Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'woche 1'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO
  • PICKUP CATS SPACE
  • ALPHA OMEGA SPACE

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

15 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo Zusammen, jetzt geht es auch für mich los. Ich starte das Don Juan Bootcamp und werde immer Sonntags die Unterlagen und Aufgaben für die kommende Woche lesen und dann ausführen. Somit geht es Montag los. Nächsten Sonntag gibts dann spätestens den nächsten Post mit den Results und der Start in die nächste Woche. Warum starte ich das Bootcamp? Meine Freundin und ich haben vor einem Jahr unsere Beziehung geöffnet, weil sich was mit einer Arbeitskollegin bei mir angebahnt hatte und ich es meiner Freundin erzählt habe. Sie hatte vorgeschlagen die Beziehung zu öffnen. Im April hatten wir uns dann beide Tinder installiert und ich durfte feststellen, dass es für Männer garnicht so einfach ist Frauen kennen zu lernen wie umgekehrt. Speziell mit dem Konstrukt der offenen Beziehung hatten die meisten Mädels Probleme. D.h. an Dates ist es nie gescheitert sondern daran, dass ich immer ehrlich kommuniziert habe und die Vorstellungen unterschiedlich waren. Dennoch weiß ich, dass ich ein Problem habe zu eskalieren in Richtung Flirts und in das Sexuelle. Ich habe weiterhin festgestellt, dass das Onlinegame in keinem Verhältnis zu dem Outcome steht und dass es sinnvoller wäre im echten Leben zu suchen, da hier die Konkurrenz geringer ist und sich online einfach jeder traut jmd. anders anzuschreiben. Da die Interaktion mit anderen Menschen insbesondere mit Frauen momentan die Sache ist die mir am meisten Angst macht, will ich mich dieser Angst stellen und so meine Komfortzone erweitern um persönlich zu wachsen. Außerdem war ich bisher immer in LTR´s und habe mich nie ausgetobt bzw. viele Erfahrungen mit unterschiedlichen Frauen gesammelt, obwohl ich mit beiden Beinen im Leben stehe und auch immer wieder Komplimente erhalte für diverse Dinge. Ich bin jetzt in der perfekten Situation, das zu ändern, da ich bereits meine Traumfrau gefunden habe mit der ich alt werden will, aber durch das Konstrukt der offenen Beziehung alle Möglichkeiten habe. Das was ich eigentlich suche sind Freundschaften+ bei denen es auch auf menschlicher Ebene einfach passt und abseits von Bettgeschichten auch die Gespräche eine tolle tiefe haben. Auf gehts :). PS: Wenn es noch Leute gibt aus Essen und Umgebung die einen Wingman suchen oder sich auch einfach nur austauschen wollen zu dem Thema immer gerne melden.
  2. Hey Leute, Kurz zu mir: Bin 22, Auszubildender und vor 7 Monaten mit PU in Kontakt gekommen. Dates und Sex hatte ich genug allerdings nur über Online Game, was ich ab heute ändern möchte. Ich möchte lernen, immer und überall Frauen anzuquatschen, zu closen und zu layen. Außerdem möchte ich offener und kommunikativer werden. Deswegen das DJBC, Woche 1 beginnt ab Heute!
  3. Nicj

