Thema Sixpack - Wirklich erstrebenswert?

102 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hi,

mich interessiert es einfach sehr, wer von euch hier dauerhaft einen Sixpack mit sich trägt / tragen kann?
Oder wer sich das noch für die Zukunft als ein Ziel im Leben gesetzt hat?

Ich selbst habe letztes Jahr im Frühling einen geschafft, jedoch immer noch mit bisschen Fettansatz im unteren Bereich des Bauches.
Ich müsste so bei 11, 12 % KFA gewesen sein.
Da war ich schon echt stolz auf mich, dass ich dieses Ziel wenigstens einmal erreicht habe, bis dahin durchgehalten habe, macht mich schon glücklich.

Aktuell bin ich so bei 15, 16 % KFA.
Es fällt mir schwer einen niedrigen Wert zu erreichen.
Bin leider nicht einer dieser drahtigen Typen, die immer low-fat am Bauch sind.

Wem geht es da so ähnlich? :-D

Wenn ich dauerhaft so um die 10 % halten möchte, müsste ich konstant und strikt auf meine Ernährung achten.
Das will ich aber einfach nicht mehr.
Es stresst einfach zu sehr.

Daher habe ich mir ein Ziel gefasst von 13, 14 %, bei dem ich noch einen einigermaßen entspannten Lifestyle leben kann, ab und zu ein Bierchen, ab und ein Eis etc.
Ein flacher, starker Bauch tut´s doch auch oder? :-D
Muss ja nicht immer ein voller Sechserpaket sein.

Bin einfach gespant zu euren Meinungen, Erfahrungen rund um das Thema Sixpack! :-)


 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Froncolo,

ich traue mich und gebe zu: Ja, ich habe einen Sixpack, eher 'nen Eightpack. Es geht mir ganz gut mit dem Teil; ich mache mir jedoch keine großen Gedanken um ihn und alles. Bei dir lese ich nur Zahlen und Vorhaben, Einschränkungen. Ein flacher Bauch und große Brüste waren bei Frauen immer das Schönheitsideal, insbesondere der flache Bauch - bei dir muss also mehr bzw. weniger zu sehen sein ;) Männer setzen mehr Fett am Bauch an, aber meiner Meinung nach stimmt hier etwas nicht an den Ernährungsgewohnheiten, sprich, es wird zu wenig Sport/Bewegung für das Gegessene betrieben.

Ich habe schon immer Sport betrieben und bin im Ausdauerbereich, noch habe ich dazu mehrere Sportarten und eine, die besonders den Rumpf fordert. Es weitaus mehr Muskeln als der "Sixpack" zu sehen, da immer gefordert. Durch einen neuen Sport ist das nun gut ausgebaut worden und zusätzlich habe ich über die kalten Tage Krafttraining betrieben, wie er bei uns für den Leistungssport empfohlen wird (sportspezifische Übungen). Dabei geht es selbstredend nicht um einen schöneren Körper; die Funktionalität steht im alleinigen Vordergrund. Jetzt im Sommer wird eher kein Kraftraum mehr betreten und die Muskeln nach und nach durch den Sport abgebaut/verzehrt. Im Herbst werden sie wieder aufgebaut usw.

Da ich schon immer Sport betrieben habe und auch jetzt darauf achte, ist mein Körper komplett auf eine optimale Fettverbrennung ausgelegt -> viel im GA1-Bereich die Pumpe/Fettverbrennung fordern. Das muss man jahrelang aufbauen. Von daher setze ich auch kein Fett an, da kann ich essen, was ich möchte. Und wenn, wird es gleich wieder bei meinen Einheiten abgebaut. Schaue auf deinen Grundumsatz und den beim Sport. Ich muss sehr viel essen und habe am Tag oft 4000 bis 6000 kcal, bei langen Einheiten 8000 und mehr. Esse ich weniger, verzehrt sich mein Körper, esse ich mehr, werden Muskeln und letztens Fett deponiert. Ziehe ich nach einer anstrengenden Radeinheit im Mittelgebirge/Cross Country, die über paar Stunden ging, die Jeans an, kann man am Bauch mehrere Hände hineinstopfen...

