Mitlesender

Member
  • Inhalte

    821
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     228

Ansehen in der Community

149 Gut

Über Mitlesender

  • Rang
    Ratgeber

Letzte Besucher des Profils

2.247 Profilansichten
  1. Ok wenn das jetzt passt mit deiner Arbeit und nur dreimal Training dann mach man erst einmal SS. Dauert ja eh nicht soooo lange bis du dann wechseln kannst. Und das erklärt natürlich die niedrigen Deadlifts, dann lass es da weiterhin vorsichtig angehen. Technik ist definitiv wichtiger als Gewicht, das kommt dann mit der Zeit. Würde da zwischendurch aber auch nochmal Videos machen an deiner Stelle, die Perspektive von außen ist immer gut. Ob du es nun hier zeigst oder nur für dich selber machst ist deine Sache. Übersehen, dass du das vor hast. Wie steht es um die Squats? Willst du es noch versuchen? Ansonsten würde ich dir zu Bulgarian Split Squats raten.
  2. Bei SS hast du zwar 3x pro Woche squats aber die Oberkörperübungen nur 1,5x pro Woche, mit relativ wenig Volumen. Bei der Aufteilung Oberkörper/Unterkörper hast du mehr Übungen für die Körperteile und damit ein höheres Volumen von dem sich der Körper erstmal erholen muss. Mach auch mal ein Video von deinen Deadlifts, die sind im Verhältnis sehr schwach zu deinen Oberkörperwerten.
  3. Hat es geklappt mit den Plänen von Nuckols? Finde es bei ihm gut, dass er nicht direkt jede einzelne Übung vorgibt sondern nur was bewegt werden soll und dann kannst du dir die genaue Übung selber aussuchen. Kannst ja mal reinschreiben wie es bei dir genau aussehen soll.
  4. Montag Unterkörper, Dienstag Oberkörper, Donnerstag Unterkörper, Freitag Oberkörper. Wäre wesentlich effektiver als bisher, nur für Mittwoch müsstest du dir entweder was ausdenken oder halt den Berufsverkehr ertragen. Wo wohnst du denn? Hier in Hamburg könnte ich solche Maßnahmen auf jeden Fall verstehen. Deine bisherige Trainingsplanung halte ich nur leider nicht für sehr effektiv, da lässt du was liegen und sowas kann dann schnell auf die Motivation gehen.
  5. Hm ja das ist leider in deutschen Studios der Standard, wobei ich auch schon positiv überrascht wurde. Also die Hoffnung nicht komplett aufgeben 😉 Bei dem Squat Guide musst du nicht alles lesen, wenn dich die Anatomie und so nicht interessiert. Ist aber recht gut unterteilt von daher wirst du schon das wichtige finden. Würde dir dann an deiner Stelle empfehlen dich mit deinem Handy selber zu filmen. Am besten direkt von der Seite, schräg von hinten und schräg von vorne. Kamera auf eine Bank oder sowas stellen, direkt vom Boden ist die Perspektive nicht so super geeignet (oder jemanden um Hilfe bitten). Zum Thema Trainingsplan: Du möchtest also morgens keinen Ganzkörperplan machen, weil es dir dann vor der Arbeit zu lange dauert? Ich würde dir trotzdem raten auf einen bestehenden Trainingsplan zurückzugreifen. Bei dem Nuckols Zeug ist ein Intermediate Plan mit einer Oberköper/Unterkörper Aufteilung dabei. Zwei Grundübungen am Anfang und dann Assistance. Müsste dann auch passen. Sind vier Trainingstage die Woche nur alles etwas organisierter und mit Pausen zur Regeneration.
