468 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Am 27/2/2017 um 11:37 schrieb Psycho Dad:

Du bist ja Wiener, daher ein paar Tipps: Donatella auf der Margarethenstraße hat einen sehr guten italienischen Kaffee (Delizia).

Unweit davon befindet sich Kaffee Alt Wien in der Schleifmühlgasse. Ich präferiere Sumatra und Santa Domingo. Peru war auch ganz gut, Nicaragua ist mir zu mild (leider noch 0,5kg daheim) und die Festtagsmischung schmeckt mir überhaupt nicht (leider auch noch fast einen halben Kilo daheim). Kann dir von beiden nen viertel Kilo zum Testen schenken, wenn du magst.

Kuba habe ich nie probiert. Habe Angst, dass mir der zu gut schmeckt, aber 50€ für das Kilo ist mir doch zu heftig.

 

Ich überlege meine Gaggia Classic ein wenig zu pimpen: PID-Regler, und Messing-Duschplatte. Silvia Dampflanze habe ich schon verbaut. Ein neues Dampf-Nadelventil muss eh her, da meine Lanze seit geraumer Zeit rinnt und damit sicher der Druck beim Kaffeebezug leidet. Ich hatte eigentlich überlegt auf einen teureren Einkreiser oder gleich einen Zweikreiser upzugraden, aber ich denke einen besseren Bezug als Gaggia Classic mit PID werde ich so schnell nicht hin bekommen. Ein Mühlen-Upgrade sollte da sinnvoller sein, zumindest aus P/L-technischer Sicht. 

Starbucks oder McCaffe auf der `Mariahilfer....

 

Mehr braucht ein KaffeeHerz nicht. Wenn du auf boese Ueberraschungen stehst: Geh mal ins Hawelka und Frage mal nach einem Cappuccino mit Sojamilch und einem Toping....  ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kollege von mir wirft solche hipsterspacken konsequent raus.

Zurecht.

Starbucks hat keinen kaffee mehr. Das is billige zuckerploerre, die litterweise fuer billig gesoffen wird. Aber öko bio... am arsch

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich probiere, probiere, probiere ... inzwischen schmeckt er ganz gut, aber da geht noch mehr

tipps werden gerne entgegengenommen.

 

 

jemand tassentipps? weiß, dickwandig und schmucklos bitte. brauche espresso- und cappuccinotassen.

bearbeitet von endless enigma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb endless enigma:

Ich weiß, dass ich nichts weiß.

Das PDF im Anhang hilft allerdings gewaltig.

CoffeeCon PDF.pdf

Ich kann das PDF nicht anschauen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bekomme das hier

Entschuldigung, es ist ein Problem aufgetreten

Diese Seite ist nicht für Dein Mitgliedskonto freigegeben.

Fehlercode: 2C171/1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

dafuq

MOOOOOD! FUUUUCHS! ADMIIIIIIIIIN!!

gemeint is das da: https://www.docdroid.net/uwSDMQr/coffeecon-pdf.pdf.html

ich nix rechteinhaber und weiß auch nicht, wo das ding herkommt. ich weiß nur, es ist nützlich.

bearbeitet von endless enigma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt funktioniert es. Julman ist ne gute Quelle

Schau dir auch mal Scott Rao an.

Wo ist genau dein Problem, welcher Schalthebel?

 

bearbeitet von smallPUA

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb endless enigma:

Verstehe nicht.

Meinte, welche Parameter willst du verändern, damit es (besser) schmeckt. 

Wie sieht es mit dem Wasser aus? Hast du da verschiedenes ausprobiert?

bearbeitet von smallPUA

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb smallPUA:

Meinte, welche Parameter willst du verändern, damit es (besser) schmeckt. 

Wie sieht es mit dem Wasser aus? Hast du da verschiedenes ausprobiert?

 

Achso!

Nein, beim Wasser bin ich noch nicht. Verstehe grade mal die wichtigsten Mechanismen.

Kannst du was dazu sagen? Ich benutze das Wiener Leitungswasser. Ist weich. (6-11°dH) Vom lebensmitteltechnischen Standpunkt her sehr gutes Wasser.

bearbeitet von endless enigma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

von Scott Rao

TDS: 120-130ppm (mg/L)

pH: 7.0

Hardness: 70-80pp,

Alkalinity: 50ppm

 

Ich selber habe mir Mineralwasser gekauft und nur auf den Härtegrad geschaut, alles andere war mir zu aufwendig.

 

Röstest du selber oder hast du es vor?

Welche Mühle nimmst du zum Mahlen?

bearbeitet von smallPUA

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Denke nicht, hier in Wien wimmelt es ja nur so vor guten Röstern, manche sogar in Gehreichweite. Als Mühle werkt die Graef CM800.

bearbeitet von endless enigma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann für Nicht-Kaffee-Someliers denn mal einer ne schnelle Zusammenfassung machen - Was soll man/ich kaufen?

Hier bzw. allgm. im Internet findet man Abhandlungen über dieses Thema und keiner scheint sich einig zu sein. Bzw. manche machen eine wahre Wissenschaft daraus.

Ich will:

- Kaffee (Das kann Kaffee oder Cappuccino werden. Nur Espresso alleine liefert zu wenig Flüssigkeit) 
  (Stilrichtung ist mir egal, da ich viel zu sehr ein Banause bin. Mein Kriterium bisher ist nur: Guter Kaffee / Schlechter Kaffee)

- für mich und ggf mal 2-3 Gäste. IdR aber selten mehr als 2 Tassen insgesamt.

- Wirkung: Qualitativ gut, darf bei den Mädels durchaus was her machen. ;)

- Preis: Bissl Budget habt ihr schon. Aber bitte nichts im Vollautomaten-Bereich vorschlagen.

- Zubereitungsaufwand: Ich will egtl. auch keine 45min. dafür kämpfen müssen. Bin egtl. sehr pragmatisch und je schneller, desto besser. Dass grds. mehr Aufwand dahinter steckt als bei einer Kapselmaschine, ist mir schon klar.

Schon mal vielen Dank, Jungs!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Backerbse
vor 5 Minuten schrieb The-Rock:

für Nicht-Kaffee-Someliers

Diese Menschen , die die Kaffeezubereitung zu einer Kunstform erhoben haben nennt man Barista ....eigentlich nur ein anderes Wort für Barkeeper

bearbeitet von Backerbse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb The-Rock:

Kann für Nicht-Kaffee-Someliers denn mal einer ne schnelle Zusammenfassung machen - Was soll man/ich kaufen?

Und wieviel Zeit bist du bereit aufzuwenden? Know-How aneignen, rumexperimentieren, etc.?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb The-Rock:

- Kaffee (Das kann Kaffee oder Cappuccino werden. Nur Espresso alleine liefert zu wenig Flüssigkeit) 
  (Stilrichtung ist mir egal, da ich viel zu sehr ein Banause bin. Mein Kriterium bisher ist nur: Guter Kaffee / Schlechter Kaffee)

- für mich und ggf mal 2-3 Gäste. IdR aber selten mehr als 2 Tassen insgesamt.

- Wirkung: Qualitativ gut, darf bei den Mädels durchaus was her machen. ;)

- Preis: Bissl Budget habt ihr schon. Aber bitte nichts im Vollautomaten-Bereich vorschlagen.

- Zubereitungsaufwand: Ich will egtl. auch keine 45min. dafür kämpfen müssen. Bin egtl. sehr pragmatisch und je schneller, desto besser. Dass grds. mehr Aufwand dahinter steckt als bei einer Kapselmaschine, ist mir schon klar.

Schon mal vielen Dank, Jungs!

Billigste: Nimm Oma's Melitta und das Filterpapier vom Discounter.

Röstung in der Rösterei gemahlen für Oma's Melitta holen und fragen ob man was bzgl. Temperatur beachten muss. Ansonsten mit max 96°C pfützchenweise aufbrühen und pfützchenweise nachgießen, damit das Wasser nicht zu schnell in Oma's Melitta abkühlt. Kauf die so nen BBQ Temperaturdings und mach das Leitungswasser im Wasserkocher warm und dann auf 96°C abkühlen lassen.

Ansonsten hol die ne Mühle, habe selber die Lido 2 oder schau ob du einen Mahlkönig gebrauchter herbekommst mit neuen Stahlscheiben, Das Ding wäre dann für Filter und Espresso.

 

 

bearbeitet von smallPUA
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Sprung mit der besten Aufwand-Nutzen-Ratio dürfte in der Tat das Kaufen ganzer Bohnen in lokalen Kleinröstereien sowie das Mahlen zuhause unmittelbar vor der Zubereitung sein.

Ich hab mit meiner Espressomühle mal zwischendurch gröber gemahlen und meine Herdkanne/Caffettiera damit gefüttert ... viel besser als Supermarktpulver.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb endless enigma:

Und wieviel Zeit bist du bereit aufzuwenden? Know-How aneignen, rumexperimentieren, etc.?

Nicht ganz auf deinem Niveau. Du scheinst hier ja schon viel Begeisterung reinzustecken (was ich prinzipiell cool finde).

Rumexperimentieren:    Dass nicht alles beim ersten mal klappt, ist klar. Aber ich will schon mit einem Kauf ausreichendes Equipment und nicht 5 Maschinen, System, Schäumer etc. durchprobieren.

Zeit:                  Wenn ich eingespielt bin - Was meinst du denn? Bin da Aufwands - Nutzen - affin. Wenn der eine etwas länger braucht, aber dafür deutlich besser ist oder das Zubereiten noch nen gewissen Coolness-Faktor mit sich bringt, weil z.B. nicht jeder selber mahlt oder weil das Verfahren spektakulär ist, dann mach ich das schon mit.

@small pua: Also dein Tipp ist einfach Filterkaffee und auf die Temperatur achten und wenn ich noch was investieren will, dann selber mahlen?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb The-Rock:

Nicht ganz auf deinem Niveau. Du scheinst hier ja schon viel Begeisterung reinzustecken (was ich prinzipiell cool finde).

Rumexperimentieren:    Dass nicht alles beim ersten mal klappt, ist klar. Aber ich will schon mit einem Kauf ausreichendes Equipment und nicht 5 Maschinen, System, Schäumer etc. durchprobieren.

Zeit:                  Wenn ich eingespielt bin - Was meinst du denn? Bin da Aufwands - Nutzen - affin. Wenn der eine etwas länger braucht, aber dafür deutlich besser ist oder das Zubereiten noch nen gewissen Coolness-Faktor mit sich bringt, weil z.B. nicht jeder selber mahlt oder weil das Verfahren spektakulär ist, dann mach ich das schon mit.

Es sollte schon beim ersten mal klappen.

Coolnessfaktor schau dir die AeroPress an.

http://brewmethods.com/

Ansonsten nimm einen kleinen Pürierstab (so 20€ nicht den billigsten kaufen, sonst funktioniert das Ding scheiße und aufladbare Batterien) und erwärme die Milch auf 60-65 °C in der Micro.

 

vor 14 Minuten schrieb The-Rock:

@small pua: Also dein Tipp ist einfach Filterkaffee und auf die Temperatur achten und wenn ich noch was investieren will, dann selber mahlen?

Ja, es ist wirklich ein Unterscheid ob es frisch gemahlen ist oder nicht. Man kann je nach Zubereitungsart (v60, AeroPress, French Press) mahlen und das ganze gibt einem doch mehr Spielraum. Schau mal na so einem Platikteil für Oma's Melitta. Die Porzelandinger nehmen viel Wärme auf

Nimm einfach die 250g Tüten, die kleinsten. 

Ansonsten ein Pürirstab für wenig aufgeschäumte Milch und ne Waage. Dass Ganze mach ich auch so. 

bearbeitet von smallPUA

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb The-Rock:

Rumexperimentieren:    Dass nicht alles beim ersten mal klappt, ist klar. Aber ich will schon mit einem Kauf ausreichendes Equipment und nicht 5 Maschinen, System, Schäumer etc. durchprobieren.

Zeit:                  Wenn ich eingespielt bin - Was meinst du denn? Bin da Aufwands - Nutzen - affin. Wenn der eine etwas länger braucht, aber dafür deutlich besser ist oder das Zubereiten noch nen gewissen Coolness-Faktor mit sich bringt, weil z.B. nicht jeder selber mahlt oder weil das Verfahren spektakulär ist, dann mach ich das schon mit.

 

Hmmm ...!

Ich will gar nicht den Eindruck erwecken, bei Kaffee den Überblick zu haben. Aber ich versuche mal auf und zwischen den Zeilen zu lesen:

Es soll cool sein, es soll trinkbar sein und es soll keine Wissenschaft sein.

So ungefähr? Na dann jedenfalls ganze Bohnen kaufen (NICHT im Supermarkt, sondern beim Kleinröster in deiner Nähe!) und selbst mahlen! Cool sind Handmühlen! Wenns nicht espressofähig (=sehr fein gemahlen) sein soll, gibts die Dinger für paar Euro! Cool ist es nämlich auch, dem weiblichen Besuch die Handmühle zu geben und zu sagen: "Ey, mahl uns mal eben den Kaffee, Dicke!"

Als Zubereitungsart: Eine Herdkanne/Espressokanne/Bialetti/Caffettiera* (meint alles dasselbe) ist schön klassisch und verlangt kein Know-How. Macht in Italien zuhause jeder so! Wenn dir mal die Bohnen ausgehen oder du keinen Bock mehr auf Mahlen hast, kauf Lavazza "Crema e Gusto" Pulver im Supermarkt, das ist ohne größere Überwindung trinkbar. Nach dem Anbruch der Packung das Pulver aber jedenfalls in Tupper oder Kaffeedose füllen.

 

*Falls du ein konkretes Modell suchst, die "Brikka" von Bialetti hat oben ein kleines Ventil, das ein bisschen Schaum auf den Kaffee macht, was ganz nett aussieht. Empfehle das hiermit. Macht auch hübsch blopp-zschschschsch, wenn das Ventil aufgeht. Gleich ein paar billige Ersatzdichtungen dazunehmen schadet nicht, die muss man nämlich gelegentlich tauschen.

bearbeitet von endless enigma
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jungs, ihr seid ja Schätze!

Vielen Dank!

Gestern hatte das Tinderdate gerufen. Aber noch ohne Kaffee.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.