MrLong

Member
  • Gesamte Inhalte

    654
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

285 Bereichernd

Über MrLong

  • Rang
    Ratgeber

Profile Information

  • Gender
    Male

Letzte Besucher des Profils

3.039 Profilaufrufe
  1. Daher finde ich es einfach abtörnend, wenn sich Frauen schminken und aufmotzen. Auch bei den jungen Dingern sieht man hinter diese Maske, ist also beileibe keine Altersfrage.

    http://www.bild.de/unterhaltung/leute/heidi-klum/heute-habe-ich-leider-kein-make-up-fuer-dich-51005904.bild.html

    1. Vorherige Kommentare anzeigen  %s mehr
    2. lowSubmarino

      lowSubmarino

      Kein Plan.

      Vielleicht ist das so.

      Manche Frauen habens drauf und/oder nutzen wenig Makeup.

      Leicht die Augen betont. Fucking dezent. Thats it. Was ich richig übel finde sind diese super dünen Augenbrauen. Manche Frauen denken immer noch das sieht gut aus. Ich erschrecke mich manchmal echt. Looks scary as fock

    3. afc69

      afc69

      genau. vor allem blonde und sehr helle frauen benutzen maskara und kaial. einige wenige frauen schauen auch ohne gut aus. mal ehrlich, wie viele Máenner sehen nackt gut aus?

    4. The Fire Rises

      The Fire Rises

      Naja, dieser "Ich stehe nuuuuur auf natürliche Frauen"-Neusprech nervt mittlerweile echt gewaltig. Egal wo man hinhört, dauernd hört man Männer die genau das ohne Unterlass in bester Emma-Abonnenten-Manier beteuern...und trotzdem funktionieren Konzepte wie Bordelle, Stripclubs etc. extrem gut, trotz der ganzen "unnatürlich" geschminkten Frauen. 

      Ich persönlich stehe auf gut aussehende Frauen und die dürfen ihre Vorzüge auch gern mit etwas Schminke betonen, sofern sie sich dabei wohlfühlen und es gut rauskommt. Natürlich alles im Rahmen, überschminkte Vogelscheuchen in der Duisburger Dorfdisco finde auch ich nicht grad zum Anbeißen. 

      Bisschen Mascara, Lidschatten und Co. ist jedoch absolut in Ordnung, steinigt mich ruhig dafür. Aber posaunt mal lauthals in eurem Freundeskreis heraus, dass ihr auf gut geschminkte Frauen steht. Da werdet auch ihr angeschaut wie Assi Toni im Waschraum eines jesuitischen Mädcheninternats. Fieldtested.