  6. Hey, Hast du mal verschiedene Barpositionen ausprobiert? Frontsquats? Highbar? Es muss nicht unbedingt die low bar Beuge nach Rippetoe sein. Insgesamt würde ich ein wenig Abstand von Rippetoe nehmen. Wenn ein Trainer sagt, es gibt nur einen Weg und dabei so dogmatisch ist wie ein katholischer Priester solltest du Abstand von ihm nehmen. Guck dir z.B. mal den guide von Greg Nuckols an. https://www.strongerbyscience.com/how-to-squat/ Ich weiß nicht wie viel du bisher über Training gelesen hast aber ich würde dir bisher nicht unbedingt empfehlen solche Experimente (wie mit deinem Trainingsplan) zu starten. Ich hatte auch immer das Problem sehr früh zu stagnieren, einerseits wegen einem relativ geringen Körpergewicht aber auch auf Grund von gesundheitlichen Problemen. Dann bin ich auf einen intermediate Plan von Greg Nuckols umgestiegen und konnte praktisch wieder wesentlich schneller steigern. https://www.strongerbyscience.com/complete-strength-training-guide Hier schreibt er erstmal nur sehr generell zu Trainingsplanung (aber eigentlich kann man echt bei allen Artikeln was dazu lernen). Irgendwann kommt so nen pop up und fragt ob du was runterladen willst: Ja willst du! Dann bekommst du nämlich einen Ordner "TheJourney". Hier bekommst du in einem Paket eine Trainingsplanung von Beginner bis Fortgeschritten. Du kannst entweder bei Beginner einsteigen (wenn du sagst du isst mehr und schaffst den progress) oder du nimmst dir den Intermediate Plan. Nuckols wird leider nie die Bekanntheit haben die ihm zusteht (er ist auf Youtube leider nicht der beste Entertainer) aber er hat a) selber viele Leute stark gemacht und b) weiß ich von vielen starken Leuten die von ihm inspiriert wurden. Wenn du mehr auf den deutschsprachigen Raum stehst kannst du auch mal bei Pascal Su auf Youtube vorbeigucken. https://www.youtube.com/user/seantaylorriponedeep Der größte Teil seiner Videos ist aber eher "Vlog" mäßig. Trotzdem kann man einiges aufschnappen wenn man noch nicht so viel gelesen hat. Der bietet, soweit ich weiß, auch Trainingsplanung an aber ich glaube mehr als bezahlservice, möchte da aber nicht lügen. Guck dich mal bei ihm/seiner Webseite um. Solltest dir gar keine Langhantelkniebeugenversion (krasses Wort) passen würde ich eher auf Bulgarian split squats oder sowas umsteigen anstatt es mit der Beinpresse auszugleichen. Es müssen nicht unbedingt bilaterale Squats (auf zwei Beinen) sein aber generell würde ich versuchen das Bewegungsmuster einer knielastigen Beinbewegung drin zu haben. Nicht mit Maschinen sondern als Freihantelübung.
  7. Achte bei den Hip Thrusts drauf nicht ins Hohlkreuz zu fallen. "Brutal durchdrücken" hört sich so an als wenn du (zumindest zum Teil) nicht mit dem Arsch arbeitest sondern aus dem Rücken. Könnte gut sein, dass du dabei auch deine Hüfte in einen Anterior hip tilt fallen lässt. Was Hip Thrusts angeht würde ich mich mal bei Leuten wie Bret Contreras (the glute guy) oder Eric Cressey umgucken. https://bretcontreras.com/everything-you-need-to-know-about-the-hip-thrust/
  8. Ich muss dich leider enttäuschen, ich habe nie "Pick up" aufgegeben, habe nie damit angefangen. Aber es ist schön, dass du dir Sorgen um mein Aussehen machst. Ich weiß, dass ich nur den Sprung in die Top 20 der bestaussehendsten in Deutschland schaffe. Deswegen lerne ich aus Prinzip nur Frauen kennen die besser aussehen als ich. Und auch um die Anonymität brauchst du dir keine Sorgen machen, ich hab genauso eine große Klappe wenn ich den Leuten gegenüberstehe. Ich empfand Dummheit schon immer eher als eine Herausforderung. Und ja sorry du bist dumm wenn du nicht in der Lage bist Tipps von Leuten mit mehr Fachkenntnis anzunehmen. Guter Mann, du postest über deine erfolglosen Frauenversuche in einem Forum, ich glaube solche Sachen wie "bedeutungsloser Niemand" solltest du dir vll sparen. Du weißt, wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Tomaten schmeißen. Ich danke dir herzlich für die Unterhaltung und wünsche dir noch ein schönes määäääh Leben. Sowohl was die Behaarung als auch die Intelligenz angeht.
