Wie steche ich aus der Masse heraus? Bewerbung für ein Praktikum

20 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Da ich anhand von @LastActionHeros Thread einmal aufgezeigt bekomme habe, wie viele kompetente Leute im PUF unterwegs sind, frage ich nach Rat bzgl. einer Praktikumsbewerbung. Wäre total toll, wenn sich User wie @Neice, @Gotteskind, @Virez @Herzdameund wie sie alle heißen  meine Bewerbung kurz anschauen könnten. 

Ich weiß es gibt Bewerbungsforen und diese habe ich mir auch angeguckt. Mein Eindruck ist nur, dass die User dort dazu neigen, nach etwas überholten bzw. zu konservativen Methoden vorzugehen. Außerdem: je mehr Meinungen ich einhole, desto besser..glaube ich ;).

Ich packe die Stellenanzeige mal in den Spoiler, damit ihr ein paar Infos zum Arbeitgeber und seinen Anforderungen usw. habt und beurteilen könnt, ob ich mich als passenden Kandidaten verkauft habe:

Spoiler

Als Teil der Bettzeit-Gruppe ist [Arbeitgeber] eines der am schnellsten wachsenden Start-Ups im Rhein-Main-Gebiet. Unser junges, dynamisches 
E-Commerce-Unternehmen hat seinen Hauptsitz mitten im angesagten Frankfurter Bahnhofsviertel. Von hier aus betreiben wir seit 2013 einen der größten, deutschen Online-Shops für [gewisse Produkte], mit dem Ziel Europas Marktführer in diesem Segment zu werden. Zudem haben wir in X unseren erste Flagship-Store eröffnet. Unser über 100-köpfiges, erfolgshungriges Team arbeitet jeden Tag gemeinsam daran, [Arbeitgeber] noch besser zu machen. Dafür brennen wir. Und dafür suchen wir auch immer herausragende, kluge und kreative Köpfe, die etwas bewegen wollen.

Wenn du also motiviert für eine herausfordernde, abwechslungsreiche Tätigkeit in einer frischen Arbeitsatmosphäre bist, dann suchen wir dich zur Verstärkung unseres Teams als


PRAKTIKANT (m/w) OFFPAGE MARKETING / LINKBUILDING 

WAS DICH ERWARTET:

  • Du konzeptionierst und optimierst Offpage-Maßnahmen und hältst unseren öffentlichen Auftritt über verschiedene soziale Medien aktuell.
  • Unter gezielten SEO-Aspekten recherchierst und analysierst du relevante Keywords und Websites.
  • Du arbeitest für unser Content Marketing und Linkbuilding an Strategien, um bestimmte Zielgruppen auf kreative Art und Weise anzusprechen.
  • Du kümmerst dich um dauerhafte Linkkooperationen und bist zuständig für deren Gewinnung, sowie anschließender Betreuung. Dadurch knüpfst du neue externe Links, die zu unserer Website führen und Dormando bekannt machen.
  • Regelmäßige Markt- und Wettbewerbsanalysen helfen dir deine Arbeit voranzutreiben und neue Potentiale auszuschöpfen.

WAS WIR VON DIR ERWARTEN:

  • Du bist freundlich, offen und hochmotiviert, dich in ein komplexes Themengebiet einzuarbeiten und bist bereit dich mit deinem Multitasking-Talent einzubringen.
  • Du besitzt eine ausgeprägte Hands-On Mentalität, durch die du selbstständig und eigenverantwortlich die Dinge anpackst.
  • Du gehst mit Zuverlässigkeit und Ehrgeiz an deine Ziele heran und bist auch in stressigen Situationen belastbar.
  • Gegenüber unseren Kooperationspartnern verfügst du über den erforderlichen Drive und vertrittst [Arbeitgeber] stets ruhig, freundlich und professionell.
  • Deine Deutschkenntnisse in Wort und Schrift sind sehr gut und du bestichst durch deine gute Verhandlungssicherheit.
  • In der digitalen Welt und dem Internet bist du zuhause, du besitzt ein Grundverständnis von Online Marketing Aktivitäten und es macht dir Spaß über festgelegte Themen zu recherchieren.
  • Mit MS-Office-Anwendungen kennst du dich gut aus. Idealerweise konntest du bereits erste Erfahrungen im Bereich SEO und Linkbuilding sammeln.

WAS WIR DIR BIETEN:

  • Verantwortung und Eigenständigkeit ab dem ersten Tag.
  • Spannende Aufgaben mit steiler Lernkurve, bei denen du unser erfolgreiches Start-Up aktiv mitgestalten kannst.
  • Unterstützung durch erfahrene Kollegen und externe Experten, um sich stetig weiterzuentwickeln.
  • Erfahrene Gründer (Entrepreneur, Ex-McKinsey-Berater) und ein engagiertes und zielorientiertes Team, das dir jederzeit zur Seite steht.
  • Faires Gehalt und flexible, erfrischende Arbeitsatmosphäre inklusive Getränken und kleinen Snacks.
  • Lichtdurchflutetes Top-Floor-Office mit Dachterrasse in attraktiver Lage mitten im aufstrebenden Frankfurter Bahnhofsviertel.
  • Regelmäßige Firmenevents und Tischkicker für die Mittagspause.

