Lazy Larry

User
  • Gesamte Inhalte

    84
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

21 Neutral

Über Lazy Larry

Letzte Besucher des Profils

158 Profilansichten
  1. Doch, eigentlich schon. Deshalb hab Ich ihn auch zitiert. Ist bei mir aber eher so , dass Ich ein ziemlich massives IG-Problem habe. Das hab Ich wohl schlecht rübergebracht. Es ging vor allem darum, dass Ich leider die Krankhafte Tendenz habe, mit irgendwelche Bilder von Typen zu basteln, die nie abgelehnt werden, für die Ficken so selbstverständlich und problemlos wie atmen ist usw. usf. Und dann die gleichen Anforderungen an mich selber zu stellen, was Ich nicht erfüllen kann, deshalb lässt mans dann lieber bleiben und das wars dann auch schon mit Erfahrungen sammeln. U.a. deshalb und auch wegen ner Menge anderer unguter Tendenzen auch Therapie. Wenn man sich trotz rationaler Einsicht einfach nicht zum Machen bewegen kann, hat man irgendwie ein ziemliches Problem, das wahrscheinlich ein bisschen tiefer geht. Und damit lag Ich auch richtig. Zähl es mal zu Arbeit am Inner Game. Wenn Ich irgendwas verbessern würde, dann vielleicht den Absatz oben noch dazuschreiben - es fällt so ein bisschen unter den Tisch, was für eine Rolle die Präsentation bei Legendenbildung spielt; da ja keiner außer dir und dem Mädel irgendwie wirklich beurteilen kann was da eigentlich in dem Moment gelaufen ist und wie. Weshalb dann das oben gesagte. Und siehst du, genau da glaub Ich irgendwie nicht dran. wenn das so ist, warum ist dieses Forum dann (zumindest scheinbar) mit Leuten vollgestopft, die entweder irgendwo auf Durchschnittsniveau rumdümpeln oder aber gar nichts gerissen kriegen? Ja, es gibt auch etliche die das gut hinkriegen, aber warum ist es dann was außergewöhnliches, was du machst? Wie kann Ich wissen, das bei mir was gutes rauskommt und Ich nicht nur feststellen muss, dass Ich zu wirklich krassen Sachen ganz einfach tatsächlich nicht fähig bin oder mich radikal verstellen muss um auf einen Grünen Zweig zu kommen? Mein eigener Weg hat bislang jedenfalls dahin geführt, dass Ich bislang noch nicht den kleinsten Erfolg in Sachen Frauen habe, noch nichtmal in eine Beziehung reingestolpert bin oder so. Gar nix. Da überlegt man sich schon, ob es überhaupt einen Sinn hat, den weiterzugehen. Im Moment ist mein Mindset einfach das eines Sträflings, der seit dreißig Jahren einsitzt und nicht mehr raus will. Warum? Weil die Zelle schön sicher und gemütlich ist, das Essen kriegt man unterm Türschlitz durch geschoben, Miete zahlen und Job erledigen sich von selbst. Da ist dann irgendwann die Sicherheit wichtiger als Freiheit. Vor allem, wenn der Knastbruder sein Leben lang drin war, und nie gelernt hat dass Freiheit auch dann nen Wert hat, wenn man nicht CEO ist sondern in der Gosse sitzt, einfach nur an sich. Weil er sie nicht kennt. Freiheit, es richtig mit vollem Einsatz zu versuchen, und trotzdem auf die Fresse zu fliegen zum Beispiel. Und um ganz ehrlich zu sein - mit dem Problem steh Ich glaub Ich hier nicht allein da. Naja, auf jeden Fall sind dann solche Idealisierungen einfach eine Top Ausrede. Du hättest da ehrlich gesagt sonstwas in deine FRs schreiben können - mein Hirn hätt sich schon jedenfalls was einfallen lassen, warum Ich das nie so drauf haben werde und es lassen kann. Tut es im übrigen jetzt gerade auch.
  2. Naja, die zitierte Idee hatte Ich eher aus nem Threat hier zu dominantem Sex und wie man devote Frauen dafür findet etc. Zeigt ja gerade, dass man mit den enteprechenden Frauen und der enstprechenden Erfahrung (!) gerade auch in echt Sex haben kann, der jeden Porno alt aussehen lässt. Das Prinzip ist aber das gleiche. Da kommen dann Idealbilder, die mich von dem Ablenken was Ich eigentlich tun sollte, nämlich mit der Frau schlafen - oder es zumindest versuchen. Als Ich mal mit Pornos aufgehört hab, hat das wirklich was bewirkt. Hab aber leider wieder angefangen, da hoffnungslos und dann lohnt sichs eh nicht. Im Kern füttern aber auch Pornos nur meinen krankhaft überzogenen Anspruch an mich selbst - aber eben auch an die Frau, das stimmt schon. Ist dann aber eher so, dass ich meine eigenen Vorstellungen und Lüste zugunsten falscher Idealbilder aus LRs oder Pronos unterdrücke, als dass Ich unerfüllbare habe.
