BadRobot

User
  • Inhalte

    27
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     282

Ansehen in der Community

13 Neutral

Über BadRobot

  • Rang
    Neuling

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male

Letzte Besucher des Profils

454 Profilansichten
  1. BadRobot

    Mist gebaut

    if she cheats with you, she will cheat on you Wenn du damit leben kannst, hau rein. Aber erwarte bloß nicht dass sie dir treu sein wird.
  2. Irgendwo im Forum habe ich mal gelesen: Wegen der Männer von denen sie dir erzählt, brauchst du dir keine Sorgen machen, jedoch über die von denen sie nicht erzählt. Soweit ich verstanden habe gibt es keinerlei konkreten Verdacht dass sie dich hintergeht. Das Problem besteht allein in deinem Kopf. Das Ding wird zur Abwärtsspirale wenn du deine Eifersucht nicht in dem Griff bekommst. Je mehr Eifersucht du zeigst, desto unspannender wirst du und die Wahrscheinlichkeit dass sie den anderen cool findet, steigt. Also je mehr du versuchst den Kontakt mit ihm einzuschränken, desto eher treibst du sie in seine Arme. Die Lösung des Problems liegt ausschließlich darin deine Eifersucht loszuwerden. Dazu findest du hier in der Schatzruhe eine Menge toller Texte.
  3. Ich kann beim besten Willen nicht nachvollziehen warum sich das jemand in deinem Alter antut. Wärst du noch in der Pubertät, könnte ich da irgendwie mitfühlen. Nach einer Diskussion drohst du mit der Trennung, darauf folgt ein Telefonat in welchem sie versucht dich mit allen Mitteln zu verletzen? Spätestens hier hätte das Ding vorbei sein müssen. Absolut inakzeptabel. Ihr habt eine mehr als ungesunde Beziehung. Aber irgendwie geht euch das beiden ab. Wie schon von tobias99 gesagt, man kann dir hier die besten Tipps geben, du würdest nichts davon umsetzen. Die Geschichte wird noch ne Weile, genau wie sie ist, vor sich hin dümpeln und ein schmerzlichen Ende für dich nehmen. Ansonsten würde ich dir nur raten sich in der Schatztruhe einzulesen
  4. Ging es dir vor der Trennung auch so? Klingt für mich ein bisschen so als hättest du nie richtig verarbeitet dass sie dich damals so abgeschossen hat und immer noch Groll gegen sie fährst. Du sagst hier kein gutes Wort über sie, nur dass die Zeit mit ihr manchmal schön ist, aber nicht sie als Mensch. Wenn sie nicht da ist, plagst du dich in erster Linie mit dem Gedanken dass sie mit anderen Männern was hat, anstatt sie einfach zu vermissen. Geht es dir wirklich um sie oder darum was sie für dich darstellt? Psychotherapie ist hier der absolut richtige Weg für dich
  5. Werter SchwenIsAwesome, Vielleicht hilft dir folgendes weiter: Ich habe die gleiche Story erst kürzlich als Außenstehender mit ansehen dürfen. Eine gute Freundin von mir war 4 Jahre mit ihrem Kerl zusammen. Symphatisch, intelligent, rücksichtsvoll, ein liebenswerter aber etwas langweiliger Typ. Bis sie dann wen neuen kennengelernt hat, ebenfalls wohlhabend aber ansonsten ein ganz anderer Typ Mensch. Voller Energie und Elan, viele Hobbys und Interessen, locker cool und dominant. Über viele Monate hinweg hat sie mir erzählt wie toll sie ihn findet und sie sich zunehmend weniger zu ihrem aktuellen Freund hingezogen fühlt. Es war schon längst klar worauf das hinauslaufen würde, ihr fehlte es nur an Rückrad und Entschlossenheit ihren Freund zu verlassen. Er hat sich genauso