  9. Danke mir wurden schon mehrfach Hollywood Verträge angeboten aber ich würde nur Ryan Reynolds akzeptieren. Habe mir aber auch deinen anderen Fred hier im Forum angeguckt. Halleluja jetzt weiß ich wieder warum ich mich hier sonst nicht umgucke. Nur um das Cringe Level bei deinen Beiträgen einigermaßen wiederzugeben: Junge Junge wenn du wirklih dein Leben "optimieren" willst (ich empfehle da trotzdem erstmal einen Schafscherer) dann solltest du wirklich irgendwann mal lesen was richtiges Krafttraining ist.
  10. Hallo mein behaarter Freund (hier solltest du wirklich mal die Optimierungsschere ansetzen), Die Trainingsvideos sind ein paar Jahre alt 😉 Weiterhin habe ich nen kaputten Rücken bei dem mir von Orthopäden empfohlen wurde doch bitte Inlineskates zu fahren. Ich kam teilweise nur noch mit einer speziellen Technik überhaupt einigermaßen schmerzfrei aus dem Bett. Weiterhin bin ich wegen einer, auf Zeit, tödlich verlaufenden chronischen Krankheit bei 50% Schwerbehinderung eingestuft. Trotzdem habe ich 20kg aufgebaut (15 davon mit durchgängig Sixpack) und das 1,7 fache meines Körpergewichts gehoben. Was ich über Training gelesen habe um TROTZ dieser gesundheitlichen Probleme trainieren und zunehmen zu können übertrifft dein komplettes Wissen in jedem Fachbereich vermutlich um ein deutliches. Zu der ganzen hier angesprochenen Problematik mit den Kraftwerten: Halte ich schon lange für zu hoch gegriffen. Trotzdem macht bei Anfängerkraftwerten ein simpler Ganzkörperplan bestehend aus Grundübungen und einer linearen Progression einfach Sinn. Weiterhin ist eine simple Auflistung von Übungen ohne geplante Steigerung kein Trainingsplan sondern einfach nur eine Auflistung von Übungen. Zum Thema: das ist doch hier nur ein Aufreißerforum, mir wurde das Forum mal wegen dieses Sportbereichs empfohlen. Leider haben in den letzten Jahren die Leute die hier die meisten wertvollen Beiträge verfasst haben aufgehört. Weswegen ich hier auch nicht mehr allzu oft reingucke.
  11. Ich finde es toll, dass du deinen eigenen Weg gehst und trotz totaler Ahnungslosigkeit einfach weitermachst. Das erinnert mich an so starke Persönlichkeiten die am Bus oder Zug nicht zuerst aussteigen lassen sondern einfach gegen den Strom schwimmen und sich durchsetzen! Vielleicht solltest du im Zuge der Optimierung deines Lebens vll noch das Beintraining weglassen. Die sieht man im Club doch eh nicht und das nimmt dir nur Zeit in der du weiter optimieren kannst. PS: Ich wette du hast bei Kniebeugen nur Probleme, da du die Übung bisher komplett falsch ausgeführt hast.
  12. Jo hat nen Kumpel von mir auch durchgezogen. Kraftwerte hat er super gesteigert und Gewicht hat er in ähnlichem Maß zugenommen. Danach war er schwabbelig und hat erst einmal wieder gezielt abgenommen. An den TE: Hier wird dir der angeblich perfekte Weg aufgezeigt und wie man es perfekt oder gar nicht machen muss. Die Erwartungen sind unglaublich hoch, weil die Leute halt inzwischen wissen wie es geht. Ich bin selber damals mit 54kg auf 1,73m eingestiegen, war zwischendurch bei 74kg und am glücklichsten zwischen 68 und 72kg. In den letzten 1,5 Jahren hatte ich leider ziemliche Probleme mit meiner chronischen Krankheit und habe zwischendurch nur noch 50kg gewogen, musste wieder bei meinen Eltern einziehen und bin momentan auf Jobsuche. Jetzt habe ich den Vorteil die schlimmsten Fehler schon gemacht zu haben und das alles schon einmal erlebt zu haben. Momentan wiege ich ca. 53-54kg und das einzige was ich mache ist drauf zu achten die Grundübungen stetig zu steigern und genug Protein zu essen. Bei meinem momentanen Gewicht reicht das um Gewicht zuzulegen. Und das obwohl ich auch noch mindestens 2 Cardio Einheiten pro Woche für meine Lunge machen muss. Ich kann dir nur raten den Stress rauszunehmen, die Erwartungen nicht bis ins unendliche hochzuschrauben und nicht von dir zu erwarten jeden Tag perfekt zu essen. Zu deiner Frage ab wann man Erfolge sieht: Meiner Erfahrung nach sieht man gerade am Anfang die schnellsten Erfolge, durch das Untergewicht sehe ich gerade jedes kg was draufkommt. Wie sieht denn dein Training so aus? Nur um mal auszuschließen, dass du völligen murks machst im Fitnessstudio.
  13. Glaube es ist letztlich ziemlich egal welche Kniebeugenform du machst. Denke die Unterschiede werden da manchmal ein wenig hart überbewertet. Wenn man keine Ambitionen im Powerlifting hat braucht man wirklich keine backsquats. Habe nur mal gelesen, dass man mit den Reps nicht zu hoch gehen sollte da die Muskulatur im oberen Rücken nicht für so ne Dauerbelastung ausgelegt ist. Fürchte aber dein Arsch wird auch mit frontsquats wachsen 😄
  14. Nur damit hier mal mehr Feedback kommt. Es ist echt interessant mitzulesen, auch wenn Segeln absolut nicht mein Sport ist und mich eigentlich nicht sonderlich interessiert ist der Einblick hier doch echt spannend.
  15. Du verstehst nicht was eine chronische Krankheit ist aber behauptest etwas von Reha und Ernährung zu verstehen...Das passt irgendwie nicht zusammen. Wenn du einen Rollstuhlfahrer "coachen" würdest, würdest du ihm vermutlich squats in den Trainingsplan schreiben und ihm sagen er solle mal keine Ausreden finden. Wie gesagt, dein Blick ist limitiert auf das was du kennst. Wenn du vernünftig trainierst wirst du stärker, von daher muss das auf jeden anderen anwendbar sein. Aber zeig uns doch öffentlich was dein Arsch so drauf hat (hier scheint ja dein Wissen gespeichert zu sein). Du hast ja schon angeboten mich zu "coachen". Wie hättest du mich im letzten Jahr anders trainiert als ich das gemacht habe? Ich war seit September 2017 eine Woche lang fit genug um trainieren zu können. In der Woche habe ich Starting Strength + Übungen für meine Fehlhaltung gemacht. Im Jahre 2017 war ich seit März (da hattest du ja meine Gewichte recherchiert), im 4 Wochen Rhythmus krank - gesund. Habe dort auch einfach nur Grundübungen und Übungen gegen meine Fehlhaltung gemacht. 2016 habe ich 9 Monate am Stück Antibiotikum genommen und trotzdem (mit Freigabe von einem Facharzt) so oft es geht trainiert, war auch meist so 2-3 Wochen gesund, eine Woche richtig krank), da ich immer von neuem beginnen musste natürlich auch nur Grundübungen + Reha Übungen für meine Fehlhaltungen. Seit 2011 habe ich auch noch einen kaputten Rücken bei dem mir von mehreren Orthopäden empfohlen wurde doch lieber Inline skating zu betreiben. Puh was genau würdest du nun anders machen? Ich würde auch gerne bessere Kraftwerte haben um an mehr Wissen zu gelangen.