Sie klammert immer mehr! Möchte ich Sie wirklich noch?

124 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Bei mir war es genauso. 3 Jahre LTR, sie hat alles für mich getan, war emotional abhängig von mir. Sie war die liebevollste und fürsorglichste Frau. Sie hat extrem geklammert und irgendwann nur noch Drama geschoben. Ich habe sie verlassen und danach plagten mich unglaubliche Schuldgefühle und ich habe es bereut. Ich habe wieder versucht mit ihr zusammen zu kommen, es war schwierig weil sie sehr verletzt und emotional distanziert war. Ich hab es geschafft und um sie gekämpft. Danach waren wir 1 Monat zusammen und sind in alte Muster verfallen. Dann hat sie Schluss gemacht und ich realisiere es immernoch nicht wirklich, weil es 2 Tage her ist. Die Rollen haben sich gewandelt, ich bin extrem am Arsch und komplett emotional abhängig. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten, cruelboy schrieb:

Dann hat sie Schluss gemacht und ich realisiere es immernoch nicht wirklich, weil es 2 Tage her ist. Die Rollen haben sich gewandelt, ich bin extrem am Arsch und komplett emotional abhängig. 

Das scheint genau das zu sein, wonach deine innere Welt verlangt...

Wenn sie fürsorglich, empfindlich und treu ist, wird es dir langweilig.

Ist sie weg, möchtest du sie zurück und erst dann spürst du was.

Ganz normaler Ablauf der Dinge... 

Lieber Gott, warum hast du uns so kompliziert und ambivalent erschaffen?

  • LIKE 2
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 22.7.2020 um 15:48 , SSQ schrieb:

1. Dein Alter: 28
2. Ihr Alter: 27

3. Art der Beziehung: monogam
4. Dauer der Beziehung: 8 Monate
5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 1 Monat
6. Qualität/Häufigkeit Sex: 4-5x Woche
7. Gemeinsame Wohnung: nein
8. Probleme, um die es sich handelt: kein Reiz, keine richtige Attraction, Zweifeln an der Beziehung
 

Hallo zusammen, etwas viel Text, ich habe aber versucht mich knapp zu fassen. Folgende seltsame Situation spielt sich aktuell ab:

Ich habe meine jetzige Freundin im November kennengelernt, kurz darauf sind wir "zusammengekommen". Ich habe mich zu Beginn zwar manchmal zu den Treffen "gequält", aber mit der Zeit habe ich gemerkt, dass wir echt auf einer Wellenlänge sind. Alles war cool und lief, doch ich merkte mit der Zeit, dass ich immer noch extremes Interesse an anderen Frauen habe.

Positiv: Sie ist eigentlich genau das was ich mir (nach meiner Ex-Freundin, Ende ca. 1 Jahr zuvor) gewünscht habe. Sie hat all die Charakterzüge, die ich von meiner Ex erwartet habe und nie zu spüren bekommen habe.Sie ist extrem fürsorglich und sehr familiär, versteht sich super mit meiner Familie und insbesondere mit meiner Mutter, hat meine ganze Wohnung dekoriert, Ausstattung gekauft usw. Ich muss mich gefühlt um NICHTS kümmern. Sie kocht für mich jeden Tag, massiert mich, macht mir mein Essen für die Arbeit, kauft für mich ein, macht mir regelmäßig Geschenke und Überraschungen usw. Genau das, was sich jeder (??) wünscht. So eine warmherzige und zärtliche Person habe ich noch nie kennengelernt! 

Trotzdem zweifel ich seit neustem die Beziehung an. Ich stelle mir die Frage, ob ich mit ihr mein Leben lang zusammen sein möchte und kann. Dieses Gefühl der "Verliebtheit" und "das Begehren" ist weg (ich weiß dass sich das Verliebtsein mit der zeit legt)

Negativ: Sehr eifersüchtig! Kaum bimmelt mein Handy, muss sie wissen wer es ist. Kontrolliert regelmäßig meine Instagramseite und macht extremes Drama, wenn ich eine andere Frau als Freund annehme (auch wenn ich diese schon ewig kenne). Begründen tut sie das mit: "Würdest du wollen, dass ich Kontakt zu anderen Männern habe?" Sie klammert extrem und würde am liebsten 24h mit mir verbingen, das sagt sie auch. Sie brächte wohl niemanden außer mich. Ich muss dazu anmerken, dass wir nicht sehr viel unternehmen (auch auf Grund von der Corona Sache). Wir essen abends zusammen, gucken Serien usw. Sie ist sauer, wenn ich sie morgens früh bei WhatsApp nicht fragen, wie es ihr geht und bricht förmlich in Tränen aus, weil sie nicht versteht wieso ich so wenig Interesse zeige (ich schreibe ihr ja "Guten Morgen" usw. aber es reicht ihr nicht!). Sie meint, dass ich sie zu wenig küsse, kuschel usw. Macht regelmäßig extremes Drama mit Heulen und alles was dazugehört. Ich habe mittlerweile Angst so zu sein wie ich bin, weil ich weiß dass sie "dies und das" zu diesen Zeiten brauch. Betonen tut sie immer, dass sie ja versucht weniger eifersüchtig zu sein, ich ihr aber gar nicht entgegen komme. Je mehr sie solche Dinge äußert, desto mehr bekomme ich ein seltsames Gefühl. Sie redet von "Familie in 3-4 jahren" und dass sie ja fast schon 30 ist. Meine Mutter stützt ihre Meinung. Ich fühle mich extremst manipuliert und habe sehr oft ein schlechtes Gewissen, weshalb ich nachgebe und sie wieder in den Arm nehme.

Wir arbeiten beide sehr viel, weshalb uns immer nur der Abend (20-24 Uhr) oder das Wochenende bleibt.
Wenn ich dann mal was mit meinen Jungs mache, kramt sie wieder irgendwas heraus, weshalb wir streiten müssen. 

 

Ich weiß nicht, wie und ob ich das noch retten kann?! Sie hat so viele positive Seiten an sich, welche aber durch negativen einfach in den Hintergrund geraten.
Mich nervt mittlerweile auch jede Macke an ihr und ich fixiere mich auf Kleinigkeiten die mich zur weißglut treiben.

Ich denke mir im Endeffekt aber immer "so eine loyale Person wirst du nie wieder kennenlernen" und auch diese Bindung zu meiner Mutter spielt ein Rolle in meinem Hinterkopf.
Aber ich habe einfach unbeschreibliche krasses Mitleid mit ihr, wenn es ihr schlecht geht und fühle mich irgendwie verantwortlich, weil sie so viel für mich opfert.

 

Danke im voraus für jeden hilfreichen Beitrag!

Klingt so, als bräuchtet ihr beide extreme Sicherheit. Sie richtet ihr Leben komplett nach dir aus und du fühlst dich sicher weil sie so loyal ist. Das klingt wie Abhängigkeit aus niederen Bedürfnissen. Kann ein Leben lang gut gehen - nur dass hier niemand mehr ‚lebt‘ 😉

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 34 Minuten, Somnambulin schrieb:

Das scheint genau das zu sein, wonach deine innere Welt verlangt...

Wenn sie fürsorglich, empfindlich und treu ist, wird es dir langweilig.

Ist sie weg, möchtest du sie zurück und erst dann spürst du was.

Ganz normaler Ablauf der Dinge... 

Lieber Gott, warum hast du uns so kompliziert und ambivalent erschaffen?

Ambivalenz ist mein zweiter Vorname.....leider ! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Somnambulin schrieb:

Lieber Gott, warum hast du uns so kompliziert und ambivalent erschaffen?

Oh Lord. Wo bin ich denn hier? Gruselig.

  • OH NEIN 1
  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, JaWe schrieb:

Oh Lord. Wo bin ich denn hier? Gruselig.

Also,

wenn man an einem atemberaubenden Samstagmorgen, an dem die Welt in ihrer anfänglichen Unschuld Liegender gleicht, nicht imstande ist aus sich spürbaren Genuß und Hauch von Lebensfreude herauszukitzeln, liegt es einzig und allein an einem selbst... 

👾

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, cruelboy schrieb:

Bei mir war es genauso. 3 Jahre LTR, sie hat alles für mich getan, war emotional abhängig von mir. Sie war die liebevollste und fürsorglichste Frau. Sie hat extrem geklammert und irgendwann nur noch Drama geschoben. Ich habe sie verlassen und danach plagten mich unglaubliche Schuldgefühle und ich habe es bereut. Ich habe wieder versucht mit ihr zusammen zu kommen, es war schwierig weil sie sehr verletzt und emotional distanziert war. Ich hab es geschafft und um sie gekämpft. Danach waren wir 1 Monat zusammen und sind in alte Muster verfallen. Dann hat sie Schluss gemacht und ich realisiere es immernoch nicht wirklich, weil es 2 Tage her ist. Die Rollen haben sich gewandelt, ich bin extrem am Arsch und komplett emotional abhängig. 

Finde den Fehler!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Somnambulin schrieb:

Also,

wenn man an einem atemberaubenden Samstagmorgen, an dem die Welt in ihrer anfänglichen Unschuld Liegender gleicht, nicht imstande ist aus sich spürbaren Genuß und Hauch von Lebensfreude herauszukitzeln, liegt es einzig und allein an einem selbst...

Und wenn man so einen Satz mit so vielen grammatikalischen Fehlern vollkleistert, ist es kein wunder, dass niemand diesen esoterischen Quatsch versteht... 😄

 

  • HAHA 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten, willian_07 schrieb:

Also,

wenn man an einem atemberaubenden Samstagmorgen, an dem die Welt in ihrer anfänglichen Unschuld Liegender gleicht,

Bis hierhin, und nicht weiter!

  • LIKE 1
  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden, willian_07 schrieb:

Und wenn man so einen Satz mit so vielen grammatikalischen Fehlern vollkleistert, ist es kein wunder, dass niemand diesen esoterischen Quatsch versteht... 😄

 

Gern würde ich mir deine Korrektur ansehen : )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden, Somnambulin schrieb:

Also,

wenn man an einem atemberaubenden Samstagmorgen, an dem die Welt in ihrer anfänglichen Unschuld Liegender gleicht, nicht imstande ist aus sich spürbaren Genuß und Hauch von Lebensfreude herauszukitzeln, liegt es einzig und allein an einem selbst... 

👾

 

 

 

vor 20 Stunden, willian_07 schrieb:

Und wenn man so einen Satz mit so vielen grammatikalischen Fehlern vollkleistert, ist es kein wunder, dass niemand diesen esoterischen Quatsch versteht... 😄

 

 

Das ist die arrogante Nuss, die einem User vorgehalten hat, er sei seiner Muttersprache nicht mächtig, obwohl er einfach einen simplen Tippfehler gemacht hatte.

https://www.pickupforum.de/topic/170329-macht-die-beziehung-noch-sinn/?tab=comments&_fromLogin=1

(vierter Post)

Ironischerweise ist sie selbst keine Muttersprachlerin und macht zig Fehler in ihren Posts. Das Fehlermachen ist natürlich ok und normal, aber dass sie andere für ihr Deutsch kritisiert, ist einfach so unglaublich lachhaft. 😂

Meinen Kommentar im obigen Thread hat sie dann damit kommentiert, ich solle mich an einen Psychiater wenden. Beste! 😂

Es geht doch wohl in diesem Forum nicht um perfekte Sprachbeherrschung. Wer sich einigermassen Mühe gibt beim Schreiben und nicht einfach etwas Unleserliches hinrotzt, bekommt hier inhaltliche Reaktionen und so sollte es auch sein. Aber wer im Glashaus sitzt, sollte halt nicht mit Steinen werfen, @Somnambulin

  • LIKE 2
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Buenavista000 schrieb:

Meinen Kommentar im obigen Thread hat sie dann damit kommentiert, ich solle mich an einen Psychiater wenden. Beste! 😂

Die Form, wie Sie ihre Meinung äußern, offenbart tatsächlich den Bedarf. Ich, an Ihrer stelle, würde mich davor zurückhalten, jemanden als Tussi zu benennen - allein aus taktischen Gründen: Möge mich niemand für HB-1,2 halten, die ihren Groll auf andere Frauen hält. Uih, uih...

 

vor 2 Stunden, Buenavista000 schrieb:

Das ist die arrogante Nuss, die einem User vorgehalten hat, er sei seiner Muttersprache nicht mächtig, obwohl er einfach einen simplen Tippfehler gemacht hatte.

In Ihnen rumohrt solche Aggression, dass Sie nicht mal etwas anderes sein können, darunter arrogant, oder Nuss ; )

Hab´ seine Kritik an anderen kritisiert. Im verstehen der Zusammenhänge besteht bei Ihnen aber großes Besserungspotential.

 

vor 2 Stunden, Buenavista000 schrieb:

Ironischerweise ist sie selbst keine Muttersprachlerin

Jaa, es wird sogar von manchen gefeiert!  youhuu...

 

vor 2 Stunden, Buenavista000 schrieb:

ist einfach so unglaublich lachhaft.

Wenn Sie so was noch können, dann bitte, bitte... 