WERDE TEIL EINES HERAUSRAGENDEN TEAMS. 
WIR FREUEN UNS AUF DEINE BEWERBUNG!

Interessiert? Dann bewirb dich mit deiner aussagekräftigen Bewerbung inklusive Motivationsschreiben, tabellarischem Lebenslauf, Zeugnissen und gewünschtem Eintrittsdatum direkt auf unserer Karriereseite: www.blabla.de

DEIN ANSPRECHPARTNER:

Max Mustermann

12345/6789

Meine Bewerbung pack ich auch mal in einen Spoiler. Ist vielleicht übersichtlicher:

Spoiler

Arbeitgeber

z.Hd. Herr Max Mustermann

Musterstraße 1

Musterstadt 12345

meine Stadt, 24.07.2017

Bewerbung als Praktikant im Offpage Marketing / Linkbuilding

 

Sehr geehrter Herr Mustermann,

ich sehe meine berufliche Zukunft im Marketing, weil ich es faszinierend finde, Menschen für etwas zu begeistern und von etwas zu überzeugen. [Arbeitgeber]s Vorsätze, seinen Kunden den besten Schlaf ihres Lebens zu ermöglichen und vom Start-Up zu Europas Marktführer in seinem Segment zu werden, begeistern mich, also möchte ich auch Sie für mich begeistern.  Meine Bewerbung bezieht sich auf ihre Stellenanzeige, die auf dem Jobportal meiner Universität und auf meinpraktikum.de ausgeschrieben war. Der Zeitraum, in dem ich Ihnen für ein 3-monatiges, freiwilliges Praktikum zur Verfügung stehen kann, ist entweder von 01.09.2017-30.11.2017 oder von 11.12.2017-12.02.2018.

Ich befinde mich im 4. Semester meines Masterstudiums der Germanistischen Literaturwissenschaft an der [Musteruni in Musterstadt] und habe im Rahmen dessen sowie durch meine Praktika bei einer regionalen Tageszeitung, der PR-Agentur [Name] sowie der Personalberatung [Name] gelernt, mich angemessen – schriftlich wie mündlich ­­– auszudrücken, verschiedenartige Textformen zu verfassen und den telefonischen Kontakt mit zielgruppenrelevanten Medien bzw. Klienten verhandlungssicher, professionell und freundlich zu meistern. Der Umgang mit den gängigen MS Office-Anwendungen ist für mich Routine und HTML-Grundkenntnisse sind vorhanden.

Meine privat und während des Studiums angeeigneten Kenntnisse in den Bereichen (Online-)Marketing, SEO, Content Marketing und Social Media würde ich gern bei [Arbeitgeber] einbringen und erweitern, weil ich mir erhoffe, kreative Lösungswege einbringen zu dürfen und kennenzulernen, den eingefahrenen Herangehensweisen und Strukturen eines etablierten Konzerns aus dem Weg zu gehen und meinen Teil zum Wachstum Ihres Start-Ups beitragen zu können.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich.

Mit freundlichen Grüßen

 

An vielen Stellen bin ich mir unsicher, ob das in Ordnung so ist (z.B. ob ich duzen soll, da in der Stellenausschreibung das Du verwendet wird und einige weitere Unsicherheiten), aber bevor ich die alle kommentiere, hoffe ich mal lieber auf das Feedback von euch Experten.

Wenn ihr noch was wissen müsst, gebt Bescheid. 

Ich bin für jeden Tipp dankbar.

bearbeitet von Kotzreiz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist halt n standard 0815 Bewerbungsschreiben.

Du fasst meiner Ansicht nach einfach viel zu sehr deinen Lebenslauf zusammen.

Viel wichtiger ist doch: Warum brennst du gerade für DIESES Unternehmen? Und was macht dich so besonders? Was kannst du den Unternehmen da bieten / mit einbringen?

Ich fange auch bewusst immer ganz anders an. Beispiel

Zitat

Sehr geehrte Frau XY,
„stellen Sie sich vor, Sie sitzen im Flugzeug auf dem Weg in den Urlaub. Sie bemerken, dass ein Triebwerk brennt und wenig später hören Sie, wie der Pilot panisch in Tränen ausbricht.“

Mit diesem Szenario begann unser Professor die die Vorstellung des Studiengangs ABC. Der Satz hat mich sehr beeindruckt, denn er zeigt, dass wir jeden Tag von psychologi-schen Problemen umgeben sind.

