Portal durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'One-itis'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Start & Nutzerinformationen
    • Pickup Guides & FAQ
    • Aktuelles & Presse
  • Allgemein
    • Anfänger der Verführung
    • Strategien & Techniken
    • Konkrete Verführungssituationen
    • Experten
  • Praxis & Infield
    • Erste Schritte
    • Field Reports
    • Online Game
    • Aktionen
    • Challenges
    • Wingsuche
    • Boot Camps
  • Liebe, Beziehungen & Sexualität
    • Beziehungen
    • Sexualität
    • Affären & Freundschaft+
  • Progressive Seduction
    • PS Workshop Erfolgsgeschichten
    • PS Workshops Info Area
    • PickUp Produkte
    • Pickupcon | Die Pickup Artist Convention
  • Lifestyle
    • Persönlichkeitsentwicklung
    • Style & Fashion
    • Sport & Fitness
    • Karriere & Finanzen
  • Schatztruhe
    • Best of Allgemein
    • Best of Praxis
    • Best of Beziehung
    • Best of Lifestyle
    • Extras
  • Gruppen
    • Advanced Members Area
    • U-18
    • Ü-30
  • Off Topic
    • Kreativraum
    • Plauderecke
    • Jubelsektion
  • Lairs
    • Berlin
    • Hessen
    • NRW
    • Der hohe Norden
    • Baden-Württemberg
    • Bayern
    • Sachsen
    • Sachsen-Anhalt
    • Südwesten
    • Schweiz
    • Österreich
    • Weitere Städte und Länder
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Club Outfit Ratgeber
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Lernmaterial
  • Club Seduction - Nighthunter Premium Club's Frag die Coaches

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • PRIVATES PUA ARSENAL
  • PICKUP EBOOKS
  • PICKUP AUDIO
  • PICKUP VIDEO

Finde Suchtreffer in...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach Anzahl von...

Mitglied seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Skype


ICQ


Aufenthaltsort


Interessen


Ich biete


Ich suche

7 Ergebnisse gefunden

  1. Hey PUAs bin zu einer pussy geworden und durchblicke die Situation nicht mehr. 1. Mein Alter 23 2. Alter der Frau 20 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben Sehr viele 4. Etappe der Verführung Sexuelle Berührungen 5. Beschreibung des Problems Ich habe vor knapp drei Monaten eine Russin über tinder kennengelernt. Habe sie direkt nach ein paar Tagen auch gedated. Damals war ich beruflich eigentlich die ganze Zeit in ihrer Stadt die knapp 500km von meiner entfernt ist. Nach dem dritten Date gab es KC, bis dahin war alles sehr gut. Doch dann hat es angefangen. Auf neue Dates hat sie nur noch verhalten reagiert beziehungsweise abgesagt. Ich habe dann erst mal gefreezt und sie hat mich dann nach einem Date gefragt. Die darauffolgenden Treffen waren ein wenig komisch, da sie mich nicht mehr richtig küssen wollte. Zum Abschied ging dann trotzdem immer noch KC. Immer wenn ich sie mit zu mir nehmen wollte, lehnte sie ab. Zu der Zeit kam es mir schon fast eher nach einer Beziehung vor, die ich zu dem Zeitpunkt eigentlich nicht wollte. Nach knapp 1,5 Monaten wurde ich dann wieder versetzt und musste die Stadt wechseln. Ich bin dann aber trotzdem an dem Wochenende oft zu ihr geflogen, da das von der Arbeit her so ging. Mit der Zeit wurde ich aber immer mehr zum One-Itis und sie hat die Kontrolle übernommen. Als ich es dann geschafft habe, dass sie mit zu mir kam (ich habe meist in den Städten irgendein Hotel), wollte sie eskalieren aber wollte im letzten Moment nicht mehr, da sie meinte dann müssten wir auch eine Beziehung haben. Mittlerweile musste sie zurück nach Russland und wir haben nur noch telefoniert und geschrieben. Seit ein paar Tagen schreiben wir nicht mehr, da ich mir auch erst mal bewusst werden musste wie sehr ich verkackt habe. (Für das nicht schreiben gibt es sonst keinen Grund) Ich möchte eigentlich eine Beziehung mit ihr da ich genug von FBs habe. "Damals" habe ich die "Regeln" alle beachtet und es war noch alles gut 6. Frage/n Wie soll ich den Kontakt wieder zu ihr aufnehmen oder soll ich weiter nichts tun? Wie kann ich mein Alpha-Frame zurückbekommen?
