Sex und Eltern - mein Urproblem

19 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen :)

Okay, das ist jetzt mit Sicherheit ein sehr spezielles Problem dass niemand in dieser Form kennt. Ich habe sowas noch nie von anderen gehört oder gelesen. Macht euch auf weird shit gefasst 😄 

Ich bin zurzeit 21 Jahre alt und wohne noch bei meinen Eltern, und finde das an sich auch gut. Leider bin ich aber in der Situation, dass ich mit meinen Eltern überhaupt nicht über Themen wie Beziehungen oder Sex reden kann, und es mir im Allgemeinen auch verdammt unangenehm ist, meine Erfahrungen in diesen Bereichen mit meinen Eltern in Verbindung zu bringen. Ich bin nämlich ziemlich 'nerdig' aufgewachsen und habe erst mit 19 angefangen, erste intimere Erfahrungen mit Mädchen zu machen. Meine Eltern und Großeltern haben mich schon seit ich 12 Jahre alt war immer gedrängt, mir eine Freundin zu suchen, und ich habe diese Diskussionen immer total gehasst und bin ausgewichen. Sobald das Thema 'Mädchen' in Zusammenhang mit mir am Esstisch aufkam, wurde ich rot, wollte aus der Situation wieder raus und war ziemlich genervt. Insbesondere bei kleinen Festen wie Weihnachten fand ich das extrem unangenehm. 

Diese Umstände haben sich leider sehr stark auf meine persönliche Entwicklung ausgewirkt. Obwohl ich inzwischen kein Nerd mehr bin, regelmäßig meine Komfortzone verlasse, einige Erfahrungen mit Frauen hatte (z.B. eine 5-monatige LTR), und auch ansonsten mein Leben weitestgehend im Griff habe, habe ich mich noch nie getraut, es vor meiner Familie zuzugeben, wenn ich eine nette Dame kennengelernt habe mit der mehr lief als nur was freundschaftliches. Entsprechend glauben die immer noch alle, ich könnte nicht mit Frauen umgehen und bin auf dem Weg zum einsamen AFC-Tod.

Dazu kommt auch noch, dass sie alle sehr konservativ ticken, also im Sinne von Liebe des Lebens finden, heiraten, Kinder kriegen und christlich erziehen usw.  Ich habe eine riesengroße Angst davor, dass meine Eltern wenn sie mich mit einem Mädchen sehen, direkt die ganze Verwandtschaft benachrichtigen und sozusagen schon anfangen die Hochzeit zu planen 😄 Entsprechend habe ich meine damalige Freundin nie meinen Eltern vorgestellt. Ich hab sogar noch nie rein freundschaftliche Freundinnen zu mir eingeladen, wenn meine Eltern zu Hause waren, sondern immer nur wenn ich sturmfrei hatte.

Diese dumme irrationale Angst schränkt mich so krass ein, dass es sich auf viele andere Lebensbereiche auswirkt. Es verstärkt zum Beispiel meine Ansprechangst beim Daygame, weil immer Gedanken aufkommen wie "Oh shit meine Mom könnte jeden Moment hier vorbeilaufen und sehen wie ich eine fremde Frau anspreche :O ". 

Es ist wirklich ganz tief in meinem Verstand verankert, dass ich unbedingt vermeiden muss, dass meine Eltern dem Mädchen begegnen mit dem ich gerade was am laufen habe 😄 Und das raubt mir natürlich alle Möglichkeiten, sie zu mir nach Hause zu pullen. Ich müsste mich immer bei der HB zu Hause treffen statt bei mir, und längerfristig macht das wohl keine von denen mit, egal ob LTR oder Fuckbuddy.

Ausziehen ist für mich mindestens in den nächsten beiden Jahren keine Option, aus vielen verschiedenen Gründen die erstmal unwichtig sind.

Im Moment versuche ich das Problem einfach zu umgehen indem ich wenn ich nur pulle wenn ich sturmfrei habe. Das ist aber keine akzeptable Lösung, das muss doch irgendwie anständig hinzukriegen sein.

Das Konzept von Fuckbuddys wäre für meine Eltern übrigens absolut weltfremd. Ich müsste die 'News', dass ich jetzt mit Mädchen in Kontakt bin, also irgendwie durch eine LTR einleiten. Aber eigentlich hab ich momentan gar keine Lust auf eine LTR sondern ich will einfach mehr Erfahrungen sammeln, ich wäre also gewissermaßen zu einer LTR gezwungen.

