6-jährige LTR in den Brüchen

30 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

1. Dein Alter: 31


2. Ihr/Sein Alter: 31


3. Art der Beziehung: monogam


4. Dauer der Beziehung: 6.5 Jahre


5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 4 Monate


6. Qualität/Häufigkeit Sex: 1 Mal in den letzten 4 Monaten


7. Gemeinsame Wohnung? Nicht mehr


8. Fragen an die Community

Prequel
Wir hatten nach einer 6-monatigen Kennenlernphase unsere Beziehung vor 6.5 Jahren begonnen. Die Beziehung basierte auf einer starken Attraction. Die ersten 1.5 Jahren sahen wir uns so gut wie jeden Tag und hatten auch jedes Mal, wenn wir uns trafen Sex. In dieser Phase entwickelten wir uns beide zusammen weiter, sammelten viele Erfahrungen, reisten viel. Wir beide legten steile Karrieren in unseren Berufen hin. Nach 1.5 Jahren begannen wir eine LDR, weil ich wg meines Jobs in ein anderes Land ziehen musste. Es lief dann so, dass ich immer 3 Monate im Ausland arbeiten musste und dann 2 Monate in Deutschland arbeiten konnte in ihrer Nähe, wobei ich dann immer bei ihr lebte.  Zwischendurch waren es auch Mal 6 Monate, die ich bei ihr lebte. Immer wenn ich da war, war es wie in den ersten Jahren. Sehr häufiger Sex, viele Unternehmungen, alles sehr harmonisch. Wir freuten uns auf die Zeit, wenn ich für meinen Job zurück ziehen kann. Diese LDR-Phase dauerte ganze 4.5 Jahre. In dieser Zeit konnte man die Anzahl unserer Streits an einer Hand zählen. Ich hatte vor sie zu heiraten.

Bruch
Vor einem halben Jahr bekam ich endlich die Möglichkeit wieder zurück zuziehen. Wir freuten uns beide riesig. Wir machten Pläne, größere Wohnung, endlich permanent an einem Ort zusammen sein. Drei Monate später im November 2017 endlich der finale Umzug. Wir entschieden uns, dass ich erst ein Mal bei ihr wohnen würde, was ich die Jahre vorher eh immer monatelang gemacht hatte. In der Zeit würde meine Firma eine größere Wohnung für uns suchen. Nach meiner Ankunft begann sie den Sex zu blocken, was in den Jahren vorher nie geschah. Ich sah das direk als Warnzeichen, Betaisierung und Attractionverlust lassen grüßen. Ich realisierte auch direkt, dass es tatsächlich wohl darauf zurück zuführen sei. Ich versuchte mich mehr auf mich, meinen Job und mein Leben zu konzentrieren. Las mich in den Beta-Blocker ein. Es kamen in dieser Zeit keine Shittests von ihrer Seite. Die Attraction wollte einfach nicht steigen. Nach ein paar weiteren Wochen sprach ich das Thema an. Sie sagte sie wüßte auch nicht, was los sei. Sie habe einfach keine Lust auf Sex mit mir, sie weinte dabei. Tägliche Küße waren noch drin. Nach zwei weiteren Wochen sagte sie mir weinend, dass sie sich ihrer Gefühle unsicher sei. Sie hätte das Gefühl, dass sie in einem Strudel sei, der sie von mir wegtreibe. Sie hätte Angst davor, was gerade passiert und wünschte sie könnte es irgendwie ändern. Sie sagte mir auch, dass es ihr lieber wäre, wenn ich ausziehe. An dieser Stelle folgte ich dem Zitat von Paolo Pinkel. Ich sagte, ich verstehe und möchte, dass sie glücklich ist. Ich lies meine Firma mir schnell eine Wohnung finden. Über die Feiertage war ich 3 Wochen bei meinen Eltern.

 

Jetzige Situation

Mitte Januar zog ich in meine neue Wohnung. Sie bestand darauf mir beim Einzug zuhelfen und mit mir Möbel einkaufen zufahren, was ich annahm. Warum auch nicht. Nach diesem Einkaufstag schickte sie mir einen Text, wo sie behauptete, dass sie mich immer noch liebt, aber Zeit für sich braucht, um über unsere Beziehung und Zukunft nachzudenken. Ich antwortete etwas belangloses ohne darauf einzusteigen. Ab hier stellte ich den Kontakt ein. Sie schrieb in den darauf folgenden Tagen ein paar Mal, um sich zu erkundigen wie es mir geht. Das ignorierte ich. Ich hatte eine sehr stressige Phase im Job und einfach keine Lust mit ihr zuschreiben. Heute, 4 Wochen nachdem ich sie das letzte Mal gesehen habe und 2 Wochen nach ihrer letzten Textnachricht, habe ich ihr geschrieben, dass ich morgen gerne meine noch verbliebenen Sachen abholen möchte. Sie bejahte und versuchte eine Konversation zu starten mit der Frage, ob ich sie haßen würde, was ich einfach ignorierte.

Ich habe vor morgen meine Sachen abzuholen und endgültig Schluss machen. Was mir so weh tut ist die Tatsache, dass alles aus heiterem Himmel gefallen ist. Es ist eine Ironie des Schicksals, dass wir all die Schwierigkeiten der LDR überwunden haben und so happy waren, dass wir endlich an einem Ort sind und nun ist alles auseinander gebrochen. Wir hatten auch keinerlei Streit in den letzten Monat. Es scheint einfach das Attractionfeuer von einer Woche auf die andere bei ihr erloschen zu sein.

An welcher Stelle hätte man etwas anders machen können? Wo ist es schief gelaufen? Als ich den Attractionverlust erkannte und versuchte Gegenmaßnahmen zu ergreifen, wollte einfach nichts wirken...

Danke fürs Lesen!

bearbeitet von Lagel1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Trennung kann alle mögliche Gründe haben, ich halte von Fernbeziehung zu fest zu ihr ziehen nicht optimal, du hättest gleich in deine eigene Bude ziehen sollen. Wichtig ist, keinen Abschiedssex zu haben und nachdem du deine Sachen geholt hast, wirklich den Kontakt abzubrechen. Sonst wird es ein hin und her über Monate, das bloß Kraft und Nerven kostet.

bearbeitet von Individualchaotin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey,

ich schätze es liegt eventuell daran das ihr jetzt die ernsthaftigkeit der sache bewusst geworden ist. das du jetzt da bist, mehr oder weniger für immer. du bist bei ihr eingezogen und da ist es in ihr bewusstsein gesickert und dann hat sie nun eben realisiert das es für sie wohl nicht wirklich reich für eine beziehung auf diese art und weise. ich glaube nicht das es ein fehler war direkt zu ihr zu ziehen. das hat die sache eventuell etwas beschleunigt, aber ich glaube auch ohne gemeinsame wohnung hätte es alsbald gekrieselt.

bisher scheinst du alles richtig gemacht zu haben, bleib weiter stark. auch wenns richtig weh tut. irgendwann kommen auch wieder bessere zeiten.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Lagel1 schrieb:

An welcher Stelle hätte man etwas anders machen können? Wo ist es schief gelaufen? Als ich den Attractionverlust erkannte und versuchte Gegenmaßnahmen zu ergreifen, wollte einfach nichts wirken...

Ich sehe da überhaupt keinen Fehler. 

vor 2 Stunden, Lagel1 schrieb:

Nach meiner Ankunft begann sie den Sex zu blocken, was in den Jahren vorher nie geschah. Ich sah das direk als Warnzeichen, Betaisierung und Attractionverlust lassen grüßen.

Die Frage wäre, was da passiert ist. Du hast gefragt und hast eigentlich nur so eine Rationalisierung bekommen. 

Meine Vermutung wäre, dass Du das Mädel früh mit Anfang / Mitte 20 kennen gelernt hast und die LTR lange lief, weil sie eben da war und nicht in Frage gestellt wurde. Was dann mit 31 zu so einer Überlegung geführt haben könnte, ob es das im Leben schon war. Also jetzt noch mal neu starten oder das volle Programm mit zusammen wohnen, Kinder & Co.. Das kam wahrscheinlich nicht von heute auf morgen, sondern war ein längerer Prozess, der einfach nicht so das Thema war, wenn ihr mal zusammen wart. 

Wäre so meine Idee dazu. 

Wahrscheinlich kannst Du da noch eine Runde fahren, indem Du bei eurem Treffen erstaunlich gut gelaunt bist und sie sich anfängt zu wundern, warum Du das so leicht weg steckst. So in die Richtung "Hätte mir gewünscht, dass es klappt. Aber so ist auch cool." Ob man das möchte, ist aber ne andere Sache. Deine gute Reaktion bei der Trennung liefert Dir aber einige Optionen. 

Eigentlich bist Du mit Anfang 30 in ner super Ausgangsposition. Gibt coole Mädels zwischen 26 und 28 und da würde ich mal schauen, was da so geht. Warst ja auch lange nicht mehr Single und so schlecht ist das auch nicht unbedingt. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Lagel1 schrieb:

Die ersten 1.5 Jahren sahen wir uns so gut wie jeden Tag und hatten auch jedes Mal, wenn wir uns trafen Sex. 

Da war die Welt noch in Ordnung. Lief auch noch die nächsten 4.5 Jahre. Dann allerdings als LDR. 

 

vor 3 Stunden, Lagel1 schrieb:

Drei Monate später im November 2017 endlich der finale Umzug. Wir entschieden uns, dass ich erst ein Mal bei ihr wohnen würde, was ich die Jahre vorher eh immer monatelang gemacht hatte. In der Zeit würde meine Firma eine größere Wohnung für uns suchen. Nach meiner Ankunft begann sie den Sex zu blocken, was in den Jahren vorher nie geschah. 

Und hier ist dann der Knackpunkt! 

Kann man nur spekulieren, was da passiert ist. Womöglich habt ihr den Übergang von LDR zu LTR nicht hinbekommen? Oder da ist ein anderer Typ, in den sie sich verliebt hat? Oder ihr habt das Ablaufdatum eurer Beziehung erreicht? Oder? Oder? 

Letztlich ist es müßig darüber zu spekulieren. Es ändert nix daran, dass es zu Ende ist! 

Für dich, TE, gilt es jetzt möglichst unbeschadet und erhobenen Hauptes da raus zu gehen. Akzeptiere das Ende. Auch wenn es schwer fällt nach immerhin 6,5 Jahren! Hole deine Sachen ab und mach endgültig Schluss. Wird ihrerseits viele Tränen geben, ändert aber schlussendlich nix! Da müsst ihr beide durch. 

Und dann wirf mal einen Blick auf die herrliche Frauenwelt um dich herum. Und hol dir einen Vorgeschmack auf das, was dich die nächste Zeit erwartet! Hehe. Da kannste aus dem Vollen schöpfen. Vor allem in deinem Alter und wenn deine Optik okay ist. Und Status bringste bei deinem Job ohnehin mit. Unter diesen optimalen Voraussetzungen sollte dein Game ein Kinderspiel sein. Go for it! Und viel Spaß, ohne zu lachen, hehe ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Forbiddengirl

Du bist bei ihr eingezogen. Das war der Grund für Attractionverlust. Hättest erstmal bei den Eltern eingezogen und dann Ihr Beide eine gemeinsame Wohnung gesucht. 