    Ins kalte Wasser gesprungen

    Hallo, ich habe dieses Forum vor einigen Tagen entdeckt und bin dann gestern Mittag auf das Don Juan Bootcamp gestoßen. Weil ich schon länger versuche, an meinem Auftreten und Selbstbewusstsein zu arbeiten habe ich mir dann ganz spontan überlegt, Woche 1 in Angriff zu nehmen. Insgesamt erhoffe ich mir, etwas lockerer und selbstsicherer zu werden. Jetzt ist der zweite Tag um und es ist an der Zeit für mich, ein erstes Fazit zu ziehen. Zunächst zum ersten Teil der Aufgabe: Augenkontakt aufbauen. Das ist leichter gesagt, als getan. Erst jetzt ist mir wirklich bewusst geworden, wie viele Leute direkten Blickkontakt vermeiden. Deshalb ist es zwar leicht, anderen Leuten in die Augen zu gucken, aber solange der Kontakt nicht erwidert wird, ist der Nutzen eher begrenzt. Naja, hier werde ich aber weitermachen, und in diesem Part der Aufgabe sehe ich nicht wirklich ein Problem. Das gibt es schon eher im zweiten Teil: Leute grüßen. Das ist deutlich schwieriger, als es sich anhört, musste ich feststellen. Während ich gestern zuerst am Bahnhof war, um am Sonntag ein paar Besorgungen zu machen, bin ich kläglich gescheitert. Dabei ist mir aber auch recht schnell klar geworden, dass der Bahnhof nicht die richtige Umgebung ist: Die meisten Menschen sind in Eile und schenken ihrer Umgebung keinen Blick, und während man ihnen zwar ein 'Hallo' hinterherrufen könnte kommt das a) komisch und ist b) nicht wirklich zielführend, wenn der gegenüber schon längst an einem vorbei gerannt ist. Als ich dann wenig erfolgreich die S-Bahn nach Hause genommen habe, habe ich mir gedacht: Das kann doch nicht sein. So ganz ohne Erfolge wollte ich dann auch nicht aufgeben. Also bin ich zwei Haltestellen eher ausgestiegen, und siehe da: Auf dem Weg nach Hause habe ich immerhin vier Begrüßungen gepackt. Da ginge zwar noch deutlich mehr, aber da es der erste (halbe) Tag war, war ich zufrieden. Die Leute, denen ich Hallo gesagt habe waren allerdings entweder männlich oder deutlich älter. Als mir ein Mädchen in meinem Alter entgegenkam, bin ich leider stumm geblieben. Heute ging es dann weiter. Auf dem Weg zur Uni bin ich das erste 'Guten Morgen' losgeworden, an eine junge Frau, die etwas älter war als ich. Später im Verlauf der Zeit habe ich dann noch vier weitere Erfolge feiern können, und sowohl heute, als auch gestern ist mir aufgefallen, dass tatsächlich die meisten Menschen die Begrüßung erwidern, auch wenn sie überrascht zu sein scheinen. Als ich dann vorhin nochmal in der Stadt war, war ich leider nicht mehr wirklich erfolgreich, obwohl ich naturgemäß einigen hübschen Mädchen (und auch anderen freundlich wirkenden Personen) begegnet bin. Ich konnte mich einfach nicht überwinden. Hat jemand Tipps, wie man am besten seinen Mut sammeln kann? Es ist doch schon sehr komisch, wenn einem ein fremder Kerl entgegenkommt, und einem ein Hallo hinterherruft, obwohl vorher nicht einmal Blickkontakt bestand. Das musste ich dann auch auf dem Weg nach Hause feststellen: Eine ältere Frau kam mir entgegen und ich dachte mir "Scheiß drauf", und habe ihr ein freundliches "Moin" zukommen lassen. Sie wirkte völlig perplex und im nächsten Moment waren wir auch schon aneinander vorbeigegangen. Das war das einzige Mal, dass ich keine Erwiderung bekommen habe, aber ich denke das ist auch der Grund, weshalb ich davor zurückgescheut bin, Mädchen meiner Altersklasse anzusprechen: Ich mache mir sorgen, komisch zu wirken. Als ich dann eben noch im Rewe an der Kasse gewartet habe, habe ich den jungen Mann hinter mir angesprochen und wir haben ein paar Sätze ausgetauscht. Das war ganz nett, hat mich aber tatsächlich auch sehr viel Überwindung gekostet. Am Ende war ich dann froh, es getan zu haben- hoffentlich kann ich morgen auch etwas Mut aufbringen. Nach anderthalb Tagen stehe ich nun also bei 11/50 Begrüßungen. Ich muss mich also steigern, wenn ich die fünfzig in dieser Woche noch voll kriegen will- und das ist definitiv der Plan. Morgen Abend werde ich vermutlich wieder schreiben, wie es mir ergangen ist. Das hier war mein erster Beitrag, und ich habe einfach alles niedergeschrieben, was mir in den Sinn gekommen ist. Ich hoffe, das ist so in Ordnung. Falls jemand ein paar Tipps oder eine Meinung hat, die er äußern möchte, wäre ich natürlich sehr froh! Bis dahin, schönen Abend noch.
  4. Nekawa

