53 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hey, Leute! Der ein oder andere kennt mich vielleicht schon aus dem Anfänger-Bereich, wo ich auch ein Tagebuch über meine Fortschritte bei den Damen führe. Schaut auf jeden Fall auch da mal vorbei ;-)

Mein Ziel ist es, nach und nach alle Bereiche meines Lebens zu optimieren. 

Ich bin schon seit ca. 10 Jahren im Gym angemeldet. Von Training kann man aber nicht wirklich reden. Mal war ich für ein Monate sehr aktiv, habe auch kleine Erfolge erzielen können. Aber so richtig ernst genommen habe ich diesen Sport nie, und von dem Körper den ich mir wünsche bin ich immer noch meilenweit entfernt. Das soll sich nun ändern.

Hier ein paar Daten zu mir: (Fülle ich nach und nach aus)

Größe: 1,88

Gewicht: ???

Körperfett: ???

Brustumfang: ???

Bizepsumfang: ???

Oberschenkelumfang: ???

 Ich habe mir vorgenommen erstmal 3x pro Woche ins Gym zu gehen. Ich mache einen  3er- Split: Tag 1: Brust/Trizeps Tag 2: Rücken/Bizeps Tag 3: Beine/Schultern

Später werde ich dann meinen Plan vom ersten Trainingstag hochladen und in den nächsten Tagen kommen auch Bilder.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

TE 1 - Brust/Trizeps

Aufwärmen: 10min Stepper

Bankdrücken 20kg: 10,10,7

Bankdrücken Kurzhantel 20kg: 8,9,9

Butterfly 40kg: 15,12,12

Trizepsdrücken mit Seil überkopf 15kg: 15,12,8

Trizepsdrücken 15kg: 5,8,7

Für Verbesserungen oder Ergänzungen in meinem Trainingsplan bin ich offen :-)

bearbeitet von Hexer
Bitte an Mods entfernt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, RoyalDutch schrieb:

mach starting strength oder einen àhnlich kraft orientierten gk ansatt den mist da oben

kurz gesagt, habe mich hier auch schon ziemlich durch die Sport Sektion hier im Forum geschlagen. In meinem Thread extrem offen drüber diskutiert was/wie mein Training ist etc. Und mit Starting Strenght bisher den besten weg gehabt.
Zudem wirst du ziemlich sicher hier im Forum (von den Kompetenten Mitgliedern) am Anfang nichts anderes hören. (ich bin keiner der Kompetenten, nur einer der genug hier mitgelesen hat ;-) )

P.S.: Du kannst deine Postings hier nicht ewig editieren, also schnell ausfüllen ;-)

 

Gruß
Chris  

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, RoyalDutch schrieb:

mach starting strength oder einen àhnlich kraft orientierten gk ansatt den mist da oben

Wieso ist das Mist? Wenn Kritik, dann bitte auch sachlich. Starting strenght ist nichts für mich und bin auch kein totaler Anfänger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Dr. Who schrieb:

kurz gesagt, habe mich hier auch schon ziemlich durch die Sport Sektion hier im Forum geschlagen. In meinem Thread extrem offen drüber diskutiert was/wie mein Training ist etc. Und mit Starting Strenght bisher den besten weg gehabt.
Zudem wirst du ziemlich sicher hier im Forum (von den Kompetenten Mitgliedern) am Anfang nichts anderes hören. (ich bin keiner der Kompetenten, nur einer der genug hier mitgelesen hat ;-) )

P.S.: Du kannst deine Postings hier nicht ewig editieren, also schnell ausfüllen ;-)

 

Gruß
Chris  

Hey danke erstmal, aber ich bin schon ziemlich lange dabei und habe das auch mal ausprobiert. Ist aber nichts für mich. Mit dem was ich jetzt mache fahre ich eigentlich ganz gut und meine Kraftwerte werden sich auch in 2-3 Monaten verdoppeln war bisher immer so :-)

aber Tipps für alternative oder zusätzliche Übungen nehme ich gerne an.

und Kniebeugen fällt bei mir sowieso wegen meines Knies weg, weil ich dann paar Wochen nicht mehr richtig laufen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten, Kaiserludi schrieb:

