Minimalistischer Lebensstil schreckt Frauen ab?

38 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich erwähne in Profiltexten meistens meinen Hang zu "Minimalismus".

An sich ja eine gute Sache, interessiert viele Frauen aber anscheinend weniger bzw. sie deuten das als "Armut" (und das sie vermutlich nix ausgegeben bekommen und "mich" auch noch durchfüttern müssen).

Sollte ich diese Eigenschaft eher weglassen? Die meisten Wohnungen von Singlemännern sehen ja sowieso "minimalistisch" aus.

Bei mir geht der M ja aber sogar noch weiter (Essen, Kontakte, Kleidung). Ich habe halt nur das was ich brauche, verkehre nur mit den Leuten mit denen ich will, habe nur Klamotten im Schrank die ich auch trage.

Wie sieht ihr das? Ich empfinde es mittlerweile eher als suboptimal das mit dem M zu erwähnen ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe auch einen eher minimalistischen Lebensstil. Als ich angefangen habe, das ein weniger bewusster zu praktizieren, habe ich mich auch eine Zeitlang mit den einschlägigen Blogs beschäftigt. Da sind dann halt einige Spinner und Möchtegernweltverbesserer dabei. Häng es einfach nicht an die große Glocke und mach vor allem keine Religion draus. Bisher hat noch jede Frau auf meine aufgeräumte, klar strukturierte Wohnung positiv reagiert. Ich übertreibe aber halt auch nicht.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist ein Teil von dir, warum willst du das verheimlichen? Willst nicht für das gewollt werden, was dich mit ausmacht?

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Bio:

Bei mir geht der M ja aber sogar noch weiter (Essen, Kontakte, Kleidung). Ich habe halt nur das was ich brauche, verkehre nur mit den Leuten mit denen ich will, habe nur Klamotten im Schrank die ich auch trage.

Je nun. Das ist entweder sehr normal, und dann braucht man es nicht zu erwähnen. Oder es ist eine Mischung aus Sendungsbewusstsein und Arroganz, dann ist es nicht attraktiv.

Das ist das, was mir als erstes durch den Kopf ging. Das muss nichts heißen. Könnte aber sein, dass Du Dein Konzept einfach etwas geschickter vermarkten müsstest, wenn Du denkst, das sei ein Problem.

  • TOP 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich lebe ebenso den "gesunden" Minimalismus. Seitdem bin ich einfach zufrieden, ich brauche den Konsum praktisch nicht mehr, zumindest den unnötigen. Ist ja alles eine Definitionssache. Allerdings zeichnet es dich aus und eine mögliche Partnerin muss damit leben. Daher ist es nur richtig und wichtig, zusammen zu passen. Mir kam es aber bisher nicht in den Sinn, dies zu erwähnen, daraus eine Sache zu machen. Erst dann könnte es zum Problem werden. Wieso denkst Du also darüber nach? Hier würde ich ansetzen, bei deiner eigenen Person. Man könnte sich auch die Frage stellen, ob man der geneigten Dame wohl reichen würde, das Auto gut genug ist..

Ich bin, was ich bin und zeichne mich nicht durch eine übertriebene kapitalistische Lebensweise aus. Auch ohne Erwähnung wirst Du einen ähnlichen Menschen finden oder auch nicht. Schaue ich auf mein Leben und Partnerinnen zurück, so waren doch auffallend viele mir nicht unähnlich. Die letzte Ex war sogar eine Spur minimalistischer als ich. Andere taten es mir gleich. Darauf hatte ich nie eine Frau selektiert. Meine letzte Feuer-Und-Flamme-Frau fing während der Kennenlernphase an - wir waren gerade auf einem Abenteuerspaziergang im Wald - nach Ästen für ihren wenigen Schmuck zu suchen, um ihn aufzuhängen. Erst später, auch über FB erfuhr ich, dass sie eine minimalistische Lebensweise führt. Da schloss sich sehr Kreis mit der Vorgeschichte des Kennenlernens, wie sie gepolt ist und mir nicht unähnlich. Erwähnt hatte sie es nie, ich ebenso nicht. Man findet sich einfach. Man muss niemanden etwas beweisen und aufdrücken.

