13.208 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 2 Stunden, Janoos schrieb:

Dass die Leute trotz Lockdown Leicht nicht zuhause bleiben: 

Ja ach ne. Gibt ja nichtmal ne homeofficepflicht. Sollen die jetzt alle ihre jobs kündigen, oder wie genau sieht das in deiner phantasiewelt aus?

 

Gelockdownt ist ausschliesslich, was freude mach und nicht viel kostet. Das wird dem den massnahmen zugrunde liegenden bild der krankheit als Gottes Strafe gerecht. Durch Askese und Bußrituale erzielt man ja laut den lockdownfans größte erfolge. Es geht nie um effektivität, nur um größtmögliche härte. Und dann anschließend großes kopfkratzen und schimpfen auf die unbußfertigen sünder.

 

Aber lasst euch nicht aufhalten. Gelockdownt wurde ja schon im mittelalter, dass es nur so kracht, ein wahres festessen für den gediegenen lockdownfan. War ja ein voller erfolg, Gott hatte ja erbarmen und nahm die seuche hinweg.... irgendwann.

Nur um himmels willen, hört auf so zu tun als hätte euer Mut zu. mehr Mittelalter wagen irgendwas mit Wissenschaft oder wirksamer Pandemiebekämpfung zu tun.

  • LIKE 2
  • OH NEIN 4
  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Minuten, Lazy Larry schrieb:

Ja ach ne. Gibt ja nichtmal ne homeofficepflicht. Sollen die jetzt alle ihre jobs kündigen, oder wie genau sieht das in deiner phantasiewelt aus?

Was quatscht du mich so blöd von der Seite an? Die Frage von @RyanStecken war, was @Shao mit den Mobilitätsdaten gemeint hat. Der Link, den ich reingestellt habe, beantwortet die Frage. Fertig. 

Und dass die Menschen aktuell seltener im Home Office sind und dass auch das zu der gestiegenen Mobilität beiträgt, steht ebenfalls im Artikel und wird auch grafisch unterlegt:

Zitat

Arbeitsplätze sind zwar immer noch weniger stark frequentiert als vor der Pandemie, aber die Tiefstwerte vom März, April und Mai werden nicht mehr erreicht. Viele Arbeitgeber haben ihre Mitarbeiter offenbar aus dem Homeoffice zurückgeholt und zögern noch, sie wieder nach Hause zu schicken.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden, Janoos schrieb:

Dass die Leute trotz Lockdown Leicht nicht zuhause bleiben: 

Ich verstehe die große Verwunderung bzw. das Wort "trotz" jetzt auch nicht so ganz. Es gibt 11. Mio schulpflichtige Kinder. Dass sich alleine deshalb die Mobilität zum ersten Lockdown schon drastisch erhöht - ist doch klar. Zudem haben Friseure, Geschäfte, Solariumbuden, Nagelstudios etc. doch auch auf. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 15 Minuten, Janoos schrieb:

Was quatscht du mich so blöd von der Seite an? 

Mir schien, als ob dich das überrascht, deshalb.

Wollte gestern nur was einkaufen. Konnte dann keinen fuss vor den andern setzen im gewühl, schlange durch den ganzen laden. In der ubahn fast auf nem mindestens einen tag alten kotzhaufen des örtlichen waggonjunkies ausgerutscht - RKI prädikat: Keimfrei! 

Aber in ner kneipe mit hygienemassnahmen am tisch sitzen bringt omi um. Das ist nicht mehr absurd, sondern einfach nur surreal. Und dank der automatischen verlängerung des lockdowns bleibt es nun bis mindestens märz so. Die dort gesetze zahl bezieht sich auf ein viertel der heutigeb testanzahl, und wird dank stärker aufgedeckter dunkelziffer vor sommer nicht erreicht werden.

