Kann mich nicht entspannen

88 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Guten Abend die Damen und Herren. Ich habe in diesem Forum schon mal ein Thema zur Sektion Sex verfasst und habe nun ein Problem reflektiert.

 

Ich habe große Angst den Männern im Bett nicht zu genügen und muss  eine Performance hinlegen die mich dazu bringt das ich mich nicht fallen lassen kann. Auf Grund dessen habe ich über die Jahre einen sehr hohen Anspruch an mich und an die Qualität von Sex entwickelt, ohne das ganze genießen zu können. Ich habe eigentlich verdammt große Unsicherheiten und mir ist aufgefallen, dass diese nur gehen wenn ein Mann mit meinen Unsicherheiten umgehen kann und sie mir nimmt. Wenn ein Mann selbst sehr nervös ist im Bett, schreibe ich diese Männer komplett ab anstatt auch an mir zu arbeiten. Mich steckt es regelrecht an, wenn jemand sich nicht traut mich richtig anzufassen. Mit passiven Männern im Bett kann ich nicht umgehen, aber das sind häufig diejenigen die mich ansprechen, da ich einen ansonsten sehr dominanten Charakter habe und sie das scheinbar auch im Bett von mir erwarten. Wie schaffe ich es mich fallen zu lassen? Ich mache mir selbst so große Erwartungen vom Sex, dass er gut ist sodass ich eigentlich schon froh bin wenn er vorbei ist. Fast so als hätte ich eine Prüfung geschrieben, „ah gut er ist befriedigt, ich habe vorerst meine ruhe“ Vielleicht hat ja jemand eine Idee was man dagegen machen könnte.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn das so lange so tief sitzt, in einer Ausprägung die dafür sorgt, dass du eher negative Emotionen und Assoziationen beim Gedanken an Sex hast....dann würde ich wirklich mal prof. Hilfe in Anspruch nehmen.

Nur eine Sache:

Was mich wirklich erregt, was mich an Momente mit Frauen und an diese Frauen denken lässt, was mich dazu masturbieren lässt und übelstes Kopfkino auslöst, ist, die Lust, die echt entfesselte und unkontrollierte Lust, das Kopfkino einer Frau zu erleben. Ihre Geilheit. Ihre Fantasien.

Eine Frau die wirklich gerade richtig horny ist, stöhnt oder nonverbal via Körperreaktionen offensichtlich echt gerade Spaß hat oder ganz harmlos wolllüstig auf ihre Lippe beißt, während sie einfach nur meinen Schwanz in die Hand nimmt oder ihre Arsch auseinder zieht, damit ich leichter stoßen kann und fick mich stöhnt usw usf....

Das ist es, was mir wirklich in Erinnerung bleibt.

Die Frau kann noch so schön sein und mich anfänglich begeistern, wenn eine Frau (und vice versa wird das wohl auch der Fall sein) sich nicht fallen lassen kann und einfach nur genießt und sich und ihre Lust auslebt, dann killt das 99 % von dem, was Sex wirklich aufregend und geil macht. Killt das, was meine Lust dann in den Overdrive kickt.

Wie du das also zunächst gedanklich konfrontieren könntest?

Ich habe da mit vielen Männern (und Frauen) drüber gesprochen. Und es ist tatsächlich so, dass wohl fast alle Menschen gerade das wirklich genießen.

Die Männer wollen dich und deine Lust genießen. Das hat weniger mit Technik oder sonst was zu tun. Das kann völlig banaler, wenig extravagenter missionary sex sein. Eine Frau die da echt gerade richtig genießt und Spaß hat und entsprechend ihrer Art eher still und seufzend ausläuft oder aber stöhnt und  nicht klar kommt, all das kann aus ganz harmlosem, normalen Sex eine richtig geile Erfahrung machen.

Die Wolllust einer Frau zu erleben auf die man steht ist etwas magisches. Das ist es, woran ich denke, woran ich mich erinnere.

Metagedanken a la 'ich muss jetzt richtig gut sein und hoffentlich befriedige ich ihn oder sie/ich habe Angst dass ihm/ihr das nicht gefällt usw usf' killt und zerstört genau das, was Sex erst geil macht.