 

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Kotzreiz schrieb:

ich sehe meine berufliche Zukunft im Marketing, weil ich es faszinierend finde, Menschen für etwas zu begeistern und von etwas zu überzeugen. [Arbeitgeber]s Vorsätze, seinen Kunden den besten Schlaf ihres Lebens zu ermöglichen und vom Start-Up zu Europas Marktführer in seinem Segment zu werden, begeistern mich, also möchte ich auch Sie für mich begeistern.  

Ist halt wieder Copy&Paste von der Firmenselbstdarstellung übernommen. 

Hast Du mal gelesen, was die suchen? 

vor 2 Stunden, Kotzreiz schrieb:
  • Du konzeptionierst und optimierst Offpage-Maßnahmen und hältst unseren öffentlichen Auftritt über verschiedene soziale Medien aktuell.
  • Unter gezielten SEO-Aspekten recherchierst und analysierst du relevante Keywords und Websites.
  • Du arbeitest für unser Content Marketing und Linkbuilding an Strategien, um bestimmte Zielgruppen auf kreative Art und Weise anzusprechen.
  • Du kümmerst dich um dauerhafte Linkkooperationen und bist zuständig für deren Gewinnung, sowie anschließender Betreuung. Dadurch knüpfst du neue externe Links, die zu unserer Website führen und Dormando bekannt machen.
  • Regelmäßige Markt- und Wettbewerbsanalysen helfen dir deine Arbeit voranzutreiben und neue Potentiale auszuschöpfen.

Aber Du möchtest den Menschen den besten Schlaf ihres Lebens ermöglichen. 

Magst Du nicht darauf vllt. eingehen, warum Du denkst, dafür der beste Mann zu sein.

vor 2 Stunden, Kotzreiz schrieb:

Idealerweise konntest du bereits erste Erfahrungen im Bereich SEO und Linkbuilding sammeln.

Und da gibt es einige, die sich nebenbei ihr Taschengeld als Schüler schon aufgebessert haben, eigene Seiten betreiben und da recht fit drin sind. Kommt halt drauf an, wer sich da noch so bewirbt. 

Da gibt es halt auch Jungs, die so was rein schreiben: 

--------------------------------

"Mir macht die Analyse von Backlingstrukturen und Verhandlung neuer Kooperationen sehr viel Spaß. Bei Durchsicht Ihrer Backlinks und der Analyse der Wettbewerber sind mir bereits einige Ideen gekommen, u.a. 

- .....
- ....
- ....

Gerne würde ich mich in einem persönlichen Gespräch bla bla. 

--------------------------------

Da bist Du halt draußen. Ist aber kein Problem, sich in 2-3 Stunden so weit in das Thema einzuarbeiten, um zumindest etwas mehr Kompetenz zu zeigen. Die machen es einem ja schon recht einfach "OFFPAGE MARKETING / LINKBUILDING".

Das ist halt so ne typische Bewerbung in die Richtung: "Ich habe keine Ahnung davon, finde es aber cool. Und obwohl ich da meine Zukunft sehe und das Internet voll mit Infos ist, habe ich halt keinen Plan und will ein Praktikum machen. Also "offen und hochmotiviert, (...) in ein komplexes Themengebiet einzuarbeiten" bin ich nicht. Sonst hätte ich mich ja eingearbeitet. Aber wenn ich den Job bekomme, mach ich das sicher. Versprochen."

Ich habe halt bei der ganzen Bewerbung nicht mal den Eindruck, dass Du verstanden hast, was die suchen. Offpage Optimierung + Linkbuilding. 

 

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden, Neice schrieb:

 

Und da gibt es einige, die sich nebenbei ihr Taschengeld als Schüler schon aufgebessert haben, eigene Seiten betreiben und da recht fit drin sind. Kommt halt drauf an, wer sich da noch so bewirbt. 

Da gibt es halt auch Jungs, die so was rein schreiben: 

(...)

Da bist Du halt draußen. Ist aber kein Problem, sich in 2-3 Stunden so weit in das Thema einzuarbeiten, um zumindest etwas mehr Kompetenz zu zeigen. Die machen es einem ja schon recht einfach "OFFPAGE MARKETING / LINKBUILDING"

Vielen Dank für eure Rückmeldungen!

Mit praktischen Erfahrungen kann ich leider tatsächlich nicht (bzw. kaum*, s.u.) dienen - daher ja der Wunsch nach einem Praktikum in einem StartUp, bei denen denke ich höhere Chancen für mich bestehen als in einem großen Unternehmen.

Eingelesen habe ich mich aber natürlich in das Thema, was ich versucht habe in meinem neuen Entwurf zu verdeutlichen. Dass ich gegenüber solchen Schülern den Kürzeren ziehen würde, ist mir klar, aber vielleicht habe ich es diesmal geschafft, mein Interesse und meine Motivation besser herauszuarbeiten.

