glaubt ihr an Verschwörungstheorien?

5.648 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 19 Minuten schrieb Juninho:

Ah ja hab ich das? schwierig diese Lesen 

Ja hast du. Indem du auf eine Statistik verweist, dass Iraner "bessere" Abschlüsse erreichen, als Deutsche. Womit du versuchst, das besonders hohe Bildungsniveau herauszustellen. 

Ich habe letztens eine Statistik gesehen, dass in Griechenland die Produktion von Oliven höher ist als in Deutschland. Daraus leite ich jetzt ab, dass die griechischen Arbeiter viel fleißiger sind, als die deutschen.  

Die Argumentationsweise hier im gesamten Thread, egal von welcher Seite, entspricht so ungefähr dem Niveau.

bearbeitet von Virez

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast MrPepper

Oh ich dachte er meint die Iraner die in Deutschland zur Schule gehen und studieren. Ansonsten ist die dt. Bildung mit der iranischen/syrischen/afghanischen/whatever nicht vergleichbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Juninho
vor 5 Minuten schrieb Virez:

Indem du auf eine Statistik verweist, dass Iraner "bessere" Abschlüsse erreichen, als Deutsche. Womit du versuchst, das besonders hohe Bildungsniveau herauszustellen. 

Diesen Teil des Posts hast du nicht zitiert. In diesem ging es um iranische Migranten, die in Deutschland aufgewachsen sind und hier den Abschluss machen und nicht um die Wertung iranischer Abschlüsse im Vergleich mit deutschen.  

 

bearbeitet von Juninho

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 22 Minuten schrieb Juninho:

Diesen Teil des Posts hast du nicht zitiert. In diesem ging es um iranische Migranten, die in Deutschland aufgewachsen sind und hier den Abschluss machen und nicht um die Wertung iranischer Abschlüsse im Vergleich mit deutschen.  

 

In Verbindung mit deinem zweiten Teil sprichst du aber von der Intention auswertiger Abschlüsse. Dann würde ich gern mal die Statistik sehn. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 20 Stunden schrieb MrPepper:

Die Terrorattacken sind die Spitze aber darunter ist Segregation/mangelnder Integrationswille, Bildung von Parallelgesellschaften, höhere Kriminalität, Belastungen für das Sozialsystem, unqualifizerte Arbeitskräfte usw.

Das sind eben die Folgen dieser Politik aber dafür konnten wir vielen Menschen helfen.

So ist es: Wir konnten vielen Menschen helfen. Etlichen haben wir das Leben gerettet.

Dass dafür in einem der reichsten Länder der Welt die Sozialsysteme "belastet" werden oder irgendwelche Leonies und Felixe mal auf ihren Sportunterricht in der Turnhalle verzichten mussten, ist gemessen daran ein Witz.

Wenn draußen die Welt brennt und Kriegstreiber wie Putin und Assad Hunderttausende Menschen mit Bombenterror überziehen, was ist dann das Klagen über eine leicht erhöhte Kriminalität oder geringer qualifizierte Arbeitskräfte in Deutschland? Es ist Jammern auf höchstem Niveau. Es ist so arrogant und überheblich, dass es nur noch beschämend ist.

 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast barsky
vor 16 Stunden schrieb Virez:

Ich habe letztens eine Statistik gesehen, dass in Griechenland die Produktion von Oliven höher ist als in Deutschland. Daraus leite ich jetzt ab, dass die griechischen Arbeiter viel fleißiger sind, als die deutschen.  

Die Argumentationsweise hier im gesamten Thread, egal von welcher Seite, entspricht so ungefähr dem Niveau.

Muss sie ja, sonst wär hier ganz schnell dicht :p

Nö Terry... die Sozialsysteme werden garnicht so sehr belastet, es ist vielmehr der gesamte Haushalt. Die Bundesregierung veranschlagt bis 2020 ungefähr 93.600.000.000€ für Flüchtlingshilfe im In- und Ausland. Die Bundesländer gehen sogar von 30.000.000.000€ pro Jahr aus. Schau ich mir da manche Deals an, die Bauunternehmer bzw. Vermieter mit den Bundesländern gemacht haben, glaub ich nichtmal dass das reicht.

Humanität hin oder her... hier gehts nur um Geld. Wie immer eigentlich... (siehe Ursachen der Verschärfung im Sommer 2015)

https://de.wikipedia.org/wiki/Flüchtlingskrise_in_Europa_ab_2015

Deine Argumente sind eben auch nur populistisch ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast MrPepper
2 hours ago, Juice Terry said:

So ist es: Wir konnten vielen Menschen helfen. Etlichen haben wir das Leben gerettet.

Dass dafür in einem der reichsten Länder der Welt die Sozialsysteme "belastet" werden oder irgendwelche Leonies und Felixe mal auf ihren Sportunterricht in der Turnhalle verzichten mussten, ist gemessen daran ein Witz.

Wenn draußen die Welt brennt und Kriegstreiber wie Putin und Assad Hunderttausende Menschen mit Bombenterror überziehen, was ist dann das Klagen über eine leicht erhöhte Kriminalität oder geringer qualifizierte Arbeitskräfte in Deutschland? Es ist Jammern auf höchstem Niveau. Es ist so arrogant und überheblich, dass es nur noch beschämend ist.

 

Du nennst es jammern aber ich nenne es darauf hinzuweisen das es auch Schattenseiten gibt und nicht alles bunter Sonnenschein.

Wenn ich Menschen aus einem brennenden Haus rette darf ich mich ja auch über meine Brandnarben beklagen auch wenn ich froh darüber bin das ich den Menschen helfen konnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb Juice Terry:

Wenn draußen die Welt brennt und Kriegstreiber wie Putin und Assad Hunderttausende Menschen mit Bombenterror überziehen, was ist dann das Klagen über eine leicht erhöhte Kriminalität oder geringer qualifizierte Arbeitskräfte in Deutschland? Es ist Jammern auf höchstem Niveau. Es ist so arrogant und überheblich, dass es nur noch beschämend ist.

Also müssen wir jetzt Kriminelle und nicht zu vermittelnde "Arbeitskräfte" durchfüttern, weil es uns hier in Deutschland vergleichsweise gut geht. Außerdem sind wir schlechte Menschen wenn wir Kritik an dieser Negativentwicklung äußern, ebenfalls weil es uns hier vergleichsweise gut geht und wir es daher einfach zu akzeptieren haben.
Wirklich komisch das die linke SJW/PC Szene die Leute in Massen nach rechts gejagt hat. Dabei sind Leute die einen mit angeblicher moralischer Schuld erpressen wollen sind doch sonst immer so beliebt...

Erzähl mal den etlichen Opfern von Kriminalität durch Aslybetrüger das sie aufhörem sollen so beschämend rumzujammern. Schließlich sind die vergleichsweise wohlhabend aufgewachsen und jetzt wegen ein bisschen Kriminalität rumzuflennen ist ja schon arrogant und überheblich. Wer hier geboren wurde hat zu akzeptieren wenn jemand der nicht hier geboren wurde ihm durch ein Verbrechen schadet, alles andere wäre Jammern auf höchstem Niveau...

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Deine selbstgerechte Empörung in allen Ehren  aber der immer gleiche billige versuch alle Flüchtlinge zu asylBetrügern zu erklären nervt langsam. 

Ich hatte hier mal eine statistik zu der kriminalität von immigranten gepostet. Nimmt man verstöse gegen das asylverfahren raus ist dort kein unterschied zu jeweiligen altergruppe von deutschen. Die kriminalitätrate steigt also nicht an wie rechte marktschreier immer behaupten. Dazu kommt...Niemand sagt das man Kriminalität ertragen muss. Kriminelle werden unabhängig von ihrer Nationalität von der deutschen Polizei und Justiz verfolgt. Ja das dauert mitunter recht lange. So ist das in einem Rechtsstaat der auf hau drauf Methoden verzichtet. Aber es läuft. 

Also ja: du darfst dich beschweren wenn du Opfer eines Verbrechen wurdest. Aber diese Hetze ohne jede Grundlage unter Verdrehung aller Tatsachen gehört da nicht mehr zu. 

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 47 Minuten schrieb Rudelfuchs:

(...) aber der immer gleiche billige versuch alle Flüchtlinge zu asylBetrügern zu erklären nervt langsam. 

(...) Nimmt man verstöse gegen das asylverfahren raus ist dort kein unterschied zu jeweiligen altergruppe von deutschen.

Du musst dich schon entscheiden ob du den massenhaften Asylbetrug jetzt abstreiten oder als Grund für gestiegene Kriminalität nutzen willst.

vor 51 Minuten schrieb Rudelfuchs:

Also ja: du darfst dich beschweren wenn du Opfer eines Verbrechen wurdest. Aber diese Hetze ohne jede Grundlage unter Verdrehung aller Tatsachen gehört da nicht mehr zu. 

Von irgendwelche Hetze war nie die Rede, es geht darum ob man sich als Deutscher über Unrecht beschweren darf oder ob man es einfach still zu akzeptieren hat. Und da sind wir beide ja anscheinend gleicher Meinung.

Der einzige der hier hetzt ist die Person die einer bestimmte Bevölkerungsgruppe durch moralische Erpressung das Recht auf Unversehrtheit und das Recht auf freie Meinungsäußerung verbieten will. Auf nichts anderes läuft diese "ihr seid beschämende, arrogante, überhebliche Jammerlappen wenn ihr ..." Argumentation heraus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

????

Verstöße gegen Asylverfahren ist nicht gleichzusetzen mit Asylbetrug. 

Darüber hinaus will dir niemand deine Meinung verbieten aber wenn du Unsinn erzählst oder -da es mittlerweile oft genug erklärt wurde- wider besseren Wissens lügst musst du dir das entsprechende Echo eben anhören. 

Siehe deine Wiederholt an den Haaren herbei gezogene Behauptung immigration würde dich in deiner körperlichen Unversehrtheit bedrohen. Deckt sich nicht mit den Daten. Laut diesen steigt das Risiko Opfer eines Verbrechens zu werden durch Immigration nicht. Das ist richtig stumpfe Propaganda.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten schrieb chillipepper:

Du musst dich schon entscheiden ob du den massenhaften Asylbetrug jetzt abstreiten oder als Grund für gestiegene Kriminalität nutzen willst.

Ich weiß nicht inwiefern Verstöße gegen Meldeauflagen deine Unversehrtheit direkt beeinträchtigen. Diese Straftaten können von Deutschen nicht begangen werden, deshalb nimmt man sie für eine Gegenüberstellung von Ausländer- und Inländerkriminalität raus. Es ist sonst verzerrend.

 

vor 5 Minuten schrieb chillipepper:

Von irgendwelche Hetze war nie die Rede, es geht darum ob man sich als Deutscher über Unrecht beschweren darf oder ob man es einfach still zu akzeptieren hat.

Du bist populistisch und nicht vernünftig in der Analyse. Das darf man dir ruhig vorwerfen . Wenn man sich etwas mit dem Thema auskennt.

 

vor 7 Minuten schrieb chillipepper:

Der einzige der hier hetzt ist die Person die einer bestimmte Bevölkerungsgruppe durch moralische Erpressung das Recht auf Unversehrtheit und das Recht auf freie Meinungsäußerung verbieten will. Auf nichts anderes läuft diese "ihr seid beschämende, arrogante, überhebliche Jammerlappen wenn ihr ..." Argumentation heraus.

Nö. Es ging eher darum, dass die etwaige Einschränkung von Wohlstandsdingen mit der existentiellen Not von Flüchtlingen gleichgesetzt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Minuten schrieb Rudelfuchs:

Laut diesen steigt das Risiko Opfer eines Verbrechens zu werden durch Immigration nicht. Das ist richtig stumpfe Propaganda.

Laut welchen Daten? Laut den Bka Kriminalstatistiken in denen Sexualstraftaten und Gewaltverbrechen prozentual deutlich häufiger von Ausländern begangen werden?

vor 7 Minuten schrieb General Beta:

Ich weiß nicht inwiefern Verstöße gegen Meldeauflagen deine Unversehrtheit direkt beeinträchtigen. Diese Straftaten können von Deutschen nicht begangen werden, deshalb nimmt man sie für eine Gegenüberstellung von Ausländer- und Inländerkriminalität raus. Es ist sonst verzerrend.

Darum gings aber nicht, sondern um die Frage ob Asylbetrug ein real existierendes Problem oder böse böse Propaganda ist. Man kann den Asylbetrug nicht im ersten Satz abstreiten und dann im zweiten Satz berücksichtigen weil er die allgemeine Kriminalität zu stark steigern würde um Vergleiche in anderen Bereichen ziehen zu können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast barsky
vor 1 Stunde schrieb Rudelfuchs:

 Ich hatte hier mal eine statistik zu der kriminalität von immigranten gepostet.

