792 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

"Kunden schützen", "technische Störung"...

Da brauchen die sich nicht über die Wut zu wundern.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten, MrNicestGuy schrieb:

"Kunden schützen", "technische Störung"...

Da brauchen die sich nicht über die Wut zu wundern.

Ja die Argumention waren definitv einfach dumm.
Das ganze wird sehr wahrscheinlich ein Nachspiel haben, hoffen wir mal das die Börse danach wieder etwas fairer wird.
Schon fazinierend was das für Wellen schlägt und welche Firmen es noch mit reinzieht. Bin gespannt ob RobinHood sein IPO überhaupt noch macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Sam Stage schrieb:

Der Armin Brack vom Aktienkanal sieht das anders und den finde ich da eigentlich immer ganz vernüftig.
https://www.youtube.com/watch?v=-RDkIGaSNX0

Ach komm, das ist doch keine Diskussionskultur wenn du mir einfach ein 17min Video hinknallst ohne wenigstens kurz zusammenzufassen was er genau anders sieht. 

Jedenfalls hat ja nicht nur RobinHood den Handel stark eingeschränkt (was sie übrigens noch immer tun) sondern auch zahlreiche andere Brooker während die Hedgefonds weiterhin unbegrenzt Zugriff auf diese Aktien haben. 

Ich verstehe auch nicht wie es fair sein soll, dass es nur möglich ist eine Aktie ohne Beschränkungen zu verkaufen aber nicht zu kaufen- macht absolut keinen Sinn.

 

bearbeitet von J.Peterson

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten, J.Peterson schrieb:

Ach komm, das ist doch keine Diskussionskultur wenn du mir einfach ein 17min Video hinknallst ohne wenigstens kurz zusammenzufassen was er genau anders sieht.

Ach komm, was ist denn das für eine Diskussionskultur wenn du dir nicht mal meine Beiträge durchließt wo ich genau das schon zusammengefasst hatte?
https://www.pickupforum.de/topic/162503-eure-investitionen/?do=findComment&comment=2655281

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten, Sam Stage schrieb:

Ach komm, was ist denn das für eine Diskussionskultur wenn du dir nicht mal meine Beiträge durchließt wo ich genau das schon zusammengefasst hatte?
https://www.pickupforum.de/topic/162503-eure-investitionen/?do=findComment&comment=2655281

Woher soll ich wissen das du in einem deiner vorherigen Beiträge sein Video zusammenfasst?! Ich bleibe jedenfalls dabei das es sich hier ganz eindeutig um Marktmanipulation handelt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Welche Rolle spielt es aus rechtlicher Sicht, ob man absichtlich oder versehentlich (also als Begleiterscheinung) einen Markt manipuliert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, MrNicestGuy schrieb:

Welche Rolle spielt es aus rechtlicher Sicht, ob man absichtlich oder versehentlich (also als Begleiterscheinung) einen Markt manipuliert?

Wie soll das versehentlich gehen? Jedenfalls schützt Unwissenheit bekanntlich nicht vor Strafe. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, J.Peterson schrieb:

Wie soll das versehentlich gehen? Jedenfalls schützt Unwissenheit bekanntlich nicht vor Strafe. 

Leider am Thema vorbei. Die Frage war schließlich nicht, ob es gar keine Strafe gibt, wenn es unwissentlich geschieht, sondern, ob es einen Unterschied bei der rechtlichen Bewertung macht.

Die Frage finde ich im übrigen recht interessant. Gibt es ja bei anderen Delikten auch wie z.B. Mord vs. Totschlag. Und dort macht die Absicht und Planung dann schon einen Unterschied aus.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, XOR2 schrieb:

Leider am Thema vorbei. Die Frage war schließlich nicht, ob es gar keine Strafe gibt, wenn es unwissentlich geschieht, sondern, ob es einen Unterschied bei der rechtlichen Bewertung macht.

Die Frage finde ich im übrigen recht interessant. Gibt es ja bei anderen Delikten auch wie z.B. Mord vs. Totschlag. Und dort macht die Absicht und Planung dann schon einen Unterschied aus.

Stimmt, habe ich falsch verstanden und es ist durchaus ein spannende Frage. Vorallem wird es wohl schwer werden zu verfolgen, wie alles anfing und wie es dann zu dem wurde was es heute ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Er ist zwar ein Crypto Guy aber in diesem Video geht es um den Aktienmarkt. Ich finde die angeführten Punkte sehr nachvollziehbar. 

Wie kann man auf diesen möglichen Crash reagieren? Value Aktien sind sicher ein guter Hafen. Perfekt wäre es sich vorher von den Growth Aktien zu trennen und im Dip dann Value Aktien günstig einzukaufen. 