      Cheers und schönen Abend, Fire

      bearbeitet von The Fire Rises
  2. Nachtzug meint doch nur, dass die hier auf dem Bild in weiter Ferne abgelichteten Frauen sich optisch kaum noch von den Männern unterscheiden. Sie fallen (als Frauen) nicht mehr auf. Ich mein', wie viele Leutz haben heute schlechte Augen, dazu noch die Dunkelheit und flackerndes Licht. Er hat wahrscheinlich die Damen im Vordergrund gesehen, die für mich auch keinen Anreiz zum Ansprechen wären, und sich mehr aufs Tanzen konzentriert - Rausch und so. Da ist einfach nichts dabei, Wow-Frauen schon gar nicht. Einzig und alleine fällt hier das homogene Alter auf, Jahrgangsparty? Sehe ich selten in der Disco. Und sonst: Fit und gesund halten, dass man auch weit über 30 noch in die Disco gehen kann, ohne groß aufzufallen, wenn man denn an die jüngeren HBs möchte. In meinen Discos, die eher klein geraten sind, fällt mir in der Retroperspektive auf, dass dort nur die Mädels mit viel Energie auf der Tanzfläche sind und Freude ausstrahlen. Viele stehen herum und beobachten, wenige von ihnen tanzen nur kurz, der Großteil der Mädels ist weitab der Tanzfläche in Mädelsgruppen oder Gesprächen unweit der Bars verteilt. Sie sehen dabei - im Vergleich zu den Tanzmädels - eher nüchtern kühl aus, wollen vor allem reden. Auf und um die Tanzfläche tummeln sich mehr die Jungs, die Mädels zieht's wenn überhaupt nur kurz zum Tanzen. Es gibt hier auch eine angesagte Disco, zu dem ich auch Club sagen würde. Cooles, hippes Ambiente, mehr Sitzgelegenheiten und gutes Licht, dazu den Fokus auf Cocktails, weniger aufs Abtanzen. Dorthin verschlägt es mehr Mädels als Jungs. Und ja, Aachen und Stuttgart kenne ich, der Männeranteil ist legendär. Sollte man besser meiden. Weil wir bei den Zahlen waren: Nr. 16 hat 'ne verdammt lange Nase. ;)
  3. Es gibt sogar Großstädte, die die Mädels aus anderen Großstädten mit kostenloser "Party"-Bus-Fahrt und freiem Eintritt + Getränk abwerben... Wer auf der Suche nach Mädels ist, sollte Mainstream- und Rock-/Popdiscos eher meiden, obgleich der Frauenanteil hier nicht schlecht ist. Die Qualität lässt meist zu wünschen übrig. Hier in der Kleinstadt sind sie am liebsten in Hip-Hop-Schuppen und den 'coolen' Dissen mit innovativer Innenausstattung, (ruhigen) Sitzgelegenheiten und bisschen Technomucke. Allen voran gehen sie jedoch in Cocktailbars. In den Dissen sind nicht viele Mädels und meist sind es dieselben, die dort verkehren. Das war schon vor einem Vierteljahrhundert so und verändert sich zusehends zum Schlechten. Interessant auch noch der Vergleich des (gesehenen) Alkoholpegels: Der ist bei den Mädels in der 'cooleren' Disco mit direktem Baranschluss zur Tanzfläche ungemein höher. Was mir - und den Betreibern -auffällt: Immer mehr junge Leute, insbesondere Studierende, bleiben den Läden fern und organisieren Hauspartys. Man sieht kaum noch Studentinnen in den Discos und wenn, kommen sie kurz herein und gehen alsbald wieder. Das Gros sind Auszubildende und Schüler, also eher jünger. Jetzt in den Semesterferien + Schulferien fällt das besonders auf - die Studentinnen schlürfen lieber im ruhigeren Ambiente ihre Cocktails oder sind gar nicht mehr in der Stadt. Die ist wie ausgestorben. Wie gesagt, auf Hauspartys sind es oftmals mehr Frauen als Männer. Das ist ein reiner Selbstläufer. Es stimmt jedoch nicht, dass man nicht