verhalten wie du jetzt, hat ihr Zeit gegeben, war voller Verständnis, wollte sie nicht unter Druck setzen. Ist sogar gemeinsam mit ihr zur Paartherapie. Sex gab es überhaupt keinen mehr. Sie war von den gleichen Ängsten gebeutelt wie deine Freundin jetzt: Sie als Studentin wird keine so angenehme Bleibe mehr finden, wird ihren Lebensstandard runterschrauben müssen weil plötzlich keine Kohle mehr da ist. Hat dann möglichst viel Zeit außerhalb der gemeinsamen Wohnung verbracht, musste viel "nachdenken und heraus finden was sie wirklich will" haha Du siehst die Parallelen? Du ahnst wie die Geschichte ausgeht? Tatsächlich hat sie ihn nie betrogen aber letztendlich abgeschossen um dann wenige Tage später mit ihrer neuen Flamme ins Bett zu hüpfen. Entgegen anderer hier glaub ich nicht dass sie dich aktuell betrügt. Aber das Ende eurer Beziehung ist unausweichlich. In meinen Augen. Ich habe sowas nicht nur einmal miterlebt. Klar, es gibt auch Pärchen die sich wieder zusammen raufen, nachdem sich einer mal verkuckt hat. Aber hier sagt mir mein Gefühl daß der Drops gelutscht ist. Tu dir selbst einen Gefallen und nimm ihr die Entscheidung ab. Beende das sauber und ohne Kompromisse (keine Pause oder son Quark). Sie weiß schon längst wo es hingeht, traut sich nur nicht den letzten Schritt zu gehen. Kümmer dich nicht drum ob sie leidet, sie keine Bleibe hat oder es ihren Katzen nicht gut geht. Das ist ihr Problem, sie ist 30 und bekommt das auch gebacken. Du hattest eine tolle Zeit mit ihr. Sie ist nunmal vorbei. Das ist normal und passiert jedem. Eine Trennung ist immer schmerzlich, aber du wirkst wie jemand der das letztendlich gut verpacken wird. Und dann wirst du viele andere, unheimlich tolle Frauen kennenlernen 😉
  6. Warum wird hier eigentlich ein Ex-Back Thread gefüttert?
  7. Je mehr du dich dagegen stellst, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit dass sie es tun wird. Wenn du ihr wirklich vertraust, sprecht vorher ab was okay ist und was nicht. Dann soll sie halt mit ein paar Typen schreiben und sich mit ihnen treffen. Im Idealfall stellt sie fest, dass das Ganze schrecklich oberflächlich ist und das Thema ist erledigt. Du aber hast Sorge dass sie Carlos begegnet, bist eifersüchtig und vertraust ihr nicht zu 100%. Auch mit der Trennung zu drohen bringt nicht unbedingt Entspannung in die Sache Ihr Verlangen, was sie da hat, ist völlig normal und natürlich. Korrekt von ihr dass sie mit dir offen drüber spricht und nicht schon heimlich mit Typen schreibt. Du wirst ihr dieses Bedürfnis nicht nehmen können und auch die Zeit wird es eher verstärken, als dass es in Vergessenheit gerät. Früher oder später muss was passieren. Objektiv gesehen wäre wohl der beste Ratschlag ihr jetzt zu sagen dass du etwas Zeit brauchst und dich dann soweit weiterzuentwickelst, dass du eine offene Beziehung packen würdest. In der Theorie. Wenn du dich damit absolut nicht anfreunden kannst und so ein Modell grundsätzlich ablehnst, werdet ihr euch früher oder später trennen müssen. Sorry Ich kann dich gut verstehen, war schon in einer ähnlichen Situation und es lief letztendlich auf die Trennung raus