 

Btw, wer mich still und leise facepalmt, darf sehr gern rechtfertigen, warum.man sanftere, aber wirkungsvollere massnahmen wie kirchenschliessungen, homeofficepflichten, entzerrung und reinigung des ÖPNV, massentests, schnelltests, hybriden schulunterricht uvm. Verweigert. Alles gennante hat andernorts schon erfolge erzielt, was das hiesige feiern von wilden Verbotsorgien offenbar nicht tut.

bearbeitet von Lazy Larry
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde, RyanStecken schrieb:

WOrauf willst du hinaus?

https://www.gstatic.com/covid19/mobility/2020-11-17_DE_Mobility_Report_de.pdf

 

Vergleich das mit Reports aus dem März/April. Dann siehst du was ich meine 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Minuten, Lazy Larry schrieb:

Btw, wer mich still und leise facepalmt, darf sehr gern rechtfertigen, warum.man sanftere, aber wirkungsvollere massnahmen wie kirchenschliessungen, homeofficepflichten, entzerrung und reinigung des ÖPNV, massentests, schnelltests, hybriden schulunterricht uvm. Verweigert. Alles gennante hat andernorts schon erfolge erzielt, was das hiesige feiern von wilden Verbotsorgien offenbar nicht tut.

Ja, da steig ich halt auch nicht durch. Aber ich weiss es: Weil man vermeiden will, zuviel Geld auf Pump zu bezahlen, dass man dann zur Verfügung stellen müsste, damit alles überlebt. Man hat die Agenda schwarze Null trotz des Wahnsinns ja nicht vergessen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 12 Minuten, Lazy Larry schrieb:

Mir schien, als ob dich das überrascht, deshalb.

Confused GIFs | Tenor

Lmao. Dein Ernst? Ich kritisiere das Ausbleiben von dem hier

vor 20 Minuten, Lazy Larry schrieb:

sanftere, aber wirkungsvollere massnahmen wie kirchenschliessungen, homeofficepflichten, entzerrung und reinigung des ÖPNV, massentests, schnelltests, hybriden schulunterricht uvm.

in einer Tour. Vielleicht mal die Beiträge weniger selektiv lesen. Oder wenn dazu zu wenig Zeit ist, zumindest die dummen Unterstellungen unterlassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 31 Minuten, Shao schrieb:

Ja, da steig ich halt auch nicht durch. Aber ich weiss es: Weil man vermeiden will, zuviel Geld auf Pump zu bezahlen, dass man dann zur Verfügung stellen müsste, damit alles überlebt. Man hat die Agenda schwarze Null trotz des Wahnsinns ja nicht vergessen.

Naja, wenn das der Plan gewesen sein soll, dann ist der alles andere als aufgegangen. Die Corona-Hilfen müssen jetzt schließlich verlängert werden. Hätte man sich vielleicht erspart, wenn man den November über konsequenter gewesen wäre und im Dezember hätte öffnen können. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Lazy Larry und du hast dich trotzdem ins Gedränge gestürzt und deine Einkäufe erledigt?Merkste selber, oder? 

bearbeitet von Smiley

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Minuten, Smiley schrieb:

@Lazy Larry und du hast dich trotzdem ins Gedränge gestürzt und deine Einkäufe erledigt?Merkste selber, oder? 

und was ist das für ein Laden wo alle aufm Sonntag unbedingt hin mussten?

  • LIKE 1
  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin mal gespannt, ob es eine Impfpflicht geben wird. Auch wenn die Regierung uns erzählt, dass es keine gibt, wird es eine geben und wenn es nur durch die Hintertür ist. Also man darf dies und jenes nur mit Impfung machen. Ich schau mur erstmal ein Jahr an wie die Leute aus den ersten Impfungen das gut vertragen, bevor ich das in Betracht ziehe.
 

Zu den Maßnahmen hoffe ich auf eine schöne Antwort in Form eine Klatsche bei der Bundestagswahl. Das wird ein richtig interessantes Jahr 2021.

