Über die Liebe, wo sie hinfällt und die Ehrlichkeit

183 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Am 8.5.2018 um 19:24 , Barbara schrieb:

Ich weiß, dass viele Leute allergisch reagieren, wenn man fragt: Was hat deinem Partner in eurer Beziehung gefehlt, dass er sich anderweitig umgeschaut hat? Konnte ich früher gar nicht ab - immerhin ist doch der Fremdgeher in der Bringschuld und und jetzt soll ich auch noch für seine Fehltritte verantwortlich sein?! Es geht hier aber gar nicht um Schuld. Man kann so eine Situation ganz konstruktiv nutzen.

Du kannst, besser: Ihr könnt das Fremdschwärmen deiner Freundin als Anlass nehmen, über euch und eure Beziehung nachzudenken. Offen zu reden, Karten auf den Tisch zu legen, was stört uns, was kann besser werden, was fehlt uns, was ist gut und kann bleiben... Dann sieht man diese Schwärmerei als das, was es wahrscheinlich ist - ein (oberflächliches) Symptom dafür, dass deine Freundin derzeit unzufrieden ist - mit sich, mit der Beziehung, das gilt zu ergründen.

Ein tatsächlicher Betrug (Treffen usw) hat ja - zumindest deines Wissens nach - noch nicht stattgefunden. Das wäre schon etwas anderes, wenn dem bloßen Gefühl auch handfeste Taten folgen, die gegen euch gerichtet sind. Das könnte man dann schon auch als Indiz einer Charakterschwäche ihrerseits sehen, was ihr Potential als LTR für dich infrage stellt. Klar, die Schreiberei war auch mies, aber bewegt sich in meinen Augen noch in einer Grauzone. Daran würde ich mich auch erstmal nicht so aufhängen. Sondern wirklich ehrlich mit ihr reden.

Denkst du etwa echt, das wenn seine Frau für einen anderen Typen sexuelle Interesse empfindet, ein Gespräch am Tisch das Problem abschaffen könnte? Anziehung funktioniert nicht durch Überreden, schon gar nicht bei Frau. Eines habe ich gelernt, hole niemals Tipps von Frauen über Frauen :)


Sobald die Frau anfängt rum zueiern wie "ich weiß nicht", "ich brauche Zeit" ist der Punkt erreicht, wo man den Arschtritt geben sollte. Sie hat ihre Entscheidung bereits getroffen. Kann es aber nicht offen aussprechen. Unbequem oder Angst vor Konsequenzen.
Die Versuche des Mannes, diese Beziehung zu retten (obwohl diese Initiative von ihr ausgehen sollte, falls sie die Beziehung tatsächlich retten wollte.) sind daher sinnlos. Dazu ist  es ein typisches Beta-Verhalten. Was dazu führt, dass er nochmals weniger in ihren Augen sexuell attraktiver wird, als er schon ist.

  • LIKE 2
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten, TimComeOn schrieb:

Denkst du etwa echt, das wenn seine Frau für einen anderen Typen sexuelle Interesse empfindet, ein Gespräch am Tisch das Problem abschaffen könnte? Anziehung funktioniert nicht durch Überreden, schon gar nicht bei Frau. Eines habe ich gelernt, hole niemals Tipps von Frauen über Frauen🙂

Nö. Attraction isn't a choice. 

Vergiss es. Jemand in ne Beziehung quatschen, das funktioniert net. 

vor 32 Minuten, TimComeOn schrieb:

Sobald die Frau anfängt rum zueiern wie "ich weiß nicht", "ich brauche Zeit" ist der Punkt erreicht, wo man den Arschtritt geben sollte. Sie hat ihre Entscheidung bereits getroffen. Kann es aber nicht offen aussprechen. Unbequem oder Angst vor Konsequenzen

Das ist der Punkt! Nimm ihr die Entscheidung ab. Mach Schluss. Und gut is.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten, SchwenIsAwesome schrieb:

Ich habe ihr eine Frist bis Ende der jetzigen Woche gegeben all ihr Zeug einzupacken (und das ist wirklich vie

warum so kurz? Wenn das eine gemeinsame Wohnung war, müsste sie drei Monate bekommen. Wie soll sie da was eigenes finden? Ist doch klar, dass sie bei ihm einzieht. Selbst schuld. 

was hat sie eigentlich nochmal ganz konkret getan? Ist sie fremd gegangen? 

ich denke, wenn du auf sie zu gegangen wärst und gesagt hättest "schwamm drüber", wäre es gar nicht soweit gekommen. Aber dieses permanente Abstrafen hat sie in seine Arme getrieben. 

schade drum. Ich hoffe, ihr werdet beide glücklich. 