  2. Hey Leute, ist ein längerer Text geworden. Ich wollte zuerst an einigen Ecken kürzen, aber aus folgenden vier Gründen hab ichs dann doch nicht getan: 1. Ich dachte mir "Hey, vielleicht ist es für die ganzen Pickup Pros ja mal ganz interessant wie unfassbar weit unten man mit Pickup anfangen kann". 2. Vielleicht kann es eine Motivation sein für Alle, die ähnlich weit unten sind und sich denken, dass das Ansprechen von Frauen ein Ding der Unmöglichkeit sei. 3. Ich muss sagen, dass es garnicht schlecht war mal all meine Fehler zu verschriftlichen und sie zu reflektieren. 4. Um mir bei meiner ersten Frage zu helfen, braucht ihr ein wenig Vorkenntnisse. Zuerst werdet Ihr ziemlich viel über mich, einen Bilderbuch-Omega, erfahren und gegen Ende wird es eine Lobeshymne auf die geniale Arbeit, die Ihr hier im Forum leistet! Erstmal zu meiner Person und meiner Situation: Kurz und schmerzhaft: Bin 28 Jahre alt, hatte nie eine Freundin, hatte noch nie Sex und hab erst ein Mädchen geküsst. Die Gründe dafür sind... SCHEISSEGAL! Der übliche Weicheibullshit halt. Limiting Believes, die ich mir selbst eingeredet habe, um mich nicht den Ängsten stellen zu müssen, die für mich bislang mit der Interaktion mit dem anderen Geschlecht einher gegangen sind. Ok, ich war fett... richtig fett (107 kg bei 1,78 m). Irgendwann wurde mein scheiss Aussehen zu einem Schutzschild gegen jede single Lady in meinem Umfeld. So musste ich keine Angst davor haben, jemals in eine Beziehung zu geraten. Denn ich war mir SICHER, ich würde es ohnehin verkacken. Wäre definitiv unfähig eine Mädel glücklich zu machen. Und würde danach noch unglücklicher aus dem Disaster hervorgehen. Den einzigen Kontakt, den ich mit Frauen hatte, war mit meinen weiblichen Freunden (hauptsächlich die Freundinnen meiner Freunde). Diese waren seltsamerweise meine größten Fans. Ich habe sie zum Lachen gebracht und sie haben sich mit mir über die intimsten Themen unterhaten. Tja, vor dem asexuellen Trottel hatten sie halt nichts zu befürchten. Ich war (wahrscheinlich bin ich es auch noch) ein Omega... aber auch nur weil es darunter nichts mehr gibt. Bislang dachte ich vor 1,5 Jahren hätte sich mein Leben drastisch geändert (seitdem ich die Artikel in diesem Forum lese, weiß ich: Nichts hat sich geändert!). Naja, was war der Auslöser? Klar! Eine Lady. Nennen wir sie "L.". Ich habe sie über einen Freund auf einer Party kennen gelernt und war sofort verknallt. Sie hat eine Ausstahlung, einen Humor und eine Lebensfreude, wie ich sie noch nie bei einem Menschen erlebt habe. Nie war ich motivierter einen Angriff zu starten. Das Problem war, dass es meinem Selbstbewusstsein zu dieser Zeit schlechter ging als jemals zuvor. Suicidgedanken waren an der Tagesordnung. Hatte mir schon einen Organspendeausweis besorgt und recherchiert, wie man sich so umbringt, dass die Organe in gutem Zustand bleiben, damit ich wenigstens etwas gutes dieser Welt hinterlasse. Keine Ahnung ob ich es durchgezogen hätte, wenn ich L. nicht kennengelert hätte. Aber durch sie habe ich angefangen darüber nachzudenken, was vor ihr steht, wenn ich sie auf ein Date einladen würde: Ein sich selbst hassender, fetter Haufen Elend, der noch bei Mami wohnt und zu allem Überfluss gerade dabei war seine Masterarbeit in den Sand zu setzen. Die daraus resultierende Unfähigkeit bei ihr einen Angriff zu starten war das schmerzhafteste, was ich jemals erlebt habe. Das durfte nie wieder passieren! Ich habe also angefangen mein Leben in den Griff zu bringen. Die Kraft, die die Erfahrung mit L. bei mir ausgelöst hat war unglaublich. Alles fiel mir so leicht. Ich habe 12 Stunden am Tag an meiner Masterarbeit geschrieben und die restliche Zeit des Tages habe ich Bewerbungen geschrieben, eine Wohnung gesucht und habe Sport gemacht. 4 Monate später hatte ich meinen Abschluss mit einer 1,0 in der Masterarbeit, einen tollen Job, eine eigene Wohnung und einen muskulösen Körper mit 35 kg weniger. Mein dummes Omega-Gehirn ist L. bis heute dankbar dafür. Nie war ich überzeugter, dass es nun mit den Chicks laufen müsste (bis dahin hatte ich noch nichts von Pickup gehört). Nach der nächsten Disco-Nacht war ich wieder am Boden... Ihr könnt euch sicher denken was passiert ist... Ich hab ordentlich Alk getankt, so wie ich es immer gemacht habe um die Leute zu ertragen, die um mich herum Spaß haben und hab dann irgendwann genug Mut zusammen gehabt um zwei Mädels anzusprechen. Hab über die laufende Musik gesprochen und über andere Clubs in der Stadt. Jede meiner Fragen wurde einsilbig beantwortet - mit einem Gesichtsausdruck als würde ich ihnen gerade kübelweise Gülle mitten ins Gesicht kippen. Hab dann gemurmelt "ich kann das einfach nicht", hab mich umgedreht, bin zur Theke und hab mich abgeschossen. Von da an war der Selbsthass wieder enorm. (Seitdem ich hier im Forum lese, bin ich dankbar für diese Erfahrung! Denn ich hab am eigenen Leib gelernt: Immer auf Null Investment des Targets vorbereitet sein! Kein Alk wenn man vor hat Mädels anzusprechen!) Naja, da stand ich wieder... Genau da wo ich gestartet war. Toller Körper, tolle Wohnung, aber immernoch alleine und unfähig Mädels anzusprechen. Zum Glück waren die Suicidgedanken weg, weil mein Leben doch im Großen und Ganzen erträglicher geworden war. Ich war überzeugt, die Fähigkeit mit Frauen umzugehen sei genetische Veranlagung und ich sei ein Fehler der Natur, der irgendwann alleine sterben würde. Dann stand wieder die gleiche dreitägige Veranstaltung an, auf der ich L. ein Jahr zuvor kennengelernt hatte und sie hatte sich auch für dieses Jahr wieder angekündigt. Allerdings hatte sie schon seit ein paar Monaten einen Freund. Die Party kam und obwohl sie vergeben war, tat ich was? ... Ich machte mich natürlich völlig zum Affen. Keine Sekunde wich ich ihr von der Seite (von meinen Freunden hagelte es Facepalms)... aber hier das Seltsame: sie auch nicht von meiner. Und sie kam jeden Tag der Veranstaltung wieder vorbei. Sie stellte sogar oft Körperkontakt zu mir her und wenn ich mal den Arm um sie legte, machte sie keinerlei Anstalten es zu blocken. Sie kündigte dann auch noch an in den selben Musikverein einzutreten in dem ich auch bin und in dem der einzige freie Ausbilder ICH bin. Und dann erzählt sie mir am zweiten Tag der Veranstaltung auch noch, dass es grad mit ihrem Freund garnicht gut läuft. Was war da los? War das perfekte Glück etwa in greifbarer Reichweite? NATÜRLICH NICHT!!! Ich hatte ja nichts anderes gemacht als ihr nachzulaufen wie ein gehirnamputierter Dackel! Sie hatte ein Auge auf nen guten Kumpel von mir geworfen... Ich war schon unwiderruflich gefriendzoned. Keine Ahnung, ob sie auf der Feier den Kontakt zu mir nur aufnahm weil sie meinen Kumpel ködern wollte. Ich war mal wieder down... Zwischen L. und meinem Kumpel ist letzendlich außer ein paar Dates nichts zu Stande gekommen. Sie ist dann auch erstmal wieder aus dem Musikverein ausgetreten und ich hab sie lange nicht gesehen. Ich hatte eine LTR mit ihr abgeschrieben (auch weil mein Kumpel [ihr quasi-Ex] mir zu verstehen gegeben hat, dass er nicht gerade happy wäre, wenn ich versuchen würde sie anzugraben), wollte sie aber wenigstens als Kumpel in meinem Leben haben. Habe deshalb so gut es ging versucht den Kontakt über Whatsapp aufrecht erhalten. Klar kamen 80% der Nachrichten von mir, aber wenigstens hat sie sich ab und zu auch mal von alleine gemeldet, wenn ich länger nicht geschrieben habe. Seit Februar ist sie wieder im Musikverein und ich damit ihr Ausbilder. Anfangs war ich unfassbar erleichtert, wie locker ich mit ihr Zeit alleine verbringen kann. Ich war vorsichtig optimistisch, dass meine Gefühle für sie tatsächlich erloschen seien und wir einfach nur Freunde sein könnten... Wieder falsch gedacht! Mit jeder Woche kamen immer mehr Gefühle für sie zurück und es fällt mir von mal zu mal schwerer sie zu unterrichten ohne mich wie ein Idiot zu verhalten. Dann, letzten Freitag, habe ich dieses Forum entdeckt. Mehr als 1,5 Jahre nach dem Zeitpunkt von dem ich bislang dachte er hätte mein Leben verändert, ist eventuell endlich der Auslöser gekommen, der es wirklich verändern wird. Mit jeder Zeile, die ich hier las, wurde mir immer klarer was ich mein ganzes Leben lang falsch gemacht hatte. Zu jedem genialen Ratschlag hier tauchten unzählige Szenen aus meinem Leben auf. Situationen in denen Mädels mitten im Gespräch das Interesse an mir verloren. Situationen in denen ich völlig unerwartet positives Feedback von Ladies bekam (so unerwartet, dass es mich völlig aus dem Konzept brachte). Zu jeder Szene kann ich jetzt genau sagen, was der Grund für dieses damals absolut unverständliche Verhalten des anderen Geschlechts war. Ich war sogar so überwältigt, dass ich sofort die Ratschläge testen musste. Nachdem ich gestern Vormittag bereits unzählige Artikel verschlungen hatte, bin raus - einkaufen musste ich ohnehin - und hab dann im Supermarkt ein Mädel angesprochen, die suchend vor einem Regal stand: Ich: Wenn Du Mandelstifte siehst, bitte schreien! ;) Sie lächelt mich an und findet kurze Zeit später die Mandelstifte (naja, sie waren direkt vor ihrer Nase) und gibt sie mir. Ich bedanke mich, stelle mich ihr vor und auch sie sagt mir ihren Namen. Dann hab ich noch versucht anhand der Einkäufe in ihrem Einkaufswagen zu erraten was sie vor hat zu kochen und wir unterhalten uns noch ein wenig über italienische Küche. Ich wünsche ihr noch einen schönen Tag und gehe mit dem wahrscheinlich breitesten Lächeneln, das jemals über meine Lippen kam zur Kasse. FUCK! DAS WAR EINFACH! UND DAS HAT SPAß GEMACHT!!! Wovor hatte ich mein ganzes Leben lang Angst?!?! Ok, ich hätte nach ihrer Nummer oder noch mehr fragen können, aber mein Ziel, meine erste Pickup Lektion zu testen, war erreicht. Heute auf dem Weg zum Osterkuchen bei meinen Eltern habe ich eine super hübsche Blondine an der Bushaltestelle gesehen und habe mich total geärgert, dass ich schon 100 Meter an ihr vorbei war, als mir einfiel, dass ich sie hätte ansprechen können. Ja, sorry... mein 3, 2, 1, Go! Reflex muss sich noch entwickeln ;) Aber füher wäre es mir nicht in tausend Jahren in den Sinn gekommen eine hübsche Frau einfach so auf der Straße ansprechen zu können. Ich glaube ich fange langsam an die Welt anders zu sehen. Auch meinen Freunden gegenüber varhalte ich mich anders. Ich war gestern mit ihnen Badminton spielen und wenn ich mal nen Aufschlag versemmelt habe, hab ich mich nicht - wie zuvor noch - dafür entschuldigt, sondern habe drüber gelacht oder den unter dem Netz durchhüpfenden Ball als völlig regelkonform betitelt :D Ihre Reaktion: POSITIV! "Du bist heute aber gut drauf!" So, das wars zu meiner bisherigen Geschichte und ich hoffe es war interessant zu lesen (war teilweise nicht einfach für mich so knallhart erhlich zu sein). Ich habe ja versucht mit Hilfe der hier gelerntern Lektionen schon Fehler (Nein! Erfahrungen) aus der Vergangenheit zu interpretieren, aber wenn Ihr mit Eurem Wissen noch mehr analysieren könnt, dann würde ich mich über jeden Kommentar dazu freuen! Aber jetzt zu meinen 2 Fragen: Um es für mich etwas schwerer zu machen, schlag ich erstmal vor, was ich mit meinem neuen Beginner-Wissen tun würde und ihr korrigiert mich bitte ;) 1. Ich möchte die Sache mit L. kommenden Mittwoch nach dem Musikunterricht abschließen. Allerdings kann ich nicht leugnen, dass ich noch viel für sie empfinde. Deshalb habe ich mir etwas in folgender Richtung gedacht (keine Angst. Das ist nur ein Text, der mir spontan in den Kopf kommt... ich werde das nicht auswendig lernen ;) ): "L., das hier kommt viel zu spät: Ich dachte lange, dass ich in Dich verliebt sei. Vielleicht war das auch mal wirklich so, aber tatsächlich ist es so, dass ich dich einfach nur super gern mag und meine Dankbarkeit dafür, dass ich damals mein Leben durch Dich wieder in den Griff bekommen habe (ja, sie weiß davon), hat mich glauben lassen da sei mehr. Deshhalb möchte ich jetzt einen Schlussstrich ziehen und hoffe, dass wir gute Freunde bleiben." Was haltet ihr davon? Ich habe wirklich keine Ahnung wie sie reagieren wird. Wahrscheinlich total überrumpelt. Sie kann zwar eine super selbstbewusste, extrovertierte Fassade aufsetzen, ist aber innerlich doch sehr unsicher und schüchtern. (Ach ja: Auch wenn sie für mich ne HB10 ist, ist sie objektiv betrachtet wahrscheinlich eher ne HB6) 2. Da wäre noch das Problem mit der sexuellen Unerfahrenheit. Auch wenn der erste Feldversuch im Pickup gut lief, hab ich weder nach der Nummer gefragt, geschweigedenn mehr versucht. Genau das möchte ich aber in Zukunft angehen. Nur kann ich natürlich kein sexuelles Selbstbewusstsein ausstrahlen. Ich könnt es nur faken. Aber das wird 100%ig auffallen. Deshalb folgende Idee von mir dazu: Schritt 1: Erstmal nur Mädels tagsüber ansprechen und versuchen #closes zu machen um Dates zu verabreden. Schritt 2: Bei einem Date (nicht unbedingt beim ersten) dann gestehen, dass ich noch Jungfrau bin (Uff, das wird hart). Schritt 3: Hoffen, dass sie nicht lachend wegrennt :D Kann man das so machen? Freue mich schon auf Eure Antworten! Und schonmal vielen Dank im Voraus!
  3. Hallo Leute, Ich hab bisher noch kein Thema über Needyness gefunden und möchte den Beitrag darüber mit euch teilen. Needyness Typische Kennzeichen und Folgen UrchachenTypische Kennzechen: Faustregel: Needyness ist immer mit LSE verbunden. Personen mit HSE sind kaum needy in keinerlei Hinsicht, sie führen selbstbestimmtes Leben, "brauchen" keinen Freund/Freundin, haben eigene Einkommensquelle, Ziele, Sinn in Leben und eigene Wertevorstellungen.Man ist auf anderer Person fixiert, die man als Quelle für Abdeckung eigener Bedürfnisse sieht. Man hat dann öfters einen Tunnelblick, der eine/n daran hindert, andere Person realistisch einzuschätzen, das dazu führen kann, dass man andere Person(en) auf Podest stellt.Meiner Meinung nach ist Zustand von Bedürftigkeit öfters mit solchen Gefühlen wie Angst, Depression, Trauer und innerer Leere verbunden.Man weiß oft gar nicht, was man eigentlich will. Man hat keine Ahnung über eigene wahre Bedürfnisse und sieht keine Möglichkeiten, sie selbständig zu erfüllen.Man ist äußert passiv und übernimmt keine Verantwortung für eigenen/s (emotionalen) Zustand/Leben, das in manchen Fällen zur Opferdenken und Selbstmitleid führen kann.Folgen: One-itisChronisches Scheitern bei den Versuchen, ein gesundes LTR zu führenSoziale IsolationKein SexVerbitterung Ursachen: Mangelndes Selbstbewusstsein.Das Fundament (Kernselbstwert) ist nicht vorhanden. Es fehlen: klare Wertevorstellungen, mit denen man sich identifizieren kannSK = Selbstkonzept (Vorstellung darüber, wer man eigentlich ist und was man nicht ist).FSK (Vorstellung über eigene Fähigkeiten)SelbstvertrauenSelbstachtungSelbstliebeFähigkeit zur Selbstmanagement und EmotionsregulationSoziale KompetenzAus mangelnden Selbstbewusstsein folgt öfters, dass man ein langweiliges, unglückliches Leben führt, das voll mit Problemen ist. Deswegen fixiert man sich auf einer anderen Person, damit man sich mit sich selbst nicht beschäftigen muss. Irgendwelche Kritik, Ergänzungen? LG MexWeb
