77 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hi, ich bin 42 und sammle hier was ich im Kontext pickup ausprobiere.

Ich bin (noch?) verheiratet, Frau hat was besseres gefunden, ich habe viel Zeit für mich alleine und mit den Kindern. Derzeit nähere ich mich spielerisch dem Pickup und arbeite auch ansonsten an meinen Netzwerken um demnächst nicht alleine da zu stehen.

mein Gegenwert:

Ich habe intensiv an meiner Persönlichkeit, Smalltalkfähigkeit und anderen sozialen Fähigkeiten  gearbeitet. Es hat zwar meine Beziehung nicht gerettet, bringt mich aber andersweitig voran. Ich habe inzwischen einiges berufliches vorzuweisen, lerne regelmäßig neue Menschen kennenen, und halte mich bei Fremden 15 Minuten mit smalltalk über Wasser. Ich hatte die Gelegenheit, einem sehr erfahrenen Casanova ein paar Minuten beim Süßholzraspeln beizuwohnen, bevor er sich dann mit seinem Hauptgewinn zurückzog  - somit für mich die Bestätigung, dass einiges was hier im Bereich Rapport/Comfort vorgestellt wird offensichtlich funktionieren kann. Eigenkörpergewichtstraining macht mir Spaß, Tanzen kann ich nicht.

Meine Logistik ist eher schlecht:

Mein Schlafzimmer ist für den Fall der Fälle gerichtet (wenngleich aus obengenanntem Grund ich das oft nicht nutzen kann und eigentlich aktuell nicht will). Ich kenne auch ein schönes Hotel in der Nähe, welches nicht zu teuer ist, aber das ich ganz gut als sehenswert empfehlen kann.

(Danke übrigens an das Forum, ihr habt mir mit euren Beiträgen über die letzten zwei Jahre hinweg geholfen, stetig zu wachsen - und es geht noch mehr)

mein Ziel:

Spaß  haben

Abwechslung von den Abenden mit den Kindern

Erfahrungen sammeln, Orte finden wo ich als zunehmend älterer Mann auf die Pirsch gehen kann.

Ich habe glücklicherweise keinen Druck, unbedingt ein Mädel ins Bett zu nehmen, werde aber auf jeden Fall in Zukunft noch weiter eskalieren.

Online hebe ich mir derzeit für später auf, ich nutze aktuell die knappe Online-Zeit lieber um z.B. hier im Forum an meiner echten Persönlickeit zu arbeiten.

Im folgenden vereinzelte Erfahrungsberichte. Kommentare und konstruktive Diskussionen sind gerne gesehen.

Den Thread habe ich auch deswegen erstellt, dass ich anstelle zu fragen "Was soll ich mit 42 tun?", aktiv berichten kann "Was mache ich mit 42".

Ich werde keine Orte nennen und ggf. persönliche Informationen leicht abändern, aber sinngemäß die Wahrheit berichten.

 

 

 

 

bearbeitet von VesperBrad
  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstes Mal Nachtclub seit 13 Jahren: (seltsam, ich bin Diskos noch verraucht gewohnt)