Danke für den Impuls [in eigener Sache]!

bearbeitet von MrLong
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb MrLong:

Wieso denkst Du also darüber nach? Hier würde ich ansetzen, bei deiner eigenen Person. Man könnte sich auch die Frage stellen, ob man der geneigten Dame wohl reichen würde, das Auto gut genug ist.

Kleines Trauma eben: Die Ex hat mich wegen meinen "Geldproblemen" verlassen. Jetzt habe ich mich jobmäßig verbessert, passt soweit also alles. Auto hab ich trotzdem keins.

Daher vielleicht der Drang jetzt so "normal" wie möglich dazustehen, ein Mann der halt "arbeiten geht" und "ausreichend Geld" hat.

Es gab Frauen die haben selbst nach stundenlangen Gesprächen nicht mal nachgefragt ob ich überhaupt ein Auto besitze... bei anderen wiederum war das eine der ersten Fragen.

Anyway: Ich versuche nur mein Profil zu optimieren, bei Ökotussen kommt das sicher perfekt an... bei der "normalen" Damenwelt hab ich eben jz so meine Zweifel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe bei dir herausgelesen, eine Frau fürs Leben zu finden, zumindest für eine Beziehung. Da geht der Text von Geschmunzelt in die verkehrte Richtung.

Möchte ich eine Frau für Sex anwerben, so kann man sein Profil modifizieren und sich gut/besser verkaufen.

Du hast einen falschen Antrieb, sprichwörtlich: Du willst dich aus einem angeblichen Mangel heraus anders darstellen, es den Frauen recht machen. Wie Du schon schriebst, gibt es solche und solche Frauen. Ich war zuletzt mit einer Frau zusammen, der das alles gänzlich egal war, ja, mich sogar anhielt, weniger zu kaufen (dass es mir schon unheimlich wurde). Man kann alles und jeden unter- und überbieten.

Bleibe aber dir treu und verbiege dich nicht. Wie würde es sich anfühlen, unter falschen Voraussetzungen zusammen zu sein? Früher oder später kommt alles heraus und dann macht es einen großen Knall. Dich aber hast Du dabei verraten und aus den Augen verloren. Frauen aber kommen und gehen, das ist die Erkenntnis, Du bleibst dir selbst treu. Würdest Du für falsche Sachen geliebt werden wollen? Wegen deines wertvollen Besitzes?

Du wirst in der echten Welt schon die richtigen Partnerinnen anziehen.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Bio:

Hallo,

ich erwähne in Profiltexten meistens meinen Hang zu "Minimalismus".

An sich ja eine gute Sache, interessiert viele Frauen aber anscheinend weniger bzw. sie deuten das als "Armut" (und das sie vermutlich nix ausgegeben bekommen und "mich" auch noch durchfüttern müssen).

Sollte ich diese Eigenschaft eher weglassen?

Im OG? Definitiv.

Das war doch klar oder?

Ich seh das rein praktisch. Chancen maximal erhöhen im OG.
Oder findest du Männer haben es da noch zu einfach? :) Dann game ruhig im Extra Level weiter :)

Man schreibt nix in Profile was negativ kommen könnte.

 

Ich seh das rein aus gametechnischen Aspekten heraus -> Einfach weg lassen.

Es bringt dir kein Vorteil. Also wieso schreiben? Erzähls doch lieber beim Date.

 

vor einer Stunde schrieb Geschmunzelt:

Je nun. Das ist entweder sehr normal, und dann braucht man es nicht zu erwähnen. Oder es ist eine Mischung aus Sendungsbewusstsein und Arroganz, dann ist es nicht attraktiv.

 

This

Gilt auch für Frauenprofile da begegnet es einem in anderer Weise auch oft. Schreckt ab.

bearbeitet von MrJack

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Es gab Frauen die haben selbst nach stundenlangen Gesprächen nicht mal nachgefragt ob ich überhaupt ein Auto besitze... bei anderen wiederum war das eine der ersten Fragen.

 

Wenn das eine der ersten Fragen ist kannst du doch froh sein denn du brauchst keine sekunde mehr an diese Frau verschwenden.

vor 4 Stunden schrieb Bio:

Ich habe halt nur das was ich brauche, verkehre nur mit den Leuten mit denen ich will, habe nur Klamotten im Schrank die ich auch trage.

Und was ist jetzt bitte so besonders daran. Ich finde das eher merkwürdig das jemand der den Konsumirrsinn nicht mitmacht sich als etwas besonderes sieht.

Ich denke das ist auch deine Hauptschwierigkeit das du das ganze für dich selbst auf irgendeiner ebene nicht akzeptierst.

Vielen Frauen ist viel wichtiger wie du bist als ob du Geld hast.

Ich hab weder Auto,Fernseher,teure Klamotten,Arbanduhr oder sonst irgendwelche Luxusgegenstände und wohne in einer WG und das interssiert

die Frauen mit denen ich zu tun habe kein bischen weil das für mich völlig normal und in ordnung ist !


 


 


 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
3 hours ago, Bio said:

Anyway: Ich versuche nur mein Profil zu optimieren, bei Ökotussen kommt das sicher perfekt an... bei der "normalen" Damenwelt hab ich eben jz so meine Zweifel.

Wenn du mit "Minimalismus" Frauen herausfilterst, die damit nichts anfangen können, halte ich das eher für praktisch.

Mit Frauen, die mit deinem Lifestyle nichts anfangen können kannst du nämlich auch nichts anfangen. Jedenfalls nichts Ernstes und Längerfristiges. 

Ich zum Beispiel teile sehr gerne das was ich habe- aber bin mir zu schade dafür, mich weiblichen Hyperkonsum- und -Geltungsbedürfnissen zu versklaven.

Bekanntermaßen treiben Frauen ca. 70-80% aller Konsumentscheidungen an (neue Zahlen sagen sogar 85%. Und mit den übrigen 15% lebe ich wie Gott in Frankreich. Mein totaler Ernst.

Es klingt hart... aber... sei nur froh wenn du die eine oder andere Frau abschreckst.

  • TOP 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde es auch deuten als "ich hab kein Geld und kann mir deshalb nur das notwendigste leisten, will das aber als extravaganten Lebensstil verkaufen"

bearbeitet von Trine
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Minimalismus wird für mich da suspekt, wenn er einen vielleicht auch nur unterschwelligen Missionierungsdrang ausstrahlt. Wenn man sich durch Konsumverzicht für einen Weltretter hält und damit hausieren geht. Mach dein Ding, steh dazu, aber stell das nicht in den Mittelpunkt. Ich rede erst dann darüber, wenn ich darauf angesprochen werde.

Mir persönlich geht es auch weniger um Konsumverzicht und Weltverbesserung als eher um Klarheit im Kopf, in der Wohnung und im Leben. Ich kaufe wenige Dinge, die aber dafür sehr hochwertig. Das ist meine Version des Minimalsmus. Ich wäre aber auch nicht auf die Idee gekommen, dass in ein Online-Profil zu schreiben.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Zoidberg79:

Minimalismus wird für mich da suspekt, wenn er einen vielleicht auch nur unterschwelligen Missionierungsdrang ausstrahlt. Wenn man sich durch Konsumverzicht für einen Weltretter hält und damit hausieren geht.

Jo genau. Hab ein paar Vegetarier kennen gelernt, die genau so drauf waren.

Wollten immer in den höchsten Tönen gelobt werden und haben regelrecht auf eine Antwort bzw. eher Bestätigung ihrer Ansichten gewartet. Wenn man was Anderes entgegnete, kamen die gar nicht mehr klar, weil Sie sich für den auserwählten Propheten schlechthin gehalten haben.

Ich denke mir immer nur:"Wenn ihr die Welt wirklich retten wollt, oder die TIere/Kinder/ wen auch immer, dann TUT doch was dafür. Nur weil man kein Fleisch ist, werden nicht weniger Tiere geschlachtet, "

bearbeitet von Mista C.O.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als Frau gesprochen:

Ein gemäßigt Minimalistischer Lebensstil schreckt mich nicht ab, ich finde ihn sogar sehr positiv.

ABER: Ein Mann, dem das so wichtig ist, dass ers im Profil erwähnen muss, der fällt für mich unter " vermutlich zu extrem minimalistisch" (Sonst würde er sich ja nicht so stark drüber definieren, dass man das schreiben muss).

Da fliegt Mann sofort in die Schublade "super alternativer Hipster" - und ist damit raus.

Und das, obwohl ich gemäßigt minimalistische Ansätze sehr gut finde und das auch selbst so lebe. Aber das läuft für diese Menschen dann eben nebenbei und ist nicht so definierend, dass man das beim ersten kennenlernen erwähnen würde.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin eher so der "Prasser", also nicht übertrieben, aber wenn ich schöne Wildlederboots sehe die ich haben will, oder Lust auf ein Sterne Restaurant am Wochenende dann gönn ich mir. Wenn ich am WE Lust auf Stockholm oder Oslo habe fliege ich hin. Käme aber nie auf die Idee diesen Lebensstil im OG offensiv zu "bewerben".

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich greif mal einen Punkt raus, der noch nicht angesprochen wurde:

vor 15 Stunden schrieb Bio:

Bei mir geht der M ja aber sogar noch weiter ..... verkehre nur mit den Leuten mit denen ich will,

Was willst Du denn damit sagen?

Solche Aussagen würde ich in jeder Art von Textkommunikation unterlassen. Selbst, wenn da ein sinnvolle Grundidee hinterstehen sollte, brauchst Du viel Text, um das zu erklären. Im Zweifel sprichst Du Dir selber Deine Gesellschaftstauglichkeit ab, weil man im Leben immer wieder in Situationen ist, wo man mit vielen Menschen in einem Raum interagieren muss. Und da ist der gesellige Mensch, der offen mit allen um ihn herum umgeht, für alle Beteiligten (inklusive der anvisierten Frau) deutlich attraktiver, als der Minimalist, der nur mit Menschen redet, die seiner Aufmerksam wert sind.

Negativ ausgedrückt: Ich hab schon eine Menge Menschen kennengelernt, die genau diese Ansicht geäußert haben (im Sinne "will meine Lebenszeit nicht mit blöden Leuten vergeuden"). Und meistens sah es für mich eher so aus, als wenn sie Schwieriglkeiten im Umgang mit anderen Menschen haben und sich das damit schön reden.
 

vor 13 Stunden schrieb Bio:

Die Ex hat mich wegen meinen "Geldproblemen" verlassen.

Und dann das noch. Wie von NICE schon angesprochen, hört sich das eher nach einem erzwungenen Zustand an, den Du zur Lebensanschauung hochstilisierst.

Wenn Du als Milliardär wie der Aldi-Gründer damals in seinem alten klapperigen Auto vorgefahren bist und sagst "das Ding fährt doch noch gut", dann wirkt das komplett anders, als wenn du pleite bist und das locker betonst, dass Du so was nicht brauchst.

Ich finde es prima, wenn man aus seinen Geldproblemen lernt und dann, wenn man wieder finanziell sauber auf beiden Beinen steht, mit weniger Konsumzwang glücklicher sein kann als vorher (das heißt ja eben, dass man was gelernt hat). Daraus eine "Philosophie" zu machen, machts dann irgendwie wieder kaputt.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Werter TE

Deinem Problem kann ganz simpel begegnen:

Taten statt Worte.

Damit eröffnest Du Dir vielmehr Möglichkeiten, da Du dem Gegenüber -in der Interaktion mit Dir befindlich- die Chance gibt sich mit dem aktiv auseinander zusetzen, zu sehen was Du darunter verstehst, wie Du es lebst.

So einfach ist das. Denn dass man Wert auf tägliche Hygiene legt wird doch auch nicht explizit erwähnt.

Und wenn der Gegenüber das so framen möchte, dass man dieses Lebensstil infolge von Geldnot lebt ist das OK. Dann bedankt man sich bei Jenem und freut sich, dass man bereits im Anfangsstadium herausgefunden hat, das es eben nicht passt, statt erst nach Jahren der Diskussionen bezüglich des wieso, weshalb warum.

Das Ding ist doch immer das selbe:
Wenn man eine Einstellung, Überzeugung, Haltung, Frame für sich und sein Leben hat, dann wackelt der auch nicht, nur weil man diesen Lebensstil Dritten nicht verkauft bekommt, oder zumindest Bedenken hat.
Wackelig wird des immer dort, wo man eben nicht 100%ig dahintersteht, bzw. der entsprechende Wert / die Haltung weniger stark gewichtet wird, als Andere.
Hier ist es der Fick.

LeDe

bearbeitet von LeDe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
3 hours ago, Herzdame said:

ABER: Ein Mann, dem das so wichtig ist, dass ers im Profil erwähnen muss, der fällt für mich unter " vermutlich zu extrem minimalistisch" (Sonst würde er sich ja nicht so stark drüber definieren, dass man das schreiben muss).

Da fliegt Mann sofort in die Schublade "super alternativer Hipster" - und ist damit raus.

TL;DR: Der Mann wird ausgesiebt, weil er ein falsches Wort im Profil stehen hat.

Ich wiederhole vorhin Gesagtes = man kann nur froh sein.

 

P.S. ich schreibe solche Sachen auch nicht ins Profil, weil ich aber grundsätzlich kaum Infos zu meiner Person ins Profil stelle. Ich suche vor allem Frauen, die eben nicht in dieser Steckbriefmentalität feststecken, sondern interessant, interessiert und vor allem ergebnisoffen kommunizieren können.

bearbeitet von Halbork

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Halbork:

TL;DR: Der Mann wird ausgesiebt, weil er ein falsches Wort im Profil stehen hat.

Ich wiederhole vorhin Gesagtes = man kann nur froh sein.

P.S. ich schreibe solche Sachen auch nicht ins Profil, weil ich aber grundsätzlich kaum Infos zu meiner Person ins Profil stelle. Ich suche vor allem Frauen, die eben nicht in dieser Steckbriefmentalität feststecken, sondern interessant, interessiert und vor allem ergebnisoffen kommunizieren können.

Naja ein OG Profil ist ein Bewerbungsschreiben.

Und in so eins schreibst du doch auch keine Sätze rein die evtl. als Macken rüberkommen oder :)

Letztlich ist es doch so. Das Ergebnis zählt. Du hast den Job entweder oder nicht. Egal ob Bürojob oder Blowjob :)

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast _deleted_
vor 11 Minuten schrieb MrJack:

Naja ein OG Profil ist ein Bewerbungsschreiben.

Und in so eins schreibst du doch auch keine Sätze rein die evtl. als Macken rüberkommen oder :)

Letztlich ist es doch so. Das Ergebnis zählt. Du hast den Job entweder oder nicht. Egal ob Bürojob oder Blowjob :)

OG ist kein Jobinterview oder Bewerbungsschreiben. Das ist mitunter die wichtigste Realisierung die man im OG machen kann. Selbst wenn du das primär als nüchternes Austauschen von Sachverhalten sehen wirst, gilt trotzdem immer "show don't tell". Frauen sind primär an deiner Persönlichkeit interessiert, diese subtil kommunizieren zu können, ist eines der ehrlichsten Signale, die du aussenden kannst. Jeder Hoschi kann von sich sagen "ich bin lustig" oder sich sonst welche Eigenschaften zu schreiben. Weisses Rauschen.