Stimmt, du bist nicht einmal ein totaler Anfänger, sondern sogar noch vor diesem Status. Ob du 10 Jahre trainiert hast oder 100 Jahre, macht keinen Unterschied. Relevant sind deine Kraftwerte und die sind derzeit nicht mal die eines Anfängers. Du drückst derzeit 20kg auf der Bank. Bevor du nicht dreitstellig auf Reps drücken kannst, wirst du mit einem Anfängerplan einfach besser vorran kommen als mit für dich noch völlig unnötigem Splitting, welches dich nur ausbremst, weil du auf deinem derzeitigen Trainingsstand die zusätzliche Erholung des Splits einfach nicht benötigst und so einfach ohne Not weniger Trainingsreiz setzt, als du mit einem für deinen Trainingsstand sinnvollen Plan setzen könntest.

Ich spreche von 20kg pro Seite und die Stange nichtmal mitberechnet. Kann sein dass ich mich falsch ausgedrückt hab dann werde ich das ändern 

edit: kann ich leider nicht mehr ändern, auf jeden Fall sind es 60kg insgesamt und in 3 Monaten bin ich locker wieder bei 120 ;-)

bearbeitet von Dreamer_
  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten, Dreamer_ schrieb:

Ich spreche von 20kg pro Seite und die Stange nichtmal mitberechnet. Kann sein dass ich mich falsch ausgedrückt hab dann werde ich das ändern 

Ja, dann hast du dich falsch ausgedrückt. Das wären bei eine Standdard 20kg Stange dann 60kg. Dennoch fällt das, selbst wenn du für deine Körpergröße sehr leicht bist, noch in den Anfängerbereich, wie du selbst z.B. auf http://www.liftcalculator.com/ sehen kannst. In dem Bereich kommst du schneller voran. Wenn du den Fokus auf Ganzkörpergrundübungen legst und in diesen jeweils mehrmals die Woche das Gewicht steigerst, was in diesem Kraftbereichen definitiv möglich ist.

bearbeitet von Kaiserludi
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Dreamer_ schrieb:

edit: kann ich leider nicht mehr ändern, auf jeden Fall sind es 60kg insgesamt und in 3 Monaten bin ich locker wieder bei 120 ;-)

Immer wenn man denkt es geht nicht mehr dümmer hier in diesem Forum, kommt jemand und haut sowas raus.

  • HAHA 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Dreamer_ schrieb:

Ich spreche von 20kg pro Seite und die Stange nichtmal mitberechnet. Kann sein dass ich mich falsch ausgedrückt hab dann werde ich das ändern 

edit: kann ich leider nicht mehr ändern, auf jeden Fall sind es 60kg insgesamt und in 3 Monaten bin ich locker wieder bei 120 ;-)

Wenn du schon mal bei 120kg gewesen bist, dann bist  du zumindest bei dieser Übung schon mal über den Anfängerstatus hinaus gewesen, aber dennoch bist du derzeit wieder auf Anfängerniveau. Das heißt, es macht wenig Sinn, direkt mit einem 3er Split wieder einzusteigen, weil du damit länger brauchst, um zu deinen alten Kraftwerten zurückzukehren. Gerade mit Memoryeffekt wirst du anfangs problemlos auch dann jedes Training 2,5kg drauflegen können, wenn du 3 mal pro Woche auf der Bank drückst. Entsprechend würde ich an deienr Stelle erst dann splitten, wenn du auch mit Microloading (1kg Steigerung pro Training) dich nicht mehr 3 mal pro Woche steigern kannst und dann macht auch erst einmal ein 2er Split Sinn. Wenn du dann wieder in der nähe der 120kg bist, zumindest bei 100kg, eventuell sogar erst bei 110kg, macht es Sinn, auf einen 3er Split zu gehen. Wie willst du in 3 Monaten 60kg mehr drücken, wenn du bis dahin nur 12 Workouts Bankdrücken hast? Dann müsstest du am Anfang locker jedes Workout 10kg drauflegen, weil du später, wenn du in der Nähe deiner alten Kraftwerte bist, nicht mehr in der Lage sein wirst, jede Woche 5kg drauf zu legen. Wenn du allerdings 10kg pro Workout drauflegen kannst, dann heißt das schlicht, dass du auch direkt jetzt schon mehr als 60kg zu drücken i nder Lage sein müsstest.

