Über die Liebe, wo sie hinfällt und die Ehrlichkeit

183 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Gast El Rapero

Ich finde leider auch, dass der TE furchtbar naiv agiert. Für mich klingt das eher danach, als ob Sie dich schon lange betrogen hat.

Würde da auch n Schlussstrich ziehen, hat meiner Meinung nach absolut keinen Sinn mehr, außer, dass du dich immer weiter selbst zerstörst und am Ende total am Boden bist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

na, das ist ja bei Dir alles wie aus dem Lehrbuch - lief bei mir damals nach 5,5 Jahren genauso ab. Hatte erst ein komisches Gefühl, hab das dann aber nicht so Ernst genommen, weil ich ihr ja so vertraut habe und sie doch keinen Scheiß machen wird. Jaja, nur wenige Wochen später wurde ich eines Besseren belehrt ;-)

Ansonsten ja wirklich klassisch - Du Karriere, sie eher so am rumeiern gewesen. Da vergißt man leider manchmal zu oft, sie ordentlich durchzunehmen, oder ist gestreßt, hat keinen Bock oder whatever. Wenn Deine Frau einen höheren Sexdrive hat, was ich aus Deinen Erzählungen zwar nicht entnehmen, aber vermuten kann, dann wird genau hier der Hase im Pfeffer liegen. Du schreibst, es gab zwischen Euch vorher selten Streit. Gab's denn Drama wegen "Kleinigkeiten"? Bei mir würden heute in einer Beziehung die Alarmglocken klingeln, sobald der Sex weniger als 2x pro Woche wird (wobei das natürlich auch auf die Frau ankommt, manche wollen wirklich nicht so oft). Jedenfalls, wenn das dauerhaft zu kurz kommt, sowas schleicht sich ja normalerweise fast unmerklich an, dann führt das auf Dauer immer zum Beziehungs-Aus, nicht selten mit Fremdgehen und so Zeugs. Da gehen dann halt Attraction und Respekt direkt in den Keller, und das war's dann. Fieldtested selbst und mehrfach im Bekanntenkreis.

Nun, und Du bist bereits in einer Phase, wo schon längst alles zu spät ist. Das mit dem "Ich will mal ein paar Tage zu mir selbst finden" klingt nett, aber weißt ja, nett ist die kleine Schwester von... Meine Ex hatte damals auch "bei einer Freundin ein paar Tage zu sich selbst gefunden", wobei dann hinterher rauskam, daß sie gar nicht bei der Freundin war, sondern bei ihrem Neuen.

Ich denke, zwischen Euch ist schon so viel kaputt, daß ich an Deiner Stelle jetzt Abstand haben wollte. Jetzt sofort, und nix mit Katzen. Das Ding ist doch durch...

  • LIKE 2
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast El Rapero
vor 13 Minuten, Applefan schrieb:

 

Meine Ex hatte damals auch "bei einer Freundin ein paar Tage zu sich selbst gefunden", wobei dann hinterher rauskam, daß sie gar nicht bei der Freundin war, sondern bei ihrem Neuen.

 

THAT'S IT! Genau das meine Ich. Ich war schon an Mir am zweifeln, ob ich der Einzige bin, der das so aus dem Text rausliest. Für mich klingt das auch zu 100% danach, dass Sie Ihm schon lange fremd geht und Ihn jetzt auch noch zu allem Überflüss ausnutzt, damit Sie entspannte, Katzenfreie Tage bei Ihm hat.

Ob der TE aber da wirklich so los kommt??? Klingt schon so, als wäre Er Hals über Kopf verliebt. Da können WIr Uns die Finger wund schreiben und Es würde Nichts bringen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden, SchwenIsAwesome schrieb:

Sie ist daraufhin zu ihrem Kollegen gefahren, konnte dort übernachten, sie musste raus. Hat es in unserer Wohnung nicht mehr ausgehalten. Sie hat auch gefragt, ob das für mich in Ordnung ist. Ihr liegt es auch fern mit ihm da etwas anzufangen. Sie weiß nur nicht wohin sie soll.

Hier wäre mir gerade das Bier aus der Hand gefallen, wenn da eins gewesen wäre. Glück gehabt.

vor 8 Stunden, SchwenIsAwesome schrieb:

Sie hat nun folgende Frage an mich. Nächste Woche hat sie Urlaub. Sie würde für 5 Tage nochmal gen Norden fahren zu ihrer besten Freundin und bis zum letzten Tag, will sie für sich Klarheit erlangen. Allerdings würde sie die Hin- und Herfahrerei ihren Katzen gerne ersparen. Deshalb fragt sie mich, ob ich ein letztes Mal auf die beiden aufpassen kann.