Okay, ich weiß dass das mega abgefuckt und weird ist, aber irgendwo muss ich den Brei ja loswerden 😄

Ihr dürft euch gerne darüber lustig machen, aber versucht danach auch wenigstens mir beim Lösen des Problems zu helfen 😄

Danke im Voraus für alle Ratschläge, ich freue mich auf eine interessante Diskussion :-) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, man könnte dein Problem ja ganz einfach und elegant lösen: indem du ausziehst. Nicht nur bezogen auf Frauen wäre das ein enormer Befreiungsschlag und Entwicklungsschritt - hier wird dir jeder bestätigen können, dass es für deine gesamte Persönlichkeitsentwicklung und Reife einen enormen Unterschied macht, ob man in seinen 20ern noch bei Mum und Dad wohnt oder sein eigenes Ding macht. Warum ist diese Option so ausgeschlossen?

Wenn du Zuhause wohnen bleibst, wirst du dich mit deinen Eltern zwangsläufig arrangieren müssen. Sie haben eine andere Vorstellung von Beziehungen als du und das wirst du auch niemals ändern können. Du musst halt deinen eigenen Standpunkt vertreten und ihnen gegenüber durchsetzen müssen. Dazu gehört auch Grenzen aufzeigen und um Distanz bitten. Hier geht es um dein Privatleben und da haben sich deine Eltern nicht einzumischen, fertig.

Ich verstehe aber auch ehrlich gesagt nicht, wenn du schreibst:

vor 39 Minuten, iLikeCornflakes schrieb:

dass ich mit meinen Eltern überhaupt nicht über Themen wie Beziehungen oder Sex reden kann, und es mir im Allgemeinen auch verdammt unangenehm ist, meine Erfahrungen in diesen Bereichen mit meinen Eltern in Verbindung zu bringen.

oder

vor 39 Minuten, iLikeCornflakes schrieb:

habe ich mich noch nie getraut, es vor meiner Familie zuzugeben, wenn ich eine nette Dame kennengelernt habe mit der mehr lief als nur was freundschaftliches

Wer verpflichtet dich denn, mit deinen Eltern über Sex zu reden?  Man muss doch nicht jeden Kontakt, mit dem mehr lief "als nur Freundschaftliches" gleich den Eltern vorstellen? Wenn ich jedes Date, jeden ONS und jede FB meinen Eltern vorgestellt hätte - prost Mahlzeit. Das hätte wahrscheinlich auch nicht immer in deren "Weltbild" gepasst. Muss es aber auch gar nicht. Ich entscheide, wen ich meinen Eltern vorstelle und wen nicht. Klar, eine LTR wird man höchstwahrscheinlich früher oder später mal Zuhause vorstellen. Aber alle anderen Erfahrungen gehören in dein Privatleben und gehen deine Eltern nur was an, wenn du bereit bist, sie zu teilen.

Hier ist wahrscheinlich auch deine Wohnsituation nochmal entscheidend. Hast du einen eigenen Stock, separaten Hauseigang usw.? Oder Kinderzimmer auf dem Stock deiner Eltern?

Selbst wenn du von heute auf morgen entscheidest, einmal ein paar Damen mit nach Hause zu nehmen oder eine FB zu starten. Nichts für ungut, aber ich denke nicht, dass du da innerhalb von einer Woche gleich fünf verschiedene Frauen anschleppst und deine Eltern aus dem Staunen gar nicht mehr rauskommen. Wenn du dein eigenes Reich im Haus deiner Eltern hast, ist doch nichts dagegen zu sagen, wenn hin und wieder mal eine Frau zu Besuch ist.

Du hast da ganz viel "wenn und aber" im Kopf, total viele Hemmungen und Ängste, was passiert, wenn du mal eine Frau mit nach Hause nimmst. Und nimmst deshalb keine mit nach Hause. Probier's doch einfach mal aus. Deine Eltern werden dich mit ziemlicher Sicherheit weder steinigen noch zur sofortigen Heirat zwingen, wenn mal eine Frau bei euch übernachtet hat. Sie werden dich vielleicht darauf ansprechen - und dann kannst du das so erklären, wie es ist. Dass es ne einmalige Sache war oder vielleicht nochmal vorkommt, mal sehen... In jedem Fall wirst du ihnen dann erklären, dass deine Vorstellungen von Beziehung und Kennenlernen nicht unbedingt mit ihren konform gehen. Aber da musst du durch. Das gehört zum Erwachsenwerden dazu.