 

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten, Kaiserludi schrieb:

Wenn du schon mal bei 120kg gewesen bist, dann bist  du zumindest bei dieser Übung schon mal über den Anfängerstatus hinaus gewesen, aber dennoch bist du derzeit wieder auf Anfängerniveau. Das heißt, es macht wenig Sinn, direkt mit einem 3er Split wieder einzusteigen, weil du damit länger brauchst, um zu deinen alten Kraftwerten zurückzukehren. Gerade mit Memoryeffekt wirst du anfangs problemlos auch dann jedes Training 2,5kg drauflegen können, wenn du 3 mal pro Woche auf der Bank drückst. Entsprechend würde ich an deienr Stelle erst dann splitten, wenn du auch mit Microloading (1kg Steigerung pro Training) dich nicht mehr 3 mal pro Woche steigern kannst und dann macht auch erst einmal ein 2er Split Sinn. Wenn du dann wieder in der nähe der 120kg bist, zumindest bei 100kg, eventuell sogar erst bei 110kg, macht es Sinn, auf einen 3er Split zu gehen. Wie willst du in 3 Monaten 60kg mehr drücken, wenn du bis dahin nur 12 Workouts Bankdrücken hast? Dann müsstest du am Anfang locker jedes Workout 10kg drauflegen, weil du später, wenn du in der Nähe deiner alten Kraftwerte bist, nicht mehr in der Lage sein wirst, jede Woche 5kg drauf zu legen. Wenn du allerdings 10kg pro Workout drauflegen kannst, dann heißt das schlicht, dass du auch direkt jetzt schon mehr als 60kg zu drücken i nder Lage sein müsstest.

 

Ich hatte eh nur vor 3x pro Woche zu gehen, weil für mehr es die Zeit nicht zulässt bzw. ich andere Prioritäten habe.

Kann auch sein, dass ich schon 30kg packe, da meine Schulter mir auch ein wenig zu schaffen macht, gehe ich es erstmal langsam an.

danke dir für die Ratschläge aber ich ziehe jetzt erstmal meinen Plan durch 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es toll, dass du deinen eigenen Weg gehst und trotz totaler Ahnungslosigkeit einfach weitermachst. Das erinnert mich an so starke Persönlichkeiten 

die am Bus oder Zug nicht zuerst aussteigen lassen sondern einfach gegen den Strom schwimmen und sich durchsetzen!

Vielleicht solltest du im Zuge der Optimierung deines Lebens vll noch das Beintraining weglassen. Die sieht man im Club doch eh nicht und das nimmt dir nur Zeit in der du weiter optimieren kannst.

PS: Ich wette du hast bei Kniebeugen nur Probleme, da du die Übung bisher komplett falsch ausgeführt hast. 

 

bearbeitet von Mitlesender
  • HAHA 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich stelle mal sehr direkt die Frage die mich bewegt.

Du postet hier im Forum was du Trainierst. Stellst keine Frage dazu und machst alle Tipps die du bekommst mit "egal, ich mach erst mal mein Ding" zunichte.

Sollen wir dich Bewundern? --> Dann sind deine Werte zu beschissen als dass man damit angeben könnte.
Möchtest du Tipps? --> Anscheinend auch nicht
Geht es dir um Technik tipps? --> Dann poste Videos

Wenn es um was anderes geht, dann erleuchte mich bitte, ich verstehe bisher den Sinn des Threads nicht, unterstelle dir aber mal, dass du dir was dabei gedacht hast als du ihn geöffnet hast.

Gruß
Chris 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden, Mitlesender schrieb:

Ich finde es toll, dass du deinen eigenen Weg gehst und trotz totaler Ahnungslosigkeit einfach weitermachst. Das erinnert mich an so starke Persönlichkeiten 

die am Bus oder Zug nicht zuerst aussteigen lassen sondern einfach gegen den Strom schwimmen und sich durchsetzen!