Prinzipiell ist das kein Stress für mich, also rein vom Aufwand her. Geht natürlich gegen die eigentliche Abmachung, dass sie die beiden in den nächsten Tagen mitnimmt zwecks Auszug. Darauf eingehen (und nen Teil vom Gesicht verlieren), oder hart bleiben? Evtl. Ideen für einen Kompromiss?

Merkst was? Sie hat sich von Dir, bzw. von Euch verabschiedet. Kreist nur noch um sich selbst und ihre Bedürfnisse. Bleibt dabei aber schön höflich und fragt nett, weil man ja über alles reden kann, gell? Und Du ziehst es auch noch in die Länge, indem Du ihr einen sanften Ausstieg ermöglichst. Verständnis hast. Was denkst Du, wie Du Dich fühlen wirst, wenn sie nach den 5 Tagen mit roten Wangen von der Seeluft wieder bei Dir aufschlägt, sich dafür bedankt, dass Du noch auf die Katzen aufgepasst hast, und dann in aller Ruhe ihre Koffer packt? Willst Du ihr da noch einen Tee und ein Bütterchen dazu machen?

Einerseits bewundere ich Deine Kontrolle und Deinen rationalen Umgang. Ich frage mich aber doch so ein wenig, wo Feuer und Selbstachtung bei Dir bleiben. Ich wiederhole mich nochmal aus dem früheren Post: klare Kante. Du hast ihr deutlich gemacht, dass Du mit der derzeitigen Situation und ihrem indifferenten Verhalten nicht klar kommst und sie deswegen ausziehen soll. Das sollte sie dann wohl auch tun, da sie weiterhin auf Deine Kosten herum eiert. Mit den Katzen. Ohne Wohnungsschlüssel. Und wenn sie sich dann doch noch mal für Dich entscheiden  sollte, dann darf sie mal schauen, ob Du Dich nicht inzwischen weiter bewegt hast.

+1 für @tobias99

bearbeitet von botte
  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten, botte schrieb:

Sie ist daraufhin zu ihrem Kollegen gefahren, konnte dort übernachten, sie musste raus. Hat es in unserer Wohnung nicht mehr ausgehalten. Sie hat auch gefragt, ob das für mich in Ordnung ist. Ihr liegt es auch fern mit ihm da etwas anzufangen. Sie weiß nur nicht wohin sie soll.

Hab ich noch gar nicht gelesen. Oder überlesen. Sie frägt ihn also ob es ok ist, bei ihrem Lover zu pennen weil sie nicht weiß wo sie hin soll aber gleichzeitig in der Wohnung nicht mehr aushält.
Kafkaesk. Ich meine, was soll ich denn noch mit der Tante um mich rum?
Das ist nicht mehr normal..

bearbeitet von tobias99
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schwieriges Gesamtthema. Ausgangspunkt des ganzen Dramas scheint mir das Highlander-Prinzip zu sein: Es kann nur einen geben. Wenn man das mal überwinden könnte, wären solche Situationen keine. Aber das ist leichter gesagt als getan.

Hilfreich wäre sicher auch, wenn in solchen Threads nur Leute posten dürften, die selbst schon mal ein paar Jahre Beziehung hinter sich haben. Auch mal mit, wie es der Pastor in meinem Traugespräch ausdrückte, Kurven.

Ein ergänzender Tipp noch für Dich, @SchwenIsAwesome: Geh mal für Dich der Frage nach, wieso Du eigentlich diese Situation so stabilisierst. Ich bin ganz wertneutral, persönlich finde ich gut, dass Du das bislang so gehandhabt hast. Weil fast alle Tipps aus diesem Thread zu einer Eskalation führen, und das halte ich nicht für klug. Und auch nicht für angemessen, aber das ist noch ein anderes Thema. Auf den Punkt gebracht halte ich aber für gut möglich, dass Du nicht mehr ihr Partner bist, sondern ihr Vater. Und Dir in der Rolle auch gar nicht schlecht gefällst. Und das macht dann für beide Beteiligte eine leere Stelle auf dem Platz des Liebhabers.

  • LIKE 3
  • IM ERNST? 1
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann hier beide Seiten verstehen. Auf der einen Seite ist ihr Verhalten wirklich unmöglich. Dass sie sich hier auch noch in der Opferrolle sieht, das muss man erstmal hinbekommen. Nach dem neusten Uptdate kann die Konsequenz nur sein: Trennung. Ohne wenn und aber.

