34 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen,

ich habe folgende Situation und weis nicht wie ich weiter machen soll, vielleicht könnt ihr mir mit eurer Erfahrung helfen:

Ich bin mit meiner (noch) Freundin jetzt etwas über 6,5 Jahre zusammen. Die meiste Zeit davon zufrieden und glücklich. Nach 4,5 Jahren sind wir zusammen gezogen (vorher hat jeder noch bei seinen Eltern gewohnt) und es lief am Anfang auch alles gut. Im nachhinein betrachtet habe ich mich mit dem Umzug zunehmende betaisieren lassen und und mich zunehmend in eine Abhängigkeit von ihr gebracht (Freunde, Körper, Hobbys etc vernachlässigt). Ich bin jetzt 26 und sie 22 und wir leben in einer monogamen Beziehung.

Letztes Jahr um diese Zeit begann es dann zu kriseln, sie war sich ihrer Gefühle nicht sicher und wusste nicht wie sie aktuell weitermachen soll. Wir haben dann geredet und beschlossen das wir an unserer Beziehung arbeiten wollen (was im nachhinein auch ein Betaverhalten meinerseits war). Trotz des Gesprächs haben wir uns über das letzte Jahr zunehmend distanziert(Verlust von sexuellem Interesse aufgrund meines Betaverhaltens), Sie war häufiger am Wochenende bei ihren Eltern und hat mit Freuden am Wochenende Zeit verbracht anstatt mit mir. Es entwickelte sich immer mehr von einer romantischen Beziehung zu einer WG von zwei Freunden die im selben Bett schlafen.

Dann haben wir im November erneut über unsere aktuelle Situation gesprochen und sie sagte mir, dass es so nicht mehr weiter geht. Ich habe darauf zunächst eine abwehrende scheißegal Haltung eingenommen um nicht verbal auf die Knie zu Fallen um sie anzuflehen bei mir zu bleiben. Ich habe ihr dann Klar gemacht, dass ich keine Freundschaft ohne Beziehung will und sie sich im Klaren sein muss, dass es dann in aller Hinsicht aus ist, da sie sagte das ich ihr als Mensch viel bedeute (vermutlich will sie mich Friendzonen). Darauf gab es eine kurze Phase mit einem ständigen hin und her meinerseits, mal habe ich ihr signalisiert sie kann gehen wenn es ihr nicht passt, dann habe ich wiederum versucht die Situation zu retten indem ich Lösungen vorgeschlagen habe. Als Konsequenz unserer Gespräche haben wir uns räumlich getrennt (sie wohnt vorübergehend bei ihren Eltern) damit jeder für sich reflektieren kann.

Seitdem ist es alles in einer Schwebe, wir haben uns ein paar mal getroffen und schreiben regelmäßig. Ich habe in den letzten zwei Monaten seit der Trennung wieder viel zum Thema Alpha, Pickup etc. gelesen (Lob des Sexismus) und auch wieder vermehrt bei ihr angewandt (mit mäßigem Erfolg). Ich befürchte ich habe durch mein wechselhaftes Verhalten in den letzten Monaten meinen Frame verloren und konnte an ihrer Meinung nichts ändern. Sie ist mir immer noch sehr wichtig und ich möchte die Beziehung nach einer so langen Zeit nicht einfach kampflos aufgeben. Allerdings befürchte ich das sie genau das weis und deshalb den Hebel und somit die Macht hat über den Fortbestand oder über das Ende der Beziehung zu entscheiden.

Für mich geht das aktuell nicht mehr so weiter und ich möchte dieses Problem lösen. Meine Überlegung ist jetzt, dass ich es vorläufig beende und danach einen FreezeOut mache um ihr den Hebel zu nehmen. Macht das Sinn oder gebe ich ihr damit genau das was sie will? Wir sind trotz der Situation immer noch eng verknüpft (ihre Möbel sind noch bei mir in der Wohnung, gemeinsames Konto für die Miete, gemeinsame Freunde etc.) was das ganze für mich zusätzlich kompliziert macht. Deshalb möchte ich eine komplette Trennung vermeiden falls man dann nach 2 Monaten oder so wieder zusammenkommt.

Wie soll ich jetzt weiter vorgehen? Einen Cut machen und warten bis sie ankommt oder weiterhin versuchen sie durch ein Alphaverhalten zurückzugewinnen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Cut dann richtig und nicht nur als billige Nummer um sie zurückzubekommen.

Wenn du sie mit "Alphaverhalten" halten willst, mach dir mal folgendes bewusst: Alphaverhalten ist kein Möchtegern-Machogehabe, sondern das du mit der, mit DEINER Unsicherheit souverän umgehen kannst. Wenn du das hinbekommst, dann go for it.

  • LIKE 3
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ups, ich hätte mal genauer lesen sollen ;)

Das Ding ist sowas von durch - da kannste nix mehr machen. Ist aber auch nur natürlich, gerade in eurem Alter. Mit 18 geht man keine Beziehung ein, damit sie bis ans Ende der Tage geht. Irgendwann wird man geil auf andere Penisse und ab genau diesem Zeitpunkt schleicht sich Unzufriedenheit ein. 

Diese kanalisiert sich durch andere Themen. Es geht nicht nur um "Alpha" Verhalten - irgendwann ist eine Beziehung einfach durch; Basta; Finito. Das ist bei euch der Fall.

Darum: Kompletter Cut und weiterhin an dir arbeiten. Damit du kein fadenscheiniges Alphaverhalten an den Tag legen musst, sondern die nächste Beziehung selbstbestimmend und selbstbewusster angehst. Dann wirste nämlich auch gar nicht betaisiert

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Enatiosis Mensch jetzt muss ich hier auch nochmal meinen Beitrag hinterherhauen 😛
 

Tut mir leid wenn ich dir jetzt wahrscheinlich deine Hoffnung auf ein Happy End nehme. Ihr seid zusammengekommen da war dein Girlfriend 16 und du 20. Beziehungen haben ein Ablaufdatum und das musst du akzeptieren. Eure Konstellation ist quasi der Klassiker aller die so früh zusammengekommen sind. Da fragt man sich dann so Sachen wie „war’s das schon?“ „ist das Grad auf der anderen Seite vielleicht grüner?“ oder man will sich einfach austoben. 
Das ist ne ganz normale Konstellation eurem Alter.

An deiner Stelle würde ich das gern zitierte PP Zitat anwenden und dich komplett auf dein Leben und deine Zukunft konzentrieren.

Sry 4 That, Bro.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke euch für das Feedback. Sie sendet halt unterschiedliche Signale. Sie sagt es ist emotional vorbei aber kommt dann trotzdem immer wieder an wenn ihr länger nicht schreibe. Will sie mich damit als Freund ködern oder ist da noch mehr als sie sagt? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, Ortsmann schrieb:

Danke euch für das Feedback. Sie sendet halt unterschiedliche Signale. Sie sagt es ist emotional vorbei aber kommt dann trotzdem immer wieder an wenn ihr länger nicht schreibe. Will sie mich damit als Freund ködern oder ist da noch mehr als sie sagt? 

Naja, ihr wart ja auch immerhin eine Weile zusammen und es hat nicht im Kleinkrieg geendet - daher ist es nur natürlich, dass sich beide Seiten im Nachhinein noch abtasten. Sollte man aber tunlichst vermeiden, da sowas einfach nur runterzieht und schwermütig macht. Ein sauberer Cut ist hart, aber das beste was man tun kann.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten, Ortsmann schrieb:

Danke euch für das Feedback. Sie sendet halt unterschiedliche Signale. Sie sagt es ist emotional vorbei aber kommt dann trotzdem immer wieder an wenn ihr länger nicht schreibe. Will sie mich damit als Freund ködern oder ist da noch mehr als sie sagt? 

Natürlich tut sie das. Du bist ihr ja auch nicht von heute auf morgen völlig egal. Du bist ein sehr wichtiger Mensch in ihrem Leben und wirst das aller Wahrscheinlichkeit nach auch immer bleiben. Sowas trägt man bis zum letzten Atemzug im Herzen. Hinzu kommt eine gehörige Portion Gewohnheit, die nach 6,5 Jahren einfach da ist. Sie verhält sich insoweit absolut menschlich. Aber trotz aller Zuneigung sind diese verbliebenen Gefühle nicht diejenigen, die es für eine romantische Beziehung braucht. Ist schwer das zu verstehen und zu akzeptieren. Ich habe genau in Deinem Alter Ähnliches erfahren und weiß wovon ich rede.

Genau deshalb sei Dir aber auch gesagt: Das ist ein Geschenk! Das wird sich jetzt gerade und sicherlich auch noch in den nächsten Monaten und Jahren nicht so anfühlen. Aber warte mal ab, irgendwann blickst Du zurück und bist dankbar für das was Dir diese Trennung an neuen aufregenden Erfahrungen und Erlebnissen geschenkt hat. Bei mir war es zumindest so. Freue Dich auf Deine Freiheit und alles was in den nächsten 10 Jahren so kommt. Trust me ;-) 

 

 

bearbeitet von ariello
  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hör auf auf das zu hören was sie sagt. 

„Worte sind Schatten der Tat!“

Ist doch ganz normal, dass sie rumeiert.

Sie hat keinen Bock mehr auf dich aber will es dir nicht sagen. Ist ja auch klar weil ihr eine lange Beziehung hattet.

 

Egal was sie als Gründe noch so alles von sich gibt... es sind nur fadenscheinige Ausreden damit sie dir nicht die Wahrheit sagen muss und sich deswegen schlecht fühlen muss.

Die Wahrheit ist „Du bist nicht die Person die ich im Moment will.“ Fertig.

Übernimm das letzte mal Führung indem du ihr die Entscheidung abnimmst und Schluss machst. Wie ein Mann, ohne Drama, ohne Vorwürfe.

Damit behältst du deine Würde und bleibst positiv in ihrer Erinnerung.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe einfach Angst einen Fehler zu machen. Wenn ich ihr jetzt sage das es vorbei ist und einen Schlussstrich ziehe und sie dann ankommt und sie es sich anders überlegt hat. Wie soll ich dann darauf reagieren? Soll ich auf meiner Entscheidung beharren obwohl ich etwas anderes will oder soll ich ihr die Chance geben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, Ortsmann schrieb:

Ich habe einfach Angst einen Fehler zu machen. Wenn ich ihr jetzt sage das es vorbei ist und einen Schlussstrich ziehe und sie dann ankommt und sie es sich anders überlegt hat. Wie soll ich dann darauf reagieren? Soll ich auf meiner Entscheidung beharren obwohl ich etwas anderes will oder soll ich ihr die Chance geben?

Beharren. Sei dir doch einfach selbst so viel wert, dass du dir selbst sagst "Ich will eine gute und intakte Beziehung, nicht so eine Hin und Her Scheiße."

Es wird zwischen euch nicht mehr funktionieren, glaub den erfahrenen Usern hier ruhig. Ich weiß, das fällt im Moment unheimlich schwer - aber wir alle hier haben sowas schon durchgemacht und berichten daher aus erster Hand ^^ Wenn es einmal so weit ist wie bei euch, gibt es kein Zurück mehr.

  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten, Ortsmann schrieb:

Ich habe einfach Angst einen Fehler zu machen. Wenn ich ihr jetzt sage das es vorbei ist und einen Schlussstrich ziehe und sie dann ankommt und sie es sich anders überlegt hat. Wie soll ich dann darauf reagieren? Soll ich auf meiner Entscheidung beharren obwohl ich etwas anderes will oder soll ich ihr die Chance geben?

Sag ihr: meld dich in einem Jahr nochmal wenn du mich immer noch willst, dann kann man sich neu kennenlernen 

bearbeitet von Lemonade
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten, Ortsmann schrieb:

Ich habe einfach Angst einen Fehler zu machen. Wenn ich ihr jetzt sage das es vorbei ist und einen Schlussstrich ziehe und sie dann ankommt und sie es sich anders überlegt hat. Wie soll ich dann darauf reagieren? Soll ich auf meiner Entscheidung beharren obwohl ich etwas anderes will oder soll ich ihr die Chance geben?

Du hast Angst. Angst ist ein schlechter Ratgeber mein Freund.

Les dir mal deinen Text durch. Du agierst nicht, du reagierst. Auch glaube ich nicht, dass du in der Position bist ihr eine Chance zu geben. Sie hat dir gesagt es reicht für sie emotional nicht. Was soll noch passieren, bis du endlich kapierst, dass der Ofen bei ihr aus ist? Soll sie erst vor deinen Augen rumvögeln?

Sorry für die harten Worte aber du bist in einem aufgewühlten Zustand und da muss man deutlicher werden weil du es nicht wahrhaben willst.

Wie lange willst du dir das noch antun? Kann sein, das es für 2-3 Monaten wieder klappt und dann hängst du wieder an dem Punkt an dem du jetzt hängst.

Zeit aufzuwachen und Verantwortung zu übernehmen und zwar für dich und dein Leben.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten, Ortsmann schrieb:

Ich habe einfach Angst einen Fehler zu machen. Wenn ich ihr jetzt sage das es vorbei ist und einen Schlussstrich ziehe und sie dann ankommt und sie es sich anders überlegt hat. Wie soll ich dann darauf reagieren? Soll ich auf meiner Entscheidung beharren obwohl ich etwas anderes will oder soll ich ihr die Chance geben?

Verlustangst ist der schlechteste Ratgeber. 

Es macht keinen Sinn, die Beziehung weiterzuführen, damit der Trennungsschmerz (Gewohnheit etc.) für beide nachlässt. Denn an der eigentlichen Problematik, an den Ursachen, die Euch zu diesem Punkt gebracht haben, hat sich nichts geändert. Es ist damit vorprogrammiert, dass ihr über kurz oder lang wieder am gleichen Punkt angelangen werdet. Der wohlbekannte "Schrecken ohne Ende".

Eine Fortführung oder ein Neustart ist nur dann sinnvoll, wenn sich etwas substanziell verändert hat, sprich das Problemgefüge nicht mehr existent ist. Das kann ich hier leider nicht erkennen.

bearbeitet von ariello
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 44 Minuten, Fochtel schrieb:

Egal was sie als Gründe noch so alles von sich gibt... es sind nur fadenscheinige Ausreden damit sie dir nicht die Wahrheit sagen muss und sich deswegen schlecht fühlen muss.

Die Wahrheit ist „Du bist nicht die Person die ich im Moment will.“ Fertig.

Übernimm das letzte mal Führung indem du ihr die Entscheidung abnimmst und Schluss machst. Wie ein Mann, ohne Drama, ohne Vorwürfe.

Damit behältst du deine Würde und bleibst positiv in ihrer Erinnerung.

This^

She is not yours, it's just your turn!

 

Ich war vor ein paar Wochen in einer ähnlichen Situation. Glaub mir. Du wirst dich besser fühlen wenn du jetzt diese letzte Entscheidung triffst. 

Sollte dein Vorhaben klappen und ihr kommt wieder zusammen, hält das ganze kein Jahr. Und dann bist du 2021 in der gleichen Situation. Oder du beendest es jetzt und bist 2021 ein paar Schritte/Erfahrungen weiter als heute.

bearbeitet von iconiy
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten, ariello schrieb:

Verlustangst ist der schlechteste Ratgeber. 

Es macht keinen Sinn, die Beziehung weiterzuführen, damit der Trennungsschmerz (Gewohnheit etc.) für beide nachlässt. Denn an der eigentlichen Problematik, an den Ursachen, die Euch zu diesem Punkt gebracht haben, hat sich nichts geändert. Es ist damit vorprogrammiert, dass ihr über kurz oder lang wieder am gleichen Punkt angelangen werdet. Der wohlbekannte "Schrecken ohne Ende".

Eine Fortführung oder ein Neustart ist nur dann sinnvoll, wenn sich etwas substanziell verändert hat, sprich das Problemgefüge nicht mehr existent ist. Das kann ich hier leider nicht erkennen.

Oder er denkt über die Ursachen nach , macht Schluss, arbeitet an sich und seinen Fehlern und erobert Sie zurück wenn er ein neuer Mensch ist. Dauert halt. Aber es ist besser wenn du es beendest. Ist ne bessere Ausgangssituation für was auch immer.  

 

Wenn du sie zurück möchtest bringt es nur was, wenn du an Deinen Fehlern arbeitest u sie erst dann neu verführst, wenn deine Baustellen beseitigt sind!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten, Peterpan81 schrieb:

Oder er denkt über die Ursachen nach , macht Schluss, arbeitet an sich und seinen Fehlern und erobert Sie zurück wenn er ein neuer Mensch ist. Dauert halt. Aber es ist besser wenn du es beendest. Ist ne bessere Ausgangssituation für was auch immer.  

 

Wenn du sie zurück möchtest bringt es nur was, wenn du an Deinen Fehlern arbeitest u sie erst dann neu verführst, wenn deine Baustellen beseitigt sind!

Sorry, aber da widerspreche ich. Hört sich an als wären Fehler seinerseits der Grund für die Trennung. Die beiden sind sehr jung zusammengekommen und haben sich sicher seither auch in unterschiedliche Richtungen entwickelt. Ich halte es für verfehlt dem TE hier irgendwelche Fehler zu attestieren, die er nun "beheben" muss. Ist das Normalste der Welt, dass man so jung und nach so vielen Jahren Beziehung plötzlich feststellt, dass man sich in unterschiedliche Richtungen entwickelt hat und es dann womöglich einfach nicht mehr passt.

Zustimmen würde ich, dass man immer (unabhängig von etwaigen Beziehungen) an sich arbeiten sollte. Das ist natürlich auch jetzt auch seine Aufgabe.

bearbeitet von ariello

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, ariello schrieb:

Sorry, aber da widerspreche ich. Hört sich an als wären Fehler seinerseits der Grund für die Trennung. Die beiden sind sehr jung zusammengekommen und haben sich sicher seither auch in unterschiedliche Richtungen entwickelt. Ich halte es für verfehlt dem TE Fehler zu attestieren, die er nun "beheben" muss. Ist das Normalste der Welt, dass man so jung und nach so vielen Jahren Beziehung plötzlich feststellt, dass man sich in unterschiedliche Richtungen entwickelt hat und es dann womöglich einfach nicht mehr passt.

Zustimmen würde ich, dass man immer (unabhängig von etwaigen Beziehungen) an sich arbeiten sollte. Das ist nun auch seine Aufgabe.

Wenn er sie aber behalten will bringt es nichts ihm zu sagen vergiss sie. Dann wird am Thema vorbei argumentiert. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Richtig. Wenn er sie behalten will, muss ihm ganz klar gesagt werden, dass der Zug abgefahren ist. Genau wie das bereits von einigen erfahrenen Usern gemacht wurde.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich will es mal ganz deutlich ausdrücken:  Er wurde getrennt und kann selbst momentan nichts tun, um diesen Zustand zu ändern. Keine (auf rationaler Ebene vielleicht sinnvolle) Aktion seinerseits wird bei seiner Ex etwas bewirken. Denn bei ihr spielt sich das Ganze auf emotionaler Ebene ab.

Das Einzige, das man in so einer Situation machen kann ist zwei Schritte zurückzutreten, ihr die Trennung zu geben, die sie haben möchte (mit allen Konsequenzen! Entzug der Aufmerksamkeit, des besten Freundes etc.) und sich ab sofort auf sich selbst und sein Leben fokussieren! Dafür drücke ich Dir, lieber @Ortsmann beide Daumen. Die meisten hier wissen wie schwer das ist und wissen darum auch, dass Du da jetzt durch musst. Da hilft kein Ach und kein Weh! Kopf hoch!

bearbeitet von ariello
  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

TE, du wirkst auf mich sehr reflektiert. Das ist gut so, denn wenn ich im Gegensatz dazu so manche Beiträge von anderen Usern lese (vor allem im Ex-Back-Thread, den du dir ruhig mal durchlesen solltest) kriege ich das Grausen.

Wie schon an anderer Stelle erwähnt wurde, ihr beide seid sehr jung zusammengekommen. Insbesondere sie - sie war erst 16. Sie wird sich austoben und andere Schwänze schmecken wollen. Ist normal und natürlich.

Was du jetzt machen solltest: Sauberer Cut und Kontaktsperre. Wird keine einfache Zeit für dich, Bro. Aber du machst auf mich den Eindruck, als würdest du das packen. Kopf hoch! Noch ein paar Wochen, dann beginnt der Frühling, die Röcke werden kürzer und die Ausschnitte tiefer. Dann beginnt die geilste Zeit deines Lebens.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Ortsmann schrieb:

Ich habe einfach Angst einen Fehler zu machen.

Einen? Jetzt noch? Kommt jetzt wirklich nicht mehr darauf an!

Der Zug ist mit dieser Frau abgefahren.
Zu lange hast Du dich und am Ende auch sie vernachlässigt. Das Resultat, trotz aller Gespräche ist, sie wohnt aktuell wieder bei den Eltern.
Es gibt keine Wundermittel, die dich in kürzester Zeit wieder zu diesem attraktiven Mann machen, in den sie sich mal verliebt hat.

Gib ihr und auch Dir die Chance das Leben für euch neu zu finden. Das wird in jedem Fall getrennt sein.
Klar tut das weh, bzw. ist an sich eigentlich nur ungewohnt, denn getrennt wart ihr eigentlich schon vorher. Vom Kopf her und eigentlich
auch vom Herzen her.

Jetzt ist die Zeit an sich selbst zu arbeiten. Werde eine bessere Version von Dir selbst und ziehe neue Menschen/Frauen in Dein Leben.

bearbeitet von darklife

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Enatiosis schrieb:

Sei dir doch einfach selbst so viel wert, dass du dir selbst sagst "Ich will eine gute und intakte Beziehung, nicht so eine Hin und Her Scheiße."

This! 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es nicht leicht ist, sich zu lösen. Kann dennoch empfehlen, so schnell wie möglich diese Situation zu verlassen, bevor die Kacke anfängt zu dampfen.

Man klammert sich da an jeden Halm und hofft, es wird wieder. Wird es nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

[UPDATE]

Ich habe ihr gestern per Whatsapp mitgeteilt das es vorbei ist und wir auch nicht Freunde bleiben können nach dem Schlussstrich. Auch um ihr den Zügel aus der Hand zu nehmen über die Beziehung zu entscheiden und mich an der langen Leine zu lassen. Ich habe ihr auch angeboten, dass wir uns Samstag nochmal persönlich aussprechen können. Darauf kam mit einem halben Tag Verzögerung die gegenantwort das sie Samstag nicht kann dafür hat sie ein paar andere Tage vorgeschlagen. Ist das wieder ein Versuch mich zu betaisieren oder überinterpretiere ich das? Nach 6,5 Jahren nimmt man sich doch eigentlich die Zeit und sagt nicht man hat etwas "wichtigeres" zutun oder? Wie soll ich darauf reagieren? Soll ich einfach Freezen bis sie nochmal ankommt?

Ich habe mich noch etwas durch den Ex-Back Thread gelesen und nach meiner aktuellen Gefühlssitation möchte ich sie eigentlich nicht für immer aufgeben und hoffe immer noch auf ein happy End irgendwann (auch wenn das wahrscheinlich nicht der Fall sein wird und sich das in der Zeit nach der Trennung verflüchtigen wird). Erstmal will ich jetzt wieder zu mir finden und wie es so schön beschrieben wurde "mich selber wieder lieben".

Was sollte ich jetzt tun und nicht tun um eine Chance in einer fernen Zukunft zusammenzufinden noch zu erhalten?

Abgesehen von dem Emotionalen (was im letzten Jahr flöten ging) hat es einfach super gepasst, wir haben die gleichen Interessen, gleiche Vorstellung von der Zukunft, haben uns nie wirklich gestritten, wir haben uns mit den Freunden und Eltern des anderen Verstanden und der Sex war in der Zeit wo wir ihn noch hatten auch mega. Wir haben uns ab dem Moment wo wir zusammengezogen sind in der Routine verloren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten, Ortsmann schrieb:

überinterpretiere

Ja. Nimm einen Tag von ihren Vorschlägen und hör auf dir wegen sowas das Hirn zu zermartern. Es ist aus.

vor 14 Minuten, Ortsmann schrieb:

Nach 6,5 Jahren nimmt man sich doch eigentlich die Zeit und sagt nicht man hat etwas "wichtigeres" zutun oder?

Ist völlig egal und spielt auch keine Rolle mehr. Wieso und Weshalb sind Dinge, die man sich nach einem Cut niemals fragen sollte. Merkste ja selbst, was dabei heraus kommt.

vor 10 Minuten, Ortsmann schrieb:

jetzt tun

Kumpels rankarren, die Beziehung verarbeiten, trauern, einen trinken gehen, ablenken, neue Mädels treffen. 

vor 11 Minuten, Ortsmann schrieb:

nicht tun

Hoffen, dass die Beziehung jemals wieder wird. Willste auch nach einer Weile gar nicht mehr, hat jeder hier schon durch.

vor 12 Minuten, Ortsmann schrieb:

hat es einfach super gepasst

Das ist egal. Beziehungen in eurem Alter haben immer ein MHD, eures ist abgelaufen. Da kannste noch so gut zusammenpassen, ihr habt beide keine Beziehungserfahrung. Damit meine ich nicht X Jahre in einer Beziehung, sondern den Umgang mit Krisen, Downs, etc. Sowas lernste idR erst mit den Jahren und verschiedenen Mädels. 

Fang mal an dich hier in der Schatztruhe einzulesen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.