Vielleicht solltest du im Zuge der Optimierung deines Lebens vll noch das Beintraining weglassen. Die sieht man im Club doch eh nicht und das nimmt dir nur Zeit in der du weiter optimieren kannst.

PS: Ich wette du hast bei Kniebeugen nur Probleme, da du die Übung bisher komplett falsch ausgeführt hast. 

 

Zeig mal Foto von dir 

PS: Hat sich erledigt, hab dein Trainingsvideo gesehen...

bearbeitet von Dreamer_
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Dr. Who schrieb:

Ich stelle mal sehr direkt die Frage die mich bewegt.

Du postet hier im Forum was du Trainierst. Stellst keine Frage dazu und machst alle Tipps die du bekommst mit "egal, ich mach erst mal mein Ding" zunichte.

Sollen wir dich Bewundern? --> Dann sind deine Werte zu beschissen als dass man damit angeben könnte.
Möchtest du Tipps? --> Anscheinend auch nicht
Geht es dir um Technik tipps? --> Dann poste Videos

Wenn es um was anderes geht, dann erleuchte mich bitte, ich verstehe bisher den Sinn des Threads nicht, unterstelle dir aber mal, dass du dir was dabei gedacht hast als du ihn geöffnet hast.

Gruß
Chris 

Ich habe den Thread aufgemacht um meinen Weg zu dokumentieren. Ihr könnt mir gerne Ratschläge geben. Wenn die mir aber nicht passen dann ist das so. In erster  Linie geht es hier nur um meine Transformation. Wartet einfach ab was sich hier in den nächsten Monaten tut ;-)

Finde es sowieso lächerlich, dass hier im Forum immer ein One-Way angepriesen wird. Sei es bei Kleidung oder eben bei Fitness. Es gibt nicht nur einen Trainingsplan um möglichst schnell Kraft zu steigern. Vor allem ist das nichtmal mein oberstes Ziel. Ich will nen breit gebauten Körper, der für mich gut aussieht. Meine Brust braucht auch nicht 3 Workouts oder so, weil sie allein durch meine Genetik schon jetzt größer als manche Titten einer Frau sind. Und ja kann sein, dass ich Kniebeuge mal falsch ausgeführt habe. Jetzt kann ich sie aber aufgrund meiner Knie nicht mehr ordentlich ausführen und ich muss hier auch niemandem was beweisen ^^

Einfach leben und leben lassen, Morgen kommt TE2

Gute Nacht Leute ❤️

 

bearbeitet von Dreamer_
Wichtiges ergänzt
  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 14.6.2019 um 15:14 , Dreamer_ schrieb:

Für Verbesserungen oder Ergänzungen in meinem Trainingsplan bin ich offen :-)

ab in die Tonne damit und such dir einen gscheiten Plan wie von Stronglifts oder einen 2er Split.

Trainier gefälligst deine Beine. 1x pro Woche 3 Sätze Beinpresse, 3 Sätze Beinstrecker und 3 Sätze Legcurls auszuführen zählt übrigens nicht.

 

Zitat

Meine Brust braucht auch nicht 3 Workouts oder so, weil sie allein durch meine Genetik schon jetzt größer als manche Titten einer Frau sind.

Aber 3 Übungen in einer Einheit, toll 😉

Das mit der Brust bildest du dir ein. Du siehst für mich eigentlich absolut untrainiert und wie der typische Pumper aus, der bei uns im Gym herumhampelt und nicht einmal gescheit in die Hocke kommt, geschweige denn einen sauberen Satz Kniebeugen schafft.

 

Zitat

Es gibt nicht nur einen Trainingsplan um möglichst schnell Kraft zu steigern.