Allerdings, und dann kommen wir zu anderen Seite der Medailie. Nach fünf Jahren Beziehung setze ich einen geliebten Menschen nicht einfach auf die Straße. Ich würde ihr klar kommunizieren, dass die Beziehung vorbei ist und sie sich schnellstmöglich um eine Wohnung kümmern soll. Wenn sie das nicht konsequent tut, dann auch mit Deadline. Aber direkt auf die Straße setzen? Nein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden, Geschmunzelt schrieb:

Ein ergänzender Tipp noch für Dich, @SchwenIsAwesome: Geh mal für Dich der Frage nach, wieso Du eigentlich diese Situation so stabilisierst. Ich bin ganz wertneutral, persönlich finde ich gut, dass Du das bislang so gehandhabt hast. Weil fast alle Tipps aus diesem Thread zu einer Eskalation führen, und das halte ich nicht für klug. Und auch nicht für angemessen, aber das ist noch ein anderes Thema. Auf den Punkt gebracht halte ich aber für gut möglich, dass Du nicht mehr ihr Partner bist, sondern ihr Vater. Und Dir in der Rolle auch gar nicht schlecht gefällst. Und das macht dann für beide Beteiligte eine leere Stelle auf dem Platz des Liebhabers.

Guter Punkt zur Psychologie. Aus genau dem Grund würde ich aber jetzt auch dazu raten, wirklich mal eine Grenze zu ziehen. Hier und jetzt und Katzen inklusive. Denn genau das ist die Elternrolle: ein höherer Standpunkt, von dem aus man die Fehler, die Unsicherheiten und die Unentschlossenheiten des Kindes komplett auffängt, ohne wenn und aber. Weil man ja eh liebt, egal was das Kind (oder hier die Frau) tut. Wer sich in diese Rolle begibt, bekommt dann aber auch leicht mal kindliches (oder kindisches?) Verhalten seitens der Partnerin: Unsicherheit, Unentschlossenheit - und ein Austesten der Grenzen. Zu so einem Spiel gehören nämlich immer zwei. Nebenbei testen Kinder und auch Frauen diese Grenzen, weil sie sie kennen wollen. Und sind in fast allen Fällen letztendlich froh, wenn man sie ihnen aufzeigt.

Hier müssen TE und Freundin aber langfristig wieder zu einer Beziehung unter Erwachsenen zurück, wo beide darauf achten, dass die Grenzen gepflegt bleiben. Und das erzielt er m.E. nicht, indem er ihre Kindsrolle stabilisiert und fortschreibt. Sondern indem er aus diesem Spiel (sie unsicher, er über-sicher) aussteigt. Mehr als ausreichend Vorlauf dazu hat er ihr bereits gegeben.

Grenzpflege: Deine Bedürfnisse, Dein Lover, Deine Unsicherheit, Deine Katzen, Dein Urlaub. Meine Bedürfnisse, meine Entscheidung, meine Wohnung.

Ich hoffe, ich bin qualifiziert, hier über Langzeitbeziehungen zu posten 😉

bearbeitet von botte
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 31 Minuten, Zoidberg79 schrieb:

Allerdings, und dann kommen wir zu anderen Seite der Medailie. Nach fünf Jahren Beziehung setze ich einen geliebten Menschen nicht einfach auf die Straße. Ich würde ihr klar kommunizieren, dass die Beziehung vorbei ist und sie sich schnellstmöglich um eine Wohnung kümmern soll. Wenn sie das nicht konsequent tut, dann auch mit Deadline. Aber direkt auf die Straße setzen? Nein.

Ich bin da relativer Hardliner. Wenn die Gute erst mal ein gewisses Level überschritten hat, kann man Ihr Verhalten auch ein Stück weit spiegeln. Ich meine Sie hat ihm die Story verkauft, dass sie zu Ihrem Lover geht, zu dem sie gar keinen Kontakt will, nur weil sie nirgends anders (Freundin z.B.???) hin kann. Sogar so ernsthaft, dass er ihr abnahm dass sie da ohne die Intention zu vögeln hingefahren ist. Irgendwo muss er jetzt mal Kante zeigen sonst geht das ganze in die nächsten Runden und die werden jeweils schneller und enger, solange bis einer der beiden sich nicht mehr festhalten kann und rausfällt. Ich denke wir wissen wer diesen Part übernehmen wird.

Am Besten ist hier räumliche Trennung. Ich meine im Moment gibt es wohl zwei Menschen in Ihrem Leben. Ich sehe jetzt nach allem was passiert ist nicht warum der TE sie weiterhin aufnehmen soll, wo doch der neue Lover das selbe tun kann. Wenn du sie nicht vor die Tür setzt, dann wirst du in Zukunft auf die Katzen aufpassen wärend sie vögelt. Und sie wird über die Zeit garantiert nicht respektvoller werden.

