80/20-Regel verstehe ich nicht wirklich in Praxis. Was bedeutet die 80/20-Regel für PUA?

223 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 20 Minuten, komplize11 schrieb:

Denke bei dem fett markierten Satz bist du 90% der meisten Männer schon weit voraus. Sind wir mal ehrlich, wie viele langweiler kommen an mit "hi, wie gehts?" und das nicht mal frech mit nem lächeln, sondern so steif und ernst. 
Wenn du aber so auftauchst bzw auffällst, wie du geschrieben hast, hast du direkt einen bleibenden Eindruck hinterlassen. 

Wir sind ja hier in einem PickUp Forum. 

Klassisch fängt man ja mehr oder weniger so an (https://www.pickupforum.de/forum/284-don-juan-boot-camp/) oder kürzt es etwas ab. Man hat aber immer einen Opener + diverse Follow-Ups und wenn man da 50-100 am Tag anspricht am Anfang, wird man da sehr selbstsicher (worauf Frauen stehen) und hat alles schon zig mal erlebt, was Frauen darauf so antworten können. 

Die Optik muss einen ins Set rein bringen und ein Grundinteresse liefern. Die ersten 10 Minuten müssen die Frau hooken, den NC begründen und ausreichen, damit sie in ein Date läuft. 

Und das ist einfach: Die kennt einen doch nicht. Die macht sich aus dem, was man sagt, einen Eindruck. Schaust Du Ted Talks (https://www.youtube.com/@TED), da reden die cleversten Menschen der Welt. Suchst Du Dir was aus, was Du gut findest und laberst darüber. Schon hält sie Dich für clever. Kennst dennoch doof wie ein Brot sein. Musst darauf auch nicht kommen, musst nur den passenden Tipp irgendwo lesen. 

Man probiert einfach aus. Was funktioniert, macht man erneut. Was nicht funktioniert, lässt man bleiben. Dann holt man sich ein paar Tipps und Ideen. 

Und natürlich kann man da schnell 90% der Typen hinter sich lassen, die überhaupt keine Routine haben. Stell mich jetzt auf eine Bühne vor 100 Leute und lass mich einen Vortrag über veganes Fleisch halten. Wird scheiße. Inhalt: "Gibt es. Ist nicht so lecker. 3D Drucker.. hab da war im OMR Podcast gehört...". Aber stell mich jeden Tag für 100 Tage hintereinander auf die Bühne und gibt mir das Internet, und ich halte Dir einen geilen Vortrag. 

Mal ein Beispiel: 

HB: Ich gerade nur an Arschlöcher. 
Ich: Keine Sorge, ich bin kein Arschloch. 
(.. paar Tage später..)
HB: Sorry, hat leider nicht gefunkt.
 

Etwas nachgedacht, weil das oft passiert ist: 

HB: Ich gerate nur an Arschlöcher. 
Ich: Bist Du schlecht im Bett? 
HB: Neeeeeein!!! 
Ich: Oft sind ja Männer Arschlöcher aus Sicht von Frauen, wenn sie sich nach dem Sex nicht mehr melden. Aber welcher Mann meldet sich schon nicht mehr, wenn der Sex geil war...
HB: Ich bin nicht schlecht im Bett. 
Ich: Ich sag es Dir ganz ehrlich: Ich melde mich auch nicht mehr oder nenne irgendeinen anderen Grund, wenn das Mädel scheiße im Bett war. Man will ihr Ego ja nicht verletzten und vielleicht passt es mit einem anderen Typen... der vllt. auch weniger Ansprüche hat. 
HB: (...)
Ich: Wir können es ja so machen. Wenn Du scheiße im Bett bist und ich keinen Bock mehr auf Dich habe, bin ich ehrlich und sagt Dir das. 
HB: OK. 


Plötzlich funkt es... versteh einer die Frauen. 

vor 20 Minuten, komplize11 schrieb:

Ich bin mein Leben lang immer teure und schnelle Autos gefahren und habe für mich selber den Entschluss gefasst, dass ich das nicht mehr möchte/brauche. Ich will lieber was von der Welt sehen, Kohle aus dem Fenster werfen, spaß haben und Harley fahren (deutlich günstiger als n 40.000€ Auto im Unterhalt und um einige ecken cooler), wenn sich beides nicht vereinen lässt. 

Ist ne coole Einstellung. 

Ich finde, das sind auch Lebensphasen. Irgendwann hat man sich an ein Auto gewöhnt und das ist "normal" geworden. Lifestyle Inflation halt. Es bringt nicht mehr die Freude, die coole Autos am Anfang gebraucht haben. Dafür ist dann reisen plötzlich voll das Ding. Oder ein Mädels-Lifestyle. Oder alles ein wenig ausbalanciert. 

Einfach immer mal in sich rein hören und schauen, wo man gerade Bock drauf hat und dann mal neue Sachen probieren. 

bearbeitet von SensiblerBasilisk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, SensiblerBasilisk schrieb:

HB: Ich gerate nur an Arschlöcher. 
Ich: Bist Du schlecht im Bett? 
HB: Neeeeeein!!! 
Ich: Oft sind ja Männer Arschlöcher aus Sicht von Frauen, wenn sie sich nach dem Sex nicht mehr melden. Aber welcher Mann meldet sich schon nicht mehr, wenn der Sex geil war...
HB: Ich bin nicht schlecht im Bett. 
Ich: Ich sag es Dir ganz ehrlich: Ich melde mich auch nicht mehr oder nenne irgendeinen anderen Grund, wenn das Mädel scheiße im Bett war. Man will ihr Ego ja nicht verletzten und vielleicht passt es mit einem anderen Typen... der vllt. auch weniger Ansprüche hat. 
HB: (...)
Ich: Wir können es ja so machen. Wenn Du scheiße im Bett bist und ich keinen Bock mehr auf Dich habe, bin ich ehrlich und sagt Dir das. 
HB: OK. 

haha der Move ist echt gut glaub ich.

 

vor 5 Minuten, SensiblerBasilisk schrieb:

wenn man da 50-100 am Tag anspricht am Anfang,

würde ich nur machen um Ansprechangst zu überwinden. Gezielt ColdApproaches draußen machen ist weird/beta in seiner reinsten Form (außer zum AA abtrainieren) - wenn Du MAL eine zufällig siehst wo du unbedingt hingehen möchtest ist es nicht weird/beta. Hoffe ist klar wie ich das meine.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten, SensiblerBasilisk schrieb:


Ich: Keine Sorge, ich bin kein Arschloch. 
(.. paar Tage später..)
HB: Sorry, hat leider nicht gefunkt.
 

Etwas nachgedacht, weil das oft passiert ist: 

HB: Ich gerate nur an Arschlöcher. 
Ich: Bist Du schlecht im Bett? 
HB: Neeeeeein!!! 
Ich: Oft sind ja Männer Arschlöcher aus Sicht von Frauen, wenn sie sich nach dem Sex nicht mehr melden. Aber welcher Mann meldet sich schon nicht mehr, wenn der Sex geil war...
HB: Ich bin nicht schlecht im Bett. 
Ich: Ich sag es Dir ganz ehrlich: Ich melde mich auch nicht mehr oder nenne irgendeinen anderen Grund, wenn das Mädel scheiße im Bett war. Man will ihr Ego ja nicht verletzten und vielleicht passt es mit einem anderen Typen... der vllt. auch weniger Ansprüche hat. 
HB: (...)
Ich: Wir können es ja so machen. Wenn Du scheiße im Bett bist und ich keinen Bock mehr auf Dich habe, bin ich ehrlich und sagt Dir das. 
HB: OK. 

 

Den mag ich. Werd ich auf jeden fall am Wochenende mal Testen und Berichten. Klingt null nach Notgeil, bringt ne humorvolle Erklärung mit sich und animiert Sie. Glaube auch, dass das so ein bisschen den Ehrgeiz wecken könnte. 
Generell wird immer klarer, dass einfach sehr viel durch spielerische und humorvolle Kommunikation durch den Mann läuft. 
Ich komme noch aus Zeiten, in denen Frauen selbst im Internet aktiv geworden sind und sich unbedingt treffen wollten. Die Zeiten sind aber vorbei, zumindest kommt sowas nur selten vor. 
Muss mein Mindset mal dahingehend ändern. 

 

 

vor 23 Minuten, SensiblerBasilisk schrieb:

 

Ist ne coole Einstellung. 

Ich finde, das sind auch Lebensphasen. Irgendwann hat man sich an ein Auto gewöhnt und das ist "normal" geworden. Lifestyle Inflation halt. Es bringt nicht mehr die Freude, die coole Autos am Anfang gebraucht haben. Dafür ist dann reisen plötzlich voll das Ding. Oder ein Mädels-Lifestyle. Oder alles ein wenig ausbalanciert. 

Einfach immer mal in sich rein hören und schauen, wo man gerade Bock drauf hat und dann mal neue Sachen probieren. 