Außerdem haben die meisten Paare, wenn z.B. der Mann Wochenendehe führt ein Nähe-Distanz-Problem, wenn er plötzlich seinen Job wechselt und auf einmal wieder ständig da ist. Kommen die meisten nicht gleich klar damit und sind erstmal gestresst, da quasi “aufeinanderhockend“. 

Sie ist aber auch mit 31 noch zu jung, da bin ich bei @Neice und ist kopfmäßig noch nicht gesetteled genug, will sich noch ausleben. Lass sie ziehen. Nach 6,5 Jahren kannst Du Dich auch erstmal neuorientieren. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten, Forbiddengirl schrieb:

Hättest erstmal bei den Eltern eingezogen und dann Ihr Beide eine gemeinsame Wohnung gesucht. 

Hm. Ist für mein Dafürhalten nicht wirklich geeignet den Attractionverlust zu erklären. Nichts für ungut, Girl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Forbiddengirl
vor 3 Minuten, slowfood schrieb:

Ist für mein Dafürhalten nicht wirklich geeignet den Attractionverlust zu erklären.

Jede starke Veränderung der Distanz ist für die Beziehung Stress. Wir leben jeder in seiner Comfortzone. Wenn es daran gerüttelt wird, brauchen wir Zeit, um diese zu erweitern. In diesem Moment aber sind wir erstmal überfordert. Und sie hatte ihn noch dazu ZU “SICHER“, auf der Pelle in ihrer Wohnung. Klar, dass es mit Attractionverlust einhergeht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, Lagel1 schrieb:

Was mir so weh tut ist die Tatsache, dass alles aus heiterem Himmel gefallen ist. Es ist eine Ironie des Schicksals, dass wir all die Schwierigkeiten der LDR überwunden haben und so happy waren, dass wir endlich an einem Ort sind und nun ist alles auseinander gebrochen. 

Es ist definitiv nicht "aus heiterem Himmel gefallen", mein Freund.

Ihr Distanzbedürfnis ist einfach sehr groß: Solange du immer unterwegs warst, hast du ihr die nötige Distanz gegeben und damit deine Attraction hochgehalten. Ja selbst als du für ein paar Monate zurück warst, konnte sie sich entspannen, da sie wusste, dass du bald wieder zurück gehst.

Nun bist du zurück. Bist ihr sehr nah. Was passiert? Die Attraction flacht natürlich ab. Was passiert noch? Sie erkennt nun, aufgrund der fehlenden rosaroten Brille, dass du doch nicht "ihr Traummann" bist. @Suane hat in einem seiner Beiträge geschrieben, dass viele Frauen viel zu überzogene Ansprüche stellen in dem Alter. Liegt also nicht an dir.

Die Quintessenz ist: Ihr passt nicht zusammen. Sei froh, dass du so souverän gehandelt hast, wie du es beschreibst. Das schaffen nicht viele. Sei froh, dass jetzt Schluss ist, denn ihre "beste Zeit" ist vorbei, deine beste Zeit beginnt statistisch gesehen erst mit 35 Jahren. Und ein starkes Inner Game hast du bereits, du gehst am Markt weg wie warme Semmeln.

PS: Ich sehe viele Bezüge zu meiner letzten Beziehung. Auch dort hatten wir uns oft (anfangs) nicht gesehen, was die Attraction hochhielt. Nachdem ich 1,5 Monate bei ihr wohnte, damit wir uns gemeinsam eine Wohnung suchte, flachte die Attraction ab und die Beziehung ging in die Brüche. 

bearbeitet von DrHitch
  • LIKE 3
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 4 Stunden, Lagel1 schrieb:

Als ich den Attractionverlust erkannte und versuchte Gegenmaßnahmen zu ergreifen, wollte einfach nichts wirken...

Die Parallelen zu meiner letzten Beziehung sind sehr stark. Bei mir war auch jeder Schritt der Falsche. Sie fing an Sex zu blocken.

Ich kann dir daher nur den Tipp geben: Du bist ein Zug, fest auf seinen Gleisen. Du fährst deinen Weg, ob sie mit aufspringt oder nicht, ist ihre Sache. Keiner deiner Schritte sollte für sie sein, jeder nur für dich. Bei mir hat es so die Attraction nochmal geboostet gegen Ende, war aber (zum Glück) viel zu spät.

  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 57 Minuten, Forbiddengirl schrieb:

Du bist bei ihr eingezogen. Das war der Grund für Attractionverlust. Hättest erstmal bei den Eltern eingezogen und dann Ihr Beide eine gemeinsame Wohnung gesucht. 

Hmm. Überzeugt mich dennoch nicht. Attractionverlust einzig und allein auf die Nähe/Distanz-Problematik herunter zu brechen, ist meines Erachtens einfach zu kurz gegriffen. Da müssen noch andere Umstände dazu gekommen sein! Ich kann mir nicht vorstellen, dass das irgend etwas am Ergebnis geändert hätte, wäre er erstmal deinem Vorschlag gefolgt und zunächst bei seinen Eltern eingezogen. Da müssen noch andere Gründe ausschlaggebend gewesen sein, um zu diesem Ergebnis zu kommen ... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dieses Ende ist völlig normal nach einer LDR. Lies dich mal ein zum Thema Bindungsangst und bindungsängstlicher Typ. So sehr deine Ex deine Anwesenheit genossen hat, so war es genau so wichtig, dass du auch wieder weggefahren bist.