Den Frauen gefällt's natürlich, man(n) hat ja auch für andere Aktivitäten mehr Kraft dank der Muskeln und muss sich keinen abzittern. Außerdem schützt 'kein Bauchfett' mehr vor Krebs, Leistenbrüche und Wampen im Alter. Eis ist übrigens gar nicht so schlecht, da steckt gar nicht so viel drin.

Für dich fällt mir nur ein: Erst gestern habe ich einen halben Liter besten Schlagrahm ausgeleert, weil mein Körper Lust darauf hatte. Ist viel Fett...

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 3 Stunden, MrLong schrieb:

Außerdem schützt 'kein Bauchfett' [...] vor [...] Wampen im Alter

Ne Du, alles Genetik.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also mir geht es ähnlich wie dir. Ich war immer eher dick, eher auf meine Kraftwerte geschaut, Ästhetik weniger.

Letztes Jahr habe ich dann mal gedacht, "Ey, ich will wissen, wie ich mit Sixpack aussehe." Habe angefangen, meine Mahlzeiten zu tracken und habe es dann von noch kräftig auf ein 4-Pack geschafft, was ich heute noch mehr schlecht als Recht so halten kann. Ich habe irgendwann mit der Diät aufgehört, weil mein Training darunter gelitten hat, mit negativer Kalorienbilanz auf Maximalkraft ging anfangs noch gut, sogar mit Progression, aber als die Reserven aufgebraucht waren, ging es mir echt übel. Da ich so keine Freude mehr am Training hatte, habe ich meine größtenteils cleane Ernährung auf intermittierendes Fasten umgestellt, bin über meine alten Kraftwerte hinaus wieder im "Saft" und zufrieden. Ich werde mir zu dem Thema noch ein Buch bestellen und tiefer einlesen, um das maximale aus dieser Methode rauszuholen. Für mich ist es also nicht erstrebenswert, weil es mich einfach von meinen eigentlchen Zielen abhält. Ich halte es aber nicht für ausgeschlossen, dass ich in Zukunft mit mehr Wissen in diesem Thema vllt nicht doch mehr in dieser Richtung erreichen kann.

Sixpack ist halt eine Lifestil und Typ Frage. Ich lebe diese Fitness nicht so gerne, gönne es aber jedem und finde es respektabel, wenn jemand es durchzieht. Ich versuche für mich eher den KDK-Lifestile zu leben, aber die Ästhetik noch im Auge zu behalten

 

 

 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

abends nichts mehr essen (ab 6-7) oder nue gemùese!

auf zucker verzichten! nach einiger zeit hat man keine hungerattacken mehr!

 

aber wer will schon so auf dauer leben!

 

und ja, ich beichte.

meinen sixpack kann man nicht immer sehen..... fast 100 kg klasse ist es nicht mehr so leicht wie fuer einen 70 kg lauch

 

ps: in der

bearbeitet von afc69
  • IM ERNST? 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Berserker

Stärker werden, saftige Beinchen aufbauen, und\oder Aktivität erhöhen, dann hällt man den Sixpack leichter. Und dann ist man auch kein Skinnyboy, den die nächste Windböhe mitnimmt, aber hauptsache Sixpack.

Kraftsportler die Anfangs auf ihr Sixpack erstmal scheissen und sich auf‘s wesentliche Konzentrieren, kriegen ihn später wie nen Boomerang zurück

Wundert mich etwas, dass du dich so zusammenreißen musst, um 14-16% zu halten? Also ich bin da rastlos, und presse mir jeden Tag alles, mit dem Resultat dass ich in 6 Monaten etwa 3% kfa gaine von 12 auf 15-16%

Achja, und @afc69 ich will dir nicht an‘s Bein pissen aber bei solchen Ratschlägen lässt du mir keine Wahl.

Hast du deine Ernährungstipps von der Men‘s Health?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich lese keine mh!

 

Und ja im grunde ist ja der ganze thread unsinnig! weil was bei einem voll einschlaegt geht beim anderen nicht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ab welchen KFA man dauerhaft die Bauchmuskel sehen kann, ist genetisch bedingt. Ich habe einen sichtbaren 4 Pack, dafür breite Schultern bei ca. 14-15%, heißt richtig shredded bin ich nicht und will es auch nicht sein, weil mitr die Breite einfach wichtig ist. Das ist meine Wunschfigur, mit der ich weit über dem Durchschnitt bin und mit der ich mit 3x Training pro Woche sogar noch leicht aufbaue. Bauchmuskeln trainiere ich übriges nicht separat.
Je weiter man mit dem KFA runter geht, desto schmaler wird man und irgendwann ist auch der Punkt erreicht, an dem es hormonell schwierig wird (bei Männern <10%). Außer man führt exogen Testosteron zu, dann ist Breite bei niedrigem KFA natürlich möglich.

