Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Verzweiflung'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

16 Ergebnisse gefunden

  1. Hey Leute, vorab Danke für eure Zeit und Ratschläge. Bevor ich (27) groß aushole, bin vor ca. 3 Monaten zu einem Date mit einer jungen Frau (19) gekommen. Hätte mir in meinen Träumen nicht vorgestellt, dass sie mich treffen wollen würde, vom Aussehen her geht nicht mehr nach oben. Dementsprechend war die Woche zwischen dem Treffen im Club und dem Date die heiligste Woche seit langem, haben mega gut miteinander geschrieben usw. Das Date lief schließlich mittel bis gut, bin eher etwas ruhiger vom Typ, manchmal zu ruhig, u.a. weshalb ich auch eure Hilfe brauche. Am Tag nach dem Date meinte sie, dass es wohl nichts wird. Konnte damit nicht umgehen. Jedenfalls hab ich scheiße reagiert, auch weil sie keinen richtigen Grund genannt hat. Erst nach mehrmaligem Nachfragen (was ohnehin schon falsch war) hat sie mir gesagt dass ich ihr zu schüchtern bin. Das ging so lange hin und her bis sie mich blockiert hat. Konnte null mit dem Korb umgehen. Hab sie heute noch täglich im Kopf und komme nicht von ihr weg. Das geht so weit, dass ich keine Lust mehr hab auszugehen, weil ich nur sie im Kopf hab. Wie kommt ihr von sowas los?
  2. Ich habe seit 3 Monaten mit einer LSE frau was am laufen, dass sie ein nieriges selbstwertgefühl hat hab ich erst kürzlich mitbekommen. Das Problem ist jetzt, obwohl ich weiß dass sie mir nicht gut tut, hab ich trotzdem gefühle für sie. Ich hab schon vor einem monat einmal den kontakt abgebrochen, weil sie mich scheiße behandelt hat, und damit bin ich auch gut zurecht kommen, aber sie hat sich ne woche lang jeden tag bei mir gemeldet wie sehr sie mich vermisst und wie sehr ihr alles leid tut und ich hab ihr verziehn und ihr dann ne zweite chance gegeben. jetzt ist es wieder das gleiche, obwohl alles passt ist sie einfach nicht zufrieden mit der situation. sie kann sich nie zufrieden geben. ich hätt wirklich gedacht dass das mit ihr funktionieren kann, aber sie kann sich einfach nicht zufrieden geben und mal schätzen dass alles passt. DIE LSE Merkmale sind typisch, sie gibt sich wie gesagt nicht zufrieden obwohl alles passt,, sie kann auf lange sicht allgemein kein glück genießen, sie hat lse ex freunde , sie redet nur von sich selbst und kann anderen kaum zuhören, und so weiter. und obwohl ich das alles weiß, komm ich trotzdem ohne sie nicht klar. und das blöde ist, was ich nicht versteh, ist dass sie auch liebenswert sein kann. sie sagt dass sie mich vermisst, dass sie bei mir sein will, und so weiter... sex hatten wir jeden tag, und der war schön, aber den vermiss ich garnicht so sehr, sex kann ich jederzeit bei andren frauchen auch haben. aber auf andere frauen hab ich keine lust, die gehen mir alle auf die nerven... ich sitze hier vorm computer und weiß dass sie mir auf dauer anscheinend nicht gut tut aber was soll ich machen. wenn ich mich ablenken will indem ich jetzt z.b zu einem freund fahr oder fort geh weiß ich dass ich das nur aus verzweiflung mach und will trotzdem zu ihr. und beim fort gehen trifft man sowieso auch hauptsächlich nur auf lse frauen, daheim sitzen und irgendwelche serien schauen oderso ertrag ich auch nicht, dann muss ich auch immer an sie denken. ich bin echt kurz davor mich bei ihr zu melden obwohl ich's nicht will, aber ich komm einfach mit der situation alleine nicht klar. was soll ich dann dieses wochenende machen. mit freunden was zu unternehmen hab ich keine lust, auf andere sachen auch nicht.... was ich noch dazu sagen kann, ist dass ich glaub ich aber trotzdem ein hohes selbstwertgefühl habe. ich will menschen immer nur gutes, ich handle immer aus liebe, ich bin zufrieden mit mir selbst, ich hab alle negativen menschen aus meinen leben entfernt, und so weiter. was soll ich machen... ich bin übrigens 20 und sie 30, ich steh allgemein nur auf ältere weil mir die frauen im meinen alter leider zu langweilig sind...
  3. Knibels

    Kopfsache

    Hi, ich habe in den letzen Jahren das Problem entwickelt, dass ich in fast jeder freien Sekunde, in der ich mich auf nichts bestimmtes konzentrieren muss, darüber nachdenke wie ich am besten und schnellstmöglich eine freundin bekommen kann. Ich geh nurnoch total verkrampft und verzweifelt an die sache ran. Hatte jetz schon ewig kein date mehr, weil frauen ansprechen trau ich mich nicht und über dating apps ergibt sich seit ewigkeiten nichtsmehr. Wie kann ich von diesen Gedanken endlich loslassen und wieder entspannter mein Leben genießen. An manchen Tagen könnt ich wirklich durch drehen. LG PS: tut mir leid wenn die Tags unpassend sind. bin neu hier
  4. Wir leben in einer Zeit grenzenlosen Möglichkeiten. Keine Generation vor uns hat das gehabt, was wir leider inzwischen für Selbstverständlich halten. Ich meine die Freiheit, alles zu tun was man will, sich Infos zu holen, um stets an sich zu arbeiten. Es ist das Paradies auf Erden. Aber zum Thema: Alter 24. Seit 5 Jahren ein stiller Leser dieses Forums. Edel in Gedanken, erbärmlich im Handeln. Teufelskreis und Mindfuck seit 3 Jahren. Mit 20 wurde die Sicht mit LDS aufeinmal klarer. Keine Jungfrau zu dem Zeitpunkt, aber keine Ahnung von Frauen und Gefühlen. Es ging los mit Streetgame für eine Dauer von 3 Monaten über die Ferien. Forum + Kleiner Workshop mit rsdmax und anderen. Motivation hoch 100. Plan damals: Streeten mit Mitstreitern ausm Forum, gegenseitiges Pushen, Körbe mit Humor verkraften. Direct Approach only. Fitnesstraining und Lesen im Alter von 19 kamen hinzu. Habe es aber nicht durchgezogen, da ich als Amateur nicht wusste, dass die Fähigkeiten und AA nicht von Heute auf Morgen verschwinden, sondern ein langer Prozess mit Hochs und Tiefs ist. Habe mich danach wieder auf Schule konzentriert, da ich kurz vorm Abi stand. By the way, Bin aus einer Kleinstadt, weshalb ich mich in einer Stadt mehr traute Frauen anzusprechen und nicht in meinem Kuhdorf. Hier kennt mich doch kein Schwein war die devise. Nummern war aber auch das einzige was ich bekommen habe. Ich denke, wenn man Nummern bekommt als ein Typ, der mehr Pornos kennt als echte Frauen mit 21, dann gibt es einen gewaltigen Schub an Ego und Bestätigung. Das hat mir damals gereicht fürs Erste. Weitere Schritte in Bezug auf Pickup habe ich bis heute nicht unternommen. Zur Person: Eigentlich sozial veranlagt. Durch Mobbing in der Schulzeit und eine Menge Minderwertigkeitskomplexen wegen meinem asiatischen Aussehen und fremder Herkunft haben sich DAMALS halt ungesunde Denkweisen entwickelt, die mich bei allem hinderten, teilweise bis heute. Dazu kam, dass ich bis 18 ziemlich religiös war und nicht das tat, was der Rest der Jugend normalerweise tut, nämlich sich sozialisieren und Menschen kennenlernen. Weiters bin ich ein „Extremtyp“, d.h. alles oder nichts. Ich kenne so etwas wie Balance nicht, bezogen auf alle Lebensbereiche. Entweder ich fange an, an mehreren Baustellen gleichzeitig zu arbeiten oder ich lasse mich komplett gehen und kille den Schmerz mit Hochprozentigem. Entweder ich ernähre mich für 3 Wochen gesund und gehe 4 mal die Woche in die Muckibudde oder ich nehme rapide zu durch FastFood. Man kann sich echt an den Zustand des Nichtstun gewöhnen und sich einreden, dass man durch lesen und PU-Videos schauen sich bereit macht, obwohl man keinen Schritt weiterkommt. Mit 21 dann in eine 80k Einwohner Stadt gezogen in den Bergen Österreichs. Dann ging es wirklich Bergab, bis heute! Alkohol und Cannabis kamen dazu. Reue und Mindfuck damit abtöten, bevor es am Morgen wieder von vorne los geht. Diese Phase dauert schon 3 Jahre und mir ist bewusst, dass es mir viel mehr schadet als nutzt. Das zu meiden, was mir schadet habe ich bis heute nicht abgestellt. Stand Heute: Lebe seit zwei Jahren in der Hauptstadt Österreichs, versinke weiter im Nichts. Langsam gehen mir die Ideen aus. Stecke im Berufsleben fest. Körperliche Nähe zu Frauen seit nem halben Jahr nicht vorhanden. Rechter Unterarm wird antrainiert und Kopfkino beherrscht mein leben .. was wäre wenn. Fuck. Hut ab für die hilfsbereiten User dieses Forums. Ihr tragt dazu bei, dass eingeschüchterte Männer ihre Grenzen erweitern und anfangen zu LEBEN, nicht nur in Bezug zu Frauen. Riesen Respekt und Dankbarkeit an euch! Trotz des Jammerns dieses Posts wollte ich das mal erwähnt haben. Ich weiß, dass es schwierig ist, durch einen Text einem Unbekannten Ratschläge zu geben und Tipps zu verteilen, da es einfach etwas anderes ist als Face to Face vor einem zu sitzen und sich in die Denkweise und Handlungen von der Person hineinzuversetzen, dennoch versuche ich es. Lets give it a try. Danke fürs Lesen, freue mich über jeden Input. Wünsche jedem alles Glück der Welt. Peace out.
  5. (1) Die Überschrift eines Themas sollte verständlich sein und den Inhalt deiner Frage wiederspiegeln. (2) Wenn noch keine Dates stattgefunden haben gehört dein Thema in „Anfänger der Verführung“! (3) Der Inhalt des Topics MUSS folgender Formatierung entsprechen: 1. Mein Alter: 23 2. Alter der Frau: 22 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 0 4. Etappe der Verführung Leichte / Unabsichtliche Berührungen (Zufällige Berührungen am Arm, Bein; Händchen halten u.s.w.) 5. Beschreibung des Problems Hallo, folgendes Problem. Ich habe eine Arbeitskollegin welche bald das Unternehmen verlassen wird. Wir kennen uns bereits seit 3 Jahren und ich hatte grundsätzlich immer das Motto "Don´t fuck the company". Da wir beide ein Duales Studium an der gleichen Hochschule betreiben (sie 2 Jahre über mir), hat man sich auch öfters auf dortigen Parties getroffen. Sobald Alkohol im Spiel, waren wir beide auch ständig beieinander. Man hat sich da schon mal berührt (im Arm gehabt etc) aber mehr ging dort auch nicht (habe zugegeben auch hier eher zurückgezogen, da Motto siehe oben). Nun hat sich die Situation aber für mich grundlegend geändert: 1. bereue ich dieses idiotische Motto und die Tatsache, dass ich damals nicht die Initiative ergriffen habe, 2. verlässt sie das Unternehmen in knapp 2 Wochen. Mittlerweile wurde mir aber klar, dass das Mädchen für mich perfekt ist. Es ist lange her, dass ich ein Mädchen gesehen habe und einfach nur mit ihr zusammen sein wollte (meine damalige große Liebe) und dieses Mädchen erzeugt in mir das gleiche Gefühl. Kurzum ich habe sehr großes Interesse an ihr. Ich habe auch keinerelei Interesse an anderen Mädels mehr abgesehen von ihr. Jedoch habe ich nun das Problem, dass ich keine Chance sehe an sie heranzukommen auf eine Beziehungsebene. Bevor sie geht, werde ich sie auf jeden Fall nochmal ansprechen und ihr sagen, was ich für sie empfinde. Bis dahin hoffe ich aber, dass ich zumindest ein gewisse Grundlage aufbaue, damit auch sie Interesse hat. Die Beziehung zwischen uns ist derzeit sehr freundschaftlich. Wir unterhalten uns viel und verstehen uns auch sehr gut. Aufgrund Ihrer Kündigung ist sie derzeit sehr geknickt, da sie noch nichts neues gefunden hat. Hier kommt sie sehr gerne zu mir während der Arbeit und wir reden darüber. Zudem schreiben wir auch öfters per Whatsapp. Ich hatte ihr auch gesagt, dass wir gerne nach der Arbeit uns mal treffen können und darüber reden etc. sie hat jedoch abgelehnt. Hier weil kein Interesse ??? oder weil sie derzeit einfach genug eigene Probleme hat??? Ich hatte auch immer irgendwie das Gefühl, dass sie eventuell auch Interesse hat. Da sie oft den Körperkontakt sucht, in dem sie mich berührt. Mir ist jedoch aufgefallen, dass sie dies auch oft bei anderen Jungs macht, wodurch es mir nicht einfach fällt das zu deuten, obwohl es mir schon vorkommt als wäre es bei mir öfters (schwierig zu sagen ob das jetzt einfach nur meine subjektive Hoffnung ist). Oft wurde auch schon im Betrieb bzw. auf der Hochschule von anderen gemunkelt, dass ich etwas mit ihr hätte. Da es von außen wohl so aussah. 6. Frage/n Meine Frage ist ganz einfach: Wie komme ich an sie heran bevor ich sie geht? - wie finde ich heraus, ob auch sie Gefühle hat ohne mich zu blamieren (da es mein Arbeitsplatz ist, ist es leider ein sensibler Ort an welchem ich ungern einen Korb bekommen würde, Mitarbeiter sind bekannt für ihr Gossip) - wie kann ich sie zu einem Treffen mit mir bewegen, trotz ihrer aktuellen Situation? - wie kann ich sie trotz ihrer Situation von mir überzeugen? PS: Ich habe mich heute hier angemeldet nur für diese Frage. Ich bin kein Pickup Künstler und hatte es auch nicht vor einer zu werden, gleichwohl bewundere ich jeden der dies kann. Ich bin zufrieden, sobald ich in einer Beziehung bin und will auch gar nicht mehr. Deswegen freue ich mich über jeden hilfreichen Tipp, welcher mir am Ende hoffentlich dabei hilft dieses tolle Mädel zu bekommen.
  6. Hallo zusammen, ich hoffe ihr könnt mir bei meinem Problem helfen und mir ein paar Antworten liefern, da ich gerade ziemlich verzweifelt bin. Vorab die allgemeinen Infos: -Mein Alter: 22 Jahre -Ihr Alter: 19 Jahre -Dauer der Beziehung: 1 Monat -Art der Beziehung: Partnerschaft, Freundin Problem: Meine Freundin hat gestern nach unserem 1 Monat mit mir Schluss gemacht. Sie meinte, sie hätte " keine Gefühle mehr für mich und will mich nicht wieder sehen", obwohl wir ein paar Tage zuvor noch unseren ersten Monat gemeinsam gefeiert haben und ich ihr noch meine Eltern vorgestellt habe. Darauf hatte sie sich sehr gefreut und sie fand meine Eltern sehr sympahtisch. Danach wurde sie krank (Erkältung) und hat sich währenddessen nicht mehr bei mir gemeldet. Auf meine Anrufe hat sie gar nicht mehr reagiert. Auf der Arbeit ist mir (nach 2 Tagen Wartezeit) dann der Kragen geplatzt und ich bin zu ihr gefahren. Bei dem Gespräch sagte sie mir auch "ich hätte nichts falsch gemacht, aber sie hat sich auf unsere Treffen nicht mehr gefreut und ihre Gefühle wären schon seit 1 1/2 Wochen weg" . Fragen: 1. Warum verschwinden die Gefühle einfach so? 2. Hat sie mir die ganze Zeit was vorgemacht und mit mir gespielt? 3. Lohnt es sich Hartnäckig zu bleiben und es irgendwann nochmal versuchen? 4. Wie soll ich mich verhalten? Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Viele Grüße, Traveller10
  7. Hallo ihr Lieben, lang lang lang ist es her dass ich dass ich in der Community aktiv war. Damals noch in einem anderen deutschsprachigen Forum, wo ich derzeit am liebsten mit Endless Enigma kontroverse Diskussionen und Meinungen austauschte über Sinn und Unsinn von LTR. Ich möchte euch als meinen neuen Einstand in diesem Forum meine Erfahrungen mitteilen zu diesem Thema, was ich erlebt habe, wo ich jetzt stehe und wie es weitergehen wird. Dies tue ich weil es sehr befreiend ist, sich in einer Gruppe zu öffnen und mitzuteilen, die einen versteht und bereit ist schonungsloses Feedback zu geben und Tritte in den Hintern zu verteilen. Auch hoffe ich dass ihr aus meinen Erfahrungen für euch etwas mitnehmen könnt, bestimmt findet ihr euch in dem einen oder anderen auch wieder oder ihr nehmt es als Lektion für die Zukunft - besonders für die jüngeren unter euch. Worum geht es hier? Männlein trifft auf Weiblein. Sie verlieben sich. Die Jahre vergehen. Er bemerkt dass etwas nicht stimmt. Es wird schlimmer. Er weiß so geht es einfach nicht weiter. Findet er den Ausweg? Was macht es mit ihm? Kleine Warnung vorweg. Der Text ist etwas länger, also macht euch einen leckeren Tee und genießt in Ruhe die niedergeschriebene Show. Wie ihr meinem Thread entnehmen werdet, bin ich gegenüber LTR sehr aufgeschlossen. Ich träume von meiner Seelengefährtin, einer Symbiose für das Leben. Die tief empfundene Liebe füreinander, weitergegeben an die Nachkommen in einer behutsamen dörflichen Umgebung, in einem wunderschönen Haus mit grünem Garten. Sicherlich prüft ihr jetzt einmal fix ob hier Männlein oder Weiblein schreibt. Ihr braucht euch nicht vor Verwunderung die Augen zu reiben, diese Romanze aus dem Bilderbuch entstammt tatsächlich einer testosterongesteuerten Seele. Ich bin 32 Jahre jung, meine ehemalige Partnerin ist vier Jahre jünger. Neun Jahre LTR liegen hinter uns. Die Trennung war vor zwei Monaten, im Februar 2017. Ich sage euch, diese lange Zeit zu verdauen ist alles andere als ein Gang durch ein buntes Blumenfeld. Beim Schreiben der ersten Zeilen geht es mir gerade gut, doch noch ein Tag zuvor saß ich heulend in der Ecke und machte mir klar: So geht es nicht weiter. Was war geschehen? Damit ihr das gesamte Ausmaß versteht und meinen Leeren bis zum heutigen Tag auch folgen könnt, fange ich mal ganz von vorne an. Der kleine Deluxe war schon immer ganz besonders bedacht auf das schönste und wunderbarste was diese Welt zu bieten hat - die holde Weiblichkeit. Im Kindergarten umgarnt er seine erste Eroberung, sie ist ständig an seiner Seite und er genießt seine erste kleine Freundin. In der ersten Schulklasse dann verliebt er sich noch am Einschulungstag in ein bezauberndes Mädchen. Zwar macht er hier einen Fehler nach dem nächsten, macht jedoch keinen Hehl aus seiner Schüchternheit und läuft dem Mädchen immer wieder hinterher, sucht ihre Nähe, küsst sie. Irgendwann kam er nicht weiter und küsste einfach andere Mädchen. Die hatten zwar keine Bedeutung für ihn, aber was soll der Geiz, sich der holden Weiblichkeit zu verwehren käme für den kleinen Deluxe nur dem Tode gleich. Endlich in der sechsten Klasse geht es richtig rund. Die Mädels kommen in die Pubertät und werden neugierig. BÄM! Der junge Deluxe ist im Spiel, hat eine Freundin nach der anderen. Immer so für ein paar Wochen. Wunderschöne Zeiten waren das. Dann passiert lange Zeit gar nichts. Die Mädels entwickeln sich schneller als der körperlich zurückgebliebene Deluxe, sind größer als er und stehen neuerdings auf die älteren Jungs. Kaum möglich dagegen anzukommen. Ab der neunten Klasse jedoch wendet sich das Blatt, die Pubertät gibt ihm einen ordentlichen Schub. Gepaart mit dem unaufhörlichen Drang zur Jagd auf die schönsten Geschöpfe des Planeten, schafft und genießt er wieder viele weitere unvergessliche Erinnerungen an die Jugendzeit. Und nun fängt es an interessant zu werden. Mit süßen 16 Jahren läuft dem selbsternannten Don Juan ein wundersames Geschöpf über dem Weg. Sie ist anders als die anderen und es passiert etwas. Etwas, dass er vorher nicht kannte und an das er auch nie gedacht hatte. Er verliebt sich in sie. So richtig, das volle Paket, kein kleines Verliebtsein wie in jungen Schulzeiten. Und sie verliebt sich in ihn. Für beide war die erste große Liebe geboren. Sie hatten ihr erstes Mal zusammen, völlig stokelig natürlich, aber voller Liebe und Hingabe. Eine romantische Erinnerung für das Leben, die ich niemals missen möchte. An dieser Stelle wird es Zeit die Sichtweise zu drehen und aus der Ich-Perspektive zu sprechen. Seid nicht verwirrt, das läuft schon… Viereinhalb Jahre waren wir zusammen. Es gab Höhen, es gab Tiefen. Von beidem ohne Ende. Die meisten Fehler habe ich gemacht. Ich war jung, stürmisch, unerfahren und kaum zu bändigen. So kam es dazu dass ich sie irgendwann nicht mehr so behandelte wie es ihr gebührt hätte. Ich fühlte mich missverstanden, wollte Mehr. Mein Drang nach Mehr führte zu einigen Affären, was schließlich alles kaputt machte. Ich merkte dass das alles nicht gut war und machte mit ihr Schluss. Am Boden zerstört über alles was war und völlig fertig mit den Nerven, suchte ich nach Hilfe und stieß auf das Buch „The Game“ von Neil Strauss. Eine interessante Welt offenbarte sich. Ich dachte mir dass ich dafür wie geschaffen sei und suchte Kontakt zu PUAs im Internet. Ich saugte alles in mich auf was die Community an Wissen zu bieten hatte, traf mich mit einigen von Ihnen und wir gingen gemeinsam sargen. Viele interessante Menschen habe ich damals kennengelernt, darunter einige tolle Frauen. Jung und naiv wie ich damals war, nutzte ich meinen neu gewonnen Wissensschatz und spielte parallel weiter mit meiner Ex. Meine Gefühle waren damals noch ganz ok, denn immerhin habe ich Schluss gemacht und kam somit ganz gut damit klar. Aber auch hier habe ich viel falsch gemacht, denn ohne die Erfahrung, ist das ganze Wissen nur halb so viel Wert. Und somit erhielt ich meine verdiente Retourkutsche für mein beschissenes Verhalten. Sie ging nicht nur mit mir ins Bett, sondern auch noch mit einem anderen. Einem Arbeitskollegen, der satte 11 Jahre älter war als sie. Autsch! Das hat so richtig gesessen damals. Ich war immer sehr darauf bedacht, dass sie nichts erfuhr von meinen „Geschichten“, denn den Schmerz wollte ich ihr nicht antun. Dafür tat sie ihn mir an. Hier ging die Party dann richtig los. Ich war beschämt, verzweifelt, musste erkennen dass nichts wieder so wird wie es einmal war. Nun ganz am Boden angelangt heulte ich bis die Augen drohten herauszufallen. Alkohol war mein Ventil, ich trank und trank um dem Schmerz zu entrinnen. Um mich abzulenken, ging ich los und machte Party bis zum Umfallen. Hauptsache es gab Cocktails, laute Musik und hübsche Frauen. Ich packte mein volles Selbstbewusstsein aus und nahm mir was ich wollte. Damals hat es wunderbar funktioniert und mir geholfen. Zumindest anfänglich. Nach ein paar Monaten kam der Punkt, an dem ich mehr Frauen gleichzeitig hatte als ich an einer Hand zählen konnte. Ich hatte so viel Kontakt zu ihnen, dass ich nicht mehr wusste welche Story zu welcher Frau gehört und was sie mir zuletzt erzählt hatten. In meinem Kopf begann ich mich zu fragen, ob das alles richtig sei. Natürlich war es das nicht, ich rannte weg vor Gefühlen die ich noch nicht verarbeitet hatte. Das haben die Frauen nicht verdient, ich machte Tabula Rasa und verabschiedete mich von jeder einzelnen. Eine ruhige Zeit begann. Ich setzte mich mit meinen Gefühlen auseinander, meiner Verzweiflung, meinem Schmerz. Zu der Zeit zog ich mich aus der Community zurück, wollte davon nichts mehr wissen. Monate der Heilung waren nötig um mein reines Selbstvertrauen zu entwickeln. Und es war gut so. Ich vermisste Nichts, frönte meinen Hobbys, war unterwegs mit Freunden und konzentrierte mich auf die Arbeit, hatte einfach Spaß. Nach acht Monaten der Pause verabredete ich mich mit meinem besten Freund zum Ausgehen. Er wollte seine neue Errungenschaft und ihre Freundin aus meinem Kindheitsdorf mitnehmen. Gesagt, getan. Mädels eingeladen und ab zur Party. Doch irgendwas war anders als sonst. Seine neue Errungenschaft kam mir sehr bekannt vor. Ich hatte sie schon öfters gesehen im Ort und beim Laufen am Ortsberg. Ich sportlich und selbstbewusst ohne Shirt zwischen den Wiesen, sie auf ihrem Pferd am Wegesrand interessiert am Liebäugeln mit meiner Person. Auf der Party kümmerten wir uns gar nicht so sehr um die Damen, da diese am liebsten an der Bar hockten und Cocktails tranken. Wir tanzten, hatten Spaß. Dummerweise kam die Freundin von meinem besten Freund auch den Abend auf die Party, was die Situation prickelnd anheizte. Diese sollte ja schließlich nicht mitbekommen dass wir in Gesellschaft da waren. Letztendlich aber kein Problem, denn ich tanzte die Freundin eines anderen an und es kam zu einer kleinen missverständlichen Auseinandersetzung. Wir mussten den Club verlassen, keine Chance den zurückgebliebenen Damen eine Erklärung abzugeben. Also ging es ab nach Hause. Zwei Tage späte kontaktierte ich nach Einverständnis mit meinem Freund seine nun nicht mehr neue Errungenschaft. Das war schließlich eh mehr Geplänkel mit ihr als alles andere und da lief auch nichts zwischen denen. Denn irgendwas war da und ich wollte herausfinden was es ist. Da ich die erste Runde Cocktails am Abend davor ausgab und sie sich nicht revanchieren konnte aufgrund unseres Rauswurfs, schlug ich vor sie könnte mich doch als Entschädigung auf ein Eis einladen. Wir hatten unser erstes Date. Am Valentinstag. Ist uns aber beiden erst aufgefallen, als wir im Eiscafé saßen. Später machten wir diesen zu unserem Jahrestag, herrlich romantisch. Denn hier spürte ich zum zweiten Mal in meinem Leben etwas ganz Besonderes. Das wollte ich unbedingt festhalten. Und so verliebte ich mich zum zweiten Mal. Für sie sollte ich die erste große Liebe werden. Habt ihr bis hierhin durchgehalten? Sehr gut, das freut mich. Aber keine Müdigkeit vorschützen. Schenkt euch nun frischen Tee nach und schnallt euch an, ab hier geht es ans Eingemachte mit einer ordentlichen Packung Selbstreflektion. Ich werde euch nicht schonen, versprochen. Es gibt die volle Breitseite mit allem was dazugehört. Oneitis. Betaisierung. Drama. Verzweiflung. Aber vorher gehe ich ein paar km Laufen, die Einleitung Revue passieren lassen und meinen Geist auf den Hauptteil vorbereiten… So. Das tat gut. Jetzt kann es weiter gehen. Sie ist junge 19, gerade mit Abi fertig und hatte Sommerferien bevor die berufliche Ausbildung beginnt. Ich bin 23 und voll im Berufsleben. Die erste gemeinsame Zeit ist einfach wunderbar, die Sonne scheint, die Blumen blühen und die Beziehung gedeiht prächtig. Ich nehme mir Freizeit/Urlaub und wir verbringen viel Zeit zusammen. Ganz ohne klammern, jeder hat seinen Freiraum und trifft sich mit Freunden, geht seinen eigenen Hobbys nach. Soll mir recht sein, denn ich brauche auch Zeit für mich. Zu der Zeit war ich damals am Wochenende voll im Partyrausch. Zwei oder drei Tage Party waren da nicht unüblich. Technomusik und Drogen machen es möglich. Sie ist jung, macht den Mist einige Zeit mit, bevor sie mich darauf hinweist dass ich vielleicht doch etwas zu viel feiere, da mein Körper trotz Sport mehr Rückschritte macht und weniger Erfolg verbucht. Ich fahre es zurück, aber lasse es nicht ganz sein. Schließlich will ich machen was mir Spaß bereitet, und das ist unter anderem Party mit meinen Freunden. Hier erfahre ich durch gewisse Substanzen mehr über meine Gefühle, entwickle meine Spiritualität und mache Erfahrungen, die man sonst so nicht machen würde. In Kombination mit einer frischen Liebe ist das unbeschreiblich. Auch wenn ich hier jedem zur Vorsicht raten möchte, da ich dadurch auch sehr unangenehme Situationen erlebt habe, möchte ich die damalige Zeit in meinem Leben nicht missen. Manche dieser unangenehmen Situationen allerdings hat auch meine LTR mitbekommen, das waren nicht gerade meine Sternstunden und erfüllen mich bis heute und mit großer Sicherheit auch in Zukunft mit Scham. Aber wie heißt es so schön, aus Fehlern lernt man. Wir verbringen also viel Zeit zusammen, sind unterwegs, kochen, im Urlaub, feiern. Was man halt so alles macht. Auch mir ging es gut, ich war selbstbewusst, flirtete mit anderen Frauen, hatte weiterhin Spaß mit Freunden und Hobbys. Und wie war der Sex fragt ihr euch? Ein sehr wichtiges Thema wie sich noch herausstellen wird. Einfach genial. Je inniger die Liebe wird, desto geiler wird der Sex. Ich bringe ihr alles bei was ich weiß, will viel mit ihr experimentieren, schauen wie weit sie geht, wo die Grenzen sind. Sie ist jung und neugierig, herrlich. Mal wild, mal zärtlich, Tantra, Fesselspielchen, mit Spielzeug, an allen nur erdenklichen Orten. Zuhause, im Auto, in der Umkleide beim Shopping oder Schwimmbad, auf dem freien Feld, im Stall, einfach überall. Doch auch wenn das ganz toll klingen mag, es gab eine Schattenseite. Sie konnte nicht über Gefühle reden, wusste nicht wie sie diese in Worte fassen sollte. Aber gut, das bekommen wir mit der Zeit schon noch hin dachte ich. Vielleicht ahnt ihr an dieser Stelle schon die erste Miesere. Nach einem Jahr fingen ihre Eltern an sie zu stressen dass wir doch endlich zusammen ziehen sollten. Ich war von der Idee nicht begeistert, sie sollte doch lieber für einige Zeit eine eigene Wohnung haben, um zu lernen dafür Verantwortung zu übernehmen. Aber ihre Eltern machten so viel Druck dass sie völlig fertig war und nicht weiter wusste. Also packten wir ihre Sachen und von heute auf morgen zog sie bei mir ein. Fanden ihre Eltern nicht so toll dass es jetzt so schnell ging. War mir egal, ich fackel bei so etwas nicht lange. Außerdem hatte ich 110 m² zur Verfügung, also genug Platz. Die Zeit verging, meine Partyzeit neigte sich dem Ende zu und wir hatten mittlerweile drei wunderbare Jahre LTR hinter uns. Über Gefühle zu reden war leider immer noch nicht drin. Somit gab es also dementsprechend Höhen und Tiefen. Das Gras ist schließlich nicht immer grün. Für mich war es nun aber an der Zeit, dass ich mich endlich selbstständig machte und meine eigene Werbeagentur aufbaue. Damit das auch klappen kann, sind wir in ein Nachbardorf gezogen in eine etwas kleinere Wohnung. Dafür mit riesigem Garten. Auch ganz nice. Nach einiger Zeit begannen dann die Veränderungen. Sie schloss ihre Ausbildung ab und war mit der Besetzung in ihrem Betrieb unzufrieden. Ich wollte mit ihr gemeinsam analysieren wo das Problem liegt, wie sie sich dabei fühlt, wo sie hin will und was sie dafür tun kann. Das ging dann einige Monate so. Die Stimmung wurde schlechter, sie war dauergestresst. Weniger Ausgelassenheit, weniger Sex. So ein Dreck. Es änderte sich einfach nichts, sie wollte nicht über ihre Gefühle reden und beschwerte sich einfach nur. Die Beziehung leidete zusehends darunter. Wir unternahmen weniger gemeinsam, der Spaßfaktor sank. Ich begann wieder mehr zu feiern, zu trinken und mit Freunden unterwegs zu sein. Begeistert war sie natürlich nicht davon und meine Attraction sank. Als es mir dann irgendwann reichte mit ihrem Job, überredete ich sie zu kündigen damit sie die Stelle bekommt die sie haben will. Drastische Zeiten erfordern drastische Maßnahmen. Man muss schon zeigen dass man nicht auf sich herumtrampeln lässt und sich seines Wertes bewusst ist, wenn man etwas haben will. Es hat geklappt, man bat sie die Kündigung zurück zu nehmen und gab ihr die Stelle die sie haben wollte. Yeah dachte ich, so geht das. Monate später. Der neue Job macht ihr viel Spaß, nimmt aber viel Zeit in Anspruch. Zusätzlich nimmt sie sich mehr Freiraum in der Freizeit, kümmert sich vermehrt um ihren Reitsport, um den Stress zu kompensieren. Das bedeutete weniger Zeit für die Beziehung, für mich, weniger Sex, weniger Verantwortung ihrerseits im Haushalt. Ganz miese Kombi. Mittlerweile geht die LTR 6 Jahre, wir finden immer seltener Zeiten um gemeinsam Spaß zu haben, denn sie ist ja ständig unterwegs. Es gibt aber immer mehr Streit, um den Haushalt, um den immer weniger vorhandenen Sex. Sie redet noch immer nicht über Gefühle, nimmt sich kaum noch Zeit für mich. Ich fühle mich nicht wertgeschätzt und flüchte mich im Alkohol um meine Gefühle zu ertragen. Zusätzlich beginne ich sie unter Druck zu setzen (ganz miese Idee). Ich fordere Sie auf sich mehr zu bemühen über ihre Gefühle zu sprechen, sich wieder mehr Zeit und Ruhe zu nehmen für uns damit sich das Sexleben bessern kann und wir wieder mehr zueinander finden. Ich wies sie darauf hin, dass dies für eine Beziehung elementar wichtig sei und ich ihr das schon in weiser Voraussicht beibrachte, als wir noch frisch zusammen gekommen sind und es auch bei Zeiten immer wieder betont habe. Andernfalls wird es mit uns nicht weiter gehen. Sie gelobt Besserung und ich gebe ihr Zeit. Ihr bemerkt schon wie sich die Miesere ausweitet, ja? Der Anfang vom Ende, liebe Freunde. Hinweis: An dieser Stelle mache ich Pause mit dem Schreiben. Meine Gedanken sind blockiert, ich komme nicht weiter. Unangenehme Gefühle steigen wieder in mir hinauf und ich spüre wie der Schmerz wächst. Damit werde ich mich auseinandersetzen müssen, bevor ich weiter klar darüber schreiben kann. Fuck. Ein Tag Pause gemacht mit dem Schreiben, hatte Angst vor der Auseinandersetzung mit der ganzen Geschichte. Mache weiter auch wenn die Erinnerungen wehtun. Muss sein. Eineinhalb Jahre geht es nun so weiter. Sie ist ständig unterwegs, ich verzweifelt. Die Beziehung raubt mir meine gesamte Kraft. Ich weiß nicht wie oft ich ihr damals gedroht habe es zu beenden, wenn sie sich nicht ändert. Irgendwann habe ich aufgehört zu zählen, gab ihr immer wieder eine weitere Chance. Ich tat dies, obwohl mir schon beim zweiten Mal klar war dass sie mein Gefasel eh nicht mehr ernst nehmen wird, wenn ich es nicht auch durchziehe. Aber ich wollte unsere schöne Zeit wieder haben und war bereit immer mehr Opfer zu bringen. Wie dumm muss man sein… Doch irgendwann konnte ich einfach nicht mehr, es wurde mir zu viel und ich wollte dass sie geht. Sofort natürlich, denn ich wusste bei ihren Eltern ist immer ein Bett frei. Sie packt ihre Sachen, quartiert sich dort für ein paar Tage ein, ehe sie zu einer Freundin zieht. Endlich, endlich habe ich es durchgezogen dachte ich. Freezeout, eine Woche keinen Kontakt. Für mich die absolute Hölle. Aber ich wollte ihr zeigen dass es ich wirklich ernst meinen kann. Leider weiß ich nicht mehr wer sich damals zuerst bei dem anderen gemeldet hat. Kann gut sein dass ich Hornochse das war. Wir treffen uns und tauschen uns aus. Ich rede über meine Gefühle und Empfindungen, sieh kann nur sagen dass sie mich vermisst. Ist ja klar, sie kann ja nicht über Gefühle reden. Oh man… Ein halbes Jahr lang wohnen wir getrennt, treffen uns ab und zu. Es ist schwierig, aber die Nähe zueinander ist dennoch schön. Am Sex hat sich nichts geändert, er ist immer noch kaum existent. Unter nun mittlerweile kleineren Protesten bringe ich das Opfer und finde mich damit ab, denn ich will ja dass es wieder besser wird. Liebe Leser, diese Stellen zu schreiben tun mir am meisten weh. Was soll’s, Dummheit muss eben bestraft werden… Sie kommt nun wieder zu mir zurück, in unsere gemeinsame Wohnung. Auflage hierfür war von ihr, dass wir von unserem Dorf umziehen in die Stadt. War ich überhaupt kein Fan von, ich genoss die Ruhe auf dem Land sehr. Lass es uns machen sagte ich zu ihr. Dafür muss sie mir versprechen sich dann auch mehr um den Haushalt zu kümmern, sich wieder Zeit für uns zu nehmen und sich wieder bemühen dass der Sex besser wird. Autsch, so kann das doch gar nichts werden denkt ihr jetzt. Oh wie recht ihr habt. Da ich mit den Entwicklungen meiner Werbeagentur nicht zufrieden bin, fahre ich sie zurück, kündige Mitarbeitern und meinem Partner und richte mir in der neuen Wohnung in der Stadt ein Home-Office ein. Von nun an arbeite ich alleine von Zuhause aus. Völlig konträr zu meinen Zielen, denn ich träume von einer großen Firma mit vielen Mitarbeitern. In den ersten Wochen in der neuen Stadtwohnung macht sich gleich eins bemerkbar: Es ändert sich gar nichts. Gut, nächster Schritt. Professionelle Hilfe muss her. Gemeinsam geht es auf zum Therapeuten. Nach drei Sitzungen abgebrochen, es bringt einfach nichts. Sie sträubt sich weiter, redet nicht über Gefühle, macht immer mehr dicht. Richtig mieses Drama beginnt. Will ich mit ihr reden, kommen Antworten wie „Lass das, ich will das nicht“ oder „Ich bin einfach überfordert mit dir“. Jetzt bin ich richtig am Arsch dachte ich. Extra umgezogen, viel Geld ausgegeben. Wie soll ich aus der Nummer wieder raus kommen. Weitere Monate vergingen. Sie war nur noch unterwegs, kam spät am Abend nach Hause, am Wochenende auch nur am Stall, bei Freunden oder Familie. Einen Abend am Wochenende hatten wir für uns, den wir aber zumeist nicht alleine, sondern mit gemeinsamen Freunden verbrachten. Von Sex war keine Rede mehr, denn durch die ganzen Aktivitäten war einfach keine Zeit dafür. Ihr denkt das kann nicht sein, dafür gibt es immer Zeit? Habe ich auch gedacht früher, wurde aber eines Besseren belehrt. Nur noch kuscheln in der Nacht war drin. War schön und ich genoss ihre Wärme und Nähe, aber das reichte mir natürlich nicht. Mittlerweile habe ich aufgegeben das Thema Sex anzusprechen, es nützt ja doch nichts. Völlige Verzweiflung. Die Beziehung raubt mir meine gesamte Kraft, ich fühle mich nicht wertgeschätzt, meine Männlichkeit ist quasi gar nicht mehr vorhanden. An anderen Frauen habe ich seit Jahren kein Interesse mehr, zum Flirten fehlt mir definitiv die Ausstrahlung. Um damit klar zu kommen, bin ich wieder vermehrt unterwegs mit Freunden, trinke um den Schmerz zu betäuben, komme spät in der Nacht nach Hause oder auch gar nicht. Wenn meine Attraction zu dieser Zeit bereits auf null war, sank sie nun gewaltig ins Minus. Meine Arbeit lief auch nicht rund. Zwar hatte ich genügend zu tun, aber ich kam meinen Zielen keinen Schritt näher. Die Attraction sinkt also weiter, der Gefrierpunkt ist damit verglichen ein gemütlicher Sommerabend. Wie soll das weiter gehen dachte ich. Gar nicht war die Antwort. Lange habe ich darüber nachgedacht, es fiel mir extrem schwer. Immer noch wollte ich unsere schöne gemeinsame Zeit wieder haben. Doch es half alles nichts. Ich wusste welche Qualen vor mir liegen würden, fasste dennoch den Entschluss die Beziehung zu beenden. Wir redeten friedlich miteinander, denn schließlich ging es ihr ja nicht großartig anders als mir. Natürlich vermisste auch sie die schöne Zeit und auch die Situation zwischen uns tat ihr weh. Ab diesem Punkt gab es endlich keinen Streit mehr, diese Last fiel von uns ab. Da wir uns aber noch neue Wohnungen suchen müssen, leben wir vorerst noch gemeinsam in der jetzigen. Ich kann euch sagen, das macht keinen Spaß. Wir fingen beide an uns zu verändern, jeder von uns begann auf seine Weise, sich mit der neuen Situation auseinanderzusetzen. Dem anderen dabei zuzusehen wie er das tut, ist wahrlich kein Geschenk. Es ging uns mit den Wochen immer schlechter, wussten nicht mehr wie wir uns gegenüber verhalten sollen. Dann haben wir es nicht mehr ausgehalten. Ich konnte nicht mehr zusehen wie sie vor ihren Gefühlen davonrannte und sie meinte, dass sie mir nicht zusehen könne wie ich mich wieder in den Mann verändere, der ich früher einmal war und in den sie sich verliebt hat. Nun zog sie wieder einmal aus, zu ihrer Schwester vorerst, denn ich konnte nicht weg, hatte ja mein Büro zuhause und musste arbeiten. Das ist jetzt nun knapp Fünf Wochen her. In der Zeit haben wir uns zwei Mal getroffen um uns auszutauschen. Da gab es Smalltalk beiderseits, einseitige Gespräche über Gefühle meinerseits, denn sie kann ja immer noch nicht darüber reden, und laaaaange Umarmungen unter Wasserfällen von Tränen. Beide wohlgemerkt. Und Nein, hier wird nichts wieder aufgewärmt und es wird auch kein Zurück geben. Weitere Treffen wird es nicht geben, es ist zu hart. Leider müssen wir noch unsere Habseligkeiten aufteilen und der Umzug steht bevor. Mir ist jetzt schon ganz schwindelig von den Paras wenn ich daran denke sie wiederzusehen. Unlängst las ich „Mars und Venus neu verliebt“ sowie „Lob des Sexismus“. Enigmas Buch an diesem Punkt zum X-ten Mal. Kann man immer wieder lesen, einfach grandios. Natürlich wusste ich was noch zu tun ist, meldete mich wieder im Forum an, mein Alter Account läuft noch. Aber ich war nicht bereit dafür, konnte noch nicht lesen. Die Gefühle, der Schmerz, die Erinnerungen waren zu stark. Ich musste mich mit ihnen beschäftigen, sie zulassen, sie fühlen und verarbeiten. Was habe ich geheult in dieser Zeit. Täglich. Mehrmals. Unter Qualen. Ich ging alles an Szenarien durch im Kopf was Gang und Gebe ist. Wie geht es ihr, was macht sie, mit wem (Eifersucht frisst mich auf), was wäre wenn. Ich wünschte sie wäre bei mir, wir könnten es gemeinsam ändern. Bla bla bla… Ihr kennt den Schmus, da geht jeder durch. An dieser Stelle bei mir zum zweiten Mal im Leben. Auch war ich mir dessen Bullshit bewusst, es kam aber trotzdem immer wieder in meinen Kopf. Nichts half. Die Welt steht still in solchen Momenten, alles scheint Aussichtslos, nichts geht mehr, der Schmerz ist kaum auszuhalten und an kitzelnde Sonnenstrahlen für die Seele ist kaum zu denken. Depression pur. Meine Arbeit leidet immer mehr, glücklicherweise habe ich coole Kunden die Verständnis haben. Freunde und Eltern sind für mich da, reden mit mir und nehmen sich Zeit für mich. Sport ist mein Lebenselixier, ohne würde ich gnadenlos in Kummer und Leid versinken. Ich erhöhe mein wöchentliches Pensum von 4 auf 6 Tage. Unglaublich diese neue Kraft wenn die Beziehung nicht mehr an mir saugt. Setze mir sportliche Ziele, achte noch mehr auf meine Ernährung. Mein Körperfettanteil sinkt wie gewünscht, wirklich hartnäckig dieses letzte bisschen Bauchfett. Wenigstens etwas Gutes. Alkohol ist kein Thema mehr, feiern gehen vorerst eingestellt, es würde alles nur schlimmer machen. Gestern war der erste Tag ohne Tränen. Es geht bergauf… denke ich. In der letzten Woche half mir das Forum wieder einmal, Threads über Oneitis und Betaisierung machen mir klar wie sehr ich mich selbst verraten habe, ich mich selbst kastriert habe als ich vor Jahren anfing ihr zu drohen, statt es zu beenden, wie es ein richtiger Alpha getan hätte. Zwischenzeitlich geht es mir besser, ich nutze die Frauenschar im Fitness-Studio, fange wieder an mich für sie zu begeistern, zu lächeln, Hallo zu sagen, auch kleine Flirts und Neckereien machen wieder Freude, das Feedback baut auf. Dann geht es wieder bergab. Ein Wechselbad der Gefühle. Die Zeit ist gekommen raus zu gehen. Meine Freunde helfen mir nicht viel dabei, sind sie doch entweder nicht für die aktive Pirsch zu begeistern oder in einer festen Beziehung. Ich will neue Freunde finden, mit gleichen Interessen, auf Augenhöhe kommunizieren. Wo wird das besser gehen als im Hannoveraner Lair denke ich. Kontakt aufgenommen zum Lair Leiter. ich freue mich schon sehr auf die Jungs und hoffe dass wir gemeinsam viel Spaß haben werden. In der nächsten Zeit werde ich wieder viel aufarbeiten. Werde mich weiter mit meinen Schmerzen auseinander setzen müssen und gleichzeitig meine Persönlichkeitsentwicklung nach vorne richten, mir Ziele setzen und diese verfolgen. Vieles von dem, was ich früher einmal hatte wird zurückkehren und noch mehr wird dazukommen. Einerseits freue ich mich sehr darauf, andererseits habe ich auch Angst. Doch ich weiß, dass ich mit jedem Tag stärker werde, meinen Weg gehen werde und sehr viel Schönes erfahren werde. Eingangs habe ich geschrieben, dass ich ein Freund von LTR bin. Ich denke auch nicht, dass sich das ändern wird, denn ich stehe auf die tief empfundene Liebe, dafür lebe ich. Wenn ihr diesen Weg geht, seid bitte nicht so dumm wie ich und lernt aus meinen Zeilen. Beendet es wenn euch ein kleines Gefühl im Bauch berührt, dass ihr am liebsten gleich bei Seite schieben wollt. Oder nimmt dieses Gefühl zumindest aktiv wahr, hört ihm zu. Zumeist hat es recht mit dem was es euch sagen will. Sinkt eure Attraction, ist es leider oft schon zu spät. Haltet sie immer hoch, lernt die Dramen und Manipulationsversuche des schönen Geschlechts zu erkennen. Das ist nicht immer einfach. Ich dachte ich war mir dessen bewusst, die ersten Jahre habe ich es auch sehr gut gemeistert. Shit-Tests, Dramen, Manipulation. Alles kein Thema. Und dann wurde es subtiler, ich habe Fehler gemacht, mich gaaaaanz langsam betaisieren lassen. Seht bitte zu dass euch nicht das gleiche geschieht! Und ach ja. Eine Lektion zum Thema Frauen und Pferde. Interessiert sich eine Frau für diese wunderschönen Tiere, dann hört ihren Geschichten aufmerksam zu, ermuntert sie über ihre Liebe zu den Pferden zu sprechen. Sie wird euch dafür vergöttern. Für eine lockere Bekanntschaft mit ihr, ist das völlig in Ordnung. Aber Gott bewahre, geht keine LTR ein mit solchen Frauen, schnappt euch lieber selbst ein Pferd und galoppiert schnellstmöglich davon, ehe ihr euch in Konkurrenz mit einem Gaul seht. Mittlerweile dürfte euer Tee leer und die Tasse vollkommen ausgetrocknet sein. Nach dem Schreiben dieser Zeilen zittere ich wie wild am ganzen Körper. Etwas Yoga sollte hier helfen. Wenn ihr bis hierhin durchgehalten habt, reiche ich euch die Hand. Ich hoffe mit meiner Erfahrung eine gute Lehre weitergeben zu können. Wenn ihr dem noch etwas hinzufügen möchtet, ähnliche Erfahrungen mit mir teilen und diskutieren möchtet, Fragen habt, mich auseinander nehmen wollt. So bitte, legt los. Keine Tabus, haut alles raus. Ich freue mich auf euer Feedback cya euer deluxe
