Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Fitness'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Einführung & Grundsätze
    • Pickup Guides & Leitbild
    • Aktuelles & Presse
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Lifestyle
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
    • Red Pill & Blue Pill
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

105 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo zusammen, da ich kürzlich 25 geworden bin, habe ich mir einmal Gedanken darüber gemacht, wie es in meinem Leben weitergehen soll. Auch wenn sich nach meinem letzten Post einiges verbessert hat, muss bzw. möchte ich in vielen Lebensbereichen nochmal ran. Diesen Thread würde ich für etwaige Fortschritte gerne als "Tagebuch" verwenden, in das ich hin und wieder den Fortschritt dokumentiere. Wenn ihr dabei Feedback oder Hinweise für mich habt, gerne her damit! Ich glaube ich kann von euch noch viel lernen. Frauen: Der Grund warum die meisten von uns wohl hier sind. Seit meinem letzten Post habe ich auf der Party eines Kumpels wieder eine neue Frau kennengelernt (HB6), die wirklich sehr nett war, und die ich näher kennenlernte. Der Funke ist dabei leider meinerseits nicht übergesprungen. Dies könnte daran liegen, das mir weder die Optik noch die Art wirklich zusagen (obwohl sie zweifellos sehr nett ist). Da sie offenbar schon ziemlich verliebt war habe ich ihr fairerweise gesagt das ich sie mir nicht als Freundin vorstellen kann. Sie war sehr traurig, war aber der Meinung dies sei kein Grund, das alles mit uns zu beenden. Daher läuft jetzt alles weiter vor sich hin (inkl. Sex). Sie drängt aber sehr auf Exklusivität, was dann einer Beziehung schon fast gleichkommen würde. Ich bin hier etwas ratlos. Auf der einen Seite würde ich sie ungerne verlieren, da ich sie mag und natürlich auch gerne jemanden "am Start" habe, was die letzten Jahre alles andere als ein Selbstläufer war. Auf der anderen Seite würde ich gerne Frauen kennenlernen, jedoch weiß ich nicht wie ich dies konzeptionell klug angehe, da ich über meinen Freundeskreis wenig neue Frauen kennenlerne. Eventuell würde ich versuchen, mal streeten zu gehen. Davor habe ich aber riesige Angst. Was würdet ihr in meiner Situation tun? Fitness: Da ich Fett geworden bin (Fast 110kg auf 1,85m) habe ich wieder intensiver mit meinem Fitness angefangen. Zusammen mit dem Trainer haben wir einen Ganzkörperplan erstellt, den ich jetzt 2-3 mal die Woche durchziehe. Öfter möchte ich eigentlich kein Krafttraining mehr betreiben. Ansonsten versuche ich jetzt erst einmal abzunehmen, was mir aber sehr schwer fällt. Kann mir jemand eine Vorstellung davon vermitteln, wie weit man langfristig mit 2-3 Trainingseinheiten je Woche kommt? Ist es möglich, mit diesem Volumen halbwegs trainiert auszusehen? Finanzen: Ich vollziehe gerade einen Jobwechsel und verdiene ein leicht überdurchschnittliches Einkommen, wovon ich einiges Geld spare und investiere. Später würde ich schon gerne einmal auskömmlich leben oder vielleicht in Teilzeit gehen, was natürlich nur mit heute höheren Sparraten funktioniert. Deswegen möchte ich mittel- bis langfristig ein kleines Nebeneinkommen aufbauen, um mein Ziel schneller bzw. überhaupt zu erreichen. Als Nebeneinkommen habe ich die Überlegung gehabt ein Kleingewerbe zu eröffnen, oder einen 450 Euro Job anzunehmen (bei dem ich möglichst neue Skills lerne). Welchen Weg haltet ihr für sinnvoll bzw. habt ihr hier Tipps? Das Nebenprojekt liegt aber ohnehin erstmal auf Eis, bis ich im neuen Job angekommen bin und die anderen Ziele zumindest annähernd erreicht habe oder auf gutem Wege bin. SC: Von meinem letzte Post bis jetzt habe ich einige neue Leute kennen gelernt. Ich werde versuchen dies weiter auszubauen, hoffentlich auch durch neue Hobbys. Leider sind viele Leute dabei die etwas "stumpf" sind, soll heißen am liebsten rumsitzen und Bier trinken, und sich bloss nicht weiterentwickeln wollen. Ich hoffe hier finde ich vielleicht noch anderen Anschluss. Wie ihr seht gibt es viel zu tun. Also Ärmel hochkrempeln! Wenn ihr Tipps habt gerne her damit, ich bin für jedes Feedback dankbar.🙂
  2. bin seit 1 jahr im Gym angemeldet da ich ein Hardgainer bin muss ich viel trainieren und viel essen um überhaupt Mass und Muskeln aufzubauen, ich mache jeden Tag diesen Ganzkörperplan der 1 Stunde ca dauert 7 tage die Woche 4 Sätze Flachbankdrücken 4 Sätze Schrägbankdrücken 50 Liegestütze4 4 Sätze Bizepscurls auf der Schrägbank 4 Sätze Hammercurls 4 Sätze Trizepsdrücken hinterkopf 30 Kniebeuge mit Langhantel 4 Sätze Schulterdrücken auf der Flachbank Meine Ernährung jeden Tag Rührei aus 5 Eiern 2 mal Proteinshake aus whey 1 Dose Thunfisch 1 Rolle Harzer Käse 500g Magerquark 500g Hack mit Gemüse oder einen fetten Dönerteller aus Kalbfleisch
  3. Servus Sportfreunde, heute mal ein kleiner Tritt in eure faulen Ärsche, damit ihr endlich mal den Arsch richtig hochbekommt und euch zum Sport bewegt. Der Körper ist der Spiegel der Seele. Dementsprechend wäre es schon für euer eigenes Wohlbefinden nicht schlecht diesen in Form zu bringen bzw. zu halten. Außerdem sind wir ja hier ein viel zitiertes Fickerforum und ich hab mir sagen lassen, dass die ein oder andere Frau auch nicht ganz abgeneigt ist, wenn man nen strammen Körper unterm Feinripp Shirt hat. Ich will in diesem Thread auf mehrere Aspekte und Vorteile von Sport auf unseren Körper eingehen. 1. Der menschliche Körper und dessen ursprüngliche Funktionsweise Erst einmal muss man sich kurz vor Augen halten wie lange es den Menschen schon in dieser Form auf unserer Erde gibt. Den Homo Sapiens seit ca. 300.000 Jahren. Diese 300k Jahre sind in Anbetracht der Evolution von Leben auf der Erde trotzdem ein Mückenschiss. Die moderne Welt in der wir leben gibt es allerdings erst seit ein paar Hundert Jahren. Worauf will ich hinaus? Betrachtet man den Alltag eines Menschen vor ca. 100.000 Jahren wird der Kontrast zur heutigen Zeit schnell sichtbar. Die Hauptaufgabe bestand darin den Fortbestand der Rasse zu sichern, indem Nahrung beschafft wird, entweder durch die Jagd oder durchs Sammeln von Essbarem. Außerdem natürlich so viele weibliche Wesen zu begatten wie nur möglich (aus diesem Urinstinkt sich auch dieses Forum gebildet hat hehe) Jedenfalls war der Mensch dadurch quasi gezwungen lange Strecken zu laufen, sich durchs Dickicht zu kämpfen oder bei anstrengenden Jagden Wildschweinen hinterher zu rennen. Ganz sicher war er viel in Bewegung und sein Körper musste viel aushalten. Teilweise gab es dann auch Zeiten, in denen es wenig bis nichts zu fressen gab und er hat trotzdem überlebt. Es gab Eiszeiten, Hitzeperioden, Völkerwanderungen, Krankheiten. All diesen Strapazen hat der Körper getrotzt und gelernt zu widerstehen. Der menschliche Körper ist ein Wunder der Natur und es gilt ihn auch als ein solches zu betrachten. Schaut mal an euch runter und überlegt euch wie geil es ist ein Mensch aus Fleisch und Blut zu sein, wie viele Millionen von Jahren es gedauert hat bis die Evolution ein so vollkommenes Geschöpf erschaffen hat, das so selbstbestimmt durch seine weltliche Lebenszeit wandern kann. Einfach unglaublich. Doch was machen wir daraus? 