Learn More

User
  • Inhalte

    34
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     254

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über Learn More

  • Rang
    Neuling

Letzte Besucher des Profils

344 Profilansichten
  1. So liebe Leute Mein Ziel den Cho Oyu zu erklimmen ist nach wie vor noch vorhanden. Nach einigen Berechnungen gehe ich jetzt demnächst folgende Schritte : Wildspitze mit Kurs ( September 2020 ). Signalkuppe mit Kurs ( Juni 2021 ). Mont Blanc wahrscheinlich auch noch mit Kurs ( September 2021 ) Danach wird sehr wahrscheinlich der Kilimandscharo rufen ( Sommer oder Herbst 2022 ). Freue mich schon die nächsten Wochen mit dem Training zu beginnen. Werde euch in regelmäßigen Abständen auf dem laufenden halten und freue mich trotzdem nach wie vor auf Tipps und Anregungen.
  2. @Cheshire Cat Nochmal eine kurze Frage auch wenn es schon ein wenig zu weit gegriffen ist. Wo haben deine Bekannten denn die 5.000 - 6.000 Meter Trekking Touren gemacht ? Und haben sie die über einen Veranstalter absolviert oder privat ? Würde mir bei meinen weiteren Planungen weiterhelfen. Danke.
  3. Wohne im Frankfurter Raum. Wäre der Feldberg nicht eine gute Anfangsübung ? Also zuerst ohne und anschließend mit schwerem Rucksack ?
  4. Kleines Update : War gestern mal ein bisschen wandern ca. ( 12km ) um ein kleines Gefühl dafür zu bekommen wo ich konditionsmäßig ungefähr einsteigen kann. Werde mal versuchen die Strecke zu steigern . Irgendwann dann mit vollem Rucksack Abgesehen von ein bisschen Krafttraining und Kletterhallen Erfahrung. Welche Strecke muss ich ohne und mit Rucksack schaffen ?
  5. @easypeasy @jackDaniels @easypeasy Der Punkt ist dass ihr alle 3 im Prinzip Recht habt. Ich weiß nicht ob ich geeignet bin das werde ich sehen wenn ich zum auf 4.000 oder 6.000 Metern stehe. Ob ich dann weitermache ? Kommt darauf an wie groß das Leid ist . Ist es nicht unerträglich würde ich sagen ja. Ich möchte die Expeditionen einschließlich 8.000er zuallererst einmal für mich schaffen. Alles andere wäre fatal. Ich teile aber auch die Auffassung das wenn man sich intensiv mit einem Thema befasst man durchaus überdurchschnittliche Leistungen erzielen kann. Übrigens hoffe ich dass wenn am Berg zum Beispiel das Wetter so gar nicht mitspielen will ich dann so vernünftig bin und abbreche. Welche Berge haben dich denn gebrochen easypeasy ? Ich würde sagen neben Unerfahrenheit ist Unvernunft eigentlich die größte Gefahr und die betrifft sogar manchmal noch die Profis. Oder wie seht ihr das ?
  6. @easypeasy Ich hoffe dass ich es einschätzen kann und mir ist auch klar das Bergsteigen von Anfang bis Ende kein Kindergeburtstag ist und dass es um Menschenleben geht weswegen ich mir auch keinen Fehler erlauben kann. Südamerika / Anden ( ich meine der höchste Berg hätte sogar eine Höhe von ca 6.900 Meter zu bieten ) sind ein guter Tipp hatte ich auch erst auf dem Schirm aber die Kosten sind leider um einiges höher als nach Nepal zu reisen. Jedenfalls soweit ich das noch im Kopf habe aber korrigiere mich bitte falls ich falsch liegen sollte. Ich habe mich über viele Berge soweit man das als Laie einschätzen kann informiert . Welche Berge ungefähr zu schaffen sind und von den Höhenmetern jetzt auch nicht so weit auseinander liegen. So kam die Liste zustande. Danke für eure rege Teilnahme und ich freue mich selbstverständlich weiterhin über Tipps und Anregungen.
  7. @Jingang Im Moment geht es leider noch nicht beruflich muss da erst noch einiges unter Dach und Fach gebracht werden. @Fitzgerald Es ist mir durchaus klar dass ich Menschenleben gefährden könnte wenn ich am Berg nicht im Ernstfall für mich selbst sorgen kann. Deshalb werde ich auch die Berge antreten wenn ich es verantworten kann. Aber das sehe ich dann. Das die Infrastruktur in Nepal nicht die beste ist das ist mir klar. Aber auch darauf kann man sich einstellen.
  8. Hallo @Jingang Vielen Dank für deinen nützlichen Beitrag. Dachte mir fast schon das es solche Trainingspläne fix und fertig zu finden gibt. @MissXYZ Vielen Dank für deinen Hinweis. Werde mich daran halten. Hoffe natürlich dass noch einige Tipps zusammenkommen. Kann es kaum abwarten Ende Mai mit dem Training zu beginnen.
  9. Hallo mitlesender toll dass du dich noch gemeldet hast. Die Trainingseinheit mit einem vollen Rucksack kam mir tatsächlich auch schon mal in den Sinn. Danke nochmal für den Hinweis. Das mit der Lunge hört sich aber gar nicht gut an das tut mir leid.
  10. Hallo mackiavelli01 Vielen Dank für deinen Beitrag. Ich weiß der Zeitplan und die 5 Berge sind sehr "stramm". Ich hoffe dass ich allerspätestens am Cho Oyu nicht mehr allzu unerfahren bin. Wie viel Erfahrung hast du denn bereits in den Bergen gesammelt ?
  11. Hallo easy peasy Danke für deinen Beitrag. Habe gedacht dass man sich auf jeden Fall körperlich vorbereiten sollte. Aber da scheint es ja tatsächlich auf die jeweilige Konstitution anzukommen. Nein habe nicht nur kleine stippvisiten vor. Hoffe aber natürlich noch auf weitere Anregungen bzw. Informationen vor allem was die ganz hohen Lagen angeht. Aber auch Informationen zu "niedrigen" Lagen sind hier selbstverständlich auch willkommen.
  12. Hoffe natürlich das sich die anderen beiden auch noch zu Wort melden. Mal schauen ob ich Klettersteige in meinem Training auch noch mit unterbringen kann
  13. Hallo Doc Dingo Vielen Dank für deinen Beitrag.
  14. Eine Frage hätte ich noch. Ganz vergessen. An easy peasy , mitlesender und doc dingo : Wie habt ihr euch auf eure Wanderungen vorbereitet ( Training ) ?