HPV-Impfung als Mann?

30 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hey,

mein Doc hat letztens meinen Impfschutz geprüft und das Thema HPV Impfung für den Mann angesprochen und ich die Kostenübernahme der KV ggf. mal in Bezug auf mein Alter abklopfen sollte, da dies wohl nicht ganz günstig sei. Ich würde hierzu gerne mal eure Meinung hören:

  1. Habt ihr dies machen lassen / ernsthaft drüber nachgedacht?
  2. Was für Gefahren bestehen für den Mann bei einer Infektion (die der Frau kennt man ja gewissermaßen, beim Mann habe ich bisher mal was von Warzen gelesen)
  3. Wie sinnvoll haltet ihr dies bei einem Mann im Altersbereich 25-30 der außerhalb der LTR-Zeit noch nicht unzählige Sexualkontakte nebenher hatte (die aber auch immer geschützt, wobei dies ja nur bedingt sicherstellt, dass man noch nicht betroffen ist)

Meine Ex hatte mal HPV. Musste damals im jungen Alter dann auch eine OP machen, seither sei aber nie mehr was nachgewiesen worden (sagte sie mir damals leider erst nachdem ungeschützter Sex erfolgte, was mich auch sehr sauer machte, bekam dafür ein BJ). Sie ging mehrmals im Jahr zu Kontrolle und lies Abstriche etc machen, war wohl immer alles i.O.

bearbeitet von revir

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, revir schrieb:

Hey,

mein Doc hat letztens meinen Impfschutz geprüft und das Thema HPV Impfung für den Mann angesprochen und ich die Kostenübernahme der KV ggf. mal in Bezug auf mein Alter abklopfen sollte, da dies wohl nicht ganz günstig sei. Ich würde hierzu gerne mal eure Meinung hören:

  1. Habt ihr dies machen lassen / ernsthaft drüber nachgedacht?
  2. Was für Gefahren bestehen für den Mann bei einer Infektion (die der Frau kennt man ja gewissermaßen, beim Mann habe ich bisher mal was von Warzen gelesen)
  3. Wie sinnvoll haltet ihr dies bei einem Mann im Altersbereich 25-30 der außerhalb der LTR-Zeit noch nicht unzählige Sexualkontakte nebenher hatte (die aber auch immer geschützt, wobei dies ja nur bedingt sicherstellt, dass man noch nicht betroffen ist)

Meine Ex hatte mal HPV. Musste damals im jungen Alter dann auch eine OP machen, seither sei aber nie mehr was nachgewiesen worden (sagte sie mir damals leider erst nachdem ungeschützter Sex erfolgte, was mich auch sehr sauer machte, bekam dafür ein BJ). Sie ging mehrmals im Jahr zu Kontrolle und lies Abstriche etc machen, war wohl immer alles i.O.

HPV ist sogar über Küssen übertragbar. Geschweige von BJ.

In den meisten Menschen schlummern bereits die Viren, deswegen sind diese meist  nicht nachweisbar.

Durch Schwächung des Immunsystems (durch Stress, ungesunde Ernährung etc.) werden diese wie viele anderen Viren „Aktiv“. 

Deswegen empfehle die Impfung nicht bzw. würde sie nicht mehr machen.

Für mich Persöhnlich ein reiner  Marketingag 

 

bearbeitet von RollOn
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mich damals mit 18 bewusst nicht dagegen impfen lassen.

HPV ist tatsächlich ein gefährliches Thema, und man kann sich grade als eher promisker Mensch nicht gänzlich davor schützen (als wenig sexuell aktiver Mensch auch nicht, aber auch das ist natürlich ein Numbers Game). Aber die Impfung ist auch nicht ganz ohne, und meiner Ansicht nach noch nicht lange genug auf dem Markt, um wirklich Langzeitfolgen ablesen zu können. Auch wenn ich kein kategorischer Impfgegner bin, ist das deshalb eine Impfung, die ich mir nicht antun wollte. 

Mir ist dafür halt bewusst, welches Risiko ich trage, und als Mann sollte man sich dessen eben auch bewusst sein - bestimmte Stämme des Virus können auch bei Männern Krebs verursachen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

HPV wird leider derzeit noch sehr unterschätzt. Ich finde es deswegen sehr gut das du den Thread dazu eröffnet hast.

Neben dem eigene Erkrankungsrisiko ist Man(n) als unwissender Träger leider eben auch aktiv an der Verbreitung des Virus beteiligt.

Der Zusammenhang zwischen HPV-Infektion und Gebärmutterhals-Krebs ist mittlerweile bestätigt. Allerdings wird eine Beteiligung der Viren an anderen Krebsarten im Analbereich und Rachenraum/ Kehlkopfkrebs vermutet. Einen gesicherten Nachweis gibt es dazu aber wohl derzeit noch nicht.

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure bisherigen Antworten. Ich habe auch einmal zu den Nebenwirkungen gefragt, das soll aber mittlerweile recht gut erforscht sein. U.a. gibt es in den USA seit 2009 auch die Empfehlung für Jungen. In Australien ist die Impfrate auch bei Männern wohl sehr hoch und es gab seither keine relevanten Komplikationen.

Schaut man sich die Bilder unter https://de.wikipedia.org/wiki/HPV-Impfstoff an, kann man schon echt das Kotzen kriegen.

Aber ich liege eben nun altersmäßig deutlich über 17 als Empfehlung der STIKO für Männer. Daher werde ich vermutlich auch davon absehen. Letztlich wird das Alter aber ja vermutlich rein nach den Sexualkontakten ausgelegt und hier dürfte manch aktiver 17 Jähriger vllt. mehr Sexualkontakte mit verschiedenen Personen gehabt haben als ich bisher (~5). Dies wird bei mir in den nächsten Jahren aber sicherlich deutlich steigen.

Ich finde es immer extrem schwer solche Entscheidungen zu treffen, da einem das Risiko-Nutzen-Verhältnis so schwer verorten kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein urologe ist ein recht starker Verfechter der Impfung für Männer. Das Gespräch liegt schon eine weile zurück, deshalb weiß ich nicht mehr genau was er gesagt hat. Er meinte aber auch dass ein impfung auch im höheren alter bzw nach einer theoretisch möglichen infektion sinn machen kann. Im sinne von risiko eines ausbruchs senken. Hatte damals überlegt mich impfen zu lassen. Wären wohl so zwischen 300 und 500 euro gewesen. War mir aber zu teuer. Mittlerweile mehr geld zur verfügung und der gedanke kommt zurück. 

Jemand quellen ob das wirklich sinn macht oder ist der zug abgefahren?

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Rudelfuchs Hab mich gerade Mal an kompetenter Stelle informiert. Wenn du bereits Träger bist, ist die Impfung nicht mehr sinnvoll. Du kannst dich aber testen lassen ob du bereits infiziert bist und dich dann - wenn negativ - noch impfen lassen. 

@revir wenn du noch so jung bist solltest du ernsthaft in Erwägung ziehen dich impfen zu lassen. Kosten hierfür werden bei Minderjährigen wohl noch von der KK übernommen. Ansonsten liegen diese wohl zwischen 100 - 150 EUR. Die Infektion mit dem Virus stellt ein wesentlich höheres Risiko dar, als die Nebenwirkungen des Impfstoffes. Meine Quelle hat ihre Kinder alle impfen lassen, auch die Buben.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Ja, mach es.

Als jemand dessen linksliberale Freunde auf dem Tripp sind, ihre Kinder nicht impfen zu lassen, sage ich ja zu allem Impfungen.

Ich hab es nur von imgur (aber es ist so passiert!), aber bei einigen meiner mittelältlichen Freunden hat das eingeschlagen wie eine Bombe.

"Ihr wollt Emil nicht impfen lassen?"

"Ja, weil wir so Probleme mit Lisa nach der künstlichen Befruchtung hatten."

"Du hast doch ein Samsung, oder?" (Nicken.) "Hast Du da Anti-Viren-Software drauf?"

"Na klar! Da wär ich doch blöd, wenn ich es nicht nutzen würde!!!"

"Impfungen sind wie Anti-Viren-Software für dein Samsung." Lass sie dann einfach stehen. Nicht diskutieren, keine Logik, keine netten Worte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Sam Stage schrieb:

wenn du noch so jung bist solltest du ernsthaft in Erwägung ziehen dich impfen zu lassen.

Ich bin 27. Die Impfempfehlung ist bis 17 🙂

vor 3 Stunden, Sam Stage schrieb:

Wenn du bereits Träger bist, ist die Impfung nicht mehr sinnvoll. Du kannst dich aber testen lassen ob du bereits infiziert bist und dich dann - wenn negativ - noch impfen lassen. 

Ich habe mal gelesen der Test soll ziemlich teuer, aufwändig und ungenau sein und wird daher meistens nicht empfohlen. Angeblich gibt es nicht mal einen Test für Männer: http://www.hpv-test.de/about-hpv/faqs-for-men/#Is-there-an-HPV-test-for-men / https://www.netdoktor.de/krankheiten/hpv/test/#hpv-test-maenner . Hat da jemand andere Erfahrungen?

vor 2 Stunden, Alibi schrieb:

"Du hast doch ein Samsung, oder?" (Nicken.) "Hast Du da Anti-Viren-Software drauf?"

OT: Ich habe kein separaten AV auf dem Smartphone und stattdessen lieber zum Google Smartphone gegriffen, wo es rechtzeitige Sicherheitsupdates gibt. Generell wird der AV auf dem Smartphone ohne root (= Standard) total überbewertet und ist ein ziemlicher Marketing-Gag, wenn man keine externen Apps installiert und selbst dann hat man immer noch Google Play Protect. Die Schmuddel Apps, oft als Games usw. getarnt, die es doch in den Appstore schaffen, werden eh vom AV durchgewunken, da sie legitim zu ihren Berechtigungen kommen. Und wenn der Betrug auffliegt, fliegen sie oft schneller aus dem Store raus (= Deinstallation), als der AV-Hersteller seine Signaturdatenbank aktualisieren könnte. Zieht nur unnötig Akku, ist eine App mehr die Daten sammelt und nervt mit Abo-Werbung :).

bearbeitet von revir

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden, Sam Stage schrieb:

@Rudelfuchs Hab mich gerade Mal an kompetenter Stelle informiert. Wenn du bereits Träger bist, ist die Impfung nicht mehr sinnvoll. Du kannst dich aber testen lassen ob du bereits infiziert bist und dich dann - wenn negativ - noch impfen lassen

Das Testverfahren würde mich sehr interessieren. Aktuell ist mein Stand, dass man Männer nicht sinnvoll testen kann. Heißt bei jedem Checkup vorm Kondom weglassen gehe ich da als Frau ein Risiko ein, dass mir gar nicht gefällt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten, Herzdame schrieb:

Das Testverfahren würde mich sehr interessieren. Aktuell ist mein Stand, dass man Männer nicht sinnvoll testen kann. Heißt bei jedem Checkup vorm Kondom weglassen gehe ich da als Frau ein Risiko ein, dass mir gar nicht gefällt.

ELISA (Antikörpertest) oder PCR (Gentest) heißen die Verfahren. Funktionieren bei Frauen und Männern gleich.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Sam Stage schrieb:

ELISA (Antikörpertest) oder PCR (Gentest) heißen die Verfahren. Funktionieren bei Frauen und Männern gleich.

Die Frage ist, woher du eine Probe bekommst, die auch wirklich für einen Nachweis geeignet ist. Beim Mann soweit ich weiß am ehesten durch eine Biopsie der Eichel - und ich glaube mal, dass das für die meisten nicht in Frage kommt. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Siehe Links oben - für den Mann scheint es keinen sinnvollen Test zu geben. Ich habe heute die Zusage von meiner KV bekommen, dass sie die Impfung wohl bezahlen würden. Hmm - machen oder lassen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 19.6.2019 um 21:18 , revir schrieb:

Siehe Links oben - für den Mann scheint es keinen sinnvollen Test zu geben. Ich habe heute die Zusage von meiner KV bekommen, dass sie die Impfung wohl bezahlen würden. Hmm - machen oder lassen?

Das musst du wissen.

Was spricht dafür, was nun dagegen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Eine HPV-Impfung für Frau & Mann ist quasi nur sinnvoll vor dem ersten Geschlechtsverkehr. Erwähnt werden muss auch, frühere Impfungen bezüglich MMR usw. waren in den ersten Ausprägungen nicht immer effektiv. Das stelle ich voran. Die Impfung gegen die Schweinegrippe hat explizit gezeigt, warum Impfstoffe nicht am lebenden Menschen getestet werden sollten, selbst wenn es Wunderheilungen wie gegen bestimmte Stämme von Ebola gegeben haben sollte.

Die allermeisten von uns hier auf diesem Bord sind aufgeklärt, liberal und progressiv... und fallen damit genau in die Kategorie der Anti-Vaxxer. Weil einige von uns glauben, Impfstoffe wären gefährlich.

Andrew Wakefield brachte zwischen 1993 und 1998 Studien zu Gefährlichkeit des MMR-Impfstoffs heraus. (Masern, Mumps, Röteln; Krankheiten, die zu Hunderten Todesfällen und/oder Missbildungen bei Neugeborenen führen.)  Wakefield wollte den alten Impfstoff diskreditieren, um selbst einen MMR-Wirkstoff auf den Markt zu bringen. Er flog auf, seine Studien wurden in ALLEN Magazinen revidiert (quasi ähnlich, als würde die Römisch-Katholische-Kirche Nietzsche adaptieren und skandieren: Gott ist tot!) Er verlor seinen Doktortitel.

Zu unser alle Unglück wurden durch seine Lügen Dinge wie Quecksilber- und Aluminiumverbindungen aus Impfstoffen verbannt, obwohl diese in ihrer Form völlig ungefährlich sind. (Eine Dose Thunfisch oder zwei Portionen Alaska-Seelachs von Aldi deckeln beide Werte für eine Impfung.)

Zu allem Unglück gibt es reiche, einflussreiche, äußerst dumme Personen, die selbst geimpft sind und die Lügen der Anti-Vaxxer in Kampagnen unterstützen. Bisher primär in den USA, aber auch bei uns gibt es kerndumme Menschen, gegen die es keine Impfung gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden, Alibi schrieb:

Eine HPV-Impfung für Frau & Mann ist quasi nur sinnvoll vor dem ersten Geschlechtsverkehr.

Die Zeit bei mir ist rum. Aber man kann sich ja noch gegen die Dinge immunisieren, die man nicht hat ggf. sind das sogar noch alle? Aber weiß nicht wie das nun aussieht, wenn bei meiner Ex mal so eine Ausschabung gemacht werden musste. Hat sie mich dann mit HPV angesteckt? Auch wenn alle Abstriche danach negativ und nichts mehr nachweisbar war?

vor 21 Stunden, Alibi schrieb:

Zu allem Unglück gibt es reiche, einflussreiche, äußerst dumme Personen, die selbst geimpft sind und die Lügen der Anti-Vaxxer in Kampagnen unterstützen. Bisher primär in den USA, aber auch bei uns gibt es kerndumme Menschen, gegen die es keine Impfung gibt.

Was meinst du konkret mit dem Rest des Beitrages? Selbst impfen und dann Anti-Bewegungen unterstützten - Sinn?

vor 21 Stunden, Dustwalker schrieb:

Was spricht dafür, was nun dagegen?

Ich bin verunsichert ob es mir noch gesundheitlich was bringt kann Chancen & Risiken nicht klar sehen. Ich hab schon mit Kondom und BJ ohne Kondom mit Frauen geschlafen, die durchaus ein paar Kerle mehr hatten, dazu die Thematik mit der Ex. Vllt. wiegt man sich nachher in einem Schutz den man nicht hat. Andererseits scheint es ja zumindest in den letzten 10 J keine wirklich relevanten Komplikationen gegeben zu haben soweit ich recherchieren konnte.

bearbeitet von revir

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Am 21.6.2019 um 19:37 , revir schrieb:

 

Was meinst du konkret mit dem Rest des Beitrages? Selbst impfen und dann Anti-Bewegungen unterstützten - Sinn?

 

 

Eine Mehrzahl der sogenannten Anti-Vaxxer kann nur protestieren, weil sie nicht in Kindertagen an Folgen von Infektionen gestorben sind!

Leute unter 40 haben niemals die Zeiten von Epidemien erlebt. Ein beliebter Spruch der Impfgegner lautet: "Warum sollen wir impfen, es ist seit 20 Jahren niemand mehr daran gestorben!" Ja, du Genie, wie fast alle geimpft sind!

 

Mir gefällt eine Sache an Deiner Denke nicht. Kondome sind ja nicht nur gut gegen HPV, sondern gegen die Mehrzahl aller Geschlechtskrankheiten. Wir sollten dem Entdecker der "HPV-Mechanik" danken. Harald zur Hausen, so heißt der Mann, wurde jahrelang verspottet ob seiner Behauptung, dass Viren Krebs auslösen können. 2008 erhielt er dafür den Nobelpreis. Heute forschen unzählige Institute an Impfungen, vor allem gegen die gefährlichsten Krebsarten wie Darmkrebs. 15-20 Prozent aller Krebserkrankungen werden durch Viren oder Bakterien ausgelöst. Hepatitis C zum Beispiel war früher ein schleichendes Todesurteil (über eine Transplantation der Leber verlängerbar). Heute ist Hep C heilbar, dank der Forschung und der Sichtweise dieses Mannes.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

HPV kann 

Am 18.6.2019 um 07:57 , Sam Stage schrieb:

ELISA (Antikörpertest) oder PCR (Gentest) heißen die Verfahren. Funktionieren bei Frauen und Männern gleich.

Hat keine Sensibilität bzw. Sensitivität beim Mann und somit keine Aussagekraft, weil sich die Viren nicht systemisch ausbreiten. 

Und das diagnostische Verfahren beim Mann an der Eichel stimmt auch nicht. Bitte keine Halbwahrheiten hier verbreiten. 

Die HP Viren setzen sich erst NACH Manifestation an den Epithel bzw Basalzellen des Hodens an. Nirgends sonst. Daher ist eine gesicherte Diagnose zumeist auch nur dann sinnvoll, wenn sich diese beim Mann symptomatisch äußert, so zB im maße eines Condyloms pubitis (zb condylomata acumata) 

 

Bei Frauen hingehen lässt sich auch eine latente Infektion durch einen PAP Abstrich am Uterus bzw und/oder der Portio bestimmen, oder durch eine Kürettage, näher durch eine diagnostische Zytologie. 

 

Über die Sinnhaftigkeit einer Impfung nach Infektion kann man sich streiten. Da sind sich noch heutzutage Mikrobiologen, Mediziner und andere Forscher uneinig bzw wird es noch zu wenig Metadaten geben. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 21.6.2019 um 19:37 , revir schrieb:

Die Zeit bei mir ist rum. Aber man kann sich ja noch gegen die Dinge immunisieren, die man nicht hat ggf. sind das sogar noch alle? Aber weiß nicht wie das nun aussieht, wenn bei meiner Ex mal so eine Ausschabung gemacht werden musste. Hat sie mich dann mit HPV angesteckt? Auch wenn alle Abstriche danach negativ und nichts mehr nachweisbar war?

 

Wenn sie negativ auf HPV getestet wurde dann nicht. 

Kondome schützen nicht vor einer HPV Infektion. Nur eine aktive Grundimmunisierung und folgende passiv Immunisierung vor dem ersten Geschlechtsverkehr können schützend wirken. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ob sich jemand impfen lässt oder nicht muss letztendlich jeder selbst entscheiden. Das Alter sollte keine Rolle in der Entscheidung spielen. 

Falls es jemand nteressiert: Ich bin weit über 40 und habe mich in 2018 impfen lassen und diesen März 2019 mit der 3. Impfung abgeschlossen. Meine Gründe sind pragmatischer Natur. Es gibt mehrere HPV-Stämme und selbst wenn ich schon ein oder zwei davon habe, bin ich doch gegen die restlichen geschützt. Auch wenn ich immer ein Kondom verwende, gibt mir die Impfung ein besseres Gefühl falls doch mal eines platzen sollte. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 35 Minuten, TomU40 schrieb:

Ob sich jemand impfen lässt oder nicht muss letztendlich jeder selbst entscheiden. Das Alter sollte keine Rolle in der Entscheidung spielen. 

Falls es jemand nteressiert: Ich bin weit über 40 und habe mich in 2018 impfen lassen und diesen März 2019 mit der 3. Impfung abgeschlossen. Meine Gründe sind pragmatischer Natur. Es gibt mehrere HPV-Stämme und selbst wenn ich schon ein oder zwei davon habe, bin ich doch gegen die restlichen geschützt. Auch wenn ich immer ein Kondom verwende, gibt mir die Impfung ein besseres Gefühl falls doch mal eines platzen sollte. 

 

Das ist ein pragmatischer und richtiger Ansatz. Bisher weiß man nicht, ob die Impfungen gegen "die falschen" Stämme von HPV wirken. Wohl aber weiß man, dass auch eine unvollständige Grippeimpfung gegen die falschen Stämme die Auswirkungen der echten Stämme abschwächt. Was immer vorkommen kann, da jede Grippe-Impfung nur eine Versicherung gegenüber der Prognose einer echen Virusgrippe ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, TomU40 schrieb:

Auch wenn ich immer ein Kondom verwende, gibt mir die Impfung ein besseres Gefühl falls doch mal eines platzen sollte. 

 

Kondome reduzieren bei HPV das Risiko nur um 50%. Sie sind also kein sicherer Schutz.

Am 21.6.2019 um 19:37 , revir schrieb:

Aber weiß nicht wie das nun aussieht, wenn bei meiner Ex mal so eine Ausschabung gemacht werden musste. Hat sie mich dann mit HPV angesteckt? Auch wenn alle Abstriche danach negativ und nichts mehr nachweisbar war?

Achtung: Der Abstrich, der bei Frauen regelmäßig gemacht wird, checkt auf Krebszellen, NICHT auf HPV. Sind diese Befunde auffällig, kann zusätzlich ein HPV Test gemacht werden. 

Deshalb würde ich da nochmal ganz genau gucken: negativ und nichts mehr nachweisbar in Bezug auf Krebszellen ( das wäre die normale Variante) oder Tatsächlich auf hpv?

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gemäß dem fall eine frau mit der man regelmäsig gv hat, wurde auf hpv getestet und der befund war negativ...dann ist man selbst doch theoretisch ebenfalls negativ. Frauen als rosafarbenes teströhrchen quasi.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 25.6.2019 um 18:17 , Herzdame schrieb:

Kondome reduzieren bei HPV das Risiko nur um 50%. Sie sind also kein sicherer Schutz.

Achtung: Der Abstrich, der bei Frauen regelmäßig gemacht wird, checkt auf Krebszellen, NICHT auf HPV. Sind diese Befunde auffällig, kann zusätzlich ein HPV Test gemacht werden. 

Deshalb würde ich da nochmal ganz genau gucken: negativ und nichts mehr nachweisbar in Bezug auf Krebszellen ( das wäre die normale Variante) oder Tatsächlich auf hpv?

Wenn du als Frau hpv und anschließend ne koni hattest, wird hpv getestet.

Ich bin selbst seit nunmehr über 10 Jahren wieder negativ getestet.

 

vor 36 Minuten, Rudelfuchs schrieb:

Gemäß dem fall eine frau mit der man regelmäsig gv hat, wurde auf hpv getestet und der befund war negativ...dann ist man selbst doch theoretisch ebenfalls negativ. Frauen als rosafarbenes teströhrchen quasi.

Hpv kann Jahre oder Jahrzehnte in dir schlummern bis zum Ausbruch. Eine Frau, die negativ getestet wurde, ist zumindest derzeit nicht ansteckend. Über eine mögliche Absteckung deinerseits vor xx Jahren sagt das nix und auch nicht, ob du es an sie übertragen hast, weil du unbemerkt Wirt bist. Kann bei ihr in xx Jahren raus kommen.

Manche haben alle möglichen HPV in sich und erkranken ihr ganzes Leben trotzdem nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.