Absolut! Und auch das Auto, welches ein paar hundert Euro im Monat kostet, wird auf einmal ein riesen Ding. Vorher hat man das gerne bezahlt, nach ein paar Monaten nerven diese Abbuchungen einfach brutal. Mittlerweile denke ich, dass viele Menschen ein Auto fahren um Menschen zu imponieren, die Sie nicht mal kennen. Es sei denn, Sie zahlen das Auto echt nur nebenbei und es sind für Sie keine großen Kosten weil Beispielsweise das Gehalt groß genug ist, dann feier ich das. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 20.1.2023 um 17:51 , jon29 schrieb:

Wieso bist du aus der Vergangenheit hierher gereist. ;-) 

Ne, warum das mit der Vergangenheit nicht wirklich als Beweis gelten kann, habe ich ja oben geschrieben. Alles mit Reproduktion war streng regelmentiert und deswegen haben Männer an der ökonomischen und politischen Spitze mehr Kinder zeugen können. Das hat mit evolutiver Attraktivität und Alphamännchen aber nichts zu tun, sondern mit früheren Gesellschaftststrukturen

Hey @jon29 ich sag`s gleich, ich habe deinen obigen Post auf den du hinweist nicht gelesen. Ich weiß also nicht was du mit "streng reglementierter Reproduktion" meinst. Allerdings kann ich dir sagen, dass alleine in meiner Familie, angefangen bei meinen Großeltern, alle weiteren Verwandtschaftsgrade ihr Hirn rausgepoppt haben. Geburtstage als Kind waren einfach nur geil, weil alleine fast 20 Kinder (nur Verwandtschaft) da waren. Im Trupp konnte man immer so viel Scheiße bauen. Und es gab massig Geschenke. Sprich unter 5 Kindern pro Familie war`s kaum drin. Sprich, ich kann das seit ca. 1916 nachvollziehen. Auch der erste WK war scheiß egal. Alleine meine Großmutter hatte 14 Geschwister. Kaum Heimaturlaub und es gab 9 Monate später massenhaft Nachwuchs. Nun Geld war knapp!! Armut war durchweg gegeben und Hunger an der Tagesordnung. Die familiären Bilder bezeugen das. Oh Scheiße, so hätte nie leben wollen. Fleißig arbeiten, fleißig poppen, war eigentlich schon alles was "damals" drin war. In den 70ern kam dann in DE der Wohlstand auf und somit ging auch die Anzahl des Nachwuchs zurück. Trotzdem war es immer noch normal zwischen 3-4 Kinder zu haben. In den 80ern wurden dann 2 Kinder daraus. Mittlerweile ist es wohl nur eins. Bei mir ist es keins mehr. Hatte da wirklich kein Bock drauf. 

Kurzum, in der Vergangenheit wurde gepoppt was das Zeug hielt. Das man diesen Nachwuchs nicht unbedingt gut ernähren, kleiden oder sonstiges konnte, war dabei echt egal. Also eine Reglementierung gab es nicht, auch nicht in den Jahrhunderten davor.  Das allerdings hatte ich alles gar nicht gemeint als ich schrieb "Kann ich höchstpersönlich bestätigen!! Meine Aussage bezog sich auf den Hinweis, dass 

Am 19.1.2023 um 21:47 , Jan-S schrieb:

20% der Männer ficken 80% der Frauen.

Und ich gehöre dazu :-D Ich denke die Regel 20/80 gilt heute auch noch, da es einfach eine Größere Anzahl von AFC als PUA gibt. Das ist im Grunde alles. Und nein, wer jetzt denkt in meiner Familie hat es nur PUA gegeben den zieh ich mal den Zahn, denn AFC männlich wie weiblich begegneten sich und poppten und schwups war das erste Kind da und es wurde geheiratet. Und danach kam das nächste und das nächste usw. AFC hatte also, wie es die Regel besagt in 99% aller Fälle lediglich einen Geschlechtspartner. EINEN!!!! Ich kann mir gar nicht vorstellen wie das sein muss, nur eine einzige Pussy zu kennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten, Firster schrieb:

Vergangenheit wurde gepoppt was das Zeug hielt. Das man diesen Nachwuchs nicht

Wenn du meinst,

Aber ich sprach auch nicht von den späten 60er und 70ern, sondern von den "guten" alten Zeit in den Jahrhunderten davor.... 

Und der Kindereichtum hat ja ü erhaup Aussagekraft hinsichtlich Sexhäufigkeit , das ist ein Hinweis auf andere Familienplanung und Verhütung. Sonst würde man ja in Afgha3viel mehr dicken als unter Swingerclubbesuchetn nach der Logik. 