Ich muss aber entgegen der geläufigen Aussage, dass Aussehen ja nicht so wichtig sei, immer wieder feststellen, dass es Frauen heiß finden, wenn man gut gebaut ist. Die Augen der Kleinen Mittezwanziger, die ich gestern vernascht habe, als ich das Shirt ausgezogen habe,... priceless :D

  • OH NEIN 1
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten, magick schrieb:

Je weiter man mit dem KFA runter geht, desto schmaler wird man und irgendwann ist auch der Punkt erreicht, an dem es hormonell schwierig wird (bei Männern <10%). 

Hast du dafür Belege, dass es schon ab 10% schwierig wird? Bei langfristigem Defizit mit Low Fat gibt es ab einem gewissen Punkt schon Probleme, aber ich bin eher der Meinung bei 8-15% ist der Hormonhaushalt ideal. Bei Übergewicht leidet dein Testo lvl genauso.

Was breite Schultern mit dem KFA zu tun haben verstehe ich auch nicht. Vielleicht bin ich da anders, bei mir sind die Schultern von Natur aus breit und ich lagere dort kaum Fett, ich glaube selbst bei ~20% KFA würde ich da separations beim Seitheben sehen.

_____________________________________________________

Zum Thread. Bin ein Fan von Winter Bulk und Sommer Diät, den Gap dazwischen will ich jetzt aber immer kleiner halten, max. 5kg, einfach weil ich mich so wohler fühle und bei einem Punkt bin, wo ich auch Lean noch breit ausschaue. Am Anfang macht man mit einem ordentlichen Bulk eben schneller Erfolge, nur die 10kg oder gar mehr Unterschied sind halt schon nicht cool auf Dauer, allein schon wegen der Garderobe.

Das ganze Jahr 10% halten ist hart und meiner Meinung auch nicht zielführend im Bereich Kraftsport. Ich kenne einen Kletterer in meinem Gym, der rennt das ganze Jahr safe unter 8% rum, eher noch weniger (gibt ein Video von ihm mit Daniel Gildner von Strength Wars auf YT). Schräger Vogel, aber beweist, dass es sicher möglich ist bei entsprechendem Wille + Disziplin. Selbiges gilt für Marathon Läufer. Wenn du dabei aber Muskeln behalten wirst, wird es umso schwieriger.

Finde Face Aesthetics sowieso wichtiger als ein 6-Pack, deshalb gehe ich persönlich ungern über 15%. Alles drunter ist voll okay.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten, Yolo schrieb:

Hast du dafür Belege, dass es schon ab 10% schwierig wird? Bei langfristigem Defizit mit Low Fat gibt es ab einem gewissen Punkt schon Probleme, aber ich bin eher der Meinung bei 8-15% ist der Hormonhaushalt ideal. Bei Übergewicht leidet dein Testo lvl genauso.

Was breite Schultern mit dem KFA zu tun haben verstehe ich auch nicht. Vielleicht bin ich da anders, bei mir sind die Schultern von Natur aus breit und ich lagere dort kaum Fett, ich glaube selbst bei ~20% KFA würde ich da separations beim Seitheben sehen.

_____________________________________________________

Zum Thread. Bin ein Fan von Winter Bulk und Sommer Diät, den Gap dazwischen will ich jetzt aber immer kleiner halten, max. 5kg, einfach weil ich mich so wohler fühle und bei einem Punkt bin, wo ich auch Lean noch breit ausschaue. Am Anfang macht man mit einem ordentlichen Bulk eben schneller Erfolge, nur die 10kg oder gar mehr Unterschied sind halt schon nicht cool auf Dauer, allein schon wegen der Garderobe.

Das ganze Jahr 10% halten ist hart und meiner Meinung auch nicht zielführend im Bereich Kraftsport. Ich kenne einen Kletterer in meinem Gym, der rennt das ganze Jahr safe unter 8% rum, eher noch weniger (gibt ein Video von ihm mit Daniel Gildner von Strength Wars auf YT). Schräger Vogel, aber beweist, dass es sicher möglich ist bei entsprechendem Wille + Disziplin. Selbiges gilt für Marathon Läufer. Wenn du dabei aber Muskeln behalten wirst, wird es umso schwieriger.