zum Zuge wegen Frauenmangels kommt. Ist vielleicht eher eine Frage der Anspruchs und den notwendigen persönlichen Voraussetzungen, Nightgame betreiben zu können + Aussehen (den Status kann man mMn vernachlässigen). Als (junggebliebener) Ü30 kann man das Verhalten der HBs auf der Tanzfläche ein wenig einschätzen. Recht sicher erkenne ich, welche Frau verfügbar ist und ihren Spaß haben möchte. Man sieht förmlich das berühmte Eskalationsfenster. Reagiert man nicht, lecken nicht wenige dieser Mädels kurze Zeit später einen anderen Typen ab. Ist halt immer die Frage, ob man sich so eine Frau antun möchte... Andere sind verfügbar (kommen immer wieder mit weiblicher Begleitung, sollten Single sein, nicht mal unhübsch), wehren aber zielsicher jedes männliche Balzverhalten und Annäherungsversuch ab. Sie sind es auch, die nicht durch Trunkenheit auffallen. Darunter befinden sich auch 'selbstbewusste' Mädels, die einen Ü30 antanzen und in den nächsten Schritt einleiten lassen wollen. Selektiv eben. Selbst gehe ich nur zum Tanzen in die Discos, schon immer. Das ist mMn ohnehin die beste Einstellung. Nicht wenige sind frustriert, wenn's mal wieder mit dem Mädels düster ausschaut. Das merken auch die Mädels auf der Tanzfläche. Tanzt man viel und hat nicht das schlechteste Aussehen - gute Ausstrahlung durchs Tanzen und Freude haben ohnehin - kommen nicht wenige Mädels selbst zu einem und positionieren sich, tanzen einen an, nehmen dich an der Hand usw. Sie sind heute viel aktiver und selbstbestimmter als vor Jahrzehnten. (Gut, es mögen die 'Ja-Mädels' sein.). Und das geht auch als Ü30 mit jüngeren recht gut. Gleichaltrige Damen und Herren verirren sich, wenn überhaupt, nur in den Rock- und Popschuppen nach Feiern oder dergleichen. (+)30-jährige Frauen gehen hier kaum noch aus, sehe keine mehr. Ebenso Männer nicht. Sie gehen eher mit der Freundin vorm Kleinkunsttheater essen, danach wieder nach Hause. In den schicken Bars sieht man auch eher weniger. Mit fast 40 gehöre ich schon zum alten Eisen, aber es klafft eine gehörige Lücke zwischen Anfang 20 und meinem Alter. Dazwischen ist nichts im Nachleben unterwegs. Möchte man also Vögeln, braucht man nur auszugehen, Spaß haben und sich 'gamen' lassen ;) Wer selbst aktiv ist, kann mMn nicht unschwer gamen, um an eine Frau zu kommen. Das sollte an nahezu jedem Abend (mehrmals) möglich sein. Viele Frauen sind einfach offen für so etwas, in unserer heutigen Zeit. Ist wie in der Fußgängerzone. Bin ich kein 'Gesichtsunfall', merkt und sieht man die berühmten ersten Signale einer Frau -> hier muss man(n) einfach aktiv werden, möchte er zum Zuge kommen. Alles andere sind nur Ausreden. Abschließend noch zur Disco und den Männern: Ja, da sind viele AFCs unterwegs. Sie rotten sich zusammen, sitzen in den hintersten Ecken oder an den Bars, schauen sehnsüchtig gen Tanzfläche und Mädels hinterher, sind oftmals sturzbetrunken und/oder peinlich in ihrem pubertierendem Verhalten; machen auf Cavemen-Style und wundern sich... Oftmals denke ich mir auch, wie schwer und lästig es doch für manche Mädels in der Disco/Nachleben ist und so bleiben sie irgendwann gerne fern. Hat man nicht die allerhöchsten Ansprüche an die Frauen und ist selbst aufgeklärt, lebensfroh und aktiv, kann im Nachtleben viel gehen.
  4. Schönen Sonntag euch und viel Spaß beim Hören (Musiker nicht mal unbekannt):