Männer oder die meisten Männer erwarten keine krassen skills oder pro Pornstar skills oder was auch immer. They just want to enjoy you and your desire and passion.

Und Frauen und Männer merken absolut, ob jmd. eher im rationalen, zweifelnden Teil des Hirns gefangen ist oder ob er oder sie gerade gar nix denken kann, weil er oder sie einfach nur genießt und er oder sie selbst ist.

Fang also an, das zu genießen, dich auszuleben. Männer werden genau das begrüßen.

Passive/schücherne Männer bzw. Lover vs aktive und eher selbstebewusste oder dominante lover....das ist ein anderes Thema. Und da muss man screenen und probieren mit wem man harmoniert.

  • LIKE 4
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja das macht schon Sinn, aber solange ich den Gedanken „du musst den Mann so gut wie möglich befriedigen“ nicht loswerde, kann ich auch nicht loslassen. Es war halt vorallem bei Männern der Fall die die Führung nicht übernehmen konnten, ist mir aufgefallen. Da musste ich sozusagen den Job übernehmen damit es zum Ende kommt. Männer die die Führung gut übernehmen nehmen mir auch nach längerer Zeit die Angst. Also diejenigen die entspannt sind und nichts von mir erwarten. Dadurch das ich glaube das passive Männer von mir Erwarten die Führung zu übernehmen, schraube auch ich meine Erwartungen an die Männer hoch. Hatte mehrere Fälle in denen Mann mir aufgezwungen hatte ständig den aktiven Part zu spielen, dass hat mich in der Hinsicht ein kaputtes Bild von Männern haben lassen.

bearbeitet von Cat95

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr gutes Thema - toll das du es ansprichst/gepostet hast. 

Ich bin ja schon etwas älter und kann bestätigen das es einigen Frauen so geht - jedenfalls denen die mich so im Bett erlebten. Ich habe meine eigenen "Unsicherheit" im Bett erst nach dem Lesen von No more Mr. Nice Guy angefangen abzulegen. Bis dahin hab ich mich für einen tollen Ficker gehalten, weil ich ja so ein gaaanz Sensibler bin und immer total auf die Frauen einging und deren Befriedigung priorisiert hatte. Führung, ausleben meiner eigenen Sexualität - leider eher Fehlanzeige.

Meine aktuelle Prinzessin ist da anders. Sie kann sich komplett fallen lassen und "holt" sich quasi von mir was sie braucht. Das ist für mich in sofern super da ich es eigentlich IMMER richtig mache. Das hat bei mir dazu geführt das ich den Fokus viel mehr auf mich legen konnte und wir beide dadurch großartigen Sex haben bei dem wir auch gemeinsam kommen. Auch diese langgezogenen Orgasmen die David Deida im Weg des wahren Mannes beschreibt hatte ich schon mit ihr. 

Das wichtigste ist in der Lage zu sein sich komplett dem anderen hingeben zu können. Das hat zwar viel mit Vertrauen dem anderen gegenüber zu tun aber noch viel mehr mit dem eigenen Selbstwert. Wenn ich weiss das viele Frauen meine Sexualität genießen dann kann ich mich auch offener darauf einlassen und da gewinnen dann beide.

bearbeitet von Sam Stage
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja vielleicht hat es auch was mit Selbstliebe und Angst vor Zurückweisung zutun. Ich hatte eine Affaire die meinte der Blümchen sex würde ihm nicht reichen, es sei langweillig und er würde sich wünschen von mir dominiert zu werden. Der war Selbst ziemlich passiv und ich musste immer komplett die Führung übernehmen und trotzdem habe ich ihm nicht gereicht. Das hat mich innerlich so zerissen das ich angefangen habe mit sehr vielen Männern zu schlafen, jetzt gelingt es mir zwar auch den aktiven part zu übernehmen, versprühre aber selbst kaum noch lust während dessen. Es ist als würde ich automatisiert handeln, einen job erledigen, um dann frustriert festzustellen das der sex mittelmäßig war. Das geht soweit das ich beim sex an meiner vulva unempfindlich werde und mir da unten oft etwas verletze, durch zu starke selbststimulation.

bearbeitet von Cat95
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden, Cat95 schrieb:

Wie schaffe ich es mich fallen zu lassen? 