Finde Face Aesthetics sowieso wichtiger als ein 6-Pack, deshalb gehe ich persönlich ungern über 15%. Alles drunter ist voll okay.

Lassen wir mal das Erbsenzählen. Von mir aus auch unter 8%. Ist wohl bei jedem anders und hängt mitunter mit der Genetik und der Ernährung zusammen (low fat, as you said). Fakt ist, irgendwann geht`s massiv in den Keller vor allem mit Leptin und im gleichen Rutsch dann mit den Sexualhormonen. Bei mir waren ~10% schon grenzwertig, hab mich einfach nicht mehr gut gefühlt und konnte nicht mehr richtig liften.

Der Klettermaxe im Haniel Gleidner Video ist sicher nicht der Breiteste, oder? Klar wirkt man mit vollen Speichern, bisschen Fett und Wasser deutlich breiter, als runterdiätet oder im Dauerdefizit. Ist bei jedem sicher auch etwas anders. Kenne jedenfalls kaum jemanden mit <10%, der richtig breit ist, außer er ballert.

bearbeitet von magick

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Berserker

Natürlich ist aussehen wichtig, ihr steht ja auch auf Frauen mit Top Figur, und beim Mann ist jemand mit ner Top Figur halt ein Muskulöser Mann.

Musste auch ich am Ende meiner Reise im Kraftsport feststellen und war sogar mal eine Zeitlang auf‘nem Frauenhass Trip weil man auf einmal mit Muskeln voll genommen wird von arroganten chicks die einen sonst nichtmal eines Blickes würdigen und auf einmal fliegen die IOI‘s und das Geschleime.

Zum anderen:

Sixpack = Genetik, Fettverteilung unterscheidet sich

Und als Naturaler Typ läuft niemand als Panzer rum mit 8-10% Kfa.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sixpack!?

Keine Pizza/Burger, kein Alkohol, kein Joint, kein Fressflash, keine Erdnüsse... Und massig Cardio abspulen! 

Nicht mit mir! 

Gehe gerne ins Gym 4-5 die Woche... 183 = 86 KG, finde mich extrem gut, aber dem Sixpack hinterhereifern, kostet viel zu viel Lebensqualität! 

bearbeitet von motiflow85
  • VOTE-4-AWARD 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, motiflow85 schrieb:

Keine Pizza/Burger, kein Alkohol, kein Joint, kein Fressflash, keine Erdnüsse... Und massig Cardio abspulen! 

Nicht mit mir! 

Ja aber krieg ich Bikini Metchen am Baggerstrand jetzt schneller mit 6-Pack und dicken Ärmeln oder Gratis Erdnüssen?!

  • LIKE 2
  • HAHA 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Berserker
vor 6 Minuten, motiflow85 schrieb:

 aber dem Sixpack hinterhereifern, kostet viel zu viel Lebensqualität! 

Ich finde, bei nem Umsatz von 3000-4000 Kcals...also da ist genug Platz für Junk.

ich genieße das Leben mit Sixpack mehr als Menschen ohne. 

Was mich da am meisten aufregt ist wenn ich mir anhören muss ich hätte genetisches Glück und nen guten Stoffwechsel. Von unsportlichen Weicheiern, die nen Verbrauch  von 1500 haben und für 100 Meter fahrt das Auto nehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 33 Minuten, magick schrieb:

Lassen wir mal das Erbsenzählen. Von mir aus auch unter 8%. Ist wohl bei jedem anders und hängt mitunter mit der Genetik und der Ernährung zusammen (low fat, as you said). Fakt ist, irgendwann geht`s massiv in den Keller vor allem mit Leptin und im gleichen Rutsch dann mit den Sexualhormonen. Bei mir waren ~10% schon grenzwertig, hab mich einfach nicht mehr gut gefühlt und konnte nicht mehr richtig liften.

Der Klettermaxe im Haniel Gleidner Video ist sicher nicht der Breiteste, oder? Klar wirkt man mit vollen Speichern, bisschen Fett und Wasser deutlich breiter, als runterdiätet oder im Dauerdefizit. Ist bei jedem sicher auch etwas anders. Kenne jedenfalls kaum jemanden mit <10%, der richtig breit ist, außer er ballert.