    Booty call, passt auch zum Forum und höre das schon Wochen:

    und noch einer aus Österreich:

    Gruß an alle Österreicher, Ihr habt gute Musik am Start.

  5. Falls sich jemand 'ne Klitoris in 3D ausdrucken möchte (man staune über die tatsächliche Größe):

    http://carrefour-numerique.cite-sciences.fr/fablab/wiki/doku.php?id=projets:clitoris#photos

    1. Vorherige Kommentare anzeigen  %s mehr
    2. John Dread

      John Dread

      irgendson neuer trend von apple

    3. Rudelfuchs

      Rudelfuchs

      Denke nicht, dass sich sowas durchsetzt. Sieht kompliziert aus. 

    4. John Dread

      John Dread

      mit dem passenden adapter würde das glaube ich gehen hab ich gehört

  6. Wieso sollte ich nicht studieren? Ich habe bereits studiert und mich beruflich ausgetobt. Nun bilde ich mit fort und eigne mir ein weiteres großes Wissen an. Das macht Spaß und ist eine Erfüllung. Es ist Luxus - das gebe ich zu - es erneut anzugehen, aber durchaus machbar. Ausgelastet bin ich sehr mit dem Studium und zuvor mit einer LDR. Jetzt nehme ich das Studentenleben gerne mit, auch, weil ich nun viele Möglichkeiten ergeben. Später wurde ich mich sicher ärgern, es ausgelassen zu haben. Es sind auch derweil andere Zeiten. Optisch gehe ich noch gerade U30 durch, noch ein Grund mehr, dies in Kombination mitzunehmen. Spaß habe ich, ein Problem habe ich auch nicht. Derzeit bin ich von den Frauen abgeschirmt - es fehlt mir an nichts. Nein, viel ficken muss ich auch nicht. War wahrscheinlich ein Leidensdruck, von jungen Gemüse hier und dort umgeben zu sein und die Möglichkeiten zu sehen. Es mag auch daran liegen, immer in Beziehungen gewesen zu sein. Danke für die Anregungen. In 2017 werde ich einiges Neues probieren und freue mich darauf. Auch den Blick auf die Frauen versuche ich zu korrigieren. Ja, PU hat einen schon stark geändert. Vielleicht 'härter', unnahbarer, "unverletzlicher, stringenter... Vieles habe ich vor dieser Zeit richtig gemacht, nun agiere ich wohl zu nüchtern, systematisch - zu wenig emotional. Wenn überhaupt, sehe ich den optischen Wert einer Frau unter meinem angesiedelt (nicht Bildung u.a.). Geht anderen Männern genauso, zumal wir über die Optik gehen. Was soll ich also machen? Darum geht es hier auch. Dies versuche ich zu ändern. Aber sollte ich es überhaupt ändern? Natürlich verliebe ich mich auch in eine Frau, wenn das Gesamtpaket stimmt, der Funke überspring und das Feuer entfacht. Das ist aber schon immer ein rares Gut gewesen. Für einen ONS sollte es aber auch keine Vogelscheuche sein. Dretch, ja, völlig richtig erkannt. Hier in diesem Thema geht's ums Aussehen und die Wirkung auf andere. Wie ein anderer Benutzer in diesem Forum die Tage schrieb, hat er ähnliche 'Probleme' - das eigene + Aussehen wirkt für die HBs 'abschreckend'. Warum sollte es den Mädels anders ergehen? Wie viele Männer trauen sich an die HBs im oberen Bereich - nur angetrunken. Ich bin halt aus einer langen Beziehung gekommen und bin wieder auf dem Markt. In meinem Alter hat man aber verheiratet zu sein und sollte Kinder, Haus und Hof vorweisen können. Wenn dann ein Schönling - nur für dich, @Dretch - daherkommt, ist das schon so 'nen Ding. Gut, ich gehe die Tage nochmals in mich und formuliere evtl. erneut mein 'Problem': Wir Männer brauchen eine gewisse Reaktion seitens der Frau, IOIs. Bleiben diese aus, weil Frau sich nicht traut, da der Mann eine Hausnummer zu hoch für sie ist...
  7. @Zarathustra24 Nein, in Therapie bin ich nicht, bin aber einer grundsätzlich nicht abgeneigt. Bei einer Psychologin war ich aus Eigenantrieb und Neugierde vor Jahren nach einer Trennung und brachte interessante Einblicke. Hier im Forum oder in der echten Welt habe ich es nicht nötig, mich zu profilieren oder künstlich zurückhalten. Bringt mir nichts. Mag auch andere Charaktere geben. Dass ich nicht laye und gar nicht eskaliere, habe ich bereits geschrieben. Natürlich könnte ich wesentlich mehr "abgrasen", vielleicht mag das der Punkt sein -> Schlaraffenland Ich freue mich auf jeden Fall aufs neue Jahr mit dem Kommilitoninnen und in der Disco. Wenn's warm wird, kommen auch wieder die Mädels in den Wassersportverein. Rückblickend war das gar nicht so schlecht und sieht vielversprechend aus (war dort bereits flirtend unterwegs). Auf Hauspartys werde ich auch vermehrt gehen, die Leute wollen mich dabei haben und zum Kumpel und Freund gewordene Kommilitonen sagen mir immer öfter, ich solle bei der und der Dame mal aktiv werden, sie wäre heiß. Ja, selbst von den anderen Jungs kommt, dass ich quasi mit fast jeder auf der Party anbandeln könnte, wie meine Ziele für den Abend ausschauen. Na, wird schon in 2017 laufen.
  8. Als gehemmt würde ich mich nicht bezeichnen. Doch es stimmt, ich könnte sehr viel mehr mitnehmen. Möchte man das? Da wir Männer über die Optik gehen, sortiert sich jede Menge von selbst aus. Hier im Forum müsste man sagen, ich müsste immer zig Nummern nach unten gehen. Einen hohen Anspruch hatte ich leider schon immer, dennoch waren nicht alle meiner LTRs auf dem gleichen Niveau. Müssen sie auch nicht (sofern ich sie auf längere Zeit kennenlernen konnte). Und ja, so geht's mir auch, wenn sie z.B. in der Uni oder in der Disco sich mir anbieten, reizt mich das kaum noch. Auf der letzten Privatparty war ich etwas angetrunken und hatte da nur's Tanzen im Blick, zuerst. Daher mussten die schon zu mir kommen und mich um Kusserlaubnis fragen. Wie Firster habe ich eine Abneigung den Damen gegenüber, die sich aktiv anbieten und immer mit anderen nach Hause gehen. Muss ich mir nicht geben und verzichte darauf. Mit Alk habe ich mit einer sehr sexuell getanzt, sie in den Hals gebissen. Einen Kuss wollte ich ihr nicht geben. Mit der war ein FC 100% sicher, wurde unter den drei größten Männer (inkl. mir) ausgehandelt und habe dankend abgelehnt. Diese SMV-Kurve soll doch gänzlich anders zu lesen sein und man soll als ~37-Jähriger nicht für die jungen Dinger interessant sein. Die gehen normalerweise nicht so hoch und hatte ich während meiner LTR so bemerkt. Eher wird man als Beta für die 30-Jährigen interessant. Weiß da einer mehr, kann mich nicht mehr erinnern. Erwähnen möchte ich, dass ich seit 2 Jahren konstant - auch von einer Online-Bilder-Analyse ;) - auf 29 geschätzt werde (die Jüngeren haben noch nicht die Erfahrung, die Ü30 sind da schon etwas sicherer). Dies würde dem Peak gewissermaßen widersprechen. Vielleicht ist es auch das Beziehungsende im Frühjahr, dass ich nun auch für die Damenwelt offener bin? Durch jüngste Erlebnisse habe ich immer mehr das Gefühl, dass 2017 ein noch besseres Jahr sein wird, es durch die Decke gehen wird. Um mehr mitzunehmen, muss ich vor allem aktiver sein und mich wieder mit den durchschnittlichen' Mädels intensiver anfreunden, um deren Freundinnen kennenzulernen. Vor allem versuche ich, in Privatpartys zu kommen. Denn dort läuft es für mich von alleine durch die "soziale Akzeptanz'. Das neulich erwähnte Mädel im Kurs: Wir hatten Augenkontakt und haben geflirtet, sie hat immer schön gelacht, immer wieder zu mir geschaut. Aber verabschiedet hat sie sich nicht von mir nach dem Seminar. Bin ihr gefolgt und sprachen eine Weile im Gehen. Sie hatte es nachweislich sehr eilig, lange Zugreise zu den Eltern. Wieder mit ihr geflirtet, sie war auch sichtlich aufgeregt, schon fast süß. Mein verstecktes Kompliment hatte sie erst nicht verstanden, dass ich sie mit der Nase darauf stoßen musste. Fand sie alles lustig; sie sagte gleich, dass sie im nächsten Jahr auf mich eh zugekommen wäre. Sie möchte ein Interview für ein Seminar mit mir machen. Wenn die nicht 'on' ist... Leider ist sie eine Katzenfrau :o Muss mal schauen, wie ich einen besseren Draht zu den jüngeren HBs bekomme. Immerhin schafft die neue Mitbewohnerin immer wieder neue Mädels an. Wie gesagt, im Partyumfeld ist das eher kein Problem. Danke, den Peak will ich gerne mitnehmen und genießen - fühlt sich recht gut an.
