Der Hemden-Thread

991 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

(...) wir befassen uns in diesem Forum immerhin mit der Kunst des Aufreißens einer Frau(...)

Nicht in diesem Unterforum. Hier gehts ausschliesslich um "Style und Fashion", völlig losgelöst von der PU Thematik. Dass Hank Moody übrigens völlig durchschnittlich bis greislig angezogen ist wurde hier auch schon zur genüge besprochen.

bearbeitet von Huck Finn
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lieber optimo,

danke für die Mühe dieses langen Beitrags. Der erste Teil über Qualität ist Dir gut gelungen, und Danke dafür. Allerdings finde ich den zweiten Teil, "passende Farbwahl", umso schlechter. Nicht nur, dass die Formatierung sowie Hervorhebung durch Fettgedrucktes auf einmal komplett flöten gegangen ist, es lassen Grammatik und Rechtschreibung auch zu wünschen übrig. Des weiteren erhebst du auch noch Anspruch, Studien über Farbwahl als Humbug abtun zu können. Eine Farbberatung ist meiner Meinung nach häufig angebracht,auch wenn diese kostenlos in einem Internetforum erfolgt und sich nach Farbtafeln richtet. Und welcher Schnösel hat denn festgelegt, dass dunkle Hemden "immer als nicht ästhetisch angesehen" werden? Ästhetik hin oder her, wir befassen uns in diesem Forum immerhin mit der Kunst des Aufreißens einer Frau, wie viel Ästhetik man dabei an den Tag legen möchte, ist dem PU Artist dann selbst zu überlassen. Gerade auch, weil Vorbilder wie Mystery oder Brad Pitt, aber auch z.B. der fiktive Hank Moody, häufig oder auch nur schwarz tragen. Zudem fand ich auch auf deiner Seite blazerandtie ein paar Herren mit dunklen Hemden.

Über Farbberatung kann man schon sprechen, jedoch stellt mein Guide eine Übersicht für Anfänger dar. Die Hemdfarbe, mit der man nix (außer zu Blacktie etc.) falsch macht, ist und bleibt hellblau. Die stilsichereren Leute können sich dann an andere Farben wagen, wobei diese nicht wirklich nötig sind.

Brad Pitt und Mystery taugen als Beispiel nicht, ebenso wie Hank Moody. Diese sind nicht einfach nicht gut angezogen.

Des weiteren sind Hemden aus ausschließlich Baumwolle selten zu finden, bis auf bei van Laack Reno und Hess natur. Und es dauert Ewigkeiten, diese zu bügeln.

Selbst H&M bietet 100% BW, das sollte jetzt wirklich kein Problem sein. Von Kunstfaser ist unbedingt Abstand zu nehmen.

Bügeln üben, dann geht das.

Abschließend möchte ich dennoch lobend deine Beispielbilder hervorheben! Das hat mir sehr gefallen.

Beste Grüße und erfolgreiche Sets

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bügeln üben, dann geht das.

Das hat mir dabei sehr geholfen, vor allem die kleinen Kniffe:

  • Gewicht hinten, damit man keine Falten nach vorn bügelt (Manschette+Kragen)
  • Arm nur bis kurz vor der Kannte, damit man keine Falte reinbügelt
  • geklappten Kragen nur in der Mitte fest bügeln, damit man sonst einen schön runden Bogen hat
  • obersten Knopf schließen, sobald der Kragen fertig ist

Bügelt ihr selbst? Wer bügeln lässt - wie sind eure Erfahrungen mit den Dampfpuppen vs. händisch? Wie ist jeweils Preis/Leistung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Über Farbberatung kann man schon sprechen, jedoch stellt mein Guide eine Übersicht für Anfänger dar. Die Hemdfarbe, mit der man nix (außer zu Blacktie etc.) falsch macht, ist und bleibt hellblau. Die stilsichereren Leute können sich dann an andere Farben wagen, wobei diese nicht wirklich nötig sind.

Brad Pitt und Mystery taugen als Beispiel nicht, ebenso wie Hank Moody. Diese sind nicht einfach nicht gut angezogen.