...indem du aufhörst zu denken ;)

Beim Sex geht es nicht darum eine Leistung oder eine Performance zu bringen. Beim Sex geht es darum ein Gefühl auszudrücken.
Manchmal ist es ein Trieb, manchmal die bloße Geilheit, manchmal ist es Liebe. Deine Aufgabe ist es lediglich, dich diesem Gefühl hinzugeben.

Mit einer Frau sex zu haben ist jedes Mal eine große Überraschungskiste - man weiß nie was einen erwartet.
Die stille, schüchterne Frau wird im Bett zum absolut notgeilen Vamp...
Während sich die selbstbewusste, toughe Lady einfach auf den Rücken legt und sich keinen cm bewegt und stur an die Decke schaut...
Als Mann hast du absolut gar keine Ahnung wie eine Frau im Bett ist - es gibt keinen einzigen verlässlichen Indikator dafür - man lässt sich einfach überraschen ;)

Es gibt aber ein paar Möglichkeiten, das sexuelle Selbstbewusstsein zu üben:

- Sauna oder FKK! Gewöhne dich an das Gefühl in Gegenwart anderer Menschen nackt zu sein...Wenn du das regelmäßig machst - gewöhnst du dich daran und kannst langsam loslassen und entspannen ;)
 - Völlig egal wie du aussiehst - neben Horst und Inge, die dich 70 lange überschritten haben - siehst du immer klasse aus! 
- Lerne deine sexuelle Vorlieben kennen und sprich mit deinen Sexualpartnern darüber! Das gemeinsame Sprechen über Vorlieben entspannt und befreit.
- Sex ist kein Porno sondern das echte Leben! Wenn der Typ nach 10 Sekunden schon kommt - gibst du ihm einen High Five und sagst: Wenn ich dich nach 10 Sekunden zum Orgasmus bringe - musst du das bei mir auch ;)


 

  • LIKE 1
  • TOP 1
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten, Rederberg schrieb:

...indem du aufhörst zu denken 😉

Beim Sex geht es nicht darum eine Leistung oder eine Performance zu bringen. Beim Sex geht es darum ein Gefühl auszudrücken.
Manchmal ist es ein Trieb, manchmal die bloße Geilheit, manchmal ist es Liebe. Deine Aufgabe ist es lediglich, dich diesem Gefühl hinzugeben.

Mit einer Frau sex zu haben ist jedes Mal eine große Überraschungskiste - man weiß nie was einen erwartet.
Die stille, schüchterne Frau wird im Bett zum absolut notgeilen Vamp...
Während sich die selbstbewusste, toughe Lady einfach auf den Rücken legt und sich keinen cm bewegt und stur an die Decke schaut...
Als Mann hast du absolut gar keine Ahnung wie eine Frau im Bett ist - es gibt keinen einzigen verlässlichen Indikator dafür - man lässt sich einfach überraschen 😉

Es gibt aber ein paar Möglichkeiten, das sexuelle Selbstbewusstsein zu üben:

- Sauna oder FKK! Gewöhne dich an das Gefühl in Gegenwart anderer Menschen nackt zu sein...Wenn du das regelmäßig machst - gewöhnst du dich daran und kannst langsam loslassen und entspannen 😉
 - Völlig egal wie du aussiehst - neben Horst und Inge, die dich 70 lange überschritten haben - siehst du immer klasse aus! 
- Lerne deine sexuelle Vorlieben kennen und sprich mit deinen Sexualpartnern darüber! Das gemeinsame Sprechen über Vorlieben entspannt und befreit.
- Sex ist kein Porno sondern das echte Leben! Wenn der Typ nach 10 Sekunden schon kommt - gibst du ihm einen High Five und sagst: Wenn ich dich nach 10 Sekunden zum Orgasmus bringe - musst du das bei mir auch 😉


 

Naja ich bin eher enttäuscht, weil viele Männer aufgrund der Performance denken ich hätte es auch genossen. Die wenigsten schnell ficker mögen es einer Frau dabei zuzuschauen wie sie Befriedigung genießt und ich werde nicht jemandem sagen müssen das er mich danach noch verwöhnt. Es gibt Männer die machen das und Männer die es eben nicht tun. Da suche ich mir lieber jemanden den ich nicht dazu auffordern muss sondern jemanden der es gern macht, einfach weil er es mit jeder Frau so macht. Ich bin schon sehr oft nackt in der Öffentlichkeit gewesen, dass hat nichts damit zutun. Ich komme einfach bei den meisten Männern zu kurz. 1 von 10 Männern sind bingo, der Rest will eben einfach nur Abspritzen, als eine schöne geile sex session. Aber dein erster Absatz gefällt mir, das Gefühl miteinander zu teilen ist eine gute Idee. Vielleicht eher das Gefühl zu genießen, dann meine ich die dreckigen Sachen auch so wie ich sie sage, anonsten sind es einfach nur automatisierte Handlungen wie gesagt.

bearbeitet von Cat95

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und weil der sex meistens über tinder und co so ist, dass die Männer an sich denken plus ich nur an die Männer und ihre Befriedigung, bin ich meistens so enttäuscht das ich teilweise aufs klo gehe es mir selbst schnell noch besorge um dann zu weinen. Ich weiß also das es an mir aber teilweise auch an den unerfahrenen Männern liegt. Reifere Männer genießen Sexualität häufig eher, aus meiner Erfahrung und jüngere haben diesen 15 Minuten Kanickel fick. Da vergeht mir einfach die Lust und ich nexte sie nach 2-5 mal sex. Aber oft hatten diese Männer auch auf persönlicher Ebene keinen Respekt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht ist es wirklich auch besser nach älteren, erfahreneren Männern zu screenen, da hatte ich durchaus meinen Spaß und konnte mich vollkommen fallen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten, Rederberg schrieb:

Beim Sex geht es nicht darum eine Leistung oder eine Performance zu bringen. Beim Sex geht es darum ein Gefühl auszudrücken.

Ist ein Widerspruch in sich. Merkste?

 

vor 11 Stunden, Cat95 schrieb:

Ich habe eigentlich verdammt große Unsicherheiten und mir ist aufgefallen, dass diese nur gehen wenn ein Mann mit meinen Unsicherheiten umgehen kann und sie mir nimmt.

ist auch ein Widerspruch. Gibt hier irgendwo nen Thread in dem sie ihm erzählt, sie hätte sich früher immer von Männern abhängig gemacht - aber bei ihm würde sie sich frei fühlen. Ist klar warum das schräg ist. Wenn sie sich nur bei ihm unabhängig fühlt, dann macht sie sich schon dadurch abhängig.

So ähnlich kanns bei dir auch sein. Du drehst ne gedankliche Schleife, indem du glaubst, Männern könnten dich beeinflussen. Tatsächlich ist das aber nicht so. Faktisch bist du es selbst, die dir deine Unsicherheit nimmt. Männer können das nicht. Isso. Und bleibt so.

Du glaubst nur, dass sie das könnten. Also, dass es gewisse Bedingungen dafür gäbe, dass du so bist, wie du sein möchtest. Die Bedingungen gibts aber nicht wirklich. Faktisch kannst du jederzeit so sein, wie du gerade willst.

Das umzusetzen, ist ne Sache der Übung. Und der Koordination. Insofern wär der Tip, nicht nach erfahrenen Männern zu suchen, sondern selbst erfahren zu werden. Und zwar nicht in Bezug auf Sex, sondern überhaupt. Find raus, was du willst - und dann machste die Klappe auf und sagst was Sache ist. Dann brauchste nur noch ein Gegenüber, das darauf reagieren kann.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, Aldous schrieb:

Ist ein Widerspruch in sich. Merkste?