Mein neuer Entwurf:

Spoiler

Musterfirma AG

z.Hd. Herr Max Mustermann

Musterstraße 1

Musterstadt 12345

stadt, 24.07.2017

Bewerbung als Praktikant im Offpage Marketing / Linkbuilding

 

Sehr geehrter Herr Mustermann,

Sie suchen einen ausgeschlafenen, motivierten Querdenker zur Erweiterung ihres kreativen Teams? Dann wählen Sie doch mich. Ihre Stellenanzeige auf meinpraktikum.de hat mich neugierig gemacht. Mit mir gewinnen Sie eine freundliche, zuverlässige Verstärkung, die ihr Wissen anwenden will, um [Arbeitgeber]s Weg vom Kinder- zum Hochbett mit voranzutreiben. --> es handelt es sich um ein E-Commerce-Unternehmen für Matratzen, betten etc.

Ich habe während meines Studiums sowie meiner Praktika gelernt, mich mündlich wie schriftlich angemessen auszudrücken und mich auf verschiedene Zielgruppen einzustellen. Ob gegenüber Linkkooperationspartnern, Kunden oder Mitarbeitern, ob am Telefon, in den sozialen Medien oder von Angesicht zu Angesicht – ich treffe stets den richtigen Ton und trete professionell und freundlich auf. Das Wissen darüber, wie man sein Suchmaschinenranking verbessert, welche Bedeutung dabei dem Linkbuilding zukommt und wie man durch die richtige Content-Marketing-Strategie seine Zielgruppe dauerhaft für sich gewinnt, habe ich mir durch Bücher und die eigenständige Analyse von Social Media-Auftritten unterschiedlicher Unternehmen angelesen und möchte es nun bei [Arbeitgeber] anwenden. Meine Ideen dazu würde ich Ihnen gern in einem persönlichen Gespräch präsentieren.

Das Verständnis von [Arbeitgeber], seinen Kunden nicht nur etwas zu verkaufen, sondern sie auch zu beraten, überzeugen mich ebenso wie die Aussicht „neue Wege gehen zu können, um etwas zu verändern“. Ich erhoffe mir, verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen zu dürfen und dabei die frische Luft eines Start-Ups einzuatmen, in dem dank flacher Hierarchien die Ideen jedes Teammitglieds  erhört werden. Diese offene Mentalität erkenne ich bei [Arbeitgeber] und bewerbe mich daher für ein dreimonatiges, freiwilliges Praktikum. Die mir zur Verfügung stehenden Zeiträume sind von 01.09.2017-30.11.2017 oder von 11.12.2017-12.02.2018.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich.

Mit freundlichen Grüßen

vor 19 Stunden, Herzdame schrieb:

Ist halt n standard 0815 Bewerbungsschreiben.

Du fasst meiner Ansicht nach einfach viel zu sehr deinen Lebenslauf zusammen.

Viel wichtiger ist doch: Warum brennst du gerade für DIESES Unternehmen? Und was macht dich so besonders? Was kannst du den Unternehmen da bieten / mit einbringen?

Ich fange auch bewusst immer ganz anders an. Beispiel

Hoffentlich habe ich es diesmal besser hinbekommen. Wäre nett, wenn ihr euch das nochmal kurz anschaut.

*Meine einzige praktische Erfahrung zu SEO (On- und Offpage) habe ich gesammelt, als ich für eine Bekannte eine Webseite erstellt habe, die einen Massagesalon eröffnet hat. Ich hatte Grundkenntnisse, sie nix, also hab ich mich eingelesen und eine Seite erstellt, die dann eben auch bei Google auffindbar war bzw. noch ist. Die Seite wurde aber leider überflüssig, weil meine Bekannte nach schlechter Planung von Stadt X nach Stadt Y mit dem Laden umziehen musste. Dass die Webseite über die Suche nach "massage stadtx" bzw. die URL "www.massage-stadtx.de" auffindbar war, war dann also leider nicht mehr relevant. Denn wer in Stadt Y wohnt, googelt ja nicht nach einer Massage in Stadt X. Dies sowie die Tatsache, dass wir irgendwann aus gewissen Gründen keinen Kontakt mehr hatten, haben die Seite verwaisen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Juninho

Anschreiben ist völlig egal solange da keine groben Schnitzer drin sind und du nen gute Lebenslauf hast. Ich verwende das gleiche Anschreiben seit meinem ersten Werkstudentenjob. Nur aktualisiert um einen Absatz je neuer Tätigkeit. Vorteil: Man muss nur Unternehmensname, Adresse und Betreff ändern. So haut man easy 10 Bewerbungen die Stunde raus. 

Wenn der LL passt, laden sie dich ein und da musst du dann scoren, aber auch nicht durch fachliche Expertise. Da reicht bisschen oberflächlich was zu jedem möglichen Thema sagen zu können. Wichtig ist bei Personal Fit richtig auf die Kacke und generell ein großes Mundwerk an den Tag zu legen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi @Kotzreiz,

wie @Neice schon aufgezeigt hat, fehlt mir hier ein wenig der praktische Bezug und ich würde hier auch etwas anders als @Herzdame weniger Bezug auf das Unternehmen als auf den Lebenslauf, also deine Qualifikation nehmen.
Unterfüttere deine Qualifikationen, und wenn es nur Softskills sind, wie "Lernbereitschaft" o.ä. mit Beweisen.
"Schon während der Schulzeit interessierte ich mich sehr für den Marketingaspekt von Socialmedia und laß mich eigenständig in das Thema ein. Dies half mir dabei in meinem Studium im Freundes- und Bekanntenkreis erste Erfahrungen im OFF-Page Marketing zu sammeln." (Disclaimer: ich kenne mich damit nicht aus, keine Ahnung ob das inhaltlich Sinn macht, aber als beispiel, wie du einen "Beweis" führen kannst, sollte es genügen."
Oder "Teamfähigkeit": "Mir macht es Spaß gemeinsam mit anderen Lösungen zu entwickeln und zusammen Konzepte zu präsentieren. In Gruppenarbeiten sehen mich KomillitonInnen hierbei häufig als Ansprechpartner bei Fragen in der Projektorganisation."
Dass du diese Fähigkeiten ausformulieren kannst und Beispiele nennen, hebt dich schon mal von der breiten Masse, die "ich arbeite gern im Team" schreibt, ab.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Rückmeldungen!

Am 25.7.2017 um 16:59 , Juninho schrieb:

Anschreiben ist völlig egal solange da keine groben Schnitzer drin sind und du nen gute Lebenslauf hast. Ich verwende das gleiche Anschreiben seit meinem ersten Werkstudentenjob. Nur aktualisiert um einen Absatz je neuer Tätigkeit. Vorteil: Man muss nur Unternehmensname, Adresse und Betreff ändern. So haut man easy 10 Bewerbungen die Stunde raus. 

Wenn der LL passt, laden sie dich ein und da musst du dann scoren, aber auch nicht durch fachliche Expertise. Da reicht bisschen oberflächlich was zu jedem möglichen Thema sagen zu können. Wichtig ist bei Personal Fit richtig auf die Kacke und generell ein großes Mundwerk an den Tag zu legen. 

Okay, ich habe ja im folgenden Abschnitt:

"Ich habe während meines Studiums sowie meiner Praktika gelernt, mich mündlich wie schriftlich angemessen auszudrücken und mich auf verschiedene Zielgruppen einzustellen. Ob gegenüber Linkkooperationspartnern, Kunden oder Mitarbeitern, ob am Telefon, in den sozialen Medien oder von Angesicht zu Angesicht – ich treffe stets den richtigen Ton und trete professionell und freundlich auf. Das Wissen darüber, wie man sein Suchmaschinenranking verbessert, welche Bedeutung dabei dem Linkbuilding zukommt und wie man durch die richtige Content-Marketing-Strategie seine Zielgruppe dauerhaft für sich gewinnt, habe ich mir durch Bücher und die eigenständige Analyse von Social Media-Auftritten unterschiedlicher Unternehmen angelesen und möchte es nun bei [Arbeitgeber] anwenden. Meine Ideen dazu würde ich Ihnen gern in einem persönlichen Gespräch präsentieren."

versucht, meine Qualifikationen zu zeigen. Wie würdest du das in den CV integrieren? Teile davon kann ich unter dem Punkt "Praktika/Praxiserfahrung" darstellen, wenn ich meine Tätigkeiten während der Praktika skizziere. Was ist aber mit dem Wissen zu SEO, Linkbuilding usw.? Unter "Besondere Kenntnisse" oder "Hobbys" erwähnen?

Am 25.7.2017 um 22:57 , Gotteskind schrieb:

Hi @Kotzreiz,

wie @Neice schon aufgezeigt hat, fehlt mir hier ein wenig der praktische Bezug und ich würde hier auch etwas anders als @Herzdame weniger Bezug auf das Unternehmen als auf den Lebenslauf, also deine Qualifikation nehmen.
Unterfüttere deine Qualifikationen, und wenn es nur Softskills sind, wie "Lernbereitschaft" o.ä. mit Beweisen.
"Schon während der Schulzeit interessierte ich mich sehr für den Marketingaspekt von Socialmedia und laß mich eigenständig in das Thema ein. Dies half mir dabei in meinem Studium im Freundes- und Bekanntenkreis erste Erfahrungen im OFF-Page Marketing zu sammeln." (Disclaimer: ich kenne mich damit nicht aus, keine Ahnung ob das inhaltlich Sinn macht, aber als beispiel, wie du einen "Beweis" führen kannst, sollte es genügen."
Oder "Teamfähigkeit": "Mir macht es Spaß gemeinsam mit anderen Lösungen zu entwickeln und zusammen Konzepte zu präsentieren. In Gruppenarbeiten sehen mich KomillitonInnen hierbei häufig als Ansprechpartner bei Fragen in der Projektorganisation."
Dass du diese Fähigkeiten ausformulieren kannst und Beispiele nennen, hebt dich schon mal von der breiten Masse, die "ich arbeite gern im Team" schreibt, ab.

Sehr hilfreich, danke!

Meine Gedanken gingen auch eher in die Richtung, dass ich versuchen muss, meine Qualifikationen darzustellen, da sie anhand meines Lebenslaufes nicht direkt erkennbar sind. Ich hab ja kein Marketing o.Ä. studiert, sondern will als Quereinsteiger da rein und jetzt erste praktische Erfahrungen sammeln.

Hast du oder jemand anderes vielleicht noch eine Meinung zu meinem zweiten Entwurf des Anschreibens?

 

Musterfirma AG

z.Hd. Herr Max Mustermann

Musterstraße 1

Musterstadt 12345

stadt, 24.07.2017

Bewerbung als Praktikant im Offpage Marketing / Linkbuilding

 

Sehr geehrter Herr Mustermann,

Sie suchen einen ausgeschlafenen, motivierten Querdenker zur Erweiterung ihres kreativen Teams? Dann wählen Sie doch mich. Ihre Stellenanzeige auf meinpraktikum.de hat mich neugierig gemacht. Mit mir gewinnen Sie eine freundliche, zuverlässige Verstärkung, die ihr Wissen anwenden will, um [Arbeitgeber]s Weg vom Kinder- zum Hochbett mit voranzutreiben. --> es handelt es sich um ein E-Commerce-Unternehmen für Matratzen, betten etc.

Ich habe während meines Studiums sowie meiner Praktika gelernt, mich mündlich wie schriftlich angemessen auszudrücken und mich auf verschiedene Zielgruppen einzustellen. Ob gegenüber Linkkooperationspartnern, Kunden oder Mitarbeitern, ob am Telefon, in den sozialen Medien oder von Angesicht zu Angesicht – ich treffe stets den richtigen Ton und trete professionell und freundlich auf. Das Wissen darüber, wie man sein Suchmaschinenranking verbessert, welche Bedeutung dabei dem Linkbuilding zukommt und wie man durch die richtige Content-Marketing-Strategie seine Zielgruppe dauerhaft für sich gewinnt, habe ich mir durch Bücher und die eigenständige Analyse von Social Media-Auftritten unterschiedlicher Unternehmen angelesen und möchte es nun bei [Arbeitgeber] anwenden. Meine Ideen dazu würde ich Ihnen gern in einem persönlichen Gespräch präsentieren.

Das Verständnis von [Arbeitgeber], seinen Kunden nicht nur etwas zu verkaufen, sondern sie auch zu beraten, überzeugen mich ebenso wie die Aussicht „neue Wege gehen zu können, um etwas zu verändern“. Ich erhoffe mir, verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen zu dürfen und dabei die frische Luft eines Start-Ups einzuatmen, in dem dank flacher Hierarchien die Ideen jedes Teammitglieds  erhört werden. Diese offene Mentalität erkenne ich bei [Arbeitgeber] und bewerbe mich daher für ein dreimonatiges, freiwilliges Praktikum. Die mir zur Verfügung stehenden Zeiträume sind von 01.09.2017-30.11.2017 oder von 11.12.2017-12.02.2018.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich.

Mit freundlichen Grüßen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, Kotzreiz schrieb:

Ich habe während meines Studiums sowie meiner Praktika gelernt, mich mündlich wie schriftlich angemessen auszudrücken und mich auf verschiedene Zielgruppen einzustellen.

Hier gibt es sicher kompetentere Menschen aus dem Bereich und können etwas dazu sagen. Ich stolpere genau an dem Satz und denke mir: ja, ach! Genau dafür ist doch das Motivationsschreiben da. Zeig das doch. Zeigen durch Beispiele, nicht wortwörtlich hinschreiben. Sodass der Leser selbst zu diesem Schluss kommt. Wenn wer etwas extra betonen muss, weil es sonst nicht herüberkommt, dann steckt meist nicht viel dahinter.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Juninho
vor 13 Minuten, Kotzreiz schrieb:

Was ist aber mit dem Wissen zu SEO, Linkbuilding usw.? Unter "Besondere Kenntnisse" oder "Hobbys" erwähnen?

Projekt in der Uni vlt? Dann kannst du das im LL bei Schwerpunkten in der Uni einfügen.

Also: 

zB 08/13-heute XXX Studium an der Universität XXX 

Schwerpunkte: ....

