Sternzeichen Charackteristik

24 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo Gemeinde,

ich stelle mir momentan folgende Frage: Gibt es einen Zusammenhang zwischen Sternzeichen und der Art von Frauen bzw. deren Charackter ?

Ich habe festgestellt, dass alle Frauen die mich verletzt haben vom Sternzeichen Skorpion waren. Ich bin Stier.

Glaubt ihr an sowas ?

Mich würde mal interessieren was ihr für Sternzeichen habt und ob ihr diesbezüglich mal Erfahrungen gemacht habt und inwieweit sowas mit PU-Grundsätzen korreliert.

Freue mich über eure Antworten !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dein Ernst?

Ich glaub das reicht zur wissenschaftlichen Einordnung:

Zitat

David Voas ging der Frage nach, ob der Erfolg in der Beziehung und ein Hingezogenfühlen zum Lebenspartner mit den astrologischen Aussagen, die spezifisch dies konstatieren, korrelieren. Hierfür standen ihm Personendaten von über elf Millionen Menschen aus Wales und England zur Verfügung. Die Studie zeigte aber, dass weder Ehen von unter astrologischen Gesichtspunkten „geeigneteren“ Partnern länger anhalten würden, noch, dass es eine höhere Verteilung an astrologisch „kompatibleren“ Partnern gebe.[74]

https://de.wikipedia.org/wiki/Astrologie#Rezeption

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten schrieb cruelboy:

Hallo Gemeinde,

ich stelle mir momentan folgende Frage: Gibt es einen Zusammenhang zwischen Sternzeichen und der Art von Frauen bzw. deren Charackter ?

Ich habe festgestellt, dass alle Frauen die mich verletzt haben vom Sternzeichen Skorpion waren. Ich bin Stier.

Glaubt ihr an sowas ?

Wäre da auch nur im entferntesten etwas dran, würde uns bestimmt kein Stier erzählen, dass er von einem Skorpion verletzt wurde. 

bearbeitet von RealGentleman
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einen Stier kann man nicht verletzen. Er ist das dickste Sternzeichen und hat zur Not eben ein Fischfilet aufm Herd.

Kommt da so ne Skorpionbraut die mitm Stachel fuchtelt, dann tritt er einfach drauf. Und steht danach weiter gemütlich in der Ecke. Ausser es droht die Waage, dann fängt er an zu schwitzen und fragt sich, ob die Pizza früh wirklich schon sein musste.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb General Beta:

Einen Stier kann man nicht verletzen. Er ist das dickste Sternzeichen und hat zur Not eben ein Fischfilet aufm Herd.

Kommt da so ne Skorpionbraut die mitm Stachel fuchtelt, dann tritt er einfach drauf. Und steht danach weiter gemütlich in der Ecke. Ausser es droht die Waage, dann fängt er an zu schwitzen und fragt sich, ob die Pizza früh wirklich schon sein musste.

Und was ist mit Ferdinand dem Stier?

:D

LeDe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin Schütze, so ziemlich das beste Sternzeichen was es gibt.
Zwillinge und Steinböcke - bitte einen großen Bogen um mich machen. Ist nichts persönliches.

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sernzeichen sagen dir alles über einen Menschen, nicht nur auf den Charakter. Frauen vom Sternzeichen Jungfrau kommen mir immer besonders eng vor. Deswegen frage ich Frauen auch zuerst nach ihrem Sternzeichen bevor ich ihren Namen wissen möchte :P

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jungs macht mal langsam. Ohne Aszendenten macht das ganze doch keinen Sinn. Beschämend dass man das noch extra erwähnen muss....

  • HAHA 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Am 21.2.2017 um 16:11 , cruelboy schrieb:

Hallo Gemeinde,

ich stelle mir momentan folgende Frage: Gibt es einen Zusammenhang zwischen Sternzeichen und der Art von Frauen bzw. deren Charackter ?

Ich habe festgestellt, dass alle Frauen die mich verletzt haben vom Sternzeichen Skorpion waren. Ich bin Stier.

Glaubt ihr an sowas ? 

Mich würde mal interessieren was ihr für Sternzeichen habt und ob ihr diesbezüglich mal Erfahrungen gemacht habt und inwieweit sowas mit PU-Grundsätzen korreliert.

Freue mich über eure Antworten !

Wissenschaftlich ziemlich sicher nicht - aber andererseits kann sich meiner Erfahrung nach der ein oder andere - so wie ich auch - doch auch immer wieder etwas aus Sternzeichen bzw. Horoskopen mitnehmen. Ich persönlich denke ja, dass gewisse Charaktereigenschaften schon eher auf gewisse Sternzeichen zu treffen. Egal ob wissenschaftlich korrekt oder nicht ;-) Ich bin vom Sternzeichen her Jungfrau und finde mich in den beschriebnen Eigenschaften sehr gut wieder.

Falls du dich dafür interessierst gibt es unzählige Seiten wo man sich über Sternzeichen bzw. auch Horoskope und Partnerhoroskope informieren kann.