  8. Entweder akzeptierst du sie wie sie ist oder lässt es eben bleiben. Verändern kannst du niemanden. Ihr seid beide 18, es ist völlig normal dass sie sich noch ausprobiert und ihren Platz in dieser Welt sucht. Vielleicht will sie nächste Woche in einer heavy metal band spielen, in einem Floß den Nil runterfahren oder einen Yoga Kurs besuchen. Völlig egal Lass sie machen. Lass sie frei. Und kritisiere sie nicht für was sie tut. Ihr seid jung und werdet beide noch andere Partner haben. Hab ne gute Zeit mit ihr. Bremse sie nicht in ihrer Entwicklung oder erwarte dass sie sich für dich ändert. Würdest du auch nicht wollen.
  9. Du hast die Frage nach dem Spritgeld bewusst ignoriert. Sowas kann man mal machen wenn es sich an anderer Stelle wieder ausgleicht. Ich wette in diesem Fall aber dass dies nicht passieren wird. Sie ist sich ihrer Machtposition sehr bewusst und nutzt sie vollkommen aus. In keinem deiner Beiträge ist die rede von Sex. Habt ihr überhaupt noch welchen? Sorry, aber ich denke dass Ding ist durch. Du solltest dich darauf einstellen dass sie dich spätestens zu ihrem Praktikum in Hamburg abschießen wird. Du bist schrecklich verunsichert. Das kann man(n) ändern, ist aber irre schwer während man fest in solch einer Abhängigkeitskonstellation steckt. Auch "daygamemäßig die Innenstadt abgrasen" wird dir im Moment nicht weiterhelfen. Erstmal ist Innergame dein Thema
  10. Auch ich kann ein Lied davon singen, nur handelt es sich bei mir um meinen Vater. Kann sehr gut nachvollziehen wie es dir an deinen Selbstwert geht. Bin da im Laufe der Jahre recht kühl geworden und habe ihn praktisch komplett aus meiner Welt gestrichen. Ich würde dich eher in der Entscheidung bestärken, den Kontakt komplett abzubrechen. Natürlich könntest du ein offenes Gespräch suchen und ihr ein Ultimatum stellen dass wenn sie sich nicht ändert, du weg bist. Aber es ist unwahrscheinlich dass Menschen sich in diesem Alter noch großartig ändern. Dies beruht natürlich nur auf meiner Erfahrung. Mir persönlich ging es im Laufe der Zeit zunehmend besser nachdem ich den Kontakt beendet hatte. Ob das bei dir auch so wäre, kann niemand wissen. Ich vermute es aber.
  11. Definitiv. Nur wie gehe ich das an? Ja die ganzen Phrasen "reiß dich zusammen, beweg deinen Arsch, Raff dich auf etc." habe ich oft gehört und sind auch nicht deplatziert aber helfen mir akut nicht weiter. Wenn man sein halbes Leben gelernt hat negative Gefühle mit Drogen zu bekämpfen, ist es auch mit nüchternen Kopf, verdammt schwer andere Strategien zu erkennen und anzuwenden. Du hast mich ein wenig missverstanden wenn du meinst ich hätte eine krass negative Einstellung zum Leben und meine man müsste nur Scheiße fressen. Früher war ich so unterwegs aber seit längerem nicht mehr. Auch dass ich den Unfall soweit gut überstanden habe, hat einiges an meiner Einstellung zum Leben verändert. So eine junge, quirlige Frau würde sich ja auch schwer für mich begeistern, wenn ich ein in Selbstmitleid versunkener Miesepeter wäre. Aber grundsätzlich hast du Recht wenn du sagst ich müsse meine Einstellung ändern. Es braucht hier wohl eine Psychotherapie. Doch dafür werde ich einige Monate Wartezeit einplanen müssen. Ich glaube ich suche hier etwas, was ich in keinem Forum, keinem Buch und keinem Gespräch finden werde. Sondern nur in mir selbst. Nur wie? Das allerwichtigste ist erstmal wieder zu arbeiten. Um aus der Beschäftigungslosigkeit und der finanziellen Misere zu kommen. Ansonsten sind wohl Sport und bessere Ernährung Dinge mit denen ich akut etwas verbessern kann.
