96 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Entgegen der Standard-PU-Floskel "Telefonieren statt Tippen" war ich schon immer ein Fan von Textgame und hab mir meine Dates eigentlich immer ohne Telefonate klargemacht. Aber Sprachnachrichten sind wirklich top und haben das Ganze auf ein neues Level gebracht. Ich verwende mittlerweile 80% Sprachnachrichten und nur noch 20% Text.

Der große Vorteil von Sprachnachrichten ist einfach, dass man durch den richtigen Einsatz der Sprache Dinge wie Stimmungen, Ironie usw. viel besser rüberbringen kann als durch reines Getexte. Dazu hab ich die Freiheit vom Texten, bin nicht in einem Telefongespräch "gefangen" und kann dem Mädel antworten wann ich Lust und Laune habe.

Einziger von mir bisher ausgemachter Nachteil: Wenn man relativ viele Sprachnachrichten bekommt (bei einem Mädel waren das mal so 10-15 Stück auf einmal, teilweise auch längere), kann man diese nicht einfach mal beim Antworten schnell überfliegen, sondern muss sich erst nochmal durch alle Nachrichten durchhören, damit man auch wieder im Kopf hat, was eigentlich genau gesagt wurde.

Aber alles in allem bin ich ein klarer Befürworter von Sprachnachrichten :good:

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einziger von mir bisher ausgemachter Nachteil: Wenn man relativ viele Sprachnachrichten bekommt (bei einem Mädel waren das mal so 10-15 Stück auf einmal, teilweise auch längere), kann man diese nicht einfach mal beim Antworten schnell überfliegen, sondern muss sich erst nochmal durch alle Nachrichten durchhören, damit man auch wieder im Kopf hat, was eigentlich genau gesagt wurde.

Ja das ist dann nervig. Da gibt es 2 Lösungen. Entweder du bist ein Arschloch und sagst sie soll ihre Gedanken zusammenfassen, oder du schreibst Stichworte mit beim Hören.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachteil: Ich muss nen Haufen Zeit investieren, kann das nicht nebenbei machen. Weiterer Nachteil: HB fängt dann auch an mich anzurufen und beschwert sich dass ich sie immer wegdrücke weil ich dafür halt 90% des Tages keine Zeit hab (ich unterbreche jetzt nicht den TV-Film um ihren Anruf entgegen zunehmen und check danach die story nimmer).

Wenn ich in der Vorlesung/in nem Meeting/in der Library sitze dann sind Sprachnachrichten tabu. Kein wenn und aber, ich riskiere da doch nicht rausgeschmissen zu werden.

Ja sicher merke ich mir dass ich verabredet bin. Aber ob das jetzt U-Bahn Ausgang 3 oder 4 ist, 14:10 oder 14:20 etc., das vergess ich wieder wenn ich das Date ne Woche vorher festlege. Klar, dafür gibts Kalender, aber ich check das trotzdem gerne nochmal bevor ich mich auf den Weg mache.

Ich habe generell das Gefühl das viele hier viel zu viel Zeit aufwenden für Textgame/Telefonieren. Wenn ich 5 Minuten konzentriert überlege was ich schreibe und wie ich das formuliere, dann kann ich auch ne Audiomessage schicken. Alternative: Ich schicke im Laufe der Tage 5 Textnachrichten die mich je 10 Sekunden kosten in denen ich sonst eh nichts machen könnte, hab dann ein Date und verführe dort. Attraktion aufbauen über Fernkommunikation funktioniert einfach nicht, selbst wenn ihr skypen würdet. Wie gesagt, wenn das ganze sich Richtung LTR bewegt ist das was anderes, oder natürlich wenn euer Textgame schlecht ist, dann habt ihr hiermit nen guten workaround.