  9. Diese Dame ist keine wirkliche Perle. Ihre Treue ist ehrenhaft, so stellt man es sich schließlich vor. Doch sie hat vorher schon zu viel zugelassen, den privaten Kontakt hätte sie in dieser Form gar nicht zulassen dürfen. Vielleicht passt Ihr beide auch gut zusammen, Muster zeigen sich hier. Gehe mal in dich und schaue, wo deine Anteile liegen. Wieso lässt sie es zu, dass sich ihr Freund derart verändert haben soll? Warum gibt sie sich das überhaupt? Zieht sie das womöglich an? Ist dem überhaupt so? Spielt es überhaupt eine Rolle - nein! Sie kann dort alles aufschreiben und doch hat es keine Relevanz. Diese Dame ist keine Perle, Du verrennst dich nur. Next!
  10. Danke für die Bemerkungen. Ich lasse das wirken und melde mich wieder. Morgen sollte besagte Dame auch in der Uni sein, weil sie ein Referat halten muss, und da werde ich aktiv vorgehen. Wie gesagt, Flirten und Eskalieren beherrsche ich (noch etwas), mir fehlt aber der Anreiz - sei es nur des Aussehens wegen. Durcheskaliert habe ich erst. Frauen um 30 würden eher zu mir passen, doch ich schrieb, nicht auf diese zu treffen. Ich bin kulturell unterwegs und in Sportvereinen. Mehr kann ich einfach zeitlich nicht machen. (durch die Vereinsbekanntschaften werden ich auch zum Schachspielen, Spieleabende, Musik etc. pp. eingeladen, man trifft sich in der Stadt, aber zeitlich geht das nicht). Doch dort sind entweder jugendliche Frauen oder Ü40. Die zwei um 30 sind nicht ohne Grund Single. Hey, selbst auf dem Weihnachtsmarkt sieht man kaum Paare in diesem Alter, Frauengruppen auch nicht. Aber das sollte hier nicht das Thema sein. Karriere machen hat vers. Bedeutungen; ich bin den Mittelweg gegangen. Ich habe mich gegen die große Karriere entschieden, weil ich schon viel erreicht habe und mache derzeit etwas Konträres, so dass ich auch für mich mehr Zeit habe(n werde). Wenn ich rundum glücklich wäre, gäbe es dieses Thema nicht. Korrekt. Vielleicht, eher ganz sicher, fehlt manchmal die richtige Frau an der Seite, das Weibliche. Das sind die fehlenden 10%. Man braucht's nicht, wäre aber doch ausfüllender. Man(n) ist schließlich Mensch. Eben sprach in der Uni auch mit einer nach einem Referat; ich setze mich bewusst neben sie und wartete nach der Stunde auf sie, so dass wir alleine waren. Sie scheint mich zu mögen. Sie war von den anderen isoliert und habe sie aus der Ecke herausgeholt und inkludiert. Mit ihr habe ich auch geflirtet, ohne etwas von ihr je zu wollen. Sie machte mir schon öfters Komplimente über meine angenehme Stimme, Ausdrucksweise, Kompetenz..[..]. Nun meinte sie auf positive Weise, ich sei wohl perfektionistisch (da hatte sie recht). Leider musste sie zum Bus rennen, der kam um die Ecke, sonst hätten wir noch weiter reden können. Tat ihr leid. Agenda: Morgen das HB angehen, ist eine Hübsche. Nächstes Jahr in der Disco (eher komme ich nicht dazu) gezielt zum Mädel gehen, das mir gefällt. Wenn sie wieder um mich herum tanzen, schnappe ich mir eine. Wenn sie mich aktiv antanzten, griff ich sie mir auch an den Hüften und tanze sexuell, klappt ja alles.
  11. Ja, ich möchte mich austoben, würde jedoch eine Frau fürs Leben präferieren, ohne nach beidem aktiv zu streben! Ich habe ja noch mein eigenes Leben, das ich voranbringen möchte. Mag sein, dass nun eine krasse Kehrtwende eingesetzt hat. Bemerkte schon meine beste Freundin, die mir das gleiche attestiert hat. Mich hindern meine soziale Prägung und bisherige Lebensweise in Beziehungen. Doch ich ändere mich derzeit stark und habe in der letzten Zeit sehr viel Neues probiert. Man könnte auch sagen "ich starte durch". Mich hindert aber auch mein Gedankengut, den Frauen nicht so viel Wert beizusteuern. Es sind auch nur Menschen. Nur wenige haben den Zauber und sind Naturschönheiten. In die Disco ging immer, um Spaß zu haben, zu tanzen. Frauen spielten eher die untergeordnete Rolle. Jetzt bin ich in einem 'optischen' Alter, für die Frauen interessant zu sein und es direkt zu merken. Vielleicht musste ich folgenden Tatbestand erst einmal verstehen: Nach langer Zeit wieder in die Disco gegangen. Frische Abiturientinnen haben mich als Studenten gesehen und eine hat mich an die Hand genommen und auf die Tanzfläche gezogen. Über 20 Jahre LTR-Zeit sind halt auch so 'ne Sache.