Plötzlich warst du für immer da. Damit brach die Perspektive weg, dass du mal wieder zeitweise gehst. Bindungsängstliche Typen reagieren genau so wie deine Ex. Das kannst du nicht ändern. 

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden, Lagel1 schrieb:

1. Dein Alter: 31


2. Ihr/Sein Alter: 31


3. Art der Beziehung: monogam


4. Dauer der Beziehung: 6.5 Jahre


5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 4 Monate


6. Qualität/Häufigkeit Sex: 1 Mal in den letzten 4 Monaten


7. Gemeinsame Wohnung? Nicht mehr


8. Fragen an die Community

Prequel
Wir hatten nach einer 6-monatigen Kennenlernphase unsere Beziehung vor 6.5 Jahren begonnen. Die Beziehung basierte auf einer starken Attraction. Die ersten 1.5 Jahren sahen wir uns so gut wie jeden Tag und hatten auch jedes Mal, wenn wir uns trafen Sex. In dieser Phase entwickelten wir uns beide zusammen weiter, sammelten viele Erfahrungen, reisten viel. Wir beide legten steile Karrieren in unseren Berufen hin. Nach 1.5 Jahren begannen wir eine LDR, weil ich wg meines Jobs in ein anderes Land ziehen musste. Es lief dann so, dass ich immer 3 Monate im Ausland arbeiten musste und dann 2 Monate in Deutschland arbeiten konnte in ihrer Nähe, wobei ich dann immer bei ihr lebte.  Zwischendurch waren es auch Mal 6 Monate, die ich bei ihr lebte. Immer wenn ich da war, war es wie in den ersten Jahren. Sehr häufiger Sex, viele Unternehmungen, alles sehr harmonisch. Wir freuten uns auf die Zeit, wenn ich für meinen Job zurück ziehen kann. Diese LDR-Phase dauerte ganze 4.5 Jahre. In dieser Zeit konnte man die Anzahl unserer Streits an einer Hand zählen. Ich hatte vor sie zu heiraten.

Bruch
Vor einem halben Jahr bekam ich endlich die Möglichkeit wieder zurück zuziehen. Wir freuten uns beide riesig. Wir machten Pläne, größere Wohnung, endlich permanent an einem Ort zusammen sein. Drei Monate später im November 2017 endlich der finale Umzug. Wir entschieden uns, dass ich erst ein Mal bei ihr wohnen würde, was ich die Jahre vorher eh immer monatelang gemacht hatte. In der Zeit würde meine Firma eine größere Wohnung für uns suchen. Nach meiner Ankunft begann sie den Sex zu blocken, was in den Jahren vorher nie geschah. Ich sah das direk als Warnzeichen, Betaisierung und Attractionverlust lassen grüßen. Ich realisierte auch direkt, dass es tatsächlich wohl darauf zurück zuführen sei. Ich versuchte mich mehr auf mich, meinen Job und mein Leben zu konzentrieren. Las mich in den Beta-Blocker ein. Es kamen in dieser Zeit keine Shittests von ihrer Seite. Die Attraction wollte einfach nicht steigen. Nach ein paar weiteren Wochen sprach ich das Thema an. Sie sagte sie wüßte auch nicht, was los sei. Sie habe einfach keine Lust auf Sex mit mir, sie weinte dabei. Tägliche Küße waren noch drin. Nach zwei weiteren Wochen sagte sie mir weinend, dass sie sich ihrer Gefühle unsicher sei. Sie hätte das Gefühl, dass sie in einem Strudel sei, der sie von mir wegtreibe. Sie hätte Angst davor, was gerade passiert und wünschte sie könnte es irgendwie ändern. Sie sagte mir auch, dass es ihr lieber wäre, wenn ich ausziehe. An dieser Stelle folgte ich dem Zitat von Paolo Pinkel. Ich sagte, ich verstehe und möchte, dass sie glücklich ist. Ich lies meine Firma mir schnell eine Wohnung finden. Über die Feiertage war ich 3 Wochen bei meinen Eltern.

 

Jetzige Situation

Mitte Januar zog ich in meine neue Wohnung. Sie bestand darauf mir beim Einzug zuhelfen und mit mir Möbel einkaufen zufahren, was ich annahm. Warum auch nicht. Nach diesem Einkaufstag schickte sie mir einen Text, wo sie behauptete, dass sie mich immer noch liebt, aber Zeit für sich braucht, um über unsere Beziehung und Zukunft nachzudenken. Ich antwortete etwas belangloses ohne darauf einzusteigen. Ab hier stellte ich den Kontakt ein. Sie schrieb in den darauf folgenden Tagen ein paar Mal, um sich zu erkundigen wie es mir geht. Das ignorierte ich. Ich hatte eine sehr stressige Phase im Job und einfach keine Lust mit ihr zuschreiben. Heute, 4 Wochen nachdem ich sie das letzte Mal gesehen habe und 2 Wochen nach ihrer letzten Textnachricht, habe ich ihr geschrieben, dass ich morgen gerne meine noch verbliebenen Sachen abholen möchte. Sie bejahte und versuchte eine Konversation zu starten mit der Frage, ob ich sie haßen würde, was ich einfach ignorierte.

Ich habe vor morgen meine Sachen abzuholen und endgültig Schluss machen. Was mir so weh tut ist die Tatsache, dass alles aus heiterem Himmel gefallen ist. Es ist eine Ironie des Schicksals, dass wir all die Schwierigkeiten der LDR überwunden haben und so happy waren, dass wir endlich an einem Ort sind und nun ist alles auseinander gebrochen. Wir hatten auch keinerlei Streit in den letzten Monat. Es scheint einfach das Attractionfeuer von einer Woche auf die andere bei ihr erloschen zu sein.

An welcher Stelle hätte man etwas anders machen können? Wo ist es schief gelaufen? Als ich den Attractionverlust erkannte und versuchte Gegenmaßnahmen zu ergreifen, wollte einfach nichts wirken...

Danke fürs Lesen!

Hey,

erst einmal Respekt dafür, wie du mit der Situation umgegangen bist. Das hätten vermutlich nicht viele geschafft, ihrem Wunsch so konsequent nachzugehen und auszuziehen. 

Der Bruch wurde ja schon analysiert. Ich kann das als Frau, die derzeit in einer Fernbeziehung lebt, gut nachvollziehen. ICh bin auch irgendwo wieder "froh", wenn ich meine Ruhe habe. Und dass obwohl wir bis vor kurzem sehr erfolgreich zusammen gewohnt haben. Allerdings finde ich es krass, wie es sich dann entwickelt hat, zumal du ja alle Gegenmaßnahmen eingeleitet hast.

Ich würde daher vermuten, dass eher noch eine andere Person im Spiel ist. Könnte mir aber vorstellen, dass sie nochmal ankommt, wenn sie merkt, dass das nichts ist. Ist ja ne lange Beziehung zwischen euch...

LG

Fairy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht ist gar nichts passiert.

Keiner hat Schuld.

Anziehung hält nicht immer ewig. Aber ich finde du hast dich echt ziemlich erwachsen und beeindruckend stark verhalten.

You have my respect.

Be strong.

  • LIKE 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden, Lagel1 schrieb:

An welcher Stelle hätte man etwas anders machen können? Wo ist es schief gelaufen?

Sind immer so die Fragen, die man sich stellt.

Das, was du beschreibst, haette genauso gut auch fast klappen koennen.

Vielleicht haette es geholfen, du waerst ausgezogen und haettest es nicht angesprochen und damit Erwartungshaltung/Druck aufgebaut.

Unbeleidigt ausziehen, auf dich fokussieren und schauen, wie sie sich verhaelt.

Aber Frage bleibt: haettest du das gewollt? Du hattest es dir ja alles anders vorgestellt (heiraten).

Vielleicht werden dir mit genuegend Abstand und neuen Beziehungserfahrungen, Antworten darauf kommen.

Immerhin warst du sehr lange mit ihr in einer Beziehung und kennst bisher kaum anderes.

 

Und was fehlt: ihre Sichtweise.

Vielleicht verschweigt sie dir was oder sie weiss es wirklich selbst nicht, weil ihr ebenso wie dir, die Erfahrung fehlt, das zu erklaeren.

 

vor 8 Stunden, Lagel1 schrieb:

Als ich den Attractionverlust erkannte und versuchte Gegenmaßnahmen zu ergreifen, wollte einfach nichts wirken...

Du kannst nicht mehr tun, als dich selber zu fuehren. Was der Partner macht, ist das sein Bier.

Es ist ein Irrtum, dass bei so gravierenden Verhaeltensaenderungen beim Partner, irgendwelche "Tools" nachhaltig wirken koennten.

So Tools wirken nur, wenn du vorher dein Verhalten selbst gravierend in Richtung unattraktiv veraendert hast. Dann wirken sie bei dir.

 

 

vor 26 Minuten, Fairy schrieb:

Ich würde daher vermuten, dass eher noch eine andere Person im Spiel ist. Könnte mir aber vorstellen, dass sie nochmal ankommt, wenn sie merkt, dass das nichts ist. Ist ja ne lange Beziehung zwischen euch...

Ist geraten, fiel mir aber auch so ein.

So lange, wie die LDR lief, war sie an die Naehe/Distanz gewoehnt und hat ihren Freiraum vielleicht sogar fuer Liebschaften genutzt.

Ihre Vernunft sagt ihr, dass das, was sie gerade tut, voellig abwegig ist - aber sie fuehlt sich von dir nicht mehr angezogen.

Und ich denke, es steckt noch mehr dahinter, wenn sie so soft darauf reagiert, dass es nun zu Ende ist.

Ihre Aeusserungen (hasst du mich jetzt?) deuten auch auf viel schlechtes Gewissen hin.

 

Das spielt aber am Ende alles keine Rolle.

Sie ist derzeit keine verlaessliche Partnerin, trotz ihres Alters.

Das musst du so zur Kenntnis nehmen. Kein Invest ihrerseits in naechster Zeit, kann das noch kitten.

 

Was moechtest du denn nun bzw. wie willst du weiter machen?

Meine Gedanken dazu:

Ich finds wichtig, sich das mal zu ueberlegen - denn sonst hast du eine Flanke offen.

Es kann naemlich sehr gut sein, dass sie wieder ankommt - aber das halte ich fuer substanzlos.

Die Frau hat dich gerade abgeschossen und sie konnte/wollte dir nicht erklaeren warum - trotz ihres Alters.

Das ist seltsam unreflektiert und unangemessen fuer eure lange Beziehung mit Blick auf die Basis.

Ich wuerde also alle back Versuche fuer mindestens 6-12 Monate rigeros abblocken.

FB scheidet ja aus, weil du emotional drinsteckst und derzeit deine attraction am Boden.

Kann auch sein, dass sie dich in die Friendzone schieben will - ist das ok fuer dich?