  3. Also genau das Gegenteil von dem, was mir mein Therapeut empfiehlt :D Der hat mir wie gesagt die ersten Sitzungen vorgkaut, was zu 90% mir hier schon gesagt wurde. Und empfiehlt mir genau das gleiche wie du. Problem ist nur, durch meine Erziehung hab Ich da eine sehr übersteuerte Version der üblichen Anfänger Probleme. Knackpunkt ist, wie @Helmut das letztens mal festgestellt hat , hab Ich den Anspruch an mich selber, nen Marathon zu laufen bevor Ich überhaupt gehen gelernt habe. Dazu noch, dass Ich enorme Probleme hab, Verantwortung zu übernehmen. (Bsp.: "Böse frauen") Von daher im Kern ganz richtig, was mir hier, auch von dir, gesagt wurde. Ich kann eben krankhaft nicht akzeptieren, wo Ich gerade stehe. Und da kommt der Therapeut ins spiel. Weil diese EInstellung mir alles zerfickt. Sobald Ich loslasse, läufts nämlich. Wie diesen Samstag. Perfektes Beispiel für die ganz Nummer: Ich mach da einfach, was Ich will. Mädel findet mich geil, Ich überwinde mich ja sogar endlich mal wieder, sie wenigstens zu closen. Und am nächsten Tag - les Ich den ganzen Kram [email protected] Guck auf mein Handy, wo die nächste mit smileys durchsetzte Textwand von ihr eintrudelt. Und fühl mich auf einmal beschißen, wie Ich es wagen kann, mich über sowas zu freuen. Hör auf, mich auf mein eigenes Gespür, HUmor und Person zu verlassen was mich soweit gebracht hat. Bin dann völlig blockiert, schick ihr irgend ne völlig plumpe, Feingefühl befreite Anfrage auf ein Treffen die prompt ignoriert wird. Weil wenn Ich jetzt nicht in diesem Moment der Krasse Ficker bin, werde Ichs nie. Und das ist Krankhaft. chManchmal stell Ich mir ein erstes mal vor, und frage mich wie zum Teufel das Spaß machen kann , wenn Ich die Frau dabei nicht ultra dominant halb tot würge, in den Arsch ficke und von einem Orgasmus zum nächsten bringe. Ich würde mal sagen, sowas geht über normalen Hirnfick hinaus. Ich bin nicht irgendwie massiv geistesgestört, aber Jungfrau mit 26 hat immer seine Gründe. Ich mein, welche 23-jährige Jungfrau schubst ein leibhaftiges Unterwäschemodel von der Bettkante. Wirklich von der Bettkante. Mit der flachen hand. Sanft runterschubsen und rauschmeißen. Wegen sowas hatte Ich die letzten Monate unglaubliche Sebstzweifel, wusste nicht was falsch ist mit mir. Hab sogar mein Testosteron testen lassen (überdurchschnittlich :D) Jetz weiß Ich aber, was nicht stimmt, und dann kann Ich dran arbeiten. Ums kurz zu machen - der Therapeut ist dafür da, mir zu helfen, mich auf Kurs zu halten. Und der heißt, Frauen ansprechen und flachlegen. Und vor allem damit klarkommen, dass es eben was anderes ist, wirklich von der Pike auf zu lernen als schon sechs Jahre seiner Freundin das Hirn rausgevögelt und bei den ersten Gehversuchen nebenbei schon ne FB am start zu haben.... Ich stöber hier ganz gerne mal in den Alten Posts von AMs... von denen ist keiner mit so einem Anspruch rangegangen wie Ich. Einfach machen - Ich weiß ja nicht, was deine Erfarhung ist, aber Ich hab den Eindruck das ging dann immer so ganz simpel von Frauen ansprechen zu Dates, dann zum Vögeln, dann Partyaufriße und irgendwann zu dem Punkt wo man Dreier mit Frauen hat die man ne Halbe Stunde kennt. Bei allen ein bisschen anders, mal länger, mal schneller. Naja, definiertes Therapieziel ist es jedenfalls, mich dahin zu bringen die in dem oben verlinkten Thread beschriebene Denke anzunehmen und dann eben zu machen. Mehr nicht. Ich bin also weiterhin hier. Edit: Das Mädel hat mir doch zurückgeschrieben... und zwar , dass sie bestimmt viel älter als Ich sei und nen Freund hat. Abhaken oder gibts da was, das Ich tun kann?
