Wie konnte es soweit kommen- Traum LTR dem Ende entgegen?

194 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Dein Alter: 34

Ihr Alter: 22

Dauer der Beziehung: 3 Jahre

Art der Beziehung: LTR 

Probleme, um die es sich handelt:

Ich frage mich, ob diese Beziehung noch Sinn hat. Ich erkenne sie einfach nicht wieder. Haben Streitigkeiten und scheinbar verschiedene Vorstellungen von der Zukunft. Und sie kommt mit meiner Arbeitszeit nicht klar

Kennenlernen: Auf einer party. Sie 19, schlank, blond, Abiturientin. Ich 30, Draufgänger Typ, Unternehmer. Direkt 1. Date Wahnsinnsex. Wir sehen uns fortan 3 x die Woche bei mir im Büro. Ausnahmslos jedes Mal Wahnsinnsex. Dazu entspannte Aktivitäten, wie Spazieren, Kino, Serien. 

6 Monate später kommen wir zusammen, nachdem wir abklären , dass es von den Lebenszielen her passt. Familie gründen in paar Jahren, entspannt Leben. Sie beginnt eine Ausbildung zur Krankenschwester. Ziel danach , Medizin studieren und Ärztin werden. 

Wir sind 1,5 Jahre zusammen, erster kleiner Wochenendausflug. Treffen immer noch 3 x die Woche mit Übernachtungen. Sex und BJ ausnahmslos jedes Mal. Ich bin der glücklichste Mann der Welt. 

Wir ziehen zusammen. Schöne 3 Zimmer Wohnung in Hamburg City. Sex nur noch 1 - 2 x die Woche. Zeitgleich gibt es eine berufliche Veränderung bei mir. Ich schließe meine Firma, und suche nach neuen Ideen für ein neues Startup. Zeitgleich baue ich eine Nebeselbstständigeit auf, bei der ich 2 x die Woche nachts 21 - 05 Uhr auf Arbeit bin und dabei 1.600 netto verdiene. Sie ist in ihrem finalen Ausbildungsjahr und verdient demnach 800 Euro. Dazu kellnert sie und verdient nochmal ca 800. Kommt also auch auf netto 1.600. Man muss dazusagen, dass sie 700.000 und ich 150.000 Erben werden irgendwann in 20 Jahren. Das Geld und Ambitionen im Leben spielen hier eine Rolle, daher erwähne ich alle Fakten. 

Nun sind seit dem zusammen ziehen 1,5 Jahre vergangen. Sex gibt es alle 2 Wochen. BJs alle 3 Monate. Liebe ist reichlich da, Austausch Zärtlichkeiten auch. Sie ist beim Sex wie ausgewechselt. Von sich aus macht sie nichts mehr. 2 Jahre lang hat sie nicht die Finger von mir gelassen. Nun tote Hose. 

Hab sie mehrfach damit konfrontiert. Sie meint, mir ginge es nur um Sex, warum ich ständig Sex erwarte, dass 1x pro Woche reiche. Später sagt sie, dass sie von meiner Lebensweise abgeturnt ist.

Meine Lebensweise:
Ich stehe mittags 12 Uhr auf, frühstücke entspannt. Mache zuhause Training / räume auf. 14/15 Uhr bin ich bei mir im Büro. Arbeite 5-6 Stunden konzentriert an neuen Start up Ideen. Leider ist seit 1,5 Jahren noch nichts bei rum gekommen. 
Ab 20 Uhr dann Freunde treffen / Freundin treffen / nach Hause. 
Bin dann bis 3 -5 Uhr in der Nacht wach. 

Sie dagegen hat Schichtarbeit. Mal beginnt sie morgens um 5, mal mittags um 13 Uhr. 

Unsere Streitigkeiten häufen sich, es geht immer um dieselben themen. heute ist es wieder eskaliert. 
Sie hat mich regelrecht angeschnauzt, dass ich die Küche dreckig hinterlassen hätte. Wohlgemerkt, ich hab 1 Uhr nachts gekocht. Hatte gedacht, sie hätte am nächsten Tag Arbeit, somit hätte ich nach dem Aufstehen aufgeräumt. Stattdessen hatte sie aber frei. Ich stehe heute 12 Uhr mittags auf und sie pöbelt mich voll an, warum die Küche so dreckig so. Erklärungen bringen nichts, sie ist wütend und zeigt kein Verständnis. 
Aus meiner wut herauf sage ich, dass ich nachts kein Essen kochen müsste, wenn sie gekocht hätte. Dazu muss man wissen, dass wir seit dem zusammen ziehen mehrfach wegen kochen gestritten haben. Sie kocht nämlich überhaupt nicht, und ich habe ihr mehrfach gesagt, dass ich es schön finden würde, wenn sie 1-2 x in der Woche Essen macht. Hat sie zugestimmt, aber macht fast nie was. 
Jedenfalls , Dank meines provokanten Vorwurfs hat sie sich über diese Aussage brüskiert. Dass ich das vergessen kann, dass sie niemals Essen für mich machen wird, sie mehr arbeiten würde als ich und somit gefälligst ich ihr machen soll! 
Und dass sie es extrem unsexy findet, dass ich um 12 Uhr noch im Bett liege. Früher hätte ich so einen Antrieb gehabt, nun würde ich wie ein Penner Leben. Ich habe ihr gesagt, dass ich jeden Tag ins Büro gehe, mit Gedanken um ein neues Start up mache. Aber noch nicht die zündende Idee dabei war. 

