8.893 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor einer Stunde, Wurstwassersorbet schrieb:

Hm, ja. Irgendwie hatte ich gehofft, dass die öffentlich-rechtlichen Sender qualitativ hochwertigere Beiträge liefern, als ein meiner Meinung nach geschmackloses Spielchen herauszubringen.

Wieso tust du so als sei das ein Entweder-Oder? Es gibt im öffentlichen Rundfunk eine Menge qualitativ hochwertiger Formate. Daneben wird auch seichte Unterhaltung produziert, so wie es schon immer der Fall war. Soll halt für jeden etwas dabei sein. Und dieses "geschmacklose" Spiel soll sicherlich auch nicht die Zielgruppe "seriöser Nachrichtenkonsument" ansprechen, sondern es richtet sich an Jugendliche, die man mit langweiligen Nachrichten (oder generell: linearem TV) quasi nicht mehr erreicht. Ob dieses konkrete Spiel nun gut ankommt, sei dahingestellt, aber wenn es dir nicht gefällt, musst du dich ja auch nicht damit beschäftigen.

Es interessiert sich auch nicht jeder für Sport, Musikantenstadl, Kochsendungen und Co. Aber manche findens halt toll und das ist für mich okay - eben weil auch Formate produziert werden, die mich ansprechen.

vor einer Stunde, Wurstwassersorbet schrieb:

Ist das Satire? Dann finde ich sie misslungen, dämlich und niveaulos.  

Ist diese Frage ernst gemeint? Dass es sich hierbei um Satire handelt (egal, ob man sie nun lustig / gelungen findet oder nicht), springt einem doch förmlich ins Gesicht. Satire überzeichnet, überspitzt und provoziert. Das ist ihre Natur.

vor einer Stunde, Wurstwassersorbet schrieb:

Schade, dass ich für sowas Geld bezahlen muss.  

Von deinen GEZ-Gebühren gehen 4 (!) Cent an das "funk"-Netzwerk. Ein Bruchteil davon entfällt auf das von dir ungeliebte Browsergame und den Trailer, die allem Anschein nach auch noch ultra-low-budget-Produktionen sind.

https://www.ndr.de/der_ndr/zahlen_und_daten/Wofuer-wird-mein-Rundfunkbeitrag-von-1750-Euro-verwendet,ndrdaten115.html

Dass du dich über dieses Game/diesen Trailer aufregen magst, sei dir unbenommen. Aber sich hier über den finanziellen Verlust zu beklagen, klingt für mich nach einer fehlgeleiteten Allokation deiner Energie.

bearbeitet von tonystark
  • LIKE 5
  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde, Wurstwassersorbet schrieb:

Hm, ja. Irgendwie hatte ich gehofft, dass die öffentlich-rechtlichen Sender qualitativ hochwertigere Beiträge liefern, als ein meiner Meinung nach geschmackloses Spielchen herauszubringen.

Kämpfe gegen Vollidioten?

Hochinfektiöse kleine Kinder plattmachen?

Ist das Satire? Dann finde ich sie misslungen, dämlich und niveaulos. 

Ist es Stimmungsmache gegen "Vollidioten", wie es in letzter Zeit von Politikern und Medien gerne betrieben wird? Das hat meiner Meinung auch nix im öffentlich rechtlichen Rundfunk zu suchen.

Wie gesagt, ich habs zufällig gefunden und mich sehr darüber gewundert. 

Schade, dass ich für sowas Geld bezahlen muss. 

That's my rant of the day.

Ach komm schon, das ist doch Kindergarten. Wenn dem so wäre, dann müsstest Du an beinahe jedem Wochenende wegen Körperverletzung durch Volksmusik ausflippen. Das machste aber nicht, weil Dir das eigentlich am Arsch vorbei geht.

Warum hier nicht? Weil Du Dich angegriffen fühlst, Du Dich ungerecht behandelt fühlst und Du Dir nun einfach mal Luft machen willst.

Ist ja irgendwie nachvollziehbar, dann steh aber auch dazu und versteck das nicht hinter so ner Alibi-Kritik.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 19 Minuten, Hexer schrieb:

Wenn dem so wäre, dann müsstest Du an beinahe jedem Wochenende wegen Körperverletzung durch Volksmusik ausflippen. Das machste aber nicht, weil Dir das eigentlich am Arsch vorbei geht.