2. Der menschliche Körper in der modernen Welt Betrachtet man nun den Durchschnittsmensch in der modernen Welt wird schnell klar, dass von all dem wofür der Körper ursprünglich erschaffen wurde kaum mehr etwas benötigt wird. Er sitzt den ganzen Tag im Büro, läuft am Tag max. 3000 Schritte, Nahrung gibt es im Überfluss und es wird gegessen was gut schmeckt, nicht was gebraucht wird. Bewegung wird völlig vernachlässigt, der Körper wird vollgepumpt mit Industriezucker und ungesunden Fetten. Überall wo man hinsieht gibt es übergewichtige, sogar adipöse Menschen, Menschen mit Rückenschmerzen, Haltungsfehlern, Herzkrankheiten, Diabetes. Dazu später mehr. Viele der Krankheiten und Wehwehchen die wir heute kennen lassen sich ganz einfach auf mangelnde Bewegung und schlechte Ernährungsgewohnheiten zurückführen. Das sollte jedem bekannt sein. Im Endeffekt leben wir in maßlosem Überfluss. Es ist nicht mehr nötig nen Finger krumm zu machen um was zu Essen zu bekommen, man muss nicht mal mehr aus dem Auto aussteigen. Gearbeitet wird vor Computern und Bewegung ist überflüssig und wird von vielen so gut es geht vermieden. Das ist aber erst seit ein paar hundert Jahren bzw. seit ein paar Jahrzehnten so. Der Körper hatte noch nicht genug Zeit sich an die massive Umstellung der Gewohnheiten anzupassen. Evolution braucht länger als ein paar Jahre und deshalb rebelliert unser Körper zum Teil gegen die „unangebrachte“ Lebensweise. 3. Auswirkungen von mangelnder Bewegung auf unseren Körper Möchte nur kurz anschneiden, welchen Impact es auf den Körper hat, wenn man sich nicht genug bewegt. Das gängigste Problem sind die Rückenschmerzen, is ja klar wenn man 8 Std. am Tag wie ein Shrimp vorm PC hockt. Das fängt beim ziepen nach dem Aufstehen an und geht bis hin zum Bandscheibenvorfall, wenn man sich den Schuh binden muss. Diabetes, auch eine typische Begleiterscheinung von mangelnder Bewegung und einer beschissenen Ernährung. Häufiger einhergehend mit Übergewicht. Herzkreislauf Erkrankungen, Bluthochdruck, Osteoporose, Arthrose und und und. Außerdem sollte man auch die psychischen Folgen einer Mangelbewegung nicht vernachlässigen. Ein schlechtes Körpergefühl korreliert direkt mit unserer Psyche und ist verantwortlich für Angststörungen, Schlafstörungen, Unruhezustände, Unausgeglichenheit und Depressionen. Alles Dinge die wir als interessante Männer mit positiver Ausstrahlung nicht gebrauchen können! Die Auswirkungen sind enorm und z.T. katastrophal. Und dennoch wird es von vielen Menschen kaum ernst genommen. Erst wenn die Folgen nicht mehr zu ignorieren sind, befasst man sich mit der Behandlung, anstatt präventiv etwas dagegen zu tun. Naja. 4. Positive Auswirkungen von Sport auf unseren Körper Endlich mal die guten Nachrichten. Mit Bewegung und Sport können wir einige tolle Dinge in unserem Körper auslösen. Der Körper belohnt uns nämlich ziemlich geil dafür, dass wir ihn fordern. Die WHO empfiehlt mindestens 150 Minuten Bewegung pro Woche. Eigentlich schon ein Witz, das sind nicht mal 3 Std. Aber es würde schon reichen, um eine positive Wirkung auf unser Gesundheitssystem zu erlangen. 2,5 verfickte Stunden pro Woche. Das sind 21 min. am Tag. Das sollte ja wohl drin sein. Schon der tägliche Spaziergang senkt also das Herzinfarktrisiko. Der Körper wird besser durchblutet, die Herzfrequenz wird langsamer und effizienter, der Blutdruck normalisiert sich, die Blutfettwerte werden besser, die Immunabwehr wird gestärkt und und und. Aber was für uns als PUAs ganz wichtig ist: Es erhöht den Testosteronlevel (vor allem Kraftsport) Und es kurbelt im Gehirn die Produktion von Glückshormonen an, heißt: Wir sind besser gelaunt, fühlen uns selbstsicherer und laufen optimistisch durchs Leben. Optimale Voraussetzungen also für unser Inner Game. 5. Meine Geschichte und wie mich Sport zurück auf die Spur gebracht hat Vorab muss ich zugeben, ich bin süchtig nach Sport. In meinem Fall ist es der Kraftsport/Fitnessstudio. Ich bin süchtig nach dem High was ich erlebe, wenn ich ein gutes Workout hinter mir habe, nach den Glückgefühlen die mein Körper mir gibt und die mich jeden Stress vergessen lassen. Ich liebe es. Jeden Morgen stehe ich auf und bewundere meinen Körper, den ich durch hartes Training erschaffen habe im Spiegel. Ich fühl mich gut. Ich habe Antrieb. Ich bin Herr meines Körpers. Doch das war nicht immer so. Ich weiß noch ganz genau als ich Anfang 2018 in den gleichen Spiegel geschaut habe, allerdings mit einem ganz anderen Mindset. Ich war frisch getrennt mit großer Oneitis und Hirnfick, hatte mich jahrelang gehen lassen und war in finanziellen Schwierigkeiten. Ich hab mich gefühlt wie der größte Loser. Kurz davor eine Depression zu entwickeln. Mit Mitte Zwanzig schon vorm Abgrund. Ich war immer gut in Form gewesen zuvor, seit meinem 17. Lebensjahr gehe ich ins Gym, war 4 Jahre lang ein Leistungsträger in meiner Kompanie beim Militär. Ich war eigentlich immer fit. Doch ich hatte mich völlig gehen lassen und das fiel mir auf einmal wie Schuppen von den Augen. Ich sah mich selbst im Spiegel an und konnte meinen Augen nicht trauen. Was ist aus dir geworden, du fetter fauler Hund. Du siehst scheiße aus, du bist broke, dein Mädel hat dich eiskalt abgesägt. Ich war zuvor wegen der Trennung schon mehrere Tage durchs Tal der Tränen gegangen, doch dieser Moment war DER Wendepunkt in meinem Leben. Ich bin aufgewacht. So wollte und will ich nicht mehr leben. Am selben Abend hab ich meine Sporttasche gepackt und bin wieder ins Gym gegangen. Und es war gut. Es hat sich richtig angefühlt. In den kommenden 5 Monaten habe ich 30 Kilo abgenommen. Ich bin wieder in Form gekommen. Ich fühlte mich von Tag zu Tag besser. Zur selben Zeit habe ich endlich den Antrieb entwickelt mich um einen neuen Job zu kümmern und es hat geklappt, der Verdienst war deutlich besser und ich konnte beginnen meine Schulden abzubauen und dennoch ordentlich zu leben. Der kommende Sommer war ein Genuss, so gut wie jedem ist meine körperliche Verwandlung aufgefallen und auch das gab mir Selbstbewusstsein und Antrieb. Es lief wie von Zauberhand auch mit den Mädels. Es kam mir vor, dass mir alles in den Schoß fliegen würde. Natürlich lag das an meinem Mindset. Aber dieses hatte ich nur dank dem Sport wieder so stabil hinbekommen. Bis heute bin ich der Meinung, dass der Sport meinen Frame grundsolide aufrechterhält. Mein Chef geht mir aufn Sack? – Fuck off ich geh zum Sport Meine Alte zickt rum? – Fuck off ich geh zum Sport Das Auto hatte ne Panne? – Fuck off ich geh zum Sport Ich für meinen Teil habe das Ventil gefunden, was mich so ziemlich jedes Problem vergessen lässt, bzw. mir dabei hilft Dinge danach rationaler zu betrachten. Weil es mich ausgleicht. Es stellt dabei keine Flucht aus der Realität dar, sondern lässt mich die Realität danach wieder mit rationalerer Sicht betrachten. Und wenn wir ehrlich sind, sind viele Probleme eigentlich gar keine Probleme. Vieles entsteht einfach nur in unserem Kopf. Oft schon bin ich total gestresst ins Studio gefahren, kurz davor jemanden zusammenzuschlagen weil mich alles so genervt hat, aber nach dem Training war ich auf einmal wieder ruhig und bedacht, hab auf der Heimfahrt Coldyplay gehört und mich des Lebens erfreut. Sport erdet. Is einfach so. Wers nich glaub solls einfach mal ausprobieren. Nicht jeden Tag habe ich Bock ins Gym zu gehen, ich muss mich manchmal auch dazu zwingen. Aber ich ziehs durch und danach bin ich gottfroh, dass ichs gemacht hab. Kriegt eure Ärsche hoch! Nutzt es aus, dass Mutter Natur euch umsonst das beste High gönnt was es gibt. Der Anfang und die Umgewöhnung an den regelmäßigen Sport ist ungewohnt und schwer. Aber ihr werdet es nicht bereuen. Es liegt in euren Genen euch zu bewegen und ihr macht eurem Körper damit einen Riesen Gefallen. Ihr werdet nicht nur besser aussehen, ihr werdet euch auch besser fühlen, ausgeglichener sein, zufriedener, selbstsicherer. Die gesundheitlichen Vorteile liegen ebenfalls auf der Hand. Holt euch die Extra Dosis Testosteron ab die euch zur Verfügung steht, gönnt euch die Glückshormone die nachm Sport kicken. Lernt euren Körper zu lieben und euch selbst zu lieben. Dann wird man euch auch lieben. Jeder hat die Zeit dazu 3 mal die Woche für ne Stunde ins Gym zu gehen, oder zum schwimmen oder Radfahren. Ihr müsst keine Arnolds werden, aber ihr solltet den Körper fordern. Er wird euch dafür belohnen. Der Körper ist der Spiegel der Seele. Und ihr entscheidet selbst was ihr im Spiegel sehen wollt. Its time to make a change. Right now. LG euer Sportsfreund Roberto
  4. How to: Sixpack by RobertoBlanko Hallo Freunde der gepflegten Bauchmuskulatur. Da sich langsam aber sicher der Sommer ankündigt, wächst wahrscheinlich beim ein oder anderen auch wieder der Wunsch nach ner stahlharten Mittelpartie, um die Blicke der HBs an Strand/Schwimmbad/Baggersee/Poolparty auf einen zu ziehen. Da ich nicht wirklich viel kann, außer mich selbst in ne relativ ansehliche Form zu trimmen, wollte ich heute mit euch einen kleinen Crashkurs in Sachen Waschbrett veranstalten. Warum ich jetzt speziell auf den Sixpack eingehe und nicht noch auf andere Muskelgruppen? Arme, Brust, Beine trainieren fällt den meisten nicht sonderlich schwer und man sieht viele Jungs die recht ansehliche Muskulatur aufgebaut bekommen haben. Nen guten Sixpack sehe ich allerdings wirklich nur selten. Der Grund dafür ist nicht, dass die Bauchmuskeln schwieriger zu trainieren sind als andere Muskelgruppen, sondern dass man hierzu das meiste über die Ernährung steuern muss um diese freizulegen. Grundsätzlich hat jeder Mensch einen Sixpack. Man muss ihn nur freigelegt bekommen. Die Form und Ausprägung ist allerdings genetisch vorbestimmt und kann nicht maßgeblich beeinflusst werden. Der große Bauchmuskel ist eigentlich nur eine Platte und der Sixpack entsteht durch die darüber laufenden Sehnen. Die Funktion der Bauchmuskulatur ist es hauptsächlich unser Brustbein so nah wie möglich an unser Schambein zu führen, deshalb ist es essenziell den Oberkörper beim Bauchmuskeltraining möglichst einzurollen. Im Gespräch mit Leuten im Gym höre ich immer wieder, dass sie ein Bauchtraining am Ende jeder Trainingseinheit durchführen. Aber warum? Der Bauchmuskel unterscheidet sich nicht von der restlichen Muskulatur vom Körper und muss somit auch nicht weniger oder mehr trainiert werden wie z.B. die Brust. Er braucht dieselbe Regeneration und Belastung wie alle anderen Muskelgruppen. Punkt. Es reicht also wenn ihr die Bauchmuskulatur 2 mal die Woche ordentlich belastet. Muskeln wachsen bekanntlich in der Regenerationphase. Außerdem aus dem Kopf zu bekommen sind Behauptungen, dass man mit gezieltem Bauchmuskeltraining am Bauch mehr Fett abnehmen kann. Abnehmen kann man nur durch ein Kaloriendefizit. An welchen Stellen der Körper dabei zuerst abnimmt ist nicht beeinflussbar. Auch nicht durch Sit-Ups. Doch wie trainiert man den Sixpack denn jetzt am Besten? Mein Tipp: Eine Übung mit Fokus darauf das Brustbein zu bewegen z.B. Cable Crunches. Außerdem eine Übung mit Fokus das Schambein zu bewegen z.B. Hanging Leg Raises (Wichtig hierbei, nicht einfach die Beine anheben, sondern versuchen das Becken nach oben hin einzurollen) Für alle, die nicht im Gym trainieren empfehle ich Crunches und Leg Raises. Easy @ Home durchzuführen. Die seitlichen Bauchmuskeln trainiere ich persönlich nicht separat, falls ihr das jedoch tun wollt, dann durch eine Rotation im Oberkörper und nicht wie oft zu sehen mit einer Seitneigung. Hier sind Russian Twists eine starke Übung. So viel zum Training der Abs. Als Männer haben wir hormonell bedingt die Veranlagung im Bereich Bauch/Hüfte am meisten Fett anzusetzen. Deshalb ist der Sixpack auch die Königsdisziplin eines durchtrainierten Körpers. Da die Bauchmuskulatur genau unter dem Bereich liegt, an dem wir Männer das meiste Fett horten, ist es ohne abzunehmen fast unmöglich einen Sixpack zu haben. (Es gibt natürlich Ausnahmen, Männer mit von Natur aus niedrigem KFA, die meisten haben aber nen leichten Ranzen, is einfach so) Tatsache ist, egal wie viel ihr euren Bauch trainiert und euer Training darauf fokussiert, es bedarf eines Körperfettanteil (KFA) von 10-14% bevor dieser wirklich ordentlich sichtbar wird. Deshalb lieber früher als später in die Diät starten und den KFA runterdrücken, damit das ganze Sixpack Training nicht für die Katz war. Welche Diät für euch die richtige ist, wieviel Kcal ihr dabei essen könnt usw usw. das ist ganz individuell und kann ich hier nicht pauschal beantworten. Hierzu braucht es eine genaue Auswertung von eurem Grundumsatz und Arbeitsumsatz, Größe, Alter, Gewicht, Muskelmasse etc. Hierzu stehe ich per PN gerne für Fragen bereit. Ich hoffe ihr konntet aus dem Thread ein bisschen was mitnehmen und habt Spaß beim Training. LG Roberto
  5. Was unterscheidet sie von anderen Diäten und was sind die Basics dazu?
  6. assl

