Gibt es Frauen, denen Sex in einer Beziehung nicht so wichtig ist?

46 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute,

ich habe das schon einige Male gelesen und letztens hat es mir auch jemand direkt erzählt: Nämlich, dass es durchaus öfters vorkommen soll, dass Frauen, wenn sie denn in einer Beziehung sind, der Sex nicht mehr so wichtig sein soll. Damit meine ich jetzt kein 80jähriges Ehepärchen, bei dem aufgrund des Alters sexuell nichts mehr läuft sondern durchaus jüngere Frauen.

Als ich diesen einen Typen dann näher gefragt habe warum denn das so sei, meinte er, dass so etwas dann möglich sei, wenn die Frau in der Beziehung oder in ihrem Partner andere Qualitäten bzw. Vorteile findet sodass diese den fehlenden oder zu geringen Sex kompensieren bzw. dafür sorgen, dass der Sex keinen großen Stellenwert mehr hat für sie und sie daher darüber hinweg sehen kann. Dies könnte zB sein, wenn der Partner ihr sehr gut ihr Bedürfnis nach Nähe, Liebe, Geborgenheit befriedigen kann. Oder ihr sehr gut das Gefühl von Sicherheit geben kann. Oder weil sie einfach nicht alleine sein will/kann und deshalb keinen oder nur wenig Sex in Kauf nimmt.

Ich muss sagen, ich habe solche Frauen bis jetzt noch nicht kennengelernt und ich für mich kann es mir auch nicht vorstellen, auf Sex zu verzichten. Aber es würde mich sehr interessieren ob es solche Frauen wirklich gibt? Habt ihr solche Frauen vielleicht schon selbst gehabt? Oder kennt ihr solche Beziehungen bzw. Frauen wo dies der Fall ist? Gerne auch Meinungen und Sichtweisen von Frauen zu diesem Thema, würde mich wirklich sehr interessieren.

Grüße

nightingale

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist gewöhnlich, dass die Sexrate im Verlauf  der Beziehung runter geht. Wie schnell das verläuft ist von vielen Faktoren abhängig: Ihr genereller Sex-Drive, wie viel Routine hat sich eingeschlichen (wohnt man beispielsweise zusammen), ist der Mann zur Pussie geworden, der seiner Frau nach dem Mund redet oder geht er noch mit seinen Jungs einen drauf machen.

Sicher gibt es aber auch wenige Beziehungen, in denen das ausbleibt bzw. nur wenig Auswirkungen hat. Das sind dann meistens die, in denen die Partner nicht 24/7 aufeinanderhängen und der Sex nicht immer 08/15 ist. Der Normalfall ist dies aber nicht.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einlesen! 

Viele Frauen sind drauf sozialisiert, ihre Sexualität nicht so frei auszuleben und nicht so hoch zu bewerten wie Männer. 

Wenn dann in einer Beziehung derMann zur Pussy mutiert, und die Anziehung leidet, wird auch der Sex weniger. 

Aber viele Menschen (nicht nur Frauen) bleiben aus Alternativlosigkeit in einer schlecht laufenden Beziehung stecken, weil sie eben nicht alleine sein wollen - und behaupten dann eben, Sex wäre Ihnen halt nicht so wichtig. 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Nightingale:

Ich muss sagen, ich habe solche Frauen bis jetzt noch nicht kennengelernt...

Willst Du uns damit sagen, dass in Deinen Beziehungen die Sex-Rate zwischen "Kennenlernen" und "Verliebtsein" und "Nach 4 Jahren noch immer ein Paar sein" immer gleich hoch ist?? Würde mich überraschen. (Oder du hattest noch keine längere Beziehung?)

Die Sexrate nimmt doch quasi bei allen ab. (Sie nimmt eventuell auch wieder zu.) Ob das allein an der Frau liegt, ist eine andere Frage.

 

 

 

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Idioteque

Ist halt der Mythos der (längerfristigen) monogamen Frau. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klar gibt es solche Frauen ich war bis vor einem Monat noch mit so einer zusammen . Es gibt Frauen die haben komplexe sind einfach von grund aus gehemmt im sexuellen sinne durch schlechte erfahrungen , geringes Selbstwertgefühl usw. Ich habe mich schon mit meheren auch ältern erfahreneren Menschen darüber unterhalten und diese haben mir das bestätigt. Diese Frauen sind wie ein Succubus die Saugen deinen Selbswert aus. Durch die permanenten abweisungen. Man muss Sehr stark sein um sich zu Trennen. Es klingt villeicht Paradox aber mir viel es extrem schwer obwohl 3 Monate nichts mehr lief . Es war schon immer etwas weniger und irgendwann ist halt der ofen ganz aus. Das wird alles noch durch zwanghaftes needy verhalten verstärkt. Da diese Frauen komplett abgekoppelt von ihrer sexualität sind wird der mann irgendwann needy egal wie hart er den Sex verneinen möchte um wieder spannung reinzubringen. Wenn der Sexdrive beider Partner nicht auf einem Level ist sind Probleme vorprogrammiert. Klar wird es in Beziehungen immer ein bisschen weniger mit dem Sex das ist normal. Bei mir war es am ende so das sie mich behandelt hat wie als wäre ich ein Penner von der straße ( jedoch nur was das sexuelle betrifft) . Für die die es Intressiert : Der Tag an dem ich schluss gemacht habe verlief ungefähr so wir unternahmen was schönes waren abends bei mir. Ich zog sie aus und sie meinte dierekt heute mag ich aber nicht , aber ich kann was bei dir machen. Wir lagen beide Nackt bei einander und kuschelten . Ich hatte ne riesen latte und von ihr aus kam keine regung nichts! Sie sagte dann sie würde was bei mir machen aber sie mag sich dabei wieder anziehen , weil sie sich sonst vorkomme wie ein Objekt. Ich hab darauf hin sofort meine Hose angezogen und noch ne jogging hose. Sie meinte draufhin ich solle diese wieder ausziehen , weil sie die reisverschlüsse an der Hose stören. Sie zickte und meinte so Kuschel ich nicht mit dir . Ich draufhin lauter zu ihr ey Baby hör mir mal zu ! Ich mach das für dich du willst nicht ist schon inordnung ,aber ich habe keine Lust mit einer Latte neben dir zu Liegen wenn du eh keine Lust hast und mir nur aus gefälligkeit einen Runterholen möchtest. Sie darauf hin ich mach das doch gerne. Ich meinte nochmals zu ihr sie solle nicht zicken und sich einfach wieder an mich Kuscheln. Sie zickte weiter und ich meinte ey das hat keinen sinn lass uns einfach schlafen gehen morgen ist ein neuer Tag . Im bett konnte ich die ganze nacht nicht schlafen, ich wurde um 5 wach zog mich aus und kuschelte mich an sie. Mir war scheiß egal ob das needy ist oder nicht nach 3 Monaten ohne sex ! Daraufhin meinte sie soetwas wie ihh warum ziehst du dich aus was soll das. Ich bin ausgerastet hab ihre sachen gepackt und habe sie rausgeworfen . Das einzig richtige . Sie war unter tränen an der Tür und ich sagte noch zu ihr : sag mir was dein verficktes Problem ist sonst können wir nichts ändern. Sie meinte sie wisse es nicht. Boom sache war durch ! Bis jetzt :D Geht mir von Tag zu Tag besser und ich bereue meine Entscheidung gar nicht. 

Wäre cool wenn ihr auf meinen Post etwas eingehen würdet hab mit mühe gegeben und es hilft mir beim verarbeiten ! 

 

 

  • TOP 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, ich habe solche Frauen in meinem Freundeskreis. Bei einer liegt es garantiert an der Erziehung, da ist es bestimmt noch im Kopf gespeichert, dass Sex für eine Frau sündhaft ist, dass Sex was schlechtes wäre usw. Wie schon erwähnt wurde, solche Frauen können ihre Sexualität einfach nicht ausleben, die haben quasi ne Blockade. Ich denke, dass die Erziehung/das Umfeld viel dazu beiträgt, wie (hemmungslos) Frau später ihre Sexualität auslebt. 