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Werter SchwenIsAwesome, 

Vielleicht hilft dir folgendes weiter:

Ich habe die gleiche Story erst kürzlich als Außenstehender mit ansehen dürfen. Eine gute Freundin von mir war 4 Jahre mit ihrem Kerl zusammen. Symphatisch, intelligent, rücksichtsvoll, ein liebenswerter aber etwas langweiliger Typ. Bis sie dann wen neuen kennengelernt hat, ebenfalls wohlhabend aber ansonsten ein ganz anderer Typ Mensch. Voller Energie und Elan, viele Hobbys und Interessen, locker cool und dominant. Über viele Monate hinweg hat sie mir erzählt wie toll sie ihn findet und sie sich zunehmend weniger zu ihrem aktuellen Freund hingezogen fühlt. Es war schon längst klar worauf das hinauslaufen würde, ihr fehlte es nur an Rückrad und Entschlossenheit ihren Freund zu verlassen. Er hat sich genauso verhalten wie du jetzt, hat ihr Zeit gegeben, war voller Verständnis, wollte sie nicht unter Druck setzen. Ist sogar gemeinsam mit ihr zur Paartherapie. Sex gab es überhaupt keinen mehr. Sie war von den gleichen Ängsten gebeutelt wie deine Freundin jetzt: Sie als Studentin wird keine so angenehme Bleibe mehr finden, wird ihren Lebensstandard runterschrauben müssen weil plötzlich keine Kohle mehr da ist. Hat dann möglichst viel Zeit außerhalb der gemeinsamen Wohnung verbracht, musste viel "nachdenken und heraus finden was sie wirklich will" haha

Du siehst die Parallelen?

Du ahnst wie die Geschichte ausgeht? 

Tatsächlich hat sie ihn nie betrogen aber letztendlich abgeschossen um dann wenige Tage später mit ihrer neuen Flamme ins Bett zu hüpfen.

Entgegen anderer hier glaub ich nicht dass sie dich aktuell betrügt. Aber das Ende eurer Beziehung ist unausweichlich. In meinen Augen. Ich habe sowas nicht nur einmal miterlebt. Klar, es gibt auch Pärchen die sich wieder zusammen raufen, nachdem sich einer mal verkuckt hat. Aber hier sagt mir mein Gefühl daß der Drops gelutscht ist.

Tu dir selbst einen Gefallen und nimm ihr die Entscheidung ab. Beende das sauber und ohne Kompromisse (keine Pause oder son Quark). Sie weiß schon längst wo es hingeht, traut sich nur nicht den letzten Schritt zu gehen. Kümmer dich nicht drum ob sie leidet, sie keine Bleibe hat oder es ihren Katzen nicht gut geht. Das ist ihr Problem, sie ist 30 und bekommt das auch gebacken.

Du hattest eine tolle Zeit mit ihr. Sie ist nunmal vorbei. Das ist normal und passiert jedem. Eine Trennung ist immer schmerzlich, aber du wirkst wie jemand der das letztendlich gut verpacken wird. Und dann wirst du viele andere, unheimlich tolle Frauen kennenlernen 😉

 

 

bearbeitet von BadRobot
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lieber SchwenIsAwesome,
ich verfolge deinen Thread von Anfang an aufgrund eigener Probleme in meiner Beziehung...

Als allererstes muss ich sagen, das ich deine Ruhe in deiner Situation echt bewundere! Allerdings bin ich auch der Meinung das deine Freundin dir auf der Nase herum tanzt und dir da einfach zuviel gefallen lässt...
Diese Frau hat schlicht und einfach das Gefühl sie kann alles mit dir machen & auf ihre Tränen kannst du echt scheissen! (Sorry für meine Wortwahl)

Hatte sowas ähnliches vor einigen Jahren selbst erlebt! Ich bin hinterher gerannt, war teilweise wütend, hab dann wieder Blumen geschickt, war verständnisvoll etc.! Ein auf und ab in meiner Gefühlswelt und das war echt zum Kotzen...
Es hat alles nichts gebracht denn das Resultat war, das diese Frau mit dem "Nebenbuhler" heute zwei Kinder hat und verheiratet ist!