Ansonsten bleibt nur noch ignorieren.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Fragen sind das Quälendste.

Ich beantworte mir das immer so:

Alles ist endlich. Auch große Anziehung ist irgendwann vorbei.

Piff paff just like that.

Zweifel nicht an dir. Du warst echt lange in einer ltr. Schaffen nicht viele. Du musst schon viele attraktive Seiten haben, damit sowas funktioniert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich seh auch nicht, dass du etwas falsch gemacht hast lieber @Lagel1.

Vielmehr dickes Respekt an dich, wie du damit umgehst. Auch jetzt im Nachhinein mit der Kontaktsperre, wo sie versucht eine heile Welt zu schaffen.

vor 12 Stunden, Lagel1 schrieb:

mit der Frage, ob ich sie haßen würde, was ich einfach ignorierte

Denn wie du siehst sucht sie Absolution von dir. Und wie ich finde, ist es genau richtig, dass du das ignorierst. Denn was sie abgezogen hat ist nicht okay, das muss man einfach so sagen. Punkt. Ihr einen gegenteiligen Eindruck zu schenken wäre zu viel des Guten (machen treudoofe Jungs trotzdem). Zudem ist es auch gut, dass du ihr dennoch kein Geheule an den Kopf knallst, was dich schwach und bedürftig wirken ließe bzw. macht. Nein, durch dein ignorieren wird ihre Frage auf sie selbst zurück geworfen. Dh sie darf und soll sich selbst mit ihren Taten auseinandersetzen. Gut für die Charakterentwicklung. Zudem wird sie evtl nochmal Sex wollen (lass stecken - doppeldeutig😅 ...ähm also besser nicht machen)... Aber letztlich wird sie daran wachsen und nicht nochmal so einen Hauptgewinn wie dich ziehen lassen.

 

Denn du bist ein Hauptgewinn und trägst mMn keine Verantwortung am Scheitern. Nach meiner Erfahrung mit solchen Konstellationen darf man den Grund eher auf ihrer Seite suchen:

vor 9 Stunden, Neice schrieb:

Was dann mit 31 zu so einer Überlegung geführt haben könnte, ob es das im Leben schon war.

👆Das isses! Frauen in dem Alter werfen nicht selten ihre langjährige LTR kurz vorm richtig ernst werden über Bord, weil sie sich genau das fragen: "War das schon alles?" - Sie wissen rational, dass der Typ ein richtig guter Fang ist, aber Logik ist nun mal nicht alles... quasi die Braut, die sich nicht traut... oder so🤔

(btw: kommt mir immer mehr so vor, dass Männer ihre Partnerin wegen der Partnerin heiraten wollen und Frauen wegen der Heirat heiraten wollen)

Kenne so einige Geschichten, wo dem Mann kurz nach Zusammenzug, also 1 Woche danach "ich liebe dich nicht mehr" an den Kopf geknallt wurde. Oder wo der Vertrag fürs Haus unterschrieben ist, das Ding halb fertig uuuuund es ist aus - total verrückt. Aber die Damen um die 30 wollen halt nochmal wissen was sie auf dem Markt wert sind, nochmal ne Runde wilde Maus - auch wenn sie dir beim Leben ihrer Mutter schwören, dass das absohoholut das Letzte ist was sie im Sinn haben (Taten > Worte😉)

Quasi "Drum prüfe wer sich ewig bindet, ob sich nicht was besseres findet" ...was lustigerweise dann oft eben nicht der Fall ist. Ich kenne das nämlich meist so, dass sich diese getrennten Damen nach kurzer Rebound-Phase den (wirklich) erstbesten Typen krallen und dann gehts... BÄM! zusammenziehen! BÄM! heiraten! BÄM! Baten in der Röhre!  ...und als Außenstehender fragt man sich, wie das zusammengeht, dass sie einen HG9 verlässt um 6 Monate später mit einem HG5 eben das Leben aufbaut, vor welchem sie eben noch geflohen ist.... 🤔

 

Aber egal. Mach jetzt DEIN DING weiter und stell den Kontakt zu ihr ein. Glaub mir, so nett sie ist, Kontakt zu ihr birgt nur Negatives. Mag man sich nicht vorstellen, ist aber selbst bei den pflegeleichtesten ExFreundinnen so. Lies dir hier vor allem nochmal die Post mit den Zukunftsvorhersagen durch. Denn deine Zukunft wird richtig gut, sag ich dir. Du kommst jetzt erst in ein Alter, indem die Damen sich mit jedem Jahr mehr für dich begeistern. Sowie du deinen Blick dafür öffnest, wirst du sehen, dass sich der Markt seitdem du 25 warst für dich extrem verbessert hat. Nutze das. Nicht nur für zwanglosen Sex, sondern auch um dich selbst besser kennenzulernen. Daher nicht gleich in die nächste Beziehung, sondern laaaange umsehen und bei den zahlreichen Angeboten herausfinden wie du eigentlich tickst und was du eigentlich willst.

War selbst schon in so einer Situation. Und so hart das erstmal scheint, ich bin heute sehr dankbar für diese Erfahrung und die schönen erkenntnisreichen Singel-Jahre die folgten.

  • LIKE 1
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Lagel,

lehrbuchmäßig, wie Du die Situation bisher gehandlet hast.

Meine Situation: Ich aus Ort A, sie aus Ort B. Sie zieht zu mir an Ort A. 5 Jahre LTR an Ort A, Umzug in den 500 km entfernten Ort B, auf Grund dessen 5 Jahre LDR (ich pendele wöchentlich zwischen neuem Wohnort B und Arbeitsort A) mit der Absicht, anschließend gemeinsam an Ort B zu leben. Nach einem gemeinsamen Jahr an Ort B und insgesamt 11 Jahren Beziehung verändert sie zusehends ihr Verhalten und ich finde heraus, dass sie fremd geht.

Long story short: Es ging dann zu Ende.

Habe ich nicht verstanden. Werde ich wohl auch nie verstehen. Weil es von ihr keine Erklärung gab. Muss ich aber auch nicht verstehen. Weil PDM. Habe ich verstanden.

Das einzige was ich muss, ist reflektieren, welchen Anteil ich daran habe. Da kommt bei schonungsloser Ehrlichkeit schon eine ganze Menge zusammen.

Hier im Forum im Bereich Innergame und in allen im Forum empfohlenen einschlägigen Büchern in extenso nachzulesen.

Und dann kann ich jede einzelne der Baustellen angehen. Alleine, mit Freunden, mit Coaches, mit Therapeuten, mit Selbsthilfegruppen, mit dem PU-Forum etc.

Und mir ein ganz neues Leben aufbauen. In dem ich Frauen besser screene, besser verführe und besser führe.

In dem ich aber auch dankbar für die wundervolle Zeit bin, die meine ehemalige Frau mir geschenkt hat und die ihren Teil dazu beigetragen hat, dass ich zu demjenigen geworden bin, der ich jetzt bin. 

Warum schreibe ich Dir das?

Wenn ich lese, was Du schreibst, glaube ich nicht, dass es einen anderen Mann in ihrem Leben gibt. Aber vor dem Hintergrund meiner Geschichte halte ich es dennoch für denkbar. Für meine Frau hätte ich die Hand in's Feuer gelegt. Aber letztlich ist es: Egal!

Wichtig ist, dass Du Dir Zeit nimmst, Dein Verhalten in der Beziehung zu analysieren: U. a. Screening, Verführung, Führung.

Hierzu wissen wir nach Deinem Eingangspost zu wenig, um Deine Fragen qualifiziert zu beantworten.

Kopf hoch und 'ran an Deine Baustellen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg.

Explorer 

bearbeitet von Explorer1
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich danke allen für das sehr wertvolle Feedback! Es freut mich, dass ich bislang auf dem richtigen Weg war. Mal schauen, was ihr zu den neuen Entwicklungen sagt...

Am Sonntag Nachmittag fuhr ich zu meiner Freundin, um meine Sachen abzuholen und um Schluss zumachen. Wir hatten uns 4 Wochen nicht mehr gesehen und seit 2 Wochen keinen Kontakt gehabt.  Mein Mindset bestand darin, gut gelaunt aufzutauchen, keine Vorwürfe zumachen und einfach nur meinen Mann zustehen und zu tun was getan werden muss. Als ich reinkam und sie mich sah, begann sie direkt zu weinen und fiel mir in die Arme. Ich umarmte sie, um sie zu trösten, während sie schluchzte. Nachdem sie sich beruhigt hatte, folgte etwas awkward Small-Talk über unsere Jobs während wir Kaffee tranken.

Nachdem ich fertig war mit dem Kaffee, stand ich auf und begann meine Sachen zu packen. Sie versuchte in meiner Nähe zu bleiben ohne jedoch, dass wir viel sprachen. Als ich fertig war, setzte sie sich wieder an den Küchentisch und begann wieder zu weinen. Ich setzte mich dazu und setze an mit "so wie unsere Beziehung die letzten Monate lief, kann und will ich nicht weitermachen." Ich führte ein paar Punkte in diese Richtung dann aus. Dann erzählte sie, dass sie ständig an mich gedacht hat in den letzten Wochen. Sie wüsste, dass sie mich um Distanz gebeten hatte, aber sie wollte so sehr mit mir sprechen, aber immer wenn sie mir schrieb, antwortete ich entweder gar nicht oder etwas banales. Das machte sie traurig usw. Es ging dann in die Richtung, dass sie mich als sicher und gegeben ansah und realisiert hat, dass das nicht der Fall ist. Man muss dazu sagen, dass sie sehr rational ist. Letztendlich klang es so als hätte sie mich vermisst und im Grunde in diesen Wochen realisiert hat, dass eine Grenze überschritten worden ist, die sie wohl nicht überschreiten wollte und es ihr sehr leid tut. 

Ich erklärte ihr, dass ich auch nachgedacht habe. Ich hätte realisiert, dass sie mich nicht mehr so liebt/sieht wie ich sie. Und obwohl ich sie liebe, bin ich unter den Umständen der letzten Wochen nicht bereit weiterzumachen. Ich sagte noch ein paar Sachen, die letztendlich meine Einstellung der letzten Wochen/Monate reflektierten: Ich liebe sie zwar, aber ich bin bereit die Beziehung an Ort und Stelle zu beenden, ohne dass sich dabei jemand schuldig fühlen muss. Wir hatten eine schöne harmonische Zeit, für die wir beide dankbar sein sollten.

Letztendlich überzeugte sie mich von ihrer Meinung, dass sie mit mir doch glücklich werden könnte, so wie es Mal war. [Hier bin ich mir nicht so sicher ehrlich gesagt.] Wir philosophierten noch etwas darüber, was eine Beziehung für uns bedeutet, was sie uns geben sollte im Leben. Wir verabredeten uns zu zwei Dates. Eins heute nach der Arbeit zum Abendessen und eins am Samstag zum feiern. Wir realisierten, dass das in den letzten Monaten zu kurz kam. Am Ende bot sie noch an, mich nach Hause zu fahren. Wir verabschiedeten uns mit einem Kuss.