  12. Danke für eure Antworten. Ich werde mal nicht einzeln zitieren da ich am Handy bin. Zu der ADS Sache: Ja das läuft über einen Facharzt. Das Problem mit Methylphenidat liegt in meiner Drogenvergangenheit, ich neige leicht zum Missbrauch. Es ist bestimmt irgendwie möglich, mir aber (im Moment) einfach zu heikel. Zudem war es in Vergangenheit keine wirklich große Hilfe. Ja, du hast bestimmt Recht wenn du meinst dass man es richtig aufziehen muss. Achtsamkeit und Mediation sind gute Stichworte. Fällt mir aber sehr schwer, wäre es aber wert es nochmal anzugehen. Auch Ernährung ist ein guter Punkt. Was sie beruflich macht? Sie hat nach dem Abi einen Bundesfreiwilligendienst gemacht, welcher jetzt aufs Ende zu läuft. Danach hängt sie auch erstmal in der Luft und weiß nicht so recht was sie machen soll. Was mit 19 völlig okay ist. Ansonsten ist ja der Tenor dass ich nicht genug Leidensdruck habe und es mir noch zu gut ginge. Tatsächlich wurde mir Ausland auch gesagt: "you have to hit the ground" Das ist hängengeblieben und auch ihr habt absolut Recht. Aber zwei Sachen dazu: Ich war schon ganz unten. Im Detail muss ich das hier nicht besprechen aber ich habe echt schon gut Scheisse gefressen in meinem Leben. Und mir auch einiges "aufgebaut" Desweiteren frag ich mich: muss es denn wirklich zum "worst case" kommen? Ich möchte jetzt etwas ändern und nicht erst wenn ich im Obdachlosenheim sitze. @Gerry Absolut richtig, die Tatsache dass ich meine Probleme nicht aktiv angehe, zerpulvert meinen Selbstwert. Nicht die Probleme an sich. Und ja, ich lasse mir von ihr mein Ego streicheln. Genau hier sehe ich ja auch ein Problem, deshalb der Titel. Ich zerbreche mir den Kopf, sehe mich vor einem Riesengebirge aus Problemen und Aufgaben, bleibe aber passiv. Abends gehe ich zu ihr, schlafe mit ihr, lasse mir den Rücken kraulen, kuschel mit ihr etc. Und die Welt ist erstmal wieder in Ordnung. Das ist garnicht weit von dem Nutzen von Drogen entfernt. Aber ich möchte mit ihr eine schöne Zeit erleben ohne dass ich sie "benutze". Sie ist viel mehr für mich als das, eine wirklich bezaubernde junge Frau und ich glaube wir haben eine Zukunft. Die Schwierigkeit liegt jetzt darin mein Leben auf die Kette zu kriegen, obwohl ich meine regelmäßige meine Dosis Liebe, Sex, Nähe und Bestätigung bekomme. Auch würde sie das nicht allzu lange mitmachen wenn ich jetzt nicht in Bewegung komme. Das motiviert mich irgendwo auch. Manchmal denke ich, ich bräuchte sowas wie einen Drill Sergeant der mir hart auf den Sack geht bis ich meine Aufgaben erledigt habe.
  13. Im System Jobcenter/Arbeitsamt bin ich schon längst, so verspult bin ich dann auch nicht. Nur ist das ein Riesengeschiss, da mein ehemaliger Arbeitgeber sich lange geweigert hat Infos rauszurücken. Ach, andere Story Die Diagnose ADS hab ich offiziell, nur tut mir Methylphenidat nicht wirklich gut und ansonston weiß ich nicht was man da groß machen kann
