Alleine in Disco?

1.883 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Gehe selbst auch ab und an alleine weg, ich schau halt, dass ich etwas später gehe, wenn auf jeden fall schon ordentlich was los ist, denn allein in nem fast leeren Raum zu sein ist komisch.

Außerdem fällts im Prinzip im Club auf der Tanzfläche nicht auf wenn genügend Leute da sind. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey, cooler thread!

Normalerweise bin ich so garnicht der Party- und Discotyp. Vor zwei Wochen war ich allerdings ein paar Tage alleine auf Malta, wollte eigentlich nur zu einer Flugshow und nebenher bissl sonne tanken. Auf jeden Fall gibt es da einen Partyhotspot namens Paceville. Ist echt für jeden was dabei, verschiedene Discos, Sportbars, Lounges, und überall freier Eintritt. Im Prinzip trifft man da auf Einheimische und die vielen Sprachschüler aus den umliegenden Schulen, ansonsten ist alles sehr stark in englischer Hand.

Abends dachte ich mir dann, hey, dich kenn hier keine Sau. Du kannst dich so creepy benehmen wie du willst, falsch machen was man nur falsch machen kann. Wenn nicht hier anfangen, wo sonst? Also eine Dose Cisk besorgt und überlegt wo es hingehen soll. Meine Wahl fiel auf eine bis dahin leere Bar mit Tanzfläche. Gratisshot vom Flyerverteiler abgestaubt, und ab an die Bar Nachschub holen. Dann fing ich an völlig alleine zu tanzen, keiner sonst da außer ab und an ein paar Leute die wegen der Gratisshots kurz rein kamen. Am Anfang war es seltsam, aber ich kam in den Flow.

Weiter in den nächsten Club, diesmal ein richtiger Club mit mehr Publikum. Ich begann wieder zu tanzen und mich etwas dem allgemeinen Tanzstil anzupassen. Nach einer halben Stunde zurück zu Bar 1, Gratiscocktail inklusive und diesmal auch mit deutlich mehr Betrieb. Hab mich dann in eine größere Gruppe hineingetanzt, und meine ersten Approaches versucht. Zuerst bei einer Einheimischen, ungefähr mein Alter und HB 6,5, sie tanzte ziemlich demonstrativ direkt vor mir, ich ließ es drauf ankommen, sie blockte. Offenbar IOIs geglaubt zu sehen, aber egal, ich blieb eisern und tat so als wäre nix passiert, man muss es ja lernen.

Nach einer Weile wieder Locationwechsel, in eine Sportbar mit Tanzfläche. Außer ein paar Maltesern, einem extrem angetrunkenen Skandinavier und mir waren nur zwei Mädels da, darunter eine blonde HB 8. Sie tanzte mich an (wtf. dachte ich noch!), ich machte mit, als plötzlich eine Gruppe Kerle hineín kam und sie völlig euphorisch auf die Truppe zulief. Man kannte sich offenbar, schade drum.

Draußen Traf ich die finnischen Mädels vom Hinflug wieder. Eine der Damen angesprochen, bissl smalltalk, sie waren auf dem Rückweg zum Hotel, leider. Hätte den NC machen sollen, das fiel mir zu spät ein. Oder direkt für den nächsten Abend verabreden. Wie auch immer, ein drittes mal zu Bar 1. Mal hier mal da ein Approach, Smalltalk, mehr ging nicht mehr.

Nächster Abend, ich ging etwas später los um leere Tanzflächen von vorne herein zu vermeiden. Zu meiner Stammbar vom Vortag, dort war offenbar eine Party für Sprachschüler, demzufolge überwiegend U18. Kurzer Locationwechsel, gleiches Spiel, also zurück in der Hoffnung auf einen Gratiscocktail. Als ich eigentlich schon leicht gefrustet gehen wollte kam ich mit einer Gruppe Engländer ins Gespräch. "Nice to meet you, you're one of us now!", und ab da lief es rund. Begann zu approachen, und immer wieder kamen auch Mädels zu uns, generell alle total cool drauf!

Auf der Box tanzte eine hübsche Südländerin, HB7, und ich denke mir was solls, mach einfach. Also rauf da, von hinten angetanzt. "So where are you from?" - "Germany". Darauf nahm sie meine Hände und zog mich näher zu sich. Freunde? Mal im Ernst, ich hab mich selber nicht wiedererkannt, aber was da grad lief war genial! Bin immer dreisteres kino gefahren, sie ließ es zu, also Ansetzen zum KC. Blöderweise waren meine englischen Freunde genau da der Meinung ich wäre mal mit einer Runde dran, und haben mir die Tour vermasselt, autsch...

Sie nochmal approachen war mir danach zu blöd. Wie es bei Partys in Urlaubsregionen so ist waren sowieso grad zwei-drei andere Kerle dran. Meine Gruppe war in der menge verschwunden, also Locationwechsel.

