Kiryu

User
  • Inhalte

    52
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     84

Ansehen in der Community

18 Neutral

Über Kiryu

  • Rang
    Herumtreiber

Letzte Besucher des Profils

1.111 Profilansichten
  1. Kiryu

    Vertrauen in Gefahr

    Ich hatte Anfang letzten Jahres genau die gleiche Erfahrung wie du (als ich noch monogam lebte, das ist zum Glück vorbei). Sie hat auch einer alten Affäre sexy Bilder geschickt und ich habs nur aus Zufall mitbekommen. Habe sie damit konfrontiert. Großes Drama, haben uns aber beide letzten Endes wieder einbekommen. Ein paar Wochen hielt die Beziehung noch, mein Verhalten hatte sich allerdings verändert. Vertrauen angeknackst, konnte dann nicht anders, als wieder in ihr Handy zu gucken und hab wieder gesehen, wie sie mit anderen Typen auf diese Weise schrieb. Habe dann Schluss gemacht, und es war für mich die richtige Entscheidung. Nach meiner Erfahrung lässt sich das Vertrauen in so einer Situation nicht zurück gewinnen. Bis sie dir dann wirklich fremd geht, ist es eigentlich nur eine Frage der Zeit. So eine Frau ist super für offene Beziehungen, aber keine Kandidatin für eine LTR. Daher empfehle ich dir, Schluss zu machen.
  2. Für zukünftige Beziehungen: halte das Texten auf einem MINIMUM. Im Idealfall nutzt ihr das Ganze nur, um Treffen auszumachen. Schreibt nicht jeden Tag bei whatsapp rum. Stattdessen gib euch beiden Raum, euch gegenseitig auch mal zu vermissen. Wenn du nicht jeden Tag mit deiner Freundin in Kontakt bist, und ihr euch beispielsweise nur am Wochenende seht, ist die Freude auf das Treffen viel größer. Ihr habt euch mehr zu erzählen, sie weiß deine Zeit mehr zu schätzen etc. Bau sie in dein Leben ein, statt dein Leben um sie herum zu bauen.
  3. Hake die Beziehung im Kopf ab. Stell deinen Invest KOMPLETT ein. Von deiner Seite aus kommt nichts mehr. Du widmest dich ab sofort nur dir selbst. Lerne neue Leute (und vor allem neue Frauen) kennen. Sie hat momentan NULL Interesse an dir, die Luft ist ziemlich raus. Investierst du nun weiter, stößt du sie nur weiter von dir weg. Und du hast es richtig erkannt. Sollte sie schreiben, schlägst du kein Treffen vor. Nur ein paar Nachrichten hin und her und dann beende das Gespräch. Widme dich anderen Dingen, statt mit ihr rumzutippen. SIE muss jetzt investieren. Und sie hat leider nicht mal eine Chance dazu, weil du sie in die Enge treibst. Deswegen empfehle ich, ihr Freiraum zu lassen (indem von dir NICHTS mehr kommt) und sie so auf dich zukommen zu lassen. Ihren Taten nach zu urteilen will sie diese Beziehung nicht weiterführen. Also handle auch danach. Sie macht einen Schritt zurück, du machst zwei.
  4. Nope, ist nicht egal. Hängt davon ab, ob er in der Kennenlernphase ist, in einer monogamen Beziehung oder offenen Beziehung etc. Besitzdenken führt zumindest nicht ans Ziel.
  5. Kannst du das mal genauer ausführen? Von welchen Situationen sprichst du?
  6. Das ist kein Fehler, du hast genau richtig gehandelt. Der Mann verführt, die Frau bindet. Du hast deinen Fokus darauf gelegt, mit ihr eine schöne Zeit zu verbringen, so wie es sein sollte. Das sind alles Dinge, die du mit einer LTR/MLTR unternehmen kannst, aber NICHT mit einer FB. Brichst du diese Regel, passiert folgendes: Jep, gemischte Signale deinerseits. Die Frau hat Gefühle für dich entwickelt und das ist allein deine Schuld! Deswegen würde ich an deiner Stelle ganz genau überlegen, welche Verhaltensweisen du bei ihr bisher an den Tag gelegt hast, die mehr in eine LTR/MLTR passen und daraus für zukünftige FBs zu lernen. Die Anziehung ist allerdings eindeutig hoch, da du auch sehr viel richtig machst. Wichtig zu erwähnen wäre dabei noch, dass du nicht einknickst und ihren Bedingungen zustimmst (vorausgesetzt du willst mit ihr keine LTR/MLTR haben). Verpack es schön und bring Willingness to walk away mit ein, im Sinne von "Falls das für dich so weiterhin nicht in Ordnung ist, kann ich das natürlich voll verstehen. Dann gehen wir besser getrennte Wege". Wenn du deinen Standpunkt klar gemacht hast, lass dich nicht auf eine Diskussion ein, sondern wechsel dann das Thema
  7. Das hört sich gar nicht gut an. Was genau meinst du damit? Sowas würde sie sicher nicht sagen, wenn du kongruent wärst. Bist du dir sicher, dass du sie durchgehend wie eine FB behandelt hast und ihr keine gemischten Signale gesendet hast? Das ist so ziemlich die beste Beschwerde, die du von einer Frau bekommen hast. Daran sieht man, dass du auf jeden Fall vieles richtig machst. Schreib sie in ein paar Tagen an und verhalte dich so, als ob nichts gewesen wäre (ist nämlich auch nichts passiert) und mach das nächste Treffen aus. Trefft ihr euch mehr als einmal pro Woche?
  8. Ich würde sagen, dass es in Bezug auf sexueller Loyalität damit zu tun hat, dass Menschen das Bedürfnis nach "etwas neuem" haben, unabhängig vom Geschlecht. Sowohl Männer als auch Frauen wollen neue Erfahrungen mit "neuen" Menschen des anderen Geschlechts sammeln.
  9. Das Gegenteil ist der Fall, ist alles sehr stressfrei. Ist echt super. 🙂
  10. Da hast du vollkommen recht, ist vielleicht nicht ganz deutlich geworden aus meinem Text. Genau richtig erkannt. Nein, ich spreche das Thema überhaupt nicht an. Nur wollen Frauen nach einer gewissen Zeit das ganze einfach verbalisiert haben. 3 Monate sind nur ein Empfehlungswert, da muss man sich jetzt nicht so fest dran aufhängen. Meine jetzige MLTR hat das Thema zum Beispiel erst nach einem halben Jahr auf den Tisch gebracht. Sehe ich genauso, ein langfristiges Verhältnis ist mir auch immer lieber, als ein ONS. Es muss aber auch nicht zwingend aus jeder FB ein Superbuddy werden. Wenn ich sie heiß finde, ist sie als FB bereits qualifiziert. Sollte sie auch noch eine coole Persönlichkeit haben ist das ein toller Bonus, für mich aber kein Muss. Da ist jeder sicher anders gestrickt. Das Ganze funktioniert meiner Erfahrung nach so: Sagst du es, ist es nicht okay. Tust du es einfach, dann ist es für sie okay. Und wie gesagt, ich selber spreche das Thema auch nicht nach drei Monaten an, von meiner Seite aus kommt da gar nichts. Nur wie gesagt wollen Frauen ab einem gewissen Punkt einfach einen "Namen" für das Verhältnis haben, beziehungsweise es verbalisiert bekommen. Und das sollte meiner Meinung nach nicht zu schnell passieren, das ist alles. Wenn du einer Frau direkt ins Gesicht sagst "du bist nur eine FB für mich", dann ist es nicht so einfach für ihre Kogni, das zu akzeptieren. Handelst du jedoch danach, dann ist es für sie vollkommen okay und sie freut sich oftmals darüber, einfach unverbindlichen Sex mit einem Mann haben zu können, ohne dafür verurteilt zu werden.
  11. Das ist logistisch ziemlich einfach zu klären, indem man sich nicht spät abends/nachts trifft. Je nachdem wer bei wem ist und welche Transportmittel man benutzt. Muss mit eingeplant werden. Wieso muss es immer unpersönlich bleiben? FBs können auch zu wunderbaren Freundschaften werden. Es heißt ja nicht umsonst Friends with Benefits. Ich sage ja nicht, dass man sich trifft, schnell fickt und sie dann rausschmeißt. Respektvolles Verhalten sollte selbstverständlich sein. Spricht ja nichts dagegen, sich zusammen noch einen Film reinzuziehen, sich was zu kochen, oder sich eine Weile über Gott und die Welt zu unterhalten. So lange man seine FBs nicht auf Dates rausnimmt.. Für "menschliche Wärme"/Nähe sind MLTRs oder halt die feste Freundin (OLTR) da. Und falls die FB so toll sein sollte, kann man sie ja immernoch hochstufen zur MLTR/festen Freundin. Hauptsache man tut dies nicht aus Alternativlosigkeit, Faulheit oder wechselt ständig zwischen FB & MLTR-Verhalten. Ich glaub da haben wir einfach eine andere Erwartungshaltung, was FBs angeht. Meiner Meinung nach muss man für eine FB nicht großartig screenen. Ist sie heiß, dann hat sie schon den halben Fuß in der Tür. Aber da hat auch jeder seine eigenen Vorlieben. Da hast du mich wohl missverstanden, wir sind komplett einer Meinung. Viele Frauen lieben es, so einen lockeren Typen kennen zu lernen. Ne, aber ich bin ja auch keine Frau. Wenn du mit einem Kumpel ins Kino gehst und ihm den Eintritt + Popcorn bezahlst, den fragt er sich nicht "Ohhh, was hat das jetzt zu bedeuten???" oder denkt sich "Wow, er mag mich ja wirklich!" Er denkt sich nur "cool" und verlagert seine Gedanken dann auf die Popcorn. Mit "kein Geld ausgeben" sind Geschenke, Restaurantbesuche, Kino etc gemeint (was man mit einer FB mmN eh nicht unternehmen sollte. Ich rede natürlich nicht von dem Kram, den du zuhause hast oder den du für einen gemeinsamen Abend besorgst.
  12. Ich sehe nicht, was an einem Treffen pro Woche besonders anstrengend sein soll. Klar, du kannst auch den Dingen einfach ganz natürlich seinen Lauf lassen, deiner FB jeden Tag schreiben und dich mehr als einmal die Woche mit ihr treffen. Dann beschwer dich aber nicht, wenn sie sich irgendwann Hoffnungen macht bzw. sie da mehr reininterpretiert. Wenn du einer Frau nach einer Weile sagst, du willst nichts ernstes, sondern nur lockeres Rumvögeln und sie beispielsweise darauf immer mal wieder bei dir übernachtet - dann sind deine Worte sowas von egal. Sie schaut auf deine Taten und dieses Verhalten wird über kurz oder lang zu Drama führen. Hat übrigens auch nicht im geringsten etwas mit Screening zu tun. FBs sind die LOCKERSTEN Beziehungen überhaupt, daran ist überhaupt nichts anstrengend. Und ich stimme dir zu: Viele sind sehr glücklich darüber, dass du dich nicht direkt binden willst, wie der Großteil der anderen Männer da draußen... Wenn es allerdings für dich so funktioniert, dann ist das natürlich super. Damit kannst du dich zu einer Minderheit zählen. Leider liest man aus deinem Text nicht ganz heraus, wie deine FB-Beziehungen aufgebaut sind. Die meisten Männer fahren allerdings mit der "ganz natürlichen Herangehensweise" gegen die Wand.
  13. Möglichst wenig Kontakt im Textgame (nicht jeden Tag schreiben!), maximal 1 Treffen pro Woche (falls sie eine FB ist, KEIN Übernachten, falls sie eine MLTR sein soll, dann ist Übernachten okay), kein Händchenhalten, wenig bis gar kein Geld für sie ausgeben (für FBs gar nichts), kein Gerede darüber "was das zwischen euch ist", etc.
  14. Du redest in den ersten drei Monaten (MINDESTENS, am besten noch länger) kein Wort über das Thema "Beziehung" oder sonstiges mit den Frauen, die du kennen lernst. Deine Aufgabe ist es, zu entscheiden, ob die Frau eine FB oder MLTR werden soll. Dann handelst du entsprechend und kongruent. FBs verstehen in der Regel sehr schnell, dass sie FBs sind, da sollten keine Missverständnisse aufkommen. Sollte sie innerhalb der ersten drei Monate nachhaken, sagst du in einem lustigen Frame, dass es zu früh für dieses Thema ist, du die Dinge lieber langsam angehst und wechselst das Thema. Nur weil dir eine Frau eine Frage stellt, heißt das nicht, dass du sie beantworten musst. Ich sage hier übrigens nicht, dass du jemanden anlügen sollst, das bringt nichts. Stattdessen subkommunizierst du, dass sie nicht die einzige Frau in deinem Leben ist. Generell ist es bei Frauen so: Sagst du die Dinge direkt, ist es nicht in Ordnung. Tust du es einfach, dann ist es in Ordnung. Frauen kommunizieren anders als Männer. Wenn du einer Frau beim ersten Date sagst, dass du eine offene Beziehung hast, dann ist das so, als ob du sie direkt in die kalte Dusche schmeißt. Ist doch klar, dass die meisten dann rausspringen. Was auch nicht funktioniert ist, die Dusche direkt angenehm warm zu stellen ("Ja, du bist 'ne tolle Frau, ich will nur dich") und das parallel mit anderen Frauen auch zu machen. Das kommt früher oder später raus, die Dusche wird dann auf einen Schlag eiskalt und die Frau springt heraus. Stattdessen empfehle ich (von der Metapher her) die Frau in eine lauwarme Dusche zu stellen und die Temperatur im Laufe der Wochen und Monate langsam kälter zu stellen. Sie wird sich dann an die Temperatur gewöhnen und wird sich denken: "Hey, kalt duschen kann ja echt toll sein!" Wenn es dann nach einiger Zeit auf den Tisch kommt, dass du in einer offenen Beziehung lebst, dann ist es kein großes Thema mehr. Es sollte die Frau an dem Punkt erst gar nicht mehr überraschen. Sie hat es durch deine Taten und Andeutungen bereits in den Monaten zuvor verstanden oder es sich zumindest gedacht.