Kann ich so stehen lassen, stimme ich dir zu. Wobei es eben schon einen unterschied macht wenn du 3 Monate cuttest und dann bei 10% bist oder du Mal theoretisch auf 6% runter gehst und dann langsam auf 10% wieder hoch "bulkst" und es dann mit maintenance haltest.

Nein, der Typ ist ein absolutes Manlet, wiegt wohl keine 60kg. Gebe dir auch in dem Punkt Recht, aber das liegt bei ihm auch daran wie er trainiert. Mit OHP ist da nicht viel. Finde gerade bei den Schultern ist es auch viel Genetik, bei mir sagen viele man sieht das ich Stoffe an den Schultern, sind bei mir eben extrem stark ausgeprägt. Und ob 20% KFA oder 10% KFA ist da kaum unterschied von der Breite her.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 45 Minuten, El Guapo schrieb:

Ja aber krieg ich Bikini Metchen am Baggerstrand jetzt schneller mit 6-Pack und dicken Ärmeln oder Gratis Erdnüssen?!

Die Mischung mein lieber... Am besten haut es hin, wenn du auf einem weißen Schimmeln angeritten kommst und deine Haare durch Wind hingleiten... Dazu noch ne gute alte Malboro und Rest in ein Selbstläufer 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 41 Minuten, Berserker schrieb:

Ich finde, bei nem Umsatz von 3000-4000 Kcals...also da ist genug Platz für Junk.

ich genieße das Leben mit Sixpack mehr als Menschen ohne. 

Was mich da am meisten aufregt ist wenn ich mir anhören muss ich hätte genetisches Glück und nen guten Stoffwechsel. Von unsportlichen Weicheiern, die nen Verbrauch  von 1500 haben und für 100 Meter fahrt das Auto nehmen.

ich kann nichts dafür dick zu sein, hab eine Stoffwechselkrankheit... Wirklich! 😂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin jetzt seit fast 2 Jahren 80% der Zeit zwischen 8-13% KFA. Hatte es schon mehrmals geschafft komplett shredded zu sein, also Bauchmuskeln komplett fettfrei, nicht mal beim Sitzen ne leichte Fettfalte zu haben. Die meiste Zeit hat es sich nicht gelohnt. Hatte sehr oft Cutting Phasen u.a. UD 2.0  und dann darauf dirty bulk und wieder cut, mit sowas dummen macht man auch kaum Gains. Glaub der größte Vorteil war, dass man Gesicht immer relativ lean war und ich mich irgendwie besser gefühlt hab, ist ein interessantes Körpergefühl wenn man kaum Fett hat. Was Frauen angeht, fand ich den Effekt nicht im Verhältnis. Wenn man keine wirklich gut sitzenden Klamotten anhat sieht man in Klamotten eher nur sportlich oder sogar skinny aus. Wenn man sich auszieht, hat man dafür nen ziemlich krassen Effekt, sichtbares Sixpack ist glaube ich das beliebteste am Männerkörper für Frauen. Hatte mal so ein langärmeliges schwarzes Slimfit Shirt das brutal eng saß, da drin sah ich aus wie der Hulk und man sah auch dass ich im Prinzip absolut kein Körperfett hatte, war aber nur was fürs Feiern, in der Bib oder in der Vorlesung ist das viel zu tryhard. Im Endeffekt lohnt das nur, wenn man wirklich oft oberkörperfrei ist.

Wenn man es hinkriegt sollte man immer auf 10% cutten, dann wieder auf 15% usw.  Und ich find das eig ziemlich reasonable, weil 10% das absolut niedrigste ist, was man haben wird.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das was Ryanstecken sagt, passt schon. Wobei ich lieber "lean" aufbauen wuerde statt immer zu bulken oder zu cutten. Ich laufe aber auch das ganze Jahr mit Sixpack um... Der groeszte Vorteil ist einfach, dass du kaum Zeit in eine Diaet investieren musst, um unter 10% Koerperfett zu kommen.