Ziemlich sicher ist, das die Sexhäufigkeit in dem 70er bis 90er Jahren recht hoch war, ganz im Gegensatz zur Geburtenrate. 

 

... 

Was ich mit streng regelmentierter Reproduktion meine: Kein / kaum Sex vor der Ehe, außereheloche Kinderr waren geächtet.. Die arrangierte Ehe war bis zum 19. JHD. Der Standard und wenn du früher eine niedrige Position hattest erhielgest du auch keine Eheerlaubnis! Die Liberalisierung g def Heiratserlaubnis etc im. 19 jhd führte übrigens  zum Geburtenboom, nht die moderne Medizin. De

Re

N Wirkung entfaltet sich später. 

 

bearbeitet von jon29

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten, jon29 schrieb:

Aber ich sprach auch nicht von den späten 60er und 70ern, sondern von den "guten" alten Zeit in den Jahrhunderten davor.... 

 

vor 8 Minuten, Firster schrieb:

Also eine Reglementierung gab es nicht, auch nicht in den Jahrhunderten davor.

Alter, hast du getrunken?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 29.1.2023 um 17:26 , SMB schrieb:

Es geht um utopische Anforderungen von Frauen, welche aus Männersicht aufgrund deren Skalaposition keine Berechtigung für solche Forderungen haben

Aber da würde ich gern nochmal einhaken, weil ich die Nachfrage von @Cece_P. sehr sinnvoll finde.

Was sind utopische Anforderungen? Gehts dir da nur um Optik, oder was ist es? Wie muss ich aussehen, damit ich in deiner "Skalaposition" diese Ansprüche haben darf? Mach das doch bitte mal konkret. Gib mal Beispiele.

 

Am 29.1.2023 um 23:27 , Jan-S schrieb:

Es gibt die 3 Ligen von Männer:

1. die Top 20% der Männer. Sexuell: paradiesische Zustände.

2. Durchschnittsmänner. Sexuell: kennen wir alle.

3. die untersten 20% der Männer. Sexuell: Albtraum/albtraumähnliche Zustände

Wir halten also fest: 80 % der Männer haben Sex.

20 % sind ja sowieso die gottähnlichen Männer ohne Sorgen, I see. Die anderen 60 % sind der ganz normale Durchschnitt. Die kriegen mal nen Korb, haben mal ein Date, nehmen mal eine mit nach Hause, haben mal 3 FBs gleichzeitig, dann mal keine. Menschen also, wie du und ich. Mit Potential, etwas zu verbessern, ohne ein kompletter Totalausfall zu sein.

Und dann haben wir noch weitere 20%, die am unteren Ende den kürzeren ziehen. Und da entnehme ich deiner Antwort an DR, dass du da Menschen mit Behinderung mit reinnimmst. Und wahrscheinlich halt die wirklichen schweren Fälle. Einige erinnern sich sicher noch an den lieben Ben. Die meine ich.

Und dann kommt noch hinzu, dass wir alle unterschiedliche Präferenzen haben. Auf völlig unterschiedliche Typen stehen, völlig unterschiedliche Hobbies haben, unsere Freizeit komplett unterschiedlich verbringen, unsere Ideen vom Leben komplett andere sind.

Also ist es vielleicht gar nicht so schwarz weiß?

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten, Goldmariechen schrieb:

Aber da würde ich gern nochmal einhaken, weil ich die Nachfrage von @Cece_P. sehr sinnvoll finde.

Was sind utopische Anforderungen? Gehts dir da nur um Optik, oder was ist es? Wie muss ich aussehen, damit ich in deiner "Skalaposition" diese Ansprüche haben darf? Mach das doch bitte mal konkret. Gib mal Beispiele.

 

Wir halten also fest: 80 % der Männer haben Sex.

20 % sind ja sowieso die gottähnlichen Männer ohne Sorgen, I see. Die anderen 60 % sind der ganz normale Durchschnitt. Die kriegen mal nen Korb, haben mal ein Date, nehmen mal eine mit nach Hause, haben mal 3 FBs gleichzeitig, dann mal keine. Menschen also, wie du und ich. Mit Potential, etwas zu verbessern, ohne ein kompletter Totalausfall zu sein.

Und dann haben wir noch weitere 20%, die am unteren Ende den kürzeren ziehen. Und da entnehme ich deiner Antwort an DR, dass du da Menschen mit Behinderung mit reinnimmst. Und wahrscheinlich halt die wirklichen schweren Fälle. Einige erinnern sich sicher noch an den lieben Ben. Die meine ich.