 

 

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer redet denn gerne mit seinen Eltern über diese Themen? Das mag es geben, deine Situation ist aber mit Sicherheit nicht in der Minderheit.

Welche Eltern sind total aufgeschlossen, wenn es um das Konzept "FB" geht? Die gibt es, mit Sicherheit, aber deine Situation ist mit Sicherheit nicht in der Minderheit.

Was ich sagen will: Viel Drama um wenig. So wie Dir geht es vielen, vielen Menschen. Du bist 21 Jahre alt, also alt genug, um auszuziehen. Problem solved. Wenn Du aus welchen Gründen auch immer nicht ausziehen willst, dann musst du eben Kompromisse und andere Strategien finden. Ist so wenn man mit jemandem zusammenlebt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden, iLikeCornflakes schrieb:

Diese dumme irrationale Angst schränkt mich so krass ein, dass es sich auf viele andere Lebensbereiche auswirkt. Es verstärkt zum Beispiel meine Ansprechangst beim Daygame, weil immer Gedanken aufkommen wie "Oh shit meine Mom könnte jeden Moment hier vorbeilaufen und sehen wie ich eine fremde Frau anspreche :O ".  

Eine ungewöhnliche Frage : Warst Du in Mama mal verliebt ?

Bei mir war es so,daß ich in Mama verliebt war und mit 11-12 und hätte auch mit ihr .......wollen.Mr. Ödipus lässt grüßen.

Konnte nie eine ansprechen usw. wenn Mama in der Nähe war oder ich dachte so wie bei Dir"...könnte jeden Moment vorbeikommen".

Ich habe das erst in den letzten Jahren entdeckt und aufgearbeitet.

Falls Dir das hilft ?

Viele Grüße.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden, Barbara schrieb:

Hier ist wahrscheinlich auch deine Wohnsituation nochmal entscheidend. Hast du einen eigenen Stock, separaten Hauseigang usw.? Oder Kinderzimmer auf dem Stock deiner Eltern?

Ich habe eine eigene Etage mit Balkon und eigenem Bad. Den Hauseingang teile ich mir aber mit meinen Eltern.

Mein Zimmer ist einfach mega geil und erst vor einem Jahr renoviert worden, deswegen ist es auch keine Option für mich auszuziehen, denn dann könnte ich nicht ansatzweise so chillig wohnen.

Eigentlich könnte man mein Zimmer schon fast Wohnung nennen wenn es da noch ne Küche gäbe 😂

Außerdem hab ich meine Eltern ja gern. Wenn ich ausziehe, ist der spannende Teil deren Lebens endgültig vorbei und sie werden einfach nur noch alt. Während das Haus viel zu groß für zwei Personen ist und eine komplette Etage nur noch vor sich hin gammelt - sie werden es dann mit Sicherheit verkaufen und umziehen.

Vielleicht sollte ich mich ja doch einfach nochmal ein einer ltr versuchen und sie diesmal zu mir einladen. Wenn es dann nicht so ganz klappt mit der ltr, ist es ja nicht schlimm weil ich zumindest meine Blockade gelöst habe Mädchen einzuladen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 50 Minuten, iLikeCornflakes schrieb:

Außerdem hab ich meine Eltern ja gern. Wenn ich ausziehe, ist der spannende Teil deren Lebens endgültig vorbei und sie werden einfach nur noch alt. Während das Haus viel zu groß für zwei Personen ist und eine komplette Etage nur noch vor sich hin gammelt - sie werden es dann mit Sicherheit verkaufen und umziehen. 

Dein gutes Verhältnis zu deinen Eltern in allen Ehren - aber du bist nicht verantwortlich dafür, dass ihr Leben "spannend" ist. Du bist 21, erwachsen und kannst, nein musst auf eigenen Füßen stehen. Das heißt nicht, dass du auf Teufel komm raus ausziehen musst, wenn du dich jetzt auf einer eigenen Etage gut arrangiert hast. Aber werd mal das Gefühl los, deinen Eltern zu so viel verpflichtet zu sein. Ausziehen, Frauen, Beziehungen - bei alldem denkst du gleich daran, was sie davon halten könnten bzw. was es für Auswirkungen auf sie hat. Mich würde mal interessieren, ob dieses Gefühl des Verpflichtet-Seins von dir selbst kommt oder ob es dir deine Eltern mehr oder weniger offensichtlich einbläuen. In jedem Fall ist es nicht gesund, wenn ein junger Mensch so sehr in seinem eigenen Vorankommen und Erfahrungensammeln gehemmt ist, weil er fürchtet, damit seinen Eltern irgendwie einen Nachteil zu verschaffen. Mal ganz davon abgesehen, dass eine solche Symbiose auch für die Frauenwelt ein Mega-Abturn ist.

 

vor 56 Minuten, iLikeCornflakes schrieb:

Vielleicht sollte ich mich ja doch einfach nochmal ein einer ltr versuchen und sie diesmal zu mir einladen. Wenn es dann nicht so ganz klappt mit der ltr, ist es ja nicht schlimm weil ich zumindest meine Blockade gelöst habe Mädchen einzuladen.

Eine LTR eingehen, nur damit du einen guten Grund hast, einmal eine Frau mit nach Hause zu nehmen und diese Blockade deinen Eltern gegenüber gelöst hast? Lass dir deinen Satz nochmal auf der Zunge zergehen. Er zeigt nur, wie weit es schon gekommen ist.

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit der LTR wäre 'the path of least resistance', daher finde ich die idee nach wie vor ganz gut. Zudem fällt mir das mit meinem mittelmäßigem Game auch leichter als mir FBs zu besorgen.

Wenn meine Eltern endlich mitkriegen dass ich einmal eine LTR hinbekommen habe, werden sie bestimmt wieder ruhig schlafen können und mich nicht mehr mit diesem Thema nerven. Dann hab ich entweder mein großes Glück in der LTR gefunden, oder habe danach zumindest genug Spielraum für FB- und ONS-Experimente. Ich kann über den LTR-Weg meiner Ansicht nach also eigentlich nur gewinnen.

vor einer Stunde, Barbara schrieb:

Mich würde mal interessieren, ob dieses Gefühl des Verpflichtet-Seins von dir selbst kommt oder ob es dir deine Eltern mehr oder weniger offensichtlich einbläuen.

Dieses Gefühl kommt wohl daher, dass meine Eltern mir fast immer gegeben haben was ich wollte, und auch bis heute mir immer bei Problemen helfen. Ich möchte davon etwas zurückgeben. Das ist aber nichtmal der Hauptgrund dafür dass ich nicht ausziehen will, sondern da sehe ich wirklich auch für mich selbst mehr Vorteile. Ich ziehe aus sobald mein Studium durch ist und ich mein eigenes Geld verdiene, ganz so lange dauert das ja auch nicht mehr, und damit ist das Thema ausziehen für mich schonmal abgehakt.

Dass das für einige Frauen ein Abturn ist mag auf dich zutreffen, aber im Allgemeinen empfinde ich die weiblichen Reaktionen auf das Verhältnis zu meinen Eltern als sehr positiv, wenn es mal im Gespräch vorkommt. Meinst du vielleicht die reine Tatsache dass ich die Frauen nicht zu mir einlade? Da kann ich mir schon eher vorstellen dass das seltsam rüber kommt 😄 

Es wirkt vielleicht auch ein bisschen auflockernd auf meine Eltern wenn ich generell öfters freunde zu mir einlade statt immer selbst raus zu gehen. Nichtmal bei 'Gruppenbesuch' haben meine Eltern jemals ein Mädchen in meinem Zimmer gesehen 😄  Da werd ich auf jeden Fall auch noch dran ansetzen müssen.

Was haltet ihr von diesen Gedanken? Ich bin gerne offen für weitere Ideen :-) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir ist völlig schleierhaft, warum du da so n riesiges Ding draus machst. Lad Frauen zu dir ein, wenns dir passt. Und wenn deine Eltern fragen sagst du "Ja, ich hatte Damenbesuch." Mehr geht sie nix an. Und wenns jemand ist, ders wert ist, deinen Eltern vorgestellt zu werden, dann machst du das, wenn du willst.

Und wenn du möchtest, kannst du ja durchaus erzählen, dass du schon mal ne Beziehung hattest. Geht sie aber auch nix an.

Also

A) Grenzen ziehen und dich da von deinen Eltern abnabeln (hast du gefäühlt viel zu wenig getan, von dem was du erzählst)

B) Limiting Belief loswerden, dass das in irgendeiner Form ein Problem sein könnte

-> Einfach machen. Und nicht so n Drama draus stricken.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Kumpel du bist nicht alleine mit solchen Problemen. Meine Eltern wollten mich zum Psychiater schicken, weil ich Frauen Anspreche. 

Letzten Freitag hab ich ne Frau mit nach Hause gebracht. Mein Bruder hat mich abgeklatscht und meine Eltern waren pissig als ich dann meinte, dass wir nicht zusammen sind sondern erstmal nur FBs war dann ganz vorbei.

Meine Mutter im O-Ton ,,Das ist doch kein Puff hier!!!''

Ich lach mich darüber nur noch schnapp und scheiß einfach drauf und mach das. Was solln die schon machen ? Meine denken nur ich wäre komplett durch aber damit kann ich leben. 

Wer kann schon mit seinen Eltern über Sex reden ? Ich kanns auch nicht und ich machs auch nicht hat wenig sinn. 

 

  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist in deinem Alter ganz allgemein eine gute Idee von Zuhause auszuziehen und auf eigenen Beinen zu stehen, das bringt dich weiter. Gerade in deiner Situation, wo die Eltern dich ganz offen in deiner Entwicklung behindern, würde ich dir raten deine Pläne diesbezüglich nochmal in Ruhe zu überdenken.

Falls du dich dagegen entscheidest steht Lektion "Eigene Entscheidungen treffen und umsetzen, auch gegen den Willen anderer" auf dem Plan. Setzt dich durch. Du musst deinen Eltern ja nicht direkt mit dem vollen Programm vor den Kopf stoßen und ihnen beibringen was Pick Up ist, aber ein klärendes Gespräch darüber dass du nicht das erstbeste Weiblein heiraten willst/wirst wäre schon angebracht.

Dich die nächsten Jahre zu verstecken ist doch keine Option. Vor allem nicht bei einer so selbstverständlichen Sache wie dem Kontakt mit dem anderen Geschlecht. Red im Zweifel zuerst mit deinem Vater, der war schließlich auch mal ein junger Mann in deinem Alter und weiß besser was grad in dir vorgeht. Auch der Opa ist oft eine gute Bezugsperson für solche Angelegenheiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Dollven schrieb:

Kumpel du bist nicht alleine mit solchen Problemen. Meine Eltern wollten mich zum Psychiater schicken, weil ich Frauen Anspreche.  

Ich hätte auf einer Psychologin bestanden. :)

vor 6 Stunden, Barbara schrieb:

Dein gutes Verhältnis zu deinen Eltern in allen Ehren - aber du bist nicht verantwortlich dafür, dass ihr Leben "spannend" ist. Du bist 21, erwachsen und kannst, nein musst auf eigenen Füßen stehen.

Meine Eltern sind auch an mir geklebt wie Kletten und haben mich keinen Tag alleine gelassen. Niemals sturmfreie Bude. Erst als ich daheim ausgezogen bin, fingen sie an zu reisen. (Die haben mein ganzes Erbe versoffen und damit auch noch angegeben, als Andenken ein Kassenzettel über umgerechnet 8 Mark für 0,2 l Pils auf einem norwegischen Marktplatz.)

  • HAHA 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich mag auch Cornflakes,

Das Problem scheint mir nicht zu sein, dass deine Eltern andere Ansichten haben als du sondern dass du deine eigenen Ansichten deinen Eltern gegenüber nicht vertrittst. Mit 21 willst du doch nicht irgendeinem Wunschbild, das deine Eltern von dir haben gerecht werden. Die mögen dich doch auch wenn du zu deiner eigenen Meinung stehst. Und deinem Babe kommunizierst du das einfach, dass deine Eltern da ein Bisschen konservativer drauf sind. Und danach grinst ihr zusammen über die Vorstellung erst nach der Ehe Sex zu haben.

Oder denkst du, deine Mum kommt rein und sagt "iLikeCornflakes, hör sofort auf diese junge Frau zu ficken, wie unchristlich!" ?😦

Überleg dir mal in Ruhe was du selbst für ein Bild von dir hast. Was hat dein Umfeld (Eltern,...) für ein Bild von dir?

Wie möchtest du dein Bild selbst gestalten und was hindert dich daran?

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Werd erwachsen mit 21 sind die Männer früher in den Krieg gezogen.(Nein ich finde Krieg nicht toll.)

Und du machst dir Sorgen was Mami denkt.

Such dir einen kleinen Job, verdien eigenes Geld und mach dich unabhängiger.

Mami wird das alles gar nicht gefallen, aber da muss sie und du durch.

Übrigens ist dein Problem mega häufig, ich bin auch mega der Nerd, aber deswegen verbiege ich mich vor meinen Eltern nicht.

Hast du es mal mit Ehrlichkeit probiert? Mit deinen Eltern ganz normal auf Augenhöhe geredet und nicht wie ein Wurm der sich verbiegt?

