TimGio

User
  • Inhalte

    85
  • Mitglied seit

  • Letzter Besuch

  • Coins

     333

Ansehen in der Community

52 Neutral

Über TimGio

  • Rang
    Herumtreiber

Letzte Besucher des Profils

1.512 Profilansichten
  1. Hallo zusammen, Mir wurde von einer guten Freundin und auch bereits von meinem besten Freund gesagt, dass wenn man mich nicht gut kennt, ich schnell sehr arrogant wirke. Worauf kann ich achten, dass man mich nicht mehr so wahrnimmt, bzw. welche Verhaltensweisen sind für euch arrogant? Kurz zu mir: Ich bin 22, Student an einer Elite Uni und studiere dort zum großen Teil auf Englisch. In diesem akademischen Umfeld ist es wichtig und gern gesehen auf hohen Niveau zu sprechen, also ein vielfältiges Vokabular zu haben. Wenn es um Studiumsrelevante Inhalte geht ist es dann auch schnell mal auf Denglisch. Mein Kleidungsstil ist auch nichts besonderes, Auto habe ich keins. Mein Freundeskreis an sich besteht aber aus Mechanikern, Grundschullehrerinnen und Kaufleuten. Außerdem komme ich ursprünglich aus einer Region mit Dialekt, mein Vater allerdings aus Hannover, weswegen ich 'perfektes' Hochdeutsch spreche. Mein Humor ist super selbstironisch und sarkastisch - helfen tut das aber anscheinend nicht. Ab und zu sogar gegenteilig. Ich bin absolut niemand der sich für was besseres hält. Es nervt aber wenn einem der eine oder andere Lay, oder auch die Sympathie von neuen Leuten verloren gehen, weil man schnell als arrogant abgestempelt wird.
  2. @SirRoyTh Auch dir erstmal Fettes Danke fürs Schreiben deines Textes. Grundsätzlich hatte ich ja schon erwähnt, dass ich die Typisierungen nicht für bare Münze nehme. Das Buch war an einigen Stellen... nicht 100% wissenschaftlich😂. Mit deinem anderen Punkt triffst du aber voll ins Schwarze. Mir ist vollkommen klar, dass ein Idealbild gezeichnet wird, was man nicht (schwer) erreichen kann. Deinen erwähnten Erfolg sehe ich trotzdem. Ich glaube jeder hat schonmal einen Freund gehabt, der fantastisch im Umgang mit Menschen war wo man daneben stand und sich gewünscht hat, man könne das auch. Diese Typen sind bei mir eben dominante, druchsetzungsfähige Typen. Der Grund hierfür wird sein, dass ich den intellektuellen Kram nur wenige Leute habe zu denen ich aufschaue. Der Großteil von Akademischem erfolg ist erreichbar durch genügend Fleiß (nicht, dass es leicht wäre. Es ist aber auch eher zu "erlernen" als Soziale Kompetenz oder den Hang zum Sozialen) Meistens sind die beiden im Konflikt - Sag ich ihr dass ich neidisch bin oder ändere ich mein Mindset zu "Ich bin eh der Preis" / Ich muss mich auf Grund von Zeit entscheiden: Ein game online oder eine Gym Session / Gebe ich ihr einen Gutenachtkuss und gehe oder mache ich den nackten Mann?
  3. Erstmal danke Für die Antworten. Ich versuche allen zu antworten: Dass das Buch nicht unbedingt sehr wissenschaftlich ist, war mir klar. Mir geht es auch weniger um das angesprochene Model, sondern die Idee des Konflikts zwischen gelebtem Leben vs für einen persönlich ideals Leben. Wenn man beispielsweise Will Smith oder Cristiano Ronaldo 8 Stunden am Tag in einen Keller ohne Kollegen einsperrst, werden die beiden wohl kaum glücklich. Und ich frag mich gerade ob ich darauf stehe im metaphorischen Keller zu sein oder ob ich lieber rausgehe und mich ins Rampenlicht stellen will. Hört sich super interessant an und wed ich mich zu ein bisschen informieren. Wie siehst du den Anwendungsbereich von erlernten Stärken? Kann man auf Basis einer Stärke die Kraft kostet eine Karriere aufbauen? Eine Freundschaft? Eine