Ein Extremfall meldet sich zu Wort

190 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Gast Bot3805
Hallo PickUp Community,
ich lese schon seit langer Zeit immer mal wieder mit. Doch heute habe ich mich dazu entschlossen, mich hier anzumelden. Warum hatte ich den Drang, mich hier anzumelden? Nun, ich bin ein Extremfall. Bisher habe ich noch keine Geschichte meiner Art in dieser Form gelesen - bin aber sicher nicht der einzige.
Kommen wir zum Punkt, ich bin männlich, mittlerweile 24 Jahre alt und studiere Informatik. Wegen meines Studiums wohne ich noch daheim.
Ich habe in diesen 24 Jahren auf diesem Klasse M Planet nicht ein einziges mal mit einer Frau ein privates Gespräch geführt. Und damit meine ich wirklich noch nie! Von Sex, einem Kuss, einer Umarmung oder was es sonst noch so alles gibt ganz zu schweigen.
Weder in der Schule, Studium, oder im Beruf mal was Privates (habe auch eine Ausbildung als Elektroniker - da hatte es eh keine Frauen im Betrieb). In der Schule habe ich mich nie mit den Mädchen unterhalten, weil es für mich immer ein unwohles Gefühl war.
Es gibt da eine für mich krasse Geschichte aus meiner Jugend, die mich sehr gekränkt hat. Ich musste mal mit ca 16-17 Jahre operiert werden. Nun war es so, das ich mich natürlich entkleiden musste, weil man bei der OP immer so ein komischen Netzanzug aus Hygienegründen anziehen muss. Ich hab das Teil also angezogen und legte mich dann wieder im Krankenzimmer auf das Bett. Welches sie dann auch nach kurzer Zeit in den OP Vorraum gefahren haben. Hier bekam ich schon eine Pille, die einen müde macht - damit die Narkose besser wirkt. Da ich aber ziemlich dick bin, wirkt das bei mir nicht so schnell. Ich war also noch recht lange wach und bei klarem Verstand. Somit habe ich die ganzen Gespräche der OP Vorbereiter mitgehört. Hierunter waren auch viele junge Frauen, ich vermute mal FSJler oder sowas. Nun sagte ein Mann zu mir, "Sie sind ja noch wach, dann können sie ja selbst schnell auf das andere Bett(so eins aus komplett Alu) wechseln, dann müssen wir sie nicht rüberheben". Ich bejate dies und stand also auf - nur mit dem Netzanzug bekleidet. Bei diesem Netzanzug sieht man natürlich alles durch, da dieser sehr großmaschig ist. Sprich man hat meinen Schwanz und alles gesehen. Just in diesem Moment wie ich aufstehe kommen zwei HBs um die Ecke und schauen mir zwischen die Beine, danach haben sie mich ausgelacht. Das war total erschütternd für mich. Für mich brach in diesem Moment die Welt innerlich zusammen. Zum einen weil es einem eh schon beschissen geht und dann noch sowas.
Der OP "Mann" hat dann die zwei HBs vollgemault was der scheiß denn soll. Die HBs sind dann auch wieder verschwunden. Aber alleine diese Erfahrung, von zwei jungen (ansehlichen) Frauen wegen meines nackten Körpers ausgelacht zu werden hat mich sowas von abgefuckt. Das geht mir heute noch durch den Kopf.
Das hat natürlich mein Selbstwertgefühl in Bezug auf Frauen extrem gesenkt. Es war davor schon schlecht, aber dieses traumatisierendes Erlebnis hat bei mir irgendwie das letzte Fünkchen Hoffnung zerstört.
Allein schon wenn eine attraktive Frau in meinem Umfeld ist, wird mir kotzübel. Mein Magen verkrampft total, es ist wie als hätte man was schlechtes gegessen und hat das Gefühl das man gleich kotzen muss aber nicht kann. Oder ich bekomme Blähungen und Unterleibstechen. Liest sich vielleicht witzig, aber das ist es keineswegs. Das macht die Situation dann natürlich um Welten unerträglicher und man kommt schnell in einen Teufelskreis. Das mit dem extremen Unwohlsein war früher nicht so ausgeprägt, das war erst nach der OP Geschichte.
Aber so kanns ja auch nicht weiter gehen!
Ich las mich also vor ca. 5 Jahren, als ich auch das Forum hier entdeckte ein. Dann kam ich zu dem Entschluss an meinem Selbstwertgefühl zu arbeiten. Ich war schon immer Übergewichtig, aktuell wiege ich 130Kg bei 1,83.
Somit habe ich mich im Fitnessstudio angemeldet. Zum einen um eine bessere Figur zu bekommen, und zum anderen um unter Leute zu kommen und mein Selbstbewusstsein zu stärken. Das ganze hat mir soviel Spaß gemacht, das ich es bis heute ziemlich extrem betreibe.
Ich bin aber nicht so der Fitnesstyp, ich gehe eher in die Richtung Kraftdreikampf - was mir ein Riesenspaß macht! Ich habe mit meinem Training an Gewicht zugenommen. Als ich mich angemeldet hatte- hatte ich 110Kg. Nun bin ich halt ein Fettsack mit Muskeln. Dadurch sehe ich noch fetter aus, aber ich mags. Mir ist es wichtiger das ich mich z.B beim Bankdrücken steigere als 5Kg Fett abzubauen. Im Bezug auf Frauen sicher nicht förderlich, aber das ist das wozu ich Lust habe.
Weil ich mich so auf das Training fokussiere, schirme ich komplett ab. Eigentlich der Ideale Sport für einen Einzelgänger wie mich, aber um das Selbstbewusstsein und die soziale Komponente zu stärken eher fehl am Platz. Zumal ich in einer kleinen Eisenschmiede trainiere, wo ich bis dato noch nie eine Frau gesehen habe. Über den Freundes"kreis" habe ich auch noch nie Kontakt mit einer Frau gehabt, weil ich bloß einen Freund habe und dem gehts ähnlich - wobei dieser vor 8 Jahren mal eine Freundin hatte, mit der aber nie was lief. Ich selbst kenne sie nicht, da ich meinen Freund damals noch nicht kannte.
Ich habe mir auch schon oft vorgenommen (und auch versucht anzufangen) dieses Bootcamp hier durchzumachen, und erstmal nur einer Hand voll Frauen Hallo zu sagen. Aber jedes mal wenn eine ansehliche HB an mir vorbei lief, bekam ich keinen Ton raus oder mir wurde wieder schlecht. Das letzte mal z.B vor einer Woche war es so das ich Blickkontakt aufgebaut hatte. Die HB schaute mich schon erwartend an, weil sie schon deutete das ich gleich was sagen will. Leider hat sich nur mein Mund bewegt, aber es kam kein Ton zu stande.
Das ganze ist immer mit den oben beschriebenen Begleiterscheinungen der Übelkeit verbunden. Ich fühl mich einfach sau unwohl in der Nähe von hübschen Frauen. Obwohl ich diese durchaus heiß finde.
Im männlichen Umfeld, habe ich 0 Hemmungen - solange es nichts ums andere Geschlecht geht. Bin eigentlich auch eher der lustige Typ und keineswegs ein Miesepeter(auch wenn sich das hier vielleicht so liest).
Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr was ich tun soll. Von der Theorie her habe ich Grundwissen, aber ich habe einfach nicht die Eier dazu weils mir einfach auch jedes mal scheiße dabei geht. Und ich denke immer das ich zu scheiße aussehe und mich Frauen ja schon auslachen und eh nichts von mir wollen. Was ja in dem Erlebnis auch so war... Aber trotzdessen versuche ich es nach wie vor immer wieder - solange bis ich es wenigstens einmal geschafft habe einer Frau selbstbewusst laut und deutlich Hallo mit Blickkontakt gesagt zu haben. An ein was mangelte es bis jetzt immer. Entweder kams erst gar nicht dazu, war viel zu leise, oder ich habe dem Pflasterstein Hallo gesagt...
Ich bin auch schon echt am überlegen ob ich in psychische Behandlung soll.
Mittlerweile nagt es auch am Lebensspaß wenn man mit 24 Jahren noch 0 Erfahrung mit dem anderen Geschlecht hat. Aber es kotzt mich auch an an das ich nur einen Freund habe. 1-2 weiter Freunde wären schon nicht schlecht. Auch mal einen mit dem man Abends was unternimmt (war noch nie in einer Disco oder mal Abends weg). Was aber auch sicherlich daran liegt, das ich früher in meiner Jugend nie mit "saufen" gegangen bin, weil ich keinen Alkohol trinke. So war ich in der Schule schon immer ein Außenseiter.
Aber meine Elter sind auch ein komplexes Thema. Wenn ich irgendwo hingehe ( und wenns nur kurz 5min zur Bank ist) fragen meine Eltern sofort wo ich hin gehe, und lassen erst locker wenn ich es denn gesagt habe. Es ist nicht so, das sie es mir verbieten - aber sie wollen eben ALLES wissen.
Das geht mir auch wahnsinnig auf den Geist, weil ich ja nun mittlerweile alt genug bin. Aber sie denken eben immer noch das ich 12 bin. Eben weil ich noch nie eine Frau hatte. Auch meine Eltern machen mir ständig Vorwürfe, dass ich doch mal ein Mädchen kennenlernen soll und bla. Ansonsten verstehe ich mich mit meinen Eltern sehr gut, bitte nicht falsch verstehen. Aber im Bezug auf die oben genannten Themen sind sie furchtbar.
Wenn jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat, bzw. ein schwerer Fall war. Dann wäre ich ihm über ein paar Tipps wie ich aus dieser scheiß Situation rauskomme sehr dankbar.
Danke fürs lesen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Liest sich vielleicht witzig

Ich find keineswegs, dass sich deine Geschichte witzig liest!

Ich möchte dir zwei Ideen mit auf den Weg geben:

1) Versuche mal, mit dir selber im Spiegel zu reden. Das klingt vllt dumm, aber auch ich (und ich kann ganz normal mit allen Frauen reden) finde das nicht ganz einfach, ohne dass man sich seltsam vorkommt dabei. So kannst du vllt bewusst lernen, mit diesem Unwohlsein umzugehen.

2) Versuche für den Anfang genau dort mit Frauen zu reden, wo es selbstverständlich ist. Plumpes Beispiel: an der Kasse beim REWE. Nahezu immer von Frauen besetzt, öfters auch mal von jüngeren. Sag einfach nur mal nett "Hallo" oder versuche eine Frage einzuwerfen ála "Gibts bei Ihnen Payback-Punkte?". Sicher, die Kassiererin MUSS freundlich sein, ich stelle aber oft fest, dass der Umgangston der Kassiererin oft dein eigenes Auftreten reflektiert. Wer ihr nichtmal Hallo sagt, wird meist auch entsprechend behandelt. Also denke ich kannst du das durchaus als Bewertung ansehen, wie die Kassiererin dir gegenüber ist.

Probiers mal aus. Die Sache mit dem Psychologen stellst du mal schön ganz nach hinten. Das bekommst du schon hin. Gib nichts auf die zwei Rotzgöhren im Krankenhaus damals. Die sind wahrscheinlich längst an ihrer dritten, abgebrochenen Ausbildung dran.

Alles Gute! Halt uns auf dem Laufenden! :)

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich benutze das wirklich selten aber ich würde dir wirklich empfehlen über einen Gang zum Therapeuten nachzudenken. Die "normalen" Strategien die hier empfohlen werden, basieren auf ganz anderen Grundlagen, als du sie hast. In Deutschland ist es zwar allgemeiner Grundtenor, dass nur "kranke" Menschen zum "Klempner" müssen aber dem ist nicht so. Der Wille an sich zu arbeiten und Profis dabei um Hilfe zu bitten, ist ein tougher Schritt zur Besserung. In anderen Ländern rühmen sich sogar einige diesen und jenen Therapeuten aufgesucht zu haben. Just sayn. Ziemlich harte Geschichte. Mhm.

Aber um dir noch anders zu helfen, folgendes: Dein Problem liegt vorallem Unterbewusst. Du kannst dir noch so oft im Spiegel sagen, dass du der miese Typ bist, der alles ballert, aber dein Unterbewusstsein wird dir jedes mal sagen, dass dem nicht so ist. Was kann man dagegen tun ? Du musst Erfahrungen durch Taten sammeln, und somit es in dein Repertoire aufnehmen. Der erste Schritt ist ja getan, in dem du deinen Ist-Zustand erkannt hast. Jetzt kommen noch verändern und verwirklichen, sprich raus gehen und sozial aktiv werden. Das wird sich allerdings als schwierig erweisen, wenn du die psychosomatischen Belastungsstörungen hast, daher ist eben der gang zum Doc, + evtl. Medikamente, der nach meiner Ansicht geeignete Krückstock um an diesem Punkt nicht einzuknicken, und um dann weiter zu machen. Kann man drüber streiten, ob du das brauchst oder nicht.

Wenn du keine Erfahrungen sammelst, wirst du nie diese Gelassenheit haben, und die immer nen Kopf machen. Das ist die normale Reaktion. Wenn man sich vorstellen müsste für einen Monat auf ner Raumsstation leben zu müssen, würde man immer panik schieben und sich ne platte machen, Dinge falsch machen, im Vergleich zu jemanden, der das nun schon zum 10ten mal macht. Raus gehen, erfahrungen sammeln, auf die Fresse fliegen, draus lernen, nochmal auf die Fresse fliegen usw. Daran kommst du nicht vorbei. Das wird auch lange dauern (Jahre) aber laufen lernt man eben nicht über Nacht.

Warum hast du so wenig männliche Freunde ? Bei Männern hast du ja keine Panik ?!?! Fang doch erstmal dort an und suche die lockere Kontakte. Rede die Leute unverbindlich an, bzw. reagiere nicht abweisen, falls du angesprochen wirst. Gehe mit Kommilitonen einen Heben, evtl. werden die zu Bekannten, und einige zu Freunden. Immer klein anfangen. Klingt blöd, aber konzentriert dich erstmal auf die Männer ^^ bzw. darauf sozial nen Anschluss zu finden. Dann gehts immer weiter, ne Frau nachm Weg fragen ohne ihre Nummer zu klären, sobald du damit dann keine Probleme mehr hast, dann die Nummer klären usw. Setze dir kleine und realistische Ziele, verwirkliche diese und dann gehts weiter, bist du dann ein eine Nummer, ein Date und den Lay hast.

bearbeitet von Todi
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, habe auch den Informatik Master :)

Ich war eine andere Art von schwerer Fall. Ich hatte Neurodermitis und Eiterpickel am Penis. Hatt richtig eklig ausgesehen. War auch im Alter von 14-24 bei Ca 14 Ärzten bis am Ende dann ein Facharzt sich der ganzen Sache angenommen hat und ich jetzt aussehe wie neu :)

Aber die psychische Belastung war enorm. Bei mir war es so, dass ich ansonsten sehr gut aussehe. Bin auch 1,90 bei 94 kg atm ( Bodybuilding ). Damals hab ich auch schon nicht schlecht ausgesehen und daher immer wieder Zuspruch von hübschen Damen erhalten. Klingt jetzt erstmal nicht schlimm, aber ich war natürlich mental total belastet. Habe mich dann auch bei den Damen komisch verhalten. Wollte Sex, war richtig rattig, aber musste mich im Endeffekt immer zurück halten. So wie Damen ticken haben die sich dann auch zurückgezogen, teils beleidigt reagiert weil sie sich abgewiesen gefühlt haben. 2x hab ich meine aus damaliger Sicht "Liebe des Lebens" an Andere "verloren" ( dass sie iwann Andere hatten hat mir beim Verarbeiten immer geholfen ). Oftmals wars aber auch Anders, ich steh auf ner Party, meine Kumpels haben Spaß und graben Frauen an und ich steh am Rand und schau zu, weil ich einfach so down war. Oder Frauen haben mich als "Psycho" oder "komisch" bezeichnet; wenn ich mal nicht die Kraft hatte mich zu verstellen. Sowas zieht halt auch jeden Lebensbereich runter, wodurch ich schule vernachlässigt habe und auch in bestimmten Lebensphasen ein Mobbingopfer war, weil mir die Energie gefehlt hatte um mich ausreichend zu wehren.

Dazu kommt, dass ich 10 Jahre lang niemanden davon erzählt habe, weil ich ja iwie das Bild aufrecht halten wollte, dass Andere von mir haben sollten. Und weil es mir auch extrem peinlich war.

Manche Mädels haben schon gemunkelt, ich sei schwul. Im Grunde fehlen mir die besten Jahre zum "Ausleben".

Als ich dann nach 5 Operationen und 2-3 Monate Heilungsprozess hergestellt war, bin ich aber auch nicht gleich los und hab fett was aufgerissen. Ich musste fast 12 Jahre fehlende Sozialkompetenz in Sachen Frauen aufs "Schnellste" kompensieren.

Ich hatte das 3-4 mal, auch zwischendrin, als ich schon einige lays hatte, dass ich mit 1,90 und breiten Schultern vor ner kleinen Gazelle stand und kein Wort rausgebracht habe. Eifnach nur dahingestammelt. In dem Moment super peinlich, aber andererseits bin ich über sowas in 0 Komma nichts wieder drüber hinweg.

Digga es gibt einfach keinen leichten Weg. Du musst dich einfach darauf einstellen, abgewiesen zu werden. Das gehört dazu. Ist Ganz normal.

Den nächsten Tipp musst du handhaben wie du willst: aber ich wollte damals eine Abkürzung nehmen und bin zu Nutten gegangen. Eifnach um meine extreme Angst vor Körperlichkeit mit Frauen abzubauen. Da gibt's keine Ausreden. Da wird knallhart eskaliert. Wäre ich nochmal in der Situation, ich würds wieder tun. Hat mir extrem geholfen im Bezug auf normale Frauen. Meine Angst ist von diesen konditionierten 400% auf die normalen 80% zurück gegangen^^

Viel Spaß

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja zu der Situation im OP muss man sagen, dass das in diesem Moment sicher sehr schlimm ist.
Trotzdem musst dir immer bewusst sein, dass Menschen die es nötig haben andere schlecht zu machen um sich besser zu fühlen, selbst ein Problem mit dem Selbstwertgefühl haben, ansonsten müssten Sie andere nich erniedrigen. Sprich Sie sind selbst unsicher, auch wenn es einfacher klingt als es ist, da musst du darüber stehen.

Ich wurde 1-2 Jahre in der Schule gemobbt nicht auf das übelste und ich war auch nie die Person die daran schweren Schaden nahm, denn spätestens als ich eine Prüfung bestanden habe für ein höheres Schulniveau und einige zu mir sagten, dass Sie sich dachten das ich das Zeug dazu habe.
Spätestens hier war es mir glasklar , dass man mich schlecht gemacht hat, damit man sich selber besser fühlt und wohl Neid und Eifersucht auch ein Thema waren.

Wenn du dieses Erlebniss nicht selbst oder mit Freunden/Familie verarbeiten kannst rate ich dir ebenfalls zu einem Psychologen.


Des weiteren ist eines deiner grossen Probleme das deine Comfort Zone sehr sehr klein ist, da du dich selbst nicht forderst sondern noch ein grösseres Gewohnheitstier bist als der Durchschnittsbürger.
Du stellst Frauen auf einen Podest und redest dir viele Dinge ein die eigentlich nur Ausreden/Vorwände sind nicht aus dieser Zone zu kommen.

Damit du in deiner Entwicklung weiter kommst neben dem Krafttraining gibt es so viele Dinge die machen könntest, viele dieser Dinge die ich gleich aufzählen werden führen automatisch zu einem höheren Selbstbewusstsein:

- Eigene Wohnung oder WG suchen sobald es eine Möglichkeit wegen des Studiums gibt.

- Such dir ein 2tes Hobbie oder geh in ein Fitnesscenter wo es auch viele Frauen hat, wieso nicht auch etwas Gewicht durch Ausdauersport verlieren oder ein Manschaftssport, da kann man neue Kontakte knüpfen !

- Geh raus mit deinem Freund und erlebe was, wenn deine Eltern es speziell finden, wenn du das Haus für andere Sachen als Training und Strudium verlässt, dann läuft was Falsch. Könnt ja 1-2 fixe Tage in der Woche einplanen für Unternehmungen ob es nun Biliard, Bowling, Konzert, Feiern, Bar oder Kino ist. Auch hier wäre es von Vorteil, wenn es nicht zu monoton ist und man mit andern Menschen in Kontakt kommt.


- Probier neue Dinge aus und wenn du niemanden hast der mit macht, dann zieh es alleine durch, dir fehlt in so vielem die Erfahrung, was auch der Grund ist das dir sowas auch schwer fällt.

Ich wünsch dir viel Glück und Mut.

bearbeitet von Nemesis88
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geh zum Therapeuten, du bist ein echter härte Fall. Hör nicht auf an dir zu arbeiten und du wirst es packen. Den ersten Schritt hast du hier schon gemacht. Viel Glück

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

aktuell wiege ich 130Kg bei 1,83.

...Als ich mich angemeldet hatte- hatte ich 110Kg. Nun bin ich halt ein Fettsack mit Muskeln. Dadurch sehe ich noch fetter aus, aber ich mags. Mir ist es wichtiger das ich mich z.B beim Bankdrücken steigere als 5Kg Fett abzubauen. Im Bezug auf Frauen sicher nicht förderlich, aber das ist das wozu ich Lust habe.

Du hast also Lust dazu, nie bei Frauen anzukommen?

Für mich klingt das nach einem unfassbar riesigen Excuse, keine Frauen ansprechen zu müssen:

"Ich bin eh fett, daran werde ich nichts ändern, weil mir abnehmen keinen Spaß macht"

Halte an dieser Einstellung ruhig fest. Ehrlich. Mir ist das total Banane. Du bist mir total Banane.

Ich sage dir aber Folgendes: Fette introvertierte Menschen werden niemals ein Inner Game aufbauen, das annähernd profitabel erscheint.

Fette Menschen werden niemals bei attraktiven Frauen landen. Fette Menschen werden viele der Dinge, die das Leben so bereichern, niemals erleben.

Ausnahme: Du bist Millionär. Hast du die Aussicht, während des/ nach deinem Studium/s, eine Software zu basteln, die dir die Millionen bringt? Nein? Dann arbeite an dem, was du durch Willen & Disziplin unnormal verbessern kannst - deinem Aussehen.

Wechsel auf Ausdauersport, fang mit Cardio an, verbrenne Fett. Nimm weniger Gewicht, zieh dafür mehr Wiederholungen durch. Sobald du mit deinem Erscheinungsbild zufrieden bist, klappt das mit den Mädels von ganz allein.

Begreife endlich, dass dein aktuelles MindSet dich in unaufhaltsame Einsamkeit lenkt.

Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied. Egal, was dir hier im Forum geraten wird. Arbeitest du nicht an dir, wird sich absolut nichts ändern.

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nun bin ich halt ein Fettsack mit Muskeln. Dadurch sehe ich noch fetter aus, aber ich mags. Mir ist es wichtiger das ich mich z.B beim Bankdrücken steigere als 5Kg Fett abzubauen. Im Bezug auf Frauen sicher nicht förderlich, aber das ist das wozu ich Lust habe.

Eventuell noch ein Tipp außerhalb des eigentlichen Problems: Nur Sport allein hilft leider nicht, den Körper in Form zu bringen. Die Faustregel lautet "Trainingserfolg macht zu 30% das Training und zu 70% die Ernährung aus".

Stelle deine Ernährung um, mach dich im Internet schlau. Gerne kannst du dich auch in einer PN an mich wenden, evtl. kann ich dir Tips geben. Mithilfe einer guten, gesunden Ernährung purzeln die Pfunde (zusätzlich zum Training) und so steigt gleichzeitig dein Selbstwertgefühl!

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube nicht, dass ein Therapeut dir weiterhelfen kann. Deine Probleme sind real und leider nicht eingebildet. Dein fehlender Kontakt zu Frauen ist nur zum Teil auf mangelndes Selbstbewusstsein zurückzuführen, aber zu einem größeren Teil auf deinen Lebenswandel und die fehlende Erfahrung.

Es ist sehr positiv, dass du angefangen hast, an dir zu arbeiten und auch in Sachen Selbsterkenntnis fehlt es dir an nichts. Du musst Geduld haben, deine Erwartungen entsprechenden managen und Schritt für Schritt an der Verbesserung deiner Situation arbeiten. Einfach rauszugehen und Frauen anzuquatschen wird dich nicht weiterbringen.

Folgendes würde ich angehen:

Fitness: Ersetze das reine Muskelaufbautraining durch ein Kraft-Ausdauer-Training. Bei 130 KG auf 183cm solltest du nicht mehr Muskeln aufbauen, sondern Fett abbauen. Wenn dein Studio eine reine Muckibude ist, wechsel das Studio. Du brauchst ein Programm mit langen Ausdauereinheiten und ein Krafttraining mit geringen Gewichten und vielen Wiederholungen. Von dem Gewicht musst du runter, Frauen schreckt das ab.

Wohnsituation: Du bist 24, zieh bei deinen Eltern aus. Wenn die Kohle nicht reicht, geh jobben. Ein WG mit Frauen wäre gar nicht so schlecht. Überleg auch mal, in eine andere Stadt zu ziehen, viele Freunde lässt du ja anscheinend nicht zurück.

Soziale Situation: Bau dir einen einen SC auf. Du bist sehr auf der Nerdseite unterwegs, wie man an deinen Startrekformulierungen sehen kann. Lerne Leute ausserhalb der Informatik, Videospielen und anderen Nerdhobbies kennen. Meld dich z.B. in einem Verein an. Oder geh mehr aus, auch im Nachtleben. "Gar kein Alkohol ist auch keine Lösung".

Selbstbewusstsein: Das kommt, wenn du an deiner Situation arbeitest. Die Situation im Krankenhaus ist nicht 10% so schlimm, wie du denkst. Vielleicht haben die Mädels nur gelacht, weil das OP Hemd komisch aussah oder aus Schüchternheit, weil sie überhaupt einen Mann nackt gesehen haben. Wenn du Zweifel hast, miss deinen Penis einfach nach. Jede Wette, dass alles ok ist.

Pick-Up: Ein Bootcamp ist in deiner Situation glaube ich nicht das richtige. Wenn du sowas machst, mach nur die ersten paar Kapitel. Du bist wirklich 100% unerfahren und wenn du am Anfang zu oft auf die Schnauze fällst kann dich das demotivieren.

Mach dir vor allem klar: Du kannst alles erreichen, wenn du konsequent an dir arbeitest. Ich hatte neulich Abitreffen nach 20 Jahren und einer der schlimmsten Nerds unserer Stufe war nicht wiederzuerkennen. Er ist ein total cooler, gestylter, witziger und selbstbewusster Mann geworden.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Hey, das is' mal fast ein interessanter Thread. Also dieses ganze "an sich arbeiten" und so is' eine gute Sache. Da geben dir die anderen schon genügend Tipps. Ich würd' nur gern hinzufügen, dass du dich nicht zu sehr von dem einschüchtern und einlullen lassen solltest. Man muss nicht perfekt werden, um ein Mädel abzugekommen, das man mag, man muss keine "perfekten" Mädels abschleppen, und am Ende des Tages kommt's auch nicht drauf an, wieviele Mädels zu gevögelt hast, wie beliebt du bist und so weiter, sondern mehr darauf, ob es für dich passt (und meine eigenen Lebensvorstellungen würd' ich nicht allzu abhängig von anderen machen, würd' ich nicht an eine Quantität koppeln oder daran, ob die Leute im Pick Up Forum es gut finden, wenn ich mit der Steffi zusammen bin, die selbst genauso ihre Baustellen hat). Es wird immer Leute geben, die scheiße fidnen, was du tust, genauso wie's immer welche gibt, die dich dafür lieben werden.



Soziale Situation: Bau dir einen einen SC auf. Du bist sehr auf der Nerdseite unterwegs, wie man an deinen Startrekformulierungen sehen kann. Lerne Leute ausserhalb der Informatik, Videospielen und anderen Nerdhobbies kennen. Meld dich z.B. in einem Verein an. Oder geh mehr aus, auch im Nachtleben. "Gar kein Alkohol ist auch keine Lösung".


Kleiner Zusatzkommentar: ich denk' ein Hobby sollte Spaß machen, und wenn du P&P rpgs spielst, Informatikfreak oder sonstwas, dann is' das schon okay. Man braucht doch jetzt nicht seine Hobbys ändern, nur um einen frauenreicheren Bekanntenkreis zu bekommen. Hobbys sind dazu da, Spaß zu machen, ncih um Frauen abzuschleppen.
Aber … ich kann dir schon empfehlen, verschiedene Sachen auszuprobieren. Ich bin hier in Wien beispielsweise in 'nem Werwolf-Verein. Das is' schon recht witzig (und Mädels sind da auch dabei). Vielleicht gibt's bei euch ja auch irgendwelche Starstreck-Fangroups, die sich regelmäßig treffen und oder sonstwas. Und wenn nicht, dann gründe einfach eine Gruppe. Überlegt's euch irgendeinen Blödsinn, bei dem andere mitmachen können, habt's Spaß dabei, tragt es nach außen und da kann schon ein ganz schönes Fieber ausbrechen. Nothing wrong with Nerds.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kleiner Zusatzkommentar: ich denk' ein Hobby sollte Spaß machen, und wenn du P&P rpgs spielst, Informatikfreak oder sonstwas, dann is' das schon okay. Man braucht doch jetzt nicht seine Hobbys ändern, nur um einen frauenreicheren Bekanntenkreis zu bekommen. Hobbys sind dazu da, Spaß zu machen, ncih um Frauen abzuschleppen.

Das ist wohl wahr, aber hilft dem TE auch nicht weiter.

Ich hab noch keinen Typen gesehen, der Frauen bekommen hat, indem er von seinem Sofa aus rpgs spielt.

Sein Problem ist doch: Er hat nur einen Freund und nur 1-2 Bekannte. Und jede Wette, dass die ähnlich nerdige Hobbies haben. Jetzt kann er natürlich auf Star-Trek-Conventions gehen, Computerspielmessen besuchen oder mehr im Computerraum der Uni abhängen. Dann ergänzt er seinen Freundeskreis vielleicht um 4 weitere Nerds.

Besser wäre etwas, dass mehr soziale Kontakte bietet und auch sozialen Skills hilft. Ganz unabhängig von Frauen. Das kann alles sein, vielleicht ein Schützenverein, die freiwillige Feuerwehr, ein Tanzkurs oder ein Sprachkurs an der VHS. Je nach Interesse. Aber alles einfach so zu lassen, hilft nicht weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ehm, ich nehme mal einen anderen Ansatz als die anderen.

Ich kenne deine Probleme mit der Übelkeit/Bauchschmerzen usw.

Um dein Problem zu beseitigen musst du erstmal verstehen wovon es kommt und wie dein Körper funktioniert.

All die Übelkeit und Bauchschmerzen werden durch Adrenalin verursacht, du hast Angst. Du hast es so weit getrieben, dass du eig. Angst vor der Angst bzw. Angst vor Übelkeit/Bauchschmerzen hast.

Nun, Adrenalin im Körper ist begrenzt, du kannst nicht endlos Angst haben.

Was heißt das für dich konkret?

Du solltest dir immer Zeit nehmen und versuchen deine Angst zu überwinden. Wenn du dich Extremsituationen aussetzt, dann werden deine Adrenalinspeicher schnell geleert. Du bist für 20-30 Minuten in der Hölle, dafür bist du danach einfach nur noch müde, hast aber keine Angst mehr. Wie denn auch?

Eigentlich ist es das gleiche wie bei jedem, Augen zu und durch, bei dir sind es eben Augen zu und durch für 20 - 30 Minuten.

Wenn du in der Zeit wo du keine Angst haben kannst mit vielen Frauen sprichst wird sich das mit der Zeit legen. Wenn du ein paar Mal erfahren hast, dass sich das ganze nur auf ein paar Minuten beschränkt und du dann spürst wie alles leichter wird, dann wirst du verstehen was ich meine.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei dir ist es denke ich nicht angebracht, wirklich mit PU anzufangen, solange du dich selber hasst.

Meine Lösung wäre für dich, alles dran zu setzen dass sich was verändert.

Scheiß auf Kraftdreikampf. Es macht dir Spaß, schön und gut, aber du willst dich weiter entwickeln, also lass es sein und mach stattdessen Crossfit. Das wird dir brutal viel Spaß machen und du wirst schlank. Und es ist sozial, du wirst Leute dabei kennen lernen. Mache eine krasse Ernährungsumstellung.

Arbeite hardcore an deinem Style. Du musst so weit kommen dass du in den Spiegel schaust und dich attraktiv findest.

Das ist das, was ich an deiner Stelle machen würde.

Und zu der Situation im OP. Jeder hier hat sowas ähnliches schon erlebt.

Ich wurde auch früher von Mädels gehänselt wegen meiner damals fettigen Haare.

Denk nicht dass du das Opfer schlechthin bist, jeder hat negative Erfahrungen im Umgang mit Menschen machen müssen.

Nimm es hin und lass es dich nicht weiter aufhalten. Mich hat es auch nicht aufgehalten.

bearbeitet von Kernassi
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da waren einige gute Tips dabei: Zuhause ausziehen, Geld verdienen, anderers Training + Ernährung z.B.

Mein Tip: Zieh dich nicht noch weiter selbst runter. Wenn du jemand brauchst, um dich über deine Probleme auszusprechen, geh zur Seelsorge, Therapie, Selbsthilfe, was auch immer es da gibt.

Ansonsten ist es wichtig, aus dem negativen Gedankenkarussel auszusteigen. Aus meiner Sicht, muss dein Ziel erstmal sein, emotional und gedanklich einigermaßen stabil zu werden. ERst wenn du mit Rückschlägen umgehen und Erfahrugnen realistisch verarbeiten kannst, lohnt es sich rauszugehen und neue Dinge zu probieren.

Nur dann wirst du wirklich draus lernen können. Sonst hauen Mißerfolge/Enttäuschugnen nur wieder in die "ich bin so scheiße"-Kerbe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Bot3805

Wow ich bin ja richtig erschlagen von der Resonanz hier, das freut mich. Ich versuche auf alle Antworten einzugehen. Manche haben mir gut gefallen, manche weniger. Aber eins vorweg, hier hat jemand geschrieben, das ich mich selber hasse. Ich habe in meinem Beitrag nie davon geschrieben das ich mich selbst hasse - auch wenn es vielleicht den Eindruck erwecken könnte das dies so sei.

Ich mag mein Leben, bloß mit den Frauen läuft es halt absolut gar nicht. Das ist halt die fehlende Komponente die mein Leben qualitativ verbessern würde. Aber es ist keineswegs so das ich jetzt derbe Depressionen schiebe. Ich meine, ich kenne es ja auch nicht anders. Man kann nichts vermissen, was man nicht kennt.

Liest sich vielleicht witzig

Ich find keineswegs, dass sich deine Geschichte witzig liest!

Ich möchte dir zwei Ideen mit auf den Weg geben:

1) Versuche mal, mit dir selber im Spiegel zu reden. Das klingt vllt dumm, aber auch ich (und ich kann ganz normal mit allen Frauen reden) finde das nicht ganz einfach, ohne dass man sich seltsam vorkommt dabei. So kannst du vllt bewusst lernen, mit diesem Unwohlsein umzugehen.

2) Versuche für den Anfang genau dort mit Frauen zu reden, wo es selbstverständlich ist. Plumpes Beispiel: an der Kasse beim REWE. Nahezu immer von Frauen besetzt, öfters auch mal von jüngeren. Sag einfach nur mal nett "Hallo" oder versuche eine Frage einzuwerfen ála "Gibts bei Ihnen Payback-Punkte?". Sicher, die Kassiererin MUSS freundlich sein, ich stelle aber oft fest, dass der Umgangston der Kassiererin oft dein eigenes Auftreten reflektiert. Wer ihr nichtmal Hallo sagt, wird meist auch entsprechend behandelt. Also denke ich kannst du das durchaus als Bewertung ansehen, wie die Kassiererin dir gegenüber ist.

zu 1.)
Also witzig erweise Rede ich sehr viel mit mir selbst. Vielleicht auch eine Folge der Einsamkeit, ich weiß es nicht. Ist jetzt nicht so das ich Stundenlang am Tage im dunklen Kämmerlein mit mir Rede, aber ich führe doch schon gerne mal ein ausgiebiges Gespräch, oder stelle mir Fragen. Aber meistens übe ich weitere Stimmen. Ich hab Spaß dran meine Stimme zu verstellen. Momentan habe ich aber nur 5 Stimmen, in denen ich problemlos sprechen kann. Oder einfach mal paar Dialekte ausprobieren. Aber auch für mein Klingonisch ist es wichtig, das ich die Aussprache beherrsche, da hier sehr viel mit kraftvoller Betonung gearbeitet wird. Dazu fällt mir ein Klingonisches Zitat ein,
bItuHlaHbe'chugh bIquvlaHbe' ( Nur wer die Schande kennt, kennt auch die Ehre).
zu 2.)
Also an der Kasse Fragen ob es XY gibt, das fällt mir jetzt nicht schwer. Das ist ja jetzt nichts privates und schließlich ist es ihr Job mir eine Antwort zu geben( und das möglichst freundlich). Das könnte ich 100 mal am Tag üben, das würde nichts an der Angst im Privaten Umfeld mit Frauen ändern. In meinem Studiengang hat es leider keine Frauen. Es gibt zwar vereinzelt mal Vorlesungen, wo es auch mal 1-2 Weiber gibt, aber die sind extrem hässlich. Und das ist nun wirklich keine Ausrede.

Ich benutze das wirklich selten aber ich würde dir wirklich empfehlen über einen Gang zum Therapeuten nachzudenken.

[..]

Warum hast du so wenig männliche Freunde ? Bei Männern hast du ja keine Panik ?!?! Fang doch erstmal dort an und suche die lockere Kontakte. Rede die Leute unverbindlich an, bzw. reagiere nicht abweisen, falls du angesprochen wirst. Gehe mit Kommilitonen einen Heben, evtl. werden die zu Bekannten, und einige zu Freunden. Immer klein anfangen. Klingt blöd, aber konzentriert dich erstmal auf die Männer ^^ bzw. darauf sozial nen Anschluss zu finden. Dann gehts immer weiter, ne Frau nachm Weg fragen ohne ihre Nummer zu klären, sobald du damit dann keine Probleme mehr hast, dann die Nummer klären usw. Setze dir kleine und realistische Ziele, verwirkliche diese und dann gehts weiter, bist du dann ein eine Nummer, ein Date und den Lay hast.

Der Therapeut wäre wirklich meine Endstation, die ich erst ganz zum Schluss in Erwägung ziehen möchte. Warum ich so wenig männliche Freunde habe? Nun ich denke das es wie gesagt daran liegt, das ich nie mit zum saufen bin. In der Schule wurde ich schon mal gefragt ob ich mit "saufen" gehe, aber ich finde so was idiotisch und lebe in kompletter Abstinenz aus Überzeugung. Und Saufkompanen würde ich auch nicht als echten Freund bezeichnen. Ein echter Freund bedeutet mehr als nur mal bisschen was zusammen unternehmen. Und hier bin ich froh das ich einen echten Freund gefunden habe, welcher auch in meiner schweren Krankheitsphase zu mir gestanden ist. Lieber habe ich einen echten Freund, als 10 Kumpels.

Aber du hast Recht, ich muss meinen SC ( Starcraft höhö) erst mal ausbauen . Aus dem Training kenne ich noch einen mit dem ich manchmal zusammen trainiere, aber das ist kein Freund und meines Wissens hat der mit Frauen auch nicht viel am Hut. Zudem trainieren wir meistens zu unterschiedlichen Zeiten.

Ich kenne niemanden der eine Freundin hat. Auch in meiner Klingonenally in Star Trek Online hat keiner eine Freundin. Aber das wundert mich nun wirklich nicht *g. Wir machen immer einmal im Jahr ein Kot'baval-Fest bei dem wir uns treffen und Kahless Sieg über Molor gedenken. Aber um Frauen gehts da nicht. Und wir sind über ganz Deutschland verstreut und die meisten sind schon über 40. Also echte Freunde sind das nicht. Man hängt halt im Skype zusammen und verbringt Tag und Nacht zusammen.

Btw, wenn jemand mal zu dem Thema Skypen möchte, stehe ich dem auch gerne offen gegenüber. Das viele schreiben kann schon lästig sein. Und das gesprochene Wort wiegt mehr.

Hi, habe auch den Informatik Master :)

Ich war eine andere Art von schwerer Fall. Ich hatte Neurodermitis und Eiterpickel am Penis. Hatt richtig eklig ausgesehen. War auch im Alter von 14-24 bei Ca 14 Ärzten bis am Ende dann ein Facharzt sich der ganzen Sache angenommen hat und ich jetzt aussehe wie neu :)

Aber die psychische Belastung war enorm. Bei mir war es so, dass ich ansonsten sehr gut aussehe. Bin auch 1,90 bei 94 kg atm ( Bodybuilding ). Damals hab ich auch schon nicht schlecht ausgesehen und daher immer wieder Zuspruch von hübschen Damen erhalten. Klingt jetzt erstmal nicht schlimm, aber ich war natürlich mental total belastet. Habe mich dann auch bei den Damen komisch verhalten. Wollte Sex, war richtig rattig, aber musste mich im Endeffekt immer zurück halten. So wie Damen ticken haben die sich dann auch zurückgezogen, teils beleidigt reagiert weil sie sich abgewiesen gefühlt haben. 2x hab ich meine aus damaliger Sicht "Liebe des Lebens" an Andere "verloren" ( dass sie iwann Andere hatten hat mir beim Verarbeiten immer geholfen ). Oftmals wars aber auch Anders, ich steh auf ner Party, meine Kumpels haben Spaß und graben Frauen an und ich steh am Rand und schau zu, weil ich einfach so down war. Oder Frauen haben mich als "Psycho" oder "komisch" bezeichnet; wenn ich mal nicht die Kraft hatte mich zu verstellen. Sowas zieht halt auch jeden Lebensbereich runter, wodurch ich schule vernachlässigt habe und auch in bestimmten Lebensphasen ein Mobbingopfer war, weil mir die Energie gefehlt hatte um mich ausreichend zu wehren.

Dazu kommt, dass ich 10 Jahre lang niemanden davon erzählt habe, weil ich ja iwie das Bild aufrecht halten wollte, dass Andere von mir haben sollten. Und weil es mir auch extrem peinlich war.

Manche Mädels haben schon gemunkelt, ich sei schwul. Im Grunde fehlen mir die besten Jahre zum "Ausleben".

Als ich dann nach 5 Operationen und 2-3 Monate Heilungsprozess hergestellt war, bin ich aber auch nicht gleich los und hab fett was aufgerissen. Ich musste fast 12 Jahre fehlende Sozialkompetenz in Sachen Frauen aufs "Schnellste" kompensieren.

Ich hatte das 3-4 mal, auch zwischendrin, als ich schon einige lays hatte, dass ich mit 1,90 und breiten Schultern vor ner kleinen Gazelle stand und kein Wort rausgebracht habe. Eifnach nur dahingestammelt. In dem Moment super peinlich, aber andererseits bin ich über sowas in 0 Komma nichts wieder drüber hinweg.

Digga es gibt einfach keinen leichten Weg. Du musst dich einfach darauf einstellen, abgewiesen zu werden. Das gehört dazu. Ist Ganz normal.

Den nächsten Tipp musst du handhaben wie du willst: aber ich wollte damals eine Abkürzung nehmen und bin zu Nutten gegangen. Eifnach um meine extreme Angst vor Körperlichkeit mit Frauen abzubauen. Da gibt's keine Ausreden. Da wird knallhart eskaliert. Wäre ich nochmal in der Situation, ich würds wieder tun. Hat mir extrem geholfen im Bezug auf normale Frauen. Meine Angst ist von diesen konditionierten 400% auf die normalen 80% zurück gegangen^^

Viel Spaß

Dann hoffe ich doch mal, das du noch ordentlich was an Gewicht drauf packst. Sehr geil mach weiter so! Du hast halt den Vorteil das du groß bist, das kommt beim anderen Geschlecht gut an. Und mehr Muskelmasse kommt nicht gleich so klotzmäßig rüber.

Frauen haben noch nie Interesse an mir gehabt, weder mal an geflirtet noch sonst irgendwie in einer erdenklichen Form Interesse bekundet. Oder ich bin einfach nur blind dafür, aber das glaube ich nicht. Dafür war ich einfach immer zu sehr in mich gekehrt. Als Psycho wurde ich trotzdem nie bezeichnet. Ich war eher immer unsichtbar, ich kam mir vor als wäre ich für die Frauen immer im stealth.

Finde ich aber auf jeden Fall motivierend und geil zu lesen, das du trotz deiner Problematik was daraus gemacht hast. Ich kann mir das gut vorstellen, wenn man am Schwanz was hat, das man da dann komplexe schiebt.

Für schwul haben mich meine Eltern auch schon vermutet, aber gegen diese Unterstellung habe ich mich gewehrt. Aber bitter ist es schon.

Zu einer Nutte will ich aber auf gar keinen Fall gehen. Warum? Weil ich es ekelhaft finde! Mich macht das absolut nicht an wenn ich mit so einer Prostituieren Sex haben müsste. Hat für mich keinen sexuellen Reiz, vom finanziellen mal ganz abgesehen.

Ich blicke trotz dessen in die Zukunft, und freue mich viel nachzuholen. Denn Nachholbedarf gibt es für die nächsten 10 Jahre mehr als nur genug!

Naja zu der Situation im OP muss man sagen, dass das in diesem Moment sicher sehr schlimm ist.
Trotzdem musst dir immer bewusst sein, dass Menschen die es nötig haben andere schlecht zu machen um sich besser zu fühlen, selbst ein Problem mit dem Selbstwertgefühl haben, ansonsten müssten Sie andere nich erniedrigen. Sprich Sie sind selbst unsicher, auch wenn es einfacher klingt als es ist, da musst du darüber stehen.

Ich wurde 1-2 Jahre in der Schule gemobbt nicht auf das übelste und ich war auch nie die Person die daran schweren Schaden nahm, denn spätestens als ich eine Prüfung bestanden habe für ein höheres Schulniveau und einige zu mir sagten, dass Sie sich dachten das ich das Zeug dazu habe.
Spätestens hier war es mir glasklar , dass man mich schlecht gemacht hat, damit man sich selber besser fühlt und wohl Neid und Eifersucht auch ein Thema waren.

Wenn du dieses Erlebniss nicht selbst oder mit Freunden/Familie verarbeiten kannst rate ich dir ebenfalls zu einem Psychologen.


Des weiteren ist eines deiner grossen Probleme das deine Comfort Zone sehr sehr klein ist, da du dich selbst nicht forderst sondern noch ein grösseres Gewohnheitstier bist als der Durchschnittsbürger.
Du stellst Frauen auf einen Podest und redest dir viele Dinge ein die eigentlich nur Ausreden/Vorwände sind nicht aus dieser Zone zu kommen.

Damit du in deiner Entwicklung weiter kommst neben dem Krafttraining gibt es so viele Dinge die machen könntest, viele dieser Dinge die ich gleich aufzählen werden führen automatisch zu einem höheren Selbstbewusstsein:

- Eigene Wohnung oder WG suchen sobald es eine Möglichkeit wegen des Studiums gibt.

- Such dir ein 2tes Hobbie oder geh in ein Fitnesscenter wo es auch viele Frauen hat, wieso nicht auch etwas Gewicht durch Ausdauersport verlieren oder ein Manschaftssport, da kann man neue Kontakte knüpfen !

- Geh raus mit deinem Freund und erlebe was, wenn deine Eltern es speziell finden, wenn du das Haus für andere Sachen als Training und Strudium verlässt, dann läuft was Falsch. Könnt ja 1-2 fixe Tage in der Woche einplanen für Unternehmungen ob es nun Biliard, Bowling, Konzert, Feiern, Bar oder Kino ist. Auch hier wäre es von Vorteil, wenn es nicht zu monoton ist und man mit andern Menschen in Kontakt kommt.


- Probier neue Dinge aus und wenn du niemanden hast der mit macht, dann zieh es alleine durch, dir fehlt in so vielem die Erfahrung, was auch der Grund ist das dir sowas auch schwer fällt.

Ich wünsch dir viel Glück und Mut.

Ja du hast Recht, scheiß auf die Fotzen von damals. Es gibt immer Idioten im Leben. Ich muss das jetzt einfach abschließen und jut is!

Ausziehen würde ich sehr gerne, aber ich habe leider nicht die finanziellen Mittel dazu. Und arbeiten ist bei meinem Vorlesungsplan leider nicht drin. Ich hab wirklich von 7:30 bis 19:00 Mo. Fr Vorlesung. Und dann muss ich noch viele Laboraufgaben programmieren. Mir reicht nicht mal die Zeit wenn ich das Wochenende nur programmiere. Ich bin echt am Limit, was natürlich auch am Studienspaß nagt, aber ich will mich nicht beschweren. Die Resultate sind dafür immer ganz ordentlich bei mir. ABER! Sobald ich mit dem Studium fertig bin, und Geld verdiene ( vermutlich in 2 Jahren) dann möchte ich sofort ausziehen. Das steht ganz groß auf dem Plan.

Es ist halt auch so, das mein Zimmer, direkt neben dem Schlafzimmer meiner Eltern ist. Und wenn ich jetzt tatsächlich mal in den Genuss käme, eine HB mit nach Hause zu nehmen...

Wenn sie schon Nachts rüberkommen und mir sagen, das ich nicht so laut auf die Tastatur hacken soll :D. Dann sind sicherlich andere Geräusche erst recht zu vernehmen^^.

Mein Studio will ich auf keinen Fall wechseln. Ich finde das geil so eine rustikale dreckige Eisenschmiede. Auf so einen Wellness Schuppen hätte ich gar keine Lust. Frauen hin oder her! Nur wegen Frauen das Studio zu wechseln kommt für mich nicht mal ansatzweise in Frage. Aber ein berechtigter Vorschlag von dir.

Mit meinem Freund unternehme ich schon was. Aber das Problem ist halt, das wir uns auch nur alle 1-2 Monate mal sehen, da er 80km weiter weg wohnt und er viel auf Geschäftsreise ist. Aber wir Skypen regelmäßig weil er auch bei mir in der Klingonenally ist.

Mein zweites großes Hobby ist Kajak fahren. Wir fahren beide Kajak auf verschiedenen Flüssen in Deutschland. Aber eine Meerjungfrau ist uns bis jetzt noch nicht vor den Bug gekommen *g.

Ich war schon in vielen Sportvereinen und habe auch schon einige Sportarten durchprobiert und auch längers gemacht. Angefangen habe ich mit Aikido, was ich in etwa 5 Jahre lang gemacht habe. Aber da war ich noch sehr jung und es bestand keinerlei Interesse am anderen Geschlecht. Das ganze wurde dann gefolgt vom Leistungsschwimmen ( ja zu dem Zeitpunkt war ich schlank) . Wir waren aber eine reine Jungsgruppe - also fiel das auch ins Wasser :D . Danach war ich kurze Zeit im Schützenverein, aber auch hier waren wieder nur Männer. Und so richtig Spaß hat mir das auch nicht gemacht, weil auch der Fokus bei den meisten nur am Bier trinken anstatt am schießen lag...

Ich stelle gerade fest, das alle meine Hobbys irgendwie alle sehr frauendiszanziert sind und waren.Liegt aber auch daran, das mir Mannschaftssport noch nie so Spaß gemacht hat. Alle Ballsportarten fand ich schon von klein auf furchtbar.

Kajak und Pumpen sind wirklich die einzigen Sportarten für die ich mich begeistern kann. Das Training gibt mir auch mentale Kraft. Im Training kommen auch öfters Kerle zu mir und fragen mich nach Tipps oder ob sie das richtig ausführen. Letztens kam mal ein Yintagh und hat mich gefragt ob ich ihm Stoff verkaufen kann ( wtf?).

Aber ja, ich muss mehr unter Leuten! Da hast du absolut Recht. Ich will auch mal auf eine Studentenparty, aber nicht unbedingt von der Fachschaft IT. Denn die machen immer LAN Party, auf denen ich sowieso immer dabei war *g.

aktuell wiege ich 130Kg bei 1,83.

...Als ich mich angemeldet hatte- hatte ich 110Kg. Nun bin ich halt ein Fettsack mit Muskeln. Dadurch sehe ich noch fetter aus, aber ich mags. Mir ist es wichtiger das ich mich z.B beim Bankdrücken steigere als 5Kg Fett abzubauen. Im Bezug auf Frauen sicher nicht förderlich, aber das ist das wozu ich Lust habe.

Du hast also Lust dazu, nie bei Frauen anzukommen?

Für mich klingt das nach einem unfassbar riesigen Excuse, keine Frauen ansprechen zu müssen:

"Ich bin eh fett, daran werde ich nichts ändern, weil mir abnehmen keinen Spaß macht"

Halte an dieser Einstellung ruhig fest. Ehrlich. Mir ist das total Banane. Du bist mir total Banane.

Ich sage dir aber Folgendes: Fette introvertierte Menschen werden niemals ein Inner Game aufbauen, das annähernd profitabel erscheint.

Fette Menschen werden niemals bei attraktiven Frauen landen. Fette Menschen werden viele der Dinge, die das Leben so bereichern, niemals erleben.

Ausnahme: Du bist Millionär. Hast du die Aussicht, während des/ nach deinem Studium/s, eine Software zu basteln, die dir die Millionen bringt? Nein? Dann arbeite an dem, was du durch Willen & Disziplin unnormal verbessern kannst - deinem Aussehen.

Wechsel auf Ausdauersport, fang mit Cardio an, verbrenne Fett. Nimm weniger Gewicht, zieh dafür mehr Wiederholungen durch. Sobald du mit deinem Erscheinungsbild zufrieden bist, klappt das mit den Mädels von ganz allein.
Begreife endlich, dass dein aktuelles MindSet dich in unaufhaltsame Einsamkeit lenkt.

Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied. Egal, was dir hier im Forum geraten wird. Arbeitest du nicht an dir, wird sich absolut nichts ändern.

Du greifst einen Interessanten Punkt auf. Immer liest man das es nicht auf das Äußere ankommt, wenn man ein gutes game hat. Klar habe ich keine Erfahrungen und bin eher der kräftig dick, aber denkst du wirklich das man mit starkem Übergewicht keine HBs aufreißen kann?

Klar steht es außer Frage, das man mit einer dünneren Figur bessere Chancen hat. Aber ist das Aussehen wirklich so wichtig?

Denn das habe ich früher auch immer gedacht, das ich eh zu fett bin und die Frauen sowieso nichts von mir wollen. Aber von der Einstellung habe ich so langsam abgewendet und versuche mir einzureden das ich ausreichend genug aussehe.

Viele hier lesen halt die 130Kg und stellen sich einen enormen Fettsack vor. Klar bin ich dick, aber bei weitem nicht so wie man sich jemand mit 130Kg vorstellt, hab einen KFA von ca. 20%.

Auf den Cardioscheiß wechsele ich nur über meine Leiche. Ich bleibe meinem Sport treu, da kann kommen was wolle. Und ich werde auch sicherlich nicht meine Kraftwerte total versauen indem ich nur noch Muschitraining mit hohen Wiederholungen mache.

Aber in einem Punkt gebe ich dir Recht, ich muss meinen Fettanteil reduzieren! Und da hilft auch keine Ausrede.

Nun bin ich halt ein Fettsack mit Muskeln. Dadurch sehe ich noch fetter aus, aber ich mags. Mir ist es wichtiger das ich mich z.B beim Bankdrücken steigere als 5Kg Fett abzubauen. Im Bezug auf Frauen sicher nicht förderlich, aber das ist das wozu ich Lust habe.

Eventuell noch ein Tipp außerhalb des eigentlichen Problems: Nur Sport allein hilft leider nicht, den Körper in Form zu bringen. Die Faustregel lautet "Trainingserfolg macht zu 30% das Training und zu 70% die Ernährung aus".

Stelle deine Ernährung um, mach dich im Internet schlau. Gerne kannst du dich auch in einer PN an mich wenden, evtl. kann ich dir Tips geben. Mithilfe einer guten, gesunden Ernährung purzeln die Pfunde (zusätzlich zum Training) und so steigt gleichzeitig dein Selbstwertgefühl!

Danke, aber mit Ernährung und Training kenne ich mich grundlegend aus. Das Problem ist bei mir nur der innere Schweinehund. Diäten habe ich schon mehrmals gestartet, aber ich habe immer Heißhungerattacken in der Nacht. Vor allem an Trainingstagen, wenn man wirklich an sein Limit gegangen ist, da hab ich Hunger wie ein Bär. Genau da liegt auch der Hund begraben...

Ich ernähre mich auch Bodybuilding gerecht, aber ich esse halt auch noch viel anderen scheiß und Weißmehlprodukte... Das hat natürlich nichts im Ernährungsplan zu suchen.

Gut so das ihr mir auch in den Arsch dappt. Ab morgen mach ich Diät!

Ich glaube nicht, dass ein Therapeut dir weiterhelfen kann. Deine Probleme sind real und leider nicht eingebildet. Dein fehlender Kontakt zu Frauen ist nur zum Teil auf mangelndes Selbstbewusstsein zurückzuführen, aber zu einem größeren Teil auf deinen Lebenswandel und die fehlende Erfahrung.

Es ist sehr positiv, dass du angefangen hast, an dir zu arbeiten und auch in Sachen Selbsterkenntnis fehlt es dir an nichts. Du musst Geduld haben, deine Erwartungen entsprechenden managen und Schritt für Schritt an der Verbesserung deiner Situation arbeiten. Einfach rauszugehen und Frauen anzuquatschen wird dich nicht weiterbringen.

Folgendes würde ich angehen:

Fitness: Ersetze das reine Muskelaufbautraining durch ein Kraft-Ausdauer-Training. Bei 130 KG auf 183cm solltest du nicht mehr Muskeln aufbauen, sondern Fett abbauen. Wenn dein Studio eine reine Muckibude ist, wechsel das Studio. Du brauchst ein Programm mit langen Ausdauereinheiten und ein Krafttraining mit geringen Gewichten und vielen Wiederholungen. Von dem Gewicht musst du runter, Frauen schreckt das ab.

Wohnsituation: Du bist 24, zieh bei deinen Eltern aus. Wenn die Kohle nicht reicht, geh jobben. Ein WG mit Frauen wäre gar nicht so schlecht. Überleg auch mal, in eine andere Stadt zu ziehen, viele Freunde lässt du ja anscheinend nicht zurück.

Soziale Situation: Bau dir einen einen SC auf. Du bist sehr auf der Nerdseite unterwegs, wie man an deinen Startrekformulierungen sehen kann. Lerne Leute ausserhalb der Informatik, Videospielen und anderen Nerdhobbies kennen. Meld dich z.B. in einem Verein an. Oder geh mehr aus, auch im Nachtleben. "Gar kein Alkohol ist auch keine Lösung".

Selbstbewusstsein: Das kommt, wenn du an deiner Situation arbeitest. Die Situation im Krankenhaus ist nicht 10% so schlimm, wie du denkst. Vielleicht haben die Mädels nur gelacht, weil das OP Hemd komisch aussah oder aus Schüchternheit, weil sie überhaupt einen Mann nackt gesehen haben. Wenn du Zweifel hast, miss deinen Penis einfach nach. Jede Wette, dass alles ok ist.

Pick-Up: Ein Bootcamp ist in deiner Situation glaube ich nicht das richtige. Wenn du sowas machst, mach nur die ersten paar Kapitel. Du bist wirklich 100% unerfahren und wenn du am Anfang zu oft auf die Schnauze fällst kann dich das demotivieren.

Mach dir vor allem klar: Du kannst alles erreichen, wenn du konsequent an dir arbeitest. Ich hatte neulich Abitreffen nach 20 Jahren und einer der schlimmsten Nerds unserer Stufe war nicht wiederzuerkennen. Er ist ein total cooler, gestylter, witziger und selbstbewusster Mann geworden.

Zur Fitness und Wohnsituation habe ich schon oben geantwortet.

Ich muss mir einen SC aufbauen, das steht außer Frage. Leider weiß ich nur nicht so recht wie genau. Im Studiengang sind das meiste auch ziemliche nerds. Da bin ich wirklich noch ein milder Fall.

Da ich niemanden habe mit dem ich mal Nachts weggehen kann, stelle ich mir die Frage ob ich vielleicht auch einfach mal alleine losziehen sollte? Ich habe halt die Befürchtung das es mich da erschlägt, weil es ja gleich 200% ist. Überall sind die HBs mit ihren Typen. Ich denke das ich da nur am Rand rumstehe und nur schaue, und am Ende der Nacht gehe ich alleine heim und fühle mich noch beschissener als zuvor. Weißt wie ich mein? Ich hab halt noch NIE privat mit einer Frau gesprochen. Da wäre ein Clubbesuch und HBs anquatschen der absolute Overkill.

Klar muss man mal anfangen, aber ich denke das es zu meinem jetzigen Erfahrungslevel noch zu früh dafür wäre. Ich kann weder tanzen, noch hab ich sonst irgendwelche Erfahrungen und kann auch nicht viel zu erzählen. Ich muss erstmal im Alltag mit dem Subjekt Frau klar kommen.

Hey, das is' mal fast ein interessanter Thread. Also dieses ganze "an sich arbeiten" und so is' eine gute Sache. Da geben dir die anderen schon genügend Tipps. Ich würd' nur gern hinzufügen, dass du dich nicht zu sehr von dem einschüchtern und einlullen lassen solltest. Man muss nicht perfekt werden, um ein Mädel abzugekommen, das man mag, man muss keine "perfekten" Mädels abschleppen, und am Ende des Tages kommt's auch nicht drauf an, wieviele Mädels zu gevögelt hast, wie beliebt du bist und so weiter, sondern mehr darauf, ob es für dich passt (und meine eigenen Lebensvorstellungen würd' ich nicht allzu abhängig von anderen machen, würd' ich nicht an eine Quantität koppeln oder daran, ob die Leute im Pick Up Forum es gut finden, wenn ich mit der Steffi zusammen bin, die selbst genauso ihre Baustellen hat). Es wird immer Leute geben, die scheiße fidnen, was du tust, genauso wie's immer welche gibt, die dich dafür lieben werden.


Soziale Situation: Bau dir einen einen SC auf. Du bist sehr auf der Nerdseite unterwegs, wie man an deinen Startrekformulierungen sehen kann. Lerne Leute ausserhalb der Informatik, Videospielen und anderen Nerdhobbies kennen. Meld dich z.B. in einem Verein an. Oder geh mehr aus, auch im Nachtleben. "Gar kein Alkohol ist auch keine Lösung".


Kleiner Zusatzkommentar: ich denk' ein Hobby sollte Spaß machen, und wenn du P&P rpgs spielst, Informatikfreak oder sonstwas, dann is' das schon okay. Man braucht doch jetzt nicht seine Hobbys ändern, nur um einen frauenreicheren Bekanntenkreis zu bekommen. Hobbys sind dazu da, Spaß zu machen, ncih um Frauen abzuschleppen.
Aber … ich kann dir schon empfehlen, verschiedene Sachen auszuprobieren. Ich bin hier in Wien beispielsweise in 'nem Werwolf-Verein. Das is' schon recht witzig (und Mädels sind da auch dabei). Vielleicht gibt's bei euch ja auch irgendwelche Starstreck-Fangroups, die sich regelmäßig treffen und oder sonstwas. Und wenn nicht, dann gründe einfach eine Gruppe. Überlegt's euch irgendeinen Blödsinn, bei dem andere mitmachen können, habt's Spaß dabei, tragt es nach außen und da kann schon ein ganz schönes Fieber ausbrechen. Nothing wrong with Nerds.

Sehr Sympathischer Kommentar. Ja ich bin auch gar nicht gezielt darauf aus jetzt hunderte HBs wegzuflanken. Klar wäre es geil, aber ich wäre auch schon über einen Kuss oder einer Umarmung froh. Und mich dann so Schritt für Schritt in Richtung Gendersport hangeln. So step by step wäre mir das sogar am liebsten.

Und ja, ich bin auch der Auffassung, das man immer das machen sollte was einem Spaß macht. Ich möchte mein Leben so leben wie ich bin, und mich nicht deswegen ändern müssen nur um anderen zu gefallen. Wenn es halt anderen nicht gefällt, dann ist es halt so. Aber ich habe trotz dessen meinen Spaß am Leben. Zwar nicht zu 100%, aber die 100% hat man sowieso nie...

Wie gesagt ich hab eine Klingonenally, wo wir uns auch manchmal im Jahr zum Stammtisch treffen, aber da hats keine Klingoninnen drin. Ansonsten gehe ich noch einmal im Jahr zur Fedcon und zur Gamescom wenns die Zeit zulässt. Da hats erschreckender weise haufenweise HBs. Es zocken echt mehr als man denkt.

Ich würde gerne mal eine HB auf dem Campus ansprechen. Es hat auch noch eine Fakultät BWL bei uns. Aber die haben in einem anderen Gebäude Vorlesung, und die Zeiten sind auch anders. Also eigentlich sieht man sich nur sehr sehr selten. Aber trotzdem kommt es vielleicht einmal im Monat vor das man eine gutaussehende sieht. Da würde ich mich gerne mal dazu bringen, eine anzuquatschen.

Auch wenn ich nicht so richtig weiß was ich da sagen soll, bzw mir einfach zuviele Gedanken mach -was auch der Fehler ist. Ich muss mir einfach mal an die Eier fassen und dann ran an den Speck. Mein Gott, ich bin Klingone!


Kleiner Zusatzkommentar: ich denk' ein Hobby sollte Spaß machen, und wenn du P&P rpgs spielst, Informatikfreak oder sonstwas, dann is' das schon okay. Man braucht doch jetzt nicht seine Hobbys ändern, nur um einen frauenreicheren Bekanntenkreis zu bekommen. Hobbys sind dazu da, Spaß zu machen, ncih um Frauen abzuschleppen.

Das ist wohl wahr, aber hilft dem TE auch nicht weiter.

Ich hab noch keinen Typen gesehen, der Frauen bekommen hat, indem er von seinem Sofa aus rpgs spielt.

Sein Problem ist doch: Er hat nur einen Freund und nur 1-2 Bekannte. Und jede Wette, dass die ähnlich nerdige Hobbies haben. Jetzt kann er natürlich auf Star-Trek-Conventions gehen, Computerspielmessen besuchen oder mehr im Computerraum der Uni abhängen. Dann ergänzt er seinen Freundeskreis vielleicht um 4 weitere Nerds.

Besser wäre etwas, dass mehr soziale Kontakte bietet und auch sozialen Skills hilft. Ganz unabhängig von Frauen. Das kann alles sein, vielleicht ein Schützenverein, die freiwillige Feuerwehr, ein Tanzkurs oder ein Sprachkurs an der VHS. Je nach Interesse. Aber alles einfach so zu lassen, hilft nicht weiter.

Ja ändern muss ich was. Auf die anderen Punkte bin ich schon eingegangen.

Ehm, ich nehme mal einen anderen Ansatz als die anderen.

Ich kenne deine Probleme mit der Übelkeit/Bauchschmerzen usw.

Um dein Problem zu beseitigen musst du erstmal verstehen wovon es kommt und wie dein Körper funktioniert.

All die Übelkeit und Bauchschmerzen werden durch Adrenalin verursacht, du hast Angst. Du hast es so weit getrieben, dass du eig. Angst vor der Angst bzw. Angst vor Übelkeit/Bauchschmerzen hast.

Nun, Adrenalin im Körper ist begrenzt, du kannst nicht endlos Angst haben.

Was heißt das für dich konkret?

Du solltest dir immer Zeit nehmen und versuchen deine Angst zu überwinden. Wenn du dich Extremsituationen aussetzt, dann werden deine Adrenalinspeicher schnell geleert. Du bist für 20-30 Minuten in der Hölle, dafür bist du danach einfach nur noch müde, hast aber keine Angst mehr. Wie denn auch?

Eigentlich ist es das gleiche wie bei jedem, Augen zu und durch, bei dir sind es eben Augen zu und durch für 20 - 30 Minuten.

Wenn du in der Zeit wo du keine Angst haben kannst mit vielen Frauen sprichst wird sich das mit der Zeit legen. Wenn du ein paar Mal erfahren hast, dass sich das ganze nur auf ein paar Minuten beschränkt und du dann spürst wie alles leichter wird, dann wirst du verstehen was ich meine.

Danke auch ein toller Beitrag. Vor allem der Punkt mit dem temporären Angstgefühl macht Mut.

Jetzt gerade beim schreiben genau an dieser Stelle hier, fällt mir eine tolle Gelegenheit ein dies zu beheben und auch unter Menschen zu kommen wo vielleicht auch HBs sind.

Ich könnte mich ja mal nach einem Mediationskurs umsehen. Da hats sicherlich auch Frauen und Mediation finde ich an sich auch recht interessant und entspannend.

Bei dir ist es denke ich nicht angebracht, wirklich mit PU anzufangen, solange du dich selber hasst.

Meine Lösung wäre für dich, alles dran zu setzen dass sich was verändert.

Scheiß auf Kraftdreikampf. Es macht dir Spaß, schön und gut, aber du willst dich weiter entwickeln, also lass es sein und mach stattdessen Crossfit. Das wird dir brutal viel Spaß machen und du wirst schlank. Und es ist sozial, du wirst Leute dabei kennen lernen. Mache eine krasse Ernährungsumstellung.

Arbeite hardcore an deinem Style. Du musst so weit kommen dass du in den Spiegel schaust und dich attraktiv findest.

Das ist das, was ich an deiner Stelle machen würde.

Und zu der Situation im OP. Jeder hier hat sowas ähnliches schon erlebt.

Ich wurde auch früher von Mädels gehänselt wegen meiner damals fettigen Haare.

Denk nicht dass du das Opfer schlechthin bist, jeder hat negative Erfahrungen im Umgang mit Menschen machen müssen.

Nimm es hin und lass es dich nicht weiter aufhalten. Mich hat es auch nicht aufgehalten.

Da hast du aber was falsch aufgegriffen. Ich habe nirgendwo geschrieben das ich mich selbe hasse. Worauf ich ja auch schon ganz am Anfang von meiner Antwort hier eingegangen bin.

Aber wieso sollte ich mich in was zwingen, was mir absolut keinen Spaß macht? Es ist doch gut wenn man sich für was begeistern kann und den Sport mit voller Überzeugung macht. Ich verstehe deinen Einwand bedingt, aber dafür mache ich es einfach zu gerne.

Aber ich mach eine Ernährungsumstellung und ab morgen Diät!

Der Punkt mit an meinem Style arbeiten ist natürlich auch berechtigt ja. Ich habe immer nur schwarze Tshirts an. Was anderes besitze ich gar nicht. Ich habe jeden Tag den gleichen look. Daran muss ich wirklich arbeiten!

--------------------------------

Danke fürs lesen. War doch etwas ausführlicher und hat richtig Zeit gekostet das zu beantworten. Aber die Antworten waren auch so toll, das ich einfach darauf eingehen musste :)

Qapla'

bearbeitet von Bot3805

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo TE,

vorweg erstmal hat mich die Story auch berührt. Finde es gut das hier eigentlich nur gute Antworten kommen. Wir müssen uns da einfach gegenseitig motivieren.

Du hast einen verdammt harten Weg vor dir aber hey wenn du bock hast diesen Weg zu gehen, dann wird es klappen! Dein Alter zum Beispiel ist scheißegal einfach mindfuck! Ich war bis 22 auch noch jungfrau und hatte ähnliche Storys im Kopf a la "ich hab soviel verpasst"

Einsicht ist der erste Weg zur Besserung. Du wirst noch genug Frauen haben ich tippe bei dir aber auf LTR.

Wichtig meiner Meinung nach und das beste ist wirklich schon genannt.

- Du musst dich einfach selbst geil finden. Auch mein Tipp ist Cardio. Mit Muskeln ist der Abbau sogar leichter als ohne. Hau dir geile Musik aufs Ohr und erstmal Fahrrad. Sofort joggen kann gefährlich für die Gelenke sein. Lass dich mal untersuchen von einem Arzt ob das bei dir geht. Der sagt dir normalerweise "du musst noch x kilo abnehmen dann kannst du starten" oder sowas

- Deine Eltern müssen meiner Meinung nach deine Verbündeten sein. Überwinde dich und sprich mit Ihnen mal drüber. Nur ein Tipp, deine Eltern wollen wirklich nur das beste für dich!

- Zieh in eine eigene Wohnung. Ich denke, dass ist der schnellste Weg um sich sozial zu entwickeln. Du lernst das Leben und wirst dadurch reifer. Dein Soziales Alter ist sozusagen unterentwickelt. (Habe ich übrigens auch vor nachdem ich jetzt wieder single bin)

- Lerne neue Leute kennen! Fang mit Männern oder gemischten Gruppen an. Bin z.b. auch in einer "Neu in XY" Gruppe auf Facebook. Werden ab und an coole Unternehmungen gestartet. Fokussiere dich wirklich erstmal nur auf Männer!

- Schwer rüberzubringen aber ich probiere es mal. Scheiße erstmal auf die Frauen. Jetzt denkst du dir "Whoot da fuuu** ich will doch ne Freundin!!!' .. Ich glaube es wird bei vielen Anfängern so sein oder besser gesagt es KÖNNTE passieren, dass du schnell needy wirkst wenn du Fortschritte machst. Irgendwo heute einen geilen Spruch dazu gelesen wo ein Natural zu einem PUA sagte "Hey XY, scheiß doch auf die Muschis" .. Durch die scheiß egal Haltung wirst du LANGFRISTIG eher cool mit Weibern. Aber wie gesagt ist für die Zukunft ;-)

- Nutte (Geschmackssache) Ich hätte mein erstes Mal ungern mit einer Nutte. Du wirst das immer im Kopf behalten. Der Vorteil ist aber eine schnellere Entwicklung. Irgendwann stehst du vor dem Problem (hauptsächlich im Kopf) dass du mit der Frau knutscht und weitergehen willst aber dein Kopf dir sagt "Ich bin 24 und jungfrau, was wird sie über mich denken"

Habe dazu schon viel von Kollegen gehört die von dem Mindfuck keinen hoch bekommen haben. Wenn du weißt wie es geht wirst du leichter durcheskalieren können als eine Jungfrau. Aber ich habe es ohne Nutte geschafft und bin auch fucking stolz drauf. Nimm den Tipp als Notlösung.

Habe jetzt mal so geschrieben was ich gerade im Kopf hatte. Mischung aus kurzfristigen und langfristigen Tipps. Noch etwas Motivieren am Ende damit du brennst.

Es ist wirklich nie zu spät was zu ändern und du bist auf dem richtigen Weg. Ja, auch wenn du noch keine Gespräche hattest es wird kommen und dein Leben bereichern. Nimm die positiven Dinge auf und hinterfrage die negativen Momente und du wirst Fortschritte machen und das sogar schneller als andere, eben weil deine Ansprüche geringer sind! Wie geil wirst du dich fühlen wenn du das erste mal locker mit einem Mädel gesprochen hast? Wenn sie dich umarmt weil du ein cooler Typ bist und man du wirst dich wie der King fühlen wenn sie dir ein Kuss auf die Wange zum Abschied gibt! Es ist eine im Kopf scheinbar unüberwindbare Hürde aber hinter der Hürde ist das Paradies! Die Welt ist einfach mehr als einen Computer zusammen bauen.

Außerdem hast du immer noch uns! Berichte uns wenn du fortschritte machst. Fühl dich einfach mal geil!

Du bist ein Mensch und die Frauen sind auch man glaubt es nicht MENSCHEN die nur mit Wasser kochen.

Gruß Marco!

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Wow ich bin ja richtig erschlagen von der Resonanz hier, das freut mich. Ich versuche auf alle Antworten einzugehen. Manche haben mir gut gefallen, manche weniger. Aber eins vorweg, hier hat jemand geschrieben, das ich mich selber hasse. Ich habe in meinem Beitrag nie davon geschrieben das ich mich selbst hasse - auch wenn es vielleicht den Eindruck erwecken könnte das dies so sei.

Ich mag mein Leben, bloß mit den Frauen läuft es halt absolut gar nicht. Das ist halt die fehlende Komponente die mein Leben qualitativ verbessern würde. Aber es ist keineswegs so das ich jetzt derbe Depressionen schiebe. Ich meine, ich kenne es ja auch nicht anders. Man kann nichts vermissen, was man nicht kennt.

Liest sich vielleicht witzig

Ich find keineswegs, dass sich deine Geschichte witzig liest!

Ich möchte dir zwei Ideen mit auf den Weg geben:

1) Versuche mal, mit dir selber im Spiegel zu reden. Das klingt vllt dumm, aber auch ich (und ich kann ganz normal mit allen Frauen reden) finde das nicht ganz einfach, ohne dass man sich seltsam vorkommt dabei. So kannst du vllt bewusst lernen, mit diesem Unwohlsein umzugehen.

2) Versuche für den Anfang genau dort mit Frauen zu reden, wo es selbstverständlich ist. Plumpes Beispiel: an der Kasse beim REWE. Nahezu immer von Frauen besetzt, öfters auch mal von jüngeren. Sag einfach nur mal nett "Hallo" oder versuche eine Frage einzuwerfen ála "Gibts bei Ihnen Payback-Punkte?". Sicher, die Kassiererin MUSS freundlich sein, ich stelle aber oft fest, dass der Umgangston der Kassiererin oft dein eigenes Auftreten reflektiert. Wer ihr nichtmal Hallo sagt, wird meist auch entsprechend behandelt. Also denke ich kannst du das durchaus als Bewertung ansehen, wie die Kassiererin dir gegenüber ist.

zu 1.)
Also witzig erweise Rede ich sehr viel mit mir selbst. Vielleicht auch eine Folge der Einsamkeit, ich weiß es nicht. Ist jetzt nicht so das ich Stundenlang am Tage im dunklen Kämmerlein mit mir Rede, aber ich führe doch schon gerne mal ein ausgiebiges Gespräch, oder stelle mir Fragen. Aber meistens übe ich weitere Stimmen. Ich hab Spaß dran meine Stimme zu verstellen. Momentan habe ich aber nur 5 Stimmen, in denen ich problemlos sprechen kann. Oder einfach mal paar Dialekte ausprobieren. Aber auch für mein Klingonisch ist es wichtig, das ich die Aussprache beherrsche, da hier sehr viel mit kraftvoller Betonung gearbeitet wird. Dazu fällt mir ein Klingonisches Zitat ein,
bItuHlaHbe'chugh bIquvlaHbe' ( Nur wer die Schande kennt, kennt auch die Ehre).
zu 2.)
Also an der Kasse Fragen ob es XY gibt, das fällt mir jetzt nicht schwer. Das ist ja jetzt nichts privates und schließlich ist es ihr Job mir eine Antwort zu geben( und das möglichst freundlich). Das könnte ich 100 mal am Tag üben, das würde nichts an der Angst im Privaten Umfeld mit Frauen ändern. In meinem Studiengang hat es leider keine Frauen. Es gibt zwar vereinzelt mal Vorlesungen, wo es auch mal 1-2 Weiber gibt, aber die sind extrem hässlich. Und das ist nun wirklich keine Ausrede.

Ich benutze das wirklich selten aber ich würde dir wirklich empfehlen über einen Gang zum Therapeuten nachzudenken.

[..]

Warum hast du so wenig männliche Freunde ? Bei Männern hast du ja keine Panik ?!?! Fang doch erstmal dort an und suche die lockere Kontakte. Rede die Leute unverbindlich an, bzw. reagiere nicht abweisen, falls du angesprochen wirst. Gehe mit Kommilitonen einen Heben, evtl. werden die zu Bekannten, und einige zu Freunden. Immer klein anfangen. Klingt blöd, aber konzentriert dich erstmal auf die Männer ^^ bzw. darauf sozial nen Anschluss zu finden. Dann gehts immer weiter, ne Frau nachm Weg fragen ohne ihre Nummer zu klären, sobald du damit dann keine Probleme mehr hast, dann die Nummer klären usw. Setze dir kleine und realistische Ziele, verwirkliche diese und dann gehts weiter, bist du dann ein eine Nummer, ein Date und den Lay hast.

Der Therapeut wäre wirklich meine Endstation, die ich erst ganz zum Schluss in Erwägung ziehen möchte. Warum ich so wenig männliche Freunde habe? Nun ich denke das es wie gesagt daran liegt, das ich nie mit zum saufen bin. In der Schule wurde ich schon mal gefragt ob ich mit "saufen" gehe, aber ich finde so was idiotisch und lebe in kompletter Abstinenz aus Überzeugung. Und Saufkompanen würde ich auch nicht als echten Freund bezeichnen. Ein echter Freund bedeutet mehr als nur mal bisschen was zusammen unternehmen. Und hier bin ich froh das ich einen echten Freund gefunden habe, welcher auch in meiner schweren Krankheitsphase zu mir gestanden ist. Lieber habe ich einen echten Freund, als 10 Kumpels.

Aber du hast Recht, ich muss meinen SC ( Starcraft höhö) erst mal ausbauen . Aus dem Training kenne ich noch einen mit dem ich manchmal zusammen trainiere, aber das ist kein Freund und meines Wissens hat der mit Frauen auch nicht viel am Hut. Zudem trainieren wir meistens zu unterschiedlichen Zeiten.

Ich kenne niemanden der eine Freundin hat. Auch in meiner Klingonenally in Star Trek Online hat keiner eine Freundin. Aber das wundert mich nun wirklich nicht *g. Wir machen immer einmal im Jahr ein Kot'baval-Fest bei dem wir uns treffen und Kahless Sieg über Molor gedenken. Aber um Frauen gehts da nicht. Und wir sind über ganz Deutschland verstreut und die meisten sind schon über 40. Also echte Freunde sind das nicht. Man hängt halt im Skype zusammen und verbringt Tag und Nacht zusammen.

Btw, wenn jemand mal zu dem Thema Skypen möchte, stehe ich dem auch gerne offen gegenüber. Das viele schreiben kann schon lästig sein. Und das gesprochene Wort wiegt mehr.

Hi, habe auch den Informatik Master :)

Ich war eine andere Art von schwerer Fall. Ich hatte Neurodermitis und Eiterpickel am Penis. Hatt richtig eklig ausgesehen. War auch im Alter von 14-24 bei Ca 14 Ärzten bis am Ende dann ein Facharzt sich der ganzen Sache angenommen hat und ich jetzt aussehe wie neu :)

Aber die psychische Belastung war enorm. Bei mir war es so, dass ich ansonsten sehr gut aussehe. Bin auch 1,90 bei 94 kg atm ( Bodybuilding ). Damals hab ich auch schon nicht schlecht ausgesehen und daher immer wieder Zuspruch von hübschen Damen erhalten. Klingt jetzt erstmal nicht schlimm, aber ich war natürlich mental total belastet. Habe mich dann auch bei den Damen komisch verhalten. Wollte Sex, war richtig rattig, aber musste mich im Endeffekt immer zurück halten. So wie Damen ticken haben die sich dann auch zurückgezogen, teils beleidigt reagiert weil sie sich abgewiesen gefühlt haben. 2x hab ich meine aus damaliger Sicht "Liebe des Lebens" an Andere "verloren" ( dass sie iwann Andere hatten hat mir beim Verarbeiten immer geholfen ). Oftmals wars aber auch Anders, ich steh auf ner Party, meine Kumpels haben Spaß und graben Frauen an und ich steh am Rand und schau zu, weil ich einfach so down war. Oder Frauen haben mich als "Psycho" oder "komisch" bezeichnet; wenn ich mal nicht die Kraft hatte mich zu verstellen. Sowas zieht halt auch jeden Lebensbereich runter, wodurch ich schule vernachlässigt habe und auch in bestimmten Lebensphasen ein Mobbingopfer war, weil mir die Energie gefehlt hatte um mich ausreichend zu wehren.

Dazu kommt, dass ich 10 Jahre lang niemanden davon erzählt habe, weil ich ja iwie das Bild aufrecht halten wollte, dass Andere von mir haben sollten. Und weil es mir auch extrem peinlich war.

Manche Mädels haben schon gemunkelt, ich sei schwul. Im Grunde fehlen mir die besten Jahre zum "Ausleben".

Als ich dann nach 5 Operationen und 2-3 Monate Heilungsprozess hergestellt war, bin ich aber auch nicht gleich los und hab fett was aufgerissen. Ich musste fast 12 Jahre fehlende Sozialkompetenz in Sachen Frauen aufs "Schnellste" kompensieren.

Ich hatte das 3-4 mal, auch zwischendrin, als ich schon einige lays hatte, dass ich mit 1,90 und breiten Schultern vor ner kleinen Gazelle stand und kein Wort rausgebracht habe. Eifnach nur dahingestammelt. In dem Moment super peinlich, aber andererseits bin ich über sowas in 0 Komma nichts wieder drüber hinweg.

Digga es gibt einfach keinen leichten Weg. Du musst dich einfach darauf einstellen, abgewiesen zu werden. Das gehört dazu. Ist Ganz normal.

Den nächsten Tipp musst du handhaben wie du willst: aber ich wollte damals eine Abkürzung nehmen und bin zu Nutten gegangen. Eifnach um meine extreme Angst vor Körperlichkeit mit Frauen abzubauen. Da gibt's keine Ausreden. Da wird knallhart eskaliert. Wäre ich nochmal in der Situation, ich würds wieder tun. Hat mir extrem geholfen im Bezug auf normale Frauen. Meine Angst ist von diesen konditionierten 400% auf die normalen 80% zurück gegangen^^

Viel Spaß

Dann hoffe ich doch mal, das du noch ordentlich was an Gewicht drauf packst. Sehr geil mach weiter so! Du hast halt den Vorteil das du groß bist, das kommt beim anderen Geschlecht gut an. Und mehr Muskelmasse kommt nicht gleich so klotzmäßig rüber.

Frauen haben noch nie Interesse an mir gehabt, weder mal an geflirtet noch sonst irgendwie in einer erdenklichen Form Interesse bekundet. Oder ich bin einfach nur blind dafür, aber das glaube ich nicht. Dafür war ich einfach immer zu sehr in mich gekehrt. Als Psycho wurde ich trotzdem nie bezeichnet. Ich war eher immer unsichtbar, ich kam mir vor als wäre ich für die Frauen immer im stealth.

Finde ich aber auf jeden Fall motivierend und geil zu lesen, das du trotz deiner Problematik was daraus gemacht hast. Ich kann mir das gut vorstellen, wenn man am Schwanz was hat, das man da dann komplexe schiebt.

Für schwul haben mich meine Eltern auch schon vermutet, aber gegen diese Unterstellung habe ich mich gewehrt. Aber bitter ist es schon.

Zu einer Nutte will ich aber auf gar keinen Fall gehen. Warum? Weil ich es ekelhaft finde! Mich macht das absolut nicht an wenn ich mit so einer Prostituieren Sex haben müsste. Hat für mich keinen sexuellen Reiz, vom finanziellen mal ganz abgesehen.

Ich blicke trotz dessen in die Zukunft, und freue mich viel nachzuholen. Denn Nachholbedarf gibt es für die nächsten 10 Jahre mehr als nur genug!

Naja zu der Situation im OP muss man sagen, dass das in diesem Moment sicher sehr schlimm ist.
Trotzdem musst dir immer bewusst sein, dass Menschen die es nötig haben andere schlecht zu machen um sich besser zu fühlen, selbst ein Problem mit dem Selbstwertgefühl haben, ansonsten müssten Sie andere nich erniedrigen. Sprich Sie sind selbst unsicher, auch wenn es einfacher klingt als es ist, da musst du darüber stehen.

Ich wurde 1-2 Jahre in der Schule gemobbt nicht auf das übelste und ich war auch nie die Person die daran schweren Schaden nahm, denn spätestens als ich eine Prüfung bestanden habe für ein höheres Schulniveau und einige zu mir sagten, dass Sie sich dachten das ich das Zeug dazu habe.
Spätestens hier war es mir glasklar , dass man mich schlecht gemacht hat, damit man sich selber besser fühlt und wohl Neid und Eifersucht auch ein Thema waren.

Wenn du dieses Erlebniss nicht selbst oder mit Freunden/Familie verarbeiten kannst rate ich dir ebenfalls zu einem Psychologen.


Des weiteren ist eines deiner grossen Probleme das deine Comfort Zone sehr sehr klein ist, da du dich selbst nicht forderst sondern noch ein grösseres Gewohnheitstier bist als der Durchschnittsbürger.
Du stellst Frauen auf einen Podest und redest dir viele Dinge ein die eigentlich nur Ausreden/Vorwände sind nicht aus dieser Zone zu kommen.

Damit du in deiner Entwicklung weiter kommst neben dem Krafttraining gibt es so viele Dinge die machen könntest, viele dieser Dinge die ich gleich aufzählen werden führen automatisch zu einem höheren Selbstbewusstsein:

- Eigene Wohnung oder WG suchen sobald es eine Möglichkeit wegen des Studiums gibt.

- Such dir ein 2tes Hobbie oder geh in ein Fitnesscenter wo es auch viele Frauen hat, wieso nicht auch etwas Gewicht durch Ausdauersport verlieren oder ein Manschaftssport, da kann man neue Kontakte knüpfen !

- Geh raus mit deinem Freund und erlebe was, wenn deine Eltern es speziell finden, wenn du das Haus für andere Sachen als Training und Strudium verlässt, dann läuft was Falsch. Könnt ja 1-2 fixe Tage in der Woche einplanen für Unternehmungen ob es nun Biliard, Bowling, Konzert, Feiern, Bar oder Kino ist. Auch hier wäre es von Vorteil, wenn es nicht zu monoton ist und man mit andern Menschen in Kontakt kommt.


- Probier neue Dinge aus und wenn du niemanden hast der mit macht, dann zieh es alleine durch, dir fehlt in so vielem die Erfahrung, was auch der Grund ist das dir sowas auch schwer fällt.

Ich wünsch dir viel Glück und Mut.

Ja du hast Recht, scheiß auf die Fotzen von damals. Es gibt immer Idioten im Leben. Ich muss das jetzt einfach abschließen und jut is!

Ausziehen würde ich sehr gerne, aber ich habe leider nicht die finanziellen Mittel dazu. Und arbeiten ist bei meinem Vorlesungsplan leider nicht drin. Ich hab wirklich von 7:30 bis 19:00 Mo. Fr Vorlesung. Und dann muss ich noch viele Laboraufgaben programmieren. Mir reicht nicht mal die Zeit wenn ich das Wochenende nur programmiere. Ich bin echt am Limit, was natürlich auch am Studienspaß nagt, aber ich will mich nicht beschweren. Die Resultate sind dafür immer ganz ordentlich bei mir. ABER! Sobald ich mit dem Studium fertig bin, und Geld verdiene ( vermutlich in 2 Jahren) dann möchte ich sofort ausziehen. Das steht ganz groß auf dem Plan.

Es ist halt auch so, das mein Zimmer, direkt neben dem Schlafzimmer meiner Eltern ist. Und wenn ich jetzt tatsächlich mal in den Genuss käme, eine HB mit nach Hause zu nehmen...

Wenn sie schon Nachts rüberkommen und mir sagen, das ich nicht so laut auf die Tastatur hacken soll :D. Dann sind sicherlich andere Geräusche erst recht zu vernehmen^^.

Mein Studio will ich auf keinen Fall wechseln. Ich finde das geil so eine rustikale dreckige Eisenschmiede. Auf so einen Wellness Schuppen hätte ich gar keine Lust. Frauen hin oder her! Nur wegen Frauen das Studio zu wechseln kommt für mich nicht mal ansatzweise in Frage. Aber ein berechtigter Vorschlag von dir.

Mit meinem Freund unternehme ich schon was. Aber das Problem ist halt, das wir uns auch nur alle 1-2 Monate mal sehen, da er 80km weiter weg wohnt und er viel auf Geschäftsreise ist. Aber wir Skypen regelmäßig weil er auch bei mir in der Klingonenally ist.

Mein zweites großes Hobby ist Kajak fahren. Wir fahren beide Kajak auf verschiedenen Flüssen in Deutschland. Aber eine Meerjungfrau ist uns bis jetzt noch nicht vor den Bug gekommen *g.

Ich war schon in vielen Sportvereinen und habe auch schon einige Sportarten durchprobiert und auch längers gemacht. Angefangen habe ich mit Aikido, was ich in etwa 5 Jahre lang gemacht habe. Aber da war ich noch sehr jung und es bestand keinerlei Interesse am anderen Geschlecht. Das ganze wurde dann gefolgt vom Leistungsschwimmen ( ja zu dem Zeitpunkt war ich schlank) . Wir waren aber eine reine Jungsgruppe - also fiel das auch ins Wasser :D . Danach war ich kurze Zeit im Schützenverein, aber auch hier waren wieder nur Männer. Und so richtig Spaß hat mir das auch nicht gemacht, weil auch der Fokus bei den meisten nur am Bier trinken anstatt am schießen lag...

Ich stelle gerade fest, das alle meine Hobbys irgendwie alle sehr frauendiszanziert sind und waren.Liegt aber auch daran, das mir Mannschaftssport noch nie so Spaß gemacht hat. Alle Ballsportarten fand ich schon von klein auf furchtbar.

Kajak und Pumpen sind wirklich die einzigen Sportarten für die ich mich begeistern kann. Das Training gibt mir auch mentale Kraft. Im Training kommen auch öfters Kerle zu mir und fragen mich nach Tipps oder ob sie das richtig ausführen. Letztens kam mal ein Yintagh und hat mich gefragt ob ich ihm Stoff verkaufen kann ( wtf?).

Aber ja, ich muss mehr unter Leuten! Da hast du absolut Recht. Ich will auch mal auf eine Studentenparty, aber nicht unbedingt von der Fachschaft IT. Denn die machen immer LAN Party, auf denen ich sowieso immer dabei war *g.

aktuell wiege ich 130Kg bei 1,83.

...Als ich mich angemeldet hatte- hatte ich 110Kg. Nun bin ich halt ein Fettsack mit Muskeln. Dadurch sehe ich noch fetter aus, aber ich mags. Mir ist es wichtiger das ich mich z.B beim Bankdrücken steigere als 5Kg Fett abzubauen. Im Bezug auf Frauen sicher nicht förderlich, aber das ist das wozu ich Lust habe.

Du hast also Lust dazu, nie bei Frauen anzukommen?

Für mich klingt das nach einem unfassbar riesigen Excuse, keine Frauen ansprechen zu müssen:

"Ich bin eh fett, daran werde ich nichts ändern, weil mir abnehmen keinen Spaß macht"

Halte an dieser Einstellung ruhig fest. Ehrlich. Mir ist das total Banane. Du bist mir total Banane.

Ich sage dir aber Folgendes: Fette introvertierte Menschen werden niemals ein Inner Game aufbauen, das annähernd profitabel erscheint.

Fette Menschen werden niemals bei attraktiven Frauen landen. Fette Menschen werden viele der Dinge, die das Leben so bereichern, niemals erleben.

Ausnahme: Du bist Millionär. Hast du die Aussicht, während des/ nach deinem Studium/s, eine Software zu basteln, die dir die Millionen bringt? Nein? Dann arbeite an dem, was du durch Willen & Disziplin unnormal verbessern kannst - deinem Aussehen.

Wechsel auf Ausdauersport, fang mit Cardio an, verbrenne Fett. Nimm weniger Gewicht, zieh dafür mehr Wiederholungen durch. Sobald du mit deinem Erscheinungsbild zufrieden bist, klappt das mit den Mädels von ganz allein.
Begreife endlich, dass dein aktuelles MindSet dich in unaufhaltsame Einsamkeit lenkt.

Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied. Egal, was dir hier im Forum geraten wird. Arbeitest du nicht an dir, wird sich absolut nichts ändern.

Du greifst einen Interessanten Punkt auf. Immer liest man das es nicht auf das Äußere ankommt, wenn man ein gutes game hat. Klar habe ich keine Erfahrungen und bin eher der kräftig dick, aber denkst du wirklich das man mit starkem Übergewicht keine HBs aufreißen kann?

Klar steht es außer Frage, das man mit einer dünneren Figur bessere Chancen hat. Aber ist das Aussehen wirklich so wichtig?

Denn das habe ich früher auch immer gedacht, das ich eh zu fett bin und die Frauen sowieso nichts von mir wollen. Aber von der Einstellung habe ich so langsam abgewendet und versuche mir einzureden das ich ausreichend genug aussehe.

Viele hier lesen halt die 130Kg und stellen sich einen enormen Fettsack vor. Klar bin ich dick, aber bei weitem nicht so wie man sich jemand mit 130Kg vorstellt, hab einen KFA von ca. 20%.

Auf den Cardioscheiß wechsele ich nur über meine Leiche. Ich bleibe meinem Sport treu, da kann kommen was wolle. Und ich werde auch sicherlich nicht meine Kraftwerte total versauen indem ich nur noch Muschitraining mit hohen Wiederholungen mache.

Aber in einem Punkt gebe ich dir Recht, ich muss meinen Fettanteil reduzieren! Und da hilft auch keine Ausrede.

Nun bin ich halt ein Fettsack mit Muskeln. Dadurch sehe ich noch fetter aus, aber ich mags. Mir ist es wichtiger das ich mich z.B beim Bankdrücken steigere als 5Kg Fett abzubauen. Im Bezug auf Frauen sicher nicht förderlich, aber das ist das wozu ich Lust habe.

Eventuell noch ein Tipp außerhalb des eigentlichen Problems: Nur Sport allein hilft leider nicht, den Körper in Form zu bringen. Die Faustregel lautet "Trainingserfolg macht zu 30% das Training und zu 70% die Ernährung aus".

Stelle deine Ernährung um, mach dich im Internet schlau. Gerne kannst du dich auch in einer PN an mich wenden, evtl. kann ich dir Tips geben. Mithilfe einer guten, gesunden Ernährung purzeln die Pfunde (zusätzlich zum Training) und so steigt gleichzeitig dein Selbstwertgefühl!

Danke, aber mit Ernährung und Training kenne ich mich grundlegend aus. Das Problem ist bei mir nur der innere Schweinehund. Diäten habe ich schon mehrmals gestartet, aber ich habe immer Heißhungerattacken in der Nacht. Vor allem an Trainingstagen, wenn man wirklich an sein Limit gegangen ist, da hab ich Hunger wie ein Bär. Genau da liegt auch der Hund begraben...

Ich ernähre mich auch Bodybuilding gerecht, aber ich esse halt auch noch viel anderen scheiß und Weißmehlprodukte... Das hat natürlich nichts im Ernährungsplan zu suchen.

Gut so das ihr mir auch in den Arsch dappt. Ab morgen mach ich Diät!

Ich glaube nicht, dass ein Therapeut dir weiterhelfen kann. Deine Probleme sind real und leider nicht eingebildet. Dein fehlender Kontakt zu Frauen ist nur zum Teil auf mangelndes Selbstbewusstsein zurückzuführen, aber zu einem größeren Teil auf deinen Lebenswandel und die fehlende Erfahrung.

Es ist sehr positiv, dass du angefangen hast, an dir zu arbeiten und auch in Sachen Selbsterkenntnis fehlt es dir an nichts. Du musst Geduld haben, deine Erwartungen entsprechenden managen und Schritt für Schritt an der Verbesserung deiner Situation arbeiten. Einfach rauszugehen und Frauen anzuquatschen wird dich nicht weiterbringen.

Folgendes würde ich angehen:

Fitness: Ersetze das reine Muskelaufbautraining durch ein Kraft-Ausdauer-Training. Bei 130 KG auf 183cm solltest du nicht mehr Muskeln aufbauen, sondern Fett abbauen. Wenn dein Studio eine reine Muckibude ist, wechsel das Studio. Du brauchst ein Programm mit langen Ausdauereinheiten und ein Krafttraining mit geringen Gewichten und vielen Wiederholungen. Von dem Gewicht musst du runter, Frauen schreckt das ab.

Wohnsituation: Du bist 24, zieh bei deinen Eltern aus. Wenn die Kohle nicht reicht, geh jobben. Ein WG mit Frauen wäre gar nicht so schlecht. Überleg auch mal, in eine andere Stadt zu ziehen, viele Freunde lässt du ja anscheinend nicht zurück.

Soziale Situation: Bau dir einen einen SC auf. Du bist sehr auf der Nerdseite unterwegs, wie man an deinen Startrekformulierungen sehen kann. Lerne Leute ausserhalb der Informatik, Videospielen und anderen Nerdhobbies kennen. Meld dich z.B. in einem Verein an. Oder geh mehr aus, auch im Nachtleben. "Gar kein Alkohol ist auch keine Lösung".

Selbstbewusstsein: Das kommt, wenn du an deiner Situation arbeitest. Die Situation im Krankenhaus ist nicht 10% so schlimm, wie du denkst. Vielleicht haben die Mädels nur gelacht, weil das OP Hemd komisch aussah oder aus Schüchternheit, weil sie überhaupt einen Mann nackt gesehen haben. Wenn du Zweifel hast, miss deinen Penis einfach nach. Jede Wette, dass alles ok ist.

Pick-Up: Ein Bootcamp ist in deiner Situation glaube ich nicht das richtige. Wenn du sowas machst, mach nur die ersten paar Kapitel. Du bist wirklich 100% unerfahren und wenn du am Anfang zu oft auf die Schnauze fällst kann dich das demotivieren.

Mach dir vor allem klar: Du kannst alles erreichen, wenn du konsequent an dir arbeitest. Ich hatte neulich Abitreffen nach 20 Jahren und einer der schlimmsten Nerds unserer Stufe war nicht wiederzuerkennen. Er ist ein total cooler, gestylter, witziger und selbstbewusster Mann geworden.

Zur Fitness und Wohnsituation habe ich schon oben geantwortet.

Ich muss mir einen SC aufbauen, das steht außer Frage. Leider weiß ich nur nicht so recht wie genau. Im Studiengang sind das meiste auch ziemliche nerds. Da bin ich wirklich noch ein milder Fall.

Da ich niemanden habe mit dem ich mal Nachts weggehen kann, stelle ich mir die Frage ob ich vielleicht auch einfach mal alleine losziehen sollte? Ich habe halt die Befürchtung das es mich da erschlägt, weil es ja gleich 200% ist. Überall sind die HBs mit ihren Typen. Ich denke das ich da nur am Rand rumstehe und nur schaue, und am Ende der Nacht gehe ich alleine heim und fühle mich noch beschissener als zuvor. Weißt wie ich mein? Ich hab halt noch NIE privat mit einer Frau gesprochen. Da wäre ein Clubbesuch und HBs anquatschen der absolute Overkill.

Klar muss man mal anfangen, aber ich denke das es zu meinem jetzigen Erfahrungslevel noch zu früh dafür wäre. Ich kann weder tanzen, noch hab ich sonst irgendwelche Erfahrungen und kann auch nicht viel zu erzählen. Ich muss erstmal im Alltag mit dem Subjekt Frau klar kommen.

Hey, das is' mal fast ein interessanter Thread. Also dieses ganze "an sich arbeiten" und so is' eine gute Sache. Da geben dir die anderen schon genügend Tipps. Ich würd' nur gern hinzufügen, dass du dich nicht zu sehr von dem einschüchtern und einlullen lassen solltest. Man muss nicht perfekt werden, um ein Mädel abzugekommen, das man mag, man muss keine "perfekten" Mädels abschleppen, und am Ende des Tages kommt's auch nicht drauf an, wieviele Mädels zu gevögelt hast, wie beliebt du bist und so weiter, sondern mehr darauf, ob es für dich passt (und meine eigenen Lebensvorstellungen würd' ich nicht allzu abhängig von anderen machen, würd' ich nicht an eine Quantität koppeln oder daran, ob die Leute im Pick Up Forum es gut finden, wenn ich mit der Steffi zusammen bin, die selbst genauso ihre Baustellen hat). Es wird immer Leute geben, die scheiße fidnen, was du tust, genauso wie's immer welche gibt, die dich dafür lieben werden.


Soziale Situation: Bau dir einen einen SC auf. Du bist sehr auf der Nerdseite unterwegs, wie man an deinen Startrekformulierungen sehen kann. Lerne Leute ausserhalb der Informatik, Videospielen und anderen Nerdhobbies kennen. Meld dich z.B. in einem Verein an. Oder geh mehr aus, auch im Nachtleben. "Gar kein Alkohol ist auch keine Lösung".


Kleiner Zusatzkommentar: ich denk' ein Hobby sollte Spaß machen, und wenn du P&P rpgs spielst, Informatikfreak oder sonstwas, dann is' das schon okay. Man braucht doch jetzt nicht seine Hobbys ändern, nur um einen frauenreicheren Bekanntenkreis zu bekommen. Hobbys sind dazu da, Spaß zu machen, ncih um Frauen abzuschleppen.
Aber … ich kann dir schon empfehlen, verschiedene Sachen auszuprobieren. Ich bin hier in Wien beispielsweise in 'nem Werwolf-Verein. Das is' schon recht witzig (und Mädels sind da auch dabei). Vielleicht gibt's bei euch ja auch irgendwelche Starstreck-Fangroups, die sich regelmäßig treffen und oder sonstwas. Und wenn nicht, dann gründe einfach eine Gruppe. Überlegt's euch irgendeinen Blödsinn, bei dem andere mitmachen können, habt's Spaß dabei, tragt es nach außen und da kann schon ein ganz schönes Fieber ausbrechen. Nothing wrong with Nerds.

Sehr Sympathischer Kommentar. Ja ich bin auch gar nicht gezielt darauf aus jetzt hunderte HBs wegzuflanken. Klar wäre es geil, aber ich wäre auch schon über einen Kuss oder einer Umarmung froh. Und mich dann so Schritt für Schritt in Richtung Gendersport hangeln. So step by step wäre mir das sogar am liebsten.

Und ja, ich bin auch der Auffassung, das man immer das machen sollte was einem Spaß macht. Ich möchte mein Leben so leben wie ich bin, und mich nicht deswegen ändern müssen nur um anderen zu gefallen. Wenn es halt anderen nicht gefällt, dann ist es halt so. Aber ich habe trotz dessen meinen Spaß am Leben. Zwar nicht zu 100%, aber die 100% hat man sowieso nie...

Wie gesagt ich hab eine Klingonenally, wo wir uns auch manchmal im Jahr zum Stammtisch treffen, aber da hats keine Klingoninnen drin. Ansonsten gehe ich noch einmal im Jahr zur Fedcon und zur Gamescom wenns die Zeit zulässt. Da hats erschreckender weise haufenweise HBs. Es zocken echt mehr als man denkt.

Ich würde gerne mal eine HB auf dem Campus ansprechen. Es hat auch noch eine Fakultät BWL bei uns. Aber die haben in einem anderen Gebäude Vorlesung, und die Zeiten sind auch anders. Also eigentlich sieht man sich nur sehr sehr selten. Aber trotzdem kommt es vielleicht einmal im Monat vor das man eine gutaussehende sieht. Da würde ich mich gerne mal dazu bringen, eine anzuquatschen.

Auch wenn ich nicht so richtig weiß was ich da sagen soll, bzw mir einfach zuviele Gedanken mach -was auch der Fehler ist. Ich muss mir einfach mal an die Eier fassen und dann ran an den Speck. Mein Gott, ich bin Klingone!


Kleiner Zusatzkommentar: ich denk' ein Hobby sollte Spaß machen, und wenn du P&P rpgs spielst, Informatikfreak oder sonstwas, dann is' das schon okay. Man braucht doch jetzt nicht seine Hobbys ändern, nur um einen frauenreicheren Bekanntenkreis zu bekommen. Hobbys sind dazu da, Spaß zu machen, ncih um Frauen abzuschleppen.

Das ist wohl wahr, aber hilft dem TE auch nicht weiter.

Ich hab noch keinen Typen gesehen, der Frauen bekommen hat, indem er von seinem Sofa aus rpgs spielt.

Sein Problem ist doch: Er hat nur einen Freund und nur 1-2 Bekannte. Und jede Wette, dass die ähnlich nerdige Hobbies haben. Jetzt kann er natürlich auf Star-Trek-Conventions gehen, Computerspielmessen besuchen oder mehr im Computerraum der Uni abhängen. Dann ergänzt er seinen Freundeskreis vielleicht um 4 weitere Nerds.

Besser wäre etwas, dass mehr soziale Kontakte bietet und auch sozialen Skills hilft. Ganz unabhängig von Frauen. Das kann alles sein, vielleicht ein Schützenverein, die freiwillige Feuerwehr, ein Tanzkurs oder ein Sprachkurs an der VHS. Je nach Interesse. Aber alles einfach so zu lassen, hilft nicht weiter.

Ja ändern muss ich was. Auf die anderen Punkte bin ich schon eingegangen.

Ehm, ich nehme mal einen anderen Ansatz als die anderen.

Ich kenne deine Probleme mit der Übelkeit/Bauchschmerzen usw.

Um dein Problem zu beseitigen musst du erstmal verstehen wovon es kommt und wie dein Körper funktioniert.

All die Übelkeit und Bauchschmerzen werden durch Adrenalin verursacht, du hast Angst. Du hast es so weit getrieben, dass du eig. Angst vor der Angst bzw. Angst vor Übelkeit/Bauchschmerzen hast.

Nun, Adrenalin im Körper ist begrenzt, du kannst nicht endlos Angst haben.

Was heißt das für dich konkret?

Du solltest dir immer Zeit nehmen und versuchen deine Angst zu überwinden. Wenn du dich Extremsituationen aussetzt, dann werden deine Adrenalinspeicher schnell geleert. Du bist für 20-30 Minuten in der Hölle, dafür bist du danach einfach nur noch müde, hast aber keine Angst mehr. Wie denn auch?

Eigentlich ist es das gleiche wie bei jedem, Augen zu und durch, bei dir sind es eben Augen zu und durch für 20 - 30 Minuten.

Wenn du in der Zeit wo du keine Angst haben kannst mit vielen Frauen sprichst wird sich das mit der Zeit legen. Wenn du ein paar Mal erfahren hast, dass sich das ganze nur auf ein paar Minuten beschränkt und du dann spürst wie alles leichter wird, dann wirst du verstehen was ich meine.

Danke auch ein toller Beitrag. Vor allem der Punkt mit dem temporären Angstgefühl macht Mut.

Jetzt gerade beim schreiben genau an dieser Stelle hier, fällt mir eine tolle Gelegenheit ein dies zu beheben und auch unter Menschen zu kommen wo vielleicht auch HBs sind.

Ich könnte mich ja mal nach einem Mediationskurs umsehen. Da hats sicherlich auch Frauen und Mediation finde ich an sich auch recht interessant und entspannend.

Bei dir ist es denke ich nicht angebracht, wirklich mit PU anzufangen, solange du dich selber hasst.

Meine Lösung wäre für dich, alles dran zu setzen dass sich was verändert.

Scheiß auf Kraftdreikampf. Es macht dir Spaß, schön und gut, aber du willst dich weiter entwickeln, also lass es sein und mach stattdessen Crossfit. Das wird dir brutal viel Spaß machen und du wirst schlank. Und es ist sozial, du wirst Leute dabei kennen lernen. Mache eine krasse Ernährungsumstellung.

Arbeite hardcore an deinem Style. Du musst so weit kommen dass du in den Spiegel schaust und dich attraktiv findest.

Das ist das, was ich an deiner Stelle machen würde.

Und zu der Situation im OP. Jeder hier hat sowas ähnliches schon erlebt.

Ich wurde auch früher von Mädels gehänselt wegen meiner damals fettigen Haare.

Denk nicht dass du das Opfer schlechthin bist, jeder hat negative Erfahrungen im Umgang mit Menschen machen müssen.

Nimm es hin und lass es dich nicht weiter aufhalten. Mich hat es auch nicht aufgehalten.

Da hast du aber was falsch aufgegriffen. Ich habe nirgendwo geschrieben das ich mich selbe hasse. Worauf ich ja auch schon ganz am Anfang von meiner Antwort hier eingegangen bin.

Aber wieso sollte ich mich in was zwingen, was mir absolut keinen Spaß macht? Es ist doch gut wenn man sich für was begeistern kann und den Sport mit voller Überzeugung macht. Ich verstehe deinen Einwand bedingt, aber dafür mache ich es einfach zu gerne.

Aber ich mach eine Ernährungsumstellung und ab morgen Diät!

Der Punkt mit an meinem Style arbeiten ist natürlich auch berechtigt ja. Ich habe immer nur schwarze Tshirts an. Was anderes besitze ich gar nicht. Ich habe jeden Tag den gleichen look. Daran muss ich wirklich arbeiten!

--------------------------------

Danke fürs lesen. War doch etwas ausführlicher und hat richtig Zeit gekostet das zu beantworten. Aber die Antworten waren auch so toll, das ich einfach darauf eingehen musste :)

Qapla'

Fucking. Longest. Answer. Ever.

Frauen sind nicht wie Seven of Nine. Sie sind eher wie Wesley Crusher. Sie nerven, machen ständig Probleme, hängen mit ihrer Mutter rum und machen dir Vorwürfe, warum der Warp-Antrieb (aka Mülleimer) nicht vor zwei Tagen repariert wurde (=du ihn runtergebracht hast). Aber sie gehören dazu, wenn man sich nicht ständig Worfs Stirn als Vagina in Erinnerung rufen will, um mal abzurödeln.

Frauen sind auch niemals die Lösung für Probleme. Entwickle dich selbst als Person, dann läuft der Rest von allein. Frauen sind immer nur eine nette Dreingabe für ein selbstbestimmtes Leben, aber niemals der Mittelpunkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da kann ich Alibi nur Recht geben. Frauen sind Bonus auf das geile Leben, dass man(n) haben sollte und auch liebt / dazu steht !!!

Ich habe mir fast alles bis hierher durchgelesen und hau mal nen dickes probz an die Dudes raus, die dir mit ihren Posts sehr gut weitergeholfen haben. Das ist echte Hilfe. Respekt dafür.

Was du daraus machst ist einzig und allein deine Sache. Viele Möglichkeiten wurden dir bereits aufgezeigt. Entscheiden kannst nur du selbst. Wenn du dies getan hast, zögere nicht und gehs an. Arbeite an dir selbst und der Erfolg wird sich zeitnah proportional zu deiner Entwicklung einstellen.

Noch etwas von meiner Seite : Du hast allgemeine Soziale Inkompetenz - du weißt nicht worüber du dich unterhalten sollst ? - Beschaffe dir dieses geile Leben ( Hobbies ; Interessen ; Job; persönliches Weiterkommen ; Individualität etc. pp. ) und lern voller Freude aus dem Nähkästchen von deinem Erlebnissen und deinem Life zu plaudern. Von mir aus auch über dein Klingonisch, was ich sehr interessant und selten finde.

Du wirst merken, es gibt ( Verzeihung ) fucking viele Topics worüber man quatschen/ reden - oder sich unterhalten kann... . Wenn du keine Probs mehr hast Unterhaltungen zu führen, dann geh den nächsten Schritt und eskaliere und gestalte dir Schritt für Schritt dein Game.

Alles Gute !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe das jetzt alles gelesen und denke mir dazu Folgendes. Das ist nebenbei nicht wertend, nur eine Feststellung. Rollenspiele, Informatik, Star Trek.... Das ist genau die krasse Horror-Kombie, die man so klischee-mäßig mit Nerds gleichsetzt. Dazu müßte mal irgendwer ne empirische Untersuchung anfertigen, das Ergebnis wäre erschreckend. Mit traumwandlerischer SIcherheit läßt sich vorhersagen, daß dabei genau die Symptome herauskommen, die der TS beschreibt.

Mann, Junge, wach auf. Ich möchte Dir gerne einen ganz gewissen Tip geben, aber Du wirst ihn nicht berherzigen. Geh in Papas Garage und nimm zwei von den Laubsäcken. Jetzt gehst Du wieder in Dein Zimmer und stellst Dich vor Dein Buchregal. Du nimmst diesen ganzen StarTrek-Krempel, die Fachbücher über klingonisch, das Datenblatt über den StarWars-Todesstern, die Rollenspielbücher und den ganzen anderen Mist und steckst es in den ersten Sack. Gut zuschnüren. Geh in den nächsten Wald. In einer feierlichen Zeremonie machst Du ein schönes Feuer und fackelst den Sack ab. Feuer reinigt.

Nein, nicht weglaufen, hiergeblieben, wir sind noch nicht fertig. Jetzt schmeißt Du den Rechner an. Oh, was haben wir denn da... WOW-online, Starcraft undundund... deinstallieren, sofort. Ja, auch die Speicherstände! Weg mit dem Schund. Moment mal, was ist das da auf dem Schreibtisch... zwei Karten für das nächste Death-Metal-Konzert für Dich und Deinen Freund. Du weißt, was damit zu tun ist? Gut. Mach den Kleiderschrank auf. Deine schwarzen T-Shirts steckst Du in den zweiten Sack. Genau wie die StarTrek-Stecker, die sonst an Deinem Revers hängen, die Kunststoff-Streitaxt, mit der Du sonst zu Rollenspieltreffen gehst und der andere Kram. Du bringst den Sack dahin, wo der erste noch vor sich hinschmort und legst ihn dazu.

Du wirst das hart finden. Aber Du hast die Wahl. Sei ehrlich zu Dir selbst. Eigentlich weißt Du es ja. Du fragst ja nach Hilfe und das ist meine. Jeder gibt Dir da wohl seinen eigenen Tip. Kipp das Gefäß aus und füll es neu, ist mein Ratschlag. Das die Nerd-Welt zusammen mit der neuen funktioniert, glaube ich nicht. Da wärst Du der Erste. Man muß sich von Altem trennen, damit Neues wächst.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Also ich finde deine Hobbys cool. Aber das liegt auch daran, das ich auch ein Fable für so was habe. Ich bin der Meinung das eine gewisse Nerdyness keineswegs schädlich ist, sofern du es mit Überzeugung tust und dich nicht dabei verstellst, nur um die HB zu beeindrucken.

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Bot3805

Da kann ich Alibi nur Recht geben. Frauen sind Bonus auf das geile Leben, dass man(n) haben sollte und auch liebt / dazu steht !!!

[...]

Du hast allgemeine Soziale Inkompetenz - du weißt nicht worüber du dich unterhalten sollst ? - Beschaffe dir dieses geile Leben ( Hobbies ; Interessen ; Job; persönliches Weiterkommen ; Individualität etc. pp. ) und lern voller Freude aus dem Nähkästchen von deinem Erlebnissen und deinem Life zu plaudern. Von mir aus auch über dein Klingonisch, was ich sehr interessant und selten finde.

Du wirst merken, es gibt ( Verzeihung ) fucking viele Topics worüber man quatschen/ reden - oder sich unterhalten kann... . Wenn du keine Probs mehr hast Unterhaltungen zu führen, dann geh den nächsten Schritt und eskaliere und gestalte dir Schritt für Schritt dein Game.

Also Frauen betrachte ich auch als Bonus und nicht als absolutes Muss. Ansonsten wäre ich vermutlich schon längst in Depression verfallen. Doch nach 24 Jahren kommt auch mal die Zeit, wo man diesen Bonus gerne hätte :). Wir Menschen wollen doch immer die extra Belohnungen im Leben auch mit absahnen.
Ich würde mich durchaus als abstrakt bezeichnen, aber dann eher in Richtung Science-Fiction und Mittelalter. Ich mag beides sehr, auch wenn es auf den ersten Blick sehr Gegensätzlich ist. Aber das hat eher was mit dem reindenken in eine andere Zeit zu tun - so was mag ich. Aus diesen Sparten könnte ich problemlos die HB stundenlang vollquarken, aber es wird sie vermutlich nicht interessieren und mich für einen Nerd halten.
Aber ich werde es testen! Und irgendwie ja auch lustig wenn man die HB mit so total abgespacetem Zeug vollquatscht. Das eskalieren wird nochmal ordentlich Überwindung kosten, aber erstmal muss ich mich zu einem kleinen Gespräch überwinden. Das wäre für mich schon ein sehr großer Erfolg.

[..]Rollenspiele, Informatik, Star Trek.... Das ist genau die krasse Horror-Kombie, die man so klischee-mäßig mit Nerds gleichsetzt. [...]

Mann, Junge, wach auf. Ich möchte Dir gerne einen ganz gewissen Tip geben, aber Du wirst ihn nicht berherzigen. Geh in Papas Garage und nimm zwei von den Laubsäcken. Jetzt gehst Du wieder in Dein Zimmer und stellst Dich vor Dein Buchregal. Du nimmst diesen ganzen StarTrek-Krempel, die Fachbücher über klingonisch, das Datenblatt über den StarWars-Todesstern, die Rollenspielbücher und den ganzen anderen Mist und steckst es in den ersten Sack. Gut zuschnüren. Geh in den nächsten Wald. In einer feierlichen Zeremonie machst Du ein schönes Feuer und fackelst den Sack ab. Feuer reinigt.

[...]

Du wirst das hart finden. Aber Du hast die Wahl. Sei ehrlich zu Dir selbst. Eigentlich weißt Du es ja. Du fragst ja nach Hilfe und das ist meine. Jeder gibt Dir da wohl seinen eigenen Tip. Kipp das Gefäß aus und füll es neu, ist mein Ratschlag. Das die Nerd-Welt zusammen mit der neuen funktioniert, glaube ich nicht. Da wärst Du der Erste. Man muß sich von Altem trennen, damit Neues wächst.

Ich verstehe deinen Einwand und kann ihn auch teilweise nachvollziehen. Doch ich möchte kein Grundlegend anderer Mensch werden! Ich mag mich so wie ich bin, und lebe nicht dafür um anderen zu gefallen.

Ich hab abgespactete Hobbys? Na und! Ich habe Spaß an der Sache und das ist doch der Hauptgrund bei einer Freizeitbeschäftigung. Ich bin auch gar nicht so der Hardcorezocker mehr. Früher habe ich mehr gezockt, aber zur Zeit muss ich einfach so unendlich viel Mist fürs Studium programmieren, das nicht mehr viel für privates übrig bleibt.

Und so nerdig bin ich nun auch wieder nicht. Ich interessiere mich halt sehr dafür, aber leider wird das immer schnell ins Klischeehafte negative gezogen.

Wenn ich mich von allem trennen würde, wäre ich nicht mehr ich. Und ich wäre vermutlich sehr Unglücklich, wenn ich nichts mehr hätte was mir wirklich Spaß macht. Das ist sicherlich auch nicht der Sinn und Zweck der Sache.

In diesem Sinne,

keep-calm-and-qapla--ropw4.png

Lieber TE, gibt's schon Neuigkeiten von dir? Würde mich interessieren!

Neuigkeiten
Danke für die Nachfrage, das motiviert mich auch zusätzlich wenn jemand bisschen stichelt und nachfragt.
Ich mache nun seit 3 Tagen überzeugt Diät. Klar sind 3 Tage noch nicht lang, aber irgendwann muss man ja mal anfangen. Vor dem PC, gerade beim programmieren bekomme ich immer Appetit auf Schokolade, doch ich versuche eisern zu bleiben. Mit mehr Zucker kann ich auch besser denken, aber es muss auch anders gehen.
Und am Donnerstag haben sich an der Uni zwei kleine Episoden zugetragen die mich im Nachhinein ärgern.
Episode 1 Die dunkle Mikrowelle
Ich war gerade in der Mensa um dort mein Diätessen ( Reis mit Hühnchen - welch Wunder) in der Mikrowelle aufzuwärmen. An der Mikrowelle stand bereits eine blonde HB6. Genau in dem Moment als ich mich hinter ihr anstellen wollte, nahm sie ihr Essen raus und lief ungesehen auf mich zu und rempelte mich an. Sie sagte noch recht erschrocken "oooh". Ich war total perplex und überfordert weil ich in 100 Jahren nicht damit gerechnet hätte, das die gleich was sagt. An sich war das eine Steilvorlage um ein kurzes Gespräch zu beginnen. Stattdessen war ich genau so erschrocken wie sie - wenn sie es denn wirklich war.
Und eigentlich hätte sie mich schon sehen können, weil ich mich zu-anfangs seitlich schon genähert hatte...
Episode 2
trug sich genau danach zu
Die blonde HB6 setzte sich an einen Tisch zu ihren Freundinnen welcher direkt neben der Mikrowelle stand. Aber der Zug war für mich abgefahren. Als mein Essen dann fertig war, suchte ich in der gut besuchten Mensa noch einen freien Tisch. Auf den ersten blick keinen findend, sah ich im Eingangsbereich zwei Kommilitonen mit denen ich mich gut verstehe - also hin. Diese suchten ebenfalls einen freien Tisch.
In einem verwinkeltem Eck haben wir noch zwei Tische gefunden, der eine komplett frei und an dem anderen saß nur eine blonde HB8! Ich fand sie wirklich verdammt geil. Wegen dem gerade eben zugetragenen Erlebnis und der noch nicht verdrängten Ärgernis wegen der Mikrowellengeschichte hatte ich just in diesem Moment mehr Mut als sonst. Ich steuerte als mit meinen Kommilitonen auf den HB Tisch zu. Sie vernahm dies und wir nahmen kurz Blickkontakt auf. Ich konnte den Blickkontakt sogar kurz halten, daraufhin hat sie ganz leicht gelächelt und kurzerhand wieder runter in ihr Essen gestarrt. Oder ich hab es mir nur eingebildet.
Das haben meine "Kumpels" natürlich auch mitbekommen und sind dann sofort Richtung den freien Tisch navigiert - und ich mit. Ich scheiß Mitläufer! Sie weichen den HBs genau so aus wie ich. Sie sind keinen Deut besser. Dadurch wurde mir einiges klar, was hier schief läuft. Ich hätte einfach sagen sollen, ich setz mich da hin, bzw. einfach mich von der Gruppe trennen. Aber das wäre irgendwie auch strange gekommen. Zumal diese mich dann auch die ganze Zeit beobachtet hätten, und der Druck sie dann letzten Endes anzusprechen noch größer gewesen wäre. Aber ich muss von dieser Denkweise, was andere davon denken abkommen. Zumal sie vermutlich insgeheim neidisch gewesen wären. Denn! Als wir am anderen Tisch saßen, habe ich immer mal wieder rübergeschaut - und sie hat es jedes mal bemerkt und den Blickkontakt auch aufgenommen. Hier hatte ich aber größere Schwierigkeiten den Blickkontakt zu halten. Es war schon der längst der Zeitpunkt verstrichen, sie endlich mal anzusprechen. Aber ich wollte einfach Blickkontakt halten üben, das beste für mich aus der Situation noch machen.
Keine 10 Minuten später kommt ein Typ zu ihr und quatscht sie an. Ich weiß es nicht ob sie sich vorher kannten. Danach sind sie rausgegangen. Als wir die Mensa wieder verließen sah ich die beiden vor der Mensa rumküssen. Respekt an den Kerl an dieser Stelle. Vielleicht bist du ja auch hier angemeldet und liest das gerade :D.
So far so cry
--------------------------------------------------
Ziele für nächste Woche (KW41)
- Einer HB mit Blickkontakt laut und deutlich Hallo sagen, optional eine kurze Kommunikation herstellen
- Diät natürlich weitermachen
- mein Ding durchziehen, und das machen wozu ICH Lust habe
- auf Vorlagen von HBs eingehen (wenn gegeben)
- hier wieder Berichten :)
bearbeitet von Bot3805

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich finde deine Hobbys cool. Aber das liegt auch daran, das ich auch ein Fable für so was habe. Ich bin der Meinung das eine gewisse Nerdyness keineswegs schädlich ist, sofern du es mit Überzeugung tust und dich nicht dabei verstellst, nur um die HB zu beeindrucken.

Oh, komisch, ein Edit, vorher stand da der Post von dem Poster dadrunter...

Nice Troll bzw. Doppelaccount.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Bot3805

Also ich finde deine Hobbys cool. Aber das liegt auch daran, das ich auch ein Fable für so was habe. Ich bin der Meinung das eine gewisse Nerdyness keineswegs schädlich ist, sofern du es mit Überzeugung tust und dich nicht dabei verstellst, nur um die HB zu beeindrucken.

Oh, komisch, ein Edit, vorher stand da der Post von dem Poster dadrunter...

Nice Troll bzw. Doppelaccount.

Ähm nein ? Denkst du ernsthaft das ich mir hier die Mühe gebe und ausführlich Berichte nur um zu trollen? Na danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich finde deine Hobbys cool. Aber das liegt auch daran, das ich auch ein Fable für so was habe. Ich bin der Meinung das eine gewisse Nerdyness keineswegs schädlich ist, sofern du es mit Überzeugung tust und dich nicht dabei verstellst, nur um die HB zu beeindrucken.

Oh, komisch, ein Edit, vorher stand da der Post von dem Poster dadrunter...

Nice Troll bzw. Doppelaccount.

Ähm nein ? Denkst du ernsthaft das ich mir hier die Mühe gebe und ausführlich Berichte nur um zu trollen? Na danke

Keine Ahnung was deine Gründe sind, aber die beiden Accounts gehören der gleichen Person.

Der lange Text wurde zuerst von "Stuniverse" geposted. Dann stand da "Hier stand Müll" und dann hast du dich wahrscheinlich umgeloggt und von dem Account aus geposted mit dem du den Thread eröffnet hast.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.