Helmut

Advanced Member
  • Gesamte Inhalte

    1.317
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    11

Helmut gewann den letzten Tagessieg am Februar 24

Helmut hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

1.313 Ausgezeichnet

6 Abonnenten

Über Helmut

  • Rang
    Innenarchitekt
  • Geburtstag 27.08.1981

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Wien

Letzte Besucher des Profils

2.917 Profilaufrufe
  1. Ja, ich merk schon du magst vieles nicht. Frauen die rauchen zb. weil die "innerlich verranzt" sind. Oder Frauen mit Katzen. Oder Frauen mit "Knackensprache" oder wenn ihr Vater! ein Alkproblem hat. Oder Frauen die dir ihre Brüste entgegenstrecken weil das ist "respektlos". Gleichzeitig eierst du quer durch mehrere Threads rum weil du Angst hast ein Speeddating! zu versauen, oder auf Lovoo abzustinken. Und hättest am liebsten das dir jemand das komplette Programm vorkaut. Ich hab dir immerhin ein sehr feines Gesprächsthema aufgelegt aber das hast du wahrscheinlich nicht so richtig wahrgenommen. Geht sich halt nicht aus, einerseits der harte Checker sein und andererseits sich das Hirn zerficken wegen jedem Satz den du sagen kannst oder nicht. Oder was du anziehen sollst. Das würde ich mir an deiner Stelle mal anschauen wo diese Inkongruenz herkommt. Und was du dagegen tun kannst. Weil so wird das nix.
  2. Ey... Biertrinken is okay. Für alles andere mag ich Frauen lieber.
  3. 😂 ^ Irgendwann will ich dich mal live erleben. "Rede mit ihm" - genial.
  4. Scheiss auf Zylinder. Ich würd mir ein T-Shirt machen "Früher spielten wir Flaschendrehen..." Wenn sie mich drauf anspricht ihr sagen das ich es wirklich lustig fände die 20 anwesenden Singles da in einen Kreis zu setzten und "Wahrheit oder Pflicht" zu spielen. Und sie dann fragen was das Frivolste war das sie jemals dabei getan hat. ... Mein Problem wäre nur das dort keine interessanten Mädels sein würden. Deine Problene liegen allerdings ganz wo anders. Cappi oder nicht ist nur die Spitze vom Eisberg.
  5. Kurz und knapp aus meiner Sicht: Die "Friendzone" passiert dir wenn sie merkt du willst was von ihr, aber nicht eskalieren traust. Eierlos ist unattraktiv. Eine Frau länger zu kennen, ab einem Punkt X zu beschliessen das du mehr willst und das dann konsequent durchzuziehen kann sehr wohl klappen. Siehe zb Situationen wo einer der beiden vergeben ist. Solange du dich nicht asexuell verhältst in ihrer Gegenwart bist du im Game.
  6. Gute Leseliste. Meiner Meinung nach: Zuerst das neue Buch von der Anderson. Fleissig die Übungen machen. Das hilft recht gut um dieses "Chasing = Love" Verhalten zumindest einzubremsen. Dann wäre Nice Guy dran. Weil er die Hintergründe besser erklärt und dieses Verhalten in einen größeren Kontext des ganzen Lebens setzt. Auch wieder mit Übungen. Wenn du die beiden Bücher durch hast bist du normalerweise zumindest bewusst über deine Muster und kannst zumindest zeitweise aussteigen. Wenn's mehr braucht wäre an der Stelle ein paar Stunden professionelle Beratung kein Fehler. Auch eine Reflektion deines Bindungsstils (siehe den Link in der Signatur von Herzdame). Oder mal eine Familienaufstellung. Also die zwei Bücher + gegebenenfalls sonstige Arbeit sollten dir wirklich ermöglichen deine Partnerwahl und dein Beziehungsverhalten auf einen "gesunden Level" zu bringen. Nicht in paar Wochen, aber in paar Monaten. Gesunder Level heißt für mich: Sich in