Die Gründe warum ich nicht an Ort und Stelle Schluß gemacht habe waren: 

- Als wir da saßen und sprachen, realisierte ich, dass sie einfach eine sehr passende Partnerin für mich ist. Sie ist pflegeleicht und rational. Sie analysierte präzise ihr Dillemma und identifizierte sich selber als ihren eigenen Feind in dieser Geschichte. 

- Sie war anders am Sonntag. Es gab durchgehend mehr Invest als in den letzten Monaten und sie sprach auch anders mit mir. Sie war wie ein frohes Lamm, was versuchte es mir mit allem Recht zumachen und micht nicht zu verschrecken.

- Ich merkte eine größere Attraction zwischen uns. Vielleicht kam es mir aber auch nur so vor. Ich werde mal schauen, wie es sich mit der Attraction heute verlaufen wird.

- Mein Kopf ist klar und ich bin neugierig. Ich entschied mich der Sache noch eine Chance zu geben, weil mir irgendwie gerade danach war. Ich werde mich mit ihr treffen ohne irgendwelche Erwartungshaltungen, um einfach ihre Anwesenheit und den Augenblick zu genießen. Ansonsten konzetriere ich mich weiterhin auf mein Leben, so wie in den letzten vier Wochen, und ändere diesbzgl. nichts.

Ich bin auf eure Meinung gespannt! 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Berserker

Irgendwas verschweigst du uns hier, irgendwelche Details,  denn das ganze liest sich nach einem Klassiker.

Sex wird geblockt, sie sagt sie ist sich unsicher, und dass sie Zeit braucht um nachzudenken. 

Wann braucht eine Frau zeit zum nachdenken? Wenn man ihr diese nicht gibt. Du hast überinvestiert, dich von ihr abhängig gemacht und ihr auf der Pelle gehockt. 

Lass deine Freundin, bzw. überhaupt alle Frauen investieren. Frauen würden sterben für einen unabhängigen coolen Typen, um den sie sich bemühen müssen

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm ... Ich bin kein Freund von Aufgewärmtem. Meines Erachtens bleibt der Wurm d'rin, wenn er einmal d'rin war.

Aber klar, 6,5 Jahre sind eine lange Zeit, die man nicht so einfach wegwerfen sollte. Probiere es aus.

Nur solltest Du Deine Anteile an der Situation reflektieren. Davon lese ich immer noch nichts. Nur, dass Sie Angst hat, Dich zu verlieren, ändert nicht die Dynamik zwischen Euch. 

Wenn Du Dich nicht änderst, hast Du die gleiche Situation in sechs Monaten wieder.

Und Ihr beide habt sechs Monate verloren. Für Dich vielleicht nicht so schlimm. Aber für sie? Sie will womöglich Kinder. Um einen Mann zu finden, der diesbezüglich zu ihr passt, sollte sie zwei Jahre einplanen. Da sind sechs Monate eine lange Zeit. Sie ist 31 ...

Just my 2 cents.

 

bearbeitet von Explorer1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Irgendwas stimmt da doch nicht.

Von -> Wir freuten uns beide riesig. Wir machten Pläne, größere Wohnung, endlich permanent an einem Ort zusammen sein

Zu -> Nach meiner Ankunft begann sie den Sex zu blocken, was in den Jahren vorher nie geschah

Irgend ein großes Thema verschweigst du doch hier oder siehst es als nicht wichtig an, sowas kommt doch niemals von jetzt auf gleich. Wenn sie so lange mit dir zusammen war, dann war sie sich auch bewusst darüber, dass sie Kinder und Familie mit dir haben wollte. Jede Frau in dem Alter weiß das zu dem Zeitpunkt.

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lehrbuchmäßig, wie du jetzt deine Eier verloren hast. Sie wird dich "zurückgewinnen", und dann wird sie dich bei allernächster Gelegenheit abschießen. Völlig zu Recht übrigens.

Ich wünsche dir eine schöne nochmalige gemeinsame Zeit mit ihr (wird kurz sein) und dann eine schöne Leidenszeit (wird lang sein). 

 

  • LIKE 2
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten, Bernd-das-Brot schrieb:

Lehrbuchmäßig, wie du jetzt deine Eier verloren hast. Sie wird dich "zurückgewinnen", und dann wird sie dich bei allernächster Gelegenheit abschießen. Völlig zu Recht übrigens.

Ich wünsche dir eine schöne nochmalige gemeinsame Zeit mit ihr (wird kurz sein) und dann eine schöne Leidenszeit (wird lang sein). 

 

Das ist leider die wahre Zukunft und es wird nicht anders kommen.

Die jetzige Beziehungsfortführung basiert nur noch aus Bequemlichkeit und Mitleid mit sich selbst und dem Anderen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Enatiosis schrieb:

Irgendwas stimmt da doch nicht.

Von -> Wir freuten uns beide riesig. Wir machten Pläne, größere Wohnung, endlich permanent an einem Ort zusammen sein

Zu -> Nach meiner Ankunft begann sie den Sex zu blocken, was in den Jahren vorher nie geschah

Irgend ein großes Thema verschweigst du doch hier oder siehst es als nicht wichtig an, sowas kommt doch niemals von jetzt auf gleich. ...

Das ging mir auch durch den Kopf, irgendein Baustein fehlt. Und wenn der TE den tatsächlich nicht beisteuern kann, dann halte ich da durchaus auch ne Affäre seiner Kleinen für möglich. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.