  8. Hallo Leute Im Folgenden ein Programm von mir, welches ich motiviert durch jon29's Bitte-Nicht-Ficken-Bootcamp geschrieben habe. Ich möchte euch hiermit um Feedback bitten. Danke noch an jon29 und die Community, sämtliche Erkenntnisse habe ich auch durch eure Hilfe bekommen. Das Anti-Verbitterungsprogramm (AVP) beim Dating Bevor du, lieber Leser, mit dem Lesen dieses Artikels anfängst, bitte ich dich die nachfolgenden Threads anzuschauen und noch den Artikel von Jon29 und die Antworten darauf zu lesen, beachte dabei besonders die Antworten vom User „Recycled“. Du wirst eventuell Parallelen zu dir selbst finden, vielleicht denkst du sogar genau gleich wie dieser User (er hat verschiedene Namen). Thread von einem User, der anstatt seine Verbitterung anzuschauen, weiter mit dem Frauen ansprechen macht. Sehr gut ist der Tipp vom User „Iceman123“ und beschreibt einen grossen Fehler, den verbitterte Menschen begehen: http://www.pickupforum.de/topic/80533-wenn-man-vom-sargen-erfolglos-nach-hause-kommt/ Thread von Recycled, der in höchstem Masse verbittert ist und den die anderen User verständlicherweise nicht verstehen können oder seinen Schmerz nachvollziehen können: http://www.pickupforum.de/topic/123912-ich-moechte-mich-vorstellen/ Das Bitte-NICHT-Ficken-Bootcamp (BNFB) von jon29: http://www.pickupforum.de/topic/114010-das-bitte-nicht-ficken-bootcamp-bnfb-oder-wie-komme-ich-endlich-zum-erfolg/ Gelesen? Gut. Nun komme ich zu der Voraussetzung Nr. 1, welche Jon29 in seinem Bootcamp vorstellt: Dass du dich zuerst, um dein Leben kümmern solltest und danach erst wieder Frauen ansprechen sollst. Am besten eben das Bitte-NICHT-Ficken-Bootcamp (siehe Link oben). Hauptsächlich spricht dieser Artikel erneut Männer an, ich weiss jedoch nicht, ob man dies auch auf Frauen beziehen könnte, möglich wär’s. Nun legen wir los. Dauer des Programmes sind 100 Tage. 100 deshalb, weil man dies einfach mit 100% in Verbindung bringen kann und als Verbitterter verstellt man sich meistens oder hält sich aus Angst zurück, also ist man nie seine eigenen 100 % und kann deshalb nie alles geben und erst recht nicht im sozialen Bereich, also auch im Umgang mit Frauen. Du, lieber Leser, darfst selbst bestimmen, wann du mit diesen 100 Tagen beginnen möchtest, mein Rat dazu ist: Dass du morgen oder anfangs nächste Woche beginnen solltest, DENN in Selbsthilfebüchern (Pickup-, Abschlepp-, Motivationsliteratur) oder an Sauf-Ich-will-endlich-eine-Frau-ficken-oder-Freundin-finden-„Party“-Wochenenden wirst du zu fast 0% Hilfe finden, nur eine weitere Fluchtmöglichkeit, das ist wie Jon29 in seinem Artikel „Bitte-Nicht-Ficken-Bootcamp“ sagt „Alibi-Innergame“. Eine Flucht vor den eigentlichen Problemen und wenn du meinen Artikel „Dating für Verbitterte“ gelesen hast, dann hast du eine grobe Ahnung, was deine eigentlichen Probleme sein könnten (Tipp: Es hat praktisch NICHTS mit anderen Menschen zu tun, nur mit dir und NEIN, du bist jetzt nicht irgendwie der Schuldige, das Arschloch, der Verurteilte, der Täter, der der-alles-falsch-macht, der Idiot, das Stück Scheisse oder sonst ein Bullshit). Die Spielregeln 1: Während diesen 100 Tagen darfst du nicht wichsen und keine Pornos kucken. Anscheinend gibt es eine ganze Gemeinschaft, die auf diesem Nicht-Wichsen aufbaut, aber ich selbst habe bemerkt, dass wenn ich mich nicht mit Pornos volldröhne und mir dazu noch die Palme wedele, dann geht es mir max. nach drei Wochen super und das zieht sich weiter über die nächsten Monate. Das Tolle bei diesem Punkt ist: nur du allein hast es (wortwörtlich!) in deiner Hand, niemand sonst. 2: Du sprichst keine einzige Frau an Was!!?? Spinnst du??!! Wie soll ich dann jemals erfolgreich mit Frauen werden??Ich will ficken, also muss ich auch Frauen dazu ansprechen! Lieber Leser, wenn du tatsächlich verbittert bist, dann spielst du praktisch allen Menschen ein falsches Interesse vor oder nicht? (Anmerkung: Es ist anstrengend, die ganze Zeit ein falsches Lächeln aufrecht zu halten und so zu tun, als hörte man zu) Das bedeutet konkret: Du willst eine angesprochene Frau nicht kennenlernen, NEIN du möchtest eigentlich NUR mit ihr schlafen. Also, warum sagst du ihr das nicht direkt? Ich meine, in deinem Kopf denkst du vielleicht: ENDLICH FICKEN! ENDLICH FICKEN! ENDLICH FICKEN!! Also warum sagst du ihr das nicht direkt? Sei doch ehrlich! (siehe TIPP 1 unten) Na, ist doch klar! So etwas tut man nicht! Sagt wer? Die im Forum tun das ja auch nicht! Die sprechen sie an und schlafen dann später mit ihr. Ja, stimmt, aber die im Forum haben dabei Spass und aufrichtiges Interesse an der Person, ebenfalls haben sie auch Spass und Freude an Freizeitbeschäftigungen, am Freunde treffen und am Leben (Lebensfreude). Hast du Spass und Freude in deinem Leben? Spass?! Freude!!?? Das ich nicht lache, die sind mir schon sehr laaaange vergangen. Also, warum gehst du dann jedes Wochenende raus und suchst verzweifelt eine Frau zum Ficken, wo du dich doch gar nicht für die Frau interessierst und erst recht keinen Spass (mehr) dabei hast? Weil es da draussen immer noch Verlierertypen ohne Job oder vielen Hobbies gibt, die Frauen reihenweise kennenlernen und mit ihnen schlafen! Stimmt, ABER die haben Spass dabei, die haben Spass am Kennenlernen und sind ehrlich in dem was sie tun, auch wenn sie arbeitslos und bettelarm oder, von mir aus, das grösste Arschloch auf der Welt sind. Du hast ja überhaupt keinen Spass und keine Freude. Was sollte ich denn anstelle von Frauen ansprechen tun? So werde ich ja nie gut mit Frauen und sonst will mir niemand helfen. Nein, du wirst Erfolg haben mit den Ladies, aber du hast Barrieren in dir, welche dein wahres Selbst schützen wollen (z.B. Dein Weltbild: „Alle lehnen mich ab, wollen mich ausnutzen und hassen mich usw.“) und du hast Angst, diese Barrieren anzuschauen und sie zu zerstören, aber lies weiter, keine Sorge;). Lieber Leser, vielleicht hast du auch schon mal so ein inneres Gespräch gehabt. Zeigt so ziemlich die Verzweiflung, die du in dir hast, nicht? Genau deshalb schreibe ich das Ganze hier rein, denn ich habe selber fast keine Hilfestellungen im Netz zur Verbitterung gefunden. Andere Leute um Hilfe beten, konnte ich nicht, denn erstens hasste ich die Welt und zweitens kenne ich persönlich bis heute niemanden mit denselben Problemen wie ich. So, weiter im Programm. 3: Solltest gegen eines dieser aufgelisteten Punkte verstossen, dann fängt das Programm für dich von vorne an. Ziemlich simpel, nicht? Wenn du, lieber Leser, dich dabei erwischst, dass du am Freitag- oder Samstagabend an eine „Sauf-Ich-will-endlich-eine-Frau-ficken-oder-Freundin-finden-Party“ gehen wirst, dann gehst du nicht aus. Was????!!!!! Wieso nicht??!! Spinnst du??!! Ich will doch FICKEN!!?? Dann verpasse ich doch sicher eine Sexgelegenheit! Erstens: hat bis jetzt toll geklappt oder? Ja, aber dieses Wochenende klappt es!... Warte. Und zweitens, du geniesst die Party gar nicht, du gehst nur zum Ficken hin, nicht um offen Leute kennenzulernen oder die Musik zu geniessen oder nicht? Ich hab’s dir doch gesagt, dass ich nur FICKEN will!! Dann bist du in einem Bordell besser aufgehoben. Nein, Spass beiseite, ich hoffe du verstehst, was ich dir damit sagen will. (Siehe dazu TIPP Nr. 2) Wenn du, lieber Leser, eine Frau ansprichst und es ist mir egal wo und wann dies passiert und du kein echtes Interesse an ihr hast, sondern sie nur ficken willst, dann sagst du der Frau dies offen und ehrlich oder du fängst von vorne an mit den 100 Tagen. Klar, du möchtest gewisse Bedürfnisse befriedigen, aber ich möchte dich vor weiteren Enttäuschungen schützen, welche du in deiner verbitterten Fassung begehen wirst, wenn du weitermachst wie bisher. Und von (verkatertem) Sonntagswichsen zu Pornos will ich gar nicht anfangen. 4: Beginne mit Sport (wenn du das nicht schon tust). In den 100 Tagen geht es nur um dich, keine Frauen und sonst niemand, es sei denn du bist Vater von Kindern. Wenn du gesundheitliche Probleme hast, dann geh zu einem Arzt. Informiere dich, was es zu deinen Problemen für Spezialisten gibt oder lass dich zuerst von deinem Hausarzt untersuchen. Diese 100 Tage sind eine super Gelegenheit für dich, wieder auf die Beine zu kommen und etwas für dich zu tun. Tu es und wenn du nicht zum Arzt gehst, dann hast du kein Recht, dich zu beschweren. 5: Ich empfehle dir hierzu meinen Artikel „Dating für Verbitterte“ zu lesen, vor allem die Auflistung der Gründe für deinen Misserfolg mit Frauen. Es geht darum, dass du deine psychischen Probleme und deine Ängste anschaust. Die Süchte, die du vielleicht entwickelt hast, schützen dich vor Begegnungen mit deinen Ängsten. Ich meine dies nicht als Krankheit, sondern als Barrieren, welche du dir aufgebaut hast, um dich vor weiteren Verletzungen zu schützen. Werde dir dieser Barrieren bewusst. Sei mutig und stell dich deinen Ängsten. Es wird Zeit. 6: Geht einher mit Regel Nr. 4. Achte auf deine Ernährung während diesen 100 Tagen. Dazu empfehle ich dir vor allem zuerst einmal ein Ernährungstagebuch zu erstellen und dort hinein zu schreiben, was du isst, und vor allem, ob du körperlichen Hunger (Magenknurren) hast oder aus Lust oder gesellschaftlichem Zwang (Z.B. Familienfrühstück, Fastfood nach einem enttäuschten Samstagabend, Snacks zu einem Film) isst. Du wirst überrascht sein, wie oft du nur aus Lust oder aus Frust etwas isst. 7: ACHTUNG EVTL. ÜBERWINDUNG VERLANGT Berufliches ist ebenfalls sehr wichtig in diesen 100 Tagen. Was arbeitest du? Was studierst du? Nichts Erfüllendes? Etwas, was deine Eltern, deine Geschwister, Grosseltern oder sonst wer für dich bestimmt haben? Trau dich, dir diese Fragen zu stellen und VOR ALLEM sei dabei kritisch. Was? Du hast keine Arbeit und kein Abschluss? Gut, geh zu einer Berufsberatung und lass dich informieren, was du tun kannst und welche Möglichkeiten dir offen stehen. Was soll das bringen?? Halloooo, ich will Frauen FICKEN, nicht Jobs suchen oder sonstigen Karriere-Scheiss, das kann ich auch später machen!!?? Ach echt? Wann denn bitte? Wenn du den beruflichen Wasserfall schon runtergestürzt bist? Ich sag’s dir doch die ganze Zeit: Nachdem. Ich. Die. Sache. Mit. Den. Frauen. Geklärt. Habe. Und du meinst, ohne diese Grundlagen, welche du anscheinend ja nicht besitzt, kannst du Erfolg haben mit Frauen? Ja, es stimmt. Es gibt arbeitslose Männer, die viele Frauen abschleppen, aber denen macht so etwas verdammt viel Spass und Freude und sie lieben es dann auch, mit einer Frau zu reden und sie zu verführen. Dein Leben macht dir ja gar keinen Spass, keine Freude und von Liebe ist auch keine Spur, oder? Ja, dazu fehlen mir die Frauen...Für die du kein echtes Interesse hast und deshalb immer abgelehnt wirst, was dich noch wütender, verbitterter und schlussendlich einsamer und trauriger macht und du erst recht ihre Anwesenheit nicht geniessen kannst, weil du sie hasst oder wie auch immer...und dann verteufelst du wieder die Welt, dass du nach so vielen Jahren des „Ansprechens“ immer noch keinen Erfolg bei Frauen hast und dann so tust, als wüsstest du nicht wieso. Ach übrigens, die Wahrscheinlichkeit ist sehr gross, dass du deine Familie und / oder deine Freunde für den Misserfolg im Umgang mit Frauen verantwortlich machst und sie dafür hasst. Ich hoffe, lieber Leser, der vorherige Abschnitt verdeutlicht das Problem. Es ist in der Tat ein Teufelskreis, den du nur zerstören kannst, indem du deine inneren Ängste überwindest. Ich sag es noch einmal: ES HAT NUR MIT DIR ZU TUN, NICHTS MIT ANDEREN MENSCHEN, WIRKLICH NICHT. Lies zu diesem Abschnitt UNBEDINGT noch TIPP 4 unten. 8: Wenn du wirklich schwere Probleme wie Wutausbrüche oder Süchte hast, dann empfehle ich dir in die Therapie zu gehen. Es kommt auf Dauer günstiger, als ein Sauf-Party-Ich-will-endlich-eine-Frau-ficken-Wochenende, welches in deinem jetzigen Zustand eine weitere Verzweiflungstat wäre und sowieso ist so ein Sauf-Party-Ich-will-endlich-eine-Frau-ficken-Wochenende gegen die Spielregeln schon vergessen? ;) 9: Ohoho dieser Punkt ist ECHT schwer. Keine Selbsthilfebücher oder irgendwelche Frauen-kennenlern-Bücher lesen und auch keine Coaching-Pickup-Verführungs-Selbsthilfe-Videos während den 100 Tagen. Das wirft dich nur zurück, denn wie du, lieber Leser, mittlerweile bemerkt hast, liegt das Problem praktisch NUR bei dir, also wird dir das ganze Selbsthilfezeugs nichts helfen. Ja, vielleicht suchst du die „magische Antwort“ in diesen Büchern und Videos, ABER um ehrlich zu sein, diese „magische Antwort“ besitzt du selbst. Oder wie erklärst du dir die vielen gelesenen Bücher und geschauten Videos, deren Methoden anscheinend für dich „nicht funktionieren“. Ja, okay. Es könnte wirklich mal sein, dass es an der Methode gelegen hat, aber dann hätte mindestens eine sicher für dich funktionieren müssen und du hättest dich mit ihr wohlgefühlt, hast du das? Nicht? Dann vertraue hier deinem Gefühl und lass die Bücher sein. NEIN, das bedeutet nicht, dass du ein hilfloser Fall bist, das bedeutet, dass dein Problem nichts mit den Sachen in den Büchern und den Videos zu tun hat. NUR MIT DIR SELBST. Diese ganzen Methoden, welche du diesen Selbsthilfebüchern entnommen hast, können und werden dir später sehr nützlich sein, aber nicht jetzt. Jetzt musst du zuerst auf dich schauen und wieder du selbst werden, DAS ist verdammt attraktiv und gibt dir ein geiles Gefühl. 