Tatsächlich flippt ein Großteil der Jugend jedes Wochenende wegen Körperverletzung durch Volksmusik aus. Dies äußert sich normalerweise durch rhythmische Tanzbewegungen zu anderen Musikrichtungen in den Diskotheken und Clubs landauf und landab. Da diese aber derzeit alle geschlossen haben, erfolgt ersatzweise meist ein Ausflippen im Homeoffice, sprich, andere Musikrichtungen als Volksmusik zu Hause oder auf dem Mobiltelefon hören, z.B. via Youtube, Spotify, etc.

  • HAHA 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 22 Minuten, Hexer schrieb:

Ist ja irgendwie nachvollziehbar, dann steh aber auch dazu und versteck das nicht hinter so ner Alibi-Kritik.

Klassischer Strohmann, wie immer. Die von Merkel geleiteten Mainstream-Medien veröffentlichen ein bescheuertes Browsergame, und weil die Mainstream-Medien auch über die Corona-Krise berichten, zählt man 1 und 1 zusammen und kommt zu dem Schluss, dass den Mainstream-Medien in Bezug auf die Corona-Krise nicht zu trauen ist. Und dann muss man sich ganz, ganz fleißig empören, um dem Ganzen einen besonderen Nachdruck zu verleihen, denn tief im Inneren weiß man, dass das eigentlich komplett lächerlich ist. 

Das ist so ungefähr so, als würde man das Thema Umweltschutz ablehnen, weil man Greta Thunberg kacke findet (wie es ja ebenfalls einige tun). 

  • LIKE 1
  • TRAURIG 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 13 Minuten, Janoos schrieb:

Thema Umweltschutz

Umweltschutz gehört zu den Themen die immer, immer wieder aufgeschoben wurden.

Menschheit lebt schon auf Kredit. "In diesem Jahr hat die Welt am 22. August bereits alle natürlichen Ressourcen verbraucht, die der Planet innerhalb eines Jahres erzeugen kann.":

https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.haslach-i-k-menschheit-lebt-nun-auf-kredit.01ff595f-1de8-4d98-9d6d-fa686869b684.html

bearbeitet von SimonPU

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Spanien geht wieder komplett steil, unter anderem 6.900 Neuinfektionen am Samstag:

https://www.worldometers.info/coronavirus/country/spain/

Falls das jetzt zu weiten Teilen auf die Reisefreiheit zurückführen ist, sollte man sich fragen, ob's das jetzt wirklich wert gewesen ist. Erste deutliche Einschränkungen sind nämlich wieder da:

Zitat

Angesichts kräftig steigender Corona-Zahlen haben mehrere Regionen in Spanien neue Maßnahmen zur Bekämpfung der Virus-Pandemie angeordnet. So sind in Katalonien mit der Touristenmetropole Barcelona auch private Treffen von mehr als zehn Personen verboten. „Die Lage ist nicht mehr stabil, sondern die Zahlen steigen ständig“, begründete Regionalpräsident Quim Torra die Anordnung am Montag.

In der Region Murcia im Südosten des Landes wurden alle Treffen von mehr als sechs nicht im selben Haushalt lebenden Personen verboten. Und in der am stärksten betroffenen Hauptstadt Madrid forderten die Behörden die Menschen auf, alle nicht notwendigen sozialen Kontakte zu vermeiden.

Auf den Balearen mit der Urlauberinsel Mallorca räumte die örtliche Regierung ein, dass es eine zweite Corona-Welle gebe. Das Virus breite sich wieder so schnell aus, dass eine Nachverfolgung von Kontakten schwierig sei.

https://www.morgenpost.de/vermischtes/article230209218/Corona-Mallorca-Spanien-Risikogebiet-RKI-Zahlen-Rosenheim-News.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit der Mauer wäre das nicht passiert!

Zumindest hätten sich keine Brandenburger am Ballermann infiziert. Und Nawalny hätte seinen grusinischen Tee in Sibirien ohne Kasatschok-Beimischung bekommen, ganz regulär zum Gulag-Abendessen mit einer Schüssel Borschtsch.

Toll, offenbar kann man sich mehrfach infizieren. Ich frag mich natürlich, was treibt dieser Hongkonger den ganzen Tag, wenn Milliarden Menschen das Virus überhaupt noch nicht bekommen haben und er schon zum zweiten Mal? Sammelt der weltweit Virenstämme durch Inhalation und finanziert die Flüge vom Verkauf seiner Spucke an die Labore?

https://www.zeit.de/wissen/2020-08/immunitaet-coronavirus-ansteckung-antikoerper-zweite-infektion

Ich nehme an, die Mutation des anderen Stammes ist für das Infektionsgeschehen unerheblich? Also die üblichen paar gekippten Bits, aber noch ohne Änderung der Eigenschaften?

Das mit der Kälte wird noch ein Spaß. Ich hab hier im Haus so einen Spezialisten, der im Winter ab zwei Grad plus das Treppenhausfenster auf Kipp stellt, so daß ich abends erstmal Sand streuen muß zu meiner Wohnungstür und die Pinguine vertreiben. Diesen Winter habe ich dann die Wahl zwischen erfrieren oder im Corona-Aerosol eingehen.

bearbeitet von HerrRossi
  • OH NEIN 1
  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden, Janoos schrieb:

Auf den Balearen mit der Urlauberinsel Mallorca räumte die örtliche Regierung ein, dass es eine zweite Corona-Welle gebe. Das Virus breite sich wieder so schnell aus, dass eine Nachverfolgung von Kontakten schwierig sei. 

Das sind nicht so entspannende Nachrichten.

vor 2 Stunden, HerrRossi schrieb:

Zumindest hätten sich keine Brandenburger am Ballermann infiziert.

 

vor 2 Stunden, HerrRossi schrieb:

Toll, offenbar kann man sich mehrfach infizieren.

Leute sind reisen gegangen - weitere Strecken. Ich wollte auch auf Reisen - aber wegen coronavirus 2020 beschloss ich dies zu verschieben.

bearbeitet von SimonPU

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 10 Stunden, Hexer schrieb:

Ach komm schon, das ist doch Kindergarten. Wenn dem so wäre, dann müsstest Du an beinahe jedem Wochenende wegen Körperverletzung durch Volksmusik ausflippen. Das machste aber nicht, weil Dir das eigentlich am Arsch vorbei geht.

Warum hier nicht? Weil Du Dich angegriffen fühlst, Du Dich ungerecht behandelt fühlst und Du Dir nun einfach mal Luft machen willst.

Ist ja irgendwie nachvollziehbar, dann steh aber auch dazu und versteck das nicht hinter so ner Alibi-Kritik.

Du vergleichst, meiner Meinung nach, Äpfel mit Birnen. 

Volksmusik seh ich als seichte Unterhaltung.

Während in dem Coronaspiel doch eine politische Aussage steckt. Das Plattmachen von Idioten und kleinen Kindern ist okay? 

Was kommt als nächstes? In die Haut eines Schwarzen schlüpfen brutale Polizisten zu killen? 

Sowas gefällt mir nicht, das ist entweder gewollt manipulativ oder unanständig und dumm. Und hat nix im öffentlich TV zu suchen. Meine Meinung.

Wenn du da irgendwas reininterpretieren willst, viel Spaß!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
vor 13 Stunden, HerrRossi schrieb:

Zufall. Lächerlich. Noch einmal passiert das nicht! Erst bei 5 Infektionen in Folge wäre wohl eine Immunität widerlegt (oder man hat den einen Menschen auf dem Planeten gefunden, dessen Körper aufgrund der negativen Berichterstattung keine Antikörper mehr produziert. Quasi eine Art negatives Placebo).

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

vor 14 Minuten, DasSchwarzeLoch schrieb:

Noch einmal passiert das nicht!

Warum nicht?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 28 Minuten, DasSchwarzeLoch schrieb:

Zufall. Lächerlich. Noch einmal passiert das nicht! Erst bei 5 Infektionen in Folge wäre wohl eine Immunität widerlegt (oder man hat den einen Menschen auf dem Planeten gefunden, dessen Körper aufgrund der negativen Berichterstattung keine Antikörper mehr produziert. Quasi eine Art negatives Placebo).

Da gibts von mir nur ein "Wat."