    Kapitel 1

    Habe mir es oft vorgenommen, nie wirklich gemacht. Ob so ein Thread wohl hilft? Allein das Denken an die Aufgaben bereitet mir schon Übelkeit. Augenkontakt: Eigentlich schau ich nur auf den Boden. Möchte von anderen nicht wahrgenommen werden. Denke immer die Leute machen sich lustig über mich. Wird ungewohnt. Begrüßen: Kann mir nicht mal vorstellen ein Hi hervorzubringen. Für einen introvertierten wohl nichts ungewöhnliches. Hoffe ich krieg das hin, wird eine Mammut-Aufgabe. Fang am Montag an. Hab aber ein komisches Gefühl. Mischung aus Angst und Aufregung. Aber ich muss es durchziehen.
  5. Hi Leute, hab mich jetzt doch dazu entschieden meinen Fortschritt hier zu dokumentieren, aber eher zum späteren Reflektieren für mich und evtl. auch für andere. Deswegen will ich jetzt auch keine großen Worte loswerden. Ich werde die ganze Sache wahrscheinlich eher langfristiger angehen und nicht als ein 8 Wochen sondern eher 4 bis 8 Monate Projekt, denn man ist am Anfang immer super motiviert und das lässt dann schnell nach. Ich hab das Boot Camp schon mal ausprobiert und so ähnlich ist es mir dabei ergangen. Also werde ich mich jetzt lieber darauf konzentrieren nicht aufzuhören und konsistent zu bleiben anstatt alles so schnell wie möglich zu machen denn: "Wenn man versucht einen großen Baum schnell an einem Tag zu fällen wird man schnell müde und erschöpft verliert die Motivation und gibt auf, aber wenn man jeden Tag nach dem Aufstehen ein paar Axtschläge tut und das durchhält dann fällt man den Baum garantiert." Na toll jetzt bin ich ja doch noch ein paar "große" Worte losgeworden. Naja was solls. Grüße, Tiff
  6. semilion

    schwere Geburt

    Hallo zusammen, ich habe mich auch entschlossen, das Bootcamp in Angriff zu nehmen. Zu mir: Angestellter, 28 Jahre, eher introvertiert. Da ich die letzen 10 Jahre durchgehend vergeben war, habe ich eine gewisse Faulheit entwickelt, was das Ansprechen von Damen angeht. Dementsprechend fehlt mir jegliche Übung. Habe heute in der Innenstadt losgelegt. Was den Augenkontakt angeht, das fand ich einigermaßen machbar bzw. es hat sogar irgendwie Spaß gemacht. Ich habe auch früher schon gerne in Zügen und U-Bahnen auf diese Art mit dem Gegenüber subtil geflirtet. Nun zum Teil mir dem "hi". Das ging gar nicht. Ich weiß nicht, was es ist, aber ich habe da eine tierische Blockade in mir. Ich fühle mich da schon wahnsinnig aufdringlich, bzw. ich denke mir immer: wenn du das sagst, musst du jetzt eigentlich auch stehenbleiben und weiter reden. Ich gebe zu, ich mache mir (in diesem frühen Stadium des Boot Camps) schon wahnsinnig viele Gedanken, was in den Köpfen der Leute vor sich geht. ("Warum spricht der mich an?", "Kenne ich den irgendwo her?", "Warum grüßt der hier alle einfach so?!") Ich frage mich jetzt, ob ich nicht noch mehr an irgendwelchen Grundlagen (Inner Game?) arbeiten sollte, bevor ich mich ans weitere Camp ranwage?
  7. Gentleman, nun ist auch für mich die Zeit gekommen. Das DJBC wird durchgezogen. Heute ging es los; Stand Montag: Morgens / Mittags / Abends ab und an gegrüßt mit netten Reaktionen. Sollte auf 15-25 hochkommen. Ich Zähl nicht mit. Dann um 17 Uhr sargen gegangen. Hat derbe geregnet, aber egal - keine ausreden. Erste halbe Stunde war nix am Start, hab mir aber auch passende ausreden parat gelegt - im Kopf, die mein nicht handeln angeblich rechtfertigten. Dann gehts los, sollte so ca. Ne halbe Stunde später gewesen sein. Cold APP's. Ich sehe ein süßes Mädchen, ziemlich weit weg. Ich Laufe, die Aufregung schießt förmlich durch mich, ich Tipp sie nett an, mein Atem stand in diesem Moment still, so wie die Natur es will, ich war in dem Moment, Hier und jetzt. "Ich find deinen Style echt total süß" - positive Reaktion. Bisschen Smalltalk --> #close. Danach folgten 2 Fehlversuche, aus den ich offensichtlich lernen kann. Erster Fehlversuch; die dame war sichtlich genervt, was ich aber nicht sehen konnte, da von hinten. Es regnet in strömen - keine Reaktion. Daraus kann ich lernen, ich war nicht hartnäckig genug. Notiz: Bei igno immer nach hacken fürs nächste mal es gibt viele Gründe; sie hat dich nicht gehört, weiß nicht, was du von ihr willst. Zweiter Fehlversuch; Hab angesprochen; das "sorry" vergessen, bzw. kam ich wohl auf den ersten Blick unerwartet, von daher sicher gehts Schule hochgefahren --> kein Bock mehr --> Abbruch. Habt ihr noch Tipps? Hat echt Spaß gemacht. Ich hab nix zu verlieren! Das Gefühl ist unbeschreiblich. Etwas durchzuziehen ohne Kompromisse, mit fun und Entschlossenheit. Peace
  8. skydiv