10: Kein Alpha-Komplex oder „Ich muss immer die Führung in allen Situationen übernehmen“, „Ich muss allen zeigen, dass ich etwas draufhabe, dass ich immer der Lauteste sein muss“, „Ich muss mit allen reden und jedem zeigen, wie witzig, charmant, lustig, unterhaltsam, cool ich bin“. Falls du, lieber Leser, solche Pseudo-Alpha-Gedanken haben solltest, dann überträgt sich das sicher auf dein Verhalten und du wirst unsicher dabei. Deshalb frage ich dich mal ganz offensichtlich: Muss das sein? Weshalb diese ganze Bestätigungssuche? Denkst du, dass du durch Überspielen oder Kompensation durch diverse Taten, deine Unsicherheit besiegen kannst? Wäre es zum Beispiel nicht besser sich einzugestehen, dass man unter Menschen unsicher ist und falls man anderen Menschen folgen würde oder einfach mal diese Gedanken in Ruhe lassen würde, dadurch automatisch ausgelacht und verletzt werden würde? Und was wäre, wenn man diese Gedanken aussprechen würde? Nein!! Sicher nicht, spinnst du!!?? Dann ist man automatisch eine Pussy, ein Waschlappen, ein Loser und ein richtiger Betamann! Über so etwas redet man nicht! Ich gehe meinen eigenen Weg! Ach so, du denkst also, dass ein sogenannter „Alphamann“ seinen eigenen Weg geht, ABER seine Probleme überspielt und / oder kompensiert. Meine Frage nur, denkst du nicht, dass ein sogenannter Betamann dies schon tut? Siehst du den Unterschied? Du kannst durch Überspielen und Kompensation jahre- nein jahrzehntelang vor deinen Problemen abhauen. Du kannst dich verstellen, dich neu einkleiden, abnehmen und dir Hobbies anlegen, NUR damit du bei Frauen gut ankommst, anstatt dich zu fragen, weshalb du dies alles nötig hast. Weil du nicht weißt, wie du es auf andere Weise (oder überhaupt) hinkriegen sollst? Frag doch mal um Hilfe deswegen. Nein? Alle würden dich deswegen auslachen und ablehnen und das wäre dein sozialer Untergang? Echt? Das heisst also, dass du weder deiner Familie noch deinen Freunden traust, stimmt das? Du fühlst dich also von niemandem angenommen und trotzdem hast du Frauen angesprochen und hast dich immer schlecht neben ihnen gefühlt und sonst auch in deinem Leben. Ja, auch du darfst unsicher sein. Das ist etwas ganz Normales. Es ist aber NICHT normal, so etwas die ganze Zeit zu kaschieren. Lieber Leser, niemand behauptet, dass du immer die Führungsposition in jeder sozialen Situation übernehmen musst; niemand behauptet, dass du dir gegenüber nicht ehrlich sein sollst und dich mal fragen sollst, weshalb du so über dich denkst, anstatt damit weiterzumachen. Niemand denkt, dass du ein Weichei bist, nur weil du vielleicht still bist und mal mit jemandem mitgehst oder jemandem folgst, ebenfalls musst du auch nicht immer einen Witz parat haben oder die gesamte Situation kontrollieren. Es ist okay, sich einzugestehen und es sogar auszusprechen, dass einige Situationen einen unsicher machen. Peinliches Schweigen entsteht nur dadurch, dass du dich in dieser Situation schämst und es ist dir peinlich. Dann frag dich doch einfach mal wieso. Ja, sprich es aus, dann wirst du sehr selten peinliche Situationen haben, ohne Scheiss jetzt. Meine Strategie gegen den Alpha-Komplex: Erstens. Ich höre diesen Gedanken („Ich muss immer der Chef / der Anführer / der Entscheider sein!“) zu und akzeptiere, dass ich in meiner Vergangenheit mal versucht habe, daran zu glauben – genau „versucht habe“, denn wenn ich wirklich daran geglaubt hätte, dann würde ich mich wohlfühlen mit diesen Gedanken, tue ich aber nicht. Zweitens. Ich frage mich, was genau mich an der Situation stört. Lieber Leser, glaub mir, selten hat dies etwas mit den Menschen um dich herum zu tun. Gedanken à la „Die anderen Menschen sollten mich mehr respektieren!“, „Die anderen Menschen sollten verdammt nochmal auf mich hören!“, „die anderen Menschen sollten anerkennen, wie geil / cool / selbstsicher ich bin!“ oder ganz hart „Frauen sollten endlich mit mir ficken, weil ich der ..... bin“ usw. sind was sie sind: deine Gedanken. Du kannst diese Gedanken jetzt aussprechen, dann wissen die Leute, wie du in Wahrheit denkst oder du siehst ein, dass diese Gedanken dir niemals dienen werden, auch nicht nach Jahren der „Übung“. Auf diese Weise bist du ehrlich zu dir, ja, vielleicht fühlst du dich schlecht, aber hey, du kannst nicht immer vor deiner Unsicherheit oder sonstigen Gründen weglaufen. Drittens. Wenn du die Gründe für diese Gedanken herausgefunden hast, dann kannst du die Gedanken ändern, so wie du es willst. Du wirst dann automatisch einsehen, dass diese Gedanken dir nicht helfen. Die fühlst dich mit diesen Gedanken immer scheisse. Ehrlichkeit befreit. Es kostet wirklich Überwindung, dies zu tun, denn kein Mensch schaut gerne seine Verletzungen an und erst recht nicht ein verbitterter Mensch. Gerade deswegen ist dies aber die effektivste Methode, denn dadurch überwindet der verbitterte Mensch seine Ängste und kann endlich ehrlich leben. Man bezeichnet dies auch als „Verantwortung für sein Leben übernehmen“. TIPP’s zum Überstehen des Programms Es kann vielleicht sein, dass du am Anfang gegen diese Regeln verstösst, aber das ist nicht weiter schlimm, denn du kannst dann die Gründe dafür herausfinden und es nochmal versuchen. TIPP 1 Ehrlichkeit: Sei während des ganzen Programms ehrlich zu dir selbst. Es wird dir schwerfallen, aber es ist eine der ultimativen Waffe gegen Verbitterung. Das bedeutet zum Beispiel, dass du unter Freunden oder auf Whattsapp oder in sonstigen Kommunikationssituationen nichts sagen wirst und dieses Schweigen wird dich stören. Ja klar stört mich sowas! Wenn ich nichts sage oder mache, dann passiert ja nichts und dann bin ich voll das Betatier, der Loser, der Idiot, Feigling, oder sonst was!!! Die anderen sehen das dann sofort und dann werde ich abgelehnt und verachtet, so wie es halt immer ist!!! Und so etwas macht dich wütend nicht? Was soll diese Scheissfrage?! Na klar werde ich wütend! Am besten will ich dann allen eine reinhauen!!! Okay, und was ist, wenn ich dir sage, dass die Leute deine Gedanken nicht kennen Komm mit jetzt nicht mit solch einem Bullshit!! ...Warte kurz. Die Leute sind keine Gedankenleser Sie sollten aber merken, dass mich das, was sie sagen verletzt!! Okay, und du sagst ihnen das nicht? Ja natürlich nicht, denn sonst bin ich ein einsamer Loser und ein Schwächling und werde dann abgelehnt!!! Da haben wir es ja! Du wurdest in deiner Vergangenheit dafür ausgelacht oder beschämt oder nicht? Lass mich in Ruhe! Jetzt bin ich ja wieder der Schuldige, der Täter, der Böse!! Was soll ich denn machen?! Es will mir keine Sau helfen. Und genau deshalb sollst du auch Hilfe annehmen, ich empfehle dir deshalb professionelle Hilfe, mit denen kannst du reden und wenn sie was weitersagen, dann darfst du ihnen gerne eine reinhauen ;). Lies ansonsten TIPP 4. Lieber Leser, das ist nur mal ein Beispiel für die Innenwelt eines verbitterten Menschen, der sich hilflos fühlt, dies aber nicht zeigen will und (für Nicht-Verbitterte unverständlich) kann. Deshalb wird er mit der Zeit immer wütender, einsamer, verzweifelter und eben verbitterter – die einzig logische Konsequenz. TIPP 2 Das berühmte „Spass haben“ oder „Hab doch einfach mal Spass!“: Ein weiteres Ziel dieses Programms ist es, deine Freude und deinen Spass wieder zu entdecken und die Verbitterung zu zerstören. Nun, wie hat man denn Spass? Spass hat generell etwas mit Loslassen zu tun, mit dem vollständigen Sich-Hingeben einer Tätigkeit oder einer Situation und das kann ein verbitterter Mensch nicht. Er muss zuerst entdecken, was ihn davon abhält, meistens ist es seine Angst, dass ihn andere dafür auslachen werden oder seine Scham für sich selbst als Mensch. Darum ist er auch misstrauisch in Anwesenheit anderer Menschen, interessiert sich nicht aufrichtig für sie und wird deshalb abgelehnt. Zugleich schämt er sich für sich selbst und bleibt in einem Zustand ohne Freude. Und da er sich sozial abgelehnt fühlt, kann der verbitterte Mann praktisch nicht unter die Menschen gehen und Freude und Spass haben, denn dies hat mit dem Gefühl der Akzeptanz zu tun, damit dass man sich dort, wo man ist, wohlfühlt. Verstehst du nun, weshalb du den Ausgang noch nie geniessen konntest? Blöd gefragt, weißt du noch, was geniessen bedeutet und wie es sich anfühlt? Lieber Leser, ich frage dich mal ganz einfach: Was sind so deine Sachen, welche du gerne machst? Sei es Sport, Tanzkurse, Kochen, Spazieren gehen, lesen. Ja, was tust du gerne, oder hast es mal gerne getan? Ich nehme mal an, dass es nicht Vieles gibt, was du gerne tust, da du mittlerweile vielleicht so fixiert darauf bist, Frauen kennenzulernen, dass du an nichts mehr Freude hast und denkst, dass nur wenn du eine Frau kennenlernen würdest, wieder Spass, Liebe, Action, Abenteuer, Spannung, Leidenschaft und Freude haben könntest. Oder aber, du schämst dich für diverse Aktivitäten, welche dir einst Spass machten, jedoch für andere Menschen vielleicht ein Grund waren, dich aufzuziehen. Ich will dich hier dazu motivieren, dir Gedanken darüber zu machen, welche Gefühle du mit „einer Freundin oder Viel-Sex-Haben“ assoziierst. Sind es Liebe, Freude, Glück, Frieden? Was ist es? Ja, es kann wehtun die Wahrheit zu erfahren, aber du darfst sie nicht mehr unterdrücken, ansonsten wirst du nicht glücklich werden. So ein Scheiss!! Ich will Frauen ficken!! Wie gesagt, du hast kein Interesse an den Frauen (eventuell nicht einmal an Menschen generell) Was bringt mir das Ganze Spass-haben Bullshit!? So werde ich ja nie Frauen ficken!! Wieder mal sage ich es: NEIN. Das bedeutet NICHT, dass du niemals Frauen kennenlernen wirst, der Erfolg mit Frauen wird kommen, versprochen, und dies schneller als du denkst, nochmals versprochen. TIPP 3: Die Sache mit dem Interesse und dem Korb Lieber Leser, ich verstehe dich in dem Punkt, dass du dich jetzt eventuell fragst, weshalb du dich für andere Menschen interessieren solltest. Ja genau!! Weshalb sollte ich mich für andere interessieren??!! Die Menschen haben das doch auch noch nie getan!! Also weshalb sollte ich?? Ich kann hierbei deine Wut verstehen, aber diese Menschen, die sich nicht für dich interessiert haben, die dich damals vielleicht im Stich gelassen haben; diese Menschen, die dich damals gemobbt haben; diese Menschen, die dich tief verletzt haben damals; diese Menschen sind NICHT diejenigen, mit denen du heutzutage zu tun hast. Ein optionaler Rat: Informiere dich über Vergebung und wie du dir selbst innerlich vergeben kannst und falls nötig auch anderen Menschen. Ich will es denen heimzahlen!! Ich verdiene Rache!! Diese A-löcher haben mich missbraucht, ausgenutzt und im Stich gelassen!! Lies weiter, es folgt jetzt ein Beispiel beim Ansprechen einer fremden Frau mit obigen Gedanken: Eine fremde Frau, welche du ansprechen willst (eventuell NUR um sie zu ficken, was du ihr aber nicht sagen tust, sondern sie „normal“ ansprichst), weiss nichts von deinen Problemen und Verletzungen und sie will dich vermutlich auch nicht verletzen, deshalb solltest du sie NICHT mit der meist unterschwelligen Annahme ansprechen, dass sie dich verletzen könnte oder noch schlimmer, dass sie die schuld trage, für das was dir früher einmal geschehen ist. Und aus diesem Grund darfst du auch nicht denken, dass sie dich NICHT ablehnen dürfte und dafür ein schlechter Mensch sei und dich bewusst verletzen will mit einem Korb. ABER gemäss deinem verbitterten Weltbild wusste sie von deinem Problem und hat dich schamlos verletzt, oder nicht? Ja, genau!!! NEIN, so ist es ganz und gar nicht. Was faselst du da??!! Natürlich wusste diese Scheiss-*******, dass es mir scheisse ging! Woher nimmt sich diese ******* das Recht, mich so fertig zu machen und mich so zu blamieren!! Der werd’ ich’s zeigen! Woher sollte sie das bitte schön wissen? Mir egal! Sie ist trotzdem schuld!! Die verdammte ******* soll sich entschuldigen oder sich geehrt fühlen, dass ich sie überhaupt anspreche!!! Hä? Das macht keinen Sinn. Die angesprochene Dame trägt keine Schuld, es ist dein Weltbild, welches du etabliert hast. Wolltest du sie denn kennenlernen, als du sie angesprochen hast? Nein, natürlich nicht!! Ich wollte sie FICKEN!! Endlich mal Sex haben!! Okay, hattest du denn Spass beim Ansprechen? Ich will keinen Spass!!! Ich will Sex! Endlich Sex!! Aber du verachtest doch die Welt...Ja natürlich!! Soll ich sie lieben, wenn die Welt mich verachtet!! Ja, aber dann sprich die Frau doch nicht an oder sag ihr, dass du nur Sex willst. Lieber Leser, ich hoffe, ich habe dich mit dem oberen Absatz nicht erschreckt, aber ich will hier deutlich machen, wie brutal und toxisch solche Gedanken und Gefühle werden können, wenn man sie nicht endlich genauer anschaut und sie so verschwinden lässt. Deshalb ist es mir so immens wichtig, dass du zuerst deine Verbitterung überwindest, denn mit ihr kannst du nicht glücklich werden. Klar, sie schützt dich vor Verletzungen und gibt dir Feindbilder (Die Anderen, die Frauen, die Männer), denen du die Schuld in die Schuhe schieben könntest, aber sie, die Verbitterung, zerstört dich innerlich und lässt dich keine Liebe, kein Glück, keine Freude mehr fühlen. Was bleibt ist Wut, Hass, Zorn. Die Verbitterung wird zu deiner Realität und du glaubst irgendwann nur noch daran, dass die Welt an deinen Problemen schuld ist und stell dir vor, dass du damit Frauen ansprichst oder generell durch die Welt gehst. Und jetzt stell dir vor, dass du mit diesem „Ihr seid alle Schuld“ dann auch noch Frauen ansprichst und sie dir einen Korb gibt oder du den Korb damit sogar provozierst. Deshalb musst du dieses Problem zuerst angehen und lösen. TIPP 4: Die (Selbst-)Verurteilung ACHTUNG: Ein extrem harter TIPP Jetzt bin ich schon wieder der Bösewicht, der Idiot, der Loser, das Opfer, das Arschloch, der Suppenkasper, der Volltrottel; der alles falsch macht und wieder muss ich alles ändern und arbeiten und einen meeeeegaaaa Aufwand betreiben, damit ich Frauen kennenlernen kann. Und du, Idiot, sagst mir, dass ich mich ändern soll??!! Einen Scheiss werde ich tun!! Nach all den Jahren habe ich es verdient, dass ich im Umgang mit Frauen besser bin!! Warum denkst du so schlecht über dich? Tue ich doch gar nicht! Die Welt ist doch scheisse! Die Menschen sind scheisse zu mir! Soll ich etwa nett zu ihnen sein?! Nein, aber ehrlich Bin ich doch!! Nein, bist du nicht. Du sprichst zum Beispiel Frauen an, ohne ihnen deine Hintergedanken („Ich will ficken“) zu offenbaren. Warum bitte schön sollte ich dies tun?! Die sind ja auch nicht ehrlich zu mir! Das weißt du doch gar nicht Natürlich weiss ich das! Ich habe so viele Frauen angesprochen..., die du nur ficken wolltest und es ihnen nicht gesagt hast und hinter dem Drang nach Sex steckten so viele anderen Bedürfnisse, die du nicht preisgeben willst und für die du dich (Ja verdammt! Auch nach Jahren!) schämst. Du sagst, du willst dich nicht verändern für jemand anderes, aber das tust du schon die ganze Zeit, Nein! Das tue ich nicht!! Doch. Du gehst davon aus, dass die ganze Welt scheisse, böse und darauf aus ist, dich zu verletzen und auszunutzen und du deshalb (verständlicherweise mit solch einem wahnsinnigen Weltbild) niemandem vertrauen kannst; du gehst davon aus, dass alle Frauen dich abservieren, ausnutzen und verletzen wollen; du gehst davon aus, dass du beim Ausgehen unbedingt Frauen flachlegen musst, um ein megageiler Superhengst zu sein... Ja, ja und nochmal ja verdammt und genauso ist es auch ...und dann wunderst du dich noch, weshalb keine Frau mit dir schlafen will, weshalb keine Frau dich als Freund haben will und weshalb scheinbar keine Frau dich attraktiv findet und verdammt nochmal, weshalb du nach all diesen Jahren des Ausgehens nur zum Frauen ansprechen oder Ficken oder sonst was mit Frauen, des Verstellens, der Beanspruchung von Sexleistungen (Puff), den vergossenen Alkoholgetränken und was weiss ich was für andere Suchtmittel und Ausreden und Tränen immer noch keinen Erfolg hast mit Frauen oder sonst in deinem Leben!? Sei still! Lass mich in Frieden! Schau, ich verstehe, dass du darüber traurig bist, aber du denkst von Grund auf falsch darüber. Du bist KEIN Bösewicht, Idiot, Loser, Opfer, Arschloch, Suppenkasper, Volltrottel, falsch oder sonst etwas. Du bist jemand, der einmal tief verletzt wurde und darüber nicht hinweg gekommen ist. Jemand, dessen Bedürfnisse nicht beachtet wurden und daraus der Trugschluss erfolgte: „Ich bin nicht gut genug“, „Ich bin falsch“, „Diese Welt hasst mich“ usw. Und ich verstehe, dass du dich schützen möchtest mit dem obigen Weltbild und dass du nicht verletzt werden willst, aber wenn du davon ausgehst, dass die ganze Welt dich scheisse findet, nur weil du dies ebenfalls von dir denkst, dann kannst und wirst du niemals erfolgreich werden im Umgang mit anderen Menschen, wenn es das ist, was du wolltest. Du siehst lieber Leser, dass im Endeffekt alles auf dich selbst zurückkommt. Wenn du dies merkst, kannst du effektiv an deinem Selbstbild (Selbstakzeptanz, Selbstliebe, Selbstwertgefühl usw.) arbeiten, denn dann verstehst du auch, dass eben doch nicht „alle Menschen böse“ sind. Einige davon woll(t)en dir sogar helfen und beistehen. Wenn du einiges an Selbstbewusstseins-Sachen gemacht hast, dann hilft dir dies nun. TIPP 5: Umgang mit scheinbar „negativen“ Emotionen Bist du andauernd schlecht drauf? Traurig? Wütend? Frustriert? Enttäuscht vom Leben? Voller Hass auf deine Familie und Freunde? Auf Frauen? Diese Menschen hätten dir helfen müssen? Am liebsten willst du deine Gefühle abstellen? Wenn du wütend, traurig, ungeduldig, ironisch, bitter usw. wirst, macht dich das fertig und du willst diese Gefühle einfach weg haben? Dann ruf jetzt an unter 0800 090... Nein, Spass beiseite : ) Lieber Leser, denkst du, dass wenn du gut im Umgang mit Frauen bist, diese, wie du meinst, schlechten Gefühle verschwinden, dass wenn eine Frau dich so verzaubern kann, dass du solche negativen Gefühle nie mehr erleben musst? Ich gebe zu, so wird es heutzutage überall in den Medien propagiert und so etwas macht einen natürlich abhängig von anderen und bedürftig – eine logische Konsequenz. Interessanter wäre es jedoch, solche „negativen“ Gefühle, wie z.B. Hass, Enttäuschung, Wut: - Erstens, mal rauszulassen, ohne jemandem zu schaden. Zum Beispiel das Gefühl verbal auszudrücken: „So etwas macht mich wütend!“, „Ich bin traurig darüber, dass ich noch nie intimen Kontakt mit einer Frau hatte.“, „Ich hasse es, dass andere mehr Erfolg als ich im Umgang mit Frauen haben!“, „Ich schäme mich dafür, dass ich soundso alt bin, soundso lange schon Frauen anspreche und keinen Erfolg habe, den ich VERDIENE“ und noch einen „Ich bin verzweifelt und weiss nicht, was ich tun kann, um endlich Erfolg zu haben mit Frauen und / oder generell im Leben.“ - Zweitens, (und vor allem wenn du diese Gefühle andauernd hast und mittlerweile verzweifelt bist, weil du keine Lösung findest ) diese Gefühle annehmen, d.h. kein „Scheisse jetzt bin ich wieder wütend / voller Hass / verzweifelt / frustriert / verbittert / erfolglos usw.!“, sondern eher „Okay, ich habe diese „negativen“ Gefühle schon seit (zum Beispiel) acht Jahren. Was genau wollen sie mir sagen? Ich sollte sie vielleicht mal anschauen, AUCH wenn das wehtut“. Siehst du, lieber Leser, schon mal den Unterschied in deiner Reaktion auf diese „negativen“ Gefühle? Das nennt man Akzeptieren („Schauen wir mal nach acht Jahren andauernder Wut/Niedergeschlagenheit/Hass/Verbitterung/Enttäuschung/Verzweiflung, weshalb ich diese Gefühle denn habe.“), anstatt Ablehnung („Ich fass es nicht! Jetzt habe ich acht Jahre versucht diese Scheissgefühle mit Alkohol, Puffbesuchen, Frauenansprechen, Therapien, Arztbesuchen, Fitnessdiäten usw. zu beseitigen oder sie wenigstens zu unterdrücken und immer noch sind sie da! Scheisse nochmal, was muss ich denn sonst noch tun, damit das endlich aufhört?!“). Ja, leider kann man seine „negativen“ Gefühle jahrzehntelang versuchen zu ignorieren, wenn nicht ein ganzes Leben lang. Google mal „Elliot Rodger, dann siehst du wie so etwas auf tragische Weise enden kann. - Drittens, mit jemandem darüber reden, das kann auch eine therapeutische Person sein. Diese „negativen“ Gefühle, die du hast, sind meistens nur Auswirkungen von Verletzungen in dir. Also zum Beispiel hat dich eine Frau früher verletzt; Eltern haben dich im Stich gelassen; du hast dich von der Welt verlassen gefühlt; man hat dich für etwas beschämt, ausgenutzt; deine Freunde haben dich ausgelacht, verletzende Witze über dich gemacht und du wusstest nicht, wie du dich hättest wehren können usw. und nun suchst bei anderen Menschen nach Anerkennung, Aufmerksamkeit, Bestätigung, da du das Loch in dir fühlen willst, dann bekommst du diese Anerkennung, Aufmerksamkeit, Bestätigung nicht oder du bekommst im Falle des Flirtens einen Korb, was dich wieder schlecht fühlen lässt und du wieder versuchst, diese „negativen“ Gefühle zu unterdrücken und dann wieder im Aussen nach Anerkennung, Aufmerksamkeit, Bestätigung suchst. Erkennst du den Teufelskreis? Die einzig logische Konsequenz daraus ist, dass du dich mit der Zeit von jedem Menschen um dich herum abgelehnt fühlst und immer wie einsamer, frustrierter, wütender, verzweifelter, verbitterter wirst. Nur du kannst dies ändern und NEIN, du bist deshalb kein schlechter Mensch. Was mir persönlich immer noch hilft: Ehrlichkeit, auch wenn es wehtut. Ich habe es ausgesprochen. Ich habe einer guten Freundin gesagt, dass ich einst innerlich verletzt worden bin und daran verbittert bin und dass ich das Gefühl hatte, dass meine Familie mich im Stich gelassen hatte und mich nicht unterstützen wollte. Ebenfalls sagte ich ihr, dass ich meine Familie deshalb hasse und sehr enttäuscht von ihnen und meinen Freunden bin. Dann erkannte ich auf Anhieb, dass ich diese Probleme noch nie jemandem mitgeteilt hatte und sie für mich behielt. Wie also hätte mir irgendjemand damals helfen können? Die Menschen sind doch keine Gedankenleser und ich erwartete von meinen Mitmenschen, dass sie mir halfen. Dadurch sah ich ein, dass die Welt nicht gegen mich ist und es Menschen gibt, die mich lieben. Das kannst du notfalls auch mit einem Therapeuten / einer Therapeutin tun, wenn er/sie diese Sachen weiter erzählt, kannst du ihm/ihr sehr gerne eine reinhauen ;). - Viertens, wenn du diese Schritte getan hast und die wahren Gründe für deine „negativen“ Gefühle entdeckt hast, wirst du erkennen, dass diese „negativen“ Gefühle in Wahrheit positiv sind. Sie helfen dir, ja, das meine ich ernsthaft. Ein Beispiel: Die Wut auf deine Eltern kommt zum Beispiel davon, dass du dich in deiner Kindheit verlassen und abgelehnt gefühlt hast und somit heute noch nach Anerkennung, Aufmerksamkeit, Bestätigung bei deinen Eltern und / oder deinen Mitmenschen (ja, auch Frauen) suchst. Die Wut kommt also aus deiner Sehnsucht nach Akzeptanz und Liebe durch deine Eltern oder deine Mitmenschen. Dies bestimmt dann auch dein Weltbild („Alle Menschen sind ......... ; Alle Frauen sind .......“) . Aber wie wäre dein Weltbild, wenn du nun siehst, dass es sehr viele, wenn nicht die meisten Menschen, um dich herum gibt, die dich akzeptieren und lieben, so wie du bist? (Lieber Leser, es kann sein, dass diese Gedanken dich jetzt traurig machen, aber das ist nur ein Signal dafür, dass du innerlich verletzt bist. Deine Trauer zeigt dir also, woran du effektiv arbeiten kannst. Verabschiede dich schon mal von der Verzweiflung und der Ratlosigkeit ;)) So etwas kann dir Angst machen. Ist verständlich, denn du hast jahrelang, vielleicht sogar jahrzehntelang unter der Ansicht gelebt, dass es an anderen Menschen liegt, dass du dich so fühlst und du dagegen scheinbar machtlos bist und rein gar nichts tun könntest. Ich kann dich beruhigen. Es sind deine Gefühle und sei dankbar, dass du sie hast, denn sie zeigen dir den Weg. - Fünftens, jetzt kannst du handeln. Diese nun positiven Gefühle helfen dir enorm und das nicht nur im sozialen Bereich, auch im Sport, in der Freizeit usw.. Ein Fallbeispiel zum Dating: Du sprichst eine Frau an und sie gibt dir einen Korb, dann fühlst du dich nicht mehr von der Welt abgelehnt, wieso denn auch?! Die Frau will nichts von dir, aber hey du hast Mut bewiesen und deine Ansprechangst überwunden, ist das nicht geil?? Die Welt ist geil und dein Leben auch!! Yeah!! So hast du viel bessere Chancen, die richtigen Frauen kennenzulernen oder nicht? Und es macht dir sogar Spass und bereitet dir eine riesige Freude! Es ist nicht mehr von Bedeutung, ob du Anerkennung, Aufmerksamkeit, Bestätigung bekommst, denn du weißt, dass du sie schon lange hast und in diesem Überfluss von Anerkennung, Aufmerksamkeit, Bestätigung kannst du gerne etwas weitergeben. Du bist dadurch auch viel attraktiver für Frauen, du wirkst nicht nur so. TIPP 6: Zwei Geschichten an einem Samstagabend Es ist Samstagabend und in einer Stadt machen sich ein nerdiger Mann und ein verbitterter Mann unabhängig voneinander parat zum Ausgehen. Der Nerd, der vom Ausgehen in einen Club noch sehr wenig Ahnung hat, fühlt sich ein wenig unwohl. Er kennt das Ausgehen nicht so gut und die Umgebung eines Club ist ihm neu. Der nerdige Mann geht also ein wenig unsicher in die Stadt, trifft sich dort mit Freunden und sie betreten einen Club. Schon beim Herumschauen und anpassen in die neue Umgebung fühlt sich der Nerd unwohl, jedoch gewöhnt er sich schnell dran und er überwindet sich sogar und spricht sogar Frauen an und hat Spass an dem Abend. Zu Ende geht der Nerd mit seinen Freunden aus dem Club und auf dem Nachhauseweg lachen sie gemeinsam noch über die erlebten Sachen. Der verbitterte Mann macht sich ebenfalls parat für den Ausgang. Im Gegensatz zum Nerd jedoch kennt er den Club sehr gut. Er war schon öfters dort und hat dort drin schon ziemlich viele Frauen angesprochen und sehr viel Geld für alkoholische Getränke ausgegeben. Die Hoffnung, dass er einmal dort eine Frau finden und abschleppen könnte, ist bei ihm die treibende Kraft fürs Ausgehen. Der verbitterte Mann verlässt also seine Wohnung und geht in die Stadt. Manchmal geht er mit „Freunden“ aus, von denen er sich nicht angenommen fühlt und peinlichst darauf achtet, dass er nichts Falsches sagt, denn der verbitterte Mann ist überzeugt davon, dass auch seine Freunde ihn irgendwann ausnutzen, verraten und im Stich lassen werden. Er denkt so, weil dies in seiner Vergangenheit schon immer passiert ist. Schliesslich kann er ja niemandem auf der Welt vertrauen. Deswegen kauft er seinen „Freunden“ oft etwas zu trinken oder versucht immer der Anführer der Gruppe bei jeder Unternehmung zu sein oder er macht immer Witze und dreiste Sprüche, damit seine „Freunde“ ja nicht falsch über den verbitterten Mann denken könnten. Im Club angekommen fühlt sich der verbitterte Mann ebenfalls unwohl und unsicher und darüber ärgert er sich sehr. Er will nicht als Angsthase, Pussy, Verlierer oder Weichei gelten, jedoch macht ihm der Ausgang auch nach Jahren irgendwie Angst und er kann sich dies nicht erklären. Der verbitterte Mann hat ebenfalls keinen Spass und ist sehr darauf fixiert darauf, eine Frau abzuschleppen, deshalb spricht er etwa zehn Frauen an. Er wird von allen abgelehnt und so beginnt er sehr viel Alkohol zu konsumieren. Gegen Ende des Abends geht er noch allein oder mit Freunden frustriert und wütend ins nächste Fastfood Restaurant und kauft sich etwas zu essen. Lieber Leser, zwei Geschichten, kommt dir eine davon vielleicht bekannt vor? Was denkst du? Wer hat bessere Chancen, eine Frau kennenzulernen? Ich sage ganz klar der Nerd. Weshalb? Der Nerd hat doch gar nicht so viel Erfahrung mit dem Frauenansprechen, wirst du vielleicht denken. Ich erklär’s dir: Erstens, ganz klar, hat der Nerd Spass am Abend und vergnügt sich mit seinen Freunden, von denen er sich angenommen und geschätzt fühlt und welche er gerne hat. Zweitens denkt er sich nicht, dass er heute Abend UNBEDINGT eine Frau ficken muss, da er das vielleicht noch gar nicht kennt und / oder er Angst vor Ablehnung hat, des Weiteren kann er, wenn er es versuchen würde, schnell eine Frau über seinen Freundeskreis kennen, denn er ist offen für Neues und er interessiert sich aufrichtig für andere Menschen, eventuell kann er sich sogar begeistern. Drittens, der Nerd fühlt sich nicht abgelehnt, gehasst oder verurteilt von seiner Umwelt, darum kann er auch den Aufenthalt in einer neuen Umgebung, dem Club, auch geniessen und dabei Spass haben und sich gehen lassen. Der verbitterte Mann hingegen wird Tag für Tag, Wochenende für Wochenende, Samstagabend für Samstagabend in seinem Selbst- und Weltbild z.B. „Ich bin ein Loser“, „Ich kann nichts“, „Ich versuche es so lange und es geht nicht“, „die Welt lehnt mich ab“, „die Welt hasst mich“, „Freunden kann man nicht trauen, denn sie nutzen einen nur aus“, „Frauen sind scheisse, weil sie mich ablehnen, obwohl sie sehen sollten, dass ich ein cooler Typ bin“, usw. bestätigt. Bei so einem Selbstbild resp. Weltbild ist es für den verbitterten Mann unmöglich, normal Leute kennenzulernen, denn wenn er schon im Vorneherein denkt, dass sein Gegenüber ihn ablehnen wird oder sonst etwas Negatives, wie bitte sollte der verbitterte Mann jemals eine ehrliche und erfüllende Bindung eingehen können? Mission: Impossible. Lieber Leser, klar kannst du weitermachen wie bisher. Dagegen habe ich nichts einzuwenden. Ja, vielleicht lernst du Frauen dadurch kennen, dass du oft rausgehst und sie ansprichst, aber wenn du dich nach Jahren immer noch nicht gut und wohl dabei fühlst und dich jedes Mal aufregst, dann ist etwas da, was dich stört. Genau, es stört dich, und nur dich. Es ist praktisch unmöglich, dass es die anderen Menschen sein können, welche etwas falsch machen, denn sonst wären diese ja ebenfalls einsam und es gäbe die Menschheit nicht mehr. Darum mein Vorschlag, dass du andere Wege gehst. Welche? Nun, oben hast du einen Weg von mir, sogar ein ProgrammJ. Verurteile dich selbst nicht für deine Vergangenheit, denn die gemachten Erfahrungen werden dir früh genug eine sehr grosse Hilfe sein. Fühl dich nicht verletzt oder angegriffen, denn du bist kein schlechter Mensch, AUSSER, du hast gegen das Gesetz verstossen oder Menschen verletzt, welche dir nach deren Absicht helfen und zur Seite stehen wollten, dann bitte diese um Verzeihung. Ich hoffe, dir ist mit meinem Programm geholfen. Wenn du mit meinem Programm fertig bist, kannst du das Bitte-NICHT-Ficken-Bootcamp von jon29 absolvieren. Ich wollte eigentlich nur ein wenig über jon’s 1. Voraussetzung à la „Bring dein Leben in Ordnung“ schreiben, jedoch wurde daraus ein Megaartikel. Bitte um Vergebung dafür ;)
  9. Ich: 22 Sie: 20 Hallo liebe Community, Ich bin neu hier und habe ein paar Fragen an euch. Als ich meine Freundin kennenlernte war uns bereits klar dass sie in einem Jahr für 11 Monate nach Afrika geht, trotzdem ließen wir uns aufeinander ein wir hatten eine wundervolle Zeit und ich habe noch nie einen Menschen so geliebt wie sie. da das Auslandsjahr schon vorher fest stand und es für ihre Zukunft wichtig ist habe ich nie von ihr verlangt dass sie es sich anders überlegen soll. als die Zeit näher rückte an dem sie fliegen musste haben wir immer kurze Gespräche gehabt wie wir in diesem Jahr uns verhalten sollen doch leider haben wir das Thema immer schnell beendet da wir es nicht wahrhaben wollten. wir liebten uns über alles und ich glaube ich hatte noch nie so viel Schmerzen wie an dem letzten Tag an dem ich sie sah. Wir haben uns geeinigt dass wir viel in Kontakt bleiben und auf den Tag warten an dem sie wieder da ist außerdem hatte ich vor mindestens einmal zu ihr zu fliegen um die Zeit in der man sich nicht sieht zu verkürzen. nun zum eigentlichen Thema am Anfang war sie mega süß hat geschrieben wie sehr sie mich liebt und vermisst wie sehr sie die Nähe vermisst, den sex und die zeiten mit mir. doch nach zwei Monaten auf einmal der Schock sie sagte dass Sie all das nicht mehr kann und beendet die noch sogenannte laufende Beziehung das hat mich sehr getroffen und habe noch sehr lange um sie gekämpft. irgendwann habe ich aufgegeben und versucht von ihr loszukommen was mir leider bis heute noch nicht gelungen ist trotzdem blieb ich stark und versuchte auch wenn es mir schwer fiel ihr nicht zu schreiben. nach einem Monat auf einmal die Überraschung sie kommentierte ein Bild von mir. ich habe den Sinn davon nicht verstanden doch am nächsten Tag an deme ichch ein weiteres Bild in instagram online stellte war es dann soweit. sie schreibte mich an mit den zwei Worten du Stecher. sie begründete dies weil so viele weibliche instagram Nutzer mein Bild positiv kommentierten. als sie dann auf einmal fragte wie es mir geht kam die Frage ich solle ehrlich sein bei der folgenden Frage, ob ich eine neue hätte. ich sagte kurz und knapp nein da ich noch keine gefunden habe wo ich dachte wow, die will ich kennen lernen. dann fragte ich sie wieso sie so etwas Frage dass ihr doch bestimmt eh egal ist die Antwort darauf war: vermutlich Am nächsten Tag war morgens eine Nachricht guten Morgen zu lesen abends fragte sie wie mein Tag war und was ich noch vor hätte. Wie es meine Familie und meinem Hund geht. ich antwortete kurz und knapp aber freundlich wir schrieben wieder eine Zeitlang und dann kam auf einmal nichts mehr ich wollte nicht so rüberkommen als würde ich noch an ihr hängen und meldete mich ebenfalls nicht. Nach zwei Wochen kam wieder eine Nachricht mit den Worten long time. Als ich fragte was sie meinte sagte sie lange zeit nicht geschrieben zeigte mir ein bild von ihren neuen haaren usw. Doch jetzt bin ich wieder in einer Situation in dem wir kaum Kontakt haben ich ständig schaue ob sie online ist und es mir richtig schlecht geht. wie deutet ihr ihr Verhalten und was sagt ihr dazu? Hauptsächlich ihr verhalten und ihre Absichten. Wie gesagt ich habe noch nie so eine schöne Beziehung gehabt und möchte sie nicht verlieren doch ich halte auch den Schmerz nicht aus da es mir noch nie so schlecht ging viele sagen es gibt auch andere Mädchen und das wäre für mich auch kein Problem doch ich möchte nur diese Frau Liebe Grüße Und danke im vorhinein :)
  10. Hallo, liebe Boardgemeinschaft! Sorry, längerer Text, habe mich versucht kurz zu fassen. Ich: 24 Jahre alt (bald 25), Aussehen normal, 180 Groß, sehr athletisch Sie: 19 Jahre alt (bald 20), Aussehen normal, einigermaßen sportlich Folgende Sache: Ich arbeite in nem Fitnessstudio, habe sie so auch vor 1 1/2 Jahren kennen gelernt als sie bei uns als Mitarbeiter angefangen hat. Sie ist mir schon immer aufgefallen, und ich habe gleich gemerkt, dass wir auf einer Wellenlinie sind. Wenn Sie nach mir gearbeitet hat, oder ich nach ihr, sind wir meistens noch so ne Stunde geblieben, und haben uns unterhalten. Wusste damals schon, dass sie einen Freund hat (der auf mich wie ein Asi-Lappen wirkt). Vor 2 Monaten habe ich erfahren, dass sie mit ihm Schluss gemacht hat - da habe ich erst davon erfahren, schluss ist eig seit circa 4 Monaten - die Beziehung war so 3 1/2 Jahre lang. Weil er sie schlecht behandelt hat, sie einmal sogar geschlagen hat, und sie dann gestalkt hat. Nun gut, ich habe meinen ersten Versuch vor 2 Monaten gestartet, und habe sie gefragt, wenn sie mal Fortgehen will, soll sie sich bei mir melden. Am nächsten Tag (Freitag), war ich trainieren, und sie hat mich gefragt, wie es denn mit morgen aussieht - ich sagte ganz locker, ja würde gehen. Am Samstag dann, war ich mit meinen Leuten bei mir, und sie hat mich etwas zugetextet, ob wir uns vor der Disko als Gruppe noch treffen, und ob wir eh auf sie warten würden ... In der Disko dann angekommen, lief alles super, wir unterhielten uns gut, sie hat meiner Hand genommen, und wir haben ne längere Zeit getanzt (-auch enger getanzt, mit etwas abtouchen) Dann telefonierte sie kurz mit ihrem besten Freund, und der Abend war im Arsch. Sie war nur mehr schlecht gelaunt, und war oft am weinen, da er sie irgendwie tief enttäuscht hat. Ich habe kurz versucht zu fragen was war, aber hat nichts geholfen - habe sie dann nach Hause gebracht - das war. Die darauffolgende Woche, habe ich 3 Tage lang versucht, zu erfahren was los ist (über Whatsapp) sie hat aber immer abgeblockt, dann ist es am letzten Tag eskaliert, und sie hat geschrieben, was geht dich das an, bist ja nicht meiner Mutter, es gibt bessere Leute zum Reden als mit dir. Habe noch geschrieben, wenn dus nicht schreiben willst, dann komme ich gerne zu dir, und wir reden (sie wohnt 5 Minuten von mir weg) Da hats nicht geantwortet, dann habe ich geschrieben, da dann gehe ich hald mal weg. Sie am nächsten Tag, ich war schon am pennen, du hast mich aufgeweckt, und ich konnte dann nicht mehr schlafen, ich bin echt sauer auf dich! So war genau mein Ex, und sowas will ich nicht! Im nachhinein habe ichs gesehen, dass ich zu viel Druck gemacht habe, vielleicht etwas "stalkermäßig" unterwegs war (wobei für mich das eig bis jetzt immer als sozial gegolten hat), und habe mich dann eine Woche später mit ein paar Wörter entschuldigt. Dann habe ich mal 2 Wochen Zeit vergehen lassen, und ihr so alle 4 bis 7 Tage eine Nachricht geschrieben, und versucht ne kleine Kommunikation aufrecht zu erhalten, lief einigermaßen gut. Gestern war ich fort, genau wie sie, und ich schreib ihr so, wenn du in der Disko bist, sag bescheid, auch ganz gechillt geschrieben. Sie antwortet, ja ich bin bereits da, wann kommt ihr? Hat mich dann etwas zugetextet, wann ich endlich da bin, und wo in der Disko ich bin. Haben dann wieder gut getanzt (nicht sehr eng), und sind dann zu zweit in ner andere Disko gefahren. Was ich so erfahren habe, war ihr Ex auch dort, und sie will mit ihm und seinen Freunden absolut nichts mehr zu tun haben. Auf der Fahrt dorthin haben wir uns gut unterhalten, auch über tiefgehendere private Sachen. (sie war aber auch schon etwas angedrucken) Dort in der Disko, haben ich versucht, wieder etwas mehr Körper Kontakt aufzubauen, immer wenn ich sie aber irgendwo betoucht habe, egal ob am Arsch, oder der Hüfte, ist sie gleich zurückgewichen. Ich: was ist los ist, warum hälst mich so auf Distanz und bist ganze Zeit am Handy? Sie: Ja mein Ex redet wieder scheiße, und es gibt noch andere Sachen - glaube ihre Freundinen fragten, wo sie ist, und sie hats denen versuch zu erklären. Ich war dann paar Minuten weg, und ein einen Typ hatte sich an sie herangemacht (ein echter Lappen), sie hat aber mitgemacht, und haben eng miteinander getanzt. Ich bin wutenbrannt zu ihr hin, habe versuch chillig zu bleiben, und habe gesagt, was das soll. Sie: Du warst weg, und er ist zu mir hergekommen Ich: Ich gehe jetzt, kannst gerne mitkommen. Sie bliebt (alleine), und ich wollte nur mehr weg, bevor ich dem eine reingeschlagen hätte. Habe dann am Heimweg geschrieben, dass sie mich nicht herumschleppen muss, und ich extra viel Kohle für die 2 Disko ausgeben muss, wenn sie nicht weiß was sie will. Sie darauf, was willst du? Ich, mehr Zeit mit dir verbringen Sie, ich glaube, dass du mehr willst. Ich kann es mir aber nie vorstellen, mit dir jemals zusammen zukommen. zu Hause, der Hirnfick meines Lebens - bin dann nur mehr eingepennt nach ner Schlaftablette Ich weiß, es gibt viele andere, ich bin nur sehr speziell in meiner Partnerwahl, und treffen nicht oft solche Mädchen, wo es derartig gepasst hätte. (Ausstrahlung, Sympathie, Sprechweiße, Aussehen (blond), Sportlichkeit usw ...)
  11. Moin Leute, vielleicht ist es nicht das richtige Forum für sowas, aber auf das worauf ich hinaus bin, doch schon... alles bis zum Ende lesen ! Die Fakten vorweg: Ich: 24, Student, ehrgeiziger Sportler....nur eine Beziehung vorher gehabt (relativ unerfahren, möchte das aber mit Hilfe der Community ändern) Sie: 18, Schülerin, ich bin ihre zweite Beziehung gewesen. also ich war knapp 4 - 5 Monate in einer mega geilen Freundschaft Plus Beziehung mit einem Mädchen. Unsere Treffen bestanden größtenteils aus Rummachen und Sex. Ich war anfangs sehr passiv und sie hatte Gas gegeben. Ich bin Trainer im Kickboxen und wir haben uns im Verein kennen gelernt und sie war verrückt nach mir. Dann irgendwann ist das Ding gekippt und ich fing an mehr Gas zu geben als sie bemerklich weniger Lust hatte. So wie es kommen musste verlierte sie irgendwann komplett die Gefühle und machte "Schluss". Wir stellten aber beide fest und waren uns einig, dass das mehr war als nur Freundschaft Plus! Das AUS ist nun knapp 3 Monate her. Die ersten 1 1/2 Monate bin ich ihr total hinterher gelaufen und habe so ziemlich alles falsch gemacht, was man nur falsch machen kann. DIe darauffolgenden 1 1/2 Monate habe ich mich zurück gehalten und ihr nur alle paar Wochen mal was geschrieben. Vor einer Woche bin ich zu ihr gefahren, weil ich ein klärendes Gespräch gesucht hatte (Sie hatte über WA Schluss gemacht) und den Liebeskummer einfach nicht ausgehalten hab und Klarheit brauchte, außerdem hatte ich ihr gestanden, dass ich mich in der Zeit in sie verliebt hatte... Sie erzählte dann, dass es nicht nur an mir lag, sondern auch an ihr, und dass sie einfach nur die Zuneigung irgendwann verloren hatte. Ist sich aber nach den ganzen Diskussionen (mein hinterher Laufen) nun todsicher, dass das nix mehr wird. Sie möchte erstmal keinen Kontakt und im nächsten Jahr nach ein paar Monaten können wir Freunde sein...Ich übergab ihr ein kleines Geschenk über das sie sich sehr freute und wir verabschiedeten uns mit einer Umarmung...kein Streit, kein Blocken nix...alles cool.... der Status ist nun der, dass wir die nächsten 2 - 3 Monate auf Abstand sind. Diese Version der Geschichte ist sehr abgespeckt... Die exakte Version meiner Geschichte gibt´s hier: http://www.loveletters4you.de/board/viewtopic.php?f=8&t=175469 (Ja, ich war verzweifelt, das braucht ihr mir nicht zusagen) Heute geht es mir nun von Tag zu Tag besser... Ich will sie zwar dennoch zurück haben, verspüre aber auch einen sehr starken Reiz mich in der Welt des "Pick Ups" auszuleben... möchte viele andere Frauen kennen lernen... das macht den Kummer leichter... Heute bin ich nun viel schlauer, was die Sachen mit Kontaktsperre und Verhalten nach einer Trennung angeht viel aufgeklärter..... nur hab ich damals alles falsch gemacht und wusste das da noch nicht.... Meine Frage ist nun: Hab ich eine Chance, dass sie wieder anfängt auf mich zu stehen? Ja, ich weiß ich muss wieder der selbe werden wie vorher. (Und das bin ich nicht) Das Mädel hat mich dermaßen geflasht, dass ich manchmal immer noch wegen Gedanken Flash Backs heulen muss... Ja, ich weiß, dass ihr Bild über mich scheiße ist und ich das ändern muss... Ja, ich weiß, ich weiß, ich weiß.... Jetzt bitte nicht sowas: "Lass es, das wird eh nix mehr" - Mir ist schon bewusst dass das momentan nix wird und ich die nächsten Monate zusehen muss, klar zu werden... bin aber schon auf nem guten Weg... Ich mache mir auch nicht extreme Hoffnungen oder so, behalte es lediglich als kleines eventuelles Rückeroberungsprojekt im nächsten Jahr im Kopf (vielleicht find ich bis dato ne andere Flamme) Ich glaube, das ist euch allen nichts neues und viele werden wissen wie da die Psyche funktioniert... Ich brauche Tipps von euch und am besten Erfahrungen von denjenigen, die sowas schonmal durchgemacht haben und am Ende es doch irgendwie gepackt haben, die Ex aus so einer doofen Situation wieder zu gewinnen.... ich hatte sogar Termine bei einem Date Coach und der meinte auch, dass obwohl sie klar sagte, dass das nie wieder was wird, man immer noch was machen kann. Nur jetzt auf jeden Fall ist es am besten auf Abstand zu sein (gerade für mich) Es ist die Sache wie sie es JETZT sieht. Aber wenn sie merkt, dass ich nicht mehr in sie verknallt bin und glücklich bin ohne sie und das ganze Zeug, was man machen muss, wenn man sich mit der Ex trifft, man doch eine Chance hat, ihr Unterbewusstsein wieder zu mir zu lenken.... ich hatte ihr ja nie etwas schlimmes getan, es waren schlichtweg die Gefühle die irgendwann bei ihr weg waren. Wie gesagt...ich brauche ernstgemeinte Tipps und Ratschläge die mir helfen könnten, sie auf irgendeine Weise zurück zu bekommen. Soll heißen, ich will mich wieder attraktiv zeigen und sie bewusst wieder geil auf mich machen. Wenn es das eine mal gefunkt hat, kann es das auch ein zweites mal. Von daher ist dieses Forum optimal dafür, denn es ist ja auch nix anderes als ein Pick Upin dem Fall :D ...und bitte macht mich nicht zu sehr fertig, solltet ihr merken, dass ich an einigen Stellen wenig Ahnung haben sollte :D
  12. Hallo, Ich wende mich an euch in der Hoffnung, dass ihr mir den nötigen Arschtritt gebt, damit ich aus meinem Traum erwachen. Ich habe mich von meiner Freundin getrennt und damit den einzigen sozialen Kontakt verloren, den ich regelmässig sah. Ich dachte sie sei mir ein Klotz am Bein und hindere mich an meiner Entwicklung. Doch auch ohne ihr lebe ich mein Drama weiter. Ich spiele viel Computer und mache andere sinnlilose Dinge wie masturbieren oder binge eating. Ich fühle mich total wertlos und hasse mich. Mein Chef in der Arbeit kritisiert mich immerzu womit ich schlecht umgehen kann. Zudem befürchte ich dass ich bald entlassen werde, weil ich den Anforderungen nicht entspreche. Ich schwelge in Selbstmitleid und komme nicht in die Gänge. Obwohl ich unzufrieden bin, obwohl es mir schlecht geht, werde ich nicht aktiv, sondern lasse das Leben an mir vorbeiziehen. Mein Therapeut kritisiert mich sogar wegen meiner verantwortungslosen Haltung und wurde mir gegenüber aggressiv. Ich schaue von meinem Luftschloss auf die Menschen von oben herab und missachte sie. Im direkten Kontakt jedoch fühle ich mich enorm minderwertig und verhalte mich in gleicher weise unsicher. Ich kann mir vorstellen, dass mein unsicheres und verantwortungsloses Benehmen die Menschen dazu einlädt ihre Aggressionen an mir abzuladen und mich als Sündenbock zu benutzen. Ich habe Angst vor Menschen und Neuem. Darum meide ich beides. Ich habe das Gefühle dass ich immer noch da bin wo ich vor 5 Jahren waren. Ich komme einfach nicht vorwärts. Ich fühle mich einsam und verloren. Ich lebe in einem Traum dem ich nicht zu entfliehen vermag. Ich hasse mich, weil ich nichts auf die Reihe bekomme, weil ich ein wertloses Dasein friste. Ich habe keine Lebensberechtigung und dennoch vegetiere ich mit meinem parasitären Dasein dahin und falle der Welt zur Last. Vielleicht will ich, dass es mir schlecht geht, weil ich mich selbst hasse. Ich bin eine Heulsuse und ein Waschlaplen und kann oder will nichts daran ändern. Ich habe bereits viel Hilfe von Therapeuten, Beratern, Kliniken etc. angenommen, aber nichts scheint etwas wesentliches bewirkt zu haben. Auch nehme ich Psychopharmaka. Dabei hatte ich keine klassisch traumatisierende Kindheit. Im Gegenteil: ich wurde überfürsorglich behandelt und habe alles bekommen, was ich wollte. Ich fühle mich einsam und nicht stark gnug für das Leben. Kannst du mich aus meinem Traum wecken? Was pickup angeht habe ich schon einiges versucht aber meist ohne Erfolg und eher halbherzig. Streeten, direkt, indirekt approachen etc.. Habe mich auch eine Zeit lang mit Leuten aus dr Community getroffen. Habe mich mit nlp beschäftigt und einige Bücher über personal development gelesen. Aber irgendwie alles erfolglos. Ich bin so ratlos.
  13. Mein Alter: 29 Ihr Alter: 31 Status: Freunde?! Ex LTR Hi zusammen, nachdem ich hier schon einmal etwas zum Thema Ex Back geöffnet hatte dachte ich eigentlich - alles wird gut. Wie sagt man so schön? Leben ist das, was passiert, wenn Du versuchst zu planen... Ich versuche mich kurz zu fassen und das Problem möglichst Präzise zu formulieren (ist einfach mal NICHT meine Stärke..) Nach der Trennung im Oktober (Gründe: Bin ein absoluter AFC geworden, Klammerig ohne Ende, Eifersüchtig, kaum Selbstvertrauen......) hatten wir immer mal wieder was laufen - vor allem wenn Alkohol im Spiel war. Ansonsten gab es seit der Trennung eigentlich nie eine wirkliche Kontaktsperre oder ähnliches. Immerzu sehr sehr viel Kontakt, oft sehen, ab und an Sex. Bis vor ca. 3 Monaten. Ich habe so dermaßen schnell Attraction verloren - ohne Worte! Nur leider kenne ich auch die Gründe: Mein Leben ging ziemlich bergab - erst am Ende der Probezeit im neuen Job gekündigt worden, bin ich in ein Loch vor dem Herren gefallen! Heißt konkret: Zu merken, das ich kaum noch "richtig" gute Enge Freunde habe - die ich zu Teilen mit Sicherheit immer wieder mit meinen Problemen belastet habe, Geldsorgen und einfach der absolute Nervenzusammenbruch. Da ich erst zum 01.06 einen neuen Job habe, habe ich entsprechend sehr viel Zeit momentan. Auch bin ich kurz davor einen Therapieplatz zu bekommen, weil mein Leben / meine Vergangenheit mich dermaßen "ficken", das ich oft nicht mehr weiß wo oben und unten ist und mich das alles so runterzieht, das ich kaum noch was auf die Reihe bekomme (ist nicht so, das ich keine Ideen habe ) Ja, ich habe am allermeisten Kontakt zu meiner Ex momentan. Warum? So gut wie keine Alternativen! Sie ist im Prinzip: beste Freundin, Ratgeberin - IMMER für mich da. Mit mir war es die letzten Monate weiß Gott nicht leicht! Ständige Verlustangst, Klammern ohne Ende, auf mein Leben nicht klar kommen... - Sie hat das alles ausgehalten, war immer da, natürlich oft sauer und genervt - trotzdem immer für mich und meine Sorgen da. Wir sehen uns auch trotz allem sehr regelmässig, ab und an schlafen wir bei einander. Wie der Status für Sie ist? Klar! Nur noch gute Freunde - auf keinen Fall mehr. Sie hält mir auch wenn ich nicht klar komme gnadenlos den Spiegel vor und zeigt mir, das ich endlich mein Leben auf die Reihe bekommen soll, nicht mehr jammern soll und sie halt als gute Freundin IMMER für mich da ist. Ich merke täglich, wie sehr ich in meiner Grübelwelt gefangen bin - es kreist sich um die Frau, meine Zukunft, die Freunde die ich vermisse und gerade nicht mehr habe... Es ist einfach fast unerträglich! Natürlich auch für meine Ex. Mir fehlt nur absolut der "Funke" endlich die Dinge anzugehen die ich auf die Reihe bekomme. Was meine Ex angeht - Ihr werdet sagen: Scheiß drauf, kümmer Dich um Dich. Aber so einfach ist das nicht. Sie ist der beste Lebensratgeber den ich zur Zeit habe. Ich bemerke einen unendlich großen Zwiespalt. Will ich sie in meinem Leben : sind wir eben "Freunde" und das geht alles so lange richtig gut, bis sie dann mal einen neuen Kerl hat. Ich wüsste wohl auch, was passieren muss, damit wir uns noch mal richtig nahe kommen - aber das, bekomme ich einfach nicht auf die Kette. Und ob ich das wirklich will - ich weiß es nicht! Bin für jeden Denkanstoss, jede Nachfrage dankbar!
  14. Hallo werte PUAs... ich habe mal wieder eine ganz spezielle Sache hier, die ich euch gerne mitteilen würde... Ich bin früher (vor ca 2,5 Jahren) als ne art natural eig recht gut mit weibern durchgestartet...wollte aber davon mal runterkommen und habe in nem nebenjob bei mcs n tolles mädel kennengelernt...wir haben viel geschrieben und und 2-3 mal getroffen oder so...alles was ging waren feste umarmungen, ich fand sie war was besonderes deswegen bin ich das locker angegangen. Dann musste sie schweren herzens in die usa... Ich machs kurz, sie hat sich gedacht dass wir aufeinander warten 1 Jahr, und ich wollte mir nicht wie n depp vorkommen weil mir umarmungen zu vage erschienen um zu warten, habe dann meine ex kennengelernt zu der zeit und war mit der zs....hab das dem anderen hb in usa aber nicht erzählt und weiter mit der kontakt gehabt...naja sie hat es rausbekommen und als sie back aus usa war hat sie (wahrscheinlich wegen mir) das ganze verlängert!... naja und nun bin ich single und habe es endlich geschafft mit ihr wieder kontakt zu haben, ich bin nicht needy oder so! ich dachte mir als sie am anfang so "nur freundschaft erstmal" okay dann lassen wir das halt erstmal und so...aber nun da ich dann auch mal nicht schreibe meldet sie sich auch von selbst, so wie gestern...jedoch meinte sie so in etwa "hey buddy whats up?" BUDDY??? ist das nur weil sie mir noch nicht so ganz vertraut und sich nicht nochmal verbrennen will??? dazu muss man sagen dass sie ieg noch nie nen festen kerl hatte und auch jungfrau ist meines wissens nach!! Meine Fragen: - Wie kann ich es schaffen dass ich auf keinen Fall in die Freundschaftsschiene komme? - Ist es möglich dass sie WIRKLICH nur freundschaft erstmal will nachdem sie was von mir wollte? - Wie kann ich Attraction erzeugen wenn der ozean zwischen uns ist (bis sommer etwa, dann kommt sie back)? Danke fürs lesen und eure Hilfen!! lg benny
  15. Hi Leute, ich bin 21 Jahre alt, habe keine Geschwister und wohne mit meinen Eltern in einer 3-Zimmer Wohnung in einem Randbezirk Hamburgs. Als ich noch sehr klein war sahen unsere gemeinsamen Abende oft so aus, dass meine Mutter das Abendessen vorbereitete und wir gemeinsam am Tisch saßen wenn mein Dad von der arbeit kam. Ich hasste diese Momente. Es war nur eine Frage der Zeit, bis meine Mutter irgendwas sagte, was sie nicht einmal böse meinte und mein Vater dann wieder nen Ausraster bekam und die beiden sich über meinen Kopf hinweg anschrien. Ich begriff sehr schnell, dass es einen direkten Zusammenhang zwischen dieser klaren Flüssigkeit, die mein Dad immer aus diesen kleinen Gläsern trank und seiner darauf folgenden abgefuckten Laune gab. Heute, mehr als 10 Jahre später hat sich nicht viel geändert. Mein Vater trinkt und meine Mutter weiß nicht wofür sie lebt. Ich bin der einzige Grund, dass sie überhaupt noch einen Finger rührt. Unser Leben sieht so aus: Mein Dad ist Taxifahrer. In seinem Heimatland machte er einen guten Abschluss und erlernte den Beruf des Bauzeichners. Hier in Deutschland ist es nichts wert. Und damit findet er sich mehr oder weniger ab. Er versucht nichts wirklich gar nichts um den Lebensstandart der Familie zu verbessern oder wenigstens sein eigenes Leben mehr ins positive zu richten. Ich habe das Gefühl er arbeitet gerade mal so, dass das Leben läuft. Jeden Tag trinkt er. Das weiß ich. Ich sehe es an seinen Augen und seiner Mimik. Ich höre es an seiner Stimme. Und ich finde oft genug Flaschen. Jeden Abend sitzt er Stunden vorm PC und hört sich Lieder aus seiner Heimat an und badet in Selbstmitleid und Resignation. Meine Mutter macht seit kurzem eine Ausbildung. Als sie noch ihren Job hatte (bzw ihre Jobs) kümmerte sie sich um alles. Miete, Strom, Internet. Seit der Ausbildung muss nun mein Vater sich mehr in den Arsch beißen. Die Beziehung der beiden zueinander ist tot. Liebe gibt es nicht. 2 Menschen die Gemeinsam unter einem Dach leben weil keiner den Mut oder die Mittel hat diesem Elend ein Ende zu bescheren. Ich kann nicht mit ansehen wie die beiden Menschen, die ich über alles Liebe ihr Leben Jahr für Jahr wegwerfen. Immer wieder kommt es zu Streitereien und oft hat meine Mum ihm gesagt er soll endlich abhauen und verschwinden weil sich einfach nichts bessert. Es folgen leere Versprechen auf leere Versprechen. Meine Mutter ist Müde und ausgelaugt. Sie tut mir sehr leid ihr Leben war bisher alles andere als ein Zuckerschlecken. Bisher habe ich es vielleicht 2 mal geschafft meine Eier zusammen zu kratzen und meinen Vater direkt auf diese Scheiße anzusprechen. Das eine mal gelobte er Besserung: "Ab heute höre ich auf. Ich brauche keine Hilfe oder sonst was ich kann das alleine." Er schnitt sich in den Finger, ließ das Blut auf eine Schnapsflasche tropfen, schrieb das Datum drauf und stellte sie in die Küche wo sie jeder sehen konnte. Eine Woche später kam meine Mum zu mir und zeigte mir wortlos die Flasche. Ich sah, dass sie schon mal geöffnet wurde. Ich öffnete sie nur um fest zu stellen, dass sie mit Wasser gefüllt war. Irgendwann sprach ich ihn wieder darauf an. Bot ihm an gemeinsam mit ihm was dagegen zu tun. Hilfe zu suchen. Egal was ich bin da und ich will helfen weil ich mir das alles nicht mehr mit ansehen kann. "Ich bin doch kein Alkoholiker. Welcher Alkoholiker kann denn bitte so arbeiten gehen wie ich? Ich brauche das nur zur Entspannung... bla bla bla" Gott es gibt so viel was ich noch niederschreiben will. Ich könnte ein Buch damit füllen. Der Text ist wahrscheinlich genauso durcheinander wie die Gedanken, die mir im Kopf schwirren. Ich weiß nicht weiter Leute. Ich hab noch nicht mit vielen Menschen darüber geredet. Viele sagen mir, dass ich gar nichts tun kann und da schleunigst da raus muss. Ich will aber, dass es meinen Eltern gut geht. Ich will, dass sie sich trennen, denn nur so können sie ein glücklicheres Leben führen. Aber keiner der beiden kann sich eine eigene Wohnung leisten. Bitte bitte Leute ich bin wirklich über jede Idee dankbar. Dieses Problem belastet mich seit dem ich denken kann. Ich weiß nicht ob es damit im Zusammenhang steht aber ich selbst habe auch eine Sucht enwtickelt. Seit ich 16 bin kiffe ich jeden Abend es kotzt mich an. Ich weiß dass es nicht gut ist und dass ich damit aufhören muss aber die unzähligen Versuche aufzuhören blieben halt nur Versuche. Ich könnte euch noch so viel mehr erzählen aber das sollte erst ein mal reichen.
  16. Zu allererst ein großes Hallo an alle hier in diesem Forum! Wie die meisten von euch, habe ich, als heimlicher Leser, das ganze hier zunächst ein wenig verfolgt, mich aber nun entschlossen aktiv zu werden Ein Grund dafür war eine Begebenheit, die sich letztens zugetragen hat, mit der ich überhaupt nicht klarkomme, die ich nicht einordnen kann. Folgendes zur Vorgeschichte, treffe mich mit einer Frau seit April, lief bisher auch ganz gut. Hatten 5 Dates, obwohl das 5. keins war, da sie mich in der Bibliothek abgepasst hat, in der Ebene meines Fachgebiets. Sie war bis vor kurzem allerdings für zwei Monate verreist. Ich bin 28 Jahre alt, sie 26, beides Studenten, sie wird wahrscheinlich in einem halben Jahr, ich in einem mit dem Studium fertig werden. Vorletztes Wochenende meldet Sie sich bei mir, mit der Ankündigung, dass sie am Dienstag zurückkommt, und ob wir sehen wollen. Soweit so gut. An besagtem Dienstag fragt sie, ob ich noch bisschen Zeit mit ihr verbringen würde, obwohl sie spät abends erst ankam. Ich bin hin, war alles soweit gut, gut unterhalten, sie wollte noch Film schauen bla bla.. Wollte mich dann verabschieden, als sie um 4Uhr doch müde wurde, wollte ich dann gehen, was sie ablehnte. Auch bei einem weiteren Mal, meinte sie, dass ich bei ihr übernachten könne und es außerdem draußen kalt wäre^^ Kurzum, haben die Nacht zusammen verbracht, sie hat viel Nähe zugelassen, haben gekuschelt, habe gar gefragt ob es in Ordnung für sie wäre, was sie bejahte. Am bin dann erst am späten Vormittag gegangen. Ich sehe schon die ersten Einwände, a la, wieso ich nicht versucht hätte sie zumindest zu küssen etc.^^ Dazu muss ich sagen, dass sie da ein spezielles Pflänzchen ist. Sie hat gleich am Anfang eine Geschichte von einem Kerl erzählt, der sie zu einem Kochabend eingeladen hat und beim anschließenden DVD-Schauen anfing ihre Hand zu streicheln und schließlich küsste, woraufhin sie ihre sieben Sachen nahm und die Wohnung hastig verließ, mit der Begründung, dass er sie ins Bett kriegen wolle.. Aber zum eigentlichen Thema. Am Freitag ruft sie mich an, um mit mir ins Freibad zu gehen. Als ich sie dann zu Gesicht bekam, merkte ich bereits, dass etwas anders ist. Sie wirkte schlecht gelaunt, was sich später auch nicht wirklich änderte. Sie wurde teilweise bitchig, hatte Sachen an mir auszusetzen, wie z.B. dass ich ihr in den Weg laufen würde, das ich schwülstig daherreden würde, sie hatte auch alle meiner ironischen Aussagen häufig ernst genommen usw… Vor allem hat sie aber keinerlei Nähe im Verlauf des späteren Abends zugelassen. Als ich ganz harmlos den Arm ihre Schulter legte, um sie gespielt zu „trösten“, befreite sie sich daraus und meinte ich solle das lassen. Sie ist aber komischerweise nicht gegangen, sodass wir am Ende bis halb 2Uhr, also ca. 10h miteinander verbrachten. Ihr könnt euch vorstellen, dass ich im späteren Verlauf des Tages auch zunehmend unsicherer wurde, was sie leider auch merkte. So, der eigentliche Punkt ist, die Sache scheint für mich gelaufen zu sein, so positiv die Aussichten auch am Anfang gewesen sind, das am Freitag sprach eine deutliche Sprache. Aber meine eigentlichen Fragen: 1) Was haltet ihr davon, ist da noch was zu machen? 2) Falls es zu einem Treffen käme, wie sollte ich mich am besten Verhalten? 3) Sollte ich sie auf ihr Verhalten ansprechen, oder souverän so tun als wäre nichts gewesen, sie damit necken, oder ganz was anderes 4) Bisher hat sie sich nicht weiter gemeldet, was sie die beiden Male tat, sollte ich die Initiative übernehmen, mich bei ihr melden, oder es als Zeichen von Desinteresse interpretieren und die Sache auf sich beruhen lassen? Ihr merkt schon, dass ich ziemlich ratlos und verwirrt über ihr Verhalten bin. Ich möchte allen danken, die sich die Mühe gemacht haben den ganzen ganzen Text zu lesen und gar darauf zu antworten!!