 

vor 2 Stunden, Buenavista000 schrieb:

Es geht doch wohl in diesem Forum nicht um perfekte Sprachbeherrschung

Ich find´s nicht schlimm, wenn man korrigiert wird. Begrüße es sogar. Daher, würde ich Sie bitten, freundlich zu sein und mir auf meine Fehler hinzuweisen...

bearbeitet von Somnambulin
  • OH NEIN 1
  • IM ERNST? 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um wieder aufs Thema zu kommen:

Nach unserem Gespräch vor 3 Monaten (wo ich es beenden wollte) lief es sehr gut. Kaum noch Drama, keine blöden Diskussionen. Sie hat wirklich versucht mir mehr Luft znd Freiheit zu lassen und hat mich fast immer machen lassen was ich wollte (zufrieden war sie jedoch nicht immer).

Dennoch kamen wir gestern wieder an dem Punkt an, wo wir einfach festgestellt haben, dass wir verschiedene Ansichten und Lebensziele, speziell in naher Zukunft, haben. Wieder kam die "Trennung" ins Spiel! Lange diskutiert, Tränen geflossen, hin und her argumentiert. Trotzdem kommen wir nicht zum letzten finalen Schritt und sind wieder so verlieben, dass wir nun bewusst darauf achten was der andere möchte und wenigstens versuchen, dass beide zufrieden sind. Ich meine, sogar sie hat vorher gesagt, dass wir uns dann wohl trennen müssen, egal wie hart es ist.

Wieso zur Hölle fällt es mir so schwer? Immer wenn ich meine Entscheidung gefällt habe, dass wir es beenden müssen, rudere ich kurz vor dem aussprechen zurück. Liebe ich sie doch zu sehr? Ich verstehe es langsam nicht mehr! Es macht mich irgendwie verrückt und total unzufrieden diese Situation.

Immer wenn es nur noch das letzte "GO" braucht für die Trennung, ändert sich die Gefühlslage so extrem, dass ich denke, dass ich dieses Mädchen in meinem Leben brauche!

Ich komme mir langsam selbst lächerlich vor.  Kann das garnicht beschreiben. Das passt vorne und hinten nicht mehr zu meiner Person.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, SSQ schrieb:

Immer wenn es nur noch das letzte "GO" braucht für die Trennung, ändert sich die Gefühlslage so extrem, dass ich denke, dass ich dieses Mädchen in meinem Leben brauche!

Ich komme mir langsam selbst lächerlich vor.  Kann das garnicht beschreiben. Das passt vorne und hinten nicht mehr zu meiner Person.

Dann geh doch mal ein paar Schritte zurück und frag dich, worum es dir wirklich geht? 

du schreibst, dass du denkst, sie zu brauchen ....Welche Überzeugungen lassen dich das glauben ? 

deine Bedürfnisse sprechen aber eine andere Sprache und sagen klar: nicht meins ...

Ergo innerer Konflikt .... 

du möchtest Sicherheit + Freiheit in einer Beziehung ....das ist kein Widerspruch, sondern eigentlich völlig gesund. 

Nur gibt sie dir keinen Freiraum, weil sie welchen für sich beanspruchen möchte, sondern um dich zu halten -> gleiches Spiel im anderen Gewand. Das ist nicht sonderlich attraktiv .... 

kaum jemand findet einen Menschen wirklich anziehend, der kein eigenes „Ich“ besitzt und sich so stark über das gebraucht werden durch andere definiert. 

ich weiß jetzt nicht, welches Rollenverständnis du besitzt. Aber das klingt schon bisschen altbacken: selbstaufopfernde Frau, die ihr Lebensglück aus dem Mann und dessen Existenz zieht 😅👍🏻 Na ja, merkst ja selbst, dass dir das eigentlich gar nicht so wirklich entspricht und bisschen mehr Autonomie dann doch sexy ist .... 
 

spätestens wenn du mit so einer Frau eine Familie gründen würdest, würde das letzte bisschen Frau verschwinden und das Muttertier kommt zum Vorschein 😁 

ich kenne da unzählige Geschichten von Ehemänner, die auf den Zustand dann abkotzen... 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Update: Habe es durchgezogen. Sie hat Ihre Sachen gepackt und ist gegangen. Wir haben ca. 1 Std gesprochen. Respektvoll und erwachsen, es war sehr emotional und wirklich traurig. Ich habe gerade das Gefühl, dass ich die loyalste Frau fürs Leben gehen lassen hab. Sie hatte heute gekocht, mein Lieblingsgetränk gekauft, Kerzen angezündet und mich sehr liebevoll empfangen. Das macht es noch schwieriger. Ehrlich gesagt kenne ich diese Gefühl nicht, richtig dreckig. Noch schlimmer, als wenn jemand mit mir Schluss macht.