Beziehung oder sogar ein Leben? Siehst du da Grenzen gegeben? Das ist so ein Punkt. Dadurch, dass ich so früh mit PU angefangen habe, habe ich ziehmlich von verinnerlicht. Ich KANN verführen. Ich KANN führen. Ich KANN als Alpha auftreten und mich 20 neuen Leuten vorstellen. Nun zweifle ich aber grade stark an, dass das eine Signaturstärke ist. Jeder mag die Bestätigung und jeder mag Sex mit gutaussehnden Partnern. Aber ich kann mich auf niemanden emotional einlassen dem ich die Ganze Zeit eine Maske zeige. Danke für das Kompliment, ich hoffe doch du behälst recht. Falls ja, bekommst du ein Foto per PM😋 Falls hier jemand Literatur dazu hat, gerne wissenschatlich, gerne per PM! Sehr wichtiger und sehr guter Punkt. Das ist der Konflikt, den ich versucht habe zu schildern. Das Verführen, das Dominante Auftreten gegenüber Frauen, das "Dranbleiben" - will ich das wirklich... Oder will nur auch meine 100 lays? Wie kann ich hier abgrenzen - wie schaffst du das? Ich habe vor einigen Wochen den "The Yearning Octopus" von waitbutwhy durchgemacht: Auch wenn in anderem Kontext an sich ganz hilfreich herauszufinden was man im Leben will. Die Abgrenzungen zu fremden Wünschen sind aber nicht ganz klar...
  4. Hallo zusammen, Kann man, oder Wie stark kann man seine Persönlichkeit verändern? Ich spreche kurz über mich selbst, dann über meine Gedankengänge zu der Thematik ob Pickup nur eine Maske für mich ist und gebe abschließend ein Beispiel für was ich meine. Alle wichtigen Passagen sind fett markiert. Kurz zu mir: Zwei Punkte aus meiner Vergangenheit sind für das Ganze relevant. Ich werde diese kurz beschreiben, dann den Einfluss und dann komme ich zum eigentlichen Thema. 1. Ich war früher der typische Computernerd. Streichholz dünne Arme und Beine, Papier-weiße Haut, Mangelnde Hygiene und längere Haare (schlechte Kombination übrigends) und jeden Tag trotz Schule 10-12 Stunden am Zocken gewesen. Ich hatte schon immer einen sehr guten Freundeskreis. Diese sind dann auch mit mir rausgegangen und haben in den letzten 5-8 Jahren auch eine Entwicklung durchgemacht. Mein Verhalten war aber ein bisschen anders. Ich war definitiv ein auffälliger Jugendlicher im Sinne von viel Spaß dabei gehabt vor der Klasse den Clown zu spielen, Lehrer zu veräppeln, Draufgängermäßig, ich war in der Schule sogar einigermaßen beliebt. Nicht so beliebt-beliebt aber ich habe mich mit allen gut verstanden und konnte leicht und viel reden. Das war nie mein Problem. Ich war super aufgeweckt und crazy. Eigentlich gute Vorraussetzung für ein späteres Leben. Ein bisschen zügeln PLUS Hygiene PLUS ein bisschen Sport an der frischne Luft und man hat einen gescheiten Mann der alles zum Pickup mitbringt. 2. Ich hatte in den Jahren zwischen 11 und 20 keinen Kontakt zu meinem Vater. Letztes Jahr aber versöhnt. Dazu unten mehr. Heute 21, sehr früh (16) mit Pickup angefangen und diesem Forum in Kontakt bekommen. Habe das hier natürlich am Anfang für die 100%ige Wahrheit gehalten. Demenetsprechend auch alles übernommen und nachgemacht was die Leute hier geschrieben haben. Von auf der Straße ansprechen über SS+GOMAD bis hin zu Walga-artigen Exceltabellen meiner Eroberungen mit Aussehen, Herkunftsland, Quoten etc. Am aktivsten betrieben habe ich das Ganze wohl zwischen 18 und 19 während ich in Paris gewohnt. Am Anfag war sehr viel von meinem Selbstbewusstsein gefaked. Aber - fake it till you make it - und ich habe das Gefühl, dass ich ich es am Ende wirklich war. Dann habe ich auch meine erste Freundin gefunden und es war perfekt. Ich war Alpha, war mir selbst treu und habe ehrliche Emotionen ihr gegenüber gehabt - ich habe wirklich geliebt (auch wenn die Beziehung insgesamt nur circa 6 Monate hielt) Danach bin ich allerdings für mein Studium in die Schweiz gezogen, was mich die Beziehung sehr schnell gekillt hat - Sie hat es beendet und dabei u.a. auch gemeint "Du bist nur ein geiler Sommerflirt für mich gewesen."