Deine Eltern haben von dir das Bild, eines kleinen feigen Jungen, der es alleine nicht gebacken kriegt, also ändere die Wahrnehmung deiner Eltern in dem du einfach mal zu deinen Gefühlen und Überzeugungen stehst mit Konsequenz, dass soll natürlich respektvoll erfolgen, nicht direkt rumbrüllen oderso.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 27.6.2018 um 20:52 , HerrRossi schrieb:

Ich hätte auf einer Psychologin bestanden. 🙂

Meine Eltern sind auch an mir geklebt wie Kletten und haben mich keinen Tag alleine gelassen. Niemals sturmfreie Bude. Erst als ich daheim ausgezogen bin, fingen sie an zu reisen. (Die haben mein ganzes Erbe versoffen und damit auch noch angegeben, als Andenken ein Kassenzettel über umgerechnet 8 Mark für 0,2 l Pils auf einem norwegischen Marktplatz.)

Wie arrogant kann man sein...  unfassbar. Ist immerhin noch ihre Kohle, und wenn sie nun ihre zweite Lebenshälfte genießen wollen wo das Kind groß ist ist das mehr als nur ihr gutes Recht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das kann doch nicht sein, dass die Jungs bin heute ewig im Hotel Mama wohnen bleiben.

Es ging früher auch ohne irgendwelche Kohle mit nen Nebenjob und wenn es ein schäbiges Zimmer in ner WG ist.

Du sprachst vom Nerdtum, aber richtig seltsam wirst du , wenn du nicht bald ausziehst!

 

Solange du daheim wohnst, sind Frauen eh kein Thema, denn ein Mann der bei seinen Eltern wohnt, wirkt eh unattraktiv.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 29.6.2018 um 23:25 , jon29 schrieb:

Das kann doch nicht sein, dass die Jungs bin heute ewig im Hotel Mama wohnen bleiben.

Es ging früher auch ohne irgendwelche Kohle mit nen Nebenjob und wenn es ein schäbiges Zimmer in ner WG ist.

Du sprachst vom Nerdtum, aber richtig seltsam wirst du , wenn du nicht bald ausziehst!

 

Solange du daheim wohnst, sind Frauen eh kein Thema, denn ein Mann der bei seinen Eltern wohnt, wirkt eh unattraktiv.

 

 

Das stempel ich jetzt mal spontan als bullshit ab.

Gerade bei jüngeren Mädels zwischen 16 und 20, und das ist sowieso meine Zielgruppe, macht es überhaupt keinen Unterschied ob man eine eigene Wohnung hat oder nicht. Klar gibt es ein paar die das cool finden, genau wie es ein paar gibt die einen deswegen für zu alt halten, aber den meisten ist das egal.

Außerdem wäre es generell dämlich nur von zu hause auszuziehen, um mehr HBs zu gefallen. Das hat doch gar nichts mehr mit Unabhängigkeit zu tun. Man muss als Mann natürlich unabhängig werden, dafür muss man aber nicht unbedingt ausziehen. Ich wohne sehr gerne bei meinen Eltern, und auch an diesem Ort, und hier auszuziehen würde mein Leben overall einfach schlechter machen.

Nebenjob suchen, viel unter Leute gehen, sich bei den Eltern durchsetzen, viel reisen und allgemein dafür sorgen dass man seine Ziele erreicht, sind alles Dinge, die mindestens genau so sehr die persönliche Entwicklung stärken wie das Ausziehen - letzteres kommt aber sowieso zwangsläufig in den nächsten Jahren.

Meine Eltern sollen ruhig meine persönliche Entwicklung mitkriegen. Deren Widerstand wird mich dabei im Nachhinein nur gestärkt haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden, iLikeCornflakes schrieb:

an muss als Mann natürlich unabhängig werden, dafür muss man aber nicht unbedingt ausziehe

Ich kenne keinen, der das geschafft hat, obwohl er lange bei den Eltern blieb. Und bald wird auch deine Zielgruppe daheim ausgezogen sein!

Die Zeit der Jugendkämpfe um Freiheit sollten mit 20 vorbei sein.

bearbeitet von jon29

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden, iLikeCornflakes schrieb:

Meine Eltern sollen ruhig meine persönliche Entwicklung mitkriegen. Deren Widerstand wird mich dabei im Nachhinein nur gestärkt haben.

Na dann geh mal in den Konflikt. Hab ich auch mal machen müssen, vor vielen Jahren.

Gruß, SF

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.