Also sind alle Farben außer hellblau und weiß unnötig? Warum dann ein so langer Post? Am besten noch kundgeben, dass alle Kragenformen außer dem Haifisch unnötig sind, und schwups, hätten wir das Thema Hemd geklärt.

Selbst H&M bietet 100% BW, das sollte jetzt wirklich kein Problem sein. Von Kunstfaser ist unbedingt Abstand zu nehmen.

Hm, die Chemiekeule aus Kinderhänden. Durch die Kombination aufwendiger chemischer Verfahren, wie der Behandlung mit Flüssigammoniak und Formaldehyd, sind die Hemden alles andere als umweltfreundlich oder hautverträglich. Flüssigammoniak lässt das Hemd lange Zeit wie neu aussehen. Ähnlich ist die sogenannte „Feuchtvernetzung“ oder das „Kunstharzen“. Dann doch lieber ein Hemd von Walbusch.

Und warum denn keine Kunstfaser? Wenn Du das so darstellst, solltest du es schon erläutern.

Ich finde, dass Du es Dir hier teilweise ein wenig einfach machst mit Deinen Behauptungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Über Farbberatung kann man schon sprechen, jedoch stellt mein Guide eine Übersicht für Anfänger dar. Die Hemdfarbe, mit der man nix (außer zu Blacktie etc.) falsch macht, ist und bleibt hellblau. Die stilsichereren Leute können sich dann an andere Farben wagen, wobei diese nicht wirklich nötig sind.

Brad Pitt und Mystery taugen als Beispiel nicht, ebenso wie Hank Moody. Diese sind nicht einfach nicht gut angezogen.

Also sind alle Farben außer hellblau und weiß unnötig? Warum dann ein so langer Post? Am besten noch kundgeben, dass alle Kragenformen außer dem Haifisch unnötig sind, und schwups, hätten wir das Thema Hemd geklärt.

Selbst H&M bietet 100% BW, das sollte jetzt wirklich kein Problem sein. Von Kunstfaser ist unbedingt Abstand zu nehmen.

Hm, die Chemiekeule aus Kinderhänden. Durch die Kombination aufwendiger chemischer Verfahren, wie der Behandlung mit Flüssigammoniak und Formaldehyd, sind die Hemden alles andere als umweltfreundlich oder hautverträglich. Flüssigammoniak lässt das Hemd lange Zeit wie neu aussehen. Ähnlich ist die sogenannte „Feuchtvernetzung“ oder das „Kunstharzen“. Dann doch lieber ein Hemd von Walbusch.

Und warum denn keine Kunstfaser? Wenn Du das so darstellst, solltest du es schon erläutern.

Ich finde, dass Du es Dir hier teilweise ein wenig einfach machst mit Deinen Behauptungen.

Hellblau passt einfach zu allem (ausser Blacktie etc). Damit kann man sich eine Gaderobe aufbauen.

Tweedinthecity legt das eloquenter als ich dar, Link lesen bei Interesse.

Das H&M nicht supertoll ist, sollte klar sein.

Wollte nur die Behauptung widerlegen, man faende keine BW-Hemden.

Kunstfasern haben bei Hemden einzig die Funktion, die Gewinnspanne der Hersteller zu steigern.

BW ist in der entsprechenden Webart mit den positiven Eigenschaften der Kunstfasern ident, ohne deren Nachteile zu haben.

Nachteile sind:

Unangenehmes Tragegefuehl

Geruchsbildung

Unschoener Glanz

Bei Sporttextilien ist Poly etc verstaendlich, nicht aber bei einem Alltagslkleidungsstueck wie dem Hemd.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum Thema Farbwahl muss ich optimo Recht geben. Helle bis Pastelltöne sind so ziemlich immer passend. Blau sowieso.

Ich selbst hole mir meine Hemden mittlerweile zu 90% von Tailorstore. Da ich beruflich sehr wechselhaft gekleidet sein muss, sollten die Hemden sowohl mit als ohne Sakko angemessen aussehen. Ich werde die nächsten Tage mal meine TS Kollektion ein wenig vorstellen, da ich bereits viele Komplimente für meine Hemden bekomme.

Noch ein kurzer Schnappschuss einiger Hemden: https://www.dropbox.com/s/1i633yp1njzwl3w/2013-02-09%2016.50.55.jpg

Da kann ich jederzeit bedenkenlos zugreifen und muss mir über die restliche Kleidung keine Gedanken mehr machen. Es passt einfach immer ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey , kurze frage. Wie ist der Unterschied nur von der Qualität (nicht Passform) zwischen bespoke und hemden a la kiton etc ? Gleichwertig oder ?

mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kiton laesst sich fuer den Namen schon viel bezahlen.

Qualitativ gibt es nix zu meckern, viel Handarbeit, gute Stoffe, Perlmutt etc.

In dieser Preisklasse (Schwarzpreis) würde ich immer Bespoke empfehlen.

Wenn Du im Sale 100€ fuer ein Kiton zahlst, waere das meiner Meinung nach ein fairer Preis, die >300€ UVP finde ich uebertrieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Locomotive

Ich bin so frei auch mal wieder blöd nachzufragen. Habe Paul Rosen Heritage Hemden bei mir im P&C entdeckt und meine mich zu erinnern, dass du -Optimo- von einem guten PLV gesprochen hast, man aber noch zum Schneider mit denen muss. Habe ich das richtig in Erinnerung?

Edit: Ich habe die entsprechende Passage nun doch gefunden und Quote einfach mal, da es auch andere Empfehlungen enthält

Recht schwierige Frage.

Der Preisbereich von 50-100€ (Schwarzpreis) ist vielfach von großen Herstellern belegt, die dafür bekannt sind, schlechtes PLV zu liefern (Boss, Hilfiger, Jacques Britt etc). Von diesen Herstellern würde ich Abstand halten, auch im Sale.

Empfehlen kann ich:

Die zweifelsfrei beste Qualität in diesem Preisbereich bietet Paul Rosen Heritage. Da ist die Passform aber dann schwierig, man muss also wieder Geld für die Änderungsschneiderei einplanen (bei mir 5-10€ pro Hemd).

[...]

Eton ist gut, aber je nach Stoff wieder deutlich über 100€.

Profuomo ist auch in Ordnung, Preise ab 70€.

[...]

CT sind absolut in Ordnung. Müssen halt noch zum Schneider.

bearbeitet von Locomotive

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gibts unter den Neapolitanern unterschiede in der Qualität? hörte dass luciano barbera bisschen abfällt ....?

Da kann ich selbst nur spekulieren, da ich in diese Preisregionen noch nicht vorgestoßen bin.

Im Styleforum solltest Du ne differenzierte Antwort bekommen können.

Ich bin so frei auch mal wieder blöd nachzufragen. Habe Paul Rosen Heritage Hemden bei mir im P&C entdeckt und meine mich zu erinnern, dass du -Optimo- von einem guten PLV gesprochen hast, man aber noch zum Schneider mit denen muss. Habe ich das richtig in Erinnerung?

Jap, so ist es. Hab mir erst letzte Woche noch zwei im Sale geschnappt, statt 149€ für 39€...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kiton ist schon eine Klasse für sich. Wenn du das Kiton "Flagship"-Geschäft in Hamburg besuchst, dann vermutet man zuerst einen Druckfehler bei den Preisen. Ungefähr: Hosen für 1000 Euro, Hemden für 500 Euro, Blazer für 8000...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Wert" ist es vermutlich die Hälfte, damit aber immer noch teuer UND hochwertig.

In den Kiton/RLPL/usw.-Retail Preisregionen würde ich aber immer in Richtung Vollmaß schauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vollmaß ist ja auch immer so ne Sache, man braucht einen guten Schneider und die Stoffqualität muss stimmen. Ansonsten ist Kiton der bessere Weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vollmaß ist ja auch immer so ne Sache, man braucht einen guten Schneider und die Stoffqualität muss stimmen. Ansonsten ist Kiton der bessere Weg.

Ist richtig.

Ich würde aber bei HIgh-End-Rtw zu Borrelli, Finamore oder Truzzi greifen.

http://www.braun-hamburg.de/marken/finamore/businesshemd-blau-gestreift-hai-kragen.html

http://www.braun-hamburg.de/businesshemd-blau.html

Diese haben meiner Meinung nach ein besseres PLV als Kiton & Brioni.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Borrelli ist doch angeblich schon seit Jahren nicht mehr das wie vor Jahren (laut SF).

Und hast du nicht gesagt, dass die 100€ SS Hemden mit Finamore zu vergleichen sind (habe SF B&S Finamore Hemden für 135 Pfund inkl. Shipping gesehen), somit wäre SS ja zu bevorzugen?

Truzzi weiß ich nicht.

Man bekommt vermutlich gute Qualität für deutlich weniger Geld bei den oberen Marken, aber die Qualität gerade bei Kiton soll richtig gut sein (wiederum SF die Quelle).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Borrelli ist doch angeblich schon seit Jahren nicht mehr das wie vor Jahren (laut SF).

Kann ich nicht beurteilen.

Früher war wohl alles besser & wir hatten nen Kaiser.

Und hast du nicht gesagt, dass die 100€ SS Hemden mit Finamore zu vergleichen sind (habe SF B&S Finamore Hemden für 135 Pfund inkl. Shipping gesehen), somit wäre SS ja zu bevorzugen?

Suitsupply SuitUp-Hemden sind mit Finamore zu vergleichen. Stoffqualtität, Verarbeitung etc.

Bei Finamore ist halt noch mehr Handarbeit.

Und Finamore ist Made in Italy, Suitsupply in der PRC.

Truzzi weiß ich nicht.

Probieren,

Man bekommt vermutlich gute Qualität für deutlich weniger Geld bei den oberen Marken, aber die Qualität gerade bei Kiton soll richtig gut sein (wiederum SF die Quelle).

Ja, die Qualtität wird sicher sehr gut sein.

Die Frage ist halt ob Du Dich mit 90% (Suitsupply Suitup), 95% (Finamore) oder 98% (Kiton) der "bestmöglichen Qualität" zufrieden geben willst.

Spüren und sehen wird man bis auf Hypermakrofotos nichts.

bearbeitet von optimo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ich relativ groß und gleichzeitig schlank bin ist es für mich nahezu unmöglich gut passende, qualitativ solide Hemden zu finden.

Bin nun auf der Suche nach nem vernünftigen Schneider (sollte nicht viel mehr als 100€ pro Hemd kosten) und so wie ich das verstanden habe ist Emmanuel Berg da ne gute (die beste?) anlaufstelle?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Stilmagazin-Forum ist das Fazit zu EB eher gemischt, einige waren da nicht so zufrieden. Für den Preis bekommt man bei Online-MTM, sofern man das mit den Maßen hin bekommt, wohl besseres. Ich werde wohl demnächst mal Luxire (http://custom.luxire.com/) antesten, macht einen sehr guten Eindruck und der Support soll auch hervorragend sein. Siehe auch den riesen Thread im Styleforum.

bearbeitet von cyclonus2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ich relativ groß und gleichzeitig schlank bin ist es für mich nahezu unmöglich gut passende, qualitativ solide Hemden zu finden.

Bin nun auf der Suche nach nem vernünftigen Schneider (sollte nicht viel mehr als 100€ pro Hemd kosten) und so wie ich das verstanden habe ist Emmanuel Berg da ne gute (die beste?) anlaufstelle?

Was spricht gegen YouTailor und Konsorten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir ist gerade bei einigen Bildern aufgefallen das viele Ihre Hemden in die Hose stecken und es teilweise sogar besser aussieht als wen es über der Hose getragen wird weil man den Gürtel und alles sieht...kommt mir das nur so vor oder ist was wirklich so ? wollte mal fragen was ist den zu bevorzugen das Hemd in die Hose oder über der Hose ? bzw was sieht besser aus ?

bearbeitet von ZILLA2012

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.