 

ist auch ein Widerspruch. Gibt hier irgendwo nen Thread in dem sie ihm erzählt, sie hätte sich früher immer von Männern abhängig gemacht - aber bei ihm würde sie sich frei fühlen. Ist klar warum das schräg ist. Wenn sie sich nur bei ihm unabhängig fühlt, dann macht sie sich schon dadurch abhängig.

So ähnlich kanns bei dir auch sein. Du drehst ne gedankliche Schleife, indem du glaubst, Männern könnten dich beeinflussen. Tatsächlich ist das aber nicht so. Faktisch bist du es selbst, die dir deine Unsicherheit nimmt. Männer können das nicht. Isso. Und bleibt so.

Du glaubst nur, dass sie das könnten. Also, dass es gewisse Bedingungen dafür gäbe, dass du so bist, wie du sein möchtest. Die Bedingungen gibts aber nicht wirklich. Faktisch kannst du jederzeit so sein, wie du gerade willst.

Das umzusetzen, ist ne Sache der Übung. Und der Koordination. Insofern wär der Tip, nicht nach erfahrenen Männern zu suchen, sondern selbst erfahren zu werden. Und zwar nicht in Bezug auf Sex, sondern überhaupt. Find raus, was du willst - und dann machste die Klappe auf und sagst was Sache ist. Dann brauchste nur noch ein Gegenüber, das darauf reagieren kann.

Naja unsichere Männer machen mich aber nicht geil 😅 ich verstecke meine durch die Performance. Also ein Mann der richtig führt nimmt mir die anfängliche angst. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten, Cat95 schrieb:

Und weil der sex meistens über tinder und co so ist, dass die Männer an sich denken plus ich nur an die Männer und ihre Befriedigung, bin ich meistens so enttäuscht das ich teilweise aufs klo gehe es mir selbst schnell noch besorge um dann zu weinen. Ich weiß also das es an mir aber teilweise auch an den unerfahrenen Männern liegt. Reifere Männer genießen Sexualität häufig eher, aus meiner Erfahrung und jüngere haben diesen 15 Minuten Kanickel fick. Da vergeht mir einfach die Lust und ich nexte sie nach 2-5 mal sex. Aber oft hatten diese Männer auch auf persönlicher Ebene keinen Respekt

Folgt daraus nicht auch, dass du Sex mit Männern hast, die auf perönlicher Ebene keinen Respekt haben? - Und daraus kannst du direkt zu Problemen mit deinem Selbstwert kommen, denn warum sollte man sich sonst mehrfach mit Menschen treffen, wo man schon weiß, dass das nicht passt und man das eigentlich gar nicht will. Ebenso lässt du dich auf 2-5 Mal auf den "Kanickel-Fick" ein, obowhl du es nicht magst.

Es ist dein Problem und du bist dafür verantwortlich, dass du nicht zu kurz kommst. Wenn du das alles so abnickst und mitmachst, geht der Mann davon aus, dass es dir so gefällt. Du kannst dem Mann auch mal sagen, was du magst und möchtest, denn zum einen haben verschiedene Frauen verschiedene Bedürfnisse und Wünsche und zum anderen kann der Mann keine Gedanken lesen.

Ich finde du machst es dir zu leicht den Männern den schwarzen Peter zuzuschieben. Es gibt eine Menge Ansatzpunkte dafür, dass du besser auf deine Kosten kommst (deine Bedürfnisse kommunizieren, dir geeignete Partner suchen und nicht an schlechten festhalten, ...) und die du selbst in der Hand hast. Übernimm Verantwortung und mach doch auch einfach mal das, was du willst.

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Während ich geschrieben habe, ging die Konversation weiter, daher noch ein Teil 2 von mir, denn es kam da noch ein entscheidender Aspekt dazu:

vor 30 Minuten, Cat95 schrieb:

Und weil der sex meistens über tinder und co so ist, dass die Männer an sich denken plus ich nur an die Männer und ihre Befriedigung, bin ich meistens so enttäuscht das ich teilweise aufs klo gehe es mir selbst schnell noch besorge um dann zu weinen. 

Lass diese Masturbation. Ich weiß, dass ist mega schwer. Aber gehe dann lieber nach Hause, nehm ein schönes Bad und besorge es dir dann 😉

vor 33 Minuten, Cat95 schrieb:

 Da vergeht mir einfach die Lust und ich nexte sie nach 2-5 mal sex.