(deutlich liebevoller, aber das ist es was hängengeblieben ist). Puh. Das hat gesessen. Ich bin einige Monate nicht auf mein Leben klargekommen. Wenig neue Bekanntschaften, wenig Antrieb, deutlicher Rückfall in alte Muster aus meiner Jugend. Irgendwann war ich darüber hinweg und danach war eigentlich alles "OK". Mein Leben macht mir aber nicht mehr so viel Spaß wie früher. Ich bin jetzt nicht mehr der Draufgänger der ich in der Pupertät war, der auf alles geschissen hat, der einfach Spaß gehabt hat, sich über andere lustig zu machen. Als ich mich mit meinem Vater versöhnt habe und diesen Groll abgelegt habe wurde ich sehr ruhig. Mädels haben mir schon einige Komplimente gemacht was für eine Ruhe ich ausstrahle, in mir selbst ruhe, dass ich sehr gesammelt wirke und als ob ich "meinen shit together" habe. Ich weiß aber nicht ob ich das bin. Ich merke, dass ich gerne wieder entweder dieser Pupertäre Draufgänger oder der Krasse Pickupper in Paris wäre. Ich zweifle aber ob das meiner Persönlichkeit entspricht oder ob das einfach nur Masken sind, die ich mir aufgesetzt habe. Das eigentliche Problem Ich habe vor Kurzem ein Buch gelesen, welches Persönlichkeitstypen beschreibt. Kurze Zusammenfassung: Blau: Kühl, rational, Zahlenversessen, mag es lieber einen kleinen Freundeskreis zu haben, eher still, nachdenkend Grün:Intuitv, Gefühlbetont, auf Harmonie und Gesellschaft bedacht "Hauptsache alle sind da und happy", Rot: Dominant, Macher, Impulsiv, Fordernd. Jeder ist eine von diesen Drei Persönlichkeiten, oder eine Mischform zu unterschiedlichen Anteilen. Wenn man nicht seiner Persönlichkeit entsprechend lebt, wird man auf Dauer unglücklich (Der Accounting-Typ als Chef oder "Die gute Seele des Büros", die plötzlich Kündigungen schreiben muss). Laut den Analysen und wenn ich tief in mich gehe, bin ich sehr Blau. Bei sämtlichen Quizzes die ich gemacht habe, waren die Antworten rot-blau. Rot war eindeutig Verhalten, was ich durch Pick-up gelernt habe, Blau was ich wirklich bin. Ich wäre gerne rot, ich sehe aber immer mehr Anzeichen, dass das nur eine Maske ist. Bin ich auf dem Weg, "Rot" zu werden, oder verstricke ich mich immer mehr in eine Lüge? Beispiel Ich habe eine Dame kennengelernt. Nennen wir sie Anna. Beim Date geführt, grundsätzlich eher dominant aufgetreten - laut Pickup eine klassische und einigermaßen gute Verführung. Ich habe vor kurzem gemerkt, dass ich mich auf Frauen nicht bzw. deutlich zu wenig einlasse. Hier bin grade dabei, das abzubauen um mehr ich selbst zu sein. Also bei Anna dann die volle Tour: Romantik, eher Liebe machen als ficken, in die Augen schauen, über Gefühle reden. Ich war auch wirklich ehrlich mit dem Herzen dabei und habe mich darauf eingelassen. Ab diesem Punkt kamen aber sehr schnell "Blaue Beta" Eigenschaften: Kopffick, Eifersucht, Verlustängste, wenn wir unterwegs waren, bin ich der genervte Typ der sich nicht in die Neue Gruppe einfügt sondern nur Augen für seine Freundin hat (Wenn man uns beide kennenlernt, denkt man sich "Sie ist so lustig und gut drauf, warum muss er sie immer runter ziehen). Ich habe also bei der Verführung dieses Dominante Auftreten drauf und