    Fitnesstrainer B-Lizenz

    Gude, hat jemand Erfahrungen mit Onlinekursen für die B-Lizenz? Gibt aktuell bei https://www.online-trainer-lizenz.de/ausbildungen.html günstige Möglichkeiten und würde gern wissen ob das was taugt.
  7. Moin moin, ich würde gerne so richtig durchstarten ! Deswegen habe ich mir gedacht ich führe hier einfach mal Tagebuch, um meine Erfahrung zu teilen und um hier Fragen stellen zu können 🙂 Kurz zu mir ich bin 1,95m groß, 23 Jahre alt und wiege aktuell 105kg. Ich habe mitte letzten Jahres mit Kraftsport angefangen und mache schon seit 9 Jahren Kampfsport (leider aktuell etwas vernachlässigt aufgrund von Pendelei zu meiner aktuellen Arbeit) Ich habe folgende Ziele die ich gerne erreichen möchte: 1. Ich hätte gerne ein fittes und sportliches Aussehen, als Vorbild könnte man da zum Beispiel Stephan P. nennen. 2. Mehr Schnell und Maximalkraft fürs Kickboxen 3. Bisschen was an Muskulatur drauf packen Aktuell bin ich, wenn man sich mal diese Vergleichsbilder anschaut bei einem KFA von ca 20%-25%. Trainigsplan: Jeweils 3x8 Wiederholungen und 3min Pause zwischen den Sätzen Sonntags: Kniebeugen 60Kg Bankdrücken 50Kg Rumänisches Kreuzheben 30Kg Schulterdrücken im stehen 25Kg Vorgebeugtes Rudern 30Kg Klimmzüge im Obergriff mit 2 Bändern um zu vereinfachen 1.Satz: 5 Wiederholungen 2.Satz: 4 Wiederholungen 3.Satz 3 Wiederholungen Curls mit Langhantel 25Kg Mittwochs: Kniebeugen 60Kg Bankdrücken 50Kg Kreuzheben 65Kg allerdings 3x5 Wiederholungen Schulterdrücken im stehen 25Kg Vorgebeugtes Rudern 30Kg Klimmzüge im Obergriff mit 2 Bändern um zu vereinfachen 1.Satz: 5 Wiederholungen 2.Satz: 4 Wiederholungen 3.Satz 3 Wiederholungen Dips am Rack so viele wie einfach gehen Jetzt würde ich gerne noch Donnerstags 1 1/2 Stunden Kampfsport integrieren, quasi als ,,Ausdauereinheit'', allerdings bin ich mir unsicher, ob das nicht ein viel zu hohes Volumen ist. Ich hatte das letztes Jahr schon mal eine Zeit lang ausprobiert und hatte jeden Freitags solchen Muskelkater, dass ich kaum laufen konnte und einfach auf der Couch bei Schwiegereltern eingepennt bin 😄 Eventuell kann man an dem Plan noch etwas optimieren, dass die beiden Krafteinheit trotzdem Effektiv sind, ich allerdings dann im Kickboxtraining noch mal Knallgas geben kann ^^ Ich denke das eine Diät um die letzten Reserven loszuwerden am sinnvollsten wäre als ein Aufbau um bisschen was draufzupacken oder ? Den Guide von Shao habe ich bereits gelesen und das ist ja genau das Ziel. An der Umsetzung hapert es halt an den erwähnten Stellen. Ich freue mich über jeden Tipp 🙂
  8. Selfman