Es spricht meiner Meinung nach auch nichts dagegen wenn jemand Audionachrichten schickt weil ihn das an frühere Zeiten erinnert und ihm allein schon dadurch einen Mehrwert bietet. Ich selbst date auch nicht nur für den FC, sondern weil mir flirten und das ganze drumherum einfach spass macht. Wem also Audionachrichten/Telefonieren spass macht, der soll das tun. Aber wenn das Ziel der Lay ist, dann sind Textnachrichten deutlich effizienter. Und sie gehören zu den wenigen Dingen die mich in Vorlesung/Job unterhalten.

Habe das eigentlich schon im Text erwähnt. Halt das Handy ans Ohr und nur du hörst es. Also man ist nicht gezwungen sich die Dinge so laut anzuhören, dass alle es mitbekommen.

Wie gesagt, es ist jedem selbst überlassen. Aber ich glaube, dass du etwas zu "verkrampft" oder "sturr" bist. Nicht böse gemeint. Aber du kannst mir nicht erzählen, dass du 24 Stunden in der Bib sitzt. Man kann alleine auf dem Weg von der Bib zum Auto oder zur Busstation Sprachnachrichten machen. Und das einfacher, als zu tippern. Da läuft man ja noch Gefahr vor eine Laterne zu laufen.

Aber auch das habe ich schon gesagt. Wenn du ein krasses Textgame hast ist das doch in Ordnung. Ich muss aber zugeben, dass mir das unwahrscheinlich erscheint. 5 Textnachrichten und ein Date? Wenn du die Dame vielleicht schon kennst, aus dem Club oder so und vielleicht auch schon was lief kann ich mir das vorstellen. Aber ansonsten kann ich mir das echt nicht vorstellen, dass man durch 5 WA Nachrichten zum Date kommt.

Falls ja Respekt. Dann würde ich mich über Beispiele freuen. Denke auch viele andere hier.

Ansonsten noch mal zum Verständnis: Ich wollte natürlich das Telefonieren oder das Ansprechen von Frauen nicht abschaffen. Irgendwo her muss man ja die Nummern bekommen. Aber auch das ist meine Beobachtung, so leid es mir auch tut, viele Kerle holen sich online die Nummern. Da bringt es mMn mehr, wenn man bei WA auf Audionachrichten geht, als dann das große Getipper anzufangen.

Abgesehen davon sind viele Kerle auch einfach unsicher in Sachen Textgame. Deshalb muss man das heute, wie ich finde, auch nicht mehr groß lernen.

Zum Argument wenn der Kerl schüchtern ist oder nichts zu erzählen hat. Nunja gut. Dann hat er wahrscheinlich auch nichts spannendes zu tippen. Oder wird beim Date auch nur schüchtern vor sich hin murmeln. Ich denke, dass Sprachnachrichten da schon mal eine gute Möglichkeit sind, um zu üben.

Vielleicht mache ich noch einen Guide. Wüsste aber spontan nicht, wie ich diesen aufbauen soll. Ich bin halt einfach ein Freund von "einfach mal ausprobieren".

Klar sind vielleicht 1-5 Sprachnachrichten mist. Bis ich gemerkt habe, dass mein Handy das Mikro da hat, wo ich meine Finger habe, um das Handy festzuhalten... es gibt auch ein paar Leute mit relativ starkem Sprachorgan. Oder die halten das Mikro direkt am Mund oder schieben es sich in den Mund. Manche sind auf jeden Fall sehr laut. Weiß nicht, ob man da eine extra Gruppe für braucht, aber ein zwei Mal die eigenen Nachrichten anhören ist vielleicht auch mal ganz interessant.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin wohl der einzige der Sprachnarichten noch nie im eigentlichen Sinne genutzt hat. Nur ab und zu wenn ein Lied im Radio lief, was mal thema bei einem Gespräch war. Dann schick ich halt n Ausschnitt davon.

Ich weiß immer nicht was ich erzählen sollte, egal ob Telefon oder Sprachnaricht. Kommt mir nicht mit das was ich schreibe einfach als VoiceMail bringen, das wären dann immer 2sec. schnipsel .

Ich bleib beim kurzen Texten und dann Gespräch wenn man sich sieht.