Es bleibt spannend.

https://youtu.be/ejyDE9r_bJE

 

bearbeitet von Sam Stage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute ne Mail von Trade Republic bekommen. Die halten weiterhin daran fest, dass es technische Störungen waren und man Kunden schützen wollte...

bearbeitet von MrNicestGuy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fraport Aktie kaufen?

Aktueller Stand: 47 Euro
Stand vor Corona: um die 69 Euro
Regelmäßige Divdenden
KGV 2018: 12
KGV 2019: 16,56

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, Undisputed schrieb:

Fraport Aktie kaufen?

Aktueller Stand: 47 Euro
Stand vor Corona: um die 69 Euro
Regelmäßige Divdenden
KGV 2018: 12
KGV 2019: 16,56

Hab 50 Stk. die sind allerdings wirklich long (5 Jahre) zu sehen. Da wird in den nächsten Jahren mMn. nicht viel passieren. Ansonsten Monopolstellung und deswegen besser als Airlineaktien. Hab die gekauft weil der Gerald das damals so erklärt hat.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer Aktien deutscher Großbanken hält, noch in TUI investiert ist oder in Delivery Hero einsteigen will, kann sich mal das neue Video vom Lars Erichsen reintun:

https://youtu.be/74kcQ33eMpE

Btw. ist der mittlerweile auch der Meinung das der neue DeFi-Bereich eine Katharsis für den Bankensektor bedeutet.

bearbeitet von Sam Stage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Er war allerdings auch der Meinung, dass es nach dem Tief im März noch tiefer geht. 
Genauso hat er sehr intensiv erklärt, warum es keine V Erholung gibt. 

Jetzt kann man sagen "Jo, man kann sich mal irren". Allerdings haben sich einige der großen Jungs, die sich selten irren, auch diesmal nicht geirrt und sind sogar mit Calls rein. Teilweise mit 70% des ganzen Depots. 

Ich kann mir durchaus einen Turnarround bei TUI vorstellen.

Sowohl bei TUI als auch bei Fraport war Oktober / November aber das Kaufdatum. Klar war, dass der Impfstoff sehr schnell kommt. Es war klar, dass er funktioniert. Die Stimmung war: Wenn er kommt, dann werden wir geimpft und dann läuft es wieder. Inzwischen ist klar, dass 2021 auf wackligen Füßen steht und Mutationen sind als Spielball dazu gekommen. Lasst mal eine Mutation kommen, die 100% tödlicher ist und auf die noch kein Impfstoff wirkt, die sich aber ähnlich schnell wie die neuen Mutationen verbreitet. Die Fallhöhe ist größer geworden. Die Upside nicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 30 Minuten, noraja schrieb:

Ich kann mir durchaus einen Turnarround bei TUI vorstellen.

Die hatten wohl auch schon vor Corona nicht so dolle Zahlen. Ich bin jedenfalls sehr froh aus meiner Position mit einem kleinen Plus rausgekommen zu sein.

Ist mMn. ein ziemlicher riskanter Zock und da gibt es derzeit wirklich bessere Alternativen am Kryptomarkt bei gleichem Risiko und einer deutlich besseren Upside.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 56 Minuten, Sam Stage schrieb:

Die hatten wohl auch schon vor Corona nicht so dolle Zahlen. Ich bin jedenfalls sehr froh aus meiner Position mit einem kleinen Plus rausgekommen zu sein.

Ist mMn. ein ziemlicher riskanter Zock und da gibt es derzeit wirklich bessere Alternativen am Kryptomarkt bei gleichem Risiko und einer deutlich besseren Upside.

Keine Ahnung ob es nur mir so geht, aber je mehr du über Krytpos schreibst, desto weniger kann ich das ernst nehmen. Ist ja wie eine Religion.

Die TUI zahlen waren vor der Krise in Relation zur Bewertung gut. Ich habe mich mittlerweile aber auch aus der Position verabschiedet, weil es mMn sehr viel Zeit brauchen wird, das entstandene Schuldenloch abzubauen. Das hemmt auch die Möglichkeit, weiter in Wachstum zu investieren. Dividende wird es die nächsten Jahre auch nicht geben. Planen kannst du als Touristikkonzern in der momentanen Phase auch nicht gut.
Ist für mich derzeit auch maximal ein Zock. Dann doch lieber Booking.com

  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten, Sam Stage schrieb:

Die hatten wohl auch schon vor Corona nicht so dolle Zahlen. Ich bin jedenfalls sehr froh aus meiner Position mit einem kleinen Plus rausgekommen zu sein.

TUI ist momentan ein wackliger Kandidat. 

Ich denke allerdings, dass die Panik rund um Corona Mutationen übertrieben ist und sich vielleicht noch einmal interessante Einstiegskurse finden. Sobald der Markt dann diese Übertreibung erkennt, sind das sichere 100%. Ich denke auch, dass nach 2020/2021 ein Nachholpotential besteht und dadurch ein positiver Newsflow entstehen könnte. 