Lg, Schurl


-edit MOD- Links entfernt. Nach Horoskopen kann man auch selbst googeln. Verdacht auf Werbung.

bearbeitet von Virez

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden, JuliaSch87 schrieb:

Hier mal einige Dinge, die ich zu Skorpion Frauen gefunden habe:

[...]

Wenn du willst hoste ich auch mal ne Seite und schreibe was über dein Sternzeichen rein. Was hättest du denn gerne dazu stehen bzw. welche Eigenschaften möchtest du gezaubert bekommen?

Am 1.6.2018 um 11:33 , Joras2 schrieb:

Ich weiß nicht wieso, aber meine letzte Beziehung und meine jetztige Partnerin waren/sind Wassermann-Frauen. [...]

Wow, das ist ja echt ungewöhnlich. Die Chance, dass deine lezten beiden Freundinnen das gleiche Sternzeichen hatten, liegt bei etwa 8% (1/12). Das kann kein Zufall sein!

EDIT: Mal ehrlich Leute. Woher soll ein Mensch die Dinge über Sternzeichen wissen? Entweder er findet das wissenschaftlich heraus oder sie tauchen in seinem Gerhirn auf durch Gott oder sonst wem. Wissenschaftlich geht nicht (sonst wäre der Beweis zu finden), also sind ihm die Gedanken aus dem nichts erschienen bzw hat er sich die Dinge einfach nur ausgedacht. Eine andere logische Erklärung fällt mir nicht ein. Daher stehe ich dem skeptisch gegenüber. Ich würde mich aber sehr freuen, wenn mir jemand weitere Möglichkeiten erläutern könnte.

EDIT2: Sternzeichen wurden vom Menschen ausgedacht, um das Jahr in 12 Teile zu unterteilen, die in etwa gleich groß sind. Völlig willkürlich. Warum sollte sich ein Charakter genau an den Teil halten zu dessen Zeit er geboren wurde? Warum sind die Grenzen nicht anders? Warum sind die Teile gleich groß? Warum sind es genau 12 Teile bzw. orientiert sich an der Anzahl der Monate?

bearbeitet von XOR2
zitierter Werbe-Link entfernt
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Grundsätzlich gibt es keine wissenschaftliche belege dafür dass Sternzeichen Rückschlüsse auf den Charakter einer Frau zulassen.

Fakt ist aber dass ich auch immer wieder mit weiblichen Löwen stress habe und es am Ende immer ziemlich geknallt hat (und damit meine ich nicht so geknallt wie man vielleicht denken könnte).

Grundsätzlich macht es bei einigen Frauen auch durchaus Sinn das Thema Sternzeichen mal anzusprechen. Viel mehr als man vielleicht vermutet haben in der Richtung eine spirituelle Ader. Es macht also selbst wenn überhaupt nichts dran ist, Sinn sich mal die Deutung durchzulesen und es im Rahmen der Rapport/Comfort Phase als Cold Read einzusetzen.

Viel Erfolg

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Sub_Zero schrieb:

Es macht also selbst wenn überhaupt nichts dran ist, Sinn sich mal die Deutung durchzulesen und es im Rahmen der Rapport/Comfort Phase als Cold Read einzusetzen.

Hab ich auch immer gern gemacht.

 

 

 

 

 

 

Und Wassermännerfrauen sind Arschlöcher.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Auch wenn der Thread alt ist und müffelt...

... Sternzeichen und das Wissen darum sollte Standardrepertoire bezüglich cold-reading sein. Interessant ist, Teenager, junge Frauen und Eso-Trinen stehen auf den Quatsch. Menschen die cold-reading usw. durchschaut haben, sind aber auf der gleichen Ebene, eben weil man es gemeinsam als Quatsch abtun kann. Das gilt auch für Handlesen und den anderen old school-Kram.

 

Btw. Dass Sternzeichen und Charakteristika Blödsinn sind, wurde mehrfach durch Richard Wiseman widerlegt. In einem seiner bekannteren Experimente legte er Astrologen Horoskope verschiedener Personen vor und hat dieses Experiment regelmäßig wiederholt. Eine Astrologin schlug vor, ihr Horoskop-Mann sollte Kindererzieher werden... das Horoskop gehörte John Wayne Gacy, einem Kindermörder der seine Opfer (insgesamt 33) im Clownskostüm auf Geburtstagspartys aussuchte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kleiner Hinweis an die Forenmoderation - diese @JuliaSch87 ist zu 100% ein Fakeaccount des Betreibers der verlinkten Seite. Der Account hat genau zwei Posts, beide zum gleichen (Offtopic) Thema, beide in Jahre alten Threads die schon tot waren (weils keine aktuelle Diskussion zu dem Thema gibt), beide komplett sinnfrei und ohne echten Inhalt, beide mit Keywordverlinkung (für die Suchmaschine) zu dieser Lovelife Seite. Hab in den letzten Wochen auch andere Fakeaccounts hier gesehen die nach dem gleichen Muster uralte thematisch passende Threads ausgraben und Keyword-Links zu dieser Seite aufbauen.

