RedPepper

User
  • Inhalte

    50
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     0

Ansehen in der Community

2 Neutral

Über RedPepper

  • Rang
    Herumtreiber

Letzte Besucher des Profils

692 Profilansichten
  1. Will auch mal meine Erfahrung dazu beitragen. Ich dachte zuerst auch, dass eine Kieferregulierung dumm aussieht. Schlussendlich habe ich mich dafür entschieden, und bereue es kaum ne Minute. Du musst 2 Jahre vielleicht ein Opfer bringen, was dein Leben lang dann aber erhalten bleibt. Selbstbewusstsein und Ausstrahlung ist trotzdem deutlich wichtiger.
  2. Es fällt mir jetzt etwas schwer, meine Gedanken zu formulieren, da hier sehr viele verschiedene Themen reinspielen. Den letzten zwei Posts kann ich nur zustimmen, eine objektiv betrachtete HB9 muss für mich keine sein, da Charakter (oder anderen Sachen) mir nicht zusagen. Nur ist die Tatsache, dass eine objektiv betrachtete HB 9 auch subjektiv mir mit vielfach höherer Wahrscheinlichkeit zusagen wird, als eine HB5 - da sie einfach den gesellschaftlichen Schönheitsidealen entsprechen. (Und wir Menschen so gepolt sind, diesen Idealen hinterher zu eifern, genauso zeigt es die Konsumgesellschaft auf usw ...) Eine objektive HB5, wie VierVierSieben erwähnt hat, ist sie objektiv wirklich eine HB5? Ich kann hier doch gar nicht meine Objektivität ausdrücken, bzw an welchen Standards wird hier gemessen? Wohl wieder an den gesellschaftlichen Schönheitsidealen. Und ja, so beschränke ich mich sicherlich auch wieder selbst in meiner Partnerwahl. Wer will schon die mit der Hackennase haben? Und so schließt dieses Thema wieder daran, auf den persönlichen "Eigennutzen". Selbst wenn sie charakterlich top ist, ich sie aber nicht körperlich anziehend finde, ist das Potenzial für eine Beziehung nicht gegeben. (Eigennutzen: kein Statussymbol/entspricht nicht den gesellschaftlichen Normen/nichts zum Angeben, keine körperliche Anziehung = kein Sex = kein Nutzen, der Mensch sucht vom Grunde auf ja einen Partner zur Fortpflanzung, oder möge man es auch auf den Spaß begrenzen) Wie Teuelweib bereits geschrieben hat, ja "Liebe" = "Anziehung" = "Attraction" = "persönlicher Vorteil" stimmt vorerst nicht ganz, aber "Anziehung" = "Attraction" = "persönlicher Vorteil" meiner Meinung nach schon. Zu der ersten Gleichung: Die Liebe ergibt sich einfach aus dem ausgelösten Hormonrausch, meiner Meinung noch eher aus dem unterbewusste Erkennen, diese Person überaus Anziehend zu finden, und wird so ausgelöst, dann wären wir wieder bei der ersten Gleichung. Studien haben ja gezeigt, dass bei Liebe das Suchtzentrum im Gehirn angeregt wird. Daraus schließe ich, dass man liebt um dieses Suchtzentrum befriedigt. Diese "Liebe" wird wohl dadurch ausgelöst, wie schon geschrieben, dass man sich in der Gegenwart des Anderen gut fühlt (durch die körperliche und charkterliche Übereinstimmigkeit/Attraction) - also wieder zum persönlichen Vorteil. Führt man die Fäden zusammen, sind wir wieder beim homo economicus - die Eigennutzenmaximierung. Um so länger ich über dieses Thema nachdenke, umso klarer wird mir, dass Aussehen wieder subjektiv und sekundär ist. Doch das Aussehen führt einem zuerst zusammen und ohne Attraktivität führt man keine langfristigste Partnerschaft (außer aus dem Frust nichts besseres zu finden, zu faul sich was passendes zu finden) - so gesehen ist Aussehen und Charakter wieder auf einer Ebene. Also von der Sicht des Mannes aus, hat er das Glück, dass Aussehen nicht alles ist. Ist einleuchtend. Was aber, wenn man die Variablen tauscht und sagt, dass man eine HB8 haben will, die vom Wissensstand/Intellekt auf dem gleichen Stand ist, wie ich. Man selbst ne "objektive" gesehene 7 ist. Hier wird sich ja keine Frau einen Typen nehmen, der nicht "schlauer" ist, als sie. Hier wird wohl wieder die Ausnahme der Fall sein, wenn man durch irgendein subjektiv gesehenen Vorteil glänz, wie besonders viel Humor, kann man die Kurve noch kratzen. - Was aber meiner Meinung nach wiederum in keiner langfristigen Beziehung enden wird. Langfristig muss doch das Aussehen und Intellekt gleich/besser sein (im Maßstab der Männer), als jener der Frau. Ich hoffe, ich konnte mich halbwegs verständlich ausdrücken.
  3. Manche verstehen mich wohl falsch, Ich schreibe hier nicht meine Frustration nieder, sondern versuche eine neue Erkenntnis von mir in Diskussion zu bringen. Ob diese aus einer Frustration entstanden ist, ist vorerst einmal irrelevant. Die Sache ist, ob diese Erkenntnis der Wahrheit obliegt oder nicht. Selbst habe ich auch nie geschrieben, dass alle Frauen Huren sind. Ich habe lediglich behauptet, dass -geschlechterneutral - Personen ihren eigenen Nutzen aus Freundschaften, Beziehungen bzw menschlichen Kontakten ausnutzen. Bewusst oder eben meistens unbewusst. Zu dem Kommentar von chillipepper. Stimmt, dass bei Männer das Verhältnis Aussehen und Charakter anders ist, finde ich einleuchtend.
  4. Vollkommen wahr, aber diese Unzufriedenheit hat mich erst zu der Erkenntnis gelangen lassen. Ja, man limitiert sich selbst, aber wozu seine Energie in eine nutzlose Sache stecken, wenn von Anfang an klar ist, dass es nichts wird. Man könnte nun interpretieren, dass einem das Umwerben der Frau Spaß machen sollte, selbst wenn es so ist, ist es trotzdem unnötiger Zeitaufwand. Wäre sinnvoller seine Person körperlich, sowie geistig zu optimieren, so dass man selbst das Maximum herausholt. Wenn man nun auf einer 8,5 stehen bleibt, und keine Luft noch oben mehr da ist, wird man weiterhin unzufrieden sein. Man strebt ja immer nach besseren, und vergleicht sich nicht mit schlechter Gestellten. Wie bereits erwähnt, ja es gibt die 7 die für einen ne 10 ist, aber das kommt sehr selten vor. Schlussendlich will man immer etwas "gleich gutes" oder eben "etwas besseres". Deswegen warum der großen Blondine mit D Körbchen hinterher hecheln (hier als ne 10 dargestellt), wenn man keine Chance hat. (gehen wir von einer normalen Situation aus, und nicht in jener, wo Frauen betrunken sind) Die Frage ist, warum will die Blonde mit mir zusammen sein. Schlussendlich sucht sie auch die beste Partie für sich. Heißt, er kann sie unterhalten, kann für sie sorgen, ist ein Aushängeschild/Status usw ... Umkehrschluss, das gleiche gilt für Männer, nur in einem anderen Konsens.
  5. Das ist ja ein genauso egoistischer Grund, der nur dem persönlichen Vorteil dient. Ich habe sicherlich psychophatische Züge, aber in der Liebe geht es doch darum für den Partner gegenüber da zu sein. (persönlicher Vorteil daraus: etwas gutes fürs Gewissen getan zu haben, Zeitvertreib/Unterhaltung, Gefälligkeitenaustausch (Sex?)). Das grenzt sich deutlich ab, von einem "besitzen wollen". Als Partner überwache ich nicht jeden Schritt des Gegenüber, lasse ihm auch Freiräume. Doch das Beieinander verlangt natürlich auch zu einer gewissen Nähe, ansonsten wäre es ja keine Partnerschaft. Für mich grenzt das Liebe, Attraction und Partnerschaft einfach nicht ab. Beziehen wird es auch ein anderes Beispiel um. Ich schreibe eine Arbeit, helfe meinen Studienkollegen dabei, diese ebenfalls erfolgreich abliefern zu können. Mögliches unterbewusstes Denken: Austausch der Gefälligkeiten (wenn ich Hilfe benötige, werde ich sie auch bekommen), Gruppenakzeptanz, zum Profilieren/Gewissen (sprich, für das ICH), Zeitvertreib ...
  6. Ich stimme zu, dass die Empfindungen subjektiv sind. Aber die meisten 10ner, sind für die Allgemeinheit auch 10ner, Einzelfälle gibt es überall. Aber "Liebe" = "Anziehung" = "Attraction" = "persönlicher Vorteil" Ich umgebe mich mit einer Person, die mir einen Mehrwert bringen. Sei es, dass ich mich gut fühle, jemanden zum Reden habe, mich jemand unterhält, alles eigentlich nur zum persönlichen Vorteil. Wie gesagt, meistens wohl unterbewusst. Habe ich eine Beziehung mit nem Mädchen, dass ich liebe. Ich liebe es, um selbst Liebe zu erfahren. Die Beziehung dient dazu einen Partner zu haben, mit dem man seine Freizeit verbringen möchte, später vielleicht ein Kind zeugen will. Ich treffe mich mit nem Freund, dient der Unterhaltung, Informationsaustausch, Gedankenaustausch und dem Zeitvertreib ... Vor allem, wenn ich einen Mehrwert daraus ziehe, ja sehr egoistisch. Also schlicht gesagt, eigentlich ist unsere Gesellschaft nur ein Konstrukt von jenem, wer sich am besten seinen Vorteil verschaffen kann. Pessimistisch gesehen, sind dann Freunde auch nur ein Abbildung von dieser Maschinerie. Keine Ahnung, ob das totaler nonsense ist, diese Gedanken haben sich so zusammen gesponnen.
  7. RedPepper

    Für immer unzufrieden

    Hallo, keine Ahnung ob in diesen Bereich passend. PU zeigt auf, das Liebe eig nur Attraction ist, also was mir eig die andere Person bringt. Egal ob nur Freundschaft, oder eine Partnerschaft - es geht immer nur um den persönlichen Vorteil den man bewusst, oder unbewusst daraus zieht - meist wohl unbewusst. Nun auf das Thema "Liebe" zurück. Wenn ich im Gesamtpaket eine 7,5 bin (Aussehen, Charakter, Bildungsniveau, das Gehalt usw...), werde ich nie mit einer 8 zusammen kommen, da ich der 8 nicht mehr bieten kann. Wohl werde ich nicht eine 7,5 als Partnerin gewinnen können, da Frauen immer auf den Mann aufsehen wohlen. = traurig, wenn das wirklich die gesellschaftlich Anerkannte Liebe sein soll. Rational betrachtet, kann ich meinen Wert eig nur steigern, indem ich mein Aussehen und Umfeld optimiere, um so meinen Level zu steigern. Wenn versucht sich selbst zu optimieren, wird man wohl wiederum mehr vom Gegenüber verlangen - also wird man nüchtern betrachtet, als Mann nie zufrieden sein, außer man gibt sich mit etwas viel schlechterem ab - was ja den aufstrebenden ambitionierten Mann auch wieder nicht zufrieden stellen wird.
  8. Danke, unter dem Begriff kann ich mich gut einlesen.
  9. Hey, ich männlich, 25 Jahre alt war bis vor 8 Monaten der totale Lappen, was Frauen betrifft. In diesen Monaten habe ich viele Tipps befolgt, und auch deutlich mehr weibliche Bekanntschaften gemacht. Nun ist ein Thema aufgetreten, mit welchen ich eig noch nie zu tun hatte. Was tun, wenn ein Mädl bereits in einer langjährigen Beziehung steckt. Lohnt es sich zu investieren, wenn sie einem wirklich taugt? Konkrete Situation, ich arbeite Vollzeit und besuche nebenbei die Uni. In meiner Klasse sind 2 Mädls die echt ein guter Fang wären, beide mehrere Jahre vergeben. Das alter der beiden 22 und 24. Eine wohnt mit dem Freund zusammen, die andere bei den Eltern. Gibt es hier eine Strategie, oder einfach weiterhin quatschen und schauen ob nach mehren Monaten was am entstehen ist?
  10. Doppelpost
  11. Die wollte ihre Ruhe und hat Dich - wie viele Kerle - auf Whatsapp abgestellt. Auf diesem Parkplatz stehst Du für sie in sicherer Entfernung. Sie kann Dich jederzeit kappen oder - wenn grad kein Bespaßer, Ego-Pusher, heißer Hecht da ist - reaktivieren. Habe sie noch nie mit nem Kerl trainieren oder ernsthaft reden gesehen, also glaube ich das eher nicht. Das sie kein Interesse hat, kann gut sein. @Oderdoch Interessant die Sichtweiße einer Frau mal zu erfahren . Kann auch aus Verunsicherung sein, mich Grüßen selbst weibliche bekannte im Fitnessstudio fast nie von sich aus. Scheint wirklich die Norm bei Frauen zu sein, eventuell ein Schutzreflex an diesem Männer dominierten Ort.
  12. Ich habe nur mit ihr drüber gequatscht, was sie heute trainieren, und wann sie wieder gehen - also kurzer Smalltalk rein übers Training Wollte mich dann verabschieden, als sie am Laufband war. Dann hat sie nur gesagt, während des Laufens fällt das Reden schwer, schreib mir dann nacher. WTF, kann sie mir nicht schreiben, wenn da Interesse bestehen sollte Habe es bei 2 Nachrichten belassen, da ich nicht zu sehr auf die Whatsapp-Schiene abgleiten will und es im reallife regeln will. warum wird man dann ignoriert, empfinde ich als extremst unhöflich.
  13. Ich: 25 Sie: 21-24 Ich habe vor einige Wochen ein Mädl im Fitnessstudio angesprochen, haben uns gut übers Training unterhalten, da sie ebenso ein Fitnessfreak, wie ich ist. Ich darauf, na dann gehen wir mal gemeinsam trainieren, sie, ja dann brauche ich aber deine Nummer. Also haben wir Nummern ausgetauscht. Sie hatte kurz darauf nen neuen Job, war im Stress, ich wollte nicht neady wirken und habe sie nicht darauf gedrängt. Jetzt haben wir uns wieder im Gym gesehen, da sie mit ner Freundin ein Gerät weiter trainiert hat. Nein, nicht dass sie mich begrüßt hätte. Nach 3 Sätzen bin ich dann zu ihrer Freundin gegangen (die ich schon mehr kenne) und haben kurz Smalltalk geführt. Sie war am trainieren, hat nicht alles mitbekommen, und hat dann ihre Freundin gefragt, was ich gesagt habe. 4 Tage später habe ich Beine trainiert, die beiden laufen nen Meter vor mir vorbei und verschwenden keinen Gedanken dran, mich zu begrüßen. Entweder ich habe während des Trainings so nen psycho Blick drauf, da ich auf hohem Niveau trainiere, oder ich weiß es nicht. Habe ja durch das PU gelernt, man soll sich selbst als Preis sehen, offen sein, aber nicht neady. Jedenfalls eilen die beiden immer an mir vorbei und begrüßen mich nicht mal, bzw grenzt das ja schon an ignoriere. So, war ich nicht offen genug, weil ich sie beim Vorbeigehen begrüßen hätte sollen, or what?
  14. Ein feiger Lappen kann seine Ängste also nicht überwinden? Hmm. Wurde doch gar nicht geschrieben. Ein feiger Lappen hat eben wenig Chancen eine für ihn ansprechende Frau zu finden. Zuvor muss sich dieser "feige Lappen" eben weiterentwickeln, und seine Ängste überwinden, um seine Chancen zu erhöhen, und viel wichtiger, um selbst mal ungezwungen Leben zu können.
  15. Ich bin auch jeder Kritik offen, und den von mir zitierten Text durfe ich auch erleben. Ich investierte viel Mühe und Zeit, wenn ich etwas will. Bei dem Mädchen, dass ich so schon etwas kannte, und ich ihr hinterher gelaufen bin, und dran geblieben bin, wurde das als Schwäche ausgelegt. Das zuvor entstanden Interesse von "du bist ein mysteriöser sportlicher Kerl", wurde in "du bist ein elendiger Jammerlappen" umgelegt, und dass innerhalb von 2 Wochen. Selbst wenn ich jetzt weiterhin dran geblieben wäre, und es hätte funktioniert, wäre ich wohl weiterhin der Beta gewesen, bzw hätte ich mich weiterhin lächerlich machen müssen. Und btw, geht es hier doch darum, sich nicht wie ein Alpha aufzuführen, wenn man ein Beta ist. Sondern selbstbewusster zu sein, zu erkennen, dass man etwas Wert ist, und nicht jeder nachlaufen muss.