Unterschiedliche Corona Verhaltensweisen

50 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Ich hab bis jetzt nicht einen einzigen registrierten Kontakt mit einem Infizierten gehabt weder über die App noch über hinterlegte Daten. Darüber hinaus sind die Werte die bei Neuinfektionen als problematisch angegeben werden total aus der Luft gegriffen, und sie werden ja auch nicht überarbeitet. Die Todeszahlen sind seit Monaten stabil. 

Hinzu kommt dass die Anzahl der Tests auch zugenommen hat und damit die Neuinfektionen als Indikator weniger Bedeutung hatcor11-abb1.png

bearbeitet von RyanStecken
  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten, Rudelfuchs schrieb:

Du siehst auf deiner Graphik doch dass die positivquote trotz massiv gestiegener absoluten Testzahl nahezu gleich geblieben ist. Insofern hat das durchaus Aussagekraft über das infektionsgeschehen. Zahlen steigen

Hä? Wenn die Positivquote etwa gleich bleibt, aber die Testungen hochgehen, dann hat ein Anstieg der Neuinfektionen wenig Aussagekraft. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Doch. Z. B. Grob gerechnet

Kw 30: 600.000 tests, Positivquote 1%=  6000 erkannte Infizierte

Kw 38: 1.000.000 tests, Positivquote 1%= 10.000 erkannte Infizierte. 

Würde das reale Infektionsgeschehen stagnieren oder zurück gehen würde die Poaitivquote deutlich sinken wenn man bei gleichen Kriterien fast doppelt so viel testet. Weniger reale Erkrankte bedeuten mehr gesunde getestete. 

Passiert aber nicht. Die Positivquote ist was die Zahlen zum Infektionsgeschehen über die verschiedene Wochen und unterschiedlichen laborkapazitaten und Priorisierung von zum test zugelassenen Personen erst mit vergleichbar macht. 

Im juni brauchte man Symptome und einen ärztlich bestätigten positiven Kontakt um überhaupt n test zu bekommen. Heute gehst du zum Flughafen zahlst 60 Euro und bekommst drei Stunden später dein Ergebnis. Bei derart aufgeweichten Kriterien für die Tests müsste die positivquote deutlich abfallen. Tut sie aber nicht. Was ein schlechtes Zeichen ist. 

 

  • LIKE 2
  • OH NEIN 2
  • HAHA 1
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, Rudelfuchs schrieb:

Würde das reale Infektionsgeschehen stagnieren oder zurück gehen würde die Poaitivquote deutlich sinken wenn man bei gleichen Kriterien fast doppelt so viel testet. Weniger reale Erkrankte bedeuten mehr gesunde getestete.

Ähm nein. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist das hier eigentlich der neue Corona Faden?

  • HAHA 2
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten, RyanStecken schrieb:

Ähm nein. 

Ehm doch. 

  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, capitalcat schrieb:

Ist das hier eigentlich der neue Corona Faden?

Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen. 

  • LIKE 1
  • HAHA 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, Rudelfuchs schrieb:

Ehm doch. 

PositivQUOTE. Q-U-O-T-E 


U
O
T
E

Anteil, der bei Aufteilung eines Ganzen auf jemanden, etwas entfällt; im Verhältnis zu einem Ganzen bestimmte Anzahl, Menge.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin mir nicht sicher wie damit @Xixi251 geholfen ist. Quoten, Zahlen was auch immer ist seiner Freundin egal. Ey TE brauchst den Thread noch? Gibts ein Update? Hast noch Fragen oder so?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben, RyanStecken schrieb:

PositivQUOTE. Q-U-O-T-E 


U
O
T
E

Anteil, der bei Aufteilung eines Ganzen auf jemanden, etwas entfällt; im Verhältnis zu einem Ganzen bestimmte Anzahl, Menge.

Jajaja hab gerade schon angefangen zu korrigieren. War verwirrt. Falsch ausgedrückt. 

Wenn man NUR die gleiche quote hat stimmt es natürlich was du sagst. Sagt nichts aus. Nur dass die quote gleich bleibt. 

Ich hab aber noch geschrieben: massiv aufgeweichte Kriterien um zu Tests zugelassen zu werden. 

Jeder Hans Wurst kann sich testen lassen. Davor war zumindest ne gewisse Wahrscheinlichkeit da dass du dich angesteckt hast da positiver kontakt und Symptome. Jetzt Scheiss egal. 

Das MÜSSTE die quote drücken wenn die quote der real erkrankten gleich bleiben würde. Wird aber nicht gedrückt. Bleibt gleich. Bzw zieht sogar an Richtung kw38. Ergo steigt das reale Infektionsgeschehen. 

  • LIKE 1
  • OH NEIN 1
  • IM ERNST? 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Rudelfuchs schrieb:

Zum Thema des Threads: Respekt geht in zwei Richtungen. Merkt man seitens des te nicht wirklich viel von für seine Perle.

Ich find auch, dass man krankhaftes Psycho-Verhalten mal etwas mehr respektieren sollte.

Die meisten Vergewaltigungen finden im eigenen Schlafzimmer statt. Ich sperr die Olle deshalb seit geraumer Zeit über Nacht innen Keller. Zu ihrer eigenen Sicherheit. Glaubst du die würde auf die Idee kommen mir meinen verdienten Respekt entgegen zu bringen? Ne, stattdessen rüttelt die stundenlang an ihren Gitterstäben und brüllt um Hilfe. Undankbares Stück. Fast so schlimm wie der TE, der sich auch nicht einsperren lassen will...

Da macht man sich extra die Mühe dem anderen die komplette Selbstbestimmtheit zu rauben und dann gibt es nicht mal Respekt dafür. Als wäre das zu viel verlangt. Traurige Zeiten...

  • OH NEIN 2
  • HAHA 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Selten dummer Vergleich. Aber weißte selbst. Kannst du besser. Versuch doch noch mal. 

  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Rudelfuchs schrieb:

Selten dummer Vergleich.

Das sollte auch kein akkurater Vergleich sein, sondern darauf anspielen, dass dieser Schlag Mensch sein übergriffiges Verhalten sehr gerne so darstellt als würde er selbstlos zum Wohle anderer handeln.

Jedenfalls wüsste ich nicht was man daran groß respektieren soll. Wenn die wenigstens gerade raushauen würde was sie will, könnte man vielleicht noch respektieren dass sie dazu steht. Aber wenn die nichtmal offen zu ihrer Forderung steht und es stattdessen über so eine unehrliche Nummer versucht, bleibt da halt echt gar nichts mehr was nicht niederträchtig ist. Es hat schon seine Richtigkeit wenn solches Verhalten nicht zu Respektsbekundungen führt.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den Coronakindergarten haben wir jetzt schon über ein halbes Jahr. TE, und seit dem tanzt sie dir mit irgendwelchen naiven Kontaktbeschränkungen auf der Nase rum und du lässt es dir gefallen? Ich hätte die Beziehung zu der Freundin schon längst beendet. 

Falls du die Beziehung weiterführen möchtest, setzt du dich heute Abend mit der Kleinen an den Tisch und erzählst ihr, dass du auf den hysterischen Kindergarten keine Lust mehr hast. Da du ein hoffentlich einigermaßen gebildeter Mann bist, kannst du ihr auch die ganze Coronahysterie gleich mit ausreden. Ist bei vernünftigen Menschen gar nicht so schwierig. Wenn es bei ihr nicht klappt, hat eine Beziehung mit so einer naiven und sturen Freundin eh keinen Sinn mehr.

  • OH NEIN 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Seine Perle mit ihren Ängsten nicht ernst zu nehmen ist mMn. nicht die beste Strategie. Es ist nun mal so das jeder einen anderen Umgang mit dem Thema hat. Das einfach als hysterisch vom Tisch zu wischen, ist keine gute Grundlage für ne Beziehung auf Augenhöhe. Und wie man hier im Thread schön lesen kann, haben auch sehr reflektierte Frauen wie @Pauline gute Gründe vorsichtig zu sein.

Solange wir Frauen wie dumme Bunnys behandeln, werden wir auch vorwiegen dumme Bunnys daten.

bearbeitet von Sam Stage
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ängste sollte man grundsätzlich erstmal ernst nehmen, denn für die Person, die Angst hat, ist sie real. Eigentlich vom rein rationalen Denken hat die Freundin des TE Recht. Würde sich jeder so verhalten, dann wäre Corona mittlerweile nur noch ein untergeordnetes Thema. Das Problem ist in solchen Situationen, dass Menschen keine rein rationalen Denker sind, sondern sich vor allem auch von sozialen und emotionalen Bedürfnissen leiten lassen. Zudem denken viele Menschen eher kurz- als langfristig. Was macht man also damit? Man versucht Kompromisse zu finden. Und das solltest du, lieber TE, mit deiner Freundin auch. 

Deine Freundin ist weder verrückt, noch durchgeknallt. Sie ist einfach in diesem Fall die vernünftigere Person. Aber Vernunft ist eben nicht alles.

Kann sein, dass ich das am Anfang überlesen habe, aber was übt ihr für Berufe aus?

  • LIKE 2
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die ganzen Antworten, war einige Tage im Stress und lese mir das gleich erstmal Alles genau durch.

@becar Ich arbeite im Account Management in der IT Branche und mache nebenberuflich den Master fertig, sie studiert Vollzeit. 

@Lafar Kannst gerne nochmal offen lassen, muss mir die Antworten erstmal durchlesen und vielleicht tritt dann ja noch ne Rückfrage auf 🙂 Ansonsten würden mich wie gesagt Erfahrungen von Usern interessieren, die mit ihrem Partner komplett unterschiedlicher Meinung in dieser Thematik sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay gut. Dann ist ja zumindest ausgeschlossen, dass jemand explizit mit Risikopatienten zusammenarbeitet. Also so direkt. Das ist dann ja schon mal eine gute Basis, um Kompromisse zu schließen.

Anders ist es bspw. bei mir und meinem Partner. Ich bin da schon sehr vorsichtig und mein Partner hat sich entsprechend ähnlich vorsichtig zu verhalten, obwohl er es eigentlich viel entspannter sieht und am Anfang auch etwas rumgemotzt hat. Allerdings arbeite ich in einem Bereich, in dem viele Risikopatienten sind, wo es eben keinen Spielraum gibt für Kompromisse.

Frag sie einfach mal, wo sie bereit wäre Kompromisse einzugehen. Damit ist klar, dass eure beiden Einstellungen gleichwertig sind, du deine Bedürfnisse nicht komplett hinter ihren zurückstellst und gleichzeitig hat sie aber auch das Gefühl mitbestimmen zu können bzw. sie den Ring in die Arena (?) werfen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gibt schon einen Grund wieso so viele Beziehungen scheitern in den letzten 6 Monaten und damit spreche ich nicht nur die LTR des Schreibers sondern spreche ihn direkt damit an. Etwas mehr Respekt von beiden Seiten sollte schon gewährleistet sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden, becar schrieb:

Deine Freundin ist weder verrückt, noch durchgeknallt. Sie ist einfach in diesem Fall die vernünftigere Person. Aber Vernunft ist eben nicht alles.

Nur weil man die absurdeste Überreaktion zeigt, ist man nicht automatisch der Vernünftigste im Raum. Wenn sie denkt man müsse sich aktuell einsperren, dann ist sie schon ein wenig durchgeknallt. Es findet draußen schon seit Monaten mehr oder weniger wieder das ganz normale Leben statt. Angemessene Vorsicht ist ja vollkommen in Ordnung, aber ab einem gewissen Punkt wirds halt ein krankhafter Wahn.

  • LIKE 3
  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden, becar schrieb:

Eigentlich vom rein rationalen Denken hat die Freundin des TE Recht. Würde sich jeder so verhalten, dann wäre Corona mittlerweile nur noch ein untergeordnetes Thema.

Dem stimme ich zu. Würde jeder so handeln wie die Freundin, wäre Corona wirklich ein untergeordnetes Problem. 

Die Alten in den Pflegeheimen würden jetzt schon nicht mehr leben, weil sich weder die Kantinenköche, noch das Pflegepersonal aus dem Haus trauen würden und alle Heimbewohner schlicht schon verhungert wären.

Das Gleiche gilt für den Rest der Gesellschaft und Wirtschaft. Würde sich jeder daheim so wegsperren wie die Freundin, würde die Gesellschaft wie wir sie kennen komplett zerbrechen und weit schlimmere Folgen haben als würde diese Pandemie ohne jegliche Gegenmaßnahmen über uns hinwegfegen.

Die privilegierte Studentin die ggf. vom Homeoffice aus ihr Studium absitzen kann als "vernünftiger" zu bezeichnen, dh im Umkehrschluss Menschen die ihr soziales Netz und Job nicht wegwerfen wollen als unvernünftiger darzustellen... das liebe @becar empfinde ich als einen echt derben Schlag in die Gesichter all jener, die ohne Homeoffice-Privileg jeden Tag da raus gehen, dennoch ihren Job machen - ob mit oder ohne Angst - und damit die ganze Gesellschaft und Versorgung aufrecht halten. Und das auch für solche "vernünftigeren" Menschen die vom "rein rationalen Denken Recht haben".

Ja... Würde jeder so handeln wie die Freundin, wäre Corona wirklich ein untergeordnetes Problem. 

  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden, Suane schrieb:

Dem stimme ich zu. Würde jeder so handeln wie die Freundin, wäre Corona wirklich ein untergeordnetes Problem. 

Die Alten in den Pflegeheimen würden jetzt schon nicht mehr leben, weil sich weder die Kantinenköche, noch das Pflegepersonal aus dem Haus trauen würden und alle Heimbewohner schlicht schon verhungert wären.

Das Gleiche gilt für den Rest der Gesellschaft und Wirtschaft. Würde sich jeder daheim so wegsperren wie die Freundin, würde die Gesellschaft wie wir sie kennen komplett zerbrechen und weit schlimmere Folgen haben als würde diese Pandemie ohne jegliche Gegenmaßnahmen über uns hinwegfegen.

Die privilegierte Studentin die ggf. vom Homeoffice aus ihr Studium absitzen kann als "vernünftiger" zu bezeichnen, dh im Umkehrschluss Menschen die ihr soziales Netz und Job nicht wegwerfen wollen als unvernünftiger darzustellen... das liebe @becar empfinde ich als einen echt derben Schlag in die Gesichter all jener, die ohne Homeoffice-Privileg jeden Tag da raus gehen, dennoch ihren Job machen - ob mit oder ohne Angst - und damit die ganze Gesellschaft und Versorgung aufrecht halten. Und das auch für solche "vernünftigeren" Menschen die vom "rein rationalen Denken Recht haben".

Ja... Würde jeder so handeln wie die Freundin, wäre Corona wirklich ein untergeordnetes Problem. 

Korrekt. Aber viel zu nett ausgedrückt.

Sein Typ realitätsferne Freundin geht auch auf klimawahnsinnige FFF-Demos. (Nichts gegen Umweltschutz, das ist ein großer Unterschied)

Solche Frauen kann man noch weniger ernst nehmen als generell schon.

bearbeitet von Hankson

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden, Suane schrieb:

Dem stimme ich zu. Würde jeder so handeln wie die Freundin, wäre Corona wirklich ein untergeordnetes Problem. 

Die Alten in den Pflegeheimen würden jetzt schon nicht mehr leben, weil sich weder die Kantinenköche, noch das Pflegepersonal aus dem Haus trauen würden und alle Heimbewohner schlicht schon verhungert wären.

Das Gleiche gilt für den Rest der Gesellschaft und Wirtschaft. Würde sich jeder daheim so wegsperren wie die Freundin, würde die Gesellschaft wie wir sie kennen komplett zerbrechen und weit schlimmere Folgen haben als würde diese Pandemie ohne jegliche Gegenmaßnahmen über uns hinwegfegen.

Die privilegierte Studentin die ggf. vom Homeoffice aus ihr Studium absitzen kann als "vernünftiger" zu bezeichnen, dh im Umkehrschluss Menschen die ihr soziales Netz und Job nicht wegwerfen wollen als unvernünftiger darzustellen... das liebe @becar empfinde ich als einen echt derben Schlag in die Gesichter all jener, die ohne Homeoffice-Privileg jeden Tag da raus gehen, dennoch ihren Job machen - ob mit oder ohne Angst - und damit die ganze Gesellschaft und Versorgung aufrecht halten. Und das auch für solche "vernünftigeren" Menschen die vom "rein rationalen Denken Recht haben".

Ja... Würde jeder so handeln wie die Freundin, wäre Corona wirklich ein untergeordnetes Problem. 

Wenn ich den TE richtig verstanden habe, ging es um die Einschränkung der Privatkontakte. Ich schätze, die Alten in den Pflegeheimen könnten recht gut damit leben, wenn du in Zeiten einer Pandemie auf WG-Partys mit Freunden verzichtest.

  • LIKE 3
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden, Suane schrieb:

Dem stimme ich zu. Würde jeder so handeln wie die Freundin, wäre Corona wirklich ein untergeordnetes Problem. 

Die Alten in den Pflegeheimen würden jetzt schon nicht mehr leben, weil sich weder die Kantinenköche, noch das Pflegepersonal aus dem Haus trauen würden und alle Heimbewohner schlicht schon verhungert wären.

Das Gleiche gilt für den Rest der Gesellschaft und Wirtschaft. Würde sich jeder daheim so wegsperren wie die Freundin, würde die Gesellschaft wie wir sie kennen komplett zerbrechen und weit schlimmere Folgen haben als würde diese Pandemie ohne jegliche Gegenmaßnahmen über uns hinwegfegen.

Die privilegierte Studentin die ggf. vom Homeoffice aus ihr Studium absitzen kann als "vernünftiger" zu bezeichnen, dh im Umkehrschluss Menschen die ihr soziales Netz und Job nicht wegwerfen wollen als unvernünftiger darzustellen... das liebe @becar empfinde ich als einen echt derben Schlag in die Gesichter all jener, die ohne Homeoffice-Privileg jeden Tag da raus gehen, dennoch ihren Job machen - ob mit oder ohne Angst - und damit die ganze Gesellschaft und Versorgung aufrecht halten. Und das auch für solche "vernünftigeren" Menschen die vom "rein rationalen Denken Recht haben".

Ja... Würde jeder so handeln wie die Freundin, wäre Corona wirklich ein untergeordnetes Problem. 

Das habe ich mit keinem Wort gesagt. 🙄 Bevor du hier sowas unterstellst einfach mal nachfragen. Schadet nicht.

1. Berufe, die nicht im Home-Office ausgeführt werden können, sind natürlich ausgenommen. Ist vernünftig oder? Ich habe nur nach dem Beruf gefragt, eben weil man ggf. eine besondere Verantwortung haben kann und vorsichtiger sein muss.

2. Das soziale und emotionale Bedürfnis bezieht sich eher auf Freizeitaktivitäten auf die auch der TE Bezug nimmt.

3. Vernünftig zu handeln hat nichts mit Recht oder Unrecht zu tun. Aber private Kontakte so gering wie möglich zu halten bzw. das Risiko einer Ansteckung so gering wie möglich zu halten, ist in dieser Situation einfach mal nötig, damit sich das schneller normalisiert. Und davon haben wir dann wieder alle was.

Also das nächste Mal einfach nachfragen. Danke. Bitte.

bearbeitet von becar
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.