Helmut

Advanced Member
  • Gesamte Inhalte

    1.085
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    10

Helmut gewann den letzten Tagessieg am Januar 2

Helmut hatte den beliebtesten Inhalt!

Ansehen in der Community

1.075 Ausgezeichnet

4 Abonnenten

Über Helmut

  • Rang
    Innenarchitekt
  • Geburtstag 27.08.1981

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Wien

Letzte Besucher des Profils

2.580 Profilaufrufe
  1. Nö. Er hat seine Haltung geändert weil er einen Punkt gefunden hat an dem ihm klar wurde "Ich entscheide selbst wann ich aufgebe". Und er festgestellt hat er will nicht aufgeben, was ich sehr cool von ihm finde. Und weil er ein Angebot bekommen hat doch mal die Veränderung die sowieso laufend geschieht selbst zu steuern. Er weiß also sehr wohl selbst was ihm gut tut. Er hat sich's vielleicht nur anfangs noch nicht zugetraut mal diesen Schritt zu gehen. Jetzt freue ich mich das er es tut. Letztlich kannst du den Leuten nur helfen ihre eigenen Ideen zu haben. Und daran zu glauben bzw. vielleicht mal ihnen die Fragen zu stellen wo sie erkennen das sie eh bereits daran glauben. Alex, abgesehen von meiner PN wollte ich hierzu auch noch was schreiben: Du musst ja nicht gleich von Null auf Hundert ALLES selber checken, alle deine Ängste überwinden, alles machen. Es wäre auch ein Wunder wenn du "einfach alle deine hemmenden Glaubenssätze" ablegen könntest, dann wärst du ein Wunderheiler. Verantwortung übernehmen, so wie du es jetzt schon tust, heißt vielleicht einfach sich einen Therapeuten suchen wie du vorhast. Ein Tagebuch führen. Hilfe zuziehen. Mit dem Buch arbeiten das wir dir empfohlen haben. Auch das ist gelebte Verantwortung für uns selbst, denn wenn du dir ein Bein brichst versuchst du ja auch nicht es selbst zu gipsen. Du musst nicht alles alleine schaffen. Du gehst einfach mal nach vorn und machst die nächsten Schritte. Und dann hast du jemand der dir bei den übernächsten hilft.
  2. Ich weiss das war eine große Keule. Heut is schon spät, aber ich werd dir morgen ausführlich antworten. Es gibt Wege die dich nicht überfordern, da bin ich sicher. Auch zu deiner Erfahrung mit dem Therapeut fällt mir was ein. Wichtig für heute ist erstmal das du dein Gefühl annehmen kannst selbst wirksam zu werden, selbst zu entscheiden wie es weitergeht. Ich denke da hast du schon viel geschafft. Und lass dich bitte von Solican nicht runterziehen. Das hier ist ein Forum aller Arten von Menschen, du kannst nicht jedem immer symphatisch sein. Kann keiner.
  3. Yay! 👏 Ja, richtig erkannt, das war eine pure Provokation... weil: ...ich wollte mal das du klar an den Punkt kommst. Lies dir bitte oben diesen Satz dreimal in Ruhe durch und hol dir bitte mal das Gefühl dazu her. Und steck dieses Gefühl in eine imaginäre silberne Keksdose und pass gut darauf auf. Die Prämisse dieses Threads war deinerseits dass du jemand treffen willst der dir sagt ob du objektiv hässlich bist oder ob es sich "lohnt diese Dissonanz weiter auszuhalten und bezüglich Frauen was zu riskieren?" Richtig? Und die Antwort hast du dir grad selbst gegeben. Sei stolz drauf da mal hingespürt zu haben, das war sicher nicht einfach. Ich bin jedenfalls stolz auf dich dass du die Eier hattest mir eine PN zu senden anstatt einfach wortlos abzuhauen. Weißt du Alex, in dir lebt was. Da lebt der Wunsch und die Hoffnung und sogar irgendwo eine Vorfreude drauf das es mit den Mädels später mal klappen wird. Und das ist großartig so, das ist natürlich und richtig so. Diesen Wunsch wirst du gottseidank auch nicht loswerden außer du legst dir eine ziemlich fette Persönlichkeitsstörung zu. Und dafür bist du viel zu schlau und magst dich eigentlich viel zu gern. Gut so! Der Grund das du jemand treffen wolltest ist nicht eine Ja/Nein Entscheidung. Das entscheidest du nämlich selbst und das wusstest du tief drinnen in dir bereits. Sondern ich denke der Grund war das du eine Erlaubnis suchst und eine Versicherung und gehofft hast die liefert dir jemand extern frei Haus. Die Erlaubnis mal das zu werden was du sein möchtest, nämlich erfolgreich mit Frauen. Und die Versicherung dass wenn du den harten Weg gehst, es nicht umsonst ist, weil sonst wär der Schmerz noch größer als er eh schon ist. Und jetzt kommen wir zum eigentlichen Punkt: Die Erlaubnis das Leben zu haben das du haben möchtest... die kannst du dir nur selbst geben. Die kann dir niemand sonst wirklich dauerhaft schicken weil niemand sonst die Verantwortung über dein Leben haben soll oder kann oder darf. Und du hast da schon begonnen es dir zu erlauben, sonst wärst du nicht hier und seitenlang am schreiben in diesem Thread. Gut so! Die Versicherung das es funktioniert wenn du was tust, die gibt es nicht. Nix ist sicher auf der Welt. Ich kann morgen im Lotto gewinnen oder von einem Auto überfahren werden. Das einzige was wir können ist Vertrauen. Dein Vertrauen ist aufgrund vergangener Ereignisse leider relativ schwach geworden, aber das kannst du dir wieder holen. Auf eines kannst du jedenfalls vertrauen, wir alle können das: Das einzige konstante ist der Wechsel, die Veränderung. Dein Leben verändert sich, was heute so ist wird morgen anders sein. Das geb ich dir hiermit schriftlich. Die einzige Frage die damit noch relevant ist: Willst du aktiv diese Veränderung mitsteuern und begleiten, oder willst du sie einfach geschehen lassen und das Beste hoffen? Das sind deine einzigen zwei Optionen, so unten drunter an der Basis der Tatsachen. Und ja, diese Verantwortung die du da für dich selbst übernehmen musst, die ist eine große Arbeit. Aber da steckt auch ganz viel Freiheit drin. Nämlich die Freiheit so zu sein und zu leben wie du sein möchtest. ************************************************************************* Der Link den du mir gesendet hast ist outdated, aber ja, tendenziell macht es sicher Sinn du sichst dir eine Lair oder sonstige PU-Leute und holst dir mal Feedback. Echtes, ehrliches, persönliches Feedback. Aber nicht vorrangig zu deinem Aussehen, sondern zu der Art wie du sozial interagierst. Sowohl mit Frauen als auch Männern. Da gibt's in Berlin sicher Gruppen die sich treffen. Und da kommen wir wieder zum Thema das wir bereits hatten - das beste, qualifizierteste Feedback das du kriegen kannst kriegst du von einem Therapeuten oder Lebensberater. Also... ...genau an dem Punkt brauchst du mehr als der 08/15 Pickup-Jünger der mir irgendwelchen anderen PU-Leuten loszieht. Und dieses "Mehr" kriegst du von qualifiziertem Personal. Genau diese "guten Gründe aus der echten Welt" und eine sanfte Art deinen alten Schutz aufzugeben kannst du dir dort holen. Die kriegst du nicht von irgend einem PU-ler. Wenn du nur mit Büchern, Foren und anderen PU-Leuten arbeitest dauert das mindestens 3x so lange. Also Short Summary: Nimm dir die Verantwortung für deine Veränderung selbst Such dir Leute die dir Feedback geben und Anleitung wie man mit Mädels umgeht Such dir aber auch jemand der dir hilft deine soziale Inteligenz sinnvoll zu verbreitern und deine alten Muster aufzulösen. Und ja, das ist und bleibt ein Therapeut. Ich glaube du kommst grad an den Punkt wo du Aktionen setzen kannst. Viel Erfolg!
  4. Ja dann mach das doch einfach. Also ganz ehrlich, nach dem was du hier schreibst glaub ich sowieso nicht das es bei dir was bringt, also am Besten du machst so weiter wie seit der 10. Klasse. Konnte ich dir damit helfen? Super Easy Lösung oder?
  5. Da waren wir schon. Also wenn ich mich mit dir treffen würde und sagen "nö, lohnt sich nicht, gib Frauen auf und mach lieber was anderes... " Würdest du das für zehn Jahre machen? Fünf Jahre? Zehn Monate? Für immer? Für wie lange würdest du es aushalten?
  6. Okay @AlexFMM, also ich höre und fasse zusammen: Du hast bereits die Erfahrung gemacht dass du die Frauen auf Dauer nicht ignorieren kannst. Weil da is zwar viel Schmerz bzw Gefahr von Schmerz, aber da is auch Hoffnung (bzw. Zweifel an deinen eigenen negativen Glaubenssätzen, das ist nix anderes als Hoffnung). Ich frag dich ganz offen, denk nochmal drüber nacj: Was genau ist also der Sinn von einem persönlichen Treffen das du hier suchst? Das du hören willst du seist hässlich ist es offenbar nicht. Sondern, was denkst du hättest du dir erhofft von dem Treffen? Du hast es oben eh schon kurz angerissen, sags mal deutlich.
  7. Lass mal bitte Alex meine Fragen beantworten anstatt für ihn zu antworten. Auch die anderen bitte, wenn geht lasst mal bisschen Platz für den Gedankenstrang.
  8. @AlexFMM 1. Okay, also wenn dir eine einzelne Person die du gerade 10min kennst ihre subjektive Meinung sagt ("ja, du bist hässlich") dann würdest du das Thema Frauen für immer lassen, hier nichts mehr posten, keine Ratschläge zum flirten mehr suchen etc? Du würdest akzeptieren für immer Single zu bleiben, einsam, und Sex maximal gegen Geld zu erhalten? 2. Wie würdest du das anstellen? Also, an deiner sozialen Intelligenz arbeiten und am Thema Frauen? Was wäre da dein Ansatz?
  9. Spielen wir's mal durch. Du triffst jemand und eines von drei Dingen geschieht... 1) Derjenige sagt dir glaubwürdig fas du zu hässlich bist und deswegen nie eine Frau kriegen wirst 2) Derjenige sagt dir glaubwürdig das du nicht hässlich bist und einfach an deinen inneren Problemen arbeiten musst. 3) Derjenige ist für dich nicht glaubwürdig und du nimmst nicht ernst was er sagt So, jetzt beantworte mir bitte: Was ist jeweils deine Reaktion auf 1, 2 und 3?
  10. Okay, doch noch eine weitere Antwort von mir. Ich glaub Frank hat es gut erkannt. Mein Supervisor hat letztens was tolles gesagt: Wenn einer in einer Situation ist und in einer Situation bleibt die total Scheisse ist... dann weil er letztlich da drin überlebt. Die Frau die sich regelmäßig die Schläge beim Ehemann abholt, die weiß schon das es nicht angenehm ist. Die ist schon sehr unglücklich. Aber sie weiß das sie es seit Jahren überlebt hat, also das die Situation nicht total gefährlich ist. Sie weiß aber nicht ob sie es (emotional) überleben würde, wie groß die Gefahren sind, wenn sie in eine andere Situation kommt, zb. eine Scheidung. Weil sie es nie anders gelernt hat ist die Angst vor dem Neuen viel zu groß, da bleibt sie lieber beim prügelnden Ehemann. Und überlebt. Ich hatte jahrelang Angst mal aufzustehen und mein eigenes Glück einzufordern (Frauen, Freunde, Grenzen setzen, auf meine Rechte achten etc.). Weil mich damals in der Schule sofort der Mob geprügelt hätte wenn ich aus meiner Rolle als Klassenopfer rausgegangen wäre. Damals in der Schule war mein Verhalten tatsächlich "überlebensnotwendig" und funktional. Es hat mich beschützt. Aber ich hatte dieses Verhalten noch in mir, lange nachdem die Arschlöcher aus dieser Klasse schon in ganz anderen Bundesländern waren und überhaupt kein Teil meines Lebens mehr. Weil ich nie das Gegenteil ausprobiert hatte, es nicht erfahren hatte das es auch funktioniert wenn ich mal aufstehe und sage "Da bin ich, ich will auch mein Stück vom Kuchen". Ich glaube so einer bist du auch Alex. Du hast irgendwann - wahrscheinlich frühkindlich - gelernt das du als "häßlicher Mensch den keiner mag" überleben kannst. Hättest du versucht jemand anderer zu sein dann wäre irgendwas passiert vor dem du wahnsinnig Angst hattest, damals wahrscheinlich sogar berechtigte Angst. Und deshalb krallst du dich gerade so richtig hart in dein eigenes falsches Bild von dir selbst. Weil du wahnsinnig Angst hast. Weil du nie gelernt hast das du es emotional überleben wirst wenn du mal nicht der "objektiv häßliche Alex" bist. Obwohl die alten Ursachen, die alten Gefahren wahrscheinlich längst nicht mehr da sind. Aber du kannst dich einfach nicht überwinden mal das Gegenteil zu akzeptieren. Weil als selbstbewusster, toller, liebens-werter Alex, da wärst du damals in Gefahr gewesen. Frag dich mal, Alex... vor was schützt dich dein "häßlich sein, klein sein, unbeliebt sein"? Wo und zu welcher Zeit deines Lebens hat das begonnen und was war damals die Funktion daran? Was ist die Funktion heute - und ist die heute wirklich noch notwendig? Mehr kann ich dir hier online per Text nicht helfen. Du brauchst jemand qualifizierten der genau das mit dir alles, in Person, aufarbeitet und auflöst. Geld hast du ja laut deines anderen Postings, also daran soll's nicht scheitern. Ich weiß nicht warum du "oft umziehen" willst, aber ich würde da mal überlegen ob es wirklich nötig ist. Oder ob du vor was wegläufst, wie schon dein Leben lang bisher offenbar. Ich wünsch dir alles Gute auf deinem Weg, aber das Forum hier wird dir nicht helfen können.
  11. Aha, jetzt unterstellst du mir also ich erzähle von einer Person die es nicht gibt? Obwohl ich mit dem Kerl letztens ein Bier trinken war? Und seine vorherige Ehefrau kenne und seine jetzige? Und ihn selber seit 10 Jahren? Ist dir bewusst wie krampfhaft du an deiner Version der Dinge festhältst auch wenn dir hier viele Personen viele andere Perspektiven angeboten haben? Bitte geh dringend zum Therapeuten. Du brauchst jemand der dir unmittelbar direkt und auch mit einer gewissen Authorität deine Selbstsicht neu kalibriert. Erwarte bitte keine weiteren Antworten von mir.
  12. Ich kenn einen in deiner Größe (Spitzname "Zwerg" gerufen) der hatte immer die schärfsten Mädels. Beschreib mal, ganz konkret, was ist denn so hässlich an dir? Abstehende Ohren? Schiefe Nase? Zu kleine Augen? Das würde man auf den Fotos ja sehen. Also beschreibs mal konkret.
  13. Wie groß bist du? Und ja, bitte geh zu einem Therapeuten. Dein Hausarzt kann dir helfen jemand zu finden, oder gibt sicher auch Telefonseelsorge etc. in deiner Stadt die dir jemand empfehlen können. Du leidest offenbar an einer echt problematischen Wahrnehmung deiner Selbst wenn du Sachen an dir siehst die man auf einem Bild nicht sieht. Lass dir bitte professionell helfen.
  14. Also ich bin nebenher Fotograf. Wenn du mir ein Foto schickst das nicht geshoppt wurde kann ich dir zu 99% sagen ob du hässlich bist, egal wie gut oder schlecht du dich da hingestellt hast. Alles andere was auf dem Bild nicht auftaucht wäre Verhalten, an dem kannst du arbeiten. Idealerweise mit einem Therapeuten. Sprechen, stehen, auftreten ist nicht häßlich, das ist Gewohnheit, kann man ändern. Du sagst du bist der festen Meinung du seist zu häßlich als das man da was machen kann. Also genetisch. Das sag ich dir in fünf Minuten. Würde dir übrigens auch ein Therapeut eine ehrliche Antwort geben. Fragen wir mal andersrum: Stell dir vor es trifft sich wirklich jemand live mit dir. Und der sagt dir hey, alles easy, so schlimm is es wirklich nicht. Was machst du dann als nächstes? Oder was machst du wenn du jemand triffst der selber keine Ahnung hat und sagt (fälschlicherweise) nö, kann man nix machen? Ich komm nicht ganz um das Gefühl herum dass du Gründe suchst warum du nicht anfangen musst dich zu ändern. Suchst du vielleicht eigentlich jemand der sagtz "Jo, eh alles vergebens" damit du einfach weiter Selbstmitleid schieben kannst?
  15. Okay, das ist dann aber tatsächlich eine "Bar" die mehr ein "Restaurant" ist... Die teuersten Schuppen hier, genauso wie die meisten billigen und anderen, sind alle "lauter kleine Sitzgruppen" wo zwischendurch Leute auch einfach rumstehen mit einem Glas in der Hand. An einen Platz geführt wirst du nirgends nicht. Wen du von der Toilette kommst und da steht wer an deinem vorherigem Platz ist es ganz normal das du plötzlich ganz wo anders landest. Oder auch einfach so dich umstellst. Hast du eine Option auch zwei, drei andere Bars zu erforschen? Klingt für mich wirklich nach einem eher kompliziertem Terrain auf dem du spielen möchtest. Viel Erfolg jedenfalls.