eine Person verlieben und nicht in den Gedanken einer Beziehung oder das Gefühl der Verliebtheit selbst. Auch Single sein können und vor allem eine gute Beziehung mal mit sich selbst leben. Und Frauen die dir nicht gut tun gleich mal wieder abschiessen können. Dann entweder den Branden wenn du noch was für den allgemeinen Selbstwert brauchst, oder Models wenn du auch "flirten lernen" willst auf authentische Art. Oder beide nebeneinander. Eher fast "Models" weil da darfs dann ruhig auch praktisch werden. Deida empfand ich als etwas "fortgeschritten". Sehr gut, aber da musst du dich schon recht spüren damit du es umsetzen kannst. Also der kommt nacher. LDS irgendwann ganz hinten nach oder gar nicht. Meiner Meinung nach: Wenn du die Essenz von "Models" und "Superior Man" leben kannst (und dafür brauchst du vorher eventuell die anderen drei Bücher) dann ist LDS nur ein Kochbuch für Verhalten welches du dann schon ziemlich integriert haben wirst.
  7. Auf der Website gibt's ein Buch: https://www.amazon.de/Journey-Abandonment-Healing-Surviving-Recovering/dp/0425273539/ Definitiv das Beste was ich bisher zu dem Thema gelesen habe, mit praktischen Übungen. Wenn du mit Englisch gar nicht klar kommst (ich empfehle es dir aber dringend zu versuchen) gibts in deutscher Übersetzung ein ähnliches: https://www.amazon.de/Liebe-Abhängigkeit-übergrosse-Beziehung-beenden/dp/3894034130/ Das hab ich selber nur teilweise gelesen und ist meiner Meinung nach nicht so gut. Aber brauchbar für jemand der kein Englisch kann. Schau dir außerdem den aktuellen Thread von @matsmad im PE Bereich an, das ist so in groben Zügen auch dein Thema. Du bist noch jung, sei froh das du auf solche Tendenzen nicht erst mit 30 draufkommst wie andere Das beantwortet übrigens auch deine Frage an Neice... ...indem du das Thema sauber aufarbeitest und damit dann nicht mehr Nachlaufen/Unsicherheit mit dem Gefühl von Verliebtheit verwechselst.
  8. Ich hab deinen anderen Thread grad kurz angelesen. Schau mal ob du dich auf der Website in Ansätzen wiedererkennst: http://www.abandonment.net/abandoholics-anonymous
  9. Den Hintergrund hinter der Frage hatte ich vermutet. Die Frau hat dich echt hart verarscht auf der Feier (ich musste den Link nicht lesen, ich hatte es sogar noch in Erinnerung). Warum du da noch dranhängst wäre eher ein Thread im PE-Bereich wert. Würde ich definitiv mal aufarbeiten wieso du eine Frau nicht abhaken kannst die dermaßen Scheisse mit dir umgegangen ist. Ein Frageansatz wäre zb: Was hätte sie geboten, was deine Alternativen nicht bieten?
  10. Gegenfrage: Warum ist das wichtig zu verstehen?
  11. 10. Meine "Date-zu-Sex-Quote" ist ziemlich schlecht. Viele Frauen verlieren nach dem ersten Date das Interesse, obwohl ich den Eindruck habe, dass es super gelaufen ist. (Tolles Gespräch, tiefer Rapport, Sexual-Talk und das Mädel lässt auch Berührungen zu). Oftmals mache ich auch direkt ein festes Folgedate aus (meist kochen bei mir), aber die Mädels überlegen es sich später wieder anders...Diese Körbe treffen mich emotional immer ziemlich hart, da es keine oberflächlichen Körbe wie beim Ansprechen sind.Sondern sie beziehen sich wohl direkt auf meine Persönlichkeit und/oder meine physiche Attraktivität. Autsch. Ich kann die Frage sehr gut nachvollziehen. Die einzigen Körbe die mich heute wirklich noch treffen sind jene nach langen Abenden voll mit gutem Gespräch, lachen, körperlicher Berührung, prickelnden Küssen... wenn offenbar Faszination und Anziehung auf beiden Seiten da war, und trotzdem, irgendwie.. platsch, eine Woche später ist es im Sand verlaufen. Mir hilft es folgendes zu verstehen: Jede coole, selbstbewusste, sexuell offene Frau auf Partnerschau dated gerne mal mehrere Kerle gleichzeitig. Why not? Und manchmal komm ich halt in ein Rennen wo jemand anderer schon drei Wochen vorher gestartet hat. Ist mir ganz konkret schon so passiert. Der hat dann eine Woche später - knapp vor Weihnachten, so Triggerdatum halt - auf "exklusiv" Druck gemacht und sie ist drauf eingestiegen. War nicht mein Fehler, war schlicht Pech. Trotzdem war ich natürlich gescheit am Sand. Heißt: Dating ist nie in einem Vakuum. Egal ob ihre Katze stirbt, du der dritte Bewerber bist, plötzlich der Ex-Freund wieder auftaucht oder sie feststellt das sie erstmal nix tiefergehendes möchte (aber von dir den Eindruck hat du vielleicht schon). Gibt hundert Gründe warum es trotz einem geilem ersten Abend nicht passen kann. Du wirst es normalerweise nicht erfahren, also mach dir das Leben einfacher und geh davon aus das es nicht an dir gelegen ist. *************************************************** Aber: Wenn mir das in Serie passieren würde - drei Frauen hintereinander, oder jede zweite oder so... dann würde ich mal reflektieren ob meine Wahrnehmung des Dates tatsächlich stimmt. Oder ob ich aus einem Wunsch eine Realität baue. Weil wenn Dates wirklich "super laufen" dann geht es sich nicht aus das regelmäßig macher die Damen abspringen. Eventuell interpretiert man da zuviel rein, macht aus der eigenen Needyness einen Filter der nur das Gute sieht aber nicht was nicht gepasst hat. Und wenn ich nicht 100% sicher bin dann würde ich auch nicht am gleichen Abend schon das Folgedate festmachen. Sondern mal sehen was von ihr an nächsten Tag kommt. Bissl rumflachsen. Gespür holen. Allgemein gilt meiner Meinung nach: Wenn ich einen Flake kriege ("überlegen es sich später wieder anders...") dann war meine Realität und die Realität der Frau offenbar nicht in Gleichklang. Kann eben sein weil ich etwas nicht wusste das sie nicht erzählt (zb. den anderen Kerl) aber wenn es laufend passiert liegt es eher an mir meine Realität besser zu kalibrieren und dann werde ich auch automatisch die richtigen Dates vorschlagen die funktionieren.
  12. Kann ich nachvollziehen. Wenn mir Frauen die Brüste entgegenstrecken stecke ich sie auch immer gleich in den Folterkeller. Die stehen dann halt aber auch drauf.
  13. Hi @Kotzreiz, Ja, verstehe was du meinst. "Daumenregeln" sind immer eine Verallgemeinerung. Ich hab's oben nicht explizit hinzugeschrieben aber der Satz bezieht sich schon auf Männer mit einem "normal-jugendlichem" Sexdrive die also schon auch wirklich wollen aber halt nicht können. Wenn du regelmäßig sexuelle Fantasien hast, normal oder sogar viel Porno schaust, masturbierst etc... aber die Kriterien trotzdem zutreffen dann ist schon die Frage warum sich das im Kopf vorhandene nicht in die Realität überträgt. Wäre natürlich bei einem zb. streng moslemisch aufgewachsenem Burschen wieder was anderes. Bei dem was du beschreibst, also kein Bedürfnis mit 19 nach Mädels gehabt zu haben, wäre echt interessant was da die Umstände waren. Da wir in einer sehr sexualisierten Zeit leben wo auch der Wert eines Mannes in vielen jungen Gruppen (fälschlicherweise) daran festgemacht wird wie er mit den Mädels