Im nächsten Club wieder eine Reihe approaches. Darunter auch wieder eine Malteserin, HB6, und auch ca. mein Alter. Natürlich wieder angetanzt, sie kam irgendwann näher und sagte etwas kaum verständliches. Im Club war es extrem laut, gab ihr ein paar mal zu verstehen dass ich sie nicht verstehe, da machte sie kehrt und verschwand in Richtung Bar.

Ein paar Approaches gab es an dem Abend noch, aber gegen 4.30 hatte ich dann nichtmehr wirklich Lust.

Lange Rede, kurzer sinn, ich war unheimlich geflashed davon was möglich ist! Wie gesagt, bin so garnicht der Partytyp, aber das hat echt Bock gemacht. Und alleine feiern zu gehen war die beste Idee! Dachte bisher auch immer das ist nix, aber man ist doch viel flexibeler. Ich persönlich hab/hätte auch mehr Hemmungen wenn Freunde im Nacken sitzen, versteht ihr was ich meine?

Und vor allem, bis vor meinem Urlaub war Disco und Party für mich immer einer der größeren Clubs hier in der Gegend, inklusive der Leuten aus dem Bekanntenkreis die dort regelmäßig anzutreffen sind, überhaupt nicht meine Welt.

Aber so wie auf Malta, das könnte mir gefallen. Ok, Sonne, Strand und Meer haben sicher zur Stimmung beigetragen, will aber demnächst mal in der nächstgrößeren Stadt feiern gehen, bisschen Anonymität sollte schon sein ;-)

Just my two cents

  • LIKE 1
  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Jopi

hi,

ich geh erstaunlicherweise schon seit ich 18 jahre alt bin alleine feiern... alle um mich herum haben mich quasi erst dafür verurteilt (kleines dorf). das auftreten in der gruppe war nie mein ding. definitiv kein cliquen mensch. ich mache gerne was und wie ich will. sobald ich im laden war gings mir gut und ich bin mittlerweile bekannt dafür, das ich sehr gut mit mir klar komme. naja irgendwann bin ich dann in eine andere stadt gezogen und nach anfänglichen schwierigkeiten hab ich meinen flow hier auch gefunden. in der krassesten phase hab ich jeden abend zumindest mal knutschen auf die reihe bekommen. dann kam ich in eine beziehung. am anfang war es für mich sehr schwer treu zu sein weil ich es einfach gewohnt war zu tun was ich will. der schwenk in eine beziehung hat ein wenig zeit in anspruch genommen. hab das feiern auch erstmal eingestellt aus angst die beziehung zu zerschiessen.

gab genug grund um auf mich sauer zu sein aus der sicht meiner freundin bin halt sehr kommunikativ deshalb hab ich einen auf schoßhund gemacht. rückblickend betrachtet war ich nicht mehr ich selbst. beziehung ist nun zuende, sie hat den ersten notausgang genommen. ich bin nun wieder auf ascheflug (so nenn ich meine solo disko/club/kneipen abende immer) bzw. früher schon.

jetzt fang ich nach 1,5 jahren pause langsam wieder an mich "reinzuarbeiten"..reaktionen bekomm ich reichlich, wenn ich einen laden betrete. selbst typen loben meinen style.

zusammenfassend kann ich sagen, alleine losgehen ist der knaller und ich mach es für mein leben gerne...das beste um was zu erleben und den alltag mal beiseite zu schieben. druck mach ich mir dabei keinen, es gibt abende da geht alles und an anderen läuft nichteinmal ein gespräch mit dem türsteher.

gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Leute,

ich war jetzt auch zum ersten mal alleine im Club.

Bin mit Bahn zu meinem Lieblingsclub gefahren und hab mich einfach in die Schlange gestellt. State war sehr gut weil ich richtig Bock hatte zu tanzen und aufm Hinweg geile Mucke gehört hab.

Am Türsteher angekommen stand ich da und er erstmal: "Allein oder wie? Sind die andren schon unten oder was? (Club ist im Keller)" Hab einfach mal gesagt " Jo, sind schon drin" Was ja nicht direkt ne Lüge war, denn wenn man drinnen welche kennenlernt waren sie ja schon drin :D

Dann hat er mir viel Spaß gewünscht und ich bin rein.

Weil ich Durst hatte und mir ein wenig Koffein gönnen wollte hab ich mir erstmal nen Vodka Bull geholt, den innerhalb von 3 Minuten geleert (Hatte davor garnichts) und dann gings ab auf die überfüllte Tanzfläche.

Ich hab mich überhaupt nicht allein gefühlt, und es ist auch keinem aufgefallen dass ich allein unterwegs war, hab einfach getanzt bis zum abwinken, die Musik war auch Hammer. Wurde auch gleich anfangs angetanzt aber hatte noch keine Lust, musste mich erstmal auspowern. Zwischendurch wurde ich beim Tanzen unauffällig in nen Kreis von 4 Mädels integriert. Könnte zwar sagen die waren alle nich mein Typ, aber hab mich auch etwas awkward gefühlt und somit einfach weitergetanzt ohne irgendwas zu unternehmen :'D

Kennengelernt hab ich dann am Ende aber leider niemand, weil ich es einfach nicht versucht hab, ist auch ziemlich schwer dort weil es keine ruhige Ecke gibt in der man sich unterhalten kann, die Musik dröhnt überall.

Vielleicht sollte ich noch andere gute Clubs finden, an denen es auch ruhige Orte gibt.

Fazit: Es macht genauso viel Spaß alleine in Clubs zu gehen wie mit Freunden und man hat den Vorteil nicht von Ihnen abhängig zu sein und sie nicht von dir, sondern einfach zu tun und lassen was man will.

Keiner merkt, dass du allein da bist und wenn doch dann ist es ihnen egal. Man sieht auch viele andere die allein unterwegs sind.

Hast du also Bock zu clubben aber deine Freunde sind mal wieder am langweilen, dann geh einfach alleine. Es lohnt sich!

Ich werds auf jeden Fall wieder tun. Und nächstes mal versuchen Leute kennen zu lernen :D

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keiner merkt, dass du allein da bist und wenn doch dann ist es ihnen egal.

..oder sie finden es interessant und sprechen dich darauf an.

Ich habe bisher auch nur gute Erfahrungen gemacht und selbst in lauten Clubs viele kennengelernt. Es geht schließlich selten um das was geredet wird.

bearbeitet von dreamablefly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keiner merkt, dass du allein da bist und wenn doch dann ist es ihnen egal.

..oder sie finden es interessant und sprechen dich darauf an.

Ich habe bisher auch nur gute Erfahrungen gemacht und selbst in lauten Clubs viele kennengelernt. Es geht schließlich selten um das was geredet wird.

Stimme ich zu.

War seit ewigen Zeiten letzten Samstag auch mal wieder alleine unterwegs.

Ist eigentlich ganz geil, wenn man auf niemanden aufpassen muss. Und sobald du mal mit anderen Leuten ins Gespräch gekommen bist, bist du de facto ja auch nicht mehr alleine dort und die Frage stellt sich gar nicht mehr. Mich hat hat den ganzen Abend über keiner was in die Richtung gefragt, obwohl ich durchaus mit ein paar Leuten geschwatzt hatte.

Was die Lautstärke betrifft: Ja, das ist bißchen Scheiße. Dream hat zwar in gewisser Weise recht, dass es nicht so darum geht, was geredet wird... aber wenn man wirklich KEIN Wort versteht ist das auch nicht so toll. Heißer Tipp ist da natürlich immer der Raucherbereich, draußen und meist weniger beschallt.

Ich hatte Samstag den Vorteil, dass es vor der lauten Disco noch eine etwas ruhigere Bar mit Musik und kleiner Tanzfläche gab. Das war genau die richtige Mischung. Vielleicht mal nach so einer Location umsehen. Hatte da jedenfalls den meisten Spaß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein erster Beitrag hier. Ich war gestern das 1. Mal allein in der Disco unterwegs. Ich muss dazu sagen, dass ich jetzt gerade anfange, mein Leben neu zu ordnen und mit PU starte. LdS habe ich zu hause seit Weihnachten und so gut wie durchgelesen. irgendwie wars am Anfang komisch für mich. Ich war früh da und hab mich mit einer süßen Barkeeperin unterhalten. Ich habe mit 2 Mädels lange getanzt und mit anderen 2 mich unterhalten. Die 2 Mädels wollten dann nicht mehr tanzen und haben sich wieder hingesetzt. Ich hab weiter getanzt. Hab die dann nicht mehr gesehen. Die Zeit verging wie im Flug. Hier und da mit jemanden geredet, getrunken und getanzt. Am Ende war es nach 06:00 Uhr und bin dann mit 2 Mädels und ihrem Kumpel (k.A obs ein Lover von einer der beiden war) Richtung Straßenbahn. Ich habe zwar von keiner eine Nummer, aber darum gings mir gestern nicht. Ich wollte Spaß haben und neue Leute kennenlernen. Allein in die Disco gehört für mich ab jetzt zur täglichen Beschäftigung.

Btw: Ich suche einen Wingman in Zwickau, Sachsen.

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Finde ich ja schön das Frauen das auch machen. Sehe ich verdammt selten aber einmal hat mich eine angesprochen die auch alleine dagewesen ist ;-) (oder halt alleine gelassen wurde)

Kerle sehe ich mittlerweile aber öfters alleine losziehen. Ist auch erfolgsversprechender wenn man auch mal gerne angequatscht werden möchte... in einer Gruppe hatte ich das bisher nie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, oh man heute wollte ich eigentlich auch mal wieder alleine weg. Aber meine Motivation war am Boden und meine Faulheit hat wieder gewonnen. Ich war schon ein paar mal alleine weg und es war auch sehr positiv, aber die Motivation und Faulheit sind echt immer das schlimmste. Hat einer einen Tipp??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, oh man heute wollte ich eigentlich auch mal wieder alleine weg. Aber meine Motivation war am Boden und meine Faulheit hat wieder gewonnen. Ich war schon ein paar mal alleine weg und es war auch sehr positiv, aber die Motivation und Faulheit sind echt immer das schlimmste. Hat einer einen Tipp??

giphy.gif

Ansonsten: Vorher schon mal mit gepflegter Musik einstimmen und Club-Game-Videos anschauen. Zumindest ersteres habe ich grade getan, jetzt mache ich mich fertig un um halb 1 geht's los!

Zugegeben, vielleicht sind ein paar Leute im Club, die ich kenne, aber das Ding ist groß, wer weiß, ob ich die finde. Wünscht mir Glück! :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So habe mich gestern spontan dazu entschieden alleine in meinen Lieblingsclub zu gehen. Hatte richtig Bock drauf, da ich vor langer Zeit schon mal alleine unterwegs war und nen echt geilen Abend hatte. Auf dem Weg zur Bahn stieg die Lust in mir das heute durchzuziehen, doch als ich dann drin saß ging meine Laune immer tiefer. Was wenn ich mit keinem in Kontakt komme? Was wenn die HBs denken ich bin ein Spast weil ich alleine da herumhample? Solche Fragen schossen mir durch den Kopf, doch ein Rückzieher kam nicht in Frage! Vor dem Club hat der Türsteher direkt gepeilt dass ich alleine bin und mich erstmal von oben bis unten nach irgendwelchen Pillen durchsucht :-D

Irgendwann war ich dann drin und bin direkt auf die Tanzfläche und sehe eine echt heiße HB! Reiß dich zusammen und geh einfach hin, immerhin ist sie alleine, dachte ich mir. Ich also hin, gehe auf sie zu während sie tanz...und vorbei...ich wusste in dem Moment einfach nicht wie ich eröffnen soll. Also an die Bar und ein Bier geholt. Nach kurzer Überlegungszeit bin ich dann hin und hab mit den beiden (ihre Freundin kam inzwischen dazu) ein bisschen getanzt. War auch recht lustig, doch konnte ich einfach nicht eskalieren. Die beiden haben immer zueinander getanzt und sich eher selten zu mir gedreht. Habt ihr da irgendwelche Tipps?

Bin dann irgendwann weiter und hab ein paar andere Mädels getroffen. Haben uns eine ganze Weile unterhalten und ich hab die beiden immer aufgezogen, weil sie nur Wasser getrunken haben. Irgendwann sind wir dann tanzen gegangen, doch das Interesse hat sich verloren. Wieder haben sie mehr zu zweit getanzt als dass ich mich da mit integrieren konnte.

Ich muss sagen Ansprechen an der Bar geht bei mir ganz gut, doch sobald es auf die Tanzfläche geht weiß ich mit den Mädels nix anzufangen. Kann auch an meinem Inner Game liegen, da ich tief in mir drin weiß, dass die auch nur zum Spaß hier sind und nen coolen Typen sicherlich nicht wegschicken würden. Naja den Rest des Abends noch ein paar kleinere Sachen gehabt und auch ein paar coole Typen kennengelernt, aber wegen denen war ich ja nicht da :-D

Fazit: Ich werde es auf jeden Fall in nächster Zeit wieder tun, doch muss ich zuerst an meinen inneren Blockaden arbeiten. Nur wie ein Spast daneben tanzen ohne groß zu interagieren bringt mir gar nix!

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

um meine Comfortzone wieder mal zu erweitern Beschloss ich nun dieses Wochenende alleine in eine andere Stadt zu fahren und alleine in einen Club in der Schweiz zu gehen.

Ich kannte weder den Club noch irgendjemanden dort. Für mich war dies eine große Überwindung.

Mir war schon im ganzen Tag ein wenig mulmig;)

So weit so gut, am Abend bin ich dann um 00.00 Uhr im Club angekommen. Vor dem Club habe ich versucht kurz mit einigen Leuten chillig zu reden. Was mir allerdings ein wenig schwer fiel da ich SchweizerDeutsch nicht so gut verstehe.

Als ich im Club war holte ich mir ein Bier und ging auf die Tanzfläche zu tanzen. Ich öffnete daraufhin ziemlich schnell ein zweier Set tanzte mit einer von den zweien (nahm Ihre Hand) und machte einen twirly mit Ihr. Ich fragte nach Ihren Namen und ob Sie einen Freund hat (hatte keinen Freund). Ich verstand allerdings den Namen nicht (irgendwas mit S) Danach ging ich eine Runde durch den Club. Ich sprach danach noch ein zweier Set an dass gelangweilt außerhalb der Tanzfläche stand. Ich fragte wie Ihre Namen sind. Daraufhin Sie: Wieso willst du das wissen? Ich dann: Ich möchte euch einfach kennenlernen. Daraufhin gab Sie keine klare Antwort und ich ging wieder weiter. Auf dem Dancefloor sah ich wieder die zwei HBs vom Anfang, ich ging hin und sagte Hallo Sabrina;) Das war nicht Ihr richtiger Name (ich glaube Sie war etwas genervt da ich Ihren Namen nicht mehr wusste). Versucht zwar trotzdem Ihre Hand zu nahmen und Sie zu drehen aber Sie hat abgelehnt weiter mit Ihr zu tanzen und die Beiden gingen von mir weg. An diesen Punkt hatte ich keine Lust mehr und ich ging nach Hause.

Alleine in einem fremden Club zu gehen war für mich eine extreme Herausforderung. Danach war ich aber froh dass ich es gemacht habe.

Insgesamt war ich nur 1h im Club, dies reichte mir aber aus;)

Was ich gelernt habe: Sprich keine Frauen im Club an die gelangweilt außerhalb der Tanzfläche stehen.

Im Club muss man schneller und härter eskalieren;) Das fällt mir allerdings noch extrem schwer. Muss lernen besser Körperkontakt mit der Frau aufzubauen und Sie EINFACH zu küssen.

Bye.

Für mich war es dennoch ein Erfolg da ich mich überwunden habe in einer Fremden Stadt in einem Club zu gehen.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eins zum anderen.

Wer alleine in den Club geht, hat definitiv den Vorteil der kompletten Freiheit.

Du pusht dich gleichzeitig selbst in eine Zone, die außerhalb von der "Norm" liegt. Fällt bestimmt nicht nur mir auf das Mädels im Club so gut wie alles mitmachen und du ehrlich ohne Ende sein kannst.

Viele haben nun ehr das Problem noch, dass Sie überwältigt von der kompletten Freiheit sind und gar nichts anzufangen wissen damit und immernoch nach Schema-F* tanzen.

Nebenbei kriegen auf der andere Seiten Menschen die allein weggehen dafür langsam den Durchblick und bewegen sich außerhalb dieser Muster und schaffen es schon gar nicht mehr ohne aufzufallen.

- Na Nu, wer ist der den?- Kennt den einer von euch..

Ab hier wirds spannend, weil erzählst du plötzlich viele interessante Sachen, sorgt dafür das alle Spaß haben, die Party genießen usw... bist DU der interessante Mann.

**Schema-F hier von den sozialen Normen konditioniert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eins zum anderen.

Wer alleine in den Club geht, hat definitiv den Vorteil der kompletten Freiheit.

Du pusht dich gleichzeitig selbst in eine Zone, die außerhalb von der "Norm" liegt. Fällt bestimmt nicht nur mir auf das Mädels im Club so gut wie alles mitmachen und du ehrlich ohne Ende sein kannst.

Viele haben nun ehr das Problem noch, dass Sie überwältigt von der kompletten Freiheit sind und gar nichts anzufangen wissen damit und immernoch nach Schema-F* tanzen.

Nebenbei kriegen auf der andere Seiten Menschen die allein weggehen dafür langsam den Durchblick und bewegen sich außerhalb dieser Muster und schaffen es schon gar nicht mehr ohne aufzufallen.

- Na Nu, wer ist der den?- Kennt den einer von euch..

Ab hier wirds spannend, weil erzählst du plötzlich viele interessante Sachen, sorgt dafür das alle Spaß haben, die Party genießen usw... bist du der interessante Mann.

**Schema-F hier von den sozialen Normen konditioniert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schließe mich RaXaZ da voll an.

Ich geh in der letzten Zeit fast nur noch alleine in Clubs, höchstens noch mit einem Kumpel, der aber genau wie ich denkt.

Was ich empfehlen kann ist nicht sofort auf die Tanzfläche zu gehen sondern erstmal die Musik zu genießen und definitiv an die Bar was trinken, dort kann man sofort neue Leute ansprechen/kennenlernen.

Die 3 Sek. Regel niemals brechen, sich nicht dumme Fragen wie "denken die leute hier wohl das ich keine Freunde habe?" stellen, bloß nicht. Ich denk mir immer "Du bist hier sowieso der Jackpot, du hast was zu erzählen und du hast Eier" und dann kann man seine komplette Freiheit einfach ausnutzen.

Ich hab immer coole Storys drauf , wenn ich gefragt werde wieso und ob ich alleine hier bin!

Früher bin ich immer mit 4-5 Leuten feiern gegangen und es war immer eintönig und langweilig, Bar -> Tanzfläche -> evtl. (eher selten) ne Frau angesprochen und dann nach Hause.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Ding ist: Man ist ja nie wirklich allein.

Bei mir begann das, als ich Daygame entdeckte bzw. mich dann endlich überwinden konnte, auch wirklich zu gamen.

So landete ich dann automatisch auch in den klassischen locations wie etwa Cafes, Bars, Lounges usw, wenn ich Pause machte. Das war fast immer am Tag und vor allem im Frühling - Sommer.

Eigentlich dachte ich davor stets, es sei total seltsam, wenn man alleine in eine Bar geht. Ich rede hier eigentlich nur von openair/beach bars. Ich ging ein paar Mal an solchen Bars vorbei, lief aber zunächst immer weiter oder suchte andere locations, weil ich den Gedanken komisch fand, alleine in eine Bar zu gehen.

Irgendwann tat ich es doch und es war genauso normal wie Daygame haha.

Man kann wirklich überall alleine hingehen.

Also, jmd der sowieso etwas Erfahrung mit Daygame hat, wird das nachvollziehen können. Man lernt halt überall Leute kennen wenn man will.

Ich hänge auch gerne mit Freunden ab, aber dann geht es mir um diese Leute bzw. unseren Spaß.

Es ist sogar so, dass ich viel weniger aktiv bin, wenn ich mit meinen Leuten unterwegs bin. Ein paar Mal habe ich lange mit mehreren Frauen geredet und dann waren ein paar Leute beleidigt, weil ich sie lange alleine in den Bars sitzen ließ. Seitdem mache ich all das vor allem, wenn ich ohne Begleitung rausgehe im Frühling bis Sommer hehe. And those were some amazing times.

Alleine ist toll.

Zusammen ist auch toll. Aber um Spaß zu haben oder hübsche Frauen kennenzulernen braucht man nur sich selbst. Macht unabhängig. Nicht unbedingt das schlechteste Gefühl.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Ding ist: Man ist ja nie wirklich allein.

Bei mir begann das, als ich Daygame entdeckte bzw. mich dann endlich überwinden konnte, auch wirklich zu gamen.

So landete ich dann automatisch auch in den klassischen locations wie etwa Cafes, Bars, Lounges usw, wenn ich Pause machte. Das war fast immer am Tag und vor allem im Frühling - Sommer.

Eigentlich dachte ich davor stets, es sei total seltsam, wenn man alleine in eine Bar geht. Ich rede hier eigentlich nur von openair/beach bars. Ich ging ein paar Mal an solchen Bars vorbei, lief aber zunächst immer weiter oder suchte andere locations, weil ich den Gedanken komisch fand, alleine in eine Bar zu gehen.

Irgendwann tat ich es doch und es war genauso normal wie Daygame haha.

Man kann wirklich überall alleine hingehen.

Also, jmd der sowieso etwas Erfahrung mit Daygame hat, wird das nachvollziehen können. Man lernt halt überall Leute kennen wenn man will.

Ich hänge auch gerne mit Freunden ab, aber dann geht es mir um diese Leute bzw. unseren Spaß.

Es ist sogar so, dass ich viel weniger aktiv bin, wenn ich mit meinen Leuten unterwegs bin. Ein paar Mal habe ich lange mit mehreren Frauen geredet und dann waren ein paar Leute beleidigt, weil ich sie lange alleine in den Bars sitzen ließ. Seitdem mache ich all das vor allem, wenn ich ohne Begleitung rausgehe im Frühling bis Sommer hehe. And those were some amazing times.

Alleine ist toll.

Zusammen ist auch toll. Aber um Spaß zu haben oder hübsche Frauen kennenzulernen braucht man nur sich selbst. Macht unabhängig. Nicht unbedingt das schlechteste Gefühl.

LowSubmarino ich hab dich mittlerweile als Lesezeichen markiert.

Deine einfachen Antworten und Ratschläge sind teilweise wesentlich hilfreicher als ganze Topics hier. Zumindest für mich.

Super Motivator!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Ding ist: Man ist ja nie wirklich allein.

Jo, stimmt. Alleine vielleicht mal aufs Scheißhaus, aber sonst?

Meist hängt dahinter ein neugieriger Blick, kurzer Wortwechsel und offene Ohren. Bewegst du dich einmal frei, bewegst du dich immer frei. Und triffst zwangsläufig auf neue Leute.

Einschließlich derer, die du nicht kennenlernen willst.

Von Vornherein ist die Location nebensächlich, viel mehr ist das Ding: du willst nicht allein nach hause gehen, leuchtet zumindest mir ein.

Du sagst auch nicht, sofern du auswärts unterwegs bist, " endlich mal keiner dabei", sondern freust dich natürlich, dass dir keiner bei dein ersten Schritten auf die Beine schaut.

Du erschaffst dich selbst könnte man sagen oder privat ist man immer ganz anders.

In aktuelleren Zeiten gehe ich trotzdem hin und wieder auch gerne mit nem Wingman raus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mittlerweile gehe ich ganz gerne alleine raus. Noch vor ca. 10 Jahren dachte ich: "Alleine in den Club? Was? Neeee, nachher schauen dich die Leute noch blöd an." BULLSHIT! Genau so wie alleine nicht ins Kino gehen.

Ich kann mich noch gut an meine erste Clubnacht alleine erinnern. Man, war das ein Spaß. :whistling:

Da Musik bei mir oberste Priorität hat, macht es mir überhaupt nichts aus alleine durch die Clubs zu ziehen. Ich suche mir gezielt Partys aus, die meinem Musikgeschmack entsprechen. Wer will kann mich gerne begleiten.

Vorteile liegen klar auf der Hand:

1. du kannst kommen und gehen wann du willst.

2. du bestimmst alleine in welchen Club/auf welche Party es geht.

3. du hast bessere Chancen in den Club zu kommen. (umso größer die Gruppe, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass man an der Tür abgewiesen wird. Jedenfalls in Berlin)

4. du bist niemandem Rechenschaft schuldig, egal was passiert.

5. andere Menschen können entspannter/freier auf dich zugehen, weil du alleine bist und nicht in der Gruppe. Ist doch wie beim Sargen - die meisten haben eine größere AA vor der Gruppe, als wenn dein Target alleine ist.

5. du bist quasi "gezwungen" mit fremden Menschen in Kontakt zu kommen. => RAUS aus der Komfortzone!

6. du kannst tun und lassen was du willst, schließlich kennt dich keine Sau. => VOLLGAS!

7. du weißt nie was dich erwartet. ALLES kann - NICHTS muss! :spiteful:

8. supergeile afterhours. :friends:

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

War bis gerade eben quasi auch alleine im Club.

Bin eigentlich mit Freunden hin gegangen, aber beide standen nur an der Seite und nach ihrem Klogang hab ich die komplett verloren, weil ich währenddessen ins Getümmel gegangen bin.

War einfach geil. Die Musik war Bombe und so habe ich einfach nur die Musik genossen. Und wie es immer gesagt wird und auch ist: Wenn man einfach nur Spaß hat, lernt man auch hier und da mal Leute kennen. Einige IOIs von Mädels. Waren aber bis auf wenige nicht mein Typ. Ein 2er Set hatte ich angesprochen.Die 2 gefielen mir. Weiß gar nicht mehr so genau, was ich gesagt hatte. Jedenfalls war eine auf Klo als ich die Freundin angelabert hatte. Bisschen geneckt und locker gequatscht. Dann kam die Freundin wieder und die andere ist auf Klo gegangen. Meinte dann zur zweiten :"Ihr erfüllt aber mal gar nicht die Klischees."

Sie guckt mich mit nem Fragezeichen über dem Kopf an.

Ich sage:"Normalerweise gehen Frauen doch immer zusammen aufs Klo."

Sie grinst und wir labern und tanzen ein bisschen. Ihre Freundin kommt wieder und ich laber ein bisschen mit beiden.

Ziemlich unverkrampft, das Ganze. Sie fragte mich noch, ob ich ein Kaugummi habe. Ich sage:" ja, in der Jacke. Ich habe aber keine Lust zur Garderobe zu gehen."

Hatte mich dann erstmal wieder der Musik zugewandt und die beiden Mädels aus den Augen verloren.

Später bin ich dann doch zur Garderobe und hab ein Kaugummi geholt. Habs aber selber rein gestopft und als ich eine von beiden wieder gesehen hatte, meinte ich zu ihr:" Ich hab dir dein Kaugummi geholt." Und strecke Ihr dabei die Zunge raus mit dem Kaugummi drauf.

Hatte es auf nen KC angelegt. Ging aber in die Hose. Sie grinste zwar, aber ist weiter gegangen.

Hatte das erstmal ne Std auf mir sitzen lassen und mich nicht weiter drum gekümmert. Dann wollte ich es aber doch noch mal versuchen und sie ansprechen. Sie hat mir halt echt gut gefallen und obwohl ich nicht wusste, was ich sagen soll, hab ich es getan, weil ich wusste, dass ich mich sonst ärgere.

Bin hin, sagte was zu ihr und sie erwiderte recht aggressiv:" Geh weg!"

Ich nur so:"Wow, du scheinst ziemlich genervt zu sein."

Sie:"Nein, bin ich nicht. Aber bitte geh."

Tjoar, dann bin ich gegangen. Es hat mich aber null gestört. Lieber ein Versuch mit Korb, als kein Versuch und Hirnfick, was wäre wenn.

EDIT: Die Abfuhrhatte mich schon überrascht, da ich sie anfangs auch gut neggte und sie es immer mit KINO und einem Grinsen erwiderte. Hatte sie auch um die Hüfte gepackt und sie wollte sogar 2 Fotos von uns beiden machen.

EDIT Ende....

Das war mein Wort zum Sonntag. Hatte gezwungenermaßen eine Std Zeit zum schreiben, weil ich auf dieBahn warten musste.

bearbeitet von Marcaba
  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, also vor zwei Wochen war ich auch mal wieder alleine unterwegs, bald wird es zur routine ;)

Also wie immer hab ich zuhause erst mal was getrunken und bin dann los.

In eine Bar zu gehen ist schon etwas anderes. Ich habe auch seehr lange gebraucht um mich zu überwinden rein zu gehen. Bin erst mal einen großen Umweg gelaufen, dann ein mal vorbei gelaufen und dann über einen anderen Weg wieder hin, ich weiß bescheuert, aber die Überwindung war echt schwer.

Dann bin ich zur Tür gelaufen, der Türsteher hat mich gefragt "ob da noch jemand kommt" ich hab einfach gesagt "ja die sind schon drin", was ja auch irgendwie stimmt, weil wenn ich Leute drinnen kennen lerne sind sie ja schon dort smile001.gif

Auf jeden Fall war ich dann drin und es war extrem voll und sehr laute Musik (ist eher eine kleine Disko-Bar). Dann hab ich mich vor gekämpft bis zur Bar und erst mal ein Weizen bestellt, nach Ewigkeiten und peinlichem Rumstehen (weil ich nie weiß was ich mit meinen Händen machen soll, kennt das jemand?) habe ich es dann bekommen und mich an eine Wand gelehnt und getrunken.

Soweit so gut. Es ist wirklich niemandem aufgefallen das ich alleine da war, unglaublich und das auf so engstem Raum, ich hatte bestimmt nicht mal einen Meter Platz um mich rum und es war allen total egal als würde ich nicht existieren ich hätte wahrscheinlich auch jonglieren können und es wäre keinem aufgefallen. Dann hab ich ein Mädel bemerkt das die ganze Zeit, mit dem Gesicht zu mir, vor mir stand (sehr nahe weil ging nicht anders in der kleinen Bar) und die recht hübsch aussah. Ich hab sie dann nach einer Zigarette gefragt und darauf hin ist es auch schon fast zu einem Gespräch gekommen, also es gab einen kleinen Austausch. Sie hat z.B. gemeint sie fühlt sich hier wie auf der Wiesen (wegen der Musik), leider hab ich nix kreatives dazu gesagt und nur noch gemeint ob sie nicht den shooter den sie in der Hand hat trinken will, worauf sie gemeint hat das sie erst noch auf ihre Freunde wartet.

Dann kamen ihre Freunde dazu und das wars dann, sie hat sich dann zu ihnen gedreht (die Freunde waren direkt neben mir weil die Bar halt so klein und voll war). Unsere Blicke haben sich dann immer mal wieder getroffen aber ich wusste nicht was ich machen soll. Einfach so in deren Gespräch reinquatschen kommt auch nicht gut an und ewig warten bis sie wieder alleine ist war auch keine Option. Ich denke ich hätte am Anfang gleich das Gespräch länger halten sollen, eine Grundlage dafür gab es ja. Irgendwann wurde es mir dann zu blöd und ich bin an einen anderen Platz gegangen etwas weiter weg wo sie mich nicht sehen konnte (wegen den vielen Leute, Sitzgelegenheiten gab es nur in dunklen Ecke am Rande, da wollte ich aber nicht hin, die waren eh alle belegt) und habe da dann mein Weizen zu Ende getrunken und bin dann wieder raus und mit der Bahn nach hause.

Naja also der Abend war trotzdem ein kleiner Erfolg weil ich jetzt schon das zweite mal hintereinander allein weg war und der kleine smalltalk mit dem Mädel fand ich auch ganz nett, ich bin mir Sicher die hatte Interesse an mir, aber leider versaut. Insgesamt war ich vielleicht eine dreiviertel Stunde drinnen, länger nicht. Die Bar war auch nicht so wirklich geeignet man konnte sich nirgendwo hinsetzen, das ist besser weil man dann leichter den Blickkontakt zu anderen Mädels findet die auch sitzen. Irgendwie macht es sehr viel Spaß so alleine rumzutigern, es kam mir jetzt jedes mal vor wie ein kleines Abenteuer.

Auf jeden Fall gehts nächstes WE weit

bearbeitet von MacDuff

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bin gestern nacht noch losgetiegert (motiviert durch die fickerei meiner nachbarin) bin erst in eine bar hab aber vorher schon nen bier vernichtet. in meiner stammbar ist kaum was los, nur schwänze und hässliche frauen. dort bestell ich mir ein bier rede kurz mit nem bekannten aber geh dann weiter da ich grad nicht auf gespächsthemen wie politik oder philosohpie oder dergleichen aus war. bin dann in eine disco bar wo ich merkte, dass da ein sehr hohes energie lvl herrscht, also ich erstmal an die bar, da standen viele hypster. hab mir nen bier bestellt. dann kam nen typ hat ne runde shots spendiert nice.  ich stand dann erstmal nur 5 min an der bar und hab ins leere gestart. war einfach grad zu müde um irgendwelche halbherzigen aproaches zu starten geschweige denn das geschehen auf der tanzfläche zu studieren. irgendwann hat sich nen mädel an die bar gesetzt, hab sie nach feuer gefragt indem ich ihr das ins ohr geflüstert habe. sie hat gelächelt oder so habs nur verhämmert sie dann zu küssen fuck ich glaub ich brauch einfach wieder mehr übung weil ich bin nicht weiter dran geblieben obwohl ich wusste das da bestimmt was gegangen wäre. hab mich dann och mit nem 2 typen an der bar unterhalten.  nichts besonderes. hab dem türsteher noch einen netten abend gewünscht und bin dann in richtung club gelaufen. auf dem weg sind mir zwei junge dinger begegnet. hab die angesprochen und mir den stempel geben lassen.  wir sind dann zusammen hin zum club habe sie mit ins taxi genommen. im club habe ich ein bisschen mit dennen getanzt habe es nur versäumt eine von ihnen zu isolieren und mir fehlten ganz klar die klarheit jetzt nen lay zu starten da ich mal wieder zu besoffen war. letzten endes bin ich dann auf tanzen gegangen und hatte somit nen ganz lustigen morgen genossen mit 40 euro versoffen in nem geilen hardtechno schuppen. 

bearbeitet von Invitro
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.