  • TRAURIG 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@SSQ hätte 2 Emotionen gebraucht : den traurigen und das Like. Ich denke es ist besser so. Gut, dass du es durchgezogen hast. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, SSQ schrieb:

Update: Habe es durchgezogen. Sie hat Ihre Sachen gepackt und ist gegangen. Wir haben ca. 1 Std gesprochen. Respektvoll und erwachsen, es war sehr emotional und wirklich traurig. Ich habe gerade das Gefühl, dass ich die loyalste Frau fürs Leben gehen lassen hab. Sie hatte heute gekocht, mein Lieblingsgetränk gekauft, Kerzen angezündet und mich sehr liebevoll empfangen. Das macht es noch schwieriger. Ehrlich gesagt kenne ich diese Gefühl nicht, richtig dreckig. Noch schlimmer, als wenn jemand mit mir Schluss macht.

 

Bereust du es bereits? Wie fühlst du dich und was für neue Gedanken machst du dir dazu?

Den Zeitpunkt bzw. das Setting (sie empfängt dich mit Kerzen, Essen etc.) finde ich schon echt stillos von dir. Wenn du's schon nicht durchziehen konntest vor zwei Tagen, hättest du es auch in einem anderen Setting machen können, halt nicht heute, sondern einen oder zwei Tage später. Mir kommt's eh so vor als ob du süchtig nach dem Drama bist und sie eh wieder "zurücknehmen" wirst. Oder bist du dir dieses Mal sicher? 

  • IM ERNST? 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 32 Minuten, Buenavista000 schrieb:

 

Bereust du es bereits? Wie fühlst du dich und was für neue Gedanken machst du dir dazu?

Den Zeitpunkt bzw. das Setting (sie empfängt dich mit Kerzen, Essen etc.) finde ich schon echt stillos von dir. Wenn du's schon nicht durchziehen konntest vor zwei Tagen, hättest du es auch in einem anderen Setting machen können, halt nicht heute, sondern einen oder zwei Tage später. Mir kommt's eh so vor als ob du süchtig nach dem Drama bist und sie eh wieder "zurücknehmen" wirst. Oder bist du dir dieses Mal sicher? 

Es gibt keinen perfekten Zeitpunkt. Ich hatte einfach diesen Moment wo ich es ausgesprochen habe! Dazu musste ich mich echt überwinden. Zum jetzigen Zeitpunkt bereue ich es, weil ich in meiner Wohnung viele Dinge habe, die mich an sie erinnern und an ihre liebevolle Art. Ich denke daran, dass es nach ein paar Tagen bestimmt besser wird. Auf der anderen Seite vermisse ich sie bereits auf eine Art und Weise. Ich denke das ist der Verlust der Zuneigung und Liebe ihrerseits. Gemischte Gefühle und Gedanken...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden, SSQ schrieb:

Es gibt keinen perfekten Zeitpunkt. Ich hatte einfach diesen Moment wo ich es ausgesprochen habe! Dazu musste ich mich echt überwinden. Zum jetzigen Zeitpunkt bereue ich es, weil ich in meiner Wohnung viele Dinge habe, die mich an sie erinnern und an ihre liebevolle Art. Ich denke daran, dass es nach ein paar Tagen bestimmt besser wird. Auf der anderen Seite vermisse ich sie bereits auf eine Art und Weise. Ich denke das ist der Verlust der Zuneigung und Liebe ihrerseits. Gemischte Gefühle und Gedanken...

Ist völlig normal nach einer Trennung. Verstehe den Vorposter nicht ganz , ein Aufschub um 2 Tage hätte gar nichts genützt, selbst wenn Kerzen etc rumstanden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, Debri27 schrieb:

Ist völlig normal nach einer Trennung. Verstehe den Vorposter nicht ganz , ein Aufschub um 2 Tage hätte gar nichts genützt, selbst wenn Kerzen etc rumstanden. 

Es geht darum, dass dies schon der vierte Anlauf ist und die beiden erst 2 Tage zuvor das gleiche Drama hatten und beschlossen, es nochmals zu probieren. Meine Meinung: Er ist viel zu wankelmütig und er wird sie eh wieder zurücknehmen. Anders formuliert: dieses Drama war völlig unnötig und das Setting komplett daneben. Wenn es jetzt dabei bleiben würde, dann geb ich dir Recht, Debri, dann wär's letztlich ok, dass er es halt trotz dem scheiss Setting durchgezogen hat. Wird es aber höchstwahrscheinlich nicht.

@SSQ Wie geht es dir heute? Bist du drauf und dran, alles wieder rückgängig zu machen? Können wir dir hier irgendwie helfen, dich davon abzuhalten? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Buenavista000 schrieb:

SSQ Wie geht es dir heute? Bist du drauf und dran, alles wieder rückgängig zu machen? Können wir dir hier irgendwie helfen, dich davon abzuhalten? 

Mir geht's nicht so gut! Ich bereue es viel stärker als ich mir vorher gedacht habe. Es kann stimmen, was du sagst. Aber wo liegen die Gründe des "wankelmütig seins"? 

Wieso habe ich das Gefühl, dass ich einfach nicht schätzen konnte was ich habe und dass Sie die letzten Wochen wirklich extrem an sich gearbeitet hat und auf meine Anmerkungen eingegangen ist. Ich wiederum habe wirklich 0 geändert.

Ich mache mir keine Vorwürfe oder so, aber wenn ich reflektiere dann ist es so, wie ich oben erklärt habe.  Denkt ihr man kann einen Menschen lieben lernen? So ein Gefühl, dass es die falsche Entscheidung war, wie aktuell hatte ich bei keiner Frau vorher!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die ersten Tage ist es meist am schlimmsten. Wer sich nicht bewusst für die Beziehung entscheidet , entscheidet sich dagegen. Da gibt es kein vielleicht /mal schauen meiner Meinung nach, wenn man schon ne Weile zusammen ist. Klar, dir fehlt sie jetzt , ist ja auch völlig normal. Keiner da zum kuscheln. Der dir was nettes sagt/kocht. Das wird noch ne ganze Weile hart sein, aber ich denke du bist/warst dir insgeheim schon sicher, dass sie nicht die Richtige ist. Also musst du da jetzt durch, ihr wird's noch viel schlimmer gehen. Lass sie in Ruhe, Lenk dich ab und mach, wonach dir der Kopf steht. Rational weißt du, dass sie toll ist aber dein Herz fühlt es vermutlich nicht und dann klappt das auch nicht , wenn du nicht 100÷ dahinter stehst. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@SSQ Du hast einfach klassische Entzugserscheinungen jetzt. Das ist aber keine Liebe. Wenn du sie lieben würdest oder geliebt hättest, wäre sie dir doch nicht dermassen auf den Sack gegangen die letzten Monate! Wenn man jemanden liebt, nimmt man ziemlich viel Nerviges auf sich (jeder Mensch hat nervige Eigenschaften) und findet das auch nicht weiter schlimm. Du jedoch warst überwiegend genervt und abgetörnt von ihr. Sex unbefriedigend, ihre Klettenhaftigkeit, ihre Unterwürfigkeit (wollte dir immer alles recht machen), ihr Langweiligsein (keine Hobbys, kaum Freunde), ihre schon richtig krankhafte Eifersucht.

Mach doch noch mal eine Liste mit den Pros und Cons. Dann müsste dir wieder auffallen, dass es niemals etwas werden kann mit dieser Frau.

Wie würde denn dein Alltrag in 5 oder in 10 Jahren mit so jemandem aussehen (Negativpunkte: unsexy für dich, klettenhaft, langweilig, übertrieben eifersüchtig. Positivpunkte: sehr fürsorglich, liebevoll)?

Wie lange würde es dauern, bis du sie nur noch verachtest und dich selbst auch?

So wie du sie beschrieben hast, bräuchte sie einen Typen, der selbst hochgradig klettenhaft ist und der total auf den Typ Heimchen am Herd steht und der dafür DANKBAR ist und der ganz natürlich starke Liebesgefühle für sie empfindet! Es ist ja nicht so, dass sie für alle Männer eine miese Wahl wäre und sie verdient es doch auch, ihre Zeit mit einem zu verbringen, der sie so liebt wie sie eben ist.

Willst du zu einem Mann werden, der so ist, wie sie es bräuchte? 

Ich glaube, wir alle waren schon mal in einer Situation, in der wir starke Entzugserscheinungen hatten nach dem Ende einer Beziehung, die uns nicht gut (genug) tat. Fände es cool, wenn andere hier auch noch Tipps geben könnten, wie man eben nicht rückfällig wird, sondern bei der gut begründeten Entscheidung der Trennung bleibt.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.