    Woche 1 Erfahrungen

    Hallo, vorgestellt hatte ich mich bereits im Vorstellungsthread. Deshalb hier nun lediglich die Erfahrung aus Woche 1 für mich :) Positives und erstaunliches (für mich) : - Zeitlich eigentlich noch nicht vorbei, aber die 50 habe ich bereits bei weitem überschritten. - Ich habe situationsbedingt die Aufgabe genutzt für HB Approaches (insgesamt 3 mal, jedoch nach kurzer Konversation habe ich natürlich versagt, was mich jedoch nicht weiter beschäftigt. - Ich bin erstaunt, wie viele Menschen es scheinbar nicht ertragen wenn man Ihnen in die Augen sieht (Oder ist das Desinteresse? Spreche dabei nur nicht von Frauen). - Es macht einfach spass raus zugehen, auch alleine und zu sehen was sich so ergibt. So das mein Resümee für Woche 1. Mal schauen wie die ganze Geschichte weitergeht. Es bereichert das Leben doch ungemein und so ganz nebenbei habe ich nun angefangen mir mal Lob des Sexismus anzutun :) (Absolut lohnenswerter Unterhaltungsfaktor). Grüße skydiv
  9. Hallo allerseits, ich habe das Boot Camp letzten Mittwoch begonnen. Der Anfang war für mich nicht so schwer, da ich in einem kleinen Ort wohne, in dem es durchaus üblich ist, auch fremde Personen auf dem Weg zu grüßen. Zur Schule gehe ich in einer Kleinstadt (ca. 15.000 EW), auch dort kann man oft ganz gut grüßen, aber man merkt schon, dass nicht alle Leute so aufgeschlossen sind. Letztendlich war ich einen Tag in Stuttgart unterwegs, wo ich es auch hinbekommen habe, einige Leute zu grüßen, jedoch kaum Reaktionen erhielt. Generell habe ich festgestellt, dass man in den kleineren Orten halt auch wirklich von Herzen zurückgegrüßt wird, im richtig städtischen Gebiet jedoch oft auch als nervig empfunden wird. Anmerken muss ich dazu noch, dass das Grüßen m.E. wesentlich üblicher war, als dieses Boot Camp vor mehr als 7 Jahren erschaffen wurde. Hier mal die "Hallo"-Übersicht über die Tage: Mi: 12 (Kleinstadt) Do: 2 Fr: 13 (Stuttgart) Sa: 13 (Kleinstadt/Ort) So: 1 (nur ein paar Schritte im Ort unterwegs) Mo: 8 (Ort) Di: 1 Dementsprechend habe ich die 50 gerade voll bekommen, wobei ehrlich gesagt noch mehr gegangen wäre ;) Zum Augenkontakt muss ich sagen, dass ich das bisher immer vermieden habe, aber es leuchtet ein, dass der sehr wichtig ist. Meine Erfahrung dazu: In der Großstadt hat man zwar eine große Masse, jedoch sehen einen die meisten Leute ca. 1 Sekunde an, bevor sie woanders hinsehen. In der Kleinstadt oder im Ort funktioniert das schon besser und mit der Zeit habe ich immer länger durchgehalten. Die Sache mit dem Augenkontakt werde ich auf jeden Fall noch weiter über. Insbesondere junge Leute bereiten mir Schwierigkeiten, wenn die von sich aus nicht recht schnell wegsehen ^^
  10. Hallo alle Zusammen, ich bin 24 Jahre alt und hatte bisher eine 6-jährige LTR. Die erste und bislang einzige Frau in meinem Leben. Ich habe meine Oneitis noch nicht ganz überwunden, möchte aber trotzdem (oder gerade deswegen) Erfahrungen im Pickup sammeln. In den letzten Wochen habe ich mich in der Theorie eingelesen und möchte nun auch Praxiserfahrung sammeln. Meine ersten Versuche Frauen auf der Straße anzusprechen sind an meiner Ansprechangst gescheitert, ebenso wie ein Versuch die Aufgaben des DJBC in die Tat umzusetzen. Ich suche nun einen Mitstreiter in Hamburg, der ebenfalls das DJBC absolvieren möchte, damit wir uns gegenseitig motivieren. Wenn Du Interesse hast, schick mir einfach eine pn. Viele Grüße Stiles
  11. Hey Leute, habt ihr Woche 1 gemeistert? Respekt! Die erste Woche ist hart, das habe ich jetzt gemerkt. Kurz und bündig: 2 Stunden Augenkontakt: Check (sogar recht easy mehr als 2 Stunden) Aber: 1 / 50 Hi's... Aber mal zurück auf Anfang: Ich (wen's interessiert, hier meine Vorstellung) kämpfe mit meinem inneren Schweinehund. Das Biest bellt und knurrt und lässt mich nicht los. Letzter Donnerstag: Start von Woche 1. Gemütliche Tour durch die Stadt, nach Feierabend zu Fuß heim. Echt ne schöne Strecke, wirklich quer durch die City, durch Fußgängerzonen und Parks, da laufen dir viele übern Weg. Augenkontakt halten: Kein Thema. Das Lächeln: Anfangs verkrampft (ich hätte sicher ne Rolle in Psycho oder so bekommen...), aber dann locker. Motiviert ungemein, wenn man lächelt - da haste sofort gute Laune. Also fast mit Dauergrinsen marschiert. Also Augenkontakt: Check. Dann ran ans Eingemachte, nen simples Hi mal sagen. Das Ende vom Lied: Ich bin daheim, hab kein einziges Hey, Hallo oder Hi rausgehauen. Jedes Mal war ich kurz davor, aber Zweifel überkamen mich. Halt der innere Schweinehund. Mist! Tag 2 genauso wie Tag 1 - Augenkontakt inzwischen ohne Probleme, aber das Grüßen geht gar nicht. Jetzt haben wir Mittwoch. Ende meiner ersten Woche. Eben komme ich vom letzten Heimweg zurück. Ich habe zwar die 50 Hi's nicht geschafft. Aber ich bin trotzdem stolz auf mich: Kurz vor Schluss habe ich - haltet euch fest - 1 Hi rausbekommen! Jetzt nicht gegenüber der HB, sondern nem Kerl. Aber verdammt sah der grimmig aus als er mir entgegenlatschte. Stellts euch vor: Ich, grinsend weil gutes Wetter, happy weil viel Augenkontakt (da merkt man erst, wie einen manche Mädels auschecken). Er, mies gelaunt, erwidert meinen Augenkontakt als wolle er sich schlägern. Ich: Hallo. Abgefahren. Hallo! Yes, ich habs rausbekommen. Und siehe da, wie gut sich das anfühlt. Gleichzeitig auch seltsam, ich habe geradezu gemerkt, wie ich meine Comfort Zone verlassen habe. Wie ich dem Köter von Schweinehund es gezeigt hab! Ich gebe mir morgen auch noch mit Woche 1, versuche die restlichen 49 His rauszujagen. Wenn das nichts wird wandern 10€ in die Kasse (damit will ich mich motivieren: jede nicht geschaffte Woche wandert nen Zehner da rein, und am Ende spende ich was sich angesammelt hat an was Wohltätiges). Es kann so leicht sein. Man muss es einfach machen! Habt ihr noch Ratschläge für mich? Lasst sie mich hören! Ciao, MrChance
  12. mosy