Sie nimmt mich aber nicht ernst. Sie sagt, das geht schon seit 1,5 Jahren so, sie ist abgeturnt von meiner Antriebslosigkeit, lange schlafen, im Büro nix erreichen. ich solle mich irgendwo anstellen lassen, statt weiter ein Startup Gründen zu wollen was ohnehin nicht klappe, sie hätte keine Geduld mehr. 

Sie sagt dass sie der mann zuhause sei, und ich die Frau, da sie mehr arbeiten würde. Ein richtiger Mann würde um 8 morgens aufstehen und zur Arbeit gehen. Ich erkläre , dass ich einen Mann nicht daran definiere, dass man morgens um 8 zur Arbeit geht. Außerdem verdiene ich mit 2x die Woche Nebeselbstständigeit ja schon 1.600 netto. Was denn ihr Problem sei. 

Dann haut sie mir wieder meine Antriebslosigkeit ins Gesicht. Ich sei damit wohl zufrieden und wolle nicht mehr erreichen, nicht  mehr verdienen, nicht mehr aufbauen. Dabei ist sie in ihrer Art zu reden sehr ungeduldig und verletzend. Ich sage, ich werde weiter jeden Tag ins Büro gehen und recherchieren und analysieren, bis ich daraus resultierend ein neues Startup Gründen werde. Sie schreit mich ungläubig an, wann denn bitte, es geht schon 1,5 Jahre!

Ich versuche herauszufinden, was sie so stört daran. Sie sagt, sie will jemanden, der nicht zufrieden mit einer Nebeselbstständigeit ist und hohe Ziele im Leben hat. Sie selbst wolle was aufbauen, überdurchschnittlich viel verdienen, dickes Haus bauen, ihren Kindern was bieten, exotische Reisen machen. Ich hätte an all diese Dinge kein Interesse, und sie bräuchte jemanden der auch überdurchschnittlich verdiene und nicht an der Stelle stehen bleibt und sich mit wenig zufrieden gibt. Ich sei was meine Ambitionen angeht wie ein Rentner.

Ich sage, dass ich sie nicht wieder erkennen kann. Für mich spielen Familie und Freizeit eine größere Rolle als arbeiten. Das macht sie wiederum wütend. Das ganze Gespräch war sehr verstörend. 

Ich liebe sie, aber ich bekomme das Gefühl dass ich der falsche bin, bzw zumindest so eine wunderbar geile Beziehung wie in der Vergangenheit ein Ding der Unmöglichkeit ist. Ich sehe es auch nicht ein, mein Leben für sie zu ändern. 

Ich Flirte schon extremst mit anderen beiden HBs, einfach um mich wieder als begehrter mann zu fühlen. 

 ich hab das Gefühl dass die Liebe daran zerbricht und beide egoistisch geworden sind. 


Fragen an die Community

Wie konnte es soweit kommen? Sie war 3 Jahre lang eine zuckersüße Prinzessin, die auf mich heraufgeschaut hat und immer genügsam war. 

Ich weiss natürlich auch, dass meine Lebensweise keine attraction auslöst. Aber so ein Gehate ist für mich nicht nachvollziehbar. 

Was meint ihr? Trennen, Bleiben und dran arbeiten (aber woran?) Gerne auch vom erfahreneren Ü 30 Leuten. 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sie wird dich verlassen, denn ihre Kritik zeigt überdeutlich, dass sie dich unterdessen nicht mehr akzeptiert. Und das zurecht. Du nennst dich Unternehmer und stehst um 12 auf? Ich bin seit über 20 Jahren Unternehmer und stehe um 6 auf. Ich kenne keinen Unternehmer, der bis 12 pennt. Wer etwas ernsthaft erreichen will, arbeitet an seiner eigenen Firma 10 bis 12 Stunden am Tag. Es mag Ausnahmen geben, aber dein aktueller Stand ohne Idee nach 18 Monaten zeigt, dass du nicht die Ausnahme bist. 

Eure Beziehung ist m.E. im Arsch, und nicht mehr zu retten. Sie hat jeden Respekt verloren, mit guten Gründen. Du musst jetzt nur an dir arbeiten, um dein Leben wieder auf die Reihe zu kriegen. Es ist nicht einfach, ein Startup hochzuziehen, das weiß ich mit meinen fünf Firmen. Aber mit 5-6 Stunden brauchst du gar nicht anzufangen, dann kannst du gleich im Bett bleiben und Netflix gucken. 