kann bist du da eine interessante Ausnahme. Ich sage nicht das es bei dir irgendwie gehemmt war, aber man könnte sich schon auch Burschen vorstellen die aus etwas ungewöhnlichen familiären Gründen kein Bedürfnis nach weiblicher Gesellschaft haben. Im Forum sind mir in den letzten zwei Wochen wieder zwei User aufgefallen die dem Schema genau entsprechen. Also ich beobachte die Theorie weiter ;) Danke jedenfalls für dein Feedback. *************************************************** Grad aktuell übrigens ein schönes Beispiel für das Date-Ausmachen versus mein eigener Value. In meinen perverseren SC-Kreisen rennt mir jetzt zum drittenmal ein Mädel über den Weg, Fetisch-Modell und Gogotänzerin, die eigentlich jedesmal mit mir heftig rumknutscht inklusive fast schon Dry-Fuck wenn wir uns sehen. Ich hatte sie zwischendurch auf Eis weil es nach dem zweiten Wiedersehen unmöglich war mit ihr mal ein Kochdate aufzustellen in privaten Räumen, was für mich mit ihren eigenen Baustellen zu tun hat. Gestern taucht sie auf, begrüßt mich mit mehreren Küssen und hat fast nix an außer Schulmädchenkostüm mit Strapsen und Heels, sehr lecker. Eigentlich genau mein Typ, und durchaus die schickste Frau in dem kleinem Lokal. Trotzdem: Sie hat nach wie vor ihre inneren Baustellen (und lebt auch tatsächlich in einer Baustelle - sehr oft fällt mir auf das äußere Unordnung für innere Unordnung steht), irgendwie steht ihr das auch ins Gesicht geschrieben, sie spürt sich selbst nicht gut, und sie ist mit einem Typen in einer unentspannten Poly-Beziehung den ich auf den ersten Blick mal als Oberproll einschätze. Der gestern da war und wo sie sich nicht ausreichend Zeit für mich nehmen wollte. Das sind echte Minuspunkte. Ich würde sie schon mal flachlegen wollen aber will mich emotional da nicht zusehr einbinden. Bin auch nicht sicher ob es ihr guttun würde weil sie eher was emotionaleres sucht und jemand der ihr Leben ein bisschen führt. Hab ich keine Lust drauf. Sie hat mir also gestern für Sonntag zugesagt aber meldet sich heute nicht wie besprochen bis zu einer Uhrzeit die ich mir selbst als Deadline gesetzt hatte (ohne es ihr zu sagen). Damit ist sie jetzt endgültig raus, und wenn wir uns das nächstemal sehen gibt's sicher gar keinen Körperkontakt mehr meinerseits. Dann wird sie mir wahrscheinlich nachlaufen aber da steige ich nicht drauf ein. Ein "Technical Gamer" würde sie wahrscheinlich trotzdem flachlegen. Mir ist auf technischer Ebene total klar das sie letztlich ein Problem damit hat direkt auf Ansage im Schulmädchen-Outfit bei mir in der Wohnung aufzutauchen, ich hätte bessere Chancen sie aus dem Lokal raus zu mir zu eskalieren wenn sie grad heiß ist. War logistisch die letzten Male nicht drin. Ich hätte bessere Chancen sie zu mir zu holen wenn wir vorher irgendwo anders was trinken gehen. Hab ich keine Lust darauf weil dafür ist sie zu langweilig. Früher hätte ich mich über so eine Situation selbst zerstört, vor allem wissend das ein anderer Typ sie möglicherweise grade knallt der eigentlich ziemlich "tiaf" ist. Heute stelle ich einfach fest - hey, danke, war mir eh nicht sicher ob das vom Gefühl passt, eine Entscheidung für mich erledigt. Reflektiere das ganze nicht auf meinen eigenen Status oder Wert. Klar gehts mir ein kleines bisschen auf den Sack aber das ist ungefähr so der Level wie wenn ich einen -30% Deal bei Amazon verpasst hätte. Ich will mit diesem "Mini-FR" nicht angeben sondern nur zeigen: Der Schlüssel dafür war eindeutig mit meiner Vergangenheit abzuschliessen und mir eben diese Emotionen nicht mehr im außen zu suchen. Und das ich nicht alles muss was ich könnte, wenn ich dafür meine eigenen Regeln brechen würde. Und das es sich doppelt und dreifach auszahlt an die Damen Standards anzulegen die mehr beinhalten als Aussehen.
  14. Na blöd werd ich sein und mich mit der ersten Antwort blamieren. Muss ja meinen State wahren, eh scho wissen...
  15. Auch von meiner Seite mal die Summary dessen was ich aus dem Thread gelernt habe - und paar allgemeine Worte: Patrick hat es schon schön gezeigt - interessanterweise sind die Antworten in vielen Aspekten ähnlicher als ich selbst erwartet hätte. Mir ist es stark bei Frage #6 aufgefallen. Er nennt drei gut analysierte Gründe warum sie eine Freundin mitnehmen will, ich beschreibe drei verschiedene Reaktionen wie ich darauf reagieren würde. Nacher stellt sich raus das meine Reaktionen eigentlich seine drei Gründe abdecken, ohne das ich vorher seine Antwort gelesen hätte oder mir dieser Gründe im Detail bewusst gewesen wäre bei meiner eigenen Anwort. Bei fast allen Antworten behandeln wir eine sehr ähnliche Grunddynamik, nur halt auf andere Art und Weise. Mir ist beim Austausch mit Patrick auch bewusst geworden das mein starker Fokus auf IG nicht freiwillig war. Ich habe vor bald 15 Jahren mit PU begonnen, auf mASF, und dort war fast nur technisches Game damals. Und es hat sich Scheisse für mich angefühlt. Ich wusste es funktioniert für meine Kumpels, aber gleichzeitig habe ich mich dafür gehasst bestimmte Dinge zu tun oder ein bestimmtes Verhalten vorzuspielen nur um "Liebe zu verdienen" - so hat es sich für mich angefühlt. Mittlerweile weiß ich das ich da ein Kindheitsthema getriggert habe, weil ich immer schon darauf achten musste "das Richtige zu tun" um überhaupt irgendwas zu kriegen. Authentisch durfte ich schon früh nicht sein, und deshalb wollte ich es nacher umso dringender, und bin echt verzweifelt an der Vorgabe doch mal "Alpha zu sein" oder sonstige fremdbestimmte Bilder wie ich sein müsste. Mein Schatztruhe-Post zu dem Thema war deshalb auch ziemlich autobiographisch und ein Versuch zu zeigen wie man das vereint. Also authentisch sein kann und trotzdem gamen. Heißt für mich auch: Technisches Game ist super effizient, ich bin beindruckt von dem was ich hier gelesen habe, und wenn ich nochmal so 20 rum wäre, und einfach nur mehr oder bessere Mädels haben will, dann würde ich sofort Patrick's Weg nehmen. Da geht sicher schneller mehr weiter, speziell wenn es vorrangig mal um "Spaß haben und ausleben" geht. Aber wenn jemand wirkliche ernsthafte Probleme mit sich rumschleppt in seiner Persönlichkeit und Identität, dann ist es möglicherweise trotzdem für diese Person der falsche Weg weil es Konflikte mit dem eigenem Selbst eventuell sogar fördert oder die Person - wie mich damals - in eine böse Zwickmühle bringt. Als Daumenregel behaupte ich mal gibt es drei Kategorien Männer die sich dringend mit Persönlichkeitsentwicklung beschäftigen sollten, eventuell sogar mit professioneller Begleitung: 20 Jahre und ungeküsst, 25 Jahre und Jungfrau, 30 Jahre, 100 Kerben im Bett und nie eine mehrjährige Beziehung gehabt. Wer da reinfällt tut möglicherweise gut daran sich nicht exzessiv auf technisches Game zu stürzen sondern mal seine eigene Biographie aufzuräumen. Ansonsten kommt bestenfalls ein Sportficker raus der sein Ego über Frauen kompensiert. Umgekehrt ist es eben für jemand der sozial gut integriert ist, Freunde hat, Hobbies hat, bei dem eh seit der Pubertät immer mal Mädels hängenbleiben wahrscheinlich nicht notwendig sich zu tief nach innen zu wenden. Schlimmstenfalls endet das dann in esotherischen "Wenn es sein soll, wird es so sein" Ansätzen und Inaktivität in der eigenen Nabelschau, wo eigentlich einfach ein paar Approaches mehr schon perfekt funktionieren würden. *************************************************** Was mir im Thread noch aufgefallen ist das bei mir unten drunter vor allem ein Grundgedanke jetzt aktiv wirkt. Ich werte meinen eigenen State, mein eigenes Glücklichsein mittlerweile höher als jede Frau. War nicht immer so und ist der spürbarste Effekt meiner Innenarbeit. Das heißt viele Dinge tue ich, oder tue ich nicht, mit Achtsamkeit darauf wie es mir dabei geht. Wenn ich ein geiles Mädel nur damit eventuell kriege das ich über meine eigenen Grenzen und meinen eigenen Wert gehe (indem ich ihr zb. nachlaufen würde, oder zu geringen Invest belohnen oder alles selbst initiere) dann werde ich dieses Mädel wahrscheinlich laufen lassen. Ein "Technical Gamer" kann sie trotzdem schnappen. Kurzfristig geht mir das vielleicht auf den Sack, langfristig funktioniert für mich mein Ansatz weil ich damit im Schnitt trotzdem glücklicher bin, auch in den Zeiten zwischen den Mädels. Ist aber gerade für Anfänger ein schmaler Grad zu "Ich tue nix für Frauen weil sie mir eh alle nicht gut genug sind und rede mir damit meine eigene Faulheit schön." Also aufpassen. Wer übergewichtig ist, keine Freunde hat, keine Leidenschaften im Leben, alle zwei Jahre mal betrunken Sex, und mir dann erklärt er schätzt sich selbst mehr als alle Frauen... najo, muss ich nicht grad glauben. Bedeutet auch: Meine emotionale Bindung an eine Frau ist also direkt proportional dazu wie gut sie mir tut in dem Moment. Ich bin immer offen für "verknallt sein" und will auch mit einem lautem "Fuck Yes" mein Game beginnen, aber das kann sehr schnell umschlagen. Viele Anfänger mit größeren IG-Problemen sind tendenziell immer sofort verliebt, egal wie mies sich die Frau benimmt - das wird dann eher als eigene Schuld gesehen. Ein Nachteil meines Ansatzes ist sicher das ich sehr state-abhängig bin. Ich brauch regelmäßig meine Ruhephasen, "Saubermachen" im Inneren. Aspekte aus anderen Bereichen meines Lebens können meine Jagderfolge total killen - aber auch pushen. Umgekehrt sehe ich es als Vorteil das ich "proaktiv" meine Hausaufgaben, mein "inneres Training" machen kann, als eine Art Routine wie ein Fitnessstudio. Zu den Zeiten wo ich es mir einteile. Während Outer Game tendenziell immer reaktiv ist (also dann spontan ausgepackt werden und präsent sein muss wenn ich grade auf eine Frau reagiere). Und langfristig mischt es sich natürlich sowieso, niemand wird je 100% IG und nur 100%OG leben. Meine geilsten Abende hatte ich wenn ich einerseits bei mir und im Gespür für die Frau bin, und andererseits - wie wenn ein Trainer mit einem Datenbank-Laptop hinter mir steht - im Hinterkopf auch dezent die rationale Analyse mitlaufen habe was die Set-Dynamik grade macht. Das fühlt sich dann ungefähr so an wie Neo in der Matrix in Bullettime. Danke für die Gelegenheit für diesen Thread, und vor allem an Patrick für seine Beiträge - und jetzt sind wir gespannt auf "Publikumsfragen".