  14. Hallo, ich wollte erst in den Bereich Beziehung posten aber denke hier passt das besser. Ich werde in ein paar Tagen 30 und stehe vor einem Scherbenhaufen. Sie ist 19. Zur Vorgeschichte: Mein Leben lief bisher ziemlich chaotisch. Abgefuckte Jugend, Vater Alkoholiker, Scheidung, Drogen, Deppressionen etc...ja, ein Haufen voller Excuses. Mit Statdtwechsel und Therapie wurde aus mir ein ganz ordentlicher Typ, nur habe ich bis heute keine berufliche Qualifikation erreicht. Ich war ewig davon getrieben mein Abi nachzuholen um zu studieren, doch bin mehrmals dabei gescheitert. Ungefähr um diese Zeit, vergangenes Jahr, war ich auf einer Schule auf der ich mein Fachabitur hätte machen sollen, als sich meine Freundin nach 2 Jahren von mir trennte. War kurz hässlich aber konnte ich ganz gut händeln. Kurz drauf habe ich L. beim Feiern kennnegelernt, mich ein paar wenige Male mit ihr getroffen aber nix reißen können. Wenige Zeit später wurde ich bei einem (fremdverschuldeten) Verkehrsunfall schwer verletzt. Dies sollte gravierende Folgen nach sich ziehen. Ich hatte Glück im Unglück. Bis auf leichte Schmerzen und etwas Metal in der Wirbelsäule habe ich mit keinen Einschränkungen zu leben. Schule war natürlich gelaufen. Ich war wochenlang außer Gefecht und ein Wrack. Ein Häufchen Elend. Gebeutelt von Schmerzen, stark eingeschränkt in meiner Mobilität und gestresst von der noch nicht voll verarbeiteten Trennung, wurde ich depressiv und hoffnungslos. L. hatte schon Kontakt zu mir gesucht als ich noch im Krankenhaus lag. Wir haben sehr viel geschrieben, bis sie mich dann auch besuchen kam. Dies war eine willkommene Abwechslung für mich. Später intensivierte sich der Kontakt zunehmends. Es entwickelte sich eine Freundschaft. Nur das ich immer mega scharf auf sie war und mich in sie "verknallte". Sie hat mir in dieser scheiss Zeit soviel Gutes getan, allein durch ihre Anwesenheit. Ich habe nie mir ihr darüber gesprochen wie schlecht es mir ging, wir saßen einfach irgendwo rum, haben Kippen geraucht, uns unterhalten und viel gelacht. Ihre jugendlich, fröhliche Art war wie Balsam für mich. Mit der Zeit ging es mir besser, nur war ich dabei in eine Schmezmittelsucht zu rutschen. Mit Hilfe meines Arztes bekam ich auch das in den Griff und nach 3 Monaten war ich wieder voll fit und da. Nur was nun? Ich bin nicht richtig in die Gänge gekommen, hab nicht gearbeitet und wusste auch nicht wo hin mit mir. Habe es mir mit meinem Schmerzensgeld gut gehen lassen aber habe mehr oder weniger in den Tag gelebt, bin so rumgehängen und gemacht worauf ich Bock hatte. L. hatte immer wieder mal nen Typen am Start, ich ne FB mir meiner Ex die mich ein halbes Jahr vorher verlassen hatte. Emotional aber voll bei L. Oneitis? Ja, vielleicht. Ich war selber mit mir im Clinch. Ursprünglich hatte ich sie aus rein sexuellem Intresse angesprochen und hätte im Traum nicht daran gedacht dass ich "mehr" von so einem jungen Mädchen wolllen würde, aber naja, ich hatte mich in sie verliebt. Ich war eine paar Monate im Ausland. Als ich zurück kam, wurde es nochmal enger mit L. wir fingen an uns zu küssen. Es ging noch etwas Zeit ins Land. Um das mal abzukürzen: Es war abzusehen dass hier was geht, ich hab die FB mit meiner Ex komplett abgesägt (nachdem ich im Vorfeld schon klar kommuniziert hatte dass kein Pärchen mehr aus uns wird) und mit L. geschlafen. Das haben wir ein paar Tage lang bis sich raustellte dass sie auch schon ewig in mich in verknallt war, also gut, machen wie ne Beziehung draus. Warum nicht? Das war vor ca. 4 Wochen. Das ist alles ganz cool soweit, deswegen kein Fall für die Beziehungsecke. Das Problem liegt bei mir: Wie gesagt, steh ich noch immer da ohne Abitur oder Ausbildung und