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ist denn deine "Nebenselbstständigkeit", wenn man fragen darf? Für mich klang es an ein, zwei Stellen Deiner Erzählung so, als würde sie diese Tätigkeit als zu gering schätzen. Beispiel: Wenn sie sich als angehende Ärztin mit riesigem Erbe sieht, stört es sie vielleicht, wenn der Mann an ihrer Seite "nur" Security ist. (Klar, sie kellnert und macht auch einen Job, der von vielen als Studentenjob gesehen wird. Ihre Befürchtung scheint aber zu sein, dass bei Dir diese Nebenselbstständigkeit die Endstation ist.)

"Start up" gründen ist ein Problem: Manche machen das ernsthaft. Aber diese Worte sind auch zur coolen Umschreibung von Prokrastination geworden. Und das glaubt sie eben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warst du nicht der, der auch schon einen Thread geschrieben hat zwecks Trennung, weil sie nicht mehr bläst?

Ich erwähne es deshalb, weil - verzeih mir diese Direktheit - dein Mindset das eines kleinen bockigen Kindes war. 

Wenn ich das jetzt dazu nehme, ergibt sich ein recht gutes Bild. 

Junge - du bist 34 Jahre. Natürlich hat jeder ein recht sein Leben so zu gestalten, wie er will. Aber wenn ich mich so in meinem Umfeld um schaue stehen die Jungs mit 34 mit beiden Beinen im Leben.

 

Guter job, Pläne, arbeiten an ihrer Vision. Einige von ihnen sind schon Vater. Haben eine eigene Familie, für die sie sorgen. 

Die Unternehmer unter den Jungs ackern richtig. Das sind Menschen, denen sogar im Umfeld große Hochachtung zuteil wird 

Weil sie immer in Aktion sind. Abends wenn man sie fragt, können Sie immer im Detail sahen, was sie gerade tun. Und was als Ergebnis geplant ist. Und bis wann. Man kann diese Ziel Fixierung förmlich greifen. 

 

Es gibt im Umfeld also nur eine einzige Gruppe von Menschen, die bis 12 schlafen. Das sind ohne Ausnahme Studenten. Und denen gesteht man das zu. 

 

Nun zu dir:

Nun wieder ganz direkt - für mich bist du noch Kind. Sorry. Deine Einstellung ist die eines Kindes. 

Seit 1,5 Jahren lebst du so in den Tag hinein. Klar, du verdienst 1.600€ netto. Okay. Aber letztlich erkenne ich keine Ambition, etwas "größeres" draus zu machen. Du hast keine ahnung, wohin mit dir. Wo es im Leben hin gehen soll. Und so redest du dich mit Recherchen zwecks start up raus. Damit du beschäftigt wirkst.

Mit konkreten Plänen sieht es mau aus. Zumindest ich kann nix erkennen. Und nach 1,5 Jahren sollte doch wirklich was greifbares da sein. 

Das ist auch der Grund, warum deine LTR dir Dampf macht. Wenn ich das schon sehe, dann sie umso mehr. 

Um es krass aus zu drücken:

Wie soll ein Kind ohne Ziele, ohne Plan Oberhaupt und Führungs Person einer Familie werden? Reden - schön und gut. Das kann jeder. Aber taten zählen. Und du redest seit 1,5 Jahren nur. Und deshalb ist sie so drauf. Und ich kann sie voll verstehen. 

 

Noch ist nix zu spät. Aber in deinem eigenen Interesse:

Werd erwachsen. Werd n Mann und bleib kein Kind. Kümmer dich um deinen Beruf.

Such dir n Job und recherchier in deiner Freizeit. Das geht. Alles andere sind ausreden. 

Oder bleib bei deinen start up Plänen. Aber dann schwing deinen Arsch um spätestens 8:00 aus dem Bett und acker mal richtig, damit da endlich was passiert und nicht nur heiße Luft vor zu weisen ist. 

Setz dir ne Deadline. Wenn bis dahin nix passiert ist, orientierst du dich um. Fertig. 

 

Schluss mit deinem Lotterleben. Deine LTR hat völlig recht. Sie entwickelt sich zu einer guten Partie. Du hingegen bleibst - wenn du nix änderst - ne Luft nummer und wie wir sagen ein "Schwätzer"

Die sind bestenfalls amüsant. Aber sicher schaut keiner zu denen auf. 

  • TOP 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie soll man auch attracted sein zu nem 12 Jahre älteren Schluffi, der nur Zeit totschlägt und nix auf die Reihe kriegt - außer schlaue Erklärungen dafür, warum er bis Mittag pennt und so wenig Zeit in ein start-up investiert, für das es nicht mal ne Idee gibt nach 1,5 Jahren? Sorry - sexy geht anders.

Du wirst zu nem Klotz am Bein.

bearbeitet von Louisiana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alpha Jon hat aber selbst Erwartungen und Ziele formuliert, wie eine gemeinsame Zukunft mit Kinder, Haus und Reisen ... ist aber derjenige von beiden, der gefühlt nichts dazu beiträgt, indem er seit 1,5 Jahren nichts auf die Beine gestellt hat (Taten zählen, nicht Worte). Kein Wunder, dass sie sich verarscht fühlt und unzufrieden ist.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jup. Und in ein paar Jahren wird sie damit anfangen zu erzählen, dass sie immer an die falschen Männer gerät.

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb DramaQueen007:

Alpha Jon hat aber selbst Erwartungen und Ziele formuliert, wie eine gemeinsame Zukunft mit Kinder, Haus und Reisen ... ist aber derjenige von beiden, der gefühlt nichts dazu beiträgt, indem er seit 1,5 Jahren nichts auf die Beine gestellt hat (Taten zählen, nicht Worte). Kein Wunder, dass sie sich verarscht fühlt und unzufrieden ist.

 

Ich vermute ganz stark, dass er irgendwie ahnt, dass diese Pläne mit ihr nicht zu realisieren sind. Die steht grad am Anfang ihres Lebens. Hat noch nix erlebt. Ich glaube ihm aber seine Pläne. Nur vermute ich, dass er da (unbewusst) ne Vermeidungslinie fährt damit sich die auch realiseren. Und genau deshalb passt da diese Frau grad.

Ich nehme ihn ja gar nicht in Schutz. Er lebt eben nicht das Leben was er möchte. Wenn er wirklich Kind, Hof etc. will, dann würde er da anders sein. Und dann sollte er mal nachdenken ob seine Pläne wirklich seine sind, oder obs nicht doch eher die relevanten Erwartungen der Mehrheit sind. Die er dann adaptiert, "weil das Leben nun mal so läuft". Sieht man ja hier wie sich alle gleich draufstürzen, nur weil er entschieden hat kein nine-to-five-Reihenhaus Leben zu führen. Der bricht aus. Das irritiert. Nur soll er selbst ma kapieren, dass es nix schlimmes ist. Den Konflikt muss er aushalten und einfach grade stehen für sich.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb DramaQueen007:

ist aber derjenige von beiden, der gefühlt nichts dazu beiträgt, indem er seit 1,5 Jahren nichts auf die Beine gestellt hat (Taten zählen, nicht Worte). Kein Wunder, dass sie sich verarscht fühlt und unzufrieden ist.

Also wenn ich es richtig verstanden habe hat er 1. ne "Nebenselbständigkeit" mit diesen zwei Nächten da mit 1600 netto (was ich, sofern es denn stimmt, schon mal übel lukrativ finde). Desweiteren der Plan fürs "Start-Up".

So, wer von den hier Anwesenden war denn schon mal selbständig bzw hat versucht etwas aufzubauen ? Wissen wir wie viele Projekte er in der Zeit angestoßen hat die dann eben nicht fortgesetzt wurden warum auch immer ? Ohne diese Faktoren zu wissen finde ich so Aussagen wie oben frech bzw. nicht ernst zu nehmen.

Soll nicht heissen dass er vlt einfach rumgammelt, wissen wir aber nicht.

Alternativ halte ich es durchaus für möglich dass sich die Vorstellungen bei seiner Holden verändert haben, was in dem Alter und auch ihrem "Weg" vollkommen verständlich ist.

Im Endeffekt passt es einfach nicht. No big deal. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann muss er das eben so formulieren. Hätte er von Anfang an gesagt, dass er lieber bis 12 Uhr pennt und abends ein bisschen StartUp plant und für sie wäre das ok, gäbs diesen Konflikt ja gar nicht.

Worte und Taten passen halt nicht zusammen. Sie lässt Taten folgen (Ausbildung), er nicht (seit 1,5 Jahren nichts geschafft). Daraus entsteht der Widerspruch, der zu Frust und Unzufriedenheit führt.

 

Ich sehe für den TE zwei Lösungen:

Taten auf Worte folgen lassen = Arsch hochkriegen und Start Up endlich auf die Beine stellen, Job suchen oder Ähnliches .. halt mal in die Pötte kommen (die Vorstellungen verwirklichen, die die BEIDEN zusammen formuliert haben)

oder

Worte ändern = zugeben, dass man doch nicht so ambitioniert ist mit seinen Plänen und das Leben so weiterleben will. Daraus kann folgen, dass sie damit einverstanden ist und sich dem anpasst (Konflikt gelöst) oder die beiden sich trennen (Konflikt auch gelöst).

 

Aber sagen, was für ein erfolgreicher Unternehmer man sein will, dass man Haus und Kinder plant etc. und dann 1,5 Jahre nur rumdümpeln, ist einfach nicht drin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Alpha John:

Sie sagt, sie will jemanden, der nicht zufrieden mit einer Nebeselbstständigeit ist und hohe Ziele im Leben hat. Sie selbst wolle was aufbauen, überdurchschnittlich viel verdienen, dickes Haus bauen, ihren Kindern was bieten, exotische Reisen machen. Ich hätte an all diese Dinge kein Interesse, und sie bräuchte jemanden der auch überdurchschnittlich verdiene und nicht an der Stelle stehen bleibt und sich mit wenig zufrieden gibt.

This mein Lieber! Anscheinend habt ihr doch recht Unterschiedliche Pläne. Sie Karriere usw. Du Familie.

Ich würd mir von nem Mädel das 12 Jahre jünger ist und weder selbständig war noch irgendwas im Leben geleistet hat (Ausbildung schließe ich da aus) und das mich herabwürdigt aus der Bude jagen. Bei klappt's im Moment nicht so beruflich. Das ist blöd aber es ist kein Grund dich dermaßen in Grund und Boden zu stampfen (gilt auch für Beiträge mancher User hier).

Sie will was aufbauen ? Wer garantiert das sie nicht scheitert ?

Das Fell erst verkaufen wenn man den Bären geschossen hat.

Meine Meinung? Schiess die kleine 22 jährige ***** zum Mond.

Hab mal einen Satz gehört den ich ziemlich gut fand.

"Keiner hat das Recht eine andere Person aufgrund seiner Situation/Umstände herabzuwürdigen"

Du Packst das schon irgendwie!

bearbeitet von Fochtel
  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Wow,… klingt nach einer tollen Frau.
Ich find' die Postings von Aldous verdammt gut.

Ratschlag oder sowas hab' ich ehrlch gesagt keinen expliziten. Bloß Meinungen, Kommentare und Geschichten, aus denen halt jeder so seine eigenen Schlüsse ziehen kann:

1. Mich erinnert ds einwenig an meine letzte Ex-Freundin. Nur ein kleines Bisschen. Bei der jedenfalls hab' ich die Erfahrung gemacht, dass sie richtig süß und richtig verliebt war. Sie hatte halt auch ein sehr großes Problem mit meiner Lebensweise (von Anfang an!). Sie selbst hat 400 Euro bei Menpower verdient. So neben dem Studium. Genausie wie ihre Schwester. Gleichzeitig hat sie aber ihre Schwester dazu überredet, die Beziehung zu ihrem damaligen Freund zu beenden, weil er nur 500 Euro verdient hat ("mit 28!"), das lächerlich sein, er nirgends hingehen würde und so weiter. Für mich, der genauso einen Scheißdreck verdient hat, was das schon arg, mitanzusehen. Sie war ja auch der Meinung, alles unter 1800 Euro is' "eigentlich nicht normal".
Gut, Menschen reden viel, wenn der Tag lang is', vor allem sie (und ich). Faktisch war sie einfachverliebt und es hat gepasst. Solange, bis ich einen neuen Job hatte und sie ihre Rraktikum begonnen hat. Wir waren beide gestresst, und von da an hab' ich eine sehr unangenehme Charaktereigenschaft an ihr entdeckt: sie is' einer dieser Leute, die nicht widerstehen können, draufzutreten, wenn einer am Boden liegt. Gerade dann (!), wenn's grad nicht so gut bei gelaufen is', hat sie mir nicht den "Halt" einer guten Beziehung gegeben, die Stabilität und so weiter, sondern hat begonnen, Stress zu machen und einfach mal draufzutreten.
Da hab' ich mir dann doch meine erste Freundin wieder zurückgewünscht. Die hat verstanden, wie man sich in solchen Situaionen verhält, und meine aktuelle Freundin is' da auch ein kleiner Engel. Wenn ich drüber nachdenk', muss ich gestehen, dass die Ex, von der ich hier erzähle, schon etwas besser ausgesehen hat und süß war, klug, charmant. Aber hätte ich heute die Wahl würd ich mich schweren Herzens gegen sie entscheiden. Hm,… okay, ich gestehe: wenn ich meine Freundin nicht hätte, würd' ich wahrscheinlich trotzdem wieder was mit ihr anfangen. Aber ich wüsste immerhin, dass das ein Fehler is', und ich mir damit selbst ins Knie schießen würd'.

So, jetzt is' es bei dir so, dass du ja offenbar seit 1,5 Jahren dein Start Up nicht hinbekommst. Die anderen hier meinen "Oh Gott, seit eineinhalb Jahren!". Ich denk' mir: 'ne Freundin, die einem da ein Zeitlimit gibt und so, weiß nicht. Ich mag sicher nicht eine Freundin haben, die letztlich nur von meinem Status angeturnt is'. Sojemanden kann man sicher mal vögeln, mit so jemanden kann man sicher auch 'ne schöne Zeit haben. Aber eben nur eine schöne Zeit, keine schlechte Zeit. Die schlechten Zeiten machen sie nämlich noch schlechter. Dieses schöne Eheversprechen "in guten wie in schlechten Zeiten" find' ich gar nicht so übel.


2. Mein bester Kumpel, den ich seit 35 Jahren kenn' (wir sind beide 30) is' Polizist. Der verdient hier im Schnit 2700 Euro im Monat. Netto! Seine Freundin is' 25 (optisch ehrlich gesagt nicht so mein Typ), hat gerade ihr Studium beendet und verdient 1800 Netto. Letztens haben wir einwenig geplaudert, und er wundert sich, wo all das Geld hin is'. Sie geben nämlich wahnsinnig viel Geld für die neue Wohnung aus (Anfang des Jahres sind  sie zusammengezogen). Er hat mir gestanden, dass er in der alten Wohnung oft glücklicher war. Die war kleiner. Und er war alleine.
…jetzt is' es so, dass er seinen Job sehr gerne macht. Sein Plan wäre es, den auch weiterhin zu machen, bis er in Pension geht. Naja, seine Freundin sieht das anders. Sie versteht nicht, wie er so wenig Ambition haben kann. Offenbar liegt sie ihm ständig im Ohr, das er doch die Dienstleiter-Ausbildung (oder wie das heißt…) machen soll. Er jedenfalls mag das nicht, weil er keine Lust hat, nochmal 2 Jahre 'ne Ausbildung zu machen, und weil er seinen Job einfach mag, wie er ist. Ihr Argument ist' es, dass sie sich wünscht, dass sie beide "besser dastehen", woraufhin ihm genau der Gedanke kommt, der auch mir immer wieder kommt: Zusammen haben die beiden 4500 Euro. Wohin zur Hölle will sie?
Immer nach oben, immer mehr! Das is' die Devise unserer kapitalistischen Ordnung. Zufriedenheit wird zum Laster deklariert. Lernen, Verbesserung und so weiter auf Dauert gestellt.  Er meinte, wenn er so drüber nachdenkt, wäre er sogar mit einem Job im Supermarkt zufrieden. In der Früh auf die Arbeit, am Abend heim. 1000 Euro im Monat. Alles passt. Sein Lebenstraum war es immer, ein Motorrad zu besitzten. Diesen Traum hat er sich mit 17 oder 18 erfüllt (hab' schon wieder vergessen, seit wann er das Teil hat, aber irgendwie eben auch schon wieder ewig).


3. Der Threadersteller "Alpha John" verdient nebenbei mal 1800 Euro. Und wenn's 1600 Euro sind (wie irgendwer herumgerechnet hat). Damit kann er nicht nur sich selbst das Leben finanzieren.
Es is' Jahre her, als ich noch in der Schule war. Im Philosophie-Unterricht wurde über Abreibung "diskutiert" (bzw. es wurde einfach mal jeder nach seiner Meinung gefragt). Was mich so schockiet hat, war nicht die Frage der Abtreibung selbst sondern das, was all die Mädel (v.a. die Mädels! Aber auch ein paar Typen) gesagt haben: "Ich kann meinem Kind noch nichts bieten!"
Mein Vater is' gestorben, da war ich 7 Jahre alt. Meine kleine Schwester war 3. Meine Mutter hat in ihrem Leben nie gearbeitet, weil sie faktisch gesehen auf die eine oder andere Weise praktisch immer schon Invalide is'. Aber wir haben Witwenpension und Halbwaisenpension bekommen. Im Prinzip hatten wir 1000 Euro im Monat für drei Leute, davon rechne man ca. 400 Euro für die Wohnung weg, und 200 Euro Kreditrüchzahlungen und so. Wir hatten wenig. Wirklich wenig. Also: wirklich wenig.
Aber, wir hatten eine schöne Kindheit. Keiner von uns beiden (!) wurde irgendwie gemobbt, weil er arm war oder sowas. Und hätte es jemand versucht, den hätten wir doch nie und nimmer ernst genommen. Zu einem Club von Leuten, die einen nur ernst nehmen, wenn man viel verdient wollten wir nie gehören (zu einem Club von Leuten, die viel verdeinen hingegen schon ;-) )
Armut is' eine Schwäche, aber kein charakterliches Laster. Und mit 1600 Euro is' er weit, weit, weit davon entfernt "nicht für eine Familie sorgen zu können". Die Gesellschaft spinnt bloß. Genauso wie man alpha John nicht vorwerfen kann, dass er um zwölf aufsteht. Das wirft man einem Night Guard auch nicht vor. mein Cousin hat mehrmals die Woche Nachtschichten und kommt erst um sieben in der Früh heim. 1600 verdient er, wie zur Hölle kann man sagen, dass es beruflich schlecht bei ihm läuft. Was verdient ihr denn alle? Was is' das "Mindesteinkommen" und so. Also wenn ich 1600 Euro verdienen würd' und man mir sowas vorwerfen würde, wie einige hier dem Threadersteller, würd' ich die Leute so ernst nehmen wie meinen Nachbarn. Der er hat mir mal erzählt, er habe einen Schatz in der Donau gefunden, aber seit dem verfolgt ihn die Polizei, weil sie neidisch is'. Irgendwann is' er mich angegangen, weil er wüsste, dass ich mit der Polizei geredet hab'.

Achja, Leute. :)
Ich verdien' im Monat derzeit ca. 650 Euro, bekomm' ein kleinwenig staatlichen Zuschuss und ab Sonntag hab' ich den Job dann auch nimemr und zieh' zu miener Freundin nach Deutschland. Die sieht durchschnittlich gut aus und verdient 2100 Netto. Hat sie mal irgendwas gemeckter, dass ich so wenig verdien'? Nö. Und wir sind mittlerweile auch bald zwei Jahre zusammen.
Karrieregeilheit mag in Mode sein, aber ich glaub', das ändert sich ohnehin. Nicht nur mit dem Alter sondern auch mit der Zeit. Wer heute ernsthaft noch jemandem der 1600 im Monat verdient vorwirft, er würde nicht in die Gänge kommen oder so is' ein kapitalisticher Dinosaurier. Denn auch Firmen lernen zunehmend, wie wichtig es is', Mitarbeiter zu machen, die sich entspannen können und nicht dauerhaft am Rande des Burn Out sind.

 

...ach mit 22. Da hatte ich auch noch einen Plan von Leben. ;-)

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry Fochtel, sehe ich nicht so.

Ja, berufliche oder private Durchhänger muss eine Partnerin aushalten und am besten dabei unterstützen. 1.5 Jahre ist aber nicht mehr "klappt's im Moment nicht" sondern dass hat dann System. Kann durchaus berechtigt sein wenn er halt draufgekommen ist er will was anderes im Leben.

Sie ist im letzten Jahr einer sicher nicht einfachen Ausbildung und zieht offenbar ihr Ding durch. Es geht nicht unbedingt darum dass sie schon dort ist wo sie hinwill, sondern dass sie einfach weiß sie ist im Plan mit ihrem Leben und viel dran arbeitet den Plan weiterzuführen. Dieses Gefühl vermisst sie bei ihm, sie sieht nicht das er viel Plan hat, oder das er viel dran arbeitet.

Natürlich kann der TE ganz so leben wie er möchte, da ist nichts falsch dran. Einige meiner Kumpels kommen gut so über die Runden. Aber dann muss er seine neuen Ziele auch klar ihr gegenüber kommunizieren, weil mit dem Haus am Stadtrand und geilen Reisen und dann drei Kinder wird's so halt eher nix.

Die anderen haben eh schon alles geschrieben:

Fehler 1 ist das die beiden offenbar nicht einig sind oder überhaupt wissen wo jeder die Reise hingehen lassen möchte. Da hilft reden.

Fehler 2 ist das sie von ihm (und umgekehrt wohl auch er von ihr) Erwartungen da sind die sich mehr um Funktion als um den Menschen drehen. Er will BJ, sie will einen Status-Mann. Ich les aus dem ersten Posting auch zuwenig emotionale Bindung raus, allein schon damit dass er ungeniert mit anderen flirtet anstatt zu versuchen den Konflikt zu lösen.

bearbeitet von Helmut_AUT

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Ding ist durch. Wenn du nicht den Arsch hochbekommst, ist die junge Dame ganz schnell weg. 

Klar ist der Hauptgrund dafür, dass du deine Karriere nicht im Griff hast, aber ich lese hier noch viel viel mehr schlimmes raus

vor 10 Stunden schrieb Alpha John:

 

Nun sind seit dem zusammen ziehen 1,5 Jahre vergangen. Sex gibt es alle 2 Wochen. BJs alle 3 Monate. Liebe ist reichlich da, Austausch Zärtlichkeiten auch. Sie ist beim Sex wie ausgewechselt. Von sich aus macht sie nichts mehr. 2 Jahre lang hat sie nicht die Finger von mir gelassen. Nun tote Hose. 

Hab sie mehrfach damit konfrontiert. Sie meint, mir ginge es nur um Sex, warum ich ständig Sex erwarte, dass 1x pro Woche reiche. Später sagt sie, dass sie von meiner Lebensweise abgeturnt ist.

 

Du bist in die Beta-Falle getappt. Ich meine, du bist ja offensichtlich total überrascht von dieser Wandlung. Wie kann man denn 1,5 Jahre lang zusehen, wie das eigene Sexleben einschläft, wenn man sage und schreibe 5!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Jahre hier registriert ist. Wie kann man behaupten, man macht PU, wenn ich hier lesen muss, dass du sie "konfrontiert" hast, wegen dem Sex? Das ist ein absolutes No-Go und das solltest du eigentlich wissen. 

vor 10 Stunden schrieb Alpha John:

 

Unsere Streitigkeiten häufen sich, es geht immer um dieselben themen. heute ist es wieder eskaliert. 
Sie hat mich regelrecht angeschnauzt, dass ich die Küche dreckig hinterlassen hätte. Wohlgemerkt, ich hab 1 Uhr nachts gekocht. Hatte gedacht, sie hätte am nächsten Tag Arbeit, somit hätte ich nach dem Aufstehen aufgeräumt. Stattdessen hatte sie aber frei. Ich stehe heute 12 Uhr mittags auf und sie pöbelt mich voll an, warum die Küche so dreckig so. Erklärungen bringen nichts, sie ist wütend und zeigt kein Verständnis. 
Aus meiner wut herauf sage ich, dass ich nachts kein Essen kochen müsste, wenn sie gekocht hätte. Dazu muss man wissen, dass wir seit dem zusammen ziehen mehrfach wegen kochen gestritten haben. Sie kocht nämlich überhaupt nicht, und ich habe ihr mehrfach gesagt, dass ich es schön finden würde, wenn sie 1-2 x in der Woche Essen macht. Hat sie zugestimmt, aber macht fast nie was. 
Jedenfalls , Dank meines provokanten Vorwurfs hat sie sich über diese Aussage brüskiert. Dass ich das vergessen kann, dass sie niemals Essen für mich machen wird, sie mehr arbeiten würde als ich und somit gefälligst ich ihr machen soll! 
Und dass sie es extrem unsexy findet, dass ich um 12 Uhr noch im Bett liege. Früher hätte ich so einen Antrieb gehabt, nun würde ich wie ein Penner Leben. Ich habe ihr gesagt, dass ich jeden Tag ins Büro gehe, mit Gedanken um ein neues Start up mache. Aber noch nicht die zündende Idee dabei war. 

Sie nimmt mich aber nicht ernst. Sie sagt, das geht schon seit 1,5 Jahren so, sie ist abgeturnt von meiner Antriebslosigkeit, lange schlafen, im Büro nix erreichen. ich solle mich irgendwo anstellen lassen, statt weiter ein Startup Gründen zu wollen was ohnehin nicht klappe, sie hätte keine Geduld mehr. 

Sie sagt dass sie der mann zuhause sei, und ich die Frau, da sie mehr arbeiten würde.

Du machst dich mit deiner Art einfach so unattraktiv wie einen Sack Kartoffeln..

Einfach lächerlich, wie man ernsthaft über sowas wie "wer kocht wann" ect streiten muss und das auch noch seit 1,5 Jahren.

Das DIng ist einfach durch. Sie findet dich nicht mehr geil, weil du a) den Arsch nicht hochbekommst und b) wahrscheinlich auch kein guter Verführer bist.

 

Wenn du dein Leben so weiterleben willst wie bisher, dann trenn dich, denn ansonsten fliegt dir die Trennung um die Ohren, sobald ein etwas zielstrebigerer junger Mann ums Eck kommt. Ich werd dir deinen Liefestyle nicht absprechen. Ist halt geschmackssache. Aber viele Frauen wünschen sich eben eine zielstrebigeren Mann. 

Man spürt einfach in jeder Silbe, dass ihr beiden euch gewaltig auseinander gelebt habt. Ist ja auch nicht wild, man bedenke nur, dass sie erst 19 war, als ihr euch kennengelernt habt.

Du musst das halt nur akzeptieren und das Ganze beenden. Klar könnte ich dir jetzt noch Millionen Tipps geben, wie du das Ruder rumreißen könntest, zb mit Betablocker, aber so wirklich glücklich seh ich euch beide in 5 Jahren nicht zusammen, einfach weil sich die Zukunftsvorstellungen verändert haben. Mit sowas muss man halt rechnen. Passiert. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erfolgreich muss ja nicht gleichbedeutend mit sehr hohem finanziellem Verdienst sein. Jeder definiert Erfolg für sich allein. Aber ab einem gewissen Alter sollte eine Art Ziel und Plan existieren und auf dessen Erfolg arbeitet man hin. Sei es Karriere oder was auch immer.... Aber einfach nur den ganzen Tag abhängen geht vlt als Student mit Anfang 20, aber selbst das ist sehr selten attraktiv und anziehend... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann soll er halt nicht das eine labern und das andere machen. Sondern sagen, was Sache ist. Dann kann sie immer noch entscheiden, ob sie das will oder nicht.

Aber ist doch klar, dass sie motzt, wenn er hochtrabend tönt, was für ein toller Unternehmer er is und selbstständig und großes Haus und bla und das einzige, was er gebacken kommt, is um 12 Uhr aufstehen, aufräumen und sich ein paar Stunden ins Büro bequemen. Seit 1,5 Jahren ...

Worte und Taten passen nicht zusammen. Und die Worte waren der Grundstein für die Beziehung (" 6 Monate später kommen wir zusammen, nachdem wir abklären , dass es von den Lebenszielen her passt"). Nun wartet sie auf die Taten. Und wartet und wartet ... und jetzt zickt sie halt deswegen. Logisch. Sie MACHT ja was. Würde er auch was MACHEN (und wenns um 8 Uhr aufstehen is und früher ins Büro fahren; was er da macht, is ja seine Sache) wäre das Gezicke vermutlich gar nicht so groß.

 

bearbeitet von DramaQueen007

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast KillEmAll

Sie projiziert halt ihre Erwartungshaltung in dich. Nichts entscheidendes. Läuft halt schlecht weil du keinen Frame hast und dich erklärst resp. in Diskussionen hineinzerren lässt. 

Dir fehlt trotz deines Alters dir Erfahrung. Kann man ignorieren, auslachen, provozieren und ficken, gehen.. du wählst halt die denkbar schlechteste Alternative. Was soll man dazu schon sagen. Nichts was hier schon tausend mal durchgekaut wurde. Immer wieder das selbe.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.