  4. 1. 31 Jahre 2. 22 Jahre 3. unzählige Dates / Treffen / hunderte Stunden im letzten Jahr 4. KC, Fingerbang ... und wieder auf Anfang 5. Sie und ich machen die selbe Ausbildung, wir kennen uns also seit 3 Jahren. Der Kontakt war nie eng, aber im selben Freundeskreis haben wir immer wieder mal was zusammen unternommen. Sie ist auch die beste Freundin einer Freundin von mir, viel mehr habe ich auch nicht in ihr gesehen. Das änderte sich etwa Januar 2015. Ihr ging es in dieser Zeit sehr schlecht, weil ihr Verlobter sie plötzlich hat sitzen lassen, und wir kamen uns darüber freundschaftlich näher. Zunächst haben wir gelegentlich etwas unternommen und ich war der Helfer, der typische 'nice guy', der ihr bei der Bewältigung geholfen und vor allem ihr zugehört hat. Ich war einfach da und die Situation hat mich auch irgendwie angezogen. Wir haben immer mehr zusammen unternommen, bis wir schließlich auch fast zwei Wochen Urlaub miteinander verbracht, jeden Tag von morgens bis abends, nur zum schlafen sind wir in unsere Betten gegangen. Wir haben geredet, zusammen Gitarre gespielt, getrunken, Gras geraucht, Filme geschaut, waren spazieren oder abends im Club tanzen; wir hatten unsere Plätze, die nur unsere Plätze waren, wie ein Aussichtsturm, auf dem wir oft bist spät in die Nacht bei klirrenden Temperaturen saßen. Es entwickelte sich eine tiefe Vertrautheit, wir waren Freunde, und weiter hatte ich damals nicht gedacht. Ich hatte nicht die Absicht. Langsam fing mit der Vertrautheit an, dass sie mich immer öfters angefasst hat; nur mal am Arm oder an den Händen, dass wir uns mit Farben bemalten, dass wir uns lange und fest umarmten, Körper an Körper. Das ging noch alles von ihr aus: Sie springt mich von vorne breitbeinig an, umschlingt mich, hält sich an mir fest und ich trage sie herum. Streicheln an den Händen oder nur Händchen halten. Den Rücken massieren. Ich genieße es, einfach die Nähe, aber ich spürte mit der Zeit auch, dass ich öfters mal einen Harten hatten. Ich sagte ihr: "Ich will dich ficken." Sie lächelte es noch wortlos weg. Eines Abends dann, sie war bei mir und ging ins Bad an den Spiegel um sich anzuschauen; Ich ging ihr nach und stand ihr im Weg als sie versuchte, sich an mir vorbeizudrücken, küssten wir uns und ich drückte sie an den Türrahmen. Wir küssten uns heftig, mit Zunge, ich biss sie in den Hals, knabberte an ihren Lippen, all das. Wir waren beide total geil, ich konnte es in ihren funkelnden Augen sehen und ich schob meine Hand ihre Hose, die Hand nur mit sachten kreisenden Bewegungen und flüsterte ihr nur mit tiefer Stimme zu, während ich sie anschaute und meine Hand noch in ihrem Schritt lag: "Du hast noch drei Sekunden, dann ist es zu spät, dann gibt es kein zurück mehr." Sie sagte nichts. Wir küssten uns weiter und ich zählte zwischen den Küssen nur langsam herunter, bei 0 angekommen, schob ich meine Finger in sie und fickte sie. Wir waren beide atemlos und sie hatte sichtliches Vergnügen. Ich habe noch nie eine Frau erlebt, die so abgegangen ist, und es war nicht nur die mechanische Penetration mit den Fingern, sondern die ganze Situation und die Leidenschaft die darin lag. Langsam verlagerten wir uns Richtung Bett, die Wand entlang, warfen uns hin und her, weil sie auch gerne die Kontrolle gehabt hätte, die ich ihr aber nicht überlassen habe. -- Das klingt nach einem narrensicheren Ding, nicht? Aber ich habe es in den Sand gesetzt. -- Für einen Moment verschnauften wir, sie drückte mich weg und sie sagte zu mir: "Lass uns eine rauchen, sonst fick ich dich so, dass du eine Woche nicht mehr laufen kannst." Sie ging, ich griff noch an ihr, sie riss sich aber los und wir gingen auf den Balkon und lachten, weil was hätten wir anderes tun sollen, was das wohl eben gewesen war. (Im Nachhinein denke ich mir, dass es hier vor allem an mir lag, nicht zu lachen, weil es hätte etwas besseres zu tun gab, nämlich die Kontrolle nicht aufzugeben!) Wir schliefen diese Nacht zum ersten Mal zusammen in einem Bett. Einfach nur schlafen. Wir waren beide cool damit, wir waren am nächsten Tag Freunde weiterhin, wir verdrängten es nicht, aber es war für uns beide in Ordnung, hatte ich das Gefühl. Keine Scham. Nichts. Wir trafen uns weiterhin, mal forcierte ich Kino und KC, mal sie. Ich habe aber nie mehr versucht weiter zu gehen, weiter zu eskalieren. Ich hatte den Eindruck, sie wolle das nicht in unserer Freundschaft oder vielleicht habe ich mich einfach nur das eine Mal zu sehr verschrecken lassen, als sie sich los riss und ich das als klares 'Nein' interpretiert hatte. Diese eine sexuelle Erfahrung hatte aber tiefen Eindruck bei mir hinterlassen; ich wollte sie nur umso mehr, aber ich war unglaublich vorsichtig und tat nicht mehr viel. Irgendwann stellte sich auch neben der Geilheit eine Verliebtheit ein oder zumindest habe ich es damals dafür gehalten. Ich plante unsere Treffen zunehmend romantischer, ich ließ mir kreative Sachen einfallen, wie dass ich sie "Lose" ziehen ließ: "Ich will dich küssen. Lächeln heißt Ja." und ähnliches. Einmal lagen wir auf dem Bett und ich küsste sie, es war wieder einer der Momente in dem man schwerer atmete und die logische Konsequenz eine weitere Eskalation gewesen wäre, aber dann sagte sie zu mir: "Du machst dich nur unglücklich." Später erfuhr ich, dass sie zu dieser Zeit schon etwas mit einem anderen hatte. In meine Dusseligkeit begann ich etwas, was ich 'werben' und 'kämpfen' nannte. Ich war aufmerksam, stets verfügbar, dachte mir tollste Geburtstagsgeschenke für sie aus. Ich machte mich vollkommen zum Affen die nächsten Monate und sie sagte: "Ich sehe dich nur als Freund." Worauf ich fast schon trotzig antwortete: "Ich bin kein Freund, ich bin ein Mann, ich will als solcher wahrgenommen werden." (Aber vielleicht hätte ich mich dann auch mehr wie ein Mann verhalten sollen, denke ich im Nachhinein.) Mein Kopf: Mindfuck, wenn ich je ein "InnerGame" hatte, dann war es jetzt vollkommen im Arsch. Ich war am Boden zerstört, wütend, so frustriert, weil ich vor allem auch nicht verstanden habe, was schief gelaufen ist. Mal war ich auf mich wütend, dass ich das gegen die Wand gefahren habe, mal auf sie, dass sie mich "einen Freund" nannte. Es war eine schlimme Zeit für mich. Es dauerte ein paar Monate bis sich das wieder normalisierte. Ich erklärte immer noch, dass ich sie haben möchte (denn das wollte ich), sie sagte, das sei okay für sie, sie komme damit klar, aber das wird nicht laufen." So war immer klar, dass ich auf sie stand, während wir beide einfach unsere "Freundschaft" oder was es war, so weiter laufen ließen. Es war vollkommen schizophren. Ich versuchte nie wieder körperlich zu eskalieren, ich wagte es nicht, nur weiter erklärte ich standhaft, dass ich sie haben möchte. Mehr noch, es wurde schlimmer, ich wollte mit ihr zusammen leben. Wir sahen uns weiterhin viel, verdammt viel, immer noch meistens zu zweit, eng beieinander, und hunderte Male habe ich sie verliebt angestarrt. Dann war auch mit dem ersten Kerl Schluss und ich will nicht lügen: Ich habe mir Hoffnungen gemacht. Ich habe es versucht, fast obsessiv, alles außer eines: keine körperliche Eskalation mehr, über Hände halten und umarmen nicht weiter, das war die Grenze; eine Grenze die sie nicht mal verbal einforderte, sondern die ich für mich selbst im Kopf gezogen hatte. Warum auch immer. Das zog sich jetzt über ein Jahr, wir stritten deswegen auch immer wieder, meine Verliebtheit nannte ich nun Liebe. Ich wurde nicht müde es ihr zu sagen. Zu jeder Zeit war ich zumindest von einem überzeugt, die hängt an mir. Vielleicht nur nicht so, wie ich das gerne gehabt hätte. Im Oktober 2015 kam dann ihr nächster Typ und es war endgültig zu viel für mich. Ich wollte sie einfach nicht mehr so anschauen, ich wollte sie in meinem Leben nicht mehr haben, mir keine Hoffnungen mehr machen und ich zog einen Schlußstrich. Ich ging ihr so gut wie möglich aus dem weg, natürlich sahen wir uns noch viel, wir gehen weiterhin in die selbe Schule, selbe Klasse, und saßen weiterhin nebeneinander, selbe Arbeit, selbes Wohnheim, selber Freundeskreis. Aber wir machten nichts mehr zu zweit und ich ignorierte ihre Nachrichten, wenn sie mir schrieb. Ich sagte ihr auch, dass ich den Kontakt nicht mehr möchte so wie er war. Wir sagten, wir mögen uns, und ich sagte ihr: Wenn du mich magst, dann musst du auch mal mich loslassen, als der Freund, der ich dir nicht sein kann. Diese Freundschaft funktioniert nicht, wenn ich mehr möchte. So Begann Mitte Dezember diese Eiszeit, ich redete eigentlich überhaupt nicht mehr mit ihr, ich saß immer nur schweigend neben ihr, sah dabei scheiße und frustriert aus, besonders glücklich war ich auch nicht damit. Wenn sie mich ansprach, zuckte ich fast ängstlich zusammen, wenn sie mich anfasste, dann war nur Chaos in mir. Mit der Zeit begann ich wieder mehr mit anderen Freunden zu machen, und Frauen auf Dating-Protalen zu treffen. So stieß ich auch auf diese Seite und begann zu lesen, viel zu lesen. Es ging mir von Tag zu Tag besser, ich entdeckte mein Selbstbewußtsein und meinen Stolz wieder, habe angefangen zu trainieren, mir mal wieder geile neue Klamotten zu kaufen, so richtig oberflächlicher Scheiß; ich flirte wieder mit anderen und bin witzig. Und auch mein Verhalten gegenüber ihr änderte sich: Es half mir extrem, sie mit den "technischen Augen eines PUAs" zu sehne. Ziel war aber nicht mehr ein Lay oder Beziehung, sondern allein: Die Kontrolle zurückzugewinnen, vor allem über mich und meine Leben: Ich fasse sie an, lege mal beiläufig ihr die Hand auf den Rücken, ich nehme sie mal an die Hand, eine technische Vertrautheit, und das alles, als wäre es das Normalste auf der Welt, nicht mit der Haltung eines zitternden, liebesdusseligen Narren. Ich trage ihr nichts mehr hinterher, ich pushe und pulle, allein um die Kontrolle des Games zu spüren: Zu lange hatte ich mich selbst in der Opferrolle gesehen, hilflos und dieser Liebe ausgeliefert. Es hilft mir im Alltag extrem. Meine Beliebtheit in der Gruppe ist wieder hoch, weil ich allgemein wieder etwas Positives ausstrahle, ich bin angesehen, ich habe ein Standing; ich tue etwas für meine körperliche Attraktivtät, ich trainiere wieder und habe abgenommen. Ich spüre, dass andere Frauen mich wieder wollen und für begehrenswert halten. -- Und nicht nur andere Frauen: auch sie springt darauf an. Und jetzt wird es für mich schwierig: Ich habe diese Techniken benutzt, aber ich bin kein PUA, ich bin nur ein ziemlich typischer AFC, und tief in mir, da weiß ich, da schlummert noch dieses Biest; diese Besessenheit was diese Frau angeht und auch das was ich Liebe nenne. Und, ich will es und darf es nicht laut aussprechen, aber ich will sie nach all der Zeit immernoch und nicht nur für eine Nacht. Und ich weiß, dass es ein Fehler ist, und ich weiß, dass jedes bisschen, dass ich investiere würde, für nichts ist, mich zurückwirft und ich wieder am Anfang stehe würde. Es wäre so falsch und gleichzeitig habe ich die Angst, eine dieser großen Lieben meines Lebens aufzugeben, weil ich jetzt in diesem Zeitpunkt zu stolz bin. Ich habe so Angst, das Falsche zu tun, und vielleicht eine letzte Chance zu vergeben. Chance? Die Worte eines Narren. Da ich nicht weiß, was ich tun soll, versuche ich das auf eine rationale Eben herunter zu brechen und bitte um Eure Hilfe: 6. Welche Optionen habe ich eurer Meinung nach und was sind die Vor- und Nachteile, Risiken und Nebenwirkungen? Danke!
  5. Es geht um ein Mädchen, das mir einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen will.. Sie 18, ich 23, wir sind beide im gleichen Studiengang. Also mal von Anfang: Erstes mal hab ich sie am Anfang vom Studium vor nem halben Jahr gesehen. Als ich sie bemerkt habe, war ich erstmal für einige sekunden weg...es gab bisher tatsächlich noch keine Frau, die mich so umgehauen hat....vom Aussehen, das Lächeln, einfach ihre komplette Ausstrahlung. Ich war dann mal in ner Übung neben ihr gesessen und wir haben uns vorgestellt und kurz geredet...aber ihr irgendwas zu sagen hab ich mich nicht getraut. Konnte mich auf jedenfall dann nicht mehr auf den Kurs konzentrieren. Fehler: Ich bin seit Anfang an weil ich ein paar Leute einfach geadded habe von der Studiengangsgruppe mit ihr auf Facebook befreundet (gewesen). Ich habe ihr leider dann irgendwann geschrieben dass ich sie hübsch finde und sie kennen lernen will. Antwort war ein "Danke :)" Ich habe das eigentlich nur gemacht weil ich dachte, dass ichs nicht schaff zu ihr hinzugehen (was ja dann ne falsche Vermutung war...) So dann hab ich sie eines Tages alleine im Hörsaal sitzen sehen. Überraschenderweise bin ich völlig ohne AA zu ihr hingegangen (war wie ne Kurzschlussreaktion). Ich hab ihr direkt gesagt das ich sie echt hübsch finde und ich sie gerne kennen lernen will und sie treffen will. Sie hat darauf sofort zugestimmt aber gesagt, dass sie erst die Woche darauf Zeit hat. ICh: ok, ich ruf dich dann an etc. Kurzer Small Talk (Fehler??: nach Alter gefragt, sie hat auch nach meinem gefragt, danach ha t sie mehrere Sekunden weggeschaut), danach bin ich zu meinem Social Circle gegangen. Es folgt darauf vor meinem geplanten Anruf ein Löschen von Facebook und ein WhatsApp-Block. Hab sie dann 2x mal versucht anzurufen. Nicht hingegangen... Das ist der Status Quo mit einem Freeze, der seit 2 Wochen andauert, seitdem nur gestern kurz gesehen. Frage ist wie ist das ganze einzuschätzen. Hab ichs durch dieses dumme anschreiben ruiniert? Warum sagt sie überzeugt ja und dann das :(... Was soll ich jetzt am besten machen: Nochmal auf sie zugehenNochmal versuchen sie anzurufenvergessen (was bei ihr sehr schwierig wird, ich hab echt noch kein Mädchen gesehen, dass mir so sehr gefällt wie sie...)
  6. Hallo Zusammen, Ich: 20 Sie 22 Beziehung: 1 Jahr, ende November 2012 Vorgeschichte: Ich hab meine Ex auf einer Fortbildung kennen gelernt. Wir haben denselben Job an zwei verschiedenen Standorten. Wir waren Ein Jahr zusammen. An sich eine tolle Beziehung. War ne super Zeit. Sie war nur nicht für die Ewigkeit bestimmt. Haben uns getrennt, weil sie sich mit einem Typen meiner Meinung nach zu gut verstanden hatte und ich kein Bock auf sowas hatte. Schlussendlich ist sie mit ihm 2 Monate nach der Trennung zusammen gekommen. Für mich war damit alles Erledigt. Nun hab ich folgendes Problem: Sie hat mir heute geschrieben, das sie sich mit mir treffen möchte. Ich bin morgen wieder auf einer Fortbildung und sie wird auch da sein. Sie das Gespräch aufjedenfall suchen. Ich habe zugesagt, da ich nichts mehr von ihr erwarte und nichts zu verlieren habe. Sie ist übrigens noch mit ihrem Freund zusammen. Nun zu meiner Frage: WIe soll ich mich verhalten? wie gesagt ich erwarte nichts mehr und ich lasse mich auch auf nichts mehr ein. Für mich ist die Sache abgeharkt. Ich möchte nur noch so souverän wie möglich auftreten und ihr dementsprechend ein Bild von mir hinterlassen. By the way: Ich setze mich mit PickUp noch nicht so lange auseinander, von daher meine triviale Frage. Danke für Eure Hillfe! Jojoh0lic
  7. Hallo Community, ich würde mich über einen Ratschlag in folgendem Sachverhalt freuen..kurz mal vorweg ich erzähl mal bisschen ausführlicher da ihr mir vll. beschreiben könnt wo genau mein Problem ist. Vor ca. 2 Wochen habe ich ein süsses Mädel ( HB ca. 7) im Park kennengelernt. Habe sie auf der Parkbank angesprochen und wir kamen auch sehr gut ins Gespräch ( haben uns auf russisch unterhalten, da sie auch aus Russland kommt) Sympathie herrschte von Anfang an bei beiden..sie war auch interessiert und stellte von sich auch fragen wo ich herkomme was ich so mache bla bla bla. Ich zeigte mich nicht aufdringlich aber durchaus interessiert und war entspannt hatte meinen Spaß, dass konnte sie sehen. Nach einer dreiviertel Stunde musste sie los und mit einem Lächeln fragte ich ob wir uns morgen hier wiedersehen.. sie war einverstanden. Der nächste Tag war wie auf Wolke7 ( okay ich übertreibe) ;), wir sind zusammen spazieren gegenagen und dann ins Cafe. In den Gesprächen hat sie viel von sich erzählt, ich war der gute zuhörer und habe Ratschläge gegeben ( auf einige Situationen die Sie schilderte). Ich möchte nicht sagen es hat mich mit ihr erwischt aber ich fand sie einfach nur toll ( mehr als das!) Nach ca. 3 Tagen traffen wir uns erneut und ich wusste nur das wenn ich sie haben möchte ich nun etwas tun sollte! Auch meine Gefühle sollte ich zum Ausdruck bringen. An dem Tag waren wir am See spazieren, wir lachten hatten Spaß und ich habe versucht Attraction aufzubauen. Dynamik war da nur wusste ich nicht so richtig wohin da mit. Mit Berührungen tat ich es mir schwer ( bis auf paar Berührungen am Arm lief leider nichts ). soweit so gut...!! Also kurz bevor sie dann ging sagte ich dann..*name* warte..Hör mal du gefällst mir ich würde mich freuen wenn wir zusammen mehr Zeit miteinander verbringen könnten ( allerdings habe ich das in einer versteinerten Art rübergebracht und war total ernst dabei) *facepalm*.. In dem Moment dachte ich sie würde es ähnlich zu mich richten..aber sie sagte nur: Vielen Danke Dann ging sie. Ein paar Tage später rief ich sie an und fragte nach einem treffen . An dem Tag schenkte ich ihr ne Rose dann sind wir durch ein Stadtfest gelaufen , sie war diesmal jedoch total ruhig und zeigte sich Desinteressiert, ich musste Sachen aus ihr ausfragen.. ich wusste nicht was los war und der Abend war ein Flop sie wollte nach Hause und gingen. Ich dachte dann okay pausier mal die Sache ein paar Tage je nachdem wann sie sich wieder meldet.. und wenn wird sie sich schon melden, allerdings kam aus Ihrer Seite kein Anruf. und wir schreiben uns zurzeit nur per vk ( ähnlich wie fb) im chat und bekomme meistens nur eine oberflächliche Rückanwort wenn ich sie als erstes anschreibe. achja sie ist 21J, ich bin 24. Warum verhält sie sich so ? Liegt es auch an meiner Austrahlung ? Wie sollte ich vorgehen ? Danke an alle die sich die Mühe gemacht haben den Text zu lesen.