Meine Situation mit meiner aktuellen Partnerin (3jährige Beziehung / gemeinsame Wohnung) ist vielleicht nicht wie deine aber auch ich durfte mir anhören das ihre Gefühle bedeckt sind, sie nicht weiss was sie will etc.!
Einen grossen Anteil daran das die Gefühlswelt meiner Partnerin nicht in Ordnung ist lag an mir:
Ich bin nebenberuflich seid Jahren DJ und trinke leider zu oft zu viel in meinem Job mit meinen DJ Kollgen! Dieses missfiel ihr in der letzten Zeit immer mehr, da sie meinte das man einfach keine Familie so gründen kann...
Abgestellt/eingeschränkt habe ich es trotzdem nicht! Weiterhin wurde ich etwas zu lieblos in der Beziehung, es kam zuviel Alltag rein und ich habe das tägliche "Neuerobern" meiner Freundin schlicht vernachlässigt und oft mein
eigenes Ding gemacht ohne Rücksicht! Viel Streitereien etc. folgten! Dadurch hat sie sich vernachlässigt gefühlt, meine Attraction lag scheinbar zum Schluss bei 0 da wir auch nur 1 bis 2 die Woche Sex hatten!
Wie du siehst sind die Gründe für "fehlende" Gefühle und Unsicherheiten (Frau weiss nicht was sie will) ganz unterschiedlich gelagert aber immer mit kommt irgendwann der Satz:
"Wir müssen reden" seitens der Frau!
Meine Freundin ist seid 2 Wochen bei ihren Eltern und ich bin in der gemeinsamen Wohnung verblieben!

Warum schreibe ich dir das alles? Ich möchte dir einfach sagen wie ich reagiert habe im Gegensatz zu dir:
Ich habe sie gehen lassen, sofort sämtlichen Invest meinerseits abgebrochen und wenn, denn habe ich nur reagiert! (Anrufe/SMS etc.)
Warum? Weil ich meine Beziehung reflektieren wollte, für mich ganz alleine! Weil ich selbst erkennen wollte wo meine Baustellen sind und wo meine Fehler lagen! Vieles wusste ich, manches wurde mir erst durch die räumliche
Trennung klar... Bewusst wurde mir allerdings auch das ich meine Freundin vermisse, sie liebe und wohl doch zu sehr vernachlässigt habe!
Trotzdem meines grossen Anteils an ihrem Gefühlschaos bin ich ihr nicht hinterher gedackelt und habe mir Zeit für mich genommen! (Sport/Freunde/Forum lesen/Alleine sein und reflektieren)
Im Gegensatz zu ihr! Sie fing nämlich relativ schnell wieder an zu schreiben (Belanglosigkeiten) woraufhin ich ihr sagte das SIE doch Abstand (Gefühle klar werden) wollte und ich diesen nun auch für MICH nutzen möchte,
um klar zu denken und um auch über meine Fehler und Unzulänglichkeiten nachzudenken & ich deshalb keine Schreiberei ihrerseits im Moment möchte ausser es wäre wirklich dringend!

Es dauerte keine 3 Tage da meldete sie sich und bat um ein Treffen am selbigen Abend! Ich hatte keine Zeit da ich beim Sport war und wir einigten uns auf einen anderen Tag...
Das Treffen war cool / lustig, wir haben trotzdem über ein paar Dinge unserer Beziehung geredet, was jedem fehlt etc.. Am Ende des Treffens suchte sie ständig meine Nähe, küsste mich etc.!

Ich sagte ihr das der räumliche Abstand auch MIR grad gut tut und vielleicht diese Krise uns als Paar stärker macht! Seitdem schreibt und redet sie auch wieder gefühlvoller mit mir und vielleicht, aber nur vielleicht sind wir auf einem gutem Wege das zu
überstehen!

Was will ich dir damit sagen:
Es ist vielleicht nicht unerheblich warum eine Frau weniger Gefühle hat (manchmal ist sowas auch einfach verschüttet durch viel Streit etc.) aber immer, wirklich immer, auch wenn man selbst einen grossen Anteil daran hat lässt man den
Menschen gehen der sich seiner Gefühle etc. unsicher ist! Erst recht wenn die Person auch noch an einen anderen denkt, was nochmal um einiges schwerer wiegt! Weder viel Verständnis zeigen, noch zu empathisch sein!
Diese Menschen müssen das ganz alleine mit sich ausmachen! In dieser Zeit kann man selbst einiges für sich tun, das Wichtigste ist das es einem gut geht und das man sich mit Dingen/Freunden beschäftigt die einen gut tun...
Natürlich darf und sollte man auch seine eigenen Baustellen in der Zeit reflektieren! Es gehören immer zwei Menschen zu so einer Beziehungskrise...

All das spiegelt sich bei einem Treffen mit der unsicheren Frau wieder!