Hast du? kannst du die nochmal posten? Ich habe nur eine Statistik für rechte Gewaltzunahme im Kopf...

Nimmt man verstöse gegen das asylverfahren raus ist dort kein unterschied zu jeweiligen altergruppe von deutschen. Die kriminalitätrate steigt also nicht an wie rechte marktschreier immer behaupten.

kann man so nicht sagen, siehe unten

http://www.n-tv.de/politik/Begehen-Auslaender-mehr-Straftaten-article17344676.html

- Nordrhein-Westfalen, Hamburg und Niedersachsen verzeichnen besonders starke Zuwächse bei den Wohnungseinbrüchen von bis zu 20 Prozent im Vergleich zu 2014.

Wir wissen relativ wenig über die Täter, da die Aufklärungsquoten etwa beim Einbruchdiebstahl weit unter 20 Prozent liegen. Von den wenigen Fällen auf die Gesamtheit zu schließen ist problematisch. Die Polizei erfasst standardmäßig, ob jemand einen deutschen Pass hat oder nicht, über einzelne Nationalitäten ist damit wenig bekannt.

http://www.tagesspiegel.de/politik/polizeiliche-kriminalstatistik-2015-gab-es-6-3-millionen-straftaten-in-deutschland/13625060.html

Die Zahl der Straftaten in Deutschland ist im Vergleich zu 2014 um 4,1 Prozent auf 6,33 Millionen Fälle gestiegen.

Ohne diese ausländerrechtlichen Fälle blieb die Zahl der Straftaten nahezu konstant bei 5,93 Millionen.

Die Zahl der deutschen Verdächtigen ging um fünf Prozent auf 1,45 Millionen zurück. Die Bevölkerung nahm im Jahr 2015 um 0,86 Prozent auf 81,9 Millionen zu, der Anteil der ausländischen Bevölkerung stieg laut Statistischem Bundesamt um zwölf Prozent, was darauf schließen lässt, dass die Kriminalität von Ausländern nicht signifikant angestiegen ist.

Zwar stieg die Zahl der Tatverdächtigen nicht deutscher Herkunft im Vergleich zum Vorjahr um 12,8 Prozent auf 555.800 – und darunter die Zahl der tatverdächtigen Zuwanderer sogar um 90,7 Prozent auf 114.000. Allerdings ist nicht klar, wie viele der 2015 nach Deutschland gekommenen Flüchtenden sich in der Statistik verbergen und wie viele Mehrfachverdächtige eingerechnet sind.

 

Sorry Fuchs, aber je mehr ich mich damit beschäftige les ich aus den Statistiken und Medienberichten nur heraus das man nix genaues weiß. Weder das mehr, weniger oder gleich viele Straftaten beim Thema Deutsche vs Ausländer begangen werden. Ist nur Propaganda weiste ;)

Was man evtl. sagen kann, dass sich bei einer Aufklärungsquote von 56% die ermittelten Verdächtigen, prozentual im Bezug auf "mit deutschem Pass" - "ohne deutschen Pass" die Waage halten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiss ja nicht welche Statistik Rudelfuchs gelesen hat, aber in der polizeilichen Kriminalstatistik sind Ausländer deutlich krimineller als Deutsche.

Alle folgenden Zahlen habe ich aus dieser Quelle: http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Broschueren/2016/pks-2015.pdf?__blob=publicationFile

Ohne ausländerrechtliche Verstösse haben Ausländer einen Anteil von 27.6% an den ganzen Tatverdächtigen. Damit gibt es proportional 3.5 Mal mehr ausländische Tatverdächtige als Deutsche. 

Hier noch die Ausländeranteile von gewissen Straftaten:

Straftaten gegen das Leben: 29.3%

Raubdelikte: 38.4%

Körperverletzung: 26.9% (schwere: 32.2%)

Diebstahl insgesamt: 38.3%

Gewalltkriminalität insgesamt: 33.2%

Strassenkriminalität insgesamt: 28.6%

 

Tatverdächtige(ohne aulsänderrechtliche Verstösse) auf die Nationen umgerechnet:

Deutschland: 2% der gesamten Deutschen waren theoretisch tatverdächtig

Kosovo: 8%    der gesamten Kosovo-Albaner waren theoretisch tatverdächtig

Türkei: 4.9%         

Syrien: 4%

Irak: 6.4%

Afghanistan: 7.6%

Algerien: 57%!!!