Wenn einer von diesen Typen damit anfängt und die Forenmoderation ihm das durchgehen lässt haben wir hier bald hunderte von der Sorte die nur da sind um ihren sinnfreien Schwachsinn zu verlinken und in der Suchmaschine besser angezeigt zu werden. Lasst nicht zu dass dieses Forum zu so ner Spammer-Goldgrube wird. Man kann in diversen anderen Foren sehen wie das endet, da gibts Fälle wo mittlerweile echt jeder 4te/5te Thread einfach nur Link-Spam zu irgendwelchen Seiten (für die sich niemand im Forum interessiert) ist.

  • LIKE 2
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt. Gut recherchiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 8.6.2018 um 19:06 , Alibi schrieb:

Btw. Dass Sternzeichen und Charakteristika Blödsinn sind, wurde mehrfach durch Richard Wiseman widerlegt. In einem seiner bekannteren Experimente legte er Astrologen Horoskope verschiedener Personen vor und hat dieses Experiment regelmäßig wiederholt. Eine Astrologin schlug vor, ihr Horoskop-Mann sollte Kindererzieher werden... das Horoskop gehörte John Wayne Gacy, einem Kindermörder der seine Opfer (insgesamt 33) im Clownskostüm auf Geburtstagspartys aussuchte.

Dieses Beispiel sagt jetzt  vorallem etwas über die Astrologin aus, bedeutet aber nicht, das Astrologie per Se deswegen Quatsch ist.  Man sollte zb. nicht via Horoskop allein Berufsberatung praktizieren. = Berufe raten.

Astrologie ist immer ein subjektives Zusammenspiel von Astrologe = Deuter, dem Horoskop / karten, dem Kunden / Horoskopeigner, der Stimmung, der Beziehung der Beiden, dem Kommunikations-Stil, dem Prozess der abläuft usw..

Das das teils frappant unterschiedlich rauskommen kann ist logisch.

Im Beispiel mit diesem Kindermörder-Clown hat die Astrologin  ja durchaus was wahres an dem Typen entdeckt. schliesslich hat dieser Typ ja sehr wohl etwas in dem Bereich Pädagogik gemacht. Er muss also die Fähigkeit besessen haben, mit Kindern zu arbeiten. Sonst hätte er sie ja nicht als Clown für sich gewinnen können. Neutral sachlich gesehen las die Astrologin wahrscheinlich etwas aus dem Horoskop heraus, was bedeutet, dass man mit Kindern gut umgehen kann. Daher dann der konkrete Vorschlag Kindererzieher. (oder Lehrer, Leiter einer Kinder/Jugendgruppe etc.)

Ist ja mal Fakt, dass man als Kinderclown, der die Kinder unterhält und zum lachen bringt, ein Talent in dem Bereich (Pädagogik, Schauspielerei, Unterhaltung, Überzeugungskraft, Verführungstalent, Intelligenz, Humor)  haben muss. Ich zb. könnte das überhaupt nicht.

Dass er dieses Talent dann bösartig missbraucht für diese hinterhältigen grausamen Morde, kann man im Horoskop wohl kaum vorraussehen. Das Horos-skop  zeigt ja gewisse Charakteristik-Anlagen /Tendenzen, Potentiale, auf Basis des Geburtmoments. (Geburts-Zeit, Ort)

Es sagt nichts aus über die zukünftigen Taten oder eben Untaten, die der Mensch mit diesem spezifischen Horoskop in seinem gesamten Leben ausführen wird. Da spielt immer auch der freie Wille mit hinein. Und den kann man nicht im Horoskop vorraussehen. ("Mit 35 wird sich der Typ mit diesem Horoskop als Clown verkleiden und damit Kinder zu sich locken und dann töten.") Ein Horoskop und Astrolog ist ja nicht allwissend und Zukunftswissend.

   Evtl. würde man in dem Horoskop dieses Kindermörders auch Aspekte erkennen können, die darauf hinweisen, dass er neben dem Talent andere zu überzeugen, zu unterhalten, gut zu schauspielern, gut mit Kindern umgehen können etc,  eben auch eine Tendenz zu extremen Handlungen hätte, oder eine heikle kombination, die auf eine 2 Face-Persönlichkeit hindeutet, bzw. ein Dr.Jekyll Mr. Hyde- Verhalten etc. Das kann ich jetzt nicht genauer herausfinden, weil ich dieses Horoskop von dem ja nicht kenne.

Aber ich bin mir sicher, da würde man gewisse Dinge dazu passend finden. Ein Horoskop ist ja sehr vielseitig und vielschichtig, das ist den wenigsten bewusst. Die Vedische Astrologie ist noch tiefgründiger. Man muss sie 6-12 Jahre studieren, um als Astrologe anerkannt zu werden Davon wissen die meisten hier sowieso nix. Die meisten verstehen unter dem Begriff Astrologie genau das was bisher in diesem Thread schon erwähnt wurde.

