Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'traurig'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

9 Ergebnisse gefunden

  1. Seid gegrüßt meine lieben Mitmenschen, ich habe mich lange dagegen gesträubt hier einen Blog zu veröffentlichen, allerdings merke ich, dass ich ohne ständige Selbstreflektion, die ich schriftlich festhalte, nicht weiterkomme. Ich könnte das ganze in mein physisches Journal eintragen, allerdings würde dann mein Geltungsdrang nicht befriedigt werden. Ich habe mir den pseudo-episch-heroischen Titel mal gespart und einfach das Kind beim Namen genannt. Wenn ihr auf mein Profil geht, könnt ihr meinen Thread "als unterdurchschnittlicher Mann Erfolg bei Frauen?" oder sowas in der Art finden, in welchem ich mich bereits vorgestellt habe. Für jeden, der zu faul ist kommt jetzt freundlicherweise trotzdem eine Beschreibung meinerseits. Aufgepasst, es wird evtl. etwas melodramatisch! Mein Name ist nicht Gautama Siddharta, das ist nämlich der Name der historischen Person, die wir alle als den Buddha kennen. Für euch bin ich Yves. Ich bin seit kurzem ein Vierteljahrhundert alt und derzeit Masterstudent. Ich habe einen Minijob und gehe 3-4 Mal die Woche ins Fitnessstudio. Ich zocke gerne an meiner Xbox One, hänge zu viel am Handy, kriege es hin den ganzen Tag nichts Produktives zu tun und ich treffe regelmäßig die selben drei Leute, wobei ich ab und an auch mal andere Freunde treffe allerdings wirklich sehr selten. Ich bin 1,68m GROß (gerade nachgemessen, möchte ja hier nicht lügen) und wiege um die 72kg mit einem noch relativ hohen KFA. Die Diät läuft aber soweit ganz gut. Ich war bis zu meinem 21 1/2. Lebensjahr jungfrau und ungeküsst. Dank Pickup hatte ich es damals tatsächlich geschafft auf der Straße eine Frau anzusprechen, sie von mir zu überzeugen und zu meiner Freundin zu machen. Bis kurz vor Beziehungsanfang hatte ich das Ruder in der Hand, wurde dann aber dermaßen betaisiert, was schließlich dazu führte, dass sie mich nach vier Wochen verließ und ich BIS HEUTE immernoch immermal wieder an die Trennung denke und Gänsehaut kriege. Wie kann das sein? Ich bin psychisch labil. Das ist fakt. Ich wuchs in einer toxischen Umgebung mit physischer und psysischer Gewalt auf. Ich habe von den Eltern unterbewusst die Vergangenheitsorientierung und die Schuldzuweisung an andere adaptiert. Zudem fielen mir mit ~16 Jahren die Haare aus und ich bin unterdurchschnittlich groß und dazu auch nicht Nord-/Mitteleuropäisch aussehend. Ich bin wirklich ein absolutes Wrack. Das ganze kann ich jedoch wunderbar durch meine von Natur aus sehr humorvolle und kesse Art und Weise kaschieren, sodass Freunde, Verwandte, Bekannte, Arbeitskollegen niemals auf die Idee kommen könnten ich sei womöglich depressiv und absolut ohne Selbstbewusstsein. Es ist jedoch so. Ich gebe Geld für vernünftige Klamotten, viel Protein, Schmuck, Selbsthilfebücher und all so'n Kram aus, jedoch macht mich NICHTS davon glücklich. Ich hatte Dates in der Vergangenheit und habe mit Frauen rumgemacht, positive Reaktionen bekommen, kurz Sex gehabt (2x 30 Sekunden hahaha) und durchaus gespürt, dass auch ich Frauen anziehen kann. Nichtsdestotrotz sitze ich hier wieder schlecht gelaunt an meinem Espresso schlürfend und schreibe diese Zeilen nieder, in der Hoffnung endlich was zu ändern. Ich bin unzufrieden. Mit mir. Mit meiner Umgebung. Mit all dem was ich tue, denke, erlebe. Ich möchte aber nicht mehr unzufrieden sein. Ich möchte endlich die Zustände akzeptieren, die ich nicht mehr ändern kann. Ich bin klein. Ich bin kahl auf dem Kopf und ich bin nicht weiß. Knochen brechen kommt nicht in Frage, 3000 € für Haartransplantation auch nicht und die Michael Jackson-Transformation werde ich gewiss nicht in Angriff nehmen. Mir bleibt tatsächlich nur übrig diese Umstände anzunehmen und mich nicht gegen sie zu sträuben. Weiterhin bin ich outcome independent as fuck. Schreibe ich mit einer Frau und kommt es zum Treffen bin ich gut gelaunt und mache Flickflacks durch die Gegend. Herrscht Dürre wie jetzt, bin ich trostlos und zermürbt. Das kann es nicht sein. Was mache ich nun? Irgendeine verrückte Fearless Challenge, wo ich mich zum Affen mache und mitten auf'm Alexanderplatz liege (ja, ich bin ein Berliner) und damit meine Comfort Zone crushe, wodurch ich natürlich nachhaltig meine Komplexe und inneren Konflikte besiege, die in eine Zeit zurückgehen als man noch drei Mal die 3 drücken musste, um ein F zu schreiben oder zwei infrarotfähige Handys aneinander gehalten hatte, um die neuesten Singles von Mattafix, Billy Talent oder Nelly Furtado einem Freund zu senden? Natürlich nicht. Ich werde auch keine "30 Tage-sprich heute fünf Omas, morgen drei Kamele und übermorgen sieben HB15 an"-Challenge machen. Das alles wird nämlich mein Mindset nicht ändern können. Der Mangel an psychicher Stabilität wird damit nicht beseitigt. Ich möchte diese Möglichkeit des Bloggens nicht nur Nutzen, um euch von meiner (hoffentlichen) Besserung zu berichten, sondern auch den Leuten aufzeigen, worauf es tatsächlich ankommt um ein ausgeglichener und zufriedener Mensch zu werden. Ich weiß nämlich was es braucht. Wozu lese ich denn sonst diese ganzen Bücher? Ich habe es nur leider nicht hinbekommen von selbst diese Heilung vorzunehmen. Kommen wir nun zum Wesentlichen. Ich werde hier vorerst wöchentlich meine Zustände aktualisieren. Täglich etwas reinzuschreiben ergibt für mich nicht so viel Sinn. Was steht also für die nächsten sieben Tage an? Ich werde endlich Psychologen/Psychiater kontaktieren und versuchen möglichst schnell Termine für Erstgespräche zu organisieren. Ich werde wieder täglich 10-20 Minuten meditieren Ich werde "ego is the enemy" (fehlt noch die Hälfte), "Models"(fehlt noch ein Drittel) und "the subtle art of not giving a fuck"(noch nicht begonnen) durchlesen Ich werde aktiver. An trainingsfreien Tagen bin ich total faul. Das heißt mehr bewegen, aber auch mehr Hobbys nachgehen. Keyboard spielen und fotografieren zum Beispiel. Ich werde fünf Frauen nach der Uhrzeit fragen und Ihnen ein Kompliment geben und dann kichernd wegrennen und in einer Whatsappgruppe damit prahlen, dass ich keine AA habe. jk. Aber ich werde wieder anfangen Frauen im Alltag anzusprechen. Ich werde weniger auf Social Media insb. Instagram rumhängen. Gar nicht mal, weil ich neidisch auf das Leben von anderen werde. Ich verschwende Zeit und ich bin nur am Kopf schütteln darüber wie viel Scheiße tagtäglich produziert wird. Ich denke das sollte vorerst reichen. Fühlt euch frei eure Gedanken zu meiner Person preiszugeben.