Marokko: 16%!!!

Rumänien: 11.5%!!

Bulgarien: 8%

Polen: 6%

Serbien: 12%!!(darunter viele Romas mit serbischem Pass)

Russische Föderation: 4.3%

Italien: 4%

 

Wer nach diesen Zahlen immer noch behauptet, dass Ausländer gleich kriminell wie Deutsche sind, fehlen nicht nur eine, sondern mehrere Tassen im Schrank. Was auch viele vergessen ist, dass die meisten "Flüchtlinge in den Monaten Oktober, November(Spitzenmonat) und Dezember nach Deutschland geflohen sind, also am Ende des Jahres 2015. Nur schon deswegen kann man die Kriminalitätszahlen für Syrer, Afghanen, Iraker und Nordafrikaner nur mit Vorsicht in Betracht ziehen, da sie mehrheitlich nur die letzten Monate des Jahres 2015 abdecken. Die Zahlen 2016 werden mir und vielen anderen Recht geben, da bin ich mir zu 99% sicher.

Ansonsten hat sich hier noch ein anderer die grosse Mühe gemacht und die Polizeistatistik auseinandergenommen.

https://sedefendere.files.wordpress.com/2016/12/kriminalitaet_von_fluechtlingen_20161212.pdf

(Kritik: Er hat im Gegensatz zu mir oben, eine viel zu kleine Bevölkerungsanzahl der Syrer genommen, was das Ergebnis verfälscht und dramatisiert.)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Minuten schrieb farfalla:

Ich weiss ja nicht welche Statistik Rudelfuchs gelesen hat, aber in der polizeilichen Kriminalstatistik sind Ausländer deutlich krimineller als Deutsche.

Sind sie verdächtiger bzw. werden öfter angezeigt. Befasse dich mit der Methodik der PKS, bevor du diese Zahlen als reelles Kriminalitätsaufkommen darlegst. Schließlich endet die Behandlung durch die Polizei mit der Ermittlungsarbeit. Als kriminell bezeichnet man weithin die Menschen, die verurteilt werden. Und dazu sagt diese Statistik nichts. Sie ist kriminologisch gesehen äusserst wertlos. Aber das ist bekannt. Sie ist  halt die einzige quantitative Quelle die regelmäßig irgendwas darstellt, was mit Kriminalität zu tun hat.

 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Minuten schrieb General Beta:

Sind sie verdächtiger bzw. werden öfter angezeigt. Befasse dich mit der Methodik der PKS, bevor du diese Zahlen als reelles Kriminalitätsaufkommen darlegst. Schließlich endet die Behandlung durch die Polizei mit der Ermittlungsarbeit. Als kriminell bezeichnet man weithin die Menschen, die verurteilt werden. Und dazu sagt diese Statistik nichts. Sie ist kriminologisch gesehen äusserst wertlos. Aber das ist bekannt. Sie ist  halt die einzige quantitative Quelle die regelmäßig irgendwas darstellt, was mit Kriminalität zu tun hat.

 

Fair enough, es handelt sich tatsächlich nur um Verdächtige und nicht um Verurteilte, aber trotzdem gibt diese Statistik ein ungefähres Bild der Lage ab. Es stimmt auch, dass Ausländer eher angezeigt werden als Deutsche und das sich in dieser Statistik auch Touristen befinden, jedoch werden bei den Deutschen auch massenhaft Deutsche mit Migrationshintergrund zu finden sein, die sich aber nicht als "Deutsch" bezeichnen würden. Ansonsten hätte man noch die Zahl der Ausländer und Deutsche im Gefängnis. So viel es mir ist sind bundesweit etwa 30% von den Insassen Ausländer und in Westdeutschland zwischen 40-50%. Macht es irgendwie auch nicht besser oder?

Was ich aber noch ziemlich lustig und heuchlerisch von dir finde ist, dass du nur mich dafür kritisiert hast, mit einer kriminologisch äusserst wertlosen Studie argumentiert zu haben und nicht Rudelfuchs, welcher diese Studie als erstes in diesen Thread gebracht hat. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb farfalla:

jedoch werden bei den Deutschen auch massenhaft Deutsche mit Migrationshintergrund zu finden sein, die sich aber nicht als "Deutsch" bezeichnen würden.

Vollkommen egal. "Deutsch" ist die Nationalität. "Deutsch" sein verlangt (nicht mehr) den Ariernachweis oder hat etwas mit Volk zu tun.