Das stimmt 🙂 

 

Ich geb dir mal ein paar Tipps, solltest dir mal darüber Gedanken machen:

- Schwere Grundübungen, mit dem Ziel, mich in jeder Woche zu verbessern (Kniebeugen, Bankdrücken, Schulterdrücken, Rudern, Kreuzheben). 
Kniebeugen 2x Bodyweight, Bankdrücken 1.25x Bodyweight, Schulterdrücken 1xBodyweight Kreuzheben 2.5x Bodyweight solltest du dir mal als Ziel für Ende 2020 setzen (für deine Arbeitssätze nicht als 1 Rep Max)

- Ernährung anpassen

- Cardio einbauen

- Jeden Muskel mindestens 2x pro Woche trainieren

- Du brauchst uns hier nicht verarschen: Nie im Leben hast du jemals alleine sauber 120kg gedrückt. Bleib lieber ehrlich, du hast noch einen weiten Weg vor dir...

 

Fazit: 10 Jahre im Gym angemeldet zu sein muss nicht heißen, das man auch dementsprechend aussieht oder auf relevante Erfahrung zurückgreifen kann.

 

bearbeitet von huaba44
  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden, Dreamer_ schrieb:

Finde es sowieso lächerlich, dass hier im Forum immer ein One-Way angepriesen wird. Sei es bei Kleidung oder eben bei Fitness. Es gibt nicht nur einen Trainingsplan um möglichst schnell Kraft zu steigern.

Jain. Umso geringer die Kraftwerte umso eher ist es Schema F. An der Stelle ist es auch völlig egal ob du auf Kraft oder Optik trainierst. Ein gut erprobter Weg ist ein Plan wie Starting Strength. Man kann auch einen Maschinenplan machen. Letzteres dauert halt etwas länger bis du dein Ziel erreichst und du verbringst mehr Zeit im Gym. Das ändert aber nichts daran, dass dein Plan für die Tonne ist. Gerade weil du bereits 10 Jahre lang trainierst und nie Ergebnisse erzielen konntest solltest du auf die Ratschläge hören. 

Jetzt kann ich sie aber aufgrund meiner Knie nicht mehr ordentlich ausführen und ich muss hier auch niemandem was beweisen ^^

Was genau ist mit deinen Knien los? So problematisch ist das Kniegelenk jetzt auch wieder nicht und im Normalfall kriegt man das wieder hin. Also entweder du humpelst den ganzen Tag durch die Gegend herum (so wie ich) oder du kannst normalerweise auch Kniebeugen machen. Wenn dein Körper mit kontrollieren Bewegungen mit einer gezielt gewählten Belastung Probleme hat, solltest du dich darum bemühen dieses Problem zu lösen oder du kannst in 5 Jahren nicht mehr Autofahren oder vernünftig gehen (so wie ich). 

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dreh ich immer durch, wenn Leute im Forum nach Tipps fragen, kompetente Antworten bekommen und es dann hinterher besser wissen.

Als Anfänger (wie mehrfach gesagt bist du das im Moment) gilt es ausschließlich ein Fudament aus schweren Grundübungen zu absolvieren. IMMER. DAS ist der One Way. Wenn du eine Basis hast, kannst du über Mesozyklen nachdenken, in denen du dann Hypertrophie & Kraftphasen absolvierst, je nach Vorlieben und Ziel.

Und mit Basis meine ich hier (bezogen auf deine Körpergröße und einen angenommen Gewicht von 90KG):

BP: 120 KG
KB: 180 KG
KH: 220 KG

Wohlgemerkt mit Regelkonformer Ausführung (z.B. nach IPF).

Das Splittraining kommt aus dem Bodybuildingbereich wo extremer Einsatz von Juice an der Tagesordnung ist. Für den Ottonormaltrainierer, der nix ballert, gerät man damit wahnsinnig schnell an seine Grenzen:

- Das Volumen pro Muskel, welches im Splittraining mit Stoff absolviert wird, ist viel zu hoch: Zu viel Cortisolausschüttung, zuviel sinnlose rumgepumpe am Ende, man macht viel mehr als "nötig"

- Die Proteinbiosynthese ist nach 96 Stunden abgeschlossen - wenn du also jeden Muskel nur alle 7 Tage trainierst, verfehlst du komplett die Superkompensation

- "Schwer macht Schwer". Du brauchst stets neue Reize zum Kraftgewinn und zur Hypertrophie. Diese sind teilweise metabolischer, primär jedoch mechanischer Stress. Das bedeudet, vereinfacht ausgedückt, immer schwerere Gewichte (zu beginn simpel mit linearer Progression). Das kannst du jedoch nur mit Grundübungen machen - Bizepscurls, Fliegende und Seitheben sind irgendwann mal am Limit - da geht einfach nicht mehr. Von Verletzungen fang ich mal gar nicht an.