Für eine andere Freundin ist Sex auch nicht sonderlich wichtig. Warum, weiss ich nicht. Sie ist eine hoffnungslose Romantikerin, die mit ihrem Freund am liebsten am See picknicken würde, aber Sex an sich, Erotik, Sinnlichkeit spielt einfach eine Nebenrolle. Wichtiger ist ihr eine Disney-Romantik. 

Obwohl beide Frauen durchschnittlich attraktiv sind, haben sie aber auch null Ausstrahlung auf Männer. Als ob Männer es spüren, dass die nen Stock im Arsch haben was das Thema angeht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast KillEmAll

Nahilaa bringt es auf den Punkt. 

Für Frauen ist Sex in der Regel eine emotionale Eskalation. Deshalb hängen die einem auch immer an der Nudel, wenn man sie einmal geknackt hat. 

Es gibt einen guten Grund, weshalb hier bei Beziehungsproblemen oft als erstes nach dem Sex gefragt wird. Der Gradmesser schlechthin - da weiß man wo man steht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Idioteque
vor 2 Minuten schrieb catdoll1996:

Ich denke, dass die Erziehung/das Umfeld viel dazu beiträgt, wie (hemmungslos) Frau später ihre Sexualität auslebt. 

vor 14 Stunden schrieb Nahilaa:

Viele Frauen sind drauf sozialisiert, ihre Sexualität nicht so frei auszuleben und nicht so hoch zu bewerten wie Männer. 

Jaja, immer die gute alte Gesellschaft die schuld ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Idioteque:

Jaja, immer die gute alte Gesellschaft die schuld ist.

Erzähl uns doch mal fix, woran es sonst liegt?

Grade vor dem Hintergrund, dass das eben nicht alle Frauen betrifft, und in anderen Kulturen nochmal deutlich weniger als bei uns in Deutschland? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Idioteque
vor 1 Minute schrieb Nahilaa:

Erzähl uns doch mal fix, woran es sonst liegt?

Grade vor dem Hintergrund, dass das eben nicht alle Frauen betrifft, und in anderen Kulturen nochmal deutlich weniger als bei uns in Deutschland? 

Was genau meinst du? Man muss die Fragestellung präzise erfassen. Wenn es darum geht, dass der Sexdrive der Frau im Laufe der Beziehung abnimmt, hat das sicherlich nichts mit der ominösen Gesellschaft zu tun. Dann gibt es noch die Frauen, die einfach Beziehungen aus Komfortgründen eingehen, das bei ihnen Priorität hat, das ist aber eher eine individuelle Sache und hat auch wenig mit gesellschaftlichen Einfluss zu tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Idioteque:

Was genau meinst du? Man muss die Fragestellung präzise erfassen. Wenn es darum geht, dass der Sexdrive der Frau im Laufe der Beziehung abnimmt, hat das sicherlich nichts mit der ominösen Gesellschaft zu tun. Dann gibt es noch die Frauen, die einfach Beziehungen aus Komfortgründen eingehen, das bei ihnen Priorität hat, das ist aber eher eine individuelle Sache und hat auch wenig mit gesellschaftlichen Einfluss zu tun.

Ich meine die grundsätzliche Einstellung einer Frau, dass Sexualität etwas Negatives ist, und streng rationiert sowie mit einer rigiden moralischen Bewertung belegt wird. Und dass eigene Sexuelle wünsche und Fantasien schmutzig und pervers sind... 

Das ist ein Erbe der christlichen Tradition, und zum guten Teil durch Sozialisierung verursacht. Dass in einer Beziehung Sex nachlässt, hat andere Gründe, wird dadurch aber halt noch begünstigt. 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Idioteque
vor 3 Minuten schrieb Nahilaa:

Dass in einer Beziehung Sex nachlässt, hat andere Gründe, wird dadurch aber halt noch begünstigt. 

Achso. Inwiefern hat die christliche Tradition und die Sozialisierung Einfluss auf den abnehmenden Sexdrive der Frau in einer Beziehung?

 

 

bearbeitet von Idioteque

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Idioteque:

Achso. Inwiefern hat die christliche Tradition und die Sozialisierung Einfluss auf den abnehmenden Sexdrive der Frau in einer Beziehung?

Ist das nicht offensichtlich? 

Sexualität negativ belegt und gehemmt -> Drive eh schon "wackelig", weil von der Frau selbstverantwortlich garnichts kommt -> Drive innerhalb der Beziehung wird weniger, weil zu viel Nähe, Langeweile, Betaisierung, whatsoever -> es ist nochmal schwieriger, den Drive wieder etwas mehr zu wecken, weil der eh schon gehemmt ist, siehe Punkt eins. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Idioteque
vor 7 Minuten schrieb Nahilaa:

exualität negativ belegt und gehemmt -> Drive eh schon "wackelig", weil von der Frau selbstverantwortlich garnichts kommt -> Drive innerhalb der Beziehung wird weniger, weil zu viel Nähe, Langeweile, Betaisierung, whatsoever -> es ist nochmal schwieriger, den Drive wieder etwas mehr zu wecken, weil der eh schon gehemmt ist, siehe Punkt eins. 

Hier ich zitier mal rationalmale, weil es ziemlich eindeutig ist:

Zitat

No self-interested Man is ever going to be encouraged to refute the idea that women are equally preoccupied with, equally aroused as, or equally desirous of sex as men are. We love the fantasy that women are secretly yearning for sex with us, if only society were more open and accepting of feminine sexuality. Yet, in the same breath we’ll hear about how slutty and aggressive women have become in the fall of western society by the same guys. It’s ironic, but it gives guys hope that if they can find the secret formula to unleashing the sexual beast within every woman he’ll find this insatiable she-devil to pair off with monogamously. If women were men’s sexual equals, why would they not be given to the same drives that conflict with monogamy? Imagine a world where women are as horny as men. Think of a gay bath house and you might have a workable model.

Women of course love to encourage and reinforce this social convention because it sounds like empowerment in the face of patriarchal sexual oppression (yes, we’d be more sexual if you’d only allow us to you evil men), while at the same time tacitly acknowledging that it turns men into white knight sympathizers of the cause (i.e. feminine entitlement and primacy).

 

bearbeitet von Idioteque

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß nicht, ich bin heute mit meinem Weibchen spazieren gegangen und ich hab ihr den Arsch gekrauelt und sie mir den Schwanz, ich ihr die Pussy und sie mir den Arsch.

Ich sag mal so....von wenig SexualDrive möchte ich da jetzt nicht reden. Ich würde sogar soweit gehen, dass sie sogar noch einw enig mehr Lust hat, als ich. Richtig geil.

 

Als würde es bei den Frauen nicht auch von Frau zu Frau starke Schwankungen geben. Der Text hört sich so an, als wären Frauen ne homogene Masse. Da kann ich leider nicht mitgehen. Ich mach immer wieder andere Erfahrungen, als das es die Frauen geben könnte. Ja, ich weiß, "man sieht es bloß nicht offentsichtlich".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Idioteque

Du musst den ganzen Text lesen, er sagt quasi, dass die Erregung von Frauen konditionierter ist und noch mehr Reiz als den optischen benötigt. Das schließt sich alles nicht aus.

Zitat

The fantasy is that women are really these wolves in sheep’s clothing for the right guy. To an extent this is true. Studies do indicate that women in their peak fertility window do in fact aggressively seek out Alpha males for conventional sexual encounters. However, again, the root of this social convention is in the presumption that “women are just as sexual as men”, which is simply not the case considering the conditionality of the female sexual response.