    Motivation Konflikt

    Hi, wie löse ich am besten den aktuellen Konflikt bei mir, mich wieder für Sport und Fitness zu motivieren? Das Problem ist folgender Konflikt: Einerseits möchte ich wieder zu meiner alten Bestform zurück. Ich will den Speck am Bauch, Hüfte und auch im Gesicht los. Andererseits bin ich heute nicht mehr so fixiert aufs Aussehen und habe gelernt mich deswegen nicht mehr so zu stressen. Und ich esse halt auch gerne und hab eigentlich keinen Bock mehr so genau auf meine Kalorien zu achten. Also stehe ich irgendwo dazwischen. Genau das nervt mich aber auch. Habt ihr Tipps, wie ich da wieder einen klaren Fokus finden kann? Danke schon mal.
  9. Größe: 1,67m Gewicht: 67kg KFA: ca. 12-13% Kraftwerte (5rm): Bankdrücken (KH!): 39kg Schulterdrücken: 52,5kg Kreuzheben: 105kg* Kniebeuge: 100kg* Rudern mach ich normalerweise am Kabel, werde aber wohl demnächst auf Langhantel umsteigen - dann wird’s auch vergleichbar. *Kreuzheben und Kniebeuge sind nicht meine 100% Werte, da gibts noch ein paar Reserven. Hab immer wieder Probleme am Gluteus Medius und Ischiasnerv - war da lange in Behandlung mit Spritzen und Physio und rolle mittlerweile täglich alles mit Faszienrollen-/bällen aus. Geht grade richtig bergauf, fühle mich besser und stabiler. Ich schätze mal bei den Kniebeugen sind noch 5-10 Kilo drin. Beim Kreuzheben ist die Griffkraft der limitierende Faktor. Da bin ich nicht ansatzweise am Maximum. Hab lange gezögert mir Zughilfen zu bestellen, weil ich einfach stärker in den Händen werden will, aber ich bekomme den unteren Rücken halt überhaupt nicht ausgereizt. Hab gestern welche bestellt, mal sehen was dann noch geht. Bankdrücken mache ich ausschließlich mit Kurzhanteln. Hab vor Jahren mal LH ausprobiert aber KH fühlt sich vom Bewegungsablauf einfach viel besser an. Werde trotzdem demnächst zumindest teilweise auf die LH umsteigen weil meine KH nur bis 41kg gehen und das Umsetzen langsam wirklich problematisch wird. Nachdem ich im September/Oktober wegen beruflichem Stress kaum trainiert habe, trainiere ich seit Mitte November täglich in einem 3er Split. Habe seitdem einen einzigen Tag Pause gemacht und fühle mich immer noch gut. War diese 1 1/2 Monate arbeitslos und starte erst Dienstag mit einem neuen Projekt. Dann werde ich wieder mehr Pausen brauchen - mal schauen ob ich meinen Plan etwas umstelle. Tag 1: Schultern + Arme Tag 2: Brust + Klimmzüge Tag 3: Kniebeuge und Kreuzheben Kommen wir zu den Zielen. Nackt gut aussehen Mir fällts schwer ein konkretes Ziel zu formulieren. Bin mit meinem Body zufrieden. Kraftwerte sind mir eigentlich egal - Optik zählt. Und da muss ich schon sagen, dass sich das Klein-Sein einmal wirklich auszahlt. Bis zum Sommer noch 1-2 Kilo Muskeln drauf und die gleich Menge an Fett runter - das wäre das nächste Etappenziel.
  10. Freunde des ehrenwerten Eisenbiegens, hier mal ein Thread um sich gegenseitig fürs Gym und neue Bestleistungen zu pushen. Gerne Videos, Lieder oder einfach Zitate posten, die einem ordentlich Dampf geben sollen. Ich fang mal an mit einem Video, was ich mir gerade reinzieh, um danach nen ordentlichen Chestday zu ballern. https://www.youtube.com/watch?v=1ES9WSVFY0Q
  11. da jetzt das öffentliche Leben bis zum Frühjahr wieder stark eingeschränkt sein wird die nächsten Monate (Pandemie) will ich die Zeit nutzen um meinen Lauchkörper zu stählen und Muskeln aufbauen aber natural ohne Stoff wie oft muss ich trainieren bzw welchen Ernährungsplan bzw Trainingsplan um in 5 Monaten ca einen ansehnlichen Körper wie unter auf den Bild zu schaffen bzw ist das zu kurz für so eine Transformaion? mein Werte 1,80m 78kg Alter 39
  12. Pane

    2er Split anpassen

    Workout A – Upper Body Bench Press – 5 sets of 4-6 reps Weighted Chins – 5 sets of 4-6 reps Standing Overhead Press – 3 sets of 6-8 reps Cable Rows – 3 sets of 6-8 reps Incline Dumbbell Bench Press – 3 sets of 6-8 reps Workout B – Lower Body Squats – 5 sets of 4-6 reps Deadlift – 3 sets of 4-6 reps Leg Press – 5 sets of 6-8 reps Seated Calf Raises – 5 sets of 12-15 reps Hallo zusammen habe folgenden 2er Split, seit etwa einem Monat. Mir gefällt er auch. Aber für folgende Übungen suche ich Ersatz: Incline Dumbbell Bench Press – 3 sets of 6-8 reps (Dachte an normale Klimmzüge?) Weighted Chins – 5 sets of 4-6 reps (wir haben keine Gürtel dafür) Cable Rows – 3 sets of 6-8 reps (entweder ich mache diese Falsch oder die sind bei mir extrems uneffektiv, ich finde die Übung irgendwie komisch) Beim lower body bin ich eigentlich zufrieden aber die Leg Press nach Deadlift und Squats ist mir einfach zu viel. Was soll ich da am besten machen? Danke Gruß!
  13. Hi zusammen, ich bin passionierter Schwimmer und kann bestimmte Techniken recht gut (Kraulen, Brust auch Schmetterling und Rücken). Schwimmbäder haben zu und man sitzt auf dem Trocknen. Hat jemand von euch schon Erfahrungen damit gemacht, mit Neoprenanzug im Winter zu schwimmen? Wenn ja, worauf muss man achten, gesundheitlich, Materialien, usw? Danke euch.
  14. Raketenbernd

    Neuland

    Moinsen zusammen. Ich möchte mich in neue Gefilde begeben. Und beginne damit erstmal hier im Forum. Was soll ich sagen? Ich fühle mich absolut unfit mit meinen 32 Lenzen. Vor Corona bin ich unregelmäßig zum Schwimmen oder Volleyball gegangen. Der Lockdown hat mein Hängertum aber nur noch schlimmer gemacht. Viel drinnen, schreiben, zocken, lesen, Filme, Musik hören... Ich bin Nerd, seit ich denken kann. Sportunterricht bedeutete zu Schulzeiten auch immer große Angst für mich. Vor Ablehnung, vor dem nicht-gewählt-Werden und Nichtskönnen. Während meiner Berufsschulzeit hatte ich mir ein Attest besorgt und während der Oberstufe trainierte ich bei den Mädels mit, da ich bei den Jungs schlicht unterging. (Ausgenommen Judo in der Zwölften. Andere auf die Matte zu hauen fand ich damals spitze. Bin ich mit meinen Jungs auf Parties in Schlägereien geraten, bin ich gern auch mal mit drauf los. Das ist sehr lange her. Wenn ich dieser Tage im Wald mit Stöcken um mich haue, spüre ich noch diese Aggression.) 2021 zocke ich sehr unregelmäßig mal Tischtennis, radele recht viel, gehe häufig spazieren, mache immer mal Yoga... Aber das war´s dann auch schon. Oft fange ich Sportzeugs an und breche wieder ab, weil es mir plötzlich keine Lust mehr macht. Oder ich es allein machen muss. Was die Hölle für mich ist. Meine Rückenmuskulatur ist faktisch nicht mehr vorhanden. Von Brustmuskeln ganz zu schweigen. Durch ein Gespräch mit meiner Physiotherapeutin kam ich nun auf den Trichter, mich mal beim Orthopäden vorzustellen. Da war ich noch nie. Bzw. das letzte Mal mit 14. Brauchte und brauche Schuheinlagen. Ich fühle mich super orientierungslos, was ich machen kann, um ein fitterer Ficker zu werden. Die Frauen schätzen mich für Intellekt und Optik, unausgezogen. Ich bin wohl der lebende Beweis, dass Verstand sexy macht. Wenn ich nun aber auch mal meine Wampe wegbekäme, mehr Brust- und Rückenmuskulatur hin und damit meine ständigen Nackenschmerzen weg, boah, das wäre der Hammer! Achso: Ich bin 184cm, wiege 78kg, trinke nicht, bis auf sehr wenige Ausnahmen Wasser und Tee, rauche nicht, keine anderen Drogen, esse nicht übermäßig viel Fleisch, dafür aber gerne fettig (Blauschimmelkäse, Pizza, Chips). Immer mal Obst und Gemüse. Paprika, Kohlrabi, Ananas, Banane, Melone, Avocado... Alles in allem würde ich meine Ernährung als eine 5 von 10 bezeichnen. Achso! Habe eine Sorbitol Intoleranz. In Verbindung mit viel Fruktose führt das zu Magen- und Darmbeschwerden in Verbindung mit Angstzuständen und depressiven Verstimmungen. Habe das mittlerweile ganz gut auf dem Schirm. Soweit erstmal bis hierhin. @Robert1991, da das dein Thema ist, hier noch eine Verlinkung zu dir und deinen Erfahrungen/Anregungen. 🙂
  15. Hi zusammen, ich hab mal eine Frage und zwar zum Thema Shakes: Taugen die was oder ist das eher Placebo-Geldmache? Speziell wenn man den Bereich Brust/ Bizeps, aber auch Ausdauer trainiert. Danke für eure Tipps!
  16. Hallo, Ich befinde mich seit Januar in der Massephase. Gestartet habe Ich mit 62Kg und befinde mich stand heute bei 66,2Kg Bei einer Körpergröße von 167cm. (Also 4,2Kg in ca 3 Monaten) Laut Wage 2,4Kg Muskelzunahme. Im Mai 2020 habe Ich angefangen dauerhaft zu trainieren (Theoretisch schon seit 2018. Aber eher immer sporadisch, da Ich dort noch ambitionierter Fußball spielte). Die Erfolge waren auch schnell sichtbar, dann kam der nächste Lockdown und zu Beginn trainierte Ich Anfangs noch daheim, ließ dann nach gewisser Zeit allerdings auch nach. Seit Mitte Januar trainiere Ich nun in diesem Split: 1Tag: Brust (3 Übungen), Trizeps (2 Übungen), Schultern (2 Übungen) ; 2Tag: Rücken (3 Übungen) Bizeps (2 Übungen), (Nacken 1 Übung) ; 3Tag: Joggen (5-10km) Dann: Wiederholung der Tage ... Morgens gibt es einen Shake mit 1500Kca und der Rest am Tag variiert. Komme meistens auf ca 3000Kca und ca 130g Eiweiß, außer Ich habe den Tag davor getrunken 😄 Hier Bilder zur aktuellen Form: Brust/Bauch , Rücken , Wilder Bizepsflex Nun die eigentlich Frage: Lohnt es sich überhaupt schon zu sagen, dass Ich Anfang Mai ins Defizit gehe? Oder sollte Ich mal lieber 1 Jahr gescheit aufbauen und diesen Sommer auf die Form scheißen? Bzw gibt es dort vielleicht einen Mittelweg, da Ich mit dem aktuell ungewohnten Fettanteil am Bauch nicht zufrieden bin. Bei Fragen, Anregungen, oder falls etwas unklar ist und Ich es weiter ausführen soll, lasst es mich wissen 🙂
  17. Hi zusammen, ich bin mittlerweile 31 Jahre alt und wog noch im letzten Jahr 105 kg. Beruflich läuft es bei mir sehr gut und ich wollte aber im leben nicht stagnieren und Gewicht war immer ein Problem. Wenn ich lange genug Single bin, nehme ich ab > kommt eine Frau ins leben und ich gaine automatisch Gewicht und Fitness etc alles vernachlässigt. Das fängt primär damit an, weil man automatisch öfter auswärts ist und auch der Sport immer seltener wird. Das werde ich nicht mehr aufgeben für eine Frau und deshalb habe ich auch eine Methode für mich ausgedacht, dazu komme ich aber später. Mittlerweile wiege ich 94kg, wobei ich lange Zeit die 95er Marke nicht durchbrechen konnte. Aber seit Herbst bin ich wieder voll im Fitness Modus und trainiere 2-3 mal die Woche. Bei Bankdrücken bin ich nun auch wieder bei 110 kg bei 5x5. Ich hab auch den Luxus das ich den Sportraum noch aus der Arbeit benutzen kann und somit nicht tatenlos abwarten muss. Dennoch habe ich mir auch angeignet, morgens 2-3 mal die Woche laufen zu gehen, und das vor der Arbeit, so dass ich gar nicht in die Ausred thematik reinrutsche wie "gleich mit leuten treffen, zeit reicht dann nicht aus", "ausgelaugt" etc. Somit habe ich etwas schon hinter mich gebracht und danach fühlt man sich auch wirklich toll, den tag genau so begonnen zu haben. Mittlerweile laufe ich auch schon die 5 km, die anfangs noch utopisch unmöglich klangen. Da die Routen sich langsam ausnutzen und ich eher mental nach den 5 km die große runde keine Lust habe, hab ich auch mal mit HIIT angefangen. Meine Ernährung habe ich auch umgestellt, was anfangs sehr schwer gefallen ist, weil ich sehr gerne Süße Getränke getrunken habe und auch geggesen habe. Mittlerweile trinke ich nichts mehr und nehme auch mahlzeiten mir nur zu, wenn ich auch Hunger habe. Koche nur noch frisch und hab dieses Jahr nur einmal auswärts was gegessen. Seitdem nimmt man auch bewusster Sachen auf. Ich hab auch schon echt gut muskeln wieder aufgebaut, da meine Arme wieder die T-Shirts gut ausfüllt, Oberschenkel sind auch wieder schön prall und wurde vom Kollegen auch diesbezüglich angesprochen. Dabei hab ich gemerkt, das meine Anzüge 2 Nummern mittlerweile zu groß sind. Nehme nur Als Ergänzung Zink Magnesium Vitamin b6 sowie Amino EAA und nach dem Training Kreatin.
  18. TheCreat0r

    Corona Workout

    Moin Moin Community, Da gerade bedingt durch Corona alle Gyms ausgefallen sind, würde mich gerne interessieren, wie ihr euch fit haltet. Grade die, die ansonsten regelmäßig Krafttraining betrieben haben. Ich habe jetzt seit Jahren regelmäßig Krafttraining im Gym betrieben (4-5x die Woche) und möchte mich dementsprechend fit halten, bis die Gyms wieder aufhaben. Möchte dafür jetzt keinen großen Invest starten, da die Gyms bestimmt bald wieder geöffnet haben, aber paar coole Tipps wären nice bzgl. Bodyworkout, Trainingsplan etc. 🙂
  19. Hallo, bin bei McFit angemeldet habe aber wegen diesem sogenannten Corona pausiert. Wollte eigentlich mal wieder langsam anfangen zu trainieren nur frage ich mich wie ich das bewerkstelligen soll. Ich arbeite immer Abends/spät, heißt nach der Arbeit ins Fitti ist nicht drin, dann kann ich ja gleich komplett mein ganzes Leben auf Nacht umstellen. Davor geht auch nicht weil keine Duschen und mein Arbeitgeber stellt leider keine Duschen für seine Mitarbeiter. Alternativ verschwitzt zur Arbeit gehen? Mein McFit und Arbeit ist in einer Stadt meine Wohnung aber in einer anderen. 40km. Wäre kein Problem wenn man beides verbinden könnte wie früher. Aber ich fahr doch nicht extra zusätzliche 80km nur um Duschen zu können und das 3-5mal in der Woche. Ist doch alles scheiße. Irgendwelche Ideen die nicht grad "wechsel doch den Job/Wohnsitz" beinhalten. Jetzt drauf zu zahlen für ne Wohnung inner Großstadt nur um Duschen zu können ist doch total behindert. Fitnessstudio ohne Dusche ist doch echt nen Witz... Preise bleiben natürlich auch gleich bei weniger Leistung. Logisch. Umkleiden sind ja auch zu. Kann man sich dann vor dem McFit auf der Straße umziehen? Oder geh ich zu Sanifair und zahle für nen Klo das ich dann als Umkleide missbrauche.
  20. Hallo miteinander, Ich trainiere jetzt schon seit 6 Jahren. Bin 186 cm groß und wiege 78 Kilo. Als ich mit dem Training angefangen habe, wog ich bei gleicher Größe 68 Kilo. Mein Ziel sind 85 Kilo. Jetzt ist das Problem das ich alles in mich reinschaufeln kann> Gestern war es z.B. Eine Lasagne vom Netto, also die 1 Kilo meine ich und 4 Magnum Eis. Ja nicht besonders Ernährungsbewusst, wollte es nur mal an einem Beispiel zeigen, dass ich immer auf dem selben Nenner bleibe. Sprich, egal wie oft ich trainiere, was,- und wiviel ich esse. Problem, zu der ungesunden Ernährung ( viel zu viel Zucker) merke ich das meinem Hautbild und meinen Haaren, usw. nicht gerade hilft. Zur Frage> Wie kann ich mich gesund ernähren und dabei mein Ziel von 85 Kilo erreichen? Grüsse und ein schönes Wochenende:)
  21. Hey zusammen, Der Titel hat Dich sicherlich verwirrt und Du fragst dich: was zum Teufel meint dieser Neuling damit jetzt?! Und muss man das wissen?? Ich kann Dich nachvollziehen. Und tatsächlich wird dich dieses Thema betreffen, da bin ich mir sicher. Ob Du jetzt Anfänger bist oder bereits auf Profi-Niveau Pickup betreibst: Es geht um die mentale Performance. Und eine kleine Formel, die sich seit eh und je als richtig erwiesen hat. Mit reverse engineering ist gemeint, Dingen auf den Grund zu gehen, indem man sich zurück zum Ursprung begibt. Das ist keine neue Herangehensweise, sie wird oft in der Psychologie benutzt. Leider wird sie bei anderen Dingen, obwohl es 1:1 übertragbar ist, nicht oft genutzt, was sehr schade ist. Um das Ganze jetzt zu verstehen und umsetzen zu können, brauchen wir erstmal die Formel. Die lautet: garbage in - garbage out Okay, das klingt jetzt erstmal komisch. Übersetzt heißt es halt: Müll rein - Müll raus. Das bedeutet so viel wie, wenn du Müll in etwas reinsteckst, kommt Müll raus. Probiert es mal aus und gebt bei Google ''Müll'' ein. Also: Egal wie gut ein System ist (zb die Suchmaschine Google), es kann dir nur so gute Ergebnisse liefern, wie du gute Dinge in das System hineinsteckst. Und jetzt wird es interessant: Dein Körper und Dein Geist sind ebenfalls solche Systeme. Wenn Du dir jeden Tag Chips, Alkohol, Cola, McDonalds, KFC, etc. reinschraubst, steckst du damit Müll in Dein System. Wenn du den ganzen Tag leere Youtube Videos schaust oder bei Netflix irgendwelche Serien streamst, steckst du damit Müll in Deinen Geist. Wenn du schlecht schläfst, dich zu wenig bewegst, kein Sonnenlicht bekommst, negative Menschen um dich herum hast, deine Körperhygiene vernachlässigst, und und und, dann führst du dir selbst damit im übertragenen Sinne jedes Mal Müll zu. Das bedeutet, deine Ergebnisse, sei es jetzt im Pickup, im Job oder sonst wo, werden darunter leiden und nicht annähernd so effektiv erreicht, wie es vielleicht sein könnte. Um dem ganzen jetzt vorzubeugen, hier ein paar Dinge, die definitv MÜLL für Dein System sind: - Zeit mit für dich toxischen Menschen verbringen - Rauchen, egal was - Alkohol - Ungesundes Fast-Food - Ungesunde, übersüßte Softdrinks - Schlafmangel - Bewegungsmangel - Youtube, Instagram, Facebok, Snapchat, Netflix, etc. Das alles führst du dir gelegentlich, teilweise täglich zu und Deine Performance und sogar Deine Lebensqualität leiden langfristig darunter. Um jetzt mehr aus deiner mentalen Power rauszuholen, solltest du diese Dinge weglassen, oder minimieren. Tue stattdessen einfach das Gegenteil davon: - Umgebe dich mit für Dich bereichernden, klugen Menschen - Hör auf zu rauchen - Hör auf, Alkohol zu trinken - Iss gesund, bzw gesünder - Trink im Alltag nur noch Wasser - Bekomme jede Nacht die vollen 8 Stunden Schlaf, die Dein Körper braucht, um sich optimal zu regenerieren. Du wirst dadurch auch besser aussehen. Es heißt nicht ohne Grund ''Schönheitsschlaf'' - Mach Sport, egal welche Art von Sport, Hauptsache, es macht Spaß und du bewegst dich dabei genug. - Lies Bücher, hör Podcasts über Themen, die dich interessieren, schaue gehaltvolle Youtube Videos, geh ans Tageslicht, Genieße eine Auszeit vom digitalen Leben, meditiere. Auch wenn das jetzt alles erstmal ziemlich hart klingt, ist es doch so simpel. Trotzdem machen es die meisten nicht (ich bin auch nicht perfekt und esse zwischendurch mal was Süßes oder schlafe nicht genug oder gucke auch mal irgend einen Shit auf Youtube, wenn mir danach ist) Es geht nie darum, perfekt zu sein. So etwas wie Perfektion gibt es auch nicht, selbst Mutter Natur ist stets weiter am optimieren. Das einzige,was perfekt ist, sind die physikalischen Gesetze auf der Erde. Und die Person, die sie geschaffen hat, falls es diese Person gibt. Ich glaube an eine höhere Macht. Und falls es sie doch nicht gibt, dann sind wir es. Jeder einzelne von uns. Übrigens schreibe ich diese Threads nicht nur für euch, sie helfen mir selbst dabei, mein Wissen besser zu festigen und mich stets weiterzuentwickeln. Was ihr aus diesem Wissen macht, ist eure Sache. Vergesst aber nicht, dass alles viel besser und schneller und gleichzeitig auch leichter geht, wenn ihr reverse engineering betreibt. In diesem Sinne...
  22. Hey Leute, aus Unzufriedenheit mit meinem Körperbau und um mein äußerliches Erscheinungsbild zu verbessern bzw. den SMV zu erhöhen möchte ich gern mit Fitness anfangen. Nebenbei erhoffe ich mir noch, dass ich damit mein Selbstvertrauen und die Liebe zu mir Selbst steigern kann. Laut meines Wissensstandes ist der Besuch des Gyms, neben einer ausgewogenen Ernährung, das A und O. Allerdings kann ich mir eine Gym Mitgliedschaft momentan nicht wirklich leisten. Demzufolge würde ich gerne wissen, welche Möglichkeiten ich habe, um dennoch Muskeln aufzubauen. Gibt es wichtige Threads, die ich als Anfänger gelesen haben muss? Die Fitnessecke hat ja leider keinen Platz in der Schatztruhe. Paradoxon
  23. Hi, ich geh derzeit relativ oft laufen (am Land noch gut möglich ohne Kontakt) und würde gern etwas zur Ergänzung für den Oberkörper machen. Außer Laufen grundsätzlich untrainiert. Fitnessstudio ist derzeit keine Alternative und daheim habe ich nur Kurzhanteln. Ich werde mir jetzt nicht extra Langhantel/ Bank/ etc. bestellen da dafür auch kein Platz in der Wohnung ist. Ich würde gerne die Füße eher wenig belasten da die durchs Laufen mMm schon genug abbekommen. Welche Übungen mit Kurzhanteln könnt ihr mir für Oberkörper empfehlen? Habt ihr Videos? Welche Intensität? Laufen sind bei mir 3-4x mit in Summe 30-40km pro Woche. Edit: diese Hanteln habe ich daheim: https://www.amazon.de/gp/aw/d/B0077JW690/
  24. jon29

    Videosammlung

    Hallo @MrLong hatte in einem Statusupdate eine Videosammlung vorgeschlagen, wo man hervorragende Dokus zu Fitness und Ernährung postet. Da ich diese tolle Arte Doku zum Einfluss der Ernährung auf unser Hirn eh im Forum posten wollte, fange ich hiermit an. @Hexerkann sein Video hier auch nochmal Posten. Also Leute, diskutiert über die Dokus oder postet selber welche!
  25. Gast

    Ketogene Diät

    Servus Leute, ich überlege eine Ketogene Diät zu beginnen und habe keinen passenden Thread gefunden. Diät ist vlt nicht der richtige Ausdruck, viel mehr suche ich eine alternative Ernährungsweise die ich langfristig durchziehen kann. Ich merke, dass ich im Alltag oft müde werde und hab bei Body IP gesehen, dass die Ketogene bzw. Anabole Ernährungsweise sich gut eignet um diese Müdigkeitserscheinigungen zu bekämpfen. Folgende Fragen habe ich zu dem Thema: 1. Könnt ihr diese Aussagen aus eigener Erfahrung bestätigen? 2. In dem Video hieß es außerdem, dass die Ernährung konsequent durchgezogen werden muss um den ketogenen Zustand zu erhalten. Prinzipiell hab ich das auch vor, allerdings frage ich mich wie tough diese Aussage ist. Wenn ich am Freitag in den Club gehe und mal das ein oder andere Bier trinke oder auf einem Date einen Wein, muss ich dann wieder von vorne beginnen? Verzeiht mir der Körper den ein oder anderen Exzess oder muss ich mich dann erst wieder 2-3 Tage in diesen Zustand quälen?