1 Mal. Das macht jemand 1 Mal und sieht mich nie wieder. Alles andere führt nur dazu, dass dein Selbstrespekt sinkt.

vor 34 Minuten, Cat95 schrieb:

Aber oft hatten diese Männer auch auf persönlicher Ebene keinen Respekt

This! Da kannst du ansetzen, in der Vorauswahl. 

Er ergänze also die Tipps aus meinem ersten Post um: Werd anspruchsvoller, was deine Sexpartner angeht.

  • LIKE 1
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten, Cat95 schrieb:

Vielleicht ist es wirklich auch besser nach älteren, erfahreneren Männern zu screenen, da hatte ich durchaus meinen Spaß und konnte mich vollkommen fallen lassen.

Das ging mir als erstes durch den Kopf. Aus Sicht des etwas älteren Mannes kann ich sagen: Damit bist Du unter den Frauen dieser Welt nicht völlig alleine.

Was ich aus Deiner Schilderung noch nicht verstanden habe - bist Du denn gern die Dominante oder ist das so eine Art Verzweiflungstat, damit der Mann Dich gut im Bett findet? Und was genau meinst Du denn mit dominant?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Cat95 schrieb:

Ja vielleicht hat es auch was mit Selbstliebe und Angst vor Zurückweisung zutun. [...] Das hat mich innerlich so zerissen das ich angefangen habe mit sehr vielen Männern zu schlafen, jetzt gelingt es mir zwar auch den aktiven part zu übernehmen, versprühre aber selbst kaum noch lust während dessen. Es ist als würde ich automatisiert handeln, einen job erledigen, um dann frustriert festzustellen das der sex mittelmäßig war. Das geht soweit das ich beim sex an meiner vulva unempfindlich werde und mir da unten oft etwas verletze, durch zu starke selbststimulation.

Wenn du mit diesem Anliegen zu mir ins Coaching kämest, würde ich dich auf professionelle Unterstützung verweisen. Das geht halt weit über "Ich bin n bisschen unsicher und trau mich nicht" hinaus und die Chance ist groß, dass da was größeres hinter steht, über das du nicht nur in dieser Situation stolperst.

bearbeitet von Herzdame
  • LIKE 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Cat95 schrieb:

Und weil der sex meistens über tinder und co so ist, dass die Männer an sich denken plus ich nur an die Männer und ihre Befriedigung, bin ich meistens so enttäuscht das ich teilweise aufs klo gehe es mir selbst schnell noch besorge um dann zu weinen. Ich weiß also das es an mir aber teilweise auch an den unerfahrenen Männern liegt. Reifere Männer genießen Sexualität häufig eher, aus meiner Erfahrung und jüngere haben diesen 15 Minuten Kanickel fick. Da vergeht mir einfach die Lust und ich nexte sie nach 2-5 mal sex. Aber oft hatten diese Männer auch auf persönlicher Ebene keinen Respekt

Lerne dir zu holen was du brauchst. Meine Freundin verschwindet beim Sex bsp. gedanklich in ihrer eigenen Welt und ist dann mit sich. Wer sie vögeln ist dann "fast" schon egal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 49 Minuten, DarkKitty schrieb:

Aber wenn du bereits im Vorfeld merkst, dass der Mann eher passiv ist, nicht die Führung übernimmt (merkt man ja schon beim 1. Date wie da jemand tickt), dann lass den Sex mit ihm einfach. 🙂

Ich glaube, dass das nicht so einfach ist wie du beschreibst. Ich bin auch eher zurückhaltend in normalen Konversationen oder gegenüber Menschen die ich gerade erst kennenlerne, das hat aber rein gar nichts damit zu tun, wie ich dann im Bett unterwegs bin.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten, Max--Power-- schrieb:

Ich glaube, dass das nicht so einfach ist wie du beschreibst. Ich bin auch eher zurückhaltend in normalen Konversationen oder gegenüber Menschen die ich gerade erst kennenlerne, das hat aber rein gar nichts damit zu tun, wie ich dann im Bett unterwegs bin.