mein Lebenslauf ist auf dem Papier eine Katastrophe. Jetzt unmittelbar vor meinem 30. belastet mich das enorm. Zugespitzt wird das durch die Tatsäche dass ich pleite bin. Ich musste mir von meinem Bruder Geld leihen um meine Miete zahlen zu können. Das ist eine riesen Schande für einen Mann in meinem Alter und mir auch schrecklich unangenehm das hier so ausprechen zu müssen. Was ist das Problem? Ich weiss nicht was ich will! Habe keine klare Lebenslinie und keine konkreten Ziele. Klar, ich will ein Auto, mit (oder auch ohne) meinem Mädchen verreisen können, ein cooles Handy etc. Die Menschen mit denen ich aufgewachsen bin hängen entweder noch im Drogensumpf oder stecken als Akademiker in hochbezahlten Jobs. Ich steh irgendwo dazwischen. Ich möchte dieses Luschi-Leben nicht mehr aber gleichzeitig, stecke ich auch kaum Energie rein daran was zu ändern, da ich garnicht weiß worauf ich mich zubewegen soll. Es überfordert mich und ich bleibe in Schockstarre. Wie erwähnt, früher hatte ich das Ziel zu studieren, auch wenn ich weit davon entfernt war, war es ein Ziel in der Ferne. Doch den Plan muss ich aufgeben. Aus mir wird kein Akademiker mehr. Ich bin abbartig faul, chaotisch, unorganisiert und verantwortungslos. Und das zerschießt mir grade mein Selbswertgefühl. Versteht mich nicht falsch, ich mag mich, halte mich für einen liebenswerten Spinner mit dem man viel Spaß haben kann, nur auf beruflicher, finanzieller Ebene habe ich total versagt. Aber da dies nunmal so tiefgreifend wichtig ist in unserer Gesellschaft, treibt mich das in großes Unglück. Und an dem Punkt kommt ein Problem mit meiner jungen Freundin zu Tage: Ich weiß ganz genau dass eine Frau in meinem Alter sich garnicht erst mir mir abgeben würde, es sei denn sie hat genauso nen Hau wie ich (meine Ex hat darauf gepokert dass sich mein Potenzial endlich voll entfaltet, ihr könnt euch denken warum sie mich verlassen hat). L. aber idealisiert mich fast schon. Findet allles ganz großartig was ich bin, sage und tu. Erst letztens hat sich mir einen 10minütigen Monolog gehalten warum sie mich liebt. Der Sex mit mir sei eine "Offenbarung". Die Dominanz und Führung welche meine Vorgänger gefaked haben, würde ich wahrhaft austrahlen. Ich sein ein "echter Mann". Und ich denk mir "fuck nein, bin ich nicht!" Hier kommt in mir etwas die Sorge dass ich mir von ihr unangebrachte Bestätigung einhole obwohl ich eigentlich paar Schellen bräuchte um mich mal aus meinem Schlamassel zu wühlen. Tatsächlich habe ich mich schon, während ich mir den Kopf über die Misere zerbrochen habe, bei dem Gedanken erwischt: Hey, immerhin fickst du das schärfste Mäuschen der Stadt. Plattes Beispiel, aber ihr wisst was ich meine. Auch habe ich Schiss dass sie irgendwann sieht wer ich "wirklich bin". Bezogen auf die jetzige Lage. Eigentlich bin ich cool mir mir und habe Attribute auf die ich auch stolz bin. Doch diese jetzige Perspektivlosigkeit zieht mich enorm runter. EIn guter Bekannter meinte mal zu mir: "eine Frau wird einen Mann, der sich für sich selber schämt, irgendwann anfangen zu hassen" Dies gillt es unbedingt zu verhindern! Ganz allgemein Vielleicht kann mir jemand was dazu sagen. Konkrete Fragen habe ich ja irgendwie nicht Danke
  15. Ja cool, das wird eine mega entspannte Zeit für dich, nachdem du weißt dass sie früher schon fremdgegangen ist.