Urindanger

User
  • Inhalte

    97
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     511

Ansehen in der Community

82 Neutral

Über Urindanger

Profilinformation

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aufenthaltsort
    Straight Out Nawf Atlanta

Wingsuche

  • Teilnahme im zukünftigen Wingmen-Suche Modul
    Nein

Letzte Besucher des Profils

304 Profilansichten
  1. Was du machst ist mir egal. Du hast ernsthafte psychische Probleme, deswegen suche dir bitte professionelle Hilfe, anstatt jeden Thread, wo dir irgendeine Kleinigkeit nicht passt, sofort mit deinem Getrolle vollzumüllen. Danke
  2. Todd Valentine The Art of Game Manifesto
  3. Yep, Fieldtested. Ich akzeptiere es doch auch. Dachte das wäre aus meinem Beitrag hervorgegangen. Habe aber tatsächlich eine Wertung dessen vorgenommen, da gebe ich dir Recht. Meiner Meinung und persönlichen Erfahrung nach ist es nun mal nicht förderlich, seinen Zustand einfach so hinzunehmen und keine Anstrengungen zu unternehmen. Das trotzdem zu tun steht jedem offen. Mein Weg ist es nun mal nicht und glücklich damit könnte ich auch nicht werden. Deswegen ist mir diese Bewegung suspekt. Ich sehe einfach nicht den Vorteil darin...
  4. Fortnite?
  5. Dieses das Spiel nicht spielen wollen kann ich halt irgendwie nicht nachvollziehen. Ich stimme MGTOW sogar in den hier erwähnten Punkten zu. Also das man primär an sich selbst arbeiten sollte und sein persöhnliches Glück nicht von Beziehungen zu Frauen abhängig machen sollte. Auch das temporäre Nicht-Eingehen von Beziehungen halte ich unter diversen Aspekten für ziemlich sinnvoll. All das trifft momentan tatsächlich so auch genau auf mich zu. Knackpunkt ist für mich aber die dahinterliegende Motivation. Wie du schon richtig erwähnst kommen ja beide Seiten zu relativ gleichen Ergebnissen bei der Betrachtung der Mann-Frau Konstellation. Entscheidend ist ja wie sie damit umgehen. PU zeigt konkrete Wege auf um mit der Thematik umzugehen. Die kann man für sinnvoll erachten oder auch nicht. MGTOW hingegen sagt uns einfach: Das ganze System ist für uns Männer zum Nachteil ausgelegt, deswegen macht es erst gar keinen Sinn, dass wir uns um irgendwas in diesem Bereich bemühen. Und das halte ich persöhnlich für eine fragwürdige Einstellung auch abseits dieser ganzen Thematik. So gut wie jeder Mensch hat nunmal das Verlangen nach körperlicher Nähe und Intimität und das meistens auch auf langfristiger Basis, mit allem was dazu gehört z.B Familiengründung. Das einfach zu negieren ist in meinen Augen Realitätsverweigerung. Deswegen sehe ich die ganze Sache auch so kritisch. Aber jeder soll das machen was er wil und was ihn glücklich macht. Ich glaube halt nur das diese Art zu leben, den Großteil der Männer nicht glücklich machen würde. @mehrvomleben Check mal den Dude aus. Der sollte dein gesamtes Weltbild eigentlich relativ schnell zum Einsturz bringen. https://www.youtube.com/channel/UCNt2iZyQIgkaW0Bcwhw8PLQ
  6. Diese Interpretationen von I wanna dance with somebody und Sweet Caroline 😂

    1. Easy Peasy

      Easy Peasy

      ich hoffe, dieses Geld rausschmeißen ist PR?

      Denn auch wenn er so bescheiden tut unso. Cordon hat nen ähnlichen net worth wie die Jungs. Der Unterschied ist, dass seine Kinder später wohl nicht wirklich arbeiten müssen.

      Kann mich erinnern, dass Samy ja auch ne Weile in den USA war und hier danach bissl komisch angeguckt wurde, weil er ne E Klasse um den Hals zu hängen hatte, Drüben voll normal im biz. Hier fragen dich alle, ob du´n bissl dumm bist.. bzw wieviel du für die Versicherung latzt.

    2. Urindanger

      Urindanger

      Naja die haben PR nicht wirklich nötig. 😂

      Die leben halt komplett in ihrer eigenen Welt. Hat mit der Realität "normaler" Menschen nix mehr zu tun. Aber deswegen find ich die auch so lustig und authentisch. Die sind wirklich so und haben nicht so ein aufgesetztes Gangsterimage wie fast ganz Rapdeutschland. Und eins muss man denen lassen, rappen können sie nunmal.

    3. Easy Peasy

      Easy Peasy

      vor 1 Stunde, Urindanger schrieb:

      Naja die haben PR nicht wirklich nötig. 😂

      Dann gäb´s dieses Video nicht.

      Dir ist bewusst, warum Künstler in Late Night Shows erscheinen? ^^

  7. Naja beim ersten Punkt würde ich dir noch recht deutlich widersprechen wollen. Aber das wird jetzt wirklich viel zu off-Topic was wir ohnehin schon sind. 😅 Mit dem zweiten Punkt hast du aber wahrscheinlich recht. Ich überzeichne den Einfluss, den solche Bewegungen wie MGTOW sowohl auf die Gesellschaft als auch auf den Einzelnen haben können. Aber an unserem mvl, sehen wir nunmal das es doch wirklich solche Fälle gibt. Hin-und hergerissen zwischen PU und MGTOW. Und dann lässt sich jemand wie ich triggern, der für sich eindeutig weiß was die "richtige" Seite ist und versucht die "Falschheit" der anderen Seite darzulegen. Man sehe es mir nach...
  8. Ich schrieb von nahezu perfekter Chancengleichheit. Ob es die hier jetzt gibt oder nicht, ist eine Frage die man separat diskutieren kann. Unstrittig ist aber, dass dein Vergleich im Bezug auf Chancengleichheit und Anteil an Selbstverantwortung zwischen hungernden Kindern und Männern auf unserem Partnermarkt absolut realitätsfern ist. Wie man diese beiden Situationen im Bezug darauf als gleichwertig einschätzen kann ist mir unbegreiflich.
  9. Das meinte ich nicht auf mich persöhnlich bezogen. Es war eher aus der Sicht, der von dir erwähnten Kinder gemeint. Die würden dir nämlich Empathieversagen unterstellen. Jeder kann das sagen was er für richtig hält. Problematisch wirds nur wenn bestimmte Volksgruppen aufgrund angeblicher Eigenschaften und gesellschaftlicher Zustände diffamiert werden. Und diese Dinge an denen bei MGTOW Kritik geübt wird, sind nun mal Dinge die (noch) essentiell für unsere Gesellschaft sind. Langanhaltende monogame Beziehungen, die Heirat und Familie als Institution und Reproduktionsfunktion, sowie überhaupt ein gesunder Umgang mit dem anderen Geschlecht. Deshalb verstehe ich die ganze Bewegung auch nicht. Gut wenn man nicht so leben will, meinetwegen. Aber das als den wahren Weg zu Glück anzupreisen, halte ich für höchst fragwürdig. Und den Effekt auf die gesamtgesellschaftliche Entwicklung halte ich auch für durchweg negativ.
  10. Das Menschen tatsächlich Opfer von äußeren Faktoren sind, die ihre Lebenssituation beeinflussen habe ich nie bestritten. Die Frage ist aber wie groß der Einfluss dieser Faktoren ist und wie viel davon mit eigenem Engagement ausgeglichen werden kann. Deswegen ist dein Vergleich auch vollkommen absurd und in meinen Augen auch ne ziemliche Frechheit. Willst du hier ernsthaft hungernde Kinder, die nichts für ihre Lage können mit Menschen in Industrienationen vergleichen, in denen fast perfekte Chancengleichheit herrscht und Menschen somit für ihr eigenes Wohlergehen nahezu selbstverantwortlich sind? Zudem ist deine Argumentation innerhalb des Vergleichs auch falsch. Ja die die hungernden Kinder im Süd-Sudan sind Opfer. Aber eben nicht Opfer dekadenter Milliardäre in St.Tropez. Es ist also legitim wenn sie sich über ihren Zustand beklagen. Aber es wäre illegitim sich über irgendwelche Milliardäre zu beschweren. Solche Schuldzuweisungen führen lediglich zu einer extremen Vereinfachung meist hochkomplexer Ursache-Wirkungszusammenhänge. Denen gehts besser als uns, deswegen müssen die auch Schuld an unserer schlechten Lage sein. So kann man komplexe und schwierig zu durchdringende Sachverhalte simplifizieren indem man sich einen gemeinsamen Feind, den Schuldigen, sucht. In diesem vereinen sich dann einfach alle möglichen Ursachen für die eigenen Probleme. Und genau das passiert sowohl bei MGTOW als auch im Feminismus.
  11. Nun gut, dass sehe ich etwas anders. Hier mal ein paar Zitate von www.mgtow.com. Also wenn da nicht latent Frauenhass/verachtung oder zumindest eine gewisse Unzufriedenheit mit Frauen zum Vorschein kommt weiß ich auch nicht. "The women they encounter demand attention, loyalty, resources and undue privilege, while offering very little in return. The natural hypergamous nature that once served them well in their quest to secure the best possible mate is now a sustained lifestyle bringing an endless pursuit of bigger and better. The average young woman today is less concerned about the number of quality men who would commit to her than she is about the number of men who retweet a photo of her breasts." "They have best friends from childhood who disappear six months after the wedding, because the new bride doesn’t want her hubby hanging out with single losers." "They have to pick up the tab for dad’s dinner, because his going broke trying to support mom, her new live-in boyfriend, and a 12 year old he’s not certain is even his. The young man watches as middle-management dad making $70k per year tries to crank the engine in his 11 year old car to no avail, and then has to give him a ride back to his apartment on the seedy side of town. The young man shudders as he realizes the father who “did the right thing” by sacrificing his life for his family can fit everything he owns into a 580 sq ft apartment with plenty of room to spare." "The young man has finally learned that men and women share the same inherent character flaws, but not the same consequences. He has sinned, and he has paid dearly. She has sinned, and she has been exalted." Dann fügen wir noch schön Zitate von Galileo, Newton oder Nietzsche ein um unsere Position wissenschaftlich und historisch relevant erscheinen zu lassen. Ist wie mit den Feministinnen. Immer die Verantwortung für die eigenen Umstände auf andere abwälzen und sich in eine Opferrolle begeben. Und dann schafft man sich halt sein eigenes Weltbild und deutet alle Vorgänge in der Realität so, dass sie dort möglichst gut reinpassen. Gibt ein schönes Zitat von Shapiro über Feministinnen, das sich eins zu eins so auf MGTOWler übertragen lässt: "If every woman/man would be a Feminist/MGTOW, society would be done within 2 generations."
  12. Warum hat er es nicht geschafft? Weil er erstens keine Ahnung von Frauen hat und zweitens keine Achtung vor sich selbst hat. Wenn man sich körperlich einfach so gehen lässt und keinen Fick auf sein äußeres gibt, ist es doch logisch, dass Frauen einen abstoßend finden. Mit nem riesen Bierbauch, scheiß Klamotten und einem komplett ungepflegten Erscheinungsbild durch die Stadt laufen und heiße Chicks klarmachen? Nein sorry so läuft das nicht. Abgesehen davon war das Set auch einfach nur schrecklich. Dabei hat der Typ genetisch gar keine schlechten Vorraussetzungen. Aber ohne den Willen diese zu nutzen, kommt halt sowas dabei raus. Aber klar die Frauen sind Schuld. Dieser Typ sollte sich mal fragen ob er eine Frau in seinem Leben haben will, die seinem Erscheinungsbild und seinem Auftreten entspricht. Ich denke mal die Antwort wäre Nein. Frauen sind uns Männern nichts schuldig. Ihr könnt nicht erwarten das sie für euch die Beine breit machen nur weil ihr den Mut habt sie zu approachen. Da muss schon deutlich mehr kommen. Nichts anbieten können, aber alles haben wollen... Diese ganzen MGTOWler sind doch einfach nur erbärmliche und jämmerliche Gestalten. Immer die Schuld bei anderen suchen, anstatt mal die eigenen Sichtweisen und Leistungen zu reflektieren. Nein an mir kanns ja nicht liegen, ich bin so toll. Die bösen Frauen wollen nur unser Geld und unseren Status. Nein die Frauen wollen euch nicht weil ihr Versager und Jammerlappen seid und euch beständig in eurer Opferrolle suhlt. Das ist halt das typische Verlierermindset. Ich hab alles mögliche getan, Schuld dass es nicht geklappt hat sind immer die äußeren Umstände. Einen Bullshit habt ihr getan. Und das wird dann zu einem nie endenden Kreislauf, der diese Gefühle immer weiter verstärkt und den Hass auf Frauen wachsen lässt. Und du mein lieber @mehrvomleben bist da mitten drin. Wie man vielleicht merkt, machen mich diese Idioten wie Jak`d 2.0 einerseits ziemlich wütend, weil sie jungen, noch unsicheren Männern so einen Quatsch verzapfen wollen und ja anscheinend auch teilweise Erfolg zu haben scheinen. Aber dann kommt wieder der Egoist in mir durch, der sich denkt: Je mehr unattraktive Beta MGTOWler, desto mehr Pussy für mich. Es gibt also wie immer 2 Seiten der Medaille.
  13. Hier noch ein Juwel von J.Cole. Storytelling-Rap auf ganz, ganz hohem Niveau. Für mich der größte Rapper dieses Jahrzehnts, quasi der Nas der heutigen Zeit.
  14. und schon wird´s kompliziert hier.. Horkes These confirmed https://www.urbandictionary.com/define.php?term=Ehre genommen
  15. Das möchte ich bezweifeln 😁 Aber nun gut belassen wir es dabei, diese Diskussion ist müßig.