OG ist oberflächlich. Wegen jedem Scheiss kann man aussortiert werden - solange man als abstrakte Entität objektifiziert wird. Wenn man sich als reale Person darstellen kann, d.h. seine Persönlichkeit glaubwürdig kommunizieren kann, ist man nicht mehr im Fegefeuer der Anonymität. Und dann wird man auch nicht mehr so maschinell abgefertigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb brudi!:

OG ist kein Jobinterview oder Bewerbungsschreiben. Das ist mitunter die wichtigste Realisierung die man im OG machen kann. Selbst wenn du das primär als nüchternes Austauschen von Sachverhalten sehen wirst, gilt trotzdem immer "show don't tell". Frauen sind primär an deiner Persönlichkeit interessiert, diese subtil kommunizieren zu können, ist eines der ehrlichsten Signale, die du aussenden kannst. Jeder Hoschi kann von sich sagen "ich bin lustig" oder sich sonst welche Eigenschaften zu schreiben. Weisses Rauschen.

OG ist oberflächlich. Wegen jedem Scheiss kann man aussortiert werden - solange man als abstrakte Entität objektifiziert wird. Wenn man sich als reale Person darstellen kann, d.h. seine Persönlichkeit glaubwürdig kommunizieren kann, ist man nicht mehr im Fegefeuer der Anonymität. Und dann wird man auch nicht mehr so maschinell abgefertigt.

Versteh nun nicht wo das was du sagst mir widerspricht. Das Profil ist eine Visitenkarte.

Man selbst beeinflusst massiv wie man rüber kommt. Dabei bleibt es gerade im OG.

Also lässt man leicht missinterpretierbare Dinge im Zweifel lieber weg. Zumal Text sehr anders rüberkommen kann.

Wir alle kennen die Attraction Switches von Mystery. Evtl. knausrig rüberzukommen ist das Gegenteil davon.
Da nutzt dann auch "es ist Ausdruck meiner Persönlichkeit" faktisch wenig.

Es sei denn es ist einem egal die Chancen auf Dates zu veringern. Kann man machen.

Aber zu viele Dates ist ja eher weniger das Problem der meisten Leute hier.

bearbeitet von MrJack

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
10 minutes ago, MrJack said:

Es sei denn es ist einem egal die Chancen auf Dates zu veringern. Kann man machen.

Auszusieben kann sinnvoll sein.

Wenn ich vorher schon weiss, dass sie eine blöde Ziege ist, dann brauch ich mir auch nicht die Zeit zu nehmen, sie zu treffen und muss auch kein Geld in die Hand nehmen- um ja bloss nicht knausrig rüberzukommen usw.

Gute Frauen sind auch an Minimalisten interessiert, und gute Dates müssen nicht viel kosten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kleiner Funfact am Rande: Schrottwichteln wird problematisch als Minimalist. Ich habe genau nichts, das ich nicht brauche oder wirklich haben will. Also kreist bei der morgigen Betriebsfeier eine Flasche Whisky, die ich tatsächlich nur für Gäste und nicht für mich selbst besessen habe.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Halbork:

Auszusieben kann sinnvoll sein.

Wenn ich vorher schon weiss, dass sie eine blöde Ziege ist, dann brauch ich mir auch nicht die Zeit zu nehmen, sie zu treffen und muss auch kein Geld in die Hand nehmen- um ja bloss nicht knausrig rüberzukommen usw.

Gute Frauen sind auch an Minimalisten interessiert, und gute Dates müssen nicht viel kosten.

Versteh den Punkt.

ABER

finde so kann man es sich auch schön reden. Da muss man aufpassen. Und vorsichtig sein, wenn das hier Anfänger lesen.
Der Dicke sagt dann "mich soll auch nur eine wollen die mich auch so gut findet". Sollte man sich immer mal hinterfragen.

Was ist mit Frauen die vorher mit einem Geizhals zusammen waren? Biste direkt raus.
Ist eine Frau eine Ziege nur weil sie weiss was sie nicht will? :) Oder weil sie kein Orakel hat wie du es meinst?
Wer Geiz betont ist es meistens auch :)

Will ich nur mal in den Raum werfen. Zumindest können es andere so verstehen.

Es ist einfach destruktiv für maximalen Game erfolg. Find ich. Und darum gehts zumindest mir bei PU. -> Maximaler Erfolg.

----

PS: Das Dates nix kosten müssen ist wieder ganz was anderes und hat hiermit gar nichts zu tun :)

bearbeitet von MrJack

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.