    Let's win the game! (Woche 1)

    Hallo Zusammen, mein Name ist Julian, ich komme aus einer etwas größeren Stadt im Norden der Republik. Ich bin 25 Jahre jung und Student. Auf einer 1-10 Skala würde ich mich zwischen 5 und 7 einordnen. Vor ca. einen Jahr hat sich meine (bis dato einzige) Freundin von mir getrennt, mit der ich drei Jahre lang zusammen war, zwischendurch habe ich vll. 5-6 Frauen angesprochen, hatte mit einer zwei Dates (allerdings war sie eine nerfige attention whore, weswegen ich mich nichtmehr gemeldet habe), mit der anderen war ich zwar im Bett, allerdings lief außer ein bisschen petting nix, (angeblich weil ihr Ex nebenan war und sie einen Deal hatten) sie ist jetzt eine gute freundin. Grundsätzlich bin ich überhaupt nicht schüchtern, und habe keine Probleme auf andere Meschen zuzugehen (belangloser smalltalk an der Kasse oder Bushaltestelle, mit leuten in der Uni ect... ABER ich hab totale Probleme damit Frauen klar zu machen, dass ich etwas von ihnen möchte, was über freundschaft hinausgeht. Fazit: Ich bin ein extremer Nice Guy, und habe starke Angst vor Zurückweisung, weshalb ich nicht bereit bin die Risiken einzugehen, die ich eingehen müsste um wieder ein ausgefülltes Leben zu führen (wozu für mich Partnerschaft/Körperliche Nähe und Sex dazugehören). Was ich mir von diesem Bootcamp erwarte: + größeres Selbstvertrauen und somit eine höhere Lebensqualität + eine No Risk / No Reward Mentalität + Spaß - Den totalen Nerfenkitzel Morgen früh geht's los 50/7=7,14 "Hi's" bzw. "Hallo's" pro Tag halte ich für schaffbar, wobei ich nur solche zählen werde die bemerkt wurden. Gl me
  13. Viridian

    Los geht's!