In deinem Fall tu dir bitte selbst den Gefallen und lasse deine Freundin absolut links liegen! Kein Verständnis, keine kleinen Gefälligkeiten! Sie spielt mit dir und tut mir leid das ich das so sage: Das ist alles andere als ein guter Charakterzug nach mehrjähriger Beziehung!
Du bist einfach zu gut!!

Lass sie gehen und breche soweit möglich jeglichen Kontakt ab!
 

 

 

bearbeitet von Marcus001

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 11.6.2018 um 09:56 , SchwenIsAwesome schrieb:

Wir wollten zusammen auf ein Fest auf unserem Dorf. Sie wurde leider krank. Fand sie richtig schade, das hat man ihr angemerkt. Da ich schon Karten hatte, bin ich dennoch hingegangen mit einem Kumpel. War ein super Abend.
Ihr fiel die Decke auf den Kopf, ging auch noch ein wenig an die frische Luft. Kam sehr spät wieder, nach mir im Endeffekt. Ich roch es quasi schon 10 Kilometer gegen den Wind. Ja, sie hat sich auch kurz mit ihrem Kollegen getroffen.

Bisher hab ich ja den Eindruck gehabt, dass Deinen Reaktionen einer Fünfjährigen Beziehung würdig sind.
Das, was da oben steht, stinkt aber so gegen den Wind, dass ich mittlerweile glaube, dass Du den Wald vor lauter Bäumen nicht siehst.
Wie soll das denn gehen? Sie ist krank, geht nur kurz an die frische Luft, trifft zufällig Ihren Lover und kommt sehr spät wieder? HÄ?

Ich bin selber im Endstadium meiner Ehe fremd gegangen, worauf ich nicht stolz bin - und erst recht nicht darauf, auf was für bescheuerte Ausreden man selber kommt, um die eigene Abwesenheit zu erklären.

Um es deutlich auszudrücken:
Sie hat krank gespielt und ist bewusst nicht mit zu der Veranstaltung gekommen, weil sie mit Ihrem Lover verabredet war.

Ich schreibe deshalb hier nicht "Arbeitskollege", weil das nicht ins Verhaltensmuster passt:

Am 11.6.2018 um 09:56 , SchwenIsAwesome schrieb:

Sie ist daraufhin zu ihrem Kollegen gefahren, konnte dort übernachten, sie musste raus. Hat es in unserer Wohnung nicht mehr ausgehalten. Sie hat auch gefragt, ob das für mich in Ordnung ist. Ihr liegt es auch fern mit ihm da etwas anzufangen. Sie weiß nur nicht wohin sie soll.

Klar. Sie musste raus. Und fährt wohin? Zu den Eltern? Zu einer Freundin?
Nö - zu dem Problem. Ähm, nö, das Problem bist ja grade Du.

Deine Freundin ist 30 Jahre alt. Und bei dem Verhaltensmuster glaubst Du ernsthaft, dass das alles rein platonisch ist?
Ich finde es toll, dass Du Deine Freundin so positiv siehst.
Und finde es schade, weil Du Dich in näherer Zukunft wie der letzte Depp fühlen wirst, weil Du dann wahrnimmst, wie sehr Du verarscht worden bist.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am ‎11‎.‎06‎.‎2018 um 16:18 , Newborn schrieb:

Es bringt nichts einem Mädel ständig zu sagen, dass man ja da wäre wenn sie weider klar kommt. Das bedeutet in den Ohren der Frau nur, dass du wartest während sie jeden Scheiß abziehen kann. Und das macht sie ja bereits.

This!

Ich weiß nicht wie es euch geht? Ich hab körperliche Schmerzen, wenn ich diesen Thread les' ! Was muss noch alles passieren, lieber @SchwenIsAwesome, dass du so eine Scheisse nicht mehr mit dir abziehen lässt ??? Und noch womöglich für alles Verständnis hast ???

Nimm ihr nicht jede Verantwortung ab und gib ihr das Geschenk endlich auch die Konsequenzen für ihr Handeln selbstverantwortlich tragen zu dürfen ! Nimm sie ernst ! 

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden, Geschmunzelt schrieb:

Geh mal für Dich der Frage nach, wieso Du eigentlich diese Situation so stabilisierst. Ich bin ganz wertneutral, persönlich finde ich gut, dass Du das bislang so gehandhabt hast. Weil fast alle Tipps aus diesem Thread zu einer Eskalation führen, und das halte ich nicht für klug. Und auch nicht für angemessen, aber das ist noch ein anderes Thema.

Ich möchte dem TE nicht vorgreifen, warum er aber diese Situation stabilisiert, ist die Hoffnung, sie möge sich doch nochmals besinnen und anders entscheiden. Überaschung! Wer hätte das gedacht?

Und ja, die Tipps führen zu Eskalation, die schon lange von Nöten ist. Wie verfluchte schwüle Sommerwochen, wo sich doch jeder ein reinigendes Gewitter wünscht mit allem drum und dran.

Oder wie würdest du das werten, was der TE schreibt? Auf was soll ich eingehen? Tippeln mit ihrem Lover vor der Nase ihres Freundes, der sich noch darüber freut? Auf die vorgeschobene Krankeit um sich heimlich mit dem Lover zu treffen?

 

vor 20 Stunden, tobias99 schrieb:

Sie ist daraufhin zu ihrem Kollegen gefahren, konnte dort übernachten, sie musste raus. Hat es in unserer Wohnung nicht mehr ausgehalten. Sie hat auch gefragt, ob das für mich in Ordnung ist. Ihr liegt es auch fern mit ihm da etwas anzufangen. Sie weiß nur nicht wohin sie soll.

..auf den Mist? Oder der absolute Burner, sie schreibt im herzzerschmachtende Gedichte oder postet gemeinsame Bilder um dann - rein zufällig - zum Schluß noch ne Bitte dran zu hängen auf ihr Katzenvieh aufzupassen, weil die mal für fünf Tage unpässlich ist?
 

vor 10 Stunden, Geschmunzelt schrieb:

Hilfreich wäre sicher auch, wenn in solchen Threads nur Leute posten dürften, die selbst schon mal ein paar Jahre Beziehung hinter sich haben.

Hilfreich wäre sicher auch, wenn in solchen Threads nur Leute posten würden, die keine Versatzstücke aus dem Brigitte-Forum und Psychologie Heute posten. Nichts für ungut, Kollege.
Einfach nochmal durchlesen, TE hat ihr Zeit gegeben, ihr Vertrauem geschenkt, wurde alles missbraucht um ihren eigenen Plan durchzuziehen, begleitet mit dem üblichen Hintergrundgeplärre.

Und damit muss Schluss sein!
 

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Dame ist Hals überkopf verliebt.

Sie riskiert ALLES, lügt dich auf abartigste Art und Weiße an,um bei dem Typen zu sein.

Da ist kein rationales Denken einer Frau die dich auch nur anährend liebt. Höchstens als Provider.

Das Risiko/Gewinnverhältniss wiegt wohl so stark das sogar die plummpste Lüge benutzt wird.

Die verkauft dich für dumm weil du es mit dir machen lässt.

Und ich garantier dir die bumsen wie die Kanikel. Sie braucht das.... . Sie wird/tut alles leugnen ob wohl die Lage mehr als klar ist.

Entweder geht ihr eine offene Beziehung ein in der du deinen Frame halten musst oder....

....du weist selber was zu tun ist. Lösch das Mädel aus deinem Leben. Das ist mehr als dreist.

Bei meiner 6 Jahres Beziehung war das genau so, die ist zu ihm 5std. gefahren um zu reden hahaha. 

Ist zum telefonieren raus gegangen und solch ein Zeugs.

Natürlich war da kein Sex, neeeeiinnnn.

Nachdem sie wieder bei mir ankamm rief ich ihn an von Mann zu Mann (kannten uns flüchtig durch sie)

Sie erzählte ihm das wir Schluß gemacht haben und bla....

UND NATÜRLICH HATTEN DIE SEX.

  • LIKE 3
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lieber TE!

Bin vom ersten Post an beeindruckt von deinem Versuch die Situation erwachsen und souverän zu meistern. Vielleicht gibt es dir ein gutes Gefühl, dass du dir dadurch einredest nur das Beste für sie zu wollen und du sie entsprechend liebevoll behandeln mußt. Und dass sie das irgendwie auch erkennt und sie sich letztendlich für dich entscheiden wird.

Hat nicht funktioniert.

Du solltest jetzt dem Rumgeeier ein Ende setzen. Die Beziehung ist vorbei und sie verhält / verhielt sich respektlos dir gegenüber. Du mußt dich jetzt für dich entscheiden. Nutze deine rationalen und analytischen Fähigkeiten nun für die Umsetzung deiner Ziele und Interessen. Du bist nicht mehr für sie oder ihre Katzen verantwortlich. Laß dich nicht zu ihrem Katzensitter degradieren. Mt solchen Freundschaftsdiensten deklassierst du dich nur.

Versuch kosequent zu sein. Vorbei ist vorbei!

Wünsche dir viel Kraft!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden, tobias99 schrieb:

Ich möchte dem TE nicht vorgreifen, warum er aber diese Situation stabilisiert, ist die Hoffnung, sie möge sich doch nochmals besinnen und anders entscheiden. Überaschung! Wer hätte das gedacht?