PS: Die oben genannten Gewichte habe ich hauptsächlich mit Splittraining erreicht, dann war jedoch Feierabend. Steigern konnte ich erst wieder, als ich auf einen GK - Plan umgestiegen bin. Hätte ich das gleich getan, hätte ich mir viele Jahre Zeit gespart.

bearbeitet von Bierdose
  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, huaba44 schrieb:


Kniebeugen 2x Bodyweight, Bankdrücken 1.25x Bodyweight, Schulterdrücken 1xBodyweight Kreuzheben 2.5x Bodyweight solltest du dir mal als Ziel für Ende 2020 setzen (für deine Arbeitssätze nicht als 1 Rep Max)

 

 

 

Das ist aber auch immer der gleiche Käse den ich langsam nicht mehr hören kann.

2,5 Bodyweight sind bei einer 80 Kilo Person 200 Kilo. Wie viele hier im Forum machen bitte 200 Kilo DL. Und du sagst das soll das Ziel für einen Lappen sein in 1,5 Jahren. Das ist dann halt auch irgendwo so realitätsfern, dass ich es als Tipp auch ignorieren würde. 

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten, Arthur_Spooner schrieb:

 

Das ist aber auch immer der gleiche Käse den ich langsam nicht mehr hören kann.

2,5 Bodyweight sind bei einer 80 Kilo Person 200 Kilo. Wie viele hier im Forum machen bitte 200 Kilo DL. Und du sagst das soll das Ziel für einen Lappen sein in 1,5 Jahren. Das ist dann halt auch irgendwo so realitätsfern, dass ich es als Tipp auch ignorieren würde. 

Stimme ich zu. Es gibt Leute, die schaffen das in 1,5 Jahren - doch da muss alles passen: Disziplin, Ernährung, Schlaf, Ausführung der Grundübungen perfektioniert.

Dann sind das aber auch "nur" ihre 1RM - niemals ihre Arbeitssätze mit ~6 Wdh.

bearbeitet von Bierdose

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden, Dr. Who schrieb:

Wenn es um was anderes geht, dann erleuchte mich bitte, ich verstehe bisher den Sinn des Threads nicht, unterstelle dir aber mal, dass du dir was dabei gedacht hast als du ihn geöffnet hast.

Der Thread ist im Unterbereich für Trainingslogs. Damit unterstelle ich einfach mal, dass der Sinn ist, öffentlich für andere sichtbar die Trainingseinheiten zu loggen um sich selbst damit unter Druck zu setzen, auch dran zu bleiben und es längere Zeit durchzuziehen. Dadurch, dass hier jeder das Log sehen kann, könnte jeder sehen, wenn er Workout wegen "kein Bock" ausfallen lässt. Manchen hilft das dabei, sich zu motivieren, das Training durch zu ziehen.

vor 36 Minuten, Arthur_Spooner schrieb:

 

Das ist aber auch immer der gleiche Käse den ich langsam nicht mehr hören kann.

2,5 Bodyweight sind bei einer 80 Kilo Person 200 Kilo. Wie viele hier im Forum machen bitte 200 Kilo DL. Und du sagst das soll das Ziel für einen Lappen sein in 1,5 Jahren. Das ist dann halt auch irgendwo so realitätsfern, dass ich es als Tipp auch ignorieren würde. 