ich fühle mich auch wohl damit. Aber es gibt extrem viele Situationen wo mir dieses Verhalten aufgesetzt vorkommt. Besonders in Situationen in denen ich versuche "Ich selbst" zu sein. Ich fühle mich ein bisschen am Scheideweg. Allgemein bin ich in letzter Zeit nicht sehr gut drauf was Selbstbewusstsein angeht. Vielleicht kommen meine Gedanken daher. Ich sehe zwei Figuren auf meiner Schulter: Figur 1 sagt, dass ich mir treu sein soll. Ich steh halt eben auf Mathe und ich bin nunmal ein Nerd und ich schleif mich sau ungerne ins Gym. Es ist schön, so bleiben zu können wie man ist. Figur 2 sagt, dass ich endlich meinen Arsch hochkriegen soll.Dass es mir Spaß macht, rauszugehen, gut auszusehen und man (wie ich schon sehr oft erfahren habe) erfolgreicher im Leben UND bei Frauen als Rot-dominanter ist. Ich will mit 40 als Chef einer Firma und 5 Bi-FBs aufwachen. Ich will nicht mit 40 als Chef einer Firma und 5 FBs aufwachen und merken, dass ich lieber mit einem Gamergirl programmieren würde.
  5. 1. Dein Alter 21 2. Ihr/Sein Alter 21 3. Art der Beziehung monogam 4. Dauer der Beziehung 4 Monate 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 1 Monat 6. Qualität/Häufigkeit Sex: Qualität mittelmäßig, Häufigkeit gut 7. Gemeinsame Wohnung? Nein 8. Probleme, um die es sich handelt Langeweile, spiele mit dem gedanken schluss zu machen 9. Fragen an die Community Hey zusammen, bin seit einiger Zeit mit einer Dame zusammen, die noch sehr unerfahren ist: ich bin das erste Mal, dass sie verknallt ist, der zweite mit dem sie Sex hat, der erste mit dem ihr Sex Spaß macht. Sie sagte auch, sie finde es toll, dass ich ihr so viele neue Sachen zeige. Ich mag sie wirklich, aussehenstechnisch ist sie auch total mein Typ, allerdings war ich, abgesehen von den ersten paar Treffen, nie wirklich verknallt oder gar verliebt. Ich bin mir noch nicht sicher ob ich es wirklich beenden will, denke aber dass ich ihr gegenüber sonst nicht ehrlich wäre. Wir sind noch nicht so lange zusammen, trotzdem fühle ich mich wegen ihrer Unerfahrenheit und der Tatsache, dass sie komplett in mich verliebt scheint, wie ein riesiges Arschloch. Wie schaffe ich es, sensibel mit jemandem Schluss zu machen, wenn man der "erste richtige" Freund ist?
  6. Nachdem ich mit HB Sex habe, werd ich müde und will wenigstens 20 Minuten die Augen zumachen. Besonders wenn es Abend ist und wir vorher ne gute stunde gefickt haben. Sie zieht mich dann immer damit auf, wie müde ich wäre, dass ich so viel Schlafe, dass ich eine Schlafmütze sei. Schon ein paar Sachen ausprobiert aber ich bin, wenn ich gekommen bin auch echt nicht auf Konfrontation aus. Tipps?
  7. Was hast du denn vor die Monate über zu machen?
  8. Genau das Selbe habe ich mir auch gedacht😆 Dinge die wir ab und an machen: Leicht: Sich innerhalb von X Sekunden oder Y Minuten von Z Leuten einen High Five holen Mittel: Sich innerhalb von X Minuten von Y Frauen Z Komplimente holen "Findest du nicht, dass meine Haare heute fantastisch aussehen?") Nach einem hooked Opener bis zum Korb puschen (Das spengt zum Teil alle Limiting Belives - was man machen kann wenn Frauen attracted sind ist der Hammer 😂 "Kann ich dich Motorbooten?" nach 2 Minuten etc. Wir haben solche Sachen halt immer mit einem Zeitlimit verknüpft: Macht dann noch viel mehr Spaß wenn man weiß, man hat jetzt noch 30 Sekunden um rauszufliegen oder zum Make-out. Noch einen Witzige Competition: Wer kann mehr selfies mit Hübschen Mädels in X Minuten machen. Strafen waren dann u.a. Im Club im Käfig tanzen, eine Jungsgruppe antwerken, zu Schreien dass man einen kleinen Penis hat, etc etc Hoffe du konntest ein Wenig Inspiration daraus ziehen 😉
  9. Hey Leute, Kurze Basics zu mir: 20, Student, wohnhaft in einer 70.000 Einwohnerstadt (trotzdem relativ verschlafen), Erster Kontakt mit PU mit ~18 aber nie wirklich Numbersgame gemacht. Ich bin allgemein ein sozialer Mensch ohne viel Probleme. Aussehen würde ich mich im oberen Drittel einordnen. Wenn ich im Club bin hab ich kein Problem damit Frauen anzusprechen, anzutanzen, etc. Die Erfolgsquote ist auch nicht etwas was mich stören würde. Im Schnitt sind das an einem Abend ein paar Nummern,ungefähr jedes zweite mal ein Make-out und ab und zu auch ein SNL, aber das kommt seltener vor. Was mich ein interessiert wäre eure Meinung zu einem Verhalten was ich mir angeeignet habe. Ich weiß, verführertechnisch gibt es sicher einige Sachen die besser funktionieren aber mir macht es einfach unglaublich Spaß: Der Clown Ich erzähl einfach jeglichen witzigen Bullshit der mir in den Kopf kommt. Ein paar Beispiele was man sich darunter vorstellen darf: Geschäftsidee fetten Männern BHs zu verpassen. Ob Orange eine bessere Farbe ist als Blau Ein 5- minütiger Monolog warum es toll ist noch Jungfrau zu sein, dass ich selbst noch Jungfrau bin, da ich ja nur Anal vögle und Jesus das dann nicht sieht Ich spiele unglaublich gerne den SJW (Social Justice Warrior) das bedeutet ich gehe wirklich auf in der Rolle als männerhassender Hardcore Feminazi. Das ganze dann auf einem Energylevel auf das viele nichtmal kommen, wenn sie grade im State ihres Lebens sind - Ich sollte Eintritt dafür verlangen Es macht mir einfach Spaß. Ich finde es unglaublich lustig, genauso wie meine Leute,welche dabei sind. Auch wenn da bei den ein oder anderen Themen schon Kopfschütteln kam. Die weiblichen Reaktionen reichen von "Was ein Freak, schnell lass hier weg" über einfach nur lachen, bis hin zu Frauen die sich auf so nen Scheiß einlassen und mit mir dann diskutieren(Ich liebe euch). Ich bin am überlegen wie ich dieses "Talent" irgendwie nutzen kann. Bisher ist es halt wirklich reine Laberei mit viel Hirnfürzen. Grundsätzlich bin ich dadurch oft schnell sexuell, wirklich dabei rumkommen tut bei solchen Clown Sets allerdings selten etwas PU-technisch zählbares, aufgeben will ich es aber trotzdem nicht. Ist es, dass Frauen einfach nur wegen dem Aussehen im Set bleiben? Will ich überhaupt Frauen mitnehmen die meinen Humor nicht teilen? Ich weiß nicht genau was ich mit dem Thread bezwecken will, aber vielleicht schreibt ihr mir einfach mal eure Gedanken dazu. Cheers
  10. Toll, wie du hier Rat gibst Helmut! Die Ansätze zwei, drei und vier werd ich definitiv über die nächsten Wochen machen und dann schauen wir mal ob sich irgendwelche Tätigkeiten herauskristalisieren! Ich komme aber mit der restlichen Antwort nicht ganz mit. In dem verlinkten Thread sagst du dass "Für meinen Ansatz ist es eigentlich nicht wichtig "richtig gut" in etwas zu sein." Ich glaube, ich habe ein Problem mit deiner Ansicht über Erfolg bei Hobbies. In meinen Augen ist es wirklich niederschmetternd, wenn man sein ganzes Herzblut, Schweiß, Geld und Zeit in ein Hobby steckt aber dann trotzdem nur zum Durchschnitt gehört. Ich zweifle auch daran, dass die beste Motivation von einem selbst ausgeht. Die am längsten währende - ja sicher - aber die Größte? Mich stachelt Wettbewerb durchaus zu besserer Leistung an. Wenn ich allerdings merke, dass mein Talent nichtmal ansatzweise reicht, um "richtig gut" zu sein, dann wird es doch niemals so richtig