    Hey PU community! Ich heiß Alex, 17 Jahre komme ausm Norden von Deutschland. Ich will nicht sagen, dass ich sehr schüchtern bin, aber mir fällt es nicht leicht, mit Mädchen zu reden. Weil ich so im Smalltalk so schlecht bin, denk ich, fällt es mir schwer Interesse bei Mädchen aufzubauen, obwohl ich vom Äußerlichen her eig. gut bei ihnen ankomme. Außerdem habe ich Probleme ohne offensichtlichen Vorwand mit Fremden zu reden. Das soll sich, muss sich, wird sich jetzt ändern! Das Bootcamp ist genau das, wonach ich gesucht habe. Morgen gehts also los mit Woche 1. Ich weiß jetzt schon, dass das Hi sagen zu Fremden mich viel Überwindung kosten wird, am Anfang zumindest. Deshalb suche ich einen Partner, mit dem ich mich über die Erfahrungen im djbc austauschen und motivieren kann! Dabei denke ich an Whatsapp oder so, am besten gegenseitiges Pushen direkt während der Approaches. Wer Lust hat, kann sich jederzeit bei mir melden! :) Hi Count: 32/50 Tag 5
  14. Grüße euch Leute. Auf das Thema Pick-up bin ich durch Zufall gekommen. Ich war früher AFC, aber habe dann angefangen mich in Richtung Natural zu entwickeln. Durch Erfolge im Leben wurde ich selbstbewusster und auch regelmäßige Lays, auch wenn die Intervalle manchmal etwas länger waren. Vor einiger Zeit habe ich mich für das Thema Rhetorik begeistert und angefangen, das zu üben und zu praktizieren. Auch die klassische Psychologie interessiert mich. Ich las Bücher über die Persönlichkeit und viel über NLP. Kurz - das war mein Hobby, deshalb bildete ich mich in diesem Bereich. Auf das Thema Rhetorik bin ich gekommen, als mir ein Job in der Vermögensberatung angeboten wurde. Der Typ, der mein "Coach" sein sollte, konnte einfach wunderbar kommunizieren und alle Menschen fühlten sich gut bei ihm. Von Pickup hatte ich ansatzweise etwas gehört, hatte aber keine Ahnung davon. Ich war der Meinung, dass PU die stinknormale "Frauentipps" gibt und dass einige schlaue Leute dadurch Geld verdienen. Wenn ich schon damals wüsste, dass das nicht so ist, wäre ich jetzt ein erfahrener PUA. Aber naja, besser zu spät als nie. Nun ja, ich war selbstbewusst und hatte regelmäßige Lays, manchmal AFC, manchmal Natural - ziemlich launenabhängig und auch vom "Target" abhängig (Davor wusste ich nicht dass es als Target bezeichnet wird ;)) Aber insgesamt war ich zufrieden. Ich konnte zwar keine Frauen auf der Straße approachen, aber dadurch dass ich in meiner Stadt sehr viele Leute kenne, und damit meine ich wirklich sehr viele, war bei am Wochenende bei Clubparties immer etwas los. So lernte ich auch meine HBs kennen, wovon bei etwa 10% ein Lay zustande kam. Ich habe aber nicht gewusst, was ich mache, ich habs nach Gefühl gemacht. Wenn ich grade die Laune hatte, dass ich der Boss bin und mich alle am Arsch lecken können, bekam ich was ich wollte. Wenn mir ein HB besonders gefiel, wurde ich needy und landete in der friendzone. Andere "Dates" hab ich dann über facebook klargemacht, wenn eine geantwortet hat. Nun ist mir folgendes passiert: Am 23.2.2013 lande ich durch Zufall in einen StripClub. Für mich wurde Eintritt bezahlt, Scheine gekauft und Getränke ausgegeben. Leute, die mich lange nicht gesehen haben, zufällig getroffen. Nebenbei erwähnt: Ich hatte da noch tierisch AA (Approach Anxiety), konnte also kaum eine unbekannte Frau ansprechen. Da saß ich nun im StripClub mit meinem Whiskey. Als ich reinkam, hab ich mich umgeschaut und n Haufen heiße nackte Girls gesehen. Aber eine fiel mir besonders auf. Sie hatte ein sehr schönes Lächeln und Ausstrahlung und ich wollte mit ihr in Kontakt treten, außerdem