Eine Mehrheit weiss einfach knapp, welches Sternzeichen "sie sind"  (also: Ich bin Löwe. Ich "bin" Steinbock usw. ) Dann vielleicht noch aus einem populär Astrobuch wie man sie überall an kiosken findet, dass Fische gut zu Jungfrauen passen, aber schlecht zum Widder usw. Damit hat es sich dann auch schon. Das ist mit Mathematik verglichen, als ob man 4 hoch 2 ausrechnen kann und dann schon denkt, dass man recht gut in "Mathe" ist.  (Wo man sowieso anmerken müsste, dass das Wort & Fach "Mathe" in der Schule auch quatsch ist und mit wirklicher Mathematik kaum viel zu tun hat, bzw. eben etwa genau so oberflächlich ist, wie man im Allgemeinen mit "Astrologie" umgeht.

  Wissenschafts-gläubige bzw. studierte MINT-Typen, Eso-hater usw. halten es aka Sheldon für den grössten (auch gefährlichen) Quatsch. Clevere PUAs  nutzen es in der Comort Kennenlern phase um mehr Rapport zu schaffen, (finden es also einfach einen nützlichen Quatsch zur Verführung gewisser HBs, denn errschreckend viel Frauen haben eine positive Einstellung zu solchen Themen.

Natürlich spielt  es bei einer Horoskop Deutung eine entscheidende Rolle, WER es interpretiert.  Ein Möchtegern Astrolog X der nur grad weiss, dass neben dem "Hauptzeichen"  auch noch der Aszendent eine immer wichtigere Rolle spielt und dann einfach ein paar Zeichen via Buchschlüssel deutet, kommt evtl. auf was ganz anderes als ein erfahrener Astrologe. Doch auch 10 erfahrene diplomierte Astrologen können sich natürlich massiv teilweise unterscheiden, da sie ebenfalls, persönlich unterschiedliche Typen sind, unterschiedliche Ausbildungen Schulen Erfahrungen Praxis, Stimmungen, Phasen etc. durchlaufen.

Entscheidend ist, ob ein Astrolgie-Interessent, der eine Analyse machen will, den für sich passenden Astrologen findet. Schlussendlich gehts ja in einer längerern, ausführlichen über mehrere Wochen Monat dauerenden Astro-Therapie, oder Deutung nicht nur um dieses billige Berufs-ratespiel ala  der Astrologe sagt: "Sie werden wahrscheinlich im Puff arbeiten."   Kundin:  "Ja super, woher wussten Sie das?"   Astrologe: "äh weil ich grade bezahlten Sex mit ihnen hatte?"

Solche Wissenschaftlich geführten Anti-Astrologie Test ala:  10 dipl. Astrolgen müssen Horoskope deuten..

ah schau mal:   der Horoskop-eigner  muss ein Präsident, Putzfrau, Taxichauffeur, Kinderclown, Bauarbeiter, Comiczeichner etc.   werden...

ah da haben wir den Beweis:  10x was total anderes, also: Astro = bewiesener Quatsch..     Das bringt eigentlich niemandem was.  Die wissenschaftlichen Prüfer sind von ihrem Weltbild her eh schon zu 100% dagegen und sind sich ja schon im vorhinein sicher, dass sie mit ihren Tests die Astro-Wissenschaft  als pseudo-quatsch entlarven werden. Diese Beweise nehmen dann all die zur Hand, die ebenfalls schon vor den Test Astro & Co für diesen Hohlkopf-Quatsch gehalten haben.

Diejenigen aber, die Astrologie lieben und schon seit jahren oder jahrzehnten für sich benutzen, wie zb. ich, aber auch viele Frauen jeglichen Alters, lassen solche "Astro-ist totaler Bullshit-Tests"  kalt. Denn Astro-Fans haben für sich selbst und evtl. auch für ihr Umfeld soviele real praktische Erfahrungen und Erkenntnisse gewonnen, dank der Astrologie, dass sie diese sicher nicht wegen irgendwelchen Leuten dies einfach so weg werfen würden.   Der Nutzen von Astrologie im realen Alltag aber auch für Biographie-Rückschau erkenntnisse, für mehr Empathie, verständnis von sich selbst und seinem Umfeld, mehr Klarheit, Hilfe bei Entscheidungen, oder in KrisenZeiten, etc. ist viiiiel zu gross (und kostenlos, wenn man es selber anwendet)  dass ich jemals freiwillig Astrologie wegwerfen würde. Ich selber zb. bin jetzt nicht der totale Astrofreak. überhaupt nicht. es gibt immer wieder Monate, wo mich Astrologie kaum interessiert. Aber seit über 20 jahren ist sie doch ein leiser und sehr hilfreicher, vielseitiger Begleiter.

Das wäre ja etwa so, wie wenn jemand meine geliebte Grossmutter beleidigen würde, ich solle diese nutzlose Alte nicht mehr treffen, die erzähle nur Quatsch.  Ich aber, weiss, dass der Kritiker meine Grossmutter nur oberflächlich aus der Zeitung kennt, ich meine Grossmutter aber über Jahrzehnte persönlich. Und ich unendlich viel von meiner Grossmutter profitiert und gelernt habe.

Im endeffekt ist es ja eine Art Glaubensfrage, Welt-Bild-Krieg.

MINT-Wissenschaftler  vs. Eso/Religio:  Wer hat die Wahrheit ?  Wer liegt falsch?

Nur einer kann die Wahrheit haben! Entweder oder!  (teils ähnlich fanatisch umkämpft wie fundi christen/mzuslems wo die anderen auch immer total falsch liegen und am ende des Lebens für immer in die Hölle müssen. Doch dass ist eigentlich ein total sinnloser Spiegelkampf.

für mich muss Astrologie MIR praktisch im Alltag nützlich sein, es muss nicht  mit dem Label "wissenschaftlich geprüft"  bei allen Uni-Professoren der Welt anerkannt sein. Das ist jedem Astro-User forever egal. Und da ich Astrolgie lebendig praktiziere, also immer wieder neu was überprüfe, anschaue, hat es sich als sehr nützliches "Tool"  erwiesen. Ich würde sogar sagen, das Beste von allen. Und ich kenne nahezu jede bewährte Methode, die es gibt.

bearbeitet von Bakkan
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@BakkanTl;dr Sorry.

Aber wenn dich das Horoskop von dem Kindermörderclown interessiert, man findet es ganz einfach online. Kannst Dich ja mal an eine Interpretation wagen, die lese ich dann auch, versprochen. 

Zum Thema: wenn Ihr Leute wirklich schocken wollt, dann erwähnt mal die Präzessionsdrift und ihre Auswirkungen. Denn viele sind gar nicht in dem Strrnzeichen geboren, von dem sie es eigentlich glauben. Es ist erstaunlich wie Menschen reagieren, wenn man ihnen sagt „Du bist in echt gar kein stolzer Löwe, sondern ein sensibler KREBS!“ Von Betretenem Schweigen bis zu lautstarkem Abstreiten ist da alles dabei. Die allermeisten identifizieren sich nämlich zumindest auf einer unbewussten Ebene durchaus damit und kommen gar nicht klar drauf, wenn man das in Frage stellt. Kann ganz witzig sein. 

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 25 Minuten, Bakkan schrieb:

Im endeffekt ist es eine Art Glaubensfrage, Welt-Bild-Krieg. MINT  vs. Eso/Religio  Wer hat die Wahrheit ?  Wer liegt falsch?  Nur einer kann die Wahrheit haben! Entweder oder!  (teils ähnlich fanatisch umkämpft wie fundI christen/mzuslems wo die anderen auch immer total falsch liegen und am ende des Lebens für immer in die Hölle müssen. Doch darum gehts eigentlich gar nicht.  für mich muss Astrologie mir praktisch im Alltag nützlich sein, es muss nicht  mit dem Label "wissenschaftlich geprüft"  bei allen Uni-Professoren der Welt anerkannt sein. und da ich Astrolgie lebendig praktiziere, also immer wieder neu was überprüfe, anschaue, hat es sich als sehr nützliches "Tool"  erwiesen.

 
Neil deGrasse Tyson on Twitter: "The good thing about Science is that it's true whether or not you believe in it." 14.06.2013
 
Bei Astrologie sieht es ganz anders aus. Sie verbreitet keine Wahrheiten und ist nicht falsifizierbar. Es gibt also keine Wahrheit in den Annahmen, die von Menschen aufgestellt wurden, ohne experimentell überprüfbar zu sein.
 
Oder um es mit einer Analogie von Richard Dawkins zu sagen, wenn wir annehmen von heute auf morgen würden alle religiösen Texte, alle Bücher, alle Computer, alle Bilder und alle Aufzeichnungen, alle Gedanken daran komplett aus der Menschheitsgeschichte gelöscht, dann würde es in 2.000 trotzdem wieder Mathematik, Physik und Chemie geben. Weil sie auf Wissenschaft basieren, nicht auf Glauben. Es würde aber niemand mehr an diesen einen bärtigen Mann Gott im Himmel, seinen Sohn Jesus, Allah, Mohammed oder eben diese Horoskope glauben. Auch wenn doch alle für sich beanspruchen, die Wahrheit in der Schrift zu verbreiten.
 
Ich habe kein Problem damit, wenn Du nach Astrologie leben willst. Aber bitte versuche nicht, echte Wissenschaftler auf das selbe Level mit den Leuten runterzuziehen, die Horoskope usw. über Telemarketing an leichtgläubige Dummköpfe verkaufen.
 
 
Das hier stimmt übrigens, hab ich auch schon gebracht. Es ist mit Cold Reading natürlich auch viel zu einfach, Menschen dazu zu bringen, sich diese Eigenschaften andichten, die in ihrem Sternzeichen vorherrschen sollen.
 
vor 7 Minuten, Minou schrieb:

@Bakkan

Um Thema: wenn Ihr Leute wirklich schocken wollt, dann erwähnt mal die Präzessionsdrift und ihre Auswirkungen. Denn viele sind gar nicht in dem Strrnzeichen geboren, von dem sie es eigentlich glauben. Es ist erstaunlich wie Menschen reagieren, wenn man ihnen sagt „Du bist in echt gar kein stolzer Löwe, sondern ein sensibler KREBS!“ Von Betretenem Schweigen bis zu lautstarkem Abstreiten ist da alles dabei. Die allermeisten identifizieren sich nämlich zumindest auf einer unbewussten Ebene durchaus damit und kommen gar nicht klar drauf, wenn man das in Frage stellt. Kann ganz witzig sein. 

 

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich bin verblüfft, dass hier noch nicht der Barnum-Effekt angesprochen wurde. Der erklärt ganz prima warum das hier:

vor 5 Minuten, Bakkan schrieb:

Andererseits hat die Astrologin  ja durchaus was wahres an der Geschichte entdeckt

kein Zufall ist. Wenn Du mit Schrot schießt, dann triffst Du halt immer irgendwas. Deshalb biste noch lange kein guter Schütze!

 

vor 8 Minuten, Bakkan schrieb:

Im endeffekt ist es eine Art Glaubensfrage

Hier geb ich Dir Recht. Die einen wollen wissen und die anderen möchten eben daran glauben. Soll man sie doch lassen. Wenn es ihr Leben bereichert.

Aber wenn Du hier versuchst den Kritikern einer Pseudo-Wissenschaft unwissenschaftlichkeit vorzuwerfen, da bekomm ich direkt Tränen in die Augen. Also vor Lachen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten, Minou schrieb:

@BakkanTl;dr Sorry.

Aber wenn dich das Horoskop von dem Kindermörderclown interessiert, man findet es ganz einfach online. Kannst Dich ja mal an eine Interpretation wagen, die lese ich dann auch, versprochen. 

Zum Thema: wenn Ihr Leute wirklich schocken wollt, dann erwähnt mal die Präzessionsdrift und ihre Auswirkungen. Denn viele sind gar nicht in dem Strrnzeichen geboren, von dem sie es eigentlich glauben. Es ist erstaunlich wie Menschen reagieren, wenn man ihnen sagt „Du bist in echt gar kein stolzer Löwe, sondern ein sensibler KREBS!“ Von Betretenem Schweigen bis zu lautstarkem Abstreiten ist da alles dabei. Die allermeisten identifizieren sich nämlich zumindest auf einer unbewussten Ebene durchaus damit und kommen gar nicht klar drauf, wenn man das in Frage stellt. Kann ganz witzig sein. 

 

Das ist eben das geniale an Astrologie. (Wenn man sie tiefgründiger verstanden hat, bzw. real-life Praktisch anwendet.)

es ist sogar egal ob ich Löwe "bin" oder "Krebs" !    Ich hab in meinem langen Text ja erwähnt, dass es gar nicht DARUM geht,  ein "Fisch" oder Steinbock zu "SEIN"   so als ob das dann eine fixe unveränderliche Sache wäre und man wie ein Roboter der auf Zwillinge-Verhalten programmiert ist, sich immer in jedem Fall wie ein "typischer Zwilling" verhält.

Ich persönlich ging natürlich auch durch diese Phasen. Dachte lange:  "ich bin ein Fisch"  wenn etwas passierte, was ich nicht so recht verstand oder einordnen konnte, las ich diverse Texte über "den Fisch" und ich verstand dann oft, warum ich mich so und so verhielt und die anderen so und so reagierten.  Es passte halt sehr gut bei mir, die typischen "Fische"Aussagen.

Dann machte ich mitte 20 eine spirituell orientierte Reise nach Indien in viele Klöster, tempels und ging auch zu indischen Astrologen.  (diese berufen sich auf ein ganz anderes System. das sogenannt "Vedische System". Es behauptet, viel älter zu sein, als die westliche Astrologie und ist ganz anders aufgebaut.  Da war ich dann im Haupt/ Sonnenzeichen plötzlich ein Stier!  wtf!     mein Vater "war" doch Stier und jetzt soll ich auch einer sein?

Klar kann man damit leute, die sich mit ihrem Sonnenzeichen identifizieren, verunsichern. (die meisten Leute, die Astrologie mögen, bleiben bei ihrem Sonnenzeichen hängen. also eben der Identifikation mit einem der 12 bekannten Zeichen.. da man das meist schon in der Kindheit mal erfährt, dass man XY "sei, kann es gut sein, dass es da massive Gegenwehr gibt. Evtl. so wie wenn der ältere Bruder der kleinen Schwester sagt, das Christkind sei dann übrigens die Mamma.

Aber ich rede selber hier vorallem von meinem subjektiven persönlich x-fach (+1000x) erfahrenen Nutzen, seit ich die Astrologie vor ca. 23 Jahren kennengelernt habe. Es war schon damals ne Art Liebe auf den ersten Blick. Wer den Astrozugang hat, egal welches Modell (westlich, populär-sprachlich, astro-fachsprachlich, burmesisch, vedisch, indianisch, keltisch etc..)  der hat da was für sich ent-deckt, dass ihm immer wieder von neuem Hilfe-stellung sein kann.  (während ich von diversen Psychiatern, Psychologen massiv enttäuscht bin)

Wenn das so ist, dass praktisch angewandte Astrologie einem in vielen Dingen, Bereichen, Ebenen helfen kann. Warum es schlechtreden?  Es stört ja niemanden. Oder gibt es gab es jemals Astrolgie Terroristen, die auf öffentlichen Plätzen als Steinböcke verkleidet, lebende Skorpione und Krebse auf unschuldige Passanten losgelassen haben?😲

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten, Hexer schrieb:

ich bin verblüfft, dass hier noch nicht der Barnum-Effekt angesprochen wurde. Der erklärt ganz prima warum das hier:

kein Zufall ist. Wenn Du mit Schrot schießt, dann triffst Du halt immer irgendwas. Deshalb biste noch lange kein guter Schütze!

Zitat

Der Barnum Effekt erklärt nicht alles.  Es stimmt schon, dass wenn du in zeitungen Horoskope liest, dass da Schrottflintenmässig immer was grad passt. Ich hab irgendwann angefangen andere Zeichen zu lesen und konnte mit deren "Barnumistischen"  Beschreibungen auch was anfangen, klar. So weit so bekannt.   Aber  ein echtes Horoskop intensiv gründlich umfassend untersucht und angewandt auf den Besitzer (ob jetzt selbst-deutend, oder durch Astrologe)  ist mit sicherheit mehr als einfach nur der Barnumeffekt.  Wenn ich selber mit Astrologie als Selbsthilfe-Tool arbeite, dann ist der  Barnum-effekt irrelevant.

Konkretes Beispiel:

Ich habe mit einem (ex)freund einen Bruch  erlebt. Der Typ ghostet mich plötzlich "grundlos". Was habe ich getan? Er erzählt es nicht, zieht weg, reagiert auf alle Kontaktversuche mit totaler Abweisung. Ich komm an den nicht mehr ran.  Ok. Irgendne Art von Aussprache scheint forever unmöglich.

hier kommt bei mir nach dem übligen grübelen, analysieren und erzählen, die Astrologie ins spiel. zb. wenn ich dessen Horoskop erstellen kann. falls ich seine Daten dazu nicht habe kann ich immer noch Astro-Karten legen und auf dieser Basis auch weitere Literatur / Recherchen / Nachdenken nutzen.

Ich bekomme Hinweise, die "magischerweise"  (oder Barnum-ischerweise von mir aus) mir immer irgendwie weiterhelfen, persönlich für mich innerlich mit diesem Konflikt klar zu kommen. Meist will man ja mehr Infos, aber ich brauch nicht mehr zwingend äussere Infos oder Kritik, oder wiederholung von Vorwürfen, etc. warum mir der Ex-freund (oder Frau, Chef, Firma etc.) die Freundschaft kündigt.

Mithilfe der ja sehr symbolischen Astrologie oder wie ich es zb. nenne Symbolon finde ich auf tieferer Ebene etwas über die ganze Geschichte heraus.  Schlussendlich will man ja etwas egal was, immer tiefer verstehen, eine möglichst grosse Klarheit erlangen. Dabei helfen mir andere menschen oder teure Psychologen selten, da sie meist zuviel banales von sich geben.  (Bei einem Problem mit einem Kind, sagte mir ein Psychiater mal nur:  "Herr Bakkan, dass sind doch Kinder!"   das war alles was er mir dazu sagte, dabei hätte es dazu noch sehr viel mehr zu sagen gegeben.)  Mit hilfe von Astrologie, Namenspsychologie, Tarot, Numerologie etc.  habe ich für mich "den Fall gelöst"   das heisst mir fiel es irgendwann wie Schuppen von den Haaren, es war glasklar.  Dadurch belastete mich die Sache nicht mehr.  Ich konnte es einordnen und verdauen.   ich hab dadurch auch noch andere ähnliche Situationen  besser verstanden und ebenfalls adacta legen können, bzw. massiv was draus gelernt.

 

Dabei hilft mir die Astorlfalaowefölgie   aber das ist auch möglich mit irgendeiner anderen methode:  GFK, Focusing, Coaching Methoden, NLP etc. was auch immer,  ich sag ja gar nicht, dass ich der reine Astrologen-Freak bin. ich will hier nur ein wenig die Astrologie verteidigen, weil sie teils so als vollidiotischer Quatsch dargestellt wird.

Man kann sich von mir aus darauf einigen, dass es sich zumindest ums sehr super hilfreichen "Quatsch" handelt.

 

 

 

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alles gut. Ich denke so lange man das nicht für Bare Münze nimmt und sich durch die Beschreibungen selbst einschränkt oder Schwächen für sich ableitet (die man vielleicht garnicht hat) ist doch alles cool.

Ich denke es bringt etwas sich grundsätzlich mal mit dem Barnum Effekt vertraut zu machen und auch etwas mit Persönlichkeitsarchätypen zu spielen und testen. gerade in der Comfort und Rapportphase habe ich hier wirklich geniale Erfahrungen gemacht. Is also aus meiner Sicht ne nette Idee da sein Game etwas zu bereichern.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Alibi schrieb:
 
Neil deGrasse Tyson on Twitter: "The good thing about Science is that it's true whether or not you believe in it." 14.06.2013
 
Bei Astrologie sieht es ganz anders aus. Sie verbreitet keine Wahrheiten und ist nicht falsifizierbar. Es gibt also keine Wahrheit in den Annahmen, die von Menschen aufgestellt wurden, ohne experimentell überprüfbar zu sein.
 
Das ist in der praktischen Anwendung aber "egal", ob es wissenschaftlich falsi oder veri-fizierbar ist.  Es geht oft um den innerpersönlichen total subjektiven Effekt, etwas für sich selbst besser verstanden zu haben.
 
Oder um es mit einer Analogie von Richard Dawkins zu sagen, wenn wir annehmen von heute auf morgen würden alle religiösen Texte, alle Bücher, alle Computer, alle Bilder und alle Aufzeichnungen, alle Gedanken daran komplett aus der Menschheitsgeschichte löschen würden, dann würde es in 2.000 trotzdem wieder Mathematik, Physik und Chemie geben. Es würde aber niemand mehr an diesen einen bärtigen Mann im Himmel, Jesus oder eben diese Horoskope glauben.
 
Da wär ich mir nicht so sicher.  Aber dieses Experiment wurde bisher ja nicht gemacht. Du gehst einfach von deiner Welt-Bild-Brillen sich aus, dass dann wenn man kein Wissen mehr vom Bereich Religio /Esoterik hätte, die Leute sich nur noch empirisch an überprüfbares halten würden.  Ob das so ist, wage ich zu bezwfeilen. Solange es solche Typen wie mich auf diesem Planeten gibt, wird es auch die suche nach über-sinnlichem non-materiellem geben.  Und ich bin ja nicht der einzige "Depp"😎
 
Ich habe kein Problem damit, wenn Du nach Astrologie leben willst.
 
Ich lebe nicht strikt wie ein orthodoxer Jude nach der Astrologie.  Ich schaue zb. sogut wie nie ein Tageshoroskop an oder so längere phasen, ala Pluto kommt jetzt in WassermannBereich usw.
Sogesehen bin ich kein alltags nur auf die Sterne schauer.  Gibt solche Leute, die Astrologie wie eine Religion praktizeiren und das dann vielleicht ziemlich strikt.  (Evtl. gehen sie an einem "schlechten" Tag dann effektiv nicht Autofahren, weil sie gemäss ihrer Analyse gefahren in dem Bereich für sich sehen)
was ich schon gemacht habe, ist gewisse krasse Situationen (zb. fast Tod im Wald durch niederstürzende Bäume) zu deuten im Nachhinein.  Aber auch sowas habe ich nur gemacht,weil ich damals aktiv mit einer efahrenen Astrologin regelmässigen Kontakt hatte.  Das war aufschlussreich, aber ich mach das selber wenig.  Ich nutze die Astrologie vorallem als eine Art "Gratis-Therapeut"  oder sozusagen "Die weise alte Frau, die mir tiefgründiger sagt, was sache ist"
 
Aber bitte versuche nicht, echte Wissenschaftler auf das selbe Level mit den Leuten runterzuziehen, die Horoskope usw. über Telemarketing an leichtgläubige Dummköpfe verkaufen.
 
Wo mache ich das? Das ist eine reine Unterstellung von Dir. Ich halte diese TelefonTV-Astrologen selber für mehr oder weniger Scharlatane. 4.50 Euro in der Minute, und dann einen Anrufer(meist Frauen in der Midlife Krise) so bis zu 20 Minuten =90 Euro ! am Aparat halten mit irgendwelchem banalem Geschwätz. Das ist ne Art von Abzocke und ziemlich unseriös. Die könnte man meiner Meinung nach sogar verbieten, denn sie schaden der echten seriösen Astrologie vom Ruf her immens. Ich hab einen solchen "Star" mal für mehrere Stunden genau beobachtet und dann zb. herausgefunden, dass er sehr viel banale Barnum phrasen drescht, die er bei fast jedem neuen Anrufer wiederholt. Es hatte da aber sogar  Stammkunden, die halt für sich anscheinend einen Nutzen erleben, den wir hier nicht beurteilen können.
 
Ich finde man sollte Astrologie  nicht mit diesen oberflächlichen Schnorris am TV oder den ZeitungsBarnum-texten gleichsetzen.  Genau das wird aber von fast allen (kritikern) gemacht.
Wie schon erwähnt, ist "Mathe"  in der volksschule auch lächerlich banal, im Vergleich zu einem echten Mathematikstudium an der Uni.  Ich weiss wovon ich rede, denn ich kenne einen Mathematiker persönlich sehr gut und habe mit ihm schon mehr als 1000 Streitgespräche in dieser Art geführt. (ESO vs. MINT)

 

bearbeitet von Bakkan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mein eigenes Bild zum Thema Sternzeichen entwickelt.

Es fußt auf der Überlegung, dass Menschen zu unterschiedlichen Jahreszeiten unterschiedlich Entwicklungsphasen in der Kindheit durchlaufen und auch das Nahrungsangebot während der Schwangerschaft wenigstens früher vor der allgemeinen alljährlichen Verfügbarkeit beliebige Gemüsesorten auch vom jeweiligen Nahrungsangebot abhängig war.

Ich kann mir vorstellen dass es dadurch zu unterschiedlichen Entwicklungen im Wesen der Menschen kam und kommt.  

Den Bezug  zur Stellung der Sterne  deute ich als Erklärungsversuch. 

bearbeitet von C_h_o_p_i_n

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.