befriedigend sein (Ich rede hier nicht von Weltspitze, a la "Irgendein Chinese ist immer besser als du"). Am meisten Spaß hab ich bei Sachen, bei denen ich auf Augenhöhe mit meinem Partner/Gegner bin - mal ist er/sie besser, mal ich. Was ich sagen will: Du hast überall Wettbewerb - und mich stachelt dieser zwar zu besseren Leistungen an, es deprimiert mich aber, wenn ich keine Chance habe (da der andere die bessere Maschine hat/ seit seiner Kindheit spielt/ sich das Hobby öfter leisten kann/...). Und durch diese Niederlagen verliere ich glaube das Interesse bzw entwickle nur sehr kurzfristig eine Leidenschaft für etwas. Wow, okay das hört sich trauriger an, als es ist. Ich bin eigentlich ganz zufrieden mit meinem Leben. Es gibt aber immer Möglichkeiten sich weiter zu entwickeln :)
  11. Coole Sache, der Thread. Ich gehe in eine ähnliche Richtung wie Wandur - Faulheit, Prokrastinieren etc. Was bei mir jedoch dazu kommt, und um was sich meine Frage dreht, ist dass ich keine wirkliche Leidenschaft habe. Es gibt ein ein paar Dinge, an denen ich Spaß habe und auf die ich mich freue zu tun: Auf das nächste Mal meine Jungs sehen, das nächste mal Training, etc. Aber wirklich brennen für etwas und sagen zu können "Wenn ich mit XY aufhören würde, würde in meinem Leben etwas fehlen" - Nein das fühle ich nicht wirklich. Ich habe einige Hobbies (Lacrosse, Psychologie, Gitarre), und auch schon einiges an z.B. Sportarten ausprobiert, aber so eine tiefe Leidenschaft habe ich nie entwickelt. Es ist nichts, was mich konkret stört oder etwas, an das ich jeden Tag denke, aber ich beneide desöfteren Leute wenn ich sehe wie ihre Augen leuchten, wenn sie von Ihren Hobbies erzählen. Vielleicht auch üblich für Millennials?
  12. Es gibt Romane und es gibt Romane. Der 19te Stephen King Roman zu lesen bringt einen nicht weiter. Themenvielfalt und verschiedene GUTE Autoren sind hier das Stichwort. Sehr sehr guter Text Snapback - motivierend aber nicht polemisch, belehrend aber nicht von oben herab, ist dir gelungen. Fasst sehr schön alle wichtigen Themen der Persönlichkeitsentwicklung zusammen. Anfügen würde ich noch Dinge die zwischenmenschlich weiterbilden. Das kann entweder in die Richtung Bücher, Seminare oder Pick-up gehen, aber auch Rotkreuz, ehrenamtlich arbeiten oder trainieren und andersweitig helfen. Vote for sticky
  13. Yo Leute Bin Tim, 19 und komm aus Tauberbischofsheim. Gezwungermaßen aber immer im Würzburger Nachtleben unterwegs. Am liebsten Odeon oder Ludwig. Allerdings wandelt sich mein Freundeskreis in letzter Zeit von krassen Motherfucker mit denen man alles machen konnte, zu Beziehungsmuffeln. Also such ich Leute mit Pickup Interesse zum gemeinsamen Weggehn. PUA bin ich nicht wirklich, eher Natural also können wir Spaß haben ;D Wenn noch jemand in der Facebook oder Whatsappgruppe ist kann er mir ja mal schreiben ;)
  14. Mit der Einstellung verkackst du. Anfänger verkacken zu 99% bei ihrer HB10 Zu hohe Erwartung, zu wenig Erfahrung, zu verkrampft. Tut mir leid dich ein bisschen runter zu holen, versuch es ruhig aber ich glaube nicht dass es klappt.
  15. Lass dich nicht auf die schlammschlacht ein. Wenn du sie mehr oder weniger abschießt brauchst du dich nicht über die Antwort zu wundern. Schutzreaktion von ihr um dir noch eine rein zu würgen. Nummer löschen und Next. Kommt natürlich auf den Tonfall an. Gibt vorwurfsvoll oder belustigt. Einfach die andern Mädels in der Gruppe ansprechen mit "Ist eurer Freundin immer so vorlaut?" und dann mit ironischem Augendrehen anfangen zu lachen.