habe ich bemerkt, dass sie interessiert war. Oft angelächelt und so. Meinen Kumpels hab ich das mitgeteilt, sie meinten nur "Ach Digga das ist ihr Job uns Liebe zu illusionieren, also genieß die show und entspann dich, aber vergiss alles an was du jetzt gedacht hast". Hmm hörte sich nicht gut an. Ich bin so ein Mensch, wenn mir jemand sagt, dass ich etwas nicht schaffe, dann will ich es erst Recht schaffen, um zu zeigen dass ich das kann! Meine Stripperin saß mit 2 gehobenen Herren und die unterhielten sich. Sie war angezogen. Ich hab die die ganze Zeit AFC-like angestarrt und immer wieder mal ein Lächeln von ihr bekommen. Ich dachte mir "Alter, mir scheißegal was jetzt passiert" und bin zu ihr hin, habe gesagt dass sie eine schöne Ausstrahlung hat und ich einfach sie ansprechen musste. Sie bedankte sich. Als ich das gesagt habe, habe ich sie ganz leicht umarmt, eigentlich nur um ihr bissl näher zu kommen, weil es zu laut war. Sie hat mich auch leicht umarmt und sah dabei auch recht glücklich aus. Heute verstehe ich, dass es KINO und IOI war ;) Nun ja, sie ging tanzen und ich hab ihr fleißig die Dollars ins Höschen geschoben. Ich hab sie auch angefasst. ich wusste, dass ich nicht durfte, aber ich konnte halt nicht widerstehen, hatte eben noch nicht im MindSet, dass ich eine Frau nicht vergöttern soll. Übrigens wies sie andere Männer, die sie anfassen wollten, ziemlich grob ab -> Ich war also überlegen, in dem Moment war ich ansatzweise Alpha für sie. Das verstehe ich jetzt. Aber davor habe ich mich einfach gefreut dass sie mir mehr erlaubt als anderen. Ich bat sie mit an meinen Tisch zu kommen. Da fing eine Kommunikation an. Hier hielt ich alles in meinen Händen, ich könnte durch C&F, DHV, Disqualifikation etc. wahre Attraction erzeugen. Das weiß ich jetzt, aber davor habe ich das nicht gewusst. Ich hab mich mit ihr über völligen Bullshit unterhalten. Der zweite Satz den sie sagte war "Wollen wir was trinken?". Klar doch, für die Flasche Sekt, die 200 EUR kostet, gib es sicherlich eine schöne Provision. Ich wurde leicht angepisst, habe mich jedoch ausgeredet und versprach, beim nächsten Mal das nachzuholen. Wir bewegten und vom Thema her erst auf ihrer Job-Ebene und dann in das was nichts mit dem Job zu tun hat. Sie studiert Architektur im 2. Semester. Wahnsinn, hab ich mir gedacht, Das ist also eine ganz normale Frau. Sie studiert, sie sieht gut aus, sie existiert auch außerhalb dieser Stripclubwände. Sie hat ein Privatleben, so wie alle anderen auch. Mir kam es merkwürdig vor, dennoch realisierte ich es und versuchte ihre Nummer zu bekommen. Als Antwort "Vielleicht beim nächsten Mal". Wenn ich mich zurückerinnere, war sie wahrscheinlich leicht attracted. Ich saß mit meinem Arm um sie -> KINO. Ich streichelte paar Mal ihr Bein ohne Widerstand -> GROßES KINO!!! ES FEHLTE EINFACH DAS DUMME C&F, DER RAPORTAUFBAU UDN DA WÄRE DIE NUMMER AUCH KEIN PROBLEM!!!!! Und wären wir nicht in diesem Club, könnte ich vielleicht sogar eskalieren!!! WUSSTE ICH ALLES NICHT! Gespräch war beendet weil ich mit dem Druck irgendwie nicht klarkam. Ich sagte ihr, dass ich gehen muss und wir uns hoffentlich bald sehen. Sie verabschiedete sich mit einem KÜSSCHEN AUF DIE WANGE, NICHT WEIT ENTFERNT VOM MUNDBEREICH!!!! Meine Leute meinten zu mir, dass es nicht üblich ist, dass Stripperinnen sich so verabschieden. Ich verabschiedete mich von meinen Leuten und setzte mich in mein Auto hin und fing an zu überlegen. Ich erkannte, dass ich ihr gefallen habe. Ich erkannte, dass ich eine Chance hatte sie privat zu treffen. Ich erkannte, dass jeder Mensch