  • OH NEIN 10
  • IM ERNST? 11
  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

TE, gut reagiert. Ganz chillig und doch konsequent. Ihr Rumheulen, als du Schluss gemacht hast war nur ein Manipulationsversuch. Anscheinend hatte sie vor auf zwei Stühlen zu sitzen. Mit einem zuverlässigen Versorger, der sich um sie kümmert und mit den zweiten der sie bumst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten, DramaQueen007 schrieb:

warum so kurz? Wenn das eine gemeinsame Wohnung war, müsste sie drei Monate bekommen. Wie soll sie da was eigenes finden? Ist doch klar, dass sie bei ihm einzieht. Selbst schuld. 

was hat sie eigentlich nochmal ganz konkret getan? Ist sie fremd gegangen? 

ich denke, wenn du auf sie zu gegangen wärst und gesagt hättest "schwamm drüber", wäre es gar nicht soweit gekommen. Aber dieses permanente Abstrafen hat sie in seine Arme getrieben. 

schade drum. Ich hoffe, ihr werdet beide glücklich. 

Als wir uns damals ausgesprochen haben, auch, weil sie mich abermals angelogen hatte, habe ich ihr gesagt, dass ich mich voll und ganz auf sie einlassen will. Das aber nur geht, wenn sie auch will. Sie meinte, sie kann das momentan nicht.
Wie oft soll ich ihr noch eine Chance geben? Wie oft soll ich auf sie zugehen. Wir haben eine Woche mehr zusammen unternommen dann. Haben gemeinsam gekocht, sind gemeinsam durch den Regen spaziert. Das einzige was sich dabei einstellte; Sehnsucht nach ihrem Arbeitskollegen. Als sie dann in der Katzenwoche 90% der Zeit bei ihm verbracht hat, da war ich mit meinen Kräften am Ende! Sie wollte nie eine andere Bleibe finden.

Glaub mir, ich habe so oft und so viel mit mir gehadert. Tu ich da wirklich das richtige. Im Endeffekt wollte ich einfach nur sie. Aber ihre Motivation an der Sache etwas zu ändern, befand sich im Keller. Sie war nie wirklich da. Den einen Tag, bevor sie dann quasi zu ihm gegangen ist. Da ja, da hat es in ihr noch einmal einen Aufschrei gegeben. Hätte es was geändert, wenn ich auf sie zugegangen wäre? Ich weiß es nicht. Meine Logik sagt nein.

vor 14 Minuten, botte schrieb:

Quark. Drei Monate - also bald ‚gesetzliche Kündigungsfrist‘ - für eine Frau, die den TE bittet, auf ihre Katzen aufzupassen, während sie Zeit mit ihrem neuen Lover verbringt? Glaubst Du wirklich, der würde sie jetzt direkt bei sich einziehen lassen, wenn da nicht schon seit längerer Zeit was liefe, auch sexuell?

Nein. Sie hat sich entschieden und darf jetzt wie eine Erwachsene mit den Konsequenzen leben. Finde TEs Reaktion vollkommen angemessen. Ist im übrigen seine Wohnung, wenn ich‘s recht erinnere.

Dazu, dass er sie direkt einziehen lassen würde, obwohl noch nix groß lief? Ganz ehrlich, ja. Die sind beide verliebt. Fast schon irgendwie kindlich im Handeln momentan, vielleicht naiv. Ich weiß es nicht.
Die Wohnung ist tatsächlich von uns beiden gemietet, eine Entlassungsvereinbarung für ab den 01.07. ist bereits von beiden unterschrieben. Sie will ja auch raus und das nicht weiter unnötig in die Länge ziehen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten, hanju schrieb:

Lieber @SchwenIsAwesome, es tut mir wirklich leid - du musst echt einiges ertragen. 

Und ich sehe das vollkommen anders als meine VorposterIN. Sicher, man hätte hier  und dort vielleicht geschickter so und so reagieren können, aber ob das was an der Tatsache geändert hätte, dass sie sich nun mal gegen eure Beziehung entschieden hat? Denn genau darum geht es! Die Opferrolle hat sie zu genüge getanzt. Letztendlich war das doch der Knackpunkt. Verknallen, schwärmen, gar verlieben, sind Dinge, die tatsächlich „passieren“ (können) aber das auszureizen, dem nachzugehen, ist eine verdammte selbstgetroffene Entscheidung (die auch noch ohne Einbeziehung des Partners stattfand - was sagt das über das Gefüge der Beziehung aus, und wie man seinen Partner wertschätzt?) Beziehungen entwickeln sich, Liebe entwickelt sich und wächst, und abgesehen von den absolut nicht unwesentlichen emotionalen Komponenten, die eben vorhanden sein müssen, ist es —immer— auch eine Entscheidung die man trifft, für seinen Partner, für die Beziehung, oder gegen sie. Man wählt seinen und entscheidet sich für seinen Partner - regelmäßig - oder eben nicht.  Es geht ja nicht darum, dass man selbst bei einer gefestigten Basis nicht straucheln dürfte, mal abschweift, andere Menschen interessant und anziehend sind. Das passiert sehr regelmäßig. Es ist aber eine Entscheidung, wie man damit umgeht, ob man es forciert, ausreizt, und gleichzeitig den Partner für dumm verkauft, ihn vollkommen aus der eigenen Gedankenwelt ausschließt, obwohl es schon lange lange lange nicht mehr nur einen selbst betrifft, behauptet man muss einen klaren Kopf finden oder man könne mit ihm zu einer Unternehmung nicht mitgehen, und sich hinterher herausstellt, dass man wieder nur alles dafür tut, dass der andere präsent ist, sich heimlich (!) trifft, um sich dann noch unverschämterweise als Opfer darzustellen bzw. danken diese Rolle anzunehmen. Wir reden hier nicht von Kurzschlussreaktionen in Extremsituationen. Das sind handfeste Entscheidungen die ohne Rücksicht auf dich, eure Beziehung getroffen wurden und sogar auf deine Kosten - respektlos. Spätestens wenn sie ihn mit zum Umzug nehmen würde, kann ich mir nur an die Stirn tippen, die Hände vor den Kopf schlagen, mir würde schlecht werden. Ich hoffe, dass sie nicht so kalt ist. Und ebenso, dass du das nicht geistig abnickst, sondern wirklich das siehst was es transportiert, und das ist nichts neutral/ positives und ebenso kein „ich armes kann ja nicht anders“. 

Nix „schwamm drüber“. Echt nicht. 

Du hast jetzt auch eine Entscheidung getroffen und wie ich finde die einzig beste und gesündeste für dich. Das tut weh und wird dich auch wütend machen. Halte das nicht immer so zurück (den Eindruck habe bei deinem Text jedenfalls) ...denke an dich, presse sie nicht in die Opferrolle. Es ist normal, dass du dir auch Gedanken über sie machst. Das ist auch eine unwirkliche Situation, die das Gehirn vollkommen begreifen muss. Aber versuche den Fokus auf dich zu legen:  Es ist normal, vollkommen in Ordnung und gesund, Wut und Trauer zu fühlen und das auch mal zuzulassen, sich auch in einem gewissen Rahmen dem hinzugeben. Das ist Trauern und gehört einfach dazu. 

Ich wünsche dir erst einmal viel Kraft, das schaffst du. Alles Gute! 

Ich bin mir fast sicher, dass er heute dabei sind wird beim Umzug. Es würde mich sogar fast schon wundern. Aber wie soll man reagieren? Ich weiß es nicht. Drama daraus machen, das Geschenk, ihr den Eindruck zu vermitteln "gewonnen" zu haben, will ich ihr nicht gönnen. Sie geht ja auch davon aus, dass es mir momentan ganz gut geht.

Ich halte meine Wut ihr gegenüber zurück, ja. Aus dem oben genannten Grund. In mir brodelt es aber. Es wechselt momentan zwischen sehr traurig und stinksauer. Zulassen tue ich es für mich, oder bei meinen besten Freunden und Familie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, SchwenIsAwesome schrieb:

Ich bin mir fast sicher, dass er heute dabei sind wird beim Umzug. Es würde mich sogar fast schon wundern. Aber wie soll man reagieren? Ich weiß es nicht. Drama daraus machen, das Geschenk, ihr den Eindruck zu vermitteln "gewonnen" zu haben, will ich ihr nicht gönnen. Sie geht ja auch davon aus, dass es mir momentan ganz gut geht.

Ich halte meine Wut ihr gegenüber zurück, ja. Aus dem oben genannten Grund. In mir brodelt es aber. Es wechselt momentan zwischen sehr traurig und stinksauer. Zulassen tue ich es für mich, oder bei meinen besten Freunden und Familie.

Auch Deine Wut gehört ihr nicht mehr. Hat sie sich nicht mehr verdient. Zieh einen kompletten Strich, sobald Du kannst - Du machst das sehr gut bisher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stark gemacht!

Ich wünsch dir jetzt nochmal viel Kraft den Rest durchzustehen. Das schlimmste hast du aber schon hinter dich gebracht. Die rosarote "ich will sie um jeden Preis" - Brille abzulegen.

Das sie jetzt mit Ihrem "neuen" zusammenzieht ist für mich eindeutig die Bestärkung dafür, dass da was läuft. Ob schon was gelaufen ist oder nicht, ob sie dich betrogen hat oder nicht - alles völlig irrelevant. Als du ihr gesagt hast du willst dich ganz auf sie einlassen, ob sie das auch kann. Da hat sie geantwortet "sie ist sich ihrer Gefühle nicht sicher und was sie will". Fakt ist: Jetzt zieht sie mit Ihrem "Lover" zusammen. So unsicher kann sie sich gar nicht gewesen sein...

Für mich also eindeutig: Hol Sie in deiner Wahrnehmung aus der Opferrolle raus. Sie ist nicht die arme kleine, die nicht weiß was sie will und der man helfen muss. Sie hat knallhart kalkuliert - dich als Backup Plan oder Komfortzone behalten und geschaut wie es sich mit dem neuen entwickelt und Ihre Energie da rein gesteckt. Gut, dass du dem nicht weiter zusiehst...

Ist vielleicht etwas überspitzt formuliert, aber das wirkt oft stärker. Wie du das siehst kannst du dann selbst einschätzen.

Nimm dir Zeit, das zu verarbeiten. So viel du brauchst. Und dann genieße den Sommer 🙂 Es gibt viel zu entdecken...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Scoow, ganz genau so ist es. So kann man mein Blabla von oben zusammenfassen. Sie hat ihre Energie nicht in die "Rettung" unserer Beziehung gesteckt. Sie hat in diesen anderthalb Wochen geschaut, ob sie etwas mit ihm aufbauen kann, oder nicht. Der alte wartet ja noch ab. Nicht mehr nicht weniger. Das wollte ich erst nicht wahrhaben. Aber als sie ihren lächerlichen Ausflug zu ihrer Freundin gemacht hat. Da wurde einfach alles klar, sogar für mich.

Ich habe auch den Eindruck, dass sie noch nicht lange genug im Voraus verarbeitet hat. Die ist damit auch noch nicht durch. Ich würde mich wundern, wenn das kommende Wochenende das Ende der Fahnenstange war.

bearbeitet von SchwenIsAwesome

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Harte Nummer!

Danke für die Rückmeldung, du machst das, den Umständen entsprechend, sehr gut!

Es ist für mich immer wieder überraschend wie instabil, selbst jahrelange Beziehungen, sein können.
Das im Vorfeld zu screenen scheint mir bisher kaum machbar, ausser auf offene Kommunikations- und Streitkultur zu achten.

Ich denke ich hätte nicht die innere Mitte heute abend wirklich ruhig zu bleiben wenn der besagte Kollege wirklich da auftaucht.
Falls doch, dann sie es mal so:
Deine Ex hätte dann wirklich offenbart was für ein empathieloses Wesen sie ist und der Trauerprozess wird dadurch hoffentlich beschleunigt.

Bleib ruhig, viel Kraft!

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten, Soulmate77 schrieb:

Harte Nummer!

Danke für die Rückmeldung, du machst das, den Umständen entsprechend, sehr gut!

Es ist für mich immer wieder überraschend wie instabil, selbst jahrelange Beziehungen, sein können.
Das im Vorfeld zu screenen scheint mir bisher kaum machbar, ausser auf offene Kommunikations- und Streitkultur zu achten.

Ich denke ich hätte nicht die innere Mitte heute abend wirklich ruhig zu bleiben wenn der besagte Kollege wirklich da auftaucht.
Falls doch, dann sie es mal so:
Deine Ex hätte dann wirklich offenbart was für ein empathieloses Wesen sie ist und der Trauerprozess wird dadurch hoffentlich beschleunigt.

Bleib ruhig, viel Kraft!

Das im Voraus zu erkennen? Unmöglich. Unsere Beziehung hat unter ganz normalen Umständen begonnen, schön langsam und sachte, ohne Erwartungen. Beide einfach nur am genießen. Nichts erzwingen wollen. Einfach ein normaler, gesunder Anfang. Immer wieder Stiegerungen und Upgrades drin. Mit viel Emotionen und Gefühl. Herrje, sie bleibt ein toller Mensch für mich. Dass sie solch eine Situation, nur so "lösen" lassen (!) kann, erschreckt mich zutiefst...

Heute Abend kommt ein Kumpel mit mir mit, wir schauen, dass wir nebenher gemütlich Mario Kart zocken und a Bierle zischen, während die die Bude leerräumen. Dann klappt das vllt ganz gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten, SchwenIsAwesome schrieb:

Scoow, ganz genau so ist es. So kann man mein Blabla von oben zusammenfassen. Sie hat ihre Energie nicht in die "Rettung" unserer Beziehung gesteckt. Sie hat in diesen anderthalb Wochen geschaut, ob sie etwas mit ihm aufbauen kann, oder nicht. Der alte wartet ja noch ab. Nicht mehr nicht weniger. Das wollte ich erst nicht wahrhaben. Aber als sie ihren lächerlichen Ausflug zu ihrer Freundin gemacht hat. Da wurde einfach alles klar, sogar für mich.

Ich habe auch den Eindruck, dass sie noch nicht lange genug im Voraus verarbeitet hat. Die ist damit auch noch nicht durch. Ich würde mich wundern, wenn das kommende Wochenende das Ende der Fahnenstange war.

@SchwenIsAwesome

So wie sich die ganze Geschichte liest bin ich tatsächlich auf weitere Updates gespannt. Wäre cool, wenn du uns weiter auf dem Laufenden hältst.

Traurig, wie "schnell" eine so lange Beziehung enden kann, aber schön, dass du selbst erkannt hast, dass du an der falschen Front weiterkämpfen würdest.

vor 3 Minuten, Soulmate77 schrieb:


Deine Ex hätte dann wirklich offenbart was für ein empathieloses Wesen sie ist und der Trauerprozess wird dadurch hoffentlich beschleunigt.
 

Sehe ich  (und du mittlerweile auch) genauso. Natürlich schade zu erkennen, dass Sie so ist. Aber hilft wie Soulmate sagt für den schnellen Blick auf die Zukunft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 34 Minuten, SchwenIsAwesome schrieb:

Ich bin mir fast sicher, dass er heute dabei sind wird beim Umzug. Es würde mich sogar fast schon wundern. Aber wie soll man reagieren? Ich weiß es nicht. Drama daraus machen, das Geschenk, ihr den Eindruck zu vermitteln "gewonnen" zu haben, will ich ihr nicht gönnen. Sie geht ja auch davon aus, dass es mir momentan ganz gut geht.

Ich halte meine Wut ihr gegenüber zurück, ja. Aus dem oben genannten Grund. In mir brodelt es aber. Es wechselt momentan zwischen sehr traurig und stinksauer. Zulassen tue ich es für mich, oder bei meinen besten Freunden und Familie. 

Das ist auch das einzige was du machen kannst. Es bringt nichts ihr jetzt noch Vorwürfe oder irgendwas zu machen. Du hast ja gemerkt, dass da im Moment nicht viel auf rationeller Ebene zu machen ist.

Was auch extrem wichtig ist, ist dass du siehst was passiert, wenn man immer versucht zu reden, reden, reden, rücksichtsvoll zu sein, zu verstehen, und zu aktzeptieren. Die Damen trampeln nur noch mehr auf einem rum. Das einzige was hilft ist Kante zeigen. Genau das was du seit dennem letzten Update konsequent durchziehst. Und du siehst ja jetzt wie ihr Verhalten sich plötzlich wandelt. Sie spürt die Konsequenz ihrer Handlungen. Genau die Konsequenz die sie dir vorher noch mit Worten und anderem Eingelulle ausreden konnte.

Solange sie weiß dass reden bei nem Typen reicht, desto schlimmer werden ihre Attaken und wenn sie Finally dann doch mal Taten serviert bekommt, wird sofort die Heulboje ausgepackt. Warum? Weil sie komplett entwaffnet ist und weil sie das auch noch weiß!

 

Alles Gute für die Zukunft. Das Schwierigste hast du hinter dir, denn du hast gesehen wie mächtig Handlung im Vergleich zu Gerede und endloses Verständniss ist.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 57 Minuten, SchwenIsAwesome schrieb:

Ich bin mir fast sicher, dass er heute dabei sind wird beim Umzug. Es würde mich sogar fast schon wundern. Aber wie soll man reagieren?

Versuch nett zu dem Typen zu sein, soweit ich das erinnere, hat er nichts falsch gemacht. Und er nimmt dir deine Ex-Trulla ab und beschleunigt ihren Auszug, ist doch super, dank ihm dafür (innerlich). So als Mindset.

So ein Aufpaß-Kumpel/Elternteil ist vielleicht auch eine gute Idee, bist halt noch empfänglich für ihre Emotionstrigger. Oder vorsortieren + Zimmer mit allem, was dir wichtig ist, abschließen und am Ende kurz zur Schlüsselübergabe rumkommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten, Jingang schrieb:

Versuch nett zu dem Typen zu sein, soweit ich das erinnere, hat er nichts falsch gemacht. Und er nimmt dir deine Ex-Trulla ab und beschleunigt ihren Auszug, ist doch super, dank ihm dafür (innerlich). So als Mindset.

So ein Aufpaß-Kumpel/Elternteil ist vielleicht auch eine gute Idee, bist halt noch empfänglich für ihre Emotionstrigger. Oder vorsortieren + Zimmer mit allem, was dir wichtig ist, abschließen und am Ende kurz zur Schlüsselübergabe rumkommen.

Genau. Das hab ich noch vergessen. Da musst du absolut eisern die Miene wahren. Wahrscheinlich kriegst du n paar Frameteste serviert bei denen sie Arm in Arm mit ihrem Stecher steht und du ultra leidenschaftliche Küsse, ect sehen darfst...

 

Cool bleiben. Durchstehen. Lächeln. Im schlimmsten Falle schnappst du dir Ihn wenn es sonst niemand mitbekommt und ziehst ihn kurz zu dir und sagst: "Schau dir das hier genau an, denn wenn sie Dich verlässt wirst du das selbe aus meiner Perspektive erleben. And now good luck buddy, your gonna need it. "

 

Aber niemals beleidigt, sondern über sie Situation erhaben... Das wirkt.

bearbeitet von Newborn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, Newborn schrieb:

Genau. Das hab ich noch vergessen. Da musst du absolut eisern die Miene wahren. Wahrscheinlich kriegst du n paar Frameteste serviert bei denen sie Arm in Arm mit ihrem Stecher steht und du ultra leidenschaftliche Küsse, ect sehen darfst...

 

Cool bleiben. Durchstehen. Lächeln. Im schlimmsten Falle schnappst du dir Ihn wenn es sonst niemand mitbekommt und ziehst ihn kurz zu dir und sagst: "Schau dir das hier genau an, denn wenn sie Dich verlässt wirst du das selbe aus meiner Perspektive erleben. And now good luck buddy, your gonna need it. "

Uuuh, wenn sich diese Möglichkeit auftut, werde ich den bringen, schwör 😄

Danke für das Lied, genau mein Ding!

Scoow, in Ordnung, dann werde ich die Entwicklung noch weiter festhalten hier. Sie war in vielen anderen Situationen eigentlich nie empathielos. Im Gegenteil. Sie hat sich immer und oft versucht in andere hinein zu versetzen. Aber so im Nachhinein betrachtet... Hatte sie genau in diesem Bereich tatsächlich weniger bis fast keine Empathie. Hui, im Nachhinein wird man doch manchmal schlau 🙄

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, SchwenIsAwesome schrieb:

Als wir uns damals ausgesprochen haben, auch, weil sie mich abermals angelogen hatte, habe ich ihr gesagt, dass ich mich voll und ganz auf sie einlassen will. Das aber nur geht, wenn sie auch will. Sie meinte, sie kann das momentan nicht.
Wie oft soll ich ihr noch eine Chance geben? Wie oft soll ich auf sie zugehen. Wir haben eine Woche mehr zusammen unternommen dann. Haben gemeinsam gekocht, sind gemeinsam durch den Regen spaziert. Das einzige was sich dabei einstellte; Sehnsucht nach ihrem Arbeitskollegen. Als sie dann in der Katzenwoche 90% der Zeit bei ihm verbracht hat, da war ich mit meinen Kräften am Ende! Sie wollte nie eine andere Bleibe finden.

Ok, das hatte ich so nicht rausgelesen (oder mit was anderem verwechselt). Dann nehme ich das oben zurück. Hatte es so in Erinnerung, dass sie verknallt war und du sie jetzt rauswirfst. Wenn sie sich nicht für dich entscheiden kann und will, dann ist es richtig, die Beziehung zu beenden. Wäre der Punkt gekommen, wo sie sagt "Ja, ich war verknallt, aber ich liebe DICH" hätte ich deine Aktion überzogen gefunden. Aber so ... Alles richtig gemacht.

Zitat

Ist im übrigen seine Wohnung, wenn ich‘s recht erinnere.

Solange sie Miete zahlt, ist das völlig wurst. Selbst ohne Miete zahlen .. aber egal.

bearbeitet von DramaQueen007
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, SchwenIsAwesome schrieb:

Ich schau, dass ich wieder auf die Beine komme. Ich weiß auch, dass ich das kann.

Hast alles richtig gemacht.

Das liest man hier selten, dass mal einer konsequent seine Linie durchzieht. Du bist immer fair gewesen, hast die Konsequenzen aufgezeigt, hast einige Wochen rumeiern ertragen (was man in so einer langen Beziehung auch schuldig ist). Und hast Konsequenzen folgen lassen, als von der Partnerin keine zufriedenstellende Verhaltensänderung zu sehen war.
Chapeau!

Da liegen jetzt noch einige Wochen/Monate vor Dir, in der Du Dir das Hirn zerficken wirst:
Wie konnte es dazu kommen?
Wieso hat sie sich so verändert?
Was hättest Du anders machen können?
Wie ist jetzt ihr Leben mit dem Neuen?  usw.

Darum wiederhole ich nochmal Deinen eigenen Satz:

vor 2 Stunden, SchwenIsAwesome schrieb:

Ich schau, dass ich wieder auf die Beine komme. Ich weiß auch, dass ich das kann.

Ich wünsche Dir alles Glück dieser Welt.
Und dass Du möglichst schnell in der Lage bist, nach Hinten zu schauen, die Schultern zu zucken und Dein neues Leben in vollen Zügen zu genießen.

  • LIKE 2
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, SchwenIsAwesome schrieb:

Ich bin mir fast sicher, dass er heute dabei sind wird beim Umzug. Es würde mich sogar fast schon wundern. Aber wie soll man reagieren? Ich weiß es nicht. Drama daraus machen, das Geschenk, ihr den Eindruck zu vermitteln "gewonnen" zu haben, will ich ihr nicht gönnen. Sie geht ja auch davon aus, dass es mir momentan ganz gut geht.

Ich halte meine Wut ihr gegenüber zurück, ja. Aus dem oben genannten Grund. In mir brodelt es aber. Es wechselt momentan zwischen sehr traurig und stinksauer. Zulassen tue ich es für mich, oder bei meinen besten Freunden und Familie.

Du hast einen Fehler gemacht. Du hast den ganzen Kasperl zu sehr in die Länge gezogen. Aber den Fehler hast du erkannt und daraus gelernt. Also du hast dich weiterentwickelt. Das soll jetzt dein Hauptgedanke sein.
Was die beiden miteinander machen, soll dir jetzt egal sein. Weil deine Ex nicht mehr Teil deines Lebens ist und schon gar nicht ihr Lover. Das sind Fremde Menschen für dich. 

Aber eine echt bescheuerte Situation daraus geworden. Immerhin ist der Lover nicht einfach so ihr neuer Freund, sondern der, mit dem sie dich betrogen hat. Dass der Typ sich noch traut zu dir nach Hause zu kommen....ich persönlich würde eine verbale Warnung abgeben, der Typ soll nicht so bescheuert sein auf die Gedanken zu kommen, zu dir nach Hause kommen zu  können. So würde ich es machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Newborn schrieb:

Wahrscheinlich kriegst du n paar Frameteste serviert bei denen sie Arm in Arm mit ihrem Stecher steht und du ultra leidenschaftliche Küsse, ect sehen darfst...

Cool bleiben. Durchstehen. Lächeln. Im schlimmsten Falle schnappst du dir Ihn wenn es sonst niemand mitbekommt und ziehst ihn kurz zu dir und sagst: "Schau dir das hier genau an, denn wenn sie Dich verlässt wirst du das selbe aus meiner Perspektive erleben. And now good luck buddy, your gonna need it. "

Dein Ernst? Also den Lover, der seine Freundin hinter seinem Rücken gebumst hat und noch die Dreistigkeit besitzt zu ihm nach Hause zu kommen, soll der TE mit einem Lächeln empfangen?

  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

TE, es gibt halt doch immer Leute, die nicht wissen, was sich gehört und die Grenzen des guten Geschmacks ganz unbekümmert überschreiten... Von der Sorte schien mir deine Ex in gewisser Hinsicht zu sein (Krankheit mimen und sich mit Lover treffen oder Katzen bei dir absetzen und sich mit Lover treffen usw) und es wäre nicht verwunderlich, wenn ihr Neuer genau die gleiche Selbstgefälligkeit an den Tag legt und bei dir aufkreuzt. Wenn ich jemandem den Partner ausgespannt habe und dieser jetzt einen warmen Wechsel vollzieht, würd ich mich was schämen und hätte ich nicht die Dreistigkeit dort noch beim Umzug aufzuschlagen. Aber nicht jeder verfügt über Takt und Anstand und letztlich kann man solche Leute nur mitleidig belächeln.

Insofern, bleib cool. Du hast alles richtig gemacht und wirst auch diesen Auszug sauber über die Bühne bringen, sodass du endlich einen Haken setzen kannst.

Auch wenn es nicht von Relevanz ist - ich denke nicht, dass diese Liaison lange hält. Deine Freundin war - warum auch immer - nicht ganz mit sich und eurer Beziehung im Reinen und dieser Kerl war halt der Trigger, der Auslöser sich dessen bewusst zu werden. Diese Hals-über-Kopf-Geschichten enden selten gut und sie wäre besser beraten, sich und ihr (Gefühls-) Leben erstmal zu sortieren und ne Weile alleine klarzukommen, anstatt sich gleich kopfüber ins nächste Desaster zu stürzen und mit einem Neuen zusammen zu ziehen. Ich denke, er ist nicht mehr als ein Lückenfüller, vulgo Rebound-Guy für sie. Aber vielleicht heiraten sie auch und haben drei Kinder, who knows. Du hast auf jeden Fall die richtige Entscheidung gefällt und hast es absolut verdient, dass es dir bald wieder richtig gut geht.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.