Erste Anlaufstelle für Anfänger DER Fragen - Megathread

4.284 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Ich kombiniere die mit Chino+Segelschuhen.

Geht finde ich gut für warme Frühjahrstage, Sommer, sowie an warmen Herbsttagen.

Die Sommervariante wäre eben Segelschuhe+Shorts+Hemd, als Herbst/Frühjahrsvariante Segelschuhe+Socken+Chino+Hemd+Crewneck.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde KJP kitschig und einfach too much….

Sehe ich, zumindest als allgemeine Aussage, nicht so. Bei KJP muss man definitiv bei der Kombination aufpassen, gibt auch viele Gürtel und Armbänder die kitschig aussehen. Trotzdem gibt es viele schlichte und auch, richtig kombiniert, sehr schöne Sachen.

Damit es nicht zu viel wird, nur Gürtel ohne zusätzlichen großen Armschmuck tragen, höchstens einfache Armbanduhr.

Habe folgenden Gürtel: https://kieljamespatrick.com/index.php/product/422 und bin sehr zufrieden.

Bei der Kombination würde ich dazu raten, die Gürtel zu Hemd und Chinos/kurzen Hosen zu tragen. Mit T-Shirt manchmal noch okay, geht dann aber wirklich schnell in Richtung Hipster/Kindisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie kann man eine mittelgraue Flanellhose am besten kombinieren, bzw. wo ist sie auf der Formalitätsskala einzuordnen?

Mit (navy) Sportsakko und braunen/burgundfarbenen Halbschuhen geht klar. Wie sieht es allerdings mit Pulli oder Kardigan bzw. Raulederstiefeln aus? Sind die zu informell für die Hose?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurze Frage: Welche Farbe für eine Baracuta G9? Schwanke irgendwo zwischen Dark Navy, Navy oder Natural.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, ich habe keinen Thread gefunden, der ein paar Basics-Beispiele gibt.

Im "häufigsten Sünden der Männermode" wird generell erklärt, was man nicht anziehen soll, im "inspirations-megathread" stehen dutzende Bilder drin, die dann kommentiert werden, "outfit-megathread" postet ja jeder nur ein Bild und beim "Hemden-megathread" geht es in erster Linie um diese.

Was noch fehlt ist so eine Art Guide von einem mode-erfahrenen User, in dem Anfängern konkrete greifbare Beispiele gegeben werden, was man z.B. in der Freizeit oder im Club anziehen kann.

Niemand kann sich 200 Seiten von irgendeinem Thread durchlesen und dann nach jedem Bild nochmals zwei Seiten in dem sich die User abwechselnd darüber Streiten ob das jetzt toll aussieht oder Augenkrebs verursacht.

Im Sport-Forum gibt es ja Starting Strengh + Gomad, auf das die meisten Anfänger gesetzt werden, weil es einfach am meisten bringt. Hier wäre sicherlich so ein Standardprogramm auf die Kleidung bezogen auch ganz gut. Was ja sicherlich oft empfohlen wird, ist ein hellblaues Hemd + beige Chino. Das könnte man ja als ein Beispiel geben.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das kommt drauf wo du sie anziehen möchtest.

In anderen Worten: beides geht. Ist also in etwa auf dem Level einer Chino in gleichem Format anzusetzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Niemand kann sich 200 Seiten von irgendeinem Thread durchlesen und dann nach jedem Bild nochmals zwei Seiten in dem sich die User abwechselnd darüber Streiten ob das jetzt toll aussieht oder Augenkrebs verursacht.

Wer nicht mal die Zeit aufbringen kann, bei dem vermute ich, dass er auch nicht motiviert genug ist, ausreichend Zeit und Energie darein zu stecken, sich einen ordentlichen Style aufzubauen. Damit ist natürlich nicht gesagt, dass es nicht bessere Quellen dafür geben mag, als 200 Seiten lange, ungeordnete „Sammelthreads“.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das soll natürlich keine Kritik sein, sondern ein Vorschlag, das Wissen hier anschaulicher zu organisieren.

Ich bin nämlich selbst auf der Suche nach Tipps für Kleidung und mir ist aufgefallen, dass es so etwas noch nicht gibt und ich will nicht gleich selbst einen Thread eröffnen. Wenn man die Beratungsthreads liest, kann man nur begrenzt Tipps für die eigene Situation ableiten. Bei dem Sünden-der-männermode ist der Text recht allgemein gehalten. Man erfährt dadurch zwar, was man nicht machen soll, aber es stehen keine Beispiele darin. :crazy:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, ich habe keinen Thread gefunden, der ein paar Basics-Beispiele gibt.

Im "häufigsten Sünden der Männermode" wird generell erklärt, was man nicht anziehen soll, im "inspirations-megathread" stehen dutzende Bilder drin, die dann kommentiert werden, "outfit-megathread" postet ja jeder nur ein Bild und beim "Hemden-megathread" geht es in erster Linie um diese.

Was noch fehlt ist so eine Art Guide von einem mode-erfahrenen User, in dem Anfängern konkrete greifbare Beispiele gegeben werden, was man z.B. in der Freizeit oder im Club anziehen kann.

Niemand kann sich 200 Seiten von irgendeinem Thread durchlesen und dann nach jedem Bild nochmals zwei Seiten in dem sich die User abwechselnd darüber Streiten ob das jetzt toll aussieht oder Augenkrebs verursacht.

Im Sport-Forum gibt es ja Starting Strengh + Gomad, auf das die meisten Anfänger gesetzt werden, weil es einfach am meisten bringt. Hier wäre sicherlich so ein Standardprogramm auf die Kleidung bezogen auch ganz gut. Was ja sicherlich oft empfohlen wird, ist ein hellblaues Hemd + beige Chino. Das könnte man ja als ein Beispiel geben.

Hier beschweren sich doch schon immer dutzende Leute, das angeblich allen das gleiche empfohlen wird. Das stimmt zwar nicht, würde aber auch absolut keinen Sinn machen. Welche Beispiel-Outfits sollen denn einem 16 Jährigen Realschüler, 22 Jährigen Studenten und einem 30 Jährigen Berufstätigen (Handwerker? Verkäufer? Unternehmensberater? Programmierer?) gleich hilfreich sein?

Wenn einer Hilfe möchte muss er sich die Themen durchlesen um ein grundlegendes Verständnis für Kleidung zu bekommen. Sonst wird er nie kapieren wie man sich gut anzieht. Mit 5 vorgeschlagenen festen Outfits ist niemandem geholfen wenn er nicht ansatzweise versteht warum die gut sind. Auch über Qualität und Passform kann man nicht in 5 Min. alles lernen. Das ist eben komplizierter als Krafttraining.

Wem das zu viel Arbeit ist, dem kann man hier nicht helfen. Da bleibt dann nur Geld für einen Shoppingassistenten auszugeben (und dann mehrmals im Jahr).

Was viele machen und gut funktioniert ist, dass sie durch den Inspirationsthread gucken und Bilder zeigen die ihnen gefallen haben. Dann kann man weitere vergleichbare zeigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde den Einwand von newbigbrotehr absolut berechtigt. Viele wollen einfach halbwegs vernünftig aussehen und haben keinen Bock Stunden ihres Lebens mit Moderecherche zu verbringen. Des Weiteren kann ein Anfänger nicht zwischen Müll und Gut unterscheiden. Irgendwann wird es einen Modeguide geben, aber darüber wird Zeit vergehen.

Für den Anfang:

Dressing sharp for young man:

http://www.artofmanliness.com/2012/10/31/sharp-casual-young-man-guide/

How a suit should fit:

http://www.artofmanliness.com/2013/09/25/good-fitted-suit-visual/

Build an interchangeable wardrobe:

http://www.artofmanliness.com/2013/11/14/build-interchangeable-wardrobe/

Style Pyramide:

http://www.artofmanliness.com/2013/04/24/style-pyramid/

Das was in den Links steht, ist defintiv nicht der Wahrheit letzter Schluss aber wird den meisten hier mehr helfen als die "Lies dich ein" -Rüge

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab das schon 1-2 mal geschrieben, aber ich würde mich immer noch freuen, wenn jemand sich mal überwinden könnte 30 Tage lang (und am besten einmal je Jahreszeit :D), jeden Tag sein(e) Outfit(s) zu posten. Wirklich alles, inklusive Anlass. Das wäre eine Hammer Referenz für Neulinge, weil es nicht wie die normalen Vorzeige-Outfits darauf ausgelegt ist, sich total herauszuputzen und nur einmal eine beste Seite zu zeigen, sondern weil es vor allem Alltagstauglichkeit sowie Anlassbezogenheit beinhaltet. Das sollte gleichzeitig die üblichen Kritiker verstummen lassen, wie auch Interessierten eine Menge Futter an die Hand geben, wie auch dem Postenden selbst jede Menge Feedback und Inspiration zurückgeben.

Das Problem ist nur, dass jemand genug Eier, Aufopferungswillen und Ausdauer mitbringen muss, um das durchzuziehen. Mehrere wären natürlich noch besser. Dann ist das meiner Meinung nach besser als jeder Guide. Es würde sich auch sehr von allem was ich sonst so bisher gesehen habe differenzieren und mit mehreren Leuten könnte man schön verschiedene Stilrichtungen portraitieren.

Ich hab selbst noch zu viele Baustellen dafür und bin mir nicht sicher wie öffentlich ich mich hier positionieren möchte, sprich ich hab die Eier nicht. :-)

Edit: Problem dabei: Man kann seine Beiträge nur über beschränkte Zeit editieren. Sprich, um dies umzusetzen müsste entweder die Moderation die Edits einfügen, so dass alles konzentriert im Originalposting ohne langes scrollen zu finden ist, oder man müsste die Diskussion auslagern und je Benutzer zwei Threads machen - einen mit den Outfits und einen mit den Kommentaren dazu. Ansonsten endet man mit denselben Problemen, außer der User sammelt erst einen Monat und postet wenn dieser rum ist alles auf einen Schlag.

bearbeitet von S. Moon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem dabei ist dabei weniger der Aufwand , aber es gibt glaube ich wenige Member, die genug verschiedene (vorzeigbare) Teile für eine solche Aktion haben. Der Großteil hier ist noch im Schüler und Studentenbereich und hat dann nunmal nicht wie Optimo oder Johannes 8 verschiedene Jacken und Schuhe. Das würde also bei den meisten nach 2 Wochen langweilig werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem dabei ist dabei weniger der Aufwand , aber es gibt glaube ich wenige Member, die genug verschiedene (vorzeigbare) Teile für eine solche Aktion haben. Der Großteil hier ist noch im Schüler und Studentenbereich und hat dann nunmal nicht wie Optimo oder Johannes 8 verschiedene Jacken und Schuhe. Das würde also bei den meisten nach 2 Wochen langweilig werden.

Aber genau darum geht es doch. Bei Alltagsoutfit muss eben gar nicht jedes Foto superkreativ, individuell und vorzeigbar sein. Ansonsten kann man auch direkt die WTIH / WAYWT threads auf Stilmagazin, Styleforum, Reddit, Fedoralounge und Dappered verlinken und fertig. Dann hast du aber genau dasselbe Problem wie hier im Outfit Thread. - too much information + Glaubenskrieg.
Meine Idee bezieht sich vor allem darauf zu demonstrieren, was für den "normalen" Menschen erreichbar ist und nicht nur für Enthusiasten. Einfach zeigen wie man gesunde Basics kombiniert und was eine gute Passform ist. Zeigen wie man genau mit solch einer begrenzten Garderobe durch den Monat kommt. Und vor allem auch zeigen, wie man - ohne seinen Stil aufzugeben - je nach Anlass den Formalitätsgrad durch entsprechende Kleidungsstücke und Kombinationen (Schnitt, Material, Textur, Farbe, etc.) anpasst.
bearbeitet von S. Moon
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

bin auf der Suche nach einem guten Buch über Männermode, wo es nicht um Anzüge geht, welche sind empfehlenswert?

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was Mann trägt: Gut angezogen in zwölf Schritten von Florian S. Küblbeck

Find ich sehr gut, auch wenn ich nicht immer gleicher Meinung bin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab das schon 1-2 mal geschrieben, aber ich würde mich immer noch freuen, wenn jemand sich mal überwinden könnte 30 Tage lang (und am besten einmal je Jahreszeit :D), jeden Tag sein(e) Outfit(s) zu posten. Wirklich alles, inklusive Anlass. Das wäre eine Hammer Referenz für Neulinge, weil es nicht wie die normalen Vorzeige-Outfits darauf ausgelegt ist, sich total herauszuputzen und nur einmal eine beste Seite zu zeigen, sondern weil es vor allem Alltagstauglichkeit sowie Anlassbezogenheit beinhaltet. Das sollte gleichzeitig die üblichen Kritiker verstummen lassen, wie auch Interessierten eine Menge Futter an die Hand geben, wie auch dem Postenden selbst jede Menge Feedback und Inspiration zurückgeben.

Das Problem ist nur, dass jemand genug Eier, Aufopferungswillen und Ausdauer mitbringen muss, um das durchzuziehen. Mehrere wären natürlich noch besser. Dann ist das meiner Meinung nach besser als jeder Guide. Es würde sich auch sehr von allem was ich sonst so bisher gesehen habe differenzieren und mit mehreren Leuten könnte man schön verschiedene Stilrichtungen portraitieren.

Ich hab selbst noch zu viele Baustellen dafür und bin mir nicht sicher wie öffentlich ich mich hier positionieren möchte, sprich ich hab die Eier nicht. :-)

Edit: Problem dabei: Man kann seine Beiträge nur über beschränkte Zeit editieren. Sprich, um dies umzusetzen müsste entweder die Moderation die Edits einfügen, so dass alles konzentriert im Originalposting ohne langes scrollen zu finden ist, oder man müsste die Diskussion auslagern und je Benutzer zwei Threads machen - einen mit den Outfits und einen mit den Kommentaren dazu. Ansonsten endet man mit denselben Problemen, außer der User sammelt erst einen Monat und postet wenn dieser rum ist alles auf einen Schlag.

finde die Idee gut. Eier auf den Tisch und ab dafür!

bearbeitet von Infinit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bin auf der Suche nach einem guten Buch über Männermode, wo es nicht um Anzüge geht, welche sind empfehlenswert?

Frage zum gleichen Thema:

Kann jemand hier was zu Le Guide de l'Homme Stylé von Geoffrey Bruyère und Benoît Wojtenka sagen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.