  • OH NEIN 2
  • IM ERNST? 1
  • TOP 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden, Shao schrieb:

Ja, da steig ich halt auch nicht durch. Aber ich weiss es: Weil man vermeiden will, zuviel Geld auf Pump zu bezahlen, dass man dann zur Verfügung stellen müsste, damit alles überlebt. Man hat die Agenda schwarze Null trotz des Wahnsinns ja nicht vergessen.

Glaubst Du die Schließung der kompletten Gastronomie sowie sämtlicher Sport,- Kultur- und Freizeiteinrichtungen ist günstiger als die Beschaffung von Schnelltests für Krankenhäuser und Pflegeheime und generell FFP2-Masken für die Risikogruppen? 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Enf-JJv-RW4-AAA64w.jpg

Aus der Beschlussvorlage für Mittwoch:

"Das Recht auf Bildung kann am Besten durch Lernen und Lehren in Präsenz gewährleistet werden. [...] Schule ist ein Ort des Lernens, aber auch ein Ort des sozialen Miteinanders."

Spit Laugh GIF - Spit Laugh Funny - Discover & Share GIFs | Gif, Giphy, Spit  take

Genau. Oder mit anderen Worten: 

"Wir sind noch immer keinen verfickten Schritt bei der Digitalisierung weitergekommen. Deswegen müssen alle vor Ort antanzen, Pandemie hin oder her."

Lustig auch die Bemerkung, dass Schulen ein Ort des sozialen Miteinanders sind.

Dasselbe scheint nicht für Hochschulen und Universitäten zu gelten. Aber ich glaube, die Politik hat sowieso vergessen, dass es überhaupt noch Studierende in diesem Land gibt. Fallen ja auch kaum auf, wenn sie den ganzen Tag zuhause hocken. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 37 Minuten, Janoos schrieb:

Lustig auch die Bemerkung, dass Schulen ein Ort des sozialen Miteinanders sind.

Vor allem, da die Devise doch gerade ist, Orte des sozialen Miteinanders soweit wie möglich zu vermeiden.

  • HAHA 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 12 Minuten, Kaiserludi schrieb:

Vor allem, da die Devise doch gerade ist, Orte des sozialen Miteinanders soweit wie möglich zu vermeiden.

Noch besser war die Bemerkung von Michael Müller vor dem November-Lockdown, man müsse Schulen auch deswegen offenhalten, weil es im Frühjahr, als die Schulen geschlossen gewesen sind, vermehrt zu häuslicher Gewalt gekommen ist. Genau. Häusliche Gewalt löst man am Besten, indem man Schulen offenhält. 

Also die Politik ist sich wirklich für keine dumme Begründung zu schade.

Selbst wenn jetzt die bundesweite Maskenpflicht in Schulen kommt: wer glaubt denn ernsthaft, dass das rigoros umgesetzt wird? Das wird vielleicht eine Woche lang von den Lehrkräften kontrolliert, und dann sind sie es (verständlicherweise) leid. Könnte man natürlich alles mit gestaffelten Unterrichtszeiten / geteilten Klassen lösen, aber dann bleibt ja dummerweise das Problem der häuslichen Gewalt. 

bearbeitet von Janoos

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde, Janoos schrieb:

Enf-JJv-RW4-AAA64w.jpg

Aus der Beschlussvorlage für Mittwoch:

"Das Recht auf Bildung kann am Besten durch Lernen und Lehren in Präsenz gewährleistet werden. [...] Schule ist ein Ort des Lernens, aber auch ein Ort des sozialen Miteinanders."

Spit Laugh GIF - Spit Laugh Funny - Discover & Share GIFs | Gif, Giphy, Spit  take

Genau. Oder mit anderen Worten: 

"Wir sind noch immer keinen verfickten Schritt bei der Digitalisierung weitergekommen. Deswegen müssen alle vor Ort antanzen, Pandemie hin oder her."