  2. Hallo zusammen, ich wollte hier mal ein bisschen was niederschreiben, da es mir gerade weniger gut geht, und hoffe, dass der Text trotz der Länge von dem ein oder anderen gelesen wird. Und ich bitte nicht um den Rat FTOW. Ich werde die wichtigen Stellen fett markieren, falls jemand ein bisschen drüber springen möchte... 😉 Generell zu mir und meiner „Erkrankung“: Ich bin Mitte 20 und leide unter einer sehr starken ED, auch schon OP’s hinter mir, und lange war an (penetrativen) Sex nicht zu denken. Die letzte, ("nukleare") medizinische Option im Sinne eines Implantats stand auch im Raum. Mein sexuelles Selbstvertrauen war sehr gering, und das ist der Punkt meines Lebens der von großer Unzufriedenheit geprägt war. Universitär bzw. beruflich sieht es gut aus, ich habe ein ausgefülltes Leben, bin sehr interessiert an Dingen, vertrete eine klare Meinung und aufgrund meiner Erfahrungen mit meiner Impotenz für 8 Jahre habe ich auch eine sehr starke Resilienz entwickelt. Bezüglich körperlicher Eskalation bin und war ich aber sehr unsicher. Ich bin und war sexuell wenig erfahren, war mit 4 verschiedenen Damen im Bett bevor es um jetzt besagte Dame geht. Interessiert hat mich so wirklich keine von denen, es war mehr ein Austesten in wie weit ich funktioniere, führte zu Reisen von Uniklinik zu Uniklinik, zu Streitgesprächen mit mir selber und nahen Angehörigen, inwiefern ein Leben ohne Sex und Beziehung lebenswert ist, und der Realisierung, dass es eben noch die „nukleare Option“ gibt. Mit dieser hatte ich mich schon ein Stück weit abgefunden, geplant war sie für diesen Sommer – wäre mit CoVid19 jetzt sowieso nicht möglich gewesen. Lustigerweise habe ich gar nicht so wenig gedated, aber eben immer nur 1-3 Dates, da ich „Angst“ hatte weiterzugehen. Ich fühle mich in Date Situation kein bisschen unwohl, und nehme die Damen einfach auch gerne zu Dingen mit, die mich interessieren (kleine Kunst Vernisage, kleinere Live Konzerte, etc). Aber selbst die Eskalation zum KC hat mich mit Angst erfüllt, aus Unerfahrenheit und Angst etwas falsch zu machen. Bei diesen Dates war aber nur einmal eine Dame dabei (vor 3 Jahren), die mein tiefer gehendes Interesse geweckt hat, wo es aufgrund schlechter Logistik (ganz spontaner Uni Wechsel 800 km) nicht intensiver wurde. Konkret: Nun ja, letzten Herbst hat es dann „Klick“ gemacht bei einer Dame aus dem Unikurs, und ich dachte mir, wenn nicht für Sie, für wen hau ich mir dann sonst eine Nadel in den Penis? Im Dezember erstes Date ausgemacht, aufgrund Weihnachtsferien und Semesterferien dann das zweite Date Ende Januar ausgemacht, es kam zum Sex, der überraschenderweise mit mehr als grenzwertiger Medikation gut funktioniert hat. Ich war auf Wolke 7. Klar, eine Nadel in den Penis ist immernoch weit von optimal, aber es hat geklappt. Und sie war jemand, der mir intellektuell als auch von den Lebensgrundwerten zusagte. Als Folge dessen trafen wir uns dann bis Anfang März je nach dem wie es zeitlich ging 2-3x pro Woche (knapp 12 Treffen, da wir beide auch mal Wochenweise unterwegs waren), es kam immer zum Sex mit Übernachtung beim jemals anderen, und langsam auch andere Sachen (Theater, Pub Quiz mit Freunden). Aber, ich war unsicher, aufgrund fehlender Erfahrung, habe emotional sehr viel Distanz aufgebaut, mir war es „peinlich“ zuzugeben, dass ich keine Beziehungen hatte bisher. Ich hatte Angst verletzt zu werden, wenn es mit dem Sex doch nicht klappen könnte auf Dauer. Habe viel geblockt, wenn es um emotionale Themen ging die das anschnitten.. Sie hat das auch angemerkt, und ich habe ein bisschen aufgemacht, schrittweise, und es war auch alles soweit im Lot, da wir uns ja regelmäßig sahen. Naja, dann kam Mitte März die CoVid19 Pandemie in s Rollen, wir sind beide Hals über Kopf in die Heimat nach D (studieren in Österreich) und die Probleme fingen an. Also erstmal gar nicht, sie hat den Kontakt massiv intensiviert, hat mich viel angerufen, Bilder geschickt, deutlich mehr als sonst, ich hab das wieder ein bisschen gedrosselt (Danke PU :/) . Sie hatte mir schon vor unserer "Flucht" nach D angeboten Sie zu besuchen, da sie für 2 Wochen eine leerstehende Wohung hätte. Das Ganze aber auch weit entfernt (mehrere Stunden Autofahrt) Dort hatten wir dann wirklich nur Sex, wir sind die anderthalb Tage die ich bei ihr war, nicht aus dem Bett gekommen und haben nur gevögelt, und ich war richtig euphorisiert, weil meine Medikation auf Sparflamme lief, und es mehr als gut funktionerte. Sie hat dann angesprochen was wir sind, sie hat kein Problem das ganze erstmal locker laufen zu lassen, und sie kann sich nicht an jemanden binden, der sich so distanziert/blockt. Ich war durch ihre Aussagen ein bisschen verletzt, und hatte mir dazu auch wenig Gedanken gemacht. Ich war überfordert mit der Situation, und dachte an die PU Sachen, baute noch viel mehr Distanz auf ("macht sie einen Schritt zurück, gehst du zwei zurück"). 3 Tage nach dem Besuch hat sie dann den Kontakt massiv runtergefahren, ich als Reaktion natürlich auch mich nicht aufgedrängt (ja nicht needy sein bla bla) vor zwei Wochen hatten wir dann nochmal ein Gespräch was ich gesucht habe, was sich denn geändert hätte : Schlussendlich hieß es : Wir sind in keiner Beziehung. Sowas ganz lockeres kann sie nicht. Sie hat das Gefühl sie kann mir nicht alles erzählen, hat sich nicht verliebt und ist überrascht, dass es für mich doch mehr als eine reine F+ ist. Sie hat mit der Sache seit dem letzten Treffen eigentlich schon abgeschlossen. "Das ganze wäre sicherlich anders gelaufen, wenn wir räumlich nicht so weit getrennt gewesen wären und weiter in Österreich wären. Seitdem haben wir keinen Kontakt mehr, da ich erstmal hoffe, dass ich schnell von ihr "loskomme". Ich muss mehrmals täglich noch an Sie denken. Ich habe mal versucht in mich reinzuhören warum das so ist, und kam auf folgende Sachen:
  3. Gerade ne super Frau an der Supermarktkasse gesehen, sie hat mich angelächelt und mich beim vorbeigehen,, ausversehen " gerammt. Ich habe es nicht geschafft sie anzusprechen. Ich hasse mich
  4. 1. Mein Alter 26 2. Alter der Frau 22 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben 1 + mehrere kurze treffen 4. Etappe der Verführung KC Vorwort: Bisher war ich nur stiller Leser und hab wenig Praxis Erfahrung mit pickup musste aber wenigstens die Geschichte mal teilen. 5. Kennen uns über den gemeinsamen Freundeskreis, habe sie über instagram angeschrieben. Man verstand sich gut etc. 1. Date am Samstag essen über alles gesprochen da kam das Thema Paris auf und sie sagte wie cool es wäre spontan hinzufahren. Könnte leider nicht da ich Sonntag arbeiten musste und sie versuchte mich zu überreden. Da mir mein Job wichtiger ist als eine HB verneinte ich immer wieder. (im Nachhinein mein Fehler) Als wir gegangen sind saßen wir draußen noch auf ner Hollywood Schaukel leider hatte ich nicht die Eier zum KC. Sind dann zu einer Sehenswürdigkeit mit Blick über die Großstadt gefahren, wieder keine Eier zum KC. Ab hier kommt die Rache mir wurde schlecht so das ich mich mehrfach übergeben musste. Sie sagte beim aussteigen wenn irgendwas ist soll ich mich melden. Hab sie zum Auto gefahren und bin Heim auf halber Strecke hab ich mir gedacht ich ich penn einfach Aufem Parkplatz und das schrieb ich ihr auch. Sie wollte vorbeikommen was ich aber abgelehnt hatte. Sie wollte das Handy laut lassen falls was ist. Am nächsten Tag entschuldigte ich mich nach dem aufstehen bei ihr über WhatsApp. Sie fragte ob alles wieder gut ist. Hier ist der traurige/witzige Teil zuende Heute schrieb ich ihr ob sie mit will Tabak für die shisha zu kaufen um zu testen ob ich verkackt habe oder nicht. Hatten dann wieder viele gute Gesprächsthemen, von ihr aus sind Vorschläge nach weiteren Treffen gekommen. Haben dann Witze über den Abend gemacht und erinnerungen geweckt wie viel spaß wir hatten. (mein versuch sie wieder gedanklich in den abend zu bekommen) Kurz bevor ich sie dann schließlich heimgefahren habe hab ich ihr vorm einsteigen gesagt das sie noch warten soll. Ich konnte am Samstag da was nicht machen. Ich packte sie an der Hüfte, sie warf ihre Arme um meinen Hals, sie machte die Augen zu und ich küsste sie. Dann kam nur ein OK von ihr. Ich weil ich verunsichert war küsste sie nochmal und lächelte habe sie dann heimgefahren. Sie ist schnell ausgestiegen sagte aber wie immer vorsichtig fahren etc. Im selben tonfal wie immer. Verkackt habe ich ja nicht nach dem Treffen, was mich wunderte das ok verstehe ich nicht. 6. Wie kann ich das deuten? Was soll ich als nächstes machen? (paar Tage warten Date Vorschlag)
  5. Hallo zusammen! Seitdem mich meine Freundin vor 2 Jahren (2 Jahre Beziehung) während eines Auslandssemesters betrogen hat, läuft es bei mir mit Frauen alles andere als Rund (ich habe damals direkt Schluss gemacht und keinen Kontakt mehr zu ihr). Ich bin über einen Freund, welcher sich schon länger mit Pickup beschäftigt, auch an Pickup geraten und bin schon mehrmals mit ihm zum streeten und clubben mitgegangen. Während ich bei ihm immer mehr Fortschritt erkenne, stagniert bei mir alles. Nachdem ich meinen o.g. Freund seit Wochen voll heule und er mir Tipps en masse gibt und es dennoch nicht besser wird, hat mir empfohlen mal hier einen ausführlichen Beitrag zu verfassen. Er selbst kann absolut nicht verstehen, warum bei mir mit Frauen absolut überhaupt GAR NIX geht. Es kann sich überhaupt in meinem Freundeskreis niemand auch nur annähernd erklären, warum es so ist. Mir wurde außerdem gesagt, dass hier gute Tipps gegeben werden, so scheiße es einem auch momentan geht. Deswegen versuche ich es hier mal. Facts zu mir: - 24-jähriger Bachelorstudent einer Ingenieurswissenschaft - Farbig/Schwarz/Dunkelhäutig - Aus gutem Elternhaus und in Deutschland aufgewachsen - 1,70m groß - spiele Fußball, tanze professionell (Hip Hop), singe in einer Band & rappe gelegentlich - Nebenjob als Barkeeper - großer Social Circle mit vielen (auch viele gutaussehende) Frauen Ich könnte jetzt natürlich sagen, dass ich es nicht versuchen würde, aber ich versuche es. Ich versuche es sogar ziemlich krass. Ich bin eine Zeit lang streeten gegangen (1-2x in der Woche, ca. 20 Approaches im Monat), integriere es heutzutage in meinen Alltag (mal im Bus, mal auf der Straße eine Frau ansprechen), spreche beim Clubgame fast immer Frauen an und lerne über meinen SC viele Frauen kennen, Tinder benutze ich auch, bekomme jedoch keine Dates. Das einzige was in 2 Jahren nach der Trennung mit meiner Ex-Freundin herausgekommen ist, ist ein Onenightstand mit einer verheirateten Arbeitskollegin (da bin ich nicht stolz drauf und möchte auch nicht drüber reden – ich war betrunken). Ansonsten bekomme ich meist keine Nummer. Wenn ich mal eine Nummer bekomme dann kommen entweder Ausreden oder „das ist ein freundschaftliches Treffen“ oder werde einfach wie fast immer geghostet. Die Liste an Frauen, von welchen ich in den letzten 2 Jahren Körbe kassiert habe, dürfte mittlerweile fast 3-stellig sein. Meine Freunde sagen zu mir, dass ich alle Voraussetzungen für einen bei Frauen erfolgreichen Mann erfülle à la sportlich, musikalisch talentiert, riesiger Social Circle (ich kenne wirklich fast jeden und jede) und viele Frauen. Darüber hinaus bin ich nach Beschreibungen meiner Freunde sympathisch, lustig und verstehe mich wirklich mit jedem und jeder. Demnach weise ich ein hohes Maß an Sozialkompetenz auf und bin mit mir selbst im Reinen. Wenn da nicht das Frauending wäre… Denn tatsächlich werde ich von Frauen nahezu immer gefriendzoned und nur als cooler & lustiger Kumpel abgestempelt. Ich frage mich was ich falsch mache und weiß einfach nicht mehr weiter. Nach knallharter Analyse meiner selbst, fallen mir nur folgende Punkte ein: Könnte es an meiner Größe und an meiner Hautfarbe liegen? Könnte es daran liegen, dass ich viele Leute (und auch viele Frauen) kenne, sodass sich keine mit mir einlassen möchte? Bin ich vielleicht zu lustig & wenig sexuell? Aber wenn ich sexuell werde, wenden sich die Frauen von mir ab... Ich hoffe wirklich ein paar hilfreiche Antworten zu bekommen. Danke an jeden, der das hier liest! Beste Grüße, Fabiano
  6. Hallo Leute Im Folgenden ein Programm von mir, welches ich motiviert durch jon29's Bitte-Nicht-Ficken-Bootcamp geschrieben habe. Ich möchte euch hiermit um Feedback bitten. Danke noch an jon29 und die Community, sämtliche Erkenntnisse habe ich auch durch eure Hilfe bekommen. Das Anti-Verbitterungsprogramm (AVP) beim Dating Bevor du, lieber Leser, mit dem Lesen dieses Artikels anfängst, bitte ich dich die nachfolgenden Threads anzuschauen und noch den Artikel von Jon29 und die Antworten darauf zu lesen, beachte dabei besonders die Antworten vom User „Recycled“. Du wirst eventuell Parallelen zu dir selbst finden, vielleicht denkst du sogar genau gleich wie dieser User (er hat verschiedene Namen). Thread von einem User, der anstatt seine Verbitterung anzuschauen, weiter mit dem Frauen ansprechen macht. Sehr gut ist der Tipp vom User „Iceman123“ und beschreibt einen grossen Fehler, den verbitterte Menschen begehen: http://www.pickupforum.de/topic/80533-wenn-man-vom-sargen-erfolglos-nach-hause-kommt/ Thread von Recycled, der in höchstem Masse verbittert ist und den die anderen User verständlicherweise nicht verstehen können oder seinen Schmerz nachvollziehen können: http://www.pickupforum.de/topic/123912-ich-moechte-mich-vorstellen/ Das Bitte-NICHT-Ficken-Bootcamp (BNFB) von jon29: http://www.pickupforum.de/topic/114010-das-bitte-nicht-ficken-bootcamp-bnfb-oder-wie-komme-ich-endlich-zum-erfolg/ Gelesen? Gut. Nun komme ich zu der Voraussetzung Nr. 1, welche Jon29 in seinem Bootcamp vorstellt: Dass du dich zuerst, um dein Leben kümmern solltest und danach erst wieder Frauen ansprechen sollst. Am besten eben das Bitte-NICHT-Ficken-Bootcamp (siehe Link oben). Hauptsächlich spricht dieser Artikel erneut Männer an, ich weiss jedoch nicht, ob man dies auch auf Frauen beziehen könnte, möglich wär’s. Nun legen wir los. Dauer des Programmes sind 100 Tage. 100 deshalb, weil man dies einfach mit 100% in Verbindung bringen kann und als Verbitterter verstellt man sich meistens oder hält sich aus Angst zurück, also ist man nie seine eigenen 100 % und kann deshalb nie alles geben und erst recht nicht im sozialen Bereich, also auch im Umgang mit Frauen. Du, lieber Leser, darfst selbst bestimmen, wann du mit diesen 100 Tagen beginnen möchtest, mein Rat dazu ist: Dass du morgen oder anfangs nächste Woche beginnen solltest, DENN in Selbsthilfebüchern (Pickup-, Abschlepp-, Motivationsliteratur) oder an Sauf-Ich-will-endlich-eine-Frau-ficken-oder-Freundin-finden-„Party“-Wochenenden wirst du zu fast 0% Hilfe finden, nur eine weitere Fluchtmöglichkeit, das ist wie Jon29 in seinem Artikel „Bitte-Nicht-Ficken-Bootcamp“ sagt „Alibi-Innergame“. Eine Flucht vor den eigentlichen Problemen und wenn du meinen Artikel „Dating für Verbitterte“ gelesen hast, dann hast du eine grobe Ahnung, was deine eigentlichen Probleme sein könnten (Tipp: Es hat praktisch NICHTS mit anderen Menschen zu tun, nur mit dir und NEIN, du bist jetzt nicht irgendwie der Schuldige, das Arschloch, der Verurteilte, der Täter, der der-alles-falsch-macht, der Idiot, das Stück Scheisse oder sonst ein Bullshit). Die Spielregeln 1: Während diesen 100 Tagen darfst du nicht wichsen und keine Pornos kucken. Anscheinend gibt es eine ganze Gemeinschaft, die auf diesem Nicht-Wichsen aufbaut, aber ich selbst habe bemerkt, dass wenn ich mich nicht mit Pornos volldröhne und mir dazu noch die Palme wedele, dann geht es mir max. nach drei Wochen super und das zieht sich weiter über die nächsten Monate. Das Tolle bei diesem Punkt ist: nur du allein hast es (wortwörtlich!) in deiner Hand, niemand sonst. 2: Du sprichst keine einzige Frau an Was!!?? Spinnst du??!! Wie soll ich dann jemals erfolgreich mit Frauen werden??Ich will ficken, also muss ich auch Frauen dazu ansprechen! Lieber Leser, wenn du tatsächlich verbittert bist, dann spielst du praktisch allen Menschen ein falsches Interesse vor oder nicht? (Anmerkung: Es ist anstrengend, die ganze Zeit ein falsches Lächeln aufrecht zu halten und so zu tun, als hörte man zu) Das bedeutet konkret: Du willst eine angesprochene Frau nicht kennenlernen, NEIN du möchtest eigentlich NUR mit ihr schlafen. Also, warum sagst du ihr das nicht direkt? Ich meine, in deinem Kopf denkst du vielleicht: ENDLICH FICKEN! ENDLICH FICKEN! ENDLICH FICKEN!! Also warum sagst du ihr das nicht direkt? Sei doch ehrlich! (siehe TIPP 1 unten) Na, ist doch klar! So etwas tut man nicht! Sagt wer? Die im Forum tun das ja auch nicht! Die sprechen sie an und schlafen dann später mit ihr. Ja, stimmt, aber die im Forum haben dabei Spass und aufrichtiges Interesse an der Person, ebenfalls haben sie auch Spass und Freude an Freizeitbeschäftigungen, am Freunde treffen und am Leben (Lebensfreude). Hast du Spass und Freude in deinem Leben? Spass?! Freude!!?? Das ich nicht lache, die sind mir schon sehr laaaange vergangen. Also, warum gehst du dann jedes Wochenende raus und suchst verzweifelt eine Frau zum Ficken, wo du dich doch gar nicht für die Frau interessierst und erst recht keinen Spass (mehr) dabei hast? Weil es da draussen immer noch Verlierertypen ohne Job oder vielen Hobbies gibt, die Frauen reihenweise kennenlernen und mit ihnen schlafen! Stimmt, ABER die haben Spass dabei, die haben Spass am Kennenlernen und sind ehrlich in dem was sie tun, auch wenn sie arbeitslos und bettelarm oder, von mir aus, das grösste Arschloch auf der Welt sind. Du hast ja überhaupt keinen Spass und keine Freude. Was sollte ich denn anstelle von Frauen ansprechen tun? So werde ich ja nie gut mit Frauen und sonst will mir niemand helfen. Nein, du wirst Erfolg haben mit den Ladies, aber du hast Barrieren in dir, welche dein wahres Selbst schützen wollen (z.B. Dein Weltbild: „Alle lehnen mich ab, wollen mich ausnutzen und hassen mich usw.“) und du hast Angst, diese Barrieren anzuschauen und sie zu zerstören, aber lies weiter, keine Sorge;). Lieber Leser, vielleicht hast du auch schon mal so ein inneres Gespräch gehabt. Zeigt so ziemlich die Verzweiflung, die du in dir hast, nicht? Genau deshalb schreibe ich das Ganze hier rein, denn ich habe selber fast keine Hilfestellungen im Netz zur Verbitterung gefunden. Andere Leute um Hilfe beten, konnte ich nicht, denn erstens hasste ich die Welt und zweitens kenne ich persönlich bis heute niemanden mit denselben Problemen wie ich. So, weiter im Programm. 3: Solltest gegen eines dieser aufgelisteten Punkte verstossen, dann fängt das Programm für dich von vorne an. Ziemlich simpel, nicht? Wenn du, lieber Leser, dich dabei erwischst, dass du am Freitag- oder Samstagabend an eine „Sauf-Ich-will-endlich-eine-Frau-ficken-oder-Freundin-finden-Party“ gehen wirst, dann gehst du nicht aus. Was????!!!!! Wieso nicht??!! Spinnst du??!! Ich will doch FICKEN!!?? Dann verpasse ich doch sicher eine Sexgelegenheit! Erstens: hat bis jetzt toll geklappt oder? Ja, aber dieses Wochenende klappt es!... Warte. Und zweitens, du geniesst die Party gar nicht, du gehst nur zum Ficken hin, nicht um offen Leute kennenzulernen oder die Musik zu geniessen oder nicht? Ich hab’s dir doch gesagt, dass ich nur FICKEN will!! Dann bist du in einem Bordell besser aufgehoben. Nein, Spass beiseite, ich hoffe du verstehst, was ich dir damit sagen will. (Siehe dazu TIPP Nr. 2) Wenn du, lieber Leser, eine Frau ansprichst und es ist mir egal wo und wann dies passiert und du kein echtes Interesse an ihr hast, sondern sie nur ficken willst, dann sagst du der Frau dies offen und ehrlich oder du fängst von vorne an mit den 100 Tagen. Klar, du möchtest gewisse Bedürfnisse befriedigen, aber ich möchte dich vor weiteren Enttäuschungen schützen, welche du in deiner verbitterten Fassung begehen wirst, wenn du weitermachst wie bisher. Und von (verkatertem) Sonntagswichsen zu Pornos will ich gar nicht anfangen. 4: Beginne mit Sport (wenn du das nicht schon tust). In den 100 Tagen geht es nur um dich, keine Frauen und sonst niemand, es sei denn du bist Vater von Kindern. Wenn du gesundheitliche Probleme hast, dann geh zu einem Arzt. Informiere dich, was es zu deinen Problemen für Spezialisten gibt oder lass dich zuerst von deinem Hausarzt untersuchen. Diese 100 Tage sind eine super Gelegenheit für dich, wieder auf die Beine zu kommen und etwas für dich zu tun. Tu es und wenn du nicht zum Arzt gehst, dann hast du kein Recht, dich zu beschweren. 5: Ich empfehle dir hierzu meinen Artikel „Dating für Verbitterte“ zu lesen, vor allem die Auflistung der Gründe für deinen Misserfolg mit Frauen. Es geht darum, dass du deine psychischen Probleme und deine Ängste anschaust. Die Süchte, die du vielleicht entwickelt hast, schützen dich vor Begegnungen mit deinen Ängsten. Ich meine dies nicht als Krankheit, sondern als Barrieren, welche du dir aufgebaut hast, um dich vor weiteren Verletzungen zu schützen. Werde dir dieser Barrieren bewusst. Sei mutig und stell dich deinen Ängsten. Es wird Zeit. 6: Geht einher mit Regel Nr. 4. Achte auf deine Ernährung während diesen 100 Tagen. Dazu empfehle ich dir vor allem zuerst einmal ein Ernährungstagebuch zu erstellen und dort hinein zu schreiben, was du isst, und vor allem, ob du körperlichen Hunger (Magenknurren) hast oder aus Lust oder gesellschaftlichem Zwang (Z.B. Familienfrühstück, Fastfood nach einem enttäuschten Samstagabend, Snacks zu einem Film) isst. Du wirst überrascht sein, wie oft du nur aus Lust oder aus Frust etwas isst. 7: ACHTUNG EVTL. ÜBERWINDUNG VERLANGT Berufliches ist ebenfalls sehr wichtig in diesen 100 Tagen. Was arbeitest du? Was studierst du? Nichts Erfüllendes? Etwas, was deine Eltern, deine Geschwister, Grosseltern oder sonst wer für dich bestimmt haben? Trau dich, dir diese Fragen zu stellen und VOR ALLEM sei dabei kritisch. Was? Du hast keine Arbeit und kein Abschluss? Gut, geh zu einer Berufsberatung und lass dich informieren, was du tun kannst und welche Möglichkeiten dir offen stehen. Was soll das bringen?? Halloooo, ich will Frauen FICKEN, nicht Jobs suchen oder sonstigen Karriere-Scheiss, das kann ich auch später machen!!?? Ach echt? Wann denn bitte? Wenn du den beruflichen Wasserfall schon runtergestürzt bist? Ich sag’s dir doch die ganze Zeit: Nachdem. Ich. Die. Sache. Mit. Den. Frauen. Geklärt. Habe. Und du meinst, ohne diese Grundlagen, welche du anscheinend ja nicht besitzt, kannst du Erfolg haben mit Frauen? Ja, es stimmt. Es gibt arbeitslose Männer, die viele Frauen abschleppen, aber denen macht so etwas verdammt viel Spass und Freude und sie lieben es dann auch, mit einer Frau zu reden und sie zu verführen. Dein Leben macht dir ja gar keinen Spass, keine Freude und von Liebe ist auch keine Spur, oder? Ja, dazu fehlen mir die Frauen...Für die du kein echtes Interesse hast und deshalb immer abgelehnt wirst, was dich noch wütender, verbitterter und schlussendlich einsamer und trauriger macht und du erst recht ihre Anwesenheit nicht geniessen kannst, weil du sie hasst oder wie auch immer...und dann verteufelst du wieder die Welt, dass du nach so vielen Jahren des „Ansprechens“ immer noch keinen Erfolg bei Frauen hast und dann so tust, als wüsstest du nicht wieso. Ach übrigens, die Wahrscheinlichkeit ist sehr gross, dass du deine Familie und / oder deine Freunde für den Misserfolg im Umgang mit Frauen verantwortlich machst und sie dafür hasst. Ich hoffe, lieber Leser, der vorherige Abschnitt verdeutlicht das Problem. Es ist in der Tat ein Teufelskreis, den du nur zerstören kannst, indem du deine inneren Ängste überwindest. Ich sag es noch einmal: ES HAT NUR MIT DIR ZU TUN, NICHTS MIT ANDEREN MENSCHEN, WIRKLICH NICHT. Lies zu diesem Abschnitt UNBEDINGT noch TIPP 4 unten. 8: Wenn du wirklich schwere Probleme wie Wutausbrüche oder Süchte hast, dann empfehle ich dir in die Therapie zu gehen. Es kommt auf Dauer günstiger, als ein Sauf-Party-Ich-will-endlich-eine-Frau-ficken-Wochenende, welches in deinem jetzigen Zustand eine weitere Verzweiflungstat wäre und sowieso ist so ein Sauf-Party-Ich-will-endlich-eine-Frau-ficken-Wochenende gegen die Spielregeln schon vergessen? ;) 9: Ohoho dieser Punkt ist ECHT schwer. Keine Selbsthilfebücher oder irgendwelche Frauen-kennenlern-Bücher lesen und auch keine Coaching-Pickup-Verführungs-Selbsthilfe-Videos während den 100 Tagen. Das wirft dich nur zurück, denn wie du, lieber Leser, mittlerweile bemerkt hast, liegt das Problem praktisch NUR bei dir, also wird dir das ganze Selbsthilfezeugs nichts helfen. Ja, vielleicht suchst du die „magische Antwort“ in diesen Büchern und Videos, ABER um ehrlich zu sein, diese „magische Antwort“ besitzt du selbst. Oder wie erklärst du dir die vielen gelesenen Bücher und geschauten Videos, deren Methoden anscheinend für dich „nicht funktionieren“. Ja, okay. Es könnte wirklich mal sein, dass es an der Methode gelegen hat, aber dann hätte mindestens eine sicher für dich funktionieren müssen und du hättest dich mit ihr wohlgefühlt, hast du das? Nicht? Dann vertraue hier deinem Gefühl und lass die Bücher sein. NEIN, das bedeutet nicht, dass du ein hilfloser Fall bist, das bedeutet, dass dein Problem nichts mit den Sachen in den Büchern und den Videos zu tun hat. NUR MIT DIR SELBST. Diese ganzen Methoden, welche du diesen Selbsthilfebüchern entnommen hast, können und werden dir später sehr nützlich sein, aber nicht jetzt. Jetzt musst du zuerst auf dich schauen und wieder du selbst werden, DAS ist verdammt attraktiv und gibt dir ein geiles Gefühl. 10: Kein Alpha-Komplex oder „Ich muss immer die Führung in allen Situationen übernehmen“, „Ich muss allen zeigen, dass ich etwas draufhabe, dass ich immer der Lauteste sein muss“, „Ich muss mit allen reden und jedem zeigen, wie witzig, charmant, lustig, unterhaltsam, cool ich bin“. Falls du, lieber Leser, solche Pseudo-Alpha-Gedanken haben solltest, dann überträgt sich das sicher auf dein Verhalten und du wirst unsicher dabei. Deshalb frage ich dich mal ganz offensichtlich: Muss das sein? Weshalb diese ganze Bestätigungssuche? Denkst du, dass du durch Überspielen oder Kompensation durch diverse Taten, deine Unsicherheit besiegen kannst? Wäre es zum Beispiel nicht besser sich einzugestehen, dass man unter Menschen unsicher ist und falls man anderen Menschen folgen würde oder einfach mal diese Gedanken in Ruhe lassen würde, dadurch automatisch ausgelacht und verletzt werden würde? Und was wäre, wenn man diese Gedanken aussprechen würde? Nein!! Sicher nicht, spinnst du!!?? Dann ist man automatisch eine Pussy, ein Waschlappen, ein Loser und ein richtiger Betamann! Über so etwas redet man nicht! Ich gehe meinen eigenen Weg! Ach so, du denkst also, dass ein sogenannter „Alphamann“ seinen eigenen Weg geht, ABER seine Probleme überspielt und / oder kompensiert. Meine Frage nur, denkst du nicht, dass ein sogenannter Betamann dies schon tut? Siehst du den Unterschied? Du kannst durch Überspielen und Kompensation jahre- nein jahrzehntelang vor deinen Problemen abhauen. Du kannst dich verstellen, dich neu einkleiden, abnehmen und dir Hobbies anlegen, NUR damit du bei Frauen gut ankommst, anstatt dich zu fragen, weshalb du dies alles nötig hast. Weil du nicht weißt, wie du es auf andere Weise (oder überhaupt) hinkriegen sollst? Frag doch mal um Hilfe deswegen. Nein? Alle würden dich deswegen auslachen und ablehnen und das wäre dein sozialer Untergang? Echt? Das heisst also, dass du weder deiner Familie noch deinen Freunden traust, stimmt das? Du fühlst dich also von niemandem angenommen und trotzdem hast du Frauen angesprochen und hast dich immer schlecht neben ihnen gefühlt und sonst auch in deinem Leben. Ja, auch du darfst unsicher sein. Das ist etwas ganz Normales. Es ist aber NICHT normal, so etwas die ganze Zeit zu kaschieren. Lieber Leser, niemand behauptet, dass du immer die Führungsposition in jeder sozialen Situation übernehmen musst; niemand behauptet, dass du dir gegenüber nicht ehrlich sein sollst und dich mal fragen sollst, weshalb du so über dich denkst, anstatt damit weiterzumachen. Niemand denkt, dass du ein Weichei bist, nur weil du vielleicht still bist und mal mit jemandem mitgehst oder jemandem folgst, ebenfalls musst du auch nicht immer einen Witz parat haben oder die gesamte Situation kontrollieren. Es ist okay, sich einzugestehen und es sogar auszusprechen, dass einige Situationen einen unsicher machen. Peinliches Schweigen entsteht nur dadurch, dass du dich in dieser Situation schämst und es ist dir peinlich. Dann frag dich doch einfach mal wieso. Ja, sprich es aus, dann wirst du sehr selten peinliche Situationen haben, ohne Scheiss jetzt. Meine Strategie gegen den Alpha-Komplex: Erstens. Ich höre diesen Gedanken („Ich muss immer der Chef / der Anführer / der Entscheider sein!“) zu und akzeptiere, dass ich in meiner Vergangenheit mal versucht habe, daran zu glauben – genau „versucht habe“, denn wenn ich wirklich daran geglaubt hätte, dann würde ich mich wohlfühlen mit diesen Gedanken, tue ich aber nicht. Zweitens. Ich frage mich, was genau mich an der Situation stört. Lieber Leser, glaub mir, selten hat dies etwas mit den Menschen um dich herum zu tun. Gedanken à la „Die anderen Menschen sollten mich mehr respektieren!“, „Die anderen Menschen sollten verdammt nochmal auf mich hören!“, „die anderen Menschen sollten anerkennen, wie geil / cool / selbstsicher ich bin!“ oder ganz hart „Frauen sollten endlich mit mir ficken, weil ich der ..... bin“ usw. sind was sie sind: deine Gedanken. Du kannst diese Gedanken jetzt aussprechen, dann wissen die Leute, wie du in Wahrheit denkst oder du siehst ein, dass diese Gedanken dir niemals dienen werden, auch nicht nach Jahren der „Übung“. Auf diese Weise bist du ehrlich zu dir, ja, vielleicht fühlst du dich schlecht, aber hey, du kannst nicht immer vor deiner Unsicherheit oder sonstigen Gründen weglaufen. Drittens. Wenn du die Gründe für diese Gedanken herausgefunden hast, dann kannst du die Gedanken ändern, so wie du es willst. Du wirst dann automatisch einsehen, dass diese Gedanken dir nicht helfen. Die fühlst dich mit diesen Gedanken immer scheisse. Ehrlichkeit befreit. Es kostet wirklich Überwindung, dies zu tun, denn kein Mensch schaut gerne seine Verletzungen an und erst recht nicht ein verbitterter Mensch. Gerade deswegen ist dies aber die effektivste Methode, denn dadurch überwindet der verbitterte Mensch seine Ängste und kann endlich ehrlich leben. Man bezeichnet dies auch als „Verantwortung für sein Leben übernehmen“. TIPP’s zum Überstehen des Programms Es kann vielleicht sein, dass du am Anfang gegen diese Regeln verstösst, aber das ist nicht weiter schlimm, denn du kannst dann die Gründe dafür herausfinden und es nochmal versuchen. TIPP 1 Ehrlichkeit: Sei während des ganzen Programms ehrlich zu dir selbst. Es wird dir schwerfallen, aber es ist eine der ultimativen Waffe gegen Verbitterung. Das bedeutet zum Beispiel, dass du unter Freunden oder auf Whattsapp oder in sonstigen Kommunikationssituationen nichts sagen wirst und dieses Schweigen wird dich stören. Ja klar stört mich sowas! Wenn ich nichts sage oder mache, dann passiert ja nichts und dann bin ich voll das Betatier, der Loser, der Idiot, Feigling, oder sonst was!!! Die anderen sehen das dann sofort und dann werde ich abgelehnt und verachtet, so wie es halt immer ist!!! Und so etwas macht dich wütend nicht? Was soll diese Scheissfrage?! Na klar werde ich wütend! Am besten will ich dann allen eine reinhauen!!! Okay, und was ist, wenn ich dir sage, dass die Leute deine Gedanken nicht kennen Komm mit jetzt nicht mit solch einem Bullshit!! ...Warte kurz. Die Leute sind keine Gedankenleser Sie sollten aber merken, dass mich das, was sie sagen verletzt!! Okay, und du sagst ihnen das nicht? Ja natürlich nicht, denn sonst bin ich ein einsamer Loser und ein Schwächling und werde dann abgelehnt!!! Da haben wir es ja! Du wurdest in deiner Vergangenheit dafür ausgelacht oder beschämt oder nicht? Lass mich in Ruhe! Jetzt bin ich ja wieder der Schuldige, der Täter, der Böse!! Was soll ich denn machen?! Es will mir keine Sau helfen. Und genau deshalb sollst du auch Hilfe annehmen, ich empfehle dir deshalb professionelle Hilfe, mit denen kannst du reden und wenn sie was weitersagen, dann darfst du ihnen gerne eine reinhauen ;). Lies ansonsten TIPP 4. Lieber Leser, das ist nur mal ein Beispiel für die Innenwelt eines verbitterten Menschen, der sich hilflos fühlt, dies aber nicht zeigen will und (für Nicht-Verbitterte unverständlich) kann. Deshalb wird er mit der Zeit immer wütender, einsamer, verzweifelter und eben verbitterter – die einzig logische Konsequenz. TIPP 2 Das berühmte „Spass haben“ oder „Hab doch einfach mal Spass!“: Ein weiteres Ziel dieses Programms ist es, deine Freude und deinen Spass wieder zu entdecken und die Verbitterung zu zerstören. Nun, wie hat man denn Spass? Spass hat generell etwas mit Loslassen zu tun, mit dem vollständigen Sich-Hingeben einer Tätigkeit oder einer Situation und das kann ein verbitterter Mensch nicht. Er muss zuerst entdecken, was ihn davon abhält, meistens ist es seine Angst, dass ihn andere dafür auslachen werden oder seine Scham für sich selbst als Mensch. Darum ist er auch misstrauisch in Anwesenheit anderer Menschen, interessiert sich nicht aufrichtig für sie und wird deshalb abgelehnt. Zugleich schämt er sich für sich selbst und bleibt in einem Zustand ohne Freude. Und da er sich sozial abgelehnt fühlt, kann der verbitterte Mann praktisch nicht unter die Menschen gehen und Freude und Spass haben, denn dies hat mit dem Gefühl der Akzeptanz zu tun, damit dass man sich dort, wo man ist, wohlfühlt. Verstehst du nun, weshalb du den Ausgang noch nie geniessen konntest? Blöd gefragt, weißt du noch, was geniessen bedeutet und wie es sich anfühlt? Lieber Leser, ich frage dich mal ganz einfach: Was sind so deine Sachen, welche du gerne machst? Sei es Sport, Tanzkurse, Kochen, Spazieren gehen, lesen. Ja, was tust du gerne, oder hast es mal gerne getan? Ich nehme mal an, dass es nicht Vieles gibt, was du gerne tust, da du mittlerweile vielleicht so fixiert darauf bist, Frauen kennenzulernen, dass du an nichts mehr Freude hast und denkst, dass nur wenn du eine Frau kennenlernen würdest, wieder Spass, Liebe, Action, Abenteuer, Spannung, Leidenschaft und Freude haben könntest. Oder aber, du schämst dich für diverse Aktivitäten, welche dir einst Spass machten, jedoch für andere Menschen vielleicht ein Grund waren, dich aufzuziehen. Ich will dich hier dazu motivieren, dir Gedanken darüber zu machen, welche Gefühle du mit „einer Freundin oder Viel-Sex-Haben“ assoziierst. Sind es Liebe, Freude, Glück, Frieden? Was ist es? Ja, es kann wehtun die Wahrheit zu erfahren, aber du darfst sie nicht mehr unterdrücken, ansonsten wirst du nicht glücklich werden. So ein Scheiss!! Ich will Frauen ficken!! Wie gesagt, du hast kein Interesse an den Frauen (eventuell nicht einmal an Menschen generell) Was bringt mir das Ganze Spass-haben Bullshit!? So werde ich ja nie Frauen ficken!! Wieder mal sage ich es: NEIN. Das bedeutet NICHT, dass du niemals Frauen kennenlernen wirst, der Erfolg mit Frauen wird kommen, versprochen, und dies schneller als du denkst, nochmals versprochen. TIPP 3: Die Sache mit dem Interesse und dem Korb Lieber Leser, ich verstehe dich in dem Punkt, dass du dich jetzt eventuell fragst, weshalb du dich für andere Menschen interessieren solltest. Ja genau!! Weshalb sollte ich mich für andere interessieren??!! Die Menschen haben das doch auch noch nie getan!! Also weshalb sollte ich?? Ich kann hierbei deine Wut verstehen, aber diese Menschen, die sich nicht für dich interessiert haben, die dich damals vielleicht im Stich gelassen haben; diese Menschen, die dich damals gemobbt haben; diese Menschen, die dich tief verletzt haben damals; diese Menschen sind NICHT diejenigen, mit denen du heutzutage zu tun hast. Ein optionaler Rat: Informiere dich über Vergebung und wie du dir selbst innerlich vergeben kannst und falls nötig auch anderen Menschen. Ich will es denen heimzahlen!! Ich verdiene Rache!! Diese A-löcher haben mich missbraucht, ausgenutzt und im Stich gelassen!! Lies weiter, es folgt jetzt ein Beispiel beim Ansprechen einer fremden Frau mit obigen Gedanken: Eine fremde Frau, welche du ansprechen willst (eventuell NUR um sie zu ficken, was du ihr aber nicht sagen tust, sondern sie „normal“ ansprichst), weiss nichts von deinen Problemen und Verletzungen und sie will dich vermutlich auch nicht verletzen, deshalb solltest du sie NICHT mit der meist unterschwelligen Annahme ansprechen, dass sie dich verletzen könnte oder noch schlimmer, dass sie die schuld trage, für das was dir früher einmal geschehen ist. Und aus diesem Grund darfst du auch nicht denken, dass sie dich NICHT ablehnen dürfte und dafür ein schlechter Mensch sei und dich bewusst verletzen will mit einem Korb. ABER gemäss deinem verbitterten Weltbild wusste sie von deinem Problem und hat dich schamlos verletzt, oder nicht? Ja, genau!!! NEIN, so ist es ganz und gar nicht. Was faselst du da??!! Natürlich wusste diese Scheiss-*******, dass es mir scheisse ging! Woher nimmt sich diese ******* das Recht, mich so fertig zu machen und mich so zu blamieren!! Der werd’ ich’s zeigen! Woher sollte sie das bitte schön wissen? Mir egal! Sie ist trotzdem schuld!! Die verdammte ******* soll sich entschuldigen oder sich geehrt fühlen, dass ich sie überhaupt anspreche!!! Hä? Das macht keinen Sinn. Die angesprochene Dame trägt keine Schuld, es ist dein Weltbild, welches du etabliert hast. Wolltest du sie denn kennenlernen, als du sie angesprochen hast? Nein, natürlich nicht!! Ich wollte sie FICKEN!! Endlich mal Sex haben!! Okay, hattest du denn Spass beim Ansprechen? Ich will keinen Spass!!! Ich will Sex! Endlich Sex!! Aber du verachtest doch die Welt...Ja natürlich!! Soll ich sie lieben, wenn die Welt mich verachtet!! Ja, aber dann sprich die Frau doch nicht an oder sag ihr, dass du nur Sex willst. Lieber Leser, ich hoffe, ich habe dich mit dem oberen Absatz nicht erschreckt, aber ich will hier deutlich machen, wie brutal und toxisch solche Gedanken und Gefühle werden können, wenn man sie nicht endlich genauer anschaut und sie so verschwinden lässt. Deshalb ist es mir so immens wichtig, dass du zuerst deine Verbitterung überwindest, denn mit ihr kannst du nicht glücklich werden. Klar, sie schützt dich vor Verletzungen und gibt dir Feindbilder (Die Anderen, die Frauen, die Männer), denen du die Schuld in die Schuhe schieben könntest, aber sie, die Verbitterung, zerstört dich innerlich und lässt dich keine Liebe, kein Glück, keine Freude mehr fühlen. Was bleibt ist Wut, Hass, Zorn. Die Verbitterung wird zu deiner Realität und du glaubst irgendwann nur noch daran, dass die Welt an deinen Problemen schuld ist und stell dir vor, dass du damit Frauen ansprichst oder generell durch die Welt gehst. Und jetzt stell dir vor, dass du mit diesem „Ihr seid alle Schuld“ dann auch noch Frauen ansprichst und sie dir einen Korb gibt oder du den Korb damit sogar provozierst. Deshalb musst du dieses Problem zuerst angehen und lösen. TIPP 4: Die (Selbst-)Verurteilung ACHTUNG: Ein extrem harter TIPP Jetzt bin ich schon wieder der Bösewicht, der Idiot, der Loser, das Opfer, das Arschloch, der Suppenkasper, der Volltrottel; der alles falsch macht und wieder muss ich alles ändern und arbeiten und einen meeeeegaaaa Aufwand betreiben, damit ich Frauen kennenlernen kann. Und du, Idiot, sagst mir, dass ich mich ändern soll??!! Einen Scheiss werde ich tun!! Nach all den Jahren habe ich es verdient, dass ich im Umgang mit Frauen besser bin!! Warum denkst du so schlecht über dich? Tue ich doch gar nicht! Die Welt ist doch scheisse! Die Menschen sind scheisse zu mir! Soll ich etwa nett zu ihnen sein?! Nein, aber ehrlich Bin ich doch!! Nein, bist du nicht. Du sprichst zum Beispiel Frauen an, ohne ihnen deine Hintergedanken („Ich will ficken“) zu offenbaren. Warum bitte schön sollte ich dies tun?! Die sind ja auch nicht ehrlich zu mir! Das weißt du doch gar nicht Natürlich weiss ich das! Ich habe so viele Frauen angesprochen..., die du nur ficken wolltest und es ihnen nicht gesagt hast und hinter dem Drang nach Sex steckten so viele anderen Bedürfnisse, die du nicht preisgeben willst und für die du dich (Ja verdammt! Auch nach Jahren!) schämst. Du sagst, du willst dich nicht verändern für jemand anderes, aber das tust du schon die ganze Zeit, Nein! Das tue ich nicht!! Doch. Du gehst davon aus, dass die ganze Welt scheisse, böse und darauf aus ist, dich zu verletzen und auszunutzen und du deshalb (verständlicherweise mit solch einem wahnsinnigen Weltbild) niemandem vertrauen kannst; du gehst davon aus, dass alle Frauen dich abservieren, ausnutzen und verletzen wollen; du gehst davon aus, dass du beim Ausgehen unbedingt Frauen flachlegen musst, um ein megageiler Superhengst zu sein... Ja, ja und nochmal ja verdammt und genauso ist es auch ...und dann wunderst du dich noch, weshalb keine Frau mit dir schlafen will, weshalb keine Frau dich als Freund haben will und weshalb scheinbar keine Frau dich attraktiv findet und verdammt nochmal, weshalb du nach all diesen Jahren des Ausgehens nur zum Frauen ansprechen oder Ficken oder sonst was mit Frauen, des Verstellens, der Beanspruchung von Sexleistungen (Puff), den vergossenen Alkoholgetränken und was weiss ich was für andere Suchtmittel und Ausreden und Tränen immer noch keinen Erfolg hast mit Frauen oder sonst in deinem Leben!? Sei still! Lass mich in Frieden! Schau, ich verstehe, dass du darüber traurig bist, aber du denkst von Grund auf falsch darüber. Du bist KEIN Bösewicht, Idiot, Loser, Opfer, Arschloch, Suppenkasper, Volltrottel, falsch oder sonst etwas. Du bist jemand, der einmal tief verletzt wurde und darüber nicht hinweg gekommen ist. Jemand, dessen Bedürfnisse nicht beachtet wurden und daraus der Trugschluss erfolgte: „Ich bin nicht gut genug“, „Ich bin falsch“, „Diese Welt hasst mich“ usw. Und ich verstehe, dass du dich schützen möchtest mit dem obigen Weltbild und dass du nicht verletzt werden willst, aber wenn du davon ausgehst, dass die ganze Welt dich scheisse findet, nur weil du dies ebenfalls von dir denkst, dann kannst und wirst du niemals erfolgreich werden im Umgang mit anderen Menschen, wenn es das ist, was du wolltest. Du siehst lieber Leser, dass im Endeffekt alles auf dich selbst zurückkommt. Wenn du dies merkst, kannst du effektiv an deinem Selbstbild (Selbstakzeptanz, Selbstliebe, Selbstwertgefühl usw.) arbeiten, denn dann verstehst du auch, dass eben doch nicht „alle Menschen böse“ sind. Einige davon woll(t)en dir sogar helfen und beistehen. Wenn du einiges an Selbstbewusstseins-Sachen gemacht hast, dann hilft dir dies nun. TIPP 5: Umgang mit scheinbar „negativen“ Emotionen Bist du andauernd schlecht drauf? Traurig? Wütend? Frustriert? Enttäuscht vom Leben? Voller Hass auf deine Familie und Freunde? Auf Frauen? Diese Menschen hätten dir helfen müssen? Am liebsten willst du deine Gefühle abstellen? Wenn du wütend, traurig, ungeduldig, ironisch, bitter usw. wirst, macht dich das fertig und du willst diese Gefühle einfach weg haben? Dann ruf jetzt an unter 0800 090... Nein, Spass beiseite : ) Lieber Leser, denkst du, dass wenn du gut im Umgang mit Frauen bist, diese, wie du meinst, schlechten Gefühle verschwinden, dass wenn eine Frau dich so verzaubern kann, dass du solche negativen Gefühle nie mehr erleben musst? Ich gebe zu, so wird es heutzutage überall in den Medien propagiert und so etwas macht einen natürlich abhängig von anderen und bedürftig – eine logische Konsequenz. Interessanter wäre es jedoch, solche „negativen“ Gefühle, wie z.B. Hass, Enttäuschung, Wut: - Erstens, mal rauszulassen, ohne jemandem zu schaden. Zum Beispiel das Gefühl verbal auszudrücken: „So etwas macht mich wütend!“, „Ich bin traurig darüber, dass ich noch nie intimen Kontakt mit einer Frau hatte.“, „Ich hasse es, dass andere mehr Erfolg als ich im Umgang mit Frauen haben!“, „Ich schäme mich dafür, dass ich soundso alt bin, soundso lange schon Frauen anspreche und keinen Erfolg habe, den ich VERDIENE“ und noch einen „Ich bin verzweifelt und weiss nicht, was ich tun kann, um endlich Erfolg zu haben mit Frauen und / oder generell im Leben.“ - Zweitens, (und vor allem wenn du diese Gefühle andauernd hast und mittlerweile verzweifelt bist, weil du keine Lösung findest ) diese Gefühle annehmen, d.h. kein „Scheisse jetzt bin ich wieder wütend / voller Hass / verzweifelt / frustriert / verbittert / erfolglos usw.!“, sondern eher „Okay, ich habe diese „negativen“ Gefühle schon seit (zum Beispiel) acht Jahren. Was genau wollen sie mir sagen? Ich sollte sie vielleicht mal anschauen, AUCH wenn das wehtut“. Siehst du, lieber Leser, schon mal den Unterschied in deiner Reaktion auf diese „negativen“ Gefühle? Das nennt man Akzeptieren („Schauen wir mal nach acht Jahren andauernder Wut/Niedergeschlagenheit/Hass/Verbitterung/Enttäuschung/Verzweiflung, weshalb ich diese Gefühle denn habe.“), anstatt Ablehnung („Ich fass es nicht! Jetzt habe ich acht Jahre versucht diese Scheissgefühle mit Alkohol, Puffbesuchen, Frauenansprechen, Therapien, Arztbesuchen, Fitnessdiäten usw. zu beseitigen oder sie wenigstens zu unterdrücken und immer noch sind sie da! Scheisse nochmal, was muss ich denn sonst noch tun, damit das endlich aufhört?!“). Ja, leider kann man seine „negativen“ Gefühle jahrzehntelang versuchen zu ignorieren, wenn nicht ein ganzes Leben lang. Google mal „Elliot Rodger, dann siehst du wie so etwas auf tragische Weise enden kann. - Drittens, mit jemandem darüber reden, das kann auch eine therapeutische Person sein. Diese „negativen“ Gefühle, die du hast, sind meistens nur Auswirkungen von Verletzungen in dir. Also zum Beispiel hat dich eine Frau früher verletzt; Eltern haben dich im Stich gelassen; du hast dich von der Welt verlassen gefühlt; man hat dich für etwas beschämt, ausgenutzt; deine Freunde haben dich ausgelacht, verletzende Witze über dich gemacht und du wusstest nicht, wie du dich hättest wehren können usw. und nun suchst bei anderen Menschen nach Anerkennung, Aufmerksamkeit, Bestätigung, da du das Loch in dir fühlen willst, dann bekommst du diese Anerkennung, Aufmerksamkeit, Bestätigung nicht oder du bekommst im Falle des Flirtens einen Korb, was dich wieder schlecht fühlen lässt und du wieder versuchst, diese „negativen“ Gefühle zu unterdrücken und dann wieder im Aussen nach Anerkennung, Aufmerksamkeit, Bestätigung suchst. Erkennst du den Teufelskreis? Die einzig logische Konsequenz daraus ist, dass du dich mit der Zeit von jedem Menschen um dich herum abgelehnt fühlst und immer wie einsamer, frustrierter, wütender, verzweifelter, verbitterter wirst. Nur du kannst dies ändern und NEIN, du bist deshalb kein schlechter Mensch. Was mir persönlich immer noch hilft: Ehrlichkeit, auch wenn es wehtut. Ich habe es ausgesprochen. Ich habe einer guten Freundin gesagt, dass ich einst innerlich verletzt worden bin und daran verbittert bin und dass ich das Gefühl hatte, dass meine Familie mich im Stich gelassen hatte und mich nicht unterstützen wollte. Ebenfalls sagte ich ihr, dass ich meine Familie deshalb hasse und sehr enttäuscht von ihnen und meinen Freunden bin. Dann erkannte ich auf Anhieb, dass ich diese Probleme noch nie jemandem mitgeteilt hatte und sie für mich behielt. Wie also hätte mir irgendjemand damals helfen können? Die Menschen sind doch keine Gedankenleser und ich erwartete von meinen Mitmenschen, dass sie mir halfen. Dadurch sah ich ein, dass die Welt nicht gegen mich ist und es Menschen gibt, die mich lieben. Das kannst du notfalls auch mit einem Therapeuten / einer Therapeutin tun, wenn er/sie diese Sachen weiter erzählt, kannst du ihm/ihr sehr gerne eine reinhauen ;). - Viertens, wenn du diese Schritte getan hast und die wahren Gründe für deine „negativen“ Gefühle entdeckt hast, wirst du erkennen, dass diese „negativen“ Gefühle in Wahrheit positiv sind. Sie helfen dir, ja, das meine ich ernsthaft. Ein Beispiel: Die Wut auf deine Eltern kommt zum Beispiel davon, dass du dich in deiner Kindheit verlassen und abgelehnt gefühlt hast und somit heute noch nach Anerkennung, Aufmerksamkeit, Bestätigung bei deinen Eltern und / oder deinen Mitmenschen (ja, auch Frauen) suchst. Die Wut kommt also aus deiner Sehnsucht nach Akzeptanz und Liebe durch deine Eltern oder deine Mitmenschen. Dies bestimmt dann auch dein Weltbild („Alle Menschen sind ......... ; Alle Frauen sind .......“) . Aber wie wäre dein Weltbild, wenn du nun siehst, dass es sehr viele, wenn nicht die meisten Menschen, um dich herum gibt, die dich akzeptieren und lieben, so wie du bist? (Lieber Leser, es kann sein, dass diese Gedanken dich jetzt traurig machen, aber das ist nur ein Signal dafür, dass du innerlich verletzt bist. Deine Trauer zeigt dir also, woran du effektiv arbeiten kannst. Verabschiede dich schon mal von der Verzweiflung und der Ratlosigkeit ;)) So etwas kann dir Angst machen. Ist verständlich, denn du hast jahrelang, vielleicht sogar jahrzehntelang unter der Ansicht gelebt, dass es an anderen Menschen liegt, dass du dich so fühlst und du dagegen scheinbar machtlos bist und rein gar nichts tun könntest. Ich kann dich beruhigen. Es sind deine Gefühle und sei dankbar, dass du sie hast, denn sie zeigen dir den Weg. - Fünftens, jetzt kannst du handeln. Diese nun positiven Gefühle helfen dir enorm und das nicht nur im sozialen Bereich, auch im Sport, in der Freizeit usw.. Ein Fallbeispiel zum Dating: Du sprichst eine Frau an und sie gibt dir einen Korb, dann fühlst du dich nicht mehr von der Welt abgelehnt, wieso denn auch?! Die Frau will nichts von dir, aber hey du hast Mut bewiesen und deine Ansprechangst überwunden, ist das nicht geil?? Die Welt ist geil und dein Leben auch!! Yeah!! So hast du viel bessere Chancen, die richtigen Frauen kennenzulernen oder nicht? Und es macht dir sogar Spass und bereitet dir eine riesige Freude! Es ist nicht mehr von Bedeutung, ob du Anerkennung, Aufmerksamkeit, Bestätigung bekommst, denn du weißt, dass du sie schon lange hast und in diesem Überfluss von Anerkennung, Aufmerksamkeit, Bestätigung kannst du gerne etwas weitergeben. Du bist dadurch auch viel attraktiver für Frauen, du wirkst nicht nur so. TIPP 6: Zwei Geschichten an einem Samstagabend Es ist Samstagabend und in einer Stadt machen sich ein nerdiger Mann und ein verbitterter Mann unabhängig voneinander parat zum Ausgehen. Der Nerd, der vom Ausgehen in einen Club noch sehr wenig Ahnung hat, fühlt sich ein wenig unwohl. Er kennt das Ausgehen nicht so gut und die Umgebung eines Club ist ihm neu. Der nerdige Mann geht also ein wenig unsicher in die Stadt, trifft sich dort mit Freunden und sie betreten einen Club. Schon beim Herumschauen und anpassen in die neue Umgebung fühlt sich der Nerd unwohl, jedoch gewöhnt er sich schnell dran und er überwindet sich sogar und spricht sogar Frauen an und hat Spass an dem Abend. Zu Ende geht der Nerd mit seinen Freunden aus dem Club und auf dem Nachhauseweg lachen sie gemeinsam noch über die erlebten Sachen. Der verbitterte Mann macht sich ebenfalls parat für den Ausgang. Im Gegensatz zum Nerd jedoch kennt er den Club sehr gut. Er war schon öfters dort und hat dort drin schon ziemlich viele Frauen angesprochen und sehr viel Geld für alkoholische Getränke ausgegeben. Die Hoffnung, dass er einmal dort eine Frau finden und abschleppen könnte, ist bei ihm die treibende Kraft fürs Ausgehen. Der verbitterte Mann verlässt also seine Wohnung und geht in die Stadt. Manchmal geht er mit „Freunden“ aus, von denen er sich nicht angenommen fühlt und peinlichst darauf achtet, dass er nichts Falsches sagt, denn der verbitterte Mann ist überzeugt davon, dass auch seine Freunde ihn irgendwann ausnutzen, verraten und im Stich lassen werden. Er denkt so, weil dies in seiner Vergangenheit schon immer passiert ist. Schliesslich kann er ja niemandem auf der Welt vertrauen. Deswegen kauft er seinen „Freunden“ oft etwas zu trinken oder versucht immer der Anführer der Gruppe bei jeder Unternehmung zu sein oder er macht immer Witze und dreiste Sprüche, damit seine „Freunde“ ja nicht falsch über den verbitterten Mann denken könnten. Im Club angekommen fühlt sich der verbitterte Mann ebenfalls unwohl und unsicher und darüber ärgert er sich sehr. Er will nicht als Angsthase, Pussy, Verlierer oder Weichei gelten, jedoch macht ihm der Ausgang auch nach Jahren irgendwie Angst und er kann sich dies nicht erklären. Der verbitterte Mann hat ebenfalls keinen Spass und ist sehr darauf fixiert darauf, eine Frau abzuschleppen, deshalb spricht er etwa zehn Frauen an. Er wird von allen abgelehnt und so beginnt er sehr viel Alkohol zu konsumieren. Gegen Ende des Abends geht er noch allein oder mit Freunden frustriert und wütend ins nächste Fastfood Restaurant und kauft sich etwas zu essen. Lieber Leser, zwei Geschichten, kommt dir eine davon vielleicht bekannt vor? Was denkst du? Wer hat bessere Chancen, eine Frau kennenzulernen? Ich sage ganz klar der Nerd. Weshalb? Der Nerd hat doch gar nicht so viel Erfahrung mit dem Frauenansprechen, wirst du vielleicht denken. Ich erklär’s dir: Erstens, ganz klar, hat der Nerd Spass am Abend und vergnügt sich mit seinen Freunden, von denen er sich angenommen und geschätzt fühlt und welche er gerne hat. Zweitens denkt er sich nicht, dass er heute Abend UNBEDINGT eine Frau ficken muss, da er das vielleicht noch gar nicht kennt und / oder er Angst vor Ablehnung hat, des Weiteren kann er, wenn er es versuchen würde, schnell eine Frau über seinen Freundeskreis kennen, denn er ist offen für Neues und er interessiert sich aufrichtig für andere Menschen, eventuell kann er sich sogar begeistern. Drittens, der Nerd fühlt sich nicht abgelehnt, gehasst oder verurteilt von seiner Umwelt, darum kann er auch den Aufenthalt in einer neuen Umgebung, dem Club, auch geniessen und dabei Spass haben und sich gehen lassen. Der verbitterte Mann hingegen wird Tag für Tag, Wochenende für Wochenende, Samstagabend für Samstagabend in seinem Selbst- und Weltbild z.B. „Ich bin ein Loser“, „Ich kann nichts“, „Ich versuche es so lange und es geht nicht“, „die Welt lehnt mich ab“, „die Welt hasst mich“, „Freunden kann man nicht trauen, denn sie nutzen einen nur aus“, „Frauen sind scheisse, weil sie mich ablehnen, obwohl sie sehen sollten, dass ich ein cooler Typ bin“, usw. bestätigt. Bei so einem Selbstbild resp. Weltbild ist es für den verbitterten Mann unmöglich, normal Leute kennenzulernen, denn wenn er schon im Vorneherein denkt, dass sein Gegenüber ihn ablehnen wird oder sonst etwas Negatives, wie bitte sollte der verbitterte Mann jemals eine ehrliche und erfüllende Bindung eingehen können? Mission: Impossible. Lieber Leser, klar kannst du weitermachen wie bisher. Dagegen habe ich nichts einzuwenden. Ja, vielleicht lernst du Frauen dadurch kennen, dass du oft rausgehst und sie ansprichst, aber wenn du dich nach Jahren immer noch nicht gut und wohl dabei fühlst und dich jedes Mal aufregst, dann ist etwas da, was dich stört. Genau, es stört dich, und nur dich. Es ist praktisch unmöglich, dass es die anderen Menschen sein können, welche etwas falsch machen, denn sonst wären diese ja ebenfalls einsam und es gäbe die Menschheit nicht mehr. Darum mein Vorschlag, dass du andere Wege gehst. Welche? Nun, oben hast du einen Weg von mir, sogar ein ProgrammJ. Verurteile dich selbst nicht für deine Vergangenheit, denn die gemachten Erfahrungen werden dir früh genug eine sehr grosse Hilfe sein. Fühl dich nicht verletzt oder angegriffen, denn du bist kein schlechter Mensch, AUSSER, du hast gegen das Gesetz verstossen oder Menschen verletzt, welche dir nach deren Absicht helfen und zur Seite stehen wollten, dann bitte diese um Verzeihung. Ich hoffe, dir ist mit meinem Programm geholfen. Wenn du mit meinem Programm fertig bist, kannst du das Bitte-NICHT-Ficken-Bootcamp von jon29 absolvieren. Ich wollte eigentlich nur ein wenig über jon’s 1. Voraussetzung à la „Bring dein Leben in Ordnung“ schreiben, jedoch wurde daraus ein Megaartikel. Bitte um Vergebung dafür ;)
  7. Hey Leute, Folgendes Szenario: Ich bin mit meiner Freundin nun etwas über 1 Jahr zusammen. Bevor wir offiziell am 14.02.2012 zusammen gekommen sind, hatten wir vorher schon unsere Liebe zueinander entdeckt und sind schon Monate vor diesem "offiziellem" Datum miteinander gegangen sag ich jetzt mal. Sie wusste ich liebe sie, ich wusste sie liebt mich (Ich 20 Jahre alt, sie ist meine erste Freundin; Sie 18 ich bin ihr 2ter Freund). Nun ja, es war dann am Silvesterabend 2012, sie feierte woanders als ich. Nach Silvester war sie komisch zu mir und ich dachte hm irgendwas ist passiert, sie meinte sie hätte einen Fehler begangen an dem Abend. Da dachte ich Natürlich sofort dran, dass sie was mit einem anderen hatte. Nachdem sie ganze Zeit so komisch war über Tage und ich ihr das regelrecht aus der Nase ziehen musste hatte sie mir dann gesagt, dass sie auf der Party mit einem Jungen rum gemacht hat. Aber nur Knutschen meinte sie. Ich dachte hm ja Scheiße, okay wir waren zwar offiziell noch eigentlich kein Paar, sie ist gerade erst aus ihrer ersten 2 Jährigen Beziehung raus gekommen vielleicht brauchte sie das, wie warum auch immer. Jedenfalls meinte ich dann zu ihr okay ist zwar etwas verletzend, aber ich werde es wohl noch überleben, wenn sie mir verspricht, dass so ein Vorfall nicht nochmal passiert und sie auch wirklich die Reue hat, die sie mir zeigte. Jetzt heue noch, kommt sie in der Schule (wir gehen in die selbe Klasse) zu mir und sagt, was wäre wenn ich in der Vergangenheit nicht ganz ehrlich zu dir war? Ich meine wie warum bla....raus kam, es war nicht nur Rum knutschen sie haben sich auch gegenseitig angefasst, sie ist sogar mit zu ihm gefahren und da hat er sie sehr sehr intim angefasst, sie meinte aber sie ihn nicht, nur er sie. Und geschlafen haben die auch nicht miteinander sagte sie. War schon komisch das so zu hören. Zum einen, weil ich ein bisschen enttäuscht und traurig darüber bin, dass sie mir das vor einem Jahr nicht gesagt hat und mich angelogen hat ergo, woher soll ich wissen, ob das was sie mir nun heute erzählt hat nun die ganze Wahrheit war, oder ob sie nun wieder was verheimlicht. Und zum anderen die "Tat" an sich ist ja nun mal verletzend. Ich hatte ihr jetzt gesagt das das alles unschön ist, ich jetzt aber natürlich kein riesen Zirkus daraus machen möchte und auch nicht werde, ist passiert und sofern sie es in irgendeiner Wiese bedauert. Fakt ist aber ihr Bild hat sich nun etwas verändert, welches ich von ihr hab. Sie war immer dachte ich das Mädchen, welches mega Sensibel ist und wenn mal so was oder ähnliches passiert das sofort erzählen würde, weil ihr Gewissen das nicht mitmacht. Sie hats nun aber 1 Jahr verheimlicht und mein Vertrauen ist halt so ein bisschen angeknakst. Findet ihr ich reagier über oder hab irgendwie falsch reagiert oder sehe etwas total falsch? Würde mich und eure Rückmeldung sehr freuen. Lg
  8. 1. 18 2. 18 3. 0 4. Leichte / Unabsichtliche Berührungen 5. Kenne die HB8 aus einer Diskothek, konnte mich mit ihr nie verabreden, da es genug andere gab und sie eher ein Date geblockt hat bzw. sie keine Zeit hatte. So nun heute hab ich sie seit langem mal angeschrieben wie ihr tag war und so. Nach einer Zeit habe ich ihr Vorwürfe beim Schreiben gemacht , das zum Teil ein Fehler aber auch gut war und zwar so : "Hab schon seit Wochen dein süßes Lächeln nicht mehr gesehen". Und NUN fing es an. Sie wurde beim Schreiben sehr emotional --> neue Erfahrung für mich, aber ich habe denke gut gehandelt. Sie hat sich entschuldigt und geschrieben dass es ihr nicht gut geht. Ich hab sie angerufen -> sie ging nicht ran ..gleich danach bekam ich eine SMS : "ich will nicht dass du mich weinen hörst" . Habe ihr angeboten wenn sie will kann sie mich anrufen und wir können reden -> Daraufhin : "danke du bist echt lieb, aber das einzige was mir helfen würde, wäre jetzt eine Umarmung" . Ich wollte dann zu ihr fahren, Wetter ist aber schlecht, nun fing sie auch an eher mit vielen lächelnden Smilies mir zu schreiben -> hab ihr geraten zu schlafen und sie ist dann auch darauf angesprungen und hat geschrieben das sie es versucht. Hat mir Gute Nacht gewunschen und das ich noch gut schlafe. -> Handy am besten auch aus hab ich ihr geraten -> und sie dann "Bis Bald :) " 6. Die HB ist sehr sehr hübsch und nett, fand es schade dass sie eher abweisend war. BIS JETZT : Da sie jetzt eher auf mich dann eingegangen ist, sonst waren die SMSn eher langweilig bzw. nur von meiner Seite und daher auch gefreezed. Zwar hab ich kein Problem doch würde gerne wissen, wie ich weitermachen soll? . Habe ich gut gehandelt? Natürlich am besten gleich ein Date ausmachen und ihren Kummer an mich gehen lassen, dass wäre mein Plan gewesen.Sie hat ja auch geschrieben "Bis Bald" Was meint ihr? Ich finde es auch komisch, warum sie aufeinmal so nett war. Wie rutsche ich , wenn ich mit ihr ein Date ausmache, Nicht in die Freundesliste?! Danke schon mal #