Ich kann im Club also als weltoffener Softwareentwickler, der führende Funktionen in diversen Projekten einnimmt und abends einfach etwas Spaß haben will, auftreten. (Das bin ich einfach) Das merkten die Mädels, weil ich ein paar introvertierte und zunehmend auch extrovertierte Männer um mich hatte, denen ich etwas Unterstützung gab, dass sie sich locker machen und auf der Tanzfläche rumhampeln. Einfach mal einen Kerl mit einem Mauerblümchen bekannt machen oder ähnliches - ich hatte meinen Spass daran. Die Tänzerinnen sahen dann, dass sich zunehmend einige Mädels gerne und angeregt mit mir unterhielten. Eine schüttete mir ihr Herz aus, ich verkuppelte sie zunehmen mit einigen ruhigen Typen... Sie kam immer wieder zu mir zurück... Bei einer anderen brachte ich den running gag, dass sie die effizienteste Tänzerin ist, die ich kenne, wiederum eine andere war mir einfach nur sympatisch, ich weiss nicht mehr, was wir redeten. Mein Ziel war es aber, eine der hübschen Tänzerinnen anzusprechen. Ihr Typ war kurz verschwunden. Als Gesprächseinstieg  lockte ich sie etwas aus der Reserve, indem ich ihr sagte, dass ihr Club nicht so gut ist, wie er mir angepriesen wurde. Dann rechtfertigte sie sie sich und wir redeten. Ihr Typ kam zurück und zwang sie zum weitertanzen, während sie sich weiter mit mir unterhielt. Die Situation wurde dann etwas seltsam, weil der Typ und sie das zunehmend erotisch fanden. Eine andere Tänzerin (aus Venecuela) hatte anschliessend Mitleid mit mir/ bzw. mit dem tanzenden Pärchen. Wir unterhielten uns kurz - und weil ich nicht gut tanzen kann - zeigte sie mir wie man Samba tanzt. Das ganze wirkte nach aussen vielleicht peinlich, aber ich hatte meinen Spaß - und ließ die Tänzer dann nach ein paar Minuten wieder unter sich tanzen, wir lachten und verabschiedeten uns. Ich bemerkte dann, dass sich einige der anderen Jungs, die ich zuvor kennengelernt hatte - inzwischen komplett dicht- Mühe gaben, sehr körperbetont in unserer Nähe zu tanzen. Ein Kumpel und ich liessen uns ein Taxi holen und stimmten beide zu, dass der Abend ganz gut war.

Es war unterm Strich

a) die Situation

b) etwas theoretisches wissen zum richtigen Zeitpunkt auf die Situation angewandt

c) tatsächlich eine "egal" Erwartungshaltung

Ich war einer der ältesten. Der Rest war zwischen 24 und 30. Auf die Frage, ob ich eine Freundin habe antwortete ich "Ich habe zwei Kinder und freue mich, dass ich heute Ausgang habe."

Dass man mich auf unter 40 geschätzt hat fand ich im Moment ok. (Ich wurde aber selbstverständlich von einigen "gesiezt")

bearbeitet von VesperBrad

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Deine Frau hat "was Besseres" gefunden? Das meinst du bestimmt ironisch / zynisch, hoffe ich für dich?

Spar dir das Onlinegame, wo irgend möglich. Onlinegame ist für Chads unter 30 und Highest Value-Typen bis 40 / 45. Echt, wenn du nicht das Ego von Klaus Kinski hast, halt dich von OG fern in dem Alter,

Ist aber nur meine persönliche Einzelmeinung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oder er guggt sich die gesammelten Werke von Kinski oder Max Giermann auf YT an. Mal im Ernst, so tragisch wird's nicht.

Einem Mann in dem Alter des TE, sollten wir eine gewisse Urteilsfähugkeit zutrauen. Wenn er keinen Erfolg, mus er es lassen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast spätberufen
Am 1.5.2023 um 12:18 , VesperBrad schrieb:

Ein Kumpel und ich liessen uns ein Taxi holen und stimmten beide zu, dass der Abend ganz gut war.

Es war unterm Strich a) die Situation, b) etwas theoretisches wissen zum richtigen Zeitpunkt auf die Situation angewandt, c) tatsächlich eine "egal" Erwartungshaltung

Ist doch ein guter Einsteig, Mann. Ich hab ungefähr in Deinem Alter mit Pickup angefangen und sage mal: da wartet noch einiges auf Dich! Clubs und Bars sind perfekte Orte für Dich. 

Zitat

Ich war einer der ältesten. Der Rest war zwischen 24 und 30. Dass man mich auf unter 40 geschätzt hat fand ich im Moment ok. (Ich wurde aber selbstverständlich von einigen "gesiezt")

Im Club gesiezt zu werden ist schon witzig, wenn man es bedenkt :)) Zeigt aber mit Einverständnis auch, dass Du noch nicht ganz die notwendige Selbstverständlichkeit hast. Du bist zu alt? Nöö, die anderen sind einfach verdammt jung. Dein Alter ist das Richtige! Lass Dich nicht kirre machen mit irgendwelchen Marktwert-Kurven - wenn Du 42 bist, biste 42 und machst das Beste aus dem Jetzt. Siehste auch hier:

Zitat

Auf die Frage, ob ich eine Freundin habe antwortete ich "Ich habe zwei Kinder und freue mich, dass ich heute Ausgang habe."

So ne Frage (von Frauen) ist doch in den meisten Fällen ein Zeichen von Interesse. Warum würgst Du das mit Hinweis auf Deine beiden Kinder ohne Not ab? Komm mir jetzt bitte nicht mit 'schonungsloser Offenheit' oder so nem Quatsch. Warum spielst Du ab hier nicht einfach weiter? Hast Du kein Vertrauen darin, dass Dich eine 15 Jahre jüngere Frau attraktiv finden könnte? Hatte ich nach über 20 Jahren mit meiner Ex auch nicht mehr, kann das gut nachvollziehen. Aber davon musst Du runter, das ist ein Limiting Belief. Wenn Du eine Frau interessant findest und sie Dich auch: spiel's zu Ende, lass es drauf ankommen. Auch bis zum Korb. Hol Dir Körbe. Hol Dir Küsse. Hol Dir Fummeln. Hol Dir Sex. Und hab Spaß dabei.

Ich hab nach langer Ehe mit Anfang, Mitte 40 angefangen. Hatte dann irgendwann mein erstes Date mit ner 30jährigen Jura-Doktorandin, die ich in einer Bar angesprochen und kennen gelernt hatte. Ist bei ihr zu Hause geendet. Bin dann im Morgengrauen zu Fuß nach Hause. Als ich beim Bäcker ein Brötchen geholt hab, hat sie mich per SMS 'abgeschossen'. Aber Boy, was war das für ein innerer Durchmarsch! Hab das Grinsen tagelang nicht aus dem Gesicht bekommen.

bearbeitet von spätberufen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, spätberufen schrieb:

So ne Frage (von Frauen) ist doch in den meisten Fällen ein Zeichen von Interesse. Warum würgst Du das mit Hinweis auf Deine beiden Kinder ohne Not ab?

Ich fand das eigentlich ziemlich kreativ. Auf die Frage  "Hast du Freundin" mit "Nein, bin verheiratet" zu antworten, ist ggf. noch schwieriger zu erklären...

Hättest du vorgeschlagen, es hier bei einem einfachen "Nein" zu belassen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 1.5.2023 um 12:18 , VesperBrad schrieb:

Auf die Frage, ob ich eine Freundin habe

"Stehst du auf Frauen? Also .. ich könnte da was organisieren."
"Soweit sind wir noch nicht junge Frau!" (halbernst streng gucken)

Spielerisch, flirty.

Am 1.5.2023 um 12:18 , VesperBrad schrieb:

Eine schüttete mir ihr Herz aus, ich verkuppelte sie zunehmen mit einigen ruhigen Typen... Sie kam immer wieder zu mir zurück..

Hättest du layen können.

Du bist noch in der eingeschränkten Ehe-Denke drin. Spiel mal "junger Student" oder so.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 1.5.2023 um 12:18 , VesperBrad schrieb:

Ich war einer der ältesten. Der Rest war zwischen 24 und 30. Auf die Frage, ob ich eine Freundin habe antwortete ich "Ich habe zwei Kinder und freue mich, dass ich heute Ausgang habe."

Dass man mich auf unter 40 geschätzt hat fand ich im Moment ok. (Ich wurde aber selbstverständlich von einigen "gesiezt")

In dem Umfeld ist es klar jünger geschätzt zu werden - ein älter aussehender 35-Jähriger ist halt eher wahrscheinlich als jemand ü40.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast du schon mal daran gedacht, mit Frauen auf dem Spielplatz ins Gespräch zu kommen? Also Single-Mütter?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich unterhalte bzw. Unterhielt mich gut auf Spielplätzen. Solangsam kommen die Kids  aus dem Alter raus. Aber es blieb auf Kinderspielplätzen bei der Unterhaltung und ging bisher niemals in Richtung ernsthafter Flirt. Aber ich werde diesen Sommer mal bootcampmässig in einen Park gehen. Einfach dass ich es mal gemacht habe. Ich werde berichten... könnte aber eben dauern...

bearbeitet von VesperBrad
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 5.5.2023 um 14:48 , VesperBrad schrieb:

"Nein, bin verheiratet"

Bist Du ja nur noch auf dem Papier. Von daher als Single zu betrachten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 17.5.2023 um 07:53 , SmartHD schrieb:

Bist Du ja nur noch auf dem Papier. Von daher als Single zu betrachten. 

Mit ein paar zusätzlichen logistischen Schwierigkeiten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten, VesperBrad schrieb:

Mit ein paar zusätzlichen logistischen Schwierigkeiten...

Bei mir war es genauso. Ich habe dann immer die Lays zu dem HB nach Hause verlagert.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe mir jetzt mal Dienstags Abendsport und Mittwochs Frühsport gegönnt. Somit habe ich meine feste Zeit ausser Haus. Der Frau ist es eh egal, ob ich nach dem Sport heim komme.

 

Für die Kinder ist auch klar, dass ich an diesen Tagen nicht beim Abendessen/ Frühstück bzw. Schule bringen da bin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe nun meinen Urlaub mit der Familie hinter mich gebracht. Viele kleine Gespräche mit unterschiedlichen Menschen geführt, weitestgehend auf Internet verzichtet und versucht möglichst aufmerksam zu leben. Wir waren mit befreundeter Familie unterwegs. Ich habe mich dann häufig von der Gruppe abgesondert, wenn die Kinder versorgt waren. Mal alleine, um andere Menschen kennenzulernen, mal zusammen mit dem Vater der anderen Familie um etwas Sport zu machen und uns über das Leben zu unterhalten.

Alle Interaktionen mit Fremden waren max auf Don Juan Bootcamp Level 2. An der Location war eben doch eher Familienurlaub angesagt. Dementsprechend eben Kinder oder Eltern ab 40. Habe aber einfach geübt, Gespräche zu führen und in bestimmte Richtungen zu lenken. Mehr hatte ich mir in dem Urlaub auch nicht vorgenommen...Ich führte Gespräche mit ein paar Surfern, einer etwas älteren Esoteriktante >50(die aber gefühlt unter 40 war, und bei der ein etwas älterer Bekannter erfolgreicher war), ein paar Teenies, die ich einfach mal in ein Gespräch verwickelte und einer netten Schweizerin, die mir das Gefühl vermittelte, dass ich einen guten Humor habe...

...Back to reality...

Auf Wutanfälle meiner Frau habe ich aus meiner Sicht sinnvoll reagiert, mich nicht aus der Ruhe bringen lassen, konstruktiv die Familie durch den Alltag gebracht. Wenn sie inhaltlich sinnvolle Argumente brachte, habe ich geprüft, ob ich sie umsetzen will. Wenn sie mir oder den Kindern zu sehr auf den Sack gegangen ist blieb ich ruhig, verliess entweder die Szene oder wies sie situativ bedingt (ggf. humorvoll )auf ihr Fehlverhalten hin. Die Hoffnung, sie in dieser Hinsicht zu ändern habe ich längst aufgegeben, ich hoffe, dass sie meiner Tochter ein Negativbeispiel ist. (Wird aber schwierig sein, ich sehe hier leider gewisse Tendenzen)

 

Allgemein was mein Gesprächsverhalten anbelangt muss ich darauf achten, dass meine Witze nicht zu platt werden. Ich hatte in Alltagsituationen versucht  eher schlagfertig zu reagieren oder eben auch ab und an zu sticheln. Ich denke, dass es noch im Rahmen ist und auch relativ abwechslungsreich. Dennoch sollte ich noch etwas mehr fakten- und  annekdotenbasierten Smalltalk trainieren...