  4. @Biff Danke für Kopf gerade Rücken... tut mir leid, dass Ich eur Hilfsbereitschaft so vergelte. Musste wirklich grad sein. Lang ists her... war aber auch nötig. Ich brauchte erst einmal ne Auszeit, sonst wär Ich in der Klapse gelandet. Mal Locker machen. Durch Deutschland Reisen, Drei Tage am Stück ohne Schlaf durchfeiern, ein paar Trips einwerfen, jede Menge Leute wiedersehen die Ich wirklich schätze und umgekehrt. Mich mal wieder dran erinnern, dass Ich viel mehr bin als bloß ne Jungfrau, daß mein Leben bei aller Bescheidenheit abgesehen von Frauengeschichten, soweit schon ziemlich viel abgedrehten , coolen und interessanten kram beinhaltet hat. Und Eimerweise Scheiße zum Auslöffeln. War aber auch ganz gut so eigentlich , so kriegt man nämlich Erfahrung. Eine Psychotherapie habe Ich auch angefangen. Nachdem der Therapeut mir im Prinzip erstmal alles nochmal vorgekaut hat, was mir hier gesagt wurde (Angst, Unverbindlich Üben etc.) sind wir dann letztens mal zum Kern des Problems gekommen. Angst und Faulheit waren schon nah dran, aber die Ursache von beiden ist einfach der Irre Anspruch, den Ich an mich selber stelle. Ich bin nämlich (Stichwort Narzisstische Mutter) so erzogen worden, dass ich eh perfekt bin, und was mir nicht von selbst ohne Arbeit zufliegt soll Ich bleiben lassen. Und vor allem muss Ich perfekt sein, alles andere is ne Enttäuschung. Das war auch der Grund, weshalb Ich in der Vergangenheit auch so viele Chancen verballert hab - hätt Ich die Damen rangelassen, hätt Ich mich ja als zittrige Jungfrau offenbart. Naja, da habe Ich leider nen Knacks weg. Und das gilt nicht nur für Frauen. Wie viele Sachen in meinem Leben hab ich verschludert oder sein gelassen, nur weils nicht gleich perfekt war? Das ist unglaublich viel, was ich da auch in anderen Bereichen verschenkt habe. Immer das gleiche - mache was neues, macht anfangs Spaß, bin aber nach einer Weile immer noch nicht einsame Spitze darin. Dann wirds zu einem einzigen Krampf, macht gar keinen Spaß mehr und Ich hör auf. Ich hab aber auch gesehen, was passiert wenn Ich mal drauf Scheiße und einfach so mache. Nach drei Tagen ohne Schlaf und mit guten Leuten ging das nämlich auf einmal besser. Einfach mit Frauen reden und mal so gucken. Und so hab Ich besagte drei Tage auch damit beendet, mit einer recht süßen frühmorgens in einer Kellerbar alleine erst zu Tanzen und dann zu kuscheln, wenn auch nicht mehr gelaufen ist. War aber Welten davon weg, vor Verkrampfung kein wort Rauszubekommen. Ging dann auch weiter... Sa hab Ich mal auf die Party einer Bekannten reingeschaut. Dort musste Ich erstmal feststellen, das Ich niemanden kenne außer der Gastgeberin und zwei hübschen Mädels (leider beide mit Feund) War also Zeit, neue Leute kennen zu lernen. Aufgefallen ist mir eine sehr hübsche Blonde, die nach kurzer zeit dann fast Nasenspitze an Nasenspitze bei mir stand und mir Löcher in den Bauch fragte. Feststellung: Wenn man vor den Studiengang "Geschichte" das kleine Wörtchen "Militär" hängt, wird das auf einmal irgendwie total faszinierend für alle mit denen man redet. Naja, bin trotzdem irgendwann sehr sehr unsicher geworden, hab versucht sie zu beeindrucken und damit war die Luft raus. Eine andere hat mich den ganzen Abend immer wieder so angeguckt, also hab Ich mich bei ihr und ihrer Freundin vorgestellt. Mich mit beiden ein bisschen unterhalten, tuscheln untereinander rum , die Freundin verzieht sich irgendwann diskret. Habe mich leider nicht getraut, über ein bisschen anfassen hinaus zu eskalieren, immer Leute drum rum waren. wir sind dann mit die letzten auf der Party gewesen. Sie ging irgendwann mit ihrer Freundin nach Hause, Ich noch weiter feiern mit dem harten Rest. Hab mir aber vorher noch ihren Facebooknamen geben lassen, immerhin. Schreibt auch zurück und will sich treffen, obwohl Ich bei jedem text das Gefühl habe, jetzt verkackt zu haben. Danach im Technoschuppen hab Ich mich mal enstpannt - Ich dachte, wenn Ich mich nicht drum schere, und mich niht ständig selbst dahin prügel ,wäre es mir völlig unmöglich Frauen anzusprechen. Nö - ging. Auch wenn nichts dabei rumkam. Nun gut, war mittlererweile auch fünf Uhr morgens, Schwanzparty, alle druff (einschließlich mir) und die Mädels in unserer Gruppe wurden auch nonstop angegraben. Was da übrig blieb war entweder mit Freund unterwegs oder hatte keinen Bock mehr. Bis auf zwei Mädels, die mich nacheinander auf der halb leeren Tanzfläche ziemlich brachial angetanzt haben. Da war mir aber wieder die Fallhöhe zu krass, und Ich hab nichts gemacht. Nächstes mal vielleicht einfach aufn Bier an die bar holen wenn ich nicht weiß wies weitergehen soll? Naja, der Abend war irgendwann um 11:00 Morgens dann zu ende. Setzte mich aufm Rückweg noch zu einem Alten Mann im Rollstuhl in die Sonne, rauchten meinen letzten Tabak und hörte mir die Weisheit des Alters an. Auch ok, selbst wenn mir eine dralle Schwarzhaarige Lieber gewesen wär. Das passiert also, wenn Ich mal diesen Perfektionismus weglasse. Dann läufts auf einmal. Nicht perfekt, und verbesserungswürdig, aber immerhin. Tja, jeder hat nen Knacks, und das ist meiner. Immerhin kenne Ich ihn. Hab auch gleich nen schicken Thread zu meinem Hauptproblem gefunden: Und wo der recht hat, hat er recht. Wird halt leider nicht ultra souverän und abgebrüht bei mir fürs erste. Fällt mir sehr, sehr schwer das einfach mal zu akzeptieren. Und dass Ich eventuell enttäuscht werde, wenn sich rausstellt dass alles was Ich will tatsächlich und wirklich will ,bloß ne LTR mit ner tollen Frau ist und nicht das große Rumgeficke. Der Gedanke macht mir mehr Angst als alles andere. Naja - wenn ich je so werden will, muss Ich paradoxerweise wohl den Gedanken loswerden, so sein zu müssen. Ich werde einfach diesen dämlichen Stein ins Rollen bringen, und schauen wo (oder ob) er stoppt. Mal sehen, wie die Welt aussieht wenn man tatsächlich mal gefickt hat und das ne reale , Nackte, Schweißüberströmte Tatsache ist und nicht irgendwas in einer Traumwelt.
