84 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Respekt! Wirklich klasse Entwicklung in den Bereichen, die mir momentan auch wichtig sind.

Magst du etwas genauer auf dein Business eingehen? Interessiert mich.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin gerade schwer beeindruckt von den Fotos. Krasser Unterschied.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich freue mich immer wieder hier von jemanden zu lesen der handelt statt jammert. :good:

  • TOP 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist Samstag-Abend und Zeit für ein Update.

1. Training und Ernährung

Die letzten Tage verliefen ernährungstechnisch besser, seitdem ich angefangen habe meine Mahlzeiten am Abend zuvor für den nächsten Tag vorzubereiten. Hab es 2 mal verpeilt und musste das dann leider am darauffolgenden Tag nachholen, aber die Vorteile der Meal-Preparation bis jetzt sind: 

  1. Der Körper ist ständig "geladen", d. h. meine Muskeln sind praller und stärker und fühlen sich auch im Training besser an.
  2. Man verschwendet tagsüber keine Zeit in der Küche, sondern kann zwischen zwei Terminen direkt auf seine Mahlzeit zugreifen. Sehr effizient.
  3. Man fällt nicht in ein "Hungerloch" mit anschließender Fressattacke, sondern hat alle 2-3 Stunden zugriff auf eine gesunde Mahlzeit.

Ich habe es soweit auch ganz gut geschafft auf Süßigkeiten zu verzichten mit Ausnahmen der 2 Teelöffel Zucker im Kaffee jeden zweiten Tag und der Packung Cookies, die ich mir eben praktisch als Cheatmeal reingepfiffen habe 😄 Ich muss die Habit der Meal-Preparation noch definitiv stärker implementieren um meine Ziele bis Oktober zu erreichen, aber zumindest bin ich auf dem richtigen Weg. 

Das Training lief bis jetzt auch gut. Ich bin diese Woche nach einer leichten Verletzung mit weniger Gewicht eingestiegen und hatte bisher nur 1x Schultertag und 1x Beinetag. Ergebnisse der Grundübungen: 

  1. Military Press: 3x5 - 65kg (Früher: 3x5 - 80kg)
  2. Squat: 3x5 - 110 (Früher: 3x5 - 160kg)
  3. Deadlift 3x5 - 110 (Früher: 3x5 - 185kg)

Benchpress kommt morgen. Dort wird erstmal sachte mit 3x5 - 95kg (Früher: 3x5 - 117,5kg) eingestiegen. 

2. Pickup

Ich war diese Woche genau einmal für 45 Minuten Daygamen. Dort 2 Sets gemacht und beide geclosed.

Das erste Set war ein blondes Mädel, welches gerade alleine in der Stadt shoppen war. Ich approache direkt und erfahre, dass sie eigentlich Polizistin ist und gerade Urlaub hat. Bisschen C&F von meiner Seite á la "Du weisst schon was man über Polizistinnen sagt, oder?"  worauf sie total anspringt und unbedingt wissen will, was ich damit meine. Ich grinse nur und laber irgendwas von wegen dominante Persönlichkeiten bei Frauen in Uniform bla bla. Anschließend gefragt ob sie Bock hat demnächst einen Kaffee zu trinken, daraufhin NC. Leider war mein Follow-up (insbesondere mein Textgame) im Anschluss sehr schwach, da ich irgendwie wenig Motivation hatte auf Dates zu gehen und das Ganze hab schleifen lassen. Mittlerweile seit paar Tagen nicht mehr geschrieben und auch keine Lust das Ganze wieder aufzunehmen 😄

Das zweite Set war ein Mädel, was noch etwas jünger schien (geschätzt 19) und am Hauptbahnhof mit mir zusammen an einer Ampel wartete. Sie hatte ne verdammte enge Leggings und eine von diesen Jacken mit fettem Pelz um die Kapuze herum. Ich liebe diesen Style ❤️ Bin ihr dann ein kleines Stück hinterhergelaufen und hab ihr schließlich auf einer Rolltreppe von hinten auf die Schulter getippt. Standardopener: "Wer bist du denn?" Sie antwortete etwas überrascht und erzählte mir, dass sie jetzt mit einem Typen zu einem Date verabredet war und bereits eine halbe Stunde zu spät ist. Ich mache irgendeinen bescheuerten Witz dazu und frag nach ihrer Nummer, erhalte aber nur Facebook. Hab sie dann noch mit ner Umarmung verabschiedet und ihr viel Spaß beim Date gewünscht. 

Übrigens komme ich jetzt gerade von einem Date mit einem Mädel, welches ich online über die App "Candidate" kennengelernt habe. Ich benutze zwar mittlerweile keine Dating-Apps mehr, hatte ihre Nummer aber noch eingespeichert und dachte mir why not. Also ab zum Date, kurz spazieren gegangen und dann in ne Bar gesetzt. Sie hatte ne echt verdammt dominante Persönlichkeit und wollte ständig das Gespräch führen. Ich war dann recht laid-back und hab sie einfach reden lassen. Zwischendurch paar mal leichtes Kino. Anschließend aufgestanden und kurzer Abstecher in die Innenstadt. Ich zeige mit dem Finger auf eine Kirche wo ein Denkmal davor stand und meine nur "Komm mit, Zeit für ein Abenteuer". Vor dem Denkmal erzähle ich dann irgendwas von wegen Heirat und hebe sie anschließend hoch (Ganz ehrlich, keine Ahnung wie es dazu kam. Mein Game ist an dieser Stelle einfach nur noch random und behindert, aber ich feier es 😄). Als sie oben ist, tue ich ein paar mal so als ob ich sie aus Versehen fallen lassen würde. Anschließend setze ich sie vor mir ab und nutze den Moment der körperlichen Nähe --> KC. Hab Sie danach nach Hause geführt und ihr noch 'nen schönen Abend gewünscht, da sie für später noch mit Freunden zum feiern verabredet war und ich keine Motivation für Sex habe. Meine Gedanken sind aktuell bei Studium und Business. Das Date hat aber geholfen etwas abzuschalten. 

3. Schlaf/Erholung

Eines meiner Ziele war es ja einen gesünderen Schlafrhythmus zu entwickeln und tendenziell früher zu Bett zu gehen, sowie früher aufzustehen. Leider bin ich aktuell etwas ruhelos aufgrund von Studium und Business und wache manchmal Nachts auf mit Paranoia nicht genug zu arbeiten. Meine Meditation ist auch qualitativ schlechter geworden in letzter Zeit mit zu vielen Gedanken, die mir im Kopf herum schwirren. Ich brauche mal wieder sowas wie eine Woche Urlaub ohne Termine, Lernen und Stress. Habe mir deswegen Urlaub eingeplant im Zeitraum vom 21.3. bis 26.3. In der Zeit will ich auch mal eine frühere Tinder-Bekanntschaft in einer etwas entfernteren Stadt besuchen. Evtl. gibt es dazu nen Field-Report. 

 

Bis nächste Woche!

 

bearbeitet von 3asy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Krasser Kerl! Und das mit 22. Fetten Respekt!

Deine Pyramid klaue ich mir mal....

bearbeitet von matsmad
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Edit:

 

Gerade ausm Gym zurück.  Ergebnisse Benchpress: 

  1. Satz: 5 reps, 100kg
  2. Satz: 5 reps, 100kg
  3. Satz: 7 reps, 100kg

Damit lauten die zu erreichenden Zielwerte für nächste Woche:

Military Press: 3x5 - 67,5kg

Squat: 3x5 - 120kg

Deadlift: 3x5 - 120kg

Benchpress: 3x5 - 102,5kg

 

See ya next week 🙏

bearbeitet von 3asy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieder eine Woche rum und somit Zeit für ein Update:

 

1. Training und Ernährung

Alle Ziele für diese Woche erreicht und die Vorgaben im Bankdrücken sogar übertroffen, da eigentlich 3x5 mit 102,5kg geplant waren, aber ich dann spontan noch 3x5 mit 105kg geschafft und im letzten Satz sogar 6 Reps rausgehauen habe. Ziele für die nächste Woche lauten:

Military Press: 3x5 - 70kg

Squat: 3x5 - 127,5kg

Deadlift: 3x5 - 127,5kg

Benchpress: 3x5 - 107,5kg

Leider lief es ernährungstechnisch sehr mies diese Woche, da ich im Klausurstress für meine allerletzte Prüfung des Studiums stecke und somit kaum Meal-Prepping betrieben habe. Derzeit schwankt mein Gewicht zwischen 106kg und 110kg im Laufe des Tages. 

2. Pickup

Diese Woche insgesamt 2 Sets gemacht:

1. Set: Brünettes Mädel, welches in der Stadt an mir vorbeigelaufen ist. Sehr geiler Style und deswegen hinterher und approacht mit "Hi, wer bist du denn?". Ihre Reaktion war zwar positiv, aber sehr hektisch, da sie meinte sie sei in Eile. Kurz Smalltalk, aber die Stimmung im Set war viel zu hektisch, als dass man da wirklich hätte was reißen können. Abschließend meinte sie, dass sie ohnehin einen Freund hat. Wenigstens hat sie sich noch freundlich verabschiedet. Na sowas, ich wusste gar nicht mehr wie sich das anfühlt im Daygame ohne Close aus dem Set zu gehen 😄 Egal, jetzt ist mein Ego wieder da wo es hingehört, nämlich auf dem Boden. 

2. Set: Blondes Mädel am Bahnhof approacht mit obigem Opener. Sie schien froh und lächelte sehr süß, aber war anscheinend unfassbar aufgeregt, dass da ein fremder Typ zu ihr kommt und anfängt mit ihr zu reden. Jedenfalls stellt sich heraus, dass sie noch sehr jung ist und ich lasse das Set aus diesem Grund auch fallen. Habe ihr noch einen schönen Tag gewünscht und bin weiter. 

Übrigens: Während des Sets war ich im Anzug, da ich gerade auf dem Weg zu einem Geschäftstermin war. Erfahrungsgemäß ist Gamen im Anzug immer schwerer, da ich den Eindruck habe, dass insbesondere junge Frauen dadurch nur zusätzlich eingeschüchtert werden. Dabei will ich ja eigentlich dafür sorgen, dass sie sich im Gespräch mit mir wohlfühlen 😉Tatsächlich hat mal ein Kollege einen Infield-Snap von mir gemacht, als ich im Anzug am Bahnhof ne Runde daygame gemacht habe 😄 :

WhatsAppImage2017-03-19at19.58.54.jpg

WhatsAppImage2017-03-19at19.58.541.jpg

Somit auch mein Ziel erreicht für diese Woche PU-technisch aktiv zu sein.

Ausserdem habe ich mich mit dem Candidate-Date nochmal getroffen und wir waren dann bei ihr. Es gab heavy-makeout bei ihr auf dem Sofa, dann im Bett. Im Endeffekt waren wir beide zumindest obenrum nackt, es kam allerdings nicht zum Lay aufgrund meiner Blockaden derzeit wegen Business, Arbeit und Studium. Lehrreiches Fazit: Wenn der Kopf nicht im Reinen ist, dann ist das Game ebenfalls hundsmiserabel. Also stets dafür sorgen, dass man im Leben nicht auf zu vielen Baustellen gleichzeitig tanzt, sonst ist die Ablenkung einfach zu groß. Ausserdem bin ich manchmal 'ne echte Pussy. 

 

3. Schlaf und Erholung

Ich bin immer noch teilweise schlaflos und schiebe Paranoia wegen der Arbeit und dem Studium. Habe auch den Fehler gemacht meine Meditation zu droppen, welche ich nach meiner Klausur morgen sofort wieder aufnehmen werde. Zumindest habe ich es geschafft öfter vor Mitternacht im Bett zu sein, was für mich einen kleinen Erfolg darstellt. 

Edit (21.03.2017): Mir ist im Nachhinein bewusst geworden, dass ein langfristiges Ziel für mich lautet die Anzahl der Baustellen in meinem Leben zu reduzieren. Dazu gehört zum einen mein Studium zu beenden und zum anderen meinen Nebenjob kündigen zu können, sowie andere Tätigkeiten (auf welche ich im Rahmen dieses Threads nicht näher eingehen werde) zu unterbinden. Ich weiss auch, dass eine gesunde LTR mit einer anständigen Frau langfristig zu meinen Zielen gehört anstatt 5 verschiedene Frauen parallel zu daten und einen Harem zu pflegen. Ein Teil meiner Ruhelosigkeit liegt nämlich darin begründet, dass ich nicht dazu in der Lage bin mich nur auf einige wenige Ziele zu fokussieren, sondern mein Fokus auf 100 verschiedenen Dingen liegt. Wenn das noch einige Jahre so weitergeht, werde ich hoffnungslos auf den Burnout zulaufen. Dies gilt es zu vermeiden und deswegen bin ich dankbar dafür diesen Thread hier angefangen zu haben. Ich fange bereits jetzt an zu begreifen, wie viel es einem hilft genau solche Erkenntnisse niederzuschreiben. 

 

Bis nächste Woche! 
 

bearbeitet von 3asy
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Sehr schöner Bericht, gerne mehr davon :)

Was mich im spezifischen mal interessieren würde wäre dein Zeitmanagement. Bin momentan auch dabei ein WiWI Studium abzuschließen (Ba) und ich könnte mir absolut nicht vorstellen wie man da nebenbei noch ein zweites Fach durchziehen soll? 

Wie sieht denn dein Tagesablauf aus? Aufstehen, 5 Stunden WiWi, 5 Stunden Mathe, 2 Stunden Sport , Schlafen? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Ckii:

Sehr schöner Bericht, gerne mehr davon :)

Was mich im spezifischen mal interessieren würde wäre dein Zeitmanagement. Bin momentan auch dabei ein WiWI Studium abzuschließen (Ba) und ich könnte mir absolut nicht vorstellen wie man da nebenbei noch ein zweites Fach durchziehen soll? 

Wie sieht denn dein Tagesablauf aus? Aufstehen, 5 Stunden WiWi, 5 Stunden Mathe, 2 Stunden Sport , Schlafen? 

Meine "Tricks" im Studium waren im Prinzip 2 (kontroverse) Methoden:

  1. Nicht in die Vorlesungen gehen. Ich bin Autodidakt und bevorzuge es mir die Vorlesungsinhalte in aller Ruhe selbst beizubringen, als sie mir vorlesen zu lassen. Das sollte dir pro Woche ca. 14-16 Stunden ersparen.  
  2. Bei einem Teil der Klausuren mit Absicht durchfallen um im Zweitversuch 1-2 Monate später schreiben zu können. Das gibt einem mehr Vorbereitungszeit. 

Ich war aber auch stets jemand, der die Dinge sehr schnell verstanden hat und nie wirklich lange lernen musste. Zeitmanagement ist im Übrigen immer noch eine meiner Schwächen. Hatte bis vor einem Jahr nicht einmal einen richtigen Kalender 😄 Aber zwei nützliche Zeitmanagement-Tools, welche ich aktuell verwende, sind:

1. Einen Kalender mit sämtlichen Terminen führen (sollte eigentlich selbstverständlich sein). Darin sollten Trainings- und Lernzeiten bereits berücksichtigt sein. 

2. Wöchentliche Planung: Jeden Sonntag freihalten für Orga-Dinge. Den Sonntag dafür verwenden sich bewusst zu machen, was die Wochenziele sind und dementsprechend planen (dazu soll mir unter anderem auch dieser Thread dienen). 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weiteres Update:

1. Training

Diese Woche war ich leider für zwei Tage außer Gefecht aufgrund einer Erkältung. Deswegen habe ich einen Trainingstag verpasst, weswegen ich erst morgen weiß ob ich meine Vorgaben für das Krafttraining vollständig erfüllen werde. Bisher habe ich allerdings in Military Press, Squat und Deadlift meine Ziele erreicht und Benchpress steht wie bereits gesagt morgen noch aus. Ich werde diesen Thread dann dementsprechend editieren. 

EDIT (28.03.2017, 00:58 Uhr): Im Gym gewesen und auch die Vorgaben im Bankdrücken erreicht. Somit lauten die Zielen für nächste Woche:

MP: 3x5 - 72,5kg

SQ: 3x5 - 135kg

DL: 3x5 - 135kg

BP: 3x5 - 110kg

Somit alle Ziele bzgl. Training für diese Woche erreicht.

Zum Meal-Prep: Habe es diese Woche pausiert, weil es mir einfach schwer fiel es durchzuziehen, aber ab nächste Woche gehts wieder weiter.

 

2. Pickup

Diese Woche eine handvoll Sets gemacht. Anbei mal ein Snap aus einem Infield-Video, welches mein Mitbewohner von mir am Hauptbahnhof gemacht hat. 

2853aa29-3194-4ef1-85bb-ce6809c8436a.jpg

Erste Erkenntnis der Woche: High Fives im Set (beispielsweise in Folge einer gefundenen Gemeinsamkeit) bringen immer einen kurzzeitigen Positivity-Spike ins Gespräch. Ein Beispiel kann so aussehen:

 

3asy: "Und was studierst du so?"

Target: "bla bla BWL und Wirtschaft bla bla"

3asy: "Whaaay, BWL genau wie ich." --> High Five --> Positivity Spike. 

 

Positivity Spikes kann man unter anderem als strategisches Mittel nutzen um einen kritischen Punkt wie den Numberclose oder ggf. ein Instadate einzuleiten. Schließlich lässt man sich eher auf eine Aktivität ausserhalb der Komfortzone ein, wenn man sich selbst in einem erhöhten Glückszustand befindet. 

Zweite Erkenntnis der Woche: Momentum im Textgame ist notwendig um langfristig ein Mädel bei Interesse zu halten. Ich habe in letzter Zeit echt viele potenzielle Dates mit verdammt hübschen Babes in den Sand gesetzt, weil mein Verhalten im Textgame meist so aussieht, dass ich mal für ne halbe Woche nicht mehr texte, dann wieder anfange, dann wieder ne halbe Woche kein Text usw. Worauf ich in Zukunft achten werde ist es Gespräche über mehrere Tage zu führen und keine Textpausen von länger als 24 h zuzulassen. Mal schauen ob sich dadurch was ändert.

Insgesamt habe ich somit auch diese Woche mein Ziel erreicht einmal PU-technisch aktiv zu sein 🙏

3. Erholung und Schlaf 

Meine "Productivity-Paranoia" habe ich mittlerweile wieder etwas in den Griff bekommen. Mir wurde erst bewusst, dass ein Großteil meiner Paranoia daraus entstammt, dass ich teils sehr wichtige Aufgaben prokrastiniert habe und mich somit unterbewusst in einen paranoiden Zustand transportiert habe. Hab deswegen ein wichtiges Projekt, welches ich seit einigen Wochen aufschiebe, wieder aggressiv in Angriff genommen und fühle mich dementsprechend auch besser. Meine Meditation habe ich ebenfalls wieder eingeführt. Schlaf ist derzeit ausreichend, jedoch wache ich immer noch manchmal Nachts auf und weiß nichts mit mir anzufangen. Es hält sich aber in Grenzen. 

bearbeitet von 3asy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zunächst einmal dicken Respekt von mir! Sowohl für deine persönliche Entwicklung, als auch diesen Thread hier.

Muss ehrlich sagen, hab GreatByChoices Thread auch gelesen und ähnlich inspirierend gefunden. Deinen hab ich heute entdeckt und  (mit kurzer Pause) am Stück gelesen. 

Den Respekt hab ich dir schon ausgesprochen. Daher möchte ich dir gerne erläutern, warum mich deine Entwicklung hier so fesselt:

Zunächst bin ich tatsächlich im selben Alter. Wie das nunmal so ist,habe ich komplett gegensätzliche Erfahrungen gesammelt. Meine Schulzeit verlief komplett konträr,musste nichts tun und wurde mit einem Abitur 'belohnt'. 

Danach war das einzige was ich wusste, dass ich nicht studieren wollen würde. Also arbeitete ich hie und da, fings kiffen an und begann eine Ausbildung,die jetzt im Sommer endet. 

Hab durch nen Kollegen pu hier vor vlt nem halben Jahr  entdeckt. Besonders die Persönlichkeitsentwicklung hier. Zu meinem Glück hab ich von Natur aus diverse Skills, und früh entdeckt, was ich von Frauen will und wie ich es bei bedarf bekomme. Also ging es mir zunächst um eine gewisse 'Selbstoptimierung'. Soll heißen: Facebook,9gag und alle zeit- und aufmerksamkeitsfressenden Apps gelöscht. Dann kam das Winterloch und jetzt wache ich allmählich auf :D

Das viele kiffen hab ich für mich an den Nagel gehangen,die Ausbildung ist aktuell wie gesagt auf der Zielgeraden und danach will ich erstmal nicht an meinen Betrieb gebunden sein und die Welt respektive Europa entdecken. 

Was mich aktuell relativ schwet mit nimmt,ist eine gewisse Problematik mit meinem Magen. Diese kommt vermutlich durch falsche Ernährung. Diese ist aktuell mein oberstes Ziel auf der Liste :D

Um deinen Thread nicht mit meiner story zu füllen wieder zu deinem Beitrag in meinem leben: die idee des Meal Preps ist mir nicht neu. Dennoch gibt mir dieses Journal nen neuen Arsch tritt,obwohl (oder weil) du auch etwas Struggle damit hast. Generell ist mir eine exakte Zielformulierung bisher stets schwer gefallen, auch daher ist dein Beispiel hier äußerst hilfreich. Daher noch einmal vielen Dank.

 

Schönen Tag euch noch :)

Falls ihr Rechtschreibfehler finden solltet, verzeiht mir. Hab das hier während der Fahrt im vollen Zug geschrieben :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute mal weniger ein Update und mehr ein wegweisender Post.

Letzte Woche verlief im Grunde so, dass ich sowohl im Training als auch im Pickup und Business kaum irgendwas Nennenswertes erreicht habe. Das lag zum einen an schlechtem Zeitmanagement und zum anderen an einer kurzfristigen Motivationslosigkeit meinerseits. Ein bisschen deprimiert aufgrund des fehlenden Erfolgs will ich mir heute die Zeit nehmen ein paar meiner Sticking Points zu reflektieren und kleinere Teilziele daraus abzuleiten. Fangen wir mal an:

Training und Ernährung:

An meiner Trainingsweise habe ich nichts auszusetzen. Ich verfolge ein System, wo ich mich jede Woche versuche um ein paar Kilo in den Grundübungen (MP, BP, DL, SQ) zu steigern und nebenbei Assistance-Übungen mit einbinde. Hier habe ich also einen Ansatz gefunden, der für mich zu funktionieren scheint. Somit will ich diesen auch auf jeden Fall beibehalten um meine Ziele bis zum 1.10. zu erreichen. 

Was jedoch meine Ernährung angeht, gibt es einen gewaltigen Sticking Point, welcher einfach immer wieder meinen Progress zu ruinieren scheint. Dabei ist von Meal-Timing bzw. Meal-Prepping die Rede. Meine größte Ausrede der letzten Wochen war Zeitmangel meine Mahlzeiten zuzubereiten. Gerade wenn ich erst spät abends nach Hause komme und mich entscheiden kann zwischen direkt schlafen gehen oder noch weitere anderthalb Stunden Wachbleiben um alle Mahlzeiten für den nächsten Tag vorzubereiten, entscheide ich mich eben meist für den Schlaf. Dabei ist mir jetzt eine Sache bewusst geworden:

mangelnder Schlaf beeinträchtigt meinen Erfolg geringer als mangelnde Ernährung. 

Somit werde ich von nun an nicht zu Bett gehen, ehe meine Mahlzeiten für den nächsten Tag stehen. 

Pickup: 

Erstmal will ich mir selbst kurz auf die Schulter klopfen: Ich kann mich nicht daran erinnern, wann ich das letzte mal Approach Anxiety verspürt habe. Wenn ich ein Mädel sehe, welches mir gefällt, dann geh ich einfach hin und bringe irgendwelche Worte über meine Lippen. Das ist schonmal etwas, was mich selbst erfreut. 

Und im Prinzip ist mein Live-Game auch nicht das Problem. Sondern ist es eher mein Follow-Up (insbesondere Textgame). Hier ist mir aufgefallen, dass ich über Text das Mädel entweder komplett ignoriere und nur 4-5 Mal die Woche 'nen Text sende um High-Value zu wirken oder aber ich mache den übelsten Clown mitsamt C&F jeglicher Art, womit ich mich auch nicht wohlfühle. Was mir hierbei fehlt ist Authentizität. Vielleicht fragt sich der ein oder andere wie Textgame überhaupt zu einem Problem werden kann, wenn man im Live-Game doch scheinbar erfolgreich ist. Als ich mir genau diesen Gedanken die letzten Tage durch den Kopf habe gehen lassen, ist mir plötzlich ein gewaltiger Sticking Point in meinem Game wie Schuppen von den Augen gefallen:

Meinem Umgang mit Frauen liegt der Glaubenssatz zugrunde, dass ich nicht gut genug bin und die Frau somit früher oder später das Interesse an mir verliert sobald ich aufhöre sie zu "gamen".

Als ich das gerafft habe, wurde mir auch endlich bewusst wieso es in mir so ein Unbehagen ausgelöst hat wenn ich mal länger als 3 Tage mit einer Frau schrieb und es noch zu keinem Date kam. Ich hatte schlichtweg Angst, dass sämtliche Attraction damit flöten geht und ich nie die Chance kriegen werde das Mädel wiederzusehen. Dadurch habe ich mich selbst ständiger Paranoia ausgesetzt das Mädel durch irgendwelche Textgame-Methoden zu manipulieren (etwa mit ignorieren, dissen etc.). Im Endeffekt habe ich mir dadurch nur selbst ins Bein geschossen und auch bei der ein oder anderen hübschen HB verkackt. Manchmal ist ein einfaches "Hey, musste gerade an dich denken. Wie geht's dir?" besser als irgendeine TG-Routine mit NLP-Hintergrund aus dem Forum, weil ersteres einfach menschlicher ist. Wahrscheinlich würden immer noch gute 50% des Forums behaupten, dass es total needy rüber kommt sowas zu schreiben und man sich damit nicht von den Tausend anderen AFCs abhebt, welche genau den selben Shit schreiben, aber das deckt sich nun mal nicht mit meiner Erfahrung. Im Übrigen ist auch Telefonieren ne Option, was mir erst vor Kurzem bewusst wurde 😃 Daher lautet mein Unterziel im PU einfach das Follow-Up menschlicher und authentischer zu gestalten. Scheiss auf Routinen. Routinen sind für Menschen, denen es an sozialer Kompetenz fehlt und sowas wie eine Stütze im Umgang mit anderen Menschen brauchen. In meinem Fall ist das also ohnehin total überflüssig. Leider wird mir das erst nach 2 Jahren PU bewusst. 

Erholung und Schlaf:

Ich habe die Anzahl meiner Arbeitsaufträge über die Woche auf 0 reduziert und hatte heute zum ersten Mal seit langer Zeit dieses tiefenentspannte Gefühl in mir einfach mal nichts tuen zu müssen. Ich lag dann  mittags fast ne halbe Stunde im Bett und habe einfach den Himmel angeguckt 😁 Sau geil. 

Im Übrigen ist mein Schlaf immer noch qualitativ schlecht, was wohl auch an ungeregelten Schlafenszeiten liegt. Hier will ich einfach mal klein anfangen und mir zum Ziel machen durchgehend vor 23:30 Uhr im Bett zu liegen, außer es ist Nightgame geplant. Ansonsten will ich mir selbst (noch) keine großartigen Restriktionen bezüglich Schlaf auferlegen, weil meine Erfahrung in der Vergangenheit gezeigt hat, dass das meist nach hinten losging. 

Zusammenfassung der Teilziele:

Training und Ernährung:  

  • Nicht zu Bett gehen, ehe alle Mahlzeiten für den nächsten Tag stehen.

Pickup:

  • Im Textgame: Einfach authentischer sein. Ihr dann zu schreiben, wenn ich bock habe zu schreiben und ruhig auch mal needy sein, wenn ich bock hab needy zu sein.

Erholung und Schlaf:

  • Vor 23:30 Uhr im Bett liegen (ausser wenn Nightgame geplant ist). 

Ab nächster Woche geht es dann wieder richtig zur Sache. Werde dann wie gewohnt meine Erfolge reporten. Und Danke für das bisherige positive Feedback von euch. Es war in der Tat eine fantastische Idee diesen Thread zu eröffnen. 

bearbeitet von 3asy
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, 3asy schrieb:

Meine größte Ausrede der letzten Wochen war Zeitmangel meine Mahlzeiten zuzubereiten. Gerade wenn ich erst spät abends nach Hause komme und mich entscheiden kann zwischen direkt schlafen gehen oder noch weitere anderthalb Stunden Wachbleiben um alle Mahlzeiten für den nächsten Tag vorzubereiten, entscheide ich mich eben meist für den Schlaf. Dabei ist mir jetzt eine Sache bewusst geworden

Die Mealprep in der Kai Greene Doku dauert so ca. 30min, auf 1,5h hätte ich auch keine Lust.
Meine dauert ca. 30min pro Woche.
Da findest du sicherlich effizientere Möglichkeiten.

 

Zitat

Erholung und Schlaf:

Im Übrigen ist mein Schlaf immer noch qualitativ schlecht, was wohl auch an ungeregelten Schlafenszeiten liegt. Hier will ich einfach mal klein anfangen und mir zum Ziel machen durchgehend vor 23:30 Uhr im Bett zu liegen, außer es ist Nightgame geplant. Ansonsten will ich mir selbst (noch) keine großartigen Restriktionen bezüglich Schlaf auferlegen, weil meine Erfahrung in der Vergangenheit gezeigt hat, dass das meist nach hinten losging. 

Wie sieht es mit blauem Licht aus? Schlafkiller Nummer 1.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, saian schrieb:

Die Mealprep in der Kai Greene Doku dauert so ca. 30min, auf 1,5h hätte ich auch keine Lust.
Meine dauert ca. 30min pro Woche.
Da findest du sicherlich effizientere Möglichkeiten.

Wie sieht denn deine Meal-Prep aus? Wie viele Mahlzeiten bereitest du zu? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wow, krasser Thread.

Hast du noch Bilder von deiner Transformation nach 1,2,3,4 Jahren? 

Doppelstudium, Pickup und Business gleichzeitig ist echt eine Leistung.

Wie schaut bei dir ein typischer Tag aus? Also wie viel Zeit investierst du in das Studium, etc?

bearbeitet von Zeruno

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden, 3asy schrieb:

Wie sieht denn deine Meal-Prep aus? Wie viele Mahlzeiten bereitest du zu? 

Ich denke nicht in Mahlzeiten, sondern in Komponenten.
Gestern habe ich 2kg Kartoffeln, 1kg Reis, 1kg Hühnchen zubereitet und eingetuppert.
Morgens richte ich mir die Sachen dann raus.
Ich esse generell sehr simpel, so dass fehlende Zeit für Mealprep keine Ausrede für schlechtes Essen sein kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ich diesen Sonntag höchstwahrscheinlich nicht mehr dazu kommen werde diesen Thread zu updaten, schreibe ich einfach bereits heute ein kurzes Update.

Training und Ernährung:

Ziele für diese Woche lauteten:

  • Military Press: 3x5 - 72,5kg
  • Deadlift: 3x5 - 135kg
  • Squat: 3x5 - 135kg
  • Benchpress: 3x5 - 110kg

Davon alles geschafft. Ziele für die nächste Woche lauten somit:

  • Military Press: 3x5 - 75kg
  • Deadlift: 3x5 - 140kg
  • Squat: 3x5 - 140kg
  • Benchpress: 3x5 - 112,5kg

Ernährung und Meal-Prep lief soweit ganz gut, hatte nur gestern etwas Probleme mit meiner Verdauung, weswegen ich 2 Mahlzeiten habe ausfallen lassen. Übrigens ein sehr lehrreiches Zitat von Kai Greene aus der Doku auf Youtube zum Thema Meal-Prep bzw. Meal-Timing 

"Real life, real in the trenches bodybuilding, means that you have to be inventive. You have to be a problem solver. You have to be able to troubleshoot because you know at the end of the day it’s your responsibility to stay on target with your goal. [...]

You got to develop your tools. You’ve got to develop the use and awareness of your instruments. You’ve got to develop these skills. Here I’m not talking about how many grams of protein or how many grams of carbs or how many grams of fat, what I’m focusing on here though is the development of character which comes… which speaks to your ability to follow through and start stringing together days of efficient action at the very basic level in order to be able to have your food with you every day all day so you are able to eat on time and keeps you and allows you to stay in an anabolic state … but if you are still working without the strength of character yet, without the ability to follow through. Then all that complex compensation about those sciences will mean very very little … will mean nothing to you if you still are not able to get up, cook your meals, pack them, have them with you, and follow through with eating them every two and a half to three hours."

Das ist mal eine wirklich sehr professionelle Perspektive auf das Thema Ernährung im Bodybuilding. Hat mir auch geholfen dem ganzen Meal-Prepping eine höhere Priorität zuzuschreiben.

Pickup:

Diese Woche habe ich mich nochmal mit dem Candidate-Date getroffen und gelayed. Hatte diesmal einen etwas freieren Kopf und dann ist das ganze natürlich auch etwas einfacher. War an sich nicht schwer, da sie es offenbar auch wollte und darauf vorbereitet war. 

Ansonsten hatte ich gestern noch ein Tinder-Date  der etwas anderen Sorte. Ich habe mich mit ihr in einer etwa 40km entfernten Stadt getroffen, da sie schlichtweg keine Lust hatte mir entgegen zu kommen. Als ich an ihrem Bahnhof mit dem Zug ankam, wartete sie schon mit dem Auto. Der erste Eindruck war an sich ganz nett und sie sah auch überraschend gut aus. Wir stiegen dann bei ihr ein und fuhren in die nächste Bar. Während der Fahrt zeigte sich bei ihr allerdings eine tendenziell aggressive Art und es schien so als sei sie auf Krawall gebürstet. Sie drohte mir sogar mich aus dem Auto zu werfen, nachdem ich sie etwas spielerisch geneckt habe. Ich dachte mir innerlich nur "Wow, das kann ja heiter werden" aber war auch neugierig, wie sich das Ganze noch entwickeln wird. In der Bar angekommen setzten wir uns an einen etwas abgelegenen Tisch. Zum Glück waren nicht allzu viele Leute in der Bar, was für mich immer gleich viel angenehmer ist um zu gamen. Die nächsten 90 Minuten liefen dann ungefähr so ab, dass ich mich einem verdammten Shittest nach dem anderen stellen musste und kurzzeitig einen Kumpel angerufen habe, während sie aufs Klo ging, um ihn zu fragen ob er mich in ihrer Stadt abholen kann, falls das Date scheisse läuft. Schließlich befand sich die Bar gefühlt am Arsch der Welt und ich hatte echt keinen Bock mich spät abends in einer wildfremden Stadt mit einer aggressiven Psychopathin rumschlagen zu müssen ohne einen Plan in der Hinterhand zu haben, wie ich wieder nach Hause komme :D

Während ihrer Shittests blieb ich meist locker und gelassen und kam irgendwann auf sexuellere Themen zu sprechen. Sie erzählte mir, wie sie auf dominante Männer steht, aber komischerweise immer nur Männer kennenlernt, die tendenziell lieb und devot sind. An dieser Stelle musste ich im Gespräch mit ihr anfangen zu lachen und ich habe ihr erklärt, dass es doch völlig offensichtlich sei warum das so ist. Schließlich zieht sie mit ihrer aggressiven und dominanten Art eher Männer an, die dominante Frauen suchen und dementsprechend selbst devoter sind. Sie meinte allerdings, dass ihre aggressive und direkte Art selbst ihr Werkzeug ist um Männer zu screenen und sozusagen die Männer auszusortieren, die ihr nicht gewachsen sind. Das erklärte natürlich auch die ganzen Shittests etc. Nachdem sie mir das erzählte, bestätigte sich meine Vermutung, dass sie wohl privat extrem devote Neigungen besitzt. Also merkte ich spielerisch an, dass sie offensichtlich selbst devot ist, was sie nur mit einem amüsierten Blick quittierte. Interessant war auch wie offen sie über das Thema Dominanz redete. In Folge vermutete ich schon, dass sie sich bereits näher mit dem ganzen Thema auseinandergesetzt hatte. Ich ließ dann in einem Kontext, an den ich mich nicht mehr so recht erinnere, beiläufig das Wort "Vanilla" fallen, was in ihr eine offensichtliche Reaktion hervorrief. Es folgte eine kurze Pause und sie meinte anschließend etwas wie "So so, da kennt sich wohl einer aus." BAM, totaler Framewechsel. Ab jetzt war klar was hier gespielt wurde und mit wem ich es zu tun hatte. Ich sagte ihr sie solle ihren Wein austrinken während ich aufs Klo gehe und dass wir gleich eine Runde spazieren. Ohne Widerworte nahm sie an und ich ging kurz aufs Klo und bezahlte anschließend für uns.

Wir verließen die Bar und stiegen ins Auto. Als wir durch die Innenstadt fuhren, fiel mir eine riesige Säule als Denkmal auf. Ich sagte ihr sie solle in der Nähe parken und dass wir jetzt dahin laufen werden. Also kurzum geparkt, ausgestiegen und zu dem Platz mit der Säule gelaufen. Auf dem Weg dorthin habe ich schon gemerkt, dass sie mir plötzlich näher stand und immer mal wieder "aus versehen" in mich hinein lief. Als eine Straßenbahn dicht an uns vorbeifahren will, nutze ich die Gelegenheit um sie spielerisch hochzuheben und sozusagen "vor der Bahn zu retten", gefolgt mit der ironischen Bemerkung, dass sie mir jetzt etwas schuldig sei, da ich gerade ihr Leben gerettet habe. War 'ne lustige Aktion und sie fands anscheinend auch amüsant. Hier war einfach nur wichtig, dass ich etwas Kino durchführte, welches ich in der Bar nicht so richtig machen konnte. Am Denkmal angekommen bin ich kurz auf etwas emotionalere Themen eingegangen. Habe mir hier kurz überlegt den KC zu machen, aber wollte es dann doch nicht.

Wir sind dann zurück zum Auto und zu einem Autohaus in der Stadt mit einer großen Wiese davor weitergefahren. Auf der Wiese befand sich so eine Art Skulptur mit einer etwas größeren Plattform auf der man stehen konnte. Ich habe sie dann herausgefordert mit mir da drauf zu klettern. Als wir beide oben waren, gab es nicht sonderlich viel Platz, sodass wir eng aneinander stehen mussten. Mit dem zuvor durchgeführten Kino bestand nun genug sexuelle Spannung und ich machte den KC. Ohne jeglichen Widerstand steigt sie voll drauf ein und wird total wild. Sie beißt mir in die Lippe und drückt sich extrem fest an mich. Okay, sie will es also hart. Kann sie haben. Mit der einen Hand packe an ihren Hinterkopf und ziehe sie fest an den Haaren, mit der anderen greife ich komplett um ihren Oberkörper und ziehe sie so fest ich kann an mich (ich 1,95m, sie 1,64m lol), sodass sich ihre Titten fest gegen meine Brust pressten. Dabei runter zum Hals und ihr dort 2-3 feste Bisse verpasst, die sie scheinbar nur noch geiler werden ließen. Ich drückte ihr einen Finger in den Mund und sie fing daran an zu saugen, als wäre es ein Wassereis. Anschließend habe ich sie dann von mir weggedrückt und bin von der Plattform runter auf die Wiese und zu einem Gebäude etwa 10 Meter entfernt gelaufen. Sie folgt mir und an dem Haus angekommen haben wir kurz geredet als sei nichts gewesen. Gerade als sie mit dem Rücken zu mir steht packe ich sie am Arm und presse sie gegen die Hauswand vom Gebäude. Das gleiche Spiel nochmal, nur diesmal noch einen Tick härter um zu schauen wie weit ich gehen kann. Also packe ich ihren Hals und drücke leicht zu. Sie fährt total drauf ab, also schalte ich einen Gang hoch und gebe ihr eine leichte Ohrfeige. An dieser Stelle hält sie kurz inne und sagt, dass ich alles mit ihr machen kann ausser Schläge ins Gesicht. Das findet sie scheinbar respektlos. Alles klar, danke für den Hinweis und weiter geht's. Ich drehe sie wieder um, mit dem Rücken zu mir. Ich schiebe ihren Mantel beiseite und verpasse ihr ein paar Schläge auf den Hintern, packe sie anschließend fest bei der Hüfte und gebe ihr etwas Dry-Humping Doggystyle. Das ganze ging ein paar Minuten ehe ich sie wieder hochhob, ein paar Meter mit ihr lief und sie auf der Wiese ablegte. Habe mich direkt auf sie gelegt und ihr mit einer Hand die Hände über dem Kopf festgehalten, während meine andere Hand den Rest ihres Körpers versorgte ;) Jedoch kein Lay (wäre auch echt krass gewesen. Stellt euch einen Lay auf einer total öffentlichen Wiese um kurz vor Mitternacht direkt neben einer vielbefahrenen Straße vor :D)

Keine Ahnung wie lange das Ganze lief, aber irgendwann schaute ich auf mein Handy und merkte, dass ich den letzten Zug zu mir nach Hause gerade verpasst habe. Während ich mittlerweile wieder mit ihr im Auto chillte, rief ich meinen Kollegen an ob er mich abholen könne. Er war zwar schon am pennen, aber er ist halt ein wahrer Bro und war ne halbe Stunde später am Start. 😎 

 

Edit (06.04.2017, 18:17 Uhr): Eben habe ich per Whatsapp noch ein Foto von ihr erhalten, was sie an dem Abend geschossen hat. Da mache ich wohl gerade vor der Säule einen auf Chosen One :D War ein guter Abend!

Unbenannt.png

Schlaf und Erholung:

Lief soweit gut. Hab meine Meditation wieder etwas vernachlässigt, aber dafür hat sich mein Schlafrhythmus verbessert und ich gehe tendenziell früher ins Bett. Ich stehe mittlerweile auch nicht mehr unter so einem großen Druck seitens der Arbeit, wie ich ja schon in meinem letzten Post angemerkt habe. Fühle mich insgesamt besser und das zeigt sich auch in meinem Game. 

Bis nächste Woche!

bearbeitet von 3asy
  • TOP 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.4.2017 um 23:34 , Zeruno schrieb:

Wow, krasser Thread.

Hast du noch Bilder von deiner Transformation nach 1,2,3,4 Jahren? 

Doppelstudium, Pickup und Business gleichzeitig ist echt eine Leistung.

Wie schaut bei dir ein typischer Tag aus? Also wie viel Zeit investierst du in das Studium, etc?

Kann ich dir echt nicht sagen. Es gibt Tage da sage ich mir "so, heute wird Mathe gelernt" und dann gibt's Tage da sage ich mir, ich nutze die Zeit lieber für Training und Business. Ich würde meinen Lernstil/Arbeitsstil als sehr "Freestyle" bezeichnen, der sich auch an meinen jeweiligen Gefühlszustand anpasst. Aber eine Sache, die zu erwähnen ist, ist das ich entweder am Abend zuvor oder direkt nach dem Aufstehen einen Plan mache, wie mein Tag aussehen soll. Dabei treffe ich eben jene Entscheidung ob ich zum Beispiel trainieren oder in die Bibliothek oder ins Büro gehe (oder alle 3 Sachen).

 

Und leider habe ich keine früheren Bilder mehr von mir gefunden :/

bearbeitet von 3asy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, dann mal ein etwas verspätetes Update der letzten Woche.

Hatte bis Ostermontag, also gestern, Urlaub und war in ein paar Städten Deutschlands unterwegs. Hab in dieser Zeit meine Ziele kurz beiseite getan und mich nur darauf konzentriert mich zu entspannen und zu erholen, bevor es ab heute wieder heißt Vollgas.

Training und Ernährung:

Ziele für diese Woche lauteten:

  • Military Press: 3x5 - 75kg
  • Deadlift: 3x5 - 140kg
  • Squat: 3x5 - 140kg
  • Benchpress: 3x5 - 112,5kg

Davon alles geschafft bis auf Benchpress. Damit lauten die Ziele für nächste Woche:

  • Military Press: 3x5 - 77,5kg
  • Deadlift: 3x5 - 145kg
  • Squat: 3x5 - 145kg
  • Benchpress: 3x5 - 112,5kg


Pickup:

Kurzum: Diese Woche 2 Lays. Davon das erste ein früherer Tinder-Match aus einer anderen Stadt und der zweite das Date von letzter Woche. An dieser Stelle gibt es nicht großartig viel zu erzählen, da sich nichts außergewöhnlich Neues oder Lehrreiches ereignet hat. Das einzig Nennenswerte ist, dass mein Teilziel #2 von letzter Woche genau der richtige Schritt war. Authentischer zu sein und ruhig mal wirklich zu zeigen was man für eine Frau empfindet, hat mir geholfen mein Game um Welten zu verbessern. Das ist womöglich einer der krassesten Skillsprünge, die ich bisher hatte. Und das obwohl es total simpel klingt.

 

Erholung und Schlaf:

Ich habe mir jetzt angewöhnt jeden Tag um genau 7:30 aufzustehen. Nicht früher und nicht später. Wenn ich länger schlafen will, dann erreiche ich das indem ich früher zu Bett gehe und nicht indem ich erst später aufstehe. Das soll mir dabei helfen konsistentes Schlafverhalten zu erlangen und ich fühle mich bereits jetzt schon schneller fit nach dem Aufstehen. Also von daher geniale Habit! Bin übrigens sehr erholt von meinem Urlaub zurückgekommen und total scharf darauf wieder mit der Arbeit loszulegen. Urlaub rules!

 

Bis nächste Woche!

bearbeitet von 3asy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach kurzer Pause mal wieder ein Update.

War die letzten Wochen etwas mit dem Kopf woanders, weswegen ich auch nicht im PU-Forum aktiv war. Hab auch generell meine Ziele etwas schleifen lassen, aber mittlerweile bin ich wieder back on track und ready to go. 

Training und Ernährung:

Ziele für diese Woche lauteten:

  • Military Press: 3x5 - 77,5kg
  • Deadlift: 3x5 - 145kg
  • Squat: 3x5 - 145kg
  • Benchpress: 3x5 - 112,5kg

Davon alles geschafft bis auf Military Press und Squat. Somit lauten die Ziele für nächste Woche
 

  • Military Press: 3x5 - 77,5kg
  • Deadlift: 3x5 - 150kg
  • Squat: 3x5 - 145kg
  • Benchpress: 3x5 - 115kg

So langsam merke ich, wie ich nur noch alle 2 Workouts die Gewichte erhöhen kann anstelle jedes einzelnen Workouts. Ich fange also an mich meinem Limit zu nähern. Wenn ich meine Ziele bis Oktober alle erreichen will, heißt es also noch härter ans Eisen zu gehen und meine Ernährung zu verbessern. Deswegen habe ich mir an dieser Stelle folgende Teilziele bis zum 21.5. definiert:

  • Military Press: 3x5 - 80kg
  • Deadlift: 3x5 - 155g
  • Squat: 3x5 - 150kg
  • Benchpress: 3x5 - 117,5kg

 

Pickup: 

Ich war die letzte Zeit nicht "aktiv" im klassischen Sinne, habe also weder Day- noch Clubgame betrieben. Das liegt daran, dass ich ein Mädel kennengelernt habe, welches mir sowohl äußerlich als auch vom Charakter her sehr gut gefällt und definitiv LTR-Material ist. Dementsprechend will ich dem Ganzen eine Chance geben und schauen inwiefern sich das entwickelt. Um ehrlich zu sein reizt es mich aktuell auch gar nicht neue Mädels zu layen. Habe diesbezüglich die letzten 2 Jahren genug Erfahrung gemacht finde es wird wieder Zeit etwas Dauerhaftes einzugehen. 

Schlaf und Erholung:

Ich bin mit meinen Fortschritten im Schlafrhythmus wirklich zufrieden. Bin mittlerweile konsequenter hinsichtlich wann ich aufstehe und wann ich zu Bett gehe, fühle mich allerdings immer noch recht häufig tagsüber schläfrig, was ich meist mit Mittagsschlaf ausgleiche. Ein kleines Teilziel für die nächste Zeit wäre wohl noch eine 10-Minuten-Meditation nach dem Aufstehen einzufügen., nachdem ich meine Meditation über die letzten Wochen und Monate fast komplett habe fallen lassen (und das obwohl es eine der wichtigsten Habits aus der Pyramide ist!).

Extra-Anmerkung:

Ich hatte vor kurzem ein etwas tiefergehendes Gespräch mit meinem Mentor und Businesscoach hinsichtlich meiner Performance im Business. Ich habe ihm schon vor langer Zeit von Pickup erzählt, warum ich das tue und was PU eine zeitlang für mich bedeutet hat. Er selbst kann zwar nichts mit Pickup anfangen und steht vielen Dingen, die ich ihm über PU erzählt habe, sehr kritisch gegenüber. In unserem letzten Gespräch kam wieder das Thema PU auf den Tisch und ich erzählte ihm ein wenig von meinen Erlebnissen der letzten Wochen hinsichtlich Girls etc.  Er fragte mich anschließend nur, ob PU nicht möglicherweise dafür sorge, dass ich zu unstetig in meinem Leben wäre. Unter "unstetig" versteht er, dass die meisten meiner Verhältnisse zu anderen Menschen (in meinem Fall: Affären zu Frauen) aufgrund ihrer kurzlebigen Art dazu führten, dass mir so etwas wie ein Anker im Leben fehlt. Gemeint war damit natürlich die fehlende feste Partnerin, welche für festen Halt sorgt. Und wenn ich so darüber nachdenke, muss ich ihm wohl recht geben. Ich war am erfolgreichsten und produktivsten zu der Zeit, als ich noch mit meiner Ex-Freundin zusammen war. Klar, mit festem Partner hat man eben keine Ablenkung durch andere Mädels. Das heißt kein bis spät in die Nacht sargen, kein Kopffick weil dieses und jenes Mädel nicht zurückschreibt und und und... Außerdem deckt sich dies mit meinem langfristigen Ziel (welches man aus meinen letzten Posts entnehmen kann) die Anzahl der Baustellen in meinem Leben zu reduzieren. Wenn ich das Thema "andere Frauen" aus meinem Leben ausschließen kann, dann habe ich hier bereits einen fetten Schritt nach vorne gemacht. Dementsprechend gilt es nun andere Baustellen, wie z. B. das Studium, anzupacken und zu beenden. Langfristig will ich mich nämlich vor allem um mein Business und Training kümmern (und natürlich weiterhin Freundin/Familie/Freunde 😄). 

bearbeitet von 3asy
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier mal ein etwas unüblicher Post in diesem Thread. Und zwar habe ich mir dazu Gedanken gemacht, inwiefern ich meine Jahresziele weiterhin verfolgen werde und wie dieser Thread mir weiterhin dabei helfen wird. Im ersten Post habe ich meine Jahresziele ja bekannt gegeben. Diese lauteten:

Am 7.3.2017 um 22:02 , 3asy schrieb:
  • Mein Studium beenden (M. Sc. + B. Sc.)
  • Bis zum 1.10.2017 120kg auf die Waage bringen. Wunschkraftwerte bis zu diesem Zeitpunkt sind:
    1. Military Press: 3x5 - 90kg
    2. Bench Press: 3x5 - 130kg
    3. Squat: 3x5 - 160kg
    4. Deadlift: 3x5 - 180kg
  • Jede Woche mindestens einmal PU-technisch aktiv zu sein. Egal ob Daygame oder Clubgame. Dazu anschließend einen kurzen Field-Report verfassen. 
  • Bis Ende des Jahres dazu in der Lage sein von meinem Business zu leben (d. h. ~1000€ monatliches Netto zu erzielen).

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen entfällt das Ziel Nr. 3. Pickup wird bis Ende des Jahres keine große Rolle mehr für mich spielen. Insbesondere will ich also meine 3 Hauptziele Studium, Training und Business verfolgen. In diesem Thread habe ich bisher herzlich wenig zu meinen Zielen im Studium und Business geschrieben, und das ist auch in Ordnung. Schließlich sind das Ziele, welche es hinsichtlich ihrer Erreichung nicht bedürfen separat dokumentiert zu werden. Ich werde allerdings zukünftig diesen Thread umstrukturieren und dazu verwenden um die Habits aus der Pyramide verstärkt zu kontrollieren. Insbesondere das Thema Meditation und Exercise sowie Nutrition/Sleep sind hiermit gemeint. NoFap und Cold Showers stellen keine allzu großen Probleme dar (aktuell bei Tag 70 Nofap, dafür aber regelmäßg Sex gehabt in der Zeit). 

Bis Sonntag!

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

erstmal sehr guter Thread. Werde dank deiner Inspiration mir wohl einen ähnlichen Thread, der als Dokumentation meiner Ziele fungiert, erstellen.

Nun aber eine Frage zu Nofap, da ich es ebenfalls mind. 90 tage durchziehen möchte: Welche positiven wie auch negativen Änderungen hast du durch Nofap tatsächlich erreicht? Also welche wirklich spürbar waren in den 70 Tagen?

Und wie hast du es ausgehalten wenn du extrem geil warst und Sex gerade nicht möglich war?

 

Lg

bearbeitet von blackwhite94

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, blackwhite94 schrieb:

Hey,

erstmal sehr guter Thread. Werde dank deiner Inspiration mir wohl einen ähnlichen Thread, der als Dokumentation meiner Ziele fungiert, erstellen.

 

Danke! Ich finde jeder sollte irgendeine Form der Dokumentation für sich und seine Ziele verfolgen. Und so wie der User GreatByChoice mich inspiriert hat, freut es mich zu hören, dass ich dich dazu inspieren konnte. Vielleicht gibst du mit deinem Thread ja die Flamme der Inspiration an den nächsten weiter, der über deinen Content stößt ;)

 

vor 2 Stunden, blackwhite94 schrieb:

Nun aber eine Frage zu Nofap, da ich es ebenfalls mind. 90 tage durchziehen möchte: Welche positiven wie auch negativen Änderungen hast du durch Nofap tatsächlich erreicht? Also welche wirklich spürbar waren in den 70 Tagen?

Um dir deine Fragen zu beantworten muss ich ein wenig weiter ausholen, da insbesondere die Vorteile von NoFap erst klar werden, wenn ich meine Vergangenheit dazu in Kontext stelle. 

Das erste mal wurde ich im Alter von 12 auf Pornos aufmerksam, als ein Schulfreund mir damals total klassisch ein paar Videos auf YouPorn zeigte. Seit meinem 13 Lebensjahr war ich dann hooked und schaute praktisch jeden Tag Pornos. Mit der Zeit entwickelte ich diesbezüglich immer krassere Vorlieben in Richtung Hardcore und BDSM, so dass mir erst mit 17 auffiel, dass ich nicht mehr von Pornos loskomme und ganz egal wie sehr ich es versuchte mit PMO aufzuhören ich mich selbst nicht mehr unter Kontrolle hatte. Selbstdiagnose Pornosucht sozusagen. Das ganze hat sich damals MASSIV auf die Beziehung mit meiner Freundin ausgewirkt, da ich beim Sex häufig Erektionsprobleme hatte und praktisch nie den Orgasmus durch "normalen" Sex erreichen konnte. Manchmal habe ich auch PMO gegenüber richtigem Sex vorgezogen. Als meine Freundin dann mit mir im Alter von 20 Schluss machte war mir klar, dass ich das ändern musste. Es folgte mein erster 90+ Tage NoFap-Streak. Damals schaffte ich glaube ich auf Anhieb 8 Monate (da sieht man mal, was plötzlich alles möglich ist, wenn nur die Motivation stimmt). Jedenfalls habe ich im selben Zeitraum mit Pickup angefangen und meine ersten KCs + FCs gehabt. Und schon da fiel mir auf, was NoFap wirklich bewegen kann:
 

  1. Ich habe zum ersten mal seit Ewigkeiten wieder Sex Drive und Hunger auf reale Frauen verspürt.
  2. Steinharte Erektionen beim Make-Out mit Chicks bekommen (war früher praktisch unmöglich).
  3. Endlich waren wieder Orgasmen durch richtigen Sex regelmäßig möglich.
  4. Keine endlosen Stunden mehr vor dem PC verschwendet durch PMO

Also bei mir hat sich das vor allem durch eine veränderte Wahrnehmung von Sex gezeigt. Meine Libido und mein Bestes Stück haben zum ersten mal in meinem erwachsenen Leben einwandfrei funktioniert. Der einzige negative Effekt ist, dass NoFap manchmal stark an der Willenskraft zerrt und man manchmal ganze Abende hat, an denen man zu Hause sitzt und an nichts anderes als PMO denkt. Ebenfalls negativ hat sich bei mir die "Flatline" gezeigt. Also der plötzlich Einbruch der Libido nach ca. 1-2 Wochen NoFap. Damals hat diese bei mir 1 Monat gehalten und war einfach grauenhaft. Ich hatte während des ganzen Monats nicht einmal 'ne Latte und am Ende habe ich schon das Schlimmste befürchtet. Zum Glück kam dann auch irgendwann das Licht am Ende des Tunnels und es funktionierte wieder (und seitdem besser denn je). Seitdem sind ca. 2 Jahre vergangen und ich hatte ab und zu mal einen Rückfall, wo ich doch wieder für 1-2 Wochen auf PMO zurückgegriffen habe (einmal sogar für 2 Monate rückfällig geworden), aber das gehört nun mal dazu. Wichtig ist sich hierbei einfach selbst auffangen zu können und da weiterzumachen, wo man vorher aufgehört hat. Ich werde in Zukunft bestimmt noch das ein oder andere mal rückfällig werden, aber in Summe wird das Verhältnis von PMO-freien Tagen zu Tagen, an denen ich PMO'd habe, steigen sofern ich mir meine Ziele diszipliniert vor Augen halte. Ich würde behaupten meinen Pornokonsum deutlich besser kontrollieren zu können als damals. 

Im Übrigen will ich an dieser Stelle eine Sache nennen, die ich Pornos verdanke (auch wenn das jetzt vielleicht Paradox klingt nach Allem was ich geschrieben habe). Und zwar bin ich durch Pornos auf BDSM und harten Sex gestoßen und konnte das sehr gut in mein Sexleben implementieren. Gefühlte 95% der Frauen da draußen stehen auf dominante Männer, die fest zupacken können und wissen wie man im Bett dominant ist (ohne der Frau ernsthaft weh zu tun oder sich sonst total daneben zu benehmen). Ich habe viele Dinge, welche ich in Pornos gesehen habe, selbst mit diversen Dates ausprobiert und habe nur positives Feedback diesbezüglich erhalten. Mir fehlt die passende Formulierung, aber man kann sagen diese dominante Art, welche ich bei Männern nur aus Pornos kenne, ist gewissermaßen mit meiner wirklichen Persönlichkeit verschmolzen. Wenn ich diesen Teil meiner Persönlichkeit bei Dates zeige, ist die Reaktion bei Frauen meist sehr empfindlich. Meistens erhalte ich im Anschluss dann Nachrichten wie diese:
 

2.jpg


3.jpg

 

1.png

 Das ist definitiv etwas was ich der "Inspiration aus der Pornowelt" zu verdanken habe. Wer weiß wie mein "Stil" sich sonst entwickelt hätte ohne diesen äußeren Einfluss. 

Ich hoffe das beantwortet dir deine erste Frage blackwhite94. Die vergangenen 70 Tage sind nur die 70 Tage nach meinem letzten Rückfall. Davor hatte ich wahrscheinlich nochmal so um die 100 Tage und davor wahrscheinlich wieder das gleiche. Die wirklichen Effekte haben sich vor allem in den ersten 8 Monaten gezeigt, wo ich mich selbst einem extrem harten Kaltentzug unterworfen habe und welche Effekte das waren habe ich ja schon oben geschrieben. 

vor 2 Stunden, blackwhite94 schrieb:

Und wie hast du es ausgehalten wenn du extrem geil warst und Sex gerade nicht möglich war?

Die Vorstellung, dass NoFap einen fundamentalen Beitrag dazu, leistet dass ich mein bestes ICH erreichen kann, war Motivation genug. Wie oben allerdings schon beschrieben, wurde ich auch ab und zu mal rückfällig. Es gibt Momente wo selbst ich schwach werde und nicht genug Willenskraft besitze um zu widerstehen. Und das wird wohl immer so sein. Diese Tatsache zu akzeptieren und es TROTZDEM weiter zu versuchen ist ausschlaggebend für langfristigen Erfolg. In Summe habe ich 3 JAHRE gebraucht um meinen ersten 90+ Tage NoFap-Streak zu schaffen (mit 17 NoFap versucht, mit 20 das erste mal geschafft wie oben beschrieben). Bitte mache dir also von vornherein eins klar: NoFap ist ein Marathon, kein Sprint. Sei geduldig mit dir selbst und gib nie auf. 

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.