 

 

bearbeitet von VesperBrad

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@VesperBrad

Puh, das stelle ich mir mega anstengend vor, vor allem wenn auch noch eine andere Familie dabei ist, der noch ggf. ein Familienglück vorgespielt werden muss. Sei froh, dass Du es hinter Dir hast. Die anderen Eltern werden sicher nicht Partei ergreifen wollen, sodass der Kontakt sich irgendwann verschlechtern wird. Einen anderen Vater als Wing, der Euch beide kennt und dessen Frau eventuell Deiner noch-Frau nahe steht, kannst Du vergessen.

Meine letzten Familienurlaube waren Horror. Dagegen habe ich sehr schöne Erinnerungen an Urlaube mit meinen Kindern alleine, entweder mit beiden oder einzeln. Ich habe mit meinen Kids echt coole Touren gemacht, bei denen viel Zeit für Quality Time geblieben ist und nicht alles von unlösbaren Konflikten überschattet wurde. Kann Dir nur empfehlen, das in Zukunft zu priorisieren. Demnächst fliege ich mit meinem Sohn nach Bali, mit meiner Tochter vermutlich nach New York. Wird bestimmt wieder cool.

bearbeitet von Tinder_Pro
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Tinder_Pro schrieb:

Puh, das stelle ich mir mega anstengend vor, vor allem wenn auch noch eine andere Familie dabei ist, der noch ggf. ein Familienglück vorgespielt werden muss. Sei froh, dass Du es hinter Dir hast. Die anderen Eltern werden sicher nicht Partei ergreifen wollen, sodass der Kontakt sich irgendwann verschlechtern wird. Einen anderen Vater als Wing, der Euch beide kennt und dessen Frau eventuell Deiner noch-Frau nahe steht, kannst Du vergessen.

Hier ist der Vorteil dass er und ich relativ offen miteinander umgehen. Er kennt mich und meine Probleme, ich kenne ihn und seine Probleme. Wir sind aber gemeinsam in unseren Rollen als Ehemänner und Familienväter unterwegs und die Prio ist gegenseitige Unterstützung im Bereich Familie und Alltag. (Dass meine Frau eine externe Beziehung führt habe ich dem Kumpel gegenüber einmal nach einigen Bieren erwähnt, er hat mich gefragt ob es bei meiner Frau auch etwas mit Escapismus zu tun hat, hat dann etwas von einer Kollegin erzählt... Seither erwähnt er  ab und an manchmal seine Kollegin und nimmt zur Kenntnis dass meine Frau viel mit ihrer Tanzgruppe unterwegs ist)

Ich spiele kein Familienglück vor, sondern lebe aktiv mit meiner Familie. Die Urlaube sind unterm Strich erlebnisreich, entspannend und hoffentlich für alle bereichernd. Wir schätzen meine Frau als Ideengeberin, freuen uns dass seine Frau gerne Rotwein und Sekt mit uns trinkt und haben ansonsten eine nette Zeit.

Was mich wirklich stört sind ihre phasenweise auftretenden Wutausbrüche, die sehr gehässig ausfallen können, sobald sie nicht nachvollziehen kann wenn etwas anders läuft als sie es sich vorstellt. Da muss man dann auch keine heile Familie vorspielen, da bekomme ich mitleidige und inzwischen bewunderne Blicke, weil ich die Situationen recht souverän dann regle ( ich behaupte, dass mich hier meine Kinder tatsächlich brauchen)//hatte mir früher diesen Teil immer schön geredet oder war der Meinung, dass sich das schon geben würde - war halt blauäugig und löffle es nun eben aus.

