Warum enden so viele LTR / Ehen in einem Häuschen (meist am Stadtrand)?

309 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 6 Minuten, Namelessone schrieb:

Das müssen die meisten heute wenn ihre Kinder ausziehen in ihre erste Wohnung. 

Hat m.E. Auch viel mit gestiegenen Ansprüchen zu tun. Hab in den 90ern studiert - da hatte so gut wie niemand ein eigenes Auto, das gab‘s fast immer erst zum Berufseinstieg. Für 400,- warm gab‘s in Köln damals nur ein 15 qm-WG-Zimmer. Haben trotzdem viele ohne ihre Eltern finanziert, weil‘s oft einfach nicht ging. BaFög damals so bei 800,-, aus der Erinnerung.

Und die 7000,- Euro kannste als Schichtleiter mit Wechselschicht je nach Branche heute auch noch nach Hause tragen, wenn Du es drauf anlegst. Ist und war aber nicht jeder Schichtleiter, und die so qualifizierten Jobs sind in der Tat nicht mehr geworden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt, mit meinem ersten Gehalt von 1600 Mark brutto konnte ich gut leben. 

Als ich ausgezogen bin, hat Chef nochmal 200 Öre draufgelegt und ich konnte mir ne 70qm-Butze (Neubau) mieten. Komischerweise blieb immer noch was übrig und Zinsen gab es auch noch. Kein Nebenjob. Ok, Auto hatte ich keines. 

Jetzt hamsterradet ein Großteil der Menschen und es wird immer knapper. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klar sind die Ansprüche und Möglichkeiten, sein Geld für Unterhaltung ,Freizeit und Mode etc auszugeben gestiegen. 

Manch einer zahlt im Monat mehr für sein entertainment Paket (mobilfunk+Smartphone Vertrag,Sky,festnetz Internet, Netflix, Tinder 😋 usw ) als an Spritkosten .

Und man fuhr damals nicht 2 mal im Jahr nach Bali oder Australien sondern an die Nord/Ostsee .

Ändert aber trotzdem nichts an der Tatsache, das die Löhne nicht mit den steigenden Kosten wachsen . 

Und man sieht einfach, das wenn eine globale Sache wie Covid 19 kommt , und das Geld weniger wird durch job Verlust oder Kurzarbeitergeld,  die meisten keine Rücklagen haben um das zu kompensieren. Da ist das Haus ruckzuck unter dem Hammer der Bank mal krass ausgedrückt.  Oder Raten von anderen Verbindlichkeiten zurückgestellt . 

Aktuell würde ich keine Immobilie für eigen Nutzung anschaffen ,weil nach der covid 19 Nummer mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit die nächste Wirtschaftskrise an die Tür klopft .

Aktuell wird nur eins global generiert ,nämlich Schulden um das ganze aufrecht zu erhalten .

Aber ich drifte ab , 

Ja unterschwellig ist Haus,Hof,Kind eine Sicherheitsblase . Temporär ist die Laune der Frau gesichert ,sie ist dann zufrieden, er auch und dann werden neue Baustellen aufgemacht bevor die aktuellen vollendet sind . 

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Namelessone schrieb:

Klar sind die Ansprüche und Möglichkeiten, sein Geld für Unterhaltung ,Freizeit und Mode etc auszugeben gestiegen. 

Manch einer zahlt im Monat mehr für sein entertainment Paket (mobilfunk+Smartphone Vertrag,Sky,festnetz Internet, Netflix, Tinder 😋 usw ) als an Spritkosten .

Und man fuhr damals nicht 2 mal im Jahr nach Bali oder Australien sondern an die Nord/Ostsee .

... wenn ... das Geld weniger wird durch job Verlust oder Kurzarbeitergeld,  die meisten keine Rücklagen haben um das zu kompensieren.

Das eine bedingt häufig das andere. Es liegt (oft) nicht nur an den ach-so-geringen Löhnen, sondern an dem von dir so treffend beschriebenen Geldverprassen. In der Aufzählung fehlt zB noch das Auto, was gern komplett auf Pump gekauft wird (Stichwort Santander-AMG). 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten, Elisa_Day schrieb:

sondern an dem von dir so treffend beschriebenen Geldverprassen.

Jenes.

 

Geht mal eure Fixkosten durch.

Internet + Handyvertrag + Netflix + Disney + Amazon (inkl Billo Bestellungen für Schrott den man nich braucht) + andere digitale Subscriptions dann noch "Feiern gehen" jeden Samstag, dicke Karre abbezahlen
und dann noch Nahrungsmittel einkaufen, die dann eh schlecht werden.

Bam.

Mimimi fürher war alles vorher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, botte schrieb:

Hat m.E. Auch viel mit gestiegenen Ansprüchen zu tun. Hab in den 90ern studiert - da hatte so gut wie niemand ein eigenes Auto, das gab‘s fast immer erst zum Berufseinstieg. Für 400,- warm gab‘s in Köln damals nur ein 15 qm-WG-Zimmer. Haben trotzdem viele ohne ihre Eltern finanziert, weil‘s oft einfach nicht ging. BaFög damals so bei 800,-, aus der Erinnerung.

Und die 7000,- Euro kannste als Schichtleiter mit Wechselschicht je nach Branche heute auch noch nach Hause tragen, wenn Du es drauf anlegst. Ist und war aber nicht jeder Schichtleiter, und die so qualifizierten Jobs sind in der Tat nicht mehr geworden.

Keine Ahnung was du für 1Zimmerwohnung für 400,-DM hattest. Luxuszimmer?? In meiner Stadt, in der Stadtmitte, kostete eine 4 Zimmerwohnung mit 125,-m2 800DM in 2000. Meine Stadt ist auch eine der teuersten in Deutschland. Jetzt kostet diese Wohnung 2300,-eur.

Hattest also Bafög von 800,-DM. Also dann 400,-DM für ein Luxuszimmmer und hattest noch 400,-DM. Davon konntest du dir jeden Monat für 100DM eine Walkman der neuesten Generation kaufen. Hättest dich gut Kleiden können, hättest immer mehr als genug Geld zum Ausgehen, für Taxi, für Zugfahrt und hättest immernoch 100DM. Die heutigen Studenten können von so einem Studentenleben nur träumen.

Die 7000,-eur als Schichtleiter sind heute utopisch. Sie können froh sein, wenn sie 1/3 davon bekommen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 26.8.2020 um 13:02 , AlphaMX schrieb:

warum enden ab ungefähr 30 so viele monogame LTRs bzw. Ehen ganz klassisch in einem kreditfinanzierten Häuschen / Eigentumswohnung am Stadtrand oder noch weiter weg in der Pampa? Hat sich die Frau, spätestens wenn Kinder da sind, dann doch zum Wohle der Kinder (unbewusst) mit ihrem Lebensmodell durchgesetzt und den Mann total benebelt oder sind das tatsächlich gemeinsame Entscheidungen von beiden Partnern? Ich bin Ende 30, kinderlos ....

Das sieht man.

Irgendwann werden die Kinder eingeschult. Und jetzt schau dir mal die Schulen mitten in den Städten, wo in der Pause kaum Deutsch gesprochen wird.

Je weiter weg in die Pampa, desto besser und sicherer die Schulen. Weil es ist für Lehrkräfte viel angenehmer ist, dort zu arbeiten, daher erbringen auch Kinder bessere Leistungen. In einer Stadtschule versetzt zu werden ist für Lehrer eine Strafe/Katastrophe. (Mein Ex hatte 2 erwachsene Kinder, beider Lehrer und beide mit Lehrern zusammen).

So einfach ist es.

bearbeitet von Yaёl
  • LIKE 1
  • OH NEIN 1
  • IM ERNST? 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten, TimComeOn schrieb:

Die 7000,-eur als Schichtleiter sind heute utopisch. Sie können froh sein, wenn sie 1/3 davon bekommen können.

Kommt drauf an wo man arbeitet. Ne Bekannte von mir arbeitete bei Mercedes als Sekretärin und hat 3500 Brutto verdient. Euro.
Kann man nicht meckern.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 26.8.2020 um 14:33 , Namelessone schrieb:

Naja , ist primär die Wunsch und Traum Vorstellungen der Frau .

Ach wirklich? Ich sehe überall meistens Männer, die Kinder wollen, nicht Frauen. 

Wenn du also jemanden überreden willst, deinem Wunsch nachzukommen, dann erwartet er/sie eine entsprechende Entschädigung, d.h. ihre Lebensqualität darf dadurch nicht beeinträchtigt werden. Und mit einem Kind wird diese mal beeinträchtigt. Wir leben leider nicht in Skandinavien, sondern in Deutschland.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben, Yaёl schrieb:

Wenn du also jemanden überreden willst, deinem Wunsch nachzukommen, dann erwartet er/sie eine entsprechende Entschädigung

Alleine der Satz is so verballert... Weia..

Augen auf bei der Partnerwahl sage ich nur...

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten, Noodle schrieb:

Alleine der Satz is so verballert... Weia..

Augen auf bei der Partnerwahl sage ich nur...

Lass die Frau kinderlos sein und das Leben genießen - alles wird easy.

Deine Augen werden dir nicht helfen. Vergiss es. Es ist ein Russian Roulette.

Denn sobald die Frau ein Kind bekommt, ändert sie sich um 180 Grad. Nicht immer aber oft genug, und zwar so, dass sie sich selbst nicht wiedererkennen kann.  

PS: Bitte den Satz vollständig zitieren, sonst ergibt sich ein ganz anderer Sinn.

bearbeitet von Yaёl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das meinte ich nich, aber egal.. rauch mal dein Brokkoli weiter.

bearbeitet von Noodle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich liebe Pauschalisierungen und YAËL habe ich sehr vermisst in dieser Diskussion. Wir brauchen also mehr "deutsche Speckgürtelreservate" und deutsch-russische kinderlose Frauen, die dann bei Kindern maximal mit einem Haus und Lifestyle entschädigt werden?

bearbeitet von AlphaMX

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, AlphaMX schrieb:

deutsch-russische kinderlose Frauen, die dann bei Kindern maximal entschädigt werden?

Klar... wenn se sich schon nen Kind aufschwatzen lassen und statt Rückgrat nurn Maiskolben im Arschhaben...

Aber hey.. Topf Deckel und so...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten, AlphaMX schrieb:

Ich liebe Pauschalisierungen und YAËL habe ich sehr vermisst in dieser Diskussion. Wir brauchen also mehr deutsche Speckgürtelreservate und deutsch-russische kinderlose Frauen, die dann bei Kindern maximal entschädigt werden?

Bei uns in Nürnberg gibt es ganz wenige solche Reservate, aber dort sind Wohnungspreise ab ca. 400 K - wenn überhaupt zu verkaufen, weil das Angebot die Nachfrage hoffnungslos übersteigt.

Mit einer Russlandsdeutschen kommst du evtl. noch ins Geschäft, weil sie vom Feminismus nicht so sehr beschädigt ist. Viele von ihnen sagen aber später: "Wäre ich in Deutschland geboren, würde ich nie Kinder haben wollen". Also stell dir mal vor, wie viel Überredungskunst du bei einer normalen Deutschen brauchst.

bearbeitet von Yaёl
  • LIKE 1
  • IM ERNST? 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten, Yaёl schrieb:

Also stell dir mal vor, wie viel Überredungskunst du bei einer normalen Deutschen brauchst.

Und stell dir mal vor, wie viele Paare ZUSAMMEN! ein Kind wollen... Frauen gibt es auch, die sich NICHT! überreden lassen müssen.
Und es gibt genauso viele Paare, deren Beziehung an Differenzen bzgl des Kinderwunsches auseinander gehen.. Deutsch hin oder her.

Aber ne... laut dir prostituieren wankelmütige Frauen reihenweise Ihre Gebärmutter, ne quatsch.. quasi alle Frauen.

Alter Falter...

bearbeitet von Noodle
  • LIKE 3
  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Noodle schrieb:

Und stell dir mal vor, wie viele Paare ZUSAMMEN! ein Kind wollen... Frauen gibt es auch, die sich NICHT! überreden lassen müssen.
Und es gibt genauso viele Paare, deren Beziehung an Differenzen bzgl des Kinderwunsches auseinander gehen.. Deutsch hin oder her.

Aber ne... laut dir prostituieren wankelmütige Frauen reihenweise Ihre Gebärmutter, ne quatsch.. quasi alle Frauen.

Sicherung des Lebensstandards ist noch lange keine Prostitution.

Klar, wenn du ab 5.000 netto im Monat verdienst, brauchst du die Frau nicht zu überreden: sie ist für den Rest ihres Lebens abgesichert. Das Kind auch. Darüber gab es doch unzählige Threads, ich brauche mich nicht zu wiederholen.

Wenn du, hingegen, keine Sicherheiten vorweisen kannst, geht die Beziehung logischerweise auseinander. 

Deutsch hin oder her, aber wenn du schon von einer Russin redest, gibt es einen kleinen Unterschied: wenn der Mann am Anfang noch keine Sicherheiten bieten kann, gibt sie ihm wenigstens eine Chance. 

Ich wollte eigentlich nur darauf hinaus, dass der Wunsch "Familie-Kinder-Häusle mit Garten" eher von Männern ausgesprochen wird. Von Frauen hört man diesen Wunsch viel seltener. Und hier wird behauptet, das wäre Traumwelt einer Frau ... dass ich nicht lache.

 

bearbeitet von Yaёl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gibt soviele Gründe warum Frauen Kinder bekommen wie für keine zu bekommen .

Als Beispiele: Bindung und Sicherheit , Angst vor der Abtreibung,  für manche (Frau sowie Mann ) sind Kinder auch der Sinn des Lebens  , weil gerade alle im Umfeld Kinder bekommen usw 

 

‐------------

Und klar läuft bei dem Großteil der Mittelschicht das Leben auf Pump. 

Da wird quasi der Gästeklo TV noch ratenfinanziert, sind ja nur 10€/mtl für 36 Monate . Und das ganze läppert sich und kurz nach Monatsanfang sind die schon in ihrem Dispo.

Meine Devise heisst seit 17 Jahren, was ich mir nicht leisten kann mit direkter kompletter Bezahlung wird nicht finanziert/gekauft . 

Entweder ich hab das Geld durch ansparen dafür oder nicht . 

Als ich vor 3 Jahren umgezogen bin ,hatte mein Vermieter einen Schufa Abgleich gemacht ,und fragte ob ich vielleicht falsche Daten angegeben hätte , weil da nichts eingetragen war bis auf ein laufender Mobilfunk Vetrag . 

Aber wie gesagt , mit  ~2k Netto füttert keiner solo Frau und Kind durch ohne bei so ziemlich allem enorme einbusse zu haben.  Geschweige den ein Eigenheim abzustottern davon.

 

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten, Namelessone schrieb:

Gibt soviele Gründe warum Frauen Kinder bekommen wie für keine zu bekommen

Aber nur der eine dunkle unstillbare Grund ... Wird gern mal unterschätzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, Hexer schrieb:

ich glaub dieser Satz zeigt recht gut den Unterschied zwischen den Lagern hier. Die einen wollen selbst kein Haus und sehen es als Gefallen ans Weib und die anderen verstehen diesen Gedanken nicht, weil sie selbst ein Haus wollen.

Wobei wir uns drauf einigen können, dass es immer und grundsätzlich eine bescheuert Idee ist, wichtige Dinge nur für die Frau und deren Laune zu machen. Da gehört neben Hauskauf aber auch noch Hochzeit und Kind(er) dazu!

Jeder sollte nach seiner facon glücklich werden, stimme Dir da 100% zu.

Aber, wenn es nach Selbstbeschiss bis zum Himmel stinkt, dann hört bei mir die Toleranz auf.

Vlt. habe ich einen falschen Freundes und Bekanntenkreis, aber es ergibt sich immer das selbe Muster.

1. Die Typen hatten oder haben inzwischen immer wenig bis gar keinen Erfolg bei Frauen.

2. Die Ehefrauen sind unterdurchschnittlich attraktiv.

3. 90% der Entscheidungen sind auf das Konto der Frau zurückzuführen, auch wenn angeblich beide entschieden haben.

4. Gevögelt wird so gut wie 

5.1 Je nach Statistik und Anteil von Leuten aus anderen Kulturkreisen für die eine Scheidung nicht in Frage kommt, liegt die Scheidungsquote bei 70%

5.2 Wenn nicht gemeinsame Kinder und die Hypothek im Nacken wäre, wären es sicherlich noch mehr

Ich behaupte immer, ein(!) Blo... sloppy Blowjob von ner vorzeigbaren Tinderella hätte gereicht und die hätten sich auf so einen Scheiß nie eingelasse...

  • LIKE 3
  • TRAURIG 1
  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Yaёl schrieb:

Ich sehe überall meistens Männer, die Kinder wollen, nicht Frauen.

Hast du nicht auch zwei Kinder, oder verwechsle ich dich da?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Lance-Hardwood schrieb:

Jeder sollte nach seiner facon glücklich werden, stimme Dir da 100% zu.

Aber, wenn es nach Selbstbeschiss bis zum Himmel stinkt, dann hört bei mir die Toleranz auf.

Vlt. habe ich einen falschen Freundes und Bekanntenkreis, aber es ergibt sich immer das selbe Muster.

1. Die Typen hatten oder haben inzwischen immer wenig bis gar keinen Erfolg bei Frauen.

2. Die Ehefrauen sind unterdurchschnittlich attraktiv.

3. 90% der Entscheidungen sind auf das Konto der Frau zurückzuführen, auch wenn angeblich beide entschieden haben.

4. Gevögelt wird so gut wie 

5.1 Je nach Statistik und Anteil von Leuten aus anderen Kulturkreisen für die eine Scheidung nicht in Frage kommt, liegt die Scheidungsquote bei 70%

5.2 Wenn nicht gemeinsame Kinder und die Hypothek im Nacken wäre, wären es sicherlich noch mehr

Ich behaupte immer, ein(!) Blo... sloppy Blowjob von ner vorzeigbaren Tinderella hätte gereicht und die hätten sich auf so einen Scheiß nie eingelasse...

da bin ich sehr bei Dir! Kenne solche Jungs natürlich auch. Und natürlich liegt es an fehlenden Alternativen!

Aber das kannst Du den Leuten ja nicht ins Hirn prügeln. Die müssen ihre eigenen Entscheidungen treffen, es ist ja auch deren eigenes Leben was sie versauen. Du kannst nur das Arschloch sein, das warnend den Zeigefinger hebt. Vielleicht auch energisch und so oft bis Du Hausverbot bekommst. Und nach der Trennung ein offenes Ohr und Bier haben. Mehr geht eben nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Elisa_Day schrieb:

Hast du nicht auch zwei Kinder, oder verwechsle ich dich da?

Meine ältere Tochter wird im Januar 30 und die jüngere im April 29.

Beide wollen keine eigenen Kinder.  Sohn meines Ex-LTRs (37, Lehrer) will auch keine. Und so ungefähr jeder zweite. Schau mal selbst hier im Forum den Ü30er Bereich an: laute Kinderlose, die auch so bleiben wollen. Weil dieses Projekt zu ungewiss ist. Probleme, Sorgen, Einbüße (auch gesundheitliche!), Einschränkungen kriegst du garantiert. Ob du, hingegen, Liebe und Freude oder sonst was positives am Ende bekommst, ist höchstens 50/50 Wahrscheinlichkeit.

Vor 30 Jahren galt es: Alles liegt an dir und wie du das Kind erziehst und was du ihm vorlebst. UND es hat im großen und ganzen funktioniert. Aber mit der Zeit immer weniger.

Heute kannst du der beste Vater der Welt sein und dein Kind kann dir mit ca.14-15 sagen, "verpiss dich, Papa, ich will nichts von dir wissen."

 

 

bearbeitet von Yaёl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, Yaёl schrieb:

Meine ältere Tochter wird im Januar 30 und die jüngere im April 29.

Beide wollen keine eigenen Kinder.

 

Warum?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   2 Mitglieder