 

Ja das geht vermutlich den meisten so. Aber wenn du bei einem (Tinder)Date bist, dann gibt es doch von deiner Seite aus Flirten, Necken, KINO, Eskalation... oder nicht? Es gibt ja wirklich Männer, die sitzen da stocksteif und warten, dass die Frau den ersten Schritt macht. Und wer sich nicht mal traut oder zu faul ist, die Frau zu berühren, geschweige denn zu küssen... der macht doch im Bett keine 180° Drehung, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten, DarkKitty schrieb:

Und wer sich nicht mal traut oder zu faul ist, die Frau zu berühren, geschweige denn zu küssen... der macht doch im Bett keine 180° Drehung, oder?

Vielleicht bin ich da ein Einzelfall. 😞

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sofern ich dein Problem richtig verstanden habe, würde ich dir folgendes raten:

1. Wie @Rederberg schon sagt: Sex mit einer neuen Person ist immer ein bisschen Griff in die Wundertüte. Worauf steht der/die andere, geht er/sie eher in Führung oder will geführt werden... Kann man vorher nie mit Sicherheit wissen. Man kann da aber ein Gespür für entwickeln. Ob es Indikatoren gibt, die Männern zeigen, wie Frau im Bett so drauf sein kann, weiß ich nicht (plaudert mal, Jungs). Aber es gibt auf jeden Fall Indikatoren, die Frau verraten, wie Mann so sein könnte. KÖNNTE - es bleibt immer ein Restrisiko 😉

Welche Indikatoren könnten das sein, die Rückschlüsse vermuten lassen? Da muss jeder selbst ein bisschen Feldforschung betreiben, oder anders: Dating. Und auf seine Erfahrungen zurückschauen. Ich stehe z.B. auch auf Männer, die in Führung gehen. Rückblickend haben die sich bei den Dates und im TG durchaus anders verhalten als die, die eher passiv waren. Mit der Zeit kristallisieren sich da ein paar Muster heraus, auf die man achtet.

2. Wenn sich jemand schon im Dating so verhält, dass du merkst, es harmoniert einfach nicht - next. Du hast keine Zeit für schlechten Sex. Erhöhe lieber die Datingrate, ist doch grade im OG kein Problem. Außerdem hast du hier die Möglichkeit, viele unterschiedliche Männer kennenzulernen und etwaige "Muster" zu erkennen, die dir beim Screening helfen.

3. Wenn du einmal schlechten Sex mit einem Kerl hattest, dann ebenfalls next. Wenn es wirklich nur um den Sex geht und ihr euch nicht außerhalb vom Bett prächtig versteht, dann zieh weiter. Es wird nicht von Mal zu Mal besser, aber du wirst von Mal zu Mal mürber, wie man sieht.

4. Du bist nicht verantwortlich für seinen Orgasmus und er nicht für deinen. Das nimmt schonmal enorm viel Druck bei beiden Seiten raus. Die Beschreibung von @Sam Stage  habe ich so auch erlebt: Wenn er in Führung  geht und sich um seine Befriedigung kümmert und du dir dabei von ihm nimmst, was du brauchst - es mag zunächst "egoistisch" klingen - aber so hatte ich bisher auch den besten Sex. Ich finde es weder gut, wenn einer vom anderen erwartet "Mach mal, bedien mich" noch wenn einer rackert und schuftet und den anderen mit großen Hundeaugen anschaut nach dem Motto "Gefällt's dir, mach ich alles super, ist das toll so?". In keinem dieser Fälle ist man bei sich und das sollte man beim Sex trotz der maximalen Zweisamkeit immer noch sein. Bei sich und für sich und seine Befriedigung verantwortlich.

