518 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Gast gliglu

So, hab mir mal durch gelesen, was du so treibst. Haha, du bezeichnest dich als Anfänger? Ohne Scherz, du bist schon sowas von abgefuckt, wie viele Directs du hinlegst, NCs, Dates ... Stell dich mal nicht so sehr in den Schatten, das was du machst, ist Königsklasse und du machst es königlich. Ich wär froh, wenn ich nur halb so dicke Eier hätte wie du.

Bin gespannt, wie dein Date heute wird. Auch wenn du´s wohl nicht mehr rechtzeitig liest hier, mach dir echt nicht zu viel Druck, was du alles unbedingt machen musst. Da verkrampft man nur. Denk in erster Linie an den Spaß. Du musst nicht eskalieren, du willst es doch. ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vor 3 Stunden vom Date mit T zurückgekommen, leider erst jetzt Zeit gefunden den Bericht zu verfassen (Programm schreiben, essen etc.). Das Date war semi-erfolgreich, je nach dem von welchem Blickwinkel man das Ganze betrachtet. Für mich also erfolgreich, für echte PUAs wahrscheinlich nicht. Details dazu dann weiter unten.

--------------

Wie bereits im obigen Post erwähnt, wollte ich vorm Date ein paar Approaches starten um warm zu werden und natürlich auch mehr Selbstbewusstsein zu tanken. Gesagt, getan. Ich war schon etwas spät dran, und hatte etwa nur noch ne gute Stunde bis zum Date. Deshalb zog ich mich gleich schick an, sodass ich dann direkt zum vereinbarten Treffpunkt fahren konnte. Diesmal die Bim in die andere Richtung genommen. Mein Ziel war ein Park nahe der Innenstadt. Vom Park aus kann man nämlich das Zentrum schön zu Fuß erreichen und muss sich nicht stressen. Gleich in der Bim der erste Excuse. Beim Park angekommen folgte schon der nächste, meine Gedanken begannen wie gewohnt zu zirkulieren. Problem war, dass auch einige gefährliche darunter waren (wieso sollte ich jetzt eine ansprechen, ich hab' ja gleich ein Date --> falsch!! Es gibt keine Sicherheit, ich kenne den Ausgang nicht). Erst drei Excuses später, also insgesamt dann fünf, riss ich mich zusammen und sprach eine rothaarige Schönheit (HB7) an (sie erinnerte mich ein bisschen an meine damalige erste Freundin K, Sommersprossen inklusive). Sie schlenderte gemütlich vor sich hin und schien es nicht eilig zu habe ... also nix wie ran!

ρ: Hi!

HB7: Ääh hi!

ρ: Also ich hab' dich von dort drüben gesehen und du bist mir gleich aufgefallen. Ich muss zugeben du hast eine tolle Ausstrahlung ...

HB7: (wird rot und grinst)

ρ: ... und dein Lächeln find ich auch süß. Da musste ich einfach mal "Hallo" sagen. Ich bin ρ ...

HB7: (irgendwie peinlich berührt) Ich weiß gar nicht was ich sagen soll...

ρ: Hmm, fangen wir mit was leichtem an. Du bist die ...

HB7: A, Hallo. Oh Gott sorry, für mich kommt das grad alles so plötzlich ...

ρ: (ich bin selber mit der Situation überfordert. A scheint sehr schüchtern und bei näherer Betrachtung auch etwas jung ... ich bin nicht mehr so angetan von ihr) Ach geh, ich bin mir sicher, du wirst jeden Tag zigmal angesprochen.

A: Glaubst du!

ρ: (ich geh aufs Ganze, A schaut verdammt jung aus) Sag mal A, was machst du eigentlich so? Beruf ...?

A: Ich geh in die HAK (Anm.: Handelsakademie).

ρ: (Ooohoh!! Déjà-vu?? A schaut nicht nur K ähnlich, sie ist höchstwahrscheinlich auch im gleichen Alter wie sie damals!!) Verstehe. Weißt du was, ich werde dich nicht länger aufhalten. Muss jetzt selber los. Ich wünsch dir noch nen schönen Abend.

A: Ooook... (hält sich die Hand vor den Mund, kann's noch immer nicht fassen)

ρ: Ciao.

A: Ciao.

Na das war ja was. Ich hatte eine 17 oder 18- Jährige angesprochen, toll. Das habe ich aber nicht nötig, weder die Teenie-, Schul- noch die konstanten Dramastories. A wäre extrem leicht zu gamen gewesen, das spürte ich sofort. Die hätte mir glaub ich jeden Scheiß abgekauft. Aber wie gesagt, Teenies sind nicht mein Ding. Danach unternahm ich keinen Approach mehr, sondern setzte mich auf eine Bank und genoss die Parkatmosphäre.

--------------

Zum Date: Ich ging also vom Park Richtung Innenstadt und war pünktlich am vereinbarten Treffpunkt. Kurzer Blick auf die Uhr, 3 nach. Schon begann ich leicht zu zweifeln, dann erschien aber T. Erst jetzt fiel mir auf, dass ich Ts Figur eigentlich nie so richtig gesehen habe. Damals beim Approach saß sie ja die ganze Zeit auf der Bank. Sie sah super aus, zwar nicht so groß, aber dafür schlank mit einem Hammerarsch. Die Titten waren etwas klein, aber das stört mich nicht weiters. Ich stellte sie mir schon nackt vor, wow. (Anm: ich bin zu diesem Zeitpunkt etwas notgeil, da ich noch immer an meinem Plan festhalte mir keinen runterzuholen. Wird von Tag zu Tag schwieriger.) Begrüßung erfolgte recht herzlich, Bussi links, Bussi rechts und eine Umarmung. So gefällt mir das! Ich konnte somit mein Kino von Beginn weg starten. Wir spazierten zunächst mal Richtung Donaukanal, um dann dort etwas zu trinken. Ich warf ein paar Komplimente ein, wobei natürlich auch immer C&F dabei war. T lachte so ziemlich die ganze Zeit und suchte meine Nähe. Ich berührte sie mit meinem Arm mehrmals am Rücken (auch weiter unten), wenn wir kurz stehenblieben und eine andere Richtung einschlugen. Sie ließ sich alles gefallen. T war auf jeden Fall super glücklich, dass sie ihre höchsten High Heels auspacken konnte und ich noch immer gute 20cm größer war (an dieser Stelle dankte ich dem da oben, dass er mir so gute Gene mitgegeben hat). Wir tauschten ein paar Geschichten aus, insbesondere was jeder diese Woche so gemacht hat. T war tatsächlich etwas krank, also keine Einbildung. Ich erwähnte den Ebola-Virus und sagte ihr, dass ich ab jetzt einen 5 Meter- Sicherheitsabstand einhalten würde. Blöd nur, dass T nichts von der Ebola-Epidemie mitkommen hat. Deshalb mussste ich sie auf den neusten Stand bringen. Wollte mich extra kurz halten, weil Viruskrankheiten wahrlich kein attraktives Gesprächsthema sind. Komischerweise bestand aber T darauf, dass ich sie jetzt genau aufkläre, da sie meinte ich kenne mich da gut aus und sie das Thema "voll interessant" findet. Wie's so kommt, kenne ich mich da wirklich gut aus. Also erklärte ich ihr wie man anhand verschiedener Differentialgleichungsmodelle Epidemien beschreiben kann. T schaute mich mit großen Augen an, ich konnte eine Art Ver-/Bewunderung in ihrem Gesichtsausdruck ablesen. Zum Glück war das Thema Epidemien dann aber bald vom Tisch. Die Zeit verging wie im Flug. Mein Plan war, spätestens beim Drink endlich über emotionale und sexuelle Themen zu reden. Dies sollte aber keine große Hürde sein, wie sich kurze Zeit später herausstellte ... . Wir kamen am Donaukanal an und entschieden uns für eine Bar im Freien, da es im Vergleich zu gestern um einiges wärmer war. Am Sonntag ist glücklicherweise nicht viel los, sodass wir nicht nur schnell einen guten Platz fanden, sondern ich mich auch geschickt neben T platzieren konnte. Erste Runde ging auf mich, und das Gesprächsthema machte eine 180° - Kehrtwende: Zeit über Sex zu reden! Wie aus dem PU- Handbuch begann T mich über mein Leben auszufragen. Begonnen hatte sie natürlich gleich damit, wie es sein kann, dass jemand wie ich derzeit keine Freundin hat. Ich parierte alles mit den Standardsprüchen, was sie aber nicht zufriedenstellte. Naja, dachte ich mir, ich kann auch nicht alle glücklich machen. T selber ist schon seit einem halben Jahr single, und wie sie sagt sehr zufrieden damit. Nächstes Thema war natürlich meine bisherigen Freundinnen. Ich entschied mich für die Wahrheit, was sie wiederum nicht glauben wollte bzw. konnte. Ich fuhr etwas C&F (bei Männern -3 Partnerinnen, bei Frauen +3 Partner), das gut ankam. T hatte ebenfalls noch nicht viele Beziehungen, jedoch dauerte die längste über 3(!) Jahre. Ihrer Meinung nach war das ein absoluter Vollpfosten, nur sie hatte es leider zu spät bemerkt. Wir redeten eine Weile über Beziehungen und Sex (T ist da sehr offen!). Kino meinerseits steigerte sich immer mehr, von Hand auf ihren Oberschenkeln, ihre Hand nehmen bis kurz das Gesicht mit einer Hand nehmen ("nur überprüfen ob du eh kein Fieber hast, du schaust etwas rot aus!"). Die Zeit war gekommen, um voll zu eskalieren. Ich schaute T tief in die Augen und grinste (innerlich war ich natürlich sehr nervös!!), sie grinste zurück und schob einen Kommentar "du hast voll die blauen Augen, unheimlich" (sie wurde immer leiser). Ich lehnte mich etwas nach vorne, schaute sie wieder an (T hat schöne braune Augen), sie kurz runter, dann wieder rauf - KC! Was für ein befreiendes Gefühl! Endlich, nach so langer Zeit spürte ich eine Frau wieder! (Clubgame-KC vorige Woche zähle ich nicht, denn hier waren viel mehr Emotionen dabei.) Wir machten ein bisschen rum, bis es uns beiden etwas peinlich wurde - wir waren von zig Leuten umgeben. Danach etwas Smalltalk (T ist übrigens 24, somit perfekt), bis sich T entschuldigte - sie musste auf die Toilette. Mir gings blendend ... jetzt nur nicht nachlassen dachte ich. Kurzer Blick auf die Uhr - verdammt, es ist schon ziemlich spät, und ein Programm muss ich auch noch schreiben. Zum FC wollte ich aber so und so nicht eskalieren, da ich fürchtete dann alles zu vermasseln. Außerdem war ich nie der Typ, der beim 1.Date gleich mit einer in die Kiste hüpft. T kam zurück und wir unterhielten uns über Reisen. Zwischendurch gab es erneut einen (kurzen) KC. Kurz danach entschlossen wir zu gehen, diesmal aber nicht den ganzen Weg zurück sondern nur bis zur nächsten U-Bahn Station. Ich legte meinen Arm abwechselnd einmal um Ts Schultern, und einmal an ihren Rücken. Ihr gefiel es, sie lächelte mich die ganze Zeit an. Vor der Station verabschiedeten wir uns mit KC und einer Umarmung. T sagte sie fand es voll schön und interessant mit mir. So jemanden hatte sie bisher noch nicht kennengelernt. Ich wiederum erwiderte, und streute noch ein paar Komplimente ein. Hätte uns jemand beobachtet, würde derjenige die Situation als sehr kitschig bezeichnen. Mir war's egal, ich war zufrieden. T sagte mir, dass wir nächste Woche unbedingt etwas unternehmen sollen, auch wenn es bei ihr sehr stressig ist. Ich verabschiedete mich mit "Ja klar" und war dahin.

Fazit: um ehrlich zu sein, bin ich sehr glücklich über den Verlauf und den Ausgang des Dates. Klar, beim ersten Date ist noch nichts "geklärt" und es kann sich noch so einiges ändern. Mein Gefühl sagt mir aber, dass sich T von mir angezogen fühlt. Ich muss irgendwie darüber schmunzeln, dass mein 1. Date nach so langer Zeit gerade vom 1. Approach stammt. Wer hätte das gedacht.

Über Fehler und was ich alles hätte besser machen können, werde ich mir morgen den Kopf zerbrechen. Ich bin echt froh, das PUF entdeckt zu haben, denn sonst würd ich diesen Sonntag Abend höchstwahrscheinlich ungeküsst alleine zu Hause gammeln.

So, und jetzt heißt es schlafen gehen!

Gute Nacht,

euer ρ-Diamant

bearbeitet von ρ-Diamant
  • TOP 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

deine Posts gehören defintiv nicht mehr in die Kategorie "Erste Schritte", bald kannst du eher Field Reports einstellen.

Dass das Inner Game mal schwankt, ist normal. Auch PUAs sind nur Menschen mit Gefühlen, du hast das aber gut im Griff.

Ich sehe wirklich nur einen einzigen Punkt, an dem du arbeiten solltest: Deine Outcomeabhängigkeit:

>"Mir soll's recht sein, hauptsache ich schaff' den FC bei ihr."

Versuch das Ganze mehr als Spiel zu sehen. Ein FC ist schön, aber kein Indikator für deine Fortschritte, weil es noch 1.000 externe Faktoren gibt. Ein Fußballspieler kann sich vornehmen, das beste Spiel seines Lebens abzuliefern und daran kann er sich messen lassen. Er kann sich nicht vornehmen, das Spiel zu gewinnen, denn es gibt noch 23 andere Spieler auf dem Platz, einen Schiri und den Faktor Glück.

Das Wetter nervt extremst, auch hier in Deutschland.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

deine Posts gehören defintiv nicht mehr in die Kategorie "Erste Schritte", bald kannst du eher Field Reports einstellen.

Dass das Inner Game mal schwankt, ist normal. Auch PUAs sind nur Menschen mit Gefühlen, du hast das aber gut im Griff.

Ich sehe wirklich nur einen einzigen Punkt, an dem du arbeiten solltest: Deine Outcomeabhängigkeit:

>"Mir soll's recht sein, hauptsache ich schaff' den FC bei ihr."

Versuch das Ganze mehr als Spiel zu sehen. Ein FC ist schön, aber kein Indikator für deine Fortschritte, weil es noch 1.000 externe Faktoren gibt. Ein Fußballspieler kann sich vornehmen, das beste Spiel seines Lebens abzuliefern und daran kann er sich messen lassen. Er kann sich nicht vornehmen, das Spiel zu gewinnen, denn es gibt noch 23 andere Spieler auf dem Platz, einen Schiri und den Faktor Glück.

Das Wetter nervt extremst, auch hier in Deutschland.

Oh glaub's mir, das sind definitiv noch erste Schritte. FR les' ich nicht (mehr), irgendwie kommt mir das alles viel zu easy vor. Ich will keinem vorwerfen sich etwaige FR ausgedacht zu haben, aber zumindest ein Bruchteil davon ist sicher nicht ganz koscher. Allein wenn ich daran denke, wie ich mich abrackern muss um minimale Erfolge zu erzielen ...

Dass das Date so gut gelaufen ist, verdanke ich eher dem Zufall. T ist schon sehr erfahren, das spürt man(n) sofort. Sie vermittelte mir von Anfang an das Gefühl als sei Kino was ganz normales. Keine Blocks, keine komischen Ausweichbewegungen o.ä.. Und außerdem spielte sie (bis auf die Virusgeschichte) prima mit. Ich kann mir gut vorstellen, dass ich bei schüchternen und etwas "komischen" HBs da massive Probleme kriege. Wir werden sehen. Viel erreicht hab' ich noch nicht, gerade mal ein Date innerhalb von zwei Wochen. Man bedenke, dass ich sehr viel rausgehe und Körbe sammle. Jetzt hab' ich auch die Zeit, da ja Sommerferien sind. Ab Herbst wird das Ganze dann noch stressiger, da weniger Zeit (Arbeit + Studium).

Bzgl. Outcomeabhängigkeit: ja das stimmt, ich muss PU mehr als Spiel sehen und mir selber weniger Druck machen. Allerdings kenne ich mich nur allzu gut, sprich zu wenig Druck = weniger oder gar keine Approaches. Da ich erst mit PU begonnen habe, wirke ich teilweise noch etwas hölzern im Umgang mit HBs (auch gestern mit T, obwohl das vielleicht im Text nicht so rüberkam). Ich muss um einiges lockerer werden, was aber nur durch mehr Erfahrung sammeln geht.

Jedenfalls bin ich heute früher von der Arbeit nach Hause gekommen. Den Kollegen habe ich als "Rache" einen Teil meiner Arbeit aufgebrummt. Noch dazu hatte ich ja gestern Nacht einen Code geschrieben, sodass heute wirklich nicht viel zu tun war. Eine komische Begegnung gab's allerdings, und zwar mit D: ich geh' in den Flur raus, sehe D und will sie ansprechen. Sie dreht sich kurz um, lächelt, geht dann aber wieder. Ich denk' mir "WTF" und gehe ebenfalls zurück in meine Abteilung. Sie hat es geschafft, dass ich jetzt ein unangenehmes Gefühl habe. Um ehrlich zu sein weiß ich nicht wie ich weiter verfahren soll? Erneutes Date ausmachen? In der Arbeit aussprechen? Vielleicht hat ja jemand hier eine bessere Idee bzw. Erfahrung mit so einer Situation. Wäre super dankbar für etwaige Tipps. Ich finde D nämlich schon sehr heiß, will sie nicht wegen einem dummen Fehler meinerseits "vertreiben".

Wetter ist heute super, morgen teilweise auch. Ab Mittowch wird's dann wieder extrem schirch, in Teilen Österreichs sogar nur einstellige Temperaturwerte. Brrr. D.h. auf nach draußen! Muss den heutigen Tag voll ausnützen. Obwohl ich gestern ein Date hatte verspüre ich jetzt schon beim Tippen AA. Ich hab' keine Ahnung warum das bei mir mit der AA so extrem schwankt. Manchmal bin ich komplett blockiert und stehe wie eingefroren da (siehe Bericht vom 14. August). Muss sicher witzig ausschauen für einen externen Beobachter ...

Heute Abend folgt dann Bericht über die heutigen Approaches sowie ein kurzes Resumé über zwei Wochen PU.

Bis dann,

euer ρ-Diamant

bearbeitet von ρ-Diamant

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ich lese auch keine Field Reports, und zwar aus dem gleichen Grund wie du. Ich bin selbst noch Anfänger und versuche mich nicht mit Profi PUAs zu messen. Wenn ich Geschichten lese, wie easy es ist, einen Same Night Lay nach 20 Minuten klar zu machen, würde mich das massiv irritieren und wahrscheinlich demotivieren.

Mit Kino ist das so eine Sache. Ich war mal mit einem erfahren PUA auf den Strassen von Köln unterwegs und wir konnten sogar ein Instand Date klar machen, wobei ich da in der Rolle des Wings war und eher beobachtet habe. Mein Kollege hat massiv Kino gefahren und zwar auf eine Art, die bei mir sogar ein kleines Gefühl des Fremdschämens hervorgerufen hat. Ich sah es fast schon als "Betatschen", aber am Ende zeigte sich, dass er 100% richtig lag.

Diese PUAs eskalieren einfach konsequent weiter, bis die Frau Stopp sagt. Und selbst dann geht's nur wieder einen Schritt zurück und später wird wieder angesetzt.

Ums mal bildlich zu machen: Er legt der Frau seine Hand auf den Unterarm, sie reagiert nicht. Also sie zieht nicht weg, aber erwidert auch in keinster Weise. Ich hätte wahrscheinlich nach 10 Sekunden wieder zurückgezogen, aber er wechselt nach ein paar Minuten vom Unterarm auf dem Oberschenkel. Jetzt rückt das Mädchen ein bisschen nach hinten, aber macht immer noch keine Anstalten, seine Hand wegzunehmen oder was zu sagen. Er lässt die Hand also auf dem Oberschenkel und fängt nach einiger Zeit an zu streicheln mit Richtung erogene Zone. Wieder keine Reaktion vom HB, weder positiv noch negativ. Am Ende Nummer + KC. Ich glaube, Kino ist eine mächtige Waffe.

Meine AA habe ich ganz gut im Griff, aber Kino Eskalation ist noch ein Thema für mich.

Was D) angeht: Frauen beherrschen die PU Techniken intuitiv und anscheinend von Geburt an. Das, was für mühsam lernen, haben sie im Blut. Sie dreht sich um, lächelt dich an und geht weiter: Cat String oder Push&Pull wie wir sagen würden. Und sie hat den Effekt erreicht: Du denkst "WFT" und deine Attraction steigt. Das Spiel spielen immer 2 und die Gegenseite hat auch was auf Lager.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1. Approachrunde:

Um 15 Uhr war ich dann draußen, wollte zunächst mal ne Runde im Grätzel drehen und dann im Anschluss zur Apotheke. 5 Minuten draußen und schon kamen mir zwei Schnitten entgegen, leider 2er Set. 2er Set öffnen? Niemals. Das muss die Königsdisziplin sein. Ich unternahm somit nichts. Hab' dann extra einen langen Umweg über ein paar Seitengassen genommen, um die "Rate" an potentiellen HBs zu erhörhen. Habe zwei HBs zu Gesicht bekommen, beide Excuses. Dann bekam ich eine SMS von einer Freundin, die gerade auf Urlaub ist. Ich blieb stehen, um eine möglichst witzige Antwort zu schreiben. Just in dem Moment passierte mich eine HB8 - blond, Megatitten (schauten echt aus!), super schlanker Körper, pinke Hose und heißes Top. Ich weiß nicht, ob sie mich gesehen hat (da ich den Kopf etwas gesenkt hatte wegen der SMS). Ich begann zu stammeln "Hi, also ich hab' dich ..." und merkte gar nicht, dass die HB schon weit außerhalb meiner Reichweite war! Ich sprach mit mir selbst!! Zu geil, sowas ist mir auch noch nicht vorgekommen. Während ich also diese etwas unwirkliche Situation langsam realisierte, war die HB schon etwa 300m weiter unten. Verfolgen? Ja, nein? Es kam ein Excuse (das wäre jetzt total Stalker-mäßig!) und ich ließ es bleiben. Ich verspürte langsam einen Mega-Hunger, und entschloss mich nach Hause zu gehen für eine Zwischenmahlzeit. Viel Zeit würde ja nicht drauf gehen, da ich in der Gegend war. Vorher musste ich natürlich noch zur Apotheke um eine Salbe abzuholen. Diesmal nahm ich mir fest vor, der Apothekerin ein Kompliment zu machen (außer bei einer alten Oma). Ich legte mir einen Spruch zurecht und spazierte rein - sehr gut, bei Schalter drei war eine junge hübsche zu sehen, also stellte ich mich dort an. Ich war an der Reihe, mein Herz began zu rasen, wiedermal packte mich die AA. Ich senkte den Kopf, um den Abholschein aus dem Geldbörsel zu holen. Als ich wieder hochschaute sagte ich zur HB: "Wow, also hätte ich gewusst, dass es hier so hübsche Apothekerinnen gibt, wäre ich schon viel früher gekommen um die Salbe abzuholen". Stille. HB grinste und sagte leise "Danke". Ich glaub' es war ihr irgendwie peinlich. Bei näherer Betrachtung erschien sie relativ jung, könnte gut möglich gewesen sein, dass sie dort gerade ein Praktikum macht. Sie verschwand kurz ins Hinterzimmer und brachte die Creme. Ich sagte nichts mehr, da sie sichtlich nervös war. Kurze Verabschiedung und weg war ich. Um 16 Uhr war ich dann daheim und machte mir was zu essen. Verärgert war ich eigentlich nur wegen HB8, wo mich meine Feigheit wieder ein (potentiell) neues Kennenlernen kostete.

2. Approachrunde:

Nach dem Essen musste ich kurz einkaufen. Ich wählte einen etwas weiter entfernten Billa, da mein Plan war diesmal der Kassiererin ein Kompliment zu machen. Ich ging an einer Bushaltestelle vorbei und sah eine HB7 warten. Es waren ziemlich viele Leute anwesend, sodass meine AA sofort in die Höhe schoss. Normalerweise bringe ich immer einen Direct, nur wäre der jetzt etwas unpassend gewesen. Also Indirect.

ρ: Hi!

HB7: Hi!

ρ: Na, wartest auch auf den Bus, der braucht wirklich manchmal Ewigkeiten …

HB7: Ja stimmt, die Intervalle sind echt zach …

ρ: Weißt du was, heute ist so ein schöner Tag. Ich werde auf den Bus verzichten und zu Fuß gehen …

HB7: Hmm, keine schlechte Idee …

ρ: Kannst ja ein Stück mitgehen, wie es ausschaut wollten wir eh in dieselbe Richtung fahren.

HB7: Aber ich fahr' schon weit, sind glaub' ich 8 Stationen …

ρ: (Mist, Plan bröckelt) Wenn du meinst, ich geh' dann mal … schönen Tag noch.

HB7: Ja dir auch!

Überleitung hatte ich komplett verpennt, auch weil ich ziemlich nervös war. So ne Haltestelle ist doch ein hartes Pflaster für nen Approach. Indirect muss ich echt noch üben, bin da grottenschlecht.

Weiter also Richtung Billa, eine HB6 kam mir entgegen – Excuse. Im Billa drinnen war zwar ne junge HB an der Kassa, sie gefiel mir aber nicht sonderlich. Egal, Kompliment musste her! Rechnung kostete 10,65€ … ich ließ mir Zeit beim Münzen zählen und warf dann einen Kommentar ein: “ja ich weiß, dauert lang. Ich kann mich aber nicht gscheid konzentrieren bei so einem feschen Mädel.” Sie lacht und bietet mir Hilfe an. Kurzer Smalltalk und weg war ich. Immerhin, ich hatte es geschafft zumindest meinen Mund aufzumachen. Trotzdem war ich weit von einem “Aufriss” entfernt. Zu Hause angekommen zog ich mich um. Es wurde schon langsam spät, 17:30 … ein bisschen Eile war angesagt. Mein Ziel war wieder ein Park.

3. Approachrunde:

Auf dem Weg zu einem Park in der Innenstadt fielen mir zwei Italiener auf, die Probleme hatten beim Einparken. Sie kannten sich nicht aus bzgl. der Kurzparkzone. Weil ich gut drauf war, bot ich ihnen spontan meine Hilfe an, also dass man einen Parkschein braucht (gibt's in der Trafik ums Eck) und wie lang man maximal parken darf. Ihr Englisch war zwar mehr als miserabel, jedoch verstanden sie was ich meinte. Ich sagte ihnen, dass ihnen nicht nur eine Strafe von 36€ droht (die Parksheriffs schwärmen in letzter Zeit aus, es gibt kein Entkommen), sondern weil sie ein ausländisches Kennzeichen haben, auch eine Parkkralle. Dann wird's richtig teuer. Im Park angekommen (bis zur Ankunft fielen drei Excuses; die müssen echt weniger werden...) setzte ich mich zunächst mal auf eine freie Bank und musterte die ganzen Leute. Ziemlich viele Touristen! Meist erkennbar am schlechten Kleidungsstil und noch dazu mit einem Stadtplan bewaffnet. Ich wurde sogar von einem jüngeren Pärchen (nicht gerade attraktiv gewesen die beiden) gefragt, in welche Richtung sie gehen müssen um zum Stephansdom zu gelangen. Freundlich wie ich bin, erklärte ich ihnen den genauen Weg. Zumindest Englisch konnten sie gut. Es liefen ein paar HBs an mir vorbei, leider fast immer in 2er und 3er Sets. Klar waren ein paar Excuses dabei, jedoch war ich nicht sonderlich verärgert. Und jetzt kommt eine interessante Story: eine HB5 setzte sich zwei Bänke zu meiner Rechten entfernt hin. Sie war schwarzhaarig und von normaler Statur. Sie wäre mir nicht weiter aufgefallen, wenn sie nicht so auffallend strahlen würde - sie strahlte förmlich über das ganze Gesicht. Das war wirklich eine kosmische Ausstrahlung. Da sieht man wieder wie aus einer nicht sonderlich attraktiven Frau eine Schönheit wird, eben weil sie Glück, Freude und Zufriedenheit ausstrahlt. Das gleiche gilt natürlich für Männer (deshalb: immer gut gelaunt approachen sonst hat's keinen Sinn!) In meinen Augen katapultierte sie sich mit ihrem Lächeln auf eine solide HB7. Nur, was war genau los? Ich blickte natürlich ein paar Mal rüber und dachte schon an meine Approachline. Ich war fest entschlossen sie anzusprechen (was kann schon passieren, wenn jemand so gut gelaunt ist?), immerhin hatte ich ja gute Erfahrungen im Park gemacht (T). Nur jetzt kommt's: HB steht plötzlich auf und schaut in die Ferne. Keine 10 Sekunden später taucht da ein Typ auf der sie fest umarmt (die Umarmung dauert ca. 30 Sekunden), HB schmilzt dahin. Nur: sie küssen sich nicht! Was war das denn grad? Der Typ kam übrigens auf nem Skateboard daher, Schlabberhose und schirches T-Shirt inklusive. Fehlte nur noch eine Kappe, echt. HB5 (bzw.7) stand ca. 2 Stufen über ihm was Attraktivität angeht. Ich verfolgte das Schauspiel und sah, wie HB sich an ihn schmiegde. Also doch Freund? Affäre? Wie auch immer, ich fand's irgendwie lustig. Denn um Haaresbreite hätte ich sie angesprochen! Das wäre was gewesen! Ich laber grad die HB an und er kommt auf nem Skateboard angerollt ... . Jedenfalls waren sie dann schnell weg und ich konzentrierte mich wieder auf die vorbeispazierenden Menschen. Überhaupt ist es gar nicht mal so uninteressant Menschen zu beobachten, insbesondere wenn man so gemütlich auf einer Bank sitzt. Man steckt natürlich jeden sofort in eine Art Schublade und die ganzen Vorurteile kommen sofort an die Oberfläche. Ich fühle mich da total schuldig. Die Zeit verging wie im Flug, und ich hatte noch keinen Approach gestartet. Also raus aus dem Park und ein bisschen zu Fuß gehen. Eine HB6 kam mir genau entgegen. Sie war donkelblond und etwas klein, aber hatte ein super süßes Gesicht. Die Handtasche war ihr definitiv zu groß. HB ging an mir vorbei, ich schaute sie an und sie mich zum Glück auch, wenn nur kurz. Also drehte ich um (trotz massiver AA und Nervosität, aber ein Approach muss drin sein!), holte sie ein und nährte mich ihr seitlich ...

ρ: Hi!

HB6: Hey.

ρ: Also du bist grad an mir vorbeigegangen ...

HB6: Ja ich weiß!?

ρ: ... und ich muss zugeben du hast mir auf Anhieb gefallen hast. Du hast ne tolle Ausstrahlung ...

HB6: Find ich cool von dir, aber ich muss weiter.

ρ: Wohin geht die Reise?

HB6: Ich treffe mich mit meinem Freund.

ρ: Na wenn das so ist, will ich dich nicht lange stören. (ich hatte keinen Bock auf die BF- Routine)

HB6: Tust du eh nicht, aber wie gesagt, ich bin leider schon vergeben. (grinst)

ρ: Na dann wünsch ich dir noch nen schönen Abend!

HB6: Ja, danke, dir auch. Ciao

ρ: Ciao.

Schade, sie war echt süß die Kleine. Mir kam es so vor, als wäre ich fast 35-40cm größer gewesen als sie. Muss witzig ausgeschaut haben. Leider konnte ich sie nicht mal wegen ihren großen Handtasche aufziehen. Naja, man kann nicht jede haben.

Das war's dann auch, ich ging zurück ins getraute Heim. Angekommen bin ich um 20:15, also eh relativ spät. T hat mir übrigens eine SMS geschrieben, wie toll sie es gestern fand und dass sie sich riesig freut wenn wir uns wieder sehen. Ihre Arbeit ist grad etwas stressig, sodass sie nur "gute Laune kriegt, wenn sie an mich denkt". Puh, also das geht ja recht schnell bei ihr. Werde halbwegs neutral antworten (ich hasse SMS!), weil sonst droht Unheil. Zu große Erwartungen sind nie gut und ich darf mich nicht blenden lassen, auch wenn ich jetzt, sofort mit T am liebsten pudern würde - und wie!

-----------------

@Davian: gut zu wissen, dass ich nicht der einzige bin der über FR so denkt. Und deine Kino-Geschichte ist wirklich super, da lehrreich. Ich als AFC würde ebenfalls meine Hände zurückziehen, falls die HB nicht erwidert. Mir wäre es einfach unangenehm. Aber Kino weckt bekanntlich den Urinstinkt einer Frau, deshalb ist es auch so stark. Das Problem an Niceguys wie mir ist, dass ich davon ausgehe die Frau würde sich durch meine Berührungen belästigt fühlen (gestriges Date mit T war eine ganz andere Voraussetzung, deshalb auch kein Vergleich möglich). Obwohl die Zauberformel wie immer Hartnäckigkeit heißt. Viele Männer (ich inklusive) sind durch Betaisierung und aggressiven Feminismus dermaßen verunsichert, dass sie sich keine Frau mehr anfassen trauen (außer im Suff unkalibriert). Auch die Medien tragen ihren Beitrag dazu bei.

Bzgl D: Volltreffer! Ich hätte es nicht besser beschreiben können. Die Dame spielt mit mir, so scheints. Ich werde morgen versuchen, sie anzusprechen. Wenn's nicht klappt, dann ruf' ich halt an.

------------------

Ich bin jetzt also knapp zwei Wochen im PU tätig. Résumé:

Approaches: 13

NC: 4

KC: 2

Date(s): 1

FC: 0

Würde sagen befriedigend. Nur 4 NC ist ne Katastrophe, muss viel mehr Sets machen. Aber da steht mir meine AA halt sehr oft im Weg. Das Positivste war natürlich mein Date mit T. Bin gespannt wie sich das mit ihr entwickelt. Hoffentlich versau' ich's nicht mit irgendwelchen AFC- Moves.

E habe ich angerufen, wieder keine Antwort. Wahrscheinlich krieg ich später ne SMS. Generell heben Frauen nicht so gerne ab (kommt mir zumindest so vor), sondern bevorzugen Text.

Ich werde diesen Freitag wahrscheinlich auf ein Festival gehen in der Nähe von Wien gehen. Dass ich da nicht gerne hinwill (und wieso), dann morgen. Ist ganz witzig die Geschichte, wie es überhaupt dazu kam. Zufälle gibt's im Leben.

Bis morgen,

euer ρ-Diamant

bearbeitet von ρ-Diamant
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute war ein etwas komischer Tag, insbesondere was D (und auch T) angeht, Details dann weiter unten. Zunächst mal eine kurzer Zwischenstand bzgl. meines "Konsums" aus dem ersten Beitrag:

1. minimal online sein. Unnötiges Surfen vermeiden! Ich habe mich im PUA Forum eingelesen, und das genügt.

2. SMS / Anrufe zurückschrauben. Ich hatte Gott sei Dank noch nie ein Smartphone, und das bleibt auch so. Ich will die Welt da draußen genießen und nicht wie ein Zombie durch die Stadt laufen.

3. keine Pornos, da gibt's keine Diskussion.

4. Auf Facebook oder auf sonstigen sozialen Netzwerken bin ich auch nicht. Mag sein, dass mir durch WhatsApp, Twitter und Co. manche Chancen entgehen. Aber ich stehe einfach zu meinem alten Samsung – Klapphandy!

5. sich maximal alle 2 Wochen einen runterholen, bis der Druck wirklich zu groß wird. Selbsttest zeigte, dass die Geilheit schon sehr anstieg.

6. mit Freundinnen in der Friendzone den Kontakt reduzieren. Ich brauche Frauen im Bett und keine Tratschtanten!

7. Alkoholkonsum im Club reduzieren

8. weniger HBO TV – Serien schauen. Wenn sie bloß nicht so verdammt gut wären …

addendum

1. Geschafft! Außer E-Mails checken, ruf ich nur noch das PUF und die Universitäts- / Instituts- Homepage täglich auf. Von diversen anderen Foren und unnötigen Sites habe ich erfolgreich Abstand gehalten. War schwer, insbesondere die ersten zwei, drei Tage. Danach ging's.

2. Geht so. Gezwungenermaßen konnte ich meinen SMS-Verkehr durch Kennenlernen von T, D und E nicht viel senken. Jedoch versuche ich wirklich keine 08/15 SMS zu verfassen. Bei mir zuhause herrscht natürlich weiter eine "Smartphone - Free - Zone".

3. Auch geschafft. Die ersten Tage merkt man, dass einem was "fehlt". Krank irgendwie. Jedoch ist die Abstinenz von Pornos gar nicht mal so schwer, wie ich anfangs gedacht hab'.

4. Das war ziemlich einfach, da ich schon im Vorhinein nirgendswo angemeldet war. Ich werde mich auf Tinder, Lovoo und wie sie alle heißen ebenfalls NICHT anmelden. Ich halte nich viel von OG, um es mal freundlich auszudrücken.

5. Der kritischste Punkt. Sonntagabend (nach dem Date mit T) musste ich mich echt zusammenreissen. Ich wäre fast explodiert vor Geilheit. Jetzt bin ich über den Berg, hoffe ich zumindest. Der nächste "Geilheitsschub" kommt bestimmt. Aber eins stimmt wirklich: die HBs werden jeden Tag attraktiver!

6. Hier war ich sehr konsequent. Ich hab mir ein paar Gedanken darüber gemacht, welche Mädels ich wirklich sympathisch finde und ich es als Verlust ansehen würde, wenn der Kontakt abbreche. Resultat: Genau drei (eine davon ist gerade mit ihrer Schwester auf Urlaub).

7. Semi-erfolgreich. Ich habe eigentlich nie exzessiv getrunken. In letzter Zeit, also seit etwa einem Jahr, trinke ich nur noch Premium-Vodka, von dem ich keine Kopfschmerzen etc. bekomme (da keine Fuselalkohole drin). Außerdem kann man z.B. einen Stoli - ELIT hervorragend pur genießen. Ich glaube der Übergang zum "Genusstrinker" ist mir gelungen, aus der heißen Partyphase war ich eh schon mit 23/24 draußen.

8. Nicht gelungen, leider. Heute z.B. ist ein Serienfinale, das muss ich mir anschauen. Ein bisschen reduziert habe ich den Serienkonsum schon, aber da geht noch viel mehr.

Zusammenfassend kann man sagen, dass meine Sinne durch Verzicht der Punkte 1. bis 8. auf jeden Fall geschärft wurden. Ich erfreue mich wieder an einfachen Dingen, wie spazieren gehen, einkaufen, auf einer Bank im Park sitzen etc. Probiert es aus Leute! Geht raus, auch wenn ihr keine HB approacht. Das Leben ist wirklich viel zu kurz, um es zuhause vorm PC / Fernseher etc zu verbringen. Mutter Natur hat uns unsere Sinne gegeben, damit wir fühlen. Leider sind die meisten (mich eingebunden, aber ich bin auf dem Weg der Besserung) schon dermaßen abgestumpft, dass es nur noch traurig ist. So viele Smartphone-Zombies rennen durch die Stadt, da kriegt man Angst (zu Besuch in einer fremden Stadt? Leg' das Handy weg und frag' Einheimische nach der Richtung! Erkundige dich! Fühle die Stadt und nicht das Smartphone!)

---------------

In der Arbeit hielt ich nach D Ausschau, ich wollte sie unbedingt sprechen. Immerhin haben wir uns seit letzter Woche nicht mehr gehört. Sie war nicht zu finden (ich merkte wie ich needy wurde ... ). Also blieb' mir nur doch der Anruf. Auf dem Nachhauseweg sah ich ein paar fesche Haserl, aber alles Excuses. Meine Stimmung war getrübt, ich hatte keine Motivation. Nur an was lag das? An Ds konsequentem Ignorieren? Unglaublich, dass eine Frau, mit welcher ich noch nicht mal ein Date hatte, imstande ist mir meine Laune zu vermiesen. Also gings schnurstracks Richtung Wohnung. Zeit, die Dame endlich anzurufen. Das Gespräch war mehr als amüsant. D begann sofort mich mit Vorwürfen zuzuschütten, ein paar absurde waren auch dabei (du bist doch gar nicht an mir interessiert, du laberst wahrscheinlich eh jede an etc.). Hatte ich da eine LSE- Frau kennengelernt? Alle Indikatoren sprachen dafür. Ich konnte ihr Drama förmlich über die Telefonleitung spüren. Wie grausam muss das erst dann real sein? Jedenfalls wischte ich alles mit C&F weg, und neigte selber zu ein paar Übertreibungen ("ich bin immer so müde, weil ich jeden Morgen in einem anderen Bett aufwache!" - D kochte!!) Ich lachte so viel, dass ich Bauchschmerzen bekam. D natürlich fand das alles gar nicht lustig. Da ich mich aber noch immer von ihr sexuell angezogen fühle, entschloss ich mich sie weiter zu gamen. Wir machten uns einen passenden Termin aus, Freitag später Nachmittag (deshalb so früh, weil ich da mit mehreren Leuten fortgehe [Festival entfällt übrigens]). Sie kann's "kaum erwarten" und will mir mal "so richtig ihre Meinung sagen". Na da bin ich gespannt, die Frau scheint unter Strom zu stehen. Ihr Tarnmantel ist endgültig gefallen, so scheint's. Denn beim Kennenlernen war sie ziemlich normal und ruhig. Puh, was da alles an die Oberfläche kommt ...

---------------

Von T bekam ich eine SMS, die etwas vorwurfsvoll klang: "Hey ρ, bei dir alles gut? :-) Hatte gehofft du meldest dich heute ... :-( . Naja, ich denke mal du bist im Stress wie ich... hoffentlich hören wir uns bald. :-) Bussi, T." Tja gute Frau, wie soll ich denn anrufen? Etwa um 9 Uhr in der Früh, am besten gleich während der Arbeit? Hab' dann angerufen, sie hebt nicht ab. Also notgedrungen ihr dann eine kurze Antwort geschrieben, dass es bei mir wieder diesen Sonntag geht. Noch keine Antwort zurück bekommen.

-------------

Bzgl. E gibt's auch Neuigkeiten: sie will nichts mehr von mir wissen. Schön, Abfuhr kassiert über SMS - wie feige doch die Mädels sind. Wortlaut: "Hallo du, also ich bin der Meinung wir sollten uns nicht treffen. Ich bin jetzt in einer Beziehungen und bin glücklich. Du scheinst ein sympathischer Mensch zu sein, und ich hoffe du findest wonach du suchst. LG, E." Ich wünsche dir auch viel Liebe, Sex und Zufriedenheit E. NEXT. (ehrlich gesagt, war ich in diesem Fall gar nicht verärgert...)

--------------

War dann später kurz draußen (es war ziemlich bewölkt, kurz vorm Regen. Später kam dann aber doch die Sonne raus). Zumindest einen Approach werde ich wohl hinkriegen, auch wenn ich etwas missmutig war. In diesem Moment fiel mir HB8 von gestern ein, mit ihrer pinken Hose. Aaah, das war ne Braut sondergleichen. Ich hätte sie doch stalken und dann ansprechen sollen ...

Ich ging also spazieren und sah von Weitem eine zierliche Blondine, HB6.5, solariumgebräunt. Eigentlich nicht mein Typ, aber ich fand' sie scharf (vorher waren vier Excuses dabei). Einen Verdacht hatte ich schon, der sich sogleich erhärten sollte ...

ρ: Hi!

HB6.5: Äääh?

ρ: Hi. Also ich hab' dich gesehen ...

HB6.5: Ey Alter, was willscht du von mir ey?

ρ: (Alarmstufe Rot! Prolo-Weib vor mir ... Zeit zu spielen) Isch find disch voll hübsch, mega.

HB6.5: Was soll das ey? Oida, du bist ja deppat.

ρ: (HB hatte noch zusätzlich einen starken ausländischen Akzent) Mensch ey, du bist voll die Bombe. Komm ich lad' dich auf ein Bier ein, mein BMW steht dort drüben ...

HB6.5: Ey, nee. Verpiss dich man, bist ja voll der Psycho ...

ρ: (ich hielt es kaum noch aus, innerlich lachte ich mit tot) Psycho? Oida, bam ey. Das isch voll nicht richtig. Schau dich mal an, du bist noch viel zu bleich ... da brauchts noch mehr Bräune, viel mehr!

HB6.5: Alter hau ab, sonst ruf ich meine Haberer.

ρ: Sind die auch so braun und sprechen super Deutsch wie du? Nicht, dass sie vorher von der Fremdenpolizei verhaftet werden ...

HB6.5: (dreht sich um und haut ab)

ρ: Byeee!!

Zu geil, wirklich. Was man nicht alles erlebt bei einem Approach. Der "bisher "interessanteste" Korb, den ich kassiert hab'. Da ich einen Mordshunger verspürte, entschied ich nach Hause zu gehen.

----------------

Morgen werde ich mich mit einem Freund treffen (eher gemütlich, kleine Bar). Vorher natürlich raus (falls das Wetter mitspielt) und mehrere Sets machen (hab' da schon ein nettes Plätzchen im Visier) . Freitag verspricht spannend zu werden, da 1. Date mit D und 2. wer am Fortgehabend aller dabei sein wird (dazu dann morgen mehr).

Bis dann,

euer ρ-Diamant

bearbeitet von ρ-Diamant
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Diamont,

ich bin wohl der einzige, der dir antwortet, aber das liegt echt an der Rubrik. Hier schaut so gut wie niemals jemand vorbei. Deine Beiträge sind nämlich klasse.

Irgendwie kommt deine AA wieder zurück, zu viele Excuses. Denk an die 3-Sekunden-Regel.

Und: Du ejectes zu früh. Vielleicht wäre es besser gewesen, mit dem Mädel zusammen in den Bus zu steigen und ein paar Stationen mit ihr zu fahren.

Wenn ein HB sofort ihren Freund erwähnt, würde ich auch nicht weitergamen, das bringt nichts.

Das dritte Babe hast du einfach nur verarscht, indem du ihre Asisprache nachahmst. Das ist schon mehr als C&F, klar dass die nicht drauf eingeht.

Und: Wenn du lieber direkt appraoched, dann bleibt doch dabei.

Aber deine Statistik ist immer noch hervorragend, weit über dem Durchschnitt. It's a numbers game.

Machst du eigentlich nur Daygame oder ziehst du auch mal durch Bars und Clubs ? Die Hookrate soll da viel höher sein als auf der Strasse.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

D könnte halt zufällig mitbekommen haben, wie Du das Forum benutzt oder andere Frauen ansprichst - ergo würde ich mich schon mal geistig darauf vorbereiten, aber keine Entschuldigungen machen.

T solltest Du schleunigst zu DVD oder Kochen einladen.Wird schon werden.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Diamont,

1. ich bin wohl der einzige, der dir antwortet, aber das liegt echt an der Rubrik. Hier schaut so gut wie niemals jemand vorbei. Deine Beiträge sind nämlich klasse.

2. Irgendwie kommt deine AA wieder zurück, zu viele Excuses. Denk an die 3-Sekunden-Regel.

3. Und: Du ejectes zu früh. Vielleicht wäre es besser gewesen, mit dem Mädel zusammen in den Bus zu steigen und ein paar Stationen mit ihr zu fahren.

4. Wenn ein HB sofort ihren Freund erwähnt, würde ich auch nicht weitergamen, das bringt nichts.

5. Das dritte Babe hast du einfach nur verarscht, indem du ihre Asisprache nachahmst. Das ist schon mehr als C&F, klar dass die nicht drauf eingeht.

6. Und: Wenn du lieber direkt appraoched, dann bleibt doch dabei.

7. Aber deine Statistik ist immer noch hervorragend, weit über dem Durchschnitt. It's a numbers game.

8. Machst du eigentlich nur Daygame oder ziehst du auch mal durch Bars und Clubs ? Die Hookrate soll da viel höher sein als auf der Strasse.

addendum

1. Danke, ich bemüh' mich die Beiträge in einem halbwegs ansehnlichen Deutsch zu verfassen (ich tippe extrem schnell, deshalb kommen immer wieder typische Wiener Ausdrücke vor). Und um ehrlich zu sein, bin ich froh, dass man sich erst anmelden muss um das "Erste Schrite"- Forum zu betreten. Die, die es interessiert, schauen eh vorbei. Für echte PUAs ist diese Rubrik naturgemäß etwas fad.

2. In der Tat, ich hatte schon vorher davon berichtet, dass die AA bei mir extrem schwankt. Momentan ist sie wieder stärker ausgeprägt. Werde mir die 3-sek-Regel zu Herzen nehmen.

3. Ha! Das hab' ich mir im Nachhinein auch gedacht. Allerdings war ich bei diesem Approach extrem nervös, was wahrscheinlich an der Location, also der Haltestelle, lag. Alle warten auf den Bus und ich spazier' gemütlich daher und laber ne HB an. Komisches Gefühl. Ja klar, man sollte so weit sein, dass es einem komplett egal ist, was die anderen denken.

4. Ja, das ist auch meine Erfahrung, siehe Post #20.

5. Hier fühle ich mich ein bisschen schuldig. Insbesondere meine letzte Aussage klang etwas rassistisch angehaucht, obwohl das absolut nicht mein Stil ist. Die HB hatte einfach einen beleidigenden Ton, sodass ich mich nicht mehr zusammenreißen konnte. Ich könnte die Verarsche auf ein paar schlechte Erfahrungen mit Türken, Arabern etc schieben, tu' ich aber nicht. Viele (gute) Kollegen von mir sind nicht aus Österreich, und trotzdem super integriert. Deshalb will ich nicht alle in den gleichen Topf werfen.

6. Das werde ich auch. Indirect werde ich dann bringen, wenn ich mal durchgehend Erfolge mit Direct hab'.

7. Ja, noch ist sie gut. Aber ich merke, dass immer mehr "burns" dazukommen.

8. Eigentlich beides, zumindest ist das mein Ziel. Diesen Freitag geht's wieder in nen Club, da werd ich dann wieder gamen (nicht wie vorige Woche, wo ich total AFC-mäßig unterwegs war und ein Absturz drohte). Allerdings muss ich an dieser Stelle zugeben, dass ich bzgl. Clubgame etwas skeptisch bin bzgl. der "HB-Qualität". Klar findet man auch da tolle Frauen, aber ich habe da halt gewisse Vorurteile (ONS, SNL, ...). In meinem Gehirn ist das irgendwie so verankert, dass die "braven" HBs Clubs meiden und eher Partys im engen Freundeskreis bevorzugen. Wenn's hochkommt, dann gehen sie mit ihrer BFF in eine Bar, mehr nicht.

D könnte halt zufällig mitbekommen haben, wie Du das Forum benutzt oder andere Frauen ansprichst - ergo würde ich mich schon mal geistig darauf vorbereiten, aber keine Entschuldigungen machen.

T solltest Du schleunigst zu DVD oder Kochen einladen.Wird schon werden.

Na, das wär' was wenn D hier im Forum mitlesen würde. Ich glaube aber, dass die Chancen dafür verschwindend gering sind. Auf der Arbeit hab' ich keine (außer D natürlich) angesprochen. Eventuell hat sie mich irgendwo draußen gesehen und ich habe es nicht mitbekommen. Wien hat 1,8 Millionen Einwohner (Stadt) und etwa 2,6 Millionen im Ballungsraum. Auch wenn ich einiges zu meiner Person hier preisgebe, sollte meine Anonymität gewahrt bleiben. Natürlich gibt's arge Zufälle, wo mich eventuell wer erkennen würde. Jedoch sollte ich, rein statistisch gesehen, eine angesprochene HB z.B. nicht mehr in diesem Leben sehen.

Bzgl. T: Soll ich sie schon diesen Sonntag zu mir einladen? Geht mir irgendwie zu schnell, hab' da etwas Schiss um ehrlich zu sein. Eventuell nochmal ein normales Date und dann beim dritten Wiedersehen zu mir oder zu ihr? Jedenfalls haben wir jetzt ein Treffen diesen Sonntag vereinbart, T freut sich schon. Muss mir diesmal was einfallen lassen.

--------------

Heute gab's ziemlich viel zu tun, und ich muss jetzt daheim auch noch ein paar Berechnungen durchführen. Sehr stressig das Ganze. Ergo habe ich auch keine HB angesprochen. Heut Abend treff' ich mich kurz mit nem Kumpel in einer Bar, vielleicht gibt's da welche Schnitten. Bin gespannt, ob ich mich auch traue diese dann anzusprechen.

Übrigens ist gestern der berühmte österreichische Physiker Walter Thirring im Alter von 87 Jahren gestorben. Er war der letzte, der noch mit Einstein, Pauli, Heisenberg und Schrödinger (alles Physikgrößen) gearbeitet hat. Thirring war wesentlich dafür verantwortlich, Stabilität von Materie zu erklären. Außerdem baute er maßgeblich die Quantenfeldtheorie aus. Ein großer Mann - R.I.P..

Bis dann,

euer ρ-Diamant

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bzgl. T: Soll ich sie schon diesen Sonntag zu mir einladen? Geht mir irgendwie zu schnell, hab' da etwas Schiss um ehrlich zu sein. EGAL egal egal!!! Tu es! Wer nichts wagt der nichts gewinnt! Eventuell nochmal ein normales Date und dann beim dritten Wiedersehen zu mir oder zu ihr? Jedenfalls haben wir jetzt ein Treffen diesen Sonntag vereinbart, T freut sich schon. Muss mir diesmal was einfallen lassen. Über Filme,Musik oder Youtubevideos quatschen dann zu dir gehen um die anzuschauen! Oder zusammen kochen. Ob bei dir oder Ihr ist egal! Eskalieren sobald sie sich wohl fühlt :)

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Falls Du Dich nicht traust, direkt bei Dir zuhause vorzuschlagen, würde ich zumindest schon die Logistik vorbereiten.

Wähle einen Ort aus, der in der Nähe Deiner Wohung ist und bitte sie, Dich zuhause abzuholen.

Dann bleibst Du flexibel, um je nach Verlauf des Dates zu reagieren.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@joeblow & vmann: Danke für eure Ratschläge. Ich schätze T als sehr offen ein (Typ HSE-HD), deshalb werde ich beim Date aufs Ganze gehen, sprich sie danach mit nach Hause nehmen. Hoffentlich klappt's auch (meine AFC-Moves könnten noch immer vieles versauen). Wer nicht kämpft, hat schon verloren.

----------------

Heute war mal wieder viel los im Forschungszentrum, deshalb bin ich relativ spät nach Hause gekommen. Hab' extra Ausschau nach D gehalten, ob sie nicht zufällig hinter meinem Rücken irgendwo umherschweift. Tat sie nicht, jedenfalls hab' ich sie nicht gesehen. Muss echt aufpassen bei der Dame, meine Neediness scheint bei D sehr stark ausgeprägt zu sein (im Gegensatz zu T). Gestern Abend hab' ich noch ein bisschen in LdS geschmökert und zwar wie man sich gegenüber LSE- Frauen verhält. Kurz gesagt, ich muss ihr Drama / ihre Vorwürfe mit C&F wegwischen (schon teilweise gemacht über's Telefon) und ihre sexuelle Energie für mich nutzen. Bin gespannt ob ich das hinkrieg'. Morgiges Date verspricht spannend zu werden ...

Zuhause angekommen machte ich mir schnell was zu essen. Da heute endlich halbwegs gutes Wetter war (im Vergleich zu gestern, wo es durchgeregnet hat ... man muss mitten im August froh sein, wenn die Sonne scheint!), entschloss ich mich eine Approachrunde zu drehen. Irgendwie war meine Motivation nicht sonderlich groß. Der Grund war klar: ich fühlte mich siegessicher, obwohl ich eigentlich noch nichts erreicht hatte. Ich wog mich in falscher Sicherheit, denn 1. habe ich absolut keine Ahnung wie das morgen mit D ausgeht, und 2. ist mit T auch noch nichts "geklärt". Es sind einfach zu viele Variablen im Spiel, als dass ich mich sicher fühlen kann. In Anbetracht dieser Gedanken war es höchste Zeit raus zu gehen und HBs zu approachen!

Eine kleine Runde ums Grätzel reichte und ich sah schon die erste HB. Sie stand vor einem Geschäft und telefonierte. Ich verlangsamte mein Tempo und musterte sie: super Figur, brünett, dunkler Teint, eine solide HB7 (ja, ich mag diese Skalierung auch nicht besonders, jedoch muss man ja unterscheiden, denn es sind eben nicht alle gleich). Vorher war ein Excuse dabei, also musste ich diesmal was machen. HB7 beendete das Gespräch, ich nahm Tempo auf und näherte mich ihr seitlich ...

ρ: Hi!

HB7: Ääh, hallo.

ρ: (HB bleibt nicht stehen) Hi, also ...

HB7: (schaut mich an und wird schneller) Ja..?

ρ: Bleib' mal kurz stehen, ich muss dir was wichtiges sagen.

HB7: (erstaunt, bleibt stehen) Oook...

ρ: Ich hab' dich von dort drüben gesehen und du hast mir auf Anhieb gefallen. Du hast eine super Ausstrahlung ...

HB7: (verdutzt) Soll das jetzt ne Anmache sein? (lacht)

ρ: (PU: immer ehrlich sein, dazu stehen ein Mann zu sein) Ja klar, erster Güte.

HB7: Wow, du bist aber direkt.

ρ: Naja, wegen deinem etwas unpassenden Sparsackerl halt ich dich sicher nicht auf ...

HB7: Ha! Ja, das kann ich mir denken. Passt ja nicht so dazu das Sackerl, ich weiß ... aber find ich schon super, dass du sofort zur Sache kommst. Redest nicht um den heißen Brei herum.

ρ: Ja, das Sackerl gibt modisch nicht so viel her ...

HB7: Du bist aber eh auch schick angezogen (war ich auch)

ρ: Ja, ich komm grad von nem Meeting, das war so ätzend.

HB7: ah ja? Ich hätte gesagt du studierst ...

ρ: Tu ich auch, Zoologie.

HB7: Waas?

ρ: Ja, ich komm grad vom Zoo, hatte ein Meeting mit den Affen. Die sind ziemlich schlau die Kerle ...

HB7: Das glaubt dir doch keiner, du bist echt schräg drauf! (lacht)

ρ: Ja kann sein, was machst du so? Schön eingekauft für die Familie? So groß wie das Sackerl ist, wird's wohl ein Festmahl ...

HB7: Ha nein! (lacht). Das ist nur für mich ... ich studiere übrigens auch, Wirtschaft. Ich hätte schwören können du auch...

ρ: So so, nur für dich. (mir fiel nichts mehr dazu ein, ich steckte fest) Und Wirtschaft? Naja, etwas zu eintönig im Vergleich zu meinem Studium ...

HB7: Ja, also was studierst du jetzt?

ρ: Hab' ich doch bereits gesagt! Ich bin übrigens ρ ...

HB7: Hallo ρ, A.

ρ: Freut mich A. Also: ich muss jetzt weiter. Gib' mir deine Nummer und wir gehen mal gemeinsam in den Zoo, die Affen beobachten. Ich krieg' ja da immer Sondervergütungen wegen Studium und so ...

A: Mensch, du bist echt crazy. Ja, ok ich geb' dir meine Nummer unter einer Voraussetzung ...

ρ: Und die wäre? Keine Anrufe während Twilight - Filmen?

A: Na, das nicht! (lacht) Ich will nicht, dass du die Nummer ausnützt und so ...

ρ: Klar werd ich deine Nummer AUSnützen, um dich anzurufen. Hier tipp ein ...

A: (tippt Nummer ein) Ok.

ρ: Passt. Gut, also ich muss jetzt los. Hat mich gefreut dich kennenzulernen A.

A: Ja mich auch, bin noch immer etwas überrascht.

ρ: Ciao. (Umarmung folgt)

A: Ciao. (Umarmung)

Gespräch verlief solala. Ich blieb öfters stecken und musste nachdenken (was im Text nicht so gut rüberkommt). Bin mir sicher, dass A merkte wie ich manchmal etwas stockte. Naja, zumindest hab' ich ihre Nummer. Werde sie dann am Samstag anrufen, und ein Treffen vereinbaren. Sie scheint ein recht interessantes Mädel zu sein. Und alleine wohnen tut sie auch, passt also gut. Das einzige gefährliche ist, dass sie aus der unmittelbaren Umgebung kommt. D.h. die Chancen, sie bei einem Flake, Burn etc zu sehen, sind recht hoch. Aber da muss ich drüberstehen (wird schwer, krieg jetzt schon ein ungutes Gefühl ...)

Ein paar Gassen weiter sah ich eine persische Schönheit vor einem Geschäft warten. Ihre Familie war drinnen im Laden. Keine Chance, dass ich die approache, aber zumindest einen schmutzigen Blick könnte ich ihr zuwerfen. Gesagt, getan. Ich ging vorbei ... schaute sie an ... sie mich auch (mit großen, wunderschönen Augen) ... ich hielt weiter Blickkontakt ... sie auch ... ich grinste ... sie auch, schaute kurz nach unten ... ich halte noch immer den Blick ... sie lacht schon förmlich ... ich zwinker' und geh langsam vorbei ... sie schaut kurz weg ... ich bin schon vorbei, drehe mich um ... sie schaut mich noch immer an. Mann oh Mann, was für eine Braut! Mir wurde richtig heiß, ich konnte nicht mehr klar denken. Iranerinnen sind echt super hübsch, Hut ab. Danach war meine Geilheit befriedigt und ich ging nach Hause (die Iranerin ließ mich noch immer nicht los, obwohl ich eigentlich mit A ein Gespräch hatte). Arbeit wartete auf mich.

-------------

Morgen also dann das Date mit D und am Abend dann fortgehen. Es werden diesmal ein paar Leute mehr zu mir kommen (unter anderem die Schwester eines Kumpels, sowie ihre Freundin), was die Sache etwas kompliziert macht. Bericht zum Date eventuell morgen, und am Samstag dann was am Abend (natürlich auch Clubgame) vorgefallen ist.

Bis dann,

euer ρ-Diamant

bearbeitet von ρ-Diamant
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast mfghtr

sehr geil. Ich habe gerade deinen kompletten Thread durchgelesen. Ich bin echt baff. Dein Erzählstil ist so genial detailliert und trotzdem nicht langweilig.

Man kann auch deine Entwicklung von Beitrag zu Beitrag genau erkennen. Du analysierst deine "Fehler" und verbsserst dadurch dein Game mega schnell.

Ich bin begeistert. Weiter so!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da es mal wieder regnet (oder besser gesagt schüttet - natürlich im August), eignet sich die Zeit perfekt dafür um einen Bericht über die gestrigen Ereignisse zu verfassen. Gleichzeitig dient der Text auch als eine Art Ventil, um meinen Ärger zumindest teilweise zu verarbeiten.

Mit der Arbeit war ich relativ früh fertig. Es war ja auch Freitag; alle wollten so schnell wie möglich ins lang ersehnte Wochenende starten. Da ich vor dem Date mit D ein bisschen warm werden wollte, war mein Ziel zumindest zwei Approaches heute zu starten. Insgesamt traten also am Freitag vier PU- relevante Ereignisse auf (die Konversationen hatte ich mir schon gestern kurz notiert):

1. Approach #1

Ich war auf dem Weg nach Hause, als ich eine schwarzhaarige Schnitte (HB7) sah. Sie war gerade vom Billa rausgekommen und kam mir genau entgegen. Da vorher schon zwei Excuses dabei waren, entschloss ich mich diesmal die HB anzusprechen (in freudiger Erwartung, eine ähnliche Routine wie bei A verwenden zu können). Je näher sie kam, desto hübscher wurde sie in meinen Augen. Herzklopfen, wirre Gedanken, ungutes Gefühl ich Bauch etc. - das volle Programm war wie gewohnt zur Stelle. HB ging an mir vorbei, ich schaute sie an - sie mich aber nicht. Oje! Das kann ja was werden, wenn ich nicht mal eines Blickes gewürdigt werde. Egal, ich musste da durch! Also drehte ich mich um (was für ein Arsch!) und holte sie ein ...

ρ: Hi!

HB7: Ääh hi?

ρ: Also du bist grad an mir vorbeigegangen und ich muss zugeben: du gefällst mir.

HB7: (WTF-Blick) Ist das jetzt dein Ernst?

ρ: Ja, ich find dich halt hübsch, und dachte mir ein "Hallo" kann nicht schaden.

HB7: (Prolo-Akzent drang etwas durch, war aber noch im Rahmen) Ey sorry man, aber ich hab weder Bock noch Zeit mich mit dir zu unterhalten. Außerdem bist du nicht mein Typ.

ρ: (wollte schon ejecten, aber vorher musste ich noch was probieren...) Ok, kann ich schon verstehen. Bin zu groß und zu weiß, da stehen halt nicht alle drauf.

HB7: (schaut verdutzt) ...

ρ: Na gut, ciao.

HB7: ...

Ein etwas eigenartiges Gespräch. Wenn mir ne HB sagt, ich sei nicht ihr Typ, dann habe ich auch keine Lust sie vom Gegenteil zu überzeugen (außer sie gefällt mir wirklich extrem gut). Das mit dem "zu gtoß und zu weiß" fiel mir spontan ein, da ich in dem Moment etwas angefressen war (mein Ego war verletzt!). Das legte sich aber rasch, womit meine Laune (noch!) gut war.

2. Approach #2

Etwa 5 Minuten später bot sich auch schon die nächste Gelegenheit. Blonde HB6 spazierte auf der gegenüberliegenden Seite. Interessanterweise war meine AA hier fast nicht vorhanden - hatte sicherlich mit dem Approach von vorher zu tun. Ich war guter Dinge ...

ρ: Hey ... hi!

HB6: Hi!

ρ: Uhm, folgendes: ich hab' dich von dort drüben gesehen, und du bist mir sofort aufgefallen. Du hast eine tolle Ausstrahlung - da musste ich dich einfach ansprechen.

HB6: Hmm wow, das kommt jetzt urplötzlich...

ρ: Ja, für mich auch ...

HB6: Ich finde es ausgesprochen mutig, dass du mich angesprochen hast, aber ich habe kein Interesse. Bin zurzeit nicht auf der Suche ...

ρ: (wiederum wollte ich nicht kämpfen) Ist OK, schönen Tag noch.

HB6: Ja, dir auch.

Ich wollte die HB nicht vom Gegenteil überzeugen. Attraction war auch keine da, deshalb hab' ich sie in Frieden gelassen.

3. Date

Gleich vorab: das Date mit D endete katastrophal. Nach den zwei erfolglosen Approaches eilte ich zur Wohnung, um mich zu stärken. Gegessen, kurz ausgeruht, neues Hemd drüber - und schon war ich auf dem Weg zum vereinbarten Treffpunkt. D verspätete sich 5 Minuten, was noch akzeptabel war. Zu meiner Überraschung war sie sehr konservativ angezogen und die Begrüßung erfolgte auch recht kalt. Der Anfang vom Ende? Aber sowas von! Wir unterhielten uns zunächst über die Arbeit (D ist vor Kurzem mit dem Bachelor fertiggeworden) und dann weiter über allerlei belanglose Dinge. Ich versuchte die ganze Zeit, ein spannendes Thema anzufangen, was mir aber misslang, da D nicht interessiert schien, sondern weiter nur Smalltalk führte. Kino war ebenfalls unmöglich, da D immer einen Sicherheitsabstand von etwa einem Meter zu mir hatte. Das war auf jeden Fall nicht dieselbe Frau, die ich angesprochen hatte! Sie ging mir auf die Nerven und ich machte den Vorschlag uns kurz in ein Cafe zu setzen. D war noch immer distanziert und mein C&F zog überhaupt nicht. Es kam der kritische Moment, wo ich an meine Vergangenheit dachte: ja, als Niceguy würde ich sie jetzt fragen, ob alles in Ordnung ist, ob eh alles passt, ob ich vielleicht schuld bin, ob ich ihr helfen kann etc. Aber diesmal nicht! Nur weil sie ne Pussy hat, hat sie kein Recht sich so zu verhalten. Also sprach ich das Thema (Distanziertheit, Desinteresse) an und fragte D, warum sie sich überhaupt mit mir trifft! Ja, es kostete einiges an Überwindung, um ihr mal meine Meinung zu sagen. Ich fühlte mich aber gleich nach dem ersten Satz um Meilen besser, als wäre ich von einer schweren Last befreit worden. D tat so, als würde sie die Welt nicht mehr verstehen. Also erklärte ich ihr das Ganze nochmal, und dass ich keinen Bock auf den Mist habe, den sie gerade hier abzieht. Dann ging's ab ... D setzte ihre Vorwürfe fort, die schon damals beim Telefongespräch begannen. Ihrer Meinung nach bin ich voll der "Player", der Frauen eh nur verarschen würde (ja genau ich und Player, vielleicht in ein paar Jahren...aber auch dann verarsch ich sicher keinen). Wiederum erwiderte ich, warum sie sich dann mit mir trifft, wenn sie sich verarscht vorkommt. Ihre Antwort war circa, dass sie mir noch ne Chance geben würde, wenn ich gelobe mich zu bessern. Bessern??? Die Frau hatte nicht mehr alle Tassen im Schrank. Es ging dann eine Weile hin und her mit den Vorwürfen, auch kam eine kurze Geschichte von D wie sie von Männern immer schlecht behandelt wurde (ja liebe Frau, wieso wohl?). Ich zog einen Schlussstrich, weil es mir einfach reichte. Das war kein Game mehr, das war nur noch Streiterei und gegenseitiges Beschuldigen. D gab ich noch ein paar Tipps für die Zukunft und dass sie sich ein paar Gedanken über ihr Verhalten machen sollte. Ich zahlte meinen eigenen Kaffee, verabschiedete mich kurz und war dahin. Nichts wie weg von dieser Psychofrau.

Das war die Kurzfassung vom Date. War wirklich schmerzhaft das Ganze, und zwar in dem Sinne, dass ich schon viel früher hätte reagieren sollen. PU hat mir hier extrem geholfen: knallhart die Meinung sagen, egal wie fesch das Mädel ist. D ist somit Geschichte; eventuell seh' ich sie nächste Woche bei der Arbeit - das ist mir aber ziemlich egal. Sie wird mich wahrscheinlich eh meiden.

4. Club

Am Abend war vorglühen bei mir angesagt. Diesmal kam einer meiner besten Kumpels, C, seine Schwester (V), ihr Freund (R) und eine Freundin (A) von C, die aber zugleich sehr gut mit V befreundet ist. Später würden eine Freundin von V und dessen Freundin im Club dazustoßen. A hab' ich immer wieder mal gesehen beim Fortgehen, sie hatte dauernd On-Off Beziehungen. Ich würde sie als HB7 einstufen (C sagt eher HB8), aber sie ist überhaupt nicht mein Typ. Witzigerweise fühlte sich A an diesem Abend total von mir angezogen, obwohl (oder eben gerade weil) ich sie mehr oder weniger ignorierte (da sie ja offziell vergeben ist). Dazu dann später mehr. Zunächst mal ein kurzer Exkurs über das Verhältnis zwischen mir und V: ich kenne V schon seit mehreren Jahren, ich habe sie zeitgleich kennengelernt wie C, der sie mir natürlich vorstellte. V ist extrem fesch, und noch dazu eine wirklich herzliche und sympathische Frau. Sie ist zwar nur 1,57m klein, aber trotzdem hammerscharf. Sagen wir es mal so: sie könnte jeden Typen haben, und über die Jahre haben sie auch etliche angebettelt. V war von mir immer irgendwie begeistert und suchte selber stets den Kontakt, wenn mal ne längere Kommunikationspause zwischen uns war. Sie "liebt meine Größe" (ich komm mir vor wie ein Riese neben ihr) und "mein Humor ist einfach toll", außerdem fühlt sie sich "magisch angezogen von mir". Ja, über die Jahre hinweg machte sie mir immer wieder Komplimente. Ich jedoch machte nie meinen "Move", da wie gesagt sie die Schwester von C ist. Vielleicht kennen das ein paar hier ... immer wenn ich mit V allein bin, kinstert's. Es liegt so eine Spannung in der Luft, und meistens muss dann keiner viel sagen. Wir lachen uns einfach an, als würden wir telepathisch kommunizieren. Es klingt übertrieben, aber dieses Gefühl habe ich wirklich. Diese Leichtigkeit, und gegenseitiges Verständnis hatte ich noch nicht mal bei meiner letzten Freundin. Es ist beängstigend und schön zugleich.

C war zuerst da, wir verkosteten schon mal Stoli - ELIT und Kauffman Hard. Der Kauffman Hard, muss ich an dieser Stelle zugeben, ist der beste Wodka, den ich bisher getrunken habe (besser als der Soft). Zum pur genießen fantastisch geeignet. Ihn mit Saft zu mischen wäre kriminell, da er ein eigenes leichtes Aroma hat. Leider, leider ist er sauteuer - um die 50€ online erhältlich. Etwas später kamen dann V, A und R and. V begrüßte mich gleich recht herzlich und musste mir gleich ein Kompliment geben: diesmal gefiel ihr mein Parfüm ausgesprochen gut. R (bisher nur einmal kurz gesehen bei Vs Geburtstagsparty) schien ein cooler Typ zu sein, was sich im Laufe des Abends bestätigte. C erzählte mir vorher, wie seine Schwester und R zusammenkamen (vor etwa 6 Monaten). Kurz gesagt: mehr Beta geht nicht. Er hatte sie förmlich um eine Beziehung gebeten. V ließ sich darauf hin einige Wochen Zeit, wägte ab (da sie ja immer mehrere Verehrer am Start hat) und entschied sich für ihn. V hat das absolute Kommando in der Beziehung, was ja klar ist. Sowohl V als auch A waren in Hotpants bzw. Minikleid da, Wahnsinn wie scharf die beiden waren. Wie es sich ergab, war ich mit V kurz mal allein in der Küche ...

V: ρ, du schaust so gut aus heute, irgendwie verändert - anders.

ρ: Ah ja? Muss das neue Shampoo sein. Ich dusche mich jetzt nur noch mit Babyshampoos ...

V: (lacht) Ja, da wird deine Haut ganz glatt und schön ...

ρ: Klar, das ist auch mein Ziel. Du bist aber heute auch sehr fesch angezogen, hast was vor im Club?

V: Ja, abtanzen und Spaß haben! Du, lass noch mal riechen an deinem Parfüm ...

ρ: (ich muss mich etwas bücken) Ok...

V: Wow, gefällt mir urgut.

ρ: ...

V: (Stille, wieder diese Spannung) ...

ρ: (ich lächle sie an, ich kann nicht anders) ...

V: (strahlendes Lächeln, hält Blickkontakt) ...

ρ: Ja also, was willst du trinken? Ich haben guten Wodka da ...

V: Du weißt doch, dass ich keinen Wodka mag. Den vertrag ich nicht so gut.

ρ: Oh glaub's mir, der schmeckt dir sicher ... (ich gieße ihr Kauffman ein und wir gesellen uns zu den anderen)

Nur ein kurzer Ausschnitt, und trotzdem behalte ich sowas in Erinnerung. Diese Frau hat einfach was, ich kann es nicht genau beschreiben. Die Zeit verging wie im Flug und es war Zeit zum Club zu fahren. Dort angekommen, war zuerst nicht viel los. Es liefen ein paar mit Dirndl und Lederhosen herum ... ja klar, ab Freitag beginnt der Neustifter Kirtag (Döbling, 19. Bezirk). Die zwei Freundinnen kamen auch an (HB 5&6) und es konnte losgehen. Zunächst war mal geselliges Trinken (ich trank im Club so gut wie nichts) angesagt, bis jeder jeden kennengelernt hatte. Der Club begann sich allmählich zu füllen und die Musik wurde auch besser. A tanzte mich zwischendurch immer wieder an (Arsch, Becken gegen mich). Ich erwiderte zwar, ließ sie aber immer wieder abprallen (immer im Gedanken, dass sie ja vergeben ist). A schien ziemlich offen, eventuell führt sie ja eine offene Beziehung. Ihr würd' ich das sogar zutrauen. Und jetzt kommt das Beste: immer wenn ich A mit C&F aufzog, biss sie mich (leicht) in den Hals bzw. etwas unterm Ohr. Vorher hatte sie kurz die Arme um mich gelegt, die Fraue ging ganz schön ran. Auf jeden Fall war sie ziemlich "touchy", und V auch. V nahm meine Hand, und zog mich auf die Tanzfläche (sie ignorierte im Club mehr oder weniger R), und A kam auch gleich mit. R und C folgten etwas später. Wie es kam, stand ich auf einmal im Mittelpunkt. Zwei hübsche Mädels tanzten mit mir, wobei A immer offensiver wurde. Zwischendurch gab's ne kurze Lesbeneinlage von den beiden - wow. Ich fühlte mich super, zugleich aber auch etwas abgeschlagen. Eine skurrile Situation! Wieso hab' ich ausgerechnet so ne Gaudi mit zwei vergebenen Frauen? Schon schossen mir Gedanken durch den Kopf, dass ich gefälligst andere HBs ansprechen soll. Als R und C ankamen, zog sich V (verständlicherweise) etwas zurück, im Gegensatz zu A. Ich wurde richtig bedrängt! Sie flüsterte mir ins Ohr, dass sie mich schon geil findet und meine Aussagen, also C&F, sie nicht in Ruhe lassen (ich hatte ein paar Witze gemacht über Bikinifigur und Knackarsch). Was zur Hölle war hier los? Sie fragte mich, wie groß ich eigentlich sei. Meine Antwort: 1,92m am Morgen, 1,90m nach der Arbeit und 1,91m am Abend. Egal was ich sagte, ich konnte absolut nichts falsch machen. Die anderen tanzten während ich mit A einen halben Porno abzog. Sie nahm mich an die Hand, und wir gingen raus an die frische Luft. Der entscheidende Moment war gekommen, ich spürte es. Wir waren nicht mal bei der letzten Stufe angekommen - zack KC. Ja, wegziehen tu' ich da nicht. Allerdings wollte ich es insgesamt beenden. Türsteher sagte wir sollen nicht den Eingang blockieren sondern uns ein Zimmer suchen - auf freundliche Wiener Art. Ich sprach A auf ihren Freund an, sie wich aus. Ich sagte zu ihr: "dir ist schon klar, dass du später zu deinem Freund fährst ...". Sie: "ja schon, aber mir gefällt's gerade urgut, dir etwa nicht?" Ich stand vor einem Dilemma, einerseits war ich megamäßig geil, aber andererseits hat A einen Freund und die anderen kennen sich alle untereinander. Somit: nein, ich will nicht der Typ sein, der alles versaut. Ja klar, PU sagt, wenn ich sie nicht flachlege, wird das höchstwahrscheinlich ein anderer tun. Von mir aus, aber ich will trotzdem nicht wegen einer Nacht einen Teil meines SC gefährden. Außerdem erschien mir A etwas zu durchgeknallt diesen Abend. Ich mein, ich hatte sie ja schon vorher mehrmals gesehen - da ging sie nicht so ran. War's eventuell meine Ausstrahlung? Meiner Meinung nach eher ihre Geilheit bzw. emotionaler Status. Wir gingen also wieder runter, und A war schlecht gelaunt. Sie verabschiedete sich und war weg. Da stimmt definitiv etwas nicht in ihrer Beziehung. Hoffentlich klärt sie das schnell, weiß der Henker wie ihr Freund auf ihre Eskapaden reagieren wird. Es waren dann recht schnell alle etwas müde geworden, sodass wir den Club verließen. Kurz eine Mahlzeit reingehaut, Verabschiedung (V war völlig fertig) und jeder ging seinen Weg.

Soviel zum Clubgame. Leider habe ich mich durch V and A zu sehr berieseln lassen, sodass ich keine HB im Club angesprochen habe. Eine war dabei, die hatte mir extrem gut gefallen. Leider war ich zu feig. Meine AA scheint generell im Nightgame höher zu sein als im Daygame.

--------------

Körperlich geht's mir recht gut, aber von der Psyche her nicht. Es sind einfach zu viele Dinge gestern vorgefallen, die ich erst mal verarbeiten muss. Die andere A habe ich angerufen, keine Reaktion. Könnte ein Flake werden. Heute Abend werde ich zuhause bleiben. Morgen folgt dann das 2. Date mit T, freu mich schon.

Bis morgen,

euer ρ-Diamant

bearbeitet von ρ-Diamant
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich fühl' mich grad gar nicht gut (Stamperl ELIT ist in meiner linken Hand...); das Date mit T hat nicht so hingehauen, wie ich es mir vorgestellt hatte. Großteils war ich schuld (PU-mäßig betrachtet), aber T war auch total komisch drauf. Details dann weiter unten.

Der Tag begann relativ gemütlich. Ich stand spät auf und fühlte mich im Gegensatz zu gestern recht frisch. Kurzer Blick auf das Handy: zwei SMS, eine von T und eine von A (die ich angesprochen hatte). T wollte sicher gehen, ob ich heute eh komme und wo wir uns genau treffen. Draußen regnete es zwar nicht, kalt und windig war es aber allemal. Diesmal schlug ich eine andere Location vor, und zwar eine gemütliche Bar in der Nähe meiner Wohnung. Der Plan war ja, T nach dem Date in meine Wohung zu "locken" (wie das schon klingt...). Wir einigten uns auf 20 Uhr. A schrieb, dass sie sich nicht sicher sei, ob sie sich mit mir treffen soll. "Wir kennen uns noch nicht so gut" und sie "datet normalerweise keinen, den sie nur flüchtig kennt". War also mehr oder weniger ein Flake. Meine Antwort war ziemlich kurz und prägnant (keinen Bock die Gute vom Gegenteil zu überzeugen, erst recht nicht über SMS): "Ist OK, ich habe nächste Woche Mittwoch Abend Zeit. Melde dich, falls du Lust hast, spätestens aber am Dienstag." Ja ich weiß, nicht gerade "Attraction-generierend", aber ich bin echt nicht der große SMS-Schreiber. Und die Frauen heben zum Großteil eh nicht ab, wenn ich sie anrufe.

Wie immer wollte ich vor dem eigentlich Date ein paar Approaches starten um warm zu werden. Ich ging mit Hemd raus und fror! Also nix wie zurück und ein dickes Sakko drüber. Das Wetter geht mir langsam auf die Nerven. Im Herbstsakko war es dann zum Aushalten. Was für ein Gefühl, als hätte ich einen Zeitsprung Ende Oktober gemacht. Mein Ziel war eine kleine Einkaufsstraße in der Nähe, da ich bei der Witterung sicherlich nicht viele HBs in den Seitengassen vorfinden würde. Es folgten haufenweise Excuses (das muss echt besser werden...), bis ich endlich den Mut fasste und eine schwarzhaarige HB6 ansprach. Sie war etwas zierlich und klein, dafür aber ein hübsches Gesicht. Bewaffnet war sie mit drei Einkaufssackerl.

ρ: Hi!

HB6: Hi?

ρ: (Megadirect) Ich hab' dich gesehen, und muss zugeben: du gefällst mir.

HB6: (schaut überrascht und sagt kein Wort) ...

ρ: Ja, also wie gesagt, ich finde dich ziemlich hübsch.

HB6: Ah, hübsch, pardon mein Deutsch nicht so gut, sorry. Danke.

ρ: (na das kann ja was werden) English?

HB6: No, not so good.

ρ: (ja was kann die Braut denn??) Ich bin ρ ...

HB6: Mein Name I.

ρ: (klang nach Ostblock - ich hab' kein Problem damit, solang sie mich irgendwie versteht) Also I, ich hab' nicht viel Zeit, aber wie du ja weißt finde ich dich attraktiv (das müsste sie verstehen!) und ich würde mich gern mit dir treffen.

HB6: Ah ja, gut, ok.

ρ: (na das ging ja schnell) Passt, hier tipp deine Telefonnummer an und ich melde mich bei dir.

HB6: Du warten, Telefon neu, müssen suchen.

ρ: Ok...

HB6: hier meine Nummer ... du rufen mich an, ja?

ρ: Ja, für Date. (damit das eh klar ist)

HB6: Date, ja gut.

ρ: Hat mich gefreut dich kennenzulernen (kurze Umarmung)

HB6: ja, ich freue mich auch. Bye.

Ha, das war was! Hoffentlich ordiniert die Gute nicht irgendwo am Gürtel. Eventuell denkt sie, ich sei eine Art Sponsor o.ä.. Anruf kann ich vergessen, die hat mich ja jetzt schon kaum verstanden. Textgame ist angesagt (auch wenn ich es hasse).

Nach dem Approach ging ich wieder nach Hause um etwas zu essen, es war eh schon ziemlich spät.

Date:

Diesmal kam ich etwas zu spät (2 Minuten) und T wartete schon. Da es leider keine 30 Grad hatte, war auch T im Vergleich zum vorigen Sonntag konservativer angezogen. Sie schaute aber auch in Herbstmontur sehr sexy aus. Begrüßung erfolgte sogar mit einem superkurzen KC und wir gingen Richtung Bar. Zunächst mal wieder ein bisschen geplaudert über die Woche und wer was gemacht hat. Ich versuchte leichtes Kino, jedoch war T etwas zurückhaltend. Das erste Zeichen, dass irgendwas faul war. T war gestern Abend fort, und hatte dort ne Mordsgaudi. Es waren ihre Freundinnen aber auch ein "paar coole Typen" dabei. Nichtsahnend was auf mich zukommen würde, erzählte ich ebenfalls vom Freitagabend (natürlich keine Details, insbesondere bzgl. A!). Mit der Zeit merkte ich, wie Ts Stimmung langsam kippte, obwohl ich mich extra kurz hielt. In der Bar angekommen (es war ziemlich leer), setzten wir uns zunächst mal an die Theke (die Tische sind nicht gerade für Kino geeignet). Es vergingen keine 5 Minuten, und T musste auf die Toilette. Schon vorher hatte sie mir nicht genau zugehört und war mit ihren Gedanken wo anders. Als sie zurückkam, bestätigte sich mein Verdacht. Wie aus dem Nichts kam dann eine Frage ...

T: Hast du ne Freundin?

ρ: Ja klar, mehrere (Standardspruch).

T: Mal im Ernst ρ, hast du eine oder nicht?

ρ: Nein, hab' ich dir schon voriges mal gesagt. Und wenn ich eine hätte ... wir haben uns erst einmal gesehen.

T: Also doch!

ρ: Nein.

T: Irgendwie kann ich dir das nicht ganz glauben. Weißt du, ich habe mir da ein paar Gedanken gemacht ...

ρ: Ja, zu viele und die falschen noch dazu ...

T: (lacht) Ja, nein. Lass mich ausreden. Also ich hab' nachgedacht, und ich glaube einfach nicht, dass du derzeit komplett Single bist.

ρ: Komplett Single? Was heißt komplett? Single ist single.

T: Das weißt du ganz genau. Wenn schon keine "richtige" Freundin, dann zumindest ein Betthaserl, oder?

ρ: (ich muss lachen, Zeit für Reframe) Also um ehrlich zu sein, denk ich das von dir auch.

T: Waas?

ρ: Naja, ich glaub's dir nicht, dass du ganz solo bist. Die ein oder andere Affäre ist das sicher im Spiel.

T: Ich? Nein, niemals.

ρ: Also ich weiß nicht ... ich möchte nicht einer von vielen sein, ich wurde öfters verletzt (ich lachte mich innerlich kaputt).

T: Ich bin nicht so eine ... und ich habe keine Affären! Aber zurück zu dir.

ρ: Wenn du meinst, aber ich glaub's dir halt auch nicht.

T: Dann haben wir ein Vertrauenproblem!

ρ: Haben wir nicht, wir lernen uns gerade kennen ...

T: Ok ja, aber um nochmals zu dir zurückzukommen (die Frau lässt nicht locker!): so jemand wie du hat bestimmt etwas am Laufen.

ρ: Jemand wie ich (ich fische ...)?

T: ... oder ist zumindest nicht lange single.

ρ: Schau T (ich berühre sie mit einer Hand am Oberschenkel, mit der anderen am Rücken), es ist klar dass du dir unsicher bist, das bin ich ja auch. Wir sind aber im Hier und Jetzt, wir trinken gerade was und treffen uns weil es uns gefällt. Mit Gedanken à la "was wäre wenn" sollten wir wahrlich keine Zeit verschwenden, das bringt nix.

T: ja ... du kannst vielleicht leicht reden. Ich seh' das etwas ernster.

ρ: Ernster? (ich rücke noch näher ran, unsere Lippen sind etwa 5cm voneinander entfernt).

T: ja ...

ρ: (KC) ...

T sagte dann nichts mehr, allerdings was sie noch immer verunsichert. Ich hab' absolut keine Ahnung, warum sie sich da so sehr reingesteigert hat. Merkwürdigerweise erkannte ich hier einige Parallelen zu D, auch sie hatte mich als Player bezichtigt. Woher kommt das? Strahle ich das irgendwie aus? Ich glaub' nicht, denn sonst hätte ich ja viel mehr Erfolg bei Frauen. Ich bin kein Assi, Obermacker, Player etc. Ein "gesundes" Arschloch auch nicht, obwohl das lt. PU ja förderlich wäre. Mehr als eigenartig. Wie auch immer, wir redeten noch eine Weile. Leider konnte ich T ihre Unsicherheit nicht nehmen und ihre Stimmung war auch suboptimal. Von einem FC war ich meilenweit entfernt. Ich konnte froh sein, wenn ich das Date halbwegs unbeschadet überstehen würde. Und hier erkannte ich auch gleich das Problem: ich hatte plötzlich keinen Spaß mehr an der ganzen Sache. Mir ging's einfach auf den Sack, Ts getrübte Stimmung war mir zuviel. Ich wollte nicht den Alleinunterhalter spielen und schlug T vor zu gehen, da ich noch einiges erledigen musste wegen dem Forschungsprojekt. T war sichtlich erleichert endlich gehen zu können. Schön für sie. Wir verabschiedeten uns (kein KC) mit einer Umarmung, wobei T noch sagte wir müssen und das nächste Mal viel früher treffen - also nicht wieder am Sonntag sondern eventuell Dienstag oder Mittwoch. Ich erwiderte, dass ich Donnerstag Abend Zeit hätte. Somit trennten sich unsere Wege für diesen Abend.

---------------------

Klar habe ich einige Fehler gemacht, wie z.B. Reframe nicht zu Ende gebracht und zu wenig Hartnäckigkeit gezeigt. Auch wäre mehr Kino angebracht gewesen. Aber da bin ich einfach noch ein AFC, "ich will ja die Frau nicht bedrängen". Trotzdem ist mir Ts Reaktion suspekt. Momentan hab' ich keinen Plan, wie ich beim nächsten Treffen (wenn es dazu überhaupt kommt) vorgehen soll.

Egal, morgen ist auch noch ein Tag. Und zwar ein verdammt anstrengender.

Prost und gute Nacht,

euer ρ-Diamant

bearbeitet von ρ-Diamant
  • TOP 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

T wird mit ihren Freundinnen über Dich gesprochen haben.

Du hast sie auf der Strasse angesprochen, telefonierst nur kurz und triffst Dich mit Ihr nur Sonntags. Wirkt schon etwas merkwürdig. Sie wird Deine Arbeitszeiten nicht verstehen können - sie ist es gewohnt, abends auszustempeln.

Hauptfrage ist mehr, was Du von ihr willst und was Du bisher kommuniziert hast. Wahrscheinlich hast Du nix gesagt oder warst nicht kongruent.

Das sie sich schnell wieder treffen will, ist doch gut. Jetzt geht es vor allem um Komfort - Attraktion scheinst Du ja zu haben.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast gliglu

Hi Diamant (finde das Rho nicht auf der Tastatur),

ich stimme joeblow zu: Attraction ist da, jetzt geht es um Comfort.

Als ich den Dialog gelesen habe, habe ich mir gedacht: Wieso druckst der sich so um eine Antwort?! Und das hat T sich auch gedacht. Meine persönliche Sichtweise ist, dass nur AFCs sich rumdrucksen. Echte Männer sind Männer der Tat, das heißt, sie machen was in ihrem Leben, und das was sie machen, erfüllt sie mit Stolz. Darum gibt es keinen Grund, da herum zu drucksen. Ich halte es für das Beste, einfach ehrlich zu sagen, was Sache ist. Damit magst du speziell T vielleicht verprellen, aber besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Oder aber du sagst zu ihr sowas wie "Ja, ich treff mich auch mit andern Frauen, aber nur so lang es mit uns unverbindlich ist bla bla", sprich du hörst auf, wenn es ernster wird. Aber dann müsstest du das natürlich auch machen. Ansonsten sag ihr ehrlich: "Ja, ich treff mich auch mit andern Frauen, weil ich gerade gar nicht wirklich was Festes suche" oder sowas. Zumindest wird sie deine Ehrlichkeit honorieren - ahnen tut sie ja offensichtlich sowieso schon was.

Wenn sie noch mal mit sowas kommt, dann sei also einfach ehrlich zu ihr. Das ist das männlichste.

Und zu der Sache, dass die Frauen dich als Player abstempeln, stell dir mal selbst die Frage: Als was sehe ich mich? Oder wenn dabei rauskommt als AFC, dann stell dir die Frage: Als was möchte ich mich sehen? Wenn dabei Player rauskommt, was völlig legitim wäre, dann sei froh, dass die Frauen dich schon als Player sehen. Wenn du dich selbst lieber als Treuherz sehen möchtest, dann handle auch dementsprechend (siehe oben), und die Frauen werden dich als Treuherz sehen.

Also die Frage ist: Welcher Typus möchtest du eigentlich selber sein? Treuherz und Player haben beide ihre völlige Berechtigung und alle Zwischenformen freilich auch. Und wenn du weißt, was du sein willst, dann fühle dich so und handle so, dann werden dich die Frauen auch als das sehen.

Alles Liebe

Gliglu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Thread abonniert

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@joeblow & gliglu: danke für euren Input und die ehrlichen Worte, ihr wisst gar nicht wie Recht ihr habt!

T wird mit ihren Freundinnen über Dich gesprochen haben. Ja, das glaube ich auch. Frauen sprechen sofort mit ihren BFFs wenn ein neuer Mann "am Start ist". Tu' ich ja auch, nur halt im PUF.

Du hast sie auf der Strasse angesprochen, telefonierst nur kurz und triffst Dich mit Ihr nur Sonntags. Wirkt schon etwas merkwürdig. In der Tat ist das etwas merkwürdig (von außen betrachtet), allerdings hat sich das irgendwie so ergeben; soll heißen es war nicht von mir beabsichtigt generell immer nur Sonntags auszugehen.

Sie wird Deine Arbeitszeiten nicht verstehen können - sie ist es gewohnt, abends auszustempeln. Bingo! Ich sollte nächstes Mal kurz meine Arbeitszeiten erwähnen.

Hauptfrage ist mehr, was Du von ihr willst und was Du bisher kommuniziert hast. Wahrscheinlich hast Du nix gesagt oder warst nicht kongruent. Hier fühle ich micht total angesprochen. Und gleichzeitig ärgere ich mich dermaßen ... . Du liegst goldrichtig, dass ich T nie kommuniziert habe, was ich eigentlich GENAU will. Es ist immer so vor sich hin geplätschert. Sie hat selber das Wort "Beziehung" zum Glück nicht erwähnt, könnte aber noch kommen. Oder sie fragt mich, was ich mir erwarte, eben weil ich bisher nichts gesagt habe. Inkogruenz ist auch dabei, da "im Park ansprechen" und "Niceguy beim Date" absolut nicht zusammenpasst. Erfreulicherweise habe ich schon beim 1. Date massig Kino gefahren, sonst wäre ich schon längst im LJBF- Land. Zumindest weiß sie, dass ich kein asexueller AFC bin.

Das sie sich schnell wieder treffen will, ist doch gut. Jetzt geht es vor allem um Komfort - Attraktion scheinst Du ja zu haben. Ja die Attraction müsste da sein, auch beim KC war sie etwas emotional und hat mir danach tief in die Augen geschaut. Ich weiß nicht warum, aber sie tat mir irgendwie Leid. Eventuell weil ich nicht ganz ehrlich war mit ihr ...

Hi Diamant (finde das Rho nicht auf der Tastatur), Kein Problem, das "rho" gibt's auch auf meiner Tastatur nicht. Ich verwende es halt nur oft, z.B. als Bezeichung für Ladungsdichte. ;-)

ich stimme joeblow zu: Attraction ist da, jetzt geht es um Comfort. Korrekt, Comfort ist meine große Baustelle.

Als ich den Dialog gelesen habe, habe ich mir gedacht: Wieso druckst der sich so um eine Antwort?! Und das hat T sich auch gedacht. Haha, ja ich weiß. Das hab' ich mir heute beim erneuten Durchlesen auch gedacht. Ich hab wirklich rumgeeiert.

Meine persönliche Sichtweise ist, dass nur AFCs sich rumdrucksen. Echte Männer sind Männer der Tat, das heißt, sie machen was in ihrem Leben, und das was sie machen, erfüllt sie mit Stolz. Darum gibt es keinen Grund, da herum zu drucksen. Ich halte es für das Beste, einfach ehrlich zu sagen, was Sache ist. Wahre Worte, ich könnte es nicht besser ausdrücken. Normalerweise bin ich immer ehrlich, nur ...

Damit magst du speziell T vielleicht verprellen, aber besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. ... genau deshalb nicht. Zum damaligen Zeitpunkt hatte ich Angst T durch Ehrlichkeit zu verlieren. Im Nachhinein betrachtet hab' ich mir nur selber ein Bein gestellt.

Oder aber du sagst zu ihr sowas wie "Ja, ich treff mich auch mit andern Frauen, aber nur so lang es mit uns unverbindlich ist bla bla", sprich du hörst auf, wenn es ernster wird. Aber dann müsstest du das natürlich auch machen. Super, muss ich mir merken. Dieser Satz wäre gestern Abend sowas von notwendig gewesen.

Ansonsten sag ihr ehrlich: "Ja, ich treff mich auch mit andern Frauen, weil ich gerade gar nicht wirklich was Festes suche" oder sowas. Zumindest wird sie deine Ehrlichkeit honorieren - ahnen tut sie ja offensichtlich sowieso schon was. Stimmt auch wieder. Ich glaube, nachdem meine letzte Beziehung schon so lang her ist (mittlerweile fast 2 Jahre), habe ich einfach NOCH NICHT den Mut das so offen auszusprechen, obwohl ich's mir ja insgeheim wünsche.

Wenn sie noch mal mit sowas kommt, dann sei also einfach ehrlich zu ihr. Das ist das männlichste. Absolut. Nochmal so ein Date, und ich kann T vergessen.

Und zu der Sache, dass die Frauen dich als Player abstempeln, stell dir mal selbst die Frage: Als was sehe ich mich? Oder wenn dabei rauskommt als AFC, dann stell dir die Frage: Als was möchte ich mich sehen? Wenn dabei Player rauskommt, was völlig legitim wäre, dann sei froh, dass die Frauen dich schon als Player sehen. Wenn du dich selbst lieber als Treuherz sehen möchtest, dann handle auch dementsprechend (siehe oben), und die Frauen werden dich als Treuherz sehen.

Also die Frage ist: Welcher Typus möchtest du eigentlich selber sein? Treuherz und Player haben beide ihre völlige Berechtigung und alle Zwischenformen freilich auch. Und wenn du weißt, was du sein willst, dann fühle dich so und handle so, dann werden dich die Frauen auch als das sehen.

Bei mir ist es so, dass beim Begriff "Player" immer ein bitterer Nachgeschmack herrscht. Ich assoziiere "Player" also mit etwas Negativem. Klingt vielleicht übertrieben, hat sich aber bei mir so gefestigt (ich will aber davon wegkommen). Mit "Verführer", "Arschloch" etc. hab' ich keine Probleme. Mein Ziel ist es ein "gesundes" Arschloch zu werden, also eigentlich nichts anderes als ein selbstbewusster Mann, der weiß wie man mit Frauen umgeht. Ein Treuherz bin ich nicht, das spüre ich innerlich. Aber einer, der Frauen reihenweise verarscht, auch nicht. Gut, das ist auch nicht das Ziel von PU (auch wenn manche über's Ziel schießen).

Alles Liebe

Gliglu

Das gestrige Date hat gezeigt, dass noch ein steiniger Weg vor mir liegt. Ich muss verdammt nochmal ehrlich zu den HBs sein! Also nicht nur beim Approach, sondern auch später beim Date! Auch wenn dann viele potentielle Gefährtinnen die Flucht ergreifen ... wie gliglu schon so schön sagte: "besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende".

----------------

Ich bin jetzt also knapp drei Wochen im PU tätig. Resümee:

Approaches: 18

NC: 5 (Nummer von der Ostblockbraut war Fake)

KC: 3 (erneuter KC mit T zählt nicht)

Dates: 2 (erneutes Date mit T zählt nicht)

FC: 0

------------------

Approaches waren heute keine dabei. Erstens hab' ich nen Haufen Arbeit auf meinem Schreibtisch, und zweitens soll man ja HBs mit einer schlechten Laune nicht ansprechen. Falls es das Wetter zulässt, geht's aber morgen wieder auf die Piste. Ah ja, die Nummer von I hat sich als Fake herausgestellt, "Verbindung konnte nicht hergestellt werden".

Bis dann,

euer ρ-Diamant

bearbeitet von ρ-Diamant
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Idioteque

Hm, bis zum FC wird es nicht mehr lange dauern, da bin ich mir ziemlich sicher.

Ich find dich und den Thread gut, mach einfach genauso weiter. Sehr inspirierend und durchaus unterhaltend.

Das mit der Playersache ist etwas ungünstig aber auf jeden Fall ein gutes Zeichen, man unterstellt dir damit ein attraktiver Mann zu sein, der mit vielen Frauen schläft. Also denk dir ne gute Reaktion aus bzw. schau mal was es hier im Forum so gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gestern war ein Katastrophenwetter sondergleichen. Von Herbst kann man da gar nicht mehr reden, eher von Übergang zur Wintersaison. Heute ist es auch nicht viel besser, bewölkt mit abwechselnden Regenschauern. Ab morgen soll es laut Wetterprognose besser werden; na da bin ich gespannt. Aber genug vom Wetter!

Dienstag:

In der Arbeit sah ich D nur flüchtig. Sozial wie ich bin, grüßte ich sie. Sie grüßte zurück, ging dann aber gleich weiter. Mir soll's recht sein - D ist ab Freitag eh nimmer da. Auf der Heimfahrt sah ich ein paar HBs in den Öffis (U-Bahn und Bim), jedoch hatte ich weder den Mut noch die Lust eine anzusprechen, speziell in einem begrenzten Raum wie es die Öffis sind. Hier liegt noch eine große Baustelle! Wenn das Wetter nämlich schirch ist, dann eignen sich U-Bahn und Co. eigentlich perfekt zum ansprechen. Man braucht da aber echt dicke Eier, da 1. einem die Leute in unmittelbarer Nähe absolut wurscht sein müssen und 2. es quasi keinen "Fluchtweg" gibt, sprich wenn ich nen Korb kassiere, dann kann ich nicht einfach so weggehen, sondern muss gezwungermaßen im Waggon bleiben. Deshalb glaube ich, dass ein Indirect in solchen Situationen auf jeden Fall passender wäre. Überleitung etc, darf man dann halt nicht verpennen.

Daheim widmete ich mich gleich meinem Projekt, führte ein paar Berechnungen durch und machte mir zig Notizen. In meinem Zimmer verstreut liegt mehr oder weniger das gesamte menschliche Wissen - vom Atom bis zum Weltall. Und der Schreibtisch schaut aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen, ich muss echt wieder mal alles ordnen (oder auch nicht, denn interessanterweise finde ich mich in der Unordnung sehr gut zurecht). Da ich hungrig wurde, legte ich ne Pause ein und ließ die letzten 3 Wochen kurz Revue passieren ...

1. T: mein bisher größter Erfolg. Wird sich diesen Donnerstag entscheiden, ob ich die Kurve krieg'.

2. D: Fail, Date war ne Katastrophe.

3. B: Flake (obwohl KC, aber bei Clubgame hat das nichts zu bedeuten).

4. E: Flake. (hatte schon eine sich anbahnende Beziehung)

5. A1: KC, aber vergeben und unberechenbar.

6: A2: Flake (hat mir bis jetzt nicht geantwortet, also denk' ich mal sie will nix von mir).

7: I: Flake und/oder Fakenummer.

Sehr, sehr ernüchternd. Meine Stimmung verschlechterte sich und ich wurde leicht melancholisch (dazu passende Musik von Pink Floyd, Album The Division Bell). Nach drei Wochen also ist T die einzige Dame, wo ich noch ne Chance hab'. Alternativen? Keine. Frische NCs? Nada. Hier merkte ich, dass sich schleunigst was tun muss. Die letzten Wochen können doch nicht für die Katz gewesen sein! Überhaupt ist es faszinierend wie schnell man Damen "verliert". Am Anfang fühlt man sich gut, da man ja noch frische NCs hat (mit potentiellen Dates). Aber ehe man sich's versieht, sind diese schon verbraucht und man steht am Anfang (wenn man natürlich inzwischen keine neuen Approaches gestartet hat). Ich muss also stets dranbleiben, sonst laufe ich Gefahr immer wieder von Grund auf neu beginnen zu müssen. Und das kostet extrem viel Kraft, Überwindung und Motivation. Generell glaube ich, dass es ein recht häufiger Anfängerfehler ist, sich nur auf eine Frau zu konzentrieren. Klar, man hat endlich einen (Semi-)Erfolg und fühlt sich siegessicher. Diese Einstellung ist jedoch fatal, wie mein eigener Fall zeigt.

Mit der Zeit begann ich immer mehr an meine Vergangenheit zu denken. So kam es auch, dass ich dann in der Nacht von B träumte, meiner letzten Verflossenen. Zunächst ging's sexuell heiß her, doch am Ende des Traumes flüsterte mir B ins Ohr (nicht wortgetreu): "ρ, du willst mich doch gar nicht, gib's zu. Du hast mich nie geliebt, hast immer in deiner eigenen Welt gelebt ... ". Ich wachte sofort auf und musste mal tief durchatmen. Ja nicht zu viel hineininterpretieren, ist ja nur ein Traum dachte ich mir, und schlief wieder ein ...

Heute, Mittowch:

Arbeit verging wie im Flug, und gegen 14 Uhr war ich auch schon zuhause. Ich telefonierte kurz mit T, wann und wo wir uns treffen. Natürlich wollte ich sie dazu bewegen, zu mir zu kommen. Sie entgegnete, dass wir zunächst mal gemütlich auf einen Drink gehen (gefällt mir die Frau, hat nicht hohe Ansprüche) und dann, falls es passt, weiterschauen. Sprich, diesmal schlug T alles vor. Ich gab einen Teil meines Frames ab. War aber halb so schlimm, da ich die letzten zwei Treffen organisierte. Drittes Date ist jetzt also morgen Donnserstag. Das Wichtigste wird sein, zunächst mal "die Fronten zu klären". Also, dass sie weiß woran sie bei mir ist und vice versa. Ziel ist selbstverständlich ein FC, wobei ich mir selber da nicht zu viel Druck machen darf. Wie gliglu schon sagte: ich muss nicht, ich will es!

------------

Am späten Nachmittag lockerte es etwas auf und der Regen hörte auf, ideal für einen Einkauf und zumindest einen Approach. Daheim in meinen eigenen vier Wänden wird sicher keine HB anläuten, also nix wie raus! Auf dem Weg zu meinem Stammsupermarkt sah ich zwei HBs, beides Excuses (schon begann ich zu zweifeln...). Als ich dann drinnen war sah ich eine blonde HB6 beim Teigwaren-Sortiment. Ok, ich brauchte einen Opener, und zwar indirect. Direct traute ich mich nicht (was wenn ich sie wiedersehe, und das in meinem Stammladen?). Nervosität machte sich breit, das Herz schlug mir bis zum Hals. Ich machte die Augen zu, holte tief Luft und ging zu ihr ...

ρ: Hi!

HB6: Hallo ...

ρ: Na, kannst dich auch nicht entscheiden was du nimmst?

HB6: (lacht) Nein, irgendwie nicht.

ρ: Ja, ich überleg' auch schon die ganze Zeit. Immer nur Penne und Spaghetti wird mit der Zeit fad ...

HB6: Und wie, aber da gibt's eh so einige Sachen: Tortellini, Gorgonzola, Makkaroni, ...

ρ: Ich schätze mal es wird Zeit was Neues zu probieren ... du hast aber eh ganz schön viel Vorrat da im Einkaufswagerl...

HB6: (lacht) Oh ja, ich muss eben die ganze Familie ernähren.

ρ: (hmm, ist sie vielleicht verheiratet?) Muss aber ne große Familie sein, so wie das Wagerl überquillt...

HB6: Geht so ... (HB macht Anstalten zu gehen)

ρ: (mich verlässt der Mut und das Gesprächsthema ist mir auch ausgegangen) Na gut ...

HB6: Na dann ... (und haut ab)

Was soll man dazu sagen. Der "Flow" war gegen Ende hin schnell weg, und HB6 wirkte nicht mehr interessiert. Allerdings konnte ich nichts witziges zum Thema Essen bringen, weshalb es mich auch nicht wundert, dass sie dann gegangen ist. Wenigstens habe ich mich getraut, sie anzusprechen. Kostete mal wieder sehr viel Überwindung.

--------------

Das war es dann auch für den heutigen Tag. Ich ging zurück ins getraute Heim, machte mir was zu essen und jetzt tipp ich hier den Bericht. Später treff' ich mich kurz mit nem Freund auf nen Drink, müssen auch wegen der Uni was besprechen. Dieses Wochenende ist in Wien Partystimmung angesagt --> Vienna Summerbreak: http://summerbreakvienna.at/. Am Freitag z.B. ist der Wiener Linien Nightride, man kann (wenn man sicher vorher kostenlos registriert) von 19 - 6 Uhr gratis mit den Öffis fahren und hat in 50 Locations gratis Eintritt. Außerdem fährt ne Art "DJ Bim" den Ring entlang, soll ganz cool sein wie ich höre. Ein paar Bekannte haben sich eh schon gemeldet, bin gespannt wer dann am Freitag aller dabei ist. Hoffentlich wird's einigermaßen warm draußen sein.

--------------

Ah ja, eine kleine "Erfolgsmeldung" gibt's auch noch:

8. weniger HBO TV – Serien schauen. Wenn sie bloß nicht so verdammt gut wären …

Habe ich jetzt geschafft! Bin seit Montag "trocken". Die ersten zwei Nächte ware echt hart! Ich habe Ende September und Anfang Oktober zwei wichtige Prüfungen, weshalb ich schon jetzt mit den Vorbereitungen beginne. Aus Erfahrung weiß ich, dass die Zeit extrem schnell vergeht und gegen Ende hin knapp wird, auch wegen der Arbeit und diversen Hobbys. Deshalb lieber früher beginnen und Stress möglichst vermeiden.

Bis morgen,

euer ρ-Diamant

bearbeitet von ρ-Diamant
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

2. D: Fail, Date war ne Katastrophe.

Würde ich nicht als "fail" werten - und schon gar nicht als Katastrophe. Deine Selbstreflektion hat ja im richtigen Augenblick funktioniert. Damit hast du dir dabei auch selbst bewiesen, dass du dich weiterentwickelt hast und dein Sebstbewußtsein hat offensichtlich noch mehr Auftrieb bekommen. Also tatsächlich ein Erfolg, wenn auch in anderem Sinne ;)

Aber aus dieser Liste lese ich auch den leidenschaftlichen Wissenschaftler raus, der über sein Forschungsprojekt Resumee zieht :D

bearbeitet von Crossbill
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1. T: mein bisher größter Erfolg. Wird sich diesen Donnerstag entscheiden, ob ich die Kurve krieg'.

2. D: Fail, Date war ne Katastrophe.

3. B: Flake (obwohl KC, aber bei Clubgame hat das nichts zu bedeuten).

4. E: Flake. (hatte schon eine sich anbahnende Beziehung)

5. A1: KC, aber vergeben und unberechenbar.

6: A2: Flake (hat mir bis jetzt nicht geantwortet, also denk' ich mal sie will nix von mir).

7: I: Flake und/oder Fakenummer.

Sehr, sehr ernüchternd. Meine Stimmung verschlechterte sich und ich wurde leicht melancholisch (dazu passende Musik von Pink Floyd, Album The Division Bell). Nach drei Wochen also ist T die einzige Dame, wo ich noch ne Chance hab'. Alternativen? Keine. Frische NCs? Nada. Hier merkte ich, dass sich schleunigst was tun muss. Die letzten Wochen können doch nicht für die Katz gewesen sein! Überhaupt ist es faszinierend wie schnell man Damen "verliert". Am Anfang fühlt man sich gut, da man ja noch frische NCs hat (mit potentiellen Dates). Aber ehe man sich's versieht, sind diese schon verbraucht und man steht am Anfang (wenn man natürlich inzwischen keine neuen Approaches gestartet hat). Ich muss also stets dranbleiben, sonst laufe ich Gefahr immer wieder von Grund auf neu beginnen zu müssen. Und das kostet extrem viel Kraft, Überwindung und Motivation. Generell glaube ich, dass es ein recht häufiger Anfängerfehler ist, sich nur auf eine Frau zu konzentrieren. Klar, man hat endlich einen (Semi-)Erfolg und fühlt sich siegessicher. Diese Einstellung ist jedoch fatal, wie mein eigener Fall zeigt.

Mit der Zeit begann ich immer mehr an meine Vergangenheit zu denken. So kam es auch, dass ich dann in der Nacht von B träumte, meiner letzten Verflossenen. Zunächst ging's sexuell heiß her, doch am Ende des Traumes flüsterte mir B ins Ohr (nicht wortgetreu): "ρ, du willst mich doch gar nicht, gib's zu. Du hast mich nie geliebt, hast immer in deiner eigenen Welt gelebt ... ". Ich wachte sofort auf und musste mal tief durchatmen. Ja nicht zu viel hineininterpretieren, ist ja nur ein Traum dachte ich mir, und schlief wieder ein ...

hält diese 'melancholische Ernüchterung' noch an? Wenn ja hör auf damit, denn du kannst dir für das, was du erreicht hast, Sprich: den Mumm Frauen auf der Straße anzusprechen jederzeit auf die Schulter klopfen. Natürlich will man Resultate, und die werden mit der Zeit auch kommen, aber erstmal kannst du voll zufrieden sein, dass du dich was traust, wovor die meisten Schiss haben. Also immer weiter!

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

erstmal Kompliment zum Thread, lese deine Beiträge immer fleißig und gerne mit. Von deiner Entwicklung bin ich extrem beeindruckt. Klar sind immer wieder Excuses dabei aber am Ende kommt meistens der ein oder andere Approach dabei raus und jeder Approach pusht die Comfort Zone etwas weiter! Dein C&F bei den Approaches gefällt mir gut und kann ich mir ne dicke Scheibe davon abschneiden.

Die Sache mit dem plötzlichen "verlieren" kenne ich nur zu gut. Mal hat man drei potenzielle HBs in der "Schlange" und von einem Tag auf den anderen sind alle weg. Ich denke auch, dass es wichtig ist, immer dran zu bleiben (schon allein um nicht aus der Übung zu kommen). Dein Date mit D fand ich auch nicht katastrophal, klingt für mich eher dass sie halt doch eher zu der Sorte Mensch gehört die es total furchtbar findet, wenn man sich mit mehreren Menschen gleichzeitig trifft (selbst in der Anfangsphase). Du hast das super geregelt und bist deiner Einstellung treu geblieben!

Generell könnte es vielleicht helfen wenn du zum Ansprechen rausgehst einfach wirklich mal ein paar mehr Sets zu machen, wenn der erste Approach dann dabei war. Vom Clubgame kenne ich es bei mir, dass - wenn ich die AA denn mal überwinde - es nach dem ersten mal wesentlich einfacher geht weil man einfach merkt dass es ja gar nicht schlimm ist, mit Fremden zu sprechen.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.