Ansonsten muss es halt noch ins Anschreiben, wo du einen Satz zum Projekt sagst. Notfalls was ausdenken. Hauptsache du wirst eingeladen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde das Angstlevel etwas herausnehmen. Zum Ersten: was sucht die Firma: die sucht nüchtern betrachtet ein günstiges voll arbeitendes Mitglied, das das Startup bekannt macht, mit den üblichen hochtrabenden abgedroschenen Blabla Formulierungen, also social Media Follower, Backlink Generierung auf Teufel komm raus, Blogging, Google Ranking nach oben, das alles zwecks Kundengenerierung. zweitens:, wen wollen die: jmd.der keine Ahnung hat oder jmd.der das alles schon kennt,ne social Media Fanbase hat und das ganze für den Laden für nen Appel und ein Ei schmeißt - so das war die Übersetzung der Ausschreibung, nun rechne Deine Chancen aus. Deine Chance besteht darin im Gespräch klar zu machen, Das Du ein extrem cleverer Bursche bist,der das alles aufsaugt und für den das ne Kleinigkeit ist.Schwierig wird es,wenn die Knallharte Fachfragen stellen.Ohne Praxis ist das aussichtslos. bedenke,die suchen jmd. Für das Doing, keine Laberei über gelesen etc.!!! Aber: solche Ausschreibungen gibt es derzeit wie Sand am Meer. Und lass Dich durch das Blabla, Mckinsey etc.nicht sonderlich beeindrucken.Ich schmeiss mich voll weg,wenn ich sowas lese.Weisst Du wie Du der Knaller wirst, schreib einfach, sie wären ja gar kein Startup! 

bearbeitet von noisereduction

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde da auch die Kirche im Dorf lassen. 

Die suchen einen Praktikanten und das hört sich nach "billig" an.

Es gibt so viel Scheißarbeit bei Offpage Optimierung und für mich hört es sich so an, als ob die jemanden suchen, der da möglichst viel von übernimmt für wenig Geld. 

Um auf die Frage im Titel einzugehen: 

Die guten Jobs bekommt man durch "Expertenstatus". 

Wollte ich in dem Bereich arbeiten, würde ich einen Blog schreiben zu dem Thema. Parallel Offpage Optimierung betreiben und Linkmanagement aufbauen über Gastartikel auf anderen Blogs. Wenn ich den Job kann, stehe ich damit in 1-2 Jahren oben bei Google und jeder kennt den Blog. Parallel würde ich für Fachzeitschriften schreiben. Erreiche ich das nicht, habe ich einfach nichts drauf. 

Wenn dann die Fachabteilung in den Unternehmen diesen Blog liest, um sich Anregungen zu holen, dann bin ich gut aufgestellt und dann bekomme ich auch die Jobanfragen, die nicht mehr öffentlich ausgeschrieben werden. Das ist nämlich nur eine Möglichkeit, an Mitarbeiter zu kommen und für Unternehmen die letzte Möglichkeit. 

Bewerbe ich mich dann mal direkt auf eine Stelle, tut es der Satz: "Offpage Optimierung ist meine Leidenschaft. Ich bin Autor des Blogs xyz". Thema gegessen. Bekomme ich nur noch Absagen, weil ich wahrscheinlich zu teuer bin. 

Ist mir dann aber egal. Da habe ich dann mit Freelancing nebenbei genug zu tun, um mir nur die richtig interessanten Jobs genauer anzuschauen. 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, Juninho schrieb:

Projekt in der Uni vlt? Dann kannst du das im LL bei Schwerpunkten in der Uni einfügen.

Also: 

zB 08/13-heute XXX Studium an der Universität XXX 

Schwerpunkte: ....

Ansonsten muss es halt noch ins Anschreiben, wo du einen Satz zum Projekt sagst. Notfalls was ausdenken. Hauptsache du wirst eingeladen.

Sehr kompetent.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, Kotzreiz schrieb:

Ich erhoffe mir, verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen zu dürfen und dabei die frische Luft eines Start-Ups einzuatmen, in dem dank flacher Hierarchien die Ideen jedes Teammitglieds  erhört werden.

"Aber ganz flach die Hierachien hier. Hat denn niemand hier was zu sagen in dem Laden?" :-D

Ich bin kein Bewerbungsexperte, jedoch finde ich das wichtigste ist dein Mehrwert und Bereitschaft anzupacken bei einem Praktikum. Es ist klar, dass du als Praktikant kaum skills hast und die werden auch nicht gesucht. Was man sehen will ist, dass du Eigeninitiative zeigst, nicht einfach nur die Zeit absitzen willst und auch frischen Wind/Dynamik mitbringst.

Das ist etwas was du als Externer in einem eventuell eingeschlafenen Ambiente oder eingefahrenen Team-und Ablaufstrukturen bisschen die Leute dazu bringst über den Horizont zu blicken. 
 

bearbeitet von Mobilni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden, Kotzreiz schrieb:

Ob gegenüber Linkkooperationspartnern,

Bei nur 486 Google Ergebnissen ist das glaube ich nicht das richtige Wort.                           

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Juninho
Am 27.7.2017 um 19:04 , Gotteskind schrieb:

Sehr kompetent.

Hast du recht. Ich vermute zwar Ironie aber eigentlich hast du recht ohne es zu wissen. Klar, als Praktikant sucht man meist nen Lemming, der einfach macht. Aber man sollte ja auch weiter denken. Und je nachdem was man mal beruflich erreichen will, braucht man eben gewisse Kompetenzen. Wenn man Sachbearbeiter werden und bleiben will, bitte. Gib den harmonischen, fleißigen Lemming, den das Bildungssystem in Massen ausspuckt.

Willst du das nicht, musst du hochstapeln können, musst du eingeladen werden, beim Gespräch auf den Tisch hauen und sagen wer du bist, was du bist, was du kannst, wo du hin willst, was dich antreibt und was dein Preis ist. Weil viele eben genau das nicht können, gibt es Headhunter. Die werben dann Leute für Gehälter ab, die diese schon längst in ihrer aktuellen Firma hätten verdienen können, wenn sie nur mal die Klappe aufgemacht hätten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gibt schon nen Unterschied zwischen dem Wissen, was man wert ist, und dem Erfinden irgendwelcher Qualifikationen. Weiß nicht welche Branche du da vor Augen hast, aber das hätte in keinem meiner bisherigen Praktika funktioniert und wäre teilweise schon im Interview mit der Fachabteilung aufgefallen. Die meisten Menschen mit Personalverantwortung sind ja nicht völlig zurückgeblieben und hatten in ihrem Leben bereits mehrfach Kontakt zu Schwätzern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaub das war weniger eine Anleitung á la fake it till you make it....natürlich sollte man auch derjenige sein, als der man sich ausgibt...mit ein wenig Lametta behangen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Juninho
Am 31.7.2017 um 21:32 , Maandag schrieb:

Gibt schon nen Unterschied zwischen dem Wissen, was man wert ist, und dem Erfinden irgendwelcher Qualifikationen. Weiß nicht welche Branche du da vor Augen hast, aber das hätte in keinem meiner bisherigen Praktika funktioniert und wäre teilweise schon im Interview mit der Fachabteilung aufgefallen. Die meisten Menschen mit Personalverantwortung sind ja nicht völlig zurückgeblieben und hatten in ihrem Leben bereits mehrfach Kontakt zu Schwätzern.

Im Idealfall sind das natürlich selber Schwätzer. Weil Schwätzer hinterfragen keine Schwätzer. Es ist aber nun mal so, wenn du von der Uni kommst, hast du keine Qualifikationen, effektiv kannste nix, außer mit Theorie umgehen. Das heißt es wird eigentlich nur abgesteckt, was du bisher so gesehen hast und was du mal gemacht hast und ob du unfallfrei 2-3 Sätze am Stück zum jeweiligen Thema sagen kannst. Daraufhin wird dein Potential und Personal Fit geschätzt. Schließlich musste dich sowieso erstmal einarbeiten und ausgebildet werden, also den Job lernen. Du musst also nur die richtigen Anker auswerfen.

Deswegen würde ich auch empfehlen ein paar Gespräche in ähnlichen Jobs zu führen mit Firmen, wo du nicht hinwillst. Die Infos die du aus den Gesprächen ziehst, kannst du dann auf die Firma übertragen, wo du dann tatsächlich hin willst. Du kennst dann schon deren Themen. Kannst die Gespräche selber leiten, weil du genau weißt, was ungefähr kommt und was die Leute hören wollen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Servus,

davon ab, dass ich mich umorientiert habe, was die bevorzugte/n Praktiumsstelle/n betrifft (je mehr ich mich mit ihr beschäftigt habe, desto weniger schien sie mir zu passen), habe ich noch eine Nachfrage:

Wie exakt muss ich den mir zur Verfügung stehenden Zeitraum angeben?

Es ist so, dass ich

a) zwei verschiedene Zeiträume angeben will, weil ich am liebsten zwei dreimonatige Praktika machen würde innerhalb des Gesamtzeitraums September bis einschließlich März, da ich währenddessen noch Student bin (wegen Zugticket, Immatrikulierte werden meist eher genommen etc.)

und ich b) schon am 01. September anfangen könnte. Da das vermutlich den AG zu kurzfristig sein dürfte, könnte ich meinetwegen auch erst am 01. Oktober anfangen. Innerhalb dieses Zeitraums von einem Monat muss der Beginn aber sein.

Wie soll ich das formulieren, zumal meine Betreffzeile (und in der soll man es laut den Usern in den Bewerbungsforen angeben) dann ziemlich lang würde, vor allem wenn für meinen zweiten Zeitraum dasselbe gilt.
Soll ich schreiben:

Bewerbung um ein dreimonatiges Praktikum im Marketing mit Beginn zwischen dem 01. September und 01. Oktober 2017 oder zwischen dem 01. Dezember und 01. Januar 2018

Ist ja ganz schön lang und sperrig. Oder doch im Anschreiben, also im Text, erklären?

Würde mich Meinungen von euch freuen. @Neice, @Herzdame, @Gotteskind und wie ihr alle heißt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.