Lustig auch die Bemerkung, dass Schulen ein Ort des sozialen Miteinanders sind.

Dasselbe scheint nicht für Hochschulen und Universitäten zu gelten. Aber ich glaube, die Politik hat sowieso vergessen, dass es überhaupt noch Studierende in diesem Land gibt. Fallen ja auch kaum auf, wenn sie den ganzen Tag zuhause hocken. 

Ich erinnere mich aus meiner Studentenzeit noch an das Geschrei als die Anwesenheitspflicht eingeführt wurde. Mit Namenslisten und nicht zur Klausur zugelassen werden wenn man mehr als zwei Blöcke verpasst hat. Was war das ein gewühle vorm Eingang mit den Flyern und AStA Leuten die von Überwachung und Verschulung und Freiheit der Lehre gezetert haben. XD

Wirkt gerade witzig. Auch wenn ich selbst Präsensunterricht deutlich bevorzuge. Beim Lesen merke ich mir nichts. Nur beim zuhören und drüber labern. Aber jut 

vor 2 Stunden, DerLink schrieb:

Ich bin mal gespannt, ob es eine Impfpflicht geben wird. Auch wenn die Regierung uns erzählt, dass es keine gibt, wird es eine geben und wenn es nur durch die Hintertür ist. Also man darf dies und jenes nur mit Impfung machen. Ich schau mur erstmal ein Jahr an wie die Leute aus den ersten Impfungen das gut vertragen, bevor ich das in Betracht ziehe.
 

Zu den Maßnahmen hoffe ich auf eine schöne Antwort in Form eine Klatsche bei der Bundestagswahl. Das wird ein richtig interessantes Jahr 2021.

Interessant ist ja gerade dass die Afd die größte Krisenlage seit... Naja wird schwer zu finden.. Der letzten zwei Jahrzehnte mindestens sagen wir mal... So überhaupt gar nicht für sich nutzen kann. 

https://dawum.de/Bundestag/

Nach aktuellen Umfragen sind die bei irgendwas um die 9,5%

Das sind bald drei Punkte schlechter als bei der letzten Bundestagswahl. 

Die CDU und sogar die SPD legt aktuell sogar seicht zu. 

Das ganze Geschrei auf den Demos und dergleichen verpufft einfach unerhört wenn es ans Wählen geht. 

Wenn das so weiter geht bis 2021 dann bleibt der große aha Moment aber deutlich aus. Wohl eher dass ohne Flüchtlinge aka Migranten, die man Mutti höchst persönlich anrechnen, nicht mal 10% das Gequatsche von denen für voll nehmen. 

Man kann ja über Deutsche maulen wie man will. Aber ich finde es sehr erbaulich dass wir in Krisenzeiten offenkundig eher zu nüchternen Pragmatikern als zu Populisten tendieren. 

Das darf man bei dem ganzen gezanke nicht vergessen. Wir maulen zwar viel aber sind dennoch ziemlich vernünftig und unspektakulär wenn es ums den Weltuntergang geht. 

 

bearbeitet von Rudelfuchs
  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten, Rudelfuchs schrieb:

Ich erinnere mich aus meiner Studentenzeit noch an das Geschrei als die Anwesenheitspflicht eingeführt wurde. Mit Namenslisten und nicht zur Klausur zugelassen werden wenn man mehr als zwei Blöcke verpasst hat. Was war das ein gewühle vorm Eingang mit den Flyern und AStA Leuten die von Überwachung und Verschulung und Freiheit der Lehre gezetert haben. XD

Ich finde eine (gute) Online-Veranstaltung definitiv besser als eine Präsenzveranstaltung. Andere tun sich schwer damit, von zuhause aus zu lernen und bevorzugen die Präzsenzveranstaltungen. So oder so ist es halt einfach nur kackendreist, irgendetwas über die riesige Bedeutung des Präsenzunterrichts zu schwafeln und damit die offenen Schulen rechtfertigen zu wollen, wenn man eben diesen de fakto Millionen von Studenten seit März verwehrt, und auch wohl noch sehr lange verwehren wird. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Minuten, Janoos schrieb:

Ich finde eine (gute) Online-Veranstaltung definitiv besser als eine Präsenzveranstaltung. Andere tun sich schwer damit, von zuhause aus zu lernen und bevorzugen die Präzsenzveranstaltungen. So oder so ist es halt einfach nur kackendreist, irgendetwas über die riesige Bedeutung des Präsenzunterrichts zu schwafeln und damit die offenen Schulen rechtfertigen zu wollen, wenn man eben diesen de fakto Millionen von Studenten seit März verwehrt, und auch wohl noch sehr lange verwehren wird. 

Ja gut ist richtig. Aber Studenten zwischen 17 und 49 kann man eher zumuten eigenverantwortlich zu lernen und nicht auf persönliche Betreuung angewiesen zu sein. 

Und wie du selbst immer sagst kommt es auf jedes bisschen an. 

Studenten haben in der Regel eher die Möglichkeiten digital zu lernen als 6 oder 14 jährige Kinder. 

Wenn dann würde ich die Problematik oder bei den Azubis sehen die je nach Branche auf praktische Lehre angewiesen sind und deren Ausbildungsplätze nicht vergeben werden weil die Formen nicht wissen wie es weiter geht. Studenten sind da mit ihrer guten Vorbildung und zu 98% theoretischen lerninhalten deutlich resilienter was homeschooling angeht. 

bearbeitet von Rudelfuchs
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Davon ab... Ich saß dieses Jahr zwei Blöcke a 7 Wochen Theorie im Präsenzunterricht. Maske auf von 7 bis 16.30 unterbrochen von Mittag reinschaufeln und Raucherpausen. Also das ging schon klar. Aber.. Junge dann doch lieber zu Hause der Dozentin durch die Webcam folgen. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In Frankreich gilt es nicht als triftiger Grund, um die Wohnung trotzt Ausgangssperre verlassen zu dürfen, wenn man einem "Typen die Fresse polieren" möchte, wie die dortige Polizei nun klar stellen musste:

https://www.berliner-zeitung.de/news/franzose-bricht-ausgangssperre-mit-dubioser-begruendung-im-passierschein-li.121082

:-D

bearbeitet von Kaiserludi
  • HAHA 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute, Rudelfuchs schrieb:

Ja gut ist richtig. Aber Studenten zwischen 17 und 49 kann man eher zumuten eigenverantwortlich zu lernen und nicht auf persönliche Betreuung angewiesen zu sein. 

Natürlich kann man das. Ich komme damit klar. Die meisten anderen sicherlich auch. Nur dann sollte man nicht so pathethisch von einem "Recht auf Bildung" und damit einhergehenden Präsenzunterricht oder der "Bedeutung der Schule für das soziale Miteinander" schwafeln, wenn man eigentlich meint, dass man keinen Plan hat, wie man den Schulunterricht anderweitig gestalten kann, und man doch eigentlich nur will, dass die Eltern ungestört zur Arbeit gehen und das Bruttoinlandsprodukt steigern können. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 11 Minuten, RoyalDutch schrieb:

so lange weiterhin sowas jedes wochenende gemacht wird wirds sich so schnell gar nichts ändern was lockerungen angeht

https://www.berliner-zeitung.de/news/lichtenberg-polizei-loest-technoparty-mit-mehr-als-130-gaesten-auf-li.120898

Zitat

Im Anschluss an die Räumung der Diskothek wurden außerdem Drogen gefunden. Diesbezüglich sei eine weitere Anzeige erstattet worden, die Drogen hätten allerdings keinem der Anwesenden zugeordnet werden können.

Wenn sich die Druffis schon unsolidarisch gegenüber dem Rest der Gesellschaft verhalten, dann sind die doch zumindest untereinander solidarisch.

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden