MrLong

Member
  • Gesamte Inhalte

    742
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

353 Bereichernd

Über MrLong

  • Rang
    Ratgeber

Profilinformation

  • Geschlecht
    Male
  • Aufenthaltsort
    Wolke 7
  • Interessen
    Naturschönheiten erkunden

Letzte Besucher des Profils

3.781 Profilansichten
  1. Hier wird gar nichts geschlossen! Du gehst einfach in dich und versucht mit Hilfe (Forum, Treffen mit den Foristen, vielleicht professioneller Hilfe), dich Stück für Stück von deiner alten Position weg zu bewegen. Auf in neue Gefilde! Das dauert und braucht seine Zeit. Von heute auf morgen geht das nicht, also nicht die Flinte ins Korn werfen. Man denke nur an Sport. Ich habe recht viele Interessen und Hobbys, einige verlangen mir sehr viel ab. Man muss Grenzen überwinden, Mut haben. Immer bei der Stange bleiben. Einige sind lebensgefährlich. Für diese muss ich - auch heute noch gehe ich weg - monatelang hintrainieren, damit ich dieses und jenes erst machen kann. Dann kommen erst die weiteren Schritte. Aber die kontinuierliche Entwicklung macht wirklich Spaß, obgleich man viele Veränderungen gar nicht mehr bewusst wahrnimmt, wenn man sie nicht reflektiert, also darüber nachdenkt, sich vergleicht... Aller Anfang ist schwer. Und noch etwas: In diesem Forum sind viele verkappte Persönlichkeiten versammelt und die meisten schreiben lieber, anstatt in der Wirklichkeit zu leben. Da werden Geschichten von Mädels und Flachlegen gebracht, bis sich sprichwörtlich die Balken biegen. Frauen sind die wahren Luder und haben zig FBs, wie auch die Jungs hier. Zig Alternativen muss und kann man haben. Alles andere ist schwach und bedauernswert. Die Wirklichkeit sieht jedoch anders aus. Ich glaube auch nicht daran, dass es den meisten hier im Forum damit geholfen ist, wahllos Frauen in der Stadt anzuquatschen. Die Frauen in Deutschland sind dies nicht gewöhnt, rechnen nicht damit und haben meist eine Anti-Flirt-Haltung. Siehst Du gut aus und kannst reden, ja, dann mag mehr gehen. Entscheidend ist auch der Ort, Zeit und das Alter. In einer Großstadt geht es viel leichter; in jungen Jahren triffst Du auch viel mehr Gleichaltrige und sie sind noch eher dafür zu haben. Das Ansprechen geht aber wunderbar in Alltagszenen, in der Disco und Bar, auf Festen - überall, wo viele Menschen zusammen kommen und Feiern (also nicht im hektischen Alltag). Da sind die meisten empfänglich für Fremde. Z. B. war ich durch Zufall auf diesem Fest in Speyer im April, vom Dom zum Museum... weil ich mich nicht auskannte, habe ich in der Stadt Leute angeredet, aber auch auf dem Fest. Wenn ich etwas wissen möchte, so frage ich die Leute. Derzeit sind Schulklassen und Touristinnen unterwegs (die es auch in Speyer geben sollte), mit denen ich auch sehr leicht in Kontakt komme. Sie reden mich oft von sich aus an. Wenn man sich den anderen öffnet und für sie interessiert, ergeben sich nette Gespräche. Das kann soweit gehen ( in meinem Fall), dass ich mich den anderen anschließe oder eingeladen werde, mit ihnen den Tag/weitere Tage zu verbringen. Fällt es dir generell schwer, Frauen anzusprechen, gehe in Geschäfte wie DM und rede dort mit den jüngeren Mitarbeiterinnen. Dort sind auch viele Studentinnen. Frage nach Empfehlungen, was können sie dir raten (dort gibt es auch Lebensmittel), kaufe etwas und tausche es wieder nach paar Tagen um, nur, um in den Kontakt mit den Frauen zu kommen. Das fiel mir gerade ein, weil ich auch etwas umtauschen musste und so wieder nette Begegnungen hatte. Frage an der Kasse nach Gratisproben usw. Oftmals hilft auch nur der Sturz ins kalte Wasser (habe ich erst die Tage einem Vereinskollegen beigebracht), weil danach die Ängste und unangebrachten Gedanken darum wie verflogen waren. Ist auch beim Ski erlernen so: Man muss sich einfach dranwagen und machen, anders geht's nicht. Aber ein Schritt nach dem anderen, nicht zu viel machen. Sonst legste alles wieder hin.
  2. Fakt ist: Teome hat das Thema erst eröffnet. Nun prasseln hunderte Kommentare mit Änderungswünschen und Tipps auf ihn ein. Das muss der arme Junge doch erst mal verkraften, sortieren und einordnen. Wem glaube ich, wem eher nicht? Wie soll er denn in dieser kurzen Zeit reagieren, wo er sich nicht einmal weiß, wo er genau ansetzen soll?! Aussehen, Sport, Schultergenesung, Frauen aufreißen, Bus nehmen, per pedes oder doch das Cabrio von 'nem alten Knacker aus dem fernen Mainhatten nehmen, in die Stadt gehen, nochmals Frauen "belästigen", Persönlichkeit entwickeln usw. Er ist ohnehin in einem Tal, hat womöglich noch andere Probleme, und nun soll er liefern. Sein Aussehen mag eine Rolle spielen, ist aber bei einem Mann/bei ihm nicht die Priorität Nr. 1. Entscheidender ist seine Veränderung zum Mann. Für den Durchschnittsmann gelten keine großen Anforderungen an seine 'Schönheit'; die meisten bekommen schon eine HB 5 bis 7, wenige eine 8. Um die oberen zu bekommen, was gar nicht notwendig ist, braucht es ein gewisses Aussehen und Auftreten. Man braucht auch nur bei den Mädels zu schauen, wie in "bewerte mein Aussehen" die Jungs aussehen und für gut empfunden werden. Wäre ich 'ne Frau, würde ich die meisten als nicht gerade "sehenswert" an meiner Seite betrachten - Frauen haben aber eine andere Messlatte. Sein Aussehen und Stil, das ist auch klar, polarisiert und schränkt erheblich ein. Kann man machen, muss man aber mit den Folgen leben.
  3. So, hab ein paar Stunden gebraucht, aber nun endlich das Zitat vom PP für dich. Nun sollte es auch wirklich klar und verständlich sein: "Für die Zukunft: Sobald ihr Gelaber, ich bin mir nicht sicher/ Brauche Zeit/ Mein Ex/ etc. losgeht SOFORT sämtlichen Invest stoppen und Dich rar machen. Konsequenz ist Schulter zucken, abnicken, ein zwei locker luftige Kommentare á la Klar, kein Problem/ Versteh ich/ Probierts am besten nochmal/ Hat Spaß gemacht mit Dir/ etc. und sofortiger Freezeout und Degradierung zum Fuckbuddy. Immer! Aber wirklich immer! Ob nach einem Date, einem Jahr monogamer Beziehung oder im Nachgang zur romantischen Verlobung an der Costa Amalfi. Ist keine Ansichtssache, oder ne Meinung, oder sonstwas - es gibt hierzu einfach keine Alternative. Also in meiner Welt."
  4. Ich finde es voll i. O., wenn sich eine Frau dem Sex verwehrt, weil's der Mann nicht bringt (nach ihren Vorstellungen) UND sie dies klar verständlich rüberbringt. Nur irgendwelche fadenscheinige Gründe zu nennen, um es max. schonend dem Typen beizubringen, ist unter aller... Frauen wählen doch meist den sozialverträglichen Weg. Aber wir haben das schon lange durchschaut. Ja, "erstaunlich" viele Mädels gehen fremd, haben aber nur geküsst. In meiner Vergangenheit hatte ich einige gute Freundinnen, die mir auch Details erzählt haben. Das kann es einem nur grausen. Ebenso höre ich es unter Kumpels, was die Mädels (hier in den 20ern) abziehen. Und machen wir uns nichts vor: Frauen sind halt so und müssen opportun sein. Bei einer Frau hilft und reicht es bereits, auf sein Bauchgefühl zu hören und nur auf ihre Taten zu schauen.
  5. Ach Kleene, nicht weinen. Das ist so ein Grund, weshalb hier nur Männer mitschreiben sollten. Verstehste? Frauen und ihre Worte... Die Frau war schon interessiert an einer kleinen Ficki-Ficki-Verabredung, ihr hat's hier nur nicht gereicht. MVL hat's nicht gebracht und so redet sie sich schön heraus. Die Analysen stimmen schon; "Bashing" ist keines vorhanden und es besteht kein Grund, hier auf mimimi zu machen. Diese Frau ist bereits fremd gegangen und hat es wieder in Erwägung gezogen. Zumindest schwillt es in ihr und ist offen dafür. Sicher wird die Kleine auch anderen gegenüber extrovertiert aufgetreten sein. Darauf kannste Gift nehmen. Hatte auch mal so 'ne Frau, die mir schöne Augen machte und nicht wie eine vergebene Frau agierte; mir sogar einen spontane Kuss bei 'ner Verabschiedung gab. Als wir uns mal abseits des Vereins trafen habe ich nicht genug gewagt und sie hat Tage später ihren Freund als J. erwähnt - als Stopp und für ihre aufgemachte Freundschaftsschublade -, um sich zu schützen. Sie wurde dort nie wieder gesehen, auch ihre Freundinnen nicht. Und nochmals: Frauen reden viel, aber mitnichten wird sich daran gehalten, was sie meinen: wie ein Fähnchen im Wind.
  6. Du bist noch nicht reif genug, solche Situationen entspannt zu nehmen. Woher diese Aggression und Wut? Man liest hier eine Menge Unzufriedenheit heraus: Schon mal daran gedacht, weshalb dich diese Person so fasziniert und anscheinend anzieht? Sie nimmt deine Gedanken ein, so dass Du gar hier schreiben musst. Habt Ihr wohl eine gewisse Ähnlichkeit? Normalerweise versucht man, sich mit "solchen" Leuten gut zu stellen, sie zu verstehen. Klappt es nicht, da man (scheinbar) zu unterschiedlich tickt, geht man ihnen aus dem Weg. Leben und leben lassen... Danach sollte es einen nicht mehr tangieren. Also, wozu sie ins Messer laufen lassen und bei dir eine derartige Ansage bringen? Um dich vor den anderen zu profilieren, deine Wut und Aggression auch für andere verständlich zu verbildlichen? Auch sehe ich eine gewisse Befriedigung, dich über sie stellen zu müssen und zu können. Das ist aber nur dein Konstrukt. Das Mädel ist auch nicht ohne Grund im Freundeskreis - schon mal darüber nachgedacht? Pro-Tipp: Erfreue dich am Leben und widme dich fordernden Aufgaben und Zielen. Gehe Laufen - Flora und Fauna und so -, umarme mal einen Baum im Wald.
  7. @kaktusfree Du bist doch ein Mädel. Schau mal hier, ganz frisch geschrieben (haste sicher übersehen): Was sich Frauen immer denken... *tsssst*
  8. Die alles entscheidende Frage ist doch: Hat sie dir dein Happa Happa bezahlt? Noch mal Glück gehabt, wa?
  9. Nicht ausnutzen? Was läuft bei dir nur falsch, woher hast Du das? Woher haben die allermeisten "Männer" nur diese Gedanken her, es einer Frau "klar machen zu wollen" + sie nicht ausnutzen??? Haben wir denn schon wieder Märchenstunde?
  10. Eines ist klar: Auch diese Frau wird nicht für immer bei dir bleiben (wollen). Sei dir dessen bewusst. Werde also zum Mann und lass dich nicht erniedrigen. Wenn Frauen unsicher sind, nachdenken müssen, "mal schauen müssen, wie das mit einem Neuanfang sein könnte", wird es auf jeden Fall enden - siehe PP-Zitat. Gib dir das nicht und renne diesem Mädel nicht wie ein Hündchen hinterher. Kommt nie gut an, langfristig schon gar nicht. Also: Beenden und es mit einem anderen Mädel probieren.
  11. Ja, diese Orte gibt es in Deutschland, wo sich Hase und Fuchs gute Nacht sagen, z.B. MeckPomm, Eifel, Bayerischer Wald, die Mittel(Bergländer) und sonstige Gebiete im tiefen Osten. Da fährt oft gar kein Bus mehr und ohne Auto und Bäckerwagen ist man dort aufgeschmissen. Kenne das von unseren Ferienhäusern, von Freunden. Zu den nächsten Ortschaften läuft man stundenlang und Menschen begegnet man eher selten. Und ja, wenn sind's Rentner. In den Gebieten ist quasi tote Hose und die allermeisten Frauen sind in die Städte/gen Westen abgewandert. Totale Flaute herrscht dort. Die "Heimatverbundenen" sind meist schräg drauf - gerade in McPomm - rotten sich zusammen, Gedankengut und spezielle "Ausrichtungen" (auch in Sachen Mode) bilden sich heraus. Dass in diesen Gebieten Frauen Mangelware sind, liegt auf der Hand. Eine Persönlichkeitsentwicklung wird auch schwer umsetzbar sein, weil Reiz und Antrieb von außen fehlen. Vielleicht auch fürs Berufliche und auf Frauen bezogen. Darin liegt sicher ein großer Anteil des Problems begraben. Und mal ehrlich: Ich sehe hier auch Joggerinnen, laufe ja selber, und bin fit genug, zu denen aufzuschließen :D doch die allermeisten wollen in Ruhe gelassen werden, hören ihre Musik oder sind mit ihrem verdammten Smartphone verheiratet. Meist schauen sie auch noch deprimiert in die Weltgeschichte drein. Bisher war nur eine ganz angetan, so dass wir zsm. gelaufen sind - und ich sehe nicht gerade schlecht aus. Und ja: Auf dem flachen Land ohne Busanbindung wird man eher keine Mädels beim Joggen treffen. Noch etwas: Auch ich hatte eine sehr schwere Schulterverletzung, durfte nicht mehr Auto fahren oder sonstwas machen. Da ich schon immer sportlich war, bin ich dennoch mit dem Mountainbike los und irgendwie mit dem Auto zur Angebeteten - das war mein Antrieb. Damals bin ich noch ohne Servolenkung + Schaltgetriebe und mit nur einem Arm irgendwie mit dem Auto gefahren. Verrückt und dumm, aber meine Genesung, sportlicher Antrieb und ein klein wenig die Frau (um mit dem Auto zu ihr zu kommen) waren mein Antrieb. Scheinbar bist Du ganz weit weg vom Schuss gefangen. Nachtrag: Und mache dir keine Sorgen wegen PU und dessen Ansehen. Ich habe mit sehr vielen Mädels zu tun, auch in den Vereinen. Es war bisher nur einer, der mehr von PU wusste und mit dem man richtig gut darüber sprechen konnte. Ein weiterer ist hier auch angemeldet, befindet uns aber als Spinner und misst dem keine weitere Bedeutung zu. Die Mädels haben keine Ahnung. Auch wenn PU in den Medien verstärkt vertreten war, ist das Bild ein anderes, was sie von "uns" haben. Dazu, was interessiert uns die Meinung der anderen?
  12. Als Plagiat könnte man die fast bezeichnen. In erster Linie musst Du mit dir selbst klarkommen, ob man mit einer kopierten Uhr leben möchte und kann ;) Das Original zu besitzen bzw. die (hoffentlich) gute Qualität für sein Geld zu bekommen ist nämlich der Gegenwert, nebst Status. Weshalb möchte man genau dieses eine Modell besitzen, ob nun Plagiat oder Original? Lieber stecke ich einen Kauf zurück, weil ich nicht das Geld oder den Anreiz habe, den hohen Geldbetrag zu investieren. Werde ich mit dem Original oder dem Plagiat glücklich? Bei einer (billigen) Kopie werde ich mich vielleicht über die mangelhafte Qualität und Haltbarkeit ärgern (Gehäuse (Kratzer, Empfindlichkeit), Kaliber, Reparatur- und Serviceunfreundlichkeit), bei einem teuren Zeiger über die hohen Revisionskosten (bei 'ner Rolex dürften das derzeit bestimmt 800 EUR sein) und ausbleibende neidische Blicke und Anerkennung. Denn: Es ist kaum möglich, einen teuren Zeiger auf die Schnelle auszumachen, Frauen haben davon auch keine Ahnung, die restliche Menschheit erst recht nicht. Kurzum: Die Uhr ist für dich und Du solltest festlegen, was sie dir wert ist und man mit einer Kopie leben kann.
  13. Du scheinst ja 'nen gehörigen Frust zu schieben und hast Tendenzen zum Drama... Niemand gibt hier jemandem eine Schuld. Es sind einfach veränderte Bedingungen, denen wir uns stellen/nicht stellen müssen. Ob jemand loyal oder nicht ist, kann man nicht durch "Partner genauer ankucken" herausfinden. Auch hilft die die beste "Menschenkenntnis" nicht weiter. Selbstredend kann man vorher aussortieren, doch die Eigenschaft der opportunen Frau bleibt bestehen. Diese ist nur mehr oder weniger stark ausgeprägt und durch Erziehung/Konditionierung in Schach gehalten. Es ist und bleibt ein Fakt, dass Frauen nach Vermögen und Status schielen, bei uns Männern lässt sich das auf das Äußere herunterbrechen.
  14. Ja, was sollen sie denn sonst machen? Wenn die Frau nicht bei einem bleiben möchte/kann, so soll sie weiterziehen [und bin dankbar darum]. Die Erkenntnis habe ich auch etwas später bekommen, durch Erfahrung. Vorher gilt, mit sich im Reinen zu sein und ein gutes, ausgefülltes, interessantes... Leben zu führen. Wenn das einer Frau nichts wert ist, hat sie Pech gehabt. Ich persönlich passe nicht mein Leben den Frauen an, damit sie von mir angezogen werden oder möglichst bei mir bleiben: Ich mache mein Ding - für mich. In einer Partnerschaft passt man sich ein Stück weit an und geht aufeinander zu. Heute schaut das alles sehr viel verwegener aus, weil es durch die Neuen Medien nahezu unbegrenzte Möglichkeiten gibt. Kaum eine(r) möchte sich noch wirklich festlegen, können es auch nicht. Auch bin ich mir sicher, dass die Erziehung und Lebensform der Eltern einen sehr großen Anteil daran hat. Die meisten Familien sind geschieden, zerrüttet. Ich bemerke alleine schon an mir - ich komme aus einem liebevollen Elternhaus (Eltern sind bis zum Ende zusammen) - die Unterschiede zu den getrennt lebenden Eltern.
  15. Was willst Du lesen? Frauen sind nun mal opportun...