Relativkraftwerte sind in der Tat so eine Sache, weil es umso leichter ist, das x-fache seines Körpergewichts zu bewegen, je weniger Körpergewicht man hat. Ich bin deswegen selbst schon vor Jahren dazu übergegangen, llieber auf Seiten wie die von mir oben gepostete http://www.liftcalculator.com/ zu verweisen, weil das dort eben berücksichtigt wird. 220kg Deadlift für 90kg sind auf jeden Fall zu hoch angesetzt als Ziel für einen Anfängerplan auf 90kg. Ich würde eher 170kg auf 90kg oder 180kg auf 100kg als Ziel ausrufen, bevor es Sinn macht, auf einen Intermediateplan zu wechseln. Dabei gilt zu bedenken, dass das 1RM Gewichte sind und keine Trainingsgewichte für 5er Sätze. Je nach Alter des Trainierenden und sonstiger körperlicher Belastung kann es auch Sinn machen, da noch mal 5-10% von abzuziehen.

 

Tante Edith sagt:
@Bierdose schreibt von "nach 1,5 Jahren". In der Zeitspanne kommt man ja über den Trainingsstand eines Anfängerplans hinaus und trainiert locker die Hälfte der Zeit, eher länger, nach einem Interrmediateplan. Wenn man wirklich 1,5 Jahre aufbaut ohne zwischenzeitige längere Pause und ohne Cutphase, dann kann man durchaus die 200kg 1RM Marke für den DL auf 90KG Körpergewicht knacken. 220kg halte ich aber immer noch für etwas zu optimistisch.
Warum schaffen es die meisten hier nicht, dahin zu kommen, @Arthur_Spooner?
a) Ihr Fokus liegt eigentlich auf Optik, nicht auf Kraft, entsprechend gehen sie anch einem Anfängerplan auf einen Optikfokussierten Intermediateplan und bauen kaum noch Kraft auf.
b) Kaum einer baut 1,5 Jahre am Stück ohne Cutphase auf. Der Cut zwischendrin kostet Zeit, anschließend braucht man dann noch Zeit, wieder auf die alten Kraftwerte zu kommen. Da dauert es dann unterm Strich eher 2-2,5 statt 1,5 Jahre.
c) Die wenigsten bleiben lange genug dran oder können durch gängig so lange hart trainieren, weil z.B. ihr Berufsleben es ihnen nicht erlaubt.
Die Frage, was in 1,5 Jahren möglich ist, ist aber eigentlich auch wenig zielführend, wenn die eigentliche Frage ist, mit welcher Art von Plan man zu Beginn am besten aufbaut, da man bei korrekter Durchführung lange vor 1,5 Jahren an Kraftwerte stößt, bei denen ein Anfängerplan nicht mehr gut funktioniert.

bearbeitet von Kaiserludi
  • LIKE 2
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Arthur_Spooner schrieb:

 

Das ist aber auch immer der gleiche Käse den ich langsam nicht mehr hören kann.

2,5 Bodyweight sind bei einer 80 Kilo Person 200 Kilo. Wie viele hier im Forum machen bitte 200 Kilo DL. Und du sagst das soll das Ziel für einen Lappen sein in 1,5 Jahren. Das ist dann halt auch irgendwo so realitätsfern, dass ich es als Tipp auch ignorieren würde. 

Ich hab echt keine Ahnung was ihr alles zusammentrainiert, aber das ist auf jeden Fall realistisch, wenn man das Training ernst nimmt. Ansonsten multipliziert halt meine angegebenen Werte mit 0,70 oder 0,75 🙂 Sollte dann schon drinnen sein... 

Wenn der TE eine gescheite Diät machen würde, bleiben da sicher nicht mehr als 75kg Körpergewicht übrig...  10kg lean mass kann man da schon in 1,5 Jahren draufpacken, wenn man alles richtig macht. 😀 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man sein Training auf Kraft ausrichtet und nicht den Flex / Sport Revue Schrott trainiert, sind 220 KG sehr realistisch. Ich habe das aber nicht auf einen Anfängerplan bezogen, sondern  auf ein ausgewogenes Ganzkörpertraining, denn die lineare Progression ist irgendwann natürlich am Limit.

Ich weiß selbst, dass die Werte hoch klingen, wenn man aus dem "BB - Bereich" kommt. Schaut man sich aber mal bei Powerliftern um, sieht man erstmal, was überhaupt an Gewicht möglich ist, wenn man ohne Ego aber dafür mit System und Verstand trainiert.

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.