  5. Ok, Konstruktiver: Ich kriege es mittlereweile hin, so 1-3 mal Wöchentlich eine Frau anzusprechen (Supermarkt, Ubahn, sonstwo) Ich bin aber dabei immer noch genauso angespannt wie zu anfang, haue dann auch ganz gerne mal nach ein paar Sätzen ab, ohne weiteres zu versuchen. Ich will immer noch alles auf einmal, dass es sofort hinhaut, und wenn das nicht geht, passiert das was du So eben gelesen hast. Ich seh keinen Fortschritt, weil der einzige Fortschritt totaler Erfolg wäre. "Unverbindlich Üben" Krieg Ich nicht hin, es ist immer jetzt oder nie, alles auf einmal und im Resultat dann natürlich auch jedesmal ungefiltert aufs Ego wenn es nicht klappt. Weshlab Ich mich auch viel zu wenig und unregelmäßig aufraffe, da besagter Eimer voll Scheiße mich regelmäßig übergießt. Es kann nicht bergauf geen, wenn Ich meine derzeitige Position nicht akzeptiere ud erstmal ok damit bin. Was nicht hinhaut, Ich will unbedingt, dass es anders ist. Dass sich alle Probleme durchs machen von selber lösen, sehe Ihc bislang nicht, aber das liegt wohl eher am oben beschriebenen.
  6. Ok,ok,ok. Du hast ja recht. So besonders bin ich nun auch nicht. Ich werd jetzt erstmal das Geben von Komplimenten weiter üben. Hab mir also heute nach der Uni 20 Minuten Zeit dafür genommen, obwohl Ich mich beschissen fühlte. Vier Mädels habe Ich ganz simpel komplimentiert ("Schicke Schuhe, Cooles T-Shirt ect.) Mit einer habe Ich mich wieder etwas länger unterhalten. Auch gut, sie hat mich mal zur abwechslung komplimentiert, und eine Weile über Herkunft usw. geredet, sie hat mir ziemlich viele Fragen gestellt und wirkte ehrlich interessiert. Als das Gespräch dann auf drogen kam, hat sie mir aber erzählt dass sie seit ner Woche fst jeden Tag Heroin geraucht hat und mit Junkies rumhängt - hab mich danach dann verabschiedet. Das muss jetzt nicht sein. Angesehen hat mans ihr nicht (war eigentlich sehr hübsch und ganz gut angezogen) , und sie wirkte jetzt auch nicht so als ob sie mir was aus den Rippen leiern will, also zähl Ich das mal trotzdem. Fühlt sich besser an, einfach durch was tun.
  7. Ich dagegen habe es die letzten Jahre genau umgekehrt gemacht. Und mein Leben so in den Vordergrud gestellt, dass Ich eben noch nicht einmal mit den Frauen was gemacht habe, die dann irgendwann von selber zu mir kamen. Weil Ich ein ziemlich krasser typ geweorden bin, nur für mich. Und auch vor anderen - es gibt so einiges, das einem weit mehr ehrlichen Respekt bringt als der größte Ficker überhaupt zu sein. Ich kenn sogar einen, der zwar ständig welche Flachlegt, aber von niemandem Respektiert wird. Was Ich jetzt alles wieder wegschmeisse, weil mit Mädels ja doch trotzdem nichts gelaufen ist. Ist aber auch kein Wunder, wenn man immer nur abhaut oder wirklich gar nichts macht und selbst nie Mädels wirklich anspricht.
  8. Naja, Ich habs halt die letzten Monate umgekehrt gemacht. Weil.... Warum gibt es dann Hundert tausende Seiten an Literatur und Tipps, was für ein unglaublich krasser typ du sein und was du alles dafür machen musst? Vielleicht macht das auch eher die Dinge viel komplizierter als sie eigentlich sind.
  9. Ein garantierter Korb ist keiner. Hab mich bei der zweiten nicht deshlab auch nicht schlecht gefühlt.... Sehr schön geschriebener Thread, auf den du hingeweisen hast - hab ich mir auch schon ein paarmal durchgelesen, aber nie konsequent umgesetzt. Von daher, üben stimmt schon. Ja - Ich will die Frauensache jetzt einfach so schnell wie möglich regeln, damit Ich mich wieder mir und meinem Leben widmen kann. In der Zeit, in der Ich mich entwickle und mit kleinen Erfolgen aufbaue, hat irgendwein erfarener Typ schon zehn neue Frauen gehabt. Bei jedem anderen Problem klappt das doch auch. Ich setz mich hin, trink nen Kaffe, denke drüber nach bis mir eine ungewöhnliche aber hoch effektive Lösung einfällt die das ganze möglichst Arbeitsfrei und elegant löst. Klappt fast immer. Nur nicht bei frauen. Ich suche die ganze Zeit die Magische PIlle, denn Ich bin ja eigentlich ein sozial recht fähiger Mensch,also wie kann das nicht auf Anhieb klappen? Außerdem - Ich habe ein echtes problem damit, an Dingen konsequent zu arbeiten, wenn mir der Arsch nicht auf Grundeis geht. Wenn Ich das ganze also nicht zu prio. 1 mache, werde Ich es früher oder später schleifen lassen und aufgeben. Und dafür ist es einfach zu wichtig. Ich werd jetzt einfach mal den Kopf ausmachen. Der Thread von @Doc Dingo sollte ja helfen. ...und euch künftig mit diesen verschonen. Bringt ja auch keinem was.
  10. Sooo...wie jeden Tag, ist auch heute mal wieder Hirnficktag. Nach etwas stressigen Ostertagen, viel Familiengedöns und einer sehr leckeren Lammkeule, habe Ich mich heute mal wieder Durchgerungen, und dabei ist mir ein bisschen was aufgefallen... Hey! Hey, was machst du denn da? Erzählst du schon wieder irgendwelchen Leuten in irgendeinem anonymen Internetdings was für eine Lusche du bist? Hallooo, da sind noch fünf Tabs Youporn offen, für sowas haben wir jetzt keine Zeit! Das ist nämlich mein Guter Feind, mein Unterbewusstsein. Er versucht mir die ganze Zeit, all die DInge einzureden, die Ich hier schon oft in den Thread geschrieben habe. Wieso einreden? Ich versuche doch nur , dir zu helfen. SIeh mal , die Sache ist doch so - Ich versuche Ja schon seit Monaten, dir diese DInge Logisch klar zu machen. Ich habe versucht, dir zu erklären, warum Frauen sowieso scheiße sind und es sich gar nicht lohnt , sich mit ihnen abzugeben. Ich habe dir Leute gezeigt, die alle viel besser sind als du. Und trotzdem willst du es nicht einsehen: ES HAT KEINEN SINN. Schau dir doch all die Typen an - die meisten Krpeln irgendwie rum, um unter Schmerzen irgendwie irgendeine Feste Freundin zu kriegen, und das war es dann. Zu denen gehörst du. Warum zum Teufel denkst du, dass gerade du zu den wenigen Auserwählten gehören kannst, die rumvögeln können wie es ihenen passt? Nein, du mein Freund bist beim Rest, der um die Aufmerksamkeit einer Frau betteln darf. Ich erspar dir den schmerzen - am Ende stehst du nämlich mit leeren Händen, oder noch schlimmer, einer Festen Freundin und nichts anderem da, und hast dafür Demütigungen und Ablehnung noch und nöcher eingesteckt. Du bist nicht wie die, dies geschafft haben. Du bist zu alt, zu unerfahren, zu unsicher, zu ahnungslos, zu xyz. Frauen stehen auf dich? Na und - das heißt doch gar nichts. Sie halten dich veilleicht auf den ersten Blick für einen Typen, der auch begehrenswert ist - also halt lieber den Mund und tu nichts, ann fliegt die Scharade wenigstens nicht auf. Oder du bildest es dir einfach ein. Aber vor allem musst du dir merken: ES HAT KEINEN SINN! Und damit du das verstehst, werde Ich es dir bei jedem Gedanken, eine Frau anzusprechen, bei jedem Wort, das du einer Frau sagst ins Ohr schreien: ES HAT KEINEN SINN! So wirst du also nur scheitern, bis du es endlich kapierst und sein lässt. Ach und noch was .... auch wenn es keinen Sinn hat, es ist trotzdem gerade das einzig wichtige in deinem Leben. Wenn wir beide nämlich nicht den halben Tag mit Grübeln und Nachdenken verbringen , gehen mir vielleicht irgendwann die Gründe aus, weshalb du es sein lassen solltest. Und dann tust du dir am Ende noch weh. Ziemlich fies, oder? Ich weiß - Ich zieh es trotzdem weiter durch. Ich hab mich heute überwunden, und obwohl Ich über Smalltalk nicht hinauskam, war es trotzdem schön, sich überwunden zu haben. Aber der Grundgedanke ist da - dass es keinen Sinn hat, das zu machen. Das ist einfach nur Selbstsabotage vom feinsten, es macht mich viel gehemmter um Frauen herum und nimmt mir den Spaß an der Sache. Während aus meine UNterbewusstsein wirklich Tagtäglich neue, ganz tolle und überzeugende Gründe entspringen, warum das so ist. Und jedesmal, wenn Ich einen davon enkräfte, kommt gleich irgendwas neues. Ja Ich weiß - gewisse Zweifel sind normal. Aber Ich werde das nicht los, dass es überhaupt gar keinen Sinn hat. Und wie bekannt ist - As you think, you shall become. Das ist ein richtiges problem, ein viel Größeres als mein "Game". Mit dem Mädel heute war es nämlich sogar ganz lustig, auch wenn das glaube Ich eher daran lag, dass wir uns Charakterlich einfach gut verstanden haben. Leider hatte sie nen (ausgedachten?) Freund... Sache ist, solange Ich tief drin fest davon überzeugt bin, dass Ich nie auf einen wirklich Grünen zweig komme, und mir immer neue Gründe ausdenke warum nicht, bin Ich langfristig nicht auf dem Weg der Verbesserung, sondern Verbitterung. Und mit "Grünem Zweig" meine Ich nicht irgendwann Jungfräulichkeit verlieren ud dann Heiraten und Kinder raushauen oder sowas, sondern mit vielen Frauen schlafen, leicht Sex haben können und Auswahl haben. Ich mache trotzdem auch so weiter. Körbe hin oder her, scheiße geht es mir eh und ewig am IG und Lifestyle rumfummeln ist letztlich auch nur eine Art, Ablehnung zu vermeiden. Aber Ich will ja nicht Ablehnung vermeiden, sondern auch mal erfolge verbuchen. Und dafür muss Ich die feste Überzeugung, dass das alles sowieso nichts bringt und Ich nie gut mit Frauen werde, unbedingt loswerden. Ist es jemandem hier vielleicht schonmal ähnlich gegangen? Also nicht ein paar zweifel oder so , sondern richtige, echte Hoffnungslosigkeit. Dass sie völlig irrational ist, weiß Ich selbst, dass es sich wahrscheinlich nur um die Stärkste Barriere handelt, die mein Unterbewusstsein mir hinwirft , auch - aber Ich werd sie nicht los. Ja. Man kann es immer machen, es gibt immer was besseres - und wenn Ich mich drauf einlasse, habe Ich schon verloren, da Ich immer irgendwen finde der irgendwie "besser" ist. Hirnfick vom feinsten, Ich brauche halt mehr Disziplin mit meinen Gedanken. Danke für den Tipp, werde das von jetzt ab auch so machen. Den "Melden" Button hab Ich glatt übersehen. Aber nun steht der Thread ja schon da, wo er hin sollte.
  11. So, Heute hab Ich nicht viel gemacht, nur ein Mädchen nach Feuer gefragt, und ein kurzes Gespärch geführt. Nervös war Ich null, da es alles im unverbindlichen Bereich blieb, und Ich auch keine absichten hatte, es irgendwo hin zu pushen. Meine Ängste also mal wieder elegant umgangen. Trotzdem soweit: 2/10 Gesprächen mit hübschen Frauen. Die letzten Tage fiel es wieder schwerer, mich zu motivieren. Grund dafür ist, dass Ich auch hier immer wieder Sachen wie das hier lese: Ballert einfach locker-flockig 20 Mädels in einem halben Jahr, während Ich in 26 absolut nichts gerissen habe. Ja Ich weiß - man muss sich auch nicht wundern wenn man ,wie Ich, nicht einmal mit Mädels schläft, die einen bei der Hand packen und auf ihr zimmer zerren wollen. Die tieferen Gründe dafür kenne Ich ja mittlereweile auch.Trotzdem fühlt es sich einfach scheiße an - aber warum? Tja - wäre Ich der routinierte Ficker, der auch ohne jedes PU und ohne jede Anstrengung schon jeden Monat eine neue im Bett hat, dann könnte Ich nicht verletzt werden. Dann ist Sex kein so großes ding mehr, Frauen nur ein weiterer und letztlich nicht so wichtiger Bestandteil des Lebens. Dann ist man ohnehin schon locker im Umgang mit Frauen, alles nichts besonderes mehr, sie haben keine Macht über einen. Man verknallt sich nicht irgendwie in irgendeine, sondern kann ganz gelassen weiterziehen und gucken, wie es einem gefällt. Das Gute, sichere Gefühl, dass man haben will, das auch @lowSubmarino ein paarmal hier erwähnt hat. Statt dessen - Ängste noch und nöcher, die Ich erst überwinden muss. Angespannt und nervös sein wie ein kleiner Junge. Und andere haben das eben glatt als Teenager hinter sich gebracht, als all das noch die Norm für jeden war. Jedesmal, wenn Ich mit einer Frau rede, und sie mich dann ablehnt oder mit einem anderen nach hause geht kriege Ich dagegen einen kleinen Flashback in die siebte Klasse, als die Mädels in der Klasse geschlossen mit ihrem wiehernden Lachen, mit den Beinen strampelnd auf den Gedanken reagierten, dass ich einen Schwanz habe und eine von ihnen geil finde. Ja,ja. Ein haufen kleiner, dummer Mädchen hat mich früher mal ausgelacht. Sitzt trotzdem tief, ist halt jetzt so, auch wenn es lächerlich klingt. Letztlich alles Hirnfick, um meine Angst zu vermeiden. Ganz realistisch betrachtet, kann Ich mir solche sachen in etwa einem, allerspätestens zwei jahren auch gönnen, wenn Ich dran bleibe. Aber aller Anfang ist nun mal schwer. Noch etwas anderes: Es ist durchaus verdammt wichtig, auch ohne jede andere Option ein Mädchen abschießen zu können. Das habe Ich in der Vergangenheit auch öfter gemacht, die dinge nie weiter gepusht weil mir ein Mädchen einfach nicht gefallen hat. Nur, im Rückblick waren da wenigstens ein paar dabei, die ganz gut waren, wo Ich einfach nur auf meine Ängste gehört und mir unsinn eingeredet habe. Wie kann Ich das auseinanderhalten, ob Ich ein Mädchen wirklcih nicht mag, oder einfach nur Angst vor ihr habe? Jetzt einfach nur aus Prinzip jede anzugraben ist bloß needy, Kontraproduktiv, und offen gesagt unter meiner Würde - so viel bin Ich mir dann doch selbst wert. Das ist also nicht die lösung. So, bin dann weg. Mal sehen, was der Abend bringt.
  12. Die letzten zwei Tage warn ziemlich intensiv irgendwie. Ich war gestern Tagsüber noch unterwegs. Habe nichts besonderes Gemacht, aber mich am riemen gerissen und zwei Mädchen komplimente zu Frisur/Kleidung gegeben. Sie haben forh glächelt und sich bedankt. Schönes Gefühl. Am Abend war Ich bei meiner Schwester. Ich bin habe mit ihr viel über unsere Familie gesprochen, und wir sind zusammen einen fetten Ordner mit Briefen und schritstücken unserer Mutter an uns durchgegangen. Ich bin sehr lange geblieben - nach unserem Gespräch fühle Ich mich aber wieder so gut wie seit Monaten nicht mehr. In Kurzfassung: Ich fühle mich endlich wieder wie Ich selbst. Dass Ich niemandem etwas zu beweisen habe, keinen Menschen zu fürchten brauche, und nicht kleinzukriegen bin. Und habe festgestellt, dass das was @Helmut im Thread zu Outer- und Innergame festgestellt hat , wahr ist. Nämlich dass Menschen die in meinem Alter noch Jungfrau sind , oft von anderen Programmiert wurden. Meiner Schwester geht es nämlich genauso - zwar mit anderen Problemstellungen, aber auch sie kämpft seit Jahren gegen ihre Programmierung an. Länger als Ich, viel länger. Auf dem Rückweg war ich so in Gedanken, dass ich in die falsche Bahn einstieg und mich so kurz darauf vor Betriebsschluss mitten in der Pampa an einem Sackbahnhof wiederfand. Ich stand eine weile allein auf dem Bahnsteig, bis eine Frau auf diesen kam und mich fragte, welchen Zug sie nehmen soll. Ich habe ihr geholfen, und ein Gespräch angefangen. Stellt sich raus, sie war in China lebende Amerikanerin - und sogar in der gleichen Gegend Chinas, in der Ich für ein Jahr gelebt und gearbeitet habe. Also haben wir uns eine ganze Weile gut unterhalten. Bis ihr Zug kam. Sie machte keine Anstalten, einzusteigen, und sah mich statt dessen auf der Unterlipe kauend an. Bis Ich sie darauf hinwies, dass das ihr Zug sei zumindest. Tja, da hab Ich mal wieder eiskalt gekniffen. Aua. Heute war etwas besser - Ich habe es mal wieder geschafft, eine Frau anzusprechen. Hab sie in der Ubahn gesehen - sie stieg an der gleichen Station um wie Ich , also bin Ich zu ihr hin, sagt ihr, dass sie mir aufgefallen ist und Ich einfach was sagen muss. Wir haben uns dann eine ganze Weile unterhalten, sind auch ein Stück in die gleiche Richtung gefahren.Sie hat auch einige Gegenfragen gestellt, aber leider ging das alles über relativ humorlosen Smalltalk nicht hinaus. An einer Stelle habe wir sogar über das Wetter geredet, bis Ich darüber nen Witz gemacht und das Thema gewechselt habe. Habe ihr am schluss gesagt, dass sie cool wirkt, und ob sie mal was trinken wil. Hat mir dann gesagt, sie würde keine Alkohol trinken oder irgendwas, das wie ne ausrede klanng, also habe Ich mich verabschiedet. Ich habe gemerkt, dass das Bedürfnis, Frauen gefallen zu wollen, quasi weg ist. Was belibt, ist eine immense Anspannung. Ich werde es künftig wieder mit direkt sexuelleren Komplimenten und nicht mit "Ausstrahung/Du bist mit aufgefallen/ Du bist cool" oder so versuchen. Einfach wirklich zu einhundert prozent ehrlich und direkt, damit fühle Ich mich auch wohler. Außerdem Will Ich ja schließlich meine Ängste abbauen, an Frauen eindeutiges Interesse zu zeigen. Asuexuell bleiben hilft mir hier nicht. Aber immerhin fühle Ich mich deshalb momentan noch nciht einmal schlecht - Ich habe mein Angst überwunden, und das ist was zählt. Ich hoffe, dass mit reduzierter Angst es auch einfacher wird, mein Charisma raushängen zu lassen. Zweite Woche: Finito! Dritte Woche: 1/10 Hübschen Frauen angesprochen Bitte erneut um verschieben des Threads. Kleine Nebenanekdote: Habe vorhin noch mit einem Kumpel eipaar Bier getrunken. Auf dem Rückweg musste Ich pissen, ging also in so eine typische Alktikneipe rein. Da sie Geld fürs Klo wollten, ahbe Ich statt dessen noch einenKurzen an der Bar gezogen. Woraufhin mich so eine Betrunkene ältere Frau anquatschte. mir alle möglichen fragen stellte. Das Gespräch nicht ruhen ließ, obwhohl Ich nicht so wirklich bock hatte. Mich irgendwann dann leicht an den Armen und schultern betatschte - zumindest, bis Ich irgendwann abgehauen bin , da Ich nun wirklich kein inetresse hatte. So fühlt es sich also an, gegamed zu werden 😂 Ist nicht das erste mal, dass mir sowas passiert, habe es aber nie so bewusst wahrgenommen.
  13. Heute vor allem Hausarbeit geschrieben. Tag hat früh angefangen, da Ich noch einen Gebrauchtwagen verkaufen musste 😁 Auf dem Rückweg an der U-Bahn station habe Ich mcih dann mal wieder überwunden. Es hat mich ein wenig hin- und- her gekostet, aber Ich bin zu einem Mächen gegangen, und habe Ihr gasgt, dass si mir aufgefalen ist etc. - nur leider kam nach meinem ersten wort eine Freundin von ihr aus der gerade haltenden Ubahn geschossen, woraufhin sich die beiden erstmal um den hals fielen und schreiend herumhüpften. War also nichts. Das interessante ist aber, dass Ich mich danach trotzdem total befreit gefühlt habe. Ich hab zwar im endeffekt nicht wirklich einen Approach hingekriegt, aber die volle Breitseite and Angst zugelassen, gefühlt und mich darüber hinweggesetzt. Deshalb fiel es mir auch leicht, mich noch etwas mit zwei Mädchen zu unterhalten, die vor einem Kino standen. Dabei ist mir aber auch aufgefallen, warum Ich in solchen unverbindlichen Unterhaltungen immer abhaue: Es ist echt leicht und macht mir fast keine Angst, einfach völlig unverbindlich zu quatschen. Aber wenn es dann darum geht, in diesem Gespräch irgend etwas zu tun was man als interesse deuten könnte, dann ist die Ansgt wieder da. Deshlab bin Ich auch so ein fan von direkten Approaches - es ist gleich raus, Karten auf den Tisch und man kann sich im Gespräch dann freier fühlen. Auf dem Weg zumi Fitnesstudio sprach Ich dann noch mit ein paar Leuten - besonders einem Typen, der beim Warten auf den Zug sehr schön auf seiner Gitarre vor sich hin gespielt und gesungen hat. Hab ihm gesagt, dass Ich seine Musik gut finde, wir fuhren in die gleiche Richtung und haben noch nummern getauscht, da wir mal die Tage zusammen ein bisschen Musik machen wollen. Hätt Ich nicht mit gerechnet. Zwar keine schöne Frau, aber neue Freunde sind auch nicht schlecht. Also : 9/10 Gesprächen Was Ich heute bemerkt habe - Ich war dabei, wieder etwas in allen möglichen Hirnfick abzurutschen. Bis Ich meine Angst konfrontiert habe. Im Endeffekt bin Ich mit der Frau zwar nicht ins Gespräch gekommen, aber der ganze Kram, das Zittern, die schwitzenden Hände etc.pp. waren da, und Ich hab mich drüber hinweggesetzt. Bin den Rest des Tages mit einem fetten Grinsen im Gesicht rumgelaufen. Das macht Spaß. PS: Kann ein Mod den Thread hier vielleicht in den Anfängerbereich verschieben? Ich glaube, zum DJBC 1. Woche passt er nicht mehr so ganz....
  14. Danke 🙂 ich bin grade einfach völlig Verkrampft und aufs Ergebnis fixiert, weil Ich immer noch so ein bisschen denke dass Erfolg bei Frauen vor allem durch Erfolg bei Frauen kommt, wenn du verstehst was Ich meine.