mindestens 2 Seiten von sich hat. Mich schickte zuerst, dass eine Stripperin Architektur studiert, oder eine Architekturstudentin strippt, keine Ahnung. Ich kam also zu der Erkenntnis, dass sie also eine STINKNORMALE FRAU ist. Mit der man sich verabreden kann, gemeinsam lachen kann, Spaß haben und auch noch guten Sex haben kann, wenn man alles korrekt anstellt. Man müsste dazu nur gut „gamen“. Wusste ich davor nicht, was das bedeutet und dass es so was gibt. Zu Hause angekommen hab ich den PC angemacht und gab bei Google „Stripperin privat treffen“ ein. Nach einigen fails fand ich einige Storys, wie Leute es zu einem #close bei einer Stripperin geschafft haben. Mich hat das einfach nur fasziniert. Ich hab bloß mit den Abkürzungen nicht klar. Die Storys mit den Stripperinnen habe ich in DIESEM Forum hier gelesen. Also interessierte ich mich, was das für ein Forum ist. Pickupforum. Toll, dachte ich, was soll Pick-up nutzen, alle Ratschläge kenn ich eh schon auswendig. In den Storys habe ich Abkürzungen gesehen, die ich nicht kannte. AFC, DHV, Alpha, close, KC, FC, HB, Amog und und und. Wollte natürlich den gesamten Text verstehen, also machte ich mich auf die Suche nach den Abkürzungen. Schon an dieser Stelle wurde mir klar, dass die PU-Community so eine eigene kleine Welt für sich ist. Plötzlich las ich etwas über Raport und NLP. Mein Gott das ist ja Psychologie! -, dachte ich mir in dem Moment. Folgender logischer Schluss erfolgte in meinem Hirn: PU ist nicht gleich banale Ratschläge, PU = Psychologie!!! Aber natürlich! Ich war schon immer überzeugt, dass man mit Psychologie und Rhetorik Menschen manipulieren kann. Aber Wenn Psychologie = u.a. Manipulation, dann ist PU gezielte Psychologie, also gezielte Manipulation von Frauen!!! Meine Augen strahlten. Mir wurde klar, dass durch die psychologischen Kenntnisse des PUs ich nach einiger (wahrscheinlich längerer) Übung in Stripclubs #closes bekomme. Das war doch mal ein Reiz. Also fing ich an, die ganzen Anfänger-Sachen zu lesen. Das wurde meine neue Freizeitbeschäftigung, nicht weil ich es plötzlich so nötig habe, bei Frauen besser anzukommen, sondern weil mich das gesamte Thema einfach fasziniert. Es ist wie ein Spiel, nicht „wie“, es ist ein Spiel! Man wird zum Gamer und hat Mitspieler, die auf der gleichen Wellenlänge sind. Das ist einfach geil! Schon in der Beginner FAQ habe ich gelesen, dass man sofort handeln sollte. Kurz was gelesen, rausgehen, ausprobieren und so. Ich verschaffte mir also einen Überblick und dachte, das ist die Chance. Und plötzlich machte ich mir Gedanken über meine Frauenwelt. 10 Mal Sex im Jahr, mit Frauen die maximal 70% meiner Ansprüche erfüllen. Keine richtige heißen Babys…. Hmm, ne, gefällt mir doch nicht. Erstens kann das ruhig regelmäßiger sein, zweitens will ich vielleicht einen Dreier, oder eine Hure im Puff mal kostenlos knallen, oder eben eine Stripperin gamen. Das ist nun mein Ziel, Sachen zu schaffen, die andere nicht schaffen. So kam ich zu diesem Forum und nachdem ich mich in „Beginner FAQ“ und dem Thread „Finden und heranziehen“, arbeitete ich an meinem InnerGame und veränderte mein MindSet – erfolgreich, da ich bereits psychologische Vorkenntnisse habe und weiß, wie man an seiner eigenen Persönlichkeit arbeitet. Nun wende ich mich dem DJBC. Die erste Woche beginnt.
  15. mrtiem

    Woche 1

    Grüßt euch. Auch ich gehe nunmehr an die Startlinie des Don Juan Bootcamps. Bin sehr motiviert, aber auch gespannt wann es das erste Mal schwieriger für mich wird. Der ersten Aufgabe blicke ich sehr gelassen entgegen. Morgen 09.01.13 geht es los.