I also understand that female sexuality functions differently than male sexuality, but this only reinforces my point. Women’s sexuality is cyclic, not only on a monthly schedule, but also over periods of a lifetime (menopause, and peak fertility for instance). There are periods over a month and a lifetime where sexual desire waxes and wanes, (healthy) men’s stays relatively constant from puberty to about age 40. Women are slower to arouse, they tend to need more than just visual stimulation, and there is definitely a psychological element (they need a fantasy) necessary. Men only need visual stimulation and minimal feedback to get aroused (i.e. porn).

 

bearbeitet von Idioteque

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Idiotheque: Individuelle Sachen ohne gesellschaftlichen Einfluss gibts nicht.

 

vor 18 Stunden schrieb Nightingale:

es würde mich sehr interessieren ob es solche Frauen wirklich gibt? Habt ihr solche Frauen vielleicht schon selbst gehabt?

Gibt alles mögiche. Auch Männer und Frauen, die komplett asexuell sind. Glaub ich jedenfalls. Musste mal googeln.

Beziehungen mit Frauen, die anders ticken als du, können ziemlich blöde sein - und ziemlich cool. Cool dann, wenn sie sich auf dich einläßt. Oder, ums im PU-Sprech zu sagen: Wenn du führst. Ihr was beibringst. Funzt meist gut, wenn du sie auch mal ans Ruder läßt. Also du dir von ihr auch was beibringen läßt.

Meist dauern solche Beziehungen allerdings nicht sonderlich lange. Weil irgendwann die Luft raus ist. Was dann nix dran ändern muss, dass es cool war.

 

vor 50 Minuten schrieb Gini123:

Wäre cool wenn ihr auf meinen Post etwas eingehen würdet hab mit mühe gegeben und es hilft mir beim verarbeiten !

Lies dich hier mal was ein. Such dabei nach Postings von Fastlane und Paolo Pinkel. Und nach alten Postings von Endless Enigma. Und guck dir deren Mindset an.

Wenn du drei Monate lang mit ner Latte neben ihr liegst und dich ärgerst, dann liegt das übrigens an dir. Nicht an ihr. Ich mein, wenn sie sich nicht bewegen will, dann spritz ihr laut stöhnend in die Haare. Oder ins Ohr. Wenn du triffst. Wenn sie das aufregt, dann erklär ihr, dass du sie nach wie vor liebst, immer lieben wirst - und dir nun ein paar FBs zulegst. Schlag ihr ein Mitspracherecht vor. Sie darf sich ein HB für regelmäßige Dreier aussuchen. Damit sie nur noch halbe Arbeit mit dir hat. Usw.

Lass dir halt was einfallen. Wenn du willst. Willste nicht, dann ärger dich. Aber such die Ursache dafür dann nicht bei ihr.

 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klar braucht die Erregung der Frau einfach nen anderen Reiz als rein optisch - das hat aber nix mit dem zu tun, was du da zitiert hast, und auch nix damit, ob in in ner LTR der Sex weniger wird. 

Der Drive der Frau ist von Frau zu Frau sehr unterschiedlich, und kann auch von "Lebenssituation" zu "Lebenssituation" sehr unterschiedlich sein. Aber generell ist es so, dass eine Frau, die selbstbewusst mit ihrer Sexualität umgeht, mehr Freude an Sex hat, und weniger "Aufwand" verursacht, um sie zu verführen. 

By the way, ich bin keine Frau, die wiederholt "wir wären ja, wenn ihr nicht würdet" oder so, sondern ich hab meine eigene Sexualität und Moral für mich selbst neu bewertet, und bin jetzt. Heißt, Teils mehr Drive als so mancher Mann, und trotzdem sieht es bei mir nicht aus wie im Schwulen Badehaus, um mal bei dieser Metapher zu bleiben. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Aldous Danke das du auf mein Post eingegangen bist ! :D Klar lag das an mir aber dazu muss ich sagen ds ich erst 19 bin und das meine erste Freundin war. Die Beziehung ging übrigens ca 3 Jahre . Aber du glaubst doch nicht im ernst das sie das mit gemacht hätte die wäre ausgerastet und zum ende wäre es sowieso gekommen. Das ich mir das gefallen lassen habe war nur aus Alternativen mangel und natürlich auch aus Emotionaler gefühlsduselei . Ich habe meine erfahrung gemacht so eine Frau werde ich nie mehr zur LTR machen ! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht einmal zur Einordnung für alle Neueren:

Sie sehen hier die eher neue PU-Strömung "RedPill" vertreten durch Idioteque gegen das klassische PU (dort "BluePill" genannt) vertreten durch alle anderen.
Wer zu dem Konflikt mehr wissen und diskutieren will, kann dies unter anderem hier tun:

 

Auch die Suchfunktion bietet genügend Treffer. Sowohl für die Darstellung der RedPill-Therorien, als auch für umfassende Kritiken daran. Ob er sich eher mit den RedPill Inhalten oder mit den klassischen PU-Inhalten identifizierren will, darf dann jeder nach seine Recherche und seiner Lebenserfahrung selbst entscheiden.

bearbeitet von Herzdame
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Gini123:

du glaubst doch nicht im ernst das sie das mit gemacht hätte

Warum nich?

Ich hab übrigens nix davon geschrieben, dass sie mitmacht. Sondern davon, was du machen kannst.

 

vor 12 Minuten schrieb Gini123:

die wäre ausgerastet und zum ende wäre es sowieso gekommen. 

Das sie möglicherweise ausrastet gehört dazu. Und dass Beziehungen enden auch.

Schau:

Wenn du Frust schiebst, ist dein Spiel auf Dauer eh verloren. Da kannste ruhig ein paar Polenböller in die verlöschende Glut werfen. Und gucken was passiert.

Der Trick dabei ist, eben nicht sauer zu werden. Sondern gute Laune zu kultivieren. Führen. Du willst Spaß haben. Und zwar mit ihr. Das ist dein Frame. Und das bieteste ihr an. Ob sie mitmacht, überläßt du ihr. Du zwingst sie nicht. Du nimmst ihr nix übel. Und du läßt dir die Laune nicht verderben.

Bedeutet auch, dass du dir irgendwann jemand anderes suchst, wenn sie dauerhaft nicht mitmachen will. Was nicht das Ende der kompletten Beziehung sein muss. Aber wenn man bei irgendwas nicht harmomiert - warum soll man das dann erzwingen? Wenn sie beispielsweise lieber daheim bleiben und Fernsehgucken will, dann musste nicht danebensitzen und dich ärgern. Sondern du gehst gut gelaunt mit deinen Jungs auf die Rolle. Ohne ihr was übel zu nehmen.

Und wenn sie nicht vögeln will, oder nur alle drei Monate, dann erklärste ihr, dass das OK ist - und du dir ein paar FBs zulegst. Meist kommts übrigens gar nicht erst zu solchen sexlosen Phasen, wenn du den frame von Anfang an mitbringst.

 

vor 43 Minuten schrieb Gini123:

so eine Frau werde ich nie mehr zur LTR machen ! 

Liegt immer zur Hälfte an ihr, und zur Hälfte an dir. Was gut ist, Weils bedeutet, dass du ne Menge beeinflussen kannst.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Nahilaa:

Das ist ein Erbe der christlichen Tradition, und zum guten Teil durch Sozialisierung verursacht. Dass in einer Beziehung Sex nachlässt, hat andere Gründe, wird dadurch aber halt noch begünstigt.

Das Christentum und seine Sexualmoral wird in seinen Konsequenzen oft überschätzt, glaube ich. Man könnte ja auch andersrum argumentieren: "Das christliche Erbe besagt, sei enthaltsam bis zur Ehe, sobald du aber verheiratet bist, v****** soviel es geht, denn du sollst dich vermehren und dir die Erde untertan machen."

Wenn man rein auf die christlichen Lehren schaut, könnte man das ebenso theologisch ableiten.

Was ich damit sagen will: Siehe erster Satz meines Postings.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.