Du hast es nicht verstanden. Was mich nicht überrascht. Für Dich also der Tipp: Bevor Du andere kritisierst, überlege ganz in Ruhe, wie es kommt, dass sie etwas sagen, was Dir seltsam erscheint.

vor 22 Stunden, tobias99 schrieb:

Und ja, die Tipps führen zu Eskalation, die schon lange von Nöten ist. Wie verfluchte schwüle Sommerwochen, wo sich doch jeder ein reinigendes Gewitter wünscht mit allem drum und dran.

Ich weiß nicht, welche Erfahrung Du mit eskalierten Konflikten hast. Ich mache das beruflich und habe deshalb vielleicht einen etwas anderen Blick darauf.

vor 22 Stunden, tobias99 schrieb:

Hilfreich wäre sicher auch, wenn in solchen Threads nur Leute posten würden, die keine Versatzstücke aus dem Brigitte-Forum und Psychologie Heute posten. Nichts für ungut, Kollege.

Lass doch dieses forentypische Pseudoalphagelaber. Das hilft keinem weiter. Und wirkt auf Erwachsene schnell lächerlich.

Ich schätze übrigens auch, dass wir keine Kollegen sind.

  • OH NEIN 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe ja auch im Thread bereits meine Meinung kund getan und das ich eine ähnliche Erfahrung hatte. Wie von vielen schon wiedergegeben, so gehts bei dir nicht weiter. Ich konnte damals den einfachen Weg und nen klaren Cut machen, weil ich mich selbst entliebt hatte. Wo es dann drauf ankam, wurde es mir richtig bewusst. Im Rückblick immer noch das Beste, was mir passieren konnte. Wir beide haben das dann einer freundlichen Art zu Ende gebracht (Gütertrennung, Wohnungsauflösung, etc.) Es gab auch keinerlei Kommunikation über Gefühle etc mehr - rein sachlich abgehandelt. Ob das bei mir aktuellen Zustand möglich ist, bezweifel ich. Nur noch sachlich und klar zu kommunzieren wäre das Beste für dich. Kein Eingehen mehr auf Gefühle, auf ihren Kollegen und klare Ansagen machen: z.B. "bis zum XX.XX.XXX holst du bitte deine Sachen ab" - alles Andere ignorieren, versuchen eigene aufkommende Gefühle hinten anzustellen, und endlich einen Weg in deine neue Zukunft finden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke auch, dass hier das Paolo Pinkel Zitat gegriffen hätte, aber ich  muss auch sagen, ich kann mir auch nicht vorstellen, dass man nach 5 Jahren Beziehung wirklich so schnell umschalten kann, um das so umzusetzen, vor allem wenn man sich nicht um Alternativen gekümmert hat.

Lieber TE, das Ding ist durch, sie fickt nen anderen, sie ist emotional ebenfalls bei ihm; was also bietet sie noch, was zu DEINEM Leben beiträgt?

Und solange du nicht von der Antwort, nämlich dem Job als Katzenurinentferner, begeistert bist, solltest du den Fokus auf dich lenken. Unsere Gesellschaft braucht nicht noch mehr Fußabtreter, die anderen Menschen die Gelegenheit geben, sich daran zu gewöhnen, dass sie sich konsequenzenlos scheisse verhalten können.

 

Obwohl deine sachliche und reflektierte Herangehensweise ziemlich gut finde, muss ich sagen, ich finde, dass mir irgendwie der "kleine spitzbübische Junge"-teil fehlt, bei dem sie sich wie ein kleines begeistertes Mädchen hätte fühlen können und nicht nur wie die Erwachsene, die sie ist (das hat sie halt bei ihrem neuen Stecher gefunden und nu ist sie verliebt; hach wie romantisch). Kein einziges Mal gestritten in 5 Jahren, alles ausdiskutiert, keine Ecken und Kanten; wird meiner Meinung nach irgendwann langweilig.

Erwachsen alle Probleme zu lösen ist schön und gut, aber manchmal muss man Dinge auf Art eines Kindes regeln. Ist auch viel authentischer und vor allem ehrlicher zu sich selbst. 

So seh ich das jedenfalls, weiß nicht ob man aus dem Kauderwelsch schlau wird.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@SchwenIsAwesome

Wahrscheinlich ist dein Kopf gerade wo völlig anders, aber wahrscheinlich würde nicht nur ich mich freuen wenn du berichtest wie der Stand ist bei Euch.
Fande die Dynamik und deine Art damit umzugehen sehr aufschlussreich und interessant.

Viel Kraft!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.