Und dann kommt noch hinzu, dass wir alle unterschiedliche Präferenzen haben. Auf völlig unterschiedliche Typen stehen, völlig unterschiedliche Hobbies haben, unsere Freizeit komplett unterschiedlich verbringen, unsere Ideen vom Leben komplett andere sind.

Also ist es vielleicht gar nicht so schwarz weiß?

Im Grunde ganz gut getroffen….es geht ja eher um eine Tendenz was man erwarten kann.

Ausreisser nach unten und oben gibt es immer!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten, Goldmariechen schrieb:

Wir halten also fest: 80 % der Männer haben Sex.

20 % sind ja sowieso die gottähnlichen Männer ohne Sorgen, I see. Die anderen 60 % sind der ganz normale Durchschnitt. Die kriegen mal nen Korb, haben mal ein Date, nehmen mal eine mit nach Hause, haben mal 3 FBs gleichzeitig, dann mal keine. Menschen also, wie du und ich. Mit Potential, etwas zu verbessern, ohne ein kompletter Totalausfall zu sein.

Und dann haben wir noch weitere 20%, die am unteren Ende den kürzeren ziehen. Und da entnehme ich deiner Antwort an DR, dass du da Menschen mit Behinderung mit reinnimmst. Und wahrscheinlich halt die wirklichen schweren Fälle. Einige erinnern sich sicher noch an den lieben Ben. Die meine ich.

Und dann kommt noch hinzu, dass wir alle unterschiedliche Präferenzen haben. Auf völlig unterschiedliche Typen stehen, völlig unterschiedliche Hobbies haben, unsere Freizeit komplett unterschiedlich verbringen, unsere Ideen vom Leben komplett andere sind.

Also ist es vielleicht gar nicht so schwarz weiß?

Ich finde, das ist sehr realistisch aus meinen Beobachtungen. 

Wobei ich noch nicht mal sicher bin, um die 20% nicht zu hoch gegriffen sind. Bei den 20-30-jährigen Männern kann das hin kommen. Aber gefühlt nimmt das später ab. Da ist mein Eindruck, dass die dann mit "UG"s zusammen gehen (und happy sind) und die "UGs" das auch problemlos machen, weil sie sich "ausgetobt" haben und einfach das Zwischenmenschliche und auch die Sicherheit (vor anderen Frauen und dem eigenen Ego) schätzen, dass ihre Männer super zufrieden sind und Optionen nicht ausloten. 

Gefühlt würde ich auch sagen, dass die 20% (wenn man lange Durststrecken) mit rein nimmt, etwas zu niedrig ist bei den Männern um 20-25. 

Aber das passt so. 

Und um den Faktor "Game" mal stärker zu gewichten: Typen, eigentlich eher so nen HG4-5 sind, haben recht stabil eine Freundin (oft halt auch in der Liga), wenn sie von ihrer Art eher offen, gesellig und kommunikativ sind und Mann-Frau Dynamik beherrschen. Die schwierigen Fälle sind dann echt die "Bens", wo die Art und die Sicht auf die Dinge noch ein Problem wird. 

Da man daran aber arbeiten kann und sich auch ganz schnell optisch verbessern kann, bleiben halt wenige übrig, die auch mit gutem, strukturierten Vorgehen und entsprechendem Einsatz es sehr schwer haben, nicht aus den 20% der Nichtficker zu kommen. 

Also alles gut bei den Männern.

vor 30 Minuten, Goldmariechen schrieb:

Was sind utopische Anforderungen? Gehts dir da nur um Optik, oder was ist es? Wie muss ich aussehen, damit ich in deiner "Skalaposition" diese Ansprüche haben darf? Mach das doch bitte mal konkret. Gib mal Beispiele.

Ehrlich gesagt läuft es bei den Frauen auch super, wenn die nicht gerade verbittert werden oder super anstrengend sind. Oder sich halt quasi selbst vom Markt nehmen und nichts (mehr) machen, um Männer kennen zu lernen (oft auch mit entsprechenden Excuses). 

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten, Goldmariechen schrieb:

Und dann kommt noch hinzu, dass wir alle unterschiedliche Präferenzen haben. Auf völlig unterschiedliche Typen stehen, völlig unterschiedliche Hobbies haben, unsere Freizeit komplett unterschiedlich verbringen, unsere Ideen vom Leben komplett andere sind.

Ihr redet aneinander vorbei. Es kommt schlussendlich bei den Pro vs Contra Argumenten nur darauf an aus welcher bubble man diskutiert. Argumentiert man aus Pick Up Sicht? Oder aus Red pill Sicht? Argumentiert man aus Mgtow oder gar aus black pill bubble?

Ich glaube die wenigsten argumentieren rein aus Sicht des gesunden Menschenverstandes und würden alle Ansichten berucksichten bzw. vereinzelte Aspekte anerkennen oder verwerfen. Ich glaube hier im PU Forum kann man nur folgendes behaupten. Ein 80/20 Regel gibt es nicht und Statistiken (Studien dazu existieren, meine ich, nicht) berufen sich zumeist auf Datingapps/Plattformen die allesamt fast ein- und dem selben Konzept folgen. Man wählt seine matches anhand von Bildern...

Ob das jetzt so aussagekräftig ist? Eine App bzw. ein bestimmte Art von App und dessen Userverhalten...Ehm naja ..kann ja jeder für sich beurteilen. Ich persönlich denke dass man am besten fährt wenn man allen Sichtweisen zu teilen etwas abgewinnen kann, dass mit seiner Realität abgleicht (nicht nur rein theoretisch sondern auch basierend auf eigenen Flirts) und darüber eine Prise sozioökonomie (das soziale Umfeld, die gesellschaftliche Struktur die einen selbst umgibt) streut. Dann ensteht daraus doch meist eine runde-, gereifte- und reflektierte Meinung. Eine Meinung die vielleicht ETWAS differenzierter ist als "😭 fuck ich hab nicht die perfekte jawline, ich registrier mich mal im nächst besten incel Forum und hetze gegen alles und jeden".

Schwach ist der Geist, der das Gefühl vergessen hat jegliche Eigenverantwortung zu tragen 🙄

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die meisten umkämpften Ressourcen und Erfolge sind 80/20 verteilt. Scheiss egal ob Geld, Likes auf Instagram oder Marktanteil bei Unternehmen. 
Wer was anderes behauptet, hat keine Ahnung. Beim Ficken ist es genauso. 

Worum geht es bei 80/20? Zu verstehen ab wie viel Aufwand/Leistung welcher Erfolg kommt. Oder auch: Dating macht als Mann keinen Spaß wenn du nicht Top20% bist. Wenn du Durchschnitt biste, wirste wie Luft behandelt von Frauen. 

Und der Erfolgsunterschied ist massiv bei Männern. Beim Ficken usw bekommt das halt nicht so mit. Wenn jemand auf Tinder jede Woche ne 19-Jährige weghauen kann und nebenbei Dreier organisiert. 

  • TOP 1
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, RyanStecken schrieb:

Wenn du Durchschnitt biste, wirste wie Luft behandelt von Frauen

wieso ficken dann @komplize11 oder ich? wir sehen scheiße aus.

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten, DirtyRabbit schrieb:

wieso ficken dann @komplize11 oder ich? wir sehen scheiße aus.

Ihr habt Seiten auf Null…;)

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten, Masterthief schrieb:

Ihr habt Seiten auf Null…;)

den ganzen Kopf sogar

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden, Goldmariechen schrieb:

Aber da würde ich gern nochmal einhaken, weil ich die Nachfrage von @Cece_P. sehr sinnvoll finde.

Was sind utopische Anforderungen? Gehts dir da nur um Optik, oder was ist es? Wie muss ich aussehen, damit ich in deiner "Skalaposition" diese Ansprüche haben darf? Mach das doch bitte mal konkret. Gib mal Beispiele.

Meine Aussage war: "Es geht um utopische Anforderungen von Frauen, welche aus Männersicht aufgrund deren Skalaposition keine Berechtigung für solche Forderungen haben"

Sprich: eine pummelige HB5 mit allerlei offensichtlichen red flags hat keinerlei Anforderungen zu stellen, welche sie selbst nicht erfüllen kann. Der Großteil der HBs bläst sich online aber massiv auf und gaukelt mehr SMV vor als eigentlich vorhanden ist.

Allgemein sind für mich "utopische Anforderungen" diverse optische und charakterliche Ansprüche, welche eben in der Kombination nahezu unerfüllbar sind und die HB keinen Millimeter davon abrücken will. Hier vermute ich bei vielen mittlerweile aber, dass sie vorsätzlich die Anforderungen hoch ansetzen, damit auch ja keiner übrig bleibt und weiterhin das "wo sind die guten Männer hin?" propagandiert werden kann.

Ich habe keinen konkreten Typ Frau, aber sie sollte schlank/normal gebaut sein, Nichtraucherin, keine Kinder, Hunde oder Mundgeruch haben. Sprich ein weibliches Pendant zu mir.

Optisch könnte ich jetzt noch mehr ins Detail gehen, aber die meisten fliegen ja schon wegen den vier oben genannten, utopischen "Anforderungen" meinerseits raus.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Frau lehnt mich ab = sie hat ein Problem, es sind ihre Ansprüche

Vs

Frau lehnt mich ab = es liegt zum Teil an mir, ich sollte an mir arbeiten

Das alte Lied, oder @SMB ? Dann arbeite halt nicht an dir. Sind halt die Frauen schuld. Viel Spaß sich mit dieser Einstellung an eben dieses Geschlecht anzunähern. Du hast Recht, auch ich wüsste absolut gar keinen Grund warum eine Frau es weg pushen könnte wenn ein Mann sie eigtl. hasst, bevor er sie kennt.

Eine schöne Welt, in der man selbst nicht zu Verantwortung gezogen werden kann. Leg mal lieber die Apps beiseite, weniger (besser gar kein) Porno Konsum. Und lerne Statistiken richtig zu lesen. Es gibt literal keine Statistik die deine These stützen könnte und die wird es auch nie geben, weil Ansprüche aus vielen Faktoren bestehen. Und vieles ist nicht eindeutig messbar/vergleichbar. Wenn das alles also nicht wirklich gut messbar ist reden wir ausschließlich von subjektiver Wahrnehmung, deinen Empfindungen und deinen Erfahrungen. That's it... kein Plan wann der Trend entstand aus ein paar Emotionen und ggf. selbst gemachten Erfahrungen grundsätzlich auf ein allgemeingültige "Erkenntnis" zu schlussfolgern... Und dann darauf zu pochen dass es halt so ist. Wie ein kleines bockiged Kind 🙄

Ich dachte dafür gibt es hier schon einen Begriff.. Limiting Belief

Verstehe solche Ansichten null. Natürlich gibt es Frauen mit hohen oder zu hohen Ansprüchen. Aber warum müssen das denn immer gleich "die" Frauen (impliziert alle) einschließen? Wie kann man so undifferenziert argumentieren? Wie kann man so naiv sein?

Sieh Mal, es ist simpel. Frauen die "zu hohe" Ansprüche haben werden nicht an Typen ran kommen die sich selbst als deutlich attraktiver halten als diese Frau sich selbst. Wenn eine vermeintlich unattraktive Frau an einen (deiner Meinung nach) überdurchschnittlich attraktiven Mann gerät, dann liegt das vielleicht, womöglich einfach an deiner Wahrnehmung. Schonmal daran gedacht? Oder wenn eine Frau insgesamt zu hohe Ansprüche hat (Geld, Status, whatever) wäre es ganz eventuell möglich dass sie einfach nur zu hohe Ansprüche in Relation dazu hat was DU selbst bieten kannst?

Wenn ich der Maßstab für hohe Ansprüche bin dann muss ich Robbie Margot nach diesem Text hier auch nochmal anschreiben und fragen wieso sie mir auf meine Date-Anfrage nicht antworten mag und mich schon mehrere Jahre warten lässt. Diese arrogante Kuh! 🙄

  • LIKE 1
  • TOP 1
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden, SMB schrieb:

Meine Aussage war: "Es geht um utopische Anforderungen von Frauen, welche aus Männersicht aufgrund deren Skalaposition keine Berechtigung für solche Forderungen haben"

Sprich: eine pummelige HB5 mit allerlei offensichtlichen red flags hat keinerlei Anforderungen zu stellen, welche sie selbst nicht erfüllen kann. Der Großteil der HBs bläst sich online aber massiv auf und gaukelt mehr SMV vor als eigentlich vorhanden ist.

Allgemein sind für mich "utopische Anforderungen" diverse optische und charakterliche Ansprüche, welche eben in der Kombination nahezu unerfüllbar sind und die HB keinen Millimeter davon abrücken will. Hier vermute ich bei vielen mittlerweile aber, dass sie vorsätzlich die Anforderungen hoch ansetzen, damit auch ja keiner übrig bleibt und weiterhin das "wo sind die guten Männer hin?" propagandiert werden kann.

Ich habe keinen konkreten Typ Frau, aber sie sollte schlank/normal gebaut sein, Nichtraucherin, keine Kinder, Hunde oder Mundgeruch haben. Sprich ein weibliches Pendant zu mir.

Optisch könnte ich jetzt noch mehr ins Detail gehen, aber die meisten fliegen ja schon wegen den vier oben genannten, utopischen "Anforderungen" meinerseits raus.

Was juckt dich das? Warum diskutierst du in einem Internetforum mit anderen NPCs darüber, warum und was für Ansprüche Frauen auf Dating-Apps haben? 

Es gibt genau zwei Möglichkeiten:

1. Online-Dating unterlassen und im RL Frauen ansprechen. 

2. Sich in eine bessere Verhandlungsposition bringen. Sprich deinen Value als Mann steigern. 

Punkt 2 ist genau die Kernaussage von 80/20. Es beschreibt die Marktdynamik und Machtverhältnisse zwischen Mann und Frau. Hast du keinen Value und keine Eier biste halt der Spielball übergewichtiger Single-Moms. Ist das ungerecht? Ja. Kannste das System ändern? Nein. 

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 45 Minuten, RyanStecken schrieb:

2. Sich in eine bessere Verhandlungsposition bringen. Sprich deinen Value als Mann steigern.

Was sich aber nur lohnt, wenn es dem eigenen "Value" oder den eigenen Werten entspricht. Man sollte es für sich selbst tun, damit glücklich werden und dann ergibt sich alles weitere. 

bearbeitet von ElNuevo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, ElNuevo schrieb:

Man sollte es für sich selbst tun, damit glücklich werden und dann ergibt sich alles weiter

Man sollte es für sich selbst tun und nie für Frauen, aber wenn man mal ehrlich zu sich selbst ist, möchte jeder eine möglichst attraktive Frau die möglichst wenig Redflags hat und desto höher dein SMV ist, desto wahrscheinlicher ist die Chance so eine Frau in sein Leben zu ziehen, ist dein SMV low, muss man abstriche im Aussehen und/oder bei den Redflags machen, also bleibt die Frau immer ein Faktor warum man an sich arbeitet.

bearbeitet von Mrlucky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 19.1.2023 um 21:47 , Jan-S schrieb:

Wenn ich diese Statistiken ansehe sind über 70 Prozent in einer Beziehung. Zusätzlich dürfte ein Teil der Singlemänner Singlefrauen ficken.

Was bedeutet die 80/20-Regel in der Praxis?

Was heisst die 80/20-Regel für PUA?

Das bedeutet dass die 80/20 Regel nicht für feste Partnerschaften gilt sondern für Casual Sex, Tinder zum Beispiel.

Innerhalb fester Beziehungen gilt 80/20 vielleicht noch für die Fremdgeher. So lassen sich zumindest die Kuckuckskinder erklären:

https://www.welt.de/politik/article713005/Jaehrlich-25-000-Kuckuckskinder-in-Deutschland.html

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden, RyanStecken schrieb:

Es gibt genau zwei Möglichkeiten:

1. Online-Dating unterlassen und im RL Frauen ansprechen. 

2. Sich in eine bessere Verhandlungsposition bringen. Sprich deinen Value als Mann steigern.

Wurde hier nicht im Faden gerade festgestellt, dass es nicht so schwarz/weiß zu sehen ist?

Ryan, wenn sich alle an deine 2. Empfehlung halten würden, hätten wir ja kein 80/20 mehr oder die Ansprüche würden entsprechend noch weiter steigen. Das geht also nicht so richtig auf, denn du bist ja ein Verfechter von 80/20.

Da finde ich Empfehlung 1 schon viel besser und realistischer. Menschen im RL ansprechen, kennenlernen und interagieren. Egal ob 80/20 oder 90/10 whatever.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, Creapy-kuku schrieb:

Das bedeutet dass die 80/20 Regel nicht für feste Partnerschaften gilt sondern für Casual Sex, Tinder zum Beispiel.

Bei Tinder gilt 90/10. Höchstens. Keine HB wischt da 2 von 10 nach rechts. Never. Nicht in Deutschland 😄

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 30.1.2023 um 19:08 , Firster schrieb:

 

Alter, hast du getrunken?

Du anscheinend, der sich leider nicht wirklich auskennt. Natürlich gab es massive Regelmentierungen. Glaube es mir hakt. Ich habe Geschichte studiert und es ist halt Fakt, dass Eheschließungen(Erlaubnis überhaupt zu heiraten) , Ehe(wen man heiraten muss/darf) , Sex und so weiter extrem regelmentiert waren und die Leute, auch die Männer natürlich mehr Sex und vor allem mehr sexpartner haben als früher. Lies dir doch mal durch, was Jungs 1900 eingetrichtert würde, falls sie masrurbieren würden... 

Kannst jetzt zehnmal sagen, "Stimmt nicht" weil das deiner emotionalen Einstellung widerspricht. Aber gut ja auch genug Aluhüte, die meinen Homöopathie wirkt, egal wie oft die moderne Medizin dies widerlegt hat! 

bearbeitet von jon29

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden