Fragerunde rund ums Training (mit Shao)

1.491 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hi Shao,

mich würde mal deine generelle Meinung zu Soylent, Huel etc. interessieren. Natürlich keine komplette Umstellung, aber ich würde gerne eine Mahlzeit am Tag dadurch ersetzen, da die Optionen fürs Mittagessen auf der Arbeit alle mehr schlecht als recht sind, wenn ich Nichts vorgekocht habe. 

Huel sieht von den Nährwerten ja sehr vernünftig aus. https://huel.com/pages/the-huel-black-edition-formula-explained

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, Xixi251 schrieb:

Hi Shao,

mich würde mal deine generelle Meinung zu Soylent, Huel etc. interessieren. Natürlich keine komplette Umstellung, aber ich würde gerne eine Mahlzeit am Tag dadurch ersetzen, da die Optionen fürs Mittagessen auf der Arbeit alle mehr schlecht als recht sind, wenn ich Nichts vorgekocht habe. 

Huel sieht von den Nährwerten ja sehr vernünftig aus. https://huel.com/pages/the-huel-black-edition-formula-explained

Generell ist es Mahlzeitenersatz. Wenn du dich vollständig darauf umstellen würdest, wäre es sicher eine gute Formel. Als reiner Mahlzeitenersatz an einem Tag, kannst du theoretisch auch einfach einen Proteinshake oder Bananen/Wheysmoothie nehmen mit mehr Protein. 

Studien zeigen positive Effekte was Adherence mit solchen Shakes angeht, weil es eben einfach ist. Und lange durchgezogen werden kann. Ist also eher die Frage, ob es das ist, was du brauchst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Shao,

 

ich hatte die Tage den Gedanken, ob eine Weste mit Gewichten evtl. eine Ergänzung sein kann.

Max 10% auf Körpergewicht drauf.

Von Gewichten an Gelenken oder weit weg vom Zentrum des Körper halte ich auf den ersten Gedanken recht wenig.

Bei so Kram müsste ich vermutlich zu sehr aufpassen wegen Verletzungen.

 

Situationen das Ding zu tragen wären Geschäftsreisen oder beim Einkaufen.

Benutze für beides meine Beine und ÖPNV.

Beides Situationen denen ich mich sowieso aussetzen muss und dabei evtl. mein Umsatz ein bisschen puschen könnte.

 

Ansonsten mach ich 2 oder 3 mal die Woche mit der Kettlebell paar Russian Swings.

Also nichts highlevel mäßiges.

Eher so "jo, das stört mich wenig und hilft".

 

Meinung dazu oder sogar ne Empfehlung?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Shao,

 

habe auch eine Frage. Ich habe häufiger in YT-Videos gesehen, dass man Schulterdrücken mit der LH vor dem Kopf machen soll und nicht in den Nacken, weil das für die Schultergesundheit langfristig schädlich sein soll. 

Allerdings habe ich mit einem Rugby-Natiospieler gesprochen und der meinte, dass die Coaches das Drücken aus dem Nacken empfehlen und sie das regelmäßig in ihrem Trainingsplan haben. 

 

Wie ist da deine Meinung/dein Wissensstand zu den beiden Möglichkeiten und was würdest du empfehlen? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden, birnenbaum schrieb:

Moin Shao,

 

ich hatte die Tage den Gedanken, ob eine Weste mit Gewichten evtl. eine Ergänzung sein kann.

Max 10% auf Körpergewicht drauf.

Von Gewichten an Gelenken oder weit weg vom Zentrum des Körper halte ich auf den ersten Gedanken recht wenig.

Bei so Kram müsste ich vermutlich zu sehr aufpassen wegen Verletzungen.

 

Situationen das Ding zu tragen wären Geschäftsreisen oder beim Einkaufen.

Benutze für beides meine Beine und ÖPNV.

Beides Situationen denen ich mich sowieso aussetzen muss und dabei evtl. mein Umsatz ein bisschen puschen könnte.

 

Ansonsten mach ich 2 oder 3 mal die Woche mit der Kettlebell paar Russian Swings.

Also nichts highlevel mäßiges.

Eher so "jo, das stört mich wenig und hilft".

 

Meinung dazu oder sogar ne Empfehlung?

 

Gibt Leute die machen das und sind damit sehr erfolgreich. Bei jetzigem Wetter ne absolute Katastrophe. Ich teste gerade Gewichtswesten für simuliertes Marschtraining, kann die Lex Quinta Weste empfehlen. 

 

vor 5 Stunden, MisterSecret15 schrieb:

i Shao,

 

habe auch eine Frage. Ich habe häufiger in YT-Videos gesehen, dass man Schulterdrücken mit der LH vor dem Kopf machen soll und nicht in den Nacken, weil das für die Schultergesundheit langfristig schädlich sein soll. 

Allerdings habe ich mit einem Rugby-Natiospieler gesprochen und der meinte, dass die Coaches das Drücken aus dem Nacken empfehlen und sie das regelmäßig in ihrem Trainingsplan haben. 

 

Wie ist da deine Meinung/dein Wissensstand zu den beiden Möglichkeiten und was würdest du empfehlen? 

Personenabhängig. Generell ist es ne Frage der Last und ich finde Nackendrücken für die meisten Personen problematisch, aber manche Coaches nutzen sie eben ständig. Weirder Stuff. Generall: Eine Übung kann nur in zwei Varianten bewertet werden: Erreicht sie ihr Ziel? Und ist sie für den Athleten geeignet? 

Bei letzterem sind dann viele kontraindiziert. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gude Shao,

mache derzeit recht erfolgreich eine Diät, die im Prinzip eigentlich ganz simpel auf einem anständigen Kaloriendefizit beruht.

Gehe dabei -je nach Zeit- 2-3 Mal pro Woche ins Studio und 1-2 Mal ne Stunde laufen. Merke jetzt, dass ich nach den Trainingseinheiten (1,5 - 2 Stunden) richtig kaputt bin. Hab heute nach dem Training erstmal ne Stunde schlafen müssen. Kenne ich so eigentlich nur von meinen Trainingsanfängen und gehe davon aus, dass es wohl mit der Diät in Verbindung steht.

Hast du einen Tipp, wie ich dieses krasse Tief nach den Einheiten vermeiden kann? Vor dem Training bestimmte Sachen essen, genrell an Trainingstagen mehr essen oder etwas bestimmtes supplementieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 14.8.2020 um 21:37 , a.supertramp schrieb:

Gude Shao,

mache derzeit recht erfolgreich eine Diät, die im Prinzip eigentlich ganz simpel auf einem anständigen Kaloriendefizit beruht.

Gehe dabei -je nach Zeit- 2-3 Mal pro Woche ins Studio und 1-2 Mal ne Stunde laufen. Merke jetzt, dass ich nach den Trainingseinheiten (1,5 - 2 Stunden) richtig kaputt bin. Hab heute nach dem Training erstmal ne Stunde schlafen müssen. Kenne ich so eigentlich nur von meinen Trainingsanfängen und gehe davon aus, dass es wohl mit der Diät in Verbindung steht.

Hast du einen Tipp, wie ich dieses krasse Tief nach den Einheiten vermeiden kann? Vor dem Training bestimmte Sachen essen, genrell an Trainingstagen mehr essen oder etwas bestimmtes supplementieren?

Entweder Carbs vor oder nach dem Training zuführen, vor dem Training in Form von komplexen, danach definitiv kurzen Kohlenhydraten. Manchmal wird man davon kurz mpde, aber generell sollte es dann gehen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Shao,

Bitte korrigiere mich. Angenommen man will neben einem 40h Bürojob 15-20kg schnell (in 15-20 Wochen), sehr effektiv und halbwegs gesund abnehmen. Mein Gedanke, man fährt über eine eher proteinreiche LowCarb-Ernährung ein Defizit von -500kcal täglich und geht zusätzlich locker laufen (2-3x wöchentlich) und sonst viele Schritte spazieren, so dass man nochmal -500kcal und somit insgesamt -1000kcal täglich einspart. Wie sieht ein Plan für das begleitende Krafttraining zum ersten Kraft- und Muskelaufbau für einen Anfänger mit ersten Grundübungserfahrungen aber niedrigen Kraftwerten aus ohne sich das ZNS und die Regeneration total zu zerschießen?

Ist dafür ein alternierender GK, FEM oder Greyskull LP gut geeignet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 17.8.2020 um 18:01 , AlphaMX schrieb:

Hi Shao,

Bitte korrigiere mich. Angenommen man will neben einem 40h Bürojob 15-20kg schnell (in 15-20 Wochen), sehr effektiv und halbwegs gesund abnehmen. Mein Gedanke, man fährt über eine eher proteinreiche LowCarb-Ernährung ein Defizit von -500kcal täglich und geht zusätzlich locker laufen (2-3x wöchentlich) und sonst viele Schritte spazieren, so dass man nochmal -500kcal und somit insgesamt -1000kcal täglich einspart. Wie sieht ein Plan für das begleitende Krafttraining zum ersten Kraft- und Muskelaufbau für einen Anfänger mit ersten Grundübungserfahrungen aber niedrigen Kraftwerten aus ohne sich das ZNS und die Regeneration total zu zerschießen?

Ist dafür ein alternierender GK, FEM oder Greyskull LP gut geeignet?

Ob High carb oder Low carb ist egal, hauptsache High Protein. Hauptsache du kommst damit zurecht. 1kg pro Woche ist auf lange Sicht ambitioniert. Möglich, aber ambitioniert. 

Ich würde bei so einer langen Phase ein lockeres GK Training machen, da du anfangs gute Gains machen wirst, aber dann die Diät in die Karre fahren wird.

 

FEM oder einfach ein simpler GK mit mehr WDH ist eindeutig geeignet, solange du aber nicht die Steigerung forcierst. Das ist bei den meisten Plänen, insbesondere Greyskull, vorgesehen. Daher locker angehen.  

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo @Shao

 

Dank der zweiten Welle an Coronavirus, sind mir aktuell die Hände gebunden was das Besuchen des Fitness Studios betrifft. Hast du irgendwelche Tips für's Homeworkout? 
Ich denk mir immer, dass ein HomeWorkout niemals so effizient sein kann, wie mit Gewichten im Gym zu stemmen. Oder liege ich da falsch? Wie soll ich zB zuhause Deadliften, oder BB? Bringen sich Liegestütze auf Dauer was? Natürlich sind das Übungen, die besser sind als gar nichts. Aber naja. 

Kurz zu mir: Habe in den letzten 16 Monaten nicht mehr trainiert. Aufgrund erstens eines Sehnenrisses beim Fuss und zweitens wegen der Arbeit. Letzteres kann man wohl als Ausrede titulieren 😉 Habe jetzt seit ca. 3 Wochen wieder neu angefangen zu trainieren mit nem GK Plan, inkl. vorher 15 minütigem Kardio (Rudern und Spinning, da Laufen wegen meiner Sehne nicht möglich ist) und postworkout nochmal 15 Minuten Spinning. 

Was das Kardiotraining betrifft, sollte es kein Problem sein auch während Corona Zeiten zu trainieren. Wie sähe es aber beim hypertrophen Training zu Hause aus? 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, pMaximus schrieb:

Hallo @Shao

 

Dank der zweiten Welle an Coronavirus, sind mir aktuell die Hände gebunden was das Besuchen des Fitness Studios betrifft. Hast du irgendwelche Tips für's Homeworkout? 
Ich denk mir immer, dass ein HomeWorkout niemals so effizient sein kann, wie mit Gewichten im Gym zu stemmen. Oder liege ich da falsch? Wie soll ich zB zuhause Deadliften, oder BB? Bringen sich Liegestütze auf Dauer was? Natürlich sind das Übungen, die besser sind als gar nichts. Aber naja. 

Kurz zu mir: Habe in den letzten 16 Monaten nicht mehr trainiert. Aufgrund erstens eines Sehnenrisses beim Fuss und zweitens wegen der Arbeit. Letzteres kann man wohl als Ausrede titulieren 😉 Habe jetzt seit ca. 3 Wochen wieder neu angefangen zu trainieren mit nem GK Plan, inkl. vorher 15 minütigem Kardio (Rudern und Spinning, da Laufen wegen meiner Sehne nicht möglich ist) und postworkout nochmal 15 Minuten Spinning. 

Was das Kardiotraining betrifft, sollte es kein Problem sein auch während Corona Zeiten zu trainieren. Wie sähe es aber beim hypertrophen Training zu Hause aus? 

LG

Anbei ein Post unserer Akademie, den wir im März verfasst haben: https://www.dkka.de/blog/effektives-heimtraining

Das müsste alles abdecken 😉

  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 13.8.2020 um 13:09 , Shao schrieb:

Ich teste gerade Gewichtswesten für simuliertes Marschtraining, kann die Lex Quinta Weste empfehlen. 

Kannst du mehr dazu erzählen?

Wie sieht es mit Ausdauertraining unterstützend zu deinem Hometrainingartikel aus? Mal von Laufen abgesehen?

Welcher Form/Intensität/Volumen? Ziel einfach möglichst gute Fitness sprich das die Pumpe alles locker mit macht was einem so der aktive Alltag anfordert, gerne auch mehr. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 30.10.2020 um 11:04 , pMaximus schrieb:

Dank der zweiten Welle an Coronavirus, sind mir aktuell die Hände gebunden was das Besuchen des Fitness Studios betrifft. 

Kurz zu mir: Habe in den letzten 16 Monaten nicht mehr trainiert.

LOOOOOOOOOOOL

Und im gleichen Post von Trainingseffizienz sprechen :-D

Made my day!

bearbeitet von LastActionHero
  • HAHA 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, LastActionHero schrieb:

LOOOOOOOOOOOL

Und im gleichen Post von Trainingseffizienz sprechen :-D

Made my day!

Ja fuck! Alter mich nervt das so. Point of no return. Sieh’s als verzweifelter Versuch noch zu retten was zu retten gibt 😂 

bin auch fett geworden. Any ideas? 😅

  • HAHA 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten, pMaximus schrieb:

Ja fuck! Alter mich nervt das so. Point of no return. Sieh’s als verzweifelter Versuch noch zu retten was zu retten gibt 😂 

bin auch fett geworden. Any ideas? 😅

Ja: Chill dich noch, solange Corona um sich schlägt und bleib gesund.

Fang lieber an zu Laufen und bau schonmal eine solide Basis an Grundausdauer auf...das gute: du kannst allein laufen gehen, kommst an die frische Luft und kannst mal den Kopf frei kriegen. Und es hilft auch später im Gym, kommste nicht so schnell außer Atem.
Bis die Gyms aufmachen, kannst dir auch mal Gedanken um deine Essgewohnheiten machen und hier anpacken. Das gleiche gilt für deinen Trainingsplan.

Und wenn Corona vorbei ist, ab ins Gym und Vollgas! Die meisten Leute lassen sich jetzt gehen...ist zwar keine Ausrede, aber nimmt den Druck etwas ab "was tun zu müssen". Geht mir ähnlich. Endlich mal Zeit für andere Dinge....Gitarre lernen, Sculpting, ficken...was auch immer.
Und diejenigen die etwas tun schaffen es eh nicht, den Reiz zu setzen, welchen der Muskel braucht bzw. gewöhnt ist.

Wer mit 100 Kg Bankdrücken macht, für den sind Liegestütze maximal ne Aufwärmübung...und selbst da würde ich andere Sachen bevorzugen.

Deshalb nicht verrückt machen...haste ja 16 Monate geschafft, schaffste über Corona auch noch 😉

bearbeitet von LastActionHero
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 50 Minuten, LastActionHero schrieb:

Wer mit 100 Kg Bankdrücken macht, für den sind Liegestütze maximal ne Aufwärmübung...

Ich habe das tatsächlich und ernsterweise so nie beobachten können. Wer 100KG Bankdrücken macht, für den sind 50KG maximal ne Aufwärmübung aber wenn's um BW Übungen geht, sind sie kaum besser als der Durchschnittsathlet. Gleiches bei Klimmzügen, Curls und Schulterheben. Am Latzug schaffen sie 150KG, freie Klimmzüge um die 8 mit überkreuzten Füßen. Die Hanteln sind riesig aber die Schranktür vom 2. OG ins EG tragen, können die Handwerker um Längen besser. Ich habe immer gedacht, dass paar kleine Abzüge normal sind, es ist nunmal eine andere Übung, aber dass die Unterschiede so groß sind, hätte ich selbst nie gedacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, pMaximus schrieb:

bin auch fett geworden. Any ideas? 😅

GOMAD!!

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, pMaximus schrieb:

Hast SS vergessen! 

Geht ja grad nich. Und wäre ja dann auch n sinnvoller Hinweis ;-) 

bearbeitet von Jingang
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, LastActionHero schrieb:

Ja: Chill dich noch, solange Corona um sich schlägt und bleib gesund.

Fang lieber an zu Laufen und bau schonmal eine solide Basis an Grundausdauer auf...das gute: du kannst allein laufen gehen, kommst an die frische Luft und kannst mal den Kopf frei kriegen. Und es hilft auch später im Gym, kommste nicht so schnell außer Atem.
Bis die Gyms aufmachen, kannst dir auch mal Gedanken um deine Essgewohnheiten machen und hier anpacken. Das gleiche gilt für deinen Trainingsplan.

Und wenn Corona vorbei ist, ab ins Gym und Vollgas! Die meisten Leute lassen sich jetzt gehen...ist zwar keine Ausrede, aber nimmt den Druck etwas ab "was tun zu müssen". Geht mir ähnlich. Endlich mal Zeit für andere Dinge....Gitarre lernen, Sculpting, ficken...was auch immer.
Und diejenigen die etwas tun schaffen es eh nicht, den Reiz zu setzen, welchen der Muskel braucht bzw. gewöhnt ist.

Wer mit 100 Kg Bankdrücken macht, für den sind Liegestütze maximal ne Aufwärmübung...und selbst da würde ich andere Sachen bevorzugen.

Deshalb nicht verrückt machen...haste ja 16 Monate geschafft, schaffste über Corona auch noch 😉

 Super danke! Und da ich leider eine Person der visuellen Ungeduld bin. Mit welcher Intensität empfiehlst du dann den tatsächlichen Trainings Einstieg? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fang doch einfach mit Bodyweight an jetzt. Ist nicht optimal, aber besser als nichts-Tun allemal - Verdauung stellt sich um, gut für den Rücken usw.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 1.11.2020 um 23:31 , dereineda schrieb:

Kannst du mehr dazu erzählen?

Wie sieht es mit Ausdauertraining unterstützend zu deinem Hometrainingartikel aus? Mal von Laufen abgesehen?

Welcher Form/Intensität/Volumen? Ziel einfach möglichst gute Fitness sprich das die Pumpe alles locker mit macht was einem so der aktive Alltag anfordert, gerne auch mehr. 

Noch nicht, dauert alles noch. Aber wird nächstes Jahr besser passen. Kurzfassung ist, ne Lex Quinta Gewichtsweste ist gut, was Märsche angeht, ist das Schuhwerk aber 10x entscheidender als der Sitz deiner Weste

 

vor 20 Stunden, pMaximus schrieb:

Ja fuck! Alter mich nervt das so. Point of no return. Sieh’s als verzweifelter Versuch noch zu retten was zu retten gibt 😂 

bin auch fett geworden. Any ideas? 😅

 https://rosstraining.com/blog/2020/03/never-gymless-for-1/

 

 https://www.verywellfit.com/navy-seals-workout-routine-3119129

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 16.11.2020 um 16:58 , Mobilni schrieb:

Ich habe das tatsächlich und ernsterweise so nie beobachten können. Wer 100KG Bankdrücken macht, für den sind 50KG maximal ne Aufwärmübung aber wenn's um BW Übungen geht, sind sie kaum besser als der Durchschnittsathlet. Gleiches bei Klimmzügen, Curls und Schulterheben. Am Latzug schaffen sie 150KG, freie Klimmzüge um die 8 mit überkreuzten Füßen. Die Hanteln sind riesig aber die Schranktür vom 2. OG ins EG tragen, können die Handwerker um Längen besser. Ich habe immer gedacht, dass paar kleine Abzüge normal sind, es ist nunmal eine andere Übung, aber dass die Unterschiede so groß sind, hätte ich selbst nie gedacht.

Ich kann hier nur für mich sprechen....aktuell schaffe ich ca. 40-50 breite Liegestütze am Stück, eng evtl. ein paar mehr. Ich rede hier von sauberen mit kompletter ROM, zügig aber nicht wie der Duracell Hase ^^
Klimmzüge breit im Schnitt ca. 15-20 Stück im ersten Satz...allerdings bin ich auch kein Leichtgewicht (ca. 105 kg).
Und was die Umzüge angeht brauchen wir nicht anfangen, ich werde dafür immer ausgenutzt und missbraucht :-D

Dein angesprochenes Phänomen kenne ich zwar aus dem Studio,  aber bei mir im engeren Kreis ist das eher selten...da sind die breiten Kerle auch im Stande abzuliefern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 16.11.2020 um 17:19 , pMaximus schrieb:

 Super danke! Und da ich leider eine Person der visuellen Ungeduld bin. Mit welcher Intensität empfiehlst du dann den tatsächlichen Trainings Einstieg? 

Ist ja eigentlich Shao's Thread, aber da du mich direkt fragst und ich der Thread-Gründer bin, bin ich mal so frei....

Ich würde die ersten 1-2 Wochen 3-4 Sätze je Übung anpeilen und kurz vor Muskelversagen stoppen, also wenn du merkst, dass nur noch 1-2 saubere Wdhl. gehen würde. Sei aber ehrlich zu dir selbst...die meisten hören früher auf, als sie müssten und trainieren zu leicht.
Ab Woche 3 würde ich dann in jedem Satz All-Out gehen, also immer bis nichts mehr geht. Das Problem bei Bodyweight ist halt, dass du relativ schnell in Bereiche von 20+ Wdhl. kommst und das ist dann nur noch bedingt für Muskelaufbau geeignet.

Auf Kurz oder lang musst du die Übungen schwerer machen durch z.B. vergrößerte ROM (schau, dass du die volle Dehnung der Muskulatur mitnimmst), längere TUT (Time under Tension), Zusatzgewichte, Wiederstandsbänder, Gewichtsmanchetten oder Westen, Supersätz, Reduktionssätze etc.
Als Beispiel: Ich mache z.B. Dips am Balkongeländer mit Zusatzgewicht (genau in der Ecke, mega gut!) und sobald der Satz vorüber ist, hänge ich direkt ein Satz Liegestütze dran...kurz durchatmen und let's go.

Wenn irgendwo bei dir in der Nähe die Außenfassade von nem Haus erneuert wird, kannste da optimal breite und enge Klimmzüge machen ;) Abends stört das auch keinen.


Aber hoffen wir mal, dass die Gyms bald wieder aufmachen (ich gehe nicht davon aus, dass das noch dieses Jahr passiert).

  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, LastActionHero schrieb:

Aber hoffen wir mal, dass die Gyms bald wieder aufmachen (ich gehe nicht davon aus, dass das noch dieses Jahr passiert).

Ich hoffe das auch ganz stark. War echt überrascht und gleichzeitig sehr zufrieden, dass ich mich vor der Schließung meines Gyms im November in den letzten 2 Monaten von 1x 100kg auf 3x 100kg Bankdrücken steigern konnte. Und jetzt das, naja. Gymequip für Zuhause bekommt man hier in der Gegend auch kaum. War letztens direkt im Fachgeschäft. Die hatten rein gar nix brauchbares mehr. Nicht eine Gewichtsscheibe! Ich hab zwar eine Kurzhantel, eine SZ-Stange und eine gute Klimmzugstange bei mir daheim, aber leider kaum Gewicht dafür, da ich die Sachen noch aus meiner Jugend habe. Lediglich 12,75kg habe ich an Gewicht in Scheiben bei mir. Heul. 😃

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.