  12. Auf Privatpartys und in der Disco habe ich schon mehrmals eskaliert, auch hier in der Stadt. So ist es nicht. Berührungen habe ich ebenso in der Uni initiiert. Diese Woche habe ich einer, die näher kam, meine Hand auf ihre Strumpfhose gelegt, sie am Arm berührt, bei anderen Damen waren auch immer Berührungen drin. Davor habe ich keine Angst: Im Gespräch berühre ich die Frauen meist, auch mehrmals. Auch bei den Frauen, die mich sexuell nicht wirklich reizen, aber nicht hässlich sind. Wird auch nicht abgewehrt.
  13. Stimme dir zu, ich bin derzeit sehr zufrieden mit meinem Leben und hätte gerne noch mehr Zeit (für mich). Meine Zufriedenheit ist mir bewusst, auch, dass dies die Lebensweise widerspiegelt, die hier manchen Verlassenen fehlt. Durch Variation meines Bekleidungsstil (+Alter) erziele ich viel, ist mir ebenso bewusst. An der Uni gehe ich, "zu gut angezogen" als Prof durch, werde von den "Kollegen" gegrüßt. (Und ja, die Reputation ist so eine Sache. Es ist eine Kleinstadt mit kleinem Campus. Es würde schon seltsam anmuten, wenn ich dort Lutscher vor der Bib verschenken würde). Sportlicher angezogen bin ich meist nur, wenn wir - nun ja - Sport/Lust haben. Kommt anders an. Letzte Woche hatten wir nach Sport eine Präsentation, ich war hier erstmalig "schick" angezogen. Hochwertige Teile hatte ich an, war frisch geduscht und hier wurde eine Sitznachbarin richtig aktiv, mit Anfassen. Oder es hat sich entwickelt. Diese Dame werde ich am Do mal angehen, ganz direkt. Neckisch kann ich sein: Hatte mir in jüngeren Zeiten sehr viele beste Freundinnen und deren Herzschmerz beschert. Antwort: Derzeit entdecke ich die Frauen unabhängig von einer Beziehung, Spaß mit ihnen haben, eine gute Zeit verbringen. Eher Abenteuer. Unverbindlich. Vielleicht durchlebe ich meine zweite Pubertät? Doch insgeheim suche ich die Frauen für eine mögliche LTR aus, weil ich ein Beziehungsmensch bin, obwohl ich derzeit keine LTR anstrebe. Frauen um 30 sind nahezu alle vergeben bzw. wie vom Erdboden verschluckt, wenn, sind sie nicht mehr schön genug. Mit den Jüngeren an der Uni fehlt der Austausch auf Augenhöhe, irgendwie. Doch ich mag deren Spontanität, Entdeckungsbereitschaft - sie stecken voller Leben und Energie und zappeln manchmal arg herum ;)
  14. Durch die gesteigerte 'Aufmerksamkeit' - halte ich mich zurück/kein Jagdtrieb - sehe ich interessante Damen im anderen Licht (viel. verfliegt der Zauber gleich/zu schnell) bzw. gar nicht - kann ich die Damen nicht kennenlernen, weil sie oftmals direkt einsteigen. Daher weiß ich nicht, was sie zu etwas 'Besonderem' macht. Wie die eine von den Damen, die mich nach einem Kuss frug. Die sah ich nun zwei Mal auf der Straße im Vorbeigehen, eine hübsche. Aber ich habe nicht mehr das Verlangen, sie anzusprechen und näher kennenzulernen. Bei anderen, die ich schon interessant finden könnte, war vielleicht der Altersunterschied ein Hindernis für mich. Auch schön, wie man von der Referentin (zu dritt waren sie vorne) über 3 Sitzungen angeschaut wird und sie das Luftflirten aufnimmt, bis sie rot anläuft und sich bei Sprechpausen hinter den anderen versteckt, um immer wieder zu mir zu schauen. Die ist sicher 16-18 Jahre jünger und rund 40 cm kleiner. Das will ich gar nicht weiter verfolgen (wegen des Größenunterschieds). Nicht selten habe ich auch gehört, dass ich doch schon verheiratet und ein Kind haben müsste. Von vielen Jungs in der Uni werde ich eher gemieden, nur die "Alpha-Bosse" wollten mich in die Gruppe aufnehmen, oder sie nahmen mich mit zu Partys, sollte mitmachen. Mit 'tageslichtuntauglichen' Jungs geht es jedoch wieder gut im Miteinander. Die Frage war, was ich ändern könnte. Nicht bei jeder Dame will und kann ich aktiv werden, manche kommen mir zuvor. Der Egoboost ist ja ganz schön, doch ich rezipiere diesen derzeit zu sehr. Vielleicht hoffte ich durch Anregungen, etwas in der Weihnachtszeit reflektieren zu können.