19 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

mir schwirrt gerade folgendes im Kopf herum. Im letzten Urlaub hatte ich etwas mit einer wunderschönen und einfach atemberaubenden Französin. Es kam so ganz plötzlich und unverfänglich, wir sind dann noch zu ihr um etwas zu holen... und da ist es passiert. Ich wusste von Anfang an, dass da etwas zwischen uns ist, wollte es aber nicht so ganz für wahr nehmen. Obwohl ich eine Freundin in Deutschland habe, hat es sich dennoch gut und richtig angefühlt.

Nun zur eigentlichen Frage: diese Frau aus Frankreich und ich haben uns verabredet für einen Städtetrip nach Budapest. Es ist auch schon alles gebucht und fix. Wir fahren von Donnerstag bis Montag. Mit meiner Freundin hier führe ich eine Fernbeziehung. Normalerweise bin ich immer erreichbar (WhatsApp etc.), nur wenn wir dann in Budapest sind wird das etwas schwer. Wie biege ich so etwas am besten hin, ohne Verdacht zu erregen? Ich habe noch ein paar Wochen Zeit bis dahin, bin aber schon am überlegen für ein entsprechendes Alibi. Wie kann man 4 Tage nicht -oder nur kaum- erreichbar zu sein rechtfertigen?

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder eventuell Ideen?

LG danke im Voraus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Verbindungsprobleme auf schlechtes Netz schieben. So ein Ärger aber auch... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jörg Kachelmann ist also hier unter Pseudonym unterwegs^^. Mal ehrlich: So abgezockt die Freundin hintergehen - tagelang - ohne dass sie dir ans Bein gepinkelt hat? Sag mir wenigstens, dass sich da irgendwas in deinem Gewissen unwohl fühlt, und zwar nicht, weil du erwischt werden könntest.... Ansonsten: Handy wird sprichwörtlich zu Hause vergessen (evtl. Zweithandy mitnehmen, was deine Freundin nicht kennt) und dann halt Geschäftsreise, Einladung meines ungarischen Studienkollegen, Kurz-Alleinurlaub (sorry, Babe, Selbstfindungstrip)...entscheidend ist nur, dass sie dich nicht via Handy erreichen oder deine Eltern/Freunde fragen kann.

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was hälst du von einer klasen Aussprache mit deiner Freundin bezüglich offener Beziehung? So grundsätzlich?

Wäre eindeutig die fairere Variante.

  • TOP 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb PaoloPinkel:

Du fliegst auf.

Da wette ich auch drauf. Frauen haben einen 7. Sinn für so was. Ist es Dir das wert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie rechtfertigt man es nicht erreichbar zu sein? Da liegt der Fehler schon an sich. Wieso muss man das? Dieses ewige "Es ist blau, zwei blaue Haken, wieso schreibt er nicht?" Regt mich so tierisch auf. Warum macht ihr euch selbst zum Sklaven eures Handys? Und das freiwillig.

Moralisch mal wertfrei: Wenn du in Budapest bist und sie das weiß sehe ich da keine großen Probleme. Du bist in einer fremden Stadt unterwegs, unternimmst viel, hast es vergessen im Hotel, oder auf lautlos. Wenn du die ganze Zeit nicht erreichbar bist, wird das auffliegen, daher solltest du ab und an dich bei ihr melden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weiß denn die Französin dass sie die Affaire ist? Weil dann gäbe es ja kein Problem. 

 

 

Odet bescheißt Du zwei Menschen?

bearbeitet von Calara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erinnert mich schwer an die Geschichte eines Kumpels von vor ein paar Jahren. Der wollte sich mit seiner Affäre n schönes WE in Prag machen. Glaub er faselte als Alibi was von "geschäftlich". Joa, funktionierte auch super, bis sein Mädel ihn spontan überraschen wollte in Prag. War sehr lustig. Also nicht für ihn, ist klar, aber alle anderen.

Der Teufel ist ein Eichhörnchen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Juninho
Am 15.12.2016 um 20:40 schrieb mr_pussycat:

Normalerweise bin ich immer erreichbar (WhatsApp etc.), nur wenn wir dann in Budapest sind wird das etwas schwer.

Klassiker. Typ steht unter der Fuchtel und hat plötzlich die unerwartete Möglichkeit auszubrechen aber weiß nicht wie. Jetzt trägst du halt die Früchte deiner Arbeit. Bei einer Fernbeziehung muss man das erstmal hinkriegen.

Man kann sich hier schon drauf einstellen, dass in ein paar Jahren die Frage kommen wird wie man der Freundin erklären kann, dass man fürs Wochenende den Livestream ausstellt.

 

Naja, weiß denn die Französin von deiner Freundin? Zu zweit eine Person zu verarschen, ist relativ einfach. Alleine zwei Personen zu verarschen, ist schon intermediate.

bearbeitet von Juninho

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry, aber wer zu blöd ist, um sich Ausreden einfallen zu lassen, der ist auch zu blöd, um das dauerhaft zu vertuschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moment....Du fährst über Weihnachten mit deiner affäre weg und willst nicht erreichbar sein aka nicht damit auffliegen? Rofl. 

 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Grundlage einer guten Lüge ist auf jeden Fall, es geheim zu halten. Auch wenn es schwer fällt, da man gute Pläne ja gerne erzählt, solltest du deinen Freunden, der Familie oder den Arbeitskollegen absolut nichts erzählen. Es gibt immer jemanden, der dir irgendwann mal ans Bein pissen möchte und sich dann an deinen Kurztrip erinnert.

Des Weiteren solltest du deine Geschichte einfach halten. Erfinde nicht irgendeinen Unsinn, der eventuell auffliegen könnte.
Du bist also weder auf Montage auf einer Bohrinsel, noch hilfst du einem Kumpel beim renovieren. Sag deiner Freundin, dass du den Kopf freibekommen möchtest und kurzfristig ein günstiges Angebot für Budapest gebucht hast. Begründen kann man das mit Stress auf der Arbeit, in der Familie oder mit Freunden. Zur Not sag einfach, dass du Budapest schon immer interessant fandest und die Gelegenheit nun mal nutzen möchtest.

Sag deiner Freundin, dass du dich ganz viel bei ihr melden wirst und ihr ganz viele Fotos schicken wirst. Dies beruhigt sie im Vorfeld. Am Zielort schreibst du ihr dann, dass du keinen Roamingpass kaufen kannst, weil die Technik rumspinnt und du nun auf offene WLAN angewiesen bist. Das erklärt schon mal eine eventuelle Nichterreichbarkeit.
Den Roamingpass solltest du dir aber gönnen, Internet kann man ja immer gebrauchen. Damit die Nachrichten von ihr nicht immer durchkommen, schalte Datenroaming aus.

Mach dir zu Hause schon mal Gedanken über einen möglichen Tagesverlauf und schreib Nachrichten im Editor vor. Du kannst dann in einer relativ kurzen Zeit, z.B. wenn deine Französin mal auf dem Klo ist, eine lange Nachricht verschicken. Deine Freundin in Deutschland wird dann denken, dass du dir ganz viel Zeit für sie genommen hast und ist beruhigt. Außerdem musst du nicht so lange tippen und dir irgendwas innerhalb von Minuten was aus den Fingern lutschen.

Nenn deiner Freundin am besten ein anderes Hotel. Sollte sie auf die Idee kommen in dem Hotel anzurufen, ist es besser wenn du hinterher irgendwas sagst von wegen Schimmel im Zimmer und du musstest das Hotel wechseln, als wenn sie am Telefon vom Empfang schon erfährt, dass du mit deiner heißen Französin angereist bist.

Viel Erfolg, benutz Kondome und hab so viel Anstand und denk ab und zu an deine Freundin, während du in deiner Affäre steckst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

vor einer Woche bin ich wieder nach Hause gekommen. Das ganze hat mir mal eine andere Sichtweise auf alles gegeben. Wegen offener Beziehung habe ich meine Freundin schon vor einiger Zeit mal angesprochen. Sie hat sofort abgeblockt und gemeint, dass es absolut nichts für sie ist. Kann ich auch verstehen, nach fast 2 Jahren Beziehung ist dieser monogame "Zustand" schon sehr fest gefahren.

Ich habe aber auch gemerkt, dass so eine kurzfristige Affäre es absolut nicht wert ist, meine Beziehung zu gefährden. 

Was mich seit über einem Jahr bedrückt ist, dass ich eine sehr ähnliche Situation (Einladung zu einer Bekannten, die in Wien studiert..) hatte und sie nicht wahrgenommen habe. Das habe ich bis letzte Woche fast jeden Tag bereut. Jetzt, nach dem Budapest-Trip ist mir klar geworden, dass diese hinter-dem-Rücken Mehrgleisigkeit mehr Stress als Spaß bringt. 

Mit meiner Freundin ist geplant, dass wir ab März wieder in der gleichen Stadt wohnen. Dann ist alles wieder so schön und unbeschwert, wie es in der Zeit vor der großen Entfernung (500km) war. Sollte das allerdings aus welchen Gründen auch immer nicht klappen (Uni, Wohnplatz, etc...), dann werde ich wohl die Fernbeziehung beenden. Auf Dauer halte ich das nicht durch.

Ach ja, wir sind beide 19. Die Französin war 24. Wie sagt man so schön: Auf alten Schiffen lernt man segeln...

P.S: Ich habe mir ähnlich wie DanBrown gesagt hat schon vor der Abreise Gedanken gemacht, wann in etwa ich was schreibe. Mit Auslandsdatenroaming hat es dann auch zeitlich mit dem Schreiben funktioniert. Der einzige Mensch, mit dem ich darüber gesprochen habe ist mein Onkel. Er meinte, mit 19 macht man so einen Blödsinn und ich soll daraus lernen und schweigen wie ein Grab.

bearbeitet von mr_pussycat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.