 

vor 4 Minuten schrieb farfalla:

Ansonsten hätte man noch die Zahl der Ausländer und Deutsche im Gefängnis. So viel es mir ist sind bundesweit etwa 30% von den Insassen Ausländer und in Westdeutschland zwischen 40-50%. Macht es irgendwie auch nicht besser oder?

Naja. Das kommt ja aufs Delikt an. Man kann da höchstens interpretieren, dass Ausländer relational gesehen die schwereren Delikte begehen. Also jene, die Freiheitsstrafen (zwingend) nach sich ziehen. Es gibt aber auch Untersuchungen, dass bei Ausländern und auch bei Männern eher zu Freiheitsstrafen tendiert wird. Diese Zahlen sind also interpretierbar und kein signifikanter Beleg für irgendwas. Hinzu kommt, dass bei der PKS nicht berücksichtigt wird, ob jemand da mehrmals auftaucht. Wird also ein Ausländer wegen 10 Straftaten verdächtigt, dann sind da 10 Verdächtigungen die auf die absolute Zahl der Ausländer gerechnet wird. Gerade Intensivtäter verzerren da enorm.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Noch keine VT zu Berlin bezüglich des Passes bzw den Dokumenten. Ihr enttäuscht mich

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb General Beta:

Ich weiß nicht inwiefern Verstöße gegen Meldeauflagen deine Unversehrtheit direkt beeinträchtigen. Diese Straftaten können von Deutschen nicht begangen werden,

Natürlich können sie das, was meinst du wie viele Deutsche umziehen und sich nicht ummelden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Minuten schrieb General Beta:

 

Naja. Das kommt ja aufs Delikt an. Man kann da höchstens interpretieren, dass Ausländer relational gesehen die schwereren Delikte begehen. Also jene, die Freiheitsstrafen (zwingend) nach sich ziehen. Es gibt aber auch Untersuchungen, dass bei Ausländern und auch bei Männern eher zu Freiheitsstrafen tendiert wird. Diese Zahlen sind also interpretierbar und kein signifikanter Beleg für irgendwas. Hinzu kommt, dass bei der PKS nicht berücksichtigt wird, ob jemand da mehrmals auftaucht. Wird also ein Ausländer wegen 10 Straftaten verdächtigt, dann sind da 10 Verdächtigungen die auf die absolute Zahl der Ausländer gerechnet wird. Gerade Intensivtäter verzerren da enorm.

 

 

Ja gut, dein letzter Punkt kann aber genau so gut Deutsche betreffen. Ich stimme dir zu, es gibt einiges zu kritisieren oder zu hinterfragen, auf beiden Seiten, dennoch, die Tendenz geht in die Richtung, dass Ausländer bzw. gewisse Ausländergruppen deutlich krimineller als Deutsche sind. Theoretisch könnte man die benötigten und relevanten Infos (z. B Verurteilte) holen und veröffentlichen, aber das ist so wie es aussieht politisch nicht gewollt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb Nachtzug:

Natürlich können sie das, was meinst du wie viele Deutsche umziehen und sich nicht ummelden.

Damit begehen sie höchstens eine Ordnungswidrigkeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb farfalla:

dennoch, die Tendenz geht in die Richtung, dass Ausländer bzw. gewisse Ausländergruppen deutlich krimineller als Deutsche sind.

Kriminalität ist ein Phänomen der sozialen Lage, der Möglichkeit/Gelegenheit und der Sozialisation. Und nicht der Nationalität.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ah, ihr habt mal wieder die 2012er-Debatte am Laufen, sehr interessant!

Kann ich jemand grüßen lassen?

Eins kann und will ich doch beitragen, weil es eventuell neu ist oder einem als Deutscher, "von innen" quasi, generell nicht so auffällt: Ihr seht aus allen Richtungen derzeit SO RICHTIG DÄMLICH AUS.

Ist euch das eigentlich bewusst? Dass derzeit die ganze Welt *facepalm* macht, wenn von Deutschland die Rede ist? Weils einfach niemand kapiert, warum ihr so vor euch hinblutet und euch nicht wehrt?

bearbeitet von endless enigma
  • TOP 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Najo. Die rechten Hansel Osteuropas und die Teilzeitselbstständigen in der Südprovinz. 

Das ist schon ok.

 

 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.