Daher kann ich mir schon vorstellen, dass TUI die Zahlen der Vorjahre sieht und man damit auf aktueller Bewertung bei einem KGV von 5 landet. Schuldendienst drauf, etwas günstiger gekauft. Nachholbedarf des Marktes. Da kann ich mir auch ein KGV von 2-3 vorstellen. 

TUI wird bei schlechter Stimmung bei einem KGV von 10-15 gehandelt. 

Bei positiver Stimmung aber auch mal bei 30-50. Ein Booking.com bei 20-30 in den letzten Jahren. 

Wie könnte denn positive Stimmung entstehen? 

Es gibt Bereiche (Kreuzfahrten), die sind außerhalb von Corona hoch profitabel und am Wachsen. Dann gibt es den China Mann. Der bekommt immer mehr Geld und bucht Gruppenreisen. Nicht zu vergessen den Familienvater, der lieber in den Hotelbunker in der Türkei fliegt, anstatt für die Hälfte Business Class nach Thailand. Weil es dort eine Kinderbetreuung gibt und man Kinder mal mit "kauf soviel Eis wie Du willst" Armband in der Anlage rumlaufen lassen kann. Urlaub von den Kids, sozusagen. 

Ansonsten müsste TUI andere Bereiche abstoßen und dort nur als Vermittler tätig werden. 

Genau das machen sie aber gerade und nie ging das besser als in Zeiten von Corona unter dem Deckmantel "Wir kämpfen ums überleben und müssen halt sparen". Die Mitarbeiter fliegen in hohem Bogen. Unternehmensbereiche werden umgebaut. LTUR ist nur noch eine Vertriebsmarke. Außendienst? Wichtiger Punkt für TUI. Gedankt haben sie ihnen und ALLE zum Jahresende raus geworfen. 

Nicht zu vergessen: Einen der größten Wettbewerb hat es schon vor Corona an die Wand gehauen. 

Wie immer gilt: Muss nicht so kommen. Der Markt muss die Story nur anfangen zu glauben. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 44 Minuten, noraja schrieb:

TUI ist momentan ein wackliger Kandidat. 

Ich denke allerdings, dass die Panik rund um Corona Mutationen übertrieben ist und sich vielleicht noch einmal interessante Einstiegskurse finden. Sobald der Markt dann diese Übertreibung erkennt, sind das sichere 100%. Ich denke auch, dass nach 2020/2021 ein Nachholpotential besteht und dadurch ein positiver Newsflow entstehen könnte. 

Daher kann ich mir schon vorstellen, dass TUI die Zahlen der Vorjahre sieht und man damit auf aktueller Bewertung bei einem KGV von 5 landet. Schuldendienst drauf, etwas günstiger gekauft. Nachholbedarf des Marktes. Da kann ich mir auch ein KGV von 2-3 vorstellen. 

TUI wird bei schlechter Stimmung bei einem KGV von 10-15 gehandelt. 

Bei positiver Stimmung aber auch mal bei 30-50. Ein Booking.com bei 20-30 in den letzten Jahren. 

Wie könnte denn positive Stimmung entstehen? 

Es gibt Bereiche (Kreuzfahrten), die sind außerhalb von Corona hoch profitabel und am Wachsen. Dann gibt es den China Mann. Der bekommt immer mehr Geld und bucht Gruppenreisen. Nicht zu vergessen den Familienvater, der lieber in den Hotelbunker in der Türkei fliegt, anstatt für die Hälfte Business Class nach Thailand. Weil es dort eine Kinderbetreuung gibt und man Kinder mal mit "kauf soviel Eis wie Du willst" Armband in der Anlage rumlaufen lassen kann. Urlaub von den Kids, sozusagen. 

Ansonsten müsste TUI andere Bereiche abstoßen und dort nur als Vermittler tätig werden. 

Genau das machen sie aber gerade und nie ging das besser als in Zeiten von Corona unter dem Deckmantel "Wir kämpfen ums überleben und müssen halt sparen". Die Mitarbeiter fliegen in hohem Bogen. Unternehmensbereiche werden umgebaut. LTUR ist nur noch eine Vertriebsmarke. Außendienst? Wichtiger Punkt für TUI. Gedankt haben sie ihnen und ALLE zum Jahresende raus geworfen. 

Nicht zu vergessen: Einen der größten Wettbewerb hat es schon vor Corona an die Wand gehauen. 

Wie immer gilt: Muss nicht so kommen. Der Markt muss die Story nur anfangen zu glauben. 

 

wie berechnet sich eigentlich das KGV bei ~800 Mio. Verlust?

Ich glaube, der Markt handelt die Story schon längst. 

bearbeitet von Yolo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben, Yolo schrieb:

wie berechnet sich eigentlich das KGV bei ~800 Mio. Verlust?

Indem man die Zahlen der Vorjahre heran zieht und unterstellt, dass TUI diese Zahlen wieder erreicht. 

vor 46 Minuten, noraja schrieb:

Daher kann ich mir schon vorstellen, dass TUI die Zahlen der Vorjahre sieht

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 57 Minuten, noraja schrieb:

Indem man die Zahlen der Vorjahre heran zieht und unterstellt, dass TUI diese Zahlen wieder erreicht. 

 

Aua, bitte lassen.

Grund: Falsche bzw. unplausible Zukunftsannahme und keine Beachtung der gegenwärtigen Situation. Indem du die Vorgängerjahre hinzunimmst, verwässerst du den Effekt von Corona und die aktuellen Zahlen.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten, Neo1 schrieb:

Aua, bitte lassen.

Grund: Falsche bzw. unplausible Zukunftsannahme und keine Beachtung der gegenwärtigen Situation. Indem du die Vorgängerjahre hinzunimmst, verwässerst du den Effekt von Corona und die aktuellen Zahlen.

Klar kann ich das machen. 

Ich unterstelle einfach, dass wir in 2022 mit Impfausweis reisen können und sich das Thema Corona erledigt hat.
Dazu ein Schnelltest. 

Weiterhin unterstelle ich, dass wir genauso Lust haben wir vorher zu reisen und eher ein Nachholeffekt entsteht. Ich glaube in meinem Szenario also nicht, dass die Leute nun dauerhaft weniger reisen und sich die Berge und den Strand über Webcam anschauen. 

Dann kann ich anfangen, mit der Bilanz zu spielen und ein für mich denkbares Szenario aufstellen. 

Ich glaube sogar, dass sollten wir Corona auf dem Weg nicht in den Griff bekommen, wir mit Schnelltests arbeiten können. Dann wird eben jeder alle 2 Tage getestet. Damit werden Verbreitungen schnell gestoppt. 

Zumindest sehe ich kein Szenario, wo die Leute nicht mehr reisen. 

Ich sehe sogar in diesen unsicheren Zeiten Reisekonzerne wie TUI im Vorteil. Ich weiß nicht, ob die Leute Lust haben, individuell zu reisen und dann ggf. in einem Land festzuhängen, weil sie nicht mehr fliegen dürfen. 

Wüsste übrigens nicht, wie man sonst Aktien kauft, wenn man nicht Zahlen aus der Vergangenheit in die Zukunft rechnet und sich dann die Bewertungen anschaut. 

bearbeitet von noraja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Yolo schrieb:

Keine Ahnung ob es nur mir so geht, aber je mehr du über Krytpos schreibst, desto weniger kann ich das ernst nehmen. Ist ja wie eine Religion.

Keine Religion, sondern eine Assetklasse die bezogen auf das Risiko die attraktivste Upside hat.
Ich habe diese Woche meinen Einsatz vom 28.12.2020 verdoppelt d.h. aus 52k sind mittlerweile 104k geworden. 
Bei den Aktien sind in 8 Monaten 15k rumgekommen obwohl mein Einsatz dort höher war.
Der Turbo in meinem Portfolio ist derzeit die Microstrategy Aktie und das nur weil die ihre Cashreserve zu 100% in BTC angelegt haben.

Der derzeit reichste Menschen der Welt ist gerade in diese Assetklasse eingestiegen, gibt es ein besseres Marketing?
An der World.Now Konferenz von Microstrategy haben sich tausende Unternehmen beteiligt die alle ein Problem haben,
nämlich eine Cashreserve die in jedem Jahr massiv an Kaufkraft verliert.
Ein Teil dieser Unternehmen wird in den nächsten Wochen ebenfalls in den Krypto investieren und damit den Kurs weiter befeuern.

Ist ja deine Sache wie du dein Geld anlegst, ich finde Krypto's ne gute Sache.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 48 Minuten, Sam Stage schrieb:

Der derzeit reichste Menschen der Welt ist gerade in diese Assetklasse eingestiegen, gibt es ein besseres Marketing?
An der World.Now Konferenz von Microstrategy haben sich tausende Unternehmen beteiligt die alle ein Problem haben,
nämlich eine Cashreserve die in jedem Jahr massiv an Kaufkraft verliert.

Durch ein SEC Filing kam raus, dass Tesla einen erheblichen Teil in Krypto investiert hat. Heißt das, dass Musk Krypto unterstützt oder als Hedge einsetzt?  - Wahrscheinlich nicht.

Bedeutet das, dass Leute wie du auf einmal den Preis von Krypto hochtreiben werden? - Offensichtlich.

Wusste Musk vorher, dass dies der Effekt sein wird? - ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

welche Kryptowährung warum kaufen? bitcoin s ja zu hoch, die werden wieder runtergehen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden