10.299 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Gast
vor 13 Minuten, Kepler schrieb:

Nur weil dich halt nicht interessiert ob alte, chronisch kranke, übergewichtige und auch einige gesunde Leute sterben, heißt das nicht, dass die Definition einer Pandemie und die Reaktion hierauf falsch ausgelegt ist.

Wieso sollen sich aber alle anderen Menschen (wovon kaum einer Corona hat) mit einer Maske verhüllen, nur damit evtl. die besagten Personen oben nicht infiziert werden?

Logisch wäre doch eher: Jeder der Schiss vor Corona hat, schützt sich selbst mittels einer "richtigen" Maske und meidet die Öffentlichkeit.

Aber gut wir sind ja wieder auf dem Weg zum Sozialismus und da müssen halt alle mitmachen, egal ob es wirtschaftlich/gesellschaftlich vieles kaputt macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du würdest Dich wundern was mit Deinem  bequemen Leben passieren würde, wenn alle Menschen die es sich nicht leisten können sich anzustecken (weil sie zb mit kranken Menschen zusammenleben oder selbst Risikogruppe sind) „die Öffentlichkeit meiden“. Viele dieser Menschen ermöglichen Dir nämlich erst Deine „Öffentlichkeit“

 

  • LIKE 2
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 30 Minuten, Sucker schrieb:

Wieso sollen sich aber alle anderen Menschen (wovon kaum einer Corona hat) mit einer Maske verhüllen, nur damit evtl. die besagten Personen oben nicht infiziert werden?

Logisch wäre doch eher: Jeder der Schiss vor Corona hat, schützt sich selbst mittels einer "richtigen" Maske und meidet die Öffentlichkeit.

Aber gut wir sind ja wieder auf dem Weg zum Sozialismus und da müssen halt alle mitmachen, egal ob es wirtschaftlich/gesellschaftlich vieles kaputt macht.

Hast du die letzten 273 Seiten, 7 Monate Nachrichten und Studien sowie Themen wie Langzeitschäden, schwere Verläufe auch bei Jungen Leuten, unbekannter Erreger, schwedisches Modell und exponentielles Wachstum überhaupt mitverfolgt?

Weißt du was mich echt stört? Dass wir auch wegen Leuten, die genau so denken, überhaupt das Problem noch haben. Jedes Jahr, bis wer weiß wann, werden an dem neuen Virus (Hundert-)tausende Menschen weltweit sterben. Weil's nicht ausgerottet wurde/wird. Das wäre logisch gewesen. Chance vertan. Geil.

Vlt hilft's manchmal aus der Links-Rechts-Mitte-neoliberalismus-Kapitalismus-Sozialismus Blase raus zu kommen. Das macht einem den Blick auf offensichtliches anscheinend kaputt. 

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 11.7.2020 um 00:53 , ElCurzo schrieb:

Ohne auf den Inhalt einzugehen finde ich es schlimm, dass der wegen des Videos fast von der Uni geflogen wäre. Zumindest steht er jetzt massiv unter Beaufsichtigung. 

 

"However, due to very high heterogeneity in the meta-analysis, it is difficult to know if this represents the true point estimate."

Ein Auszug aus deiner verlinkten Studie. Auch diese basiert teils auch auf Schätzungen. Man weiß es (noch) nicht. 

Yeah, das bedeutet, dass der True Point Estimate nicht ermittelt werden kann aufgrund der Heterogenität, weswegen eine bessere Messgröße das Konfidenzintervall ist, welches zwischen 0.5-0.8 liegt. 

Gideon hat seitdem mehrere Updates gemacht, was die Analyse angeht, um neuere Ergebnisse mit einfliessen zu lassen. Da ich Gideon länger folge und er belastbare Arbeit leistet, kann ich sagen: Das Konfidenzintervall ist enger geworde, wobei 0.52 anfangs schon drin war, der Point Estimate lag aber tiefer, in der letzten variante bei 0.64, da ging das CI auch bis 0.84, in der ersten Variante war es ein Intervall bis über 1%.

Der Point Estimator steigt dabei, während das Intervall enger wird, was nichts anderes heisst, dass als der Point Estimator mit der entsprechenden Standardabweichung von Analyse zu Analyse enger wird und das Intervall in dem der wahrscheinlich echte Wert liegt, inzwischen deutlich genauer bekannt ist. 

Die Wahrscheinlichkeit, das Sebastians Zahlen stimmen, ist quasi nicht denkbar, weil so klein. Die IFR liegt höher. Auch wenn man Streecks Studie nimmt und eine Korrektur der False Positives annimmt, bekommen man ungefähr diesen Wert. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
vor 14 Minuten, Shao schrieb:

WEIL ES UNS ALLE ANGEHT.

Nein geht es nicht! Wir. Gemeinsam. Alle. Stark. Solidarität. BLA BLA BLA

Das Problem ist eher die Globalisierung und die extreme Schlampigkeit in China.

Sobald wieder irgendwo was ausbricht, sollen wir dann wieder "vorsorglich" alle eine Maske tragen oder?

Ich scheiße auf diese "neue Normalität"!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute, Sucker schrieb:

Nein geht es nicht! Wir. Gemeinsam. Alle. Stark. Solidarität. BLA BLA BLA

Das Problem ist eher die Globalisierung und die extreme Schlampigkeit in China.

Sobald wieder irgendwo was ausbricht, sollen wir dann wieder "vorsorglich" alle eine Maske tragen oder?

Ich scheiße auf diese "neue Normalität"!

Ja, sollen wir, und das für die nächsten Jahre. Wäre eh schon immer sinnvoll zur Grippesaison gewesen. 

So wie in fucking Japan oder dem Rest der asiatischen Welt, weil man eben sagt: Das ist höflich anderen gegenüber. Da bitcht keiner rum. Das ist son hardcore Westler Ding, gab es 1918 ja auch schon, bei Cholera Epidemien und ähnlichem hat man auch die Regierung verantwortlich gemacht. Das ist bei uns Jahrhunderte so integriert, intelligenter wirds aber eben nicht. 

 

 

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich liebe ja auch die Abfolge „mich nervt es beim (hier Event von ca 5-30min eintragen) Maske zu tragen, das ist soooooo schlimm“ zu „sollen doch alle die sich schützen wollen den ganzen Tag eine Maske tragen“

Muss ich den Leuten auch immer wieder  erklären..... Dass ich dieses Ding jetzt trage um SIE zu schützen. Und wenn meine Arbeitszeit dann um ist, DANN geht erst meine Freizeit los. Und DANN trage ich das Ding auch nochmal genau um den Zeitfaktor den mein gegenüber so nervig findet. Und darum gerade seit 2 min mit mir drüber diskutiert warum er keine tragen will und das blöde ist. Während ich hoffe dass nicht in den nächsten 20sekunden ein Chemopatient in seine Aerosolwolke rennt.

 

hab ich den Typ dann endlich draußen muss ich nochmal extra lüften..... wieder 5-10min Arbeitszeit vergeudet. Und da ich zusehe Abstand zu halten ist’s auch deutlich schwerer solche Leute rauszukomplimentieren. Macht halt bei 10 Schneeflocken am Tag echt Freude.

bearbeitet von Calara
  • LIKE 3
  • TRAURIG 1
  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast

 

Zitat

So wie in fucking Japan oder dem Rest der asiatischen Welt, weil man eben sagt: Das ist höflich anderen gegenüber. Da bitcht keiner rum.

Dort machen die Leute das aber nur wegen der schlechten Luft! Dort rennen nicht "alle" damit rum. Dort gibt's auch Sauerstoffautomaten.

 

https://www.deutschlandfunkkultur.de/schutz-aus-zellstoff-warum-so-viele-japaner-mundschutz.979.de.html?dram:article_id=292628

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gerade eben, Sucker schrieb:

 

Dort machen die Leute das aber nur wegen der schlechten Luft! Dort rennen nicht "alle" damit rum. Dort gibt's auch Sauerstoffautomaten.

Nein, srs nein. Ja für andere Länder wie China oder Bangladesch, nein für Japan.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Gerade eben, Shao schrieb:

Nein, srs nein. Ja für andere Länder wie China oder Bangladesch, nein für Japan.

Es gab in China keine Maskenpflicht VOR Corona!

Aber man sollte dort natürlich eine einführen, weil dort eben in Sachen Hygiene dritte Welt herrscht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gerade eben, Sucker schrieb:

Es gab in China keine Maskenpflicht VOR Corona!

Aber man sollte dort natürlich eine einführen, weil dort eben in Sachen Hygiene dritte Welt herrscht.

 

Abgesehen davon, dass Menschen sie vorher dort getragen haben, auch im Sommer durchaus, aber definitiv im Winter, war es nicht die Frage, ob es eine Pflicht gibt. Sondern ob Menschen das tun.

 

Was Hygiene angeht: Das kann ich so nicht wirklich bestätigen. Und ich hab dort länger Jahre gelebt. Es gibt sicher ein paar echt abgefuckte Orte und Orte wie Hangzhou und Shanghai sind ganz sicherlich sauberer als eine Autobahnklo in Henan (das killt dich wirklich, 100%), aber im Vergleich mit tatsächlich "dreckigen" Ländern geht das sogar ganz gut dort. Eine Maske bringt hat aber auch nix mit Hygiene zu tun, sondern mit Aerosolen aus der Atmung, wäre also auch wieder egal, wie gut die hygienischen Bedingungen sind.   

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Gerade eben, Shao schrieb:

 

Abgesehen davon, dass Menschen sie vorher dort getragen haben, auch im Sommer durchaus, aber definitiv im Winter, war es nicht die Frage, ob es eine Pflicht gibt. Sondern ob Menschen das tun.

Es sollte jedem FREIWILLIG überlassen sein. Diese Leute sollen dann aber auch gefälligst FFP3-Masken tragen, damit sie sich selbst schützen. Und nicht mit Billigmasken rumrennen und andere vor sich selbst schützen, SOFERN sie denn überhaupt Corona haben. Ist einfach irrational.

Gerade eben, Shao schrieb:

Was Hygiene angeht: Das kann ich so nicht wirklich bestätigen. Und ich hab dort länger Jahre gelebt. Es gibt sicher ein paar echt abgefuckte Orte und Orte wie Hangzhou und Shanghai sind ganz sicherlich sauberer als eine Autobahnklo in Henan (das killt dich wirklich, 100%), aber im Vergleich mit tatsächlich "dreckigen" Ländern geht das sogar ganz gut dort. Eine Maske bringt hat aber auch nix mit Hygiene zu tun, sondern mit Aerosolen aus der Atmung, wäre also auch wieder egal, wie gut die hygienischen Bedingungen sind.   

Schönrederei. Ich war auch mehrmals dort. Guck Dir die Märkte doch einfach an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mich stören die Masken eigentlich gar nicht. Vor allem wenn man mAl vergessen hat zur Kasse zu gehen sind die Dinger schon recht komfortabel.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
vor 3 Minuten, Dope One schrieb:

Mich stören die Masken eigentlich gar nicht.

Es geht weniger um die Masken beim Einkaufen, sondern das durch die Pandemie das gesellschaftliche Leben (in meinem Fall Bars/Clubs/Festivals) einfach tot ist und auch wohl noch mind. 1 Jahr so bleiben wird.

Verursacher: CHINA

Mittäter: Merkel - hätte jegliche Einreisen frühzeitig unterbinden lassen können, hat es aber nicht getan

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist einer von den Trollen mal still, kommt der nächste um seinen Bullshit hier abzuladen.

image.png.7b1a8fb9e5eea7e2e4520eaf42a68727.png

"We are legion. We don't think. We don't care. Expect Nothing!"

  • HAHA 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 17 Minuten, Sucker schrieb:

 

Mittäter: Merkel - hätte jegliche Einreisen frühzeitig unterbinden lassen können, hat es aber nicht getan

 

Die Einreisen aus Ischgl meinst Du oder? Weil den China-Cluster haben wir ja kleinbekommen 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Gerade eben, Calara schrieb:

Die Einreisen aus Ischgl meinst Du oder? Weil den China-Cluster haben wir ja kleinbekommen 

🤣

Ja genau die Chinesen habe hervorragende Arbeit geleistet!

Lockdown zu spät, alles vertuscht, Zahlen gefälscht. Dort waren dann auf einmal die Touristen die Infektionsherde.

Ehrlich: Was in China derzeit gerade abgeht, weiß KEINER von uns.

Und Ischgl war wesentlich später nach China...

Und für alle Skeptiker: Man vergleiche die aktuellen Neuinfektionen mit den Todeszahlen. Es stirbt kaum noch jemand.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

UNSER China Cluster.  Der in Bayern im Februar. Der war kein Problem.

Zum Problem wurden die Skiurlauber. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mich würde ja interessieren, wie das bei Euch im Arbeitsleben aussieht? Welche Corona-Regeln lebt ihr? Habt Ihr Einkommenseinbußen? Ist Euer Unternehmen gefährdet?

Bei uns ist es nach wie vor so, dass alle so oft wie möglich Homeoffice machen. Es gibt jede Menge Telefonkonferenzen und online-Präsentationen oder einfach nur online "Teilen des Bildschirms", wo man zu zweit auf den Bildschirm guckt.

Bei Arbeit vor Ort nur eine Person pro Büro.

Projekte machen wir vor Ort mit Abstand und Durchlüftung des Besprechungsbereichs. Ohne Maske bei ausreichend Abstand, mit Maske, wenn Abstand nicht eingehalten werden kann.

Einkommenseinbußen gibt es keine. Unternehmen ist nicht gefährdet.

bearbeitet von tomatosoup
Hinweis von Masterthief
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

Zitat

Welche Corona-Regeln lebt ihr?

Homeoffice wer will, zugleich nie mehr als 50% zeitgleich im Büro.

Dienstreisen nur wenn 100% notwendig (also faktisch nie).

Zitat

Habt Ihr Einkommenseinbußen?

Nein. Jede(r) erhält zu 100% sein/ihr Gehalt.

Aber derzeit Einstellungsstopp.

Zitat

Ist Euer Unternehmen gefährdet?

Nein. Zumindest nicht die nächsten 18-24 Monate lang. 

bearbeitet von Masterthief
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Regeln: Arbeit in getrennten Schichten (war in der Hochzeit nötig) damit im Ernstfall alles weiter läuft. Hab dabei Überstunden abgebaut, aber natürlich in der Zeit in der ich dann da war „verdichtet“ gearbeitet.

Jetzt nur noch Maske (wenn auch nicht ständig Nötig ), Abstand, Hygiene, Lüften.  Ist alles einfacher geworden, in Hochzeiten waren bestimmte Bereiche im Haus Fort Knox mit Schleusen. Und ne Teststation in der Straße.....

bin zu der Zeit hin und wieder meinem Internisten über den Weg gelaufen. Der ging mittendrin auch mal auf dem Zahnfleisch. „Ich messe meinen Blutdruck einfach nicht“ „richtig Frau Calara, lassen sie es einfach. Is eh hoch. Wird auch wieder besser alles“
 

Ach und wer Fieber hat oder nichts mehr riecht arbeitet nicht. Wer erkältet ist kommt natürlich arbeiten. Über das „bei Halskratzen eine Woche krankschreiben lassen“ wird unter den diversen Gesundheitsberufen seit Monaten gefrotzelt. Ist „technisch“ gar nicht möglich. Kann man mal machen. Dann bricht schon in nem normalen Winter das Gesundheitssystem zusammen.

 

in der Mittagspause ist ein gängiger Gruß „ach hallo, schon Sie mal wieder zu sehen. genießen wir es bevor es im Oktober wieder losgeht“. Man unterhält sich halt. Besorgte Ärzte, besorgte Krankenschwestern. Man atmet durch, aber ist nervös wegen 2. Welle

 

Arbeitsweg erst 15-20, jetzt nur noch 10min verkürzt.... ist ja kein Stau mehr 😉

Dafür hab ich an freien Tagen einen Kopfhörer auf weil meine bessere Hälfte seit Monaten im Homeoffice sitzt. Da ist jetzt insofern Besserung abzusehen, als dass er an meinem freien Tag ab nächste Woche ins Büro fährt. Damit ich irgendwie mal wieder einen Tag „für mich“ habe.

 

finanzielle Einbußen... bei mir keine. Hätte meine Überstunden lieber im Sommer am See abgebummelt als im März beim Balkonmöbel streichen... aber Ok, kollateralschaden.  Bei der besseren Hälfte waren die Boni noch nicht ausgezahlt. Aber er ist einer der wenigen die nicht in Kurzarbeit sind, also beklage ich mich nicht. Hab einige Freunde in der Eventbranche.... 

bearbeitet von Calara
  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann mal jemand die möglichen Facepalms auf 30 oder so hochsetzen, pro Stunde natürlich, sonst kommt man hier ja gar nicht mehr nach. Oder double-facepalms, die nur einfach zählen, wäre auch schonmal ein Anfang.

Unseren Staat hat halt jetzt der Alltag wieder. Und in dem gibt es seit Jahrzehnten Regeln, deren Einhaltung absolut niemand mehr überwacht. Von Baustellen mit metertiefen Löchern ohne ausreichende Absperrung zur Öffentlichkeit bis zu Milliardenbetrügereien ala Cum-Ex und Diesel.

Wer erinnert sich noch daran, daß im April Buchleser im Park von Halbzügen der Bereitschaftspolizei gleichzeitig von der Wiese gezerrt, geprügelt und gepfeffersprayt wurden? Auch gab es in letzter Zeit einige Berichte über horrende Bußgeldverfahren aus der strengen Zeit, die jetzt wegen Einlegung von Rechtsmitteln an die Öffentlichkeit kommen. 5 Familienangehörige aus 2 Haushalten mit 1000 Euro, ein bei Grillverbot mit Abstand grillendes halbes Dutzend Jugendliche mit zusammen zwei oder drei Tausend Euro.

Und jetzt? Niemand hält sich mehr an die Abstandsregeln, absolut gar niemand. Keine einzige Person. Nirgendwo. Und keinen interessierts.

Eine immer größere Zahl Leute verstößt vorsätzlich gegen die Maskenpflicht und nimmt schon gar keine Maske mehr mit in den Supermarkt oder in die Bahn. Noch mehr Leute klemmen sich eine Maske unters Kinn und setzen sie ebenfalls vorsätzlich nicht auf, wo Maskenpflicht herrscht. Und keinen interessierts.

Aber die mobilen Blitzer auf Tempo 40 an Strecken, wo zuvor seit 50 Jahren Tempo 60 galt, die werden immer noch mehrmals in der Woche an neue Positionen gestellt.

bearbeitet von HerrRossi
  • LIKE 2
  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.