 

 

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn mutmaßliche Maskengegner Fakenews produzieren und verbreiten:

Zitat

Collagen auf Facebook zeigen Personen mit Abdrücken und Hautausschlägen im Gesicht. Ursache sei das Tragen von Masken gewesen, wird behauptet. Unser Faktencheck ergibt jedoch: Die meisten Fotos stehen in keinem Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie. Manche Fotos wurden zudem manipuliert.

https://correctiv.org/faktencheck/medizin-und-gesundheit/2020/08/19/hautausschlag-wegen-masken-nein-diese-fotos-haben-fast-alle-einen-anderen-ursprung

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aus Italien gab es gleich am Anfang echte Bilder von Maskenabdrücken. Medizinisches Personal, das wahrscheinlich zig Stunden ununterbrochen damit gearbeitet hat und sie lieber drei Tacken enger zog als nötig. Die Abdrücke waren zwar deutlich bis schon fast nekrotisch, paßten aber zwanglos zu den dunklen Rändern unter den Augen und sonstigen massiven Erschöpfungserscheinungen.

Edit: Hier hats "normale" Bilder von Maskenträgern nach der Schicht. Die Bilder, die ich meine, sind nicht dabei, ich vermute ich habe die auf Twitter oä gesehen. Die waren deutlich drastischer und zum damaligen Zeitpunkt ziemlich sicher nicht gefälscht.

https://www.monopol-magazin.de/portraets-pflegepersonal-corona-italien

Das ist ja das Grundproblem an all den Lügen dieser asozialen Idioten: Eine banale Tatsache wird verfälscht und als Begründung für beliebigen Schwachsinn verwendet.

 

vor 5 Stunden, Shao schrieb:

Da gibts von mir nur ein "Wat."

Wie in "Angkor"? :-D

bearbeitet von HerrRossi
  • LIKE 1
  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Coronavirus, Coronavirus-krise 2020:

  • tote
  • kranke
  • teilweise bleibende gesundheitliche Schäden
  • Milliardenverluste (finanziell/Geld)
  • Milliardenschäden (finanziell/Geld)
  • Stellenabbau, Konkurs,

z.B. deshalb finde ich obigen Trailer geschmacklos - zwischen 0:35 bis 0:43 hüpft diese Krankenschwester auch noch auf die Viren. Also meiner Meinung nach gibt es (deutlich) bessere Quellen/Adressen/Inhalte für Humor/Lachen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Stunden, DasSchwarzeLoch schrieb:

Zufall. Lächerlich. Noch einmal passiert das nicht! Erst bei 5 Infektionen in Folge wäre wohl eine Immunität widerlegt (oder man hat den einen Menschen auf dem Planeten gefunden, dessen Körper aufgrund der negativen Berichterstattung keine Antikörper mehr produziert. Quasi eine Art negatives Placebo).

Die allermeisten Immunologen und Virologen gehen doch davon aus, dass die Immunabwehr mit der Zeit nachlässt. Beim einen schneller, beim anderen langsamer. Die gerade veröffentlichten Ergebnisse der Feilnbach-Studie zeigt bei 40% der zuvor positiv getesteten keine nachweisbaren IgG mehr. Das heißt ja nun bekanntlich nicht, dass der Körper nicht auf einen zweiten Kontakt mit dem Virus besser vorbereitet wäre. (Sterilisierende) Immunität heißt ja ohnehin nicht, dass der Körper für das Virus nicht mehr empfänglich wäre, sondern dass er es so schnell abwehren kann, dass es sich nicht mehr in nachweisebarem Umfang im Körper vermehren kann. Wenn man dann bedenkt, dass jeder Jeck nun einmal anders ist, dann muss man bei solchen Berichten nicht hysterisch werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden, Ahura schrieb:

Die gerade veröffentlichten Ergebnisse der Feilnbach-Studie zeigt bei 40% der zuvor positiv getesteten keine nachweisbaren IgG mehr.

Habe die PK des RKI zur Feilnbach-Studie gesehen inkl. der Nachfragen durch die Presse und habe es wie folgt wahrgenommen:

Frage: Ist jemand der bereits infiziert war oder bei dem Antikörper nachweisbar sind, immun gegen sars-cov-2? Und Zusatzfrage: Kann sicher gestellt werden, dass jemand, der geimpft wurde, immun ist?

Antwort: Wir wissen es nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gestern kam im Fernsehen eine Mallorca-Auswanderer-Sendung mit Gastronomen und anderen Selbständigen auf der Insel. Zeitpunkt der Dreharbeiten war die "Zwischenzeit" zwischen Aufhebung des Lockdowns und kürzlicher, erneuter Erklärung als Risikogebiet.

Eine Gastronomin veranstaltete Parties ohne Abstand und Masken und echauffierte sich gleichzeitig ganz furchtbar darüber, dass der deutsche Staat ihr Geschäft kaputt mache.

Das und auch meine berufliche Erfahrung führt mich zu der These:

Gastronomen leben tendenziell eher den "amerikanischen Traum": Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied und jeder muss selbst sehen, wie er zurecht kommt. Gastronomen nehmen mit, was sie kriegen können.

Und die städtischen Ordnungsdienste und die Polizei können dann sehen, wie sie die Party-People zerstreuen.

M.E. sollten Gastronomen, die die Regeln nicht durchsetzen, mit richtig krassen Ordnungsgeldern belegt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde, tomatosoup schrieb:

Zusatzfrage: Kann sicher gestellt werden, dass jemand, der geimpft wurde, immun ist?

Nein, kann es übrigens bei keiner Impfung. Google mal nach Impfversagen - gibt bei jedem Impfstoff (wie auch bei jedem Medikament) eine gewisse Chance, dass es just bei Dir nicht anschlägt. 
So lange aber die Wahrscheinlichkeit gering ist (<<2-3%), ist normalerweise alles im Lack. Aber nein, Garantien gibt es keine. Willkommen bei den Erwachsenen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 56 Minuten, tomatosoup schrieb:

Eine Gastronomin veranstaltete Parties ohne Abstand und Masken und echauffierte sich gleichzeitig ganz furchtbar darüber, dass der deutsche Staat ihr Geschäft kaputt mache.

Das und auch meine berufliche Erfahrung führt mich zu der These:

Gastronomen leben tendenziell eher den "amerikanischen Traum": Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied und jeder muss selbst sehen, wie er zurecht kommt. Gastronomen nehmen mit, was sie kriegen können.

Die Gastronomen sind unser Unglück!

Wer den Gastronomen vertraut geht erbarmungslos zu Grunde!

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 18 Minuten, botte schrieb:

Nein, kann es übrigens bei keiner Impfung. Google mal nach Impfversagen - gibt bei jedem Impfstoff (wie auch bei jedem Medikament) eine gewisse Chance, dass es just bei Dir nicht anschlägt. 
So lange aber die Wahrscheinlichkeit gering ist (<<2-3%), ist normalerweise alles im Lack. Aber nein, Garantien gibt es keine. Willkommen bei den Erwachsenen.

Ich habe von der PK des RKI berichtet. Keine Ahnung worauf du hinaus willst. Ich brauche da nix zu Impfversagen googlen. Ich bin für Impfungen und brauche auch keine Garantien. Es geht nicht um mich sondern um die heutigen Verlautbarungen des RKI, die ich zur Kenntnis geben wollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde, tomatosoup schrieb:

M.E. sollten Gastronomen, die die Regeln nicht durchsetzen, mit richtig krassen Ordnungsgeldern belegt werden.

Hier in Köln gibt's schon die ersten Läden die Partys, so wie es vor Corona üblich war, veranstalten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 17 Minuten, chillipepper schrieb:

Die Gastronomen sind unser Unglück!

Wer den Gastronomen vertraut geht erbarmungslos zu Grunde!

Scherzkeks!

Wer die Gastronomen schalten und walten lässt wie sie wollen mit einer Haltung von wegen "Oje, die armen Gastronomen könnten ja pleite gehen und deswegen drücken wir da ein Auge zu" befördert die Pandemie.

Das Gegenteil ist richtig: Gastronomen, die die Regeln nicht durchsetzen, müssen mit Ordnungsgeldern bedroht sein, die bei Nichtbefolgung zur Pleite führen. Die Alternative muss klar sein: entweder unterstützen die Gastronomen mit ihrem Hausrecht die Pandemiebekämpfung oder sie riskieren die sofortige Pleite. Anders kapieren die das nicht.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Minuten, TheWomanizer schrieb:

Hier in Köln gibt's schon die ersten Läden die Partys, so wie es vor Corona üblich war, veranstalten. 

Ich fand ja auch das Theater am Bermudadreieck/Schaafenstraße die letzten Wochen unmöglich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden