68 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute! 
Ich habe absolut katastrophale Gewissensbisse bzgl Street game und moralische Probleme, die ich nicht in den Griff bekommen kann.

Grds sehe ich den starken Sinn beim Streeten und da online bei mir nichts gehts (Attraktivität + Fotogenität nicht gut gegeben), muss ich ja Streeten und natürlich in Clubs/Bars etc mein Glück versuchen.
Bei allem, wo es sozial anerkannt ist, habe ich auch keine moralischen Probleme, auf der Straße jedoch umso mehr.
Ich habe 16 Frauen selbst angesprochen und mit erfahreneren Leuten geredet und es gibt einfach einige, die es unfassbar scheisse und unangemessen finden und es als Belästigung sehen. Das ist vllt nur 1/10, aber

das reicht mir schon, um mir richtig die Laune und den Spass daran zu nehmen. Ich mache alles so respektvoll wie möglich (erfahrenere Leute fanden meine Versuche auch ok fürs Erste), also bekomme ich diese seltenen sehr schlechten Reaktionen nicht wegen meiner respektlosen Art o.ä.

Was mich einfach fertig macht, ist diese Logik (Paraphrase von https://www.quora.com/Do-you-think-its-still-safe-to-date-a-woman-in-an-era-when-it-seems-like-every-male-star-is-a-pervert-and-when-it-seems-like-everything-is-a-sort-of-harassment-to-a-woman):
"Allowing her to go about her day and not stopping her in the street to inject yourself in her day when she has made no indication that she has any interest in talking to you."

Aus meiner Sicht findet es die Mehrheit der Frauen zumindest komisch, auf der Straße oder im Alltag einfach angesprochen zu werden und wenn man auf relativ neutralen Portalen fragt (ich habe einfach Mal quora und reddit genommen), dann rät die große Mehrheit einfach davon ab, es zu tun.
"Im Alltag möchte sie einfach ihr eigenes Ding machen und nicht gestört werden. Du hast kein Recht, dich in ihr Leben zu drängen an öffentlichen Orten". Das große Problem ist nun, dass ich die Frauen, die das sagen, durchaus verstehen kann. Andererseits bleibt mir sonst aber nur abends weggehen und ansonsten bin ich ja quasi verloren und lerne viel zu wenig Frauen kennen.
Freunde/Bekannte von mir sehen ähnlich (gut oder schlecht) aus wie ich, haben einfach keine Gewissensbisse und erzielen so 2/10 Nummern oder instant dates beim Streeten. Ich glaube, mit genug Übung das auch hinzubekommen, aber ich kann damit einfach nicht gut leben und mache es deshalb vorerst auch nicht.
 Ich weiß, dass es hier einige extrem kluge und reflektierte Menschen gibt und würde mich auch über einen dementsprechenden Beitrag freuen.
"Scheiss auf die Bitches, die so stressen und zieh einfach dein Ding durch" hilft mir leider nicht so :-D. 
LG 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Doch, genau das würde Dir helfen. 

Aber egal, machen wir es anders: Aus welchem Grund kommt es Dir unmoralisch vor, fremde Frauen auf der Straße anzusprechen?

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Würde mir da keinen allzu großen Kopf machen. Natürlich würde ich davon abraten, sie von hinten am Ellbogen zu packen, damit sie stehen bleibt oder von der Seite her in ihr Gesichtsfeld zu springen, aber gegen einen nett lächelnden entgegenkommenden Mann hat eigentlich fast keine Frau was. 
Logisch kann es sein, dass Sie grad unfassbar im Stress ist weil Mittagspause oder Geschäfte machen zu oder sonstiges, aber dann lass dich nicht aus der Ruhe bringen, wenn Sie dich wegschiebt oder dir aus dem Weg geht oder nicht allzu höflich reagiert. 
Aber mMn freut sich (fast) jede Frau über die Aufmerksamkeit und wenn nicht, dann sagt und zeigt Sie dir das auch gleich. 
 

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wow, das ging ja schnell. Vielen Dank für eure beiden Antworten, Erleuchteter und MissXYZ!

Wie gesagt, ich versuche schon, die Meinung der Mehrheit da zu finden. Das hier beschreibt es z.b. ganz gut:
https://www.quora.com/If-you-see-an-attractive-girl-in-public-how-would-you-personally-approach-her-and-what-would-say-to-her-Im-trying-to-learn-better-social-skills
"I wouldn't. Part of having good social skills is knowing when it is and is not appropriate to approach people. If you're at the grocery store or at the mechanic or walking down the street, that's a pretty good sign it's not appropriate to approach people."
Wie gesagt finden die meisten "normalen" Menschen (weder PUAs noch kranke Feministen, sondern der normale Durchschnitt) wohl, dass man auf der Straße nicht damit rechnen muss, angesprochen zu werden und man auch nicht das Recht hat, eine fremde Person grundlos anzusprechen, nur weil es einem selbst beliebt. Klar gibt es sagen wir 20%, die es gut finden oder sich dann auch treffen wollen, aber die Mehrheit empfindet es wohl eher als unangemessen bzw sogar "Belästigung".  Draußen auf der Straße wird die eigenen persönliche Sphäre als "privat" gesehen und sie zu überschreiten gilt als unangemessen/belästigend.
Und reden wir mal ehrlich:  "
Aber mMn freut sich (fast) jede Frau über die Aufmerksamkeit und wenn nicht, dann sagt und zeigt Sie dir das auch gleich. "
Wenn man einfach irgendein beliebiger Typ ist, wie groß ist schon die Chance, dass sie sich wirklich auf einen freut. Man muss es auch Mal ganz ehrlich sehen: 20% Nummern oder Dates, was man ja schon als gutes Zeichen für Interesse sehen kann, sind sicherlich nicht die Mehrheit. "Ich habe einen Freund" ist ja wahrscheinlich auch nicht immer die Wahrheit, sondern sie hat oft vllt auch einfach keinen Bock auf einen :-p

bearbeitet von So Serious

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also hast Du 

a) ein geringes Selbstbewusstsein und

b) keine Ahnung, wie man Fremde sozialadäquat anspricht?

Dann wird es natürlich schwierig. Aber mit Moral hat das nichts zu tun.

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten, Geschmunzelt schrieb:

Also hast Du 

a) ein geringes Selbstbewusstsein und

b) keine Ahnung, wie man Fremde sozialadäquat anspricht?

Dann wird es natürlich schwierig. Aber mit Moral hat das nichts zu tun.

Das hat streng genommen nicht einmal was mit Frauen zu tun. @So Serious, Du hast das gleiche Dilemma, wie es zum Beispiel jeder Verkäufer hat, der 'Cold Calls' tätigt. Das sind ja auch alles keine schlechten Menschen (behaupte ich mal), dennoch bekommen auch die immer mal wieder viel Ablehnung, weil sie Menschen einfach oft in der falschen Situation/im falschen Mindset erwischen. Weswegen Du Dir hier ein paar Sachen abschauen kannst.

Ein gutes Mindset aus dem Verkauf ist zum Beispiel das: 'wenn ich heute 10 Kunden anrufe und nur bei einem einzigen davon Erfolg habe, dann habe ich immerhin das Leben eines Menschen besser gemacht. Weil mein Produkt gut ist.  Und bei den anderen neun kann es beim nächsten Mal auch wieder anders aussehen." Das Produkt bist in dem Falle Du, also Dein toller Körper und Deine liebenswürdige Persönlichkeit (hoffe ich mal ;)); und es ist wichtig zu verstehen, dass die Mädels, die 'Nein' sagen, in aller Regel nicht Dich ablehnen werden, sondern in dem Moment einfach nicht offen waren für ein Ansprechen. Bezieh nicht jede Ablehnung auf Dich, es ist oft einfach der Situation geschuldet.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jede Frau die nen coolen Mann am Tag kennengelernt hat, wird dir sicher anderes sagen. 

Abgesehen davon warum machst du deine Stichprobe im Internet, anstatt einfach rauszugehen und dort 10 Frauen zu fragen, ob sie es angemessen oder blöd finden? Würde wetten das 5 von denen damit kein problem haben, auch wenn sie vielleicht nicht an dir interessiert sind. 


Law of state transfer: wenn du es komisch findest, dann wird sie es auch komisch finden. 

Und statement of empathie: "hey sorry I know this is kinda weird, but bla bla bla"



Mit den Frauen ist das auch immer so ne Sache... wird sie von einem creep im Supermarkt angesprochen? Ja klar dann findest sie es schlecht. 
Kommt Mister right vorbei und spricht sie charmant an? Na dann past es ihr natürlich (dann findest sie es eher traurig wenn er es nicht macht).

Arbeitet der creep an seinen social skills, wenn er cold approach macht? Wahrscheinlich. Ist das für ihn gut? Ich glaube schon. 

Kommt immer auf die Perspektive an. 

  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich habe noch eine ganz andere Frage: Warum verlässt du dich auf die Meinung Anderer, anstatt selbst Erfahrungen zu sammeln und dir ein Bild zu machen?

Nur, weil diese "normalen Leute" wie du es beschreibst, im Internet überwiegend gegen Ansprechen auf der Straße sind, heißt das noch lange nicht, dass es in der jeweiligen Situation so sein muss. Du schreibst doch selbst 1/10 reagiert komisch.

Das heißt 9/10 Frauen reagieren positiv auf dich (mal ab von sind attracted, darum geht es noch nicht) ...ich wiederhole: du schreibst selbst: 90% der Damen reagieren positiv auf dich. Und du verlässt dich trotzdem lieber auf das, was im Internet steht?

 

Zu den Foren:

1. soziale Erwünschtheit: die Menschen wollen so antworten, wie sie denken, dass andere es für richtig erachten und natürlich ist der allgemeine Konsens nicht in die Privatsphäre eines Menschen einzudringen. Das tust du zwar, wenn du ihr sagst, dass sie dir positiv aufgefallen ist? ist das ein positiver oder negativer Eingriff in die Privatsphäre?

was uns zu 2. führt: Negativität: durch die Fragestellung suggeriert sich eine negative Einstellung zum Thema: du gibst zu, es lernen zu wollen = du kannst es nicht... und sowieso tendieren Menschen eher dazu, das Haar in der Suppe finden zu wollen. So erinnern sie sich eher an negative Situationen, in denen sie nicht angesprochen werden wollten und verknüpfen das mit dir, weil sie dich nicht kennen. Dadurch kommt es dann zu den ablehnenden Reaktionen in den Foren.

3. eigene Unerfahrenheit und Verallgemeinerung: Anscheinend denken viele, dass du dann gleich alle Mädels der Stadt reihenweise anquatschen willst. Das nimmt natürlich viel Individuelles und wird verallgemeinert. Die Frauen stellen sich dann vermutlich vor, dass sie dich nicht mehr loswerden und auch das haben sie sicherlich schon erlebt. Bei dir ist das ja aber nicht der Fall: Erfahrene Leute sagten dir, dass du schon ganz gut unterwegs bist. Das heißt, dass du ganz gut abschätzen kannst, wann es eventuell zu viel wird, wenn es das überhaupt wird.

Zudem scheinen insbesondere viele Männer keine Erfahrungen mit dem Ansprechen auf der Straße zu haben. Wie könnten diese Männer dir ein valides Erfahrungsbild geben?

Und last but not least: Ich denke schon, dass viele Frauen, wenn du sie im Gespräch fragst, ob sie auf der Straße einfach so angesprochen werden wollen, eher mit Ablehnung reagieren. Wenn es dann aber dazu kommt, finden sie es meist nicht mehr so schlimm. Insbesondere hübsche Frauen sind es oft gewohnt, angesprochen zu werden vor allem in den Großstädten. Ich meine, es ist ja nichts dabei. Wenn sie nicht will, gehst du zur nächsten. Du läufst ihr ja nicht ewig hinterher und belästigst sie. Da hast du genug social skills. 

Am Ende des Tages hast du dich überwunden und sie was zu erzählen.

Du erinnerst dich, 9 von 10 reagieren positiv auf dich. Das ist das Einzige, was für dich zählen sollte.

und:

Im Endeffekt ist es wie mit allem: Lass dir nicht vorschreiben, was gut und akzeptiert ist, sondern mach deine eigenen Erfahrungen.

 

Viel Erfolg

 

P.S. mach es mal auf der Straße: Frag da die Mädels, nach oder beim Ansprechen, ob es für sie okay ist. So als Vergleichsstichprobe. Du wirst überrascht sein.

bearbeitet von SirRoyTh

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, So Serious schrieb:

Aus meiner Sicht findet es die Mehrheit der Frauen zumindest komisch, auf der Straße oder im Alltag einfach angesprochen zu werden und wenn man auf relativ neutralen Portalen fragt (ich habe einfach Mal quora und reddit genommen), dann rät die große Mehrheit einfach davon ab, es zu tun.

Wenn 10% der Leute mit PU oder Dating was am Hut haben und 90% AFCs sind, wird dir die Mehrheit immer dazu abraten.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast eswareinmal

Ganz ausschließen, dass man sein Gegenüber in einem schlechten Moment erwischt, kann man ja nie. Selbst einem Verkäufer einen guten Tag zu wünschen, kann den ja unter Umständen nerven, weil er sich gerade gestresst fühlt und zurückgrüßen muss etc. Mit etwas Übung kann man das dann besser einschätzen, aber ganz hat man das eben nie in der Hand.

Für Deine Situation mit dem Ansprechen gilt im Prinzip das Gleiche. Du machst Dir ja schon Gedanken, wie Du das respektvoll und angenehm für die Frauen umsetzt. Mit bisschen Übung wirst Du das auch so hinbekommen, dass es bei den meisten, selbst wenn es gerade nicht passt, zumindest völlig ok ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Machen wir mal ein Gedankenspiel: In fünf Jahren fragen dich Bekannte, wo du deine Freundin kennen gelernt hast. Welche Antwort wäre wohl die, die am besten ankäme?

a) Tinder

b) im (setze irgend einen Restefick-Club deiner Stadt ein)

c) Sie ist mir an einem schönen Frühlingstag im Park entgegen gekommen und sah so sympathisch aus, dass ich sie einfach angesprochen habe.

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 57 Minuten, Zoidberg79 schrieb:

Machen wir mal ein Gedankenspiel: In fünf Jahren fragen dich Bekannte, wo du deine Freundin kennen gelernt hast. Welche Antwort wäre wohl die, die am besten ankäme?

a) Tinder

b) im (setze irgend einen Restefick-Club deiner Stadt ein)

c) Sie ist mir an einem schönen Frühlingstag im Park entgegen gekommen und sah so sympathisch aus, dass ich sie einfach angesprochen habe.

Mir persönlich geht es am Arsch vorbei, wo meine Freunde ihre Frauen kennengelernt haben. Wenn die Frauen cool sind und die Beziehung funktioniert. Als ob es qualitativ "besser" ist im Park (Warum eigentlich? Wegen der Hollywood-Romantik-Vorstellung?) als im Resteficker-Club...

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 51 Minuten, harrylarry schrieb:

Mir persönlich geht es am Arsch vorbei, wo meine Freunde ihre Frauen kennengelernt haben. Wenn die Frauen cool sind und die Beziehung funktioniert. Als ob es qualitativ "besser" ist im Park (Warum eigentlich? Wegen der Hollywood-Romantik-Vorstellung?) als im Resteficker-Club...

Es ist erfreulich, dass dir das am Arsch vorbei geht. Hier geht es um ein positives Mindset des TE und die Tatsache, dass Streetgame nicht moralisch verwerflich ist.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kaltes Ansprechen ist nicht unmoralisch. Es ist einfach nur unfassbar nervig. Setz dich doch mal auf ne Bank und beobachte die Leute. Und dann setzt du einen Haken an die, die den Eindruck erwecken kein Problem zu haben wenn sie jetzt von einer fremden Person angesprochen werden.

Naturlich wird dir hier was anderes erzählt. Das Menschen nur darauf warten, dass du sie ansprichst. Auch die gehetzte Frau, die über ihrem Smartphone versunken ist. Die freut sich total darüber, wenn du sie auf einen Kaffee einlädst. Und sieht dich als mutig an. Weil du Eier hast. Das sind Mantras, weil sie ihr Hobby verteidigen (müssen).

Wirst du denn gern im Alltag angesprochen um dich von deinen eigentlichen Plänen abhalten zu lassen? Wenn nein, dann kommt dein Gefühl was du hier beschreibst ja nicht von ungefähr. Du projezierst dann das was du fühlst auf andere. "Ich will nicht belästigt werden, also ist es mir unangnehm wenn ich andere belästige." So geht es mir. Ich will meine Ruhe. Und gebe sie dann allen anderen auch. Es sei denn, man befindet sich in einem Rahmen wo Kontakt knüpfen informell Bestandteil ist. In einem Club zum Beispiel. Da kannst du gern das Ansprechen üben.

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten, General Beta schrieb:

Kaltes Ansprechen ist nicht unmoralisch. Es ist einfach nur unfassbar nervig. Setz dich doch mal auf ne Bank und beobachte die Leute. Und dann setzt du einen Haken an die, die den Eindruck erwecken kein Problem zu haben wenn sie jetzt von einer fremden Person angesprochen werden.

Naturlich wird dir hier was anderes erzählt. Das Menschen nur darauf warten, dass du sie ansprichst. Auch die gehetzte Frau, die über ihrem Smartphone versunken ist. Die freut sich total darüber, wenn du sie auf einen Kaffee einlädst. Und sieht dich als mutig an. Weil du Eier hast. Das sind Mantras, weil sie ihr Hobby verteidigen (müssen).

Wirst du denn gern im Alltag angesprochen um dich von deinen eigentlichen Plänen abhalten zu lassen? Wenn nein, dann kommt dein Gefühl was du hier beschreibst ja nicht von ungefähr. Du projezierst dann das was du fühlst auf andere. "Ich will nicht belästigt werden, also ist es mir unangnehm wenn ich andere belästige." So geht es mir. Ich will meine Ruhe. Und gebe sie dann allen anderen auch. Es sei denn, man befindet sich in einem Rahmen wo Kontakt knüpfen informell Bestandteil ist. In einem Club zum Beispiel. Da kannst du gern das Ansprechen üben.

 

1. wird hier schon lange nicht mehr erzählt, dass alle Menschen angesprochen werden wollen. Eher dass nichts dagegen spricht es zu tun mMn.

2. ist es sicherlich lange nicht für alle unfassbar nervig. Und selbst wenn: wenn sie Mega in Eile ist, dann wird der TE das schon merken. Sie läuft nämlich einfach weiter oder sagt ihm im Vorbeigehen dass sie keine zeit hat. Ich glaube nicht dass sie sich über ein paar Sekunden hinaus jetzt ernsthaft Gedanken macht wie nervig das jetzt doch war. Bis auf einige wenige Einzelfälle die es genau so gut im Club geben kann. 

soziale Kompetenz und so. Der TE wird schon (und wenn es mit der Zeit passiert) einschätzen können wer ein potentielles Target kn der jeweiligen Situation sein kann. Dafür spricht seine 9/10 Quote

Und noch was allgemeines: könnte es hier langsam wieder Sitte werden, dass nicht jeder seine Meinung als allgemein gültig ansieht? Das verunsichert manche vielleicht. Vielleicht nicht den TE, aber eventuell andere stille Mitleser.

bearbeitet von SirRoyTh
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten, SirRoyTh schrieb:

soziale Kompetenz und so.

Genau. Wenn man die hat, dann erkennt man eben wo das Ansprechen nicht erwünscht ist. Ich muss dann einen anderen nicht in Lage versetzen mich loszuwerden. Ich kann also eine Situation die potentiell für beide unangenehm ist vermeiden. Ich spring ja auch nicht aus dem Fenster, obwohl unten ein Busch sein könnte der mich auffängt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Sub_Zero schrieb:

Natürlich raten Feministinnen davon ab, weil sie Männer hassen und es ihren Geschlechtsgenossinnen nicht gönnen glücklich zu sein.

Natürlich raten Die Männee davon ab, die sich selbst nicht trauen und sich in Deiner Stagnation und Versagen bestätigt fühlen.

Street Game ist die einfachste und schnellste Art für einen Anfänger Models kennenzulernen. Es ist viel dämlicher es nicht zu tun, als es zu tun. Aber der Ausgang dieser Entscheidung, unterscheidet einen erfolgreichen Verführer von einem Mann der seine hässliche beste Freundin heiratet, weil sie seine letzte verfügbare Option ist. Denk mal drüber nach.

Genau meine Meinung! Wir leben im Zeitalter des Onlinedatings wo jede Hb4 unzählige Verehrer um sich schart.

Soziale Interaktionen im Alltag werden immer weniger und genau dies kannst du zu deinem Vorteil ausnutzen. Du zeigst, dass du keine Angst hast, dein Target anzusprechen und sie hat bereits einen sehr ausführlichen ersten Eindruck von dir, deiner Stimme deinem Verhalten usw.

Am Anfang kriegt so ziemlich jeder nicht die besten Reaktionen. Aber Sie können sich verbessern, kallibrieren und die Quote erhöhen.

Was denkst du, wie viele Sets Mystery geburnt hat, bis er an einem Punkt angekommen ist, wo es endlich lief? Und der Typ war anscheinend extrem awkward zu Beginn.

Zitat von Kontra K:

"Erfolg ist kein Glück, sondern nur das Ergebnis von Blut, Schweiss und Tränen!"

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, General Beta schrieb:

Genau. Wenn man die hat, dann erkennt man eben wo das Ansprechen nicht erwünscht ist. Ich muss dann einen anderen nicht in Lage versetzen mich loszuwerden. Ich kann also eine Situation die potentiell für beide unangenehm ist vermeiden. Ich spring ja auch nicht aus dem Fenster, obwohl unten ein Busch sein könnte der mich auffängt.

Da gehe ich mit dir insofern d‘accord, dass es gewisse Situationen gibt, in denen man einschätzen sollte, wann man das set lieber verlässt oder gar nicht erst öffnet. Dazu gehört eine gewisse soziale Kompetenz, die man sich aber zb dadurch erarbeiten kann, die kommt meist nicht von alleine. Ich wage aber zu behaupten, dass darüber hinaus diese Situationen, wo jemand genervt wird, so vielfältig und individuell verschieden sind, dass man keine allgemeine Vorgehensweise identifizieren kann. Manche reagieren genervt, manche nicht. Pauschal sagen, kann man es mMn nicht.

Und zu deiner Argumentation: wenn du diese weiterspinnst, darfst du irgendwann nicht mehr aus dem Haus gehen. Du kannst nun mal nicht alle externen Faktoren von vornherein ausschließen.

 

und zu mir:

ich persönlich werde gerne angesprochen, auch mal von älteren Damen oder Herren, die nur einmal Hilfe mit ihrem Koffer benötigen. Ich reagiere oder bin selten genervt.

streetgame mache ich seit ca. 10 Jahren und ich habe wirklich kaum negative Erfahrungen gesammelt. Ich muss aber auch zugeben, dass ich es nicht mehr allzu häufig mache.

bearbeitet von SirRoyTh
  • LIKE 2
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also moralisch verwerflich ist meiner Meinung nach daran absolut nichts. Sozial akzeptiert ist eine andere Sache und da auch wieder die Frage, ob darüber theoretisiert wird (also Internetforum) oder was tatsächlich auf der Straße passiert. Bei sozial akzeptiert sind wir meiner Meinung nach im Moment in einer Übergangsphase. Entweder vergraben sich alle in 10 Jahren nur noch in ihren Smartphones oder es wird noch möglich sein offen, menschlichen Kontakt zu haben. Ich bin für menschlichen Kontakt und durch kalibriertes, höfliches Ansprechen kann man die Entwicklung fördern. Ich verstehe absolut nicht, warum sich Jogger im Wald grüßen, die Leute mit denen ich seit drei Jahren jeden Morgen im selben Bus fahre aber nicht. Mir wäre es lieber, wir würden im Bus damit anfangen als beim Joggen damit aufzuhören.  

  • LIKE 3
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Viele Menschen, die eigentlich so aussehen als hätten sie überhaupt keine Lust mit einem zu reden, fangen an zu strahlen und freuen sich, wenn jemand sie anspricht. Jetzt mal unabhängig ob es Frauen oder Männer sind. Umgekehrt kann es einem genauso passieren, dass das freudestrahlende HB auf einmal zur Furie wird. Sicher kann man da nie sein und man wird es nie herausfinden, wenn man überhaupt niemand anspricht. Ich würde mich da auch gar nicht so stark auf die Reaktion des gegenübers fokussieren, sondern auf mich selbst: Egal wie die Reaktion ausfällt hatte ich in dem Moment zumindest die Eier die Dame anzusprechen. Ob die danach komplett austickt oder sich eine super Konversations entwickelt, ein instant Date, ein heavy Makeout oder ein Lay, würde ich dann einfach mal als "Bonus" sehen. Ich habe doch schon meinen persönlichen Reichsparteitag, wenn ich mich einfach erstmal überwunden habe sie anzusprechen.

Ich würde auch keinem empfehlen erstmal zu checken, wie denn jetzt die Ausgangslage ist. Telefoniert sie? Ist sie vielleicht genervt? Vielleicht warte ich noch ne Minute und spreche sie dann an, weil es günstiger ist? Würde ich nicht machen. Was das Ansprechen angeht bin ich zugegebener Maßen IMMER nervös und habe eine gehörige Portion AA. Um so länger ich warte umso eher bastelt sich mein Hirn alle möglichen Excuses zusammen, wieso weshalb und warum ich die jetzt nicht ansprechen sollte. Ist nicht sozial akzeptiert ist da meiner Meinung nach auch einfach ein Excuse. Vieles ist sozial nicht akzeptiert. Und sind wir doch mal ehrlich, die Menschen die wirklich aus der grauen Masse rausstechen haben nicht selten irgendetwas was nicht sozial akzeptiert ist oder sich zumindest am Rand der sozialen Akzeptanz befindet.

  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden, So Serious schrieb:

...dass man auf der Straße nicht damit rechnen muss, angesprochen zu werden und man auch nicht das Recht hat, eine fremde Person grundlos anzusprechen, nur weil es einem selbst beliebt

Wenn wir immer nur das machen würden, was alle anderen für richtig halten, gäbe es weder Erfindungen noch Entwicklung.
Die Erde wäre immer noch eine Scheibe, der Mensch würde noch auf Bäumen leben. Frauen dürften nicht wählen und die Beleuchtung würde weiterhin aus Sonnen- oder Kerzenlicht bestehen.

Wieso sollte man nicht das Recht haben eine Person anzusprechen? So lange Du nicht aufdringlich bist, die Person jederzeit die Wahl und Möglichkeit hat an dir vorbei zu gehen,
Du nicht unfreundlich oder gar unverschämt bist, spricht doch überhaupt nichts dagegen.

Klar ist die Meinung der "Masse" immer davon abhängig, wo man solch eine Frage stellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.