5. Dass es schwer ist, einen Partner/eine Partnerin zu finden, mit dem/der man sich eine LTR vorstellen kann - darüber sind sich alle einig und entsprechend wählerisch. Ich finde, es ist aber nicht minder schwer, jemanden zu finden, mit dem man wirklich richtig guten Sex hat. Das ist auch ein Glücksspiel und der Griff in die besagte Wundertüte kann auch ein Griff ins Klo sein. Wenn du dir das mal klar machst, dass guter Sex echt selten ist, dann nimmst du auch Druck raus. Nur weil man Weiblein anatomisch gesehen mit jedem Männlein kompatibel ist, heißt das nicht, dass man guten Sex haben wird. Guter Sex ist einfach selten. Wenn du ihn mal hattest, weißt du ihn und den entsprechenden Partner umso mehr zu schätzen.

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schon oben bei Deinem Eingangspost hatte ich so eine Idee - aber als ich das da gelesen hab, da bin ich sicher: Sex ist hier gar nicht wirklich Dein Thema!

vor 5 Stunden, Cat95 schrieb:

Naja das macht schon Sinn, aber solange ich den Gedanken „du musst den Mann so gut wie möglich befriedigen“ nicht loswerde, kann ich auch nicht loslassen. Es war halt vorallem bei Männern der Fall die die Führung nicht übernehmen konnten, ist mir aufgefallen. Da musste ich sozusagen den Job übernehmen damit es zum Ende kommt. Männer die die Führung gut übernehmen nehmen mir auch nach längerer Zeit die Angst. Also diejenigen die entspannt sind und nichts von mir erwarten. Dadurch das ich glaube das passive Männer von mir Erwarten die Führung zu übernehmen, schraube auch ich meine Erwartungen an die Männer hoch. Hatte mehrere Fälle in denen Mann mir aufgezwungen hatte ständig den aktiven Part zu spielen, dass hat mich in der Hinsicht ein kaputtes Bild von Männern haben lassen.

Denn offensichtlich kannst Du Dich prima fallen lassen wenn der Partner passt. Aber wenn es nicht passt, dann bist Du gefangen in deiner Vorstellung gefallen zu müssen.

Reiß mir nicht den Kopf ab, aber sich derart von der Meinung anderer abhängig zu machen, das ist doch ein ganz handelsübliches Problem. Jenes mit dem Selbstwert.

Klar, besseres Screening wird Dir helfen den Sex jetzt im Moment mehr genießen zu können. Ich rate trotzdem zum langen Weg. Persönlichkeitsentwicklung und so. Weisst schon.

  • LIKE 3
  • VOTE-4-AWARD 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Hexer schrieb:

Schon oben bei Deinem Eingangspost hatte ich so eine Idee - aber als ich das da gelesen hab, da bin ich sicher: Sex ist hier gar nicht wirklich Dein Thema!

Denn offensichtlich kannst Du Dich prima fallen lassen wenn der Partner passt. Aber wenn es nicht passt, dann bist Du gefangen in deiner Vorstellung gefallen zu müssen.

Reiß mir nicht den Kopf ab, aber sich derart von der Meinung anderer abhängig zu machen, das ist doch ein ganz handelsübliches Problem. Jenes mit dem Selbstwert.

Klar, besseres Screening wird Dir helfen den Sex jetzt im Moment mehr genießen zu können. Ich rate trotzdem zum langen Weg. Persönlichkeitsentwicklung und so. Weisst schon.

Daran habe ich noch nicht gedacht, dass kann aber mitunter reinspielen. Ich mache mich nicht von meinungen anderer abhängig, ich habe einfach nur gelernt oder verlernt denken zu müssen jedem gefallen zu müssen. Bei Meinungen habe ich in den meisten Fällen meine eigene 😄

bearbeitet von Cat95

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oder sagen wir, ich mache mir über die Bewertungen anderer Gedanken und das steigert sich bis zum sex und hat warscheinlich tatsächlich etwas mit dem Selbstwert zutun.

bearbeitet von Cat95
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Rederberg schrieb:

Lerne deine sexuelle Vorlieben kennen und sprich mit deinen Sexualpartnern darüber! Das gemeinsame Sprechen über Vorlieben entspannt und befreit

Damit würde ich anfangen, bevor du die Arme gesetzliche Krankenkasse durch unsinnige Psycho Doc Stunden in den Abgrund ziehst.

  • LIKE 1
  • IM ERNST? 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.