Man muss auch auf nichts verzichten, um sein Sixpack zu halten. Im Gegenteil Stoffwechselvorgaenge laufen einfach besser in einem gesunden niedrigen Koerperfettbereich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mich entschieden auf die Brust und die Schultern zu konzentrieren. Breite Schultern und starke Brust. Dann wird der Bauchansatz in Hintergrund rücken. Halt eine männliche, natürlich Figur. Sixpack würde mir auch zuviel Lebensqualität kosten.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde eher, dass du dich in deinem eigenen Körper wohl fühlen musst. Wenn du unzufrieden bist und ein Sixpack haben willst dann mach :)

Ich habe kein bin aber auch eine Frau und habe dafür einen flachen Bauch. Das reicht mir vollkommen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast El Rapero

Dank meinem Judotrainer hab ich Eins, seit ich 10 oder 11 war. Hab immer sehr viel Sport gemacht und so hat Es sich automatisch gehalten, vor Allem weil ich früher ein übelster Spargeltarzan war ^^ Als später dann noch Krafttraining dazu kam, ist der noch etwas markanter, sichtbarer geworden. Spezielle Diäten oder so mache ich nicht dafür, Sport ist aber unverzichtbar, auch wenn der sich ohne Sport aufgrund meines Körperfettanteils trotzdem gut hält. Man sieht den Unterschied aber sofort, wenn ich in einer richtigen Sportphase bin oder eben nicht.

Im Grunde bin ich also ein wenig privilegiert, da das Sixpack praktisch eine Art Nebeneffekt des Judos war und ich mir früher gar keine Gedanken drum gemacht hab, ob ich später Eins haben will oder nicht ^^

 

Natürlich bemerkt man dann auch einige Blicke am Strand oder im Schwimmbad und ein paar Frauen, welche sich "umschauen", werden vllt eher an meinem Bauch als an einem Bierbauch hängen bleiben. Dennoch ist das kein Gamechanger oder auch nur ansatzweise eine Garantie für Erfolg bei Frauen. ICh kenne genügend Männer mit Bierbäuchen, welche vor PU deutlich besser mit Frauen waren. Da haben meine Muskeln auch nichts gebracht, zumal man ja nicht immer oben ohne durch die Gegend läuft ^^

 

Also ja, ein flacher Bauch reicht meiner Meinung nach schon völlig aus und nein, Es muss nicht unbedingt ein Sixpack sein. Aber tauschen will ich trotzdem nicht ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 30.4.2018 um 22:43 , any1 schrieb:

Man muss auch auf nichts verzichten, um sein Sixpack zu halten. Im Gegenteil Stoffwechselvorgaenge laufen einfach besser in einem gesunden niedrigen Koerperfettbereich.

Dafür gibt es keine Evidenz. NEs spielt wahrscheinlich keinen Unterschied, ob man 10% oder 15% ist. 15% ist schon relative lean und unter 10% wird der Testosteronspiegel irgendwann anfangen zu sinken. 10%-20% ist die ideale Range.

 

 

Am 9.5.2018 um 17:08 , El Rapero schrieb:

Spezielle Diäten oder so mache ich nicht dafür, Sport ist aber unverzichtbar, auch wenn der sich ohne Sport aufgrund meines Körperfettanteils trotzdem gut hält. Man sieht den Unterschied aber sofort, wenn ich in einer richtigen Sportphase bin oder eben nicht.

Du hast wahrsheinlich nicht viel Muskelmasse. Wenn du wirklich Krafttraining machst, dann schwankt dein KFA, weil es keinen Sinn macht Kraftraining ohne Überschuss zu machen, zumindest langfristig. 

 

Was man weiß, ist dass, der Testosteronspiegel um ca 70% sinkt, wenn man von 12-13% auf 4-5% runtergeht. Man weiß allerdings auch nicht wann dieser um wie viel sinkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 35 Minuten, RyanStecken schrieb:

Was man weiß, ist dass, der Testosteronspiegel um ca 70% sinkt, wenn man von 12-13% auf 4-5% runtergeht. Man weiß allerdings auch nicht wann dieser um wie viel sinkt.

Fettanteil ist damit gemeint? Dann ist es für mich noch ein Grund mehr, kein Sixpack zu haben. Dann kann ich getrost auf ihn verzichten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, TimComeOn schrieb:

Fettanteil ist damit gemeint? Dann ist es für mich noch ein Grund mehr, kein Sixpack zu haben. Dann kann ich getrost auf ihn verzichten.

Weshalb genau ist es noch ein Grund für dich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.