Ich habe meine Gefühle gegenüber meiner Frau relativ gut unter Kontrolle, akzeptiere, dass sie mich nicht mehr berührt, nehme in Kauf dass sie im Alltag über Nacht oft weg ist, versuche in dieser Zeit mich selbst in den Griff zu bekommen und beginne jetzt eben in ganz kleinen Schritten zunehmend auch selbst ein Leben ausserhalb meiner vier Wände und dem alten gemeinsamen SC zu führen. 

Die Kontakte zu unserem gemeinsamen Freundeskreis habe ich seit dem meine Frau mich betrogen hat intensiviert und pflege sie aktiv. Die Männer wissen teilweise von mir Bescheid, was sie mit der Info machen überlasse ich ihnen. Kontakte zu den Bekannten meiner Frau (wo sie offen mit dem anderen zusammen ist)  habe ich gekappt. Ein paar persönliche Bekannte von früher habe ich reaktiviert. Somit werde ich nicht ins Nichts fallen. Wie sich die gemeinsamen Bekannten positionieren werden, weiss ich nicht, aber die Trennung wird einvernehmlich verlaufen, sofern sie mich nicht über den Tisch ziehen will.

 

@Tinder_Pro wie alt sind deine Kinder? Meine sind 5 und 8.

bearbeitet von VesperBrad
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, VesperBrad schrieb:

 

@Tinder_Pro wie alt sind deine Kinder? Meine sind 5 und 8.

18 und 15. Aber ist natürlich was anderes, in dem Alter können sie schon alles machen und ich kann mit meiner Tochter einen Cocktail trinken und beide sind inzwischen vermutlich fitter als ich und halten bei allen Aktivitäten länger durch. So kleine Kinder müssen ja noch permanent beaufsichtigt und bespaßt werden, da kann ich mir vorstellen, dass es wichtig ist, sich abzuwechseln und auch andere Kids zur gegenseitigen Unterhaltung dabei zu haben.

Als ich mit meiner Tochter in London war hatte ich direkt um die 60 Likes und habe mit so 20 gematcht und gechattet. Meine Tochter wollte ursprünglich an einem Tag alleine los ziehen, da hätte ich mich treffen können. Letztlich haben wir aber an allen Tagen was zusammen gemacht und ich habe kein Date untergekriegt. Zwei meinten aber, ich soll mich melden, wenn ich das nächste Mal in London bin. Vielleicht fliege ich mal alleine hin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wochenende stand im Kontext eines kleineren Festes, lokale Vereine, Band und ähnliches.

Bin wieder mal unter Menschen gekommen, habe auch aktiv mitgeholfen um mich zu vernetzen.

Wir sind ein Vorort indem hauptsächlich junge Familien und richtig alte Menschen leben. Wirklich "angreifen" will ich hier nicht, da eben zu 95% junge Familien und Frauen, die mich optisch interessieren Mütter von 4-7 jährigen Kindern sind. Die würde ich in anderem Kontext vielleicht versuchen zu approachen, aber hier, wo sie die Funktion haben, die Familie und Alltagzu managen finde ich das unangebracht. Was nich nicht daran hindert, mit Blicken zubspielen, den einen oder anderen Neck einzubauen, subtil zu flirten: Ich nutzte es um zu üben, in Gesprächen zu bleiben, Gespräche zu beginnen etc..

Gut: ich kenne in unserem Vorort inzwischen einige Leute, so dass viele Interaktionen, die ich hatte kurz unterbrochen wurden, weil ich von anderen Leuten kurz gegrüßt wurde. (DHV)

Schlecht: In Situationen, wo man gerne etwas länger mit den selben Menschen zusammen ist hängt es bei mir sehr stark davon ab, wer gegenüber sitzt.  Mein Ziel ist es, einigermaßen selbstbestimmt die Dauer einer Gesprächssituation zu kontrollieren. Beispiel: Habe mit einem Vater eines Freundes von meinem Sohn mittaggegessen und die Unterhaltung war träge. Ich bin inzwischen soweit dass mir das nichts mehr ausmacht. Er war auch ziemlich cool und wir haben eben Situationen aufgegriffen (er etwas mehr als ich, wobei ich mich eher zurückgehalten habe) . Mit ihm war es gerade noch ok, aber einfach mal voraussblickend auf eine Datingsituation muss ich hier noch flexibler werden. Ich hätte im Nachhinein auf seine optische Veränderung eingehen können (er pflegt sich inzwischen sehr), etwas über Solaranlagen sprechen können... Aber in diesem Fall ok. Es ärgert mich eben einfach, dass ich im Gespräch wenige Überleitungen oder Themenwechsel einbringen kann, weil nir nichtsbeinfällt.

Anderes Beispiel: hübsche Frau, die ich inzwischen vielleicht 10 mal zufällig getroffen habe. Wir grüßen uns immer lächelnd, ungefähr 5 mal kam es situativ zu netten Gesprächen. Aber einfach mal etwas persönlicher zu werden "wir haben uns in letzter Zeit öfter gesehen, ich kenne aber noch nicht mal deinen Namen..."  fiel mir bisher nicht ein zu sagen...

Naja, ich übe weiter und versuche positives für mich für künftige Unterhaltungen mitzunehmen. Im Bereich Storytelling habe ich noch Verbesserungspotential (und Bedarf)

Auch wenn es gleich wieder heisst ich sehe das alles zu verbissen und ich sollte nicht zu theoretisch werden: Ich denke immer noch, dass ein guter Verführer in der Lage sein muss, fesselnd reden und erzählen zu können. Und dieser Redner bin ich eben noch nicht.

 

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich lebe und übe noch.... Habe immer wieder gute Gespräche, lerne auf lokalen Festen allgemein Menschen kennen, versuche in Gesprächen unterschiedliche Themen abzuklappern und mache mir Pläne für Date-Locations.

Ich bin stolz auf mich, dass ich praktisch übe (Kolleginnen, Frauen am Strand, "Elfmeter" im Supermarkt, wenn man um die gleichen Spirituosen schleicht...)

Ich achte hier auf meine Rhethorik und analysiere Gespräche von anderen.

Alles was ich derzeit mache ist noch auf einem eher freunschaftlichen Level, wobei ich merke, dass Frauen oft gerne mit mir sprechen. Ich halte Blickkontakt, spiele mit meinen Reaktionen, erlebe, wie manche Frauen bei kleinen Neckereien gespielt empört reagieren.

Ich mache gerade die Erfahrung, dass die Unterhaltung oft mit hübscheren Frauen einfacher läuft (vermutlich haben sie besseres Selbstbewusstsein, spielen Bälle zurück, wohl sind sie auch erfahrener)

---

Mir fällt auf, dass ich mich derzeit etwas gehen lasse, was Kraftsport, Körperpflege und Ernährung anbelangt. Ich fühle mich dennoch nicht komplett unattraktiv. Friseur alle 3 Wochen ist aber gut und das geht auch stressfrei. Werde wohl mal wieder in einen Satz T-shirts und ein Paar Schuhe investieren. Optisch werde ich vielleicht mal euren Beratungsthread aufsuchen. Irgendwie fehlt hier die innere Überzeugung, dass ich es mal versuchen will. Da kann mir aber vermutlich keiner helfen, ich muss für mich die Entscheidung treffen, dass ich trotz aktueller familiärer Situation eine Frau finden will, die mit mir bei sich oder im Hotelin die Kiste hüpft oder eine Affaire startet.

bearbeitet von VesperBrad

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute mal wieder beim Sport eine Frau  etwas länger "unterhalten"... Ich habe es einfach nicht geschaft, das Gespräch auf eine Mann-Frau-Ebene zu bringen...

... Irgendwie rennt auch 2023 frauenlos an mir vorbei...

Ich versuche weiter motiviert Sport zu machen; wo es geht, Gespräche zu führen; versuche youtube flirt content zu reduzieren, weil ich zunehmend genervt bin von der Zeit, die es frisst - ohne dass ich es richtig in der Praxis umsetze. 

Ich bin halt mit Job und meiner familiären Konstellation zeitlich eingespannt, passe an Wochenenden eher auf Kinder auf, habe (ehrlich gesprochen realistischerweise) keinen Plan, wie ich logistisch agieren werde, wenn ich mal eine Frau zum zweiten Date bewegen würde... (ja, zu ihr oder halt hotel)

Nach der Arbeit hetze ich heim, um Kinder abzuholen, oft Übergabe, dass Noch-Frau zu ihrem Partner abzieht. An "meinen" beiden Abenden habe ich dienstags Sport, danach - Dienstag 23 Uhr - sind die Gehwege bei uns hochgeklappt (früher gab es dienstags noch diskos) oder mache ich Mittwochs Musik und muss am nächsten morgen um 5:00 wieder raus...

Selbst wenn ich ein Wochenende für mich habe, dann raffe ich mich oft nicht auf, weil ich dann meine Akkus regeneriere.

Ich stagniere flirtmäßig bei Blickkontakt und 2-10 minütigen Gesprächen, (in Situationen, wo es eben zum Gespräch kommen muss), bekomme beruflich meinen Scheiß nicht abgearbeitet, habe zwei kleine Kinder, denen ich etwas Sicherheit und Geborgenheit mit auf den Weg geben will, verbringe meine seltene ausserplanmäßige Freizeit in Vereinen, wo ich oft notwendige Aufgaben übernehme, die mich jetzt aber nicht gerade direkt ins Schlafzimmer von jungen attraktiven Frauen bringen und schreibe hiermit sonntag abends in reger Erwartung, weil die Kids mit ihrer Mutter unterwegs sind, aber nicht kommen - ich sie dann aber 20:30 noch kurz ins Bett bringen darf - dabei erschöpft auf dem Fussboden der 8-Jährigen einschlafen werde - hier meine Frust-Forums-Beiträge.

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 19.7.2023 um 20:42 , Gus schrieb:

Bis dahin, sei stolz darauf, dass du Ihnen Halt und Sicherheit und Konstanz gibst. Ist nicht selbstverständlich und kostet nicht umsonst all deine Kraft. 

Danke für deine Nachricht. Sie hat mir geholfen, mich innerlich etwas zu entspannen.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

um eine richtige Trennung/Scheidung werdet Ihr nicht herumkommen. So sehr ich auch dein Bestreben bewundere für die Kinder die heile Welt zu erhalten, es geht aktuell allein auf deine Kosten.

Damit du wieder in die Spur kommst, solltest du aktiv deine Trennung/Scheidung planen. Das zeigt dann auch deiner Frau dass Ihr Verhalten Konsequenzen hat. Eventuell kannst du ja die Wohnung und die Kinder bei dir behalten.

Also ab zum Anwalt und klären was dich finanziell und umgangsrechtlich erwartet. 

Dann wechseln die Kinder immer an den Wochenenden und eventuell Mittwochs oder im Wochenwechsel. Kommt darauf an ob es deine Frau hinkriegt eine Wohnung in der Nähe zu organisieren. Auch ob Ihr Neuer sich dann in ganzer Konsequenz

mit den Kindern gemeinsam für Sie entscheidet. 

In den allermeisten Fällen ergibt sich für die Männer grade in deinem Alter durch die Trennung ein neues und erfüllteres Leben. 

Ich persönlich bin meiner Frau sehr dankbar, dass Sie sich getrennt hat von mir als ich Mitte 40 war. War am Anfang sicher sehr hart und auch das Kind hat sicherlich keine leichte Zeit gehabt. Aber unterm Strich hat sich in Sachen Lebensqualität ALLES für mich verbessert.

 

 

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.