Zumal ich meine Stimme wenn ich sie abhöre sehr gay finde, will nicht dass es davon beweise gibt :D

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Hey,

guter Thread, aber habe eine Frage: Wenn man seine eigene Stimme eher als Schwäche des Erscheinungsbilds ansieht, ist das dann immernoch sinnvoll?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als Tipp: Ich habe eine Whatsapp Gruppe, in der nur ich bin. Wenn es mir wichtig ist, spreche ich die Nachricht da erst drauf und leite es dann anschließend weiter.

Das ist ja wie stundenlang über einen Text nachdenken, den man an eine Frau schicken will, damit es auch auf jedenfall mit ihr klappt. :-D
  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

guter Thread, aber habe eine Frage: Wenn man seine eigene Stimme eher als Schwäche des Erscheinungsbilds ansieht, ist das dann immernoch sinnvoll?

Ich kenne keine einzige Person die von sich sagt sie habe eine geile Stimme. Genauso kenne ich kaum jemanden der gerne seine eigene Stimme hört. Das liegt ja einfach daran dass man seine Stimme anders hört als sie nach außen klingt.

Also die eigene Stimme akzeptieren und nicht mehr drüber nachdenken. Ich denke mir auch ab und zu wenn ich ne sprachnachricht von mir höre "oh Gott, wie ich da spreche alter!", im Gegenzug kommt von Frauen manchmal "oh, du hast so ne süße Stimme".

Also wenn du nicht säxelst, oder schwäbelst du dich einigermaßen ausdrücken kannst, wirst du mit sprachnachrichten keine Probleme haben.

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

guter Thread, aber habe eine Frage: Wenn man seine eigene Stimme eher als Schwäche des Erscheinungsbilds ansieht, ist das dann immernoch sinnvoll?

Ich kenne keine einzige Person die von sich sagt sie habe eine geile Stimme. Genauso kenne ich kaum jemanden der gerne seine eigene Stimme hört. Das liegt ja einfach daran dass man seine Stimme anders hört als sie nach außen klingt.

Also die eigene Stimme akzeptieren und nicht mehr drüber nachdenken. Ich denke mir auch ab und zu wenn ich ne sprachnachricht von mir höre "oh Gott, wie ich da spreche alter!", im Gegenzug kommt von Frauen manchmal "oh, du hast so ne süße Stimme".

Also wenn du nicht säxelst, oder schwäbelst du dich einigermaßen ausdrücken kannst, wirst du mit sprachnachrichten keine Probleme haben.

Guter Punkt.

Siehst du deine Stimme als Schwäche oder sehen das andere so? Also sagen dir viele Leute "deine Stimme ist kacke"? Ansonsten ist das meiner Meinung nach einfach nur deine eigene subjektive Meinung.

Ich kenne eine Person, die eine furchtbare Stimme hatte. Mein alter Mathelehrer. Der klang wie Biene Maja. Aber auch wenn dem so ist, spätestens beim Date musst du doch auch reden oder? Das ist ja nicht wie bei einem Pickel, den du einfach so abdecken kannst.

Aber wie nto schon sagt, man selber hört sich immer anders. Habe letztens mal wieder eine Nachricht abgehört, die ich einer Frau gemacht habe, mit der ich mich nun schon seit 2 Monaten treffe. Ich habe mich sowas von gewundert und ihr gesagt "sag mal klinge ich immer so scheiße und undeutlich? Da verstehste ja nix, was ich so von mir gebe". Sie meinte aber alles in Ordnung und sie versteht mich wunderbar.

Wenn dir also drei Mädels sagen, dass du verdammt undeutlich sprichst oder deine Stimme gar nicht geht, dann kannst du dir darüber Gedanken machen. Aber ansonsten würde ich sagen, dass Sprachnachrichten jeder verfassen kann und sie idR immer einen Mehrwert bieten und niemandem schaden. Außer man beginnt die Nachricht mit "was geht ab Bitch" oder sonst etwas.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe letztens mal wieder eine Nachricht abgehört, die ich einer Frau gemacht habe, mit der ich mich nun schon seit 2 Monaten treffe. Ich habe mich sowas von gewundert und ihr gesagt "sag mal klinge ich immer so scheiße und undeutlich? Da verstehste ja nix, was ich so von mir gebe". Sie meinte aber alles in Ordnung und sie versteht mich wunderbar solange ich nüchtern bin.

:-D

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als Tipp: Ich habe eine Whatsapp Gruppe, in der nur ich bin. Wenn es mir wichtig ist, spreche ich die Nachricht da erst drauf und leite es dann anschließend weiter.

Das ist ja wie stundenlang über einen Text nachdenken, den man an eine Frau schicken will, damit es auch auf jedenfall mit ihr klappt. :-D

Ach es geht nicht im den Inhalt der Nachricht, wie gesagt, ich schicke nur kurze Sachen, da checke ich manchmal einfach nur ab, wie ich grad klinge :D .. später macht man das eh nicht mehr, weil zusätzliche Arbeit, am Anfang ist es aber hilfreich :)

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Hey,

guter Thread, aber habe eine Frage: Wenn man seine eigene Stimme eher als Schwäche des Erscheinungsbilds ansieht, ist das dann immernoch sinnvoll?

Ich kenne keine einzige Person die von sich sagt sie habe eine geile Stimme. Genauso kenne ich kaum jemanden der gerne seine eigene Stimme hört. Das liegt ja einfach daran dass man seine Stimme anders hört als sie nach außen klingt.

Also die eigene Stimme akzeptieren und nicht mehr drüber nachdenken. Ich denke mir auch ab und zu wenn ich ne sprachnachricht von mir höre "oh Gott, wie ich da spreche alter!", im Gegenzug kommt von Frauen manchmal "oh, du hast so ne süße Stimme".

Also wenn du nicht säxelst, oder schwäbelst du dich einigermaßen ausdrücken kannst, wirst du mit sprachnachrichten keine Probleme haben.

Guter Punkt.

Siehst du deine Stimme als Schwäche oder sehen das andere so? Also sagen dir viele Leute "deine Stimme ist kacke"? Ansonsten ist das meiner Meinung nach einfach nur deine eigene subjektive Meinung.

Ich kenne eine Person, die eine furchtbare Stimme hatte. Mein alter Mathelehrer. Der klang wie Biene Maja. Aber auch wenn dem so ist, spätestens beim Date musst du doch auch reden oder? Das ist ja nicht wie bei einem Pickel, den du einfach so abdecken kannst.

Aber wie nto schon sagt, man selber hört sich immer anders. Habe letztens mal wieder eine Nachricht abgehört, die ich einer Frau gemacht habe, mit der ich mich nun schon seit 2 Monaten treffe. Ich habe mich sowas von gewundert und ihr gesagt "sag mal klinge ich immer so scheiße und undeutlich? Da verstehste ja nix, was ich so von mir gebe". Sie meinte aber alles in Ordnung und sie versteht mich wunderbar.

Wenn dir also drei Mädels sagen, dass du verdammt undeutlich sprichst oder deine Stimme gar nicht geht, dann kannst du dir darüber Gedanken machen. Aber ansonsten würde ich sagen, dass Sprachnachrichten jeder verfassen kann und sie idR immer einen Mehrwert bieten und niemandem schaden. Außer man beginnt die Nachricht mit "was geht ab Bitch" oder sonst etwas.

Ihr habt beide Recht. Mir hat noch nie jemand gesagt, dass ich eine schlechte Stimme habe, rede es mir wohl selbst ein. Habe es grad einfach mal ausprobiert und im Chat mit nem Mädel ne Voicemessage statt Text benutzt, und es mag zwar Zufall sein, aber kurz danach wurde der chat sexueller :D Geschadet hat es also auf jeden Fall nicht ^-^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin von der janz alten Schuie und tippsele selten bis nie herum, sondern schalte schnell auf Telefonat um

Dennoch finde ich den Tipp ganz interessant, zumindest kann man eine Voice-Nachricht einfliessen lassen, wenn es beim Tippen zum Stimmungskippen kommt.

Extrabonus im Text von RG finde ich die Erwähnung von Sandy, Mandy und Candy.

Dem schließe ich mich an.

Ich hasse das Tippern von längeren Texten, egal in welchem Zusammenhang. Da freue ich mich doch mehr über eine Sprachnachricht.

Ne Frau, die wenigstens auf den Zug aufspringt, hat direkt n Pluspunkt bei mir.

Als WhatsApp Verweigerer, geht's in meinem Fall aber nur per iMessage.

Ich weiß nicht, wie es bei WhatsApp ist, aber bei iMessage kann ich das Gerät auch ans Ohr halten und die Nachricht wird abgespielt. Alternativ funktioniert es auch über den Lautsprecher.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist unpraktisch wenn man unterwegs ist.

Warum das? Man muss ja nicht immer direkt antworten. Einfach warten, bis man alleine/ungestört ist. In der vollen Bahn mache ich auch keine Audio Nachrichten, in der Vorlesung auch nicht. Dann warte ich aber einfach mit dem Antworten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich und ne perle haben uns über Wochen hinweg Minuten lange dinger gemacht. Gut waren auch mehrere hundert Kilometer entfernt von einander. Aber is einfach chillig, den anderen mal zu hören was so am Tag ging ohne direkt jeden Tag telefonieren zu müssen. Was ab und an au ma cool is. Aber so macht man seine Memo sagt was los war, macht seine Wize und gut.

Einfacher geht es kaum, den kontakt aufrecht zu erhalten

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Audionachrichten an Freundinnen sind kein Problem?, aber an Männer irgendwie schon noch für mich...

Gestern hat der Typ ausschließlich Audios geschickt und ich habe geschrieben ?.

Hatte aber gestern eher das Gefühl er hatte keine richtige Lust zu tippen ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich mag voice mails auch. Ist für mich manchmal ein ganz guter Übergang von schreiben zum telefonieren, wenn ich nicht direkt ein telefonat vorschlage. Ausserdem hab ich schon von 3 HBs gehört das ich eine tolle Stimme hab, nach so einer "Guten Morgen Mr. mit der schönen Stimme :)" Nachricht startet man gleich viel besser in den Tag (wörtliche Whatsapp Nachricht). :bunny:

bearbeitet von Twisted
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin gerade in Neuseeland und hier hat keiner WhatsApp, nur SMS und Facebook. Facebook benutze ich hier nicht gerne, weil ich meistens als 21 ausgebe, da mein Bart mich älter macht. Also bleibt für mich nur das Tippen und hier musst du noch per SMS bezahlen, also wird jedes mal alles noch durchgelesen, wie in der alten Zeit.

Ansonsten mache ich Sprachnachrichten total gerne. Machen das persönlicher und einfacher, aber oft gibt es wieder Phasen, wo ich nur schreibe. Ich mag das gar nicht, wenn ich Memos mache und jemand zurückschreibt. Bei mir ist es immer Situationsbezogen, ob ich Memos mache oder schreibe.

Und fangt gar nicht mit Snapchat an. Snapchat ist um mit Freunden Mist zu teilen und nicht um darüber mit Frauen zu kommunizieren oder ein Date zu vereinbaren.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann mich nur anschließen - Nachteil kann sein, dass sie die Sprachnachricht nicht direkt abhören kann. So what...

Hab diesbezüglich nur positive Erfahrungen gemacht. Ein HB schrieb einmal, dass sie keine Sprachnachrichten mag. Hat dann kommentarlos keine mehr bekommen, zum Date kams trotzdem. Ansonsten häufiger Komplimente für meine "sympathische Stimme" oder ähnliches - mehrmals schon "ich hab mir die Nachricht mehrmals angehört" und ein HB schrieb sogar mal "ich renn auf der Arbeit extra auf Toilette um deine Nachricht abzuhören, meine Kollegen denken schon, ich hab eine Blasenentzündung."

Ich finde es eine super Sache, um auch emotionen oder etwas wie Ironie etc. zu transportieren. Grade im Tindergame, wo das Mädel mit mindestens 10 anderen Typen spricht, kann man durch eine sympathische Stimme und eine gute Nachricht automatisch mehr Verbindlichkeit generieren als durch bloßes getippe.

Meinstens spreche ich sie außerdem wenn ich grad im Auto auf der Autobahn bin. "Hey, bin grad unterwegs, daher Sprachnachricht. Was ich sagen wollte, blabla.."

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich find Sprachnachrichten super, die Resonanz ist auch entsprechend.

Jetzt habe ich allerdings ein HB, der schick ich ab und zu Sprachnachrichten (auch, weil ich in dem Moment zu faul bin um zu tippen), bekomme aber immer nur Text zurück. Trotzdem so fortführen? Mach es schließlich, weil ich in dem Moment dazu Lust habe.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hoffe bei Gott dass sich diese nervigen Sprachnachrichten nicht durchsetzen.

Das ist der Punkt, deine Argumentation ist ideologisch.

Ich habe doch begründet warum ich sie nervig finde, und zwar auf eine recht objective Art. Dass diese Nachteile bei manchen weniger ins Gewicht fallen, ändert nichts daran, dass sie für mich faktisch unpraktisch sind.

Auszüge aus den jeweiligen Vor- und Nachteilen:

Vorteil Telefonat: Mehr Game Möglichkeiten da auditiv.

Nachteil: Frau ist nicht immer erreichbar, möchte nicht telefonieren oder ist kurz angebunden.

Nachteil: Ich muss nen Haufen Zeit investieren, kann das nicht nebenbei machen. Weiterer Nachteil: HB fängt dann auch an mich anzurufen und beschwert sich dass ich sie immer wegdrücke weil ich dafür halt 90% des Tages keine Zeit hab (ich unterbreche jetzt nicht den TV-Film um ihren Anruf entgegen zunehmen und check danach die story nimmer).

Stell dein Smartphone stattdessen leiser.

Wenn ich in der Vorlesung/in nem Meeting/in der Library sitze dann sind Sprachnachrichten tabu. Kein wenn und aber, ich riskiere da doch nicht rausgeschmissen zu werden.

Naja, wenn einem eine Verabredung wichtig ist, dann merkt man sich das aber doch?

Ja sicher merke ich mir dass ich verabredet bin. Aber ob das jetzt U-Bahn Ausgang 3 oder 4 ist, 14:10 oder 14:20 etc., das vergess ich wieder wenn ich das Date ne Woche vorher festlege. Klar, dafür gibts Kalender, aber ich check das trotzdem gerne nochmal bevor ich mich auf den Weg mache.

Ich habe generell das Gefühl das viele hier viel zu viel Zeit aufwenden für Textgame/Telefonieren. Wenn ich 5 Minuten konzentriert überlege was ich schreibe und wie ich das formuliere, dann kann ich auch ne Audiomessage schicken. Alternative: Ich schicke im Laufe der Tage 5 Textnachrichten die mich je 10 Sekunden kosten in denen ich sonst eh nichts machen könnte, hab dann ein Date und verführe dort. Attraktion aufbauen über Fernkommunikation funktioniert einfach nicht, selbst wenn ihr skypen würdet. Wie gesagt, wenn das ganze sich Richtung LTR bewegt ist das was anderes, oder natürlich wenn euer Textgame schlecht ist, dann habt ihr hiermit nen guten workaround.

Es spricht meiner Meinung nach auch nichts dagegen wenn jemand Audionachrichten schickt weil ihn das an frühere Zeiten erinnert und ihm allein schon dadurch einen Mehrwert bietet. Ich selbst date auch nicht nur für den FC, sondern weil mir flirten und das ganze drumherum einfach spass macht. Wem also Audionachrichten/Telefonieren spass macht, der soll das tun. Aber wenn das Ziel der Lay ist, dann sind Textnachrichten deutlich effizienter. Und sie gehören zu den wenigen Dingen die mich in Vorlesung/Job unterhalten.

Als Tipp: Ich habe eine Whatsapp Gruppe, in der nur ich bin. Wenn es mir wichtig ist, spreche ich die Nachricht da erst drauf und leite es dann anschließend weiter.

Clever, aber das ist genau das was ich mein: So viel Aufwand! Vor allem für Anfänger führt das zur Gefahr dass sie dann ewig bei den Audionachrichten haengenbleiben und schon vor dem Date 'brainfuck' schieben und manche Kerle direkt ne Oneitis entwickeln.

Es ist volkommen ok, dass du anderer Meinung bist.

Es hört sich aber eher so an, als ob du um jeden Preis Argumente suchst. Denn das was du schreibst ist doch sehr subjektiv und eher weniger objektiv.

Der mit den Terminen und Treffpunkten ist noch einer der besseren Argumente, da ist ein kurzer Text aus meiner Sicht sinnvoll, jedoch kann ich sowas durch einen Terminkalender oder Agenda lösen oder wie machst du das Geschäftlich, wenn du telefonisch einen Termin vereinbarst.

Und wieso sollten nach Sprachnachrichten die HB's plötzlich dich anrufen, dass macht etwas gleich viel Sinn wie nach dem Textgame, es ist eher so, dass ne Sprachnachricht zurück kommt.

Und wieso einen Text tippen weniger Zeit als ne Sprachnachricht kosten soll müsstest du mir schon erklären. Und für diejenigen die im Auto auch nicht die Finger vom Handy lassen können ist ne Sprachnachricht mit weniger Ablenkung verbunden.

Ich war am Anfang auch skeptisch, doch die Vorteile überwiegen. Aber ich wette du hast es in der Praxis nicht 1-2 Tage ausprobiert.

Rein durch deine Tonalität / Stimme bewirkst du wesentlich mehr als mit einem spritzigen Text.

Kurz:

Es passt zu deiner Situation und Gewohnheiten besser, obwohl es in vielen erwähnten Belangen kein Problem wäre und es wohl an der Gewohnheit scheitert.

Sprachnachrichten vereinen so ziemlich die 2 stärksten + Punkte von Telefonieren und Text.

Man transportiert Emotionen mit der Stimme , was man mit einem Text nie in diesem Ausmass kann, da die Tonalität fehlt und trotzdem erreicht man das Gegenüber immer.

Grosser Nachteil, dass man nicht diskret kurz kann schauen, was Person XY geschrieben hat.

In Bezug auf HB's ist diese Spannung jedoch nicht mal verkehrt.

@ Thread

Zuerst haben wir in unserer Kollegenchatgruppe unseren Kollegen hochgenommen, aber gerade die Resonanz beim weiblichen Geschlecht ist sehr gut, sofern man nicht am stottern ist :P

Viele HB's beginnen plötzlich auch mit Sprachnachrichten, kann also im Game nicht so verkehrt sein.

bearbeitet von Nemesis88
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sprachnachrichten vereinen so ziemlich die 2 stärksten + Punkte von Telefonieren und Text.

Die Jugend von heute.

Vor lauter einseitigem Quasseln ohne direkte Response sind sie dann nicht mehr in der Lage sprachliche Kommunikation dort zu nutzen, wo sie Sinn macht. Im direkten, persönlichen Kontakt. Ja, dass jemand grad Äpfel eingekocht hat oder pupsen musste, kann mir jemand erzählen, wenn er bei mir ist. Macht er das nicht, ist es scheinbar unwichtig. Das aber (wahrscheinlich während dem Selfie schiessen) in die Digitalstrippe für jedem Hinz und Kunz zu plappern, das ist dann wichtig.

Emotionen transportieren anhand einer Bandansage. Ich fasse es nicht.

Um nur die Stimme zu hören telefoniert man.

  • TOP 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.